Kommentare

Glückwunsch

In meinen Augen eine absolut verdiente Auszeichnung.

Jetzt wird es langsam peinlich

Dieser Hype um ein junges Mädchen, das von allen vereinnahmt wird.

An Stelle ihrer Eltern würde ich zu aller erst an das Kindeswohl denken und Greta komplett aus der Öffentlichkeit zurück ziehen.

Weder braucht es sie, noch trägt sie positiv zur Sache bei (ich will dass ihr allen in Panik verfallt).

Sie spaltet und diskreditiert den Klimaschutz. Immer mehr wenden sich gegen sie.

Dass nun Erwachsene ihr den alternativen Nobelpreis verleihen...

Ohne Worte...

Wie

ich gestern schon geschrieben habe, Nobelpreis, drei mal. Greta sprach über gestohlene Kindheit und gestohlene Kinderträume!
Ja die sind gestohlen aber nicht bei ihr! Sie weiß nicht mal was das ist-
Eine gestohlene Kindheit!
Das wissen andere Kinder, im Irak, in Syrien und in Afrika. Über diese Kinder hat sie kein Wort verloren. Wozu auch!

Gratulation

Sie bringt Bewegung in das Thema! Das sie bei manchen "politischen" Gruppen verhasst ist bringt ihre extreme Position mit sich (muss man mit leben). Guter Mut, klare Linie - weiter so.

Sehr gut!

Greta hat es sich verdient. Wer wenn nicht sie?! Den Begriff "Weltstar" für sie zu nutzen, da sie sich einfach nur für unsere Zukunft und unseren Planeten einsetzt, finde ich nicht passend!
Der Begriff "Weltstar" hat in meinen Augen eher was negatives, dt. Fußballer nennen sich selbst "Weltstars", was das auch immer sein mag? "Weltstar" hat was damit zu tun, sich selbst zur Schau zu stellen, sich hervorheben zu wollen.....

...verdient?..

Hat sie sich das verdient?
Wo ist ihre Vorleistung?
Zur Zeit zeigt sie mit den Finger auf die ältere Generation. Aber was ist mit ihrer Generation? Wo gehen die mit guten Beispiel voran?
Ihr Aufruf zum Umweltschutz ist mir zu einseitig. Deshalb hat sie keinen Preis verdient. Aber, man kann sie super benutzen, für viele Zwecke, um von den wahren Problemen abzulenken.

ein Vorbild

Greta ist zu einem Vorbild für viele gebildete Jugendliche geworden

und mit diesem Preis können viele, bisher eher trägere Jugendliche, ermunter werden, auch mit zu denken und mit zu machen.

Und wenn in einem Jugendzimmer statt dem Foto eines Popstars die UN-Klimaziele an der Wand hängen

werden manche Eltern und Großeltern aufmerksam und sich ebenfalls für eine lebenswerte Zukunft engagieren.

Unglaublich

Das ist nicht mehr meine Welt

Gut so...

... es ist eine Leistung durch Authentizität und Leidenschaft für etwas einzustehen was sinnvoll ist und sich auch durch Anfeindungen nicht frustrieren zu lassen. Und sie wird immer noch unterschätzt (siehe den 2. Kommentar von vriegel). Bin gespannt wie lange noch.

rer Truman Welt

Was der Vorgang, welcher dieses sehr junge und behinderte Mädchen in der Welt mir zeigt ist, auf welchem moralisch-politiseechen Niveau sich unsere Welt bewegt. Wenn ein solches Mädchen, Kinder und Jugendliche, die sich weiss Gott in dem Alter eher mit anderen Dingen beschäftigen dürfen sollten als mit ihren Existenzängsten, dem politischen Machtapparat offensichtlich zeigen müssen, was zutun ist, ist eine solche Auszeichnung für Greta ein massiver Faustschlag ins Gesicht aller Politiker. Das ist das Primäre, was ich an diesem Vorgang wahrnehme. Schämen sollten sich die / alle Politiker. Aber ich vermute, sie werden aufkreuzen und Greta gratulieren. Wie verdreht ist diese unsere Welt eigentlich bereits? Hm, die Natur zeigt uns das schon sehr deutlich. Deshalb -> ein Hoch auf das beschlossene "revolutionäre" Klimapaket!

Alle Preisträgerinnen

sollten die gleiche Aufmerksamkeit der Medien erhalten,sonst ist es unfair nur über Greta zu berichten .Da sich Alle einen hohen Verdienst für Gerechtigkeit und Menschlichkeit erworben haben.M.M.

09:08 von vriegel

Ja, "ohne Worte" wäre besser gewesen...

@vriegel 09:08

Ich schätze ihre klare Analyse als sehr positiv ein. Denn weder der Satz bezüglich der Panik noch die Warnung vor dem Massenaussterben sind in irgendeiner Form Übertreibungen.
Wer ernsthaft denkt, dass das aktuell stattfindende Massensterben der Flora und Fauna ausgerechnet vor dem Menschen halt macht hat es einfach nicht begriffen.
Wer angesichts der unfassbar schnellen Veränderungen des Weltklimas keine panische Angst bekommt hat es einfach nicht begriffen.
Die Abwiegelei der Klimaleugner, dass es schon immer Klimaveränderungen gegeben hat ist zwar grundsätzlich richtig. Diese Veränderungen haben aber immer viele Jahrhunderte oder Jahrtausende gebraucht, sodass es genug Zeit zur evolutionären Anpassung gab.
Was den Unterschied macht ist die unfassbare Geschwindigkeit. Stand jetzt werden sich über einen Zeitraum von 8 Generationen (200 Jahre) die Mitteltemperaturen auf diesem Planeten um 3-4°C verändern. So schnell kann die Evolution nicht reagieren.

vriegel

"Weder braucht es sie, noch trägt sie positiv zur Sache bei (ich will dass ihr allen in Panik verfallt).
Sie spaltet und diskreditiert den Klimaschutz. Immer mehr wenden sich gegen sie. "

Sie hat eine Überzeugung die sie wehement durchsetzt und es wurde Zeit, dass sich jemand hinstellt. Die Leugner, die zu ihrem eigenen Profit lieber andere sterben lassen, die sollen mal schön leise sein.
Danke, dass sich jemand in dem Alter vor alle hinstellt und die Wahrheit sagt.
Schande über jeden, der das Gegenteil behauptet: Von euren Lügen will ich nichts mehr hören.

Einerseits für Greta Thunberg erfreulich

Andererseits bürdet man ihr mit diesen Ehrungen eine enorme Verantwortung auf; der sie hoffentlich gewachsen ist.
Bleibt am Ende die Frage warum sich keiner der "Etablierten Verantwortungsträger" (oder besser "Bedenkenträger") für diese Auszeichnung qualifizieren konnte.

Dann müsste so manch einer ...

... der eine online Petition aufgibt auch dort stehen.

Viele Menschen versuchen die Welt zu verbessern und bringen hierfür auch gezielte Ansätze!

Bei der Freitags Bewegung habe ich allerdings nur gehört, dass man immer nur die Politik für alles verantwortlich macht ohne einen konkreten Kontext!

Da kann man nur den Kopf schütteln, sorry!

Alleine unter den Kommentaren zum Klimawandel habe ich mehr Ansätze gelesen, als was von der Bewegung gekommen ist!

@AA

"Greta sprach über gestohlene Kindheit und gestohlene Kinderträume!
Ja die sind gestohlen aber nicht bei ihr! Sie weiß nicht mal was das ist-
Eine gestohlene Kindheit!
Das wissen andere Kinder, im Irak, in Syrien und in Afrika. Über diese Kinder hat sie kein Wort verloren. Wozu auch!"

Wann haben Sie sich denn vor die UN gestellt und darüber gesprochen?! Es ging um globalen Umweltschutz, da muss man nicht über jeden einzelnen sprechen.
Sie verlangen von anderen, was Sie selber gar nicht tun und werfen das dann jemand anderem vor. Das ist eine traurige Haltung!

@vriegel um 09:08Uhr

Ich schließe mich Ihrer Meinung an und damit sind wir schon zwei, über die sich der zu erwartende shitstorm der Moralisten ergiessen wird. Auf die Unterstellungen und Verdächtigungen hinsichtlich der finanziellen Interessen des Vaters im Rahmen der Vermarktung sollte man mangels belastbarer Beweise besser nicht eingehen.

....gar nicht peinlich, sondern richtig!

Glückwunsch an die junge Frau, die nicht aufhört uns zu zeigen, dass wegsehen das Problem nicht löst!
Ich hoffe diese weitete Medienpräsenz bewirkt etwas bei den Mächtigen dieser Welt. Auf ein Einsehen kann man nicht warten, aber genügend Druck bringt ggf. endlich mal ein Handeln. Warum alles auf später schieben, wenn doch jetzt schon das Haus brennt?
Ich hoffe das Greta es schaffen kann etwas zu ändern!
Ich hoffe das unsere Bundesregierung durch die Medienpräsenz sich genötigt fühlt jetzt erste Schritte einzuleiten (z.B. 130 auf Autobahnen)...

@ vriegel

"An Stelle ihrer Eltern würde ich zu aller erst an das Kindeswohl denken und Greta komplett aus der Öffentlichkeit zurück ziehen." Am 25. September 2019 um 09:08 von vriegel

Greta ist kein Kind mehr.

Mein Vater hat seine Berufsausbildung mit 14 angefangen.
Da waren nicht einmal halb so viele Menschen auf dem Planeten, wie heute und es ist gar nicht so lange her.
Seit meiner Geburt hat die Weltbevölkerung um 40% zugenommen.

Da kann Greta Vorschläge machen, solange sie will.

netter Versuch

Nachdem es misslang, sie als Autistin oder gesteuertes dummes Kind zu diskreditieren, versucht man es nun also mit dem bewährten "Wegloben".
Offenbar kann sie und die FFF Bewegung niemand wirklich widerlegen, dass man nun zu solch billigen Tricks greift.
Wenn sie schlau ist, lehnt sie ab.

och

dann wird sie ja den richtigen doch nicht gewinnen. schade für ihre anhäger/innen

Ziel erreicht! Das ganze Theater

macht sich bezahlt, in harter Währung. Wollte sie gar nicht, es ging immer nur um die Sache... Wer es glaubt. Demnächst wird "ihr langes mühsames Leben" verfilmt. Da rollt richtig der Rubel. Papi hat den besten Job gemacht. Von 0 auf ... Millionen. Ob die erste Anschaffung ein E Auto wird oder wie bei der Grünen Cefin ein oller VW Diesel? Bei uns ist die Aktion zum Erliegen gekommen. Muttis fahren die Kids zu Schule, Freitagsdemos werden aufgrund mangelndem Interesse abgeblasen und nach der Schule wird bei Mc Donald eingekehrt... Greta wird bald Geschichte sein.

Greta, wer sonst?

99,9% der Menschen hören die täglichen Nachrichten und reagieren auf zweierlei Weise. Die einen bleiben gleichgültig, weil sie das Gehörte nicht verstehen oder nicht glauben oder für unabänderlich halten.
Die anderen beschränken sich aufs meckern und nörgeln und erwarten, dass Problemlösungen vom Himmel fallen, sie selbst bei sich aber nichts ändern müssen.
Greta gehört zu den wenigen, die aus tiefer Überzeugung etwas Konstruktives zur Problemlösung tun, und sie hat Geduld, Hartnäckigkeit und Fantasie und wendet soviel Energie auf, dass man glaubt, sie will Berge versetzen.
Vor einem solchen Menschen habe ich allergrößte Achtung.

Verdiente Auszeichnung

Ich hoffe die Auszeichnung macht Greta Mut und gibt ihr Kraft den Anfeindungen der ewig gestrigen stand zu halten und sich weiter für das einzusetzten, was (ihr) wichtig ist.

"alternativer Nobelpreis"

Das Engagement von Frau Thunberg in allen Ehren, aber Nobel hatte mit seinem Preis etwas anderes im Sinn. Da hilft auch das Wörtchen "alternativer" nicht!
Mich ärgert es, wie der Nobelpreis inzwischen (namentlich) missbraucht wird!
Wer sich intensiver für den Nobelpreis interessiert, findet (nicht nur) im Netz weitergehende Informationen.

Authenzität und

Authenzität und Leidenschaft?
für mich ist das Fanatismus!

um 09:08 von vriegel

Leider weiß ich nicht wie alt Sie sind. Wenn Sie -genau wie - ich bereits Rentner sind, brauchen Sie zumindest für sich selbst keine Panik mehr schieben. Falls Sie aber noch unter 30 sind, ist äußerste Panik durchaus angebracht. Scheinbar haben Sie, ebenso wie die AfD, den Ernst der Lagen noch nicht begriffen. Das wir einen Klimawandel haben ist unbestritten. Falls er nicht vom Menschen verursacht sein sollte (vieles spricht dagegen), haben wir Menschen sowieso verloren. Wenn aber der Mensch der Verursacher sein sollte, haben wir eine letzte Chance. Diese leichtfertig zu vergeben und damit der Jugend ihre Zukunft zu zerstören ist hochgradig verantwortungslos.

Teufel Greta

Greta spaltet Alt und Jung
sie soll sich schämen!!!!

Greta - wer sonst.

Volle Anerkennung und Gratulation von mir.

Greta Thunberg zeigt unserer, wie ich persönlich finde, inzwischen an so vielen Ecken und Kanten verkommenen Welt, das
ein junger, weiblicher und authentischer Mensch mit seinen ernstzunehmenden Idealen, eine Denkweise verändern kann.

Ihr emotionaler Auftritt war ein wichtiger Schritt, wie ich finde, und ich wünsche ihr Glück und etwas mehr Ruhe für sich selbst.
Denn Menschen wie Greta zeigen eine Richtungsänderung vor und das macht sie (für mich) einzigartig und wichtig.

Greta - Vorher und nachher

In der Vergangenheit konnte sich die Politik noch mit Fahrlässigkeit herausreden. Das geht nach Greta nun nicht mehr. Ab jetzt ist die kommende menschengemachte Klimakatastrophe Vorsatz. Dafür hat sich Greta den Friedensnobelpreis verdient und nicht nur den alternativen.

um 09:08 von vriegel

"Jetzt wird es langsam peinlich
Dieser Hype um ein junges Mädchen, das von allen vereinnahmt wird.
An Stelle ihrer Eltern würde ich zu aller erst an das Kindeswohl denken und Greta komplett aus der Öffentlichkeit zurück ziehen.
Weder braucht es sie, noch trägt sie positiv zur Sache bei (ich will dass ihr allen in Panik verfallt).
Sie spaltet und diskreditiert den Klimaschutz. Immer mehr wenden sich gegen sie.
Dass nun Erwachsene ihr den alternativen Nobelpreis verleihen...
Ohne Worte..."
.
Was müssen aFd und besorgte Bürger eine Angst vor einer 16-jährigen haben, wenn ich solche Kommentare lese.

um 09:23 von ablehnervonallem

"Das ist nicht mehr meine Welt"

Richtig! Voll Zustimmung! Das ist tatsächlich nicht Ihre Welt! Meine übrigens auch nicht! Und Greta beansprucht diese auch nicht für sich! Sie ist nur die Mahnerin, dass wir unseren Nachkommen eine Welt hinterlassen sollen und müssen, in der auch diese noch leben können. Wenn Sie dafür tatsächlich kein Verständnis aufbringen sollten, dann können wir alle froh sein, dass dieses tatsächlich nicht Ihre Welt ist!

Ich freue mich für Greta und Fridays for Future...

...und auch hier gibt es wieder Kommentare gegen sie, die die Unwahrheit behaupten. Greta hat selbst wörtlich gesagt, dass sie zu den Glücklichen gehört - dass andere Menschen leiden und sterben. Michael Streibel

Ohje in was für einer

Ohje in was für einer Gesellschaft leben wir?
Es wird total übertrieben.
In beide Richtungen.

Re- vriegel

Sie sind gottseihdank noch eine der wenigen, die ihren Kopf zum "denken benutzt.
Greta ist zu "bemittleiden.

@ von Vriegel / 9:08

"Jetzt wird es langsam peinlich "

... also peinlich ist eigentlich nur Eines: ... Das was man in dem moralischen Spiegel sieht, den Greta uns allen vorhält! ... Die Wenigsten haben leider den Mut dazu sich deisem Spiegelbild zu stellen - Endlich aktiv zu werden und bestenfalls sich zu verändern. ... Und Einige lenken eben den Schock über das eigene Scheitern in dieser Angelegenheit in Schellte und Verhöhnung über eine zwar immernoch junge, aber in diesem Sinne sehr reife Persönlichkeit, die insbesondere dadurch Größe zeigt, daß sie eben nicht den Egoismus als Maßstab Ihres Seins begreift! ... Sie scheinen dazu zu gehören!

Greta "Peinlich"

Der Hype um dieses kleine Mädchen scheint keine Grenzen zu kennen. Wer steckt eigentlich dahinter, organisiert ihre Auftritte, schreibt ihre Reden, finanziert ihre vielen Reisen? Ein britischer Journalist schrieb neulich, daß das Englisch von Greta's vorbereiteten Reden so gut wie das der Königin ist! Wie kann das sein? Ihr Kampf für ein besseres Klima verdient sicherlich Aufmerksamkeit, ist aber sehr einseitig. Es fehlt bei ihr völlig die soziale Komponente, etwa: wass passiert bei einer schnellen Schliessung mit den 30.000 Menschen, die in und um Garzweiler beschäftigt sind? Auch Macron kritisiert Greta scharf: Bei ihrer Rede vor der UNO warf sie 5 Ländern vor, den Klimaschutz vollständig zu vernachlässigen,
darunter Deutschland und Frankreich. Die 3 mit Abstand schlimmsten CO2-Verursacher
wie China, USA, Indien erwähnte sie dabei nicht. Zum Vergleich: China = 9.833 Millionen Tonnen CO2, Frankreich nur 356 Millionen! Und was ist mit Polen, wo weitere Kohlekraftwerke geplant sind?

Ich freue mich dass es sie gibt,

auch wenn mit vieles nicht gefällt was unter dem Deckmantel "Klimahype" getrieben wird!
Sie ist der Beweis dafür, dass einer oder wenige sehr viel in dieser Welt bewegen können. Zudem freut mich dass die Regierenden nun eine Art "parteilose Opposition" in Form der Jugend erhalten werden, vor allem nachdem die SPD dies einzigartig vergeigt hat.

Man stelle sich vor dass nun jemand kommt mit kurz- oder mittelfristig realisierbaren Ideen zu anderen Problemen unserer Zeit, mit ähnlichem Talent wie Greta - ach wär das schön!

Greta zeigt unglaublichen Mut!

Zuletzt mit ihrer Rede vor dem UN-Klimagipfel, ausgerechnet in einem Land, das dem Klimaschutz eher feindselig gegenüber steht. Da gibt es bereits jede Menge Diskreditierungen, Fake-News und diese äußerst häßlichen Haßparolen in den Sozialen Medien, und sie ist intelligent genug zu wissen, daß es noch weit schlimmer kommen kann. Beispiele gibt es ja genug.

Daher wäre sogar der Friedensnobelpreis, für den sie ja bereits vorgeschlagen wurde, m.E. durchaus angemessen.

@09:26 von Bischdariel

Diese Veränderungen haben aber immer viele Jahrhunderte oder Jahrtausende gebraucht

Das stimmt nicht. Das mittelalterliche Klimaoptimum, dessen Ende viele Menschen durch schlechtere Ernten ins Elend stürzte, endete innerhalb einiger Jahrzehnte, und schnelle Schwankungen hat es schon immer gegeben, wie Wissenschaftler der FAU Erlangen schon vor einigen Jahren zeigten: https://bit.ly/2STUuSX

Menschen sind Lemminge, das sieht man immer wieder.

In den Industrienationen sieht man es heute daran, wie nach wachsendem Wohlstand geeifert wird, alles andere ausblendend, aber den Nachbarn überholen wollend.
Früher sah man es an Volksmassen, sogar ganzen Völkern, die Anführern gedankenlos nachliefen, heute in Schwellenländern und neokapitalistischen Ländern (Russland, Brasilien, China, Türkei...) Diktatoren huldigen.

"Es ist merkwürdig, wie wir Menschen alle in eine Richtung gehen können, die am Ende unsere Existenz bedroht, und trotzdem das Gefühl haben, wir sind auf dem richtigen Weg, weil alle anderen ja auch mitlaufen"

Endlich mal ein Mensch - Greta, der nicht nur aus der Reihe tanzt, sondern sogar vorschlägt, in die Gegenrichtung zu laufen. Der den Mut hat zu sagen, dass die bisherige Laufrichtung der Lemminge (also der gedankenlosen Menschheit) in den Abgrund führt.

Eine 16-Jährige bohrt tief in

Eine 16-Jährige bohrt tief in einer Wunde und trifft damit voll ins Schwarze. Das zeigen die Kommentare, die die Person Greta und deren Motivation abwerten, inhaltlich zum Thema Klimaschutz aber auch gar nichts beisteuern können.

@ Knorlo / 9:20

... Bitte wer benutzt Greta und bitte was sind denn die wahren Probleme!?

... Muß man die Probleme der Anderen immer durch das was man selber als wichtig empfindet kleinreden? Und lößt man Probleme damit, daß man das eigene Nichtstun damit begründen, daß man sich "Vorbilder" sucht, die auch nichts tun?

Greta Thunberg und Bertrand Russell

Großartig! - Mit ihrem Anliegen steht sie an der Seite dessen, was Bertrand Russell im Allgemeinen - ebenfalls Träger eines ("richtigen") Nobel-Preises - als dringendste Aufgabe ansah: "Die Frage heute ist, wie man die Menschheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen."

Glückwunsch. Greta Thunberg

Glückwunsch. Greta Thunberg und die FFF Bewegung sollten ihre Popularität nutzen und jetzt den nächsten Schritt machen, nämlich auf die eigentliche Ursache des Klimawandels hinweisen, nämlich die Bevölkerungsexplosion auf der Erde, die sich nicht von selber stoppen wird ( geht nur bei " Fussabdruck der Menschheit " kleiner 1; derzeit aber schon bei 1,75 ) und als zu bekämpfendes Riesenproblem nicht einmal in den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN erwähnt wird.

Alternativer Nobelpreis?

Nobel hat nie von diesen Preis gewusst. Warum taucht sein Name auf. Ist das mit dem richtigen Nobelpreiskomitee abgestimmt?

@ sprachloser

"Muttis fahren die Kids zu Schule, Freitagsdemos werden aufgrund mangelndem Interesse abgeblasen" Am 25. September 2019 um 09:38 von sprachloser

Ich kann Ihnen aus Erfahrung berichten, dass die Muttis ihre "Kids" nicht mehr zur Schule hin und zurück fahren werden müssen, wenn diese unmöglichen Freitagsdemos endlich wieder nicht den ganzen Busverkehr Freitags zum Erliegen bringen.

Niemand hätte einem

Niemand hätte einem Erwachsenen so zugehört. Ein junges Mädchen war die einzige die so etwas vollbringen konnte. Und niemand möchte mit ihr tauschen. So viel Hass wie viele von sich geben ist wirklich eine Schande. Trotzdem gibt sie nicht auf.

Übrigens bin ich schon seit 20 Jahren in Panik wegen des Klimawandels. So wie jeder der Fakten nicht leugnet und Experten vertraut (den echten Klimaforschern), aber die Mauer an Freimarkt Ideologie und antrainierter Konsumwut war undurchdringbar. Ich hatte schon den Glauben an die Menschheit aufgegeben.

Danke Gretha! Dank dir wird mein Sohn vielleicht auch eine lebenswerte Zukunft haben. Wir werden mit dir gemeinsam um jedes Zehntel Grad kämpfen.

@09:35 von Tada

Seit meiner Geburt hat die Weltbevölkerung um 40% zugenommen.

Seit meiner Geburt hat die Weltbevölkerung um sage und schreibe 150% zugenommen. Bei Diskussionen über den Klimawandel wird dieser Fakt allerdings immer ausgespart. Dabei wollen alle diese Menschen essen, sie kochen, sie heizen, sie sind mobil, sie brauchen Energie.

Geburtenreduzierung und Einkindpolitik weltweit stünde für mich an erster Stelle beim Kampf gegen den Klimawandel.

@ ablehnervonallem / 9:23

Leben heißt Wandel! ... War immer so und wird immer so sein! Manche bemühen sich drum um mit dem Wandel mitzuhalten und Ihn bestenfalls sogar mitzugestalten, andere ...

Ihr Username spricht Bände darüber, auf Welcher Seite Sie wohl zu vermuten wären!

Toll und gerecht, aber Sie muß aufpassen

Ihre Leistung, Bewegung in die Sache gebracht zu haben ist schon enorm. Ihr durchhaltevermögen ist bewundernswert. In wie weit das mit Ihrer Krankheit zu begründen ist, kann ich nicht sagen, ist aber auch egal!
Nur sollte Sie / Ihre Eltern Sie langsam aus der Schusslinie nehmen. Ich hoffe es gibt ältere erfahrene Aktivisten, die in diese Rolle schlüpfen können. Nein, Sie sollte sich NICHT komplett zurückziehen, aber auch nicht mehr überall den Vorturner machen. Sie ist eine Jugendliche, mit der altersbedingt dazugehörigen, Gott sein Dank bisher noch nicht aufgetretenen, Labilität.
Alles gute Greta und herzlichen Glückwunsch zum verdienten Preis!
@alleIhreGegner
'glaub ich nicht', 'find ich doof' oder 'Du bist ja nur ein Kind' sind keine Argumente sondern (unwichtige) Meinungen

re vriegel

"Sie spaltet und diskreditiert den Klimaschutz. Immer mehr wenden sich gegen sie."

Wer "immer mehr"? Diejenigen, die Hassmails auf den AfD Webseiten absetzen?

wichtig

Ich finde es wichtig, dass es Menschen gibt, die für Ihre Meinung so eintreten und den Rest der Masse wach rütteln.
Auch wenn nicht alle der gleichen Meinung sind und die Zahl der Kritiker immer weiter wächst. Ich glaube ihr ihr Anliegen und ihre Überzeugung.
Insbesondere bei vielen unserer Volksvertreter vermisse ich diese Grundüberzeugung und das glaubhafte Anliegen die Gesellschaft (und nicht sich selbst) voranzubringen.

Auch wenn es weh tut...

... so unangenehm ihre Wahrheiten auch sind:
sie hat mich dazu gebracht, keine Fernsehzeitung mehr zu kaufen, was ich seit ca. 35 Jahre gemacht habe.
Bei dem immer schlechter werdenden Programm lohnt sich das sowieso nicht mehr. BUY LESS!

09:33 von karlheinzfaltermeier

Zitat:"Auf die Unterstellungen und Verdächtigungen hinsichtlich der finanziellen Interessen des Vaters im Rahmen der Vermarktung sollte man mangels belastbarer Beweise besser nicht eingehen."
Aber man kann sie ja mal völlig zusammenhanglos erwähnen und schon ist der Zweck der subtilen Verleumdung erfüllt. Ich bin wirklich erstaunt, mit welchen Methoden die FfF-Bewegung diskredidiert werden soll. Die jungen Menschen müssen einigen Alten doch ganz schön Angst machen.

Gute Nachrichten

Das schwedische Mädchen hat einen Preis verdient für ihr unermüdliches Engagement, das Klima zu retten.
Verstehe nicht, was man dagegen haben kann.

@Tim1976 / 9:43

... bevor sie sich aufregen! ... "aber Nobel hatte mit seinem Preis etwas anderes im Sinn. Da hilft auch das Wörtchen "alternativer" nicht!"

... vielleicht beschäftigen Sie sich kurz nochmal damit, was das für ein Preis ist und wer diesen Initiiert hat! Vielleicht finden Sie dann die passenden Worte. ... Meinen ist nicht Wissen!

@ 09:40 von Wolfgang E S

"Greta gehört zu den wenigen, die aus tiefer Überzeugung etwas Konstruktives zur Problemlösung tun"
.
Können Sie da auch was Konkretes und Konstruktives nennen?

09:23 von ablehnervonallem

Zitat:"Das ist nicht mehr meine Welt"
Schön formuliert, das könnten Sie in ein paar Generationen noch mal wiederholen, wenn Sie es noch erleben würden. Ihre Kinder und Enkel würden sich Ihre Welt noch mal zurückwünschen...

Der Neid auf Greta ist bei den Kommentatoren hier enorm

Klein Greta versucht genauso wie andere hier in Form ihrer Kommentare was zu erreichen.

Nur klein Greta macht dieses "öffentliche Person" und nicht hinterrücks mit diffamierungen und anoymen Nicks :-)

@ steini55

Greta spaltet Alt und Jung
sie soll sich schämen!!!!

... wie sagt doch der Mann mit den weißen Wuschelhaaren!? ... "Alles relativ"!

Aber klar, wenn man zur Bestimmerseite gehöhrt - die der Alten, weißen Männer - wird natürlich jede Störung des eigenen Weltbilds als Spaltung empfunden. Da kann sich selbst die gesammte Wissenschaft auf den Kopf stellen! ... Ändert alles nichts!

09:38 von sprachloser

Zitat: "Ziel erreicht! Das ganze Theater macht sich bezahlt, in harter Währung. Wollte sie gar nicht, es ging immer nur um die Sache... Wer es glaubt. Demnächst wird "ihr langes mühsames Leben" verfilmt. Da rollt richtig der Rubel. Papi hat den besten Job gemacht. Von 0 auf ... Millionen. Ob die erste Anschaffung ein E Auto wird oder wie bei der Grünen Cefin ein oller VW Diesel? Bei uns ist die Aktion zum Erliegen gekommen. Muttis fahren die Kids zu Schule, Freitagsdemos werden aufgrund mangelndem Interesse abgeblasen und nach der Schule wird bei Mc Donald eingekehrt... Greta wird bald Geschichte sein."

Haben Sie außer Verleumdungen und unbewiesenen Behauptungen sonst noch was zum Thema beizutragen? Ihr Beitrag macht mich wirklich sprachlos!

09:35 von Speedskater

auf welcher autobahn kann man denn noch 130 fahren? dieser aufschrei nach tempolimit ist purer populismus!

09:44 von Hartmut der Lästige

Ich bin mitte 30 und denke wie Sie.
Die letzten Jahre hat sich einfach das Bewusstsein verstärkt, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann.
Wenn jeder selbst nur ein wenig ändert (kurze Fahrten mit dem Rad, sparsameres Auto, Flüge vermeiden, weniger Fleisch essen, etc.) so kann schon viel erreicht werden.

Und wenn der Benzinpreis steigt, mal daran denken, wie oft man jährlich tankt und wie viel man jährlich dadurch mehr bezahlt (bei 90% der Bevölkerung sind es wohl weniger als 60 Euro jährlich mehr bei einer Preissteigerung von 10 Cent).

Wirklich

Mit persönlich ist die junge Frau vollkommen egal. Ob und inwieweit sie mit ihren Thesen Recht hat wird die Zeit zeigen. Pauschale Beschimpfungen derer die anderer Meinung sind als ihre eigene werden ihrer Sache bestimmt nicht dienen. Aber sie ist noch jung und kann noch lernen. Wenn allerdings niemand sie in ihren scheinbaren Sendungsbewusstsein auf ein etwas niedrigeres Level bringt wird sie schnell für ihr restliches Leben verbrannt sein, wenn der Hype vorbei ist. Und in der heutigen Zeit kann das leider sehr schnell gehen.

Greta erhält den Alternativen Nobelpreis

Wer sich so für den Umweltschutz, Klimaschutz und für unser weiteres Leben auf der Erde einsetzt, hat den Titel wirklich verdient.

Lösungen

Genau richtig, diese Auszeichnung für sie und nein, wenn sie in Chile zum Gipfel ist muss sie auch nicht nach Stockholm "jetten"
Warum man ihr unterstellt, keine Lösungen zu nennen?
Ganz einfach, es ist überall klimafeindlich. Solange das steuerliche Recht des verbrennerautos mehr gilt als das von 3 Kindern, solange es steuerliche Förderung von Energieverschwendung gibt, solange es eine Sonnensteuer gibt, solange giftige Abgase (zweitakter) legal und sogar steuerfrei (in china tlw verboten)sind, solange ist es extrem schlecht. Ja und die Politiker haben nichts begriffen. Aktive Klimapolitik misst sich nicht an der Höhe des (meist sinnlos) rausgeworfenen Steuergeldes. Bisher ist gar nichts erreicht.
Weiter so Greta die Welt braucht Dich

09:44 von steini55

Zitat:"Teufel Greta Greta spaltet Alt und Jung
sie soll sich schämen!!!!"

Die nächste Stufe ist wohl die Aufforderung zur Hexenverbrennung? Was ist das für eine Sprache? Übrigens, ich bin alt und ich fühle mich mit Greta und der FfF-Bewegung verbunden, die Spaltung sehe ich eher bei den fanatischen Klimawandelleugnern.

um 09:13 von AA

"Eine gestohlene Kindheit!
Das wissen andere Kinder, im Irak, in Syrien und in Afrika. Über diese Kinder hat sie kein Wort verloren. Wozu auch!"
.
Wieso verliert die aFd kein Wort darüber?

09:44 von Hartmut der Lästige

damit der Jugend ihre Zukunft zu zerstören ist hochgradig verantwortungslos.
.
so ist wohl das Leben !
meinen sie , dass meine Generation unnötig vor Mutlangen stand
auch wir hatten Angst vor der Zukunft - unbegründet ?
Wer hat denn 2 Billionen Euro Schulden angehäuft
auch damit muß die Jugend fertig werden
und dazu noch die Rente bezahlen
da kann man nur hoffen es bleibt genug Geld über, um ne gescheite Schul - und Berufsausbildung zu finanzieren
und da muß man eben entscheiden, gibt man die Kohle für die Bildung aus oder!! für die Klimakatastrophe oder!! sonst für was
angefangen bei den gesteigerten Rüstungsausgaben, der Entwicklungshilfe,
Asylanten hier im Land, Hartz4, Rentner die nicht über die Runden kommen,
sozial Schwache .....
und immer schön im Hinterkopf behalten
Geld ist endlich und kann vorallem nur einmal ausgegeben werden
hoffentlich dann für das "Richtige"

um 09:20 von Knorlo

"Aber, man kann sie super benutzen, für viele Zwecke, um von den wahren Problemen abzulenken." - Das "Problem" heißt natürlich Migration, oder?

Alternativlos

Die Personalisierung der Klimaschutzdebatte finde ich merkwürdig. Bei Thunberg ähnelt das schon einer Art Personenkult. Gibt es wirklich Menschen, die morgens aufstehen voller Sorge ob die globale Jahresmitteltemperatur in 100 Jahren auf der Erde nun 1, 2 oder 4 Grad höher ist als heute ? Schwer zu glauben, und doch scheint es so zu sein!

Sie hat den Preis stellvertreten verdient,

für alle, die sich bemühen, einen Wandel herbeizuführen. Und zwar nicht nur, was das Klima betrifft, sondern auch bezüglich des menschlichen Verhaltens, wenn es um das Wohl aller geht.

Es hat im Laufe der Entwicklung des Homo verschiedene Versionen Mensch gegeben, die alle bis auf den Homo sapiens sapiens ausgestorben sind. Wir bewegen uns ständig in einer Evolution. Ich hoffe, dass die im Sinne der gesamten Menschheit denkenden nicht von den Egozentrikern überrollt werden. Letztere haben eindeutig die besseren Chancen. Bis zum allerletzten Tag...

um 09:33 von karlheinzfaltermeier

"Ich schließe mich Ihrer Meinung an und damit sind wir schon zwei, über die sich der zu erwartende shitstorm der Moralisten ergiessen wird."
.
Wie immer. Wenn einem keine Sachargumente zu einem Thema einfallen, kommt die Moralistenkeule und die Gutmenschenkeule, mit der andere Menschen diskreditiert werden sollen.

Respekt

Klar, war von Anfang an geplant. Stelle mich einsam und alleine mit einem Schild auf eine Platz in nirgendwo. Wird schon werden, da rollt der Rubel direkt.
Mein Respekt vor Greta könnte nicht größer sein. Ich hoffe sehr das FFF wirklich etwas bewirkt und verändert.
Nur leider bin ich Pessimist. Für uns ist es nicht 5 vor 12, was das Klima betrifft, sondern wohl schon 15 nach 12.

@09:44 von Hartmut der Lästige

Falls er nicht vom Menschen verursacht sein sollte (vieles spricht dagegen), haben wir Menschen sowieso verloren.

Unsinn! Nur sollten wir die Fakten akzeptieren und uns auf ein wärmeres Klima einstellen:

- Deichsysteme an Küsten verstärken.
- Pflanzen anbauen, die mit mehr Wärme und weniger Wasser auskommen.
- Arbeitsgewohnheiten umstellen (Stichwort "Siesta").
- Häuser entsprechend bauen: Die größere Sonneneinstrahlung nutzen mit Solaranlagen und sie reflektierend verkleiden.
- uvam...

Stattdessen vergeuden wir Energie, Geld und Ressourcen, um gegen etwas zu kämpfen, das wir vermutlich nicht besiegen können.

Der Mensch galt einmal als das anpassungsfähigste Lebewesen auf diesem Planeten, aber offenbar ist diese Fähigkeit vielen verlorengegangen.

10:02 von Bürokratenchinese

und ich ?
bin Sisyphos wälze nen Stein seit Menschengedenken nen Berg hoch
der dann auf der anderen Seite dann runterrollt
auch seit Menschengedenken
der eine meint eine absolut unnütze Sache die ich treibe
der andere meint toll er trotzt den Göttern ...

Danke Greta und alle zughörigen Aktivisten

Jeder Nobelpreis steht stellvertretend für eine ganze Gruppe von Aktiven, und zeigt einen wichtigen Trend auf! Wissenschaftlich hat Greta auch Recht, die Klimaforscher wurden praktisch "mitgeehrt" ...
Symbolisch ist Preis auch eine Ohrfeige für alle Leugner, Lügner, Hohlschwätzer und Arroganten in den politischen Führungsetagen!
Der Preis ist aber auch eine Ohrfeige für alle Wähler dieser Populisten.

Das gilt auch für Deutschlands "Klimakompromiss": Jeder weiß, dass hier CDU/CSU wieder mal auf der Bremse saßen, so wie bei den notwendigen Verboten bei Nitrat-Glyphosat-Nicotinoide-Dieselabgase usw ... und die FDP im Hintergrund auch. Die CSU sorgte kürzlich für das Ende der Windenergie in Bayern!
Aber solange CDU/CSU als mit Abstand stärkste Parteien gewählt werden, solange wird auch der deutsche Umwelt- und Klimabetrug weitergehen!
Greta - erleuchte bitte endlich die Deutschen Wähler!!!

Greta Thunberg

Ich respektiere das Sendungsbewusstsein der schwedischen "Jeanne D'Arc"!
Sicher war ihr emotionaler Apell einseitig, denn ihre Kindheit wird ihr nicht gestohlen, wie den Kindern in Kriegsgebieten, auf der Flucht oder den ständig von Missbrauch bedrohten.

Ich hoffe nur, dass sie nicht eines Tages wie ihre französische Vorgängerin vor 600 Jahren von den eigenen Leuten hintergangen wird.
Bleib tapfer: Greta !

um 09:44 von steini55

"Teufel Greta
Greta spaltet Alt und Jung
sie soll sich schämen!!!!"
.
Greta ist also der "Teufel". Die Zeiten der Hexenverbrennung und des Exorzismus sind in Deutschland zum Glück vorbei. Scheinbar haben das noch nicht alle hier kapiert. Aber, um in Ihrem Jargon zu bleiben, scheinen Sie eine höllische Angst vor einer 16-jährigen zu haben. Anders lassen sich solche Kommentare nicht erklären.

@ riewekooche

"Geburtenreduzierung und Einkindpolitik weltweit stünde für mich an erster Stelle beim Kampf gegen den Klimawandel." Am 25. September 2019 um 09:59 von riewekooche

So weit müsste man ja nicht einmal gehen.

Wenn eine Frau mit ca. 30 Mutter, mit 60 Großmutter und mit 90 Urgroßmutter wird, dann leben da 4 Generationen inkl. Urenkelkind.

Wenn eine Frau mit 15 Mutter, mit 30 Großmutter, mit 45 Urgroßmutter, mit 60 Ururgroßmutter, mit 75 Urururgroßmutter, mit 90 Ururururgroßmutter wird, dann leben da ink. Ururururenkelkind 7 Generationen. Fast das doppelte.

Rhetorische Frage: In welchem Fall wird es eng?

Ps. In manchen Gegenden ("Kultur" kann ich das nun wirklich nicht nennen) werden noch jüngere Mädchen zwangsverheiratet.

Der Krug....

....geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Ich hoffe, dieses alte Sprichwort trifft auch eines Tages auf den ganzen Hype um das Mädel zu. Jetzt mögen viele sie ja noch toll finden, aber der Wind wird sich ganz schnell drehen wenn die Leute merken, welche Folgen die ganzen überhasteten Klimaschutz-Beschlüsse für das tägliche Leben haben werden. Höhere Spritpreise sind da noch das geringste Übel.

Glückwunsch

Wenn es jemand verdient hat, dann sie. Mit ihrer FFF hat sie es geschafft das Thema endlich einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen. Ohne diese Bewegung hätte es nicht mal dieses lächerliche "Klimapaket" von letzter Woche gegeben.
Die Leute die sie beschimpfen (oder versuchen lächerlich zu machen wie D. Trump) sollten sich schämen. Auch hier habe ich eben schon "Teufel" gelesen. Ich bin entsetzt.

Welt

Bei Ihrer Haltung wird es in Bälde auch nicht mehr unsere sein.
Aber nach mir die Sintflut ist wohl bequemer.
Wenn Jugendliche Kommerz orientiert rumhängen sind die sogenannten Erwachsenen nicht zufrieden.
Wenn Jugendliche gegen die Lebens verachtende Politik aufstehen allerdings wohl erst recht nicht, stört beim Genießen des "Untergangs".

... ich sag noch was:

Sie muss sich gefallen lassen, dass sie nicht jeden überzeugt. Anzufangen wäre bei der Jugend selber. Schüler lassen sich weiterhin im Auto zur Schule fahren. Am Freitag weinen dann ein paar von ihnen für die Welt. Es ist Unsinn zu glauben Greta hatte die gesamte(!) Jugend mobilisiert.

Für ihre Glaubwürdigkeit müssen sie zuerst an ihrem eigenen Lebensstil schrauben. Das würde aber Einschränkung und Zurückhaltung bedeutet. Der Kaffee im Pappbecher, die Softdrinks in den Aludosen, McDonalds, die Fertigmenüs aus der Tiefkühltrue und die billigsten Klamotten von Pr … k wären dann endgültig vom Tisch.
Dann fangt mal an mit der Überzeugungsarbeit. Am besten sofort: Greta will sofort.

@Peter Meffert um 10:02Uhr

Da muß ich Sie leider enttäuschen! Greta Thunberg macht mir keine Angst! Mich würde nur interessieren, wie "die Politik"die Explosion der Weltbevölkerung verhindern will? Oder hat Greta Thunberg einen Vorschlag, wie z.B. die Bevölkerung in Afrika, Indien oder Asien auf ein vernünftiges Maß reduziert und begranzt werden soll? Ach so, dagegen kann man keinen Schulstreik inszenieren? Ja dann ist es auch sinnlos, die Jugend darauf aufmerksam zu machen!

Greta und die bösen Klimaignoranten

...so könnte der Titel eines neuen schwedischen Kinderbuches in der Zukunft heißen. Und das mit recht. Abgesehen was sonst noch so von diesem Kind behauptet wird, hat sie im puncto Ignoranz zum Klimawandel vollkommen recht. Dabei ist es kein Geheimnis, dass die Gesinnung aller Klimaignoranten rechtspopulistisch ist! Ob sie nun Bolsonaro, Trump, Meuthen oder sonst wie heißen mögen, die Liste ist da leider sehr lang, wird die Zukunft des Lebens auf diesem Planten auf´s Spiel gesetzt und mit Füßen getreten! Alles nur für den Mammon, für das diese vorgenannten Namensbeispiele stehen. Diese Ignoranz ist keine aus Unwissen, nein, sie besteht aus einem egoistischen Beweggrund. Sie vertreten die Interessen des Kapitals, dass kein Interesse hat, aus dem ökonomischen Prinzip heraus gesehen, ihren Beitrag zu leisten, damit die Klimakatastrophe verhindert werden kann. Fazit frei nach Tecumseh:
Irgendwann werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen, trinken oder atmen kann!!!

@karlheinz.../9:33

"und damit sind wir schon zwei, über die sich der zu erwartende shitstorm der Moralisten ergiessen wird"

... interessanter Ansatz: ... Meinen Sie die Moralisten im Sinne der Aufklärung oder im Sinner der philosophischen Strömung geprägt durch Schopenhauer und Nietzsche. ... Übrigens beides Elemente die prägend für unsere kulturelle Identität waren, die doch eigentlich - insbesondere nach Meinung der AFD - so sehr unter Druck und deshalb unter Schutz gestellet gehöhrt! ... Was ist nun falsch? Ihre Bezeichung "Moralisten" oder Ihr Verständnis von dem, was Sie als Wesen unserer gemeinsamen Identität verstehen?

Schön

Schön, daß das Engagement von Greta Thunberg gewürdigt wird.

Erschreckend sind hier einige dumm-aggressive Kommentare, die mich eher erschauern lassen... :-(

Glückwunsch - Und jetzt noch den richtigen Friedensnobelpreis

Glückwunsch - Und jetzt noch den richten Friedensnobelpreis, damit auch der Letzte merkt, wie wichtig das Thema ist und Donald Trump diese junge Frau nicht weiterhin ignorieren kann. Schlimm genug, dass die junge Generation uns Alten zeigen muß, wie Zukunft aussehen muß. Obwohl? - wir waren ja auch schon zaghaft mit dem Spruch "Jute statt Plastik" unterwegs. - Das Thema ist nicht neu, aber heiß - im wahrsten Sinne des Wortes.

Congratulations, herzlichen Glückwunsch!

seit 1980 schon wird dieser alternative Nobelpreis vergeben, an wunderbare Menschen! Menschen, die sich für andere Menschen oder für die Umwelt einsetzten. Und nun an Greta Thurnberg, die sich auf Grund ihrer klaren Fokussierung (denn so kann man Asperger auch sehen) mit einem Thema intensivst befasst, das uns alle angeht. Egal, welche Ursache der Klimawandel haben mag, wenn es möglich ist, die klimatischen Bedingungen für ein gutes Leben zu verbessern, so muss dies geschehen - für die Menschen, für die Tiere, für die Umwelt. Und sie schafft es, die notwendigen Energien in anderen freizusetzen! Wer von uns kann solche Schritte im Alter von 16 vorweisen? und auf welcher Grundlage gäbe es das Recht sie niederzumachen?

@ Bürokratenchinese

"Das schwedische Mädchen hat einen Preis verdient für ihr unermüdliches Engagement, " Am 25. September 2019 um 10:02 von Bürokratenchinese

Sie hat Freitags die Schule geschwänzt und das wohlgemerkt erst nach der Beendigung der Schulpflicht in ihrem Land, mehr nicht.

Sie hat keine Bäume gepflanzt, sie hat keine Dämme aufgeschüttet, sie hat nicht einmal Wale ins Meer geschoben.

Es gibt nun wirklich genug Leute, die mehr geleistet haben, als ein "Star" zu werden. Jede "Jugend Forscht" Gruppe hätte den Preis mehr verdient.

um 09:48 von maku404 Greta "Peinlich"

"Zum Vergleich: China = 9.833 Millionen Tonnen CO2, Frankreich nur 356 Millionen!"
.
Zum Vergleich: China = 1,4 Milliarden Einwohner, Frankreich nur 67 Millionen!

Wie bei Andersen

Manchmal braucht es - wie im Märchen - einen jüngeren Mitbürger, um auf das Offensichtliche hinzuweisen ("Der Kaiser ist ja nackt"). Natürlich ist das denen peinlich, die das Spiel die ganze Zeit mitgemacht haben.

@ 09:59 von riewekooche

"Seit meiner Geburt hat die Weltbevölkerung um sage und schreibe 150% zugenommen. Bei Diskussionen über den Klimawandel wird dieser Fakt allerdings immer ausgespart. Dabei wollen alle diese Menschen essen, sie kochen, sie heizen, sie sind mobil, sie brauchen Energie.

Geburtenreduzierung und Einkindpolitik weltweit stünde für mich an erster Stelle beim Kampf gegen den Klimawandel."

Bei einer Einkindpolitik wären die Sozialsysteme alle am Ende, dann würden Sie sicher daran was auszusetzen haben.

@kurtimwald - "werden manche Eltern und Großeltern aufmerksam"

Die Umweltbewegung und "grüne" Parteien in vielen Ländern gibt es seit über 40 Jahren.
Greenpeace wird in 2 Jahren 50 Jahre alt.

Alles, was an Veränderungen in den Industrienationen erreicht worden ist, wurde von diesen Generationen angestoßen und bestenfalls von Regierungen angenommen und umgesetzt.

Seit die EU strengere Grenzen vorgibt, haben wir in D eine Umweltpolitik, die ein Loch mit dem anderen zu stopfen versucht:
E-Autos und zusätzlich noch E-Roller (!), die zwar im Betrieb kein CO2 erzeugen, aber in der Produktion und zusätzlich seltene Ressourcen ausbeuten und die Menschen, die sie abbauen.

Wir brauchen ein Wirtschaftssystem, das nicht auf Wachstum sondern auf Nachhaltigkeit setzt, und dazu ist jeder "Verbraucher" gefragt.
Der schimpfenden Greta zu applaudieren, reicht nicht. Lösungen und Mitmachen sind gefragt.
Es gibt viele Organisationen und Unternehmen, die weiter sind als wir Verbraucher, die meisten Jugendlichen eingeschlossen.

Das ist eine naheliegende und

Das ist eine naheliegende und vernünftige Entscheidung. Und nein, Greta Thunberg ist nicht die erste Umweltaktivistin und auch nicht die letzte. Sie ist aber sehr erfolgreich (viel erfolgreicher als ich es jemals in dieser Beziehung war und wohl auch niemals sein werde). Warum genau das so ist, keine Ahnung. Ist aber auch nicht so wichtig, denn es geht um die Sache, nicht um die Person.
Greta ist zielstrebig und ziemlich konsequent. Das finde ich (als scientist for future) gut und ist der Sache zuträglich.
Beie Daumen hoch dafür!

Ich frage mich...

...warum all jene, die so vehement und z.T. dümmlich überheblich über eine engagierte 16jährige herziehen nun auch noch von jener verlangen, die Arbeit unserer Politikdarsteller zu tun und einen detaillierten Plan zur Lösung unseres Problems vorzulegen, wozu all unsere "Experten" ja unfähig zu sein scheinen. Erbärmlicher geht es kaum.

Glückwunsch Greta, doch jetzt ist es Zeit sich zurück zu nehmen!

Glückwunsch Greta!

Die Welt hat instinktiv auf jemand wie sie gewartet. Wer sonst kann einer schuldig gewordenen erwachsenen Gesellschaft den Spiegel vorhalten und aus der Position der unschuldigen Jugend, authentisch, (im positiven Sinne) naiv und mit klaren Worten zu sprechen ohne an die Konsequenzen der Anfeindungen zu denken. Welcher "Erwachsene" wäre hierzu in der Lage?

Als Familienvater beschleicht mich nur das ungute Gefühl das diese Bürde nicht länger auf den Schultern dieses Mädchen lasten darf, da sie sonst schaden nehmen wird.

Deshalb bin ich der Meinung, dass Greta sich nun aus dem öffentlichen Trubel zurückziehen kann und soll. Der vorbereitete Nährboden auf den das Samenkorn Greta getroffen ist, ist mittlerweile weltweit so stark ergrünt, dass sie nun nicht mehr als Galionsfigur vorweg gehen braucht.

@Die jungen Menschen müssen einigen Alten 10:02 vonPeter Meffert

"doch ganz schön Angst machen."

Wobei das eigentlich auch ein Paradox ist.
Ausgerechnet die, die dem Narrativ 'nach mir die Sintflut' folgen,
könnten da doch 'ganz cool' sein.

So kurz davor bevor sie es unwiederbringlich sind ;)
Aber das Leben ist voller Paradoxien.

Hoffentlich wird das nicht zuviel für Greta:

Wenn man verfolgt, wo Greta in den letzten Wochen überall aufgetreten ist, kann es sein, dass sie bald einen Burn out bekommt. Sie ist einfach zu jung, um solche Strapazen lange auszuhalten.
Ihre Motive in allen Ehren, aber ich sehe sie bald auf dem Rückzug.
Der Hype um Greta, den die Medien hauptsächlich losgetreten haben, wird bald zum Problem für das Mädchen.
Allerdings nehme ich an, dass diese Hype bald abflauen wird. Sie hat ein paar Politiker aufgeschreckt, den Papst besucht, Reden hier und da gehalten. Was soll noch kommen? Trump, Putin, Li und ähnliche Politiker werden sie bestimmt nicht empfangen oder ihr eine Platform geben. Macron und Merkel gehen auch schon etwas auf Distanz.
Fazit: grosses Lob für Greta, jedoch sehe ich das Lösen des Problems des Klimawandels in weiter Ferne, weil jedes Land sein eigenes Süppchen kocht.
Leider.

Beschämend und peinlich

Es ist einfach unglaublich, mit welchen Hass das junge sympathische Mädchen belegt wird. Man muss sich schämen, solche Mitbürger/innen zu haben. Man kann aber auch handeln. Amazon vertreibt beleidigende und obszöne Autoaufkleber und Ansteckbutton über Greta. Ich habe Amazon mitgeteilt, dass ich so lange nichts mehr bestelle, wie diese Artikel angeboten werde.

Ist das alles Realität?

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Und mal so nebenbei " Respekt Greta" !

09:33 von karlheinzfaltermeier / @vriegel, 09:08

«Ich schließe mich Ihrer Meinung an und damit sind wir schon zwei, über die sich der zu erwartende shitstorm der Moralisten ergiessen wird.»

Schon mal noch gar nicht efolgte Kritik an der eigenen Einstellung ganz prophylaktisch aus der Mottenkiste der Phrasen als "Shitstotm der Moralisten" verdammen.

Auch zum Thema Greta Thunberg gibt es zwischen "Hosianna !" und "An's Kreuz mit ihr !" noch so einige Varianten von Graustufen und Farbflächen.

"Shitstorm der Moralisten vermuten" ist auf dem Spielfeld der Argumente gleich zu setzen mit: "Elfer am leeren Tor vorbei ballern" auf dem Spielfeld der jungen Männer in den kurzen Hosen …

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@10:02 von Bürokratenchinese


Verstehe nicht, was man dagegen haben kann.

Nunja, bisher hat sie noch keinen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Was sie sagt, haben schon Millionen vor ihr gesagt. Nur werden die als Querulanten beschimpft, statt ausgezeichnet zu werden. Das ist schon seltsam. Nein, ich bin KEIN Greta-Hasser. Aber wenn ich mich in meiner eigenen Stadt z. B. über die Autoflut beschwere, werden meine Eingaben als Spam aussortiert. Wer im Kleinen ernsthaft den Finger in die Wunde legt, da wo die Leute auch im Alltag betroffen sind, der wird gemobbt, statt hofiert.

M. E. ist der Grund für Gretas Erfolg eben, DASS man ihr zujubeln kann und im Alltag weitermachen, wie bisher. Ist alles so schön anonym.

09:08 von vriegel

"Jetzt wird es langsam peinlich

An Stelle ihrer Eltern würde ich zu aller erst an das Kindeswohl denken und Greta komplett aus der Öffentlichkeit zurück ziehen."

Heutzutage ist es nicht mehr möglich, Jugendliche - und seien es die eigenen Kinder -wie einen Bierkasten aus einem Raum zu schieben.

Naja...........

Ich denke das man dies alles nicht mehr ganz so Ernst nehmen kann. Bei allem was dieses Mädel sagt, bleiben immer mehr Fragen offen.

@Tim1976

"Das Engagement von Frau Thunberg in allen Ehren, aber Nobel hatte mit seinem Preis etwas anderes im Sinn. Da hilft auch das Wörtchen "alternativer" nicht!
Mich ärgert es, wie der Nobelpreis inzwischen (namentlich) missbraucht wird!"

Entschuldigen Sie bitte meine Frage, aber hat Sie das die letzten Jahre auch schon geärgert oder erst jetzt, wo Greta Thunberg ausgezeichnet wurde? Der Preis wird ja nicht erst seit diesem Jahr "alternativer Nobelpreis" genannt...

Naja...........

Am 25. September 2019 um 09:08 von vriegel
Jetzt wird es langsam peinlich

Ich stimme Ihnen inhaltlich unbedingt zu.

09:13 von AA

"Greta sprach über gestohlene Kindheit und gestohlene Kinderträume!
Ja die sind gestohlen aber nicht bei ihr! Sie weiß nicht mal was das ist-
Eine gestohlene Kindheit!
Das wissen andere Kinder, im Irak, in Syrien und in Afrika. Über diese Kinder hat sie kein Wort verloren. Wozu auch!"

Mir kommt es vor, Sie scheinen Greta als eine vom Himmel gestiegene göttliche Person zu betrachten, die sich um sämtliche Nöte dieser Welt zu kümmern und diese zu beseitigen habe.

Und sind nun enttäuscht, dass Greta ein ganz normaler Mensch ist, der sich nur einem einzigen Thema widmet:
wachzurütteln.

09:20 von Knorlo

"Ihr Aufruf zum Umweltschutz ist mir zu einseitig."

Dann kümmern Sie sich doch um die andere Seite!

Greta ist erst 16 und keine Göttin.
Sie tut, was sie kann, und wir anderen machen den Rest.

@Consuela Kothe

Gretas Kindkeit wurde schon gestohlen.
Von ihren Eltern.
Wäre sie sonst depressiv geworden?
Jetzt wird sie weltweit vermarktet.

10:41 von Gisbert-51

Zitat:" Amazon vertreibt beleidigende und obszöne Autoaufkleber und Ansteckbutton über Greta."

Ich habe mir das "Angebot" eben angeschaut. Wie Sie sagen: beschämend und peinlich, um nicht zu sagen widerlich! Aufkleber mit dem Text "F... you Greta" oder "Feinstaub für Greta" usw. werden angeboten und z.T. sogar versandkostenfrei verschickt. Viele dieser Machwerke scheinen rasenden Absatz zu finden. Ich kann gar nicht so viel essen wie ich ko.... möchte, sowohl über Amazon wie über die Käufer dieser obszönen Dinge.

09:38 von sprachloser

"Ziel erreicht! Das ganze Theater

macht sich bezahlt, in harter Währung. Wollte sie gar nicht, es ging immer nur um die Sache... Wer es glaubt."

Klar, sie wollte von klein auf schon money money scheffeln. Wer glaubt ihr denn, dass es ihr wirklich um die Sache ging ->

so ein Argument macht mich 'sprachlos'.

09:43 von Pfälzer66

"Authenzität und Leidenschaft?
für mich ist das Fanatismus!"

Es spielt doch gar keine Rolle, wie Sie die Psyche von jemandem analysieren, den Sie nicht kennen.

Eine Rolle spielt nur, was das Ergebnis ist.
Und das Ergebnis wird produziert von ihr und all den anderen.

10:27 von Tada

Sie hat Freitags die Schule geschwänzt und das wohlgemerkt erst nach der Beendigung der Schulpflicht in ihrem Land, mehr nicht.
Sie hat keine Bäume gepflanzt, sie hat keine Dämme aufgeschüttet, sie hat nicht einmal Wale ins Meer geschoben.
Es gibt nun wirklich genug Leute, die mehr geleistet haben, als ein "Star" zu werden. Jede "Jugend Forscht" Gruppe hätte den Preis mehr verdient.

Und ich habe eben noch von ihnen auf "Sie mögen Frau Thunberg nicht" "Stimmt nicht" gelesen.
Naja, Selbstbetrug ist gar nicht so selten.

Um das Prinzip und die eigentliche Leistung mal zu erklären: Einen Wal ins Meer zurückschieben ist nett und freut vor allem den Wal. Gleiches gilt für ein paar Bäume pflanzen.
Bei Greta T. ist das Wesentliche, dass sie weltweit gerade die Jugend mobilisiert. 10tausende, 100tausende. Für Millionen wird Klima ein Thema. Über Landesgrenzen und Kontinente hinweg.
Das ist was anderes als ein popliger Wal.
Aber wer von `Schule geschwänzt´ redet, ist eh zu.

10:12 von Möbius

"Die Personalisierung der Klimaschutzdebatte finde ich merkwürdig."

Eine Personalisierung der Klimaschutzdebatte findet ja auch nirgends statt. Das wäre in der Tat merkwürdig, sozusagen minderbemittelt.

Greta hat - stellvertretend für viele andere - einen Preis bekommen.
Das ist halt so in unserer Kultur.

"Gibt es wirklich Menschen, die morgens aufstehen voller Sorge ob die globale Jahresmitteltemperatur in 100 Jahren auf der Erde nun 1, 2 oder 4 Grad höher ist als heute ? Schwer zu glauben, und doch scheint es so zu sein!"

Es gibt Millionen Menschen, die sich einer einzigen Aufgabe widmen.

Eine Mutter sorgt sich als erstes beim Aufstehen, ob bei ihrem Baby alles in Ordnung ist.

Wessen Gesamtgeld in einer einzigen Aktie angelegt ist, sorgt sich als erstes am Morgen darum, wie die Aktie steht.

Und wem von klein auf Umweltprobleme im Magen liegen, der sorgt sich von morgens an um diese.
Letzteres gibt es in ähnlicher Form bei Menschen mit stark ausgeprägter Sonderbegabung.

Greta - wer sonst? ... sei's ihr gegönnt..

Obwohl der Hype etwas sehr hohe Wellen schlägt - man muss aufpassen, vermutlich ist die junge Dame inzwischen gefährdeter als der Durchschnittspolitiker.

Ressourcenschonend

PS: Bei sinnvoller Zeitnutzung: Einsatz: Stück Pappe, Stift.

Gut Aufmerksamkeit gebunden. Zahlreiche Personen, Netzwerke, Regierungen...verballern Grad einen Haufen Geld, Zeit, Potenzial um: Nicht mal ansatzweise mithalten zu können.

Sehr vorbildlich, Frau Greta. Bitte lassen sie sich weiterhin nicht einen Millimeter einschüchtern. Diese Versuche sind ein deutlicher Beweis, daß Sie viel mehr richtig machen. MMN.

10:20 von Sebastian15

"Der Krug....
....geht so lange zum Brunnen bis er bricht. Ich hoffe, dieses alte Sprichwort trifft auch eines Tages auf den ganzen Hype um das Mädel zu."

Der "Hype", wenn es denn einer ist - was ich selber überhaupt nicht finde - geht darum, dass jemand Mut hat.

Und das wünschen Sie doch der Greta sicherlich nicht, dass der bald bricht.

Darstellung: