Ihre Meinung zu: Ukraine-Affäre: Zweiter Whistleblower meldet sich

6. Oktober 2019 - 17:31 Uhr

Der Whistleblower, der die Ukraine-Affäre in den USA in Gang brachte, ist offenbar nicht allein. Ein zweiter Informant habe sich an die Behörden gewandt und sei bereits befragt worden, teilte sein Anwalt mit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Geschwindigkeit, ...

... mit welcher Trump seine Fehltritte, Lügen, Beschimpfungen vorantreibt, ist wirklich bemerkenswert. Genauso wie die Tatsache, dass es inzwischen so viele geworden sind, dass ich den Überblick verloren habe. Aber ich erinnere mich noch, dass es insgesamt wenigstens hundert waren, derentwegen andere Leute schon längst hätten zurücktreten müssen. Was, bitte, muss dieser Mann noch tun, damit er wirklich vom Hof gejagt wird ...?!

Jetzt wird's langsam ...

spannend. Mal schon Bier und Chips bereit stellen. Der Todeskampf des stabilsten Genies aller Zeiten hat wohl begonnen. Ich hoffe niemand lässt ihn an den "Football".

"Neue, brisante Nachrichten"???

Ich warte noch immer auf die alten brisanten Nachrichten!
Es ist langsam wohl wirklich genug, dass immer wieder eine neue Sau durch die deutsche Öffentlichkeit getrieben werden soll, um von den Problemen Deutschlands und der EU abzulenken!
Armes Deutschland!

Ukraine-Affäre

***Zugleich hatte er den ersten Whistleblower als "Spion" gebrandmarkt und auf bei einer privaten Veranstaltung darauf verwiesen, dass man früher mit Verrat "ein bisschen anders" umgegangen sei als heute.***

DT benutzt den Begriff des Verrats. Ein Verrat ist eine durch Vertrauensbruch offenbarte Aussage, die der Verräter für wahr hält. Daher scheint an der ganzen Sache was dran zu sein. DT hätte ja auch von Lüge sprechen können, aber so ...

Gruß Hador

Anwalt Mark Raid:

Die Person wisse aus erster Hand über einige der Vorgänge Bescheid.

Trump:
Informationen aus zweiter Hand.

Einer von beiden kann nicht bis 2 zählen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass dies auf einen Rechtsanwalt zutrifft, ist äußerst gering.

2 Whistleblower

Donnerwetter !

Das ist ja einer mehr, als Nixon hatte.

Trump ist damit sozusagen der erste President der im Duett verpfiffen wird.

Da hat Mr. Trump was neues, um damit zu prahlen.

Gruß, zopf.

Trump - ein Präsident arbeitet gegen die Verfassung

Der "Emolument-Paragraph" der US-Verfassung verbietet es einem Regierungsmitglied, "Vergünstigungen" aus dem Ausland zum eigenen Vorteil anzunehmen.

Das "do me a favor..." von Trump, also die Bitte um einen Gefallen (der Teil eines "quid pro quo" ist) an Selenskij, um persönliche Vorteile im Wahlkampf gegen einen Konkurrenten zu erhalten, verstößt gegen dieses Verfassungsgebot.

Schon die bisherige Aktenlage hat klare Hinweise auf diesen Verstoß gegegeben. Ein weiterer Mitarbeiter, der Zeuge einer solchen Konversation wurde, bestärkt nur die von dem Inspector General Michael Atkinson als "gravierend" eingestufte Sachlage. Das Thema bearf einer eingehenden Untersuchung.

Für den soziopathischen US Deep State...

...muss es derzeit ja geradezu eine Zeit der unerträglichen Folter sein, einen Präsidenten zu haben, der so gar keine Anstalten macht...Umstürze in unwilligen oder aufmüpfigen Vasallenstaaten, verdeckte Waffengänge oder gar völkerrechtswidrige Kriege anzuzetteln.

Nichts, es will einfach keinerlei unrechtmäßige Gewalt von Trump ausgehen.
Eine USA die sich nicht im Kriege befindet, einfach undenkbar.

Trump will keinen Krieg in der Ukraine und Selenskyj noch viel weniger.

Wenn Trump und Selenskyj im Amt blieben, entstünden gar noch Einigung mit Moskau, Befriedung, Stabilität und in Jahren Aufbau und Wirtschaftswachstum.

Nicht auszudenken...

Der Raubzug der USA darf nicht in Donezk enden. All die vielen Milliarden Dollar verschwendet, die viele vertane Zeit im "Puppenhaus" Kiew,...einfach furchtbar.

Donald Trump war und ist für den Weltfrieden die weit, weit bessere Variante als eine kriegslüsterne Hillary Clinton und ihre "Helfer".

Wen kuemmerts

wieviele Whislteblowers noch aus ihren Löchern kommen? Trump hat das Transscript in voller Länge veröffentlicht. Jeder kann es lesen, wenn man dann lesen kann.

Was soll`s?

Wird eh wieder im Sand verlaufen, wie alle anderen Versuche "den besten Präsidenten der Welt" aus dem Amt jagen zu wollen.
In den USA ticken die Uhren anders, da kann sich ein Präsident fast alles erlauben, wenn er eine Mehrheit in einem der beiden Häuser hat.
Die Demokraten können nur eines machen, um Trump bei der nächsten Wahl zu verhindern: sie brauchen einen Gegenkandidaten wie Obama, Kennedy, Reagan - eben Leute mit Charisma und einigermaßen unangreifberer Vergangenheit.
Mit gesundem Menschenverstand ist das alles in den USA nur schwer zu begreifen.

@ 18:46 von Thomas D.

Zitat: "Was, bitte, muss dieser Mann noch tun, damit er wirklich vom Hof gejagt wird ...?!"

Nun, nach dieser Aussage kann Trump wohl machen was er will.
Zitat: "Der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, machte dagegen deutlich, dass er das Amtsenthebnungsverfahren im Senat stoppen werde. Unter seiner Führung werde der Senat eine Brandmauer gegen Versuche einer Absetzung Trumps sein, sagte er."

Die GOP hat wohl beschloßen für den Machterhalt allen Anstand fahren zu lassen.

Gruß, zopf.

ein zweiter Whistleblower?

Der zweite Whistleblower soll nun aussagen, weil der erste Whistleblower seine Informationen nur aus zweiter Hand vom Hören sagen erlangt haben soll? (CNN)

Das erscheint mir wenig glaubwürdig zu sein.

Angemerkt wird, dass der erste Whistleblower nachweislich ein aktives Parteimitglied der US demokratischen Partei ist.
Mit dessen Veröffentlichung seiner Beschwerde wurde der US Wahlkampf eröffnet, just i dem Augenblick wo Biden als Präsidentschaftskandidat gekürt wurde.
Glücklicherweise gibt es Zeugen für das Telefonat zwischen Trump und Selinski.
Außenminister Pompeo und der Vicepresident Pence.

Aber schauen wir mal, was es Neues zu berichten gibt.

Die Republikaner scheinen all

Die Republikaner scheinen all die demokratischen und rechtsstaatlichen Werte, welche die USA groß gemacht haben, zu opfern, um des puren Machterhalts willen. Sie geben in diesen Tagen ein jämmerliches Bild ab.

18:46 von Thomas D.

Was, bitte, muss dieser Mann noch tun, damit er wirklich vom Hof gejagt wird ...?!

Hier sei die Frage erlaubt, wer bitteschön soll ihn vom Hof jagen.

@Thomas D.

Ich vermisse in Ihrem emotionalen Kommentar jegliche konkrete Fakten.
Sie sind halt dem Narrativ der TS und anderen Medien aufgesessen.

Zweiter Whistleblower

Ich empfinde es als nicht wirklich nachvollziehbar , wieso das Interesse und die Unterstützung für die Whistleblowers
in diesem Fall so eindeutig und inbrünstig sind, im Falle der Whistleblowers Snowden und Assange jedoch nicht erkennbar ist. Im Gegenteil Medien und die EU und die Demokraten haben keine Probleme damit dass den beiden Letzteren kein Asyl in irgendeinem Land der Werte-Union EU gewährt wird und, dass sie an die USA zwecks Bestrafung ausgeliefert werden sollen. Das ist traurig und es demoliert die Demokratie und macht die Unterstützung letztendlich auch verdächtig und sicher schadet dieses Verhaltensmuster dem Glauben an die Institutionen Politik und Presse geleichermaßen.

18:46 von Thomas D.

Was, bitte, muss dieser Mann noch tun, damit er wirklich vom Hof gejagt wird ...?!
.
das Vertrauen und die Sympathie seiner Unterstützer verlieren
und ich hege den stillen Verdacht da sind noch viele die den cool finden
glatt nochmals zum Präsidenten wählen

Ok....

...doppelt gemoppelt hält besser.

Ich habe jedoch kein gutes Gefühl bei der Art, wie die „Demokraten“ Trump beseitigen wollen.

Denn der Druck, der ausgeübt wird, kann bei ihm Kurzschlussreaktionen auslösen.
Der Mann hat immerhin den Atomkoffer dabei.... und kann zumindest versuchen, damit Schaden auszulösen, wenn ihm kein anderer Ausweg mehr bleibt.

Wahlen wären eigentlich das bessere Mittel.
Insbesondere wenn seine Niederlage katastrophal ist.

Mit dem aktuellen Vorgehen drücken die Demokraten aus :
Wir haben Befürchtungen, das wir es über Wahlen nicht schaffen.

Das Impeachment kann auch andere Nachteile haben...
Es kann bei den Republikanern den Wunsch nach Rache nähren.

Der dann ausgelebt wird, wenn leicht angreifbare Kandidaten wie Biden an die Macht kommen.

Der kürzeste Weg ist hier Wahlmöglichkeit nicht der Beste....

Der Präsident der Vereinigten Staaten beschimpft einen ...

... US-Senator - in dem Fall Mitt Romney - als "aufgeblasenen A*sch". Diese niedrigste Gossensprache kommt nicht zum ersten Mal zur Anwendung. Sie ist Teil eines Persönlichkeitsprofils, das unter Druck ungeschminkt an die Oberfläche kommt.

Trump kommt nicht nur nicht mit Kritik zurecht sondern teilt in Freund und Feind ein, wobei zu letzterer Kategorie jeder zählt, der ihm nicht blindlings huldigt.

Zum "running gag" wird diese Farce noch dadurch, dass Trump für Romney ein "Impeachment" empfiehlt.

Viele Zuschauer dieser "House of Trump" Show fragen sich mittlerweile, ob das nicht einfach eine Soap ist, die endet, wenn das Licht angeht. Das ist eher nicht zu erwarten.

Verwunderlich, dann aber auch wieder nicht

Hier wird permanent über D.Trump und seine 'Verfehlungen' berichtet. Den Inhalt des Gespraechs mit dem Ukr. Präsidenten kann man nachlesen. Das tun allerdings nur die Wenigsten. Denn Fakten trüben bekanntlich den Blick fuer das Wesentliche!
Aber ich vermisse bei der TS -im Sinne einer objektiven Berichterstattung- jegliche Meldung ueber Biden und seinen Sohn, beide nachweislich korrupt (nicht nur Ukraine/China). Oder das jüngste Lügengespinst von Adam Schiff. Schade.
Pelosi weiss genau warum sie die Impeachment Untersuchung nicht vors Parliament bringt. Denn sie wird eine Blamage erleben, und alle die dafür stimmten wuerden namentlich erfasst. Schlecht fuer die Wiederwahl in 2020.

Amtenthebungsverfahren wird wohl nix

Aber vielleicht stellen die Reps einen anderen Kandidaten auf. Ansonsten befürchte ich, müssen wir das Trauerspiel bis zum bitteren Ende ertragen.

Witzbold Trump

Es ist schon witzig, wie sich ein des mehrfachen Lügens überführter Mensch, der offensichtlich zudem noch provoziert, pöbelt, schikaniert, drangsaliert, erniedrigt als Präsident der USA hält. Sind die US-Amerikaner alle so gutgläubig dumm, dass sie diesen Despoten nicht durchschauen?
Dieser Mann ist gefährlich für die ganze Welt, hoffentlich erkennen das die Menschen über'n große Teich auch ... irgendwann.
Bei all der Kritik an Trump kommt mir ein Gedanke - ist bei uns nicht auch so? Politiker verprechen, lügen, prophezeien, winden sich, ... andere Adjektive, im Kern aber gleich, oder?

rer Truman Welt

Trump wird weiter wüten und mit allen Provokationen versuchen Verwirrung zu stiften und abzulenken von dem Hauptthema. Es sind Nebelkerzen. Dieses Handwerk beherrscht er meisterlich, rein instinktiv. Das andere Mittel, welches er seit Jahrzehnten einsetzt sind Klagen. Er überzieht seine Gegner mit unzähligen Klagen und hat damit finanziell schon so manche Gegner ruiniert. Das ist der Grund, weshalb er sich so viel mehr leisten kann als jeder andere. Er droht legal. Wer sich mit ihm anlegt, findet nie mehr Ruhe, weil Klage nach Klage eintrifft. Das riskieren nur sehr wenige. Deshalb läuft er herum und verbreitet Dutzende Lügen täglich, wie die amerikanische Presse beweist, beschuldigt, behauptet und verleumdet ohne jegliche Konsequenz fürchten zu müssen.
Vor diesem Hintergrund hätte ich einen Verbesserungsvorschlag für die amerikanische Gerichtsbarkeit: wer klagt, muss persönlich bei jeder Verhandlung anwesend sein. Dann gäbe es keine Dutzenden Klagen eines Klägers mehr!

Der Mehrheitsführer im US-Senat erklärt öffentlich ...

... dass er seiner parlamentarischen Pflicht zur Anwendung eines Untersuchungsauftrags durch das Repräsentantenhaus nicht nachhaltig nochzukommen gedenkt, falls ein solches bei ihm eingeht.

Mit anderen Worten: Mitch McConnel bekennt vor der Öffentlichkeit den US-Senat von einem Verfassungsorgan zu einem parteiischen Instrument umzufunktionieren, um seinen Parteifreund Trump gegen Untersuchungen abzuschirmen.

Das Ansehen des Kongresses hat in der Vergangenheit durch diese Art von Komplizenschaft schon Schaden genommen. Diese Scharade potenziert das noch.

Es läuft alles nach seinem Plan: Unschön aber genial.

Trump begeht absichtlich diese kleinen Rechtsbrüche am laufenden Band um seine politischen Gegner zu empören und zu radikalisieren. Und sie tappen wie erwartet in seine Falle. Wegen des Linksrucks seiner Gegner wird er die Wahl nächstes Jahr höchstwahrscheinlich gewinnen.

Die Gewaltenteilung in den USA verhindert jedoch, dass ein*e Regierungschef*in ohne Folgen große Rechtsbrüche begehen kann. Also ist es egal was Trump will oder nicht will, es werden bis zum Ende seiner Amtszeit 2025 keine gefährlichen Situationen eintreten.

"neue" Informationen?

Wenn man die bisherigen Informationen zusammenträgt, müssen zahlreiche Leute bei dem Telefonat anwesend gewesen sein. Mehrere sollen sich bereits an Whistleblower 1 gewandt und die Sache damit ins Rollen gebracht haben.

Mir stellt sich nun die Frage, welche "neuen, brisanten Nachrichten" Whistleblower 2 haben könnte und wo diese herkommen sollten. Schließlich gab es ja nur ein Telefonat.

Trump auf dem absteigenden Ast

Immer mehr Republikanische Senatoren sind bereit Trump fallen zu lassen. Laut Jeff Flake, Mitt Romney und Susan Collins sind es um die 35 Senatoren. Es wird eng für Donald Trump und die Leute die ihn verteidigen werden auch von Tag zu Tag weniger. Auch ist inzwischen glasklar deutlich und von mehreren republikanischen Politikern bestätigt, dass einen ausländischen Präsidenten um Hilfe zu Bitten gegen einen politischen Kontrahenten vor Wahlen eine Straftat ist und Trump hat diese mehrfach begangen.
Trump glaubt wohl er kommt damit durch und es sieht mehr und mehr danach aus, dass er sich aufs Glatteis begiebt und nicht so viele Unterstützer unter den Republikanern im Senat hat wie er glaubt.

Es ist schon ...

... en Stück aus dem Tollhaus, möchte man angesichts des Verhaltens des aktuellen Präsidenten der Vereinigten Staaten sagen. Erst Recht, wenn man sich an frühere Präsidenten erinnert (die meine beginnt blass mit Richard Nixon). Dass man sich in den USA nicht in Grund und Boden schämt und den Herrn mit gefrorenem Lächeln und einem mehr gehusteten als gesagten "Danke für Ihre Bemühungen" aus dem Oval Office in ärztliche Behandlung übergibt, sich stattdessen der Mehrheitsführer im Senat wie Gandalf hinstellt und dem Demokratenungeheuer "Du kommst nicht vorbei" entgegenbrüllt, kann nur einen Grund haben. Trumps Verbleiben im Amt nützt irgendjemand. Nicht ihm selber, sondern anderen. Seiner Partei, natürlich, aber auch Herrn Putin, der seelenruhig zuschauen kann, wie die Amerikaner sich mit sich selber beschäftigen. Und wie ihre Regierung sämtliche Integrität und Glaubwürdigkeit verliert. Im US-Stall gackern die Hühner, während andere woanders Eier legen.

Hier aus n-tv dass der zweite Informant bereit ist auszusagen

Außerdem ist dieser zweite Whistleblower auch bereit gegen Trump auszusagen:

https://tinyurl.com/y5plauax
n-tv.de: Zweiter Informant will gegen Trump aussagen (Sonntag, 06. Oktober 2019)

US-Präsident Trump schäumt bereits: Nun ist ein zweiter Informant bereit, in der Ukraine-Affäre gegen den Staatschef auszusagen. Anders als der erste Whistleblower hat er nach Angaben seines Anwalts Erkenntnisse aus erster Hand. Sie sollen noch detaillierter sein.

Ein zweiter Geheimdienst-Informant ist nach Angaben des Senders ABC News bereit, im Zuge der Ukraine-Affäre gegen US-Präsident Donald Trump auszusagen. Der Sender zitierte den Anwalt Mark Zaid, wonach dessen Mandant weitere Informationen über das Telefonat zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj habe. Zaid ist zugleich Anwalt des ersten Informanten, dessen Aussagen die Ukraine-Affäre ins Rollen gebracht hatten.

Damit ist Trump politisch tot.

Das der biden nicht ganz sauber ist..

Steht für mich aussr Frage.
Es ist kein Zufall dass sein Sohn einen hohen Posten bei einem ukrainischen Unternehmen bekommen hat nachdem was alles in der Ukraine passiert ist.
Vielleicht die Belohnung für das Engagement der USA.
Das der Trump das gerne geklärt haben möchte ist nicht verwerflich.
Man möchte Trump 'absägen" und das wollen nicht nur die Demokraten sondern auch einige andere Länder,insofern hat er mit seiner Aussage einer Verschwörung Recht.
Wer gegen die Globalisierung und fairen Handel ist hat schlechte Karten sogar ein Präsident.
Was er mit Venezuela ,Kuba und Iran macht ist schlicht falsch.
Aber wer weiss was die Demokraten getan hätten.Fakt ist das es mit diesem Handelsdefizit nicht weiter gehen konnte.

Geht's noch?

Seinen Parteifreund Romney bezeichnete Trump laut ZDF als "aufgeblasenen Arsch", den Whistleblower als Spion und Verräter.
Hierzulande hätte jeder Politiker spätestens einen Tag nach solchen Äußerungen seinen Hut nehmen müssen.
Aber Trump ist schließlich kein Politiker, denn davon versteht er nichts und das Wort Diplomatie kann er vermutlich nicht mal fehlerfrei aussprechen. Nicht mal ein "Geschäftsmann" ist er, allenfalls ein absolut skrupelloser und gerissener Geschäftemacher. Trump tut das was gut ist für Trump, sonst nichts. Sein ehemaliger Außenminister soll ihn einen Schwachkopf genannt haben. Spätestens jetzt ist man geneigt diesem Gerücht Glauben zu schenken.

Politik machen

Wann kommen die Amerikanischen Präsidenten denn noch zum Politik machen, die blockieren sich ja gegenseitig, bald sind ja wieder Wahlen und Obama war ja auch am Schluß nur eine „lame duck“

Ende einer Dienstfahrt

Wenn die neuerlichen Vorwürfe stimmen, war es das, Herr Trump. Mit einem Rücktritt können Sie das Schlimmste abwenden.

Tatsachen unnötig

Der Sprecher der Republikaner im Senat gibt sein Urteil bekannt, bevor das Verfahren richtig läuft - ein Urteil vor dem Prozess. Armes Amerika, es wird sehr lange dauern, bis seine ruinierte Reputation wiederhergestellt sein kann.

Jetzt nachsetzen

Die Demokraten müssen jetzt mit aller Macht nachsetzen und mit geballtem Parlamentsrecht alles ans Licht bringen.
Das ist ihr gutes Recht und ihr Wählerauftrag.

Trump am Ende

Damit dürfte Trump am Ende sein. Jetzt bin ich sicher, dass es gelaufen ist. Durch einen Rücktritt kann er sich die Schmach ersparen.

Identität geheim halten

Hoffentlich hält die Staatsanwaltschaft die Identität des Whistleblowers geheim. Trump hat nicht das Recht, der Staatsanwaltschaft Weisungen zu erteilen.

@Thomas D.

die frage ist aber auch, welche vorstellungen von moral seine wähler haben, die ihm all diese lügen, ausfälle durchgehen lassen? bemerkenswert daran: vor allem die super christlichen, die sonntag für sonntag in die kirche rennen und von sich sagen, sie würden nach der bibel leben, denen aufrichtigkeit und ehrlichkeit oberste gebote sein sollten, stehen fest hinter Trump. schon merkwürdig, oder?

warum der senat hinter Trump steht? ganz einfache antwort: sollte Trump nämlich aus dem amt gejagt werden, werden sie bei den nächsten wahlen ihren posten verlieren. das gefällt den lobbyisten, die in diesen senatoren wilige erfüllungsgehilfen einerseits nicht, andererseits ist es dieses kleben an der macht. aus purer loyalität zu Trump stimmt da keiner gegen das impeachment.

wirklich erstaunlich

@Thomas D. :
"Die Geschwindigkeit, ...

... mit welcher Trump seine Fehltritte, Lügen, Beschimpfungen vorantreibt, ist wirklich bemerkenswert."

Ich finde es auch sehr bemerkenswert, dass egal wie Trumps Gegner und die Medien berichten, Trump konnte man nicht stürzen.
Das Einzigste was die Medien erreichen ist ein Gähnen von immer mehr Menschen.
Es bleibt natürlich auch vieles hängen, so dass es auch viele Menschen gibt die Trump verteufeln.

@ Hador Goldscheitel

Es ist ja wohl kein Verrat, wenn ein Informant Tatsachen offenbart,die zeigen, dass der höchste Beamte gegen das Gesetz verstoßen hat.

Naja was haben denn die

Naja was haben denn die Demokraten und ihre Globalisten schon so alles vorgebracht.:
-
Stormy Daniels
Muller Report
Obstruction
Rassist
Trump Steuern
Ukraine
CIA Whistleblower 1

Und irgentwie hat sich dann immer herausgestellt das es nichts handfestes gab, und nun dieser -Whistleblower 2-, irgentwie ist das nur noch lächerlich und pathetisch was hier versucht wird dem Trump anzuhängen.

@Nachfrager - Checks and Balances

Trump wirft den Demokraten einen Staatsstreich for.
Nur diesen hat er selbst begangen.
Er setzt sich zu seinem eigenen Vorteil über alle Befugnisse hinweg, denn die macht hat nicht Trump sondern das Parlament.
Die Demokraten als Mehrheit im überwachenden Parlament müssen einschreiten, denn sonst wäre die Demokratie
in Amerika am Ende und Trump hätte wie einst in Deutschland die USA übernommen.

@smirker

Der Substanzlosigkeit Ihres Beitrags bleibt eigentlich nur zu entgegnen, dass die tagesschau schon immer Nachrichten aus aller Welt jenen aus Deutschland oder gar regionalen Nachrichten den Vorzug gegeben hat.

Schlicht deshalb, weil das nun mal ihr Job ist.

Mit getriebenen Säuen hat das nichts zu tun, sondern lediglich mit dem journalistischem Selbstverständnis, das man von den Profis der tagesschau zu Recht erwarten darf. Selbst dann - und ich möchte Ihnen gegenüber das nochmals deutlich herausstreichen: Selbst dann, wenn Ihre Auffassung vom Job der tagesschau eine andere sein sollte.

@kommentator_02 - Stille Post

19:00 von kommentator_02:
"[...] Einer von beiden kann nicht bis 2 zählen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies auf einen Rechtsanwalt zutrifft, ist äußerst gering."

Der Whistleblower beruft sich auf Informationen aus erster Hand und wer sich auf den Whistleblower beruft, nutzt Informationen aus zweiter Hand.

Insofern können beide Recht haben.

@make sense

Und nehmen wir mal an, dass Trumps Veröffentlichung nicht ganz den Tatsachen entspricht, sondern dass Trump die brisanten Stellen... ummm... vorher "entschärft" hätte... was wäre dann?

Es wäre, ob Sie es glauben oder nicht, tatsächlich nicht zum ersten Mal, dass Mr.Trump nachweislich nicht die Wahrheit gesagt hätte.

@ schaunwamal

Fakt ist das es mit diesem Handelsdefizit nicht weiter gehen konnte.

Wenn das Handelsbilanzdefizit wirklich das Problem der Amerikaner wäre, würden sie einfach weniger im Ausland einkaufen, und fertig. Die Strafzölle haben doch ganz andere Ursachen.

@make sense

veröffentlicht ja, aber sie haben es anscheinend immer noch nicht verstanden, was da drin steht. falls doch und sie darin nichts verwerfliches erkennen können, sollten sie ihr verständnis von recht und unrecht überprüfen.

20:18 von gestört aber geil

"" Damit dürfte Trump am Ende sein. Jetzt bin ich sicher, dass es gelaufen ist. Durch einen Rücktritt kann er sich die Schmach ersparen.""
#
Da bin ich mir noch nicht sicher.Er wird alles unternehmen um das abzustreiten. Ein Amtsenthebung Verfahren wird er durch die Mehrheit der Republikaner auch überstehen.

18:54, smirker

>>"Neue, brisante Nachrichten"???
Ich warte noch immer auf die alten brisanten Nachrichten!
Es ist langsam wohl wirklich genug, dass immer wieder eine neue Sau durch die deutsche Öffentlichkeit getrieben werden soll, um von den Problemen Deutschlands und der EU abzulenken!
Armes Deutschland!<<

Ach.

Sie meinen, deswegen die Trump-Festspiele in den USA?

Aber stimmt, Deutschland ist ja der Nabel der Welt, darum dreht sich auch die US-Innenpolitik um nichts Anderes.

Solche Machtmenschen treten niemals zurück

Wer jetzt glaubt dass Trump am Ende ist, liegt mit großer Sicherheit völlig falsch. Diese Art von Machtmenschen, mit dieser maßlosen Selbstüberschätzung und diesem völlig verkümmerten Unrechtbewusstseins, werden Rücktrittsgedanken niemals zulassen. Trump wird einen Kampf führen bis zum bitteren Ende, egal für WEN ! Das ist leider eine bittere Erkenntnis.

Wo genau liegt der Verstoß?

@ schaunwamal:

Das der Trump das gerne geklärt haben möchte ist nicht verwerflich.

Es geht ihn nichts an, die mögliche Korruption ist Sache der ukrainischen Behörden. Der Gesetzesverstoß kommt aber dann ins Spiel, wenn der Präsident mit der Sperrung staatlicher amerikanischer Zahlungen droht, um einem Herausforderer zu schaden. Das ist illegal und führt zur Amtsenthebung.

Der Senat wird ihn abwählen

@ suomalainen:

warum der senat hinter Trump steht? ganz einfache antwort: sollte Trump nämlich aus dem amt gejagt werden, werden sie bei den nächsten wahlen ihren posten verlieren.

Das war bei Nixon auch nicht anders, auch der hatte eine republikanische Mehrheit im Senat. Die Solidarität hört aber da auf, wo der Präsident das Recht verletzt. Nixon wäre abgesetzt worden, ist vorher aber selbst gegangen.

@Cosmopolitan_Citizen

Die Gossensprache kommt bei einfachen Amerikanern besser an als sie sich vorstellen können.

Bildungsbürgertum ist die Ausnahme.

Und auch bei den komplexeren Persönlichkeiten.
Wie zB einigen äusserst fähigen Ingenieuren, mit dem ich öfters zusammen arbeite.

Es verwundert mich immer, das westeuropäisches weltbürgerliches Publikum annimmt, das die eigenen Maßstäbe und Vorstellungen auch in einem derart fremden Land wie den USA gelten.

Zweiter Whistleblower

Der zweite Whitleblower ist der Anwalt des Ersten. Und das soll reichen?

"Am 06. Oktober 2019 um 19:12

"Am 06. Oktober 2019 um 19:12 von make sense
Wen kuemmerts

wieviele Whislteblowers noch aus ihren Löchern kommen? Trump hat das Transscript in voller Länge veröffentlicht. Jeder kann es lesen, wenn man dann lesen kann."

Dann empfehle ich Ihnen selbst zu lesen. Denn von Anfang an war bekannt dass Trump nur Auszüge aus dem Gespräch herausgegeben hat. Und wohl wichtige Fakten unterschlug, die ihn stürzen können.

19:15, Feo

>>Angemerkt wird, dass der erste Whistleblower nachweislich ein aktives Parteimitglied der US demokratischen Partei ist.
Mit dessen Veröffentlichung seiner Beschwerde wurde der US Wahlkampf eröffnet, just i dem Augenblick wo Biden als Präsidentschaftskandidat gekürt wurde.<<

Sie offenbaren hellseherische Fähigkeiten.

Niemand weiß, wer der Whistleblower ist, aber Sie wissen, daß er aktives Mitglied der demokratischen Partei ist. Wo es in den USA eine Parteimitgliedschaft in unserem Sinne eigentlich gar nicht gibt. Und die Primaries, wo die Präsidentschaftskandidaten der US-Parteien gewählt werden, finden erst im Frühjahr statt, aber Sie kennen schon ihren Ausgang. Nur das mit der Veröffentlichung der Beschwerde, das passt chronologisch nicht so richtig. Aber ich nehme an, Sie meinen wohl eine andere Beschwerde. Eine, von der Normalsterbliche wie ich noch nichts ahnen können.

Zitat: "Der zweite

Zitat: "Der zweite Whitleblower ist der Anwalt des Ersten. Und das soll reichen?"

Da haben Sie etwas durcheinandergebracht.
Es gibt einen zweiten Beamten der zum Whistleblower wird und der wird durch den gleichen Anwalt vertreten wie der erste.

Zitat aus dem Artikel: "Offenbar hat sich ein zweiter Whistleblower an die staatlichen Behörden gewandt.

Sein Anwalt Mark Raid, der auch den ersten Informanten vertritt, ..."

Gruß, zopf.

Trump wird freiwillig nicht

Trump wird freiwillig nicht zurücktreten, auch wenn er die Grundlagen der Demokratie massiv beschädigt. Man muss ihn schon aus dem Amt entfernen. Schade, dass die republikanischen Senatoren so wenig Rückgrat zu haben scheinen.

20:36, Goldenmichel

>>Naja was haben denn die Demokraten und ihre Globalisten schon so alles vorgebracht.:
-
Stormy Daniels
Muller Report
Obstruction
Rassist
Trump Steuern
Ukraine
CIA Whistleblower 1

Und irgentwie hat sich dann immer herausgestellt das es nichts handfestes gab, und nun dieser -Whistleblower 2-, irgentwie ist das nur noch lächerlich und pathetisch was hier versucht wird dem Trump anzuhängen.<<

Na ja.

Es gab reichlich Handfestes.

Die Karriere eines jeden anderen Politikers dieser Erde wäre bei dem, was Trump nachgewiesen wurde, längst beendet gewesen.

Aber seine Unterstützer halten zu ihm.

Wie er selbst sagte, er könne auf der 5th Avenue jemanden erschießen und würde keinen einzigen Wähler verlieren.

Ich möchte ergänzen: und auch keinen Unterstützer, auch nicht in deutschen Foren.

20:41 von fathaland slim

Aber stimmt, Deutschland ist ja der Nabel der Welt, darum dreht sich auch die US-Innenpolitik um nichts Anderes.
.
also wenn man sich die Beiträge hier so anschaut
könnte man schon den Eindruck gewinnen, wir wären der Nabel der Welt
... zumindest mal deren Retter
und sind böse und verbittert wenn die andere Vorstellungen hat,
gar unsere Vorschläge ablehnt

RE: gestört aber geil um 20:32

***Es ist ja wohl kein Verrat, wenn ein Informant Tatsachen offenbart,die zeigen, dass der höchste Beamte gegen das Gesetz verstoßen hat.***

DT wird das sicher anders sehen. ;-)

Ansonsten ist sogar die Pflicht dieses Regierungsangestellten die Machenschaften von DT seinem Vorgesetzten zu melden.

Gerade weil DT den Begriff Verrat benutzte, bestätigte der die Aussage des Informanten.

Gruß Hador

Politik machen

Wann kommen die Amerikanischen Präsidenten denn noch zum Politik machen, die blockieren sich ja gegenseitig, bald sind ja wieder Wahlen und Obama war ja auch am Schluß nur eine „lame duck“

@ Barbarossa2 (20:50): sachlich falsch

@ Barbarossa2

Der zweite Whitleblower ist der Anwalt des Ersten. Und das soll reichen?

Nein, sachlich falsch laut ZDF-Nachrichten und n-tv.de. Denn es gibt eine Anwaltskanzlei, aber mehrere die auspacken wollen und die sich schon an die Behörden gewandt haben.

https://tinyurl.com/y6cez22f
ZDF-Nachrichten: Zweiter Whistleblower will gegen Trump aussagen (06.10.2019 16:56 Uhr)

Anwalt: "Mehrere Informanten" die aussagen könnten

Kurz nach dem ABC-Bericht erklärte der Anwalt Andrew Bakaj auf Twitter, die Washingtoner Kanzlei, für die er arbeite, vertrete "mehrere" Informanten, die zu der Ukraine-Affäre aussagen könnten. Dieser Kanzlei gehört auch der Anwalt Mark Zaid an, der über den zweiten Hinweisgeber informierte.

Und diese eine Kanzlei verfuegt ueber mehrere Anwälte:

a) diesen Andrew Bakaj
b) diesen Mark Zaid

und die haben offenbar mehrere fuer Trump gefährliche Klienten.

20:49, Autochon

>>@Cosmopolitan_Citizen
Die Gossensprache kommt bei einfachen Amerikanern besser an als sie sich vorstellen können.

Bildungsbürgertum ist die Ausnahme.

Und auch bei den komplexeren Persönlichkeiten.
Wie zB einigen äusserst fähigen Ingenieuren, mit dem ich öfters zusammen arbeite.

Es verwundert mich immer, das westeuropäisches weltbürgerliches Publikum annimmt, das die eigenen Maßstäbe und Vorstellungen auch in einem derart fremden Land wie den USA gelten.<<

Sie transportieren hier wieder einmal das gängige Vorurteil, daß Amerikaner ungebildete, ungehobelte Klötze ohne Kinderstube seien.

Ich kann nur sagen, ich kenne ganz andere. Ich verkehre in den USA wohl in anderen Kreisen als Sie.

Ich kann übrigens ganz toll auf amerikanisch fluchen. Überlege mir aber genau, in wessen Gegenwart ich das tue.

Geheimdienstmitarbeiter sind Whistleblower?

Die werden doch dafür bezahlt, dass sie etwas suchen und dann melden.

Nicht Assange ist Whistleblower, sondern wahrscheinlich der ermordete Seth oder Chelsea Manning.

In Wirklichkeit geht es um die Ablenkung vom sicherlich größeren Vergehen Joe Bidens.
Seine Rolle beim Sturz der verfassungsmäßigen Regierung in der Ukraine ist der eine Punkt, der untersucht werden müsste.
Der zweite, wie er seinen Sohn Hunter, der ja auch bei seiner Wahlkampffinanzierung beteiligt war, zu dem lukrativen Posten bei Burisma in der Ukraine verholfen hat.
Und dann müsste natürlich - allerdings gerade auch aus ukrainischer Sicht - untersucht werden, wieso er so massiv Einfluss auf die ukrainische Justiz genommen hat.

@ gestört aber geil (20:45): nicht ganz - Biden war Vize-Präside

hi gestört aber geil

Es geht ihn nichts an, die mögliche Korruption ist Sache der ukrainischen Behörden.

nicht ganz. Korruption ist auch in den USA strafbar und Biden war unter Obama Vize-Präsident!! Das ist das Problem. Und Hunter Biden ist vorbelastet:
a) Drogenkonsum (weshalb er aus der Marine-Reserve geflogen ist laut Morgenpost, Handelsblatt)
b) eine Vaterschaftsklage die anhängig ist laut Morgenpost
c) dazu diese Korruption

Das reicht fuer eine längere Freiheitsstrafe. Und sollte Hunter Biden bei uns auftauchen wuerden auch bei uns die Handschellen klicken weil Korruption auch bei uns strafbar ist (StGB §§ 261, 299 und 334).

Damit wuerde Hunter Biden bei uns fuer mindestens fuenf Jahre in den Bau wandern.

@twinny

Sind links auf die nicht von trump veröffentlichen Passagen bekannt ?

Immer her mit den Informationen....

Bisher kenne ich leider nur die Mitschrift, die veröffentlicht wurde.

@ um 20:51 von twinny

Die Teile des Telefonats, die nicht veröffentlicht sind, unterliegen nicht der Geheimhaltung Trumps, sondern der Geheimhaltung der USA.
Da wurden mit Sicherheit noch andere Sauereien besprochen, mit denen die Demokraten absolut einverstanden sind. Waffenverkäufe, weitere Geldlieferungen usw.
Und das sind wahrscheinlich die wirklichen Verbrechen, von denen auch das US - Volk nichts mitbekommen soll.
Aber eben im Interesse der USA.

Die gleiche Masche

Schlammschlacht bei den Wahlen der Globallisten. Das hatten wir schon gegen Trump, gegen die AFD, gegen Le Pen, gegen Strache usw. usw.
Eine andere Strategie kennen die auch nicht.
Das Übliche. Absetzen (Die Demokraten haben nicht die Mehrheit dafür) werden sie Trump aber ganz sicher nicht und er wird die Wahlen trotzdem gewinnen.

Biden drohte mit der Sperrung von US-Geldern.

@20:45 von gestört aber geil
Warum soll das legal sein, aber Trumps Aufklärungsbitte nicht. Aus dem bisher veröffentlichten Transkript ist jedenfalls keine Drohung ersichtlich.

re:cosmopolitan_Citizien um19:07

Genau dass konnte Trump nicht nachgewiesen werden eine Gegenleistung für eine Leistung geben zu wollen. Nach Anhörung ergab sich, dass ein quid pro quo eben nicht vorlag. Zudem wäre ein Strafantrag zur Korruptionsbekämpfung keine keine „Leistung“ im Sinnes des von Ihnen zitierten Gesetzes.

@ gestört aber geil (20:45): Biden hat kriminell gehandelt

@ gestört aber geil

Der Gesetzesverstoß kommt aber dann ins Spiel, wenn der Präsident mit der Sperrung staatlicher amerikanischer Zahlungen droht, um einem Herausforderer zu schaden.

Er hat die Gelder gesperrt, um der Ukraine zu schaden, weil die Ukraine von Russland zu recht weg will in die EU und etliche andere ex-Russland-Länder wie Republik Moldau und andere auch. Und die Korruption von Hunter Biden ist erwiesen, genauso wie die illegale Absetzung dieses Staatsanwalts um die Ermittlungen gegen Hunter Biden zu verhindern. Sowas nennt man illegale Einflussnahme auf die Justiz.

https://www.tagesschau.de/ausland/biden-untersuchung-telefonat-trump-109...

Zwei Jahre später forderte der amtierende Vize-Präsident Biden Senior in Kiew, der damalige ukrainische Chefankläger müsse gefeuert werden. Und der hatte pikanterweise eine Untersuchung von BURISMA eingeleitet.

Tja.. sowas ist verbotene Justizbehinderung.

Whistleblower

Whistleblower hin oder her, es müssen belegbare Fakten vorgelegt werden.

20:45 von languste

"" Wer jetzt glaubt dass Trump am Ende ist, liegt mit großer Sicherheit völlig falsch. Diese Art von Machtmenschen, mit dieser maßlosen Selbstüberschätzung und diesem völlig verkümmerten Unrechtbewusstseins, werden Rücktrittsgedanken niemals zulassen. Trump wird einen Kampf führen bis zum bitteren Ende, egal für WEN ! Das ist leider eine bittere Erkenntnis.""
#
Ich bin auch davon überzeugt das Trump alles versuchen wird um an der Macht zu bleiben.Das ist bei solchen Menschen immer schon so gewesen. Es sind halt " Machtmenschen " die geben das Zepter nicht freiwillig aus der Hand.

Darstellung: