Ihre Meinung zu: SPD-Parteitag wählt Führungsduo Esken/Walter-Borjans

6. Dezember 2019 - 15:45 Uhr

Die SPD hat eine neue Parteispitze: Die Delegierten des Parteitags wählten Esken und Walter-Borjans wie erwartet zu ihren Vorsitzenden. Esken erhielt 75,9 Prozent der Stimmen, Walter-Borjans 89,2 Prozent.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Esken erhielt 75,9 %, für Walter-Borjans 89,2 %

der Schulz erhielt 100 %
von daher sagt das wenig aus

re sisyphos3

"Esken erhielt 75,9 %, für Walter-Borjans 89,2 %

der Schulz erhielt 100 %
von daher sagt das wenig aus"

Was hätte denn etwas ausgesagt?

Herzlichen Glückwunsch und

Herzlichen Glückwunsch und ein gutes Händchen bei der Arbeit. Ein (wahrhafter) Linksruck der SPD wäre wünschenswert.

Walter-Borjans bodenständig

Bin gespannt, was dieses Duo gestaltet, unabhängig von % - Zahlen. Walter-Borjans wirkte bei seinen ersten Auftritten, auch vor der Wahl, sehr sachlich und bodenständig. Ich wünsche dem Team einen kreativen und mutigen Start.

Beide haben konkret und nach

Beide haben konkret und nach vorne orientiert ihre Vorstellungen benannt; dabei war mir die klare Verortung von Frau Esken z.B. für gerechte Löhne und Renten genauso wichtig wie die Friedensperspektive von Herrn Walter-Borjans und z.B. seine Prioritätensetzung, eher den Entwicklunganteil im Haushalt als die Militärausgaben zu steigern.
Dass beide nicht die großen charismatischen Redner*innen sind, kann für die SPD inhaltlich auch ein Segen sein: es geht ums Anpacken.
Es wird spannend, was in der Auseinandersetzung mit den Koalitionspartnern der Union in den nächsten Wochen an Bewegung entsteht. Und wenn die Union blockiert, dann werden die nächsten Wahlen zum Bundestag nicht erst 2021 anstehen.

Den Glauben an etwas

Ich glaube die schaffen das.

Anfang des Jahres hat

Anfang des Jahres hat Hubertus Heil vor dem Bundesverfassungsgericht Hartz IV mit allen seinen Sanktionen verteidigt. Jetzt soll er SPD-Vize werden.
Geywitz und Rehlinger sind Groko-Anhänger und sollen Vize werden.

Da wird sich gar nichts ändern!

Diese Parteitage sind nur

Diese Parteitage sind nur Veranstaltungen, um sich gegenseitig auf die Schulter zu klopfen, wie toll man doch ist.

Ob jemand 100% oder 75% Zustimmung erhält, ist für mich nebensächlich.

Aber die Realität hat die spd, die noch immer als Volkspartei bezeichnet wird, aber auch die andere Volkspartei, die sich ebenfalls auf dem absteigenden Ast befindet, längstens verloren!

Und eine Besserung ist nicht in Sicht.

Eher das Gegenteil.....

Glück auf !

Weniger Angst, mehr Vertrauen in das Urteilsvermögen der Wähler, Standhaftigkeit und reelle Pläne für ein Land in dem wir dann wieder gut und gerne leben wollen wünsche ich der SPD !
An alle Wirtschaftsliberalen, Konservativen und Blaubraunen, vorsicht, es droht Sozialdemokratie !

wenn die Arbeit . . .

. . . so gut von der Hand geht wie der andauernde öffentliche Schmusekurs.
Olaf Scholz wäre eine Persönlichkeit mit mehr Zukunft gewesen.
Borjans der Schuldenmacher, ganz in der Tradition der SPD.
Ist das die Zukunft der jungen Generation.
b.k.

Wenn der Walter Mumm hätte,

Wenn der Walter Mumm hätte, würde er Scholz als Finanzminister ablösen. Aber das wird so nichts.

SPD-Parteitag wählt Führungsduo Esken/Walter Borjans....

Das könnte natürlich eine Wende bedeuten,weg vom Neoliberalismus.In seiner Rede auf dem Parteitag hat Walter Borjans ja einiges dazu gesagt(Geld für Bildung,12-Euro Mindestlohn).
Die Frage ist nur,wie stark sind die Scholzeristen/Schulz und Co. um diesen Kurs zu verhindern und weiter Koalitions"partner" zu bleiben ?

das sagt gar nichts

Die SPD hat bisher noch jeden Vorsitz klein gekriegt.

Mal abwarten ob die beiden die Quadratur des Kreises hinkriegen, die beiden Flügel der SPD im Gleichklang schlagen zu lassen. Ich habe da zwar wenig Hoffnung, aber es kann ja noch viel passieren.

Die SPD wird untergehen

Die üblichen unsinnigen Anträge, die es in der SPD Linken schon länger gab.
Eine Partei, die in der Regierungsverantwortung ist, kann doch die eigene (Regierungs-) Arbeit nicht so zerlegen. Sehnsucht nach Geschlossenheit und dabei auf der (populstischen) linken Welle schwimmen?? Das ist Veratwortungslos und hat auch nichts mit einer Überprüfung des Koalitionsvertrages zu tun. Wenn jede Partei, der drei Regierungsparteien, einen internen Umschwung nachgeben würde und diesen in die Koaition bringen wollte, hat dies nichts mit berechenbarer und langfristiger Politik zu tun.
Um was geht's? Die SPD will sich wie eine Oppositionspartei profilieren und dabei in Regierunsverantwortung bleiben. Beides geht nicht!

In meinen Augen ist die SPD

In meinen Augen ist die SPD eine rechte Partei. Das wir deutlich, wenn Borjans von herzustellender "Verteilungsgerechtigkeit" spricht.
Wer feststellt, dass ein System eine Verteilungsungerechtigkeit erzeugt, sollte das System infrage stellen und es nicht durch Eingriffe stützen.

SPD Führungsduo

Das ist eine Wende Rückwärts!!!!
Mit zwei Rentner an der Spitze wird das nie was. Um eine Wende herbeizuführen gehört da junges Blut rein.

Ja liebe SPD

Die neue Zeit ruft und dafür sind Esken und Walter Borjans angetreten die SPD wieder nach vorne zu bringen.Ich wünsche den Beiden viel Erfolg dabei.

Slapstick

Ich kann es einfach nicht fassen! Man vergleiche mal Bilder von Brandt, Schmidt und Schröder mit diesem "Superfoto" der beiden "Sieger", dann muss doch JEDEM klar sein, was das bedeutet!
.
Hatten die vorgenannten drei Politiker eine klare Linie, der sich die Menschen anschlossen, so eiern Esken und Walter-Borjans wie Slalomläufer zwischen Wähler-, Partei- und Führumgsgremium-Meinung hin und her, wie ein Slalomläufer!

Saskia Esken und Norbert

Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben auf dem Parteitag sehr gute Reden gehalten. Sie haben mit ihren politischen Haltungen und als Menschen überzeugt. Die SPD kann mit diesen beiden eine sinnvolle und erfolgreiche Politik in Deutschland gestalten. Nun werden die Erfahrungen aus den letzten Jahren und eine Besinnung auf ihre Rolle - ohne Auseinandersetzungen und vielen Diskussionen wird es nicht gehen - in eine Repositionierung der deutschen Sozialdemokratie münden. Viele Menschen in Deutschland warten darauf. Sie benötigen jetzt die Unterstützung von Funktionären, Delegierten, Mitgliedern und Wählern. Die Leitplanken sind gesetzt, und viele werden jetzt mutig und mit Tatkraft den Schlaf unter den Gesetzen rabiater Märkte beenden. Freundschaft, Solidarität, Glück auf und alles was dazu gehört - auch ein Olaf Scholz.

Naja

Bevor man sich dran gewöhnt hat sind die wahrscheinlich bei der SPD auch schon wieder weg ...

16:19 von Bernd Kevesligeti

In seiner Rede auf dem Parteitag hat Walter Borjans ja einiges dazu gesagt(

Da beißt sich eben die Katze in den Schwanz. Schöne Reden halten und zu diesen Reden auch stehen, das hat man in letzter Zeit kaum erlebt.

@ DeHahn

Man vergleiche mal Bilder von Brandt, Schmidt und Schröder mit diesem "Superfoto" der beiden "Sieger", dann muss doch JEDEM klar sein, was das bedeutet!

Ja, es gibt endlich einen Neuanfang.
Die alten Herren sind Geschichte.

Bin einmal gespannt ob dieses Duo es schafft,

den neoliberalen Schwenk der SPD unter Schröder und dem Seeheimer Kreis vergessen lassen und die SPD wieder auf eine soziale Richtung umsteuern können.
Wünsche Ihnen jedenfalls viel Glück dabei ! Hoffe sie schaffen es auch die SPD wieder in eine wählbare Partei zu wandeln die sich klar von der CDU abgrenzt, da die "Unchristlichen" nur noch die Interessen von Konzernen, Militär und Kapital vertreten und Ihnen soziale Gerechtigkeit und Umwelt egal zu sein scheinen.

Fader Abgesang

@ Christian. C:
Die SPD wird untergehen

Je mehr der Foren-Mainstream hier auf die SPD wettert, desto mehr bin ich auf dem Weg, zum Anhänger zu werden.

Viel Glück!

Viel Glück den beiden.

Vielleicht wäre ein Blick auf die Sozialdemokraten in unserem Nachbarland Dänemark eine Orientierungshilfe für eine erfolgreiche Politik der Zukunft.

Die Dänen sind laut einer Reihe von Untersuchungen mit die glücklichsten Bürger der Welt und liegen bei Pisa ebenfalls weit vorn.

Dort stellt die dänische SPD dank eines mutigen Programms die Regierung; gerade hinsichtlich der Einwanderungspolitik undenkbar für das politisch korrekte Deutschland.Mit einem auch nur ansatzweise ähnlichen Programm der deutschen SPD wäre die AfD bei uns schlagartig Geschichte.

Nur Mut, neues Führungsduo!

@ NOBBY.RU

Mit zwei Rentner an der Spitze wird das nie was. Um eine Wende herbeizuführen gehört da junges Blut rein.

Auf welches Land beziehen Sie sich dabei? Auf Deutschland?

Scholz ist über!

Gratulation den beiden an der Spitze!

Nun raus aus der Groko und weg mit den ewig gestrigen des Seeheimer Kreises!

sPD 2.0 !!! mit hoffnung!

Außer Spesen

(gesponsert u.a. von Huawei) und viel Selbstbeweihräucherung keine neuen Erkenntnisse, aber jeder der SPD-Vice werden will bekommt den Posten.

@ Hartmut der Lässige

... den neoliberalen Schwenk der SPD unter Schröder ...

Liberales Denken hat noch niemandem geschadet. Und gegen neu (neo) hab ich auch nix.

16:16 von sagen

das wäre es der walther hat noch weniger ahnung von finanzen als der olaf. beides nur einfache sekretäre der spd

@ Friedrich Barbarossa 2

Schöne Reden halten und zu diesen Reden auch stehen, das hat man in letzter Zeit kaum erlebt.

Die SPD hat bisher zu ihrem Wort gestanden.

Baldiger Rücktritt

Wenn sie in den Gesprächen mit der Union nicht wesentliche Fortschritte wie die Abschaffung von Hartz 4 machen, sollten sie schnellstmöglich zurücktreten. Vielleicht träumen sie auch bald aus der Oppositionsecke in Richtung 5%.

Unfassbar das der derzeit beliebteste Politiker Olaf Scholz von den Mitgliedern davon gejagt wurde. Da sind zu viele Neider unterwegs, die teilweise noch ohne Ausbildung sind.

@Prozente 15:53 von karwandler zu @@sisyphos3

'der Schulz erhielt 100 %
von daher sagt das wenig aus'

"Was hätte denn etwas ausgesagt?"

Nun, 101% hätten was ausgesagt.
Zumindest dass etwas mit der Wahl nicht stimmte ;-)

Ein Hin- und Hergezerre

Das neue Führungsduo Esken / Nowabo hat ja genug konkrete Pläne abgegeben, wie die Partei nach ihren Vorstellungen in Zukunft weiter laufen soll. Eigentlich die üblichen Vorschläge der linken Sozialdemokraten. Sie sollten dabei nicht aus den Augen verlieren, dass man innerhalb einer Koalition stets Kompromisse eingehen muss. Aber ich habe da so ein Gefühl, als wären sie schon ein Stück weit in der Realität angekommen. Doch die Partei hat zwei Seelen. Die eine sagt, wir müssen raus aus der Groko, die andere sagt, lasst es uns weiter anpacken, was wir bisher schafften. Und dieses Hin- und Hergezerre innerhalb einer Partei zieht sie immer weiter nach unten. Und dann fragen sie sich tatsächlich: Woran kann das liegen?

Die KPD, gegründet 1918, hat

Die KPD, gegründet 1918, hat sich mit ihrer Vorläuferpartei der USPD von der SPD abgespalten. Dieser Prozess hat heute gute Chancen revidiert zu werden, wenn sich die Linke und die Rest-SPD wieder vereinigen. Zwei linke Parteien sind reiner Luxus und zwei davon überflüssig. Genossen, geht zusammen, feiert den Vereinigungsparteitag und gut is.

Wer da glaubt , dass dieses

Wer da glaubt , dass dieses Duo die SPD aus ihrem Tief herausholen kann , der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Ich habe für 2 Std. diesen Parteitag verfolgt , dann konnte ich es mir nicht mehr antun. Was die Esken alles so machen will , da muss ich mal die Frage stellen . >> Gibt es zwei
SPD-Parteien << ? Eine , welche in der GroKo ist und den Vizekanzler stellt und eine SPD , welche in der Opposition ist ? Wenn ich daran denke , was dieses Duo alles versprochen hat ,wenn sie diese Partei führen dürfen und jetzt wieder einmal den Rückzieher machen ,wie so oft, weil man ja so gerne die Pöstchen in der Regierung behalten will . Wenn die CDU jetzt hart bleibt , dann muss die SPD Farbe bekennen. Wenn die CDU auf die Forderungen der Genossen eingeht , dann geht sie den gleichen Weg wie die SPD und landet eines Tages im polit. Niemandsland.
Die AfD kann beruhigt und genüßlich auf den Gang der SPD unter 10 % warten , denn der wird kommen , da bin ich mir sicher.
Glück auf !

@ Lutz Jüncke

Mit einem auch nur ansatzweise ähnlichen Programm der deutschen SPD wäre die AfD bei uns schlagartig Geschichte.

Dort landet die aFD hoffentlich auch ohne ein ausländerfeindlich gewendetes SPD-Programm. Die SPD ist dazu nämlich zu klug und zu solidarisch.

Nun ja

Die SPD hat keine Visionen mehr außer dem Rückfall in die frühmarxistische Selbstfindungsphase. Sie ist, um es mit einem kurzen Wort zu sagen, nur noch eines: Überflüssig.

SPD-Parteitag

Am 06. Dezember 2019 um 16:23 von Jadawin1974
...das sagt gar nichts. Die SPD hat bisher noch jeden Vorsitz klein gekriegt.
###
Doch dieses mal wird es AKK bzw. die CDU sein die den beiden neuen Vorsitzenden der SPD die Grenzen aufzeigt. Die CDU hat bereits klargestellt, das der Koalitionsvertrag nicht weiter aufgeschnürt wird !
Ich denke, die CDU wird in diesen Punkt nicht nachgeben. Kann sie auch gar nicht will sie nach den letzten Wahlverlusten nicht weitere folgen lassen...

Einheitspartei?

@ Goldenmichel:
Die KPD, gegründet 1918, hat sich mit ihrer Vorläuferpartei der USPD von der SPD abgespalten. Dieser Prozess hat heute gute Chancen revidiert zu werden, wenn sich die Linke und die Rest-SPD wieder vereinigen.

In der DDR gab es diese Vereinigung von KPD und SPD ja. Unter dem Zwang der Sowjets.

16:50 von 2019 um 13։13 von ѽ…

Also dann hab ich im Fall Martin Schulz so einiges falsch interpretiert. Kann ja mal passieren.

Pat und Patachon

Mit Olaf Scholz hatte die SPD einen herausragenden Kandidaten mit höchster Beliebtheit und Kompetenz, sogar mit Erfahrung als Bundesminister. Nur 22 % glauben laut ARD - Umfrage an die neuen Figuren, die aussehen, wie "Pat und Patachon", nicht ernst zu nehmen, aber lustig.

https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/index.html

Warum schießt die SPD sich wiederholt ins eigene Knie ?

Berücksichtigt man die niedrige Wahlbeteiligung, haben nur 25 % der SPD-Mitglieder für die jetzigen Sieger gestimmt, aber 75 % der Deligierten auf dem Parteitag, wie ist das zu erklären ?

Offenbar gibt es einen großen Unterschied zwischen Basis und Funktionären.

Fachlich in der Nische

Frau Merkel und Hubertus Heil werden dem neuen SPD-Duo schon zeigen, was geht und was nicht. Ähnlich war es bei Schulz, der mit Merkel und Seehofer in den Koalitionsgesprächen unterging.

Ich hoffe immer noch auf Scholz, der jederzeit übernehmen könnte. Spätestens bei der Kanzlerkandidatenfrage geht es ab Januar schon ordentlich zur Sache.

Schulden machen kann jeder und wer gegen die Nato punkten will, der hat die Bundesrepublik nicht verstanden.

16:27 von sagen

Die SPD soll eine rechte Partei sein? Oh, da habe ich aber was mit dem neuen linken Führungsduo verpasst, oder Ihnen ist nicht ganz klar, das nicht alle "kommunistisch links" geprägt sein können und wollen. Was stellen stellen Sie sich denn unter links vor? Alte DDR?

Weil derMensch ist wie er ist: primitiv.

Deswegen wird die Union-SPD-Regierung auch weiterhin regieren und die Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen wird immer weiter wachsen... bis zum Kollaps dieser Demokratie, in der Form wie wird sie seit 70 Jahren kennen.
Die bisherigen Sozialismus- und Kommunismus-Experimente konnten ja nur scheitern, denn der absolute Großteil aller Bürger (weltweit, ausser bei Mitgliedern indigener Völker und bei strengen Buddhisten) besteht aus Egoisten! Man arbeitet vorrangig, um selber etwas zu verdienen, nicht um seinen Mitmenschen und der Allgemeinheit zum Fortschritt zu verhelfen.
Das wäre jedoch der Knackpunkt: eine Gesellschaft - ausschließlich aus Altruisten bestehend ist allein zukunftsfähig und würde den demokratischen Sozialismus einläuten. Doch der Mensch ist noch zu sehr primitives Tier und in Denken und Handeln dem Selbsterhaltungstrieb unterlegen, der nur die eigene Person und die nächsten Angehörigen sieht.

Keine Personaldebatte?

........und Kevin Kühnert soll Vize werden?
Gibt es in der SPD keine jungen Männer oder Frauen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium?

Glaubt ein Kevin Kühnert, der außer einer Klage um einen Studuenplatz an einer Uni und 2 abgebrochenen Studien beruflich nichts vorzuweisen hat, der deutschen arbeitenden Bevölkerung etwas richtungsweisendes sagen zu haben????

....und mit solchen "Spitzen"Politikern will die SPD demnächst auf 30%? Träumerei.

@ 16:16 nach-denken

Sie scheinen sich weder mit den Namen noch mit den Fakten auszukennen:
Der neue SPD-Co-Vorsitzende heißt Walter-Borjans,
und in seiner Zeit als NRW-Finanzminister hat er 2016 nach 43 Jahren einen Haushaltsausgleich ohne neue Kredite vorgelegt, die ehemalige Großbank WestLB zu über 90 Prozent abgewickelt und erfolgreiche Maßnahmen gegen Steuerbetrug vorzuweisen.
Und er hat völlig recht, wenn er in einer Niedrigzinszeit darauf hinweist, dass Investitionen anstehen, denn marobe Schulen und Straßen mit einem Investitionsstau sind ebenfalls Schulden, die wir an nachfolgende Generationen weitergeben.

Neues SPD-Duo

Klar ist ja , dass die beiden ständig über das Verlassen der Groko geredet haben. Sicher ist auch, dass rechts und links einige Leute sie deshalb wählten ! Und nun ? Wie immer nur leere , aber ganz leere , Versprechungen ! Aus der SPD ist mir das über Jahre immer genau so vorgekommen ! Das scheint der nächste Spatenstich für die SPD-Beerdigung zu sein!
Ein langer Tod war es dann.

Typisch SPD

""Man vergleiche mal Bilder von Brandt, Schmidt und Schröder mit diesem "Superfoto" der beiden "Sieger", dann muss doch JEDEM klar sein, was das bedeutet!"" @DeHahn

"Ja, es gibt endlich einen Neuanfang.
Die alten Herren sind Geschichte." @ѽ…
.
Es ging hier um einen Vergleich der Gesichter zum Zeitpunkt der Kandidatur. Die Gesichter von Brandt, Schmidt und Schröder sind tatsächlich inzwischen Geschichte. Doch die von Esken/Borjans sind es jetzt schon! Man sollte mal unbeteilgte Fragen, ob deren Gesichter ihnen einen Neuanfang signalisieren. - Aber wem es nur auf Worte ankommt .........

Walter-Borjans der ehemalige Finanzminister

von Nordrhein-Westfalen - Landesverschuldung nach seinem Abgang um 40% höher als bei seinem Kommen. Ich unterstelle jetzt nicht, daß der arme Walter-Borjans in das reiche Nordrhein-Westfalen kam, und der reiche Walter-Borjans das arme Nordrhein-Westfalen verließ, ABER: wenn die Einstellungsvoraussetzung "link" und "kann nicht mit Geld umgehen" ist, dann wurde der Richtige gewählt (und ich hoffe, daß die Briten mit ihrem EU-Austritt endlich in die Puschen kommen, bevor die SPD bei der nächsten Regierung wieder dabei ist, oder, viel schlimmer, mit den Linken und den Grünen eine linke Regierung bildet , denn DAS wird verdammt teuer werden und ich brauche mein Geld selber).

wer hätte das gedacht

der allgemeine deutsche tituliert den fm scholz nun als beliebtesten politiker. irgendwas läuft bei solchen aussagen aber gründlich schief in diesem land

Päpstlicher als ...

@ Marmolada:
Gibt es in der SPD keine jungen Männer oder Frauen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium?

Gehört das unabdingbar zum Menschsein?
Oder zum Vorhandensein einer politischen Meinung?

morgentau19 ...ich bin ganz

morgentau19
...ich bin ganz Ihrer Meinung. Wenn die SPD nicht ganz unter gehen möchte , dann kann sie sich nur erneuern , wenn sie einen Schnitt macht und aus der GroKo austritt.
Sie wird das aber nicht machen , weil dann die Posten verloren gehen und bei Neuwahlen werden viele Abgeordnete , welche jetzt noch im Paralament sitzen , dann nicht mehr dort zu finden sein. Diese schönen Worte werden zwar gehört , aber sie werden verpuffen , denn das , was die Esken alles machen will ,das hätten die doch schon machen können. Die SPD regiert doch schon lange mit. Weder die Esken ,noch der Borjans werden den Niedergang der SPD auf Sicht aufhalten können. Wenn die SPD sich noch Volkspartei nennt , dann kann man schon schmunzeln. Die Angst geht bei den Genossen um und deshalb schimpfen sie auf ihren Regierungspartner.

CDU ist Hauptgegner der SPD

Ja gehts noch das in den Reden auf den SPD Parteitag habsächlich die CDU angegriffen wird, hat die SPD keine anderen Gegner?Jetzt in der Regierung hat die SPD im Verhältnis zu ihren Stimmen schon viel zu viel von ihren Forderungen durchgebracht.
Meine Meinung die SPD braucht kein Mensch mehr in Deutschland zum Regieren.

@ DeHahn

Es ging hier um einen Vergleich der Gesichter zum Zeitpunkt der Kandidatur.

Vordergründiger geht's wohl nimmer?

Weg vom neoliberalen Kurs

Ich hoffe, die beiden können sich gegen das Establishment in der SPD durchsetzen und die SPD wieder auf einen linken Kurs führen. Die Unterstützung der jungen Mitglieder dürfte ihnen da sicher sein. Doch die Netzwerke der Alten darf man nicht unterschätzen. Die werden sich nicht so leicht auf den linken Kurs holen lassen.

@ Sternenkind

Sie ist, um es mit einem kurzen Wort zu sagen, nur noch eines: Überflüssig.

Na dann sind wir ja quit. Denn das gleiche denke ich auch über andere Parteien.

SPD -Parteitag wählt Führungsduo...

Esken und Walter-Borjans machen weitere Versprechungen: Im Interview mit der Parteizeitung "Vorwärts" kündigen sie an, dass sie die Umfragewerte der SPD innerhalb des nächsten Jahres verdoppeln wollen - auf 30 Prozent und vielleicht noch mehr. "Was für ein Anfängerfehler", schnauben Berliner-Spitzengenossen, "das wird ihnen noch auf die Füße fallen".
###
Also Einigkeit sieht eindeutig anders aus. Die SPD-Basis hat diese beiden eben auch deswegen gewählt weil sie ein weiter so in der GroKo eben nicht mehr mittragen wollen. Und schon kommen die SPD - "Spitzengenossen" und wettern gegen diesen neuen Kurs...
Um dieses Versprechen auch durchzusetzen,muß man den Koalitionspartner zu weiteren Zugeständnisse auffordern und Notfalls die GroKo aufkündigen. Fakt ist , die CDU will nicht nachbessern und die "Spitzengenossen " wollen ihre Posten in der GroKo behalten...

@AKraft um 1616 Uhr

Danke für die Warnung - (oder war eine Drohung?), denn 2 selber miterlebte Soziregierungen sind mehr als genug. Da ist mein Bedarf vollständig gedeckt. --- Und bitte: ich weiß nicht wen oder was Sie mit "wir" meinen, aber lassen Sie mich bitte außen vor - also "... wir, außer Ishihori …"

16:08 von Jean-Baptiste

Den Glauben an etwas

Ich glaube die schaffen das.
///
*
*
Den ersten funktionierenden Solzzialismus.
*
Denn nach Verteilung der kapitalistisch erwirtschafteten Vermögen, bleibt doch die Tatsache, in Ihrem System sind solche Summen noch nirgendwo erwirtschaftet worden.
*
Auch im Westen bei Ihren betrügerischen Bankrotten von NHH und COop.
*
Auch der Soli war ursprünglich diesem System geschuldet.
*
Aber wir schaffen das?

Die Bevölkerung ist

Die Bevölkerung ist mehrheitlich gegen ein vorzeitiges Ende der GroKo, weil sie um die politische und wirtschaftliche Stabilität in Deutschland fürchtet. Man kann nur hoffen, dass das Führungsduo dieses Meinungsbild vor Augen hat. Deutschland braucht nach wie vor eine handlungsfähige Regierung und eine starke Kanzlerin. Selbst Trump scheint erstaunlicherweise erkannt zu haben, das Merkel ein Glücksfall für Deutschland und Europa ist. Es gibt noch viel zu tun, packt es an!

Ohne Berufserfahrung

Ich stimme zu, Politiker, nicht nur die der SPD, sollten schon mal irgendwann etwas erfolgreich gearbeitet haben.

Ich meine richtig arbeiten und nicht nur an seinem eigene Image und seiner Rhetorik arbeiten.

Also im Beruf etwas leisten, Geld verdienen, Familie ernähren usw.

@nach-denken um 1616 Uhr

"... Ist das die Zukunft der jungen Generation." --- Nun, sie wollten es, sie haben es bekommen. Auch die junge Generation wird es, wenn auch auf die harte Tour, lernen, daß man vorsichtig mit seinen Wünschen sein soll - sie könnten sich erfüllen...

06. Dezember 2019 um 15:47 von Sisyphos3

>> Esken erhielt 75,9 %, für Walter-Borjans 89,2 %

der Schulz erhielt 100 %
von daher sagt das wenig aus <<
.
Zusammen 165,1%, ist doch wesentlich besser als der damalige Messias.

@schiebaer45, 16:31

"Die neue Zeit ruft und dafür sind Esken und Walter Borjans angetreten die SPD wieder nach vorne zu bringen.Ich wünsche den Beiden viel Erfolg dabei"

Ich auch. Mit Betonung auf "nach vorne".

der Trend reagiert schon ...

und es geht weiter bergab. Daran werden auch die Beiden nichts ändern können. Gerade in Phönix gehört, die SPD will sich noch weiter links positionieren, "noch weiter links" sehe ich aber schon von anderen Parteien besetzt.

Gegen sozial ist ja zunächst nichts einzuwenden, aber viele genauso wie ich fragen sich von was dies finanziert werden soll, gibt man doch an anderer Stelle mit beiden Händen aus. Außerdem war die SPD für viele falsche Entscheidungen mitverantwortlich, aus meiner Sicht hat sie keine neue Chance verdient (wer dreimal lügt ...).

Wenn ich nur sehe wo unser Rentenalter und die Rentenhöhe mittlerweile abgedriftet ist. Nachbarländer können dies viel besser (siehe Österreich oder Frankreich, sogar nach der Reform soll das offizielle Rentenalter noch bei 62 Jahren bleiben).

@ Der freundliche Fiese

Die SPD-Basis hat diese beiden eben auch deswegen gewählt weil sie ein weiter so in der GroKo eben nicht mehr mittragen wollen.

Umfragen unter Mitgliedern sagen aber das Gegenteil.

17:22 von Ishihori

@AKraft um 1616 Uhr

Danke für die Warnung - (oder war eine Drohung?), denn 2 selber miterlebte Soziregierungen sind mehr als genug. Da ist mein Bedarf vollständig gedeckt. --- Und bitte: ich weiß nicht wen oder was Sie mit "wir" meinen, aber lassen Sie mich bitte außen vor - also "... wir, außer Ishihori …"
///
*
*
MIt wir meint der Forist noch Tatsachen erinnerliche, rechnende Bürger.
*
Idealisten eines noch nirgends auf der Welt funktionierenden System, rechnet er sicher nicht zum wir.
*
Deutschland ist eben wie nahezu alle EU-Länder, politisch gespalten.

@sagen um 1616 Uhr

"... Scholz als Finanzminister ablösen. Aber das wird so nichts." - Puh, nochmal davon gekommen; wenigstens vorläufig; obwohl: 40% MEHR Schulden nach seiner Amtszeit als beim Antritt seiner Amtszeit sind auch NUR 40%. Das bezahlt die nächste Generation locker. Wenn dem nicht so sein sollte, wäre er nicht gewählt worden, oder?

@ Ulli Hotten

Also im Beruf etwas leisten, Geld verdienen, Familie ernähren usw.

Und wozu?

Also ich hab

mir auch eine Weile den Parteitag auf Phönix angesehen, auch die Reden beider Spitzenleute. Klingt alles ganz nett, geht aber in einigen Punkten zu weit, und in anderen wieder nicht, ist natürlich meine Einschätzung für Dinge die gern hätte.
Die SPD liegt wohl aktuell bei 13 Prozent, die Reden klingen wie 40 Prozent, ich bin gespannt wie sie das umsetzen wollen.
Ich hab eher das Gefühl, das weiter nach unten gehen wird, geworben wurde mit Ausstiegt und Neuwahl, so haben es zumindest viele aufgefasst.
Die SPD ist mal wieder als Tiger gesprungen, als Schmusekatze gelandet, wenn das die Erneuerung sein soll.
Erinnert mich an Schulz und die Aussage, wir gehen nicht in die Groko.

@16:30 von NOBBY.RU

"Das ist eine Wende Rückwärts!!!!
Mit zwei Rentner an der Spitze wird das nie was. Um eine Wende herbeizuführen gehört da junges Blut rein."

Keine Bange, der Kevin mischt ja schon kräftig mit und der ist zudem ein kluger Kopf. (Daran ändert auch das Schmerzgeschrei der Besserverdiener nichts.)

Walter-Borjans verhöhnt die Kinder

Was für ein populistischer Unsinn, wenn Walter-Borjans sage, dass die schwarze Null einer Besserung Bildung der Kinder und ihrer Zukunft entgegen stehen würde. Das Aufgeben der "schwarzen Null", also eines ausgeglichenen Haushalt, bedeutet eine Nettoneuverschuldung. Das heißt, die Schulden des Staats werden noch höher! Und es sind eben die heutigen Kinder, die diese morgen zurückzahlen müssen!
Das heißt, um sich Wählerstimmen heute zu kaufen, lädt er den Kindern noch mehr auf die Schultern und verdirbt ihre Zukunft!
Nicht umsonst war jeder Haushaltsplan, den er als Finanzminister in NRW vorgelegt hat, verfassungswidrig und ist vor dem Verfassungsgerichtshof NRW gelandet.
Jeder Mensch, der klar denken kann, hat die moralische Verpflichtung diesen Wahnsinn zu stoppen.

17:24 von Ulli Hotten

Ohne Berufserfahrung

Ich stimme zu, Politiker, nicht nur die der SPD, sollten schon mal irgendwann etwas erfolgreich gearbeitet haben.

Ich meine richtig arbeiten und nicht nur an seinem eigene Image und seiner Rhetorik arbeiten.

Also im Beruf etwas leisten, Geld verdienen, Familie ernähren usw.
///
*
*
Auuch wenn das iim heutigen Deutschland immer noch schlecht ankommt.
*
Nicht nur ideologisch andere Leutee vertreten, ohne vorher auch nur einen Kiosk ohne Subventionen länger als 3 Jahre führen.
*
Keine Geringschätzung des Kiosks.
*
Aber hier lernen Sie den Bürger kennen und wie Geld und Abgaben erwirtschaftet werden müssen.
*
Nicht öffentlich-rechtlich, pensiongesichert mit Steuergedl-Budget und Stellenplan!

17:24 von Ulli Hotten

Genauso ist es. In der freien Wirtschaft muß ich ja auch irgend eine Qualifikation vorweisen, wenn ich nicht gerade als Hilfsarbeiter beschäftigt werden will.

@2019 um 13։13 von ѽ…

//Fader Abgesang
@ Christian. C:
Die SPD wird untergehen

Je mehr der Foren-Mainstream hier auf die SPD wettert, desto mehr bin ich auf dem Weg, zum Anhänger zu werden.//

Der Abgesang entspricht hier sicher vielfach reinem Wunschdenken. Ich hingegen habe die Hoffnung, nach langer Zeit mal wieder ein Kreuzchen bei meiner 'früheren Flamme' SPD machen zu können - und das dann auch ganz ohne Bauchschmerzen.

@von ѽ… um 1650 Uhr

Stimmt. Daran kann ich mich auch noch erinnern: mit uns als SPD in der Regierung wird es keine 2%ige Mehrwertsteuererhöhung, wie bei der Union, geben. --- Die SPD stand zu ihrem Wort und erhöhte die MWSt um 3% ...

SPD-Parteitag...

Am 06. Dezember 2019 um 16:51 von Sosiehtsaus News...
Wenn sie in den Gesprächen mit der Union nicht wesentliche Fortschritte wie die Abschaffung von Hartz 4 machen, sollten sie schnellstmöglich zurücktreten.
###
Wird es denn zu Gespräche kommen ?
Weder Angela Merkel noch AKK noch andere CDU Politiker haben bereits klargestellt, das der Koalitionsvertrag nicht erneut verhandelt wird...

@von ѽ… um 1717 Uhr

Das weiß ich z.B. nicht, und es ist mir auch gleichgültig. Von Personen mit Führungsaufgaben erwarte ich aber unabdinglich eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein vollständig(!) abgeschlossenes Studium, wobei ich persönlich Berufsausbildung bevorzuge. Die führenden Personen sollten schon wissen WAS sie WANN WARUM WIE tun, oder zumindest eine verdammt gute Ausrede haben.

anderseits .... der Borjans

anderseits
.... der Borjans hat in NRW nix auf die Reihe bekommen. Reden Sie mal mit Sarrazin , dann bekommen Sie aber eine Erhellung. Überall , wo er bis heute ein Amt bekleidet hat , da war er kein Experte. Man kann sich auch manche Politiker schönreden.
Weder der Borjans , noch die Esken können Kanzler und diese Beiden werden genauso scheitern , wie die letzten SPD Vorsitzenden.
Wenn die CDU auf diese Nachverhandlungen eingeht , dann werden ihre Wähler für diese CDU kein Interesse mehr zeigen und sie suchen sich neue Parteien , wo sie eine neue polit. Heimat finden werden . Da hilft auch die Nazikeule nicht mehr , denn diese Keule nutzt sich pö a pö ab und das ist auch gut so.
Brandt , Wehner , Schmidt würden aus dieser Partei heute austreten , wenn sie das klägliche Schauspiel sehen würden , was diese SPD heute aufführt .

13։13 von ѽ…

Päpstlicher als ...
@ Marmolada:
Gibt es in der SPD keine jungen Männer oder Frauen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder abgeschlossenem Studium?

Gehört das unabdingbar zum Menschsein?
Oder zum Vorhandensein einer politischen Meinung?

Nun, es ging eigentlich nicht um das Menschsein eine eine politische Meinung, sondern um die Befähigung zu einem hohen politischen Amt. Und da ist eine gewisse Lebens- und Berufserfahrung recht hilfreich, meinen Sie nicht auch?

Eloquenz hört sich zwar gut an, löst alleine aber keine Probleme :-)

17:24 von Adeo60

das ist ja das problem. merkel war nie stark. die medien haben sie hofiert und ihre anhänger glaubten das.

17:43 von Anna-Elisabeth

"" Der Abgesang entspricht hier sicher vielfach reinem Wunschdenken. Ich hingegen habe die Hoffnung, nach langer Zeit mal wieder ein Kreuzchen bei meiner 'früheren Flamme' SPD machen zu können - und das dann auch ganz ohne Bauchschmerzen.""
#
Sehe ich genau so als ehemaliges SPD Mitglied. Gruß

@16:16 von nach-denken wenn die Arbeit . . .

"Borjans der Schuldenmacher, ganz in der Tradition der SPD.
Ist das die Zukunft der jungen Generation."

Und Sie meinen, man könne alles (Bildung, Rente, Löhne, Infrastruktur, Gesundheitswesen, Mieten u.s.w.) weiter erodierien lassen? Klimaschutz per Gebet und Co2-Steuer als Kollekte?

Ist es aus Ihrer Sicht das, was sich die Jugend wünscht?

Ja , dann bleibt Ihnen wohl nur die CDU und die FDP. Oder war da noch weiter rechts irgendetwas?

17:36 von Anna-Elisabeth

(Daran ändert auch das Schmerzgeschrei der Besserverdiener nichts.)
.
Frage : wo fängt der Gehalt eines Besserverdienenden an
und wenn schon die eigengenutzte Immobilie infrage gestellt wird
von einem der in seinem Leben noch nichts geschafft hat

17:06 von WM-Kasparov-Fan

>>Das wäre jedoch der Knackpunkt: eine Gesellschaft - ausschließlich aus Altruisten bestehend ist allein zukunftsfähig und würde den demokratischen Sozialismus einläuten.<<

Daran glauben Sie wirklich? Dass das den demokratischen Sozialismus einläuten würde, mag ja stimmen, aber in der hiesigen realen Welt würde eine Gesellschaft der Altruisten nicht lange überleben. Und das hat nichts mit dem Vergleich eines primitiven Tieres und dem menschlichen Sozialverhalten zu tun. Gucken Sie einmal über den Tellerrand hinaus in die weite Welt... die Altruisten würden zugrunde gehen.

Kindergarten

"Kritik äußerten sie gegenüber CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Dass diese die Umsetzung der mühsam ausgehandelten Grundrente an den Fortbestand der Koalition knüpfe, sei respektlos, sagte Esken."
.
Das ist nicht respektlos, das ist Kindergarten: wähhh, wenn du mir meine Sandburg kaputt machst nehme ich dir deine Schaufel weg…

@Apfel, o.ä., 16.55h

So, so.
Die dänischen Sozialdemokraten sind also ausländerfeindlich.
Hoffentlich wissen die das auch.
Ich nenne das realistisch.

um 15:47 von Sisyphos3

>>“...der Schulz erhielt 100 %
von daher sagt das wenig aus“<<

Und wir wissen ja wie der Martin es vergeigt hat. Vielleicht steht dem jetzigen Dreamteam ähnliches bevor?

@2019 um 13։13 von ѽ…

"@ Hartmut der Lässige
... den neoliberalen Schwenk der SPD unter Schröder ...

Liberales Denken hat noch niemandem geschadet. Und gegen neu (neo) hab ich auch nix."

Ich fürchte, die, die man heute als neoliberal bezeichnet, haben mit dem ursprünlichen Sinn des Wortes längst nichts mehr am Hut. Da ist es nicht verwunderlich, wenn diese Bezeichnung zum Schimpfwort verkommen ist.
Nebenbei: Nicht alles, was neu ist, ist zwangsläufig auch gut.

Wenn man keine vernünftige

Wenn man keine vernünftige Ausbildung hat , dann kann man auch keine vernünftige Politik machen. Eine Ausbildung ist doch Voraussetzung für einen Politiker , wenn er Vorbild für die junge Generation sein möchte.
Wenn junge Mensche sehen , dass man auch viel Geld bekommen kann ,ohne eine Ausbildung , dann werden wir einmal sehen , wer unser Land dann mal führt. Eine gute Ausbildung hat damit nichts zu tun , dass man dadurch ein guter Mensch ist , aber eine gute Ausbildung hat den Vorteil , dass man eher sein Leben meistern kann.

Wie mich die Vorab-Jammerei doch nervt.

Lasst die beiden doch bitte erst mal landen, bevor ihr sie in den Hangar schiebt!
Auch wenn die Reden hier und da wie das Singen im Walde klingen: Ich bin dafür, dem neuen Duo die berühmten 100 Tage zu gestatten, ehe man sie vorab samt SPD in den Boden stampft.

@andererseits um 1714 Uhr

Naja, das zeigt immerhin, daß er lernfähig war - nachdem seine Haushalte vorher wegen Rechtsbruch der Verfassung kassiert wurden.

Seine Hinweise auf Investitionen können ruhig auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen werden, denn
a) es gibt gegenwärtig gar nicht genügend öffentlich tätige Fachleute, um
aa) die Gelder abzurufen
ab) die Planungen korrekt durchzuführen
ac) die korrekt Durchführung der Planungen vorzunehmen
ad) [weitere Argumente]
b) in einem Staat, der es in den letzten 15-20 Jahren geschafft hat sich gesetzgeberisch selber matt zu setzen, sind öffentliche Investionen gar nicht möglich, da sie mit Sicherheit gegen irgendein Gesetz verstoßen
c) die öffentlichen Investitionen sollten in Zeiten der Rezession stattfinden, da sie ansonsten mit den unter a) beschriebenen Problemen zu kämpfen haben und wirkungslos bleiben

17:50 von Karl Napf

17:24 von Adeo60

das ist ja das problem. merkel war nie stark. die medien haben sie hofiert und ihre anhänger glaubten das.
////
*
*
Solange eine starke Wirtschaft Deutschland zum Ziel aller Wünsch macht, braucht es keine starke Führung.
*
Eher eine intrigenfähige, um wie in öffentlich rechtlichen Anstalten erlernt, die Widersacher ekegant zu entfernen und mit ausreichender Mehrheit, bequem zu walten.
*
Aber diese Zeiten sind jetzt unübersehbar vorbei.
*
Jetzt sollte Sie zum Wohle des Volkes auf die auf die vertragsbrüchige Bequemlichkeitsmehrheit verzichten, denn der Verteilungswahn kommt den Bürger zu teuer.
*
Jetzt kommt nach zuverlässiger 2 Jahres- die 2 Tages-Parteiführung?

@Ulli Hotten, 17.24h

Sie wollen wohl die Grünen aus der Politik entfernen?

Esken/Walter-Borjans

Wer schon vor der Wahl seine Wahlversprechen aufgibt wird so enden wie die letzten SPD Vorstände.

Die demokratischen Wähler haben das Euch ja schon bei den letzten wahlen gezeigt.

Wundert Euch bitte nicht wenn es bals bei 4,99% endet.

Denket bitte an das Sprichwort:
Wer einmal lüg.....
Und wie oft haben Seit Schröder/Fischer die SPD entscheider das gemacht ?

Ich wünsche der Doppelspitze alles Gute und viel Erfolg.

Vielleicht findet die SPD wieder zu ihren Wurzeln zurück. Agenta 2010 Hartz4 waren irrwege, die die Partei zerstört haben.

Ein zukunftsfähiges Parteiprogramm?

Anstatt sich ständig mit ihrem Personal zu beschäftigen, sollte die SPD mal über ein zukunftsfähiges Parteiprogramm nachdenken.
Nur als Beispiel: Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung kann man von einer immensen Veränderung des Arbeitsmarktes ausgehen. Nur wenn wir ausreichend neue wettbewerbsfähige Jobs erschaffen, werden wir in Zukunft auch in der Lage sein den Sozialstaat nachhaltig zu finanzieren. Hierzu hört man kein Wort von der SPD. Also als kleiner Tipp an die SPD: Auch mal an die Einnahmenseite, sprich nachhaltige und seriöse Finanzierung denken, bevor man soziale Wohltaten verspricht! Erst dann könnte ich mir vorstellen meine Stimme wieder der SPD zu geben....

um 17:16 von Ishihori

>>“Walter-Borjans der ehemalige Finanzminister
von Nordrhein-Westfalen - Landesverschuldung nach seinem Abgang um 40% höher als bei seinem Kommen..“<<

Ich wohne und arbeite in NRW und der Walter hat innerhalb der Kraft-Clique den Laden hier ganz schön runtergewirtschaftet und deshalb habe ich Hoffnung, das er der SPD auf Landesebene den Rest gibt? Fähig ist dieser Mann nicht, aber damit reiht er sich nahtlos an seine Vorgänger auf Bundesebene ein.

Anna-Elisabeth 17.36

Keine Bange, der Kevin mischt ja schon kräftig mit und der ist zudem ein kluger Kopf. "
Werte Anna-Elisabeth, sind Sie da sicher? Ich denke das nicht. Ein Langzeitstudent, der zwei Studiengänge angebrochen hat, wobei er sich einmal eingeklagt hat und als einzigen Berührungspunkt mit dem realen Arbeit eine Tätigkeit in einem call- Center. Reden kann er- hat er vermutlich dort gelernt. Und um alte Verstaatlichungsparolen aufzuwärmen ohne die Konsequenzen zu sehen braucht es keine klugen Köpfe,-) das können auch recht dumme...

17:26 von Kein Einstein

da muß ich ihnen allerdings zustimmen
viiiiiiel besser :-)

17:53 von Sisyphos3 17:36 von Anna-Elisabeth

"Frage : wo fängt der Gehalt eines Besserverdienenden an
und wenn schon die eigengenutzte Immobilie infrage gestellt wird
von einem der in seinem Leben noch nichts geschafft hat"

Selbstgenutzte Immobilien und auch Vermieter, die nachweislich mit ihren vermieteten Immobilien moderate(!) Gewinne machen, hat auch Herr Kühnert nicht im Visier. Schreckgespenster sind eben nur Gespenster, die vielleicht Kindern Angst einjagen könnten. Aber Erwachsene sollten nicht mehr an Gespenster glauben - auch nicht an die, die sie selbst an die Wand malen.

17:45 von Ishihori

das Versprechen der SPD war
keine MWSt Erhöhung

m 17:58 von DerVaihinger

Die dänischen Sozialdemokraten sind also ausländerfeindlich.
Hoffentlich wissen die das auch.
Ich nenne das realistisch.
.
also die Asylpolitik ähnelt der unserer AfD
ich betrachte das auch eher als realistisch denn ausländerfeindlich

ist doch gehupft wie gesprungen

Ich findes es nicht richtig, den verschiedenen Bewerberpaaren so viel Für und Wider anzudichten. Die Widersprüche sind marginal, und es bringt nichts, sich gegenseitig zu zerfleischen. Alle SPD-GenossenInnen haben jahrelang zusammen verloren, haben einfach immer weitergemacht aus falsch verstandener Solidarität, geführt von solchen Menschen wie der Berliner Landesregierung, der Bremer Landesregierung, solchen Leuten wie Nahles, Schulz und Egomanen wie Schröder (samt Hartz-Konsorten), Gabriel u.a.
Sie haben primär für sich selbst und für ihre Genossen gesorgt, Schlüsselstellen in den Medien besetzt - irgendwann lassen sich die Verhältnisse trotzdem nicht mehr schönlügen. Die SPD-Landesfürsten haben den hundertfachen Verkauf von Wohnraum zu verantworten, sie haben Bildungsexperimente zugelassen und ihrer Klientel dadurch Schaden zugefügt. Die soziale Schere klafft in sozialdemokratisch geführten Ländern weiter als woanders.
Nowabo, Esken, Kühnert, Schulz - ich sehe kaum Unterschiede.

Qualifikation

"Am 06. Dezember 2019 um 17:41 von Barbarossa 2

Genauso ist es. In der freien Wirtschaft muß ich ja auch irgend eine Qualifikation vorweisen, wenn ich nicht gerade als Hilfsarbeiter beschäftigt werden will."

------
Ja, das sehe ich auch so. Hilfsarbeiter muss es auch geben und solche Arbeiten. Auch beim öffentlichen Dienst braucht man eine Ausbildung für qualifiziertere Aufgaben. Eigentlich doch fast überall, denke ich.

Für was steht die SPD ?

Alle sozial fragwürdigen Dinge in der Bunderepublick, wurden in den Jahren davor ,von der SPD beschlossen und mitverantwortet. Harz V, der Verkauf öffentlicher Wohnungen , Niedriglohnsektor, massiver Stellenabbau im öffentlichen Dienst, Lehrermangel usw. . Das Wahlvolk hat dies nicht vergessen. Eine Arbeiterpartei die die Arbeiter vergisst, wird auch von den Wählern vergessen. Die letzte Chance wäre ein mutiger Wechsel, eine Orientierung an die Interessen der Wähler, neue Ideen und diese umsetzen. Das geht nicht in der Groko und nicht mit Leuten, die an ihren Posten kleben.
Nur wenn die SPD sich deutlich und klar positioniert, wird sie überleben. Dazu braucht man Frühringspersonal mit Visionen, begnadete Redner und Medienprofis.

@ Thomas D

... sondern um die Befähigung zu einem hohen politischen Amt. Und da ist eine gewisse Lebens- und Berufserfahrung recht hilfreich, meinen Sie nicht auch?

Wollen Sie es ganz ehrlich wissen? Nein.
Ich hab schon so viel Geschwätz von Menschen ertragen, die sich als beruflich erfolgreich hingestellt haben. Teils auch in meinem eigenen Fachgebiet, der Urologie, wo mir niemand etwas vorzumachen braucht.

"SPD-Parteitag wählt

"SPD-Parteitag wählt Führungsduo Esken/Walter-Borjans"
-
Naja eigentlich ist das jetzt schon lange egal wer diese Partei führt, diese Partei hat schon vor längerem ihre Glaubwürdigkeit restlos verspielt. Als Wähler kann man dem Hürden-Limbo nur noch zuschauen und staunen.

18:13 von eine_anmerkung

Ich wohne und arbeite in NRW und der Walter hat innerhalb der Kraft-Clique den Laden hier ganz schön runtergewirtschaftet
.
na also
dann ist es ja der Mann der Wahl
kann da weitermachen wo er dort übte

Vom Groko Tiger zu Muttis Bettvorleger

Als GroKo-Tiger fulminant gestartet, als Bettvorleger von Mutti mit überschaubarer Mehrheit gelandet. Kaum war der Mitgliederentscheid durch wurde aus dem klaren Nein zur Groko ein Vielleicht und heute nur noch ein "mittelfristiger" Ausstieg, also genau genommen in zwei Jahren, weil es dann mit einer einstelligen SPD keine "Große" Koalition mehr gibt, sondern die SPD allenfalls Mehrheitsbeschafferin einer grünen oder schwarzen Bundeskanzlerin sein kann. Was ist aus der einst stolzen SPD geworden, wenn unbekannte Hinterbänkler den Aufbruch symbolisieren müssen, weil alle Ministerpräsidenten/innen und Bundesminister/innen schon vorher abwinken und der derzeit beliebteste Politiker, Vizekanzler Scholz in einem Akt kollektiver Selbstzerstörung seiner Partei abgestraft wird, obwohl er mit seinen Kollegen und Kolleginnen im Kabinett als Juniorpartner die Union vor sich hertreibt. Warum wählt man nicht Kynast, um wirklich einen Neuanfang zu wagen und junge Menschen wieder anzusprechen?

Falsche Richtung

Ich denke eine Kritik an der nach links gewanderten Union ist von dem Dreamteam unberechtigt denn die eigentlichen Gegner der SPD sind die Grünlinge. Haben die Grünen doch der SPD die mit Abstand meisten Stimmen abgejagt.

@18:05 von harry_up

"...ehe man sie vorab samt SPD in den Boden stampft."

Dieses "vorab in den Boden stampfen" scheint mir ganz allgemein ein ebenso beliebter wie unschöner Trend zu sein.
Manchmal, so muss ich wohl zugeben, habe ich das auch schon getan. Scheint ansteckend zu sein.

re trampelchen

"Wenn man keine vernünftige Ausbildung hat , dann kann man auch keine vernünftige Politik machen. Eine Ausbildung ist doch Voraussetzung für einen Politiker"

Wo wird denn Ausbildung für Politiker angeboten?

"Wenn junge Mensche sehen , dass man auch viel Geld bekommen kann ,ohne eine Ausbildung"

Dass sehen die doch täglich auf Youtube und Instagram.

bitte erst mal landen

harry_up @
Nein, man sollte sofort die Landebahn sperren wenn klar ist das sie schon vor der Landung Ihre wähler nicht ernst nehmen und Ihre Aussagen wiederrufen.

Na ja!?

Guten Abend,
Harmonie und Linkskurs passen nicht zusammen.
Ich halte Borjans fuer einen vielversprechenden Finanzpolitiker!
Aber nun muss er auch wirklich seinen « Linkskurs »durchsetzen!
Deutschland ist inzwischen zum Exportweltmeister der Arbeitslosigkeit in den Suedlaendern geworden,und hat sein Sozialmodell mit extremer Verteilungsungerechtigkeit erhalten,auf niedrigem Niveau im Verhaeltniss zum Bruttosozialprodukt !Und wie sagte der « Genosse der Bosse ».Es gibt keine linke oder rechte Wirtschaftspolitik: »nur eine gute »!
Doch seine war schlecht ,denn neoliberal und angebotsorientiert!!
Die SPD muss zu Ihren Wurzeln zurückkehren,und das wird nur mit Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht funktionieren,wenn man eine Chance haben will ,die Ziele auch umsetzen zu koennen.
Glück auf,Genossen!

um 18:12 von Defender411

>>“Vielleicht findet die SPD wieder zu ihren Wurzeln zurück. Agenta 2010 Hartz4 waren irrwege, die die Partei zerstört haben.“<<

Zerstört? Die SPD liegt bei exorbitanten 14% und das ist eine Wahnsinnsleistung in Anbetracht der Chaospolitik die diese Helden abliefern?

die Partei zerstört haben?

Defender411 @

Darum machen Sie sich sorgen?

Was ist mit den Millionen Rentnern und Steuerzahler die ein leben lang unter diesen Fehlentscheidungen leiden müssen?
Darum müssen Sie sich sorgen machen. Wenn es Ihen nur um die Partei geht wird Sie hoffentlich niemand je wieder wählen.

Am 06. Dezember 2019 um 17:49

Am 06. Dezember 2019 um 17:49 von Thomas D.
"Nun, es ging eigentlich nicht um das Menschsein eine eine politische Meinung, sondern um die Befähigung zu einem hohen politischen Amt. Und da ist eine gewisse Lebens- und Berufserfahrung recht hilfreich, meinen Sie nicht auch?"

---

Genau, Menschen sind alle Menschen und eine Meinung haben auch die meisten. Das ist nichts besondres.

um 18:12 von Defender411

>>
Vielleicht findet die SPD wieder zu ihren Wurzeln zurück. Agenta 2010 Hartz4 waren irrwege, die die Partei zerstört haben.
<<

Ich halte dies für eine Analyse, die in keinen Realitätsdaten eine Basis findet. Die Ära Schröder endete mit 34,2 % Stimmen für die SPD (BT-Wahl 2005) und einer klaren links-grünen Mehrheit (51 %). Die Agenda war seinerzeit richtig und notwendig, denn Deutschland war von den Regierungen Kohl in Grund und Boden gewirtschaftet worden. Der Fehler war, dass man danach als Juniorpartner in eine Groko unter Merkel gegangen ist, in der die notwendigen, sukzessiven Anpassungen und Korrekturen der Agenda nicht oder zu spät geleistet wurden. Schröder hat das nicht mitgemacht und es ist relatib albern, ihm heute die 14 % der SPD in die Schuhe schieben zu wollen, während er seinerzeit 34,2 % bekommen hat. Die Betrachtung der Wirklichkeit macht manchmal durchaus Sinn.

17:24 von Ulli Hotten

Also im Beruf etwas leisten, Geld verdienen, Familie ernähren usw.
.
haben sie mal die Parteiprogramme angeschaut
der LINKEN / GRÜNEN / etc.
Bedingungsloseses Grundeinkommen,
der Staat muß eine Wohnung bereitstellen, weil Menschenrecht

@harry_up um 1805 Uhr

Nö. Vorher macht´s viel mehr Spaß - niemand kennt genau die Zukunft. Und wenn dann in 100 Tagen hingeschaut wird kann jeder sich freuen, daß es so gekommen ist, wie vor 100 Tagen prpheziet, oder ärgern, daß es nicht so gekommen ist, wie vor 100 Tagen prophezeit.

Übrigens: Einer der Beiden ist bereits mehrmals gelandet - vor dem Landesverfassungsgericht wegen erwiesener Unfähigkeit einen verfassungskonformen Landeshaushalt zu erstellen. Wie ein Mitkommentator schon meinte: "wer dreimal lügt..." Ich stimme dessen Argumente zu und gestehe zumindest einem Teil des Duos keine 100 Tage zu, da sich meine Meinung bereits gebildet hat.

@17:41 von Barbarossa 2 17:24 von Ulli Hotten

"In der freien Wirtschaft muß ich ja auch irgend eine Qualifikation vorweisen, wenn ich nicht gerade als Hilfsarbeiter beschäftigt werden will."

Es gab mal Zeiten, da konnte sich auch ein Hilfsarbeiter hocharbeiten. Es zählte allein die Leistung, die er an seinem jeweiligen Arbeitsplatz erbrachte. Die Erzählung vom "Tellerwäscher zum Millionär" ist keine Mär. Ich hatte das Vergnügen, einen solchen Millionär persönlich kennenzulernen. Er hatte nie vergessen, woher er kam und die Liste seiner sozialen Wohltaten (u.a. Spenden, Stiftungen, Wohnungsbau für Geringverdiener) ist endlos lang.
Ach ja: Kein Studium und nicht mal einen Schulabschluss.

Berufserfahrung

Also im Beruf etwas leisten, Geld verdienen, Familie ernähren usw.
------
ѽ…: "Und wozu?"
------
Also ich halte so ein normales Leben schon für eine sinnvolle Alternative für manche Leute.

Auf einen Linkskurs

Auf einen Linkskurs führen?
Die SPD hat seit 10 Jahren einen Linksradikalen kurs eingeschlagen. Es wird höchste Zeit, daß die SPD sich wieder mit den Problemen der Menschen beschäftigt, und zwar den Menschen, die Leistungbringen und Steuern zahlen, anstatt sich immer nur für die einzusetzen, die von Sozialleistungen leben und keine Lust auf Steuernzahlen haben.

Zurück zur Agenda 2010, daß wäre ein Schritt auf die Menschen zu. Statt dessen will die SPD die Existenz (Ersparnisse) von Arbeitnehmern und Rentnern um jeden Preis vernichten. Höhere Löhne für niedrige Leistung zerstört den Gegenwert unserer Altersvorsorge.

Die SPD muß endlich ihre Ablehnung gegen leistungsorientierte Menschen aufgeben. Schluß mit Feminismus. Schuß mit der Feinlichkeit gegenüber den Menschen, die das Sozialsystem finanzieren.

ich wuerde bereits jetzt..

von einem denkzettel fuer saskia esken sprechen. walter-borjans hingegen ist hervorragend bestaetigt.

Berufserfahrung

Am 06. Dezember 2019 um 18:10 von DerVaihinger
@Ulli Hotten, 17.24h

Sie wollen wohl die Grünen aus der Politik entfernen?
---

Haha, nein, wieso, haben die etwa alle keine Berufserfahrung ?

Aber man sollte sich auch zuerst selbst an die Nase fassen: Wer sich politisch nicht engagiert hat, muss sich nachher nicht wundern, wenn andere bestimmen.

Diese SPD braucht keiner mehr - mi NoWaBo oder Scholz - egal

Ob sich bei der SPD etwas ändert oder nicht - mal ganz ehrlich: Wen interessiert's? Ist es angemessen, von den internen Querelen der SPD so ein Medienereignis zu machen? Live-Übertragung auf Phoenix - meine Güte! Dieses Ereignis mag interessant sein für die vielen ö-r Medienleute, die sicherlich noch überwiegend SPD-Jünger sind und sich als Meinungsmacher aufführen. Aber für die "normalen" Bürger?

Die SPD ist abgewirtschaftet, die Arbeiterpartei Deutschlands heißt jetzt leider! AfD.

Schlimm genug. Das haben wir u.a. der Arroganz der SPD-Macht in den SPD-geführten Ländern zu verdanken. Was haben sie für die Arbeiter und Angestellten getan. Nichts, nada, niente.
Wohnraum verkauft. Zugelassen, dass Schlüsselindustrien und Produktion nach Asien verlegt wurden. Werften geschlossen, Textilindustrie nicht unterstützt. Und es geht weiter: jetzt Fridays for Future hintenrein kriechen, Braunkohleabbau dichtmachen, Stahl- und Autoindustrie kaputtreden ... wer braucht diese SPD noch.

Ausbildung wär vorteilhaft

Am 06. Dezember 2019 um 18:05 von Trampelchen
----

Seh ich auch so.

@ 16:55 von ѽ…

Lutz Jüncke:
"Mit einem auch nur ansatzweise ähnlichen Programm der deutschen SPD wäre die AfD bei uns schlagartig Geschichte."

ѽ:
"Dort landet die aFD hoffentlich auch ohne ein ausländerfeindlich gewendetes SPD-Programm."

Warum sie dort landet, ist mir letztlich einerlei, Hauptsache, sie landet ... ;-)

Sie unterliegen allerdings einem leider weit verbreiteten Irrtum.

Dadurch, dass sich die dänische SPD 'inländerfreundlich' zeigt, wird sie nicht automatisch zu einer ausländerfeindlichen Partei.

Wenn ich als Person zunächst an meine Familie denke und nachrangig an andere Menschen - bin ich dann im Umkehrschluss ein Menschenfeind?

Es gibt eine Hierarchie, der sich jeder bei der Bemessung seiner Wohltaten, seiner Gunst, seiner Arbeit, seiner Zuneigung, seines Mitleides und so fort ad infinitum unterwirft.

Den Dänen ob ihrer Bevorzugung der eigenen Bevölkerung nun 'Ausländerfeindlichkeit' vorzuwerfen ist ein wenig übertrieben ...

17:19 von Wolfgang E S ...Geschichte!!

Man muss realistisch bleiben, die SPD war nie wirklich links, anderslautendes ist ein Ammenmärchen. Die SPD war vielmehr "Sozialdemokratisch", was immer das jeweils heißen mag. Mit Links ist auch wohl kein Blumentopf zu gewinnen, die Welt ist "lau und lauer" man könnte auch sagen mittig und mittiger, am rechten Rand herrscht Unverständnis zwischen klerikalem Liberalismus und grausig brauner Menschenverachtung und am linken Rand werden wie immer Glühwürmchen gezählt und Fahnen geschwenkt - auf der einen Seite weiß man nichts vom Mensch sein, auf der Anderen Seite hat man Marx vergessen und das Wissen darum, wovon der Mensch lebt. Es ist zum Heulen.
Die Mitte, der sog. Liberalismus, dem ein Habermas bescheinigt nicht Ideologie zu sein, kann nur leben, wenn er sich mit Ideologie einlässt, insofern ist die Mitte keine Mitte, rechts und links sind keine Ränder, das Leben ist bunt und keinesfalls ein ruhiger Fluss.

Scholz & Co. werden weiter

Scholz & Co. werden weiter machen und ich hatte eine kleine Hoffnung :(

@17:36 Ca

Norbert Walter-Borjans verhöhnt niemanden, ganz im Gegenteil, er sagt als kluger geerdeter neuer Vorsitzender, dass marode Schulgebäude, Straßen, Infrastruktur etc mit Renovierungs- und Investitionsstau eben auch eine Schuldenlast darstellen, die man kommenden Generationen hinterlässt.
Sehr präzise gesehen und formuliert.

@18:13 eine_anmerkung

Wissen Sie es nicht besser oder erlaubt Ihnen die ideologische Brille nicht, bei der Wahrheit zu bleiben? Norbert Walter-Borjans wurde in einer schwierigen Situation Finanzminister in NRW, er ist hart am Wind gesegelt zwischen Verschuldung und notwendigen Investitionen, er hat die Steuerhinterziehung effektiv bekämpft, und er hat 2016 nach 43 Jahren einen ausgeglichenen Haushalts hinbekommen, die Einnahmen überstiegen sogar die Ausgaben.

Borjans und Eskens propagieren lautstark faktisch die ..

..gute alte Tante SPD der 1970er Jahre!

Nur diese gute alte Tante SPD in dieser althergebrachten Form gibt es bereits seit fast vierzig Jahren überhaupt nicht mehr!

Daher mein Fazit:
Diese beiden Politiker sind für mich persönlich eher Politiknostalgiker aus einem längst untergegangenen früheren Zeitalter!

Es ist nicht wirklich

Es ist nicht wirklich verwunderlich, dass Sie weder das Parteiprogramm der Grünen noch das der Linken kennen, aber gern mit Zerrbildern arbeiten und nicht differenzieren können oder wollen: einerseits ist Wohnung tatsächlich ein menschliches Grundbedürfnis und als solches ein Menschenrecht; andererseits steht nirgendwo, dass "der Staat eine Wohnung bereitstellen muss", allerdings die Rahmenbedingungen schaffen muss, damit jede*r eine Wohnung finden und bezahlen kann, und da wo die eigenen Mittel nicht reichen, auch mit staatlicher Unterstützung.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „SPD-Parteitag“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/144276/spd-parteitag-seit-an-seit-mal-ohne...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: