Ihre Meinung zu: Seehofer offen für mehr Flüchtlingshilfe für die Türkei

4. Oktober 2019 - 8:21 Uhr

Die EU ist in Sorge: In den vergangenen Monaten sind wieder zunehmend mehr Menschen über die Türkei Richtung Europa geflohen. Innenminister Seehofer hat Ankara besucht und mehr Geld in Aussicht gestellt. Von Karin Senz.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.545455
Durchschnitt: 1.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

da

hat E., der ja selbst in Syrien kräftig mitmischt, einen tollen Weg gefunden, die EU immer wieder zu erpressen. Und anstatt die Außengrenzen effektiv zu schützen, lässt die EU dies klaglos über sich ergehen. Ein weiteres Zeichen, wie schwach die EU als Staatengemeinschaft ist.

Sinnvoll angelegtes Geld

Die Unterstützung der syrischen Flüchtlinge in der Türkei ist sinnvoll angelegtes Geld.
Die Flüchtlinge bleiben nahe der Heimat und der Druck nach Europa weiterzuziehen wird geringer.

Mehr Flüchtlingshilfe für die Türkei

Mehr Flüchtlingshilfe für die Türkei wird bestimmt nicht zum meisten Teil für die Flüchtlinge ausgegeben. Und was die Sicherheitszone für die Flüchtlinge betrifft, da möchte sich doch die Türkei in Syrien breiter machen und sich vergrößern. Dabei sind auch einige Flüchtlinge der Türkei selbst verschuldet, wenn ja zugleich die Türkei eine Verfolgung der angeblichen "PKK" vornimt. Wenn es dann wirklich PKK-Anhänger sein würden. Und dafür mehr Geld? Ich kenne einige türkische Bekannte die selbst mit dem Kopf schütteln aber nicht laut reden dürfen.

Einmal mehr lässt sich die EU

Einmal mehr lässt sich die EU von Erdogan erpressen,und der jetzt linke Seehoffer bejubelt das noch.Einmal mehr zeigt sich das die EU unfähig ist gemeinsam zu handeln und Griechenland alleine lässt.Schutz der EU Aussengrenze? Fehlanzeige.

Nur Zeit erkauft

Das wird langfristig nicht die Lösung sein. Unser Innenminister hat sich nur ein wenig Zeit erkauft damit nach außen in Deutschland und Teilen der EU wieder die Leute beruhigt werden. Nur die zeit läuft, und auch in der Türkei wird es nicht ruhig bleiben bei der menge an Leuten die kommen und anfangen sich in der Türkei einzurichten. Und die Migranten die auf dem Festland von Griechenland sind werden sich recht schnell Richtung Norden auf dem Weg machen.
Das gehört halt auch zur Wahrheit.

Was ich nicht verstehe?

Warum wird eigentlich unterschwellig immer suggeriert (hier auch von Erdogan) das die EU irgendeine Verpflichtung gegenüber den Migranten hätte? Eine humane Verpflichtung kann ja grundsätzlich eingefordert werden, aber ein Flüchtling als solcher ist erstmal in der Türkei sicher. Ergo sind alle Flüchtlinge die von der Türkei nach Griechenland wollen grundsätzlich nur alles Wirtschaftsmigranten die sich ein besseres Leben in der EU versprechen, besonders in Deutschland wo die weltweit höchsten Sozialleistungen an jegliche Migranten ohne jegliche Gegenleistung gezahlt werden. Unser ehemaliger Innenminister de Mezíere bezeichnete das als "Sogwirkung". Ich denke die EU wird nicht umher kommen endlich einen funktionierenden Schutz der Außengrenzen zu installieren was in letzter Konsequenz ein Herr Salvini in Italien gemacht hat. "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" wie bisher wird hier keine Lösung sein.

Erdogan behauptet laut TS dass bei ihm kein Geld

oder zuwenig ankomme.
Warum kann ich hier nicht lesen ob die EU korrekt gezahlt hat oder nicht?
Warum tritt Seehofer solchen Behauptungen nicht sofort entgegen?
Hat Erdogan etwa Recht?

Unsere Zeitung Nürnberger Nachrichten...

Titelte gestern:

"Der Mann,der sich immer wieder neu erfindet"

Besser kann man Herrn Seehofer nicht erklären..

Was für ein Geschacher

Dass der Handel mit der Türkei (über Menschen!) der Erpressung durch Erdogan Tür und Tor öffnet war klar. Nun ist auch klar: es geht jetzt nicht nur um Geld, sondern auch um Duldung einer militärischen Intervention der Türkei in Syrien, durch die EU. Toll !!!
Wann endlich wird die EU beginnen, am Grundübel der Migrations-Tragödie zu arbeiten, nämlich am Dublin-Pakt ? Diese Vereinbarung hat nie funktioniert und belastet Länder wie Griechenland, das weder organisatorisch (wann hat je eine Organisation in Griechenland funktioniert?) als auch finanziell (Siehe Finanzkrise), niemals in der Lage sein wird, die Migrationsproblematik an der Ostflanke Europas in den Griff zu bekommen.
Die Verantwortung sehe ich hier nicht bei Griechenland, sondern bei der EU. Wenn es nicht gelingt, Dublin II durch eine bessere Vereinbarung abzulösen wird das Problem eskalieren. Und die Lösung wird nicht sein, Albanien, das Armenhaus Europas, das gern in die EU möchte, mit der Unterbringung zu belasten.

Was ich nicht verstehe?

Das fährt ein gewisser Herr Seehofer zu Erdogan um die EU-Flüchtlingspolitik dort zu verhandeln. Herr Seehofer ist aber ein Innenminister aus einen EU-Mitgliedsland (das sich zugegebenermaßen in Migrationsfragen sehr wichtig nimmt und die Mehrheit der EU-Partner mit seinem Weltenretterwahn zu gängeln versucht). Aber dieser Herr hat doch keinerlei Mandat für das was er tut oder sehe ich das falsch? Und wie mögen denn die Mehrheit unserer EU-Partner darüber denken die kategorisch die Aufnahme illegaler Migranten ablehnen wenn ein "linkskonvertierter" (25% Aufnahme illegaler Migranten) deutscher Innenminister solche Verhandlungen führt? Warum schickt die EU nicht einen offiziellen Gesandten aus dem rechten Lager damit da was bei rauskommt was von der EU-Gemeinschaft getragen wird?

Den Friedensnobelpreis würde ich

eher Seehofer geben, denn er wird nicht von irgendwelchen Interessensvertretern missbraucht im Gegensatz zu, hier stimme ich Putin und Dieter Nuhr zu, Greta Thunberg.
Ich habe immer wieder den Eindruck bei uns wackelt nur noch der Schwanz mit dem Hund und die Meinung der Mehrheit interessiert keinen.

In der Hand des Sultans

Woanders nennt man das Erpressung - hier heißt das dann Außenpolitik. Ein trauriges Schauspiel, weil unsere Politiker sich nicht die Hände schmutzig machen wollen. Und dann müssen sie (bzw. wir!) eben den Preis zahlen.

Hurra...

... die Türkische Staatsführung kann fröhlich weiter tun, was sie will ( Menschenrechte, Presse- und Meinungsfreiheit mit Füßen treten) Hauptsache die Flüchtlinge bleiben wo sie sind. Geld gegen Ruhe, wir haben es ja...

Man kann gar nicht so viel essen, wie man sich übergeben möchte, wenn man sich dieses Rückgrat lose Verhalten ansieht und diese geduldete Geiselnahme.

Ja ja

immer schön lächeln. - Erdogan hingegen hat mit seiner Drohung "wieder einmal sein Ziel erreicht.
Nächstes Ziel von Drehofer - Griechenland -
Und wieder wird das Scheckbuch gezückt, um Flüchtlinge und Regierung zufrieden zu stellen.

man staunt nur noch

aber vielleicht sollte er mal in brüssel vorsprechen, warum die schon jahre zugesagten 6 mrd für die sperrung der grenze so spärlich fliessen!

Es muss nicht immer Cash sein.

Statt Erdogan mit harten Devisen unter die Arme zu greifen, können wir doch auch mit Nahrung, Zelten, Decken, medizinischer Hilfe und Wasseraufbereitungsanlagen helfen. Die dazugehörige Logistik können der Rote Halbmond und das DRK liefern, Ärzte ohne Grenzen können neben anderen Organisationen bei der medizinischen Versorgung helfen.
Das würde den Betroffenen in den Lagern mehr helfen als alle Überweisungen.

(EU-Botschafter) Seehofer offen .......

...... für mehr Euronen an Ankara. Eine unendliche Geschichte!

Interessant

Wenn es lt. der Grünen, der Linken und diverser Organisationen so toll ist, Menschen aus dem arabischafrikanischen Raum aufzunehmen, weil Deutschland damit so bunt wird und wir Fachkräfte benötigen, warum zahlt man dann an die Türkei noch mehr Geld, damit die Einwanderung gestoppt wird? Ist natürlich eine rethorische Frage, welche sich selbst beantwortet. Durch die deutsche Einwanderungspolitik macht man sich auf diesem Wege gegenüber einem Despoten wie Erdogan erpressbar, der dies auch künftig mit Sicherheit weidlich auszunutzen wissen wird. Vielen Dank Frau Merkel.

Kein guter Deal für die Türkei

Türkei sollte diesen Deal nicht akzeptieren sondern die Türkei wäre damit besser bedient, wenn sie alle Flüchtlinge nach Europa gewähren lassen würden. Bei dem ersten Abkommen dass zwischen der EU und Türkei in 2016 vereinbart wurde, wurde den Türken Visa Freiheit in Europa gewährt, das hat die EU nicht eingehalten.
Ich bin gegen jeglichen Deal mit der Türkei, die Türken sollten die 3,6 Millionen Flüchtlinge nach Europa durch winken. Die Türkei alleine kann diese Massen an Flüchtlingen nicht bewältigen. Die europäische Gemeinschaft ist stark genug um mit diesem Flüchtlingsstrom besser umzugehen als die Türkei alleine.

Seehofer

der Geldbote für Erdogan. Letztlich kommen die meisten sog. Asylanten doch sowieso nach Deutschland und Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher zahlen unter rot-grünen Beifall doppelt.

Und alles nur, damit wir uns

Und alles nur, damit wir uns in Deutschland moralisch überlegen fühlen können ohne sich dabei die eigenen Finger schmutzig machen zu müssen.....

Ich hoffe, Erdogan lässt alle Migrationswilligen eines Tages ziehen, damit auch wir unbequeme Realitäten akzeptieren müssen!

Für pathologischen Altruismus sollte niemals Platz in der Politik sein!

Warum Herr Seehofer

das für die EU tun muss, erschließt sich mir nicht so richtig, dafür gibt doch wirklich sehr hoch bezahlte und frisch gewählte Vertreter.
Wenn man seine eigenen Grenzen nicht schützen will, und das von anderen machen lässt, dann ist man immer erpressbar.
Bei jedem entsteht der Eindruck, das Deutschland was nach Zahlen die meisten aufnimmt und aufgenommen hat, wieder mit dem Scheckbuch durch die Welt reist.
Alle anderen EU Länder machen sich einen schlanken Fuß, nur Deutschland mit seiner Mentalität bekommt nichts mehr auf die Reihe.

Krieg und Terror

So lange Assad nicht mit dem Krieg und Terror in Syrien aufhört, reißt der Strom von Flüchtlingen nicht ab.

Mir schwillt schon wieder der Hals an, warum weil wir...

...westl. Industrieländer nun die Ernte einfahren,
die wir vor Jahrzehnten gesät haben.

---

Die Flüchtlingsproblematik ist doch kein Phänomän was plötzlich 2015 bekonnen hat.
Nein, es ist die Politik die vor Jahrzehnten dazu führte
das Kriege nun in den armen Ländern grassieren.
Eine Politik der Kriege, die auch von den USA so
durchgezogen wurde.

Warum ist den ein Bin Laden radikal geworden?
Warum sind die Talliban radikal?
Was passiert seit Jahren in Afganistan, Jemen, Libyen etc.?

Ich kann die Menschen verstehen, daß sie alles zurücklassen und ihre Haut über das Mittelmeer in Mini-Booten veruchen zu retten.

Und nun stellen wir uns verblüfft vor diesen Menschen und sagen ihr dürft hier nicht hin.
Oder ein Herr Seehofer versucht das Problem mit Geld zu lösen, anstatt die Ursachen anzugehen.

Es ist einfach nur noch traurig und radikale Elemente in der Politik werden hier und auch anderswo wieder stärker und gefährden dadurch unsere Demokratie.

Zum ko...n!

Flüchtlinge oder Migranten

In weiten Teilen Syriens ist der Krieg beendet. Wie auch in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg sollte nun ein Wiederaufbau durch die Bevölkerung beginnen. Insofern wünsche ich mir eine genauere Berichterstattung, um was für Personen es sich nun hier handelt. - Das Kümmern um Flüchtlinge außerhalb der EU ist außerdem UN-Aufgabe, darüber ist alles zu finanzieren. Es ist unverständlich, dass sich die EU hier ständig aufdrängt. Hier täte es auch D in der Tat besser, sich im Rahmen der UN zu engagieren. Ansonsten ist die Unterbringung von Flüchtlingen nahe Syriens deutlich günstiger (je Person 30 bis 60 USD je Monat, in D etwa 1000 Euro pro Monat). Und in der Tat sollte man es politisch dringend vermeiden, durch großzüge Sozialleistungen eine "Sogwirkung" auszulösen. Wer mit guter Qualifikation in Europa arbeiten will, kann es auch jetzt schon; es gibt gute Programme für leistungsbereite Migraten. - Also: Was soll der ganze "Deal" von Herrn Seehofer?

@ein_anmerkung 09:23

Seit wann ist die CSU links? Die Mehrheit der EU Partner unterstützt nicht Matteo Salvini den Sie wohl gerne mit Erdogan verhandeln sehen würden. Sie können davon ausgehen, dass alle EU Staaten bescheid wussten. Das was Sie als rechtes Lager bezeichnen ist ein ultrarechts Lager und hat keine Mehrheiten. Vielleicht akzeptieren Sie dies auch mal. Der einzige der meinte an der EU vorbei Entscheidungen treffen zu können ist Salvini. Der ist zum Glück für alle an seinem eigenen Machthunger gescheitert.

@ Felina2

Erdogan behauptet laut TS dass bei ihm kein Geld oder zuwenig ankomme.

Er soll das Geld ja gar nicht bekommen, sondern die Flüchtlinge.

Seehofer tut das, was

Seehofer tut das, was deutsche Politiker am besten können, jedes Problem dieser Welt mit dem Geld seiner Bürger zuzudecken!

@Duisburg 09:23

Wenn Sie glauben die rechte Hetze die tagtäglich betrieben wird ist eine Mehrheitsmeinung, dann irren Sie sich. Hier geht es um Migration und nicht um Greta Thunberg. Thunberg hat schon alleine deswegen einen Friedensnobelpreis verdient weil sie ein Thema in den Fokus stellt, welches elementar ist um unseren Planeten zu retten. Sie hat den Mut Dinge anzusprechen und dies obwohl Sie von Gegner aufs Übelste beschimpft und von politischen Egoisten wie Trump, Putin und Bolsonaro und der Industrielobby wie Dreck behandelt wird. Nuhr tut gut einfach nichts zu sagen über Dinge von denen er nichts versteht.

Was ist das nur für eine Welt ?

Das Ganze hat doch irgendwie mafiöse Strukturen.
Schutzgeld - oder besser Kopfgeld - zu zahlen sollte mit unseren Werten wirklich nicht vereinbar sein.

Flucht ohne Rückkehr

Die Flüchtlinge können in der Regel nicht nach Syrien zurückkehren. Das Eigentum der Flüchtenden wurde enteignet und an regimetreue Kräfte weitergegeben.
Momentan herrscht ohnehin noch Terror, der Krieg des Regimes gegen die Opposition hat noch nicht aufgehört.

@ wenigfahrer

Warum Herr Seehofer das für die EU tun muss, erschließt sich mir nicht so richtig, dafür gibt doch wirklich sehr hoch bezahlte und frisch gewählte Vertreter.

Bitte jetzt keine Neid-Diskussion. Das wäre unsachlich.

Grosser Fehler

Die Menschen in der Türkei werden irgendwann mal zu Erkenntnisse kommen das es ein Fehler war sich auf solch ein Deal einzulassen. In Istanbul leben mitlerweile mehr Syrier als in Damaskus. Istanbul ist sozusagen die grösste Stadt wo Syrer leben. Die EU kann froh sein das die Türkei so naiv ist. Ich bin stinksauer das die Türkei das macht.

@ Schwarzseher

Und alles nur, damit wir uns in Deutschland moralisch überlegen fühlen können ohne sich dabei die eigenen Finger schmutzig machen zu müssen.....

Wer macht sich denn die Finger schmutzig? Und womit?

@Augustus Cäsar 09:59

Ich gönne Ihnen und all den anderen die mit ihrem Hass vor Flüchtenden um sich werfen das Leid welches diese Leute ertragen mussten, dann werden hier ganz schnell andere Dinge zu lesen sein. Viele hier die kritisieren halten dich als Deutsche und Europäer für was besseres. Sind sie aber nicht.
Wahr ist man hätte 2015 ganz klar sagen müssen diese Flüchtenden sollen nach Russland, Iran, Saudi Arabien und in die USA. Diese 4 Länder führen da Krieg. Der Krieg in Syrien war nie ein Krieg der EU.

@ Posbi

Einmal mehr zeigt sich das die EU unfähig ist gemeinsam zu handeln und Griechenland alleine lässt.Schutz der EU Aussengrenze? Fehlanzeige.

Einmal mehr zeigt sich die Illusion mancher Foristen. Eine Seegrenze kann man nicht "schützen" (selbst wenn Sie den ganzen Strand auf Lesbos und den anderen Inseln mit Stacheldraht verbarrikadieren).

Konstruktiver Vorschlag

Ich vertrete die Meinung das Kritik (wie hier im Forum vielfach geäußert) nur dann legitim ist wenn der- oder diejenige auch in gleichem Atemzug Lösungsvorschläge unterbreitet wie es denn besser gemacht werden kann?
Meiner Meinung nach sollte die EU (Mitgliedsstaaten) unverzüglich Griechenland dahingehend unterstützen jegliche Migranten in deren Heimatland rückzuführen (Schiffe zur Rückführung, Personal das bei der Abwicklung unterstützt, finanzielle Unterstützung..). Als nächster Schritt die Konzentration Griechenlands auf den Schutz der Außengrenzen und bei einem Effektivitätsnachweis einen Schuldenschnitt der EU gegenüber Griechenlands. Als nächster Schritt eine einheitliche Versorgungsleistung (unter Beachtung der unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den EU-Ländern) aller Flüchtlinge und keinerlei Leistungen für Migranten (wie es andere EU-Länder bis auf Deutschland jetzt schon machen) um den Pull-Effekt herauszunehmen. Mit diesen Maßnahmen kämen wir bestimmt einen Schritt wei

@Biocreature 10:09

Dies ist alles kein Grund Faschisten wie Salvini, Höcke, Weidel, Gauland, Le Pen, Hofer oder Farage zu wählen. Sie versuchen gerade solche Reaktionen von Teilen der Bevölkerung zu rechtfertigen. Das wählen von Rassismus und Faschismus ist durch nichts zu rechtfertigen!

@um 09:23 von Duisburg

"Ich habe immer wieder den Eindruck bei uns wackelt nur noch der Schwanz mit dem Hund ... "
Hier wackelt eher ein Haar am Schwanz mit dem Hund! Und genau das ist das Bemerkenswerte daran!
Ein kleines Mädchen hat es geschafft ein wirklich wichtiges, aber ignoriertes Problem in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken! Und dafür kann es gar nicht genug Preise geben.
"... und die Meinung der Mehrheit interessiert keinen."
Nun das die Mehrheit sich nicht dafür interessiert, kann hier gerne mal bezweifelt werden. Ansonsten würden nicht Millionen Menschen, inzwischen nicht mehr nur Schüler, Greta folgen.

@ Biocreature

Die Flüchtlingsproblematik ist doch kein Phänomän was plötzlich 2015 bekonnen hat.
Nein, es ist die Politik die vor Jahrzehnten dazu führte das Kriege nun in den armen Ländern grassieren. Eine Politik der Kriege, die auch von den USA so durchgezogen wurde.

Im Falle von Syrien ist es allerdings Russland, das den Bürgerkrieg befeuert, die Diktatur stützt und mit Waffen beliefert. 98% der zerstörten Wohnblocks wurden mit Luftminen, Artillerie- und Panzergranaten russischer Bauart bombardiert.
Putin hat strategische Interssen im Nahen Osten. Dafür sind Hunderttausende gestorben.

@ Gerhard Apfelbach

Seehofer tut das, was deutsche Politiker am besten können, jedes Problem dieser Welt mit dem Geld seiner Bürger zuzudecken!

Die USA und Russland decken es mit Waffen zu. Ist das besser?

@08:51 von Jimi58

"Dabei sind auch einige Flüchtlinge der Türkei selbst verschuldet"

Sogar recht viele! Die Erdogan-Regierung hat den Bürgerkrieg in Syrien durch Waffenlieferungen an islamistische Gruppen befeuert und eine 6-stellige Anzahl von Menschen aus dem mehrheitlich kurdischen Afrin in Syrien vertrieben.

um 10:11 von Magfrad

>>".. Das was Sie als rechtes Lager bezeichnen ist ein ultrarechts Lager und hat keine Mehrheiten. Vielleicht akzeptieren Sie dies auch mal..."<<

Zum jetzigen Zeitpunkt lehnen 22 von (noch) 28 Mitgliedsstaaten die Aufnahme illegaler Migranten kategorisch ab. Das ist Fakt! Sind diese Staaten nun alle "links" oder wie muss ich das verstehen? Und handelt es sich bei 22 von 28 nicht um eine Mehrheit?

Die Türkei in dieser

Die Türkei in dieser Angelegenheit über die EU zu unterstützen ist sicher nicht verkehrt. Auch eine Unterstützung Griechenlands beim Schutz der EU Außengrenze scheint nötig zu sein.

Geldschwemme woher

Ja, mit Geld lässt sich Erdogan immer noch gut abspeisen.
Überhaupt scheint die Merkel-Administration davon über Unmengen zur verfügen. da AKK den dt. Nato-Beitrag mit den großen USA gleichsetzen und ganze 25 MILLIARDEN EUR mehr überweise will.
Unfassbar, wie hier Geld verschleudert und bei der TS noch nicht mal erwähnt wird.

@ Heinrich Lübke

In weiten Teilen Syriens ist der Krieg beendet. Wie auch in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg sollte nun ein Wiederaufbau durch die Bevölkerung beginnen.

In Deutschland wurde die Diktatur gestürzt, Oppositionelle konnten zurück kehren und es gab einen Neuanfang. So lange in Syrien kein Ende der Assad-Diktatur in Sicht ist, wird es dort keinen Neuanfang geben. Außerdem betrachtet das Assad-Regime alle Flüchtlinge als Oppositionelle und Verräter, deren Grundbesitz per Gesetz enteignet wurde.

10:14 von Gerhard Apfelbach

früher ist genscher mit dem deutschen scheckbuch durch die welt gereist. offenbar vertraut unsere kanzlerin dem jetzigen AM nicht gerne soviel geld an

Am 04. Oktober 2019 um 09:16 von 91541matthias

Besser kann man Herrn Seehofer nicht erklären...
……….
Irgendwo hab ich gelesen: der Wendehals ohne Rückgrat
Passt sehr gut zu den Elogen der Kanzlerin gestern zum Thema dt. Einheit.

"Für Kritik in Sachen Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte war wenig Platz in den Gesprächen"

Dafür ist nicht nur da wenig Platz.

"Seehofer sagte, es gehe vor allem um die Frage, wie der "Pakt zwischen Europa und der Türkei" gestärkt werden könne. Dies sei auch im deutschen Interesse, sonst würden die Flüchtlinge wieder "erscheinen", so Seehofer"

Aha. Flüchtlinge "erscheinen". Wie kommt das bloß? Wenn es nach Seehofer ginge, sollten die sich offenbar am besten in Luft auflösen.

Wenn man Erdogan 1x nachgibt, ...

Wenn man Erdogan 1x nachgibt, dann wird er noch mehr verlangen. Unter dem Vorwand, Flüchtlinge nach Syrien zurückzuführen, soll eine sogenannte "Sicherheitszone" in Nordsyrien unter Aufsicht des türkischen Militärs errichtet und die ethnische Zusammensetzung der überwigend von Kurden bewohnten Region verändert werden. Helfer sollen hierbei wieder (wie bei der Besetzing des syrischen Afrins) islamistische Grupppierungen sein.

um 10:14 von Gerhard Apfelbach

>>"Seehofer tut das, was deutsche Politiker am besten können, jedes Problem dieser Welt mit dem Geld seiner Bürger zuzudecken!"<<

Das Geld ist dort sicherlich besser angelegt wenn man bedenkt das der weitaus überwiegende Teil der illegalen Migranten die es nach Deutschland schaffen im deutschen Sozialsystem auf unbestimmte Zeit landen werden. Von einem Migranten im deutschen Sozialsystem kann man einhundertdreißig Migranten vor Ort versorgen. Das Problem ist nur das die Basis für diese Geldleistungen eine Erpressungsversuch seitens Erdogans ist.

Grenz - Schutz?

Wie wäre es denn, wenn die EU mal das ganze gute Geld in einen Grenzschutz investiert, der dem Namen auch gerecht wird. Das Wort beinhaltet Grenze und schützen gegen Eindringlinge. Mit dem Geld, welches mittlerweile schon für diese Versäumnisse ausgegeben wurde, nicht nur der Deal mit der Türkei, könnte man die Grenzen schützen, dass selbst Trump neidisch werden würde. Die Technik ist vorhanden, es fehlt nur der Wille!

@Gerhard Apfelbach 10:14

Was deutsche Politiker am besten können ist das Sagen haben - den Ton angeben wollen in Europa.Germoney first!!!

Einigkeit

Solidaritaet und Hilfe fuer einen Unrechtstaat, Erpressung funktioniert, da spielt es keine Rolle ob die Opfer dieses Spieles Glaubensbrueder sind. Soviel zur Solidaritaet der Muslime.
Das Geld har die Tuerkei und wird er auch weiterhin kaum fuer die Fluechtlingshilfe benutzenes geht in den maroden Staatshaushalt oder wir fuer den Macht- und Famielienclan missbraucht oder den Kauf fuer Waffen. Die Tuerkei hat ihre schmutzigen Finger im Kaos in Syrien und unterstuetzt aktiv uebelste Islamisten.
Das Seehofer fuer Europa verhandelt und Versprechungen macht ist das erste Misterieum, das Euopa, Deutschland dieses mitspielt eine Tragoedie. Wie war nochmal der Anspruch in Sachen Demokratie, Rechtstaaatlichkeit? Keinen Plan was die Grensicherung oder Fluechtlings-Migrationsbewegung betrifft. Dieses Europa kann mir gestohlen bleiben.

Skepsis angebracht

Ich bin sehr skeptisch, ob das von der Türkei geforderte Geld, was sie dann von Deutschland erhalten werden, auch wirklich bei den Flüchtlingen ankommt.
Oder ob Erdogan es nicht doch eher für Waffen etc braucht.
Und ich bin ebenfalls skeptisch, dass sich das "Spielchen" dann nicht wieder in regelmäßigen Abständen wiederholt. ..

um 09:54 von Kul

>>".. Die europäische Gemeinschaft ist stark genug um mit diesem Flüchtlingsstrom besser umzugehen als die Türkei alleine."<<

Theoretisches Wunschdenken Ihrerseits was sich in der EU nie verwirklichen lassen wird. Zur Erinnerung? Zum heutigen Zeitpunkt lehnen 22 von (noch 28) Mitgliedsstaaten die Aufnahme illegaler Migranten kategorisch ab. Das aufnahmewillige Land Luxemburg hat von der letzten Verteilung illegaler Migranten gerademal zwei aufgenommen (Asselborn tönt jedoch groß rum). Das aufnahmewillige Frankreich ist auch nur vordergründig aufnahmewillig solange andere motiviert werden können, das aufnahmewillige Portugal bezahlt Migranten keinen Cent und darum reisen die dann sowieso weiter.... Was bleibt ist Deutschland, der Fels in der Brandung. Ich gehe davon aus das keines unserer EU-Partnerländer und Deutschen Steine in den Weg legen wird wenn wir anstatt 25% lieber 100% aufnehmen würden?

Nicht mehr vermittelbar

Wenn man sich hierzu die parallel erschienene Meldung über die Behandlung der Fans von M. Gladbach anschaut, dann kann man über so viel Naivität nur mit dem Kopf schütteln. Man sollte bei zukünftigen Auslandsreisen von Herr Seehofer penibel darauf achten, dass er seine Geldbörse zu Hause lässt. Besonders dann, wenn diese nicht mit seinem Geld gefüllt ist.
Was macht ER eigentlich als Innenminister in der Türkei? Wäre es nicht eher die Aufgabe von Herr Maas gewesen unser Geld mit vollen Händen auszugeben?

deutscher Michel

Das funktioniert ja prächtig für die Türkei.
Die unterstützen in Syrien die radikalen Islamisten, damit ja der Krieg nicht zu Ende geht.
Wenn dann die Flüchtlinge kommen wird kräftig abkassiert von den Europäern bzw. den Deutschen. Es werden trotzdem Islamisten über die Grenzen nach Europa "durchgelassen" um so sicherzustellen, dass ja der Geldfluss nicht versiegt. Und deutsche Politiker kapieren das offensichtlich nicht. Ist für die auch nicht so schlimm, denn zahlen tun die Arbeiter und Angestellten mit ihrer rekordverdächtigen Steuerlast.

@10:11 von Heinrich Lübke

"In weiten Teilen Syriens ist der Krieg beendet."

Zum Beispiel im Nordosten Syriens:
Die Kurden hatten es abgelehnt, an dem Bürgerkriegsgemetzel teilzunehmen und haben nur gegen den IS Krieg geführt.

Und jetzt werden sie von Erdogan bedroht.

Die Themen in Bezug auf die

Die Themen in Bezug auf die Türkei und Griechenland liegen auf dem Tisch: Es braucht dringend eine Evakuierung der Flüchtlinge von den griechischen Inseln und ein europäisches Relocation-Programm für Griechenland, die Zustände auf den Inseln sind vor allem für die vielen unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten unerträglich unmenschlich. Derzeit leben in Griechenland mehr als 4.100 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge; es gibt aber nur rund 1.000 kinder- und jugendgerechte Plätze. Und Deutschland lehnt Übernahmeersuche von Familienangehörigen aus Griechenland mittlerweile systematisch ab mit der Begründung, Fristen seien abgelaufen - ein himmelschreiender Skandal, denn selbst nach den Dublin-Verordnungen gibt's dafür einen Rechtsanspruch.
In Bezug auf die Türkei muss Schluss sein mit dem schmutzigen Deal, den Erdogan instrumentalisiert im Kampf gegen die Kurden.
Die Türkei ist nicht sicher; Abschiebungen dorthin verletzen internationales Recht, Syrer werden hundertfach abgeschoben.

Auf Befehl von Erdogan

Auf Befehl von Erdogan greifen türkische Truppen Syrien völkerrechtswidrig an und töten Menschen, und der christliche Seehofer lächelt in die Kameras und will die Türkei mit harten Euros unterstützen.
Das Ganze nennt sich Flüchtlingshilfe.

So werden wohl Fluchtursachen bekämpft.

Und keiner weist den Aggressor in seine Schranken.

Nicht zu fassen.....

Was schaffen wir denn immer noch?

Von 1989 an sollten wir was schaffen.. und basteln 30J später immer noch dran. 2015 sollten´s wir auch wieder schaffen... und wieder nichts. Stattdessen haben wir das Problem mit einem "Deal" gedeckelt; einem der auf so erpressbaren wackligen Beinen steht. Da fragt man sich umweigerlich: warum Deutschland? die EU besteht aus 28 Staaten, einige davon leben ganz gut aus dem Subventionentopf. Manche davon überholen sogar rechts die so geliebte AFD.
Dass mal hier keiner auf den Tisch haut und sich für eine klar verteilte Hilfe aller einsetzt ist mir unbegreiflich. Wir selbst haben ja schließlich dafür auch gesorgt, dass diese Menschen aus ihrer Not ihre Heimat verlassen müssen. Also, liebe Rechtsdenker, dann haut doch mal auf den Sack, der diese Leute erst in Not geraten lässt!

Was ich nicht verstehe?

Alle unsere Parteien, mit Ausnahme der Linke, haben sich einem Schutz der EU-Außengrenzen verschrieben. Soweit so gut. Dann kommt eine gewisser Herr Salvini in Italien auf die Idee dies auch konsequent umzusetzen und alle heulen rum (mit Ausnahme der AfD). Wie darf ich das verstehen? Wie soll denn ein effektiver Grenzschutz gemäß unserer Linksparteien CDU/SPD/Grüne denn aussehen? Muss ich nicht eine Grenze die ich schützen möchten auch notfalls verteidigen? Bitte jetzt nicht mit Frontex kommen? Wo schützt denn Frontex die betreffenden Grenzen wenn diese Organisation keine Grenzüberschreiter abweist sondern nur ins zu schützende Land geleitet? Zahnloser Tiger nennt man sowas. Ich weiss, diese Fragen sind sicherlich dem links/grünen Lager unangenehm; ich frage aber trotzdem?

Werter Herr Pudding

es ist doch wohl klar dass die Regierung Erdogan das Geld verwenden und verteilen muss... an und für die Flüchtlinge, oder?
Ich wollte wissen, ob die EU gezahlt hat oder nicht!!

@Am 04. Oktober 2019 um 09:07 von eine_anmerkung

Sie sprechen mir aus der Seele.
Ich habe immer mehr den Eindruck, dass die "Zauberlehrlinge" von Merkel und Co. und fast überall im der EU die Geister, die sie riefen, nicht mehr loswerden. Das fast 1000 jährige Römische Reich (hat nichts mit der Zeit von 1933-45 zu tun) ging unter, weil die Römer selbst nicht mehr kämpfen und sich behaupten wollten, sondern fremde Völker, u.a. Germanen, in ihre Armee holten. Und dann haben sich diese gesagt, wenn wir für Rom kämpfen, dann übernehmen wir den Laden selbst, was ja dann auch passierte. Das sich verbreitende Christentum mit seiner "kruden Ideologie" hat daran kräftig mitgewirkt.
Mit Verlaub gesagt Herr Seehofer, mit noch mehr Geld löst man keine Probleme, wenn man es mit einem Ganoven wie Erdogan zu tun hat. Gilt auch für unsere Regierung, die glaubt, nur mit Geld Probleme (Klima, Armee, Infrastruktur, etc.) lösen zu wollen.

um 10:31 von Magfrad

>>"..Ich gönne Ihnen und all den anderen die mit ihrem Hass vor Flüchtenden um sich werfen.."<<

Warum muss berechtigte, reproduzierbare Kritik immer mit "Hass" abgetan werden? Liegt das vielleicht am Mangel an Argumenten? Ich finde das nicht richtig.

um 10:32 von pro Rus - contra Put

>>"Einmal mehr zeigt sich die Illusion mancher Foristen. Eine Seegrenze kann man nicht "schützen" (selbst wenn Sie den ganzen Strand auf Lesbos und den anderen Inseln mit Stacheldraht verbarrikadieren)."<<

Kann man doch sofern man will und bereit ist diese Grenze konsequent zu verteidigen.

@09:18 von Theodor Storm - Was für eine Geschacher

"Dass der Handel mit der Türkei (über Menschen!) der Erpressung durch Erdogan Tür und Tor öffnet war klar. Nun ist auch klar: es geht jetzt nicht nur um Geld, sondern auch um Duldung einer militärischen Intervention der Türkei in Syrien, durch die EU."

Der Einmarsch des türkischen Militärs in das syrische und mehrheitlich von Kurden bewohnte Afrin wurde geduldet und nun soll der Einmarsch in den gesamten Norden Syriens toleriert werden.

Nach der Vertreibung des IS ist diese Region sicher für die Bevölkerung; diese braucht somit nicht eine "Sicherheitszone" unter türkischer Herrschaft.

@10:14 Gerhard Apfelbach

Seehofer tut in Bezug auf die Seenotrettung im Mittelmeer mittlerweile das, was das "C" im Parteinamen genauso gebietet wie die humanistische Wertebasis der EU: Er bemüht sich um eine faire humane EU-solidarische Lösung; zumindest hat es den Anschein.
In Bezug auf die Türkei und Griechenland tut er das nicht: Abschiebungen in die Türkei verletzen klar internationales Recht; Geflüchtete aus Afghanistan, Iran und andere Schutzsuchende haben dort keinerlei Zugang zu einem Schutzsystem. Und Griechenland wird völlig im Stich gelassen: Karl Kopp, Leiter der Europa-Abteilung von PRO ASYL, bringt es drastisch auf den Punkt: "Im Morast von Moria gibt es keine Rechtsstaatlichkeit.«

@09:29 von Dr.AL - Ruhe gegen Geld ?

"die Türkische Staatsführung kann fröhlich weiter tun, was sie will ( Menschenrechte, Presse- und Meinungsfreiheit mit Füßen treten) Hauptsache die Flüchtlinge bleiben wo sie sind. Geld gegen Ruhe."

Ruhe gegen Geld funktioniert ja nicht einmal.

So lange Erdogan islamistische Gruppen in Syrien unterstützt und selbst in Afrin und in weiteren Gebieten Nordsyriens Krieg führt, gibt es da keine Ruhe.

Erdogan selbst nötigt mit seiner Unterdrückungspolitik Menschen zur Flucht und er produziert mit seinem Syrienfeldzug weitere Flüchtlinge in Syrien.

Schutzzone

Wer hier gegen die Türkei wettert, sollte erst einmal in sich gehen und überlegen, ob das gerechtfertigt ist.

Die EU, Deutschland inbegriffen, ist nicht in der Lage oder vielleicht auch nicht willens, einen unterzeichneten Vertrag zu erfüllen.
So sollten erstmal die versprochenen Gelder, die nur ein Tropfen auf dem heissen Stein sind, an die Türkei gezahlt werden.

Die Türkei hätte jedes Recht die Grenzen zu öffnen, da sich die Partner nicht an die Abmachungen halten - macht sie aber nicht, Respekt!

weiterhin spielt die Schutzzone, welche die Türkei in Syrien einrichten will, eine Enorm wichtige Rolle.
Annähernd drei Millionen Syrer könnten so zurück in ihre Heimat.
So wäre den Syrern, der Türkei und auch Europa geholfen.

Irgendwie sind aber einige Staaten vehement dagegen.

Deutschland sollte mit seinen Partnern ein großes Interesse daran haben, diese Schutzzone in die Tat umzusetzen und Druck auf die Gegner auszuüben.

@09:59 von Schwarzseher

"Ich hoffe, Erdogan lässt alle Migrationswilligen eines Tages ziehen..."

Das ist nur die eine Seite der Medaille. Erdogan droht nicht nur, Flüchtlinge weiterziehen zu lassen, er will auch "grünes Licht" für seinen geplanten Krieg gegen die Kurden in Nordsyrien. Unter dem Vorwand, er werde dorthin syrische Flüchtlinge (die größtenteils aus anderen Lamdesteilen stammen) "zurückführen, will er im überwiegend kurdischen Nordsyrien einen "arabischen Gürtel" errichten und die dortige Selbsverwaltung zerstören.

Geschäftsmodell Flüchtlingsstrom

Die Türkei hat ISIS bekanntermaßen mit Waffen unterstützt und die Flüchtlingswellen weitgehend mit verursacht, aus eigenen machtpolitischen Ambitionen.
Seitdem zahlt die EU, damit die Flüchtlingsströme nicht nach Europa kommen. Dieses Geschäftsmodell ist pervers.

Darstellung: