Ihre Meinung zu: Diskussion über Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorstoß

22. Oktober 2019 - 7:24 Uhr

Der Vorstoß von CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer für eine internationale Sicherheitszone in Syrien scheint koalitionsintern nicht abgestimmt. Die SPD sieht Diskussionsbedarf, "halbgar" nennen die Grünen die Idee.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Syrien-Vorstoß

Als Verteidigungsministerin sollte Frau Kramp-Karrenbauer sich erst einmal über die Zustände in der Bundeswehr informieren ehe sie solche Vorschläge tätigt.
Gewalt fordert Gegengewalt, dass kann nicht die Lösung sein. Es wäre schön wenn die Mächtigen der Welt sich endlich für den Frieden entschließen könnten.

Wie konnte AKK nur Ministerpräsidentin werden?

Wenn es eine gute Idee gewesen wäre, hätte sich AKK ein wenig Wichtig machen können.
Nun ist es nur eine weitere Lächerlichkeit dieser Laiendarstellerin.

Aha

Immer schön wenn jemand "wir" sagt aber andere meint.

Und wenn die nicht wollen?

"Mein Vorschlag ist, dass wir eine international kontrollierte Sicherheitszone unter Einbeziehung der Türkei und unter Einbeziehung von Russland einrichten"
Und wenn Syrien nicht will?
Was würde Deutschland denn sagen, wenn die Russen ankommen und eine Pufferzone in Bayern errichten unter nicht deutscher Kontrolle? Wir würden das nicht hinnehmen. Warum vermutet AKK die Syrer würden das hinnehmen. So etwas überhaupt vorzuschlagen ist absurd. AKK lebt, wie Merkel und Schröder vor ihr, nach dem Recht des Stärkeren. Aber damit hat wirklich jedes Land das Recht, wenn nicht sogar die Pflicht, sich die Atombombe zu beschaffen, um nicht von einem wild gewordenen Deutschen Kanzler(kandidaten) seiner territorialen Souveränität beraubt zu werden.
So eine Politik kann nur in eine Sackgasse führen. Naja, oder die Syrer geben freiwillig ihr Land ab.

Ein halbgarer Vorschlag ist ...

besser als das Nichts, das vom deutschen Außenminister seit seinem Amtsantritt kommt!
Heiko Maas ist ein Totalausfall in diesem Amt und daran wird sich vermutlich auch weiterhin nichts ändern!

Das ist doch ein Witz

...eine internationale Initiative wäre schon vor Jahren nötig gewesen um die humanitären Zustände in Syrien zu verbessern. Da spricht AKK davon 'nicht nur tatenlos zuschauen zu wollen' aber genau das hat die EU doch jahrelang gemacht. Jetzt wo die Fronten langsam klar sind und jeder sein Gebiet abgesteckt hat, werden Putin und Erdogan dankend abwinken. Natürlich werden die nicht die Kontrolle über dieses Gebiet an die EU oder NATO abgeben wollen! Absoluter unrealistisch, dass die Idee umsetzbar ist. Das weiß auch AKK, aber ihr geht es doch ohnehin nur um ihre schlechten Umfragewerte! Wenn sie bessere haben will, soll sie sich mal lieber um die Bundeswehr kümmern. Die hat nämlich die andere CDU Tante noch weiter heruntergewirtschaftet.

Wie sollte Russland einer Vereinbarung zustimmen ...

... die eine völkerrechtswidrige Besetzung verhindert? Wo sie doch die Krim völkerrrechtswidrig auf ewig annektiert hat? Das macht keinen Sinn - entweder naiv oder billige populistische Propaganda.

Abstimmung unter Regierungspartnern?

Wieso wird dieser Vorschlag über die Presse verbreitet und nicht schon kurz vorher auf dem Koalitionsgipfel zumindest mal besprochen. Díes spricht nicht für vertrauensvolle Zusammenarbeit sondern eher für verzweifeltes Image aufpolieren.

Sie schreibt im Jahr 2019 noch SMS?

Vielleicht hätte sie es mit einem Fax versuchen sollen...

“Halbgar“ kann die Idee doch nicht sein!

Schließlich sagt AKK in dem quälenden und weitgehend inhaltsleeren Interview mit Ingo Zamparoni, dass sie diese Idee mit der Kanzlerin abgesprochen habe. (I. off)

Ich halte die Idee ebenfalls für eine Luftnummer, denn da ist noch ein gewisser Herr Erdogan, der sich schwerlich mit AKK und zwei oder drei anderen Verteidigungsministern zu Beratungen zusammensetzen wird.

Halbgar ?

Dazu müsste sie erst mal ihre ;unsere Truppen gängig machen .Damit meine ich einsatzbereit ausstatten mit allem was im Ernstfall Eindruck machen würde. So lacht sich doch jeglicher potenzielle Kontrahent tot. Ist wohl auch eine Taktik. Mit nichts in der Hand drohen ;agieren in der Hoffnung das Mitleid aufkommt . Oder so tun als ob in der Gewißheit das sowieso niemand mich ernst nimmt ich Gummipunkte sammeln darf die ich zu Hause einbringe bei meinen dennoch Fans? Klappt doch auch bei Trump. Nur der hat wirklich eine große Keule die funktionstüchtig wäre. Frau Kramp(f) Karre sollte sich mal mehr dafür einsetzen das diese unseelige EU nicht mehr im Minimalkonsenz-Modus u. mit Einstimmigkeit in wichtigen Beschlußfassungen agieren muß. Dann haben wir auch wieder so etwas wie Demokratie die Mehrheitsbeschlüsse umsetzt denen der Rest dann auch folgt.Das geht doch viel zu lange schon so das man es wohl für Gott gegeben hält?!Sorry ,dann waren es die falschen Götter.

Der Vorschlag ansich ...

... ist gut. Schon deshalb, weil überhaupt mal etwas vorgeschlagen wird. Nur bei Frau Kramp-Karrenbauer wirkt das aufgesetzt: "Ich muss ja auch mal was Positives machen (wenn ich Kanzlerin will)". Dennoch eine große Leistung für eine Verteidigungsministerin, die Ihren eigentlichen Aufgaben nicht nachkommt, sich um alte Ölheizungen kümmert und nun in Weltpolitk übt.

Wo bleibt die EU ??

Ein derartiger Ansatz oder Vorstoß ist sicher inhaltlich sehr sinnvoll und auch notwendig. Doch von wem kommt er ? Von einer deutschen Verteidigungsministerin oder Parteivorsitzenden ? Eigentlich hätte ich sinnvollerweise so etwas von der EU bzw. dem "Außenminister" der EU erwartet !
Gibt nicht gerade ein gutes Bild ab für die Handlungsfähigkeit dieser ach so gelobten Gemeinschaft.

Wir haben da nichts Verloren.

Die Nato hat festgestellt das hier keine Unterstützung für die Türkei gewehrt werden darf, da die Türkei ihr Nachbarland überfallen hat und nicht umgekehrt.
Die Akteure hier heißen Syrien als überfallenes/angegriffenes Land, die Türkei als Angreifer, und die Schutzmacht Syriens, sprich Russland. und kein anderer hat da was zu melden.

Zustand Bundeswehr

Frau Kramp-Karrenbauer sollte sich bitte vordringlich um die Bundeswehr kümmern. Diese ist nur bedingt einsatzfähig. So lange dies der Fall ist brauchen wir uns keine Gedanken zu machen über die Friedensarmee von 40.000 Mann. Und die Bundeskanzlerin täte gut daran die Ministerin daran zu erinnern.

Ok. Wir spielen da mit. Nur

Ok. Wir spielen da mit.
Nur mit was?
Schuhe lösen sich auf.
Gewehre schiessen nicht.
Eurofighter ist zu anfällig.
A400 fliegt nicht.
Leopard ll nehmen wir nicht mit.
Schiffe braucht man zum Glück nicht.
Hubschrauber schrauben und huben nicht.
Hat überhaupt jeder soldat eine eigene Hose?
Wie kommt die BW nach syrien?
Keinerlei Transportmäglichkeiten vorhanden.
Da muss AKK doch erstmal Inventur machen und schauen, ob es vielleicht für die Dorfkirmes reicht.
Und selbst die haben bessere Spielmannszüge und Bürgerwehren.

Der Club der ehemaligen Nato Mitglieder trifft sich

Donald Trump hat die NATO aufgelöst
und zu einer Playmobilarmee degradiert.

Die EU Staaten müssten sich endlich mal
zusammenraufen und eine eigene Truppe
mit funktionierenden Gerät aufstellen.
Aber mit der Reinigungskraft Gretel aus dem Bundestag , wird da nie was :-)

wer hätte das gedacht

sie hat nur vergessen zu erwähnen, wer wir ist, und ob auch die bundeswehr mitmachen soll. und wenn ja, wie und mit welchem gerät. etwa leihgaben der holländer und lichtensteiner?

Deutsche Soldaten bloß nicht

Wir haben dort als überwiegend christliches Land nichts mit unseren Soldaten zu suchen. Jeder Tote deutsche Soldat wäre einer zu viel. Die Schutzzone überlassen wir mal schön unseren Natopartner Türkei. Sie kennen sich mit den örtlichen Gegebenheiten besser aus und haben die beste NATO-Technik zur Verfügung.

Wir sollten die Türkei dabei unterstützen, d.h. finanziell bei der Versorgung der Bevölkerung und wie bisher mit Rüstungsgütern. Die Türkei ist genau wie Deutschland NATO-Mitglied. Das bedeutet Beistandspflicht.

Meiner Meinung nach....

ist schon der Wortlaut alleine eine Zumutung!
Frau AKK hat sich mit Frau Merkel abgestimmt...?
Mit dieser Wortwahl geht es eigentlich darum den Status in Syrien irgendwie aufrechtzuerhalten!
Fakt ist, ohne UN Mandat ist ein Einsatz sowieso unmöglich,
Und die Annahme das Russland und Syrien sowie der Iran dem zustimmen werden ist sehr weit hergeholt.
Erdogan kommt aus dem Grinsen nicht heraus, Kurden vertrieben, Verantwortung gemeinsam mit Herrn Trump delegiert, Kosten im Griff!
Wenn das deutsche Parlament dem zustimmt sind wir Konfliktpartei, dann wird auch die Gefährdungslage hier stark ansteigen, wollen und brauchen wir das?

Wieso sollte eine Sicherheitszone

unter Kontrolle der Nato dem Völkerrecht entsprechen. Das kann doch nur unter Kontrolle der UNO passieren mit einem Beschluss des UN-Sicherheitsrates. Die Nato hat ungefragt in einem souveränen Staat nichts verloren. Wenn das vorgehen der Türkei als Bruch des Völkerrechts gewertet wird, dann ist es auch das vorgehen der Nato. Un Frau Kramp-Karrenbauer möchte wie Herr Erdogan das umsiedeln der syrischen Flüchtlinge aus der Türkei, wahrscheinlich sollen dann die nach Deutschland geflohenen Syrer ihren Schutz als Flüchtlinge verlieren, denn sie können ja zurück in die Sicherheitszone. Netter Versuch von den Problemen bei der Bundeswehr abzulenken.

Sollte vor lauter Angst vor

Sollte vor lauter Angst vor Erdogan und seinem angedrohten Flüchtlingsstrom noch einen Krisenherd in Nordsyrien etabiliert werden oder was. Das Gebiet gehört zur Syrien und der Assad wird wohl wissen, wie er sein Territorium mit Hilfe seinen Verbundeten absichern soll. Die Türkei sollte sich um seine Grenzen innerhalb der Turkei kummern. Die syrische Flüchtlinge in der Türkei könnten, in Absprache mit Assad, in die Heimat zurückgeführt werden, und damit Erdogan seine Trumpfkarte aus der Hand genommen werden.

Da zeigt sich die absolute

Da zeigt sich die absolute Hilflosigkeit von der SPD und der Opposition. Da wird ein Lösungsansatz der CDU kritisiert und dann erwartet jetzt jeder Mensch, dass ein Vorschlag von der SPD und der Opposition kommt, wie es besser laufen könnte. Und dann ist es wie immer... nur kritisieren, aber nichts substanzielles in den Ring werfen.
Frei nach dem Motto:
Wir sind erstmal gegen alles, das muss reichen

Der Vorschlag ist ein schlechter Witz...

... und wäre nur in Zusammenarbeit mit Russland und Assad umsetzbar.

Dass man die Kurden auch weiterhin keinen eigenen Staat gründen lässt war leider schon seit der Syrien-Resolution klar. Ebenso war aber auch schon zu dieser Zeit jedem klar, dass dort nach dem Sieg über den IS und Assad ein Machtvakuum entstehen wird, welches von der YPG gefüllt werden wird. Das würde zwangsläufig früher oder später zur Gründung eines kurdischen Staates führen, was die Türkei mit dem Einmarsch zu unterbinden versucht.

Die beste Lösung für diese ganze Situation wäre es von anfang an gewesen, keinen Stellvertreterkrieg zwischen Russland und den USA in Syrien zu führen - denn nichts anderes ist der Syrien-Krieg. Assad ist zwar ein Diktator, aber das ist König Salman von Saudi-Arabien auch - und das gibt uns (= der westlichen Welt) nicht das Recht, dort Krieg zu führen.

Diskussion um Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorstoß....

Es zeigt sich,sie will neue Militäreinsätze.Allerdings wird das in der Region auf wenig Zuspruch stoßen.
Niemand braucht das dort.

gleich wieder weg

AKK sollte als VM gleich wieder abgelöst werden, bevor sie uns auch noch in einen Krieg führt. Man denkt immer, die Welt brennt doch wahrlich schon genug, aber dann kommt von irgendwo immer noch jemand mit nem Ölkännchen in der Hand daher.

Sicherheitszone für die Türkei

Ja klar. Aber entlang der Grenze in der Türkei. So kann die NATO ihren Partner Türkei durchaus helfen, die Grenzen der Türkei zu sichern.

"halbgare" Idee?

Das ist überhaupt keine Idee! Das ist eine einzige Abfolge von angekündigten Rechtsbrüchen. AKK will eigentlich nur den Völkerrechtsbruch der Türkei, den ja eigentlich ALLE zugeben, durch einen "kollektiven" der NATO ablösen. Das Wort "UNO" kommt nämlich bei AKK nicht vor. Daß Türkei und Russland diese Farce mitmachen, darf getrost bezweifelt werden, vor allem nach Libyen. Und schließlich, hat sich auch nur einer mal Gedanken gemacht, daß diese Idee den Kern eines Genozid in sich trägt?
Denn wen will denn AKK in Nordsyrien "freiwillig", wie sie sagt, von den Flüchtlingen dort ansiedeln? Kommen doch nur syrische Araber in Frage. Und was machen wir dann mit den Kurden, die JETZT dort leben? Machen wird die Vertreibung eines Erdogan weiter? Oder organisieren wir ganz legal dort den nächsten Bürgerkrieg? Nicht Soldaten braucht das Land, sondern zivile Aufbauhilfe für GANZ Syrien. Wohin das führt, haben wir doch erlebt! Marshallplan-West vs Demontage -Ost.

Immerhin "halbgar"

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass einmal nicht immer die einseitigen Meldungen über die "bösen Türken" erscheinen.
Es ist nicht nötig über den Größenwahn eines einst wirklich rührigen Reformers Recip Erdogan zu reden. Er ist nicht der Erste, dem der Erfolg zu Kopf gestiegen ist. Daraus resultiert im Gegenzug dann aber nicht, dass fortan alle Handlungen falsch sind.
Die Türkei hat in seinem Namen - teilweise sehr erfolgreich - wirklich viel für den Frieden in den Kurdenregionen getan. Mit teils erheblichen Investitionen.
Heißt jetzt im Gegenzug nicht, dass die aktuelle Militäraktion vorbehaltlos zu begrüßen ist. Ein wenig die tatsächliche Lage zu hinterfragen, schadet aber auch nichts. Ich weiß jetzt nicht, woher der Kramp-Karrenbauer-Vorstoß resultiert, die Anwesenheit von ein paar Beratern vor Ort würde ich aber nicht ausschließen.

Womit hat diese Frau die Kanzlerin verärgert?

Denn Frau Merkel muss schon vorher gewusst haben, dass das Verteidigungsministerium der Posten ist, der AKK richtig schlecht aussehen lässt.

Diese Frau hat schlicht und ergreifend weder das Format noch die Kompetenz dieses heruntergewirtschaftete Ministerium wieder auf Vordermann zu bringen.

Frau Merkel ist zu clever, um das nicht vorhergesehen zu haben.

Ich bin beeindruckt

Ich bin beeindruckt, weil endlich ein konstruktiver Vorschlag kommt.
Ich bin noch mehr beeindruckt, weil ein Herr Nouripour erkennt, dass ein erster Lösungsansatz halb gar ist und noch Diskussionsbedarf hat. Und am meisten beeindruckt mich Herr Nouripour, weil er mit der Bezeichnung 'halb gar' Frau AKK lobt, halb klar ist schließlich besser als gar nichts.
Sicher, es gibt noch einiges zu diskutieren und zu klären und vielleicht passiert auch gar nichts, weil sich andere mit anderen Interessen quer stellen. Halbwegs sinnvolle Vorschläge sind besser als palavern ohne Vorschläge, das den Status Quo stabilisiert.

Nur blamabel..!

Sehr befremdlich finde ich, daß (öffentlich) niemand auf die Idee kommt, endlich mit der offiziellen syrischen Regierung = Assad zu sprechen. Immerhin hat(te) die sich lediglich auf eigenem Territorium gegen einen von Dritten befeuerten "Bürgerkrieg" zur Wehr gesetzt. Daß dabei vermutlich auch Gräueltaten verübt wurden, gehört zum Leidwesen solcher Kriege ... ging aber wohl weit überwiegend vom Terror des IS aus, was letztlich auch der Grund für dessen Bekämpfung und Zerschlagung war ... in seltsamer Kooperation einer westlichen Allianz sowie Russlands... als einzig legitime Beistandsmacht zugunsten Syriens.
_
Daß die inzwischen islamistische Türkei sich nun als aggressiver Besatzer von syrischem Staatsgebiet zum "Friedensbringer" aufschwingen will, kann nur als Treppenwitz in der Sache gelten.
_
Und daß die deutsche Verteidigungsministerin nun eine "Sicherheitszone" unter NATO-Beteiligung vorschlägt, ist einfach nur blamabel..!

Halbgar!

Klingt gut dieser Vergleich.
Hatte man doch in Frau Kramp Karrenbauer die Hoffnung auf eine neue Politik ausgemacht und sie vielleicht zu früh als kompetent bewertet.
Jetzt stellt sich dann ein weiteres mal heraus, dass sie vielen Anforderungen noch nicht gewachsen ist und somit auch nicht dem Fall Syrien oder wie jetzt auch noch der Türkei.
Was es mit sich bringen wird, dass wenn man hier der Türkei und Erdogan nachgibt, ja sich dorthin begibt wo Erdogan gar nichts verloren hat und wenn man dort eine internationale Schutzzone errichtet , das ist sich Frau Kramp Karrenbauer und sind sich viele andere Politiker auch offensichtlich nicht bewusst.
Nicht nur dass Erdogan in ein fremdes Land, in Syrien eingezogen, eingefallen ist, nein, wenn man jetzt diesen Streifen international besetzt und international dann dort einmarschiert, führt man das zu Ende was Erdogan angezettelt und gewollt hat, man besetzt den Norden Syriens und das sollte nicht sein und auch nicht die Vertreibung der Kurden.

@Manuel Pestalozzi: Russland würde zustimmen...

... weil es im Interesse der Russen ist, die YPG zu kontrollieren und die Ausrufung eines kurdischen Staates zu verhindern.

Und ganz im Ernst:
Die Russen haben die Krim im Rahmen der UdSSR an die Ukraine geschenkt, als Zeichen der Verbundenheit der beiden Völker. Mit dem Zerfall der UdSSR und Annäherung der Ukraine an den Westen bei gleichzeitiger Abkehr von Russland in Folge des Euromaidan war absehbar, dass die sich immer noch russisch fühlende Bevölkerung der Krim dem Rest der Ukraine nicht weiter folgen will. Ich kenne zahlreiche Ukrainer und selbst die meisten ukrainischen Nationalisten wollen die Krim nicht zurück (wohl aber die östlichen Landesteile), schlicht, weil sie die Bevölkerung der Krim als "Russen" oder gar "Verräter" betrachten, da es auf der Krim keinerlei Widerstand gegen die russische Annektion gab (im Gegensatz zu Donbass und Luhansk, wo gekämpft wurde, oder gar Odessa, wo Umsturzversuche von Russland-Sympathisanten erfolgreich niedergeschlagen wurden)

Wer hat Deutschland eingeladen?

Syrien jedenfalls nicht. Das ist Syrisches Land worüber wir reden, wo wir sagen das hier die Zone ist unser. Zufällig noch eine Zone die 80% Syrisches Öls beinhaltet.
Das meiste von Syrien ist bereits sicher. Flüchtlinge können zurück kommen auch ohne Sicherheitszone. Kurden hatten vor den Krieg kein Kurdistan in Syrien sondern nur in Irak und Türkei.
Die Geschichte von Israel wiederholt sich mit der Schnapsidee über den Köpfen eines anderes Landes zu entscheiden um ein neues Land auf deren Boden zu bilden.

„Halbgarer Vorschlag von AKK?“

Oder doch besser „abgekochter Vorschlag mit der Hoffnung auf bessere Chancen auf die Kanzler Kandidatur?“
Nicht abgesprochen, per SMS mitgeteilt, versucht sie das Gespräch über die Öffentlichkeit anzustoßen..
Kein guter Stil meiner Meinung nach und eher Öl ins Feuer gießen als konstruktiv handelnd. Kopfschütteln.

Heilloser Wirrwar.

Der Übergriff der Türken ist eine Invasion und durch nichts zu rechtfertigen.
Wer sich über die geografischen Gegebenheiten informiert, dem wird schnell klar, dass es um die Kornkammer Syriens an den Ufern des Euphrat geht. Der größte Staudamm Syriens ist nur wenige Kilometer im Landesinneren und Ziel der Invasion. Der ständige Wasserraub der Türkei am Euphrat gräbt Syrien und besonders den Kurden das Wasser ab. Die Türkei tut alles um die Opfer des Raubbaues zu schwächen. Sie ist an einem starken Nachbarn nicht interessiert. Der Raubbau der Türken im eigenen Land hat zu irreversiblen Verwüstungen geführt. Ohne die Milliarden der EU ist die Türkei nicht mehr Überlebensfähig.

@Kessl

"Warum vermutet AKK die Syrer würden das hinnehmen"

Wer sind denn "die Syrer"? Das illegitime Terrorregime in Damaskus? Die Flüchtlinge in der Türkei (Assad-Gegner)? Die syrisch-islamistischen Milizen.

Damaskus ist hier bis zu Wahlen unter internationaler Aufsicht irrelevant und tut was Moskau sagt.
Die syrische Armee konnt im Norden ja nur Gebiete einnehmen, die ihnen die YPG überlassen hat und könnte sie nie selbst halten.
Das Russland aber dauerhaft dort Besatzungsmacht sein möchte bezweifle ich.

Ihr Vorwurf Deutschland setze hier auf das Recht des Stärkeren ist angesichts des Zustandes der Bundeswehr absurd.
Und es wurde auch immer betont dass so ein Einsatz ein UN-Mandat braucht. Das wird es ohne Russland nicht geben.

um 08:47 von Kessl

sowie weitere

Genau richtig. Das Völkerrecht spielt keine Rolle mehr. Die Kommunikation in der Regierung erfolgt durch SMS.

>>Nicht Soldaten braucht das Land, sondern zivile Aufbauhilfe für GANZ Syrien.<<
( 09:17 von Bernd39)

AKK ist sicher die richtige

AKK ist sicher die richtige Antwort auf die Witzfiguren, die in den und für die USA Politik machen dürfen.
Für ernsthafte Politik ist sie allerdings ebenso ungeeignet.
Nur um diesen Beweis anzutreten, hat Merkel sie Verteidigungsministerin werden lassen.
Aber da ist AKK sicher nicht die einzige im Kabinett.
Die SPD besteht in ihrer Spitze nur noch aus solchen Figuren, bei der Union sieht es nicht besser aus.
Und gerade deshalb ist ein Ende dieses Groko - Schreckens nicht abzusehen.

@Am 22. Oktober 2019 um 08:48 von smirker

"Ein halbgarer Vorschlag ist besser als das Nichts"
Absolut richtig.
>>Besser schnell Jugoslawien gründen auch wenn alle Bevölkerungsgruppen untereinander verfeindet sind, als nichts zu tun. Was kann schon passieren?<<
Sinngemäßes Zitat eines Politiker von 1918.

@Sosiehtsaus News

"Die Türkei ist genau wie Deutschland NATO-Mitglied. Das bedeutet Beistandspflicht."

Das bestreiten sämtliche Experten. Wer völkerrechtswidrig im Alleingang in ein anderes Land einmarschiert, hat keinen Anspruch auf Beistand.

Das könnte ihnen so passen: Erdogans ethnische Säuberungen in Nordsyrien und die Installation von islamistischen Milizen als Warlords auch noch mit EU-Geldern zu subventionieren.

Gehts noch?

Der nächste Fettnapf...

von dieser Saarländerin aus Saarbrücken. Es nimmt einfach kein Ende mit der Dame. Sie will sich mit aller Macht profilieren und dann wieder so ein undurchdachter Vorschlag. Ich denke hier überschätzt sich AKK wieder maßlos. Reden, Reden, Reden...Handeln gleich null, auch dafür steht AKK!

AKK sucht und findet

AKK belustigt mich fast jeden Tag. Meist dann, wenn sie wieder mal in ein Fettnäpfchen tritt. Sie scheint diese zu suchen. Ich glaube, man könnte AKK jetzt beruhigt in den politischen Ruhestand schicken. Sicherheitszone in Syrien? Lächerlich, wir haben nicht einmal das Material, geschweige denn die Manpower. Einzig auf unsere Gulaschkanonen in der Bundeswehr ist Verlass, die funktionieren wenigstens noch!

"Halbgar", weil nicht angestimmt?

Ich wünsche mir doch gerade Vorschläge, die nicht durch die ganzen Filter der Koalition, der Bedenkenträger, der Schlechtreder laufen.

Grundsätzlich ist der Hinweis auf eine Sicherheitszone nämlich gut, um Leben zu schützen! Wie und unter welchen Bedingungen mit wem sie möglich ist, ist die Arbeit und der Kompromiss vieler Beteiligter.

Daher sollte man nicht reflexartig und voreilig einen Ansatz "platt" machen, der durchaus diskussionswürdig ist!

was von der CDU...

kommt kann nicht gut sein...

Klartext : Vertreibung durch Bevölkerungsaustausch

Frau Kramp-Karrenbauer ist also (auch) für die Vertreibung der Kurden.
Die leben dort nämlich schon ziemlich lange .
Und den Ethnienaustausch/vertreibung hat die Türkei ja 1923 mit den Schwarzmeergriechen und vorher mit den Armeniern durchgezogen.
Kann mal also nochmal mit deutscher Akzeptanz versuchen.

Der nächste Fettnapf...

von dieser Saarländerin aus Saarbrücken. Es nimmt einfach kein Ende mit der Dame. Sie will sich mit aller Macht profilieren und dann wieder so ein undurchdachter Vorschlag. Ich denke hier überschätzt sich AKK wieder maßlos. Reden, Reden, Reden...Handeln gleich null, auch dafür steht AKK!

@nie wieder spd

"Nun ist es nur eine weitere Lächerlichkeit dieser Laiendarstellerin."

Warum denn so gehässig? Glauben Sie ernsthaft dass dieser Vorstoss nicht mit Merkel abgesprochen war?

Sollte die Meinung dieser 2 Damen beim Volk nicht gut ankommen wird allerdings AKK geopfert und unsere Bundeskanzlerin weiss natürlich von nichts.

Und Sie gehen diesem Schauspiel auf den Leim.

YPG = PKK

Warum wird diese Tatsache vertuscht?
In dem Link wird klar und deutlich gemacht, dass die USA aus Terrorzellen der PKK die YPG geformt haben. Der US General gibt das offen zu.
Also den Link anklicken und LESEN, bevor man hier wieder Fakten leugnet, die einem nicht genehm sind...

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/pkk156_page-1.html

Diskussion um Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorstoß

Manuel Pestalozzi schreibt fragend : "Wie sollte Russland einer Vereinbarung zustimmen ...
... die eine völkerrechtswidrige Besetzung verhindert? Wo sie doch die Krim völkerrrechtswidrig auf ewig annektiert hat? Das macht keinen Sinn - entweder naiv oder billige populistische Propaganda."
Aus meiner Sicht : =>Weder - noch !
Putins "Aktion" war doch nur die "Antwort" auf Obamas => "Versuch", einen Krim-Hafen für die US-Marine zu ergattern im Schwarzen Meer. Janukowitsch war (fast schon) bereit zu unterschreiben.
Weil er (auf Putins Rat) aber unterschrieb, begann der Maidanskandal und die Gefahr bestand, dass der Nachfolger unterschreiben werde, da begann die "Aktion Krim". Sie können gewiss =>jetzt beurteilen, ob die Welt sicherer geworden wäre, wenn sich die USA im Schwarzen Meer =>"festgesetzt" hätten.
Putin gilt =>nicht als Kriegstreiber (Krim vor Krieg bewahrt, ohne einen einzigen Schuss)deshalb dürfen wir Putin heute mehr vertrauen, als Erdogan mit Überfall in Nord-Syria

Und ausserdem hatte die Türkei

uns bei der IS-Bekämpfung nicht rausgeworfen?!
Und durften unsere Politiker nicht ihre Soldaten besuchen?!

Geltungsbedürfnis auf den Knochen unserer Soldaten und den Taschen der Steuerzahler?

Zaungast Europa - genau das ist das Problem

Die wenigsten Foristen verstehen hier, was AKK letztlich zu ihrem Vorschlag bewogen hat! Solange Europa die Probleme in Syrien nur insbesondere Russland und der unzuverlässigen Türkei überlässt, solange wird es Flüchtlinge in der Region geben, die in der Türkei nicht gewollt sind und nur aufgrund der zurzeit noch vorhandenen "Güte" Erdogans nicht nach Europa durchgeschleust werden. Und die Türkei wird das Syrien-Problem nicht lösen! Sie hat auch in Wahrheit gar kein Interesse daran. Ankara und Damaskus können sich nicht ausstehen. Und solange der Konflikt in Syrien schwillt, kann Assad kleingehalten und die Kurden ins Landesinnere vertrieben werden.

Wenn Europa eigene Sicherheitsinteressen durchsetzen will, muss es in einem militärischen Konflikt militärisch eingreifen! Die Türkei ist an Verhandlungen doch gar nicht interessiert! Entsprechend können wir noch solange mit Ankara reden. Erdogan interessieren nur Taten. Alleine schon innenpolitisch muss er den starken Mann markieren!

Abgeguckt

Da hat Frau Kramp-Karrenbauer am Sonntagabend "Anne Will" geschaut, wo der sehr gut argumentierende Norbert Röttger diesen Vorschlag gemacht hat - allerdings wesentlich diffenzierter. Seine Idee war, alle Beteiligten, eben auch Russland und die Türkei einzubeziehen und das Ganze unter UN-Führung zu initiieren. Das würde einerseits die humanitäre Situation eklatant verbessern und gleichzeitig die Verantwortung der EU-Staaten in dieser Region wahrnehmen. Und wenn dazu einige weitere Soldaten dorthin geschickt werden müssen, treffen sie sich mit denen, die bereits seit längerem da sind, um den IS zu bekämpfen.

@08:54 von Manuel Pestalozzi

>> Wie sollte Russland einer Vereinbarung zustimmen, die eine völkerrechtswidrige Besetzung verhindert? Wo sie doch die Krim völkerrrechtswidrig auf ewig annektiert hat? <<
_
Nach Ihrer Logik hätten auch die USA ihr heutiges Staatsgebiet unrechtmäßig besetzt, die vorherigen Bewohner entmachtet und fast ausgerottet, und dann deren Siedlungsräume annektiert.
_
Deshalb: Es kann nach heutigem Völkerrecht keine von der Türkei okkupierte = dominierte Sicherheitszone in Nordsyrien geben!
_
Übrigens: Der heutige Status der Krim hat völlig andere Hintergründe und entspricht dem erklärten Willen der dortigen Bürger.

Doppelmoral

Wie kann unsere Bundesregierung den Überfall der Türken akzeptieren und die Annektion der Krim so verteufeln und die Russen mit Sanktionen belegen?

Es wird für den Westen immer schwieriger von Moral zu sprechen.

Wenn der UN-Sicherheitsrat eine UN-Mission beschließt

könnte Deutschland Berater senden, die Kurdisch und Arabisch spechen.

Frau Karrenbauer möchte sich

Frau Karrenbauer möchte sich ins Gespräch bringen , denn ihre Umfragewerte sind ganz unten. Wenn diese Dame sich erst einmal um den Zustand der Truppe kümmern würde und sich aus kriegerischen Auseinandersetzungen raushalten würde, dann wäre dies am Besten der Truppe gedient. In Syrien werden die Karten nur durch Putin und Erdogan gemischt und das sollte auch die Verteidigungsministerin begreifen. Es werden keine Natotruppen dort gebraucht und Natotruppen haben dort nichts zu suchen. Noch ist Syrien ein einheitlicher Staat und er wird es mit Hilfe von Putin auch bleiben. Da wird nichts unter Natokontrolle gestellt werden können , auch nicht durch die UN. Der Vorschlag von AKK ist zwar gut gemeint , aber schlecht gedacht. In Syrien werden keine zweiten Golan-Höhen errichtet werden bis in alle Ewigkeit.

Verstehe ich nicht ganz.

Wenn ein Land (Türkei) in ein anderes Land einfällt und einen Krieg beginnt, dann reicht es doch wohl hoffentlich nicht, die neu eroberten Gebiete neusprechlerisch als "Sicherheitszone" zu bezeichnen, damit sich deutsche Politiker dieser Barbarei anschließen.

Oder?

@Karl Napf um 09:10Uhr

Entscheidend ist der erste Halbsatz Ihres Kommentars, während der zweite Halbsatz schon fast eine Geringschätzung der Holländer und Liechtensteiner ist! Frau Kramp-Karrenbauer vergißt oder verdrängt wie Frau Merkel immer "wer wir sind" und in der Folge , was "wir" dürfen oder können. In der Folge findet schon im Kopf eine Zensur statt und pflichtschuldig wird nach Internationalität gerufen. Die Frage für mich ist nur: geschieht das, weil man selbst garnicht die Mittel und Möglichkeiten hat oder erfolgt die Formulierung um besonders von ausländischen, aber auch inländischen Medien den Vorwurf der "Großmannssucht" zu vermeiden. Dabei ist interessant, daß diese "Warnungen" gleichzeitig deren Denkweise und Phantasie beweisen.

rer Truman Welt

Ich habe den Eindruck, hier will sich jemand in Szene setzen.

Syrien Vorstoß „halbgar“?

Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass dieser Vorstoß mit dem Koalitionspartner gar nicht abgestimmt wurde, bestehen erhebliche Zweifel an der Angabe von Frau Kramp Karrenbauer, die Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik Deutschland seien bedroht. „Der Klärungsbedarf“ lässt daran Zweifel aufkommen. Zudem sind die Ausführungen zur Offensive der Türkei nicht plausibel. Der Angriff auf Syrien durch die Türkei ist völkerrechtswidrig?
Dann erübrigen sich auch Ausführungen von KKK zur Einrichtung einer Sicherheitszone in einem anderen Staat. Denn die Voraussetzungen einer Sicherheitszone durch einen anderen Staat, setzt aber einen gerechtfertigten Angriff der Türkei voraus. Darüber hinaus ist die Einrichtung einer Sicherheitszone in dem betreffenden Staat nicht ohne oder gegen den Willen Syriens möglich. Denn dafür hätte Syrien konkret die Sicherheitsinteressen der Türkei erheblich gefährden müssen. Daran fehlt es aber. Die Bezeichnung zu dem Vorschlag von KKK ist „halbgar“.

geht uns nichts an

Deutschland sollte sich erst mal um sich selbst kümmern und nicht versuchen, überall in der Welt mitzumischen (Beispiel Schweiz).
Die Amerikaner murksen überall in der Welt herum. Ergebnis: die anderen sollen es ausbaden und viele Tote.
Nein, Deutschland first.

zum Fremdschämen

Wenn die NATO den Angriff der Türkei als völkerrechtswidrig ansieht, was ist dann die logische Konsequenz?
Richtig, die Türkei hat sich gefälligst zurückzuziehen und sonst gar nichts.
Putin, Iran, Assad usw. sehen sich das Schauspiel an und biegen sich vor Lachen, wie der ach so überlegene "werteorientierte" Westen die selbst propagierten Werte mit Füßen tritt. In Syrien hat außer evtl. Russland und der Iran als Partner der Regierung aber auch so gar niemand was verloren. Wenn uns das nicht gefällt, müssen wir Assad mehr bieten als diese beiden. Die Absetzung durch Unterstützung der Aufständischen hat ja wohl nachhaltig nicht funktioniert.

Solange die EU Einstimmigkeit,

von Mitgliedern wie Orbans Ungarn usw. erkaufen muß mit Zugeständnissen ;Privilegien usw. oder man es mit nur einer Gegenstimme blockieren kann,solange ist die EU in Gänze eine Vereinigung mit Minimalkonenz u. Anspruchsdenken einer wollmilchlegenden Sau die man ausschließlich zu Werbezwecken durchs geneigte gallische Dörfchen treiben darf.Außerdem war u. ist die EU als EWG gegründet u. fast unverändert tätig in Sachen Wirtschaft,Märkte usw. und eben kaum in sozialen ;kulturellen Fragen oder offenen Grenzen unterwegs. Das ist dann nur schmückendes Beiwerk das hochstilisiert wird u. unausweichlich so nicht mehr kommunizierbar wäre angesichts eigener Privilegisierung.Dann hätten wir schließlich schon lange überall in der EU gleichere Lebensverhältnisse u. Unterschiede diesbezüglich.
Wenn man das weiß u. das muß unsere Politikerkaste wissen ist es müßig so was wie "gemeinsame" Verteidigung;Standards oder irgendwelche nicht geartete Maßnahmen zu fordern die nicht rein dem Kapital dienten.

Völkerrechtswidriger Einsatz geplant?

"Mein Vorschlag ist, dass wir eine international kontrollierte Sicherheitszone unter Einbeziehung der Türkei und unter Einbeziehung von Russland einrichten", sagte die CDU-Chefin der Deutschen Welle.

Der korrekte Ansprechpartner für ihren Vorschlag wäre die UNO. -
Die Worte "unter Einbeziehung der Türkei und unter Einbeziehung von Russland " offenbaren ihre Realitätsblindheit.
Als ob wir jetzt in Nordsyrien eine führende Rolle übernehmen könnten, und so nebenbei die Türkei und Russland auch mitmachen lassen...

Nebelkerze...

Ob nun Annegret Kramp-Karrenbauer gar selbst die Nebelkerze ist, der nur ihr neuester Vorschlag, lasse ich dahingestellt sein. Eindeutig ist jedenfalls, daß die jetzige "Initiative" von AKK rein innenpolitisch motiviert ist... denn außen- oder gar sicherheitspolitisch wird die Musik von ganz anderen Profis gemacht. Doch das Fatale an der Sache ist, daß AKK auch innenpolitisch nicht punkten kann, weil ihr eine umfassende Reputation fehlt. Da frage ich mich, wer berät politisch Frau Kramp-Karrenbauer..?... braucht man in DE für Politiker womöglich doch millionenteure Beratungsunternehmen..??

Alles wurde bereits von ...

... verschiedenen Usern gesagt.
Die Frau AKK ist wahrlich realitäts- und weltfremd.
Da posaunt sie eine int. Initiative für ein souveränes Land mit Namen Syrien in die Welt und hat weder die syrische noch die türkische noch die russische Regierung konsultiert geschweige gefragt.
Frau AKK die syrische, russsiche und türkische Armee ist bereits in Nordsyrien.
Und unter dem Befehl der syrischen Armee auch die YPG-Kurden.
Frau AKK, die warten jetzt gerade auf deutsche Soldaten.
Profilierungsversuch einer AKK, der wieder einmal nach Hinten losgeht.
Realitäts- und weltfremder geht es wirklich nicht, Frau AKK.

Frau Kramp-Karrenbauer hat Herrn Maas eine SMS geschickt

Interessant wäre die Antwort von Herrn Maas. Insbesondere die Einschätzung des Auswärtigen Amts zur Realisierbarkeit des Vorschlags.

Kann mir irgend jemand einen vernünftigen Grund sagen, warum sich Erdogan, Putin oder Assad darauf einlassen sollten? Was hätten sie davon?

Ich bin gespannt, ob der Vorschlag beim Abschlusskommunique in Sochi heute überhaupt Erwähnung findet, ich vermute eher nicht.

Die TR

will doch die Sicherheitszone.Dafür wäre ich auch.Dann soll die TR diese Zone einrichten ,aber bitte in der TR nicht in einem anderen Land. Genau aus diesem Grund gibt es Landesgrenzen ,damit jeder in seinem Land bleibt und dort kann dann Erdogan machen was ihm sein Volk zugesteht. Liebe Frau AKK bitte verschonen sie D mit ihren komischen Ideen. Man muss ich allmählich mal Fragen ob Unfähigkeit eine Voraussetzung ist um in D Politiker zu werden.

@B-Nutzer, 09.17h

Das war schon immer meine Ansicht.
Da werden aber alle bei Erdogan auf Granit beißen.
Er will keine Sicherheitszone, sondern die Vernichtung der Kurden.
Jeder weiß das, aber keiner spricht es aus.

Hat KK auch gesagt wer das bezahlen soll?

Herr Erdogan hat verlangt dass jemand, wohl war die EU gemeint, für die Umsiedlung von Flüchtlingen in den von ihm gewünschten Friedensstreifen einen 2stelligen Milliardenbetrag benötigt und verlangt. Davon könnte dann wohl auch die türkische Wirtschaft profitieren und die könnte es ja recht gut gebrauchen.
Und er wird das Geld ja wohl bekommen, denn sonst .........
Was für eine rückgratlose Politik machen Europas Politiker, was für ein rückgrat-und werteloser Haufen ist doch die EU geworden!
Politik mag schwierig sein wenn man es mit verrückten, machtgierigen,selbstbezogenen und brutalen Gesprächspartner zu tun hat-
aber ohne Anstand und Rückgrat sich diesen auszuliefern ist nicht nur saudumm, sondern auch total verantwortungslos.

Schutzzonen!?

Die Welt und auch der arabische Raum brauchen keine weiteren Schutzzonen und somit auch auch nicht den weiteren Einzug fremder Armeen oder Mächte, sondern was sie brauchen, ist Frieden.
Dazu muss man Erdogan nun drängen und dies hervorheben und so wie er es tut und auch die USA und immer auf ihre Gegner als Terroristen zu schimpfen, diese rohe Taktik ist einfach nicht mehr Zeitgemäss und war sie auch nie.
Versöhnung sieht anders aus aber da gibt es welche und dazu gehört auch sicherlich noch die Regierung aus Israel, die wollen das einfach nicht, die wollen viel mehr, die wollen alles, die wollen mehr Macht und was die USA anbelangt, die wollen auch noch an die Rohstoffe ran.
Es ist also wiederum kein Zufall, was die Türkei und die USA hier veranstalten und wenn nun mehrere Länder dort einmarschieren, in dieses Gebiet, um daraus eine Schutzzone zu machen, dann haben die USA und Erdogan genau das erreicht was sie wollten und sie haben westliche Armeen auch genau dort wo sie sie wollten.

Erdogan will mit

Erdogan will mit militärischen Mitteln eine "Sicherheitszone" in Nord-Syrien schaffen, damit dorthin die Flüchtlinge "verbracht" werden können, die z. Zt. in der Türkei leben (müssen). Zeitgleich will er sein ganz persönliches "Kurdenproblem" lösen und verlangt dazu die volle Solidarität Europas. Kritikern dieser Aktion droht er mit der Öffnung seiner Grenzen für alle Flüchtlinge, die nach Mitteleuropa wollen.
Die deutsche Verteidigungsministerin will nun auch eine Sicherheitszone. Die Drohung scheint gewirkt zu haben. Außerdem wirft Frau AKK diese Idee völlig planlos in den politisch äußerst brisanten Raum, einzig, um sich profilieren zu können.
Die aus ihrer Forderung resultierenden Konsequenzen blendet sie offensichtlich komplett aus. Denn ohne eine Beteiligung deutscher Soldaten wird das letztlich nicht gehen. Und die gerieten im schlimmsten Falle von mehreren Seiten "unter Feuer"! Was für eine waghalsige und m. E. törichte Idee....

@Nur mit UN-Mandat sinnvoll

Da der Vorschlag nicht vom Aussenminister an die UN kommt, sondern von der Verteidigungsministerin bei der NAtO diskutiert werden soll, bin ich skeptisch.

Mit einem UN-Mandat wäre eine Sicherheitszone die diesen Namen verdient eine Befriedung. Türkische Truppen und die YPG könnten sich aus dem Kriegsgebiet zurückziehen.
Wie es dann in Syrien weitergeht, das wäre Sache der Syrer.

Bernd39 von 09:17 Uhr

Ich finde das trifft den Nagel auf den Kopf.
Die Nato hat überhaupt nichts in dem souveränen Staat Syrien zu suchen. Wenn überhaupt über eine Sicherheitszone nachgedacht wird, dann nur unter Führung der UNO und die wurde meines Wissens noch nicht mal angesprochen.
Ich finde dieses Theater um den Völkerrechtsbruch der Türkei ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.
Anstatt diesen Angriffskrieg sofort zu beenden, versucht die deutsche / westliche Politik, das noch schön zu ummanteln.
Der Westen macht sich durch sein Nichtstun und den Verrat an den Kurden nur noch unglaubwürdiger und ist in dieser Region der Welt schon lange kein Verhandlungspartner mehr.

09:39 von Icke 1

AKK belustigt mich fast jeden Tag. Meist dann, wenn sie wieder mal in ein Fettnäpfchen tritt. Sie scheint diese zu suchen. Ich glaube, man könnte AKK jetzt beruhigt in den politischen Ruhestand schicken. Sicherheitszone in Syrien? Lächerlich, wir haben nicht einmal das Material, geschweige denn die Manpower. Einzig auf unsere Gulaschkanonen in der Bundeswehr ist Verlass, die funktionieren wenigstens noch!
////
*
*
Auch die Verpflegung ist wichtig.
*
Dann noch vegetarisch, damit die Grünnen auch zustimmen können.
*
Gut die Frau.

Türkey - Kurden-Syrien -Deutschland

Unsere V-Ministerin sollte doch erst mal den Auftrag der BW studieren und den Auftrag der Nato.
Dann sollte man den Zustand an Material kennen bevor man unsere Soldaten in ein Gefecht schickt .
Wir in der BRD haben eine Verteidigungs-Armee für unser Land .
Im Rahmen der Nato sind wir erst verpflichtet , wenn ein Nato-Mitglied angegriffen wird.
Da die Türkei nicht angegriffen wurde soll sie auch nicht von uns unterstützt werden
Besser wäre es , wenn die oberen Zehntausend mal die Kriegstreibereien und Machtspiele bleiben lassen und sich ausschließlich Ihren Völkern (Menschen) widmen würden, dass es ihnen gut geht.

Es ist unverständlich, dass die VM solche Gedanken äußert.Natürlich ist es ein leichtes , wenn man weit hinter der Front sich bewegt und und noch nie in einem Gefecht war.

Deshalb sollte auch ein General an der Spitze der Bundeswehr als VM antreten.

Es ist sowie so verwunderlich wie gescheit die Politikerriege ist, heute Familien-M morgen V-M .
Gruß Herrmibo

Es gibt drei große

Es gibt drei große Fragezeichen beim Vorschlag Kramp-Karrenbauers:
Zum einen beinhaltet ihr Vorschlag nicht durchdachte Elemente, die wirken können, als hätte sie von Erdogans Kriegspropaganda abgeschrieben ("Flüchtlingsansiedlung in einer Schutzzone"), zum anderen kann sich manche*r des Eindrucks nicht erwehren, dass hier nicht die Verteidigungsministerium zur Befriedung einer Krisenregion einen Vorschlag macht, sondern die CDU-Vorsitzende und Kanzlerkandidatin zur Befriedung der eigenen Krise in ihrer Partei. Und schließlich ist es ein Zeichen von Überhastung und auch von mangelndem politischen Instinkt, den halbgaren Vorschlag nicht mit dem Außenminister genügend abgesprochen zu haben. Das hätte ihr auch in ihrem innenpolitischen Interesse nutzen können; Maas hätte sie vor der Voreiligkeit und dem Unausgegorenen warnen können.

AKK möchte gar nicht mehr Bundeskanzlerin werden...

....und diskreditiert sich selbst wo immer möglich.....recht so, denn ich glaube, Ihr fehlen dazu der Überblick über die weltpolitischen Zusammenhänge und auf mich wirkt sie reichlich naiv. Ministerpräsidentin des Saarlands qualifiziert nicht automatisch für Bundeskanzlerin.

Das erste mal

das von einem Mitglied dieser Regierung eine Äußerung getan wird, deren Durchführung nicht nach politischer Doktrindurchsetzung klingt, sondern wirklich eine Lösung für die Probleme bewirken könnte.
In Zusammenarbeit mit Russland und der Türkei könnte eine Befriedung mit inklusive eine Problemlösung des Flüchtlingsproblems gelingen. Gut wenn sich die Amerikaner raushalten, sie haben einen großen Teil dieses Schlamassels mit angerichtet. Im Übrigen sind die Russen deutlich vernünftiger als es hier bei uns dargestellt wird. Wer ein Probelem mit der Krim hat, sollte sich die Historie ansehen.

Unter internationale Beobachtung und Kontrolle, das ...

Das klingt zumindest mal besser als die als "Sicherheitszone" und "Friedensquelle" getarnte Invasion Erdogans.

Aber die Idee ist tatsächlich halbgar,

Mit einem Mandat der Vereinten Nationen könnten Kräfte der EU diese Zone schützen, meint Roderich Kiesewetter, Obmann für Außenpolitik der CDU/CSU-Fraktion.

Die Armee Erdogans sollte sich zurückziehen, sagte gestern bei Anne Will Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag.

Der Demokratische Syrienrat hat eine Erklärung abgegeben, in der er den UN-Sicherheitsrat auffordert, ihre Verantwortung wahrzunehmen und unverzüglich internationale Beobachter zu entsenden.

Immer diese Bedenkenträger

Grüne , Linke und auch Teile der SPD haben doch jetzt jahrelang außenpolitisch in Sachen Syrien nichts auf die Beine gestellt...macht jetzt die CDU-Vorsitzende und Bundesministerin für Verteidigung einen Vorschlag für eine Sicherheitszone unter Beteiligung der Bundesrepublik kommen all diese Bedenkenträger hervor und bieten außer "halbgar" oder "noch Diskussionsbedarf" wiederum nichts an. Man fragt sich schon lange...ja, was machen denn die ganze Zeit diese "Außenpolitiker"? Und wenn jetzt die Ministerin endlich eine Initiative ergreift, kommen auch hier im Forum wieder diese Abwiegelungen..wie, das wird doch Erdogan und Putin nicht zulassen...sollen doch diese beiden Usurpatoren einfach mit ihren Rechtsbrüchen weitermachen...

@09:13 von Sosiehtsaus News

>> Wir sollten die Türkei dabei unterstützen, d.h. finanziell bei der Versorgung der Bevölkerung und wie bisher mit Rüstungsgütern. Die Türkei ist genau wie Deutschland NATO-Mitglied. Das bedeutet Beistandspflicht. <<
_
NATO-Beistandspflicht für einen innen- und außenpolitischen Aggressor mit Größenwahn..? Lächerlich..!

Merkel = langfristige unsinnige Untätigkeit

AKK = kurzfristige unsinnige Hyperkativität

Wohin wird das führen? Die Deutsche Außenpolitik ist seit Jahren im Niedergang, ein Anhängsel der unsinnig führenden USA und einer unsinnig nicht führenden EU.

8:54 Manuel Pestalozzi

"Entweder naiv oder populistische Propaganda......"

Beides.

Ganz unabhängig davon diese Krokodielstränen die jetzt über das "Leid" der Kurden vergossen werden kann man sich sparen. Man hat ein Land sehenden Auges dastablisiert mit der Parole "Assad muss weg" einen blutigen Putsch angeleiert mit Hilfe Erdogans und mehr als dubioser Gruppen (der Feind meines Feindes ist mein Freund) ohne Rücksicht auf die Folgen und jetzt wo das Versagen und die Folgen sichtbar werden rotiert man im Kreis und wirft Nebelkerzen um nicht vollständig das Gesicht zu verlieren. Nein die Parole muss heißen Syrien den Syrern mit all seinen Ethnien und Religionen und nur die Syrer haben zu entscheiden was in ihrem Land passiert.

Dagdelen von der Linken

Frau Sevim Dagdelem von der Linken war dann gestern Abend wieder genial in der Sendung "Unter den Linden" bei Phoenix.
Will Sie etwa Bundeskanzlerin?
In diesem Fall und ihrem klugen Verstand zu dieser Sache wäre es wohl hilfreich.
Ihr Gegenüber von der CDU hat Sie jedenfalls ins schwitzen und teils in Rage gebracht, hat Sie doch die klaren und deutlichen Worte stets gefunden, um deutlich die Wahrheit zu sagen, die eben nicht allen passt, zumal was Syrien angeht. Für Politiker und Parteien, Länder, die den Konflikt zusammen mit den USA und auch der Türkei in diesem Gebiet angeheizt und schlussendlich angefeuert haben, ist es dann nun sicherlich sehr schwer und anhand dessen dass Assad den Krieg jetzt gewonnen hat und immer noch an der Macht ist, gegenzuargumentieren und zumal die Gefahr besteht, dass in den kommenden Jahren vieles zur Sprache kommen wird, was nie von westlicher Seite angesprochen wurde.
Dabei geht es um geheime Deals mit den USA und um Spaltungen und um Krieg und Leid.

.............Was zu erwarten war!...............

So lange, wie die Sicherheitszone in Deutschland befindet kann AKK sich profilieren, wie das Konzept umgesetzt wird!

Da sie die aber in einem anderen souveränen Staat etablieren möchte, unterstützt sie im Prinzip die Aggression durch die Türkei!

Solche Politiker, die Deutschland aktiv in das Kriegsgeschehen auf einem anderen Teil der Welt hinein manöverieren wollen, schei... auf die Meinung des Volkes.

Haben Deutschlands Politiker nichts aus den beiden Kriegen gelernt??

Helikopter Politiker wirbeln viel Staub auf

Sagen was die anderen machen sollen und schweben wieder ab.

Deshalb finde ich es gut wenn konkrete Vorschläge gemacht werden.

Mehr und mehr Politiker sehen ein dass Präsident Erdogans Lösungsansatz vielleicht doch im Grundsatz nicht so schlecht ist.

Da und dort kann man sicher noch einiges verbessern. Aber im Grunde kann es nur ungefähr so gehen!

Sicherheitszone !

Was Frau AKK da vor geschlagen hat, ist nicht nur lächerlich und total daneben. Sondern es legitimiert ja direkt den völkerrechtswidrigen Angriff von Herr Erdogan auf die kurdische JPG. Diese Kämpfer haben nicht einmal die türkische Seite an gegriffen, sondern sie sind diejenigen die den IS fast alleine besiegt haben. Nun werden sie von allen, vor allem von der Bundesregierung total im Stich gelassen und mit diesem Vorschlag regelrecht verraten.
Dann wäre ja noch die Bundeswehr, die ja bekanntlich etliche eigene Probleme hat, und nicht wirklich einsatzfähig ist.
Frau AKK täte doch sehr gut daran, erst einmal diese Probleme zu lösen und zu beseitigen und dann vielleicht mal in abgestimmten und konstruktiven Ideen sich einen Namen zu machen.
Leider aber ist es eh bei dieser Regierung, dass sie nie wirklich mal eine konsequente und klare Meinung hin kriegt und sich ganz klar positioniert. Nur keine Verluste für die Wirtschaft, Menschen zählen nicht !!!!

Hausherren auch fragen

"Mein Vorschlag ist, dass wir eine international kontrollierte Sicherheitszone unter Einbeziehung der Türkei und unter Einbeziehung von Russland einrichten", sagte die CDU-Chefin der Deutschen Welle."

Toller Vorschlag.
Aber, will man nicht auch einmal den Hausherren, Präsident Assad, in Kenntnis setzen?
Es ist sein Land.
Oder verfügt AKK einfach mal so über Teile von Syrien?
Wundern würde es mich nicht.
Wir sind ja Deutsche.

Wer hat bessere Ideen ???

Es ist gut, sich Gedanken zu machen, die den Menschen in Syrien helfen könnten. Aber: Wem die Idee von KKB nicht gefällt, MUSS einen besseren Vorschlag vorbringen ... alles andere ist lächerliches Gemotze! Deutsche Krankheit: Jeder beklagt unsere "gelähmte" Politik, aber wehe, eine/r wagt es, eine Idee zu äußern ... also konkret: Was würde real die Situation dort verbessern???
Zurecht wird der funktionslose Zustand der Bundeswehr beklagt. Daher eine Idee von mir: Nachdem es CDU/CSU/FDP in fast 4 Jahrzehnten gechafft haben, die Reichen reicher zu machen und den Staat/Bundeswehr kaputtzusparen - wie wäre es, mal andere Parteien zu wählen ? Die mit dem Europäer Macron zusammenarbeiten würden? Die endlich konkret eine "Europäische Armee" angehen würden? Mit der man dann solche Ideen wie die von KKB konkret und materiell unterstützen könnte?
Aber - der Wähler trägt zuallererst die Verantwortung, nicht KKB ...

Keine weiteren Spaltungen!

Die arabische Region braucht keine weiteren Spaltungen, keine weiteren Unstabilitäten und somit auch keine weiteren Schutzzonen und fremde Schutzmächte, so wie es deutsche Politiker oder Parteien oder so wie es Europa oder die UN nun vorschlägt.
So führt man nämlich nicht zusammen, sondern spaltet voneinander und vertreibt wie in diesem Fall auch noch Menschen, Kurden und versucht es draüber hinweg auch noch Erdogan gerecht zu machen und dies weil man ihn braucht, weil er Europa angeblich im Griff hat und auch weil die USA es so wollen.
Die USA wollen Europa in die Kriege dieser Region direkt involvieren, fast so ähnlich wie Frankreich vor Jahrzehnten die USA in den Vietnamkrieg involviert hat, in eine Region und auf ungewohntem Terrain, wo man nur kann als Verlierer hervorgehen.
Das einzige wahre Mittel in diesen Regionen ist Diplomatie und somit Bemühungen über Verhandlungen, zur Verbesserungen der Bedingungen vor Ort und dies über Investitionen und den Aufbau vor Ort und Strukturen.

mittlerweile darf man feststellen

dass AKK nicht das Zeug zur Kanzlerin hat. Merkel hat zwar das Zeug zur Kanzlerin, aber unterbricht ihre weitgehende politische Untätigkeit immer wieder mit hektischen Fehlentscheidungen, wenn sich das Blatt zu wenden beginnt, was Deutschland in den letzten Jahren extrem geschadet hat. Die CDU/CSU hat nicht mehr, was es braucht, um das Land zu führen,scheint mir. Neuwahlen wären das Beste.

Syrien - Vorstoß...

Die Bundesregierung hält die Militäroperation für völkerrechtswidrig. Von Sanktionen hat sie bis auf eine Einschränkung der Rüstungsexporte an die Türkei bisher abgesehen.
###
Eine Sicherheitszone ist gut und schön... nur sie muß dann auch sofort umgesetzt werden ! Da die Bundesregierung aber in der Sache nur zögerlich agiert, den die Einschränkungen der Rüstungsexporte sind ja wohl lächerlich, und es wird Erdogan von weiteren Aktionen natürlich nicht abhalten. Da weder Europa und schon gar nicht die Bw in der Lage ist schnell zu handeln würde es ohnehin ohne Mithilfe der USA gar nicht funktionieren. In Ernst, über diesen Vorschlag von AKK , der scheinbar noch nicht einmal abgesprochen war, werden ein Erdogan und Putin heute wohl nur schmunzeln. Beide werden wohlwissend das eine Schutzzone auf der schnelle nicht zu machen ist heute Fakten schaffen !

Schlechtere Scherz

Es isr ja interessant das Frau akk den gleichen Vorschlag macht, welches erdogan bereits 2009 gemacht hat und es stetig vorgeschlagen hat damit die Flüchtlinge erst gar nicht Syrien verlassen brauchen, aber damals wurde er belächelt und es wurde kategorisch von Deutschland abgelehnt, erst seit dem die Flüchtlinge nach Europa kamen, ist die Politik in Europa aufgewacht. Ohne Einbeziehung der Türkei soll eine Sicherheitszone in Syrien gemäß Herrn kulat entstehen, anscheinend hat er sein Gehirn abgelegt oder gefrühstückt, die Türken sind schon da, vielleicht lassen sie die deutschen gar nicht dorthin, und was ist mit dem Völkerrecht, wenn die Türken dort völkerrechtswidrig sind, wie will akk dort deutsche Soldaten hinschicken, wartet sie auf eine Einladung von assad? In Deutschland kann jeder verteigungsministerin werden nur nicht akk, absolut peinlich die Person, wenn wir nicht unsere wirtschaftskraft hätten, politisch sind wir Entwicklungand was die Qualität unserer Politiker betrifft.

Am 22. Oktober 2019 um 09:47 von DB_EMD

"Die wenigsten Foristen verstehen hier, was AKK letztlich zu ihrem Vorschlag bewogen hat! Solange Europa die Probleme in Syrien nur insbesondere Russland und der unzuverlässigen Türkei überlässt, solange wird es Flüchtlinge in der Region geben..."
#
#
Diese "Probleme" hätte es nie gegeben, wenn u. a. auch Europa darauf verzichtet hätte, die Terroristen zu unterstützen, die aus den Protesten einen blutigen Bürgerkrieg gemacht haben.
Das ein ganzes Land zerstört wurde, eine weltweit gefürchtete islamistische Mörderbande (IS) fast ein eigenes Land bekommen hat, und Millionen von Menschen Flüchtlinge wurden, davon sehr viele Binnenflüchtlinge die jetzt um Damaskus leben müssen.
Es war halt wichtiger das Ziel zu erreichen. Assad muss weg.

Die Schutzzone sollte eben nicht den Türken überlassen werden!

Die Schutzzone den Türken zu überlassen wäre die Förderung völkerrechtswidriger Landnahme, von ethnischer Säuberung, und sogar Förderung des Wiederaufbaus des IS.
Die Türken können diese Schutzzone doch gerne auf Ihrem eigenen wundervollen Land errichten und endlich die Souveränität der Nachbarn genauso achten, wie sie es für sich beanspruchen. In diesem Zusammenhang Beistand, also Mittäterschaft beim Völkerrechtsbruch, zu verlangen ist sehr weit von allem entfernt, woran WIR Menschen hier in Deutschland glauben. Die Türkei gehört dafür in die Schranken verwiesen uns sanktioniert wo es auch wirklich trifft! Auch die in deutschland lebenden Türken die hinter Erdogans Verbrechen stehen gehören in die Schranken verwiesen, Die AKP zur Terrororganisation eingestuft, die Ditib als Plattform für Erdogans Propaganda verboten. So sähe eine angemessene Antwort auf die ständigen Beleidigungen und den Größenwahn des Herrn Erdogan aus!

AKK Vorschlag !

Ob Frau AKK oder ein andere/r Politikerin/er ist egal, die deutsche Politik schaut immer nur auf gute Geschäfte, die Wirtschaft muss brummen, die Gewinne der Reichen müssen noch mehr steigen, die Steuern müssen sprudeln und die Diäten und Pensionen müssen erhöht werden.
Was diese Regierung nicht tut, ist auf die Menschenrechte zu achten, sie durch zu setzen und darauf zu dringen ohne wenn und aber. Genauso auf Presse- und Meinungsfreiheit, die in etlichen Staaten jeden Tag mit Füßen getreten werden.
Würde sie nämlich tun, dann würde sie kein Gas in Russland kaufen, jede andere Form eines Geschäftes mit Russland, China und der Türkei unterlassen und verbieten, bis in diesen Ländern alle Grundrechte der Menschen geachtet, respektiert und ein gehalten werden. Gleiches gilt aber natürlich auf für uns selbst, auch da gibt es noch Defizite. Da wird zwar gelegentlich darüber geredet, aber nicht wirklich etwas getan. Traurig und Beschämend !!!

Eine Sicherheitszone ist schon ok

Allerdings sollte sie um Politiker wie AKK gezogen werden damit uns solche Ideen erspart bleiben.

NATO auf Syriens Einladung?

Solange die geplante NATO-Aktivität nicht aufausdrückliche Einladung von Syrien erfolgt ist auch der Aufenthalt der NATO-Soldaten auf syrischem Grund und Boden VÖLKERREICHTWIDRIG!

@10:02 von Komplex einfach

"Wenn die NATO den Angriff der Türkei als völkerrechtswidrig ansieht, was ist dann die logische Konsequenz?
Richtig, die Türkei hat sich gefälligst zurückzuziehen ..."

Richtig, aber es stellt sich die Frage, wie man das erreicht.

Zum einen wären wirksame Sanktionen angebracht mit der gleichzeitig bekundeten Gesprächsbereitschaft und einem Vorstoß in der UN für einen Auftrag zur Befriedung.

Statt sich von Erdogan mit der Flüchtlingsfrage erpressen zu lassen, könnte man den Spieß umdrehen. Die Türkei ist von der europäischen Wirtschaft abhängig.

So halbgar die unglücklicherweise von KKK vorgetragene Idee auch ist, Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, hat die Idee einer internationalen kontrollierten Befriedung bei Anne Will ein bischen anders dargestellt (siehe Mediathek) und das klang schon etwas besser ausgegart.

Aufregung um nichts

AKK hat einen harmlosen Vorschlag gemacht und schon kommen die Gackerer aus ihren Löchern. Loszuschreien, nur wenn AKK mal Luft holt.
Dafür werden ganz neue Negativkriterien erfunden:
"Nicht abgestimmt".
In der Zeit der Politformeln ist "Nichtabgestimmtheit" doch was Erfrischendes.
Ihr Vorschlag sollte rein inhaltlich betrachtet werden.

grundsätzlich eine gute Idee, eigentlich aber zu spät

Ich habe seit Beginn an nicht verstanden, dass man schon lange eine UN-Mission an der Grenze zur Türkei stationiert, auch unter russischer, aber nicht unter türkischer Beteiligung.
Abgesehen davon, dass bereits zuvor ein Parteikollege den Vorschlag machte, wünschte ich mir, unsere Politik würde mehr agieren anstatt nur zu reagieren.

Vor allem brauchen wir auch endlich eine Sicherheitszone für die Kurden, und zwar eine robuste. Die Zusammenarbeit der Türkei mit den Islamisten in Syrien ist nicht zu unterschätzen. Die Türkei hat, mangels Ideen, eine befriedete Region in den Krieg getrieben. Von Frau AKK hätte ich mir dazu sehr sehr deutliche Worte gewünscht, aber wie Frau Merkel zuckt man nur mit den Schultern.
Grundsätzlich bin ich dafür, dass sich auch Deutschland im Rahmen eines UN Mandats dort engagiert.

@ Räuber Hotzenplotz

Sie haben es erfasst. Die Dame ist reichlich naiv und weltfremd und das ist noch milde ausgedrückt!

Wie gedenkt man eigentl. dem Ganzen Nachdruck zu verleihen

und womit? Mit Wattebäuschchen oder einem babylonischen Sprach;Stimmengewirr a' la EU oder deren Gelder oder kirren Signalen auf good will Basis ? Selbst der best gemeinteste Lösungsansatz muß hier u. nicht erst seit heute u. in Zukunft scheitern. Das kann man schon allein mit dem Flüchtlings-Deal mit der Türkei u. der Verwendung dieser Mrd. €-Summen sehen wenn dann mal jemand unabhängiges unangekündigt das Ganze mal auf Wirksamkeit;Bestand usw. prüfen würde. Es würde so schon die Tränen in die Augen schießen würde nicht so viel naiver guter Glaube herrschen bei den Schäfchen die selbst nicht den Kopf herausstrecken wollten. Da gibt man sich lieber einer ständig aber bewährten ;verlässlichen; beständigen Selbsttäuschung hin. Und wenn es dann noch was kostet zahlt schließlich der große Topf wie zu Hause auch?!Und noch was. Die Flüchtlinge kommen nicht weil Erdogan das so will sondern weil Orban usw. Zäune bauen usw. So leid mir diese Tatsache auch tut.

Unfassbar!

Stellt sich AKK jetzt auf die Seite von Erdogan, der völkerrechtswidrig in ein
Nachbarland einmarschiert um sich eine Sicherheitszone zu erkämpfen? Erdogan ist nicht tragbar und sollte mit seinen Großmachtplänen nicht bestärkt werden.
Gibt es in der Türkei an der Grenze zu Syrien keinen Platz für eine Sicherheitszone?

Sollte die NATO irgendwann mitmischen, kann es brandgefährlich werden.
Keine Waffenlieferungen an die Türkei und alle Kriegsaktionäre raus aus Syrien, dann wird das Land sicher und die Kriegsflüchtlinge können wieder in ihre Heimat zurückkehren.

AKK' Syrien-Vorstoß....

Der Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine internationale Schutzzone in Nordsyrien sorgt beim Koalitionspartner für wenig Begeisterung.
###
Kann ich verstehen. Diese Vorstoß von AKK ist ein hilfloser Versuch zu Retten was nicht mehr zu Retten ist. Erdogan hat doch Fakten geschaffen und weiß genau, das er den Westen in der Hand hat... Warum nur tut der Westen sich nur so schwer einen Agressor wie Erdogan konsequent mit Sanktionen zu belegen ?

An Emil66 !

Die NATO sollte schon was tun, und zwar die Türkei aus der NATO werfen, Herr Erdogan anklagen wegen eines mit nichts erklärbaren, Menschen verachtendem Krieges mit etlichen Toten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Außerdem sollte sie jegliche Zusammenarbeit mit der Türkei beenden und alle finanziellen Mittel für die Türkei streichen.
Außerdem sollte die EU alle Gelder für Erdogan streichen, genauso für Russland, das nichts in Syrien zu suchen hat und zusätzlich sollte Herr Assad massivst unter Druck gesetzt werden, seine Terror Herrschaft zu beenden und zu verschwinden.
Aber leider sind die NATO wie auch die EU ein lächerlicher Haufen von ein gebildeten Politikern, ohne Kraft und Saft, ohne Ideen und einem Ego, das nur sich selbst kennt.
Siehe Ungarn als leuchtendes Vorbild !!!

Zur Argumentation

09:23 von Zwicke
" Immerhin hat(te) die sich lediglich auf eigenem Territorium gegen einen von Dritten befeuerten "Bürgerkrieg" zur Wehr gesetzt."
„Es war von Anfang an falsch, in Syrien nur den Arabischen Frühling zu sehen und nicht auch die vorhandenen dschihadistischen Strukturen“
Von wem mag der Satz wohl sein?
Antwort: Armin Laschet (CDU) auf einem Podium der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) am Montag. Anwesend Jean Asselborn, Dr. Daniela Schwarzer, Dr. Fritz Felgentreu MdB, StS Dr. Markus Kerber, Bundesinnenministerium, Moderation Christiane Hoffmann (Spiegel)
Die übrigens mehrfach die Frage aufwarf, warum die Türkei nicht genauso wie Russland für sein Verhalten bestraft wird!
Die Türkei ist nun mal ein wichtiger Nato-Partner in der Region. Die Nato verurteile zwar den Einmarsch der Türkei, aber weitere Konsequenzen dürfte das nicht haben. „Die Nato wäre ohne die Türkei schwächer“, Nick Pickard, britischer NATO-Gesandter. Warum lesen wir davon hier nichts?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion demnächst zu schließen.
Die Moderation

Sicherheitszone

Die DDR hatte auch eine 5 Km Schutzzone,allerdings auf ihrem Territorium,sowas sollte man nicht nachmachen!Und was den Kurden Staat bedrift ?Siehe mal Spanien/ Katalonien !(geht einfach nicht)warum auch.Der das alles an gezettel hat ist schon lange kein President mehr!Alle die da mitgemacht haben sollten bevor sie weitermachen erst mal nach "Den Haag" und überprüft werden !

Das erste Mal seit Langem,

Das erste Mal seit Langem, dass ich Frau Kramp-Karrenbauer zustimmen kann. Besser als eine türkische Besatzung Nordsyriens ist das allemal. Besser als Krieg ist es sowieso.
MfG

Da hat AKK

einmal eine gute Idee und die anderen kritisieren weil AKK ihnen die Show gestolen hat. Merke: Ein Vorschlag ist nur gut, wenn er von mir kommt!

Sicherheitszone

Sicherheitszone? JA! RICHTIG! SOFORT! Aber nur auf dem Staatsgebiet der Türkei und auf Wunsch Erdogans. Da darf er dann in "seinem" Land auch einen ganz langen und hohen Zaun oder eine Mauer in Richtung Syrien errichten.

10:21 von blubber2

Ein wahrlich herausragender Beitrag hier im Forum zur AKK-Wortmeldung.
Vielen Dank, weil ich habe lange nicht mehr so herzlich gelacht.

Schutzzone

Natürlich ist das Konzept einer internationalen Schutzzone richtig, wobei die Betonung JETZT auf "international" liegt. Jetzt - damit ist gemeint : jetzt ,da es öffentlich ausgesprochen wird. Denn vermutlich haben alle realistisch denkenden Menschen das schon seit geraumer Zeit im Kopf gehabt, einschließlich der Hoffnung, daß das auch für die Bundeskanzlerin gilt, die aber klugerweise darüber nicht öffentlich geredet, sondern zweckmäßig diplomatisch verschwiegen blieb und hoffentlich in dieser Verschwiegenheit sich mit Rußland über ein solches Komzept ausgetauscht hat. Und das wäre ein höchst positiver Aspekt in dieser ganzen Tragödie - nämlich eine neue Kooperation mit Rußland in ganz konkreten Dingen, die unmittelbar Menschen helfen würde.

eine sicherheitszone im tûrkischen territorium

das wäre die klügste antwort.
will sich die türkei schützen solle sie doch 30km breit und 1000km lang im türkischen land, wie damals die ex-ddr ihren grenzstreifen zon mit einer zusÇatzlichen sicherheiotszone, aufbauen. türkische bauern und bewohner raus und nur noch ex-terroristen rein.

es ist schon fast erdrückend wie erdogan die eu dominiert. eu sollte sich aus allen politischen entscheidungen raushalten und aus der uno gleich mit. unfähig, dumm und arrogant.

ist es nicht erst durch die westliche welt diese sinnlosne kriege entstanden? so viel leid und zerstörung und anstatt sich zu entschildigen und diese regionen beim wiederaufbau zu helfen machen sie es noch schlimmer. bravo erdogan, du hast deutschland im sack!

@blubber2 um 10:21Uhr

Argumentieren Sie bitte nicht mit "Historie" oder verwenden Sie das nur, wenn es Ihnen in den Kram passt? Historisch war auch mal Elsass und Lothringen deutsch und noch weiter zurück gehörten z.B. Trier und Köln zu Rom, bzw. dem heutigen Italien!

schädlich für das dt. Volk

Unglaublich, jetzt will AKK auch noch Soldaten nach Syrien schicken. Die Bundeswehr ist bereits in 54 Länder der Erde und im eigenen Land nur bedingt einsatzbereit.
Putin hat sofort erkannt, wenn er russ. Soldaten hinschickt, die auf Jahrzehnte gebunden sind, nur mit erheblichen Kosen. Was haben wir bloß für unfähige Politiker.
Das passt aber zu der freiwilligen Verpflichtung der Nato mal eben 25 Milliarden EUR mehr zuzuschanzen.

Darstellung: