Kommentare

Huch, haben wir noch eine Kanzlerin?

Seit der BT Wahl hat man von der Dame aus dem Osten nichts mehr gesehen, gehört oder irgendwelche Aktionen erkennen können. Lediglich ihre rege Reisetätigkeit bringt in Erinnerung, dass wir noch eine Kanzlerin haben.

Wie sieht es denn aus mit den seit Jahren schwelenden, großen Themen? Bildung, Migration, Infrastruktur, Wirtschaftsförderung, Steuergerechtigkeit........ Davon hört man weder von ihr noch von ihrem Kabinett etwas, statt dessen ein gesetz zur Rettung der Bienen oder sinnentleerte "Klimadiskussionen" statt sinnvolle Umweltpolitik die Menschen und Wirtschaft nützt.

Nun ja, ich merke nicht, dass

Nun ja, ich merke nicht, dass der Ton rauher geworden ist. Ganz im Gegenteil, langsam kommt wieder Stimmung in die Bude und einige scheinen aufzuwachen statt ein Nickerchen zu halten.
Die meisten Ordnungsrufe hatte übrigens Herbert Wehner von der SPD. Er bereicherte die Bundestagsdebatten mit so illusteren Sätzen wie: "Sie sind ein Schwein", "Waschen Sie sich mal!", "Übelkrähe" und bezeichnete CDU-Kollegen schon mal als "Pappkameraden", "Ungeziefer", "Schleimer", "Quatschkopf" oder "Pharisäer".
Legendär Joschka Fischer: "Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Ar...loch".
Also heute alles schlimmer und roher?
Kann ich nicht sehen......

Merkel ist noch da? Ich

Merkel ist noch da?
Ich dachte, die sei zurückgetreten und überlässt deutschland, die eu und die Union sich selbst. Sie kriegt ja schin ordentlich kohle für ihren Job. Der übrigens alternativlos ist, somit könnte das jeder verwaltungsangestellte abarbeiten. Was macht sie die ganze zeit? Wofür bezahlen wir sie noch?
Wir brauchen dringend eine amtszeitbeschränkung. Das gesetz muss dahingehend geändert werden. Dauerkanzeln hat weder irgendjemandem, noch deutschland je geholfen.

8.46 Dummschwätzer - Sinnentleerte Politik

Ihre Frage `Huch, haben wir noch eine Kanzlerin`, und dann folgt die Feststellung man hört nichts mehr von Bildung, Migration, Infrastruktur, Wirtschaftsförderung, Steuergerechtigkeit.......sondern nur von sinnentleerte Klimadiskussionen statt sinnvolle Umweltpolitik.

Das Niveau der Politik wird nicht nur von einer Bundeskanzlerin bestimmt sondern im hohen Maße auch von der Opposition und die haben wir reichlich, innerhalb der Regierung und im Bundestag. Und hier können wird zurecht von sinnentleerte Diskussionen sprechen. Es ist erfreulich das die Bundeskanzlerin sich zu diesen sinnentleerte Diskussionen nicht äußert.

9:01 von NeutraleWelt

ja das waren noch Rededuelle von Onkel Herbert und F.J. Strauss, Damals ging es unter anderem um die beginnende Verschuldung des Bundes. Die Vorhersage des F.J.S. die Schuldenrepublik Deutschland hat sich bewahrheitet.

um 09:19 von Superschlau

"Wir brauchen dringend eine amtszeitbeschränkung. Das gesetz muss dahingehend geändert werden. Dauerkanzeln hat weder irgendjemandem, noch deutschland je geholfen."
Richtig! Maximal 10 Jahre wären angemessen. Dann käme auch wieder Stimmung in den Bundestag. Und auch die Anzahl der Abgeordneten ist viel zu hoch.

um 08:46 von dummschwaetzer

Ich kann Ihnen nicht folgen! Es gibt einen Koalitionsvertrag und dieser wird stetig mit unglaublicher Ruhe und Gelassenheit (wenn wir einmal von der Grundrente absehen) abgearbeitet. Und nebenbei macht die Kanzlerin der größten Exportnation das, was sie eben neben dem Außenminister machen muss! Länder bereisen, Verträge aushandeln, für Deutschlands guten Ruf in der Welt sorgen!

Eines sollte hier niemand vergessen! Während sich Russland, die USA und China in der Welt als eher unzuverlässige Partner entpuppt haben und dagegen zuverlässig an ihrem derzeit schlechten Ruf arbeiten, stehen Deutschland und die EU in der Welt ganz anders da! Und das ist auch ein Verdienst der Bundeskanzlerin!!! Ganz gleich, wie unzufrieden viele Deutsche auch sein mögen. Auf den Nachfolger Merkels bin ich gespannt, der Deutschlands Ansehen in der Welt weiter fördern wird und gleichzeitig den ewig unzufriedenen Deutschen glücklich macht. Der Mensch muss wohl erst noch geboren werden!

Ändert die Debatte

Ändert die Debatte am Ende irgendetwas ?, bislang hab ich das noch nicht feststellen können, und Ton ist nicht wie beim Kaffeekränzchen.
Nur gut das sich das wenigstens etwas geändert hat, wenn aber öfter mal rein schaut, ist jeder mit sich beschäftigt oder mehr als Hälfte der Sitze ist leer.
Und am Ende kommt genau das heraus, was vorher unter sich ausgemacht wurde, eher ein Schauspiel was geboten wird.
Klare deutlich Worte findet man bei Politikern selten, und ich würde auch Sagen, wir brauchen dringend eine Begrenzung auf 2 mal, also 8 Jahre, für alle.
Und dann muss gewechselt werden, sonst verfestigen sich die internen Strukturen.
Die CDU hat sich dermaßen verändert, hätte sich noch vor 10-12 Jahren niemand vorstellen können.
Politik geht sehr oft völlig am Bürger vorbei.

09:01 von NeutraleWelt

>>Also heute alles schlimmer und roher?
Kann ich nicht sehen......<<

Nein, nicht schlimmer; oder doch weil Inhaltsloser. Diese ekelhafte Beharren auf Ideologien ist schlimmer als das was wir von Franz Josef Strauss und Herbert Wehner hören durften.
Und.... ich habe permanent das Gefühl das entweder über Konsequenzen nicht nachgedacht wurde oder, schlimmer, dies den Entscheidern nicht bewußt ist.

Kein rauer Ton

Das der Ton rauer geworden sein soll empfinde ich absolut nicht. Die Personen, die das ständig behaupten kennen wahrscheinlich die alten Zeiten von unseren ehemaligen Regierungsherrschaften nicht mehr (Beispiel : Franz Josef Strauß, Helmut Schmidt, Brand etc.pp ). Da wurden ganz andere Geschütze aufgefahren. Und dann kam die Zeit des koalierens, da wurde es etwas ruhiger, es wurde nicht mehr ständig gegenseitig verbal angegriffen in einer Partei, bei der man mit im Boot sitzt und rudert. Was auch eigentlich nicht vom Vorteil wäre (siehe Groko ).
Und dann noch zu dem Thema "Kopftuchmädchen, Messermänner. .." ,sorry, ich bin kein Freund der Afd, aber dieser Kaugummi ist so was von abgekaut - ich kann es nicht mehr hören. Wie viel Jahre denn noch?

@Neutrale Welt 09.01

ja, legendär auch Wehner*s Verballhornung von Namen, z.B. über Todenhöfer, den ich sehr schätze " Herr äh Hodentöter oder welchen Namen Sie immer missbrauchen";.)
Oder die scharfen Duelle zwischen Schmidt und Strauß. Das würde heute bei den empfindlichen Abgeordneten zu Nervenzusammenbrüchen führen und zu shitstorms sondergleichen

@ 09:44 von DB_EMD

Mich interessiert das Ansehen der Bundesrepublik in der Welt nicht im Geringsten, mich interessiert, wie sich die Budesrepublik entwickelt!
Und da hat Ihre hochverehrte Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel einen großen Anteil an den ganzen Fehlentwicklungen!
Sie ist der Boss von dem Laden!
Ist das Narzissmus? Schöne Fassade, immer auf dicke Hose in der Welt machen, Geld für Hinz und Kunz, aber die Probleme im Inneren angehen ist nicht ihr Ding?
Außer persönliche Hobbys, wir schaffen das...

Kein Kaffeekränzchen

Und auch keine Beerdigung mehr, bei der alle Anwesenden so überaus höflich sind, es ist wieder etwas Stimmung in der Bude.

Nun noch das ganze Theater halbieren, Amtszeiten auf 2 Legislaturperioden beschränken und wir kommen der Vernunft wieder näher.

Aber das wird wohl nicht passieren. Die Posten sind zu gut, und der Bock als Gärtner hat auch noch nie etwas Gutes gebracht.

Spiegel der Gesellschaft

„... doch ein Kaffeekränzchen ist die Generaldebatte im Bundestag noch nie gewesen“

Wie denn auch? Das Parlament ist in einem demokratischen System doch praktisch ein (stark verzerrtes) Abbild der ganzen Gesellschaft. „Verzerrt“ deshalb, weil es dort - anders als unter „normalen“ Bürgern - letzten Endes fast immer nur um Macht(-Erhalt), und allzuoft auch persönliche Eitelkeiten geht. Was einem zivilisierten Umgangston und fairen Umgang miteinander ganz sicher nicht förderlich ist.

Der Stil, den einige ihrer „Repräsentanten“ all jenen gegenüber an den Tag legen, deren Schicksal nicht zuletzt davon abhängt, dass sie sich als deren Vertreter ihrer Verantwortung für sie bewusst sind und die an sie „delegierte“ Entscheidungsgewalt nicht missbrauchen, sondern ihren Einfluss tatsächlich in ihrem Sinne einsetzen, lässt den Schluss zu, dass solche „Volksvertreter“ eben dies NICHT tun.

Sondern zum Zwecke persönlichen Machtgewinns alles versuchen, um das gesellschaftliche Klima zu vergiften.

Muppet Show

Dieses medienwirksame abes sonst sinnfreie Palaver erinnert mich irgendwie immer an die Muppet Show. Welcher Muppet jetzt welcher Politiker sein könnte, das ist der Phantasie des Lesers überlassen. ;-)

Bedarfsprüfung

" "Europa kann sich zur Zeit alleine nicht verteidigen", sagte sie. Deswegen sei es richtig, dass Deutschland mehr für das Bündnis arbeite und mehr Verantwortung übernehme. Deutschland müsse sich für die Einheit der NATO einsetzen...….Merkel schlug den Bogen zur Debatte um die Verteidigungsausgaben Deutschlands, das Zwei-Prozent-Ziel peile die Regierung an."

Wer bedroht bitteschön Europa? Da da niemand ist würde die Bedarfsprüfung wie bei der neuen Rente einen Betrag von 0,00€ ausweisen.

Am 27. November 2019 um 09:44 von DB_EMD

"Eines sollte hier niemand vergessen! Während sich Russland, die USA und China in der Welt als eher unzuverlässige Partner entpuppt haben und dagegen zuverlässig an ihrem derzeit schlechten Ruf arbeiten, stehen Deutschland und die EU in der Welt ganz anders da! Und das ist auch ein Verdienst der Bundeskanzlerin!!!"
#
#
Wo und wann war Russland ein unzuverlässiger Partner? Hat nicht DE Russland mit Handelssanktionen überschüttet? Mit welchem Ergebniss. Viele Zulieferer haben Arbeitsplätze abgebaut und in der Ukraine ist noch immer Krieg.
Der Ruf von DE in der Welt wird belächelt, die Energiewende nur durch Kopfschütteln begleitet.
Und das ist ein Verdienst der Bundeskanzlerin!!!

Nebenbei (ist nicht so wichtig) angemerkt

Franka Welz (ARD-Hauptstadtstudio): "Merkel selbst erträgt die geballte Kritik über die Jahre mit für viele in der Opposition aufreizender Gelassenheit, zumeist mit dem Handy in der Hand oder in irgendein Gespräch vertieft."
------
Und heute hat sie in ihrer Rede Hetzreden und Anschläge zur Einschränkung der Meinungsfreiheit instrumentalisiert. Sie ist bestimmt immer noch eine Kommunistin (ich schreibe dies hier so nebenbei - habe gerade was auf meinem Handy).

um 09:29 von hesta15, 09:01 Neutrale Welt

Vorhersage des F.J.S. die Schuldenrepublik Deutschland hat sich bewahrheitet."
Die Schul"Damals ging es unter anderem um die beginnende Verschuldung des Bundes. Die den des Staates sind doch bei dem heutigen Zinsniveau Nebensache. Heute muss die Schuldenbremse gelöst und viel mehr investiert werden. Scholz ist eigentlich für die Union, denn er beharrt wie die Kanzlerin auf der Schuldenbremse. Wenn genügend Geld da ist und außerdem die Zinsen für Kredite sehr niedrig sind, dann sollte man investieren in notwendige Maßnahmen. Also in die Zukunft. Einige Beispiele sind der Umweltschutz, die Bildung, die Infrastruktur, die Bahn, die Altersvorsorge und die Altenbetreuung usw. Die Kritiker in der Opposition und viele Bürger wollen mehr für die Zukunft tun. „Die Vergangenheit wird von Union und SPD bezahlt, die Gegenwart verwaltet und die Zukunft bleibt ungestaltet" sagte dazu ein Politiker.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: