Ihre Meinung zu: Bundesregierung schränkt Waffenexporte in die Türkei ein

12. Oktober 2019 - 16:29 Uhr

Als Reaktion auf die Offensive in Nordsyrien will die Bundesregierung Rüstungsexporte in die Türkei begrenzen. Das Land war zuletzt der größte Abnehmer deutscher Rüstungsgüter. Auch Frankreich will keine Waffen mehr liefern.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Richtig

Eine gute Entscheidung der Bundesregierung.

Das ist viel zu wenig.

Das ist viel zu wenig. ………..Deutschland kann nicht mit der Türkei der Nato angehören! Entweder Türkei raus aus der Nato oder Deutschland. Wann wird diese Frage gestellt? Ist die Nato ein
Angriffsbündnis?

Einschränkung

Deutschland hatte wohl kaum so gegen Saudi Arabien agiert, aber gegen einen NATO Partner, welcher da eindeutig den Ableger der PKK Terror Organisation bekämpft (Öcalan der Gründer der PKK wird seitens YPG/PYD als Anführer angesehen), ist man so konsequent? Wundert mich das? Nö, in Deutschland reichte es ja auch Demos nur lächerlich auf Videos aufzunehmen, in dem Demonstrante PKK und Öcalan Fahnen schwenkten und das obwohl die PKK in der EU als Terror Organisation eingestuft. Dann noch in Suchmaschine eingeben: Finanzierung PKK. Den Artikel des Verfassungsschutz lesen. Wer solche Partner hat, brauch keine Feinde. Das wird die Türkei Null beeindrucken: Man kauft dann halt woanders, siehe S600 Russland.

Hmm

Hajo lieber Waffen an Ägypten und Saudi-Arabien verkaufen ist wohl besser :)))))

re Woinem

"Viele Deutsche vergessen mittlerweile das die Türken im 1Wk. und 2Wk. immer Verbündete waren. "

DIe Türkei war im Wk2 neutral und hat als die Russen in Sichtweite des Führerbunkers waren im Februar 1945 Deutschland den Krieg erklärt.
Die Schiffe von denen Sie schreiben fahren nur in der Fantasie mancher nationalistischer Türken, die Deutschland perse zur Dankbarkeit zwingen möchten.
Etliche Nationen haben Deutschland nach dem Krieg geholfen. DIe Türkei war nicht dabei.
1964 also 15 Jahre nach dem Krieg, lebten in D etwa 2000 Türken.
Da waren schon fast eine Million Italiener, Spanier und Portugiesen im Land.
1933 waren es 580 Türken und 1938 rund 3800.
1945 waren es gerade 78 Türken.
Ihre Zahl wuchs während der NS Zeit und sank danach ab.

Hören Sie auf Lügen zu verbreiten

Quelle:
https://www.planet-schule.de/wissenspool/zu-hause-in-deutschland/inhalt/...

https://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung_aus_der_T%C3%BCrkei_in_die

Allein...

Ach, könnte ich ihm doch nur glauben. Aber Waffenexportembargos der Bundesrepublik haben sich allzu oft als Mogelpackungen herausgestellt, gerade solche in die Türkei.

Was bedeutet “einschränken”?

Was bedeutet “einschränken”?

Ach Herr Maas

Glaubt denn Herr Maas, dass das Erdogan zur Vernunft bringt. Das kostet Arbeitsplätze, sie werden ins Ausland verlegt Herr Maas. Wir haben schon mit Saudi-Arabien die Waffenlieferungen eingeschränkt. Das kostet uns Millionen. Das ist den Arbeitern gegenüber nicht fair. So schnell können sie doch nicht auf friedliche Produktion umstellen oder doch? Vielleicht übernimmt sie samt Betrieb die Telekom? Die Arbeiter stellen Glasfaserkabel für das schnelle Internet her.

will

Er wird es schon noch gesagt bekommen wie das in De abläuft.

Daumen hoch!

Sehr gute und vernünftige Entscheidung!

17:30 von draufguckerin

Richtig

Eine gute Entscheidung der Bundesregierung.
///
*
*
Richtig, da sind die Kapazitäten für den Natopartner teilweise wieder frei für die Emirate?
*
Was wird wenn Erdogan das vorgesehene Gebiet für die syrischen Flüchtlinge nicht freibekommt.
*
Glauben Sie wir schaffen das?
*
3 Milllionen Willkommen, ohne die Steuern auf Waffenexporte und bereits erkannter Konjunkturdelle?

Wie nett, weiter einschränken

ach kuck mal unser Maasmännchen schlägt wieder zu, bärenstark!
Rüstungsexporte weiter einschränken...., was für eine nette Umschreibung für nichts tun...!

@draufguckerin

Ja dann liefert doch einfach an tolle Regierungen wie Ägypten oder Saudi Arabien, das sind die wahren Demokraten, wo das Volk nicht mal wählen darf.

Großartig

Das hilft „jetzt“ natürlich!.
Für das Heuchlerische Verhalten der DEUTSCHEN Regierung kann man nur sich nur schämen. Das allerletzte!.

Mehr eine symbolische Aktion

für die Galerie. Wenn die Türkei letztes Jahr Hauptabnehmer war, dürften die Truppen gut ausgerüstet sein und müssen wohl in nächster Zeit nicht viel kaufen,. Außerdem können sie Sturmgewehre nach deutschen Vorgaben in Saudi-Arabien kaufen. So lange die türkische Armee mit islamistischen Schergen gemeinsam marschiert ist dort bestimmt die Bereitschaft zu verkaufen.

"Will Waffenlieferungen einschränken"?

Will, wird er aber nicht, denn sonst rasselt der (kleine König) Erdogan ja wieder mit dem Flüchtlingssäbel und das geht ja gar nicht weil sich unsere Regierung in seine Hand begeben hat.

Fragen

Wenn die YPG/PYD nichts mit der PKK zu tun hat, warum hatten die schon bei der Operation Olivenzweig damit drohen können die Kämpfe auf türkische Städte zu verlagern? Wie soll das gehen? Wer kann der Türkei garantieren, das die der PKK keine logistische und sonstige Hilfe bei Terroranschlägen der PKK behilflich sein werden? Warum sehen die den Gründer der PKK Terror Organisation als Anführer, wenn die nichts mit der PKK zu tun haben sollen?

Eingeschenkt

Also einschränken will man die Waffenexporte , war davor der beste Kunde..
War auch gar nicht zu erwarten das der Herr Erdogan diese Waffen auch benutzen will?
Ansonsten ist man besorgt und ruft zur Mäßigung auf - wenn der Herr Erdogan aber sich nicht mäßigen will? Was dann?
Ich nenne es politisches Versagen, schlechte Menschenkenntnis und die Reaktion auf das Verbrechen der Türkei ist erbärmlich.

Dafür ist es zu spät.

Das hat im Hinblick auf die türkischen Konflikte keine Auswirkungen. Die Türkei ist hochgerüstet, hat auf diesen Tag, diesen Konflikt hingearbeitet: Einen Krieg gegen die PKK, nicht für eine Schutzzone.
Und der Verlust eines Rüstungslieferanten stellt wohl das kleinste Problem dar ... es gibt genug von ihnen. Die Maßnahme deutscher Seite ist also eher populistischer Natur.

Geplänkel

Wieder einmal wird deutlich, was für eine Heuchelei die westliche Politik ist - Werte? welche Werte? Ein Staat der diesem Club angehört, ob er Türkei, Saudi Arabien, Israel oder wie auch immer heißt, hat alle Freiheiten und braucht nichts zu befürchten, außer diplomatischem Geplänkel "er solle doch bitte" wird er als auslösende Kriegspartei nichts zu befürchten haben, von Sanktionen ganz zu schweigen. Er wird zuerst mit den für diesen Krieg erforderlichen Waffen vollgestopft um dann bei Ausbruch desselben mit einer kleinen Einschränkung der Lieferungen bedacht zu werden, was von der deutschen Politik (sh.Außenminister) als ein Vorgehen gegen den Angriffskrieg der Türkei auf Syrien verkauft wird. Eine Außenpolitik der Unterschiede zwischen Freunden die alles dürfen, und Solchen die schon verdächtig sind wenn sie Luft holen.

Heuchelei

Man wuste es vorher wozu die Waffen dienen.
Um Menschen zu toeten.
Und die Regierung ist daran Mitschuld.
Denn Sie haben daran durch Steuern mitverdient.

Freundliche Gruesse
aus Afrika

@naiver Positivdenker

Im Gegensatz zu Ägypten oder Saudi Arabien wurde Herr Erdogan unter OSZE Beobachtung gewählt. Wie kommt man da auf Begriff König? Lust, die Laune oder nur Wunschdenken?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Offensive in Nordsyrien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/143744/tuerkischer-militaereinsatz-profiti...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: