Ihre Meinung zu: USA drohen Türkei wegen Nordsyrien-Offensive mit Sanktionen

11. Oktober 2019 - 20:03 Uhr

Die USA bereiten wegen des Einmarschs der Türkei in Nordsyrien harte Sanktionen gegen Ankara vor, wollen sie aber vorerst nicht in Kraft setzen. Mehrere andere Länder stoppten bereits ihre Rüstungslieferungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.88889
Durchschnitt: 2.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

man glaubt es kaum

gelegentlich haben sogar die USA sinnvolle Vorschläge
man sollte sich glatt anschliessen

Die tapferen Kurden sterben

Die tapferen Kurden sterben seit gestern und die EU will nächste Woche mal darüber beraten...
Politics at its best!

Mehrere andere Länder stoppten bereits ihre Rüstungslieferungen.

wir auch ?

Trump ist besorgt

Ach, nee, erst den Weg freimachen und dann erstaunt sein über das Ergebnis.
Ich glaube langsam, dass Trump doch nicht so genial und intelligent ist.
Vielleicht hat er auch nur schlechte Berater oder er hört nicht mehr gut.

Trauerspiel

Sanktionen werden wie alle Sanktionen weltweit, die untersten Schichten einer jeden Bevölkerung treffen. In diesem konkreten Fall sollen sie davon ablenken, dass die USA es waren, die den völkerrechtswidrigen Angriff der Türkei auf Syrien erst ermöglicht haben. Menschen sterben, hundertausende sind auf der Flucht - das sind die Menschen in deren Schuld die USA stehen, die Sanktionen sollen das nur verdecken. Sichtbar wird aber auch, dass die Benamsung der USA als Weltpolizist nie den Kern getroffen hat, denn immer nur waren egoistische Überlegungen der Auslöser us-amerikanischer Politik. Die Nato und deren Generalsekretär am Gängelband amerikanischer Interessen reagieren denn auch auf die türkische Agression recht zögerlich und zeigen was sie sind, eine Organisation auf die außer den USA niemand einen Einfluss hat. Die Europäer werden wieder einmal blamiert, sind hilflos wie immer - ein Trauerspiel!

Natürlich

Wird von Seiten der EU gewartet und dann kann man nix mehr machen außer Erdogans Konten zu füllen um eine humane kriese zu stoppen.Man merkt ,dass ich keine gute Meinung über unsere Politik habe ,kommt von Erfahrung? Wird Merkel wieder mit ihm Hinterzimmer abkommen treffen wie schon einmal?

Sanktionen

Der Tourismus, ist eine große Einnahmequelle, für die Türkei. Wer sich mit den Angegriffenen, also auch Frauen und Kindern, solidarisieren möchte, die jetzt vor den Bombern und Panzern, flüchten müssen, sollte sich in Zukunft, doch ein anderes Urlaubsland aussuchen!

Und

was macht die Merkel - Regierung?? Man hört garnichts!

Richtig, genau so!

Die Türkei ist NATO-Partner, ja, aber: solange sie sich nicht den moralischen und humanitären Grundsätzen der NATO-Partner stellt, ist sie ein 'Outlaw' innerhalb der NATO.
Jeder kann seinen Feind als Terroristen einstufen - deswegen muss er das objektiv noch lange nicht sein. Die Kurden sind ein eigenes Volk, die Türken eigentlich nicht, denn die Kurden sind deren Bestandteil. Die Einstufung sämtlicher Kurden als Terroristen ist ungefähr so absurd, wie jeden (!) Ossi als Nazi einzustufen.
Erdogan muss weg! Das wissen auch weit mehr Türken, als sie das auszusprechen wagen. Wie auch immer: Türkei in der EU: NOGO!!!

Wie grausam Trumps

Wie grausam Trumps Argumentation ist: nicht ein IS-kämpfer dürfe entkommen... Kein Wort über tote Kinder, Frauen und Männer unter den Zivilisten, kein Wort zu hunderttausend flüchtenden Menschen.
Und Erdogan sagt unverhüllt und unverblümt, dass er seinen Angriffskrieg gegen die Kurden fortsetzen wird - im Wissen, dass er auch die EU durch den Flüchtlingsdeal politisch geknebelt hat.
Und wenn man daran denkt, dass er in einer 30km tief ins Land gehenden "Zone" geflüchtete syrische Menschen zwangsansiedeln will, die ganz woanders ihre Heimat haben/hatten, braucht man kein großer Prophet zu sein, dass hier auf Jahrzehnte ein neues Krisen- und Kriegsgebiet geschaffen wird, von der Menschenrechtsverletzung und Menschenverachtung dieser Zwangsansiedlungen ganz zu schweigen.

Türkei muss Fakten schaffen

3,5 Millionen Syrer genießen momentan die Gastfreundschaft der Türkei. Es ist völlig klar, daß dies nicht für die Ewigkeit sein kann. Die türkische Offensive eröffnet nun die Möglichkeit dass die Syrer in Syrien, aber unter türkischem Schutz angesiedelt werden können. Was ist die Alternative? Dass die Türkei die syrischen Migranten bis zum Nimmerlein's Tag beherbergt oder weiter nach Europa schickt?
Wir im Westen verstehen ohnehin kaum, was in dieser Kulturregion gespielt wird, deshalb mein Credo :erstmal "Ball flach halten und genau beobachten".

Stopt Rüstungsexporte

Auch aus Deutschland. Dieser Despot ist nicht mehr zurechnungsfähig. Er ist von blankem Hass getrieben. Wie kann man so jemanden auch nur im geringsten Unterstützen?

Eigenmächtig einmarschieren und dann den Bündnisfall ausrufen. Gehts noch?

Sanktionen????

Ist ja mal wieder Typisch USA bzw. Europa. Selber können Sie sich alles erlauben, alle anderen Länder müssen gehorchen. Oder sie werden Wirtschaftlich in die Knie gezogen. Wenn es um eigene Kriege geht werden solche Staaten überhört, machen diese dasselbe nach werden Sie verhöhnt!!!
Sorry anstatt gemeinsam gegen Terror vorzugehen werden die die das tun bestraft.

Dan gehen die zu den Russen

Die EU hat garkeine effektiven Druckmittel, weil sich die EU zu weit von der Türkei abgewendet hat. Druck erzeugt Gegendruck und das wird den Russen zugutekommen.

USA droht

Erdogan maschiert und schießt, USA droht. Wer glaubt das sich Erdogan durch die Drohnungen einschüchteren oder sogar aufhalten läßt lebt in einem Land jenseits der Realität.

Bis wie weit lässt Amerika die Türkei gewähren.

Bis ein 50 KM Grenzstreifen, bis 100 KM, bis zu den Ölfelder im Nordosten Syriens oder bis zur Iranische Grenze. Und wieviel Flüchtlinge lässt man zu. Und wieviel zivile Versorgungseinrichtungen dürfen vernichtet werden, wie Wasserpumpstationen, Krankenhäuser, Stromerzeugung, Kommunale Einrichtungen, Versorgungsläger. Und über allem wieviel Tote und Verwundete lässt man gewähren.
Da müssen die Türkei und Amerika sich fragen lassen `Wo ist da der Unterschied zu dem Regime in Syrien`.

@22:50 zöpfchen

"Ball flachhalten"? Bei hunderttausend neu geflüchteten Menschen jetzt schon nach drei Tagen Angriffskrieg? Bei geplanten völkerrechtswidrigen Zwangsansiedlungen?
Das ist nicht Ihr Ernst, oder?

at korhan

1. Die Kurden haben die IS-Terroristen bekämpft - zusammen mit anderen Staaten - gemeinsam gegen den Terror geht man schon vor.
2. Die Türkei hat den IS stets wohlwollend gewähren lassen und läßt die Gefangenen IS-Kämpfer vermutlich frei.
3. Die Kurden sind Helden. Ich wünsche Ihnen das Beste.

22:35, tias

>>Natürlich
Wird von Seiten der EU gewartet und dann kann man nix mehr machen außer Erdogans Konten zu füllen um eine humane kriese zu stoppen.Man merkt ,dass ich keine gute Meinung über unsere Politik habe ,kommt von Erfahrung? Wird Merkel wieder mit ihm Hinterzimmer abkommen treffen wie schon einmal?<<

War kein Hinterzimmerabkommen.

Merkel agierte offiziell im Auftrag der EU im Vorderzimmer.

Womit droht der Türkeitrump eigentlich? Will er jetzt ein paar Millionen Menschen in Trab versetzen? Als Karawane oder so was?

Ich kann das alles noch nicht so richtig fassen. Was für ein ungeheures Desaster der Weltpolitik.

22:45, Veto

>>Erdogan muss weg! Das wissen auch weit mehr Türken, als sie das auszusprechen wagen. Wie auch immer: Türkei in der EU: NOGO!!!<<

Wenn Sie "Türkei" durch "Erdogan" ersetzen würden, dann könnte ich Ihnen beipflichten.

Nur gerede

Leider nur leere Worte. Warum wird nicht sofort was zum schutz der Kurden unternommen. Sollen wir warten bis vollendete Tatsachen geschaffen worden sind und viele Menschen tot sind.

Lächerlich.

Es geht um Leib und Körper für die Türkei. Nicht ums Geld.

22:50, zöpfchen

>>Wir im Westen verstehen ohnehin kaum, was in dieser Kulturregion gespielt wird, deshalb mein Credo :erstmal "Ball flach halten und genau beobachten".<<

Bitte sprechen Sie nur für sich. Andere hier im Westen verstehen mehr als Sie sich offenkundig vorstellen können. Beziehungsweise wollen.

Wer droht eigentlich...

den USA mit Sanktionen, wenn diese mal so ganz nebenbei irgendwo einmarschieren? Die Beantwortung der Frage sollte eigentlich die nächsten 50 Jahre ausfüllen. (oder hat schon jemand die Antwort gefunden, was die USA eigentlich in Syrien zu suchen hat?)
Apropos Antwort. Nach dem gestrigen Urteil des BuVerfGer stellt sich die weitere Frage an Deutschland. Wie will die Bundesregierung jetzt eigentlich reagieren, wenn sich andere "Staatenbündnisse" auch mal einfallen lassen, in anderen Ländern plötzlich Terroristen zu bekämpfen. Nach Auffassung des VerfGer ist ja dazu nicht einmal die Zustimmung des betreffenden Landes mehr notwendig. Man wagt ja gar nicht, eine Voraussage für bestimmte Regionen zu treffen.

Mit Sanktionen verhindert man

Mit Sanktionen verhindert man nicht Tod und Vertreibung in Nordsyrien. Erdogan ist sicher sehr beeindruckt ob der Ankündigung der EU. Eine wirksame Lösung wäre eine internationale „Friedenstruppe“ gewesen, eine, die in Nordsyrien für Sicherheit sorgt. Aber das war anscheinend nicht gewollt.
MfG

23:02, Mandrox

>>Erdogan maschiert und schießt, USA droht. Wer glaubt das sich Erdogan durch die Drohnungen einschüchteren oder sogar aufhalten läßt lebt in einem Land jenseits der Realität.<<

Auf jeden Fall nicht in einem Land der Erdoganrealität. Da wird nämlich eins, beziehungsweise ein Teil von einem, gerade in Schutt und Asche gelegt. Weiß er wirklich nicht, daß er bei diesen Menschen dort ein größerer Buhmann als Öcalan ist? Oder ist ihm das egal, weil die Menschen ihm egal sind?

Eine Schade

Eine Schande ist das was sich unsere Regierung erlaubt. Zusehen wie Erduan das Völkerrecht bricht und gleichzeitig den Diktator mit unseren Steuergeldern stützen.
Helft endlich den Kurden.

Es ist eine Schande für Deutschland,

dass unsere Regierung zu dem Einmarsch der Türkei in Syrien schweigt, statt scharfe Sanktionen, zusammen mit der EU, zu beschließen. Ich kann mich kaum daran erinnern, so schlecht vertreten zu werden, wie unter dieser Regierung.

23:01 von Kul

Die EU kann die Aktionen der türkischen Regierung als Verbrechen verurteilen, wirtschaftliche Sanktionen verhängen, alle Vermögen der AKP Politiker einfrieren und sollte Erdogan weiter drohen, dies als Kriegserklärung gegen die gesamte EU werten und ihn in seinem Kalifat festsetzen, bis die eigene Bevölkerung merkt, was dieser Verrückte angerichtet hat. Die AKP hat die ISIS unterstützt und trägt jetzt dazu bei, das ihre Kämpfer wieder frei kommen um weiter zu morden. Ein größeres Verbrechen kann man kaum anrichten. Jeder Türke sollte sich bewusst werden, dass eine Unterstützung Erdogans sich irgendwann rechen wird. Jeder bekommt, früher oder später, seine gerechte Strafe!!

Thanks

Gut so USA! Die einzige Lösung ist die Invasion zu stoppen.

Die Türkei hat den Bogen überspannt.

@ Bernd39

„(oder hat schon jemand die Antwort gefunden, was die USA eigentlich in Syrien zu suchen hat?)“

Diese Fragen müssten sie dem Friedensnobelpreisträger B.O. aus den U.S.A. stellen. Der war oberster Befehlshaber zum Zeitpunkt des Einmarsches

Meiner Meinung nach...

Zieht die Türkei das durch!
Zu bewerten ist das für uns garnicht!
Die EU incl. Deutschland ist hilflos und handlungsunfähig,
Das ist jedoch nichts Neues!
Ob die Türkei die syrischen Kurden bombardiert, die Saudis die Huthis alles das scheint heute straffrei möglich!
Ausser es betrifft die Russen!
Tut mir leid, ich denke das uns das auch betrifft,
Jeder Konflikt vermindert unsere Exporte.
Darüber spricht man nicht!

Eigentlich müsste man den

Eigentlich müsste man den Kurden militärisch beistehen.. USA EU Russen Syrien Iran

Sanktionen

Bis die EU die ersten Sanktionen beschlossen hat sind wahrscheinlich schon hunderte oder tausende Menschen tot.

@Korhan - 22:54

"Sorry anstatt gemeinsam gegen Terror vorzugehen werden die die das tun bestraft."

Und Sie meinen, so wie Erdogan jetzt vorgeht bekämpft man Terror?

Ich denke eher, so züchtet man Terror.

Das beginnt damit, dass durch die türkische Militär-Offensive inhaftierte IS-Kämpfer wieder auf freiem Fuß sind und die Kurden in Anbetracht der Opfer Vergeltung schwören werden. Oder glauben Sie, dass die von Erdogans Attacke so beeindruckt sind, ab jetzt ihre Ambitionen für einen freien Kurdenstaat ein für allemal aufzugeben?

Militärisch ist Erdogan den YPG-Kämpfern sehr wohl überlegen. Doch das Nachspiel dieser "Quell des Friedens-Offensive" - wird permanente Terrorgefahr für die Türkei bedeuten.
Dabei gab es mal Friedensverhandlungen zwischen den Kurden und der Türkei. Aber das hat sich Herr E. nun gründlich versaut.

23:22 von Hamit

De Türkei ging es lange gut, bis Erdogan anfing, in einem Anfall von Verfolgungswahn, überall Terroristen zu sehen. Das bittere daran, dass viele diesen Lügen glauben schenken und plötzlich auch überall Feinde sehen. Ich nenne es selbstverwirklichende Prophezeihung, wenn man aus einem Wahn heraus, wie ein tollwütiger Hund alle um sich angreift. Dann darf man sich nicht wundern, wenn sich Betroffene sich gegen die Türkei stellen. Die AKP wird zum Totengräber des Friedens und dafür bekommen sie ihre Quittung, früher oder später! Später wäre schlecht, denn mit jedem Tag sterben mehr unschuldige Menschen!

Defender411

Eine Schande!!
Nicht für Deutschland sondern für"unsere" unfähigen Politiker und deren Wählern.

Darstellung: