Ihre Meinung zu: Trump: Zwischen Drohung und ausgestreckter Hand

24. September 2019 - 18:50 Uhr

Vor den UN schwankte Trump: Einerseits beschuldigte er den Iran, andererseits betonte er seinen Wunsch nach Frieden. Es bleibt offen, wie verhandlungswillig der US-Präsident sich abseits der Kameras zeigt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Drohgebärde

Wie viel wert hat denn Drohgebärde von Trump? Ein Gähnen.

Wie viele Drohungen hat den Trump seit seinem Amtsantritt von sich gegeben?! Die nimmt doch keiner mehr für erst. Im Gegenteil: Wenn er eine Drohung macht, ist das wieder ein Grund zum Lachen.

Zu dem hier: die Truemmerteile waren nicht aus dem Iran

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/un-gipfel-trump-101.html

Seine Rede vor der UN-Vollversammlung hat US-Präsident Donald Trump vor allem dazu genutzt, um die vertretenen Staaten dazu aufzurufen, gegen den Iran Stellung zu beziehen.

"Keine verantwortungsbewusste Regierung sollte die Blutrünstigkeit des Iran fördern", betonte Trump in New York. Der Iran sei der wichtigste staatliche Sponsor des Terrorismus und hauptverantwortlich für das Blutvergießen im Jemen und in Syrien. Die Staaten stünden in der Pflicht, sich dagegen zu positionieren.

sage ich es mal so:
es ist zwar möglich, dass der Iran dahinter ist. Aber: die Bauteile die gezeigt wurden, lassen bei mir die Alarmglocken klingeln. Denn ich hatte diese Teile mit den iranischen Drohnen (es gibt darueber Material im Netz sowie ueber die iranischen Raketen) abgeglichen und da sind mir erhebliche Unterschiede aufgefallen.

TS sieht nur den Iran

Ich habe Trumps Rede gehört. Der Iran darf keine Atombomben haben, weil sie evtl. auf Israel oder den USA angewendet werden. Interessant sind auch seine zu China, die Industriespionage machen, Patentverletzungen begehen und in ihr Land wenig ausländische Unternehmen zu lassen. Ebenso scheint er die Flüchtlinge in die USA begrenzen zu können. Ganz einfach durch Abkommen mit Mexiko und weiteren mittelamerikanischen Staaten.

19:57 von Demokratieschue...

Zu dem hier: die Truemmerteile waren nicht aus dem Iran
------------------------------------------------------------
Da haben sie Recht, die Trümmerteile waren aus Saudi-Arabien...

re demokratieschue...

"die Bauteile die gezeigt wurden, lassen bei mir die Alarmglocken klingeln. Denn ich hatte diese Teile mit den iranischen Drohnen (es gibt darueber Material im Netz sowie ueber die iranischen Raketen) abgeglichen und da sind mir erhebliche Unterschiede aufgefallen."

Ferndiagnose von Waffentrümmern per Bildvergleich im Internet.

Mr. Spock würde sagen: faszinierend ...

Huthis und Drohnenbau.

@19:57 von Demokratieschue...
Richtig!
Vor allem da z.B. die Asia Times recht ausführlich über die Fähigkeiten der Huthis in Bezug auf Drohnen berichtet hatte.
Mich macht immer etwas misstrauisch, wenn ohne Beweise sehr präzise Anschuldigungen erhoben werden und wenn vorhandene technische Überwachungsmittel nichts zur Aufklärung beitragen.

@ Fuzius Kon...de... (20:14): Hersteller der Drohnentechnologie

@ Fuzius Kon...de...

Und die Drohnentechnologie des Iran stammt witzigerweise aus den USA!! Beleg hier:

welt.de: Iran testet die Raubkopie einer eroberten US-Drohne (am 11.11.2014)

Teheran ist es offenbar gelungen, eines der modernsten US-Waffensysteme nachzubauen, das „Biest von Kandahar“. Eine Blamage für das Pentagon – und ein Propaganda-Erfolg für das Mullah-Regime.

Dann hier eine weitere iranische Drohne (gezeigt beim Spiegel) als Vergleich:

https://tinyurl.com/y6xdcrlm
Spiegel: Iran baut US-Drohne nach (Sonntag, 02.10.2016 16:27 Uhr)

Stolz zeigen Irans Revolutionswächter eine neue Kampfdrohne. Sie soll der Nachbau einer erbeuteten US-Maschine sein und bis zu vier Bomben tragen können. Im Flug wurde sie aber noch nicht gesehen.

Ergo:
der Hersteller der Drohnentechnologie fuer den Iran sitzt in den USA!!

USA und Respekt in einem Satz...?!

“Die USA seien bereit, "Freundschaft mit allen zu schließen, die aufrichtig Frieden und Respekt anstreben". „

Richtig müsste es heißen: „die USA sind bereit Freundschaft mit jedem zu schließen, der Ihnen Zugang zu ihren Ressourcen verschafft und Ihnen unhinterfragt folgt.“

Das ist den Amerikanern ihre Vorstellung von Respekt: „Du willst Frieden? Dann gib mir alles was ich will, sonst werde ich Dich zerstören!“

Wer mir persönlich droht und dabei Frieden anbietet, der wird aus Prinzip nicht bekommen was er will!

@Am 24. September 2019 um 20:08 von Sosiehtsaus News

USA dürfen keine Atombomben haben weil sie die gegen Russland und vor allem gegen die Commies einsetzen würden. Pakistan darf keine Atombomben haben weil sie die gegen Indien anwenden würden als auch Indien gegen Pakistan. Israel darf keine Atombomben haben weil sie sie gegen den Iran anwenden würden, Nordkorea...die Liste ist ziemlich lang.

Der Iran hat deutlich gezeigt, die Regierung in Teheran will eine friedliche Koexistenz. Das heißt aber nicht, dass es die Huti im Jemen vor die Hunde gehen lassen muss oder es hinnehmen muss, dass Israel seine Nachbarn erobert und sich nicht an UN-Resolutionen hält.

Achja, falls der erste Absatz nicht verstanden wurde: keiner darf Atombomben oder dergleichen haben. Und solange die USA und Russland noch soviele davon besitzen ist es mehr als verständlich, dass andere auch eine wollen. Atomare Abschreckung funktioniert nur beiderseitig. Ansonsten ist einer ein Sklave für immer. Also lieber keine Atombomben okay? :D

Bewundernswerte Aktionen

Zu: 19:57 Uhr von Demokratieschue...

Erneut äußerst bewundernswert, Ihre Expertise für "Material im Netz", "iranische Raketentechnik" wie auch Ihre regelmäßig bewiesene Fähigkeit im copy/paste.

Bemerkenswert am heutigen Auftritt des größten Präsidenten aller Zeiten war vielmehr die Aussage von Herrn Trump, dass nur Menschen mit größtem Mut sich für die Friedensalternative anstatt Krieg einsetzen würden. Denn damit sendet Herr Trump nicht nur eine Botschaft direkt an den Iran, ein Angebot für Verhandlungen. Auch für sich selbst baut er damit eine gesichtswahrende Hintertür, wenn er, wie bislang immer, eben nicht die militärische Option wählt. Nicht nur die Herrschenden im Iran auch sich selbst eröffnet er die Möglichkeit größten Selbstlobs. (Also eigentlich alles ganz normal im Weißen Haus.)

Die größte Gefahr sehe ich in den USA

Sorry, aber die größte Gefahr für den Weltfrieden geht meiner Meinung nach eindeutig von den USA aus. Beweise?

Allein die letzten US-Kriegseinsätze um Rohstoffe und Handelsinteressen (Irak, Libyen, Afghanistan, Syrien usw.) sind Beweis genug. Wann haben die USA zuletzt einen Krieg geführt, um ihr Land zu verteidigen (außer Pearl Harbor)?

Unverständlich

DT ballert verbal auf die halbe Welt, aber Deutschland hat nichts anderes zu tun als diesen Menschen zu hofieren. Ich hoffe, dass das Säbelrasseln um den Iran kein böses Ende nimmt und endlich mal wieder vernünftige Menschen in die Führungspositionen kommen, damit die Region wieder zur Ruhe kommen kann.

Mit Drohungen, Isalationismus

Mit Drohungen, Isalationismus und Unilateralismus wird Trump auf internationaler Ebene wenig erreichen können, zumal es ziemlich klar ist, dass er nicht bereit ist, bis zur letzten Konsequenz zu gehen. Denn letzlich bleibt Diplomatieverächtern nur Krieg als letztes Mittel übrig.

/// Am 24. September 2019 um

///
Am 24. September 2019 um 20:40 von umdenkend
USA und Respekt in einem Satz...?!
...Das ist den Amerikanern ihre Vorstellung von Respekt: „Du willst Frieden? Dann gib mir alles was ich will, sonst werde ich Dich zerstören!“///
.
Sie sollten nicht Ihre Einschätzung Trump betreffend auf alle USA Bürger verallgemeinern.

re demokratieschue...

"Dann hier eine weitere iranische Drohne (gezeigt beim Spiegel) als Vergleich:

Stolz zeigen Irans Revolutionswächter eine neue Kampfdrohne. Sie soll der Nachbau einer erbeuteten US-Maschine sein und bis zu vier Bomben tragen können. Im Flug wurde sie aber noch nicht gesehen."

Vergleich womit?

Am 24. September 2019 um 20:44 von Jayray

Das haben sie schön gesagt, leider wird der mit der Bombe immer verhindern wollen, dass die anderen keine haben, denn sonst funkionirt das mit dem Ressourcenklau nicht mehr.

KIrgendwie lustig

"Der Iran sei der wichtigste staatliche Sponsor des Terrorismus und hauptverantwortlich für das Blutvergießen im Jemen und in Syrien. Die Staaten stünden in der Pflicht, sich dagegen zu positionieren."
Die USA haben Staatlichen Terror in den Iran getragen und für die Situation in Libyen und die Herrschaft des IS in Irak tragen die USA eindeutig die Hauptschuld.
Wer ohne Sünde ist....

Das ist Poker. Trump ist und bleibt ein Gambler.

Seine Welt besteht aus Deals.
Leider hat er noch für mindestens 1 Jahr und höchstens 5 Jahre den Finger am Atom-Abzug.
Falls es fünf Jahre werden haben die Demokraten voraussichtlich ein viel größeres Problem.
Die Richter am Supreme Court.

Mythen: bitte belegen

Zu: 20:48 Uhr von pxslo

Soso. Wieder einmal der mantrahaft sowohl von extrem links wie von extrem rechts wiederholte bzw. beliebte Mythos von der US-amerikanischen Kriegstreiberei.

Daher bitte ich Sie um mehr Licht im Dunkeln. Ich habe ein paar einfache Fragen an Sie:

Welche Rohstoffe genau haben die USA (welche Firmen eigentlich?) aus dem Irak, Libyen, Afghanistan und Syrien mittels Militärintervention gewonnen? Wären Hanelsverträge nicht die einfachere Lösung gewesen? Welche Handelsinteressen galt es duchzusetzen? Und warum ausgerechnet mittels Krieg, wenn doch die Drohung von Sanktionen schon genügt? Um wie viele Milliarden US-Dollar konnten die USA ihr stets negatives Außenhandelsbilanzdefizit reduzieren, indem ein US-Präsident Truppen marschieren ließ? Ach ja, wie wie hoch waren im Gegenzug die Kosten dieser militärischen Interventionen für den US-Staatshaushalt? Also: nicht behaupten, beweisen bitte.

Trump brüskiert wieder die UN

Globalisten haben keine Zukunft

Was ist wohl die UN eine Globale Einrichtung :-)

Der Rest war nur populistische Wahlkampf selbstbeweicherung ala I´am the Greatest

Die USA bleiben sich treu

Die Massenvernichtungswaffe, die man seinerzeit bei Saddam Hussein gefunden hat, als man ihn aus dem Erdloch zog, war auch nur ein Schweizer Taschenmesser. - Tarnen und täuschen nannten wir das bei der BW.

@20:16 von karwandler

"Ferndiagnose von Waffentrümmern per Bildvergleich im Internet.

Mr. Spock würde sagen: faszinierend ..."

Jetzt hat das mit dem Lachen (wenigstens 1x am Tag) doch noch geklappt. Danke.

Härtere Sanktionen heißen nur später wird Krieg geführt

Wenn die USA und deren Verbündete härtere Sanktionen verhängen, heißt dass nur das dann eben später Krieg geführt werden wird. Sobald der Iran vollends am Boden liegt und im Land Aufstände niederschlagen muss.

Was genau soll denn der Iran eigentlich machen um Israel, Entschuldigung, ich meinte die USA zu befriedigen?

Wirkziel: Innenpolitik

Zu: 20:59 Uhr von Werner40

Nö. Krieg hat Herr Donald Trump bislang stets als Option ausgeschlossen. Sein ganzes Handeln hat nur ein einziges Wirkziel: seine Wählerklientel in den USA. Allein für seine Wiederwahl und Popularität zieht er eine Show nach der anderen ab. Denn er weiß genau: so lange die USA die unangefochtene Wirtschaftsmacht und Militärmacht Nr 1 (inkl. Leitwährung) sind und für den Rest der Welt den wichtigsten Absatzmarkt darstellen, so lange hat die Macht des US-Präsidenten Gewicht in der Welt. Was braucht Herr Trump da noch "Diplomatie", wenn er seine Ziele auch mit "Kraftmeierei" locker wie mit größerem Spaß erreicht. Für ihn wichtig ist: dominante Präsenz in den Medien, den klassischen wie den sozialen.

@ pxslo (20:48): ja die USA sind die größere Gefahr

hi pxslo

In diesem Punkt sind wir uns einig:

Sorry, aber die größte Gefahr für den Weltfrieden geht meiner Meinung nach eindeutig von den USA aus. Beweise?

korrekt!!

Allein die letzten US-Kriegseinsätze um Rohstoffe und Handelsinteressen (Irak, Libyen, Afghanistan, Syrien usw.) sind Beweis genug.

ebenfalls korrekt. Siehe die Raketenfunde im Lager von Haftar die Frankreich via USA besorgt hatte und eingestehen musste.

https://tinyurl.com/yy5qgc6n
NZZ: Französische Waffen in Lager von libyschem Warlord gefunden (10.7.2019, 18:28 Uhr)

Siehe dann das Rechtsgutachten vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages zu den völkerrechtswidrigen Raketenangriffen von Trump auf Syrien und diese ganzen Luegen im UN-Sicherheitsrat bei den drei Irak-Kriegen, die Collin Powell eingestanden hat...

Wann haben die USA zuletzt einen Krieg geführt, um ihr Land zu verteidigen (außer Pearl Harbor)?

gute Frage... Ich wuesste keinen.

@ karwandler (21:06): Vergleich mit echten iranischen Teilen

@ karwandler

Vergleich womit?

mit originalen iranischen Drohnen und Raketen die man im Netz so anschauen kann. Einfach mal ihre Suchmaschine anwerfen.

Denn nochmal:
die Teile die gefunden wurden, stammen nicht mit den iranischen Raketen und auch nicht mit den iranischen Drohnen ueberein.

Außerdem sitzt der Hersteller dieser Drohnentechnologie fuer die iranischen Drohnen in den USA. Der Iran hat lediglich us-Technik kopiert.

Vorurteile?

Zu: 20:40 Uhr von umdenkend

Sie stellen fest:
Das ist den Amerikanern ihre Vorstellung von Respekt: „Du willst Frieden? Dann gib mir alles was ich will, sonst werde ich Dich zerstören!“

Und Ihre Behauptung gilt uneingeschränkt für alle 320 Millionen Bürgerinnen und Bürger der USA? Säuglinge eingeschlossen? Arme wie Reiche? Sicherlich haben Sie valide Belege, z.B. wissenschaftliche Studien, die Ihre Aussage bestätigen, oder? Ansonsten könnte der Verdacht entstehen, dass Sie hier billige Vorurteile wiedergeben. Wie viele US-Bürger haben Sie bereits näher kennen gelernt? Was war der jeweilige soziale Hintergrund dieser Menschen?

@umdenkend 20:40

Sie haben hier recht. Dies gilt aber vor allem für Trump selbst. Trump handelt nach dem Motto: "Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein". Dieses Motto beherzigt auch Wladimir Putin. Beide Staatschefs zeigen da sehr wenig unterschied. Nichtsdestotrotz finde ich das Verhalten des Iran im Nahen Osten schlimm. Der Iran ist unentwegt am zündeln. Man hat es schon geschafft den Irak zu einer schiitischen Enklave zu machen und versucht das gleiche mit dem Jemen. Auch wenn es viele hier nicht gerne lesen möchten, für die Destabilisierung des Nahen Ostens ist der Iran entscheidend verantwortlich. Saudi Arabien reagiert wie im Beispiel Jemen auf den Iran. Der Iran ist selbst Schuld für diese Reaktion, die Saudis haben jedes Recht dies zu tun und im Gegensatz zu den Iranern sind die Saudis von der jemenitischen Regierung gebeten worden. Die Huthis und der Iran stehen nicht für eine Mehrheit der Jemeniten und es wäre sinnvoll den aussichtslosen Kampf zu beenden.

Trump liegt einmal mehr richtig

Die Aufkündigung dieses katastrophal ausgehandelten Deals war wirklich höchste Zeit. So langsam dämmert auch den Europäern wie das Mullah-Regime in Teheran tickt. Das öffentliche Eingeständnis der Europäer dass der Iran für die Terroranschläge auf Saudi-Arabien verantwortlich sei ist ein erster Schritt. Zwar reichlich spät, aber immerhin. Trump muss weiter konsequent vorangehen, irgendwann ziehen die Europäer dann auch mit.

Wer lässt sich hier eigentlich von wem etwas vormachen?

„Konträr zu seinen harten Worten gegen den Iran nutzte Trump seine Worte vor den UN aber auch, um seine Bereitschaft für Frieden zu symbolisieren. "Wir wollen Partner, keine Gegner", betonte Trump. Die USA seien bereit, "Freundschaft mit allen zu schließen, die aufrichtig Frieden und Respekt anstreben"“

Was versteht er denn unter „Respekt“? Unterwerfung?

@ collie4711 (21:08): Die Demokraten muessen Beweise haben

@ collie4711

Falls es fünf Jahre werden haben die Demokraten voraussichtlich ein viel größeres Problem.
Die Richter am Supreme Court.

Ja, die könnten zwar ein Problem werden. Aber: wenn die Demokraten dem seine ganzen Völkerrechtsverbrechen nachweisen können und diese Erpressung zu Lasten der Ukraine dann war es dass fuer Trump. Ich bin mal gespannt auf das Transcript von diesem Telefonat. Mal sehen, was da so alles drinsteht.

Denn wenn Trump wirklich versucht hat, diesen neuen ukranischen Präsidenten zu erpressen - wofuer einiges spricht wenn ich so bei n-tv querlese - dann war es dass fuer Trump.

https://tinyurl.com/y54zls6j
n-tv: Ukraine-Affäre macht Trump angreifbar (DIENSTAG, 24. SEPTEMBER 2019)

und das hier:

https://tinyurl.com/y52h48yx
n-tv: Trump gibt Telefon-Protokoll frei (DIENSTAG, 24. SEPTEMBER 2019)

Das gibt einiges an Kanonenfutter.

Nachfragen

Zu: 21:19 Uhr von Pilepale

Ihre These lautet: "Wenn die USA und deren Verbündete härtere Sanktionen verhängen, heißt dass nur das dann eben später Krieg geführt werden wird."

Dazu frage ich nach:

1) Auf welche Präzedenzfälle können Sie Ihre wilde Behauptung stützen? Warum ist die Option "Krieg" trotzdem immer vorherbestimmt?

2) Wie würden sich die von Ihnen geschätzten autoritären Großmächte Russische Föderation und VR China verhalten, vorausgesetzt, diese Mächte hätten vergleichbare Optionen zur Verfügung? Führt nicht aus Russlang seit Jahrzehnten Kriege mit seinen Nachbarstaaten? Droht nicht auch die VR China offen mit militärischer Gewalt mit dem Ziel der Ausdehnung seines Territoriums zugunsten von Rohstoffgewinnung?

Ach ja, und noch eine weitere Frage:

Wie bewerten Sie das Verhältnis zwischen der Islamischen Republik Iran und dem demokratischen Staat Israel?

um 21:26 von wie-: " Zu:

um 21:26 von wie-:
"
Zu: 20:40 Uhr von umdenkend

Sie stellen fest:
Das ist den Amerikanern ihre Vorstellung von Respekt: „Du willst Frieden? Dann gib mir alles was ich will, sonst werde ich Dich zerstören!“

Und Ihre Behauptung gilt uneingeschränkt für alle 320 Millionen Bürgerinnen und Bürger der USA? Säuglinge eingeschlossen? Arme wie Reiche? Sicherlich haben Sie valide Belege, z.B. wissenschaftliche Studien, die Ihre Aussage bestätigen, oder? Ansonsten könnte der Verdacht entstehen, dass Sie hier billige Vorurteile wiedergeben.
"

Wozu sind solche Studien relevant ?
& selbst wenn die irgendwo existieren,sind die von Belang ?

USA = Demokratie
Die US-Regierung ist von der US-Bevölkerung gewählt worden damit diese US-Regierung die Interessen & Wünsche der US-Bevölkerung vertritt.

Würde die US-Bevölkerung etwas anderes wollen,dann würden die nicht stets Regierungen wählen (gab es überhaupt mal einen US-Präsidenten,der mal nicht im Krieg war? ) die stets so agieren.

@21:24 von Demokratieschue...

@ karwandler

//Denn nochmal:
die Teile die gefunden wurden, stammen nicht mit den iranischen Raketen und auch nicht mit den iranischen Drohnen ueberein.

Außerdem sitzt der Hersteller dieser Drohnentechnologie fuer die iranischen Drohnen in den USA. Der Iran hat lediglich us-Technik kopiert.//

Glauben Sie alles, was Sie im Netz lesen und sehen. Prüfen Sie die Bildquellen?
Wie stellen Sie sicher, dass es sich nicht um gefälschtes Bildmaterial handelt?

@Morlem, 20.58 Uhr

Wie kommen Sie denn darauf, dass Deutschland (sie meinen wohl die Bundesregierung) Trump hofiert? Das Gegenteil ist der Fall. Kanzlerin Merkel hat immer wieder deutliche Kritik an der trumpschen Politik geübt, so z.B. vor wenigen Monaten auf der Harvard University, und dabei Standing Ovations erhalten. Sollte sich allerdings der von den USA vorgebrachte Verdacht erhärtet haben, dass Iran für jüngsten Drohnenangriff verantwortlich sei, dann muss dies auch benannt werden. Der Vorschlag des Iran, die Probleme in der Region intern zu lösen, klingt im übrigen vernünftig. Die USA haben sich unter Trump zu sehr auf die Seite von Saudi Arabien und Israel geschlagen, um dort noch Vermittler oder gar Friedensstifter sein zu können.

Technik aus dem Netz

Zu: 21:24 Uhr von Demokratieschue...

Fehlt nur noch das Ergänzen des Hinweises, dass der Iran einfach die notwendigen Drohenbauteile bei einer der bekannten US-amerikanischen Internetplattformen Ama..., Eb.., bestellen kann (bezahlen per amerikanischem Kreditkartendienst oder ähnlichem), und Ihre fachkundige Bewertung zur iranischen Waffentechnologie wäre perfekt.

Merke: Teile des Originals zu besitzen bedeutet noch lange nicht, auch eine gelungene Kopie desselbigen bauen zu können.

@ wie- (also known as tagtest)

Was Herr Trump macht unterscheidet sich m.E. nicht sonderlich von seinen Vorgängern. Nur drei Sachen sind m.E. anders.
1. Dass die USA seit ihm jetzt auch ganz offen gegen "Verbündete" einschlagen und mit direkten Sanktionen drohen.
2. Bisher hat er wirklich keinen Krieg begonnen. Wenn man von der schmähliche Bombardierung Syriens mit dutzenden Tomahawk Raketen absieht.
3. Und zu guter Letzt seine mehr als "anders geartete Umgangsformen in Sprache aber auch im Direktkontakt.

Sonst sehe ich keine wesentlichen Unterschiede zu seinen Präsidentschaftsvorgängern.

Mich würde interessieren wie Sie denn zu einem möglichen Krieg gegen den Iran stehen? Befürworten Sie ein Krieg gegen den Iran oder stehen Sie im abweisend gegenüber?

@ wie- (also known as tagtest) um 21:26

>>Sie stellen fest:
Das ist den Amerikanern ihre Vorstellung von Respekt: „Du willst Frieden? Dann gib mir alles was ich will, sonst werde ich Dich zerstören!“<<

User "umdenkend" kann geren selber antworten.

Aber im Grunde trifft seine Aussage zu. Ich würde sie nur anders formulieren und den US-Eliten diese Attitüde unterstellen. AN geschichtlichen belegen mangelt es nicht.

Tut was wir euch sagen oder ihr werdet, erst sanktioniert, falls ihr zu stark für eine auf US-Seite unblutige Intervention seid, oder gleich platt gebombt. Je nachdem.

Beispiel?
Venezuela. Sanktionen da ungenehme Regierung. Bombardement steht noch aus.
Iran. Sanktionen da unangenhemes Regime. Bombardement steht noch aus.
Lybien. Sanktionen und anschließende Bombardierung. Regime "gechanged" durch Halsabschneider. Demokratischem, ganz sicher.
Syrien. Erst Sanktionen dann Bombardierung und Terroristen Unterstützung. Bisher Gott sei Dank kein Erfolg.
Die weiteren will ich nicht aufzählen. Jetzt Sie.

@ karwandler um 20:16

>>"Ferndiagnose von Waffentrümmern per Bildvergleich im Internet.

Mr. Spock würde sagen: faszinierend ..."<<

Wieso? Bei dem MH-17 Unglück greifen die ermittelnden Behörden doch auch auf die "Belege" von Belingcat zurück, die diese Belege durch das auswerten von Social-Media Posts belegen. Der ör Rundfunk hat dieses Organisation, Belingcat, sogar mit einem Preis ausgezeichnet.

Dann kann doch dieser Twitter-Präsident eine Ferndiagnose veranlassen, indem ein Bildvergleich im Internet stattfindet. Schließlich muss dieser Bildvergleich so gut sein, dass die Bundesregierung dieser Erkenntnis folgt. Siehe TS-Text.

@ wie- (also known as tagtest) um 21:33 - Teil 1

"1) Auf welche Präzedenzfälle können Sie Ihre wilde Behauptung stützen? Warum ist die Option "Krieg" trotzdem immer vorherbestimmt?"

In meinem Post an Sie um 21:46 Uhr habe ich Beispiele genannt. Wie reagieren Sie auf diese Beispiele.

"2) Wie würden sich die von Ihnen geschätzten autoritären Großmächte Russische Föderation und VR China verhalten, vorausgesetzt, diese Mächte hätten vergleichbare Optionen zur Verfügung?"

Fragen Sie Moskau und Peking!

"Führt nicht aus Russlang seit Jahrzehnten Kriege mit seinen Nachbarstaaten?"

Belegen Sie das Russland mit irgendeinem Nachbarstaat Krieg führt.

"Droht nicht auch die VR China offen mit militärischer Gewalt mit dem Ziel der Ausdehnung seines Territoriums zugunsten von Rohstoffgewinnung?"

Ich weiß nicht was Sie meinen! Erklären Sie sich bitte.

21:46 von Pilepale

Das ist zwar schonmal ein guter Anfang einer Aufzählung der US-amerikanischen Aggressionen, ich halte aber die Kriege, die nicht die Army, sondern die CIA geführt hat und führt, für ebenso relevant.
Würden wir da aufzählen, käme eine sehr lange Liste raus.

Es wird ziemlich sicher nie einen US-Präsidenten geben, der keinen Krieg führt. Und sei es nur, um der Rüstungsindustrie ein paar Milliarden einzubringen.

Ob sie den Iran angreifen werden ? Ich vermute, sie werden, um ihren beiden besten Freunden in der Gegend, die auch gleich noch die Geldgeber der amerikanischen Politik sind, den Gefallen zu tun.

Und natürlich geht es sehr wohl auch um Rohstoffe. Und um strategische Positionen. Ein Grund für den Krieg in Afghanistan.

@ wie- (also known as tagtest) um 21:33 - Teil 2

"Ach ja, und noch eine weitere Frage:

Wie bewerten Sie das Verhältnis zwischen der Islamischen Republik Iran und dem demokratischen Staat Israel?"

Israel ist m.M.n. eins der aggressivsten Staaten im mittleren Osten das alle Nachbarstaaten nach belieben bombardiert und auch nicht vor direkter Invasionen zurückschreckt oder indirekter "Al-Kaida" Unterstützung in der mehrjährigen Aggression gegen den Nachbarn Syrien. Und ist ein Staat das Atomwaffen besitzt!

Ich bin der Meinung, man sollte Israel ebenfalls sanktionieren, damit zum einen der sog. Israel/Palästina Konflikt gelöst wird und die Atombomben vernichtet werden. Denn diese bringen nur Unruhe in die Region.
Der Iran hatte nie vorgehabt eine Bombe zu bauen. Siehe Ray McGovern.
Die Türkei überlegt sich Atomwaffen zuzulegen, da Israel auch welche hat.
Saudi Arabien, der Terrorunterstützer schlechthin, will sich auch Atombomben anschaffen.

Wie sehen Sie denn bitte das Verhältnis? Und was hat uns dieses Verhältnis bitte anzugehen?

Darstellung: