Kommentare

Neoliberale Gedankengut

Auf Deutschem Boden sollen also die hier geltenden Gesetze ausgehebelt werden.Das Betriebsverfassingsgesetz gehört zu diesen Gesetzen.Dieses Gesetz ist auch ein Bestandteil des sozialen Friedens hier.Ich will in der BRD keinen Freifahrtsschein für Neoliberalen Kapitalismus.Es ist genau diese Form des Kapitalismus der zu Terror und Unfrieden weltweit führt.Dieser Schwachsinn muss aufhören.Lasst die Arbeitnehmervertreter in Ruhe.

Bezahlung

Man brauch sich nur die Bezahlung anschauen die Lufthansa bietet... dann würde man auch Verständnis für die Streiks haben.. Hoffe das es wieder zum Arbeitskampf kommt und die Arbeitgeber mit dem Geiz aufhören

Unverständlich

Ich habe noch am Freitag Abend mit einer Flugbegleiterin von Eurowings gesprochen. Sie war selbst der Meinung, dass der Streik unsinnig sei. Sie meinte auch, dass sich an dem Streik wohl nur wenige Kollegen beteiligen würden.
Dass UFO zum Streik aufruft, das kann ich daher nicht nachvollziehen.

Bitte durchhalten, UFO ist

Bitte durchhalten, UFO ist eine der letzten echten Arbeitnehmergewerkschaften, der DGB kümmert sich nur noch um Politik

Macht ruhig so weiter...

... schön dass es heutzutage ja jede Menge Alternativen gibt, wenn, zugegeben, auch mit Umsteigen in CDG, MAD bzw. LHR - je nachdem wo's hingehen soll...
Ich habe für diese wilden Streiks absolut kein Verständnis und werde mein Buchungsverhalten entsprechend anpassen.
Ich freue mich aber schon auf das Geschrei der FBs wenn Sektoren geschlossen werden und FR bzw. EY mit Ihren Geschäftsmodellen dann, ausser der Agentur f Arbeit nur noch übrigbleiben...
Eine Airline, mag die noch soviele Sterne haben nützt mir nicht wenn unzuverlässig durch ewige, teilweise unangekündigte Streiks... und ich bin noch nicht einmal ein 'Business Flieger'...

Ich sitze vor meinem Gate im Fraport

Bisher bei Lufthansa alles bestens gelaufen und hoffe es bleibt so....

Die letzten Tage....wir streiken. Wir streiken nicht. Wir streiken vielleicht. Wie hätten wirs denn gerne?

Ich werde wohl erst aufatmen, wenn mein Flieger abhebt.

08:48 von Metallerr

Frage ?
nach welchen Kriterien entscheiden sie welche Fluggesellschaft sie wählen ?

08:54 von JJW

Sie war selbst der Meinung, dass der Streik unsinnig sei. Sie meinte auch, dass sich an dem Streik wohl nur wenige Kollegen beteiligen würden.

Ja, bei Streiks gibt es immer verschiedene Meinungen.

Sehen wir einmal die Sache auch von einer anderen Seite:

Da ja etliche Klimaschutzbefürworter davon reden, dass auch das Fliegen den Klimawandel beeinflussen soll, wird durch die ausgefallenen Flüge die Luft entsprechend weniger verschmutzt. Hoffentlich sind jetzt ausgerechnet nicht Klimaschutzbefürworter von den Streiks betroffen und sie nicht in ihr Flugzeug steigen können, denn dann haben sie ein Problem.

Ja, jede Münze hat zwei Seiten.

Unsinn was soll das?

Die Flugbegleiter bekommen zwischen 30.000 und 60.000 € bei der Lufthansa da suggerieren Sie, es sei schlecht? Dafür, dass sie kaum Ausbildung benötigen um am Ende etwas Saft durch den Flieger zu schubsen finde ich es sogar überbezahlt. Hinzu kommen Spesen und weitere Vergünstigungen!
Es geht sich bei UFO nicht um das Wohl der Kabinenmitarbeiter!
Die lassen sich nur instrumentalisieren. Im übrigen bietet Lufthansa mehr an als gefordert wird, erst danach hat UFO wieder weitere Forderungen nachgeschoben.

Geiz ist geil ...

.. einer der verhängnisvollsten Sätze der letzten Jahrzehnte.
Wir wollen alles, aber billig .. besser noch geschenkt. Aber nix ist umsonst, im Gegenteil: Ein Haarschnitt für 9,50 € ? Klar, das geht. Aber bei allen Unkosten des Salons: was bleibt für den Friseur und dessen Chef?
TV- Geräte mit 1,35 m. Diagonale für 300,- € ? Jup, ist unter unwürdigen Bedingungen zusammengeschraubt er Billigschrott und oft knapp nach Garantieablauf im Eimer .. wegen eines 10 Cent Artikels.
2Wochen Kanaren für 1000,- ? Immer! Flug, all inklusive .. und was bleibt für die, die das möglich machen? Zimmermädchen für 3,50 die Std.?
Auch in D gibt es genug die, Gesetz hin oder her, keinen Mindestlohn bekommen; und selbst der macht einen zum H4- Empfänger. Viele arbeiten schwarz nebenher. Nicht weil sie wollen, sie müssen.
Und dann zahlen wir nämlich alle drauf, über unsere Sozialabgaben, ständig steigende Abgaben.
Alles hat seinen Preis, und der sollte fair und reell sein.

Es geht nicht ums Gekd...

Vor einigen Tagen wurde noch berichtet es ginge nicht ums Geld sondern um die Existenzberechtigung von UFO, deren Führung sich wohl selbst zerfleischt hat.

Ja, dafür habe ich natürlich volles Verständnis ;-)

Mal den starken Arm zeigen ohne den angeblich nichts geht. Nun, über die Gesetzmässigkeit dieses Streiks kann ich mir kein Urteil erlauben, ich fliege ohnehin wann immer möglich mit Airlines in denen nicht gestreikt wird.

Ich streike schliesslich auch nicht und wenn mir mein aktueller Job, meine aktuellen Arbeitsbedingungen oder mein Arbeitgeber insgesamt partout nicht passt, dann wechsle ich eben.

Ich weiss was ich kann und ich weiss was meine Erfahrung und mein Können meinen Arbeitgebern (mein AG ist mein wichtigster Kunde) wert ist.

Verlässlichkeit und Flexibilität sind dabei fast ebenso wichtig wie die eigentliche Fachkompetenz.

Wer eine Gewerkschaft benötigt um sich Gehör zu verschaffen ist im internationalen Umfeld Fehl am Platz.

Da draussen weht ein anderer Wind.

Stimmung kippt

In Sozialen Medien, auf der Straße überall kippt die Stimmung gegen UFO die zufällig in den Ferien streiken und das sogar nachdem Lufthansa mehr zahlt als gefordert, also werden schnell weitere Forderungen nachgeschoben.
Schade das UFO das Streikrecht für Ihre ganz persönlichen Zwecke missbraucht. Dadurch werden die wirklich wichtigen Arbeitskämpfe geschwächt. UFO zerstört somit ein wichtiges Werkzeug der Arbeitnehmer!

@ Metallerr

Man brauch sich nur die Bezahlung anschauen die Lufthansa bietet...

Ja, wesentlich mehr als bei der Konkurrenz in Südostasien.


... dann würde man auch Verständnis für die Streiks haben..

In China droht für solche Streiks für gewöhnlich das Umerziehungslager.

@Graf von Gülle, 9:27

... schön dass es heutzutage ja jede Menge Alternativen gibt, wenn, zugegeben, auch mit Umsteigen in CDG, MAD bzw. LHR - je nachdem wo's hingehen soll...
Ich habe für diese wilden Streiks absolut kein Verständnis und werde mein Buchungsverhalten entsprechend anpassen.

Würden Sie denn auch andersherum mehr fliegen, wenn das Personal bei den Fluggesellschaften bereit wäre, umsonst zu arbeiten? Dann sollten Sie das hier auch schreiben, dann wird der Streik bestimmt sofort abgeblasen.

so weit kommt's noch

Das Unternehmen erkennt den UFO-Vorstand nach erheblichen Führungsquerelen nicht mehr als vertretungsberechtigt an und will der Gewerkschaft gerichtlich die Tariffähigkeit absprechen lassen.

Na denn! Wenn jetzt die Arbeitgeber schon frei darüber befinden dürfen, welche Gewerkschaft ihnen vertretungsberechtigt erscheint, dann dürften ja Tarifverhandlungen Geschichte sein. Ich glaub, es geht los.

Neoliberal?

@ Reginald: Neoliberale Gedankengut

Aus Sicht des echten Sozialismus scheint es ja schon neoliberal zu sein, wenn es bei Streiks einfach nur mal um Geld geht.

Unnötig

Meine Cousine arbeitet glücklich und zufrieden seit 10J on board bei LH, sieht die Welt, fliegt nur 2x im Monat (8 Tage insgesamt) Transatlantic und verdient mehr Geld damit als meine Friseur-Freundin im ganzen Monat erwirtschaftet.

Finde den Fehler.

@Wokrid, 10:02

Dafür, dass sie kaum Ausbildung benötigen um am Ende etwas Saft durch den Flieger zu schubsen finde ich es sogar überbezahlt.

Richtig. Die sollten froh sein, dass Sie ihnen überhaupt die Gnade gewähren, Sie bedienen zu dürfen.
Wie wäre es, wenn Sie sich einfach mal vorstellen, dass es keine Flugbegleiter gibt. Glauben Sie ernsthaft, der Saft, den die durch den Flieger schubsen, wäre das einzige, was Ihnen dann fehlt?
Unglaublich, wie abwertend man sich über die Arbeit anderer äußern kann.

@ frosthorn

Das Unternehmen erkennt den UFO-Vorstand nach erheblichen Führungsquerelen nicht mehr als vertretungsberechtigt an und will der Gewerkschaft gerichtlich die Tariffähigkeit absprechen lassen.

Na denn! Wenn jetzt die Arbeitgeber schon frei darüber befinden dürfen, welche Gewerkschaft ihnen vertretungsberechtigt erscheint, dann...

Nein das Gericht. Lesen Sie doch einfach den Text, den Sie zitieren.

Ein nur wenig

Ein nur wenig aussagekräftiger Beitrag, da alle wesentlichen Informationen fehlen. Was wird z.B. tatsächlich verdient - und zu welchen Bedingungen wird gearbeitet - und wie sind die zusätzlichen Vergünstigungen - und die erforderlichen Qualifikationen ??? Nur so kann der ansonsten interessierte Leser Vergleiche anstellen und für sich entscheiden, ob seiner Meinung nach dieser Streik berechtigt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Löhne und Gehälter in der jetzt betroffenen Branche so gering sind, daß viele Passagiere als Geiseln herhalten müssen, um überhaupt öffentliches Interesse zu wecken.

Streikwahn?

Man darf sich schon fragen was dort vor sich geht in der Welt und wird mittlerweile mehr gestreikt und demonstriert als je zuvor oder seit Ende des zweiten Weltkriegs und noch wichtiger warum geschieht das und wie kommt es dazu.
Grund, Gründe?
Die rasant ansteigenden sozialen Ungerechtigkeiten und die Unzufriedenheiten durch Ausbeutung auf der einen Seite und natürlich die des Klimawandels, verursacht durch Konsum und Wachstum und durch die neoliberale Politik der letzten Jahrzehnte, die der eigentliche Verursacher des Ganzen sind, die das Ganze an die Grenzen treiben und somit zum Kollaps führen.
Einzig und alleine über den Weg von streikenden und demonstrierenden Menschen scheint dies noch zu verhindern.
In Frankreich streiken dann seit gestern die Lokführer, einen stolzen Beruf den auch ich über Jahre hinweg ausgeübt habe und Edouard Philippe scheut sich nicht und somit auch die Regierung Macron, die seit Jahrzehnten nicht gehörten Eisenbahner, des Bruchs von Recht zu beschimpfen.

Je nach Airline

LH zahlt sehr gut inkl Familienbonus (Flüge für 10%) und andere Leistungen.

Ryan Air muss man schon fast Geld mitbringen zur Arbeit.

Die Kosten der Tickets finanzieren also entweder Gehälter oder Hungerlohn.

@ Frosthorn 10:45

unglaublich ist, wie sie meinen Beitrag nicht komplett gelesen haben.
Wer 30.000 bis 60.000€ verdient und dafür den doch recht überschaubaren Job, wo das Saftschubsen dazu gehört, des Flugbegleiters ausübt ist sehr sehr gut Bezahlt! Reden sie doch mal mit jemanden der 8 Stunden an der Warmpresse steht und dafür 3 Jahre gelernt hat. Vergleichen Sie diese Gehälter, überlegen Sie und antworten dann nochmal ob der Job des Kabinenpersonal unterbezahlt ist. Im übrigen habe ich nie gesagt, dass es kein Kabinenpersonal geben soll. Was sie mit dieser Lüge zu erreichen versuchen müssen Sie mir einmal erklären.

Langsam kann ich es icht mehr

Langsam kann ich es icht mehr hören! Hier mal ein paar Infos für alle, um sich einen Eindruck zu machen: Flugbegleiter gehören zum Luftsicherheitspersonal.D.h. sie sind nicht primär an board, um "Saft zu schubsen"(erniedringender kann man sich nicht äußern.). Für 50 Passagiere ist MUSS ein Flugbegleiter an bord sein. Das schreibt das Luftfahrtbundesamt vor. Im Notfall sind die FBs für die Evakuierung der Maschine zuständig. Sie führen auch (vom Kunden unbemerkt) diverse Sicherheitsroutinen durch, während und nach dem Flug durch, um sicherer Flüge durchzuführen. Bei den bestreikten Airlines bleibt sicher kein FB am Zielort, sondern fliegt, nachdem er die Kabine und jetzt auch noch die Toiletten! gereiniht hat, nach ca. 30 Min. Bodenzeit wieder zurück um dann gleich nochmal den nächten Schwung Urlaubswütiger zu kutschen. Also 2 Starts und 2 Landungen! Dienstzeiten von 12 Stunden sind keine Ausnahme, sondern die Regel. Bezahlt wird aber nur die Zeit, die sich die Maschine bewegt!

@Wokrid

Flugbegleiter verdienen mitnichten zwischen 30.000 und 60.000 im Jahr. Bei der Lufthansa ist die letzten Jahre nur noch in einem Zwangsteilzeitmodell eingestellt worden, und zum Teil bleibt diesen Arbeitnehmern im Winter nur ein Nettolohn von 850-1000€, im Sommer ist es dann etwas mehr durch Mehrarbeit. So sieht dann das glamouröse Fliegerleben bei einem DAX 30 Unternehmen aus, man fliegt mit Tütensuppen und Müesliriegeln im Gepäck um sich die Spesen zu sparen. Diese “Vergünstigungen” sprich Spesen, braucht man dringend, um ein 15qm WG Zimmer in Frankfurt oder München mit ca. 600€ bezahlen zu können.

Macht ruhig so weiter

vielleicht geht es ja nicht nur darum, wie Sie von A nach B kommen: im ganzen Dienstleistungssektor herrschen Lohnzustände, die mit gerechter Entlohnung nichts zu tun haben. Von daher sollten Sie schon etwas Verständnis für die Kollegen aufbringen können, oder?

@10:02 von Wokrid

"Die Flugbegleiter bekommen zwischen 30.000 und 60.000 € bei der Lufthansa da suggerieren Sie, es sei schlecht? Dafür, dass sie kaum Ausbildung benötigen um am Ende etwas Saft durch den Flieger zu schubsen finde ich es sogar überbezahlt."

Ich finde Ihren Kommentar unqualifiziert. Fuer mich ist die Ausbildung des Flugbegleitpersonals ein entscheidendes Kriterium fur die Wahl der Fluggesellschaft. Flugbegleiter spiegeln fuer mich die Qualitaet anderer Teile einer Firma wie z.b. die Piloten oder die Wartung der Flugzeuge, die man ja nicht zu Gesicht bekommt.

Ich bin da mit Lufthansa sehr zufrieden und das sollte auch honoriert werden. Wenn Sie beim Flugticket sparen, sparen sie an allen Sachen, das sollten sie bedenken.

@08:54 von JJW - Ihre Meinung, daß es für Sie nicht...

...nachvollziehbar sei das gestreikt wird ergibt sich aus der Meinung einer Flugbegleiterin.

---

Und was ist mit den tausenden anderen Flugbegleitern/innen?

Kennen Sie auch deren Meinung zum Streik?

Und wie sollen sich denn Ihrer Meinung nach bessere Arbeitsrahmenbedingungen für Arbeitnehmer durchsetzen lassen?
Etwa dadurch, daß die Angestellten bei ihren Arbeisgebern darauf hoffen können fair und leistungsgerecht entlohnt zu werden?

Denn darauf könnten Sie lange warten.

UFO verlängert Warnstreik bis Mitternacht....

In dem Artikel könnte auch mehr stehen zu den Tarifforderungen von UFO.
Aber das 2 Prozent Angebot des Managements,daß ist ja mehr als bescheiden.Bescheiden soll aber nur das Personal sein.
Aber auch durch diese Streiks wird Deutschland seinen Status als Niedrigstreikland nicht verlieren.Dafür sorgen schon im die meisten im Ko-Mangement verharrenden DGB-Gewerkschaften.

Schlaraffenland

Also ich weiß nicht woher viele von euch diese Informationen herhaben, Bzw diese nicht differenziert genug betrachten. Ich fliege seit vier Jahren und bin aktuell bei 30.000 BRUTTO. Mit ca 1500- 1.600 netto machen sie nicht so große Sprünge.

Kriterien

... hauptsächlich geht es natürlich um Bedingungen die tarifvertraglich vereinbart (oder auch nicht) wurden. Nun hat Lufthansa gemeint, für jede Interessengruppe eine eigene Airline aufzustellen.Und mit den Ansprüchen der Passagiere steigt oder fällt das Gehalt und die Bedingungen der Flugbegleiterinnen. Nun sieht es halt so aus, dass verschiedene AN-Gruppen überdurchschnittlich hoch für die Fehler der Entscheidungsträger "verzichten" sollen/müssen. Flieger und Ziele werden im Verbund wahllos getauscht, in der Hoffnung, dass man in einer anderen Konfiguration und anderen Personalkosten halt irgendwann in die Gewinnzone kommt. Zurück bleiben das Personal, dass, zum Beispiel, plötzlich nur noch Kurzstrecke fliegen soll, mehr Flugstunden zu bewältigen hat oder keine Möglichkeit mehr sieht, sich finanziell oder rangmäßig zu verbessern. Zusagen von einer Teilzeit in eine Festanstellung werden ignoriert und die Aussicht auf eine gesicherte Altersversorgung wird auch immer unsicherer....

11:26 von dyhex

Langsam kann ich es icht mehr hören! Hier mal ein paar Infos für alle, um sich einen Eindruck zu machen: Flugbegleiter gehören zum Luftsicherheitspersonal.D.h. sie sind nicht primär an board, um "Saft zu schubsen"(erniedringender kann man sich nicht äußern.). Für 50 Passagiere ist MUSS ein Flugbegleiter an bord sein..schreibt das Luftfahrtbundesamt vor. Im Notfall sind die FBs für die Evakuierung der Maschine zuständig. S...Bei den bestreikten Airlines bleibt sicher kein FB am Zielort, sondern fliegt, nachdem er die Kabine und jetzt auch noch die Toiletten! gereiniht hat, nach ca. 30 Min. Bodenzeit wieder zurück um dann gleich nochmal den nächten Schwung Urlaubswütiger zu kutschen. Also 2 Starts und 2 Landungen! Dienstzeiten von 12 Stunden sind keine Ausnahme, sondern die Regel. Bezahlt wird aber nur die Zeit, die sich die Maschine bewegt!
///
*
*
Sie haben gerade bewiesen, das nur die 30 Minuten Bodenzeit für die Toilettenreinigung(?) nicht bezahlt wird.
*
Ich kanns nicht mehr hören.

um 10:02 von Wokrid

Dafür, dass sie kaum Ausbildung benötigen um am Ende etwas Saft durch den Flieger zu schubsen finde ich es sogar überbezahlt.

Mir scheint, sie verwechseln etwas: Die Flugbegleiter sind keine 1,00 € Hilfskräfte, wie sie im Sommer im Biergarten die Getränke verschütten ;-) .

@ Vakaiceland

Quelle Gehaltsvergleich.com

„Mit zehn Jahren Berufserfahrungen kann das monatliche Gehalt dann zwischen 2.900 (Grundbetrag) und 4.166 Euro liegen.“

Nebenbei gibt es Weihnachtsgeld Arbeitskleidung, Flugvergünstigung etc etc.

Ob ich mir eine Wohnung im Zentrum Leiste liegt doch wohl an mir selbst, auch ich muss pendeln.

Wichtiger ist aber doch, dass sich die Flugbegleiter der Lufthansa von der UFO instrumentalisieren lassen.

Einmal eine Frage , warum die Lufthansa, bei Ryan Air hätte ich absolutes Verständnis.
Klare Antwort, der ehemalige Vorsitzende der UFO hat als Berater eine nicht genehmigte Nebentätigkeit ausgeübt. Wo? Bei UFO, er hat sich also selbst Gelder der Mitglieder zugeschustert. Mag erlaubt sein, das kann ich nicht beurteilen. Jedoch muss eine Nebentätigkeit vom Arbeitgeber genehmigt werden, das war sie nicht! Abgemahnt wurde er auch bereits und dann kam die Fristlose Kündigung. Das Ganze ist nur ein teurer Racheakt. Das Kabinenpersonal wird hierfür benutzt.

Fehler...

....ich weiß nicht ob das ein Fehler ist...und möchte in keinem Fall den Job als Friseur schlecht reden...aber, mehre Sprachen (fließend), topfit und gesund( unter anderem wichtig für Emergency und Zeitverschiebungen, Nachtflüge und ständiger Klimawechsel), sicheres und gewandtes Auftreten unter Stress Bedingungen, höherer Bildungsabschluss usw... wo ist jetzt der Fehler ...

Wenn dieser Warnstreik dazu

Wenn dieser Warnstreik dazu beiträgt, den Unsinn von Kurzstreckenflügen auf ein absolutes Mindestmaß zu reduzieren, weil Leute wegen des Streiks auf die Bahn umsteigen, hätte er neben dem Streit um angemessene Löhne und Arbeitsbedingungen einen zweiten lohnenden (Neben)Effekt.

Wenn die UFO Gewerkschaft

Wenn die UFO Gewerkschaft 1,8% Gehaltserhöhung fordert und der Arbeitgeber 2% anbietet macht ein Streik wohl kaum noch Sinn. Es wäre besser, wenn Verdi die Flugbegleiter verträte. Die sind professioneller.

Ich finde es daneben

jetzt Frisörinnen und Flugbegleiter gegeneinander auszuspielen. Es gibt auch andere Berufe, die bei harter Arbeit nicht gut bezahlt sind. Meine Freundin ist selbständige Frisörin und muss viel für ihr Geld leisten. Aber hier geht es um ein elementares Recht, das Streikrecht. Und das zeichnet unsere Gesellschaft aus und wurde lange hart erkämpft.

bemerkenswerte Einsparungen

ich kenne einige Flugbegleiter und hörte, dass die heutzutage für Frankfurt--Seattle und zurück circa 1,5 Tage Aufenthalt vorort zugestanden bekommen; das waren mal 5e, wenn ich nicht irre

Am Donnerstag dem 24.10. um 3:50h

beginnt unsere Griechenlandreise mit einem Flug von Düsseldorf nach Korfu.
Es ist damit zu rechnen, daß der Flug ausfällt.
Wäre schade für uns, aber:

Der Streik der Kollegen hat Vorrang!!

Ganz klar!

@Werner40

"Wenn die UFO Gewerkschaft 1,8% Gehaltserhöhung fordert und der Arbeitgeber 2% anbietet macht ein Streik wohl kaum noch Sinn."

Ist Ihnen noch nie in den Sinn gekommen, dass man Streiks nicht nur wegen des Geldes führt?
Bei Ryan Air ging es bspw. nur sekundär ums Geld, primär ging es darum, dass die Piloten überhaupt einen Tarifvertrag bekommen.

"Es wäre besser, wenn Verdi die Flugbegleiter verträte. Die sind professioneller."

Es ist generell immer sehr riskant, anderen Leuten vorzuhalten, dass sie keine Profis seien, wenn man selbst nicht allzuviel Ahnung hat.

von Werner40 12:36

Sie kennen sich aus:Und Sie wollen natürlich Verdi.Die sind "professioneller",aber im wenig streiken und mit zurückhaltender Tarifpolitik.

Solange Manager millionen

Solange Manager millionen bekommen und das mit internationalem wettbewerb rechtfertigen, gleichzeitig bekommen die arbeiter mit dem gleichen Argument immer weniger, dann weis man, dass es nur noch darum geht, die Bonzen zu pampern. Ungefähr wie zur industriellen Revolition.
Ein risikoloser manager braucht keine millionen. Dem langen leicht 5000€ im monat. Und das ist schon ordentlich.

Darstellung: