Ihre Meinung zu: Mobilfunkstandard 5G - zu sicher für die Ermittler?

6. November 2019 - 20:07 Uhr

Der neue Mobilfunkstandard 5G stellt deutsche Sicherheitsbehörden vor große Herausforderungen. Ermittler befürchten, dass Kriminelle nicht mehr wie bisher abgehört werden können. Ist das berechtigt? Von Florian Flade.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nein , natürlich nicht.

deshalb hat ja gerade unsere kanzlerin das gesetz geändert, damit auch huawai das netz betreuen kann

Aus China eher viel zu unsicher, als zu sicher

Ausgerechnet aus China... da käme mir dieser neue Standard aus dem Hause Huawai eher viel zu unsicher vor, als "zu sicher".
.
Was die Sicherheitsbehörden angeht: ich gebe hier Entwarnung, denn jede Entwicklung zieht wieder auf der Entwickler-Seite andere Entwicklungen nach sich. Die Mär einer Unmöglichkeit der Überwachung glaubt keiner mehr.

Vom falschen Ende her gedacht

„ Deutsche Sicherheitsbehörden sind besorgt, dass der neue Mobilfunkstandard 5G für sie zu einem Problem werden könnte. Sie fürchten, dass Ermittler Handys von Kriminellen und Extremisten aufgrund moderner Technik nicht mehr wie bisher überwachen können“

Nur, um die Frage mal „in den Raum“ zu werfen: Könnte man diesen vermeintlichen Nachteil (nebenbei bemerkt: es ist nur absurd, sondern auch aufschlussreich, dass man sich jetzt plötzlich über ein „Zuviel“ an Sicherheit beklagt...) nicht auch positiv sehen?

Und sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für den Aufbau einer zeitgemäßen, wirklich demokratischen digitalen Infrastruktur für die Gestaltung des öffentlichen politischen Lebens - also alles was Gesellschaft und Wirtschaft betrifft - nutzen?

„Kriminelle“, die ja meist auf Geld und Macht (ist eh dasselbe) aus sind, gäbe es dann kaum noch. Weil Geld, wenn jede einzelne Transaktion eines JEDEN Bürgers lückenlos nachvollziehbar ist, keine Rolle als Wertaufbewahrungsmittel mehr spielt.

Angst vor Huawei?

Ich denke davor müssen wir keine Angst haben. Es reicht ja wenn Kriminelle, Rechts- und Linksextreme sich im Netz austoben können um unseren Rechtsstaat ins Wanken zu bringen!

Auch ich sehe dass hier genauso kritisch

Auch ich sehe dass hier genauso kritisch:

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/fuenfg-sicherheitsbehoerden-1...

Datenschützer kritisieren, dass jede unnötige Datenweitergabe auf Server im Telefonnetz die Angriffsfläche für Kriminelle erhöht. Auch dass in den Arbeitsgruppen von 3GPP, die sich mit den Methoden der Polizeibehörden und Geheimdienste im 5G-Netz befassen, praktisch keine Datenschützer vertreten sind, sehen einige Experten kritisch.

Warum werden wir User wieder nicht ernst genommen und gehört?? Datenschuetzer muessen da wirklich endlich mal dabei sein. Mit dieser globalen Totalueberwachung muss endlich Schluss gemacht werden. Nein zu dieser Netzschwächung.

Zusätzlich sind die Behauptungen gegen Huawei aktuell nicht bewiesen. Es gibt zwar eine ganze Menge Geruechte und Behauptungen von Seiten der USA. Aber Belege haben die USA nicht geliefert. Wo sind diese Belege??

In Südkorea läuft 5G doch

In Südkorea läuft 5G doch schon. Vielleicht sollten sich Polizei und Geheimdienste mal dort erkundigen. Ansonsten einfach die USA fragen. Die haben doch auch die Tipps für irgendwelche Verdächtige im Falle des Attentats von Halle geliefert. Die können bestimmt auch schon 5G knacken.
Außerdem ist das 5G - Netz, dass aufgebaut werden soll, doch nur für firmeninterne Netze gedacht. Bis das für den Bürger nutzbar wird, gibt es sicher schon 7G.
4G ist für das, was momentan über Handys läuft, völlig ausreichend. Da wird nur für sinnlosen Aktionismus wieder mal viel Geld rausgehauen. Die Sicherheitsbehörden können sich also getrost mal auf Rechtsradikale, auch in den eigenen Reihen, konzentrieren. Nicht das diese Terrortruppen wieder vernachlässigt werden und möglicherweise noch mehr Polizisten mit denen sympathisieren.

Der Standard 5G kommt von einem Überwachungsstaat

Kein Land überwacht seine Bürger mehr, als China, von dem dieser Standard nebst Bauteilen zu uns kommt. Und eine Überwachung soll in Deutschland nicht möglich sein? Wer das glauben soll....

Der Standard 5G kommt von einem Überwachungsstaat

Kein Land überwacht seine Bürger mehr, als China, von dem dieser Standard nebst Bauteilen zu uns kommt. Und eine Überwachung soll in Deutschland nicht möglich sein? Wer das glauben soll....

@ um 21:22 von Nettie

Ihr letzter Satz ist richtig. Auch Steuerhinterziehungen wären dann unmöglich.
Und da geht sehr viel mehr Geld flöten als bei den „normalen“ Verbrechen, die im Vergleich dazu, wenn es nur um den finanziellen Schaden ginge, sogar vernachlässigt werden könnten.

@ Artikel Eins

Kein Land überwacht seine Bürger mehr, als China, von dem dieser Standard nebst Bauteilen zu uns kommt.

5G wurde in Europa und den USA entwickelt.

@ um 20:52 von Artikel Eins

Wie Wikileaks und deren vorbildliche Informanten festgestellt haben, ist jegliche Technik in Bezug auf Datenschutz dann definitiv gefährlich, wenn sie aus den USA kommt.
Von dort aus wird seit Jahrzehnten alles überwacht und ausspioniert, was möglich ist.
Wirtschaftsspionage steht da auch ganz bestimmt nicht an letzter Stelle.

Darstellung: