Ihre Meinung zu: Irak: Ministerpräsident Abdel Mahdi will zurücktreten

29. November 2019 - 14:48 Uhr

Nach gewaltsamen Protesten mit vielen Toten zieht Iraks Ministerpräsident Abdel Mahdi Konsequenzen: Er kündigte seinen Rücktritt an. Zuvor hatte die oberste Justizbehörde des Landes "dringende Untersuchungen" eingeleitet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Neustart

Hoffentlich gibt es einen Neustart des politischen Systems im Irak und im Iran. Das Volk hat genug von der Misswirtschaft.

@15:29 von born in

@15:29 von born in stasi-land
Neustart
"Hoffentlich gibt es einen Neustart des politischen Systems im Irak und im Iran. Das Volk hat genug von der Misswirtschaft."

In der Tat ähneln sich die Forderungen der Demonstranten in der arabisch-muslimischen Welt.

Sie "fordern eine neue Regierung unter Ausschluss der etablierten Parteien, die sie pauschal für Korruption, Klientelismus und staatliche Misswirtschaft verantwortlich machen. "

Leider muss man konstatieren, dass sich auch in den Fällen in denen es einen Regierungswechsel gab, keinerlei Verbesserungen gab. Im Gegenteil. Manche Länder versanken danach ins Chaos und Gewalt: Lybien, Jemen....
Syrien muss man in diesem Zusammenhang nicht erwähnen.

Die "positiven" Beispiele Ägypten und Sudan mögen nicht so recht überzeugen.

Liegt die Ursache für Nepotismus, Korruption und Misswirtschaft möglicherweise tiefer? Ist also nicht nur ein Problem der jeweils Herrschenden?

Großayatollah al-Sistani fordert

die Absetzung der Regierung .
Er fordert das Parlament dazu auf, eine neue Regierung einzusetzen die dann wohl wieder eine schiitische ist.
Mal sehen ob das diesmal mit dieser
besser wird.
Denn die weitverbreitete Korruption ist die Hauptursache der Protestwelle und nicht die Spannungen zwischen Schiiten und Sunniten, das wird nur von bestimmten Gruppen als Grund aufgebauscht.
Wenn es allen gut geht, ist die Religion zweitrangig.

Warum sind Länder korrupt?

@29. November 2019 um 15:48 von hippojim
„Großayatollah al-Sistani fordert
die Absetzung der Regierung ...
Denn die weitverbreitete Korruption ist die Hauptursache der Protestwelle und nicht die Spannungen zwischen Schiiten und Sunniten,...“
Aber glauben Sie tatsächlich, dass durch einsetzen einer neuen Regierung sich etwas an der Korruption ändert? Alle Beispiele aus der arabisch-muslimischen Welt lassen diese Hoffnung als Illusion scheinen.
Klar zu hoffen wäre es aber.

Neuanfang

Ein politischer Neuanfang wäre dringend geboten um eine Stabilität zu erreichen. Wie immer .... die Hoffnung stirbt zuletzt.

starker Zweifel

Solange im das von G. Bush und P. Bremer installierte Politik-System im Irak herrscht und das Regime im Iran seinen Einfluss beibehält, wird der Irak nicht zur alten Stabilität zurückkehren können.

Da wird auch ein Rücktritt nichts daran ändern.

Großayatollah statt Politik

Der Irak besaß von der Staatsgründung 1932 bis zur Mai 2003 eine laizistisch geprägte Politiksystem bzw. Herrschaft.

Seit 2003 ist die Vermischung zwischen Religion und Politik so stark, das eher Geistlichen das Land lenken. Eine totale Fehlentwicklung.

Iranische Infiltration

Was hat der Iran im Irak zu suchen? Wieso haben die Revolutionsgarden das irakische Regierungssystem unterwandert...endlich sind die Iraker aufgewacht und fordern das "Ende der heimlichen Besetzung" ihres Landes. Das Verwerfliche ist, daß sich irakische Regierungsmitglieder vom Iran haben "kaufen" lassen. Die allumfassende Korruption und der Ausverkauf irakischen Öls zu Gunsten weniger lassen sich jetzt - insbesondere die jungen Iraker - nicht mehr gefallen...endlich lassen sie sich nicht mehr betrügen. Sie wollen ihr Schicksal selbst bestimmen...

17:08 von Googol

starker Zweifel

Solange im das von G. Bush und P. Bremer installierte Politik-System im Irak herrscht und das Regime im Iran seinen Einfluss beibehält, wird der Irak nicht zur alten Stabilität zurückkehren können.

Da wird auch ein Rücktritt nichts daran ändern.
////
*
*
Klar, denn Sie können sichj a drauf verlassen, dass die lieben Iraner weitermachen, zum Wohle Ihrer eigenen Bevölkerung?

irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten

Lieber Googol, Sie schreiben : "Seit 2003 ist die Vermischung zwischen Religion und Politik so stark, dass eher Geistliche das Land lenken. Eine totale Fehlentwicklung."

Ich stimme Ihnen voll zu !

Ich sage : Wer diese Fehlentwicklung eingeleitet hat, der ist auch verantwortlich dafür, dass der jetzige Ministerpräsident Abdel-Mahdi zurücktreten will.

Ich frage also : Wer hat denn diese Fehlentwicklung eingeleitet ?

irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten

Lieber born in stasiland, sie schreiben überzeugt : "Hoffentlich gibt es einen Neustart des politischen Systems im Irak und im Iran. Das Volk hat genug von der Misswirtschaft."

Die Misswirtschaft im Irak besteht seit dem Tod von Saddam Hussein ! (...durch den Westen!)

Die Misswirschaft im Iran begann mit der Einsetzung des Schah Pahlewi (...durch den Westen!)

Irak

Wieder einmal haben die Yankees das erreicht, was sie wollten: Instabilität und Chaos statt Kampf für Menschenrechte ( aber In deren Schutzschild!)
Die Welt schaut zu, wie und wo die USA nach ihrem Gutdünken
Chaos, Putsche, Kriege zündeln - schon immer getan haben!

Herrscher gehen -Korruption bleibt

@ 29. November 2019 um 17:13 von Googol
Großayatollah statt Politik
“Der Irak besaß von der Staatsgründung 1932 bis zur Mai 2003 eine laizistisch geprägte Politiksystem bzw. Herrschaft.
Seit 2003 ist die Vermischung zwischen Religion und Politik so stark, das eher Geistlichen das Land lenken. Eine totale Fehlentwicklung.„

Hat aber nix daran geändert, dass auch dieses arabisch-muslimische Land korrupt war und bleibt.

@18:08 von Bagheria

"Wieder einmal haben die Yankees das erreicht, was sie wollten: Instabilität und Chaos statt Kampf für Menschenrechte ( aber In deren Schutzschild!)"

>>Schwache Nationen lassen sich besser kontrollieren.

17:55 von ONYEALI

"Ich frage also : Wer hat denn diese Fehlentwicklung eingeleitet ?"

>>Die rechtswidrige Invasion und die Installierung einer sehr chaotischen Politik-System, wovon die Bevölkerung nicht profitieren kann.

Ich frage also: war das so geplant?

„Die Regierung verschärfte die Sicherheitsmaßnahmen: (...) waren zusätzliche Sicherheitskräfte im Einsatz, wie Augenzeugen berichteten“

In Anbetracht dessen hier: „Menschenrechtsorganisation werfen den irakischen Streitkräften einen unverhältnismäßigen Einsatz von Gewalt gegen die Protest vor“ und wenn man bedenkt, dass die Forderungen der Demonstranten („Bei den allermeisten Todesopfern handelt es sich Demonstranten/
(...) Die fordern eine neue Regierung unter Ausschluss der etablierten Parteien, die sie pauschal für Korruption, Klientelismus und staatliche Misswirtschaft verantwortlich machen. Auch zwei Monate nach Beginn der Proteste haben Parlament und Regierung keine politischen Reformen auf (...)“ nicht nur begründet, sondern völlig legitim sind, müsste es wohl richtig heißen:
„Die Regierung setzt auf weitere Eskalation gegen jene, die sie bei ihren Regierungs-„Geschäften“ stören und sich dagegen auflehnen, dass ihr alltäglicher Existenzkampf durch diese weiter erschwert wird.“

irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten#comment-4

Liebe(r) Bagheria, Sie schreiben : "Wieder einmal haben die Yankees das erreicht, was sie wollten: Instabilität und Chaos statt Kampf für Menschenrechte ( aber In deren Schutzschild!)
Die Welt schaut zu, wie und wo die USA nach ihrem Gutdünken - Chaos, Putsche, Kriege zündeln - schon immer getan haben!"

Ja, ich stimme Ihnen voll zu !

Es fehlt eben bei vielen der Politiker in der (angeblich!!!) so freien Welt, =>das Rückgrat !
(Merkel entschuldigte sich (bedauernd) beim G.W.Bush, dass die BRD - nicht - mitmachte, bei der =>berüchtigten "Koalition der Willigen" gegen den Irak 2003.)
(Rückgrat !)
Ich verstehe durchaus Abdel-Mahdi, dass er zurücktreten möchte..... (...offenbar ist er ein anständiger Mensch.)

@18:16 von zöpfchen

"Hat aber nix daran geändert, dass auch dieses arabisch-muslimische Land korrupt war und bleibt."

>>Der Irak WAR ein vollkommen funktionsfähiger Staat und keineswegs korrupter als korrupter als einige europäische Staaten - Stichwort: "Schwarzbuch" oder "Steuergeld-Absaugpumpe".

Bashing

@18:16 von zöpfchen
"Hat aber nix daran geändert, dass auch dieses arabisch-muslimische Land korrupt war und bleibt."

>>Wieder einmal reine Bashing. In Zeiten Saddam Husseins existierte im Irak eine breite Mittelschicht, welches unter Korruption nicht entstehen kann. Und eine innere Sicherheit, wovon die USA (bspl. Chicago) nur träumen können.

/irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten#comment-

Liebes Zöpfchen, =>Googol schrieb : "Der Irak besaß von der Staatsgründung 1932 bis zur Mai 2003 eine laizistisch geprägte Politiksystem bzw. Herrschaft.
Seit 2003 ist die Vermischung zwischen Religion und Politik so stark, das eher Geistlichen das Land lenken. Eine totale Fehlentwicklung."

...und Sie antworteten dazu : =>"Hat aber nix daran geändert, dass auch dieses arabisch-muslimische Land korrupt war und bleibt."

Hm,....
Könnte es sein, dass Sie dabei dem Saddam Hussein =>unrechttun ??
Der war zwar ein harter Diktator, aber ich weiß nichts von Korruption seinerseits !
Ich glaube ganz gewiss : Die Korruption begann im Irak =>mit dem Tod des Saddam Hussein. Danach galt das US-amerikanischen Politik-System und das schließt Korruption ja nicht nachdrücklich aus.........

irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten#comment-4

Lieber Googol, Sie antworteten dem Zöpfchen : ">>Wieder einmal reines Bashing. In Zeiten Saddam Husseins existierte im Irak eine breite Mittelschicht, welche unter Korruption nicht entstehen kann. Und eine innere Sicherheit, wovon die USA (bspl. Chicago) nur träumen können."

JA, =>das ist zu unterstreichen !!!

Es ist aus meiner Sicht (und Lebenserfahrung) =>nicht möglich, =>Ordnung im Land =>zu schaffen und zu halten,.....mit den heute üblichen(also bestehenden) "Mitteln" =>"westlicher Demokratie" !
Zur Erinnerung : Lobbyismus (in unserem Bundestag) ist eine "Erfindung" der westlichen Demokratie und die Ausgangs-Basis für Korruption!
"Bakschisch-Geben" ist eine Erfindung des Orients, aber unter Saddam Hussein kaum "erforderlich"! Aber jetzt (unter US-Aufsicht) ist es zwingend überlebenswichtig geworden,....und drum meinen großen Respekt für Abdel Mahdi.....dass er zurücktreten will !

Und alle

Und alle sehnen sich nach Saddam Hüseyin der Böse Diktator mit Giftgas die Welt bedrohte.
Über 1 Million Menschen sind gestorben Milliarden hatte es gekostet damit Amerika den starken man spielen darf.Alle suchen die Schuldigen schuld sind wir,wir schauen weg...wir prädigen Wasser trinken Wein.

Auch Saddam‘s irak war korrupt

29. November 2019 um 18:56 von Googol
Bashing
@18:16 von zöpfchen
"Hat aber nix daran geändert, dass auch dieses arabisch-muslimische Land korrupt war und bleibt."
>>Wieder einmal reine Bashing. In Zeiten Saddam Husseins existierte im Irak eine breite Mittelschicht, welches unter Korruption nicht entstehen kann.

Stimmt nicht. Dazu die süddeutsche vom 5. Dezember 2008,
Korruption unter Hussein
Siemens bekommt Ärger im Irak
Der Münchner Elektronikkonzern soll die ehemalige irakische Regierung bestochen haben, um Aufträge zu bekommen....

irak-ministerpraesident-abdel-mahdi-will-zuruecktreten#comment-4

Liebes Zöpfchen, Sie schreiben recht optimistisch :" Stimmt nicht. Dazu die süddeutsche vom 5. Dezember 2008,
Korruption unter Hussein
Siemens bekommt Ärger im Irak
Der Münchner Elektronikkonzern soll die ehemalige irakische Regierung bestochen haben, um Aufträge zu bekommen...."

Liebes Zöpfchen, konnten Sie sich inzwischen überzeugen, ob dies gerichtlich festgestellt wurde? Bedenken Sie 2008 war Saddam schon viele Jahre ermordet, also tot.
=>Dann wurde die Meldung lanciert.Haben Sie noch nie was von Propaganda gehört ?

Bitte überlegen Sie in Zukunft : "Man glaubt sofort", ....was man soo gern glauben möchte, ....dass es Wahrheit sei...."
Aber ich rate :
Allein nur Fakten sollten für Sie glaubhafte Meldungen sein......Haben Sie Fakten ?
Sie haben nur den Satz : ...Der Münchner Elektronikkonzern =>soll<= die ehemalige irakische Regierung bestochen haben, ...... das Wort =>"soll"<= ist wenig überzeugend, finde ich.
Abd el Mahdi tat das Richtige : Er will zurücktreten,.....

..im falschen Film

@18:08 von Bagheria
Sie scheinen mal wieder im falschen Film zu sein...die jungen Iraker demonstrieren nicht gegen die "Yankees", sondern gegen die Abgesandten der iranischen Revolutionsgarden und gegen ihre Regierung, die unter dem Einfluß Irans steht. Chaos und Instabilität in der Regierung in Bagdad unter Orchestrierung Irans...so sieht die Realität aus. Vom allumfassenden US-Bashing kommen sie wohl nicht mehr weg.

Darstellung: