Ihre Meinung zu: Thunberg vor UN: "Wie könnt ihr nur weiter wegschauen!"

23. September 2019 - 19:29 Uhr

Die Klima-Aktivistin Thunberg hat sich mit einer emotionalen Rede an die Weltgemeinschaft gewandt. Sie warf den Regierungschefs Versagen vor. Kanzlerin Merkel sagte, sie habe den Weckruf der Jugend gehört.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.48276
Durchschnitt: 3.5 (29 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Wie könnt ihr nur weiter wegschauen!" Tja was,....

was soll man sonst machen, der Kampf gilt ja nicht nur dem Klimawandel, sondern auch dem Zusammenbruch der Ökonomien, dem Macht Verlust der jeweiligen Marktteilnehmer, es gibt ja verschiedene Formen von Katastrophen, nicht alle sind so final, wie die mit dem Klima, aber andere könnten eben schneller zuschlagen als z. B. die Ozeane oder Konkurrenten.

Das ist doch der Klimagipfel !

Kanzlerin Merkel sagte, sie habe den Weckruf der Jugend gehört, ... und schlief beruhigt weiter.
Anders kann ich die dürftigen Ergebnisse nicht interpretieren.
Sie regiert nun sein 14 Jahren, hat das Klimaschutzabkommen von Paris im Jahre 2015 unterzeichnet, und es hat vier Jahre gebraucht um diesen Minimalkonsens innerhalb der Groko zu finden.

So wird das nichts mit dem deutschen Beitrag zum Klimaschutz.

Gruß Hador

Wer ist Thunberg?

Ich brauche eine 16jährige nicht, um zu wissen, was Umweltschutz bedeutet. Und die Welt meint, als wenn nur Greta Thunberg die alleinige Weisheit hätte, dass jegliche Luftverschmutzung zum Nachteil der Natur ist.

Und jetzt kommt das lustigste: Weder die Politiker noch die Industrien scheren sich was, was Thunberg von sich gibt. Die Zahlen der Autoindustrie stimmen, die Passagiere in der Luft und auf dem Meer werden immer mehr und die Politiker stecken weiterhin mit den Lobbyisten unter einer Decke; dann ist die Greta unbedeutend. Was die Greta sagt, geht in ein Ohr rein und zum anderen raus.

So wie die Thunberg gekommen ist, verschwindet sie wieder in der Senke des Konsums. Nur eine Mode-Erscheinung im Klimafieber.

geschl. Text 17:27 von fathaland slim

16:58, Francis Ricardo

>>@ fathaland slim
„Pendler kriegen fünf Cent mehr pro Kilometer. Das kompensiert die drei Cent Steuererhöhung pro Liter mehrfache.“

Nein tut es nicht weil die 5 Cent steuerlich angesetzt werden und nur das zu versteuernde Einkommen dafür sinkt.<<

Richtig.

Ich bitte um Verzeihung, wenn ich mich ungenau und mißverständlich ausgedrückt habe.
///
*
*
Aber die Frage ist doch, warum fordern die Grünen und die Forscher hier nicht das 5fache.
*
Weil man im Gegensatz zu den Verschmutzungsrechteverkauf nicht sieht wer das im Endeffekt bezahlt?
*
Diese Tatsache regelmäßig an den nächsten Wahlabenden veröffentlichen.
*
Denn länger behält ein Pisagedächtnis keine Fakten.
*
(Freitag Klima, Sonnabend Fastfoodabfall)

Groteske Inszenierung

Diese Greta Inszenierungen und Beschuldigungen wird ja immer grotesker.

CO2-neutral bis 2050,

bis dahin werden einige Städter an der Küste und einige Insulaner nasse Füße bekommen haben.

Wo man hinschaut, ist eine Frage der (subjektiven) Interessen

„"Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum - wie könnt ihr es wagen?"“

Sie hat Recht. Und sie ist wütend, wie man auf dem Bild sehr deutlich sieht (übrigens nicht nur sie!). Auch das völlig zu Recht.

Und dass sie das Verhalten der Politiker – was diese jetzt mal besser als Nachsicht auffassen sollten – auf mangelnde „Reife“ zurückführt, dürfte schlicht der Tatsache geschuldet sein, dass sie mit ihren 16 Jahren (trotz ihrer außergewöhnlich scharfen Beobachtungsgabe – die in der Meldung eingefügten Grafiken braucht jemand wie sie sicher gar nicht) naturgemäß noch nicht über allzuviel Lebenserfahrung verfügt.

Und zu „Unmittelbar vor dem Gipfel veröffentlichte Guterres konkrete Zusagen der Teilnehmerstaaten. Danach verpflichten sich (…)“:

Wie oft und von wem wurden solche Verpflichtungen und konkreten Zusagen tatsächlich (und für alle nachvollziehbar) eingehalten?

Eine sehr gut gewählte Rede

Bravo ,kann ich dazu nur sagen.
#
"Wie konntet ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit euren leeren Worten?", fragte die 16-jährige Schwedin in ihrer Rede mit Tränen in den Augen. "Wie könnt ihr nur weiter wegschauen."
#
Diese junge Mädchen ist zu bewundern.Eine Kämpferin für eine besserer Umwelt und das mit ihren jungen Jahren.

Hut ab vor Greta Thunberg!

Das eigentliche Problem bei diesen Themen (Klimawandel und Umweltproblematik weltweit) besteht darin, dass die verantwortlichen Politiker*innen meist jenseits der 60 sind und in 20 bis 30 Jahren nicht mehr leben werden bzw. keine Verantwortung mehr haben.

Greta Thunberg und alle Mitstreiter sind dann 36 bis 46, also im besten Alter, und müssen alles ausbaden, was aktuell nur halbgar beschlossen wird!

Ich kann ihre Verzweiflung sehr gut verstehen, da unsere Politiker von Lobbyisten der Wirtschaft belagert werden und denen ständiges Wachtum predigen.

Nur wenige Politiker*innen haben dies begriffen, aber sie werden sehr gerne belächelt...

Greta‘s Versagen

Leider kommt sie wie immer nicht über Beschimpfungen anderer hinaus. Anstatt mal verbindliche Maßnahmen der Jugend vorzustellen. Wie Verzicht auf Smartphones und Tablets oder Reduzierung der Nutzerzeit auf 1 Stunde pro Tag. Verzicht auf Fastfood, Klassen- und Ferienreisen nur noch mit dem Rad, Schulwege zu Fuß oder mit dem Rad etc,etc. Nur von anderen zu fordern ohne Eigenleistung bringt eben keinen Erfolg.

unsere Frau Dr. M wird sich glücklich schätzen

eine audienz bei greta bekommen zu haben. trump hingegen wurde mit ihren blicken geradezu getötet.

Rettet die Deutschland die Welt? Nein!

"Die Bevölkerung in Deutschland sollte die ganze Welt NICHT retten!
Seit 1992 sind die ""CO2 emissions"" pro Kopf wie folgt geändert:
China: 270,3 %
Malaysia:241,9%
India:253%
Thailand:206,1%
Während liegen die Werte:
In Deutschland bei
-17,3%
In Italien: -19,1%
In Frankreich: -14,9%
In G. Britannien: -35,2%

Die ""CO2 emissions from fossil fuel per person ,
metric tons""
liegen in Saudi Arabia bei 19,3
In Australia: 16,8
In Kazakhstan: 16,2
In USA: 16,2
In Kanada:15,6
In Russland:11,7
In South Korea:12
In Deutschland:9,7

Die ""CO2 emissions from fossil fuel"", million Tons sind wie folgt:

China: 9838,8
USA: 5269,5
Indien: 2466,8
Russland: 1692,8
Japan: 1205,1
Deutschland: 799,4
Iran:672,3
Kanada: 572,8

Deutschlands Anteil am globalen CO2-Ausstoß liegt bei ca. 2,36%
China ca. 29%
USA ca. 16%

Stand 2017, Quelle:
https://eu.usatoday.com/story/money/2019/07/14/china-us-countries-that-produce-the-most-co-2-emissions/39548763/"

die Jugend der Welt soll laut und lauter werden ...

die Jugend der Welt soll laut und lauter werden,
die derzeitigen Politiker und Industrie kapieren den Ernst der Lage nicht.

Grad eben tönt im TV eine Werbung mit IT im Auto und dem Spruch "hey XXX (das Fahrzeug), zeig mir wo ich parken kann".

Das zeigt mir das nichts verstanden wurde! Wo ich parken kann, sagt mir jedes Navi.
Was ich brauche ist endlich das 1-Literauto bis dann E- und Wasserstoff die Fossilen ablösen.

Vor allem deutsche Autohersteller verstehen nichts mehr: während in Asien Autos mit 3 und 2 Zylindern und wenig PS und Gewicht entwickelt wurden, haben deutsche Hersteller Autos mit 2to und 200 PS beworben,
während in Asien Hybrid und E-Mobilität marktreif entwickelt haben,

haben deutsche Hersteller Betrugssoftware entwickelt, um überhaupt noch zugelassen zu werden.

Wir brauchen die Jugend, um endlich aufzuwachen!!!

Wie immer hat sie recht - auch mit ihrer Verzweiflung und Wut

Alle Jugendlichen und Kinder stehen angesichts der versammelten Untätigkeit der Mächtigen der Welt (auch der deutschen Bundesregierung) vor den Scherben ihrer Zukunft und nichts deutet darauf hin, dass die Mächtigen anderes tun werden, als ihre Wohlstandsbäuche zu füttern und kalt zuzusehen, wie die Welt der Jugendlichen zerfällt.
Wer sollte da nicht verzweifelt sein. Ich bin es mit ihr.

Ewiges Wachstum

"... alles, worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum - wie könnt ihr es wagen?"

Ohne ewiges Wachstum kein Kapitalismus, und solange der weltweit den Ton angibt, wird er die Menschheit in den Abgrund reißen.

Wie weit möchte dieses

Wie weit möchte dieses Mädchen noch gehen ? Jetzt sieht sie schon ein Massensterben. Wer CO2 sehen kann , der kann auch schon das Massensterben voraussagen. Da kann man mal sehen , wie die Jugend die Politiker vor sich hertreiben.
Nur mal so nebenbei. Die Atmosphäre der Erde besteht aus 78% Stickstoff ,zu 21 % aus Sauerstoff und der Rest ist ca =o,93 -0,94 % aus Argon , Dämpfe und Spurengas . Nur 4000 von 1o Millionen Moleküle sind CO2 in der Atmosphäre. Nur 120 Moleküle sind von Menschen gemacht sind.Von diesen 120 von Menschen gemachten Moleküle sind 3 aus Deutschland. Deutschland mit 3 von 10 Millionen Gasmolekülen fühlt sich berufen die Welt zu retten. Weder im Guten noch im Schlechten können wir die Atmosphäre beeinflussen.Hier mal ein Größenvergleich als Beispiel. Eifelturm 324 Mtr.=Stickstoff 253 Mtr. Sauerstoff =68 Mtr. Argon und der Rest der Atmosphäre = 3mtr.
CO2 wäre dann hoch wie eine K.-Tasse =13 cm.Der dt. Anteil CO2= o,1mm wie ein Blatt Papier. Wath nu ?

Wie könnt ihr…

Unsere Generation hat dafür gesorgt das Autos nicht mehr so stinken, daß Fabriken nicht mehr so qualmen, Chemie nicht einfach in die Flüsse gekippt wird, das man in den Flüssen in unserem Land wieder baden kann und das die Tierwelt geschützt wird. Das alles haben wir auch unseren Politikern zu verdanken. Nicht meckern… machen!!!

"Die Staatengemeinschaft habe

"Die Staatengemeinschaft habe den Weckruf der Jugend gehört, sagte Merkel."

Naja, die Weckrufe meiner Eltern hatte ich als Schulkind auch irgendwann gehört (stört ja auch irgendwie). Aufgestanden bin ich aber erst, wenn man mir schließlich die Bettdecke weggezogen hatte.
Vergleichbares Verhalten im Zusammenhang mit den drängenden Problemen unserer Zeit und hier speziell dem Klimawandel, kann man auch bei Politikern beobachten. Weckrufe gab und gibt es viele, aber wer zieht denen die Decke weg?

re nicht einmalig klug

"Ich brauche eine 16jährige nicht, um zu wissen, dass Umweltschutz bedeutet."

Dass Sie es wissen - falls es tatsächlich so ist - hat aber bisher auf niemanden besonderen Eindruck gemacht.

Da ist eine 16 Jährige eben um Welten voraus.

"Die Staatengemeinschaft habe den Weckruf

der Jugend gehört, sagte Merkel"

Das mit dem "Weckruf" hat Frau Merkel schön gesagt nach 40 Jahren Umweltbewegungen und "Die Grünen".
Sie hat sogar einen CDU-Kollegen, den Herrn Töpfer, der außerordentlich engagiert für den Klimaschutz war und international sehr respektiert ist, nur in D wohl nicht.
Sie wird sehen müssen, dass das Beschwören von Wachstumsraten und eine Wirtschaft im Sinne des Shareholder-Value nicht mit Umwelt- und Klimaschutz einhergehen kann.
Statt eines Systemwandels Milliarden für E-Autos bereitzustellen und sogar noch lächerliche neue E-Geräte (eRoller) zu fördern, setzt nur wieder auf Konsum von Fragwürdigem.

Es muss aber auch gesagt werden, dass "die Jugend" den Weckruf nur zu einem kleinen Teil für sich in Anspruch nehmen kann. Die große Mehrheit sind weiterhin Konsumenten, Abfallproduzenten und Smartphone-Daddler...."wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen"

Dabei gab's "Abfall-Projektwochen" an Schulen auch schon vor 30 Jahren.

komisch ...

warum liest der teenager greta nicht ihren eigenen landsleuten die leviten ?

hauptexportgüter schwedens sind eisenerz, holz, kupfer.

die werden nicht zum co2-nulltarif gefördert und abgeholzt !

konzerne wie h&m produzieren für die welt in den ärmsten staaten der welt zum hungerlohn billig- und ramschware aus chemischen textilfasern.

die verunreinigung der gewässer ist vorprogrammiert ... stichwort: mikroplastik.

ein konzern wie ikea beschafft sich holzfällrechte weltweit.

und verkauft aus geraspelten und geklebtem material bretter für die wohnstuben rund um den globus.

der co2-fußabdruck dieser minderwertigen ware ist nicht unerheblich.

steuerpflichtig ist man sich dann in oasen sicher.

schon vor der eigenen haustür gäbe es doch genug zu tun ?

warum fegt sie nicht die treppe von oben nach unten ?

nun, weil vor der un zu sprechen -wenn denn die zuhörer, wie das kaninchen vor der schlange gespannt starren-, doch viel mehr medienaufmerksamkeit verspricht.

Hador Goldscheitel

Man kommt sich von Merkel nur vergageiert vor. Schnell ein Bild mit Greta? Was soll das? Merkel ist das Klima seit 14 Jahren wurscht. Sie hätte das Pariser Abkommen doch gar nicht unterschreiben brauchen. Dieses sog. Groko Klimakonzept ist eine einzige Farce! Keine Massnahmen im Hinblick auf die industrielle Agrarindustrie oder was die dt. Autolobby betrifft. Nicht Mal ein Tempolimit hat sie hingekriegt. Einfach armselig! Merkel nimmt doch die Jugend gar nicht ernst!

Zum Glück bin ich so alt,

dass ich die Folgen auch meines Verhaltens in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten wahrscheinlich nicht mehr am eigenen Leib erfahren werden.

Mir tun nur die heute jungen Menschein leid, die in Folge der Ignoranz und der Wirtschaftgläubig- und hörigkeit (Wachstum über alles) weltweit die Folgen (Unbewohnbarkeit des Planeten) werden tragen müssen.

Das erinnert mich an einen alten Witz:
Treffen sich zwei Planeten; sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus, was ist denn?" Antwortet der andere: "Ich habe homo sapiens." Tröstet der eine: Mach Dir nichts draus, das geht vorüber!"

Ich glaube, an dieser Stelle sind wir. Und da Menschen nur sehr bedingt lernfähig sind wird das wohl auch im kommenden Jahrhundert unser Untergang sein.

Recht hat sie!

Thunberg hat so absolut recht!

Ebenenwechsel

Viele Probleme sind nicht auf der Ebene zu lösen, auf der sie entstanden sind. Schade, dass so viel Lebensenergie und Zeit verschwendet wird.

Wegschauen....

....ist überaus menschlich.

Nicht erst seit der Klimawandel Thema ist.

Die Deutschen haben es auch eifrig betrieben - 1933 bis 1945.

Die Junge Dame soll sich nicht so echauffieren.

Sie soll bedenken....

Menschen schauen gerne weg, wenns unangenehm ist.
Und vor allem ist der größte Teil der Menschen eher dumm.

Wegschauen ist bequemer

Politiker wollen der Bevölkerung nicht zu viel zumuten, schließlich wollen sie ja auch gewählt werden. Daher ist kein Politiker ehrlich und ergreift die Maßnahmen, die für unser Überleben auf diesem Planeten eigentlich ergriffen werden müssten.
Ein Mädchen aber traut sich und sagt allen die Wahrheit mitten ins Gesicht.

19:41 von Hador Goldscheitel

So wird das nichts mit dem deutschen Beitrag zum Klimaschutz.

Welches Land ist uns denn voraus? Wir haben, von allen anderen Ländern belächelt, die AKW"s zum großen Teil abgeschaft. Was ist, wenn man uns auffordert, die Atomkraft wieder zu nutzen, weil sie umweltfreundlicher ist. Dann haben wir uns aber so richtig blamiert.

greta

greta hat vollkommen recht, aber alle sehen/hören weg. denn das was greta ( völlig zu recht) verlangt, verlangt von jedem von uns abschied zu nehmen vom schlaraffenland. einschränkung, verzicht auf unnützen konsum ist die einzige möglichkeit bei so vielen menschen auf der welt, das ist die ganz einfache formel. wie die cree schon vor langer zeit sagten : erst wenn der letzte baum gefällt, der letzte fisch gefangen, der letzte fluss vergiftet, werdet ihr feststellen das man geld nicht essen kann. das ist es nämlich worum es im endefekt nur geht, um geld.

Gibt es keine Politiker mehr, ...

die den jungen Menschen erklären können, dass in diesem Wirtschaftssystem nur eine drastische weltweite Preiserhöhung für fossile Energieträger eine Reduktion des CO2-Ausstoßes bewirken kann und dass diese drastische weltweite Preiserhöhung nicht kommen wird!
Ein Franz Josef Strauß und ein Helmut Schmidt hatten noch volkswirtschaftlichen Sachverstand und hätten auch sicherlich den Mut gehabt, den jungen Menschen zu erklären, dass die weltweiten CO2-Emissionen im bestehenden globalen Wirtschaftssystem weiter steigen werden und dass die Begrenzung der Erwärmung auf 1,5-2,0 % von Anfang an nie zu erreichen war!

Rückkehr zu entpersonifizierten Sachnachrichten!

Respekt für Frau Thunberg. Das ist in Ordnung.

Jetzt ist es aber höchste Zeit wieder zur sachbezogenen Nachrichtenübermittlung und Themenbehandlung zurückzukehren. Wer diesen Personenkult weiter mitspielt, verpielt die Chancen, auf eine nachhaltige Änderung der Klimapolitik.

Jetzt muss gehandelt werden - in der Sache!

Seit Jahren - auch schon lange in der Vor-Thunberg-Zeit - war vielen vernünftigen Leuten bekannt, dass es "brennt" - allerdings waren es nicht nur die Politiker, auch die Medien und die Wirtschaft, die nicht für die notwendigen Themen und das überfällige Handeln zu begeistern waren.

Also packen wir es an - ohne Personenkult, der bisher auch keine Taten hevorbegracht hat, allenfalls weitere Spaltungen und nur fruchtlose Debatten und Showveranstaltungen mit ohne Segelschiff.

Lasst uns das Themen und das Handeln nicht wieder durch interessengerichtete Geschäftemacher und PR-Agenturen und Medien aus der Hand nehmen.

Wir sind das Volk, das das Klima verbessern kann.

Also

Frau Merkel gibt vor, verstanden zu haben. Wenn sie beim Thema Klimaschutz den Schuss genauso gut gehört hat wie bei vielen anderen drängenden Problemen auf ihrem Tisch, und das Thema Klimaschutz folglich dann genauso gut anpackt, dann gute Nacht.

Na dann Fräulein, machen Sie doch selbst was

Bis jetzt hat das Fräulein ja auch nichts anderes getan, als die Politiker:
Durch die Weltgeschichte gegurkt und geredet.

Reden kann jeder.
Etwas zu machen ist dann nicht mehr so einfach.
Und etwas sinnvolles zu machen ist dann noch etwas anderes.

(Habe gerade im TV gesehen, dass jemand auf die Idee kam Kürbisse in Becherform wachsen zu lassen, um damit die Plastikbecher zu ersetzen. Es wären dann aber immer noch 1x-benutzen-und-wegwerfen-Becher. Ich habe nachgedacht, wie viel Land man braucht, um die Pflanzen dafür wachsen zu lassen und welcher Regenwald dem wohl weichen würde.)

Hingehört vielleicht

Was bringt ein Zuhören, wenn das Handeln nicht ausreichend zu sein scheint?
Wenn Politiker die Floskel sagen: "Wir haben euch gehört",
folgt daraus meist nicht viel/genug.
Ich hoffe im Interesse aller Menschen die auf der Kugel leben die wir Erde nennen, dass diesmal die "wir hören"-sagende Politikerin auch handelt.

19:47 von Polit-Observer

"Diese Greta Inszenierungen und Beschuldigungen wird ja immer grotesker."

Ja, so direkt wagt es niemand sonst zu sagen.
Seien wir froh.

19:58 von pro patria

Diese von ihnen vertretene Meinung, die auch die meinige ist, wird zur Zeit nicht gern gehört. Da lassen sich erwachsene Menschen von einer Jugendlichen sagen, daß ihnen die Umwelt bis Dato Sch.....egal war. Nur mal die Elbe als Beispiel. In so kurzer Zeit wieder zum Baden geeignet. Einfach genial.

wo waren Trump

oder Bolsonaro?

richtig, in ihrer gnadenlosen überheblichkeit und ignoranz haben diese alten weissen männer es ja nicht nötig, sich den wirklich wichtigen fragen der welt zu widmen. schon bitter, wenn ihnen eine 16-jährige mit einfachen worten sowas von gnadenlos in den faltigen hin... tritt. all ihr geld wird nichts nutzen. damit können auch die beiden ihren kindern keine heile welt mehr kaufen.

ich bin jetzt noch mitgenommen von der rede Thunbergs. wie hohn muss es sich in ihren ohren anhören, wenn die deutsche kanzlerin danach etwas von klimaschutz schwurbelt und ihren "klimapakt" lobt.

und einigen Greta-hassern und klima-leugnern hier im forum sei gesagt: ich hoffe inständig darauf, das immer mehr Gretas auf sie zukommen und sie endlich mal dazu bringen, nachzudenken!

19:47 von Polit-Observer

eine 16 Jährige Heranwachsende die hierzulande noch 5 Jahre lang
- üblicherweise - nach Jugendstrafrecht behandelt wird,
erwartet als Erwachsene behandelt zu werden
hält unverschämte Reden - und einige finden das cool

@pro patria

ihre unwissenheit stellt sie ins abseits. sie hören nur den namen Greta und schalten auf abwehr. würden sie sich mal genauer mit ihr beschäftigen, mit ihren aussagen, hätten sie die antworten, nach denen sie fragen!

und wen bitte beschimpft sie? sie spricht nur die bittere wahrheit aus. fühlen sie sich dadurch persönlich angegriffen? dann kann ich nur sagen: bravo Greta, alles richtig gemacht!

23. September 2019 um 20:01 von faktenchecker_st

"Rettet die Deutschland die Welt?"

Warum nicht probieren? Im Moment verlieren wir so oder so und alle anderen mit.

4Mrd hier, 200Mio da

aber uns wird erzählt, daß das Geld knapp ist. Schulen werden nicht renoviert, ganze Städte verkommen, weil sie kein Geld haben und ihnen kein Staat hilft.

werde Deutschland bis zu 54 Milliarden Euro in umweltfreundliche Technologien und Mobilität investieren.

Ich wäre schon froh, wenn die Busse hier zuverlässig wenigstens einmal pro Stunde fahren würden und das auch außerhalb der Stadtgrenzen. Aber das wird nicht passieren. Der ÖPNV auf dem Land wird auch in Zukunft nicht existieren, genauso wie Anschlüsse an Bahnfernverbindungen. Mit dem Unterschied, daß zukünftig auf dem Land keine Autos mehr fahren, sondern wieder Ochsen- und Pferdekarren.

Anders

Das war doch mal ne Rede. Nicht so ein Wischwischi-Geschwafel, 1000 Worte und 0 Gehalt.
Schade, dass es niemanden beeindrucken wird.
Aber immerhin werden sich die üblichen Verdächtigen wieder prächtig drüber aufregen, das ist ja auch was.

Und was ? Wir zahlen nun im Kampf gegen den Klimawandel 4 Mrd. ! Jährlich oder einmalig ?
Immerhin, das ist ja dann schon ein Zehntel (!) dessen, was wir für Mordinstrumente ausgeben. Was für ein Fortschritt !

Wir hatten

schon mal den 3 liter Lupo.
Damals dachte ich,jetzt geht es in die richtige Richtung.
Falsch gedacht,es ging in die andere Richtung.

20:01 von faktenchecker_st

Daraus entnehme ich, wenn man Deutschland abschaltet, merkt das in der Welt kein Mensch. Scheint realistisch zu sein.

19:56 von DoJo

Ich kann ihre Verzweiflung sehr gut verstehen,
.
Verzweiflung oder kindliche Einfalt ?
meine Generation stand vor bald 50 Jahren auch vor Mutlangen
glauben sie die Gefahr war nicht ebenso akut
wenn nicht realer als die "Sorgen" einer Greta ?

Wo ist denn eigentlich

endlich der glaubhafte eigene Beitrag der FFF-Jugend? Die Heiz- und Stromkostenerhöhung trifft sie ja nicht, die zahlen die Eltern, Autofahren dürfen sie nicht. Aber wie wäre es, auf den Urlaubsflug zu verzichten oder den Klassenflug nach London und stattdessen eine Bahnfahrt z.B. nach Strasbourg? War früher mal genug und hat auch Spass gemacht Aber immer nur ohne Alternativen von Andern zu fordern ist doch ziemlich arm!

Peinlich für Erwachsene

Ich hebe Greta und viele ander Freitags-Futuristen nicht in den Himmel, aber ich habe großen Respekt vor Jugendlichen, die sich im Gegensatz zu uns Erwachsenen nicht nur im materiellen Bequemlichkeitssessel des unbändigen Konsums zurücklehnen! Ich persönlich glaube, das Kind ist in den Brunnen gefallen, die Menschheit hat kein wirkliches Interesse an einer radikalen Umkehr! Denn sonst würden sie sofort aufhören, SUV-Monster wie wild zu kaufen, würden nicht nach jeder Rabattwerbung Samstags ins Möbelhaus fahren und die 9te. Schnäppchenküche kaufen. Sie würden nicht im Netz nach dem billigsten Urlaubsflug suchen, sondern auch mal zuhause bleiben oder (wie früher) spartanischer urlauben. USW usw...... Fathaland Slim hat da sicher noch ein Wörtchen mitzureden, oder kritisiert ergänzend das (sein) menschliches Ego?:-)

Merkel hats gehört? Und raus

Merkel hats gehört? Und raus kam eine Steuererhöhung, die wieder nur die untere Bevölkerungsschicht ausbaden darf. So hat sich Greta das wirklich nicht gedacht.

Thunberg vor UN: "Wie könnt ihr nur weiter wegschauen!"

lieber schiebaer45, ich stimme Ihnen begeistert zu.....
aber ich stelle auch die ganz direkte Fragen : "Wer ist der Ghostwriter von Greta Thunberg ? Welche Organisation steht "hinter" Greta ? Ich kann unmöglich glauben, dass Greta alles selber und allein organisiert, von der Beschaffung des Segelbootes,...zum Anheuern zweier erfahrener Skipper und bis zur Beschaffung einer =>Rede-Erlaubnis vor der UN.
Wer hat sie in NY beherbergt? Wer verköstigt Greta u.s.w.?

@ faktenchecker_st

Rettet die Deutschland die Welt? Nein! ... Deutschlands Anteil am globalen CO2-Ausstoß liegt bei ca. 2,36%

Ein kleines Land wie Deutschland braucht also dann gar nix zu tun? Oder was wollen Sie damit sagen?

Untätigkeit gegen Hysterie

Ja, es ist leider richtig, dass die Politik beinahe egal welcher Partei und aus welchem Land nur an den Machterhalt denkt und ansonsten wenig vorrausschauend plant. Tolle Ideen werden auch hierzulande meist nur in der Opposition postuliert, China und Indien gehen mit dem CO2 durch die Decke und denken nicht an klimafreundliche Einschränkungen.
Aber das wissen wir jetzt und leider hilft uns dabei auch nicht Gretas Dauerhysterie, sondern lediglich die Erarbeitung einer validen Datenbasis nicht nur über vermutete Anstiege sondern auch über den Wert begrenzender Maßnahmen und zwar weltweit.
Dann kann Fräulein Thunberg wieder ran und u.a. den chinesischen Staatsratsvorsitzenden so nerven, daß er womöglich einlenkt. Wie gesagt wir müssen es angehen und wir müssen es global tun, aber da helfen uns diese emotionalen, die internationalen Abhängigkeiten verkennenden Inszenierungen nun auch nicht mehr weiter.
Spart CO2 und widmet euch den Fakten....und nicht geheulten Emotionen!

Zurück ins Mittelalter?

Wenn das Klima wirklich durch die Menschen schlechter wird, dann werden die Menschen es nicht aufhalten. Bald legen erstmal die Schwellenländer und Afrika mit der Industrieproduktion los. Sollen ausgerechnet wir Deutsche denen vorschreiben, was ihnen gut tut? Um Himmels willen, Nein. Man kann nur hoffen, dass die Umwelt es aushält.

Die sehr emotionale Rede...

... von Greta Thumberg war genau richtig. Sie brachte deutlich zum Ausdruck, wie sehr sich unsere heutige Jugend ausgeliefert fühlt, ob der schwerfälligen, oftmals uneinsichtigen Entscheidungsträger dieser Welt, verbunden mit der Angst um die eigene Zukunft.

In der Kürze der Redezeit brutalst möglich auf den Punkt.

Ich selbst war ergriffen heute Nachmittag und zolle meinen Respekt.

um 19:58 von pro patria

>>
Leider kommt sie wie immer nicht über Beschimpfungen anderer hinaus. Anstatt mal verbindliche Maßnahmen der Jugend vorzustellen. Wie Verzicht auf Smartphones und Tablets oder Reduzierung der Nutzerzeit auf 1 Stunde pro Tag. Verzicht auf Fastfood, Klassen- und Ferienreisen nur noch mit dem Rad, Schulwege zu Fuß oder mit dem Rad etc,etc. Nur von anderen zu fordern ohne Eigenleistung bringt eben keinen Erfolg.
<<

Sie scheinen sich heute zum ersten mal mit der Materie zu befassen. Was Sie vortragen, ist bereits x-mal durchgekaut. Verbindliche Maßnahmen der Jugend, damit Sie weiter SUV fahren können. man könnte heulen bei Ihren Argumenten: Der Umgang mit Smartphones und Tablets wird den Jugendlichen in der Schule ja geradezu aufgezwungen. Fastfood hat nichts mit Klima zu tun. Auch ein Salat kann Fastfood sein. Klassenfahrten sind Pflicht. Und Schüler verzichten so schnell wie möglich darauf, sich von Mama zur Schule bringen zu lassen.
Sie müssen also schon selbst einsparen.

Grotesk

Die Welt wird sicherlich nicht untergehen.

Panik ist kein guter Ratgeber.

Die Evolution findet einen Weg. Ich glaube nicht, dass das konservieren gewohnter Eigenschaften, aber halt auf Sparflamme, der Ausweg ist. Wer sich anpassen kann hat Vorteile.

Die Einsicht liegt noch vor uns

@ Trampelchen:
Wie weit möchte dieses Mädchen noch gehen ?

Hoffentlich so weit, dass wir es endlich kapieren, was die Stunde geschlagen hat.

20:01 von faktenchecker_st

auf diese Situation habe ich ein Dutzend mal hier im Thread hingewiesen
nicht einmal kam eine Reaktion !

Liebe Greta!

Die Greta sollte sehr vorsichtig und skeptisch mit Politiker/innen wie Frau Merkel umgehen.
Heutige Politiker/innen sind nämlich keine Vorbilder. Schon gar nicht beim Thema Klima.

Was hat Frau Merkel in den letzten 15 Jahren für die deutschen Klimaziele ernsthaft getan?

naja wenn man die Karte mit

dem CO2 Ausstoss anschaut sieht man dass die Linie in Europa seit Jahrzehnten gerade ist also nicht ansteigt. Dies ist nicht verwunderlich denn es werden auch seit Jahrzehnten in etwas gleich viele Neuwagen pro Jahr abgesetzt.

Man muss sich mal die Kurve von China anschauen. China mit dem Umstieg vom Fahrrad aufs Auto ist der Auslöser des CO2 Anstiegs der letzten Jahrzehnte.
Da können wir uns hier kaputt sparen das bringt wenig. In China werden pro Jahr 25-30 Millionen Neuwagen mehr verkauft als noch vor 15 Jahren.
Das ist ein Zuwachs von einem ganzen Kontinent (Europa) pro Jahr.

Marketing

Merkel nutzt die Greta medial aus. Warum wurde überhaupt ein Foto gemach?

Wir stehlen? Ihre Jugend und

Wir stehlen?
Ihre Jugend und Träume?
Das war immer schon so.
Alledrings haben die Generationen vorher nicht nur alles verbockt, sondern haben den Lebenstandart auch aufgebaut. Nicht einmal der Neandertaler war klimaneutral. Und immer wieder mussten kinder schäden der ahnen richten.
Fanden unsere eltern gut, dass unsere grosseltern krieg anzetteln mussten? Und fanden die gut, dass die urgrosseltern das auch schon machten,?
Neun, liebe Kinder. Auch ihr habt ein gewisses mass an verantwortung. Für die vor und auch nach euch.

Problem ist da

Lösung ist nicht in Sicht.

Stattdessen verbringt man die Zeit damit Leute zu überzeugen das ein Problem da ist.

Und danach verbringt man die Zeit damit darüber zu diskutieren wie ernst man das Problem nehmen muss.

Was kommt als nächstes?

Wir sind so am A...bgrund

Warum nicht noch ein wenig weiter laufen?

...die Frage ist...

...wie können wir die Greta stoppen. Denn wer und was jetzt alles Schuld ist am Klima ist ja auch nicht mehr normal.
Ob man so das Klima schützt, bezweifele ich. So spaltet man eher und schaft neue Probleme.

Nun ja

Greta selbst räumt ein, dass Asperger-Autisten wie sie dazu neigen, Dinge in Schwarz und Weiß einzuteilen. Grauzonen gibt es nicht. Entsprechend bietet Greta radikale Forderungen und einfache Antworten. Ihren jugendlichen Fans gefällt das.
Andere mit solchen simplen Angeboten nennt man mit einiger Berechtigung Populisten.

"Deutschlands Anteil am

"Deutschlands Anteil am globalen CO2-Ausstoß liegt bei ca. 2,36%"

Der Anteil Deutschlands an der Weltbevölkerung liegt bei 1%. Nicht doch Zeit, etwas zu tun?

Das Problem der falschen Vor – und Leitbilder

Das Tabu der Verbote muss gebrochen werden! Warum?
Wer verzichtet freiwillig auf sein heißgeliebtes Auto wenn der Nachbar es nicht tut ?
Wer verzichtet auf seinen Urlaub auf „Malle“ oder gar noch ferneren Zielen oder auf eine Kreuzfahrt wenn der Nachbar, Kollegen oder gute Freunde es auch nicht tun?
Warum soll man auf Plastik verzichten wenn es Millionen andere auch nicht tun?
Es gibt also immer welche die für eigenes „Versagen“ herhalten müssen. Und so wird sich auf freiwilliger Basis nichts ändern. Verschmutzung (egal welcher Art) und Energieverbrauch (unabhängig von deren Erzeugung) muss richtig weh tun! „Verschmutzungsrechte“ und ein Handel mit diesen darf es nicht geben! Niemand hat ein Recht zum Verschmutzen!
Das „Regionalprinzip“ muss Einzug halten. Waren und Güter müssen nicht durch die ganze Republik, durch Europa oder die ganze Welt transportiert werden wenn sie auch „um die Ecke“ produziert werden können.
Ein „Transportsteuer“ in € pro kg und km muss her!

In der Zukunft

wird sich viel veraendern und Menschen werden sich anpassen muessen. Das galt fuer die Menschen aus jedem Jahrhundert.

Schwarzmalerei ist unanebracht. Veraenderung und Anpassung ist ein voellig normaler und natuerlicher Vorgang.

re pro patria

"Greta‘s Versagen

Leider kommt sie wie immer nicht über Beschimpfungen anderer hinaus. Anstatt mal verbindliche Maßnahmen der Jugend vorzustellen. Wie Verzicht auf Smartphones und Tablets oder Reduzierung der Nutzerzeit auf 1 Stunde pro Tag. Verzicht auf Fastfood, Klassen- und Ferienreisen nur noch mit dem Rad, Schulwege zu Fuß oder mit dem Rad etc,etc."

Wie schön, dass Sie genau wissen, was die Jugend tun sollte.

Und selbst?

Alles Bestens!

Die Regierung bekommt ihre Steuergelder, die Wissenschaftler ihre Forschungsgelder, die Kinder ihr gutes Gefühl und die abnickenden Steuerzahler bekommen auch was sie verdienen. Jeder ist bedient, bravo!

Greta ist nur eine Trittbrettfahrerin

bei allen denen, die sich seit Jahren und Jahrzehnten fuer eine Veraenderung der Landwirtschaft, des Umweltverhaltens, fuer alternative Energie , gegen Pestizide und Chemikalien , gegen die Vermuellung der Weltmeere und fuer eine gerechte Weltwirtschaft einsetzen.

Viel wurde schon getan und erreicht auch ohne Panik.

„Taking back control“

„Auf einer anschließend Pressekonferenz sagte sie, dass die Staats- und Regierungschefs der Welt dabei versagten, die Rechte der Kinder zu beschützen, indem sie weiter nichts gegen die Klimakrise unternehmen.“

Die Träume der Kindheit verbrennen,
schlechte Gefühlen und Erfahrungen.

Angst und Machtlosigkeit, sie sitzt allein mit ihrem Klimaschild.

„Taking back control“

Gilt nicht nur für die „Brexit Gegner“, sondern auch,
wenn Eltern standhaft die Fischstäbchen mit Mayo verweigern,
wenn bei der Jobsuche nur Absagen kommen,

Machtlosigkeit!

Greta
ist wie eine Raupe, die sich gerade verpuppt und anschließend als Schmetterling flattert.

„Taking back control“

Versprochene Leistungen bringen

Zu: 20:38 Uhr von Sisyphos3 bzw. 20:01 Uhr von faktenchecker_st

Seien Sie doch froh, dass der Anteil Deutschlands am aktuellen CO2-Aufkommen aus fossilen Quellen "nur" bei 2,36 % der weltweiten Emissionen liegt. Um so einfacher (und billiger) sollte doch sein, die Zielwerte an Reduzierung zu erreichen, zu denen sich die Bundesregierung in Stellvertretung der deutschen Bevölkerung gegenüber der Weltgemeinschaft verpflichtet hat. Denn: nur darum geht es: die Leistung bringen, welche versprochen wurde - und nicht immer nur auf die (Nicht-) Leistung anderer blicken und ansonsten in Schockstarre verharren.

@Trampelchen, 20:03 Uhr

Sie begehen zwei entscheidende Denkfehler.

1. Der Klimawandel ist nicht das Ergebnis eines Jahres.

2. Der "natürliche CO2-Eintrag eines Jahres wird auch wieder natürlich gebunden ("CO2-Kreislauf"). Das vom Menschen zusätzlich emittierte CO2 verbleibt größtenteils*) in der Atmosphäre und hat sich über die letzten ca. 170 Jahre "angereichert", so dass die CO2-Konzentration von 280 ppm auf 407 ppm (2018) angestiegen ist. Und jedes Jahr kommt etwas oben drauf.

*) ein Teil wird durch Verschiebung des Gasdruck-Gleichgewichtes zusätzlich in Oberflächengewässern gebunden, was auf Dauer zu einer Versauerung von Süßwasserseen und Meeren führt. Ein weiterer Teil wird durch zusätzliches Pflanzenwachstum gebunden, etwa drei Viertel der vom Menschen zu verantwortenden CO2-Emissionen verbleiben in der Atmosphäre.

Schuldfrage

Zu: 20:45 Uhr von Knorlo

Und? Wer und was ist jetzt alles Schuld am Klima, welches eben nicht mehr "normal" ist?

19:58 von pro patria

°Greta‘s Versagen

Leider kommt sie wie immer nicht über Beschimpfungen anderer hinaus.°

Gegen Ihre Behauptung kann man nichts sagen. Sie ist von A bis Z falsch.

"Anstatt mal verbindliche Maßnahmen der Jugend vorzustellen."

Wenn Ihnen das wichtig ist: warum tun Sie es nicht selber? Sie haben doch auch diese Möglichkeit.

Warum wollen Sie anderen vorschreiben, welche Thematiken ihnen wichtig zu sein haben?

20:32 von Barbarossa 2

unser geld wird dann aber in der restlichen welt schon schmerzhaft vermisst werden

Einfach köstlich die Realitätsverweigerer

Es paßt halt nicht in die eigene und die Ideologie der Ich - ADF Rette Deutschland

Greta ist eine Non-Profit Person welche couragiert allen die Köpfe wäscht.

Selbst Donald Trump, welcher die Veranstaltung verlies , wird im Amerika
jetzt ein Jugend Tornado erleben.

Gegen das Dekret Abschaffen von Abgas Katalysatoren
gehen schon die US Bundesstaaten los.

Ob jetzt eine Wutrede,

Beschuldigungen, Trotzhaltung und ein finsteres Gesicht die Lösung sind, glaube ich nicht. Konstruktive realisierbare Vorschläge habe ich weder von Greta, noch von ihren Mitstreitern bei FFF oder von den Coaches bisher vernommen. Ein Mal sprach sie sich für Atomenergie aus, das wurde schnell wieder kassiert. Aber die Luft anhalten und finster schauen bis man seine Forderungen erfüllt bekommt kann ja nicht die Lösung sein. Schwach genug, dass Politiker sich so anbiedern

20:03 von Trampelchen

"Wie weit möchte dieses Mädchen noch gehen ?"

Warum reiben Sie sich so an ihr auf?
Seien Sie doch selber ein Vorbild für das, was Ihnen wichtig ist - daran wird Sie doch niemand hindern.

Jeder von uns kann ein Schild malen und sich vor eine Hauswand setzen.

Andere, die das tun, ohne Ende zu beschnauzen, zeugt nicht von innerer Größe.

Vorbild China?!

Zu: 20:34 Uhr von nomatch

"China und Indien gehen mit dem CO2 durch die Decke und denken nicht an klimafreundliche Einschränkungen", lautet Ihre Feststellung.

Hier blicken Sie ganz klar zu kurzsichtig.

Zumindest die VR China hat die Zeichen der Zeit begriffen, auch wenn die strahlend modernen Städte der VR einen anderen Anschein erwecken. Auslöser waren die für die VR-Führung peinlichen Berichte über dichte Smogwolken zu den olympischen Spielen in Peking (ja, der Hauptstadt). Kein anderes Land investiert so massiv in grundlastfähige Wasserkraftnutzung, und das praktisch weltweit. Weshalb wohl hat die VR die Produktion von Fotovoltaikanlagen extrem effizient gemacht? Doch wohl nicht allein, um die westlichen Märkte zu erobern?

Beide Länder, Indien und die VR China hängen ab vom Lebenswasser der großen Ströme, die sich aus den dahinschmelzenden Gletschern des Himalaya speisen. Dies und die steigenden Meeresspiegel werden für beide Länder verheerende Folgen bieten, was bekannt ist.

20:08 von Anna-Elisabeth

"Weckrufe gab und gibt es viele, aber wer zieht denen die Decke weg?"

Da ist was dran.

Klimaschutz ist nicht an Staaten gebunden

Also, hier sind auch wieder einige Äußerungen, die die drohende Gefahr nicht sehen oder nicht sehen wollen.
Ich entziehe mich selber auch dieser Ansicht nicht, aber eines ist sicher.
Seit soviel über Klima gesprochen wird. Und man nun wirklich sehen kann wie rasant wir uns dem Abgrund nähern, gebe ich dem Spruch von Joschka Fischer aus den 80 Jahren
eine ganz andere Bedeutung. Schon da hat er das drohende Unheil erkannt. und dieser Satz sollte endlich in all unseren Köpfen verankert werden.
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fisch gefangen, das letzte Tier getötet werdn wir feststellen das wir Geld nicht essen können.
Und noch eins auch und er sagte es wird schlimmer kommen und es kam schlimmer.
Wenn wir, jeder für sich nicht endlich den Hilferuf der Natur wahrnehmen wird die Natur uns töten bevor sie selber stirbt.

Nun ja

Gerade wurde bekannt: Zusammen mit 15 weiteren junge Menschen hat sie eine offizielle Klage gegen Deutschland eingereicht.
Begründung: Der mangelnde Klimaschutz verletze die Kinderrechte..dabei wird Greta von ihren Anwälten unterstützt...

@19:47 von Polit-Observer - Warum Grotesk?...

...Sie ist nur eine von vielen Bewohnern dieser Welt u. sie soll sich nicht so aufspielen..

So hört sich Ihr Beitrag zum Artikel für mich an.
---
Und das nenne ich grotesk.

Und warum?

Ganz einfach, Greta versucht mit ihrer ungewollten Berühmtheit dort Aufmerksamkeit
zu erzeugen wo sie dringend benötig wird.
Im großen Schlafsaal d. Nationen.

Ich kenne dieses Mädchen nicht.
Ich weiß nicht, ob ich sie mögen würde.
Es könnte auch genauso gut sein, daß ich dieses Mädchen als Person ätzend finden würde.

Aber das spielt doch alles keine Rolle!

Entscheidend ist, daß sie die richtigen Fragen der Menschheit jetzt stellt.
Da kann es mir egal sein, ob ich einen Menschen mag oder nicht.

Das ist keinesfalls grotesk!

Wovor haben Sie denn Angst?
Haben Sie Angst einen Teil Ihres Wohlstandes zu verlieren?
Das kann passieren.
Zu Gunsten eines höheren Zieles.
Der Rettung der Erde!

Is' das zuviel verlangt?

Natürliche Vorgänge

Zu: 22:06 Uhr von IBELIN

Und wie stellen Sie sich die von Ihnen geforderte Veränderung und Anpassung vor? Was sollte bis wann geschehen und wer hätte die Verantwortung?

re ibelin

"In der Zukunft

wird sich viel veraendern und Menschen werden sich anpassen muessen. Das galt fuer die Menschen aus jedem Jahrhundert.

Schwarzmalerei ist unanebracht. Veraenderung und Anpassung ist ein voellig normaler und natuerlicher Vorgang."

Dann passen Sie sich mal schön an, wenn die Nordsee zur Terrasse reinkommt.

Aber vermutlich haben Sie gemeint, dass es reicht, wenn der Herr Nachbar sich anpasst. Und Ihre Terrasse trocken bleibt.

@20:34 von Nirwana1962

So ändern sich die Zeiten...

Als ich jung war, so in den 70er, 80er Jahren, da sahen unsere Eltern sich als "die Macher", die Realisten, die etwas anpackten und jeden Tag die Welt besser machen wollten. Sie fraßen jede Menge Wissen in sich rein, um Entscheidungen vorzubereiten und zu begründen.

Viele meiner Generation dagegen, lehnten sich lieber lässig zurück, deuteten auf den Kalender und meinten, dass doch morgen auch noch ein Tag sei, und überhaupt sei doch alles gut so, wie es gerade ist. Wir hingen unseren Tagträumen und Illusionen nach, wollten uns am liebsten nur ausruhen und von dem zehren, was schon da war, ohne an ein "Morgen" zu denken. Wir hatten damals sogar eine "NuBoP" ("Null-Bock-Partei"), die zu den Bundestagswahlen antrat um das jugendliche Lebensgefühl ins Parlament zu tragen.

Heute scheint irgendwie alles auf den Kopf gestellt. Die Jugend haut uns die wissenschaftlichen Fakten um die Ohren und scharrt mit den Hufen. Während die Alten im "NuBoP"-Mode laufen.

RE: Barbarossa 2 um 20:18

***Welches Land ist uns denn voraus? ***

Beispielsweise Norwegen !

Der Strom wird fast zu 100 % aus Wasser- und Windkraft gewonnen. Ab 2025 keine neuen Benzin- und Dieselfahrzeuge mehr auf den Straßen fahren. Nach 2030 sollen auch alle neuen Schiffe und Fähren abgasfrei sein, im Flug- und im Schwerlastverkehr soll mehr Biotreibstoff eingesetzt werden.

Und letztlich alle Länder mit einem niedrigeren CO2-Pro-Kopf-Verbrauch.

Gruß Hador

20:13 von adagiobarber

"komisch ...

warum liest der teenager greta nicht ihren eigenen landsleuten die leviten ?"

Komisch. Permanent werden hier Forderungen an Greta gestellt, was sie zu tun hätte und was sie nicht zu tun hätte.

Warum verlangt man das alles von diesem Mädchen?
Nur weil sie schon so aktiv ist, soll sie nun auch noch alles das tun, was man selber nicht anpackt?

@20:43 von Superschlau

>>Und immer wieder mussten kinder schäden der ahnen richten<<

Tja, wenn aber die Kipppunkte erreicht sind, gibt es für unsere Kinder welche Möglichkeiten die Schäden zu richten?

Finde den Fehler.

re tischnachbar

"Wie könnt ihr…

Unsere Generation hat dafür gesorgt das Autos nicht mehr so stinken, daß Fabriken nicht mehr so qualmen, Chemie nicht einfach in die Flüsse gekippt wird, das man in den Flüssen in unserem Land wieder baden kann und das die Tierwelt geschützt wird. Das alles haben wir auch unseren Politikern zu verdanken."

Und jetzt ist alles gut und Sie können sich die Zipfelmütze über die Augen ziehen?

22:03 von dilbert_66

"Deutschlands Anteil am globalen CO2-Ausstoß liegt bei ca. 2,36%"
.
wenn schon dann richtig vergleichen
aktuell liegt der bei 2,28 %
in 1990 bei 4,7 %
also eine gewisse Verbesserung zeichnet sich ab

20:45, Sternenkind

>>Greta selbst räumt ein, dass Asperger-Autisten wie sie dazu neigen, Dinge in Schwarz und Weiß einzuteilen. Grauzonen gibt es nicht. Entsprechend bietet Greta radikale Forderungen und einfache Antworten. Ihren jugendlichen Fans gefällt das.
Andere mit solchen simplen Angeboten nennt man mit einiger Berechtigung Populisten.<<

Daß Greta dies öffentlich einräumt, ist ein Zeichen dafür, daß sie sich der Gefahr bewusst ist, die sich in diesem nicht nur für Asperger-Jugendliche, sondern für Jugendliche generell mehr oder weniger typischen fundamentalistischen Denken verbirgt. Ihre Forderungen mögen radikal sein, einfache Antworten hat sie keine. Sie hat gar keine Antworten.

Früher, als ich jung war, warf man uns immer vor, daß wir zwar kritisieren würden, aber nicht sagen könnten, wie man's besser macht. Im Prinzip könnte man das der jungen Dame ebenfalls vorwerfen, stattdessen behauptet man aber, sie würde einfache Lösungen anbieten.

Wie's gerade passt...

Viel erreicht, vieles noch zu leisten

Zu: 22:11 Uhr von IBELIN

Richtig, "viel wurde schon getan und erreicht."

Aber: wohl noch niemals zuvor hat eine Einzelperson in derart kuzer Zeit eine weltweite überwiegend von der jungen Generation getragene friedlich-bunt-fröhlich-kreativ-demokratische Bewegung in Gang gesetzt, welche eine zentrale Aufgabe der Zukunft in Verantwortung gelöst sehen will. Mehrere hunderttausend bis millionen Menschen gleichzeitig quer über den Globus hinweg in der selben Sache marschierend. Ein großartiger Erfolg. Eine bewundernswerte Leistung.

Selbstinszenierung

Die Auftritte der jungen Frau werden immer absonderlicher.
Ausser pauschalen Vorwürfen gegen „die da oben“ kommt nach wie vor nichts - Vorschläge habe ich keine gehört.

Eine Selbstinszenierung und künstliche Ikonenbildung zum Abgewöhnen!

20:15 von Niemand

"Das erinnert mich an einen alten Witz:
Treffen sich zwei Planeten; sagt der eine: "Du siehst aber schlecht aus, was ist denn?" Antwortet der andere: "Ich habe homo sapiens." Tröstet der eine: Mach Dir nichts draus, das geht vorüber!"

Ich glaube, an dieser Stelle sind wir. Und da Menschen nur sehr bedingt lernfähig sind wird das wohl auch im kommenden Jahrhundert unser Untergang sein."

Die Geschichte der Menschheit lehrt uns, dass wir sehr lernfähig sind.

Manche ältere Menschen neigen zwar zur Resignation und denken: wir gehen eh alle demnächst unter - aber dieselbe Aussage kenne ich von jungen Leuten, einschließlich von mir, als ich noch um die 30 war.

Das wachsende Alter hat mir aber beigebracht, dass wir stark sind und immer stark waren.

22:06 von IBELIN

wird sich viel veraendern und Menschen werden sich anpassen muessen. Das galt fuer die Menschen aus jedem Jahrhundert.
Schwarzmalerei ist unanebracht. Veraenderung und Anpassung ist ein voellig normaler und natuerlicher Vorgang.

Völlig richtig. Aber immer musste das von irgendwem ausgehen, denn von selbst ändern die, die sich prächtig eingerichtet haben, natürlich nichts am Status Quo. Wäre ja auch dämlich.

Manche haben hier ja auch -vermutlich ernst gemeint- auf die tollen Verbesserungen hingewiesen, die `wir´ (also die Älteren) zuletzt erreicht haben: Flüsse sind wieder sauber geworden, Luft auch, eigentlich alles.
Von ganz allein und einfach so. Da hat es natürlich keine Umweltbewegung, keine Grünen, keine Katastrophen gebraucht, das haben die alles von ganz allein gemacht. Ist ja eines der Merkmale des Kapitalismus: Verantwortung übernehmen, das Ganze sehen, an die Menschen denken.
Und wo die vergifteten Flüsse und qualmenden Fabriken herkamen...

@ Klauserich

Fangen wir doch endlich damit an. Jeden Tag kommen neue Verbote ins Gespräch. Plastikbeutel sind nur ein lächerlicher Anfang. Weiter geht es mit Luftballons, Ölheizungen, Flugreisen, Kreuzfahrten, Sonntagsbraten, Geländewagen, alle Verbrennungsmotoren, oder dem Verbot nach Berlin zu ziehen. Gehört alles verboten. Warum nicht auch Bargeld, Bratwürste, Straßenlaternen und Kinder. Auch über ein Verbot von Sport sollten wir endlich nachdenken. Sport steigert die klimaschädliche Atemtätigkeit. Weniger Bewegung ließe sich durch weniger Essen rechtfertigen – zwei Fliegen auf einen Schlag. Wer, wenn nicht wir und Klauserich

22:11 von wie-

hierzulande verbessert sich doch einiges
während wir 230 Mill t weniger produzieren/Jahr
werden weltweit 12 Mrd t mehr erzeugt
sollte man da nicht einen Augenmerk darauf richten

Nichts Neues von Greta- außer frecher Ton

Die Rede von Greta enthielt nichts Neues und war im Ton frech. Der emotionale Touch soll wohl die naive amerikanische Zuhörerschaft elektrisieren. Sollten allerdings gestandene Politiker auf die Retzhog und Svante Thunberg Scharade hereinfallen, dann sind diese Leute fehl am Platz.

20:18 von Autochon

"Die Junge Dame soll sich nicht so echauffieren.

Sie soll bedenken...."

Sie soll sie soll sie soll.
Ich nehme an, sie nimmt keine Befehle entgegen.

20:01 von faktenchecker_st

«Deutschlands Anteil am globalen CO2-Ausstoß liegt bei ca. 2,36%
China ca. 29%
USA ca. 16%»

Damit der Faktencheck nicht auf halber Strecke verhungert.
Bevor er im Nirvana verendet:

Weltbevölkerung (WB): Ansatz = 7,5 Mrd. Menschen

DEU: 83 Mio. ≈ 1,1 % der WB
USA: 330 Mio. ≈ 4.4 % der WB
CHN: 1,4 Mrd. ≈ 18,7 der WB

DEU: ≈ Faktor 2,2 "zu viel"
USA: ≈ Faktor 3,7 "zu viel"
CHN: ≈ Faktor 1,5 "zu viel"

Je bezogen auf den Anteil der Landesbevölkerung zur Weltbevölkerung.

Ohne eine solche Relation herzustellen, ist "CO2-Zahlen in den Raum werfen" ähnlich wie Steine in einem See versenken …

Greta

Als ihre Rede im Fernsehen sah, kamen mir die Tränen. So etwas haben die Damen und Herren in einer Sitzung noch nie gehört. Toll wenn ein 16 jähriges Mädchen ihnen sagt was sie falsch machen. Nur wo sind die Lösungsvorschläge, ich habe noch keine umsetzbare gehört oder gelesen. Erst wenn man klare Vorschläge bzw. Lösungen höre glaube ich an diese Bewegung.
Alles rennt hinter dieser Heiligen her, selbst ältere die sind es schon einmal vor 80 Jahren?!

20:01 von Karl Napf

er wird´s überleben

20:23 von Tada

"Reden kann jeder."

Ja, aber nur ganz Wenige reden so, dass man zuhört.

Greta hat natürlich recht -

Greta hat natürlich recht - sie spricht auf ihre spezielle Art aus, was die Grünen schon in den 80ern wussten (und heute längst hinter sich lassen, weil sie mainstream und integrierte Kapitalisten sind...!)
Diese Verzweiflung kenne ich seit 30 Jahren, dass nichts passiert, alle so weiter machen, trotz allem Wissen. Schon in den 80ern wurde am Gymi in der Umweltschutz AG alles so angekündigt wie es heute bekannt ist...
Immer noch rennt die Welt dem Mythos des ewigen Wachstums hinterher.
Immer noch sind immer die anderen schuld: die bösen Amis, die bevölkerungsreichen Chinesen und Inder, die sich stark vermehrenden Schwarzafrikaner...
Und nein, wir Deutsche werden nicht die Welt retten - aber noch immer haben wir überproportionalen Einfluß auf die Weltgeschichte! Und vielleicht kommt doch was an durch unseren kleinen Ökoansatz - der viel größer sein müßte, ehrlicher, umfassender.
Aber letztlich brauchen wir eine komplette Abkehr vom kapitalistischen Wachstumsprinzip. Wo wollen wir hin??

@ Karl Klammer

„Greta ist eine Non-Profit!!! Person welche couragiert allen die Köpfe wäscht.“
Glauben sie das wirklich?

RE: faktenchecker_st um 20:01

Am Beispiel von Deutschland und China:

Wenn Sie Einwohnerzahl und Co2-Verbrauch verküpfen, dürfte China mehr als ein drittel mehr an CO2 verbrauchen als Deutschland jetzt emittiert.

Ihre Zahlen mögen stimmen, Ihre Interpretation ist fehlerhaft.

Deutschland allein wird natürlich die Welt nicht retten, aber wir können als leuchtendes Beispiel für andere Nationen dienen, ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Gruß Hador

@ Bernhardus

bis dahin werden einige Städter an der Küste und einige Insulaner nasse Füße bekommen haben.
Und wenn das nicht reicht und/oder das Klima nicht mit spielt, wird das Ziel eben weiter gesteckt.
Ich frage mich nur, wenn in den nächsten Jahren das Klima auf die aberwitzige Idee kommt (entgegen allen Befehlen und Ablasshandel der Umweltverschmutzer ( Denn der CO2-Ausstoß ist ja wohl egal, Hauptsache man bezahlt ordentlich dafür)) eine neue Eiszeit ein zu läuten und die Temperaturen ("wegen CO2-Magel") rapide sinken, WAS machen wir dann?
Erlauben die Regierenden und Greta dann wieder Ölöfen, Benzin- und Dieselmotoren und muß der CO2-Austoß dann auf Teufel komm raus wieder erhöht werden, wie er jetzt gesenkt werden muß? Ach was, dann wird eine neue Steuer und Ablasshandel erfunden.

machen wir uns doch nichts vor...

...ein Ansatz zur Verzögerung des Klimawandels kann niemals von einer Region ausgehen....da ist globales Denken und Handeln erforderlich, alle Bemühungen von einzelnen Ländern ist geistige Onanie

"Wie könnt ihr nur weiter wegschauen!"

.

Das sehe ich genauso. Wenn es eine Profit orientierte Wirtschaftsordnung den Klimaschutz wie der Kapitalismus nicht kann? Welche Alternative gibt es dann für den Klimaschutz?

@Trampelchen

"CO2 wäre dann hoch wie eine K.-Tasse =13 cm.Der dt. Anteil CO2= o,1mm wie ein Blatt Papier. "

Nur mal so nebenbei. Über jedem qm stehen 10 Tonnen Luft. Darunter so um die 20 Grad.
Eine dünne Folie, 10 g pro qm, man nennt es Gewächshaus, und darin leicht 20 Grad mehr.
Ein geringerer Gewichts-Faktor Luft zu Plastik als die 4/10000 für ihren CO2 Anteil an der Luft. Trotzdem 20 Grad Temperaturerhöhung. Nicht die Menge Material macht es, sondern, wie bei CO2, die Eigenschaft Infrarot zu absorbieren.
Wenn sie Glas undurchsichtig machen wollen brauchen sie nicht ein gleich dickes Brett, es genügen wenige Atom-Lagen Licht reflektierenden (absorbierenden) Materials wie Metall.

Liebe User, um Ihre

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „UN-Klimagipfel“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/143525/jugendliche-reichen-beschwerde-gege...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: