Ihre Meinung zu: Trumps Vorwurf fehlender Ukraine-Hilfen empört die EU

26. September 2019 - 11:06 Uhr

US-Präsident Trump hat behauptet, nur sein Land unterstütze die Ukraine finanziell. Die EU tue nichts. Brüssel reagiert darauf mit Empörung und einer Milliardenrechnung. Von Ralph Sina.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.866665
Durchschnitt: 3.9 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Jeden Tag x neue Lügen von Trump...

... und seine Anhänger kaufen ihm fast alles blind ab.

Ich freue mich sehr auf den Tag, wenn er das WH endlich verlassen wird. Für die USA und die ganze Welt kann man nur hoffen, dass ihm ein besserer Potus nachfolgen wird.

Der Impeachment Prozess ist wichtig, auch wenn er keinen Erfolg haben wird. Ihn aber zu unterlassen, wäre das falsche Signal an Trump und zukünftige Präsidenten.

Unsere Politleichtmatrosen

Unsere Politleichtmatrosen wissen nichts von usa und pokern. Anders als bei Skat , muss man dem Anderen erklären, was man haben könnte nicht, was man hat. Trump macht genau das. Er blufft, und due EU muss reagieren.
Eine tätigkeit, so garnicht nach Junkers und merkels gusto.

Einfach den Hahn zudrehen?

Selenskyj:
"Sie haben absolut recht. Nicht nur zu 100 Prozent, sondern sogar zu 1000 Prozent (...). (...) Sie tun nicht so viel wie sie für die Ukraine tun sollten. (...) Obwohl logischerweise die Europäische Union unser größter Partner sein sollte, sind die Vereinigten Staaten technisch ein viel größerer Partner als die Europäische Union. (...)".

Einfach den Hahn zudrehen?!
Man schlägt nicht nach der Hand, die einen füttert!
Wir Europäer sind leider nicht konsequent genug!

Und zu Trump wurde schon allesgesagt!

trump ist nicht im wahlkamp

sondern die demokraten sind es und diese haben soviel angst, denn sie wissen das die korruption von biden in der ukraine enorme ist, das einer entlassen wurde der biden den prozess machen wollte.

hier haben die demokraten wieder einmal so veragt und die amerikaner sind es leid deren beschuldigungen die nichts wert sind als fake news zu deklarieren.

trump hat um aufklärung von korruption gebeten und auch die russen hatten damals sich nicht im wahlkampf von trump eingemischt.

der ganze dreck und die ganzen faslchen entscheidungen kamen von der republikanern.

sollte es denoch auf einer amtsanhebung kommen, was ich nicht glaube, wird den demokraten alles um die ohren fliegen da deren sumpf aufgetischt wird, das sie für die kommenden jahre weg sind von der glaubwürdigkeit. man kann auch schon sagen das die demokraten gegen die usa selber sind.

unter trump hat amerika wieder an stärke und macht zugenommen, wirtschaftboom, gesunde finalzwelt und zufriedene amerikaner.

Time to say goodbye . . .

immer wieder nur Lügen, Lügen, Lügen . . . Dieser Mensch ist einfach "unbelievable"

Ich hoffe das die Amerikaner nun endlich einmal wach weden und diesem angeblich mächtigsten Menschen die rote Karte zeigen. Ach ja, so nebenbei - Gruß an die Insel, auch der Boris sollte ganz schnell abtreten.

Alternative Fakten halt.

Daß Trump nichts davon hält, sein Wunschdenken mit der Realität zu verwässern, ist ja nun nichts neues. Eine Notwendigkeit dazu besteht nicht, weil innenpolitisch der typische wahlberechtigte U.S.-Bürger ohnehin keine Ahnung hat und man außenpolitisch Trump nicht widersprechen kann, ohne daß er einen Wutanfall bekommt und Sanktionen verhängt.

Der Dank für die Unterstützung des Putsches?

Eigentlich geschieht es uns Recht: Wir haben nicht dafür gesorgt, dass der auch vom deutschen Außenminister unterzeichnete Vertrag in Kiew umgesetzt wird.
Stattdessen haben wir uns auf die Seite der Putschisten gestellt, und den verfassungswidrigen Umsturz noch gefördert.
Deutschland hat auch die Visumpflicht aufgehoben. -
Es besteht wenig Hoffnung, dass wir diese Milliarden wieder zurückbekommen.
Der alte Präsident Poroschenko hat sein Vermögen innerhalb kurzer Zeit versiebenfacht (laut FAZ), das Einkommen der Bevölkerung ist um ein Drittel gesunken. -

Die "richtigen" Geschäfte wollen offensichtlich Kreise in den USA machen. Die Ölfirma Burisma und Bidens Sohn waren wohl erst ein Anfang.

Perfide!

"Gleichzeitig signalisiert das Festhalten der EU an den Sanktionen gegen Russland Solidarität gegenüber der Regierung in Kiew, solange das Minsker Waffenstillstandsabkommen für die Ostukraine nicht umgesetzt ist"
Waffenstillstandsabkommen, was beinhaltet ein solches? Das Schweigen der Waffen zwischen ZWEI Kriegsparteien, die jede ihren Beitrag zu leisten hat. Das bedeutet aber auch, daß für den Bruch auch BEIDE Seiten gleichermaßen sanktioniert werden müßten. Den Topf, wer da wen in der Ostukraine mit Waffen und Personal unterstützt, möchte ich gar nicht erst aufmachen. Was aber eine Beleidigung für den gesunden Menschenverstand ist. Einfach mal auf den Verlauf der Konfrontationslinien im März 2014 und im Sommer 2019 vergleichen. Wer jetzt noch die Meinung vertritt, Russland würde die Ostukraine militärisch unterstützen, und die ukr. Armee könnte trotzdem vorwärtsmarschieren, macht ja die Rüstung der NATO zur Abwehr Russlands erst recht absurd. Logig!

Unglaublich, mit welcher

Unglaublich, mit welcher Dreistigkeit Trump seine Lügen streut, die Weltgemeinschaft spaltet und Hass sät. Ihm fehlen nicht nur das Verständnis für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, sondern auch für Anstand und Würde. Sein tumber Versuch, Boris Johnson bei dessen Brexit-Aktivitäten zu unterstützen und damit Chaos in die EU zu tragen, ist vorerst gescheitert. Gleichwohl setzt er seine zerstörerische Kraft gegen Deutschland und Europa fort. Nun scheint er allerdings den Bogen einmal mehr überspannt zu haben. Sollte er gegen die Verfassungsmäßige Ordnung der USA verstoßen haben, dürften auch die Republikaner von ihm abweichen. Vieles ähnelt der Einflussnahme Russlands auf seine Präsidentenwahl und - mehr noch - an die Watergate-Affaire.

.. und Selenski ?

Wir sind es ja gewöhnt, dass Trump es nicht mit der Wahrheit hält und ein Feind der EU ist.
Aber dass der ukrainische Präsidentendarsteller ihm dabei zustimmt - nicht nur 100, sondern 1000 Prozent - das ist doch ziemlich überraschend. Wenn der junge Mann nicht weiß, auf wen er sich wirklich verlassenen kann - er wird merken, was er davon hat.

Die Behauptung Trumps...

...muss doch den ukrainischen Präsidenten Selenskyj zumindest in Verlegenheit gebracht haben; doch vermute ich, dass dieser die falsche Behauptung als gelernter Schauspieler und Humorist sicher mit einem gequälten Schmunzeln zur Kenntnis genommen hat.
Trump mag man zugute halten, dass er's vielleicht nicht besser wusste :-).
Aber eher dürfte das Gegenteil der Fall sein, daher ist die Empörung von Herrn Brok absolut verständlich.

Visafreiheit nicht in GB. und Irland. /Minsker Abkommen.

– Auffällig: Nicht alle europäischen Länder haben Visafreiheit gewährt.

– Die meisten Punkte des Minsker Abkommens werden von Kiew nicht erfüllt. Nicht einmal die vor Jahren vorgesehenen Autonomieregelungen für die Ostukraine wurden bis jetzt eingeführt.

@Superschlau, 12.30 Uhr

Nach Lage der Dinge hält sich DT nicht an demokratische und rechtsstaatliche Spielregeln. Er versucht die EU zu spalten (Brexit) und schadet damit Deutschland und Europa. Er hat die Schulden der USA exorbitant in die Höhe getrieben, ignoriert den (von Menschen mitverursachten) Klimawandel, löst Handelskriege aus, welche der Weltwirtschaft massiv schaden, vertauscht Wahrheit und Lüge. Politik ist kein Skatspiel, auch kein Immobiliengeschäft. Politik fußt u.a. auf Vertrauen, Verlässlichkeit und tradierten Werten. Nur gut, dass Deutschland mit Angela Merkel eine auch international anerkannte Führungspersönlichkeit besitzt, deren Wort in der Weltgemeinschaft zählt. Es ist - gerade auch für einen Patrioten - einfach nicht nachvollziehbar, wie Sie der Politik von Trump ("er blufft") huldigen können.

Unwissenheit oder Verlogenheit

Entweder weiß Trump nicht, dass die EU sich finanziell massiv für die Ukraine engagiert oder er weiß es und lügt.

Beides wirft, mal wieder, ein äußerst schlechtes Licht auf ihn und die gesamte USA.

12:35 von krittkritt

>>> Stattdessen haben wir uns auf die Seite der Putschisten gestellt, und den verfassungswidrigen Umsturz noch gefördert.<<<

Janukowitsch hatte die Verfassung verfassungswidrig außer Kraft gesetzt, indem er für seine Verfassungsreform illegal Verfassungsrichter abgesetzt hatte. Das erste was nach seinen Abgang getan wurde, war die letzte gültige Verfassung wiederherzustellen.

Wenn zwei ehemalige

Wenn zwei ehemalige TV-Moderatoren Politiker spielen, dann ist dass an Absurdität kaum noch zu übertreffen. Trotzdem überrascht es mich wie Selenskyj Trump nach dem Mund redet, ihn gar als Vorbild lobt und die Milliardenunterstützung der EU als nichtig bezeichnet. Auch hier wieder die Angriffe Trumps gegen Deutschland und speziell gegen Merkel (wie gegen alle Frauen in einflussreichen Positionen: May, Ardern, Thunberg, Warren ..) Die EU sollten den Umfang ihrer Unterstützung für die Ukraine überdenken, denn respektvoller Umgang sollte nicht in Telefonaten abgelegt werden, von denen man annimmt dass diese nie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Charakterlos.

Petersons, um 12:32

“trump ist nicht im wahlkampf...“

Dieser Satz und die weiteren Aussagen/Behauptungen in Ihrem Kommentar zeigen einmal mehr Ihren unbeirrbaren Glauben an den größten amerikanischen Präsidenten ever...
Gäbe es doch mehr Politiker seiner Sorte, nicht wahr?

@Adeo60 12:39

Sie haben Recht bezüglich Watergate. Die Nummer momentan ist der Beginn von Watergate 2.0. Die republikanischen Senatoren wendeten sich gestern auch schon großteils von ihm ab. Die Einflussnahme auf die Präsidentenwahl kam vor allem aus der Ukraine, dies wird immer deutlicher. Da muss man nur 1 und 1 zusammenzählen. Manaforts Ukraine Geschäfte, Trumps Nervosität wenn er nur das Wort Ukraine hört, nun dieses Lügeninterview mit Zelenskyi wo er ihm dreist belügt was die EU angeht. Zelenskyi weis dies auch, ihm ist klar, dass niemand finanziell die Ukraine mehr unterstützt hat als die EU. Allerdings ist er genauso ein käuflicher Typ wie Trump. Zwischen Zelenskyi und Poroschenko besteht in meinen Augen kein Unterschied. Beide korrupt bis auf die Zähne.

@ Bernardo87 um 12:43

Danke für Ihren Kommentar.

".. und Selenski ?

Wir sind es ja gewöhnt, dass Trump es nicht mit der Wahrheit hält und ein Feind der EU ist.
Aber dass der ukrainische Präsidentendarsteller ihm dabei zustimmt - nicht nur 100, sondern 1000 Prozent - das ist doch ziemlich überraschend. Wenn der junge Mann nicht weiß, auf wen er sich wirklich verlassenen kann - er wird merken, was er davon hat."

Auf wen kann sich denn der aktuelle ukrainische Präsident Ihrer Meinung nach wirklich verlassen? Dieser Text ist doch ein Armutszeugnis. Kiew hat nach dem Putsch dieses Assoziierungsabkommen unterzeichnet und Herr Brok (der Ukarine-Berater der scheidenden EU-Kommision!) ist mit seinen unbelegten Behauptungen der Meinung das "Brüssel" durch Zuschüsse und Kredite der Rest-Ukraine genug an Hilfe leistet.

Außerdem würde mich interessieren weshalb sofort jemand in ungnade fällt, wenn die Person mit der Politik in Brüssel nicht einverstanden ist? Wer macht eigentlich diese Politik in Brüssel?

Leider keine Fake News

Trump und Johnson sind schlicht Lügner. Sie sind noch nicht einmal besonders clever bei dem was sie tun und sagen. Dass überhaupt noch irgendein Politiker, der etwas Anstand hat, mit diesen Individuen spricht, grenzt an ein Wunder. Der Mut die Handelsbeziehungen mit USA und UK, solange diese Lügner an der Spitze stehen, abzubrechen fehlt allerdings.

Botschafter

Vielleicht sollte man den ukrainischen Botschafter in Berlin einbestellen damit er die Äußerungen seines Präsidenten erklären kann.
Es sieht immer noch so aus als wenn Politiker in der Ukraine die Politik der "offenen Hand" betreiben. Die Korruption geht weiter.

@krittkritt 12:17

Was tut es denn zur Sache wer Visfreiheit gewährt? Welche Punkte haben denn die Separatisten erfüllt? Die müssen natürlich nichts machen wenn es nach Ihnen geht! Die Separatisten und die Russische Regierung mit Putin haben noch weniger erfüllt als die Ukraine. Da ist es schon absolut lächerlich der Ukraine vorzuwerfen sie würde die Punkte des Minsker Abkommens zu wenig erfüllen. Die Separatisten und Putin wollen der Ukraine eine Kapitulation aufzwingen. Denen geht es darum die Ukraine zu demütigen und ihr zu schaden.

Die Deutungshoheit ist in einer Demokratie eine subjektive Sache

Warum muss ich, wenn ich folgende Ausschnitte aus der Meldung hintereinander lese, immer an das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ denken?

„Daraus [Notizen von Trumps Mitarbeitern] geht hervor, dass Trump nachdrücklich betonte, wie sehr die Ukraine in der Schuld der USA stünden. Und dass er Selenskyj dann zu Untersuchungen über das Vorgehen des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Joe Biden im Zusammenhang mit Geschäften von dessen Sohn in der Ukraine animiert hat. All das in einer Zeit, in der Trump millionenschwere Militärhilfe für das Land hatte einfrieren lassen“

„Auch Trumps Parteifreunde (…) sehen hier den wichtigsten Erkenntnisgewinn: "Hat der amerikanische Präsident der Ukraine suggeriert, die Finanzhilfe sei an die Bedingung geknüpft, Biden nachzustellen? Die Antwort lautet: Ganz sicher nicht!"

[Tulsi Gabbard]: "Wenn Sie (...) mal rausgehen ins Land, dann werden Sie sehen, dass die meisten Leute aus der Verschriftlichung nicht die (...) Notwendigkeit herauslesen, (...)"

Die EU lässt sich von Trump trollen...

Trumps Aussagen strotzen nur so von Übertreibungen und Halbwahrheiten. Das müsste nach all den Jahren doch auch der letzte verstanden haben. Doch statt Trump einfach zu ignorieren, wird jeder seiner Sätze auf die Goldwaage gelegt und mit einem hysterischen Echo beantwortet.

Es würde mich nicht wundern, wenn Trump das nur zu seiner persönlichen Erheiterung tut.

re friggonaut

"Entweder weiß Trump nicht, dass die EU sich finanziell massiv für die Ukraine engagiert oder er weiß es und lügt."

Er interessiert sich erst gar nicht für die Wahrheit. Er spult sein Narrativ ab. Ist es wahr ist es Zufall.

Keine Beitrittsperspektive für den Rest-Ukrainischen EU-Beitritt

Herr Juncker, der scheidende EU-Kommisar, macht deutlich, dass die Rest-Ukraine "mit Sicherheit in den nächsten 20 bis 25 Jahren nicht Mitglied der EU werden" könne.

Ich weiß nicht wie, dass die neue EU-Kommisarin Frau von der Leyen sehen wird. Sollte ihre Meinung von der ihres Vorgängers abweichen würde mich sehr interessieren, wie sie das in der aktuellen m.E. EU zerfallenden Lage durchdrücken möchte? Denn gegen einer solchen Initiative würden m.M.n genügend Staaten rebelieren.

Ich frage mich dann auch, wie man dem aktuellen ukrainischen Präsidenten übel nehmen kann, wenn er sich nach Alternativen umschaut!?
Es tummeln sich doch genügend überzeugte "Europäer" in unserem Forum herum.
Legt dar wie die aktuelle Situation bereinigt werden kann?

Oh, nicht nur die USA sondern

Oh, nicht nur die USA sondern auch die EU beeinflussen die Politik der Ukraine mit Milliardenzahlungen?
Und sind auf diese Einflussnahme auf die Politik eines angeblich souveränen Staates auch noch stolz?

Man stelle sich mal vor, Russland und China würden Mexiko finanziell unterstützen....mit Milliarden....

ARD erzählt mal die ganze Geschichte!!!!

Konkret geht es bei den Vorwürfen um das Engagement von Hunter Biden bei dem in der Ukraine tätigen Erdgas-Unternehmen Burisma. Der heute 49 Jahre alte Jurist saß ab dem Frühjahr 2014 im Aufsichtsrat des wichtigen Gasförderers in der Ex-Sowjetrepublik - also unmittelbar nach dem gewaltsamen Machtwechsel in Kiew. Damals hatte der reiche Unternehmer Petro Poroschenko nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch die Wahl gewonnen. Burisma gehört einem ukrainischen Oligarchen und hat seinen steuerlichen Sitz auf Zypern. Der Jurist Biden soll ein Gehalt von bis zu 50.000 Dollar pro Monat erhalten haben. Wenige Zeit später wurde gegen den Gaskonzern wegen angeblicher undurchsichtiger Geschäfte ermittelt. Der Fall wurde jedoch 2016 wieder geschlossen. Kurz darauf wurde auch der Generalstaatsanwalt der Ukraine von seinem Posten entfernt.Trump wirft Biden vor, die Ukraine in dessen Amtszeit als US-Vizepräsident unter Druck gesetzt zu haben, um Korruptionsermittlungen gegen selbst korrupt.

Das juckt Herrn Trump überhaupt nicht...

...dass es jetzt eine Gegendarstellung von der EU gibt. Das ist wie mit einem Widerruf in einer Zeitung. Liest auch keiner. Was in den Köpfen der Leute (Amerikanern) bleibt ist: die USA müssen alles bezahlen, die böse EU zahlt nichts.

Wenn die restliche Welt immer nur auf Trump reagiert, anstatt das Steuer auch mal zu übernehmen, werden sie jedes Mal gegen Trump verlieren.

Ist der Mann wirklich so mächtig, dass eine EU ihm nicht die Stirn bieten kann? Dann schließt Euch mit anderen zusammen und bietet Trump endlich offen die Stirn.
Nicht Amerika, sondern der Person Trump! Dazu braucht man einfach mal Mut, den Weg der Diplomatie zu verlassen.

Trump hat auch sein Gutes

Er versucht zu spalten und lässt die EU dann doch näher zusammenrücken, als es ihm doch lieb ist. Von daher kann man nur "danke" sagen. Denn Typen wie er, Putin oder Bolsonaro sind das beste Argument für eine EU, die zusammensteht. Und seinem Nachfolger wird er es auch leichter machen. Während Trump für uns alle ein derzeit unverhinderbares Übel ist, kann es unter einem Präsidenten nach ihm ja eigentlich nur besser laufen.

Trump ist für uns alle ein wunderbares Beispiel dafür, wie es niemals in einem demokratischen Land laufen sollte. Lügen, Hetze, Drohungen! Das alles aus der angeblich "freien Welt" zu hören, sollte aufhorchen lassen. Da ist es doch gut, dass "good old Europe" für so viele Staaten in der Welt der verlässlichere Partner ist, der sich ernsthaft um gute Beziehungen und Frieden bemüht.

USA

wer nicht in usa lange zeit gelebt hat, versteht nicht den schmarrn vom trump. es ist nicht wichtig was gelogen wird, es ist wichtig popular zu sein, und das um jeden preis. vieles wird daher geschwafelt ohne jede bedeutung oder hintergrund. bohrt man nach, dann sind die amis (nicht alle) beleidigt mit dem satz "never mind" und drehen es um als du derjenige warst der gelogen hat. ergo warum soll es beim herrn trump anders sein. ja so ist er halt ein ... wie im buch. es waere auch egal, aber es schadet den weltfrieden. jeder luegt einmal aber es sollte auch grenzen haben. die eingeleitete amtsenthebung ist nicht wegen der ukraine es ist wegen dem 2. artikel in der verfassung. trumps aussage er koenne tun und lassen was er will hat das fass zum ueberlaufen gebracht. ich verstehe die reaktion von junkers. warum dreht die EU nicht den spiess um und behauptet einen muell gegen usa?

Kredite sind zweckgebunden

Da aus politischen Gründen die Ukraine kein Erdgas mehr in Russland kaufen soll/will, wird sie (auf „Pump“ im wahrsten Sinne des Wortes) vom Westen aus auf Kredit beliefert. Kredite (nicht nur der EU, sondern auch bilateral) dienten auch dazu den Zusammenbruch der ukrainischen Wirtschaft zu verhindern, da der russische Markt im Zuge des mit der EU geschlossenen Freihandelsabkommens wegbrach. Genau deshalb wollte Janukowitsch zuerst Garantien von der EU (bzw Kredite) bevor er ein Abkommen bereit wäre zu schließen. Ergebnis: Janukowitsch wurde gestürzt, und die neue „pro-westliche“ Regierung erhielt genau die Kreditzusagen, die Janukowitsch verweigert wurden. Das die Russen mit Blick auf Georgien oder Moldawien derlei Gebahren mit Argwohn betrachten, kann man wohl verstehen. Selenskij ist nun in vielfacher Hinsicht abhängig vom Westen. Auf eigenen Füßen wird die Ukraine lange nicht stehen können. Zu bedenken ist auch, das vormals Russland größter Kreditgeber der Ukraine war.

Interessant

Es ist erstaunlich wie Donald Trump mit Zuckerrohr und Peitsche in diesem Gespräch hantiert. Die Äußerung, das Europa nichts tue, verstehe ich anders. Sie ist eine Drohung und macht der Ukraine klar, das die USA nichts mehr zahlt, wenn die Ukraine nicht spurtet. Donald Trump versteht sich auf Drohungen niedrigster Art. Das ganze Gespräch ist eine Zumutung. Sie macht klar, wer hier was will. Und wenn nicht, dann passiert das. Es zeigt wie Trump denkt. Und das ist völlig außerhalb von demokratischen Denkmustern und der amerikanischen Verfassung. Man spürt mit all seinen Äußerungen, das ihm totalitäre Sichtweisen zu eigen ist.

12:33 von Yukon

"Ich hoffe das die Amerikaner nun endlich einmal wach weden und diesem angeblich mächtigsten Menschen die rote Karte zeigen."

Wenn sogar hier im Forum ein paar Leute begeistert sind über die Gerissenheit Trumps - dann rechnet sich das entsprechend in der Bevölkerung der USA selber hoch.

@um 12:35 von krittkritt

Ich weiß nicht, um was es für einen Putsch geht. In der Ukraine fanden erst kürzlich freie Wahlen für den Präsidenten und das Parlament statt. Selenskyj wie auch sein Vorgänger ist bzw. waren rechtmäßig vom Volk gewählt und die EU tut gut daran, die Ukraine weiter zu unterstützen, nicht nur finanziell oder okönomisch, sonderen auch durch die Visafreiheit, sodass sich die Ukrainer selbst ein Bild davon machen können, in welchem System es sich für die Masse der Bevölkerung besser lebt - im westlichen oder im russischen.

12:36 Bernd39

"Perfide"
Kann ihnen nur zustimmen.
Eigentlich ist es interessant wie auch der neue Ukrainische Präsident jetzt unter Beschuss gerät weil angeblich zu anbiedernd. Wenn ich mir rückblickend die Haltung von Jose Manuel Barroso seinerzeit EU Kommissar und jetziger Goldmann Sachs Lobbyist so wie von Merkel und anderer Regierungsmitgliedern so wie Oppositionsmitgliedern gegenüber der damaligen Regierung der USA in Erinnerung rufe das war an Unterwürfigkeit nicht mehr zu toppen. Denn wie wenig die US Regierung von der EU gehalten hat wurden durch die kurzen Telefonschnipsel die von Frau Nuland bekannt wurden bestätigt.

Banale Wirklichkeit

Trump ist einfach zu uninteressiert, um zu wissen wer welche Gelder der Ukraine zur Verfügung stellt. Es kann bezweifelt werden, dass er überhaupt weiß wo die Ukraine liegt.
Wie schon in einem Kommentar bemerkt, die richtige Reaktion auf das Gespräch wäre die Gelder an die Ukraine zu stoppen. Bis aus Kiew eine ganz offizielle Richtigstellung der Zahlen gegenüber Trump erfolgt.

jährlich elf Milliarden Dollar Zuschüsse

Es ist erstaunlich, wie durch solche Vorkommnisse bewußt wird, mit wieviel Geld die EU andere Staaten unterstützt. Schließlich wird dafür des Bürgers Geld durch Einzug von Steuern verwendet.

Zum Thema ...

da ja die NSA so ziemlich alles auswertet möchte ich die Mitarbeiter bitten die Kommentare dem Präsidentn der USA vorzulegen.
Wird ihn aber nicht`s schären . . .
Narzisten kann halt nichts, aber auch garnichts "schären". Punkt .

12:39 von Adeo60

Unglaublich, mit welcher Dreistigkeit Trump seine Lügen streut,
.
wo liegt ihr Problem ?
er kommt doch damit durch !
der Iran ist schuld an dem Drohnenangriff
jetzt glaubt es GB auch Frankreich - wir ohnehin ....
mit welchen Konsequenzen ?
warum tun "wir" nichts
und dass der Boris Johnson unterstützt, das ist sogar nachvollziehbar
haben die USA was von einer starken EU (oder von einem starken Russland/China)

@Petersons 12:32

Sie sind sehr sehr einseitig eingestellt. DIe Demokraten sind verpflichtet das Impeachment voranzutreiben. Ihre Wählerschaft erwartet dies. Amerika hat an Stärke gewonnen und an Macht? Wo denn? Ich habe einen Wohnsitz in den USA und ich muss Ihnen sagen, dass Sie total falsch liegen mit dieser Aussage! Amerika ist außenpolitisch eine Lachnummer dank Trump! Für den Wirtschaftsboom ist nicht er verantwortlich sondern sein Vorgänger..

@Magfrad, 13.03 Uhr

Dann sollte man dem jungen ukrainischen Regierungschef bzw. dem ukrainischen Botschafter deutlich machen, dass hier keine Theaterstücke aufgeführt werden, bei denen es opportun ist, zu soufflieren. Auch Zelenskyi ist nun blamiert bis auf die Knochen - und dies sollte man ihn auch spüren lassen. "Si tacuisses...".

die anderen auch Lügner, allen voran die Chinesen

"Der Mut die Handelsbeziehungen mit USA und UK, solange diese Lügner an der Spitze stehen, abzubrechen fehlt allerdings."
Die Frage ist, mit wem man dann noch Handel treiben dürfte … - sicher nicht mit China und auch kaum mit Brasilien.

@krittkritt 12:35

Sie sind unbelehrbar in Ihrer pro Janukowitsch-Sicht. Sie waren es schon während der Ukraine Krise und Sie haben absolut gar nichts daraus gelernt. In Kiew gab es eine Revolution, von Putsch kann keine Rede sein, verfassungswidrig war auch nichts, ansonsten war das was mit Nicolae Ceausescu in Rumänien passiert ist auch verfassungswidrig.
Sie hätten natürlich Janukowitsch verteidigt. Viktor Janukowitsch, der Mann der die ukrainische Bevölkerung ausgeplündert, bestohlen und belogen hat. Das Verhalten von Janukowitsch scheint für Leute für Sie die vehement diesen korrupten Diktator verteidigen kein Problem zu sein!

Herrn Selenski sollte die EU

die Gelder für 1 Jahr sperren, nach dieser Äußerung, nur so lernt er.
Trump kennt man ja er ist bekanntermaßen ein...

13:08 von Nachfragerin

"Doch statt Trump einfach zu ignorieren, wird jeder seiner Sätze auf die Goldwaage gelegt und mit einem hysterischen Echo beantwortet."

Trump "einfach zu ignorieren" hieße, vor ihm zu kuschen und ihn alles unwidersprochen machen zu lassen.

So feige sind die Weltenbewohner in ihrer Mehrheit ja nun doch nicht.

@friggonaut, um 12:52 Uhr

Ich denke, dass er es tatsächlich nicht "weiss". Weil es nicht in seinem "AltRight"-Newsfeed steht. Vielleicht hat er es sogar mal irgendwo gehört, es dann aber gleich wieder vergessen, weil es ihn nicht interessierte, oder weil es nicht seiner schon vorher über dieses Thema festgelegten Meinung entsprach.

Ich meine, wir reden hier über einen Mann, der sogar offizielle Wetterkarten mit schwarzem Edding-Stift bekrakelt, damit die Linien seinen Vorstellungen entsprechen, bzw. das zeigen, was er vorab behauptet hat, und nicht das, was diejenigen behauptet haben, die die offiziellen Wetterkarten erstellen.

"The Trump" kommt Sacha Baron Cohens fiktiver Figur eines selbstverliebten Potentaten aus "Der Diktator" jeden Tag ein bisschen näher.

Trumps Vorwurf fehlender Ukraine-Hilfen empört die EU....

Aber eigentlich müßte die EU doch über Selenskij empört sein:Der "Diener des Volkes" hatte sich in dem Telefongespräch negativ über Merkel,Macron und die EU geäußert.
"Sie würden nur reden und hinsichtlich der Sanktionen wenig tun".

Eine andere Sache ist es,wo die EU-Hilfen hin gingen:30 Millionen Euro für die Modernisierung von Grenzübergängen gezahlt.Aber modernisiert wurde nichts.

@MolkeHP 13:14

Hören Sie mal auf die ARD anzugreifen. Die ARD versucht nicht wie Sie von Trumps Verfehlungen abzulenken! Hunter Biden kam zu Burisma da wurde schon längst gegen den Konzern ermittelt. Sie erfinden hier Dinge und schämen sich nicht einmal dafür. Die ukrainische Justiz hat Hunter Biden und Joe Biden komplett entlastet. Aber machen Sie und Trump nur so weiter und reiten auf einem toten Pferd rum. Die Art und Weise wie Foristen hier blind Trump verteidigen und immer wieder diesen gleichen Burisma Joe Biden Hunter Biden auftischen ist schon amüsant und sagt sehr sehr viel über deren Argumente aus. Wenn man keine Argumente gegen jemanden hat, dann versucht man irgendwelche alten Kamellen wieder hervorzuholen. Wir hier im Forum sind nicht so dumm dies nicht durchschauen!

Wieder mal die Empörten

Brüssel hat die Ukraine doch erst in den Konflikt mit Russland getrieben mit den unsinnigen EU und NATO Beitrittsdrängen.

Also besser mal still sein in Brüssel.

@Möbius 13:22

Wie Sie hier einen Diktator wie Janukowitsch reinwaschen und als armen Mann darstellen der Opfer eines Sturz wurde ist schon lustig. Janukowitsch ist der mit Abstand korrupteste Mensch der je sein Unwesen in der Ukraine getrieben hat. Der Mann hat sein Land belogen, bestohlen und beklaut und Sie haben nichts besseres Zu tun als Janukowitsch und seine korrupte Art schönzureden!

von Bernardo87 um 12:43

..."er wird merken, was er davon hat." Das glaube ich nicht. Selenskij geht so ziemlich den gleichen Weg, wie Poroschenko, agiert ähnlich, wie sein Vorgänger, der den amerikanischen Präsidenten besonders hofierte. Wurde ihm das jemals zum Verhängnis?
Warum kümmert es uns so sehr in diesem Fall, was Trump "bemängelt "? Warum empört sich Junckers Berater nicht über Selenskijs Part des Telefonats und warum empören wir uns nicht darüber?
Und warum kommen in die Ukraine so viele EU-Milliarden? Warum gewähren wir ihren Bürgern diese Vorteile? Das kostet uns viel Geld und unsere Sicherheit. Ich denke, weil uns dazu der enge Zusammenschluss mit den USA verpflichtet.

Interessant wäre in diesem

Interessant wäre in diesem Zusammenhang auch, wieviel von dem deutschen bzw europäischen Geld die Ukraine dafür verwendet, von den USA Waffen zu kaufen um auf die angeblich doch eigene Bevölkerung zu schießen.

Rhetorischer Standard

Wer etwas vom anderen will, der stellt sich selber zuerst in allerbestes Licht, - falls möglich, dann auch mit Lügen über Dritte. Wenn dann der andere vor Bewunderung und Anerkennung halb ohnmächtig ist, dann wird um eine kleine Gefälligkeit gebeten: "Untersuche für mich doch mal ..."

Der schriftlichen Aufzeichnung nach scheint das der Ablauf gewesen zu sein. Widerlich.

Weshalb aufregen, wir wissen doch, daß und wie Trump lügt!!

Es ist immer die gleiche Vorgehensweise der USA aus geostrategischen Überlegungen gegen Länder, die nicht nach der US-Pfeife tanzen wollen: Zuerst destabilisiert die USA ein Land mit Sanktionen um die Unzufriedenheit der Bevölkerung zu anzuheizen. Dann werden Umstürze unzufriedener Bevölkerungsgruppen unterstützt, organisiert und die „Aufständigen“ dann mit Waffen und Militärhilfe versorgt, um „Demokratie und Freiheit“ zu erreichen.

Wenn ein Land dann im Chaos versinkt, wie Libyen oder Syrien, unregierbar wird, wie er Irak oder Afghanistan oder die Bevölkerung sich im Bürgerkrieg bekämpft, wie in der Ukraine, werden die US-Vasallen dann zu militärischer oder finanzieller Hilfe gedrängt oder sie müssen die vor dem Chaos oder dem Krieg flüchtenden Menschen aufnehmen.

Die Entrüstung der US-Büttel in der EU wird aber erst durch die Lügen Trumps ausgelöst, der die Leistungen der Unterwürfigen nicht anerkennt und ausschließlich die Hilfen der USA lobt und die EU tadelt.

etwas anders

"US-Präsident Trump hat behauptet, nur sein Land unterstütze die Ukraine finanziell. Die EU tue nichts. Brüssel reagiert darauf mit Empörung und einer Milliardenrechnung."

Upps, ein zugegeben satirischer Beitrag dazu wurde nicht freigeben. - Also anders gesagt, ich sehe keinen Anlass für die EU umgehend per Rechtfertigung in Donald Trumps Spiel, mitzuspielen.

@ Adeo60 um 12:49

"Nach Lage der Dinge hält sich DT nicht an demokratische und rechtsstaatliche Spielregeln."

Welche allgemeingültigen Spielregeln hat "DT" denn Ihrer Meinung nach gebrochen?

"Er versucht die EU zu spalten (Brexit) und schadet damit Deutschland und Europa."

Bezeichnend das Sie Deutschland vor Europa stellen. Sie scheinen ein wirklich aufrichtiger "Europäer" zu sein!

"Er hat die Schulden der USA exorbitant in die Höhe getrieben,"

Die Schulden der USA wachsen seit mehreren Jahrzehnten. Dass Herr Trump der die Schuldenlast von seinen Vorgängern geerbt hat, so wie alle nachfolgenden Präsidenten dies auch tun werden, "exorbitant in die Höhe" trieb, können Sie ganz sicher belegen.

Dann belege ich Ihnen weshalb die "schwarze Null" in Deutschland aufrechterhalten werden kann und welchen Preis die anderen Europäer dafür zahlen müssen. Unter anderem die Rest-Ukraine.

Also dass hier sehe ich mit Verlaub gesagt anders

Also das hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-ukraine-usa-101.html

Keine Beitrittsperspektive für die Ukraine

Aber Mitglied der Europäischen Union werde die Ukraine in absehbarer Zeit nicht werden, prophezeit Kommissionspräsident Juncker. "Die Ukraine wird mit Sicherheit in den nächsten 20 bis 25 Jahren nicht Mitglied der EU werden können und auch nicht der NATO."

Eine NATO- und EU-Mitgliedschaft der ehemaligen Sowjetrepublik Ukraine ist ausgeschlossen, lautet Junckers Signal an den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

sehe ich - mit Verlaub gesagt - anders!! Die Ukraine hat ganz genauso das Recht, die Russische Föderation zu verlassen und der EU beizutreten sobald sie die Beitrittskriterien erfuellt (also Währungskonvergenzkriterien als auch sonstige Beitrittskriterien).

OK, in die NATO sollte die Ukraine in der Tat besser nicht. Aber: Aufnahme in ein EU-Militärbuendnis ist durchaus möglich!

Kollateralschaden

Man kann sich doch denken, dass das Veröffentlichen von Gesprächsprotokollen ungeahnte Nebenwirkungen haben kann.
Jetzt ist der Schwarze Peter bei Merkel, der EU, der Biden-Family und beim ukrainischen Präsidenten. Nur Trump steht als Saubermann da, der den Korruptionssumpf trockenlegen will.

meine Antwort auf:

13:54 von Magfrad
"Viktor Janukowitsch, der Mann der die ukrainische Bevölkerung ausgeplündert, bestohlen und belogen hat. "
------------------
Nein, das war Poroschenko. Entgegen der eigenen Verfassung behielt er die Führung seines Schokoladenimperiums und versiebenfachte sein Vermögen, währenddessen das Vermögen der ukrainischen Bevölkerung auf 1/3 sank.
Die Abwahl Poroschenkos hatte Gründe!

@13:08 von Nachfragerin

"statt Trump einfach zu ignorieren, wird jeder seiner Sätze auf die Goldwaage gelegt" - seine schlichten Sätze passen eher auf eine Achslastwaage.
Ich muß gestehen, daß es mich kaum noch interessiert, was Mr. Trump von sich gibt, weil es von geringer Halbwertzeit ist. Doch es ist nun mal so, daß er derzeit das Amt des US-Präsidenten inne hat, was seine Kollegen in anderen Ländern zu einer gewissen Beachtung seiner Aussagen zwingt.

13:35 Marcus2

"Trump ist zu uninteressiert , um zu wissen wer welche Gelder der Ukraine zur Verfügung stellt........"

Ich würde sagen das Geld und die Zahlen interessieren ihn nicht, beiden geht es um Nord-Stream 2 wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen. Um so mehr muss dieses Projekt durchgezogen werden wenn überhaupt noch ein Zipfelchen Gesichtswahrung erhalten bleiben soll.

zero

Der Impeachment Prozess wird kein Erfolg haben.

Die Demokraten versuchen ihn vorerst nur zu diskreditieren. Siehe Mauerbau... Trump hat auch da gewonnen.

Aha Milliarden für die Ukraine?

Aha offiziell hat die EU also Milliarden an die EU gezahlt mit den USA.
Warum hat man früher behauptet das sei nicht geschehen?

Die Milliarden werden natürlich nur für zivile Zwecke eingesetzt ;)!!!!

Da fragt man sich schon was da aus geopolitischer Sicht abgeht?
Wer hat da ein Interesse an einem Konflikt?

Wieso Weshalb Warum? Da stellen sich mir viele Fragen!

Allerdings wenn man genau nachfragt ist man gleich wieder böse?
Allerdings wer verstehen will wie, warum,weshalb muss manchmal eben auch unangenehme fragen stellen, ohne das er gleich Putinversteher, EU-Versteher oder USA-versteher ist.

Die Wahrheit ist nicht weiß oder schwarz sondern meistens grau!

Es gibt viele Leute die allergisch auf Kritische Fragen reagieren.
Auch Rationale Fragen sind dann wieder problematisch!

Tja :(

13:37 Michael1970

"Es ist erstaunlich, wie durch solche Vorkommnisse bewusst wird, mit wie viel Geld die EU andere Staaten unterstützt......"

Eben und das sind nicht mal EU Staaten. Aber sehen sie es so, die tiefe transatlantische Freundschaft und Verbundenheit und Wahrung der "westlichen Werte" verpflichtet uns geradzu die Geopolitischen Wünsche unserer Freund in Übersee zu unterstützen koste es was es wolle. Und davon (Unterstützung) kann es so wie Herr Trump und Herr Sylinski festellen nie genug geben.

13:54 Felina2

"Gelder sperren......."

Ja eben bei so einer Unbotmäßigkeit wären Sanktionen überfällig,

Kurios: jetzt kriegt sogar Selenskij sein Fett weg

Sein großes Programm ist Korruptionsbekämpfung. Dafür braucht es einen engagierten Staatsanwalt. Nichts anderes meinte Selenskij im Telefonat mit Trump. Und in einem anderen Artikel hier ist ein Statement einer ukrainischen Aktivistin zu lesen, das „die Ukraine“ nun die Rolle eines „toxischen Landes“ spiele, die Russland gebühre. Es wird immer absurder. Trump hat ja eigentlich recht: die USA waren es, die den Maidan Putsch wesentlich betrieben haben. Die Europäer wollten einen friedlichen verfassungsgemäßen Übergang und schlossen mit Janukowitsch im Februar 2014 sogar ein diesbezügliches Abkommen. Dieses war freilich durch den Druck der „Straße“ schon Wochen später Makulatur. Niemand hat je berichtet, von wem die tausenden westukrainischen Maidan Demonstranten ihr Tagesgeld erhielten und wer den Transport organisierte und finanzierte.

Russland ist alarmiert

Der von den USA und ihren geopolitischen - nicht immer demokratiekonformen und humanen - Interessen dominierte Westen sieht die Ukraine als ein Faustpfand, eine Art von „Beute“ in der ewigen Auseinandersetzung zwischen den Systemen. Und das obwohl Russland seit 1991 eine Demokratie ist. Das sich nun EU und USA darüber in die Haare kriegen wer den größten Anteil daran gehabt hat die Ukraine „umzudrehen“, ist bezeichnend für den moralischen Verfall des „Westens“.

re von Magfrad 14:03

Aber es ist doch merkwürdig,wie Sie einerseits, bezüglich Janukowitsch den Antikorruptionskämpfer geben und andererseits sofort abwehren und von "ollen Kamellen" schreiben.Wenn es um die Bidens geht.
Ighor Klomoiskij könnten Sie sich auch mal angucken,der ist wieder zurück im Land(ehemals Priwaat Bank).

Und übrigens: die diversen Telefonate

Trumps mit Selenskji:
Dass die ausgerechnet während des
US Wahlkampfes stattfanden ist an sich schon verdächtig.
Schon vergessen, dass Trump ja unlängst selbst gesagt hat, dass er auch vom Ausland unterstützendes Material für seine Wiederwahl (sprich: Negatives über einen
Kontrahenten) nutzen würde und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst hatte.
Solange kein Mitschnitt aller 8 Telefonate
dem Kongress zugänglich gemacht werden,
wird Trump das Blaue vom Himmel runter lügen. Die freigegebenen Notizen sind
sicher nur die Spitze des Eisberges und womöglich sogar geschönt. Trump wird nie etwas frei geben, das ihm schaden könnte.

Das passt zu Trump

Für Trump zählt nur, eine Leistung zu und dafür bezahlt zu werden. Nun, vor allem er liefert Deutschland die Sicherheit der Nato und wir drücken uns davor, adäquat zu bezahlen. Also sind wir Schlitzohren, mit denen man keine Geschäfte machen sollte. Und wenn, dann muss man höllisch aufpassen. Wenn sich nun die Frage stellt, ob wir unseren Nachbarn finanziell unterstützen, der ja außerdem ein Schutz gegen die ehemalige UdSSR sein könnte, wenn man es geschickt anstellt, geht er davon aus, dass wir uns wieder bösartig aus der Affäre ziehen.

Machen wir das nicht alle so?

@Demokratieschue... - 14:29

"OK, in die NATO sollte die Ukraine in der Tat besser nicht. Aber: Aufnahme in ein EU-Militärbuendnis ist durchaus möglich!"

Ein EU-Militärbündnis außerhalb der NATO?
Wenn man die geostrategischen Ambitionen der letzten 20 Jahre unter transatlantischer Regie außer Acht lässt, kann man natürlich romantisch werden.

@13:14 von MolkeHP

>>...Trump wirft Biden vor, die Ukraine in dessen Amtszeit als US-Vizepräsident unter Druck gesetzt zu haben, um Korruptionsermittlungen gegen selbst korrupt.<<
Soweit, so gut. Und nun benutzt Trump die gleichen Mittel, die er Biden vorwirft.
Und das finden Sie gut?

Selenskyi und Trump haben Recht

- die EU hat nur Kredite (!) in geringerem Umfang bereit gestellt, die USA zahlt Geld
- Merkel und Steinmeier hatten und haben kein Interesse die russische Armee im Donbass zu stoppen, sondern versuchen den Konflikt im Sinne Russlands zu lösen: Minsk-2 ist ein grandioser Schwindel der im Grunde für die Ukraine unannehmbare Forderungen enthält
- der Bau von NordStream ist mehr als nur Unfreundlich, Nordstream schadet der Ukraine immens
- die USA sind das einzige Land über das die Ukraine moderne Technik beziehen kann um Ihre Soldaten in dem immer noch bestehenden Krieg wirklich zu schützen. Die EU hat hier einen strikten Ausfuhrstop verfügt, der nur Russland wirklich nützt

Die Fakten geben Selenskyi und auch Trump zu 1000% Recht. Das was da jetzt seitens EU vorgeschoben wird ist Augenwischerei.

@Sisyphos3, 12.39 Uhr

Ich habe durchaus ein Problem damit, wenn die Lüge zum politischen Alltag wird, wenn Verträge gebrochen, Bündnispartner an die Wand gestellt und Diktatoren als Freunde bezeichnet werden, wenn durch Handelskriege die Weltwirtschaft in ein Chaos gestürzt wird und Bündnisse, aber auch das eigene Land gespalten werden, wenn Hass und Hetze zum politischen Programm erhoben werden. Ja, mit all dem - und vielem mehr - habe ich ein Problem. Der Zweck darf nicht die Mittel heiligen...!

@Bernd Kevesligeti 15:08

Um es deutlich zu machen. Ich fände es auch besser wenn Biden verschwindet (er wird es nicht machen). Ich sehe aber den Vergleich als vollkommen daneben an. Janukowitsch hat Milliarden Bereicherung betrieben und ihn mit Joe Biden zu vergleichen (ich kann ja verstehen, wenn einem Biden unsympathisch ist) finde ich mehrere Nummer zu übertrieben.
Kolomoiskij ist in der Tat auch nicht viel besser als Janukowitsch, da haben Sie absolut Recht! Dies macht aber noch lange nicht das Vergehen von Janukowitsch gut. Ich finde es ein Skandal, dass Putin diesem Mann Asyl gewährt und ihn nicht ausliefert. Janukowitsch gehört der Prozess gemacht. Dies sehen übrigens selbst die so, die der Kiewer Regierung nicht unbedingt positiv gegenüberstehen. Es sagt alles über Janukowitsch aus, dass er sogar die verfeindeten Parteien in der Ukraine vereint was die Beurteilung über sein Verhalten angeht.

Trump und Selenskyi haben die Fakten auf Ihrer Seite

und das ist ganz einfach weil:

- die USA Geld zahlen, die EU aber nur in geringem Umfang Kredite vergibt.

- die USA der Ukraine tatsächlich helfen die Verluste an Soldaten in diesem Krieg zu vermindern indem sie modernere Technik schicken. Die Javelins, die die USA an die Ukraine verkauft haben, haben die Kosten für Russland in diesem Krieg deutlich erhöht und damit sterben in der Tat seitdem WENIGER Ukrainer. Also auch ein Punkt für Trump/Selenskyi.

- Nordstream/2 ist eine Schande für die EU.
Klarer Punkt für Trump/Selenskyi.

- der "Steinmeier-Plan" wurde wahrscheinlich in Moskau aufgesetzt weil er exklusiv die russischen Interessen berücksichtigt, aber nicht die ukrainischen.
nochmal ein Punkt für Trump/Selenskyi.

- Sanktionen:
Die wirklich wichtigen sind die US Sanktionen. Die EU Sanktionen sind nett aber unschädlich.

Alles in allem also 6:0 für Trump/Selenskyi wenn man die Fakten sieht wie sie wirklich sind.

@andreas0068 14:59

Und die Demonstrationen gegen Janukowitsch hatten auch Gründe. Poroschenko ist auch ein krimineller korrupter Mann, dies macht aber Janukowitsch noch lange nicht weniger korrupt. Sie versuchen hier die jahrelange Korruption Janukowitschs schönzureden!

15:00 Möbius

"jetzt kriegt sogar Selenskij sein Fett weg......."

genau es gibt Sachen die kannst du nicht erfinden.
Mal so sagen ich kenne leider die Telefonate zwischen der alten Regierung (Jaze oder Poroschenko) und Obama oder Trump oder Merkel nicht erst dann könnte man vergleichen ob sie in gleicher Weise abliefen oder anders. Aber ich schätze mal die Aufregung über die Äußerungen von Herrn Selenskij würden sich in Grenzen halten hätte er einem EU Regenten/in das gleiche Süssholz geraspelt das hätte man stillschweigend zur Kenntnis genommen aber doch nicht bei dem "Gottseibeiuns".

14:29 von Demokratieschue...

>>...OK, in die NATO sollte die Ukraine in der Tat besser nicht. Aber: Aufnahme in ein EU-Militärbuendnis ist durchaus möglich!<<

Was bitte ist ein EU-Militärbündnis? Habe ich da was verpasst?
Übrigens "möglich" bedeutet noch lange nicht, dass die Eu die Ukraine auch aufnimmt, nur weil sie die Kriterien erfüllt.

Nachdem

Herr Selenskji mit Herrn Trump offensichtlich übereinstimmt, was die finanzielle Unterstützung der EU und Deutschlands betrifft, einfach den Hahn zudrehen. Vielleicht fällt Herrn Selenskji dann auf, wie gering diese Unterstützung ist. Bis zum Zeitpunkt dieser Erkenntnis, kann er um Hilfe und Unterstützung bei Herrn Trump bitten.

Die Hand die ihn füttert, sollte er vielleicht nicht beissen. Und diese Weisheit hat nichts mit der “Unerfahrenheit des Präsidenten (Selenskji) zu tun.

@14:34 von Weltverschlimmb...

>>...Jetzt ist der Schwarze Peter bei Merkel, der EU, der Biden-Family und beim ukrainischen Präsidenten. Nur Trump steht als Saubermann da, der den Korruptionssumpf trockenlegen will.<<

Können Sie diese, Ihre Meinung, mal irgendwie erklären, wie Sie darauf kommen und was Sie damit meinen? Ich verstehe nichts davon... leider.

Kredite sind keine Hilfe!

Kredite der EU sind keine Hilfe, sondern müssen zurückgezahlt werden - mit Zinsen.

Die Ukraine kann das nicht! Die ist nämlich pleite.

Das sollte man wissen, bevor man hier den ukrainischen Präsidenten undankbar nennt.

@ LSLux, um 13:04

“...Der Mut die Handelsbeziehungen mit USA und UK, solange diese Lügner an der Spitze stehen, abzubrechen fehlt allerdings.“

Täte man das, käme dies einem wirtschaftlichen Suizid gleich.
Es ist außerdem nicht Aufgabe der Wirtschaft oder der Politik, moralisch auf andere Staatslenker einzuwirken und zu versuchen, aus denen “bessere Menschen“ zu machen.

Ein deutliches Wort von Trump.

Das Telefongespräch von Trump stellt mal wieder unter Beweis das das Amerika unter Trump kein freund von Europa ist und schon gar nicht von Deutschland. Es dauert leider sehr lange bis man dies in Berlin begreift. Auch nach Trump sollte man nicht davon ausgehen das sich grundlegend was ändert. Was sich grundlegend ändern sollte, ist die Änderung der Prioritäten in der Außenpolitik. Zu beginnen mit der Energiepolitik und hier an erster Stelle die Gasbelieferungen über die zweite Ostsee-Gaspipeline. Die Ukraine ist ein unsicherer Kantonist und so ist es auch um die Gasbelieferung über die Ukraine bestellt.

Nun.......

wenn die Ukraine behauptet nichts aus der EU zu bekommen, dann dreht doch einfach den Geldhahn zu. Dann erkennen sie den Unterschied zwischen nichts und gar nichts.

15:21 von Clemens Jacobs

Soweit, so gut. Und nun benutzt Trump die gleichen Mittel, die er Biden vorwirft.
Und das finden Sie gut?

RE nö aber er fordert Aufklärung, gibt Wählerstimmen mehr nicht .Dazu aber jetzt die Reaktion ,Amtsenthebung deswegen ist schon weit hergeholt .In den USA fällt es einem auf die Zehn wenn es wieder nicht funktioniert .Mit Hetze und falschen Anschuldigungen auch wenn sie von de Medien kommen ist ein Wahlsieg nicht sicher .Sollten lieber Sachlich und mit Fachkentnis vorgehen die Demokraten scheint mir aber da ist es nicht weit her.Wichtiger ist in diesem Zusammenhang für uns was wurde über EU geredet ? Da kam nichts gutes rüber ,das sollte einem zum denken geben wie Die Welt uns sieht .

@ 15:21 von Clemens Jacobs

"Soweit, so gut. Und nun benutzt Trump die gleichen Mittel, die er Biden vorwirft.
Und das finden Sie gut?"
.
Ich persönlich finde das gut.
Die moralisch überlegenen Demokraten erpressen Staaten. Warum ist Bidens Sohn im Aufsichtsrat der größten ukrainischen Gas-Firma? Von der Maidan-Geschichte mal ganz abgesehen.
Diese Fakten sind belegt. Sogar durch Aussagen von Biden sen.
Und ob Trump die gleichen Mittel benutzt haben soll wird gerade geklärt.
Bis jetzt sehe ich da nur die Demokraten.

Trumps Vorwurf fehlender Ukraine-Hilfen empört die EU....

Da haben Sie realistische Positionen zu der Gemengelage.

Und es geht noch weiter:Janukowitsch hat nach dem Maidan-Umsturz,gestohlenes Geld über die zypriotische Quickpace Limited und die ukrainische ICU(International Capital Ukraine) in ukrainische Staatsanleihen umgewandelt/investiert hat.Die Chefin von ICU,Gontarewa wurde später Vorsitzende der Nationalbank.
Quelle:Artikel von Reinhard Lauterbach ´Kumpanei der Oligarchen´(2018).

carl von ossietzky nannte es ...

'politische unterwelt', wenn keine tatsachen mehr zählen, keine augenscheinlichkeiten, keine sachargumente verfangen.

quelle:

Carl von Ossietzky / Werner Boldt / 2019,
Seite 163

USA und die Ukraine

Wie schrieb einst der amerikanische Chefstratege Zbigniew Brzezinskisin "Die einzige Weltmacht":
Da die EU und die NATO sich nach Osten ausdehnen, wird die Ukraine schließlich vor der Wahl stehen, ob sie Teil einer dieser Organisationen werden möchte. Es ist davon auszugehen, dass sie, um ihre Eigenständigkeit zu stärken, beiden beitreten möchte, wenn deren Einzugsbereich einmal an ihr Territorium grenzt und sie die für eine Mitgliedschaft notwendigen inneren Reformen durchgeführt hat.“
Und in der Folge ist dieses den USA gelungen, dass die Europäer die Lasten und Risiken in der Ukraine-Frage tragen, und Deutschland versucht sich ständig als "Deeskalierer"

Darstellung: