Ihre Meinung zu: Telefonat mit Erdogan: Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive

13. Oktober 2019 - 16:09 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel hat die Türkei aufgefordert, die Militäroperation in Nordsyrien "umgehend" zu stoppen. Der türkische Präsident Erdogan kritisierte Deutschland wegen der Einschränkung der Waffenlieferungen scharf.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.166665
Durchschnitt: 4.2 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive

Merkel kann fordern was Sie will das Interessiert den Führer der Türken nicht. Was Ihn vielleicht eher interessiert ist eine komplette europäische Blockade des Reiseverkehrs, des Handels und vor allem in der Lieferung von Waffen. Die Flüchtlinge die er dann ins mehr peitscht sind umgehend an Ihre Herkunftsländer zu transportieren.

Dann ist ja jetzt alles vorbei...

Ja, wenn Merkel Erdogan erklärt, dass er nicht in Nord-Syrien einmarschieren darf, dann ist der Konflikt ja quasi schon beendet...

Spaß beiseite:
die Erdogan-Türkei verfolgt knallhart die eigenen Interessen, mittlerweile auch ohne Rücksicht auf NATO und sonstige alte Verbündete:
erst der S-300 Kauf von RUS, gefolgt vom Aus beim F-35 Projekt
jetzt der Abzug der US-Truppen aus dem Kurdengebiet und der quasi-Preisgabe

Möglicherweise ist Putin der lachende Dritte, der die Türkei schlussendlich in seinem Lager begrüßen darf.

By the way:
der "Westen" hat die Kurden jetzt schon zum dritten Mal betrogen: 1918, 1945 und jetzt 2019

Niedlich

Frau Merkel wagt es, den Sultan zu kritisieren? Ungeheuerlich. Da wird er wohl die Grenzen öffnen müssen....

Forderung

Frau Merkel fordert vom Sultan Erdogan die Beendigung der Syrien-Offensive. Ich glaube nicht das dies den Herrn Erdogan umstimmen wird, er wird sagen was ich mache ist notwendig. Wenn die EU nicht spurt öffne ich die Flüchtlingslager und ihr habt ein großes Problem.

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive

"howgh ich habe gesprochen"

das wird den Erdogan aber beeindruckt haben
mal sehen wann er die ersten Flüchtlinge schickt
als Zeichen seiner Aufmerksamkeit

Den Worten müssen Taten folgen

Wenn Bundeskanzlerin Ihre Forderung nach sofortiger Beendigung des Angriffs ernst meint, reicht eine Einschränkung der Waffenlieferungen nicht aus.

Es ist höchste Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen. Die autonome Verwaltung von Nord- und Ostsyrien hat die Alliierten gegen den IS dringend aufgerufen, etwas gegen die Gefahr durch den IS zu unternehmen. Die Zahl der aus Ain Issa entflohenen IS-Mitglieder und Angehörigen wurde mit 785 angegeben.

Deutschland zeigt wahre Grösse!

Wenn man sieht welche abscheulichen Triegstreiber und Despoten die Syrer aushalten müssen und mussten: Assad, Is, Putin und Erdogan. Niemand hat soviel Leid verdient. Gut dass es Deutschland gibt, und einige andere EU Staaten, die selbstlos helfen. Danke Fr. Merkel, auch wenn es Rufe gibt, Merkel muss weg, dann sagen die meisten D: denn sie wissen nicht was sie tun, vom Denken ganz zu schweigen.

Im Zeitalter der Wölfe

Einem wie Erdo kommt man nicht mit Reden bei.

Merkel in ihren allerletzen Regierungsjahren kann nicht mehr als nur mehr Reden. Und sogar das fällt ihr immer schwerer.

Wie will man von einer deutschen Kanzlerin, die nicht einmal dafür sorgen konnte, dass Jüdische Gotteshäuser zu deren höchsten Feiertagen dann bewacht werden - von wem auch immer - wenn die den Staat um Hilfe bitten, dass sie Kurden außerhalb ihres Einflußbereiches irgendwie vor dem Umbringen zu helfen?

Leider leben wir in einer Welt, in der die Erdogans und Assads und Putins sich nehmen was sie wollen. Und die netten Politiker mit schönen Reden (oder auch weniger schönen) auf der Strecke bleiben. Mit ihren Vorstellungen.

Wir leben in einer Zeit, in der die Wölfe regieren. Für diese Zeit haben wir die falsche Kanzlerin.

Genau das war zu erwarten

Ist es ein Zufall, daß alle Medien das jüngste Urteil des BuVerfGer, zwar mitteilen, aber niemand die globalen Folgen hinterfragt? Ich hatte sofort die naheliegenste Frage gestellt, was wäre wenn. Nämlich sich andere Staaten auch das Recht herausnehmen, OHNE UNO-Mandat, Gruppierungen als Terroristen einschätzen, und OHNE Zustimmung fremder Regierungn auf dessen Territorium Terrorismusbekämpfung vornehmen. Und genau das ist jetzt geschehen. Man mag das Vorgehen der Türke verurteilen, juristisch hat es aber das höchste deutsche Gericht legitimiert.. Denn glaubt wirklich jemand, die US-geführte Allianz hat in Syrien NUR den IS bekämpft? Haben die USA nicht auch syrische Regierungstruppen bombardiert? Ist der BND (ohne militärische Absicherung?) nicht rechtwidrig in Syrien unterwegs?
Jetztdie Türkei für etwas zu verurteilen, was man selbst jahrelang praktiziert, ist doch mehr als durchsichtig. Werden in Berlin nicht schon Flaggen eines Kurdenstaates offen gezeigt?

Die EU sollte was unternehmen oder UNO-

Die EU sollte dringenst etwas unternehmen und ein UNO -Mandat wäre die erste Wahl.
Es gibt zwar schon so Vorstufen einer europäischen Verteidigung was auch mehr zur Verteidigung gemeint ist wie z.B. deutsch-französisches-Chor und auch die Luftwaffe hat Ahnung mit der Luftaufklärung und das könnte auch noch eine Alternative für die Schnelle vor einem UN-Mandat sein mit anderen Europäern. Ein schnelles UN-Mandat wäre die bessere Lösung.

Warum keine Anklage?

Wenn man andere Personen umbringt, wird man angeklagt und verurteilt.
Warum passiert es nicht mit Erdogan? Er hat einen Krieg begonnen und nimmt billigend in Kauf, dass Menschen sterben.
Ausschluss aus der Nato und sofortiges Beenden der Beitrittsverhandlungen mit der EU, wäre nicht genug.
Aber hat er ja bei Putin gesehen, mal ein bisschen Land nehmen und alle heben nur den Zeigefinger.

Erdogan hat absolut recht!

Die Türkei führt keine Krieg gegen die "Kurden", sondern will nur eine 30 Km tiefe Sicherheitszone errichten, um dort Container-Dörfer für diejenigen Syrer zu errichten, die freiwillig (!) dorthin ziehen wollen.

Man sollte auch nicht vergessen, dass in vielen Gebieten, die von der kurdisch-marxistischen YPG kontrolliert werden, überwiegend arabischstämmige Syrer wohnten. Warum sollten Araber nicht dorthin zurückkehren wollen?

Ich würde es jetzt begrüßen, wenn Frau Merkel sich

auch gegenüber dem deutschen Volk erklären würde. In einer Rede an die Deutschen könnte ihren Standpunkt zur türkischen Militäraggression darlegen. Das würde Klarheit schaffen, was die Regierung gedenkt zu tun. Vielen ist die Haltung der Regierung nicht ganz klar. Es wird nur appeliert und Besorgnis geäußert, wirkliche Reaktionen gegenüber der AKP Regierung fehlen bislang. Auch ist mir nicht klar, was mit den bereits genehmigten Waffenlieferung geschieht. Jede Waffenlieferung an die Türkei ist, gemäß Grundgesetz, verfassungswidrig. Wo bleibt eine Sammelklage gegen die Bundesregierung, sollte auch nur eine Patrone an die Türkei geliefert werden? Herr Erdogan hat sich psychisch offensichtlich nicht mehr im Griff und vergiftet mit seinem Hass gegen alle die ganzen Beziehungen zu den EU Ländern. Sollte der Westen nicht reagieren, ist ein Eingreifen der russischen Luftwaffe zu wünschen, um die Vertreibungen zu stoppen.

Den Ober-Terroristen Stoppen

Erdogan: Angeblich gegen den Terrorismus vorgehen und in Wirklichkeitden IS-Terrorismus fördern.

Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte verließen im IS-Gefangenlager Ain Issa die Wachen das Lager, nachdem es in der Nähe Gefechte mit der türkischen Armee gegeben hatte.
Fast 800 Angehörige von Kämpfern der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind nach jüngsten Angaben der kurdischen Behörden aus einem Lager in Nordsyrien geflohen.

Die angeblichen Terroristen, die Kurdenpartei PYD und die YPG-Milizen haben sich aus dem Bürgerkrieg herausgehalten und nur Krieg gegen den IS geführt.

Wenigstens etwas

Raute und aussitzen läuft wohl nicht mehr, und das ist Gut so. Merkel hätte mit dem Möchtegernsultan auch noch direkter sprechen sollen. Entweder Schluss mit dem Angriffskrieg oder wir geben eine Reisewarnung für die gesamte Türkei aus und drehen euch den Waffen UND Geldhahn zu. Schickt Ihr zum Trotz Flüchtlinge nach Griechenland, frieren wir alles Vermögen türkischer Firmen und Personen die den Behörden in der Türkei nahestehen ein. Natürlich in Absprache mit unseren europäischen Partnern. Und den EU-Beitritt.... Raute und lächeln.

Kurden stellen nur 7% der Bevölkerung

Die Kurden stellen nur 7% der syrischen Bevölkerung, kontrollieren momentan aber fast 30% des Landes.

Der sog. Bevölkerungsaustausch hat schon längst begonnen. Laut amnesty international wurden arabisschtämmige Syrer systematisch aus ihren Orten vertrieben.

Erdogans „Friedensmission“:

Die UN befürchtet bis zu 400.000 Vertriebene, In Tal Abyad ist fast die ganze Zivilbevölkerung geflüchtet. An der türkischen Offensive ist auch die Ahrar al-Scham Miliz beteiligt, eine eindeutig terroristische Miliz.

Nun ja

Nun haben wir das Parlament voll mit ehemaligen Hippies, 68ern, Vertretern der „Schwerter zu Pflugscharen“-Partei und Peaceniks, aber wenn der amerikanische Präsident sagt, es müsse endlich „Schluss sein mit diesen lächerlichen und endlosen Kriegen“ und US-Truppen aus Syrien abzieht, ist’s ihnen auch wieder nicht recht.

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive...

Der türkische Präsident kritisierte Deutschland in seiner Ansprache scharf: "Seid ihr auf unserer Seite oder auf der Seite der Terrororganisation?"
###
Weder noch ! Durch diesen völlig überflüssigen Millitäreinsatz destabilisiert dieser Mann die Region und sorgt dafür das der IS wieder erstarkt. Und dann der Kampf gegen die Kurden. Ich würde mich nicht wundern, das nun auch in der Türkei selbst wieder mit Anschlägen zu rechnen ist. Ist es das was dieser Mann will. Heute hat die Arabische Liga die Türkei scharf für diesen Angriffskrieg kritisiert. Es könnte durchaus sein das sich Söldner aus der ganzen Arabischen Welt den Kurden anschließen und Syrien kommt weiter nicht zur Ruhe. Dank Erdogan !

Dass hier ist viel zu schwach von der Kanzlerin

Dass hier ist viel zu schwach von der Kanzlerin:

https://www.tagesschau.de/inland/merkel-tuerkei-159.html

Bundeskanzlerin Merkel hat die Türkei aufgefordert, die Militäroperation in Nordsyrien "umgehend" zu stoppen. Der türkische Präsident Erdogan kritisierte Deutschland wegen der Einschränkung der Waffenlieferungen scharf.

Glaubt die wirklich, dass Erdogan auf die hört?? Denn ich lese dazu nämlich anderes. Von daher muss da weit mehr kommen. Ich fordere nach wie vor dass hier:

1. ein ECHTES eu-weites Waffenembargo gegen die Tuerkei
2. Handelsembargo
3. Ausschluss der Tuerkei aus UNO und NATO
4. Ausschluss der Tuerkei aus allen internatioonalen Zahlungssystemen
5. internationalen und europäischen Haftbefehl gegen Erdogan, Cavusoglu und Yildirim
6. Schließung aller aus der Tuerkei kommenden Öl-Pipelines und Stopp der Ölabnahme
7. Landeverbote und Betankungsverbote fuer tuerkische Verkehrsflugzeuge sowie Regierungsjets
8. AKP und MHP zu Terro-Organisationen zu erklären

"Seid ihr auf unserer Seite .... "

gibt es da ne Frage
wer in ein anderes souveränes Land einmarschiert
nur weil es aktuell schwach ist, sich nicht wehren kann
dabei uns glaubt wegen der Flüchtlinge im "Griff zu haben"

Bitte nicht nur reden!

Die von Außenminister Maas verkündete Waffenexport-Beschränkung enpuppt sich als Luftnummer: was in den letzten Jahren an Waffenexporten in die Türkei genehmigt wurde (siehe Exportberichte 2017 & 2018) würde weiterhin geliefert werden können.

Dass hier passiert bereits! IS-Angehörige aus Lager raus

Und dass hier passiert bereits:

In einem Telefonat mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine "umgehende Beendigung der Militäroperation" in Nordsyrien ausgesprochen. Ungeachtet berechtigter türkischer Sicherheitsinteressen drohe die Offensive zur Vertreibung größerer Teile lokaler Bevölkerung, zur Destablisierung der Region und zum Wiedererstarken der Terrororganisation "Islamischer Staat" zu führen.

Denn ich lese, dass fast alle IS-Angehörigen aus den Lagern und Gefängnissen raus sind.

https://tinyurl.com/y2f42f7o
n-tv.de: Hunderte IS-Angehörige fliehen aus Lager (Sonntag, 13. Oktober 2019)

Die türkische Armee setzt ihre Offensive in Nordsyrien unbeirrt fort. An einigen Brandherden scheinen die kurdischen Milizen ihre Stellungen halten zu können. Allerdings gelingt fast 800 Angehörigen von IS-Kämpfern nach einem Luftangriff die Flucht aus einem kurdischen Lager.

Wirkung gleich Null

"Bundeskanzlerin Merkel hat die Türkei aufgefordert, die Militäroperation ... zu stoppen."
Solange keine spürbaren Sanktionen folgen passiert gar nichts.

Mit den unrechtmäßigen Anspruch / Gasbohrungen vor Zypern das Gleiche, Erdogan tanzt der EU auf der Nase herum. Anstatt das Merkel ihn auch hier in die Schranken weist, fragt sie nur nach dem Stand.

Ist ja schön...

...daß Frau Merkel Herrn Erdogan auffordert, seine Syrien-Offensive zu beenden. Das wird den Kriegstreiber aber wenig beeindrucken, das Gemetzel geht weiter. Tausende von unschuldigen Kurden, die ihr Leben verlieren und Zehntausende traumatisierte Kurden auf der Flucht. Frau Merkel sollte, am besten innerhalb der EU gemeinsam, verfügen, daß alle Waffen- Ausrüstungs- und Munitionslieferungen in die Türkei -auch schon aus bestehenden Kontrakten, sofort eingestellt werden. Auch sollte sofort verfügt werden, daß der Tourismus in die Türkei eingestellt wird, die betroffenen Urlauber sind weg. der Kriegsgefahr vielleicht froh, nicht in die unsichere Türkei zu reisen. Auch die Ausfuhr von Lebensmitteln und anderer Güter muß gestoppt werden. Das betrifft dann zwar die türkische Zivilbevölkerung, aber vielleicht erkennen die dann endlich, was für einen Diktator sie da haben und schicken ihn zum Mond, daran müßten ja auch die Soldaten Interesse haben, die den unsinnigen Krieg ausführen müssen.

Ja interessiert denn den Herrn Erdogan

was da Frau Merkel so fordert?
Ich denke nein und dies wird er ihr auch übermitteln mit dem Hinweis auf die Millionen Flüchtlinge die "ER" dann losschicken werde.
Fazit der "Türkei-Deal" erweist sich als Bummerang.
Dies hätte man ,bezugnehmend auf den Herr Erdogan eigendlich wissen müssen.
Und "was erlauben Deutschland",die Wafenlieferungen einschränken(Zitat Erdogan)?
Warum werden die Waffenlieferungen nicht eingestellt ?Wo ist der Aufschrei unserer "Volksvertreter"?
Wo sind die "Aktivisten" die in Massen auf den Straßen sind um diese "Militäroperation " zu verurteilen und deren Beendigung zu fordern?
Und warum wird dies immer als "Militäroperation" bezeichnet?es ist ein völkerechtswidriger Krieg gegen eine ethnische Minderheit auf dem Boden eines fremden Staates!

Die Türkei ist mittlerweile Waffenexporteur

Die deutschen Waffenexporte, um die es hier ging waren U-Boot-Teile. Die Türkei baut für Malaysia momentan einige U-Boote. Deutschland ist dabei Zulieferer. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt für den Export.

Bei anderen Waffensystemen ist die Türkei nicht auf ausländische Hilfe angewiesen, sondern entwickelt und produziert diese selber, auch für den Export. Seien es Kampfhubschrauber, Militärdrohnen, Panzerhaubitzen, Panzer oder Gewehre - die Türkei ist in vielen Bereichen schon autark.

Mir scheint hier sind einige Politiker, was die Industrialisierung der Türkei angeht, nicht mehr auf dem neuesten Stand, sondern beten gebetsmühlenartig die gleichen Sätze wie vor 30 Jahren herunter.

Merkel kritisiert die Türkei?

Das ist zweifellos richtig. Denn die Aktionen der Türkei dienen nicht der Abwehr einer konkreten Gefahr für das türkische Terrtorium. Diese Aktionen wurden von Seiten der Türkei von langer Hand geplant. Da aber auch die Zivilbevölkerung der Region etwa rund 100000 Menschen sich auf der Flucht befinden, kann eine angemessene Aktion aus Notwehr nicht gesehen werden. Auch Medienberichten zu Folge sollen die protürkischen Rebellen gegen Menschenrechte verstoßen haben. So soll eine kurdische Journalistin aus dem Auto gezerrt und am Straßenrand erschossen worden sein.
Das wird erhebliche Sanktionen gegen die Türkei nach sich ziehen!

klassisch

Erdogan, wie Trump, kann anscheinend kein eigenes Fehlverhalten erkennen oder zugeben. Die beiden zeigen deutliche Merkmale einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung ... Wie geht man mit solchen Menschen um wenn sie doch über Waffen verfügen die tausendfachen Tod bringen können ?

Na, ich hoffe das zumindestens jetzt die dt. Regierung...

...auf der Seite der Kurden (die keine Terrororganisations, sondern eine Volksgruppe ist, Herr Erdogan) ist!

---

Dieses immer gliche schema Erdogans, wer gegen mich ist, ist automatisch ein Terrorist
oder im besten Fall "nur" ein Unterstützer dieser.
Ich kann es nicht mehr hören.

Und was müssen die Syrer noch alles miterleben bis endlich wieder Frieden in diesem Land herrscht?

Ich kann es einfach nicht mehr nachvollziehen, daß die Menschheit die inzwischen im 21. Jahrhundert lebt,
sich immer noch Bomben auf die Köpfe schmeißen muß.
Und das nach all den schrecklichen Kriegen des letzten Jahrhunderts.

Wir lernen es (wohl) nie!

Erdogan hat recht

Ja auf welcher Seite sind wir denn? Den kompletten Krieg in Syrien waren wir hauptsächlich auf der Seite von Terroristen. Die Offensive von Erdogan hätte schon vor Jahren starten müssen. Dann hätten viele Syrer nicht sterben müssen und keiner hätte sein Land verlassen müssen. Lieber spät als nie, nun handelt Erdogan endlich mal und schafft einen sicheren Korridor für Syrer die nicht unter syrischer Hand leben können. Dann können endlich wieder alle zurück nach hause.

Das Leid der Zivilbevölkerung muss ein Ende haben

Wieso bombardiert eigentlich das türkische Militär Staudämme in Nordsyrien? Stehen die Menschen, die dort ihr Trinkwasser beziehen, alle unter Terrorverdacht?

Ich befürchte, wenn man die AKP nicht stoppt,

müssen sich Bulgarien und Griechenland langsam sorgen machen, da Herr Erdogan die Grenzen zu diesen beiden Ländern in Frage gestellt hat. Die lässt einen gewissen Realitätsverlust erkennen. Es erinnert an den Spruch "heim ins Reich" und ist durchaus mit Sorge zu betrachten! Der EU sollte die gescheiterte Appeasement-Politik von Arthur Neville Chamberlain eine Mahnung sein, Grundstrukturen dieser Politik lässt sich auch hier wieder beobachten! Die Türkei hat in Syrien und in anderen Regionen NICHTS zu suchen.

Nicht nur gegen Erdogans Terror hilft nur eins: Kurs halten

„Der türkische Präsident kritisierte Deutschland in seiner Ansprache scharf: "Seid ihr auf unserer Seite oder auf der Seite der Terrororganisation?"“

Falls er mit der „Terrororganisation“ diejenigen gemeint haben sollte, die sich bislang als unser zuverlässigster und vor allem erfolgreichster Partner bei der Bekämpfung des islamistischen Terrors erwiesen haben: Auf der Seite der „Terrororganisation“.

Nebenbei: Schon die Ankündigung der Einschränkung der Waffenlieferungen (hoffentlich bleibt es nicht nur dabei!!!) zeigt offensichtlich Wirkung.

"Kurdische Gebiete"

"Sie richtet sich gegen die kurdische YPG-Miliz, die auf syrischer Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert."

Genauer gesagt kontrolliert die kurdische YPG fast 30% von Syrien, bei einem Bevölkerungsanteil von nur 7% ! Darunter die wichtigen Flüsse (Trinkwasser, Energieerzeugung) Euphrat und Tigris. Und ohne den Zugang zu Trinkwasser und Strom, wird es keine Rückkehr der Millionen aus Syrien vertriebenen Araber geben.

Der Menschenstrom kennt seit Jahren nur eine Richtung: raus aus Syrien. Es könnte demnächst vielleicht eine freiwillige Umkehr geben.

Nein, das ist zu wenig

Wetten, dass wir, richtig ist Frau Merkel und Freunde, umfallen. Unsere Politiker strampeln doch schon jetzt im knietiefen Wasser. Erdogan ist strategisch so wichtig, dass wir seine Forderungen erfüllen werden. Im Bundestag entscheiden die Abgeordneten, was für das Volk von Vorteil ist. Sie glauben das, kennen aber nicht die Bürger, da der Politikalltag das gar nicht zulässt. Schauen wir mal nach den Anwesenden im Bundestag. Leere Sitze, da sie in den Ausschüssen beraten. Wann ist aber Zeit für das Volk?

Völlig egal ...

Inzwischen ist es leider völlig egal geworden, was ein Staatsoberhaupt so alles tut, es bleibt ohne Konsequenzen. Ob einer tausendfach sein Land belügt, es in eine höchst prekäre wirtschaftliche Situation bringt, die Presse mundtot macht, Kritiker umbringt und zerschneidet, ganze Länder annektiert, wütet, beleidigt und um sich beißt ... es spielt keine Rolle mehr. Das Undenkbare wird gedacht, das Unsagbare wird gesagt und das aus Respekt vor der Menschlichkeit Verbotene wird getan. Und was machen wir? Stoppen die Genehmigung für kommende Waffenlieferungen (halten uns aber natürlich an bereits bestehende Lieferverträge), unterschreiben Entschließungen und rufen den Diktator mal an. Inzwischen sind uns schlichtweg die Hände gebunden, wir können nur noch zusehen und darüber nachdenken, warum wir alle es haben so weit kommen lassen.

Frau Merkel

Das ist ja schön von Frau Merkel dass sie den Rückzug fordert, aber die Aussage ist sinnlos wenn keine Konsequenzen daraus gezogen werden.

Das weiss sie auch denn sie will Erdogan nicht vergraulen und Erdogan weiss auch dass er Frau Merkel voll im Griff hat.

Dass keine neuen Rüstungsverträge geschlossen werden wird Erdogan wenig beeindrucken.

Erste Hinrichtungen

Aktivisten melden Hinrichtungen durch Erdogans Helfer.
Bestätigt ist der Tod der kurdischen Politikerin und Frauenrechtlerin Hevrin Khalaf. Die 35-Jährige sei am Samstag auf einer Landstraße in einen Hinterhalt geraten, aus ihrem Auto gezerrt und erschossen worden.
Die Kämpfer der islamistischen Miliz Ahrar al-Sharqiyeh, die für die Türkei tätig sind, exekutieren kurdische Gefangene.
Berichte über Kriegsverbrechen sind jetzt in sozialen Netzwerken aufgetaucht.
Die IS Gefangenen können sich ja gleich den Türken anschliessen, da die Lager nicht mehr bewacht werden.

Überraschung!

Habe nicht mehr damit gerechnet. Sie hat lange gebraucht, um sich abzustimmen.

@17:36 von pxslo

"Die Kurden stellen nur 7% der syrischen Bevölkerung, kontrollieren momentan aber fast 30% des Landes."

Militärisch kontrolliert werden fast 30% des Landes vom Militärbündnis SDF Demokratischen Kräfte Syriens.

Weil Sie immer wieder behaupten, die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF/DKS) seien nur ein anderer Namen für die Kurdenmiliz YPG: Laut wikipedia besteht das Bündniss SDF aus
• kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), Frauenverteidigungseinheiten (YPJ), Dschabhat al-Akrād
• der kurdisch-turkmenischen Einheit Katāʾib Schams asch-Schimāl
• der sunnitisch-arabischen Armee der Revolutionäre (Dschaisch ath-Thuwwar), der sunnitisch-arabischen Schammar-Stammesmiliz Quwat as-Sanadid und der sunnitischen Rebellenbrigade ar-Raqqa (Liwa Thuwar al-Raqqa), den Al-Dschasira-Brigaden und der Lîwai 99 Muşat sowie
• dem assyrisch-aramäischen Militärrat der Suryoye (MFS).

Über die lokalen Verwaltungsräte können Sie beim ORF lesen: "Wie ein syrischer Bürgermeister den IS überlebte".

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive....

Wenige Tage nach Beginn des türkischen Einmarsches in Nordsyrien sind schon mehr als hundert Menschen getötet worden - darunter viele Zivilisten. 
###
Frau Merkel fordert von der Türkei...Gut Und schön... Nur das wird einen Erdogan wohl herzlich wenig interessieren ! Weiß er doch , das er jederzeit die Grenzen für Millionen von Flüchtlingen nach Europa öffnen kann. Dieser Mann ist ein übler Erpresser der nicht nur die EU sondern auch seine eigenen Landsleute zum Narren hält !

Telefonat

Ich hoffe doch das Herr Erdogan Ihr geraten hat erst mal der PKK in Deutschland als anerkannte Terror Organisation in der EU, das schwenken von Öcalan und PKK Fahnen wirklich zu verbieten, anstelle nur lächerlich auf Video aufzunehmen, dann dessen Finanzierung zu unterbinden.Quelle: In Suchmaschine eingeben: Finanzierung PKK.
Den Artikel des Verfassungschutz lesen.

einfach herrlich hier wieder

sie fordert und unser sehr beliebter AM hat heute erst in der anstalt klartext geredet, was die regierung alles tut, tun möchte oder schon getan haben wollte. grossartige arbeit unserer groko

Was bringt es?

nach dem ersten Irakkrieg 1990 wurden doch schon mal eine Sicherheitszone Nördlich des 36 Breitengrades eingerichtet.
Das müßte jetzt auch über die UN laufen und kontrolliert werden.
Alles andere ist eigentlich zum Scheitern verurteilt.
Nur hier meint einer er braucht keinen mehr zu fragen.
Und wir liefern irgendwann wieder Waffen.

Die historische Chance ist vertan!

1.) Was die Tagesschau hier als „Verbündete türkischer Truppen“ bezeichnet, sind islamistische Milizen wie Ahrar al-Sharqiya. In einem Video, das gestern auf Twitter weite Verbreitung fand, sieht man wie Deutsch sprechende Dschihadisten zwei gefangene kurdische Kämpfer hinrichten. Man sollte sich also nicht der Illusion hingeben, dass dort hauptsächlich reguläre türkische Truppen vorrücken. Das sind Islamisten, die sich vom IS vor allem im Namen aber nicht in der Geisteshaltung her unterscheiden.

2.) Was in Rojava in nur wenigen Jahren entstanden ist, war schon nah dran an den westlichen Idealvorstellungen von Gleichberechtigung der Frauen, föderalistischer Demokratie und Rechtsstaat. Der Gesellschaftsvertrag von Rojava hat für einen kurzen Moment in der Geschichte Hoffnung auf eine pluaralistische, freiheitliche und demokratische Oase im Nahen Osten gemacht – zu sehen u.a. in der ARTE-Mediathek. Jetzt wird das wieder von einem dschihadistischen Steinzeitsystem abgelöst werden.

Sie verbreiten hier, die YPG kontrolliere die Wasserversorgung

Sie nennen "die wichtigen Flüsse (Trinkwasser, Energieerzeugung) Euphrat und Tigris."

Wer auf die Landkarte schaut, wird feststellen, dass diese Flüsse aus der Türkei kommen.
Es ist das Erdogan-Regime, das die Wasserzufuhr unter die in Verträgen garantierte Menge drosselt und es ist das Erdogan-Regime, dass jetzt Staudämme bombardiert.

17:44 von pxslo

so isses. sie liefert auch gleich noch die bediener/innen mit. wie man auf den fernsehbildern gut sehen kann

Wer die Dinge beim Namen nennt, ist ...

Wer die Dinge beim Namen nennt, ist in der Türkei ein Terrorist. Nenne eine Invasion niemals Invasion.

Laut Deutschlandfunk sind in der Türkei bis Samstag mehr als 120 Menschen wegen Kritik an der Militäroffensive in Nordsyrien festgenommen worden. Innenminister Soylu sagte, dass zudem gegen fast 500 Personen ermittelt werde. Sie hätten das Vorgehen der Türkei als Invasion bezeichnet.

Die Ermittlungen werden nach Angaben der Polizei unter dem Vorwurf der Terrorpropaganda geführt. Gestern hatte die Staatsanwaltschaft in Ankara mitgeteilt, dass sie gegen die Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP ermittele. Diese hatten die Offensive zuvor verurteilt.

Telefonat mit Erdogan:Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive..

Was Merkel mit Erdogan besprochen hat,daß kann die Öffentlichkeit nicht wissen.

Und was,wenn Erdogan nicht aufhört ? Was macht Merkel dann ? Die Vortrittsbeihilfen(wegen angestrebter EU-Mitgliedschaft) ganz streichen ?
Das wird nicht passieren.Etliche Länder wie Finnland,Norwegen,Schweden und die Niederlande wollen keine militärischen Güter mehr liefern.

Was sie fordert Interessiert die Türkei nicht.

Durch den "Flüchtlingsdeal" mit der Türkei haben wir uns in Erdogans Hände begeben, das weiß er und wird sich dadurch vor Lachen, über die Forderungen von Frau Merkel, nur den Bauch halten.
Realistisch denkenden war das vorher klar, "wir schaffen das" denkenden nicht.
Deswegen werden wir es am Ende, bei diesem Weg, nicht schaffen.

@Robert L.

Und wieviel % macht die YPG von der SDF aus? Übrigens nannte sich die Al-Kaida in Syrien Al-Nusra, aber nur wegen anderem Namen hatte niemand bedenken, das es sich um Al-Kaida handelt. Zu mal die PYD/YPG den Gründer der Terror Organisation PKK, den Öcalan als Anführer anerkennen und es ideologisch keinen Unterschied gibt: Das ist der Ableger der Terror Organisation PKK in Syrien.

Völkerrechtswidriger Angriffskrieg

Hat das syrische Volk oder der syrische Staat Erdogan um den Einmarsch gebeten? Nein? Dann handelt es sich um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg und der Agressor gehört vor das Kriegsgericht - wie allerdings andere Staatsführer auch.

19:13 von Der freundliche...

Weiß er doch , das er jederzeit die Grenzen für Millionen von Flüchtlingen nach Europa öffnen kann. Dieser Mann ist ein übler Erpresser der nicht nur die EU sondern auch seine eigenen Landsleute zum Narren hält !

Natürlich, und solange Erdogan für die Flüchtlinge den Haustürschlüssel für das Tor in die EU in der Hand hat, lacht er bloß über die Forderungen von Fr. Merkel.

Wir hätten unsere IS-Kämpfer zurückholen sollen!

Nach dem 2. Weltkrieg sind Millionen deutsche Soldaten wieder erfolgreich in die Zivilgesellschaft integriert worden – nicht wenige davon, die schlimmste Kriegsverbrechen begangen haben und teilweise straffrei blieben. Gerade wir Deutschen sollten also wissen, dass Deradikalisierung möglich ist, wenn eine Gesellschaft ein funktionierendes Justizsystem hat. Als Einzelpersonen wäre unser Rechtsstaat mit dieser Aufgabe fertig geworden.

Stattdessen haben wir zehntausende Kämpfer und ihre Angehörigen in völlig überfüllten Lagern leben lassen, wo sie sich in ihrem Fanatismus und Hass gegenseitig weiterhin aufschaukeln konnten. Angesichts der völlig indoktrinierten Kinder der IS-Frauen, die zwischen 4-10 Jahren alt waren, aber wohl kaum gezögert hätten jemanden umzubringen, lief mir ein kalter Schauer den Rücken herunter. Jetzt kommen sie frei und werden als neue Generation des IS wüten. Eine derart kurzsichtige Außenpolitik ist eine Schande für Europa!

17:15, Treualp1

>>Merkel kann fordern was Sie will das Interessiert den Führer der Türken nicht. Was Ihn vielleicht eher interessiert ist eine komplette europäische Blockade des Reiseverkehrs, des Handels und vor allem in der Lieferung von Waffen. Die Flüchtlinge die er dann ins mehr peitscht sind umgehend an Ihre Herkunftsländer zu transportieren.<<

Warum wollen Sie denn dann solch extreme Maßnahmen gegen Erdogan ergreifen? Eigentlich sind Sie und er doch, was die Flüchtlinge angeht, völlig auf einer Linie. Auch er möchte die Syrer nach Syrien zurücktransportieren. Um dort für sie Platz zu schaffen führt er doch gerade die ethnische Säuberungsaktion durch.

17:51 von NeNeNe

>>Wann ist aber Zeit für das Volk?<<
Sie meinen sicherlich das 12,6% Volk?

Geschichte wiederholt sich

Wie bei dem Genozid an den Armeniern macht sich Deutschland mitschuldig am Genozid an den Kurden.Schande über Deutschland.Nötig wäre ein vollständiges Embargo der Türkei.Alle AKP und MHP Parteianhänger gehören per internationalem Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

Na, das Telefonat hätte ich gern gehört

und in welcher Sprache es stattfand;-)Frau Merkel spricht ja schon in Deutsch so verschwurbelt, dass sie Keiner versteht. Wenn dann noch eine Fremdsprache oder Übersetzer dazu kommt... Vom Grundsatz hat sie Recht, nur ob das Erdogan beeindrucken wird? Es ist wie immer- zu spät, zu wenig, zu undeutlich, scheinheilig. Erst Seehofer mit Honig- um den Mund schmieren und Versprechungen, dann "Mahnungen" und Geschwurbel

@pxslo zu einem vorherigen Artikel

"Dass die Leute im PYD-Gebiet hungern,
nichts aufgebaut wird (womit denn auch) und
drangsaliert werden, weil sie sich der PYD-Ordnung nicht unterwerfen, ist noch bis hierhin nicht durchgedrungen."

Komisch: In den Reportagen und Dokus, die man auf ARTE-tv (Mediatek) sehen kann, z.B. "Rojava stellt Frauen gleich" sieht das ganz anders aus.

17:36, pxslo

>>Die Kurden stellen nur 7% der syrischen Bevölkerung, kontrollieren momentan aber fast 30% des Landes.<<

Wovon der größte Teil lebensfeindliche Wüste ist.

>>Der sog. Bevölkerungsaustausch hat schon längst begonnen. Laut amnesty international wurden arabisschtämmige Syrer systematisch aus ihren Orten vertrieben.<<

Es gab vor Jahren Übergriffe, aber keine systematischen Vertreibungen. Wer die Amnestyveröffentlichungen liest, erkennt das.

Die SDF, also die Syrian Demokratic Forces, die Erdogan gerade bekriegt, sind eine kurdisch-arabische Truppe.

@ Tagesschau

„ ... keine neuen Exportgenehmigungen ...“?
Das heißt, dass die alten noch gelten?
Welches EU - Land liefert welche Waffen in welchen Staat?
Ist der (Steuer)Gewinn so hoch, dass die Exportländer nicht darauf verzichten können?
Würden sich die Arbeitslosenzahlen in den Waffenexportländern sichtbar ändern, wenn die Waffenexporte auf EU - Märkte beschränkt wäre und deshalb einige, dringend auch in anderen Bereichen gesuchte, Fachkräfte dort ihre Arbeit verlieren?

Sultan?

Ich finde es sehr unpassend, Erdogan als Sultan zu bezeichnen. Sultane waren meist Herrscher von großer Weisheit. Erdogan ist, was die Weisheit betrifft, eher Trump ähnlich.

@Hackonya2 19:18

Es ist eine Frechheit sondergleichen, das Vom-Zaun-Brechen eines Krieges (inkl. großer Gefahr eines weltweiten Flächenbrands) mit dem Hinweis auf einzelne Öcalan- oder PKK-Fahnen relativieren zu wollen!

Bitte lassen Sie das!

Relativierungs- und Entschuldigugsversuche dieser Art machen einfach nur fassungslos ...

@17:38 von Demokratieschue...

Bravo! genau richtig.
und darüber hinaus:
seinerzeit war die Staatengemeinschaft mit Lybien weit weniger zimperlich --- und Gaddafi hatte keinen Angriffskrieg geführt!

Erst wenn der türkische Kriegstreiber weg ist kann in der Region mit dem Aufbau friedlicher Strukturen begonnen werden.

Warscheinlich mußt sie wieder

Warscheinlich mußt sie wieder woanders fragen weils ja gedauert hat. Und an Scheinheiligkeit ist das nicht zu überbieten. Merkel stopft die Türkei mit Geld und Waffen zu wie nie.....alles Heuchler

Klare Worte der Kanzlerin

Merkel spricht wie immer Klartext - und das ist gut so. Während Trump mit dem Abzug der US-Truppen den Kurden, seinen einstigen Verbündeten im Kampf gegen den IS einfach in den Rücken fällt, versucht die Kanzlerin die Scherben zusammenzukehren, die Trump wieder einmal hinterlassen hat. Man würde sich noch mehr Politiker in Deutschland, Europa und der Welt wünschen, die Verstösse gegen die Menschenrechte offen ansprechen und eine Abkehr einfordern. Die Kürzung der Waffenlieferungen an die Türkei ist die richtige Antwort und zeigt, dass die Bundesregierung nicht nur redet, sondern auch handelt.

Erdogan überschätzt sich wie immer und

seine Drohung, Flüchtlinge nach Europa zu schicken, sind das einzige Druckmittel (was übrigens auch gar nicht machbar ist), das er angeblich hat. Wenn er das wirklich machen würde, würde die EU sofort sämtliche Gelder für die Türkei sperren,
Reisewarnhinweise aussprechen, keine Waffen mehr liefern usw. Innert kurzer Zeit wäre die türk. Wirtschaft so gut wie bankrott, da ja auch Trump die Türken sanktionieren will.
Also: keine Angst vor dem Mann vom Bospurus. Alles nur Grossmannsgehabe.

Endlich, endlich....!

Zuvor das Minenfeld Herrn Seehofer und Herrn Maas überlassend, hat sich nun Frau Merkel, immerhin Bundeskanzlerin, bequemt, Herrn Erdogan persönlich (!)anzurufen. Und sie hat sich nicht nur zur türkischen Aggression in Syrien klar geäußert, sondern sogar zur Aggression im östlichen Mittelmeer. Griechenland ist schon lange in Alarmbereitschaft und es ist allerhöchste Zeit, dass Deutschland und Europa Erdogan klare Grenzen aufzeigt, denn seine Aggression betrifft im Mittelmeer Europa. Hier gibt es eine europäische Grenze und wir müssen zeigen, dass wir willens und fähig sind, diese Grenzen zu verteidigen. Dazu brauchen wir aber eine deutliche Verstärkung der europäischen Verteidigungsbereitschaft.
Im Übrigen ist das Wegschleichen der US-Amerikaner aus Syrien nicht nur eine Kapitulation, es ist, bei genauem Hinsehen, auch eine Attacke gegen die EU und Europa.

Merkel unglaubwürdig

Die Türkisch-deutsche Geschichte im Zusammenhang mit der ethnischen Säuberung ist bildlich gesprochen ungefähr die folgende:
Eine Deutsche verkauft einem mehrfachen Mörder eine Mordwaffe. Und kündig an ihm weitere verkaufen zu wollen. Dann bringt der Mörder wieder jemanden mit Ankündigung um. Der Waffenverkäufer sagt: Höre auf zu töten, sonst verkaufe ich Dir keine Waffen mehr Verkaufen!
Jeder wusste was passieren wird! Es war angekündigt und vorhersehbar.
Im Nachhinein sich öffentlich zu beschweren, obwohl man es hätte verhindern können, lässt die Glaubwürdigkeit der Weltgemeinschaft nicht glaubwürdiger erscheinen!
Wieder werden alle zuschauen, die Türken bleiben in der Nato, ihnen werden weiter Waffen verkauft, die Türken werden weiter die EU erpressen, die USA falsche Spiele spielen, um an den bewaffneten Konflikten ordentlich zu verdienen... dann werden wir Europäer wieder vollgefressen von irgendwelchen Sportarten und Fernsehserien abgelenkt und das Spiel geht weiter und weiter

Merkel geschwächt

Merkel ist seit Herbst 2015 total geschwächt. Innerparteilich abgesetzt, innerhalb der EU isoliert und hat sich auch erpressbar von Erdogan gemacht.

Der einzige Sprache was Erdogan versteht sind Sanktionen. Das kann Merkel aber nicht machen...

19:35, Hackonya2

>>Es geht schon seit sehr langer Zeit eine Gefahr aus Syrien in Richtung Türkei. In Suchmaschine eingeben:
Öcalan Damaskus.<<

Abullah Öcalan ist bei den Kurden Syriens nach wie vor sehr beliebt, Herr Erdogan eher wenig. Durch seine Invasion wird er noch unbeliebter werden und Öcalan noch beliebter, darauf können Sie Gift nehmen.

Und so kann Herr Erdogan dann sämtliche Kurden der Region zu Terroristen ernennen und für vogelfrei erklären.

Es gab mal einen Friedensprozess mit der PKK nach baskischem und nordirischem Vorbild, von Erdogan begonnen. Den hat er dann wieder abgeblasen, aus machtpolitischen Gründen.

@Karl Napf 19.19

ja, den heldenhaften Klartext-Auftritt von Maas im klimatisierten Studio hab ich auch bewundert;-) und wie er ins Stottern und Schwitzen kam und schlingerte bei kleinen Nachfragen... Wie ein Pennäler, der beim Abschreiben erwischt wird.

Erdogan kritisiert Einschränkung der Waffenexporte

"Erdogan sagte bei einer Rede in Istanbul, er habe in dem Telefonat eine Erklärung zur Äußerung von Bundesaußenminister Heiko Maas gefordert, Waffenexporte in die Türkei begrenzen zu wollen. Der türkische Präsident kritisierte Deutschland in seiner Ansprache scharf: "Seid ihr auf unserer Seite oder auf der Seite der Terrororganisation?""

Ziemlich unverschämt, dieser aktuelle türkische Machthaber, der sich sein Präsidialamt durch vorgezogene Abstimmung erschlichen hat, nachdem er eine Wahl vergeigt hatte.
Und wieso dutzt er so penetrant ausländische Politiker, die ihm nicht nach dem Mund reden? Er sollte doch die übliche Etikette der Ansprachen weltweit kennen.

Was hatte er denn erwartet, nachdem seine Truppen in Nord-Syrien ohne Not eingefallen sind? Lob von allen Seiten? Weitere Waffenlieferungen von uns, um in einem Nachbarland ein Desaster auszulösen?

Im Gegenteil müsste er wegen des anlasslosen Angriffs in ein Nachbarland vor ein Militär-Tribunal einbestellt werden!

YPG

Die türkischen Mitglieder versuchen stets den Namen YPG mit PKK und Terroristen zu verbinden...

Fakt ist: die YPG hat den Terror für uns Westen bekämpft und war eine kleine Hoffnung auf Demokratie in Syrien.

Also wieso??

"19:28 von naiver Positivdenker

"Durch den "Flüchtlingsdeal" mit der Türkei haben wir uns in Erdogans Hände begeben,.."

Dieser sog. "Deal" ist auf Wunsch der EU entstanden. Das scheinen einige immer noch nicht verstanden zu haben. Hilfszahlungen gehen an westliche (meist europäische) Hilfsorganisationen. Die decken mit dem Geld erstmal ihre Verwaltungskosten in ihren jeweiligen europ. Niederlassungen. Was davon noch übrig bleibt, geht dann an die Flüchtlinge in der Türkei. Die Türkei selber bekommt davon keinen einzigen Cent, obwohl sie die Kosten für Bildung und Krankenversicherung aus eigener Tasche zahlt. Alle Syrer haben nämlich ein Recht auf kostenlose Schulbildung und medizinische Versorgung.

Die Mehrheit der Türken ist gegen diesen Deal und würde es sicherlich begrüßen, wenn sofort schluß damit ist.

Fordern reicht nicht

Es reicht nicht Erduan aufzufordern den Angriffskrieg zu beenden.
Es sollten dringend Taten folgen.

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive...

Am 13. Oktober 2019 um 17:38 von Demokratieschue...
Dass hier ist viel zu schwach von der Kanzlerin.
###
Absolut Richtig ! Ein schwaches Bild unserer Regierung ! Ein sofortiges Waffen und Handelsembargo von der EU ist nötig ! Auch die Uno muß endlich Handeln und Stellung beziehen. Und was ist mit den USA ? Will Trump nicht endlich seinen Worten Taten folgen lassen ?

@deutlich, 19.34 Uhr - klare Worte von Merkel

Die Aussage von Merkel, wie sie bei TS zu lesen ist, läßt an Deutlichkkeit nichts zu wünschen übrig. "Verschwurbelt" fand ich allerdings die Drohgebärden von Trump, der etwas von Wirtschaftssanktionen schwafelte, ohne dies zu substantiieren. Nein, Merkel hat genau das getan, was man von einer verantwortungsbewußten Politikerin erwartet. Sie hat das Verhalten der Türkei mißbilligt und zudem die Rüstungslieferungen reduziert bzw. eingefrohren. Ich denke, dass das Verhalten von Erdogan auch negative Auswirkungen auf den Tourismus haben wird. Auch von daher ist es wichtig und richtig, die Dinge beim Namen zu nennen.

Weder in Darmaskus, Ankara,

Weder in Darmaskus, Ankara, Moskau noch Washington interssiert man sich für Merkels Wortspende

@Hackonya2 und @pxslo

Wären die EU Regierungen genau so fehlgeleitet wie die AKP Politiker, sie beide säßen schon längst, wegen Terrorunterstützung im Gefängnis. Es freut mich, dass dem nicht so ist und sie uns alle kritisieren und angreifen können, denn es zeigt mir, dass in unserem Land, die freie Meinungsäußerung noch geachtet wird. Wenn ein Staatschef einen Angriff befiehlt, nur weil er sich bedroht FÜHLT und in Kauf nimmt, dass über 100000 Zivilisten fliehen müssen, dann fehlt mir, Gott sei Dank, das Verständnis für ein solches Verhalten. Würde ich versuchen, dies zu begründen, ich würde mich auf die gleiche, niedrige, Stufe stellen, wie die AKP!

@Hackonya2

Ich kann Ihrem Namen entnehmen, dass sie ein Erdogan Befürworter sind.

>Fakt ist: YPG sind KEINE Terroristen, sondern die arabischen Söldner die für Erdogan kämpfen hingegen schon. Darunter auch bekannte Islamisten vom Typ Daisch al-Islam und Al-Nusra.

@19:41 von DrBeyer

Was erwarten Sie denn anderes vom User @Hackonaya2, der offenbar ein glühender Anhänger Erdogans ist? Leider gibt es in solchen Fällen keine Möglichkeit einer sinnvollen Diskussion. Siehe auch die Ergüsse von Trump-, BJ und Putin- Fans in diesem Forum.
Gruß DoJo

@19:47 von Theodor Storm

"Griechenland ist schon lange in Alarmbereitschaft..."

Und genau das ist das Problem der Griechen. Obwohl völlig pleite gehört Griechenland bei den Waffenimporten jedes Jahr aufs neue zur "Weltspitze". Man wird zum Opfer seiner eigenen Panikmache.

Wer hat welches Recht?

Da wurden sich von sehr vielen Parteien in Syrien (und anderswo) Rechte herausgenommen, die es eigentlich nicht gab.
Wer nimmt sich welches Recht heraus? Durch wen ist was legitimiert?
Ich muss Ihnen leider zustimmen: wir kritisieren hier etwas, was wir selbst jahrelang durchführten/bzw. dem wir tatenlos zusahen.

Angefangen hat das ganze Chaos ja irgendwann so in den 40iger Jahren, als die USA unbedingt in der Region/Syrien Regime-change brauchten. Ein junger Foreign Service Officer namens Deane Hinton sagte damals den prophetischen Satz:
"I want to go on record as saying that this is the stupidest, most irresponsible action a diplomatic mission like ours could get itself involved in, and that we've started a series of these things that will never end”.

Chaos verbreiten, sich einmischen und dann die Verantwortung nicht übernehmen - was für eine traurige Politik.
Hat eigentlich mal jemand die syrische Regierung gefragt, wie die das ganze sehen?
Mir tun die Kurden leid.

Mit welcher Konsequenz ?

Die russische Aggression wurde nicht nur scharf kritisiert, insbesondere Frau Merkel hat sich für gemeinsame Sanktionen eingesetzt. Wir wissen nicht, wie das heutige Gespräch mit Herrn Erdogan verlaufen ist, aber die Androhung von Konsequenzen - sprich Sanktionen - scheint kein Thema gewesen zu sein. Das arme, geschundene, heimatlose kurdische Volk wird geostrategischen Interessen zum wiederholten Male geopfert. Die westliche Gemeinschaft hat wichtigere Themen, z.B. die Klimarettung. Eine Schande für unsere christlichen Werte - auch die arabische Liga spricht von Schande, der Islam verbietet den Irrsinn der Türken. Die heldenhaften Kurden, die jesidische Sklavinnen von Menschenhändlern des sog. IS befreit haben,tun mir sehr leid, es ist eine Schande, die in der Geschichte nie vergessen wird, ein kollektives Versagen des Westens.

Merkels Terlefonat juckt H. Erdogan nicht, denn ...

er hat Europa sowieso "am Wickel".

Was ihn wirklich beeindrucken könnte, wenn die - in Deutschland lebenden Türken eine klare Ansage machen würden, dass sie mit seiner Politik nicht einverstanden sind.

@Googol, 19.50 Uhr - Merkel mit klarer Ansage

Kanzlerin Merkel ist bei den Bürgern noch immer - nach Winfried Kretschmann - die beliebteste Politikerin, wie die aktuellen Umfragen belegen. In der EU wird sie immer wieder als die wichtigste Säule des Bündnisses angesehen, von den Amerikanern sogar als die Führerin der freien Welt bewertet. Dass Sie sich von Erdogan nicht erpressen lässt, hat sie doch durch ihre klaren Worte an den türkischen Präsidenten unter Beweis gestellt. Freuen Sie sich doch einfach - wie die meisten Deutschen - darüber, dass Deutschland ein führungsstarke und in der Welt sehr geachtete Kanzlerin hat.

Flächenbrand

Die Welt aus den Fugen!
Hatte man uns dies nicht vorhergesagt?
Dabei wurde uns dies nicht von Propheten vorhergesagt, sondern eher von motivierten und engagierten Journalisten und Experten auf diesem Gebiet, und Politik und Politiker und auch der sogenannte Markt, die Wirtschaft, wollten nicht hinhören, denn ihre Interessen waren offensichlich viel grösser als das Schicksal oder die extreme angespannte Situation und die Probleme vor Ort.
Keiner aus dem sogenannten Westen wollte die wahren Ursachen, die zu Spaltung und Krisen und Krieg im nahen Osten führten wahrhaftig anerkennen, denn dafür war die westliche Interessenlage am arabischen Raum und an Bodenschätzen und dem Markt und dem Geld die daraus resultierten zu gross.
Die Machtinteressen und somit der Faktor der Dominanz, sei es von saudischer oder eben von türkischer Seite oder den Emiraten und darüber hinaus auch noch den angeblichen Verbündeten des Westens wurden dabei ignoriert oder übersehen.
Und welche Rolle kommt Israel zu?

@Adeo60 19:47

//Klare Worte der Kanzlerin//...... die bei Erdogan auf taube Ohren stossen. Edogan macht ...... weiter so!

Terrorismusvorwurf

Die syrische Kurdenpartei PYD führt keinen Krieg gegen den syrischen Staat, sondern gegen den IS. Sie ist laut Wikipedia Mitglied der syrischen Oppositionsgruppe "Nationales Koordinationskomitee für Demokratischen Wandel". Diese wurde im September 2011 gegründet. Das Komitee verfolgt einen säkularen Kurs und besteht aus 10 linksgerichteten politischen Parteien und 3 kurdischen Parteien.
Das Koordinationskomitee betreibt den friedlichen Protest gegen das Regime und befürwortet eine Lösung, in der die syrische Regierung zur Notwendigkeit für Wandel und zum Dialog mit der Opposition überzeugt werden soll.

@19:20 von Robert L.

"Wer auf die Landkarte schaut, wird feststellen, dass diese Flüsse aus der Türkei kommen."

Stimmt

"..das die Wasserzufuhr unter die in Verträgen garantierte Menge drosselt und es ist das Erdogan-Regime, dass jetzt Staudämme bombardiert."

Irgendwelche Beweise für diese abenteuerlichen Thesen? Würde mich auch wundern. Die syrischen Staudämme sind von enormer Wichtigkeit. Ohne Wasser und Strom werden die Flüchtlinge niemals nach Syrien zurückkehren. Und das ist ja gerade das Ziel dieser Operation.

Regierung: Beschönigend

Nein, es ist keine Offendive sondern ein AGRESSIONS-KRIEG. Quatsch mit dem Terror-Gesülze, das ist doch bei E. alles, was nicht durch ihn geduldet. Das ist ein Angriff auf die Bevölkerung - pfui für das feige Verhalten unserer Regierung: Rüstungsexport "einschränken". Ich schäme mich für diese Zuschauer, die wissentlich dulden und uns mitschuldig machen.

Ihr Beitrag ist eine Parodie, oder?

@Adeo60
Klare Worte der Kanzlerin
Merkel spricht wie immer Klartext. Man würde sich noch mehr Politiker in Deutschland, Europa und der Welt wünschen, die Verstösse gegen die Menschenrechte offen ansprechen und eine Abkehr einfordern.
----

Merkel redet und Erdogan lässt töten. Nicht nur durch Bomben auf Zivilisten, auch durch Hinrichtungen gefangener Kurden und kurdischer Politiker durch seine Hilfstruppen.

Stellen sie sich vor, in Deutschland geschiehet ein Banküberfall mit tödlicher Körperverletzung und der Polizeikommandant der Stadt steht vor der Bank und erklärt dass so etwas nicht geht. Ohne seine Leute irgend etwas dagegen unternehmen zu lassen.

Und dann taucht @adeo auf und singt ein Hohelied auf den tollen Polizeikommandanten und dass dieser mit seiner Geisteshaltung doch Vorbild wäre.

Ich nehme an, ihr Beitrag war bittere Satire. Anders macht er keinen Sinn.

Merkel hätte schon früher gegen die völkerrechtswidrigen Einsätz

e z.B. der USA Stellung beziehen müssen.
Und bis heute ist sie nicht bereit, die Sanktionen, die ja vor allem auch Minderheiten wie die syrischen Christen treffen, aufzuheben.

Indirekt stützt also auch Deutschland die syrischen Islamisten.

19:51 von deutlich

hingegen wurde meine zustimmung an anderer seite leider nicht berücksichtigt

Merkel fordert Ende der Syrien-Offensive...

Syrien soll am Montag auch Thema bei einem EU-Außenministertreffen in Luxemburg werden...
###
Dort kann sich zeigen ob die EU noch handlungsfähig ist, denn es muß zu einer deutlichen und einheitlichen Ansage an Erdogan kommen !

Neuordnung in Syrien

Ob wir es schön finden oder nicht. Das was in Syrien zur Zeit stattfindet ist eine Neuordnung von Syrien entlang religiöser und ethnischer Linien. Schon der sogenannte arabische Frühling war ein Aufstand der Sunniten gegen das Alawitische Regime. Das Alawitische, unterstützt durch Russen und Iraner gelang es die Sunniten weitgehend zu vertreiben, sie halten sich in der Türkei, Westeuropa und weiteren Ländern auf. In das Vakuum sind die Kurden, unterstützt von den USA gestoßen. Sie wollen in den ehemals stark sunnitisch bewohnten Gebieten eine autonome Region errichten. Erdogan's Offensive soll zwei Dinge erreichen. Den Kurden einen Strich durch die Rechnung machen. Platz für die 3,5 Millionen (sunnitischen) Syrer schaffen, die während des Bürgerkriegs in der Türkei Asyl gefunden haben.
Warum wird Erdogan innerhalb dieser mélange strenger bewertet, trotz ähnlichem kulturellen backgrounds, als die anderen Player?

Was für eine zarte Forderung

Was für eine zarte Forderung von Frau Merkel!

Hoffentlich ist er nicht beleidigt.

Kleiner Scherz

Diese Art hat bei dem türkischen Führer noch nie funktioniert.

Ein druchgeknallter Präsident führt Krieg, lässt Menschen töten und die westliche Gemeinschaft schaut zu, ist erschüttert und mahnt...

Das sind also die Werte, die es zu verteidigen gilt.

@mlz

"Wir hätten unsere IS-Kämpfer zurückholen sollen!
[...]
Gerade wir Deutschen sollten also wissen, dass Deradikalisierung möglich ist, wenn eine Gesellschaft ein funktionierendes Justizsystem hat. Als Einzelpersonen wäre unser Rechtsstaat mit dieser Aufgabe fertig geworden."

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Hauptproblem, dass es mehr als schwierig ist, den inhaftierten IS-Kämpfern in Deutschland den Prozess zu machen, weil es keine Beweise für begangene Taten gibt. Die Leute wären viel früher frei gekommen, als uns allen lieb sein kann.

leider konnte ich den anderen

leider konnte ich den anderen Beitrag mit dem Video zum Kurdengebiet nicht kommentieren, weil ich darauf aufmerksam machen wollte, dass sich das Kurdengebiet nicht wie dargestellt auf Syrien reduziert, sondern auch den Norden des Iraks betrifft. Die Kurden werden als moderne Friedensstifter dargestellt, wobei es ebenso ein politischen Kalkül ist ihre Gebietsansprüche auszuweiten. Die Offensive der Türken ist verständlich auch wenn die Konsequenzen schwer abschätzbar sind. Den Einspruch der Kanzlerin finde ich zwar richtig, aber alles in allem ist Europa bei dem Konflikt schon seit Beginn selbst ernannter Zaungast und wenig relevant (abgesehen von Wafferlieferungen um für noch mehr Sicherheit in dem Gebiet zu sorgen).

Mich wundert das nicht

War schon immer so, lieber die Terroristen unterstützen als die Türkei. Deshalb geht die Türkei ja auch seit Jahren sein eigenen Weg.

Embargo

Es gibt nur eine Antwort auf diese Invasion.Die heisst nunmal Embargo.Es gibt keine Alternative.Und wenn Erdogan meint Flüchtlinge an die EU Grenzen zu bringen,dann muss halt geschissen werden.Punkt.Niemand verletzte unsere Aussengrenzen ungestraft.

Am 13. Oktober 2019 um 19:19 von herbert2

Lieber Herbert, die Tüekei bittet seit sehr langem ihre "Verbündete" um ein gemeinsames Vorgehen. Insbesondere die USA. Das Problem liegt daran, dass die "Verbündeten" die IS bekämpft aber die PKK und ihre Verbündeten in Ruhe gelassen sehen möchten. Dass die Türkei das nicht akzeptiert, ist aus meiner Sicht mehr als verständlich. Wenn die YPG/SDG sich 30 km von der türkischen Grenze entfernt muss niemand sterben. Ausserdem wird hier im Forum ignoriert, dass zwischen Syrien und der Türkei ein Abkommen aus dem Jahr 2012 diesen Eingriff über eigene Grenzen hinaus erlaubt. So wie Deutschland und die EU, haben auch andere Länder sich um Ihre Sicherheit zu bemühen. Wenn nicht mit Hilfe Ihrer "Verbündeten", dann halt im Alleingang.

Warum stinkt Geld nicht?

Für die Bundeskanzlerin ist diese Situation nicht einfach zu managen. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Türkei. Deutsche Unternehmen planen mit weiteren Investitionen (z.B. Automobilsektor) in diesem Billiglohnland und großen Absatzmarkt. In Deutschland leben Millionen von Türken und Kurden. Dass die Türkei und Deutschland Natopartner sind, und Deutschland einer der wichtigsten Waffenlieferanten für die Türkei ist, dürfte ebenfalls weitgehend bekannt sein.
Wenn die EU und Deutschland mit Erdogan ein Finanzgeschäft laufen haben, damit Flüchtlinge zurückgehalten werden, erleichtert dies wohl auch nicht ein Telefongespräch über einen türkischen Krieg oder Korridor. Wie groß dürfte der Handlungsspielraum für die deutsche Türkeipolitik sein? Das "Versagen" der deutschen und westeurop. Politik gegenüber der Türkei und anderen Staaten der Region liegt in der Vergangenheit und im blinden und kurzfristigen Geschäftsgebahren der deutschen und europäischen Industrie. Alternativen?

Eines steht fest,

Kriege sind die größten humanitären und Klima-schädigenden Katastrophen, die man sich ausdenken kann. Sie verursachen unermessliches Leid und irreparable Umweltschäden. Angriffskriege sind daher in keinem Fall gerechtfertigt. Werden sie mutwillig angezettelt, so sollte der erwachsene Teil der Welt unverbrüchlich zusammen stehen und die Täter diplomatisch, wirtschaftlich und strafrechtlich sanktionieren, ohne Rücksicht auf evtl. vorhandene Bündnisse und Freundschaften, erst recht nicht auf finanzielle Verstickungen.
Erdogan lenkt mit seiner Aggression von innenpolitischen Problemen ab. Einen erbärmlicheren Grund für diesen Angriff auf die Menschlichkeit kann ich mir nicht vorstellen.

@19:43 von Parteibuchgesteuert

"Warscheinlich mußt sie wieder
Warscheinlich mußt sie wieder woanders fragen weils ja gedauert hat."

Das ist auch meine Meinung

"Merkel stopft die Türkei mit Geld.."

Wo? Wann? Bitte um Zahlen u. Fakten!

"..und Waffen zu"

Die Türkei hat immer für Waffen bezahlt. Von "Stopfen" kann deshalb keine Rede sein. Auch weil die Türkei den Großteil ihrer Rüstung selber entwickelt und produziert. Momentan liegt man bei fast 70% Autarkie. Bis 2023 sollen daraus 98% werden.

@pxslo 19:53

das sind fehlinformationen und das wissen sie auch. das sie diese hier weiter verbreiten, spricht nicht für sie!

Jeder kann einen kleinen Beitrag leisten

Wie so viele hier glaube ich auch nicht, dass es die türkische Führung in irgendeiner Weise interessiert was gefordert wird. Und bis weitergehende Sanktionen beschlossen werden (wenn sie es denn werden) und dann auch greifen braucht es lange. Aber jeder einzelne von uns kann seinen Beitrag leisten. Ich werde bei Einkäufen verstärkt auf die Herkunft der Waren achten und den Kauf türkischer Produkte vermeiden. Das ist nur ein kleiner Beitrag, aber wenn es alle tun, die diesen Einmarsch seitens der Türkei verurteilen bewirkt das vielleicht mehr als Lippenbekenntnisse unserer Regierung. Ebenso werde ich auch mit Waren aus USA verfahren, die Reaktion der Türkei war absehbar. Die Waren dieser Staaten werde ich so gut es geht meiden bis diese Staaten ein Oberhaupt haben das die Bezeichnung verdient.

deutsche Waffen morden

deutsche Waffen morden Kurden. und jetzt das blah der Politiker. es ändert sich nichts. Deutschland ist ein schwaches land,

Offensive?

Das ist doch ein nettes Wort für einen Krieg, oder? Und unsere Politiker kuschen, nur weil E. uns mit Flüchtlingen zusc..... kann? SANKTIONEN gegen die T. JETZT, sonst endet das nicht. Alle Geldzahlungen einstellen auch die 5Mrd und die gesamte Küste außerhalb 3 Meilen mit Kriegsschiffen aller EU-Mitglieder abriegeln. Die Wirtschaftshilfen an die Firmen, die in der Türkei produzieren abstellen, sollen die ihre Dependancen schließen. Hermes-Bürgschaften aussetzen. Und WIR ALLE müssen Reisen dahin stoppen, Waren aus der T. boykottieren. Ist die Wirtschaft hin, ist es E. auch. Ganz schnell.

19:50 von fathaland slim

19:35, Hackonya2

>>Es geht schon seit sehr langer Zeit eine Gefahr aus Syrien in Richtung Türkei. In Suchmaschine eingeben:
Öcalan Damaskus.<<

Abullah Öcalan ist bei den Kurden Syriens nach wie vor sehr beliebt, Herr Erdogan eher wenig. Durch seine Invasion wird er noch unbeliebter werden und Öcalan noch beliebter, darauf können Sie Gift nehmen.

Und so kann Herr Erdogan dann sämtliche Kurden der Region zu Terroristen ernennen und für vogelfrei erklären.

Es gab mal einen Friedensprozess mit der PKK nach baskischem und nordirischem Vorbild, von Erdogan begonnen. Den hat er dann wieder abgeblasen, aus machtpolitischen Gründen.
///
*
*
Und Sie sind sicher, das er das nicht abgeblasen hat wegen der PKK-Morde an türkischen Polizisten in den Ostgebieten?
*
Das war doch nach hiesigen Publiktionen auch der Grund für erste Grenzübertritte, bei denen zum ersten Mals die IS-Bekämpfung durch die Kurden eingestellt wurde??

@fathaland slim, re Hackonya2

"Es gab mal einen Friedensprozess mit der PKK nach baskischem und nordirischem Vorbild, von Erdogan begonnen. Den hat er dann wieder abgeblasen, aus machtpolitischen Gründen."

Dass Erdogan derjenige ist, der den (bis dahin sehr erfolgreichen) Friedensprozess beendet hat, unterschlägt Hackonya2 aus Gründen, die vielleicht nur er kennt, immer. Schuld ist immer die PKK.

OT: Übrigens vielen Dank noch für das Kompliment bzgl. Bernhard Beyer!

Sie fordert

Sonst was? Wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas weniger Blabla, statt dessen mehr Taten? Frau Merkel schaff es nicht einmal den EU-Beitrittsprozess der Türkei zu unterbinden, nicht einmal jetzt.

@ umdenkend (19:48)

"Wieder werden alle zuschauen, die Türken bleiben in der Nato, Ihnen werden weiter Waffen verkauft, die Türken werden weiter die EU erpressen, ..."

Ich vermisse insbesondere eine Stellungnahme der Belegschaften von deutschen Unternehmen, die die Türkei mit Waffen beliefern. Und auch die Bundeswehrführung könnte und sollte sich zu Wort melden. In den USA hat das Pentagon sich nicht so lange geziert (mit welcher Absicht auch immer). Und wie steht es um die Repräsentanten der deutschen (unpolitischen) Wirtschaft?

Man

sollte den Angriff abwarten. Die Türkei ist bestimmt erfolgreich, dann hat auch die Kurdenfrage ihre Antwort.

Genau..

..wir sollten mit der Türkei zusammen ins Feld ziehen. Das wäre doch vernünftig.

Verspätetes Echauffieren

Dass mit erfolgreichen wie äußerst engagierten Eintreten der Kurdenmilizen an der Seite der westlichen Koalition im Kampf gegen den Daesh und angesichts eines fragmentierten Syriens sich die Frage nach einem eigenständigem kurdischen Nationalstaat stellen würde, war klar abzusehen. Diese Forderung haben die Kurden seit Jahrzehnten, und die Frage war Teil jedes Konflikts in der jüngeren Zeit in der Region.

Kurden leben in der Türkei, in Syrien, im Nordirak und auch im Iran. Alle diese Länder haben kein Interesse, dass ein kurdischer Nationalstaat die Kräftegleichgewichte und Interessengebiete in Ungleichheit bringt. Von dieser Warte aus betrachtet ist die Aktion von Herrn Erdogan nur zwangsläufig: die Kurden sind zu schwächen und vom Verhandlungstisch weg zu bomben.

Schon vor Jahren hätte es eine internationaler Konferenz zur Zukunft des Nahen Ostens bedurft. Hier haben alle Großmächte, welche zum Teil einst (1919) die Grenzen der Region definierten, klar kläglich-ängstlich versagt.

Ist Kairo zu weit weg?

Vor zwei Tagen kündigte die syrische Regierung an, diese Aggression nicht hinzunehmen. Heute wiederum gibt es Meldungen aus dem Libanon, daß sich die Regierungstruppen in Bewegung gesetzt haben, und innerhalb von 48 Stunden Manbidsch und Kobane erreichen wollen. Und das alles soll still um Kairo mit seinem Korrespondentenbüro vorbeigegangen sein? Oder wieder einmal eine Tarsache, die nicht so richtig paßt. Denn EIGENTLICH müßte sich ja die EU jetzt auf die Seite Syriens stellen. DAS allerdings ist mit Sicherheit auszuschließen. Dann duldet man doch eher schon einen Völkerrechtsbruch der Türkei, die sind wenigstens in der NATO.

Frau Merkel wirkt etwas infantil

Es ist geradezu kindisch, wenn Angela Merkel immer noch glaubt, man höre als Despot auf das - sorry - ktaftlose Palaver der Bundeskanzlerin auf Abruf. Ihre Telefonitis brachte schon nichts in der Ukraine. Und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird über den Papiertiger Merkel nur müde lächeln.
.
Sie hat uns in diese erpressbare Lage gebracht, mit diesem unsäglichen "Flüchtlingsdeal".
.
Wie war das doch gleich? Sie als Physikerin würde irgend etwas " vom Ende her" denken? Wohl kaum, wie man sieht

um 19:18 von

um 19:18 von Hackonya2:
"
Telefonat
Ich hoffe doch das Herr Erdogan Ihr geraten hat erst mal der PKK in Deutschland als anerkannte Terror Organisation in der EU
[...]
"

Da ja immer wieder auf die "Terrorbekämpfung" eines Herrn Erdogans in Syrien hingewiesen wird - was sagen denn die gleichen Leute dazu,dass der Herr Erdogan mit Terroristen paktiert ?

Wie z.B den Jihadisten Namens
Ahrar al-Sharqiya.
-schmuggelten zuvor IS-Kämpfer von Ost-Syrien nach Idlib
-viele von denen waren vormals bei Al-Nusra & Ahrar al-Sham (beides Jihadisten-Terrorgruppen & Mitglieder in DE allein schon für Mitgliedschaft einer ausl. Terrorvereinigung verurteilt worden)

Die fallen aktuell mit Kriegsverbrechen auf,die sie selbst filmen & stolz ins Netz hochladen

In Suchmaschine eingeben:
" Ahrar al-Sharqiya"
Erst findet man eine Beschreibung um was für eine Vereinigung es sich dabei handelt (z.B. wiki)
& direkt danach Berichte über deren Kriegsverbrechen als Türkei-Alliierte

Heißt die Terrororganisation AKP?

So jedenfalls stellt es sich immer mehr dar. Das Erdogan, selbst bekennender Islamist, schon früher keine große Abneigung gegen den IS zeigte, sondern deren Terroristen sogar in der Türkei gewähren lies, ist bekannt. Sein handeln heute stärkt diese menschenverachtenden Terroristen erneut. Insofern sei die Frage erlaubt, wer hier eigentlich die wahre "Terrororganisation" ist.

fast 800 IS Kämpfer eines Gefangenenlagers ausgebrochen

dann haben die Türken ja schon mal ein wichtiges Etappenziel erreicht

Wichtig ist, dass die EU

eine gemeine Haltung gegenüber der Türkei zeigt. Bulgarien und Griechenland sind durch die Türkei besonders bedroht, da bei ihnen die Flüchtlinge ankommen, die die AKP richtung EU schicken will. Aus diesem Grund wäre eine Stationierung einer multinationalen EU Truppe an deren Grenzen wichtig. Die Gasbohrungen im zyprischen Seegebiet ist umgehend zu stoppen und die Bohrschiffe notfalls zu beschlagnamen! Erdogen kann dann ja mal versuchen mit seiner Marine stunk zu machen, es wäre seine letzte Provokation. Allen Türken muss klar gemacht werden, dass die Unterstützung der AKP folgen haben wird. Wir haben zu lange gewartet. Wer um Ohrfeigen bettelt, soll sie bekommen, wirtschaftlich und wenn es sein muss auch militärisch. Letzteres wäre traurig und leider nicht zu vermeiden, wenn man in der Türkei dieses Regime weiter anbetet!

IS sind bereit nach Europa zurükzukehren.

Herr Trump und Herr Erdogan sind weise Männer. Und keineswegs Freunde einer starken EU.
Also befreien sie die "IS-Soldaten" und die, die aus Europa stammen werden schnell und weitgehend unbemerkt wieder in ihre europäischen Heimatstaaten einsickern.
Und schon hat der "IS" kampfbereite und gut vernetzte potentielle Mörder in vielen europäischen Staaten.
Europa ist dagegen machtlos und die Terroranschläge werden massiv zunehmen.
Die europäische Wirtschaft wird anhaltend darunter leiden.
Wer profitiert?
Die Herren Trump und Erdogan holen für jeweils ihr Land sicher das Beste heraus.
Die EU braucht dringend eine starke Außenpolitik! Nicht nur die Stimme von Frau Merkel!

Statt sich über Frau Merkels

Statt sich über Frau Merkels Telefonat zu mokieren, wäre es an der Zeit, die ethnischen Morde an kurdischen Zivilisten und Politikerinnen bei diesem Angriffskrieg genauso schonungslos anzuprangern wie die Stärkung des IS durch die systematischen Angriffe auf Kurden durch Erdogans Truppen in Nordsyrien.
Es muss Schluss sein mit dem Kuschen vor Erdogan, weil man sich erpressen lässt durch seine Drohungen, den sog. Flüchtlingsdeal aufzukündigen.

Sicherheit

Auch die Deutschland hat ein Recht auf Sicherheit.Wenn dieser Terrorist aus Ankara noch einmal davon redet Flüchtlinge an die Grenze zu karren,würde ich als KanzlerIn Deutschlands dies als Kriegserklärung auffassen und die notwendigen Schritte einleiten.

19:52 von Googol

YPG

Die türkischen Mitglieder versuchen stets den Namen YPG mit PKK und Terroristen zu verbinden...

Fakt ist: die YPG hat den Terror für uns Westen bekämpft und war eine kleine Hoffnung auf Demokratie in Syrien.

Also wieso??
///
*
*
Eventuell weil die heldenhaften Verteidiger Europas sich der Bewachung der IS-Gefangenen durch Flucht entzogen haben.
*
Und dabei hier ca 800 IS-Fanatiker, die das syrische Volk tyranisierten, in Freiheit gesetzt haben.
*
Erogan will diese Gebiete für die Ansiedling syrischer Flüchtlinge.
*
Aber Logik ist nicht die Wurzel von EU-Flüchtlingspolitik.
*
Schengen soll nur Erdogan ausbaden?

19:39 von fathaland slim

«Ich finde es sehr unpassend, Erdogan als Sultan zu bezeichnen. Sultane waren meist Herrscher von großer Weisheit. Erdogan ist, was die Weisheit betrifft, eher Trump ähnlich.»

Sultane hatten aber auch immer so gut wie unumschränkte Macht. Den Großwesir als weisungsgebundenen "Geschäftsführer". Dieser dann wiederum strikt weisungsgebundene Wesire, die überall im Sultanat das durchsetzten, was der Sultan wollte.

Der Mann im neu erbauten pompösen Palast in Istanbul hat den ja schon so gestaltet, als sei es der Palast des Sultans. "Diese orientalischen Figuren", die in Anlehung an Funktionsträger des Osmanischen Reichs gekleidet an / auf den Treppen der Aufgänge stehen. Nicht so gemeint, aber Realsatire …

Und dem Herrn Trump hat der Möchtegern-Sultan immerhin weit voraus, dass er seit nunmehr fast 20 Jahren die Politik in der TÜR entscheidend bestimmt. Mit viel weniger demokratischer Kontrolle als "sein Weisheits-Konkurrent" im White House.

Rethorisch besser ist Herr Erdoǧan auch …

Deutschlands Ohmacht und die der EU-Staaten....

... stinkt zum Himmel. Man kann sich künftig nicht mehr hinter dem starken Rücken des amerikanischen Bruders verstecken. Fakt ist: Amerika zieht sich komplett aus geopolitischen Rangeleien heraus. Trump betrachtet die EU als konkurrierenden Wirtschaftsblock, der mit allen Mittel unterminiert werden muss.
Es ist somit künftig an der EU, diesen Wirtschaftsraum zu schützen, zur Not auch militärisch. Eine funktionierende Wertegemeinschaft muss ihre Einfluss-Sphäre behaupten, zur Not ihre Werte auch energisch verteidigen. Langfristige Strategien müssen her.
Und genau hier offenbart sich europäisches Versagen in katastrophalem Ausmass. Wo ist die europäische Armee, die humanitäre Hilfe leisten könnte, um zehntausenden Kurden das Leben zu retten? Das Konstrukt der Nato wackelt. Wer sind wir, dass wir uns von Trump und dem "Nato-Partner" Türkei am Nasenring vorführen lassen? In einer Welt der Aggressoren kann man nicht mit der Friedensfahne wedeln und hoffen, dass niemand darauf schiesst.

Wo bleibt Unterstuetzung fuer die Kurden??

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-tuerkei-145.html

Während der Kämpfe in Nordsyrien sind nach kurdischen Angaben fast 800 Insassen eines Gefangenenlagers ausgebrochen. Es soll sich um Angehörige von IS-Kämpfern handeln. Die USA kündigten indes an, weitere Soldaten abzuziehen.

frage ich nach wie vor, wo endlich NATO-Unterstuetzung fuer die Kurden bleibt?? Wann kommen europäische Truppen zur Unterstuetzung?? Wo bleibt Bundeswehr-Unterstuetzung aus der Luft?? Wo bleiben europäische Spezialeinheiten um nach diesen entfleuchten IS-Kämpfer zu fahnden und diese wieder zu schnappen??

@ Der freundliche (20:09): Solange können wir nicht warten

hi Der freundliche

Dort kann sich zeigen ob die EU noch handlungsfähig ist, denn es muß zu einer deutlichen und einheitlichen Ansage an Erdogan kommen !

Sorry aber so lange sollte nicht gewartet werden. Die Kurden brauchen JETZT Unterstuetzung um diese entfleuchten IS-Typen zu finden, zu schnappen und wieder wegzubuchten. Außerdem brauchen die Kurden und auch die Franzosen nach diesem Mord an diesen französischen Journalisten heute (wurde inzwischen bei t-online und weiteren Quellen bestätigt und erste Namen sind bekannt) dringen Unterstuetzung von EU und Bundeswehr (Luft- und Bodenunterstuetzung sowie Unterstuetzung mit Spezialeinheiten zur Jagd nach diesen IS-Typen).

Die Tuerkei will so den Kurdenstaat sabotieren und dass darf nicht toleriert werden, von niemandem.

Von daher möchte ich Frankreich auch erstmal mein Beleid zu diesen getöteten Journalisten aussprechen sowie den Angehörigen von denen. Es traf die Sender France2 und Franceinfo.

fordern kann sie aber tun tut sie nichts

und die dummen sprüche von herrn maas mit angeblichen einschränkung von waffenleiferung ist auch ein lacher, denn das wort sagt es schon: einschränkung keinen stop.
naja da wird wohl die türkei waffen weiterhin bekommen aber die militärbrotbüchse wird eben gestoppt.

merkel kann sich freuen, geld an die türkei verschleudert, espresspares deutschland und jetzt kommen die entflohenen is kämpfer ungeniert nach deutschland.

glückwunsch an merkel!
wir schaffen dass! kann es gar nicht mehr hören. trump hat recht. europa zu schwach und wird sich von innen herau selber zerstören.

In Kriegsgebiete dürfen keine Waffen

Was heisst hier Einschränkung von Waffenlieferungen gefordert.

Es kann doch wohl nicht sein, dass Deutschland einen Angriffskrieg unterstützt und weiter Waffen an den Angreifer liefert. So etwas nenne ich Beihilfe.

Das einzig richtige ist, eine sofortige und vollständige Einstellung aller Lieferung aller DE und der EU Hersteller. Die Türkei hat sich als NATO-Partner vollständig disqualifiziert.

Eine "Du Du Du" - Politik ohne spürbare Konsequenzen ist grundfalsch in den Beziehung mit der Ankara, das hat Russland und USA deutlich vorexerziert. Im negativen leider auch die EU.

@19:57 von Defender411

"Wären die EU Regierungen genau so fehlgeleitet wie die AKP Politiker, sie beide säßen schon längst, wegen Terrorunterstützung im Gefängnis."

Falsch! Wer im Gefängnis sitzt, entscheidet in der Türkei kein Politiker, sondern ein Richter. Und das auf Grund von Gesetzen und nicht von Parteibüchern. Wer allerdings Terrorpropaganda unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung betreibt, der gehört bestraft.

Ich teile Erdogans Ansichten auch nicht immer. Seine Innenpolitik und Wirtschaftspolitik finde ich gut, die Außen- u. Flüchtlingspolitik eher schlecht. Der sog. "Deal" mit der EU gehört für mich sofort abgeschafft.

fathaland

Die Gemengelage an der türkisch-syrischen Grenze ist mir völlig unklar. In der Türkei selbst leben aber m.W. sehr viele Kurden. Blut ist dort auch dicker als Wasser und darum kann ich den Angriff türkischer Truppen im syrisch-türkischen Grenzgebiet nicht verstehen. Es würde mich nicht wundern, wenn in der Türkei fortan vermehrt Anschläge verübt werden. Reisewarnungen sind daher unvermeidbar. Auch könnten hierzulande Streitigkeiten zu schlichten sein. , denn bei uns sind beide Ethnien stark vertreten. Der so viel gescholtene Assad hält sich sehr zurück - hat der keine Truppen mehr ? Die USA haben ihre Truppen ganz sicher nicht in die Heimat zurückgeflogen, sondern irgendwo in der Nähe postiert.

Wie war das nochmal?

Gewalt erzeugt Gegengewalt, erzeugt Gewalt... Die Spirale dreht sich weiter und man kann sich an dem primitiven Naturgesetz beteiligen, oder die menschliche Entscheidungsfreiheit erkennen und aus der Gewalt aussteigen.
Da wäre dann ein guter erster Schritt die Waffenproduktion komplett zu beenden. Dann muss man sich nachher auch nicht darüber wundern, dass die Waffen benutzt werden.

19:57 von Defender411 @Hackonya2 und @pxslo

100% Zustimmung.

Danke, Türkei, dank dir sind

Danke, Türkei, dank dir sind ca. 800 IS Gefangene geflohen. Musste das sein?
Wäre das nicht absehbar und vermeidbar gewesen?
Vielleicht kommen die jetzt als Terroristen zurück?

Wenn einer eine ganze Volksgruppe terrorisiert, ...

... dann kann man den zurecht Terroristen nennen. Wie ich die Lage sehe, trifft das auf Erdogan zu.
Den hier bekannten Foristen türkischer Herkunft kann nur zugute gehalten werden, dass ihnen die deutsche Geschichte wohl nicht ausreichend bekannt ist.
Vor nicht allzu langer Zeit gab‘ es hier einen Österreicher, dem zu viele zu unkritisch hinterher gelaufen sind, und der die Welt aus Größenwahn und Machtgier ins Chaos gestürzt hat. Die Parallelen sind nicht zu übersehen.

@Joes Daily World, 20.08 Uhr - Die Realität sieht anders aus!

Satire? Mitnichten! Politiker können die Welt nur bedingt verändern. Wollen Sie etwa mit der Bundeswehr in der Türkei einmarschieren und Erdogan festsetzen...? Bleiben Sie also realistisch und unterschätzen Sie bitte nicht die Macht der Worte. Ich denke, so mancher Bundesbürger wird sich angesichts der Entwicklung möglicherweise überlegen, seinen Urlaub in der Türkei zu verbringen. Auch insoweit können Worte tatsächlich einiges ausrichten, finden Sie nicht auch? Und die Streichung von Waffen scheint wohl auch Wirkung zu zeigen - oder weshalb regt sich Erdogan über diese Maßnahme der Bundesregierung wohl derart auf...? Sie haben es vorliegend eben nicht mit einem "Banküberfall" auf deutschem Territorium zu tun. Gleichwohl handelt die Kanzlerin - und das ist gut so!

adeo60 19.47

Merkel spricht wie immer Klartext"
das wäre eine Premiere- nur bei Ihnen fürchte ich, Sie meinen das ernst

„Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hingegen bezeichnete die Nachricht nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu als "Desinformation". Sie diene lediglich dazu, den Westen "aufzuwiegeln"“

Aha. Das war leider zu erwarten.

@17:50 von pxslo - Lesen Sie eigentlich auch nochmal Ihren...

...eigenen Beitrag, bevor Sie auf absenden drücken?

---

Warum ich das frage?
Ich kann seit Jahren immer nur ein Schema in Ihren "Pro-Erdogan-Beiträgen" lesen.
Alles was Erdogan macht ist zu 100% richtig.
Und alles was der Rest der Welt sagt oder schreibt
ist zu 100% falsch oder gar gelogen.
-
Im Übringen sagt Ihre Zahl von 7% nichts darüber aus,
ob die Kurden dort leben dürfen oder nicht.

Genauso gut könnte ich behaupten,
daß mittlerweile 93% Nichtkurden sich nach Nordsyrien ausgebreitet haben
und die 7% der Kurden dort immer weiter verdrängen.

Die Medaille hat immer doch 2 Seiten.
Nur scheint sich Ihre Medaille so schnell zu drehen,
daß immer nur die Eine Seite zu erkennen ist.

P.S.:
Sollten Sie hierauf antworten, weiß ich jetzt schon was Sie mir vorwerfen werden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: