Ihre Meinung zu: Ukraine-Affäre: Nun soll auch China Biden überprüfen

3. Oktober 2019 - 18:13 Uhr

Erst die Ukraine, nun auch China: Statt angesichts eines drohenden Amtsenthebungsverfahrens Zurückhaltung zu üben, weitet US-Präsident Trump seine Vorwürfe gegen Konkurrent Biden und dessen Sohn noch aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.545455
Durchschnitt: 2.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

China

Würde der Anfrage vielleicht statt geben, wenn er die Strafzölle wieder fallen lassen würde?

Dieser Herr....

...ist sich echt nicht zu schade, die dümmsten Behauptungen aufzustellen. Es ist an der Zeit, dass das impeachment diesen Schandfleck aus dem Präsidentenamt entfernt.

Ein schlimmer Mensch, der

Ein schlimmer Mensch, der Politik zum Feld persönlicher Schlammschlachten macht. Schlamm statt Inhalt!

Fragwürdig

Der Biden schien mehr Zeit in Business investiert haben als in die Politik.

Für mich unmoralisch, dass sein Sohn jahrelang solch eine hohe Summe in der Ukraine bezog.

China.... wird schwerlich helfen

Da es im Konflikt mit Trump ist.

Ich würde eher damit rechnen, das diese sich mit den „Demokraten“ verbünden, um Trump aus dem Amt zu entfernen.

Was Joe Biden angeht....

Sein Sohn ist das Schwarze Schaf der Familie.
Dessen Ukrainischer Arbeitgeber auf das übelste beleudmet.

Papa Biden wiederum hat vor laufender Kamera damit geprotzt, wie er díe Ukrainische Regierung dazu zwang, einen Staatsanwalt auszuwechseln.
Mag sein, das das Sinn machte.
Aber es ist eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates.

Vor diesem Hintergrund frage ich mich, warum Trump unter Beschuss steht.
Und nicht Biden wegen seines Verhaltens.

Insbesondere auch deswegen, weil Trumps Gesprächspartner verlauten liess, es wäre nicht zu einer telefonischen Nötigung/Erpressung gekommen.

Aber was wundert man sich...
Die Erklärung für all dies ist der Wunsch der „Demokraten“, Trump aus dem Amt zu bekommen.
Aus verschiedenen Gründen.
Die Ukraine erschien ihnen halt als brauchbarer Angelpunkt

Mit gesundem Menschenverstand

Mit gesundem Menschenverstand - oder gar einem "stabilen Genie" - lässt sich das Verhalten dieses Präsidenten schon lange nicht mehr erklären.

Keinesfalls als

Keinesfalls als Stellungsnahme für Trump gemeint, aber schon erstaunlich, dass Hunter Bidens schlechter Leumund nie thematisiert wird. Der Mann hat in seinem Leben schon manches angestellt. Und das es natürlich wirklich mehr als ein Geschmäckle hat, wenn der eher missratene Sohn des Vizepräsidenten zu einer Dekorstelle bei einem Gaskonzern kommt, obwohl er von der Branche keine Ahnung hat. 50'000 u$ im Monat ist für intensives Nichts-Tun schon ein beträchtlicher Batzen. Dass der von Biden angeblich aus idealistischen Gründen aus dem Amt gehebelte Staatsanwalt (eines fremden Landes notabene), noch Pläne mit Burisma und / oder Hunter Biden persönlich hatte, wäre nicht besonders erstaunlich. Und wäre es nur gewesen, um selbst auch noch etwas vom offenbar reichlich gedeckten Tisch abzubekommen.

Immer schmutziger

Es wird im US-Wahlkampf immer schmutziger. Ich weiß nicht, ob unserer Qualitätsjournalismus die Kraft hat darüber vollständig zu berichten. Zu viele wollen Trump weg schreiben. Trotzdem hält er sich im Präsidentenamt und hat gute Chancen wiedergewählt zu werden. In Zukunft werden auch in Deutschland viele Politiker bei „Verpfehlungen“ nicht mehr so leicht zurücktreten. Die Sorgen der Bürger sind auch meist Andere.

Außer Kontrolle

Trump verrennt sich da in etwas. An den Vorwürfen gegen Joe Biden und Bernie Sanders ist absolut nichts dran.
Hat er Angst vor der 2020-Wahl?

Joe Biden

war an der Exekution Bin Ladens beteiligt. Und er hat den Krieg gegen Libyen geführt. Indirekt ist er schuld an den Toten im Mittelmeer.

Er wird nicht Präsident. Er ist korrupt und untragbar. Die Demokraten haben damals Hillary mit unfairen Mitteln durchgesetzt, und jetzt wollen sie Biden als Kandidaten durchdrücken. Dabei haben die Vorwahlen noch nicht mal begonnen. Aber sie rücken ihn ins Rampenlicht, damit die anderen Kandidaten nicht wahrgenommen werden. Alles wird vom Pelosi-Clan auf Biden contra Trump zugespitzt.

Vorher hat das Demokraten-Establishment schon andere Kandidaten benachteiligt durch die Hürden für TV-Auftritte. So will man Leute wie Tulsi Gabbard aus dem Rennen nehmen, bevor die Vorwahlen starten.

Vorwürfe

US-Präsident Trump hat durch sein Amt einen hohen Vertrauensvorschuss, der immer mehr schwindet. Wie viele Lügen kann sein Amt "weg stecken"?

Wer deckt ihn und wer wird ihm alles glauben? Hoffentlich nicht seine Wähler!

Ich hoffe und vertraue immer noch auf die Regularien der Demokratie. Auch wenn es zunehmend schwer fällt.

Donald Trump...

ist offenbar nun ganz von der Rolle.

Nachdem er erfolglos gegen seinen Wahlkampf-Konkurrenten von 2020, Joe Biden, endlich gemerkt hat, dass er wegen der haltlosen Beschuldigungen zum Thema Ukraine völlig erfolglos agiert, da ohne jegliche Quellennachweise, zieht er nun auch noch das Jahr 2013 und Bidens angebliche "schlimmen Aktivitäten in China" aus dem Ärmel.
Und wo sind da die Quellenangaben?

Trump ist inzwischen derart angeschossen, dass er wie ein tollwütiger Hund reagiert.
Und das mit der vergleichsweise sehr großen Macht eines US-Präsidenten, der sich allerdings auch immer noch an die Gesetze der Vereinigten Staaten von Amerika zu halten hat.

Nur tut er momentan genau das Gegenteil DAVON, denn er legt sich SEINE Rechte gerade selbst zurecht.

Shame on You Mr. President!

Nun, um zur Versachlichung beizutragen...

sollte auf TS doch auch einmal das Video gezeigt werden, in dem sich der Ex-Vizepräsident der USA Biden sen. sich seiner Erpressung der Ukraine, zur Absetzung des wohl seinem Sohn zu gefährlich werdenden Generalstaatsanwalts so genüsslich rühmt!
Denn darum ging es doch: Einflussnahme eines US-Politikers (hier Biden!) auf die Ermittlungsbehörden eines fremden Landes zum eigenen Vorteil. Oder?

Ich habe den Eindruck,...

...dass der amerikanische Präsident zunehmend unsachlich, polemisch und unbeherrscht wird.
Wäre er im Recht, könnte er gelassen reagieren, sein gegenteiliges Verhalten zeugt eher von Hilflosigkeit, sogar Angst.
Mr. President, I think, your political days are numbered.

Aber ich weiß, dass seine überzeugten Anhänger nicht lange stillhalten werden...

Biden ist Korrupt

sagt der Mann, der sich nicht traut seine Steuererklärung zu veröffentlichen und Geschäftsbeziehungen nach Russland und Aserbaidschan hatte.

... jetzt müssten viele "tränen lachende" emoticons stehen...

rer Truman Welt

Trump fühlt sich zurecht in die Ecke getrieben. Psychoanalytisch lässt sich sehr gut begreifen weshalb er das empfindet und deshalb seine Gegner allesamt so s greift. Das nennt die Psychoanalyse eine klassische Projektion. Was Trump alles bei seinen Gegnern sieht, darf hypothetisch angenommen werden, ist dad, was er selbst ist.
Weshalb befeuert ihn niemand mit der Frage, weshalb jetzt diesen seit 4 Jahren bekannten Vorgang zu untersuchen - jetzt, wo Biden der vermutlich für ihn gefährliche Herausforderer werden könnte. Weshalb jetzt diesen Fall untersuchen und nicht schon letztes oder vorletztes Jahr. Ich bin sicher, dafür hat er faktisch keinerlei nachvollziehbare Gründe. Und genau dieser Aspekt würde ihn überführen!

Chaos gewünscht - zur Ablenkung

Donald will das Chaos. Er will nicht das Amt.

Ablenkungsmanöver hoch Zehn. Während alle über den Quark berichten, den der Typ von sich gibt, macht er hinter den Kulissen seine ultrakonservative Politik weiter.

Der spielt mit den Medien und der Opposition. Und alle spielen mit.

Eine Amtsenthebung würde (wenn sie überhaupt kommt) gar nichts ändern. Die Republikaner würden weiter den Präsidenten stellen und ihre umwelt- und menschenschädliche Politik völlig unvermindert fortführen.

Bei allem Respekt vor dem Amt

Bei allem Respekt vor dem Amt des US-Präsidenten - der aktuelle Amtsinhaber scheint von allen guten Geistern verlassen. Nun sucht er die Bestätigung für sein aberwitziges Verhalten darin, dass er auch weiterhin - und in aller Öffentlichkeit - ausländische Ermittlungen gegen seinen Mitkonkurrenten um die Präsidentschaft initiiert. Diesmal ist China der Adressat seiner Verleumdungskampagne. Sein fehlendes Unrechtsbewußtsein und seine Dreistigkeit legen den Schluss nahe, dass er auch Russland - zumindest mittelbar - mit der Einflussnahme auf die US Wahlen 2016 beauftragt haben könnte. Schlimm, dass Trump wirklich und im negativen Sinne "zu allem fähig" zu sein scheint. Wie lange können die Republikaner noch hinter einem solchen Präsidenten stehen...?

Die Umfragen erklären mehr als alle anderen Motiv-Spekulationen

Die Umfragen des Institutes Emerson vom 29.09. bis 02.10 in Ohio - schon historisch seit jeher ein absoluter „Must-Win“ Staat für jeden GOP-Kandidaten, aber insbesondere für Trump - zeigt bei einer Gegenüberstellung der Wahlalternativen Biden vs. Trump gegenwärtig folgendes Bild:

Biden: 53 %
Trump: 47 %

In Michigan besagen die Umfragen vom EPIC-MRA vom späten August 2019

Biden: 51 %
Trump: 41 %

Es sind Fakten wie diese, die Trump zu so panischen Rundumschlägen veranlassen und nach immer neuen "Schmutzquellen" suchen lassen, um diesen aus seiner Sicht für seine Wiederwahl so gefährlichen Konkurrenten anzuschwärzen.

Dieser China-Deal ist allerdings noch brisanter als der mit der Ukraine, weil das Junktim zwischen „Wahlkampf-Unterstützung gegen Handelsabkommen und Zollerleichterungen“ durch die gegenwärtigen laufenden Handelsgespräche zwischen den USA und China vor aller Augen liegt.

Trump hat jedes staatsmännische Maß verloren. Der Mann ist seinem Amt nicht gewachsen.

Ukraine-Affäre: Nun soll auch China Biden überprüfen

Dieser Präsident schadet allen zivilisierten Menschen der westlichen Atmosphäre vor allem den zivilisierten Menschen in den USA die wie auch die Europäer über ein Jahrhundert eine humane Gesellschaftsform sich mühsam erkämpft haben. Es scheint in Amerika üblich zu sein, Regierungen zu bestechen um für die Interessen der Familienklans sich Vorteile auf Kosten der Allgemeinheit heraus zu pressen. Dies ist eben genau so Verwerflich wie die totalitäre Regentschaft der pseudokommunistischen Partei ihn Peking oder Moskau. Die großen Machtblöcke werden irgendwann korrodieren, ich hoffe bald, denn dieser Wirtschaftskrieg ist für alle beteiligten Brand gefährlich.

Es wird immer verrückter

Ärgerlicherweise wird damit wohl der nächste Präsident Joe Biden heißen. Denn Trumps wütend-unsouveräne, panische Wahlkampfmanöver werden nach hinten losgehen.

wäre es da nicht konsequent,

wenn Trump sämtliche familienmitglieder aus seinem persönlichen stab entfernt? :)

jetzt auch noch China, der erklärte erzfeind. Trump wird in seinen lächerlichen versuchen immer peinlicher...

"Well, son of a bitch ... "

... nannte Biden in einem Video den früheren ukrainischen Generalstaatsanwalt Schokin. "Hurensohn" - dieses Vokabular über einen anderen Menschen macht mich nachdenklich, zumal Biden ja nicht irgendwer ist, sondern der ehemalige US-Vizepräsident.

Warum Biden darauf drängte, dass dieser von der ukrainischen Regierung seiner innerhalb von 6 Stunden zu entlassen ist, wird derzeit kontrovers diskutiert. Einerseits glaubt man, dass Biden damit verhindern wollte, dass dieser nicht weiter gegen ihn und seinen Sohn Hunter wegen Korruption ermittelt, andererseits begründet man das Handeln des früheren US-Vizepräsidenten damit, dass Schokin kaum gegen die Korruption in der Ukraine vorging.

Wie auch immer, das Handeln Bidens, eine ausländische Regierung zu erpressen, eine bestimmte Handlung auszuführen, ist aus meiner Sicht Amtsmissbrauch. Nicht zu vergessen der Verdacht auf Vetternwirtschaft: Wie sonst kam der branchenfremde Sohn Bidens zu einem hoch bezahlten Vorstandsposten in der Ukraine.

Die US-Öffentlichkeit stellt die Gegenfrage, warum Trump ...

... entgegen seinem Wahlversprechen seine Steuererklärung nicht veröffentlicht, um seine Nachfragen bezüglich der Bidens "Glaubwürdigkeit" zu verleihen.

Seite einem halben Jahrundert ist es Gepflogenheit, dass Präsidentschaftskandidaten und US-Präsidenten diese Daten für die Nation transparent machen. Damit zeigen sie

- woher ihr Einkommen stammt,

- wie hoch ihr Vermögen ist

- und welche Abhängigkeiten es gegenenfalls gibt.

Die demokratischen Kandidaten wie auch Joe Biden haben das alles bereits geliefert.

Trump weigert sich schon seit 3 Jahren, seinem Wahlversprechen nachzukommen. Natürlich fragt sich besagte Öffentlichkeit warum. Insbesondere bei einem Mann, der solche Aufforderungen an ausländische Regierungen stellt.

Beide Fälle sind zu pruefen

Also einerseits sage ich mal:

ja, der Fall Biden muss auf jeden Fall geprueft werden weil der Verdacht auf Korruption besteht. Aber: auch der Fall Trump muss genauso geprueft werden. Da sollte Trump mal ehrlich sein!!

Von daher erwarte ich die Herausgabe dieser Dokumente:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-trump-ukraine-101.html

Kongress verschärft Druck

Trump droht wegen der Ukraine-Affäre ein Amtsenthebungsverfahren. Die Demokraten leiteten Anfang der vergangenen Woche erste Schritte dafür ein und erhöhen seitdem stetig den Druck auf den US-Präsidenten. Sie fordern die Herausgabe der Dokumente, die Aufschluss über Trumps Telefonat mit Selenskyj geben könnten. Einige der Papiere hält das Weiße Haus bislang noch unter Verschluss.

Aber: mit dem Druck auf China missbraucht Trump sein Amt! Es reicht einfach, genauso mit diesem Handelskrieg.

Copy & Paste

Könnten sich nicht irgendwelche investigativen Journalisten den Behauptungen Trumps annehmen und sie ein für alle mal bestätigen oder aus der Welt schaffen?

Dann müsste man nicht über jede neue Behauptung eine ganze Serie von Berichten veröffentlichen, die alle denselben, wenig aussagekräftigen Inhalt haben.

Für die angestrebte Amtsenthebung ist es wichtig, ob Trump gegen irgendwelche Gesetze verstoßen hat und nicht wie oft er mit irgendwem telefoniert hat.

Flucht nach vorne?

Eines muss man ihm lassen: er macht keine halben Sachen. Statt den Verdacht zu entkräften, Trump wollte bei Selenkyj einen persönlchen Gefallen einfordern, um einem politischen Gegner zu schaden, legt er nach und nochmal nach.
Wie kann man da noch ernsthaft daran glauben, es ginge ihm um die Korruption?

Im Fall Biden fischt der GröPaZ im Trüben, soviel wird immer offensichtlicher. Und selbst wenn Biden's Polpularität Schaden nehmen sollte, was wäre damit erreicht?
In der Zwischenzeit steht nämlich Elizabeth Warren mit guten Umfragewerten in den Startlöchern, Bernie Sanders sollte man auch noch nicht abschreiben.

Und der Amtsmissbrauch wäre sowieso nicht vom Tisch, ebensowenig wie der Mueller-Report, oder der Vorwurf der persönlichen Bereicherung, etc.

Smoking gun??

Versteh ich das richtig? Trump verstöst in einem Telefongespräch mit der Ukraine gegen geltendes Recht. Sein Umfeld versucht das mit allen Mitteln unter den Teppich zu kehren um das Schlimmste für Trump zu verhindern und dann macht Trump genau dasselbe vor der gesamten Öffentlichkeit?

Genau!

Bevor der nächste demokratische und korrupte Person a-la Biden gewählt wird, sollte es China endlich verhindern.

das war zu erwarten

Biden ist hier das schwächste Glied bei den Demokraten. Es riecht förmlich nach Nepotismus bei Bidens Sohn und Biden selbst. Angriff ist die beste Verteidigung, mögen sich die Demokraten gedacht haben. Gut kann das nicht gehen.

Wie schlimm ist dieser Mensch nur

selbstverliebt bis zum 1000 %igen Narzissten. Er legt sich die Wahrheit hin wie er sie gebrauchen kann. Danach ist es die Wahrheit. Er glaubt fest an die neue Wahrheit. Brandgefährlich solche Typen. Bin gespannt wie weit er geht, um diesen "Staatsstreich" zu verhindern.

Biden China

Na und? Ist das ein Problem? Was zu verbergen?

Meiner Meinung nach toppt

Meiner Meinung nach toppt hier die Realität die Fiktion des Films Game Of Thrones. Das macht die Sache nicht besser man merkt nur wie fies der derzeitige amerikanische Präsident agiert.
Also er ist eines Präsidenten nicht würdig.
Wirklich nicht.

Dass hier entspricht der Wahrheit

Dann zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-trump-ukraine-101.html

Whistleblower brachte Affäre ins Rollen

Das Streben Trumps, Biden durch Untersuchungen in der Ukraine in Bedrängnis zu bringen, hatte sie Ukraine-Affäre ins Rollen gebracht. Durch den Hinweis eines Whistleblowers wurde bekannt, dass Trump in Telefonaten mit Selenskyj mehrfach darauf gedrängt haben soll, Ermittlungen gegen Biden einzuleiten.

Trumps Vorwurf: Joe Biden habe 2016 seine Position ausgenutzt, um die Absetzung des damaligen ukrainischen Generalstaatsanwalts Viktor Shokin zu erwirken.

entspricht der Wahrheit. Auch das im Fall Biden. Das ist nachpruefbar beim Standard, beim Handelsblatt, beim Spiegel und weiteren Quellen. Die Links kann ich gerne liefern.

Außerdem sind gegen Hunter Biden noch etliche Verfahren anhängig, darunter eine Vaterschaftsklage.

Vollkommen schmerzfrei,

Vollkommen schmerzfrei, dieser Herr Trump. Er schent nicht zu merken, dass er nicht die USA ist.

Schmutzig

Natürlich könnte Trump offizielle Untersuchungen in Sachen der Bidens anstrengen. Das wird er aber sicher nicht tun, denn darum geht es ihm gar nicht.

Trumps Strategie ist, neben dem Ablenken von der eigenen Person, den aussichtsreichsten Gegenkandidaten bei der kommenden Präsidentschaftswahl so lange mit Schmutz zu bewerfen bis etwas davon an diesem hängen bleibt und er damit unwählbar wird. Und das dürfte ihm bereit jetzt gelungen sein.

Traurig, aber wahr.

By the way: das lukrative Posten-Verschaffen für die eigenen Sprösslinge mit dem mächtigen Nachnamen ist natürlich unmoralisch³. Selbst legal ist das absolut illegitim.

Auch weil der GröPraz selbst nicht gerade zurückhaltend ist, seinen eigenen Angehörigen enorme wirtschaftliche Vorteile und Machtpositionen zuzuschanzen, wird er diesen Themenkomplex sicher nicht ernsthaft verfolgen.

Krähe hackt Krähe

Na man erfährt bei der Gelegenheit immerhin so einiges darüber, wie in den USA "Weltpolitik" betrieben wird.

Normalerweise hackt eine Krähe der anderen ja kein Auge aus. Dass sie es jetzt doch mal tun, ist gewiss verdienstvoll im Sinne der öffentlichen Aufklärung.

Für die USA hoffe ich, dass der nächste Präsident weder Trump noch Biden heißt. Aber ob die anderen Kandidaten wirklich mehr integer sind?

Bernie Sanders würde ich vertrauen. Aber der scheint ja gesundheitsbedingt leider draußen zu sein.

Disclaimer: Krähen sind eigentlich schöne und intelligente Vögel, sie mussten hier nur mal wegen des Sprichwortes herhalten.

19:33 von Googol

"Fragwürdig
Der Biden schien mehr Zeit in Business investiert haben als in die Politik.

Für mich unmoralisch, dass sein Sohn jahrelang solch eine hohe Summe in der Ukraine bezog."

Ja, gegen den ist Trump ein Waisenknabe. ;-)

20:52 von Severin

Bernie Sanders würde ich vertrauen.
.
schön
aber einem Mann, der sollte er bis dahin leben, bei der Wahl 80 Jahre alt ist ?

19:44, pnyx

>>Dass der von Biden angeblich aus idealistischen Gründen aus dem Amt gehebelte Staatsanwalt (eines fremden Landes notabene), noch Pläne mit Burisma und / oder Hunter Biden persönlich hatte, wäre nicht besonders erstaunlich.<<

Wenn das so gewesen wäre, dann wäre es eine Steilvorlage für Herrn Shokin gewesen, Biden ans Bein zu pinkeln.

Und Biden hätte sich ganz gewiss nicht stolz damit gerühmt, seine Entlassung veranlasst zu haben.

Shokin hat die Ermittlungen im Burisma-Sumpf, die die US-Administration verlangte, verschleppt, wo er nur konnte. Das stellt niemand, der mit der Materie vertraut ist, in Frage.

China mischt sich nicht ein !

China wird sich in inneramerikanische Konflikte nicht einmischen. Da bin ich mir sicher. So wie China in der umgekehrten Situation dasselbe erwartet.

Beweis für Biden's Rechtschaffenheit ?

Was macht Trump eigentlich wenn in einem halben Jahr immer noch kein Land dieser Welt Anklage gegen Biden erhoben hat ?

Ist das dann ein Beweis für Biden's Rechtschaffenheit ?

Oder für die Weltverschwörung gegen Trump ?

Gruß, zopf.

Trump hält sich unantastbar

Er hat immer noch nicht begriffen, dass es hier nicht um Joe und Hunter Biden sondern um ihn selbst geht. Trump glaubt er kommt auch dieses Mal wieder durch mit seinem korrupten Verhalten, die Vorzeichen sind aber diesmal anders und es wird Zeit, dass man an diesem Mann ein Exempel statuiert. Wenn den Repräsentanten im Repräsentantenhaus und im Senat die Ehre und das Bild Amerikas wichtig ist, dann schafft man diesen Mann per Amtsenthebungsverfahren aus dem Weg. Er begeht hier wieder Amtsmissbrauch indem er Staaten auffordert ihm gegen einen möglichen Gegenkandidaten bei den Präsidentschaftswahlen zu helfen. Im Übrigen gibt es absolut 0 Gründe warum China Trump helfen sollte. Trump behandelt China wie den letzten Dreck.

Trumps Machenschaften

In Österreich können Straftäter in Anstalten für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen werden. Gibt es solche Einrichtungen in USA? Falls nicht, sollten sie dringend eingeführt werden...

19:51 von Flottilda von Grün

"Wer deckt ihn und wer wird ihm alles glauben? Hoffentlich nicht seine Wähler!"

Ich vermute, dass seine potentiellen Wähler - und auch die hier im Forum, die andauernd von Biden reden wollen - echte Angst vor einer Invasion der Migranten haben.

Trump ist da für sie der Fels, der diese Migrantenströme nicht durchlässt.

Darum ist es ihnen egal, wie falsch und verlogen Trump ist. Hauptsache, er räumt mit den Migranten auf.

Ich fürchte, das ist eine dermaßen existentielle und machtvolle Angst, dass man sie mit Vernunft nicht mehr erreichen kann.

Und darum könnte Trump wiedergewählt werden.

@Sisyphos3

"
Am 03. Oktober 2019 um 21:35 von Sisyphos3
20:52 von Severin

Bernie Sanders würde ich vertrauen.
.
schön
aber einem Mann, der sollte er bis dahin leben, bei der Wahl 80 Jahre alt ist ?"

.

Richtig und wie alt ist Trump bei der nächsten Wahl?
https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump

@Googol 19:33

Aber bei Trump und seiner kompletten Familie ist es in Ordnung oder wie? Warum redet hier niemand über Jared Kushner und seine Verbindung zu Benjamin Netanjahu gegen den ein Korruptionsverfahren läuft? Warum redet hier niemand über Ivanka Trump und ihre Brüder die von Donald Trump mit Beraterjobs bekleidet wurden. Bevor man also mit dem Finger auf andere zeigt, sollte Trump sich seine eigene Familie vorknüpfen und sich selbst!

@ Sisyphos3

„ aber einem Mann, der sollte er bis dahin leben, bei der Wahl 80 Jahre alt ist ?“

Wenn nichts besseres da ist, dann halt er.
Amerika gut tuen würde er wohl - so lange er noch lebt.

Aber in Kenntniss der Mentalität der US - Amerikaner ist meine Meinung :
Dieser nach europäischen Maßstäben rechte Sozialdemokrat ist in den USA nicht zum Wähler fangen geeignet.

Er wäre imstande, demokratische Wähler zu Trump zu treiben.

19:26 von Ne_immi

Dieser Herr....

...ist sich echt nicht zu schade, die dümmsten Behauptungen aufzustellen. Es ist an der Zeit, dass das impeachment diesen Schandfleck aus dem Präsidentenamt entfernt.
///
*
*
Richtig für Herrn Bidden, der sich schon vor der Kandidatur den Lupenreinen verpflichtet?

Was kommt als Nächstes?

Ukraine, Australien, China...

Dänemark? Die wollten ihm schon Grönland nicht verkaufen. Vielleicht helfen sie hier?

Großbritannien? Da winkt doch sicherlich ein großer fantastischer Handelsdeal?

Nordkorea? Die können sicherlich noch mehr als Raketen testen? Und sind doch beste Buddies?

Oder wird Trump auf weitere Ideen kommen?

Jetzt einmal ernsthaft: Was genau stimmt da nicht?

20:41 von roby

"Versteh ich das richtig? Trump verstöst in einem Telefongespräch mit der Ukraine gegen geltendes Recht. Sein Umfeld versucht das mit allen Mitteln unter den Teppich zu kehren um das Schlimmste für Trump zu verhindern und dann macht Trump genau dasselbe vor der gesamten Öffentlichkeit?"

Ja, so habe ich das auch verstanden.
Da stimmt was nicht.

Trump ist ausser Kontrolle.

Trump ist ausser Kontrolle. Kann man einen Präsidenten nicht loswerden, wenn es offensichtlich ist, dass seine " stabile Genie " mentale Gesundheit nicht ( mehr ) gegeben ist ?

@B-Wärter 20:51

Wie kommen Sie darauf, dass Trump mit der Taktik durchkommt? Nochmal Biden wird nicht aufgeben, der ist auch nirgendwo abgestürzt und Biden versteht bei Leuten wie Trump die seine Familie und ihn persönlich angreifen keinen Spaß. Ich bin sicher, dass Biden innerhalb der Demokratischen Partei hinzugewonnen hat als Gallionsfigur gegen Trump. Trump sollte beten, dass Biden nicht der Gegenkandidat wird, Biden wird ihn komplett fertig machen und er ist ein ganz anderes Kaliber als Hillary Clinton. Er wird von vielen hier aber auch von vielen in den USA massivst unterschätzt. Trump legt sich mit der falschen Person an. Dies wird er noch schwer bereuen.

@Autochon 19.34

Papa Biden wiederum hat vor laufender Kamera damit geprotzt, wie er díe Ukrainische Regierung dazu zwang, einen Staatsanwalt auszuwechseln.
Mag sein, das das Sinn machte.
Aber es ist eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates."

Ja, aber es wird doch schon tagelang längs und bereits erklärt, dass Biden das natürlich nur aus besten Motiven tat und gar nie nie, um seinen Spross aus der Schusslinie zu bringen, dem er für seine bescheidenen Fähigkeiten höchstbezahlten Spitzenjob verschaffte.

Hier geht es nicht um Biden ...

... es geht um Trump. Der Fall Biden ist seit Jahren eingestellt. Ob er moralisch einwandfrei war, sei dahingestellt. Immerhin war die Absetzung des korrupten Staatsanwalts überfällig. Es geht um Trump, dessen merkwürdiges Demokratieverständnis ihn als Präsidenten disqualifiziert. Eine Partei, die im Kongress die Mehrheit hat, begeht keinen Staatsstreich, wenn sie gegen den Präsidenten ermittelt. Wer nach allem, was dieser sich an Lügen, Vertragsbrüchen, Verdrehung der Tatsachen, Vetternwirtschaft und rüpelhaftem Benehmen auf internationalem Parkett geleistet hat, in ihm noch den größten Präsidenten aller Zeiten sieht, bedarf dringend der staatbürgerlichen Schulung.

@Demokratieschue... 20:50

Dies sind alles keine Straftaten und der Vorwurf Biden habe irgendwas ausgenutzt ist schlicht Erfindung von Trump. Biden hat Druck ausgeübt wegen dem Staatsanwalt, dies haben aber die EU und Putin auch getan. Sie merken hier eines nicht, Trump will nur von sich selbst ablenken und führt einen Krieg gegen die Familie Biden und glaubt er kann die Familie eines Mannes zerstören der bereits mit dem Tod von Bidens Sohn Beau und Tod seiner ersten Frau viel durchgemacht hat. Er ist charakterlich eine absolute 0 beziehungsweise unter einer 0. Trump soll ruhig so weitermachen, je mehr er rumpoltert und Hass verbreitet, desto unbeliebter wird er bei der Mehrheit der Amerikaner.

trotzdem

Biden, sein Sohn und dessen Vorstandsposten in der Ukraine, habe ich stets als Vetternwirtschaft betrachtet. Über Trump sind schon alle Urteile gesprochen, brauche ich also nicht. Trotzdem wird er, wenn es dazu kommen sollte, dass Amtenthebungsverfahren überstehen und in eine zweite Amtszeit gehen. Das andauernende Geschreibe darüber, wie eng es jetzt für Trump mal wieder wird, hat sich schon lange abgenutzt, und die schreibende Zunft sollte langsam einsehen, dass all ihr beten und flehen keinen Erfolg hat.

Sofortige Amtsenthebung

Eine sofortige Amtshebung wäre nun so langsam vonnöten. Ich stelle jetzt schon mal eine Flasche Champagner kalt und mache die auf, wenn Trump endlich aus dem weißen Haus verschwindet bzw. verschwunden ist. Was dieser Mann in seiner kurzen Zeit an Schaden angerichtet hat, ist unglaublich und zum Teil auch irreparabel. Ich muss mich jedesmal zusammenreissen, wenn ich was bzgl. Trump poste, dass ich nicht ausfallend werde und gegen irgendeine Netiquette verstosse. Trump war schon vor 30 Jahren der, der er heute immer noch ist und schon damals habe ich über ihn gedacht, als ich in New York war, was viele Amerikaner von ihm halten, die sich näher mit ihm beschäftigen. Was hält Trump eigentlich selber von seiner Wortwahl bzw. dem Wahrheitsgehalt seiner Worte?

@AufgeklärteWelt 20:45

Der einzige der hier permanent angreift ist Trump selbst. Trump zieht die gesamte Familie Biden in den Dreck und glaubt er kann sich zu seiner Wiederwahl ekeln und dabei sich charakterlos und würdelos verhalten. Nepotismus? Heißt Vetternwirtschaft und diesbezüglich sollte Trump ganz schnell den Mund halten. Der hat seine komplette Familie mit Beraterposten bekleidet. Mehr Vetternwirtschaft als Trump geht gar nicht. Die Demokraten handeln hier komplett richtig. Trump glaubt er sein unantastbar. Da vertut er sich gewaltig.

Oh Weh

Womit hat Amerika so einen unfähigen Präsidenten verdient.

@Crosterland 20:25

Biden kann Schokin nennen wie er will, es ist nicht verboten. Diese kontroverse Diskussion wird nur unter den Trump Hörigen geführt die ihren Messias verteidigen wollen. Hunter Biden hat nichts verbotenes getan und Joe Biden auch nichts. Biden hat nichts anderes gemacht als die EU und Putin bezüglich Schokin. Mit Amtsmissbrauch hat dies nichts zu tun. Was in der Tat Amtsmissbrauch ist, ist was Trump gemacht hat bezüglich Selenskyi und was er hier wieder versucht. Trump missbraucht sein Amt um wiedergewählt zu werden. Bezüglich Vetternwirtschaft. Trump hat seine Familie (seine erwachsenen Söhne, seine Tochter, sein Schwiegersohn) als Berater installiert. Da sollte man mit Vorwürfen zu Vetternwirtschaft sich zurückhalten!

Erdogan, Assad, Putin, Netanjahu, Trump...

WoW – hier zeigt sich einmal mehr, wie ein einzelner Mann, eine ganze Welt zum Narren macht, und es gibt niemanden der dem Einhalt gebieten kann. Wir sind die Betrachter der Verrücktheit und gewähren die Illusion zur Wirklichkeit werden zu lassen, weil wir glauben in der Angst lässt sich Geborgenheit finden. Zu mindestens beinhaltet sie, die Rechtfertigung der eigenen Passivität und legitimiert die Lüge als Wahrheit.

Freiheit, Recht und Einigkeit. ???

Dummdreist

Öffentlich China den Auftrag zu geben
geden Joe Boden zu ermitteln.

China ist selbst im IWF welche den Korrupten
Ukrainischen Staatsanwalt unter mithilfe 189 Mitgliedstaaten (auch USA) aus dem Amt gehebelt haben. Selbst Finnlands Präsident Sauli Niinisto mußte heute amüsiert über den Potus stauen.
Man witzelte sogar Trump hatte die PK abgesagt , damit er schnellstens seinen Frust
über die Presse auf Twitter abladen könne :-)

Dreist.

Jetzt wird er so dreist, dass er diese Anfragen sogar ganz öffentlich stellt. Die Demokraten (und eine Handvoll Republikaner) müssen nun tätig werden. Trump testet seine Grenzen aus. Wenn keine Konsequenzen folgen, wird er nur noch despotischer werden.

Am 03. Oktober 2019 um 21:35 von Sisyphos3

Sind die 6 Jahre weniger von Trump wirklich so viel besser?
Außerdem geht es weniger um's Alter als um die Verfassung. Was ich bei Biden - der ein paar Jahre jünger ist als Sanders - so höre, lässt mich eher bei ihm am Zustand zweifeln. Sanders scheint mental äußerst fit and fix zu sein.

China

Ist sich hier eigentlich jeder im Klaren darüber, was es für die Bürger eines Landes, egal ob politisch tätig oder nicht, bedeutet, wenn das Staatsoberhaupt sein Amt nutzt, um ausländische Kräfte zu bitten, Gegner auszuspionieren? Damit ist jede demokratische Grundordnung durchbrochen! Das wäre das Ende jeder Rechtstaatlichkeit, wenn ausländische Spionageberichte aus was auch immer für Quellen dazu genutzt werden, um Wahlen in gewünschte Richtungen zu lenken!

Der Mann ist wahnsinnig und muss dringend gestoppt werden!

Wer zehntausenfach lügt, dem glaubt man wieder?

Ich habe in der gesamten Geschichte der USA noch keinen einzigen Präsidenten erlebt, der in seiner Amtszeit mehr mit den eigenen Skandalen und überführten Lügen im fünfstelligen (!!!!) Bereich vertreten war als mit Politik im klassischen Sinn. Darin ist er absoluter Weltrekordhalter und wird es womöglich bis ans Ende unseres Sonnensystems bleiben.

Es ist Biden's Skandal und nicht Trump's

Der Ukraine Skandal ist nicht ein Skandal von President Trump, sondern von Joe Biden, der die undurchsichtigen Geschäftspraktiken seines Sohnes Hunter Biden deckte. Biden veranlasste die Entlassung von prosecutor Shokin. Sonst hätte Biden eine große Subvention an die Ukraine nicht bewilligt. Hier ist der Skandal, nicht bei Trump.

Ich finde es sehr peinlich, wie die Tagesschau doch einseitig berichtet.

Auch viele der Kommentare zeugen nicht von viel Sachkenntis. Wer in Deutschland wohnt sollte nicht meinen er verstehe alles was in den USA passiert. Das wäre vermessen, vor allem bei dieser einseitigen Berichterstattung.

Nun Nummer drei

Nach der Ukraine und Australien auch noch China. DT scheint nun wirklich übergeschnappt zu sein. Es ist doch nicht die Sache eines Präsidenten einen angeblichen Rechtsverstoß zu verfolgen. Hierfür ist im allgemeinen die Justiz zuständig und die sieht im Fall Biden aus nachweislichen Gründen keinen Anlaß hierzu. Biden sen. hat durchaus zugegeben die Ukraine bezüglich ihres Generalstaatsanwalts Schokin zusammen mit der EU und dem WTO "erpresst" zu haben. Doch was in den Artikeln und vor allem in den Foren meist nur am Rande erwähnt wenn nicht gar ganz unterschlagen wird, weil Schokin aus Korruptheit NICHT ermittelt hat, seine Ermittlungen bereits VOR Eintritt Hunter Biden in den Gaskonzern eingestellt hat. DT schlägt nun einzig aus Angst vor einem Wahldesaster wie ein Amokläufer um sich und verbreitet eine nachweisliche Lüge nach der anderen.

22:05, deutlich

>>Ja, aber es wird doch schon tagelang längs und bereits erklärt, dass Biden das natürlich nur aus besten Motiven tat und gar nie nie, um seinen Spross aus der Schusslinie zu bringen, dem er für seine bescheidenen Fähigkeiten höchstbezahlten Spitzenjob verschaffte.<<

Wäre das seine Absicht gewesen, dann hätte er Herrn Shokin einfach nur bestechen müssen.

Das Mißverständnis besteht darin, daß Biden unterstellt wird, er hätte als Privatmann gehandelt. Er handelte aber als Vizepräsident der USA.

Was natürlich nicht bedeutet, daß er aus besten Motiven handelte.

Die Tatsache, daß sein Spross unter Ausnutzung familiärer Beziehungen viel Geld verdiente oder besser gesagt erhielt, ist erst mal nicht justiziabel. In der Schusslinie war er deshalb nie.

22:56, frludwig

>>Der Ukraine Skandal ist nicht ein Skandal von President Trump, sondern von Joe Biden, der die undurchsichtigen Geschäftspraktiken seines Sohnes Hunter Biden deckte.<<

Was denn für undurchsichtige Geschäftspraktiken?

Er saß in einem Aufsichtsrat und bekam viel Geld dafür.

So weit, so durchsichtig wie unerfreulich.

War da noch mehr?

Tatsachen verdrehen durch frludwig 22:56

Sie zünden mit Nebelkerzen. Selbstverständlich dreht sich das Hauptthema um Trump. Wer die Zahlung von Militärhilfen an die Ukraine mit dem drängen auf das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens gegen den Sohn des mutmasslichen Hauptkonkurrenten bei der nächsten US-Wahl verbindet ist völlig zurecht im Kreuzfeuer der Öffentlichkeit und Gegenstand eines Impeachmentverfahrens.

Googol 19.33 Uhr

Ich verstehe nicht, was sie mit dem Post sagen wollen? Oder geht es Ihnen nur, um von Trump abzulenken?

Trump hat sich sein Leben lang mit seinem Buisness beschäftigt und viele moralisch fragwürdige Dinge getan und trotzdem wurde er Präsident und seine Morallosigkeit scheint sie nicht zu stören.

Wenn er sich in seinem Amt wenigstens anstrengenden würde. Er liest keine Memos mit mehr als 2 Seiten Länge. Würde ich während der Arbeit doviel twittern wie er, hätte ich zumindest ne Abmahnung am Hals. Er verbringt deutlich mehr Zeit auf den Golfplatz und freien Zeiten in seinem Kalender, als die meisten seiner Vorgänger. Über Obama hatte er noch wegen seinem Urlaub geschimpft. Klar, der steht ja auch nur Weissen zu.

Jetzt hat Trump

total den Überblick verloren.
Vom Ukraine Telefonat sprach er noch von einem "perfekten" Gespräch, das nur die
Korruption in der Ukraine betraf.
Und nun stellt er sich öffentlich hin und
will sogar China für eine Untersuchung
gegen seinen Konkurrenten einspannen.
Nun damit gibt er doch zu, dass das
von ihm verharmloste Ukraine Gespräch
tatsächlich dem Zweck diente, Biden zu schaden.
Eine Linie ist da wirklich nicht mehr zu erkennen - man hat den Eindruck, dass er
nur noch verwirrt REagiert und nicht mal mehr merkt, dass er sich um Kopf und Kragen redet. Das ist kein Wahlkampf sondern ein dreckiges Geschäft à la Trump
wie er es schon als Immobilien Hai betrieben hat. Aber diesmalige er nicht mehr der alleinige Drahtzieher.

@Autochthon 20:44 Den Tenor verstehen

Zur Verdeutlichung:

1. Das auslösende Motiv von Donald Trump, Material gegen Biden zu sammeln, waren und sind die Umfragewerte von Biden in den Battleground-States. Ihn schätzt er als gefährlichsten Gegner mit den höchsten Gewinn-Chancen in diesen Staaten ein.

2. Läge ein anderer demokratischer Kandidat vorn, würde sich Trump nicht die Bohne um Joe Biden, die Ukraine, China, Lummerland oder die Wallachei scheren.

In den USA beschäftigen sich ganze Industrien mit Umfragen und Analysen. Sie sind nicht immer, aber oft erstaunlich genau. Nimmt man den Schnitt über alle Institute, so lag die Genauigkeit bei der Vorhersage der Ergebnisse der Midterms bei einer Abweichung von 0,1 %.

Es geht nicht darum, ob bereits zum jetzigen Zeitpunkt die Prognosen für die Präsidentschaftswahlen diesen Genauigkeitsgrad erreicht haben, sondern darum, wie die Kampagnen-Teams mit ihnen umgehen. Das Trump-Team ist wegen Biden alarmiert.

Das ist der primäre Grund für die Anti-Biden-Kampagne.

Mal was Anderes

Guardian 19.35:
Vice-president Mike Pence appears to have fallen in line with Trump. Pence has spent this afternoon defending Trump’s pressuring of Ukraine to investigate Joe Biden.

In particular, Pence said: “The American people have a right to know if the vice president of the United States, or his family, profited from his position.” Interesting.

Trump ist auf Einflüsterer reingefallen, die ihn in diese ...

... unsägliche Geschichte hinein gelotst haben.

Allen voran auf John Solomon, der seinen Ruf als seriöser konservativer Journalist durch sein Abdriften in die VT-Szene und seine Vorlieben für "pseudoprofunden Bulls*it" beschädigt hat.

Rudy Giuliani, Trump's privater Anwalt und "Mann fürs Grobe", hätte Trump eigentlich umfassend strategisch und juristisch über die Unstimmigkeiten in der Story beraten sollen, hat ihn aber nur tiefer in den Sumpf von Ukraine-Gate geführt.

Es widerspräche dem chaotischen Temperament von Trump, die Reißleine zu ziehen. So wie er im Zweifelsfall eine simple Wettervorhersage mit einem Filzstift "nachbearbeitet", um keinen Fehler zugeben zu müssen, erweitert er nun den Rundumschlag-Radius auf China.

um 22:56 von frludwig

Ich bin absolut Ihrer Meinung. Warum wird auch bei dieser Angelegenheit die Aufmerksamkeit auf Trump gelenkt? Mich interessieren hier Fakten, die Handlungen von Joe Biden und seinem Sohn in der Ukraine belegen - ob sie gesetzwidrig waren und inwiefern. Mich interessiert die Erklärung von Biden zu den Vorwürfen, die Reaktion darauf in den USA und die Ermittlungen.

23:34 von sveglia

The American people do also habe a right to know if Mr. Tump and his family have provided from his position!
This is what Mr. Pence seems to ignore.

Ermittlungen

Es fällt mir nur noch ein türk. Sprichwort dazu ein:
"Topf dein Boden ist schwarz, deiner ist schwarzer als meiner."
Wie wären einfach Ermittlungen gegen beide? Wichtig wäre das die Ermittlungen von völlig neutraler Seite durchgeführt würde und daran könnte es scheitern mit der Wahrheit.

22:56 von frludwig

«Der Ukraine Skandal ist nicht ein Skandal von President Trump, sondern von Joe Biden, der die undurchsichtigen Geschäftspraktiken seines Sohnes Hunter Biden deckte.»

Wenn "Skandal", dann sind der Skandale zwei.

Der erste um die Bidens von vor einigen Jahren.
Der zweite um Mr. Trump aktuell.

"Das mit den Bidens" sei:
Mies, missbräuchlich, zu untersuchen, aufzuklären, abzustrafen.

Das, was Trump in seiner Stellung als US-Präsident im Fall der Bidens unternimmt. Sei nicht mies, nicht missbräuchlich, nicht … wie oben.

Man nehme das Maß, das eben passt. Und alles, was nicht Lobhudelei zugunsten von Mr. Trump ist. Ist "Witchhunt" gegen ihn.

Leierkastenmann - spiel noch ein Lied …!

Darstellung: