Kommentare

X=U

Es ist bestimmt kein Verbrechen die unglaubliche Verfilzung, Korruption und illegalen Machenschaften des DNC, der FBI Spitze und der damaligen Justizministerin aufdecken zu wollen.
Wer ist Seth Rich ? Wer hat ihn ermorden lassen ? Was wurde bei dem Tarmac Meeting besprochen ? Fragen über Fragen die es tatsächlich Wert wären endlich geklärt zu werden !
Das hier ist Kasperletheater der Sandmänner. Sehr Schade das sich knapp die Hälfte der Amerikaner so leicht blenden lässt.

Erstaunlich! Unser

Erstaunlich! Unser Verbündeter Nr.1 schafft es bei fast keiner Wahl die Dubiositäten des Wahlkampfes aus dem Weg zu räumen, aber er schafft es demokratische Wahlen im Irak, in Afghanistan... zu organisieren.

"Trump-Team bemühte sich...."

Nun ja, aber was sagt das, wenn Wahlen nicht anhand politischer Sachfragen entschieden werden, sondern durch Schlammschlachten, dann muss man sich halt einsauen, dass ist dann praktisch unumgänglich - wir sollten uns eine andere Welt wünschen, aber dazu müssten wir uns anderen Göttern zuwenden.

Das Ende ist endlich nah

Noch vor wenigen Jahren wäre eine Person in einem Amt wie des angesprochenen Herren nicht nur umgehend zurückgetreten, sondern auch unmittelbar im Gefängnis gelandet. Aber in einer immer weiter degenerierenden Welt tun das natürlich auch deren Amtsinhaber.

Sollten sich der Anfangsverdacht erhärten, steht der nachweislich verlogenste derzeit amtierende Präsident der Menschheit mit der sprichwörtlichen Schlinge um den Kopf und dem Rücken zur Wand.

Seine politische und private Karriere wären für den Rest seines Daseins ein erbärmlicher Scheiter-Haufen. Wer würde mit so einem Schwerstverbrecher, Menschenverachter und Hochverräter sich auch nur versehentlich auf einer drittklassigen Toilette ein Handtuch teilen wollen?

Gehört zwar nicht direkt zum Thema, illustriert aber sehr schön, was offenbar die “Hauptbeschäftigung“ der sogenannten Weltpolitik und ihrer „Machtzentren“ ist:

Phoenix.de/sendungen/dokumentationen/angriff-auf-die-demokratie-a-984435.html.

Unfassbar,, was für riesige „Windräder“ sich, wenn Machtgier und Skrupellosigkeit „zusammenkommen“, mithilfe des Geldes „in Gang setzen“ (und am Laufen halten) lassen...

@rebel-lion

Die Bekämpfung von Korruption ist eine edle Motivation allerdings ist Trump genau daran nicht interresiert. Er will nur persönlichen Nutzen davon haben.

Weihnachtskalender.

“...Die stark redigierten Dokumente, die das Justizministerium daraufhin am Samstag freigab, sind nur eine erste Tranche. In den kommenden acht Jahren müssten nun jeden Monat Dokumente zu den Mueller-Ermittlungen freigegeben werden...“

Da kann, wen das dann überhaupt noch interessiert, jedermann den Fortsetzungskrimi jahrelang verfolgen, während die ältesten Akteure vermutlich längst in den ewigen Jagdgründen weilen.
Wird sicher spannend, jede Woche ein Türchen im Enthüllungskalender aufmachen. “Würg...“

Dallas

in Washington. Einfach mal die alten Staffeln herausholen und schauen wie es bei Dallas zuging. Sie werden viele Parallelen zwischen JR Ewing und trump finden. Ich denke da ist nur das Wenigste bekannt. Ein Präsident des Zuschnitts von Trump darf sich nicht wundern wenn er ausserhalb der USA als Clown wahrgenommen wird.

Spielt keine Rolle

Trump wird des Amtes wegen anderer Verstoesse enthoben. Pelosi stellt momentan den Impeachment-Katalog zusammen.

Hinzu kommen zu Amtsmissbrauch wird auf jeden Fall Impeachment obstruction.

Trump's schmutzige Wahlkampfwaesche muss nicht mal mehr an die Leine, aber es zeigt deutlich zu was diese korrupte Partei faehig ist

Bannon hat sein Ziel erreicht

Seit er den sozial gestörten orangen Aggressor an die Regierungsspitze stellte, verschwimmen für viele Fakten und alternative Fakten. Er sagt am ersten Tag öffentlich Meinung X, und streitet sie am nächsten Tag einfach ab. Ungestraft.
alles Unliebsame sind für ihn und seine Anhänger und zunehmend seine Gegner Fake News und Verschwörungstheorien. diese "Strategie" greift auch in Europa immer mehr um sich. Damit hat Bannon einen wichtigen Teil der westlichen Zivilisation zerstört. (Oder ist dies nur meine verschwörungstheorie gegen Herrn Bannon?)

Hat Trump nicht selber im Wahlkampf gesagt, dass er hoffe

die Russen veröffentlichen etwas über Hillary?

Und seine Wähler haben ihn dennoch gewählt. Ergo werden die, von der sehr liberalen und dem ungezügelten Freihandel zugeneigten Medien aufgedeckten "Neuigkeiten" kaum einen Hund hinter dem Ofen hervorlocken. Und Trump keine Wähler kosten.

2020 geht es um die Wirtschaft im Inland. Ob Trump geliefert hat, seine Versprechungen gehalten hat und mehr Wohlstand für seine Wähler gekommen ist. Und natürlich ob sein(e) Gegenkandidat(in) so schrecklich wie die bisherigen Favoriten der Dems sein wid, oder doch noch einer mit Charisma auftaucht.

So wie die TS es vor einigen Tagen schrieb.

Die einzige Gefahr für T ist, dass er es sich mit den eigenen Reps verscherzt. Wenn die so wütend auf seine Außenpolitik, den Verrat an den Kurden und anderen Fehlern und glauben T ist eine Gefahr für die zukünftige Sicherheit der Staaten - dann könnten im Senat doch einige für ein Impeachment stimmen.

Das aber ist unwahrscheinlich. T wird Kompromisse machen.

Am 03. November 2019 um 08:36 von Rebel-Lion

Ist die alte Mär von Seth Rich immer noch in manchen Köpfen verankert? Warum schreiben Sie nichts zum eigentlichen Thema? Ist Trump tatsächlich der perfekte Saubermann in Ihren Augen?

Im Grunde nix Neues

Es ist ja auch erwiesen, dass sich Trumps Team mit einer russischen Anwältin getroffen hatte, um Schmutz gegen Clinton zu bekommen. Mueller hat in seinem Bericht auch bewiesen, dass Russland sich massiv in den Wahlkampf 2016 eingemischt, insbesondere über socialmedia Kampagnen und social Bots. Es ist auch erwiesen, dass Putin sich Trump als Präsi wünschte. Es konnte nur nie eindeutig bewiesen werden, dass Trumps Team von offiziellen russ. Seite Material über Clinton erhalten und im Gegenzug politische Versprechen gemacht wurden. Es fehlt quasi das Ibiza Video mit Trumps Leuten.

Nur weil es aber der letzte Beweis fehlt, dass die Bemühungen des Wahlteams in Russland tatsächlich erfolgreich waren, heisst es nicht, dass es solche miesen Deals nicht gegeben habe.

Ich persönlich wäre nicht im mindesten überrascht, wenn Trump sich bewusst Hilfe von Putin geholt und als Belohnung Handelsvertäge o. Ä. mit Russland in Aussicht gestellt hätte.

@Rumpelstielz, 8:45

wir sollten uns eine andere Welt wünschen, aber dazu müssten wir uns anderen Göttern zuwenden

Keine so gute Idee, wie ich finde. Mit anderen Göttern locken doch schon genug alternative Heilsbringer.
Wie wär's mit einer Welt ohne Götter, einer Welt des Verstandes und der Vernunft? Das Fundament dafür haben wir uns schon vor Jahrhunderten gelegt. Aber wir scheinen es vorzuziehen, das wieder zuzuschütten.

@Rebel-Lion 8.36: Spekulation und Behauptungen ...

... aus dem Milieu von Infowars, der Verschwörungsfabrik des Alex Jones bilden nunmal keine Realität ab.

" Es ist bestimmt kein Verbrechen die unglaubliche Verfilzung, Korruption und illegalen Machenschaften des DNC, der FBI Spitze und der damaligen Justizministerin aufdecken zu wollen. "

Wenn es dafür außer wilden Fantasien und parteipolitischer Motivation keine Grundlagen gibt, handelt es sich um kein Verbrechen sondern nur eine durchsichtig-plumpe Kampagnen-Kreation der Trump-Entourage.

Genauso wie die ewigen Ankündigen von den 20.000 "sealed indictments". Sind nie gekommen, weil es reine Phantasie-Produkte sind. Für den Rest gilt das genauso.
Zeitvergeudung.

X=U? schlecht gebrüllt...

Dass es um die Machenschaften dessen geht, den nur "knapp die Hälfte der Amerikaner" gewählt haben, ist dem "Rebel-Lion" ein Dorn im Auge, aber darum gehts in dem Artikel.

Thema verfehlt, aber das ist ja mal so garnichts Neues...

P.S.: wenn Sie schon ablenken wollen, dann doch mal mit was Neuem. Langweilige Wiederholungen schaffen keine neuen "Wahrheiten".

Mueller hat die Computer nicht untersuchen lassen.

Sondern eine Privatfirma beauftragt, die schon für die Demokraten tätig war.
Ex-CIA-Mitarbeiter haben aber diese Untersuchung vornehmen lassen.
Das Ergebnis: Aus technischen Gründen kommt nur eine Überspielung in Frage, kein Internethack, weder von Russland noch der Ukraine.
Da der mutmaßliche demokratische Whistleblower Seth, der die Daten übergeben hat, ermordet wurde, kann er natürlich nicht mehr befragt werden.

Was die Ukraine betrifft, hat ja ein ukrainischer Abgeordneter Dokumente öffentlich gemacht, die beweisen, dass die Ukraine die Unterlagen zur Anklage gegen Manafort, Trumps Wahlkampfmanager, zur Verfügung gestellt hat, und aktiv Hillary Clinton unterstützte.

Forenrichtlinien & 08:36 von Rebel-Lion

Ich rate Ihnen sich die hiesigen Forenrichtlinien nochmals durchzulesen.

Jene untersagen allen Teilnehmern, die sie anerkannt haben (und auch zur Veröffentlichung freigeben), dass eindeutig als dubioses Verschwörungsgrschwätz erkannte 'Inhalte' zu posten (der Begriff "Theorie" wäre viel zu anspruchsvoll für derartiges durch keinerlei Fakten belegbares Gebräu aus der rechtsextremen Netzunterwelt).

In diesem Mileu bewegen sich bekanntlich Trumps ergebenste Alt-right Grabenkämpfer mit ihren 4chan- o. 8chan-Schmutz aus dem sich Naziterroristen wir der von Christchurch und Halle bedienten.

Das Trump-Wahlkampf-Team hat nie auf politische Inhalte ...

... gesetzt um die Wahl zu gewinnen, sondern nur auf "negative Campaigning", Verschwörungstheorien, zweifelhafte Quellen und Hilfe von außen.

Das Trump-Tower Meeting im Sommer 2016 von Don Trump jr. mit der russischen Anwältin Natalja Wesselnizkajadie um Schmutz über Clinton zu sammeln (den es dann nicht gab) sowie die Absprache mit Wikileaks bzgl. der Veröffentlichung der Clinton E-Mails zeigten bereits die Richtung, dass die Trump Kampagne keine Untergrenzen der politischen Kultur kennen würde.

Ukraine-Gate ist insofern eine Fortsetzung dieser Tendenz, allerdings mit groben Verstößen gegen die US-Verfassung und die Gesetze.

Die Story von dem DNC-Server in der Ukraine war dann eine so abseitige VT, dass der Trump-Anwalt und illegal als "Schattenaußenminister" agierende Rudy Giuliani seinen Mandanten nur noch in den verbal so oft bemühten "Sumpf" führen konnte. Dort ist die Trump-Kampagne mittlerweile im politischen Morast steckengeblieben.

rer Truman Welt

Ich kann nur nochmals meine Vorhersage wiederholen ->
Die Geschichte Trump wird sich so ereignen wie die "Mee Too" Bewegung, aber dann auf Trump und sein Umfeld bezogen. Der Damm bekommt mehr und mehr Risse. Wenn er bricht wird Einiges bis eine Menge an die Öffentlichkeit kommen und das Ausmaß deutlich werden, was da alles gemacht, getan und unterlassen wurde. Es wird wie ein Tsunami hereinbrechen. Und wenn sich dann wer auch immer fragt, wie konnte das sein, würde ich diesen Menschen fragen, wo er seit 2015 denn war.

Trump !

Herr Trump ist ja bekannt für seine unrühmliche Art, mit anderen Menschen um zu gehen. Und es ist auch bekannt, dass die Wahlen in Amerika von Anfang an ziemlich versaut sind, alleine schon wegen des vielen Geldes, dass da sinnlos verbraten wird. Es ist ein totaler Hohn, dass nur der oder die eine Chance für eine Bewerbung zur Wahl als Präsident oder Präsidentin erhält, wer sehr viel Geld dafür ein sammelt, oder gespendet bekommt.
Aber solche Spenden schaffen Abhängigkeiten und schaden oft dem ganzen Volk.
Was Trump sich aber geleistet hat, nicht nur schmutzige Wäsche zu Tage fördern, sondern damit der Gegnerin so massiv zu schaden, dass sie keine Chance mehr hat.
Das ist einfach nur widerlich, sexistisch und antidemokratisch.
Was für ein saumäßig übler Zeitgenosse er ist, zeigt er jeden Tag durch seine unflätigen und beleidigten Kommentaren und seiner nicht nach vollziehbarer Politik.

Der Skandal in der E-Mail Affäre: Trump fordert eine fremde ...

... Macht auf, die IT-Infrastruktur der USA zu hacken, um an die E-Mails einer US-Bürgerin - in dem Fall die seiner Opponentin Clinton - zu gelangen.

Das war auf verbaler Ebene und politisch eine Aufforderung zu einem illegalen Cyber-Angriff. Prompt erfolgte die Attacke des russischen Militärgeheimdienstes GRU, der von den US-Diensten nachgewiesen und dokumentiert ist, unmittelbar danach.

In der US-Öffentlichkeit ist selbst bis in den Anhang der republikanischen Wählerschaft hinein klar, dass Trump auch im Fall der Ukraine-Affäre aus persönlichen Interessen versucht hat, eine fremde Macht - in dem Fall die Ukraine - zu ungesetzlichen Aktionen gegen einen US-Bürger anzustiften, um seine Wahlkampfziele zu verfolgen.

von Nettie

Unfassbar,, was für riesige „Windräder“ sich, wenn Machtgier und Skrupellosigkeit „zusammenkommen“, mithilfe des Geldes „in Gang setzen“ (und am Laufen halten) lassen..

Re haste bei uns auch und das nennt sich Deep Staat ,bei uns sind es Plutokraten .Auch hier und bei allen und das sind die wo uns schon immer Regierten .Früher waren es Fürsten ,fanden Bauernaufstände ,also Kopf ab nicht gut und führten Politiker ein wo sie sagten was sie wollen .Bei Kopf ab was irgendwann mal bei einem Aufstand kommen könnte ,die sind ersetzbar,also egal .Wir machen so weiter .Hat also nichts mit Trump zu tun sind alle .

Trump !

Es ist überall das verdorbene Geld und die skrupellose Gier nach Macht. Da ist es schon fast gleichgültig in welchem Land man hin schaut.
Viele der heutigen Präsidenten haben sich ziemlich arg bereichert oder sind noch dabei, die zu tun und natürlich ihre "lieben Getreuen" mit zu versorgen.
Ein rücksichtsloser Putin beutet das Land aus, versorgt seinen "Kader", unterstützt Terroristen wie Assad, macht Geschäfte mit dem gnadenlosen Erdogan und versucht sich die Welt so zu zimmern, wie er es will. Die chinesische KP und Nordkorea sind genauso schlimm und skrupellos. In diesen Ländern geschieht dies deutlich lautloser, weil alles unterdrückt wird.
Trump ist genauso, nur er mag zwar geschäftstüchtig sein, aber er ist auch gnadenlos dumm, sonst würde er sich sein unsägliches TAMTAM schenken. Er ist wie viele Narzissten total überheblich und unberechenbar.
Seine ganzen Ausraster und sinnlosen Beleidigungen zeigen dies überdeutlich.

09:42 von Die Echse ....Oder ist dies nur meine ...

Das zu beurteilen mögen sich berufenere aufwerfen.
Es scheint mir, dass all das was heute passiert, alles das, was unter der Erscheinung "Populismus" verkauft wird, aber auch die scheinbar ernsthaften Demokratieverächter (Putin, Erdogan etc.) einen Zeitenumbruch darstellen, der zutiefst pessimistisch stimmt. Der Verlust des politischen im Denken und Handeln, welches durch die ältere Generation (Schmidt u. s. Partner) noch ernsthaft betrieben wurde und jetzt immer mehr zur bloßen Pose verkommt.
Schon hier zeigt sich, das Beliebigkeiten und Omnipotenzphantasien realistischem Denken und moralischem Handeln gegenüber laufend und durchgängig bevorzugt werden - vielleicht ist das die Saat des 20Jahrhunderts, die hier aufgeht, das völlige Vergessen dessen, was wir gelernt haben sollten und dessen Ersatz durch Plumperquatsch.

@Joes daily World 9:43 - Die Einschätzung seiner Wähler ... ...

... hat Trump selbst in nachlesbaren Zitaten zum Ausdruck gebracht:

In Kürze

(1) er könne jemanden mitten auf der 5th Avenue erschießen und würde keinen Wähler verlieren

(2) er liebe die Ungebildeten ("poorly educated")

Das ist die Denkwelt autoritärer Herrscher aber nicht die von demokratisch regierenden Staatsmännern. Sich auf diese Denk- und Verhaltensweise zu berufen läuft auf eine analoge Apologie für eine einschlägige historische Figur hinaus, die "ja schließlich die Autobahnen gebaut habe".

Die Frage ob Trump gegen die Verfassung und Gesetze verstoßen hat, ist unabhängig davon zu untersuchen und zu beurteilen, wie die amerikanische Wirtschaft läuft. Der Rechtsstaat ist keine Handelsware.

Trump-Team bemühte sich um gehackte E-Mails...

Eine Auseinandersetzung in der politischen Klasse der USA.
Der Inhalt der E-Mails und auch andere Leaks wirft ein Schlaglicht auf das Gebaren.In dem Fall auf die Demokraten und Clinton.
Dazu bedurfte es aber der Leaks eigentlich nicht,da ist schon genug Literatur erschienen.

tias, 10:23

Ihre Beiträge sind regelmäßig eine Zumutung.
Zeichensetzung und Grammatik sind entweder gar nicht vorhanden, oder falsch.
Logik: Ebenfalls Fehlanzeige.

Tias

"Re haste bei uns auch und das nennt sich Deep Staat"

Muhahaha, vielen Dank für die Aufmunterung. Ich musste schon sehr lachen.
Ich wusste gar nicht, dass auch erwachsene Männer sich für intellektuell so überragend halten, dass sie einer "deep state"-Verschwörung aufsitzen können...

Schmierenkomödie

Trump ist ganz gewiss kein Unschuldsengel.
Aber was die Demokraten hier auffahren ....
Das ganze Impeachment ist doch eine Farce um davon abzulenken, dass es mit der Moral bei den Demokraten keinen Deut besser ist.
Was ist denn nun mit den Söhnen von Biden und Pelost, welche Rolle spielt Crowdstrike, ...

hier soll die korruption der demokraten vertsucht werden

oder wie war es das die demokraten den sumpf mit der prostituierten rausgelassen haben, angebliche betatschungen an frauen die keiner beweisen konnte und und und? wo ist der unterschied zwischen denen und anderen?

trump will die wahrhewit und obe s ihm hilft besser noch, den die zombies die die demokraten presentieren ist erschreckend und sie wissen dass sie mit denen auch verlieren werden.

trump mach weiter so und räume auf!

krittkritt: auch in der der Dauerschleife wir eine unrichtige ..

... Behauptung (Mueller und die Computer) nicht richtiger.

(1) "Sondern eine Privatfirma beauftragt, die schon für die Demokraten tätig war "

Richtig ist: es handelt sich dabei um die Firma "Crowdstrike", die sowohl für das DNC wie auch das RNC, also die Republikaner gearbgeitet hat. Sie sind renommierte Experten für IT-Sicherheit.

"Ex-CIA-Mitarbeiter haben aber diese Untersuchung vornehmen lassen."

Das ist völlig falsch. Diese "Experten" - die Mitarbeiter der Firma VIPS - haben den Server nie gesehen. Wo denn genau und wie ?

Die Hardware zu untersuchen wäre auch völlig sinnlos. Vielmehr wurde ein aussagekräftiges "image" gezogen und den Untersuchungen beigelegt.

"Das Ergebnis: Aus technischen Gründen kommt nur eine Überspielung in Frage,

Selbst die Dissidenten innerhalb von VIPS haben dieser nur aus den aus den Metadaten gesaugten Informationen als "reine Spekulation" wiedersprochen.

Ergebnis: zum wiederholten Mal wiederlegt.

Ein Typus der mit Dreck schmeißt;

ob echt oder Fake ist da eher keine Frage. Die Moral ist doch eindeutig ständig zu hören u. zu sehen. Denn es ist keine Moral es sei denn "the Winner takes it all" wäre so was wie Moral.Da ist wohl jedes Mittel recht was schon im Lebenslauf des öfteren des Herren Narzis auftaucht . Nur das er mehrmals geschäftlich am Leben gelassen wurde als 6-facher Pleitier,sonst hätte er nie was gewonnen ob nun wegen der skrupellosigkeit oder "eigenen Leistung?/Vermögens". Und da war auch schon jedes Mittel Recht um seine Kritiker oder nur Leute die die Wahrheit vertraten zum schweigen zu bringen.
Also warum sollte solch "Gesinnung "was auf Dreck jeglicher Art verzichten wollen? Nein es macht "sie "aus! Und was ist schon eine Wahrheit gegen dutzende Lügen wert wenn man auch nur eine echte Wahrheit auch nutzen könnte. Das ist die Gier zu gewinnen egal womit!!

Es bleibt aufgrund der

Es bleibt aufgrund der Mehrheitsverhältnisse noch unwahrscheinlich, dass ein Impeachment-Verfahren gegen Trump Erfolg hat; es ließ aber schon mal aufhorchen, dass bei den Demokraten nur noch 2 Abgeordnete zögern. Aber im Senat müssten mindestens 20 republikanische Abgeordnete für eine Amtsenthebung stimmen; das ist nicht unmöglich, dazu müsste allerdings nicht nur - wie derzeit - bei den sog. Wechselwähler*innen die Zustimmung zum Impeachment bei der Mehrheit vorhanden sein, sondern auch die zaghaft vorhandene Emanzipation von Trump im republikanischen Lager deutlicher und sichtbarer werden. Im Showland USA braucht es dafür mehr als anderswo prominente Köpfe; man darf gespannt sein, wer aus der ersten Reihe der republikanischen Senator*innen und Mandatsträger*innen sich da zusammentut und z.B. eine Seite in der NYT für einen offenen Brief etc. nutzt.

Ach was ...

Ein Politiker lügt und betrügt?
Was ist daran so besonders?
Bei uns ist Politik seit Jahrzehnten „Alternativlos“.
Das ist immer eine Lüge.
Und die, die sich als sogenannte Alternative anbieten, sind rechte Terrorbanden, über die unsere Geheimdienste seit Jahrzehnten die Öffentlichkeit und sich selbst belügen.
Das geht auch nur mit sehr verlogenen oder sehr dummen Politikern, die dort ja die Aufsicht führen.
Auch wenn unsere Politiker noch nicht einmal das Format des obersten Lügenboldes erreichen, so sind sie doch kaum besser.
Der größte politische Lügner in Deutschland hat derzeit das 2. - höchste Amt inne.
Oder glaubt jemand ernsthaft, der wäre nur vergesslich?
Der zweitgrößte Lügenpolitiker in Deutschland ist Verkehrsminister.
Ok, die BRD hat Gott sei dank keine Verfügungsgewalt über Atomwaffen.
Aber fürs letzte Unheil, dass Deutschland angerichtet hat, waren die gar nicht nötig.

Nixon' s Watergate war im Vergleich zu Trump's Ukraine-Gate ...

.. ein weit weniger transparenter Fall.

Nixon hat sein Amt missbraucht, um einen Einbruch in das Hauptquatier der Demokraten zu vertuschen.

Die Verteidigungslinie war damals analog zu der heutigen: Verleugnen der Fakten bis es nicht mehr anders geht als sie zuzugeben, Ablenken auf andere Themen und diskreditieren von Zeugen und kritischen Medien.

In Ukraine-Gate gibt es eine Vielzahl von Aussagen honoriger Zeugen aus dem diplomatischen Dienst und dem Militär, die ein "quid pro quo" und einen Verstoß gegen das Emolument-Verbot der Verfassung belegen.

Demgegenüber steht das fragwürdige Verhalten von Trump und seinem privaten Anwalt Rudy Giuliani, welche taktisch Steuergelder für persönliche Wahlkampf-Interessen Trump's missbraucht haben.

Das ist der Punkt, um den es geht. Das Bemühen der Trump Kampagne um die E-Mails von Clinton bestätigt nur das Bild.

@ frosthorn, um 09:56

re @Rumpelstielz, 08:45

Der “Gott der Vernunft und des Verstandes“ wäre evtl. einer der Götter, die User frosthorn im Hinterkopf hatte?

Die Wahrheit über Clintons Vergehen werden nicht mehr diskutiert

@10:22 von Cosmopolitan_Citizen
Wenn ich mich richtig erinnere, ging es darum, dass Hillary Clinton und die Demokraten mit recht unfairen Mitteln B. Sanders behindert und aus dem Rennen geworfen haben.

Als über den Whistleblower der Demokraten und Wikileaks Einiges bekannt wurde, schoben die Demokraten das Russen in die Schuhe.
Die Mueller-Ermittlungen haben das bekanntlich nicht bestätigt.

Aber: ich habe das eher als witzig oder sogar ironisch verstanden, als Trump sinngemäß meinte, wenn so die Wahrheit ans Licht kommt, ist es egal durch wen, mehr davon.

Am 03. November 2019 um 09:55

Am 03. November 2019 um 09:55 von Palas
Im Grunde nix Neues

"Nur weil es aber der letzte Beweis fehlt, dass die Bemühungen des Wahlteams in Russland tatsächlich erfolgreich waren, heisst es nicht, dass es solche miesen Deals nicht gegeben habe."

Das denke ich auch schon
lange und es würde mich wundern, wenn das am Ende beweisbar wäre bei einem solchen Gegner, der den KGB studiert hat, die Stasi und deren Vorgänger Gestapo.

"Ich persönlich wäre nicht im mindesten überrascht, wenn Trump sich bewusst Hilfe von Putin geholt und als Belohnung Handelsvertäge o. Ä. mit Russland in Aussicht gestellt hätte."

Auch das, allerdings gebe ich zu bedenken, daß der Trump selbst mit seiner Anlage die ganze Operation zum Scheitern gebracht hätte. Der ist schlicht viel zu doof, geschwätzig und eitel. Das hätte Putin zu diesem Zeitpunkt nicht riskiert.

@tias 10:23

Ach, wenn die Welt doch nur so einfach wäre. Nur leider gibt's da nicht nur Schwarz und Weiß, sondern Grautöne zuhauf, und sogar Farben.

10:23, tias

>>von Nettie
Unfassbar,, was für riesige „Windräder“ sich, wenn Machtgier und Skrupellosigkeit „zusammenkommen“, mithilfe des Geldes „in Gang setzen“ (und am Laufen halten) lassen..

Re haste bei uns auch und das nennt sich Deep Staat ,bei uns sind es Plutokraten<<

Plutokraten bilden also den Deep State?

Plutokratie ist als Herrschaft der Reichen definiert.

Trump ist ein Plutokrat, der jede Definition eines solchen erfüllt.

@09:56 frosthorn

Wenn Sie zu "Verstand " und "Vernunft" noch "Empathie", "Werthaltungen" und "echte Spiritualität" hinzunehmen, bin ich ganz bei Ihnen.

@birdycatdog-an-Rebel-Lion 9:53: Das Hauptmotiv für diese...

... in den dunklen Kanälen von Alt-right, Chan4, Breitbart und leider auch Fox News geköchelte VT-Story um Seth Rich ist Ablenkung von den Skandalen Trump's und seines Umfelds. Reine aus den Fingern gesogene, dazu in sich unstimmige Spekulation.

Das aufgeklärte Publikum weiß mit dieser Art von Nachrichten mittlerweile umzugehen. Nicht in Ordnung ist jedoch die Rücksichtslosigkeit, mit der aus politisch durchsichtigen Gründen der Tod eines demokratischen Aktivisten instrumentalisiert und wie geschmacklos mit den Gefühlen seiner Angehörigen umgegangen wird.

Die Eltern Joel and Mary Rich wehren sich seit Jahren gegen Desinformationskampagnen aus dem o.g. Milieu und haben gegen Fox geklagt. Seth's Bruder Aaron geht auf medialem Weg gegen diese VT-Blase an.

Sie muss nicht auch noch von besagten dubiosen "Quellen" in Foren kopiert werden.

Zustimmung zu ihrem Kommentar!

@ 10:22 von Cosmopolitan_Citizen

"Der Skandal in der E-Mail Affäre: Trump fordert eine fremde ...
... Macht auf, die IT-Infrastruktur der USA zu hacken, um an die E-Mails einer US-Bürgerin - in dem Fall die seiner Opponentin Clinton - zu gelangen."
.
Anscheinend haben Sie zu dem Thema eine andere Meinung als US-Sonderermittler Mueller......
Oder wo haben Sie Ihr Wissen her?
.
Anscheinend scheint ja auch Clinton nicht ganz "sauber" gewesen zu sein......
Aber natürlich, wenn man nichts substanzielles hat, muss schon mal das Privatleben mit irgendwelchen Affären und Prostituierten herhalten, die keinen Menschen interessieren.

Mehr und mehr Menschen in den

Mehr und mehr Menschen in den USA erkennen, dass Trump nicht nur gefährliche Politik betreibt, außenpolitisch unberechenbar, innenpolitisch spaltend, sondern mittlerweile gar nicht mehr mit Politikgestaltung beschäftigt ist, sondern mit dem vertuschen von Rechtsbrüchen und Intrigen. Böse Zungen behaupten, in seinem direkten Umfeld sei man gar nicht so unfroh darüber...

Es bleibt aufgrund der

Es bleibt aufgrund der Mehrheitsverhältnisse noch unwahrscheinlich, dass ein Impeachment-Verfahren gegen Trump Erfolg hat; es ließ aber schon mal aufhorchen, dass bei den Demokraten nur noch 2 Abgeordnete zögern. Aber im Senat müssten mindestens 20 republikanische Abgeordnete für eine Amtsenthebung stimmen; das ist nicht unmöglich, dazu müsste allerdings nicht nur - wie derzeit - bei den sog. Wechselwähler*innen die Zustimmung zum Impeachment bei der Mehrheit vorhanden sein, sondern auch die zaghaft vorhandene Emanzipation von Trump im republikanischen Lager deutlicher und sichtbarer werden. Im Showland USA braucht es dafür mehr als anderswo prominente Köpfe; man darf gespannt sein, wer aus der ersten Reihe der republikanischen Senator*innen und Mandatsträger*innen sich da zusammentut und z.B. eine Seite in der NYT für einen offenen Brief etc. nutzt.

Die Vorgehensweise ist doch keine Sensation

Wie schon Al Gore in seinem Buch vor Jahren schrieb, wird alles unternommen, um dem Gegner mit "Recherchen" zu schaden. Da geht man zurück bis zu Schulkameraden im Grundschulstadium. Hat er nicht doch dort einen Feind gehabt, der jetzt bestätigt, daß der Kandidat schon immer ein schlechter Charkter war? usw.
Ich verstehe die Aufregung nicht. Das ist doch eine Selbstverständlichkeit. Und die Medien freuen sich über jede neue "Enthüllung" als Schlagzeile und verdienen Geld damit. Das betrifft durchaus nicht nur die Reps.

E-Mails

Wenn man nichts zu verbergen hat, dann sollten doch die Demokraten selber offenbaren. Sonst feiert man die Whistleblower doch auch?

Amtsenthebung um jeden Preis

Das Ziel des Amtsenthebung-um-jeden-Preis-Kaders war immer das gleiche: Anklage und Amtsenthebung von Trump, unabhängig davon, ob er etwas getan hat, was eine Amtsenthebung rechtfertigt oder nicht. Die Mittel – die angeblichen amtsenthebungsbegründenden Delikte – haben sich geändert, da sich frühere als wertlos erwiesen haben. Die Suche nach dem perfekten amtsenthebungswürdigen Vergehen gegen Präsident Trump erinnert an übereifrige Staatsanwälte, die zuerst den Angeklagten ins Visier nehmen und dann nach dem Verbrechen suchen, mit dem sie ihn anklagen können. Oder um den ehemaligen Chef der sowjetischen Geheimpolizei, an Stalin gewandt, zu paraphrasieren: Zeige mir den Mann und ich werde Dir sein Verbrechen finden.

Am 03. November 2019 um 12:28

Am 03. November 2019 um 12:28 von Gogolo
"Amtsenthebung um jeden Preis"

Nein, nicht um jeden. Aber er sollte den Wert der Welt nicht übersteigen, welche er bereits nachhaltig vorm kompletten Universum bis an die vor Panik und Frust sich vervielfältigenden Außenbezirke blamiert hat und immer noch tut. Wenn der am Ende wegen eines völlig verunglückten Händedrucks vor die Tür gekehrt werden würde...

@Neutrale Welt: Trump im O-Ton auf einer Pressekonferenz ...

... am 16. Juli und später wiederholt auf Veranstaltungen:

" Russia, if you’re listening, I hope you’re able to find the 30,000 emails that are missing,”

Quelle:
https://www.nytimes.com/2018/07/13/us/politics/trump-russia-clinton-emai...

"Aber natürlich, wenn man nichts substanzielles hat, muss schon mal das Privatleben mit irgendwelchen Affären und Prostituierten herhalten, die keinen Menschen interessieren".

Substanzielles hat der Mueller Report akribisch in 438 Seiten zusammengetragen. Aufgrund dessen wurden 12 namentlich benannte Angehörige des GRU vor einer Grand Jury angeklagt.

Die "Stormy Daniels" Porno-Affäre eine breite Öffentlichkeit interessiert:

(1) den moralkonservativen Teil der USA, weil er die Doppelmoral des Kandidaten im Hinblick auf "moralische Werte" offenbart hat

(2) die Justiz, weil mit den 130.000 Dollar Schweigegeld eine verbotene Wahlkampfinanzierung einhergeht.

Das sind die neutralen Fakten.

Die genauen Daten beweisen: Hardwareüberspielung.

@10:59 von Cosmopolitan_Citizen
Es sind präzise Angaben, die zeigen, dass es kein "Hack" war.
Eine fachliche Widerlegung habe ich bisher nirgendwo gelesen.
Es stimmt zudem überein mit den Angaben Assanges von Wikileaks, der es natürlich am ehesten wissen muss.

Und: Man sollte sich auch die zugängliche abschließende Mueller-Befragung ansehen. Nicht umsonst haben das die Republikaner als Niederlage Muellers wahrgenommen, und die Demokraten als nicht hilfreich für ihr Vorhaben, wie sie es eigentlich erwartet hatten.

@Waltraut Gundlach 12:26: Der Unterschied ist ...

... dass Trump US-Steuergelder, nämlich besagte 400 Mio Dollar Militärhilfe als "quid pro quo" für die Suche nach Schmutz gegen Biden gesetzt hat. Staatliche finanzielle oder andere Ressourcen für persönliche Zwecke einzusetzen verstößt gegen die US Verfassung

Article I, Section 9, Clause 8

Eine Reihe honoriger Zeugen haben in ihren Aussagen vor dem Kongress ein eindeutiges Bild zu diesem Vorgang gezeichnet.

Das ist nicht vergleichbar mit Recherche nach "Vorgängen" in der Vita eines Opponenten.

Am 03. November 2019 um 12:26

Am 03. November 2019 um 12:26 von Waltraud Gundlach
"Die Vorgehensweise ist doch keine Sensation"

Dem würde hier niemand ernsthaft widersprechen und wenn ich den Teil der Journaille und auch den von manchen Usern hier verfolge, in dem so etwas wie eine Prognose gewagt wird, ob DT 2020 vielleicht doch noch verhindert oder wenigstens im Sinne einer Klärung politischer Ziele der Wahlkampf für später genutzt werden kann, ist oft zu lesen, daß daraus nichts werden kann. Und sehr oft klingt da nicht die Sorge um die Zukunft des Planeten heraus, sondern eine Art Befriedigung, es dann vorher gewusst zu haben.
Mir persönlich gefällt es, wie sich die Seite der zur Polarisierung getriebenen erwachsenen Menschen, die sich vom Apparat des kindischen Strohmannes drangsalieren lassen muß, formiert. Wer weiß denn was passiert, wenn noch ein paar Dominosteine über ihre Erpressbarkeit und ihre Lügen purzeln.

@ andererseits um 11:11

"Es bleibt aufgrund der Mehrheitsverhältnisse noch unwahrscheinlich, dass ein Impeachment-Verfahren gegen Trump Erfolg hat.."

Sorry, andererseits, das mag zwar auf den ersten Blick logisch klingen, ist es aber nicht.

Das impeachment Verfahren ist oeffentlich und viele Senatoren hier stehen naechstes Jahr zur Wiederwahl an. Fuer sie geht es um die politische Zukunft.
Die Vorwuerfe sind durch Zeugenaussagen (oder sogar durch das WH selber) ausreichend belegt.
Der Versuch der Reps das impeachment inquiry als illegal hinzustellen scheiterte.

Jetzt kommt eine neue Taktik, die Ukraine Erpressung zuzugeben, aber es als "so what" schulterzuckend abzuwinken. Auch dies wird nicht funktionieren.
Fuer viele Republikaner stellt sich nur noch eine Frage: wann koennen sie den sinkenden Trump-Dampfer noch unbeschadet verlassen. Und genau hier irren sie denn es werden sogar weit mehr als nur 20 der Amtsenthebung Trump's zustimmen.

re gogolo: Verrannt!

>>Die Suche nach dem perfekten amtsenthebungswürdigen Vergehen gegen Präsident Trump erinnert an übereifrige Staatsanwälte, die zuerst den Angeklagten ins Visier nehmen und dann nach dem Verbrechen suchen, mit dem sie ihn anklagen können. Oder um den ehemaligen Chef der sowjetischen Geheimpolizei, an Stalin gewandt, zu paraphrasieren: Zeige mir den Mann und ich werde Dir sein Verbrechen finden.<<

Oh, jetzt haben Sie sich aber gewaltig verrannt und haben die falsche Abzweigung genommen.

Das, was Sie da beschreiben und zitieren, stammt exakt aus dem Handbuch der Trump-Mannschaft. Besser kann man es einfach nicht beschreiben.

Wenn Sie die richtige Tür geöffnet hätten, dann würden Sie ganz ganz viele sehr honorige Menschen intensiv bei der Arbeit beobachten können. An einer Arbeit, bei der es genau darum geht, solche Scheinpolitiker wie Trump und sein kriminelles Umfeld zu entlarven und die galoppierende Aushöhlung der demokratischen Verfassung zu stoppen.
Merken Sie den Unterschied?

krittkritt: 13:00 - Der "Beweis" ist ein Phantasieprodukt ...

... der aus den sogenannten Meta-Daten der an Wikileaks überspielten Datei stammt.

Diese "präzise Angaben" (aus welcher Quelle? )sind genauso präzise wie auch alle anderen von Ihnen angeführten Angaben, die in diesem Punkt nachweislich inkorrekt sind. Insbesondere, dass sich die "Ex-CIA Mitarbeiter" die Hardware angesehen haben. Das ist falsch und wird nicht mal von jenen selbst behauptet.

Die Spekulation, dass es sich nur um eine Überspielung von einem USB-Stick handeln kann, basiert auf der Kalkulation der Datenmenge im Vergleich zu den Geschwindigkeiten der üblichen privaten Internet-Bandbreiten der USA in 2016.

Es ist aber erweisen, dass die unterschiedlichen Hacker für eine Vielzahl von in den USA durchgeführten und dokumentierten Aktivitäten Rechenzentrums-Ressource angemietet hatten. Dort sind Bandbreiten kein Thema.

Die Vorstellung des Reports von Mueller als Niederlage zu interpretieren, ist eine parteiische Perspektive der Trump-Apologeten. Der Report selbst ist klar.

@12:28 von Gogolo

"Das Ziel des Amtsenthebung-um-jeden-Preis-Kaders war immer das gleiche: Anklage und Amtsenthebung von Trump, unabhängig davon, ob er etwas getan hat, was eine Amtsenthebung rechtfertigt oder nicht. "

Ganz genau. Das dieses Schmierentheater rein politisch motiviert ist, zeigt auch, dass jeder davon ausgeht, dass die Demokraten geschlossen ohne Abweichler für die Amtsenthebung votieren werden. Von freiem Mandat und der Verantwortung für die saubere Abwägung der zugrundeliegenden vermeintlichen Vergehen keine Rede. Die würden ihn allein wegen seiner Frisur absetzen wenn sie die 2/3 Mehrheit hätten.

Das Übelste ist, dass es jetzt noch unbedingt vorm Wahlkampf passieren muss, dabei hatten die Dems 3 Jahre Zeit. Damit wollen sie den Wähler bevormunden weil ein abgesetzter Präsident schlecht wiedergewählt werden kann. Eine Schande für die Demokratie die Demokraten.

Die Demokraten/Biden hatten Steuergelder für ihren Wahlkampf

eingesetzt.
@13:05 von Cosmopolitan_Citizen
... um Ihr Argument aufzugreifen. Es ging um den US-Wahlkampf und um den Druck auf Biden. Der stoppte mit einer kaum noch getarnten Erpressung (seine eigenen Angaben!) die Befragung und damit auch die Ermittlungen gegen die Führung von Burisma mit seinem Sohn Hunter Biden. (Entlassung des Generalstaatsanwalts innerhalb von 6 Stunden).
Trump dagegen wollte offensichtlich die Untersuchung eines kriminellen Vorgangs erzwingen.

Der ukrainische Abgeordnete Andrej Derkatsch berichtete kürzlich über die direkte Einmischung der Ukraine in die US-Wahlen 2016 auf Poroschenkos Verlangen. Der wollte Trump auf jeden Fall verhindern.
Derkatsch hat die entsprechenden Dokumente veröffentlicht, um ein einfaches Verschwindenlassen zu verhindern.

11:33, krittkritt

>>Die Wahrheit über Clintons Vergehen werden nicht mehr diskutiert
@10:22 von Cosmopolitan_Citizen
Wenn ich mich richtig erinnere, ging es darum, dass Hillary Clinton und die Demokraten mit recht unfairen Mitteln B. Sanders behindert und aus dem Rennen geworfen haben.<<

Diese Erzählung wird von der international agierenden Rechten lediglich für das Publikum außerhalb der USA verbreitet.

Jeder Amerikaner lacht über einen solchen Blödsinn, denn er kennt das Vorwahlverfahren.

Wundert Sie es denn überhaupt nicht, daß nicht einmal Bernie Sanders als Betroffener so etwas erzählt?

Whistleblower

Mr. Trump &Team können ja Hilfe von Russland oder China fordern. :)
Scherz bei Seite:
Warum werden Snowden und Assange etc. als Helden gefeiert, aber wenn das Trump Team das macht oder will, soll es schlecht sein?

@krittkritt - Wieder einmal Märchenstunde ?

Mueller hat die Computer nicht untersuchen lassen.

Sonderermittler Muller hätte es auch gar nicht ohne Richterliche Genehmigung gedurft !

Da nicht gegen Frau Clinton , sondern gegen Trumps Wahlkampfteam ermittelt wurde.

Es wird brenzlig für den grössten POTUS aller Zeiten

Die Geschwindigkeit, mit der immer mehr
Verfehlungen des Trump Lagers zu Tage treten, ist bemerkenswert. Wenn nun mit den öffentlichen Anhörungen neue Fakten aufgedeckt werden, kann sich das Ganze zu einer Lawine entwickeln. Es wird kaum die 8 Jahre brauchen, in denen Dokumente ausgehändigt werden müssen; die Anhörungen werden genug Material liefern um in absehbarer Zeit eine fundierte Anklage zu ermöglichen.
Dieser Präsident wird in der Bevölkerung immer unbeliebter und die Leute zeigen mittlerweile ganz offen ihren Unmut
(Madison Square Garden).
Bereits die 2. Veranstaltung an der Trump
ausgebuht wurde.

13:43, Hackonya2

>>Whistleblower
Mr. Trump &Team können ja Hilfe von Russland oder China fordern. :)
Scherz bei Seite:
Warum werden Snowden und Assange etc. als Helden gefeiert, aber wenn das Trump Team das macht oder will, soll es schlecht sein?<<

Weil Snowden und Assange Machenschaften der staatlichen Autoritäten aufgedeckt und öffentlich gemacht haben, die diese unter der Decke halten wollten.

Das Trumpteam hingegen will dem politischen Gegner schaden, sonst nichts.

Sie erkennen da wirklich keinen Unterschied?

Na ja, es überrascht mich nicht wirklich.

re „waltraut Gundlach“: Selbstverständlich?

>>Ich verstehe die Aufregung nicht. Das ist doch eine Selbstverständlichkeit. Und die Medien freuen sich über jede neue "Enthüllung" als Schlagzeile und verdienen Geld damit. Das betrifft durchaus nicht nur die Reps.<<

Doch, das betrifft -zumindest zur Zeit, und um die gehts- nur die „Reps“ und Gott sei Dank gibt es hier bei uns noch eine spürbare Sensibilität gegenüber persönlichen und damit unsachlicher Attacken gegen Politikerinnen und Politiker.

„Enthüllungen“, wie Sie es nennen, beziehen sich hier auf A, B und C-Promis und unsere Klatschpresse ist zielgruppengerecht bisher betont unpolitisch. Ich bin aber sicher, dass die neue Generation der Wahlkampfstrategen schon bald genau diese Presse und ihre Klientel ins Visier nehmen werden.

Werden Sie dann auch noch sagen „Alles normal“?

13:22, krittkritt

>>@13:05 von Cosmopolitan_Citizen
... um Ihr Argument aufzugreifen. Es ging um den US-Wahlkampf und um den Druck auf Biden. Der stoppte mit einer kaum noch getarnten Erpressung (seine eigenen Angaben!) die Befragung und damit auch die Ermittlungen gegen die Führung von Burisma mit seinem Sohn Hunter Biden. (Entlassung des Generalstaatsanwalts innerhalb von 6 Stunden).<<

Es gab keine Untersuchungen des ukrainischen Staatsanwaltes gegen Burisma.

Genau das ist der Grund, weswegen nicht nur Biden, sondern die gesamte internationale Gemeinschaft die Absetzung Wiktor Shokins forderte.

Herr Shokin ermittelte nämlich überhaupt nicht und ließ sich gern mal kaufen.

Das ist nun wirklich derart bekannt, daß es mich wirklich wundert, wie Sie sich hier jede auch noch so abstruse Verschwörungstheorie, die von der Alt Right-Szene gestreut wird, zueigen machen.

@ fathaland slim um 14:00

"Es gab keine Untersuchungen des ukrainischen Staatsanwaltes gegen Burisma.

Genau das ist der Grund, weswegen nicht nur Biden, sondern die gesamte internationale Gemeinschaft die Absetzung Wiktor Shokins forderte."

Dann ist es doch wohl kein Problem, wenn die Staatsanwaltschaft in der Ukraine diesen Fall, an dem mehrere US-Bürger beteiligt sind mit Beziehungen zu US-Parteien oder sogar Parteimitglieder sind aufgeklärt wird. Wo sehen Sie denn bitte das Problem???

08:36 von Rebel-Lion

Seth Rich war ein Mitglied des DNC
(Democratic National Committee) und wurde am 10. Juli 2016 ermordet. Bis heute wurde
dieser Mord nicht aufgeklärt.
Seltsam ist nur, dass seine Ermordung in der Zeit des Wahlkampfes 2016 geschah. Viele Verschwörungstheorien des rechten Lagers ranken sich um diesen Mann, die aber alle
ad absurdum geführt wurden.

Schon, schon

10:39 von @Cosmopolitan_Citizen zu @Joes daily World 9:43
Die Frage ob Trump gegen die Verfassung und Gesetze verstoßen hat, ist unabhängig davon zu untersuchen und zu beurteilen, wie die amerikanische Wirtschaft läuft. Der Rechtsstaat ist keine Handelsware.
--------------

Richtig.

Aber am Ende ist es eine politische Entscheidung. Wenn die Mehrheit der Dems im Repräsentantenhaus für eine Amtsenthebung stimmen und die Reps im Senat genau das ablehnen.

Ihr "Rechtsstaat" ist hier ein rein politischer!

Natürlich wäre das eine Chance für Reps, die Ts Außenpolitik nicht mehr mittragen wollen, diesen Präsidenten los zu werden.

Allerdings werden sich die republikanischen Senatoren, die 2020 zur Wahl stehen, hüten gegen T zu stimmen. Es würde ihnen viele Stimmen der Trump-Anhänger kosten.

Ergo: ziemlich sicher keine Amtsenthebung.

14:08 von Pilepale

>>Dann ist es doch wohl kein Problem, wenn die Staatsanwaltschaft in der Ukraine diesen Fall, an dem mehrere US-Bürger beteiligt sind mit Beziehungen zu US-Parteien oder sogar Parteimitglieder sind aufgeklärt wird. Wo sehen Sie denn bitte das Problem???<<
Das ist gar kein Problem.
Das Problem ist dass Herr Trump eine auslänmdische Regierung, mit Zwangsmaßnahmen (Zurückhalten von zugesagtem Geld), zur Unterstützung seines Wahlkampfes verpflichten wollte.

@krittkritt 13.22: Nur eine Ablenkung vom Thema ...

... des Artikels und der Untersuchung.

(1) Ukraine-Gate geht darum, dass Trump - bestätigt von vielen Zeugen aus dem Umfeld der mit der Ukraine befassten US-Ressourcen - ein "quid pro Quo Szenario" gegenüber Selenskij aufgebaut hat. Militärhilfe und Besuch im Weißen Haus gegen Unterstützung des Wahlkampfes von Trump durch schmutziges Material (wie im Trump-Tower gegen Clinton.)

(2) Das ist ein Verstoß gegen die US-Verfassung. Der Punkt ist: das wäre es selbst dann noch, wenn tatsächlich inhaltlich Anstößiges an dem Aufsichtsrat-Mandat von Hunter Biden gegeben hätte. (Gab es aber nicht).

(3) Die "Shokin-Story" ist so öffentlich, dass sich daraus partout keine VT spinnen lässt, so groß das Bemühen - egal ob seitens Giuliani oder sonstiger Trumpians - auch ist.

Es war nicht nur die US-Regierung sondern auch die EU und der IWF, die das korrupte Treiben Shokins als "impeachment-würdig" angesehen und den Druck gegen ihn ausgeübt haben.

re von fathaland slim 14:00

Ja,der Herr Shokin ermittelte nicht.
Tatsache aber ist,daß Hunter Biden 2014 bei Burisma den Posten bekam,ohne jede Eignung
dafür.Übrigens der polnische Ex-Politiker Alexander Kwasniewski auch.
Zeitgleich gab es den Geldwäsche-Skandal um den Chef von Burisma Mikola Slotschewsky.28,5 Millionen $ von einem Londoner Konto,daß zeitweilig wegen der Ermittlungen gesperrt war,auf ein zypriotisches Konto.

Am 03. November 2019 um 14:13

Am 03. November 2019 um 14:13 von Joes daily World
"Schon, schon...
...Allerdings werden sich die republikanischen Senatoren, die 2020 zur Wahl stehen, hüten gegen T zu stimmen. Es würde ihnen viele Stimmen der Trump-Anhänger kosten.

Ergo: ziemlich sicher keine Amtsenthebung."

Wenn man die Phalanx der von der Zustimmung zu Trumps "Politikshow" abhängigen Wahlleute als großen Zusammenhalt der Überzeugten sehen muss, könnte das so laufen, muß aber nicht. 100 Egoisten sind keine Streitmacht, auf die sich in der Geschichte auch nur eine Macht auf Dauer stützen konnte.

@ 13:16 von .tinchen

Da bin ich ganz bei Ihnen und hoffe, dass genau das geschieht, was am Ende meines Kommentares, auf den Sie sich beziehen, als Skizze vorkommt: Die Fassade der republikanischen Phalanx zerbröckelt; ob es Senator*innen sind, die um ihre Wiederwahl fürchten, oder Republikaner*innen, denen es um Recht und Wohl des Landes geht, sei mal dahingestellt.

@Joes daily World: Fehlverhalten vs. Impeachment ...

...sind zwei Kategorien, die nicht als Junktim verknüpft sind.

(1) Die Indizien und Zeugenbefragungen, die bislang vorliegen, ergeben ein Bild, das einen groben Verstoß Trump's gegen die Verfassung nahelegt. Es wäre nicht sein erster, aber in der Kombination US-Budgetposten gegen persönlichen Gefallen ("favor") ein gravierendes "Emolument".

(2) Ein "Impeachment" ist in der US-Verfassungswirklichkeit immer ein politischer Vorgang, kein rein juristischer.

(3) Ein Impeachment wird es in diesem Senat nicht geben. Dazu ist die persönlich und politisch motivierte Nibelungen-Treue der GOP-Senatoren zu groß. Außenpolitik hin oder her.

Aus Sicht der Demokraten ist das Thema ein Dilemma:

(A) parteitaktische Erwägungen würden nahelegen, Trump nicht per Impeachment abzusetzen sondern in den Wahlen zu stellen. Er ist politisch schlagbar.

(B) das Rechtsstaatsprinzip gebietet, Gesetzesverstöße unabhängig von Vorteilserwägungen anzuwenden.

Ein Berater würde (A) empfehlen, ein Purist (B).

Darstellung: