Ihre Meinung zu: Merkel bei UN-Klimagipfel: Immerhin ein Klimapaket dabei

22. September 2019 - 14:44 Uhr

Am Klimapaket der Bundesregierung gibt es viel Kritik. Trotzdem wird Kanzlerin Merkel damit beim UN-Gipfel in New York gut dastehen, meinen Beobachter: Andere Staaten täten gar nichts. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.857145
Durchschnitt: 2.9 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das Klimapaket ist aber

sehr klein geworden.
Die gerade angekündigten Erhöhungem für Erdgas und Strom werden stärker ausfallen als die Maßnahmen für 2021.

Ich habe den glauben in die Politik der GroKo restlos verloren.

Gute Nacht Klimaschutz...

"Klimapaket"?

Eine Mogelpackung, die für das globale Klima nichts bringen wird, all jene aber, die in Deutschland ältere Autos fahren (bestimmt nicht, weil ihnen das Spaß macht) oder in Altbauten wohnen, massiv belasten wird: nichts anderes als mal wieder Steuererhöhungen am falschen Ende. Hat nichts mit Klima zu tun. Betrug wie immer.

@ derdickewisser

Genau so ist es.

14:55 von derdickewisser

"Klimapaket"?

Eine Mogelpackung, die für das globale Klima nichts bringen wird, all jene aber, die in Deutschland ältere Autos fahren (bestimmt nicht, weil ihnen das Spaß macht) oder in Altbauten wohnen, massiv belasten wird: nichts anderes als mal wieder Steuererhöhungen am falschen Ende. Hat nichts mit Klima zu tun. Betrug wie immer.
///
*
*
Aber der Betrug an den Kleinen bringt unterm Strich immer mehr, weil es die Anzahl macht.
*
Kapitalisteneid ist aber kontraproduktiv, den im Gegensatz zu den gewertschätzten Beamten, bringe erstere hier bessere Arbeitsplätze als in jedem Sozialismus.

Die Kanzlerin würde sich

Die Kanzlerin würde sich besser um Probleme kümmern, die zwischen Flensburg und Konstanz gelöst werden müssen und die für unser alle Leben erst einmal vorrangiger sind. Die da z.B. wären....Bildung, Schulen, Kitas, Mieten und Wohnungen, Bundeswehr, Renten, Digitalisierung, Infrastruktur, Telefonnetze etc. Ach ja geht ja nicht. Da könnte man an am Ende noch an seinen Fähigkeiten und Leistungen gemessen werden. Und beim Misserfolg lässt sich die Schuld nicht auf andere in der Welt schieben.

Lächerlich

Wie ernst es Frau Merkel mit dem Klima“paket“ ist, sieht man ja an dem Dilemma der getrennten Anreise.

In ihren Eingangsbeitrag

steht klar und deutlich, andere Länder tun gar nichts. Wieso ist die Frage nach diesen Ländern nicht erwünscht? Oder sind es einfach zu viele.

@derdickewisser, 14.55 Uhr

Auch wenn es nicht der ganz große Wurf ist, so hat Kanzlerin Merkel doch ein klares Zeichen in Richtung Klimawandel gesetzt. Klar ist aber auch, dass die Politik den Bürgern schwerlich verordnen kann, sich klimafreundlich zu verhalten. Und klar ist auch, dass es den Kampf gegen den Klimawandel nicht zum Nulltarif geben wird. Deshalb ist es wichtig, die von Ihnen angesprochen Belastungen der Bürger sozialverträglich zu justieren. Übrigens gibt es nicht wenige Bürger, die sehr bewusst und gerne ältere Autos fahren, auch wenn diese natürlich viel CO2 erzeugen. Wollen Sie Ihnen die Fahrzeuge wegnehmen? Ihr Kommentar zeigt beispielhaft, wie Bürger reagieren, wenn es an Ihren Geldbeutel geht.
Aber eine Politik im Sinne von "wasch mich, aber mach mich nicht nass" funktioniert eben nicht. Und wenn Sie nun aus Protest oder Überzeugung die AFD wählen sollten, werden Sie sich fragen müssen, ob Sie es mit Ihrem Kommentar in Sachen Klimaschutz ehrlich gemeint haben...

@ 14:55 von derdickewisser

"Betrug wie immer."
.
Nein, ich glaube man hält uns schlicht und ergreifend einfach für doof?
Man muss sich nur alleine die Schlagzeilen bei der TS anschauen.
Merkel fliegt mit ihrem Klimapaket in die USA, AKK soll selber in die USA fliegen.
Die Bahn erhält Subventionen und will die Ticket-Preise senken, im gleichen Atemzug wird die Erhöhung der Strompreise angekündigt.
Öl böse, Kohle böse, aber heizen mit Gas wird teurer. Kann man eigentlich nur darauf hoffen, das es wärmer wird!
Und den Grünen ist das noch alles viel zu billig, die wollen im Bundesrat torpedieren.
.
Alle durchgedreht?

14:52, vweh

>>Ich habe den glauben in die Politik der GroKo restlos verloren.<<

In dieser Beziehung hatte ich nie etwas zu verlieren.

@derdickewisser, 14:55

Betrug wäre für mich mit Vorsatz verbunden.

Wollen Sie sagen, die Regierung legt es explizit darauf an, finanziell schwächere Menschen mit älteren Autos oder Bewohner/-innen von Altbauten zu belasten?
Und falls ja: Woher nehmen Sie diese Annahmen?

Nicht aufregen, Leute

das vorgestellte Paket wird niemals so umgesetzt werden. Damit zeigt die Regierung nur, dass sie keinem (ausser Rentnern und GEringverdienern, die aber in Deutschland egal sind) weh tun will.
Nun kommen die Grünen ins Spiel im Bundesrat und die Kinder auf der Straße.
Letztentlich wird ein CO2-Preis "auf Druck und auf ausdrücklichen Wunsch der Öffentlichkeit" zustande kommen, der der unteren Hälfte der Bevölkerung in Deutschland die Beine wegschlagen wird.
Die Bundesregierung hat dann riesige Einnahmen, die sie für alles mögliche nutzen kann (Kriegseinssätze, höhere Militärausgaben) und trotzdem ist sie in den Augen der meisten Menschen nicht Schuld daran, denn die Regierung hatte ja ein "moderates" Programm vorgestellt und kann nichts dafür, wenn "das Volk" mehr zahlen will.

14:55, derdickewisser

>>Eine Mogelpackung, die für das globale Klima nichts bringen wird, all jene aber, die in Deutschland ältere Autos fahren (bestimmt nicht, weil ihnen das Spaß macht) oder in Altbauten wohnen, massiv belasten wird: nichts anderes als mal wieder Steuererhöhungen am falschen Ende.<<

Sie reden von den 3 Cent Steuer auf den Liter Sprit?

Da muss ein Armer aber sehr viel Auto fahren, um dies als massive Mehrbelastung zu spüren.

Und inwiefern gibt es massive Mehrbelastungen für Altbaubewohner? Mieter oder Eigentümer? Oder beide?

Aber Sie haben schon Recht, viel bringen wird das alles nicht.

Fünf vor zwölf ...

... ist es schon lange nicht mehr. Keine Maßnahme kann das Barriereriff regenerieren, ausgestorbene Arten wiederbeleben, das durch Schmelzen des Permafrosts freigesetzte CO2 wieder einfangen. Die ersten Inseln müssen evakuiert werden, wohin, zu uns? Den Protest der klimakritischen AfD höre ich schon. Nicht nur die Politik, jede(r) von uns muss sein Verhalten ändern. Mancher Hamburger SUV- Fahrer wird sein Statussymbol im Meer versinken sehen, wenn die Küstenlinien sich verändern, falls sich bei uns nichts verändert.
Panikmache? Das wollen die Populisten ihren Wählern weismachen. Noch sind die Naturkatastrophen vor allem auf anderen Kontinenten. Wie lange noch?
Die Jugend, die unsere Fehler auszubaden hat, wehrt sich zu Recht.

Klimapaket?

Haben nicht auch von der SPD Herr Scholz und Frau Schulze das Klimapaket der Bundesregierung vorgestellt?

unsinnig statt logisch

Die markbestimmende und umweltzerstörende Chinamacht wird gar nicht angekratzt, siehe Artikel Portokosten China. Dann die riesigen Müllberge aus Verpackung. Die Solarenergie ist durch chin. Dumping am Ende und wird totgeschwiegen, bevor diese Technologie der Zukunft durchstarten konnte. Aber diese vogel- und insektenzerstörenden Sondermüllräder werden immer wieder grün forciert. Und die ekelhafte Retourbestellung, die angeblich nix kosten. Kostet nur Umwelt.
Da wird aber auch gar nichts gemacht von diesem erbärmlichen Klimakabinett außer Steuer erhöhen und Ölheizungen für alle.

Merkel bei UN-Klimagipfel:Immerhin ein Klimapaket....

Und wenn man den Meldungen glauben darf, nach New York mit zwei Düsenflugzeugen angereist.Und frisch von der IAA.
Aber im Gegensatz zu anderen Staaten mit einem "Klimapaket" dabei:Firmen-SUV´s können weiter von der Steuer abgesetzt werden.
Und bezüglich Ländern wie Brasilien,mit denen kürzlich daß Freihandelsabkommen Mercosur abgeschlossen wurde und die Brandrodung betreiben:Da plant die Kanzlerin keinen Schnitt in der Zusammenarbeit.

Der Sektor Privat PKW

verbraucht derzeit 50 Milliarden Liter Sprit bei 631 Milliarden gefahrenen Kilometern pro Jahr. Statistisch also 0,079 Liter pro km oder 200 Gramm erzeugtes CO2 pro km. Von diesem Wert ausgehend wäre eine Minderung um 35 % mit verbrauchsärmen, kleineren Autos und angepasster Fahrweise bis 2030 machbar. Ein technologischer Sprung auf E-Autos wäre -bei gleichem Minderungsziel 35 %- in diesem Zeitraum -bis 2030- nur nötig aufgrund der von der Autoindustrie verbreiteten betrügerischen Verbrauchsbasis von 120 bzw. 95 g CO2 pro km. Es wäre nötiger sich zunächst mal um andere Sektoren zu kümmern, also die Dekarbonisierung von Eisen und Zement beispielsweise.

Klimapaket - Klimaschutz

Das ich nicht lache, was soll das geplärre über Klimaschutz und so! Da fliegem A.Merkel und AKK in die USA - fast in Nacharstädte aber nicht etwa in einer Maschine, nein, jede in einer eigenen! 330t CO2 pro Maschine, klasse Leistung. Gleichzeitig läuft die Formel 1, da rasen 20 ausgewachsene Männer mit mächtigen Spritschluckern sinnlos stundenlang im Kreis - wofür eigentlich, für etwas, was schon von vornherein festgelegt wurde? Genau so die DTM, die Rally dies, die Rally das usw. .Wir könen es uns leisten, der kleine Mann wird es schon wieder richten, den verdonnern wir dann wieder zu Sonderabgaben und verbieten ihm, mit dem Auto zu fahren..., seine Ölheizung zu benutzen und und und. Aber atmen darf man noch (geht ja auch nicht, wird ja CO2 freigesetzt)
Schönen Sonntag noch und - schön die Luft anhalten!

Berliner Zauderer

Das Klimapaket ist ein Dokument der Angst. Der "Gretaismus" ist auf bestem Weg, zur neuen Volksbewegung Nr. 1 zu werden und noch nie war die Akzeptanz für die Einführung auch unbequemer Klimaschutz-Maßnahmen größer als jetzt. Wer es als Regierung bei solch günstigen Bedingungen noch immer nicht schafft, ein Tempolimit als Symbol und Zeichen von Ernsthaftigkeit zu beschließen und endlich das umzusetzen, was weltweit seit Jahren eine vernünftige Selbstverständlichkeit ist, der verspielt seine Glaubwürdigkeit, überhaupt den Willen zum notwendigen Wandel zu besitzen. Ein Tempolimit wirkt sofort und kostet nichts außer dem Verzicht auf ein gefühltes Freiheitsprivileg, an dem komischerweise nur wir Deutschen zwanghaft festhalten wollen. Wann wenn nicht jetzt wäre der idealere Moment gekommen, den rasenden Autobahn-Freiheitskämpfern den Umweltfinger zu zeigen und der Autoindustrie gleich mit? Wie soll der Bürger Mut für künftige Herausforderungen schöpfen, wenn in Berlin die Feigheit regiert?

@In dieser Beziehung hatte ich nie 15:15 von fathaland slim

"etwas zu verlieren."
Wohl gesprochen, du hast.
Aber was sollen all die Yedi's sagen,
uns nachfolgen werden diese?

Nun ja

Fast alle Medien machen mit und erzählen allen Ernstes nach, was Greta wieder gesagt hat. Widerspruch nirgendwo. Kein zweifelnder Gedanke, kein Ansatz einer Kritik. Es wäre auch zwecklos. Inhaltlich muss längst nicht mehr argumentiert werden. So ähnlich müssen Endzeit-Sekten ihren Jüngern eingeheizt haben. Käme jetzt ein Anführer, der erklärte, warum es sinnvoll wäre, sich in den Tod zu stürzen, viele würden Lemmingen gleich hinterherspringen.

Ernüchternd

„Im internationalen Vergleich hat Deutschland aber doch einiges zu bieten. Mit einer CO2-Reduktion von bislang gut 30 Prozent landet die Bundesrepublik im oberen Mittelfeld der Industrieländer. Sie spielt eine wichtige Rolle als Finanzier des internationalen Klimaschutzes“

Das ist natürlich auf jeden Fall besser als gar nichts („Am Klimapaket der Bundesregierung gibt es viel Kritik. Trotzdem wird Kanzlerin Merkel damit beim UN-Gipfel in New York gut dastehen, meinen Beobachter: Andere Staaten täten gar nichts“).

Aber letzten Endes kommt es immer auf die Relationen an. Also darauf, ob das Ziel - die Voraussetzungen für eine realistische Chance auf ein zukünftiges Überleben der Menschheit unter lebenswerten Bedingungen - überhaupt erreicht werden kann oder nicht. Bei dem, was der Weltgemeinschaft da ("Für die internationale Bühne reicht es") „geboten“ wird, kann man ihr unter diesen Umständen nur viel Glück und Erfolg bei ihren eigenen (d.h. politikunabhängigen) Initiativen wünschen.

Hallo Kritikunerwünscht

volle Zustimmung, so wird's kommen.
Und was wird es erst, wenn die Grünen mit in der Regierung sitzen. Ich glaube, dann müssen wir (die kleinen Leute) uns ganz warm anziehen (auch wörtlich gemeint).

15:09, Barbarossa 2

>>In ihren Eingangsbeitrag
steht klar und deutlich, andere Länder tun gar nichts. Wieso ist die Frage nach diesen Ländern nicht erwünscht? Oder sind es einfach zu viele.<<

Die weltweiten Demonstrationen gestern haben Sie aber mitbekommen? Und die Reden der jungen Leute aus vielen Ländern vor der UN doch auch, oder?

Meinen Sie wirklich, wenn es Andere gibt, die nichts tun, dann sollte unsere Regierung ebenfalls nichts tun?

15.24 Oldtimerin - Hamburger SUV Fahrer versinkt

Nicht nur die Hamburger SUV Fahrer werden ihr Statussymbol im Meer versinken sehen, sondern über 50 % der Niederlande, Flandern und Norddeutschland. Und nicht nur der SUV sondern ihr gesamtes Hab und Gut inclusive ihre Volkswirtschaft und 2000 Jahr Kultur.
Und keiner rührt sich verehrte Oldtimerin, als wäre es denen egal oder würden sie es nicht verstehen. Dabei beschleunigt sich anscheinend diese Entwicklung. Dabei kann man aus der Geschichte lernen. In der Römerzeit und kurz danach hat sich der Meeresspiegel deutlich erhöht, eben so im 10-11 Jahrhundert. Ganze Landstriche sind verloren gegangen. Noch kann man was tun an Ursache und Auswirkung.

Hallo fathaland,

ja, sie haben Recht, 3 Cent sind für die meisten nicht viel, aber das ist ja erst der Anfang, es soll ja von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Und denken sie, das die Unternehmer diese 3 Cent aus ihrer Tasche zahlen werden? Sie werden schön diesen "kleinen Aufschlag" auf den Preis ihres Produktes aufschlagen und so wird alles nach und nach, Cent um Cent teurer. Aber selbst das reicht den "Grünen" ja noch nicht. Wir werden sehen, wie es weiter geht, wenn diese erst am Regierungstisch Platz genommen haben.

15:21 von fathaland slim

14:55, derdickewisser

>>Eine Mogelpackung, die für das globale Klima nichts bringen wird, all jene aber, die in Deutschland ältere Autos fahren (bestimmt nicht, weil ihnen das Spaß macht) oder in Altbauten wohnen, massiv belasten wird: nichts anderes als mal wieder Steuererhöhungen am falschen Ende.<<

Sie reden von den 3 Cent Steuer auf den Liter Sprit?

Da muss ein Armer aber sehr viel Auto fahren, um dies als massive Mehrbelastung zu spüren.

Und inwiefern gibt es massive Mehrbelastungen für Altbaubewohner? Mieter oder Eigentümer? Oder beide?

Aber Sie haben schon Recht, viel bringen wird das alles nicht.
///
*
*
Kosten Isolierung und verteuertes Heizöl oder Neuanlagen in Deutschland zukünftig kein Geld mehr?
*
(für das gute Weltklima)

@YinYangFkish, 15.16h

Da der Regierung die Auswirkungen gerade auf die von Ihnen benannten Bevölkerungsschichten nicht unbekannt sein dürften, ist der Vorsatz für mich gegeben.

@ um 15:16 von YinYangFish

"@derdickewisser, 14:55
Betrug wäre für mich mit Vorsatz verbunden.

Wollen Sie sagen, die Regierung legt es explizit darauf an, finanziell schwächere Menschen mit älteren Autos oder Bewohner/-innen von Altbauten zu belasten?"
.
Ja.
.
"Und falls ja: Woher nehmen Sie diese Annahmen?"
.
Nun, für so dumm, dass unsere Regierung das nicht weiß, halte ich die dort nicht.
Allerdings ist es dennoch kein Betrug, da muss man sich das Geld in die eigene Tasche schaufeln. Selbst Untreue greift nicht so richtig. Nachdem die SPD in den Geringverdienern nicht mehr ihre Wählerschaft sieht ( und die Linken diese nie als ihre Wählerschaft begriffen haben), können Geringverdiener hemmungslos ausgenommen werden.

@Oldtimerin, 15.24h

Sie mögen recht haben.
Gerade die Grünen und deren Anhänger sagen, dass einer eben anfangen muss, wenn schon der deutsche Beitrag weltweit nicht ins Gewicht fällt.
Da frage ich mich, warum eine sehr bekannte grüne Politikerin sich trotz bestem öffentlichem Verkehrsnetz in Berlin mit einem Fahrzeug kutschieren lässt, das in Gewicht und Verbrauch nahezu den der verteufelten SUV in den Schatten stellt.
Auch ein kleiner Schritt, aber eben ein Anfang.

@fathaland slim

"14:52, vweh
>>Ich habe den glauben in die Politik der GroKo restlos verloren.<<

In dieser Beziehung hatte ich nie etwas zu verlieren."

Ich muss zugeben, dass ich zu Beginn tatsächlich noch gehofft hatte, dass diese beiden starken Parteien (was sie damals noch waren), die, wenn ich mich richtig erinnere, sogar sowohl im Bundestag als auch im Bundesrat die Mehrheit hatten, gemeinsam jede Menge vernünftige Dinge auf die Beine stellen können, um Deutschland vorwärts zu bringen.
Dass es zu einer derartigen Stagnation werden würde, hätte ich mir niemals vorstellen können.
Offensichtlich war ich ein wenig naiv.
Ich hätte nicht gedacht, dass Konservatismus bei uns dermaßen mit Fortschrittsfeindlichkeit gleichgesetzt wird, wie die CD/SU es praktiziert.

@ YinYangFish 15:16 Uhr

"Wollen Sie sagen, die Regierung legt es explizit darauf an, finanziell schwächere Menschen mit älteren Autos oder Bewohner/-innen von Altbauten zu belasten?"
Aus meiner Sicht = JA!
Vertreter des Volkes billigen sich knapp 14.000 EURO/Monat (Diäten und Pauschale) zu und fordern vom Einkunftsbeziehern bis zur Beitragsbemessungsgrenze (ca 5 - 6.000 EURO/Monat eine Eigenverantwortung für ihre Alterssicherung.
Sie selber sind folglich zu unbedarft für ihre Eigenverantwortung?
Wer sich aber als Normalbürger eigenverantwortlich verhalten konnte wird heute belohnt indem er keine Erträge (Zinsen) auf sein Kapital erhält = Politische Entscheidung!
"Natürlich" ist diese mathematische Unmöglichkeit verfassungskonform abgesichert - warum aber nicht, dass es keine Verelendungspolitik mehr für Bürger gibt?!
Na; ob diese Fakten gerötet werden?!

@ Bernd Kevesligeti

Merkel bei UN-Klimagipfel:Immerhin ein Klimapaket.... Und wenn man den Meldungen glauben darf, nach New York mit zwei Düsenflugzeugen angereist.

Sie hat nur einen Jet gebraucht und Putin auch nur einen.

Gutes Klimapaket

Das deutsche Klimapaket ist wesentlich besser als das polnische oder russische Maßnahmenpaket. Da gibts nämlich so gut wie gar nichts.

@Adeo60

"Klar ist aber auch, dass die Politik den Bürgern schwerlich verordnen kann, sich klimafreundlich zu verhalten."

Doch, in gewisser Weise kann sie das schon, da sie ja Lenkungsmittel zur Verfügung hat.

Die Politik hätte die Möglichkeit, umweltschädliches Verhalten zu verteuern und umweltfreundliches Verhalten zu verbilligen.

Leider macht sie von ihren Möglichkeiten nur in lächerlichem, nichtsdestotrotz aber unverhältnismäßig teurem Umfang Gebrauch.

14:55 von derdickewisser

«Eine Mogelpackung, die für das globale Klima nichts bringen wird, all jene aber, die in Deutschland ältere Autos fahren (bestimmt nicht, weil ihnen das Spaß macht) … massiv belasten wird …»

20 Jahre wird es nächsten Monat, mein Auto. "Großen Spaß" macht es mir weiterhin, eben genau mit ihm, und mit keinem anderen zu fahren. Und dann ist es noch "ein richtiger Land Rover Geländewagen".

Wenn er (oder andere schon ältere PkW) aber noch möglichst lange "lebt", dann muss als Ersatz "kein neuer geboren werden". Spart schon mal ‘ne große Menge Energie + CO2 wegen Nicht-Produktion. Kann man dann ‘ne Menge Kilometer weit für fahren.

Die Erhöhung der Steuer auf Benzin / Diesel ist mit wenigen Cent nun ja nicht eben hoch. Mein Santana fährt seit 7 Jahren (seit er mein ist) als Benzin-LPG-Hybrid. Autogas erzeugt bei der Verbrennung keine Partikel, stößt weniger CO2 aus als Benzin / Diesel. Kostet ≈ 60 Cent / Liter.

Sind viele Möglichkeiten, "am CO2 als PkW-Fahrer selbst mit zu steuern" …

Immerhin ein Klimapaket dabei

Sicher, sicher, Das ist etwa vergleichbar damit, als würde man für eine Alpen-Überquerung zu Fuß 50 ml Wasser und eine Scheibe Salami mitnehmen und dann sagen, man habe immerhin ein Lunchpaket dabei.
.

Einmal ist keinmal

@ vweh:
Ich habe den glauben in die Politik der GroKo restlos verloren.

Hatten Sie den nicht neulich schon verloren?

@ 15:29 von claudius19

"Da wird aber auch gar nichts gemacht von diesem erbärmlichen Klimakabinett außer Steuer erhöhen und Ölheizungen für alle."
.
Nein, doch keine Ölheizung!
In Zukunft klimaneutrales Gas aus Sibirien. Hat uns der Schröder besorgt (Danke, Genosse!).
Windenergie wird von den Grünen forciert? Wo? Bloß keine Stromtrasse nach Süden! Das könnte den Halskrausensichler oder das kleinblättrige Moosmöslein gefährden. Und alle werden verstrahlt (obwohl ich mir bei einigen Grünen Zeitgenossen keine Steigerung vorstellen kann).
Solarenergie in D? Wer stellt hier noch was her? Da können Chinesen kostengünstiger (die haben noch Kohle-Kraftwerke) und umweltfreundlicher.
.
Vollkommen planlos auf dem Energiesektor. Wir werden klimaneutral, wenn wir von unseren Nachbarn Atom-Strom bekommen!
Dann kann der Bote von Zalando oder Amazon ja seine E-Scooter noch betreiben.

Das Klimadebakel von Michael M. (me)...

...Ja, das Klima ändert sich.
Und zwar rasant!.

---

Klimaleugner werden sagen, daß das Klima sich in Mrd. Jahre Erdgeschichte immer verändert hat
u. das bis zum Ende des Planeten Erde.

Aber ist das die Ausrede zum Nichtstun?

Nein, es wird höchste Zeit daß jeder
seinen persönlichen Beitrag (den er selber zu leisten vermag)
zum Schutze des Weltklimas trägt.

Jeder kann seinen Anteil leisten!

Das Dilemma an der Politik ist...
Wir alle auf der Erde werden von vielen unterschiedlichen politischen Systemen regiert.
Jeder Politiker hat seine eigenen Vorstellungen zum Klimaschutz.
Genau deshalb scheitert die Politik daran, endlich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die da wären:
- Massiver Ausbau erneuerbarer Energien (Wind, Wasser, Sonne, BHKWs etc.)
- dezentrale Energieversorgung für Dörfer u. Städte
- Receyceln von Rohstoffen weltweit
- Massive Änderung in der Fortbewegung
usw.

Es geht, wir müssen es nur wollen!

15:44, Sternenkind

>>st alle Medien machen mit und erzählen allen Ernstes nach, was Greta wieder gesagt hat. Widerspruch nirgendwo. Kein zweifelnder Gedanke, kein Ansatz einer Kritik. Es wäre auch zwecklos. Inhaltlich muss längst nicht mehr argumentiert werden. So ähnlich müssen Endzeit-Sekten ihren Jüngern eingeheizt haben. Käme jetzt ein Anführer, der erklärte, warum es sinnvoll wäre, sich in den Tod zu stürzen, viele würden Lemmingen gleich hinterherspringen.<<

Lemminge machen so was nicht.

Und die Endzeitsekte hat es bis vor die UN-Vollversammlung geschafft. Das hat keine Endzeitsekte vor ihr auf die Reihe bekommen.

Klimapäckchen XXS

Was hier geschnürt wurde, ist kein Paket; es ist ein verdammt kleines Päckchen. Und ich frage mich: Ist die Regierung wirklich nicht in der Lage, mehr auf die Beine zu stellen, hat sie den Ernst der Lage nicht erkannt, oder geht es schlichtweg um einen letzten Rettungsversuch der Großen Koalition? Wenn aber die Rettung des eigenen Stuhls wichtiger ist als die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen, dann wird es Zeit für einen Neuanfang in Berlin. Der Wähler wird entscheiden. Vielleicht schneller, als es manchen lieb ist.

Wenn man jahrzehntelang die Zukunft verschläft, wird man in wenigen Wochen auch durch Nachsitzen nicht mehr die Kurve kriegen. Dramatisch-bitter für unsere Zukunft.

Merkel bei UN-Klimagipfel...

Am 22. September 2019 um 15:05 von Kölner1...
Die Kanzlerin würde sich besser um Probleme kümmern, die zwischen Flensburg und Konstanz gelöst werden müssen und die für unser alle Leben erst einmal vorrangiger sind.
###
Dafür reicht die Amtszeit der Kanzlerin leider nicht mehr aus. Im Grunde reichten auch die letzten 15 Jahre ihrer Amtszeit nicht aus um die von Ihnen angesprochen Probleme auch nur annähernd zu lösen. Ein zukünftiger Kanzler wird dies auch nicht mehr schaffen, weil 1. Andere Probleme für die Regierung heute wichtiger sind weil sie sonst nicht mehr gewählt werden oder 2. Für die von Ihnen aufgezählten Probleme kein Geld mehr zur Verfügung steht da uns die künftigen Klimapakete wirtschaftlich überfordern werden.

@Sternenkind

"Fast alle Medien machen mit und erzählen allen Ernstes nach, was Greta wieder gesagt hat. Widerspruch nirgendwo. Kein zweifelnder Gedanke, kein Ansatz einer Kritik."

Hm, wenn ich mich richtig erinnere, fordert Greta Thunberg im großen und ganzen nur eine Sache, nämlich auf die Wissenschaft zu hören. Mir ist nicht ganz klar, inwiefern und warum man diesem sehr vernünftigen Gedanken widersprechen sollte.

"Es wäre auch zwecklos. Inhaltlich muss längst nicht mehr argumentiert werden."

Muss es tatsächlich nicht. Die Fakten liegen auf dem Tisch.

"So ähnlich müssen Endzeit-Sekten ihren Jüngern eingeheizt haben."

Die "Endzeit-Sekte derjenigen, die sich die Ergebnisse der Wissenschaft zu Herzen nehmen" - klingt ziemlich cool. Der würde ich vielleicht sogar beitreten. Die würde nämlich gar nicht auf die Idee kommen, die Klippe runterzuspringen, sondern würde von ihren Jüngern verlangen, vorher mit dem Verbrennen fossiler Brennstoffe aufzuhören.

Hallo Sternenkind,

ja,es hat etwas Sektenhaftes. Aber man sollte auch hinterfragen, wer dahinter steckt, wer einen Nutzen von diesem ganzen Hype hat.
Wo geht das Geld hin, das durch eine Erhöhung der Sprit-und Heizölkosten generiert wird? Ach so, ja, da wird das E-Auto subventioniert und wer ist der Gewinner?

Jugend

Die Jugend, die unsere Fehler auszubaden hat, wehrt sich zu Recht.
.
Das ist wohl wahr, allerdings nimmt ein Großteil genau dieser Jugend wohlwollend auch das komplette klimazerstörerische Angebot wahr, das unsere Generation für sie bereithält.
.
Fernreisen, Autofahrt zur Schule, jedes Jahr ein neues Handy weil der nicht auswechselbare Akku schlappmacht, Kaffe zum Gehen mit Bechern zum Wegwerfen, Klamotten aus Fernost, die nicht nur bei der Herstellung die Umwelt belasten, sondern auch dann, wenn sie nach dreimal Waschen reif für den Müll sind....
.
Da muss neben dem Wehren vor allem das Ändern de eigenen Lebensgewohnheiten kommen, und natürlich, da gebe ich Ihnen völlig recht, der Druck auf die Politik, denn so lange wir in großem Maße Ausnahmeregelungen für Großverschmutzer und auch die Müllexporte in die Dritte Welt fortführen, und man sich von CO2-Grenzen freikaufen kann, kann man auch getrost weiter mit dem SUV zur Schule gebracht werden.

@ alle, getrennte Anreise

Haben Sie sich den dazu bei tagesschau.de vorhandenen Artikel durchgelesen? Da steht drin, dass es für die getrennte Anreise einen ernsthaften Grund gab: die Merkelmaschine ist voll.
Soll sich AKK auf die Tragflächen setzen? Oder an den Pitot-Röhren festklammern, bis die wieder fehlerhafte Werte anzeigen?

Hallo Ritchi,

volle Zustimmung, die Zeche zahlt der kleine Mann und SPD und Linke klatschen Beifall.

15:55, KarlderKühne

>>Hallo fathaland,
ja, sie haben Recht, 3 Cent sind für die meisten nicht viel, aber das ist ja erst der Anfang, es soll ja von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Und denken sie, das die Unternehmer diese 3 Cent aus ihrer Tasche zahlen werden? Sie werden schön diesen "kleinen Aufschlag" auf den Preis ihres Produktes aufschlagen und so wird alles nach und nach, Cent um Cent teurer. Aber selbst das reicht den "Grünen" ja noch nicht. Wir werden sehen, wie es weiter geht, wenn diese erst am Regierungstisch Platz genommen haben.<<

Der Verbrauch der Kfz sinkt seit geraumer Zeit kontinuierlich. Und ist noch lange nicht am Ende der technischen Möglichkeiten angekommen.

Wer sich kein neues Auto leisten kann, hat in den allerseltensten Fällen eine hohe Kilometerleistung.

Unternehmer zahlen nie etwas aus eigener Tasche.

15:12 von NeutraleWelt

Nein, ich glaube man hält uns schlicht und ergreifend einfach für doof?
.
Und den Grünen ist das noch alles viel zu billig, die wollen im Bundesrat torpedieren.

Das Klimapaket oder wie immer man es nennen will, sollte besser Abzockepaket heissen.

Seit 30 Jahren wird ein Klimawandel gepredigt und nun kommt der Begriff Klimawandel gerade recht, um sich umweltfreundlich profilieren zu können. Und dabei wird Merkel von intrumentalisierten Schuldkindern unterstützt, geführt von einer 16jährigen Leuchtgestalt, die sich einem Umweltschutz verschworen hat (als wenn andere keinen Umweltschutz wollten). Als wenn Steuerpakete zur Rettung des Klimawandels was bewirken könnten, außer dass der Geldbeutel des Verbrauchers immer schmaler wird; Subventionierung der Autoindustrie mit Hilfe des kleinen Mannes nenne ich das.

Merkel möge das Klimapaket der Autoindustrie vorlegen und nicht dem UN-Klimagipfel, der aus meiner Sicht ohnehin keine effektiven Ergebnisse bringen wird.

15:48, KarlderKühne

>>Hallo Kritikunerwünscht
volle Zustimmung, so wird's kommen.
Und was wird es erst, wenn die Grünen mit in der Regierung sitzen. Ich glaube, dann müssen wir (die kleinen Leute) uns ganz warm anziehen (auch wörtlich gemeint).<<

Die Lichter sind ja auch schon alle ausgegangen und die Menschen leben wieder in Höhlen, wie uns zu Anfang der Antiatomkraftbewegung, damals in den 70ern, prophezeit wurde.

Merkel bei UN-Klimagipfel...

Trotzdem wird Kanzlerin Merkel damit beim UN-Gipfel in New York gut dastehen, meinen Beobachter: Andere Staaten täten gar nichts.
###
Schön das Frau Merkel gut da steht. Mir wäre es allerdings lieber sie würde hier besser da stehen indem sie sich um die wirklichen Probleme hier in Deutschland kümmert. Zeit dafür hatte sie ja schon zu genüge... Auch wenn es schon viel Kritik an den Klimapaket mit den sie jetzt bei der UNO glänzen will gegeben hat. Wir in Deutschland haben schon viel getan und werden es auch zukünftig machen ! Nun müssen auch andere mitziehen...

15:50 von fathaland slim

Die weltweiten Demonstrationen gestern haben Sie aber mitbekommen? Und die Reden der jungen Leute aus vielen Ländern vor der UN doch auch, oder?

Glauben Sie, dass diese Demonstrationen echt was bewirken? Ich nicht. Eine reine Umwelt-Show nenne ich das, wobei die Großindustrie wieder profitiert.

Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen, vor denen Greta aufgetreten ist und ihre Show abgezogen hat, dicke fette Autos fahren, jede Woche einen Überlandflug absolvieren und sich im Grunde einen Dreck um die Umwelt scheren. Das reinste Umwelspiel.

Der Artikel

ist ein wenig ehrlicher.
" Erneuerbare Energien sollen wieder stärker ausgebaut werden, besonders die Photovoltaik. Und es wird viel Fördergeld geben: um Gebäude zu sanieren, alte Ölheizungen durch bessere zu ersetzen, auf E-Autos umzusteigen. "

Weil wie erwähnt, viele gar nichts machen, meist sind es die größeren Länder.

Und gut das eher Photovoltaik ausgebaut wird, als die eher schädlichen Vogel und Insektenschredder. Die neue Ausrichtung ist besser für Umwelt in unserem kleinen Land, auch für den Menschen verträglicher.

Und auch ohne das neue Paket werden Gas und Strompreise steigen, ist schon angekündigt, das Paket kommt noch oben drauf. Und das wird für die jetzt meinen kein Problem zu haben, auch zu spüren sein.
Wir stehen mit den Preisen dann ganz oben in der Weltliga, das wir aber fast 10 Millionen Rentner haben die nur bis 1000 Euro Netto für alles im Monat haben. Vergessen einige, dazu kommen noch diverse Gruppen die auf ähnlichen Level Leben.

Auch freue mich, dass die

Auch freue mich, dass die Bundesregierung - durchaus gegen einige Widerstände - ein erstes Klimaschutzpaket auf den Weg gebracht hat. Wichtig scheint mir, dass darin auch eine regelmäßige Kontrolle enthalten ist, ob der Zielkorridor eingehlaten wird und ggf. nachgebessert werden muss. Die CO2-Bepreisung ist deutlich niedriger, als von Experten gefordert und somit sozialverträglich austariert. Gleichwohl melden sich Foristen, die schon jetzt über die zu hohe Belastung klagen, anderen wiederum ist sie zu niedrig angesetzt. "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" - nach dieser Maxime wird der Klimawandel nicht aufzuhalten sein. Auch wäre interessant zu wissen, wieviele der Kommentatoren AFD Protagonisten sind, also den Klimawandel nicht einmal als Realität betrachten. Geht es diesen wieder einmal nur darum, Deutschland und seine Regierung schlecht zu reden? Ein solches Verhalten wäre reichlich verlogen.

15:44 von Sternenkind

"Fast alle Medien machen mit und erzählen allen Ernstes nach, was Greta wieder gesagt hat. Widerspruch nirgendwo. Kein zweifelnder Gedanke, kein Ansatz einer Kritik."

Doch.
Die AfD-Fans füllen das Forum mit ihrem Widerspruch.
Nur analysieren tun sie nicht.
Das tun die, auf die Greta sich bezieht.

"Es wäre auch zwecklos. Inhaltlich muss längst nicht mehr argumentiert werden."

Es wird tagtäglich analysiert. Und das Analysierte wird veröffentlicht.
Aber die 'Alles-nicht-so schlimm-Sekte' sagt: War schon immer so.

"So ähnlich müssen Endzeit-Sekten ihren Jüngern eingeheizt haben."

Es gibt noch immer haufenweise religiöse Sekten, die die Endzeit predigen. Und gleichzeitig die Wissenschaft verdammen.

Die Klima-Leugner verdammen ja auch die Wissenschaften.

"Käme jetzt ein Anführer, der erklärte, warum es sinnvoll wäre, sich in den Tod zu stürzen, viele würden Lemmingen gleich hinterherspringen."

Das passt haarscharf auf die Leugner. Die Anführer sitzen schon in den Startlöchern.

15:26 von Boris.1945

Da stellt sich doch Mecklenburg-Vorpommerns Landtagspräsidentin Birgit Hesse (SPD) im April d. J. tatsächlich vor das Rednerpult und predigt den Klimaschutz vom Himmel herab, lobt die „Friday-for-future“-Aktionen und schafft sich zur gleichen Zeit einen neuen zwei Tonnen schweren Audi A8 quattro als Dienstwagen an. Der Fahrzeug mit Dieselantrieb liegt mit nahezu 300 PS, seinen 20-Zoll-Reifen und 3 Liter Hubraum liegt mit 159 g/km Abgasaustoß Co2 erheblich über dem EU-Grenzwert von 130 g/km. Außerdem ist der Wagen 13 Zentimeter länger als das Serienmodell.

Und das Sahnehäubchen der Geschichte ist, dass Simone Oldenburg, Fraktionsvorsitzende der Linken in Mecklenburg-Vorpommern, das Umweltbewußtsein von Birgit Hesse verteufelt was das Zeug hergibt und selbst einen Audi A6 quattro mit ebenfalls 159 g/km fährt.

Und sowas nenne ich Volksverdummung feinster Art, zumal dies alles zu Lasten des Steuerzahlers geht.

Und jetzt fährt die Merkel nach New York

Früher gab es mal eine

Früher gab es mal eine Bewegung, die nannte sich Attac. Von der hört man heute gar nichts mehr. Diese war globalisierungskritisch und hat auch schon auf die Klimaschädlichkeit des globalisierten Handels hingewiesen.
Und das ist genau der Unterschied: Die Gretaianer haben keinen intelektuellen Hintergrund, sondern fordern nur Verzicht und hohe Preise. Eine Durchdringung der globalen Strukturen, die zur Klimakatastrophe beitragen und sie forcieren, fehlt. Der Grund: Die Gretaianer sind Linksliberale.

15:09 von Barbarossa 2

«In ihren Eingangsbeitrag steht klar und deutlich, andere Länder tun gar nichts. Wieso ist die Frage nach diesen Ländern nicht erwünscht? Oder sind es einfach zu viele.»

Es sind zu viele Länder, die zu wenig tun.
Fragen danach, wer was nicht macht, sind nicht unerwünscht.
Solche Fragen geben aber keinen Anhaltspunkt, führen nicht weiter bei dem, was man in DEU tun kann und sollte.

Man kann aber auch mal fragen, was in anderen Industriestaaten getan wird, die überproportional viel CO2 pro Kopf der Bevölkerung ausstoßen. So ist JAP auf einem sehr ähnlich miesen Niveau wie DEU.

Einst schlich sich in JAP "fast unbemerkt" der Elektro-Hybrid-PkW in die automobile Mobilität. Auf dem gleichen Schleichweg unter dem Radar schleicht nun der Antrieb mit Wasserstoff. Alle neuen Taxis + Busse für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo müssen (!) einen H2-Antrieb haben.

Ein ganz kleiner Schritt der vielen, die möglich + nötig sind.
Und gleichzeitig neue Technologien + Arbeitsplätze fördern …

@derwestler

ich bin da ganz bei Ihnen. Überall in Europa gibt es Geschwindigkeitsbegrenzungen, nur nicht bei uns.
Es wäre eine einfache Maßnahme, die sofort und ohne Geld in die Hand zu nehmen umzusetzen wäre.

Klimakanzler

Ich hoffe sie hat nur 3 Min
Redezeit. Den Blödsinn den Sie beschlossen hat ist nicht der Rede wert.
Klimakanzlerin ist auch nur ein Medien Hype. Sie war niemals eine Ökokanzlerin. Sie hat ausschließlich Sympatie für die Industrie besonders der Autoindustrie. Wie der Dieseskandal und das Klimapacket beweist.
Sie und ihre Politik wird uns noch teuer zu stehen kommen.

Merkel bei UN-Klimagipfel...

Klimaforscher Mojib Latif - Natürlich tue Deutschland etwas, im Gegensatz zu anderen Ländern wie beispielsweise den USA oder auch China.
###
Natürlich macht Deutschland etwas... und das schon lange. Mich würde aber interessieren wie es in den USA in China, in Indien, bei den reichen Ölnationen oder in anderen Ländern zb. hier in Europa bei der Bevölkerung ankommt,würde ihre Regierung so ein Klimapaket durchsetzen. Oder ein Verzicht auf Kernkraft und Kohle. Würden deren Regierungschefs bei deren Bevölkerung auch gut dastehen ???

besser als gar nichts...?

Weil andere Staaten hätten gar nichts? Ist ja eine hervorragende Haltung! Die Umwelt sagt fett Danke!
Frankly, wer bei klarem Verstand erwartet denn von der Groko noch Handlungsfähigkeit in der Größenordnung nachhaltiger politischer Gestaltung? Wir leben in einer Zeit visionsloser Deppen. Das fängt schon bei den sogenannten Staatsoberhäuptern an und setzt sich in den Büros und Einkaufsmeilen fort. Fressen, saufen, Urlaubsflug. Und für die Bessergestellten das Ganze nochmal in Fein. Potenzierter Ressourcenverschleiß, heute ein König. Die heilige Dreifaltigkeit Wirtschaft, Wachstum, Wohlstand ist indoktrinierte Staatsutopie. Selbst die Abgehängten glauben dran.
Bei all dem kämpferischen Idealismus der Friday for futures - gegen die Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Und Kapitalismus ist nicht vereinbar mit Nachhaltigkeit.
Danke fürs Lesen. Nich vergessen Hündchen füttern, Auto waschen, Schnitzel braten. Entertainment.

steht klar und deutlich

Das dauernde Gemeckere ist zum kotzen jetzt lasst es doch einmal angehen und nach einiger Zeit beurteilen. Wir können doch nicht alle Automobilwerke auf einmal still Legen und eine Millionen Arbeitslose mehr in Kauf nehmen wollen wir das?

15:58, Ritchi

>>Nachdem die SPD in den Geringverdienern nicht mehr ihre Wählerschaft sieht ( und die Linken diese nie als ihre Wählerschaft begriffen haben), können Geringverdiener hemmungslos ausgenommen werden.<<

Am meisten zahlen diejenigen, die viel fossile Energieträger verbrauchen. Das sind gewiss nicht die Geringverdiener.

Deutschland ist beim Kohleausstieg in promineter Gesellschat.

Angola, Costa Rica, El Salvador, Ethiopia, Fiji. Israel, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Marshall Islands, Senegal, Tuvalu, Vanuatu und 15 andere Staaten
https://poweringpastcoal.org/about/Powering_Past_Coal_Alliance_Members
Die Länder, die Kohle im großen Maßstab für die Stromerzeugung nutzen oder neue Kohlekraftwerke planen, planen fehlen.

Am 22. September 2019 um 15:12 von NeutraleWelt

" Öl böse, Kohle böse, aber heizen mit Gas wird teurer. Kann man eigentlich nur darauf hoffen, das es wärmer wird!
Und den Grünen ist das noch alles viel zu billig, die wollen im Bundesrat torpedieren.
.
Alle durchgedreht? "

Alles richtig, den Strom hatten Sie nur vergessen, der wird nämlich auch teurer, und das vor dem Klimapaket.

Am 22. September 2019 um 15:11 von Adeo60

"Auch wenn es nicht der ganz große Wurf ist, so hat Kanzlerin Merkel doch ein klares Zeichen in Richtung Klimawandel gesetzt."
#
#
Ein Emissionshandel ist für Sie ein kleiner Wurf?
Der Verbraucher wird nicht die 10 Euro sondern 20 Euro bezahlen. Der Geldeintreiber von unseren Politiker muss ja auch noch etwas verdienen.
Aber feiern Sie das Ergebnis als Durchbruch, es hält Sie niemand davon ab.

30% Reduktion seit 1990

Was ich fast schon skandalös finde, dass ständig rezitiert wird, Deutschland habe seit 1990 seinen CO2 Ausstoß um 30% reduziert. Das wird jetzt als Riesen-Erfolg verkauft.

In Wirklichkeit geht ein Großteil dieser Reduktion auf das schließen alter Kohlekraftwerke und Industrien während der Wendejahre in der Ex-DDR zurück.

Das hat sich also fast von selbst ergeben, sozusagen als Beiprodukt. Danach ist dann verhältnismäßig wenig geschehen.

30 Jahre später hat man das offenbar vergessen. Auch bei der TS.

re von Jan Kaspar Hoden 16:05

Nach den Nachrichtenmeldungen,starteten in Berlin zwei Jets:Einer für die Kanzlerin und noch einer für Kramp-Karrenbauer.
Aber was soll´s mit dem ökologischen Fußabdruck ?

Das Klima Paket

der ganz kleinen Schritte.Nur Niemanden dabei weh tun.Dann brauchen wir noch sehr viel Zeit,aber es ist bereits 5 nach 12 und nicht mehr 5 vor 12.So wird das nichts.

15:44 von Sternenkind ..."Lemminge"...

Aber nichts anderes tun wir doch gerade - die ganzen Zauderer und Zögerer, die Klima-Leugner und national Besessenen, die nichts tun wollen, sie treiben uns, wie die Lemminge (es bei Überbevölkerung) tun dem Ufer entgegen, das aber hier nie ein rettendes ist.
Wenn wir nicht Sieger sein können im Wettrennen um die entscheidenden "Grade", dann werden wir halt entweder im Wasser oder eben ohne Wasser, lernen, das wir auch im Weniger und als Weniger glücklich sein können. Es gilt dann nicht mehr das größte Glück der großen Zahl, sondern eben das kleine Glück des kleinen Rests.

@Jan Kaspar Hoden

"Gutes Klimapaket

Das deutsche Klimapaket ist wesentlich besser als das polnische oder russische Maßnahmenpaket. Da gibts nämlich so gut wie gar nichts."

Nun ja, Borussia Mönchengladbach spielt auch besser als die SV Hinterundübertupfingen, aber in der Europa League sind sie kürzlich ordentlich eingebrochen. Und Champions League-tauglich sind sie vermutlich auch nicht.

Warum vergleichen Sie ein Land, das Vorreiter in Sachen Klimaschutz sein wollte und vor allem auch sein sollte, mit Entwicklungsländern in dieser Hinsicht?

16:13, NeutraleWelt

>>Solarenergie in D? Wer stellt hier noch was her? Da können Chinesen kostengünstiger (die haben noch Kohle-Kraftwerke) und umweltfreundlicher.<<

Wirklich erstaunlich, daß unser Außenhandelsüberschuss so exorbitant ist, wo wir doch nichts mehr herstellen.

15:12 von NeutraleWelt

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffende worte kleiden!

CO2-Neutrale Energieversorgung

Kernkraftwerke der IV-Generation, die hohe Anforderungen an Sicherheit, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit erfüllen und zum Teil bereits jetzt „Atommüll“ als Ressource nutzen, müssen verstärkt eingesetzt werden. Das Vorantreiben der Konzepte wie dem des „Dual fluid Reaktors“ oder des „Laufwellenreaktors“ muss forciert werden. Der derzeitige „Atommüll“ könnte, so Bill Gates (Fa. Terrapower), die gesamte Energieversorgung der Erde für 1.000 Jahre sicherstellen - CO2 neutral!

@DrBeyer, 16.07

Ich stimme Ihnen durchaus zu, aber grds. sollten die Bürger selbstbestimmt ihr Leben nach den Anforderungen des Klimaschutzes ausrichten. Wir wollen ja eigentlich keinen Überwachungsstaat. Zudem bedarf es eines Grundkonsens in diesen Dingen und sozialer Ausgewogenheit. In Singapur hat man bereits vor Jahrzehnten hohe Strafen für das Wegwerfen von Kaugummis oder Zigarettenkippen eingeführt. Relativ einfache Verbote also. Vielleicht wäre dies tatsächlich auch bei uns sinnvoll. Aber es gibt so viele Verhaltensanforderungen, auf die wir alle achten und über die wir nicht hinwegsehen sollten.

@DrBeyer, 16.07 - Nachtrag

Um Nachhaltigkeit zu erzielen wäre es vor allem dringend notwendig, den Unterrichtsstoff an den Schulen (insbesondere an den Gymnasien) stärker auf die Fragen des Klimawandels und einen damit einhergehenden notwendigen Verzicht auf Teile unseres liebgewonnenen Wohlstandsdenkens auszurichten. Ohne eine Veränderung des Bewußtseins werden wir die Folgen des Klimawandels nicht beseitigen oder zumindest abschwächen können.

16:13 von Biocreature

Es geht, wir müssen es nur wollen!

Ich stimme Ihnen prinzipiell vollkommen zu. Umweltschutz geht bei sich selbst an.

Klimaleugner werden sagen, daß das Klima sich in Mrd. Jahre Erdgeschichte immer verändert hat

Wenn einer sagt, dass sich das Klima schon immer geändert hat, dann ist er doch kein Klimaleugner. Ein Klimaleugner wäre einer, der bestreitet, dass sich das Klima überhaupt ändert, aus welchen Gründen es immer.

Im übrigen glaube ich auch nicht an den herbei geredeten Klimawandel und ich bin sogar der Auffassung, dass die 97 % Wissenschafler, die einen von menschengemachten Klimawandel "bestätigen", selbst nicht daran glauben. Darunter befindet sich auch der bekannte Wissenschaftsmoderator und Pfeifenraucher Harald Lesch. Ich möchte nicht wissen, welche Schlitten diese Wissenschaftler fahren und wie oft sie die plötzlich verteufelten Flugzeuge benutzen.

Merkel zur UN beim UN-Klimagipfel?

“Die Oppositionspartei setzt zur Durchsetzung ihrer Klimaziele nun auf den Bundesrat.” Was bleibt den Grünen auch anders übrig, wenn nach sehr langen Verhandlungen der Klimaschutzkonferenz nur ein laues Lüftchen bei unserer Regierung raus kommt. Und wenn ich jetzt lese, dass Merkel und Kramp-Karrenbauer fast zur gleichen Zeit mit Bundeswehrmaschinen GETRENNT in die USA fliegen. Die Kosten und der Umweltschutz spielen offensichtlich bei der Union keine große Rolle. Bezahlen müssen das doch sowieso die Bürger. Und die Grünen machen wenigstens für alle Bürger als Opposition eine realitätsbezogene Klima-Politik.

... besser gesagt Klimapäckchen

... aber immer noch besser als gar nichts. Und vielleicht wird im Bundesrat noch einiges dazu kommen.

16:16 von KarlderKühne ..".etwas Sektenhaftes"...

hat es, aber hier allein, die sektiererische Haltung der Gegenredner, der Verweigerer und der Umweltschutz- und Klimaänderungsverneiner.
Deren Motive sind es, die nicht nachvollziehbar sind, ebenso wie ihre Antriebe und Argumente.

"Soll sich AKK auf die Tragflächen setzen?"

@ 16:20 von DrBeyer

Ja, in der Tat.
Das Durchlesen des Artikels ist offenbar oft nicht geschehen. ;.)

30% Reduktion ist im

30% Reduktion ist im internationalen Vergleich ein sehr gutes Ergebnis. 40% ist überambitioniert, wäre u.U. aber bei längeren Restlaufzeiten der KKWs erreichbar gewesen. Schade, dass es zwar einen UN Klimagipfel aber keinen UN " stoppt die Weltbevölkerungsexplosions " - Gipfel gibt. Das Kernproblem wird dadurch nach wie vor nicht angegangen und kommt nicht einmal in den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN vor.

@DrBeyer, 16.20 Uhr

Vielen Dank für die Richtigstellung, da ich selbst diesen Sachverhalt auch nicht kannte. Offensichtlich wird das Klimaschutzpaket von interessierten Kreisen wieder einmal dazu benutzt, um Deutschland und seine Regierung schlechtzureden. Und dies - wie man vermuten darf - gerade aus Kreisen der AFD, die mit dem Klimawandel nun wirklich nichts am Hut hat. Man muss kein Merkel-Fan sein, um ein solches Verhalten als unredlich zu bewerten.

CO2 Absenken mit Elektroautos?

Unsere Politik hat im Wesentlichen immer die Energiewende propagiert nach dem Motto: Wir wollen sie, also macht mal!
Politik leistet sich in dem Auto Deutschland den Einbau von zwei Antrieben. Ern. Energien und zus. der gute alte Verbrennungsmotor. Das ist teuer. Deutschland hat die höchsten Stromkosten!
Da fossile Brennstoffe immer in Reserve vorhanden sein müssen, findet die Energiewende nicht statt.
Gleichzeitig sind hohe Hürden aufgebaut für die Genehmigung neuer Kraftwerke für Strom aus erneuerbaren Energien. Dadurch gibt es hier praktisch keine Zuwächse.
Wie durch zusätzliche elektrische Verbraucher (Autos!) CO2 eingespart werden kann, ist ein Rätsel.
Bis 2021 gehen alle Atomkraftwerke vom Netz.
Wie geht das ohne CO2-Erhöhung?
Maßnahmen widersprechen sich, heben sich auf, sind nicht schlüssig. Deshalb gehe ich davon aus, dass kein Konzept existiert!
Was ist dann aber schlimmer? Konzeptlos zu bleiben oder das falsche Konzept nicht durch ein Richtiges zu ersetzen?

Hype, Panik, Hysterie?

Nichts von all dem.
Dass die verschiedenen Treibhausgase zu einer globalen Erwärmung führen könnten, ist schon vor weit mehr als 100 Jahren erstmals vermutet worden. Lange bekannt und mittlerweile durch die Wissenschaft bestätigt. Auch dass der Mensch zu einem wesentlichen Teil an der Zunahme der Gase beteiligt ist, ist eindeutig. Wer verbrennt wohl fossile Brennstoffe, wer holzt die Regenwälder ab, wer hält Tiere in Massen? Die "Natur"?
Die erste UN Klimakonferenz gab es vor 40 Jahren.
Passiert ist seither viel zu wenig.
Wer da etwa von "Schnellschüssen" redet, wie oft zu lesen, der hat mit Sicherheit den Schuß vor mehr als 40 Jahren nicht gehört.

@ um 16:20 von DrBeyer

Inzwischen ist die Regierungsarmada ja schon auf 4 Flugzeuge angewachsen.
Ersatzmaschinen nicht eingerechnet.
:)
Wer will, findet Wege.
Wer nicht will, Ausreden!

@MaWo

"Wer sich aber als Normalbürger eigenverantwortlich verhalten konnte wird heute belohnt indem er keine Erträge (Zinsen) auf sein Kapital erhält = Politische Entscheidung!"

Es ist eine Mär, dass man früher mit Sparen Geld verdienen konnte. Das war nämlich nur in den Jahren der Finanzkrise nach 2007 der Fall. Ansonsten hat in den vergangenen Jahrzehnten (!!) die Inflation immer die Zinsen aufgefressen.
Im Moment geht es den Sparern also keineswegs schlechter als vor der Finanzkrise.

@DrBeyer, 16:20

Sie wollen hier doch nicht ernsthaft mit vernünftigen Gründen jemand überzeugen?

Bitte sehen Sie mir meinen Zynismus nach. Nur befürchte ich, all jene, die hier mit Gretaismus und Sektenvorwürfen um die Ecke kommen, werden das ignorieren.
Da geht es auch inhaltlich nicht darum, ob z.B. Delegationen eventuell auch kleiner sein könnten. Es scheint eher um Empörung zu gehen, selbst wenn es sich um im Verhältnis kleine Dinge handelt.

@ fathaland slim

Vorheriger Thread

Ich bin dafür die Transporte für Waren jeglicher Art so gering wie möglich zu halten. Von allen Seiten wird doch gefordert, Waren möglichst aus der Region zu beziehen.

Auf das Gerede der Politik und den Politiker gebe ich wie Sie nichts.

Meinen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leiste ich ohne groß darüber zu reden.

Nur zum besseren Verständnis:
Seit 11 Jahren habe ich jedes Jahr 100 Bäume gepflanzt, mittlerweile aus eigener Aufzucht, eine Streuobstwiese angelegt und
mein Gelände beherbergt inzwischen 30 Bienenvölker. Meine Lebensmittel kommen mittlerweile zu 60 % aus eigenem Anbau.
Aus meiner "Zierwindmühle" (Zur Stromerzeugung) sind inzwischen 2 geworden, alle Teile übrigens vom Schrotthändler.

Ich könnte noch wesentlich mehr Beispiele anführen, aber ich möchte damit nicht prahlen sondern hoffe, dass ich evtl. Nachahmer finde.
.
Gruß
K. E.

Dr.Breyer, 16.20h

Ich habe die Begründung in verschiedenen Medien gelesen.
Die von Ihnen aufgeführte war nicht dabei.
Alle anderen berichten, dass der Merkel-Flieger 120 Plätze hat.
Die Merkel-Delegation umfasst 55 Personen.
Die AKK-Delegation hat 15 Köpfe.
Also nichts mit voll.
Aus dem Kanzleramt wird berichtet, dass ein gemeinsamer Flug möglich gewesen wäre, wenn die AKK-Delegation weniger als 10 Personen gezählt hätte.
Diese Mathematik verstehe ich ebenso wenig.
Da gibt es sicher andere Gründe die unsere eigenwillige Kanzlerin nicht veröffentlicht sehen will.
Platzmangel war es auf jeden Fall nicht.

15:38 von Nobody1955

«Gleichzeitig läuft die Formel 1, da rasen 20 ausgewachsene Männer mit mächtigen Spritschluckern sinnlos stundenlang im Kreis - wofür eigentlich, für etwas, was schon von vornherein festgelegt wurde? Genau so die DTM, die Rally dies, die Rally das usw. .Wir könen es uns leisten, der kleine Mann wird es schon wieder richten …»

Gehen kleiner Mann und kleine Frau mit kleinem Kind eben ganz einfach nicht mehr hin, um Boliden im Kreis fahrend röhrend zu hören, und andere Boliden im Wald für 1 bis 5 Sekunden huschend zu sehen.

Schon hat sich's aus geröht, aus gerast und aus verpestet. Solange "die ganzen Kleinen" aber eben genau so was sehen und hören wollen, für den Eintritt Geld bezahlen, wird eben weiter geröhrt, Sprit verbrannt, in Reifenstapel und gegen Bäume gerast.

Ist alles in der Hand des mächtigen kleinen Mannes + seiner Begleitung. Verbieten wollen Sie dem Mann das ja nun wohl nicht …

Keine Zuschauer, keine Rennen.
Keine Pest in der Luft, keine Schäden an den Ohren …

Das sagt eigentlich schon alles:

"Bei diesem Klimagipfel wird die Kanzlerin aber doch eine gute Figur machen, meint Klimaexpertin Dröge: "In der Klimadiplomatie - das muss man leider sagen - reicht es aus, überhaupt etwas zu haben. Auch wenn das, was man hat, stark verbesserungswürdig ist."

Vielen Regierungschefs, incl. Kanzlerin Merkel, scheint die Dringlichkeit einer echte globalen Wende gar nicht klar zu sein!
Wenn dieses Wischi-Waschi, was Merkel als Ergebnis der GroKo-Verhandlungen präsentiert, schon bewundert wird, dann gute Nacht Marie...

Es wird kein Ergebnis aus einem Guss geben, in dem, außer der Klima-Debatte, auch die massive Verschmutzung der Weltmeere mit Plastik, die Verseuchung der Böden mit Giften aus der Landwirtschaft und Industrie (heimliche Verklappung von Sondermüll gegen teure Bezahlung) usw. diskutiert wird.

Leider...

16:36, einmalig klug @15:50 von fathaland slim

>>Glauben Sie, dass diese Demonstrationen echt was bewirken? Ich nicht. Eine reine Umwelt-Show nenne ich das, wobei die Großindustrie wieder profitiert.<<

Die Großindustrie?

Also Exxon und so?

Inwiefern?

@ 16:15 von fathaland slim

"Lemminge machen so was nicht."
.
Doch, Lemminge machen so etwas.
.
Einer rennt vor, hat dann so viele andere hinter sich, die dann sagen "mach was".
Na gut, dann spring ich.
.
Ich lasse mich ja gerne von einem vernünftigen Konzept überzeugen.
Das gibt es aber nicht!
Bis vor ein paar Jahren war ja z.B. die Atomkraft noch das größte Übel der Welt. Sind wir ja jetzt auch bald raus, ohne Konzept wie es weitergehen soll.
Sollen wir mal zusammen eine Demo gegen Atomstrom in Stockholm organisieren?
Atomstrom findet Greta aber OK.
.
Unsere "Regierung" läßt sich treiben von irgendwelchen Meinungen, die meinen Alles besser zu wissen.
Ihre Kanzlerin der Herzen in erster Front.
Kopflos, ziellos, planlos.
Ja, so kurz vor der Rente.....
Ja, die Lemminge......

Bundesbahn wird billiger?

Die Bundesbahn gehört dem Bund zu 100%. Sie soll Gewinne machen, die fest für den Bundeshaushalt vorgesehen sind. Wenn jetzt die Mehrwertsteuer gesenkt wird und die Preise um 10% sinken, wird der Gewinn pro Fahrgast etwas geringer ausfallen, aber der Ausfall von Gewinn und Steuern wird, so die Hoffnung der Politiker, durch gestiegene Fahrgastzahlen kompensiert. Die Bundesregierung ist damit fein raus und kann das Schild vor sich her tragen, etwas zum Klimaschutz beigetragen zu haben.
Nennen wir es so, wie es ist: Flickschusterei!
Was wir brauchen, ist eine Verkehrsabgabe für alle, die jeden berechtigt, kostenfrei das öffentliche Nah- und Fernverkehrsnetz zu nutzen. Mit dieser Abgabe werden die Verkehrsunternehmen mit Kapital versorgt, das den rasanten Ausbau der Verkehrsnetze in Qualität und Quantität gewährleistet.
Im Güterfern- und -transitverkehr benötigen wir die Verpflichtung zum Transport auf der Schiene.
Nur so können wir den Verkehr massiv eindämmen und CO2 einsparen!

@fathaland slim, 16:27

Und wer sich recht neu ein Auto mit massivem Spritverbrauch zugelegt hat, der kann auch nicht sagen, dass er vorher nie davon gehört hat, dass das 1. problematisch für Umwelt und Klima ist und 2. irgendwann mal teuer werden könnte.
Die Mär vom Liter Sprit für 5 Mark gibt’s schon lange.
Erwachsene Menschen müssen irgendwann auch die Verantwortung für ihre Entscheidungen tragen.

Wer dagegen ein altes Auto hat, würde selbst mit massiveren CO2-Preisen ja schrittweise und nicht schon ab morgen höher belastet und könnte auch schauen, wo sich km reduzieren lassen, falls er nicht von der höheren Pendlerpauschale erstmal wieder entlastet würde.

@wenigfahrer

"Und gut das eher Photovoltaik ausgebaut wird, als die eher schädlichen Vogel und Insektenschredder."

Lassen Sie doch bitte diese plumpen, vorurteilsbehafteten Unterstellungen! Es stimmt einfach nicht, dass Windräder signifikant Vögel und Insekten schreddern würden.

Da sterben viel mehr (um Größenordnungen mehr!!) Vögel und Insekten auf Autobahnen!

@von sosprach 16:46

Volle Zustimmung!
Anstatt die Automobilindustrie
für ihre Gaunereien in die Pflicht
zu nehmen, bedient man sich
einmal mehr bei den "dummen"
Steuerzahlern...!!

@Bernd Kevesligeti

"Nach den Nachrichtenmeldungen, starteten in Berlin zwei Jets:Einer für die Kanzlerin und noch einer für Kramp-Karrenbauer."

Bitte informieren Sie sich über die Ursache!

@sosprach, 16.46 Uhr Klimakanzlerin

Freuen Sie sich doch, dass die Kanzlerschaft von Frau Merkel unserem Land ein starkes Wirtschaftswachstum gebracht und für die niedrgste Arbeitslosigkeit gesorgt hat. Dies gelang sicherlich auch durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Dadurch konnten nicht zuletzt auch die Sozialleistungen finanziert werden, die in Deutschland gut entwickelt sind. Das Klimapaket ist kein großer Reißer, aber ein Anfang, der die Bürger zudem nur moderat belastet. Möglicherweise muss man noch nachbessern, aber mit einer AFD in der Verantwortung wäre all dies sicherlich nicht möglich gewesen, finden Sie nicht auch...?

@Sausevind, 16:39

Danke für den guten Widerspruch!
Manches, was ich hier lese, finde ich so ärgerlich und erbärmlich, dass ich solche Gedanken dann nicht mehr zusammen bekomme.

@16:36 von einmalig klug, @15:50 von fathaland slim

"Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen, vor denen Greta aufgetreten ist und ihre Show abgezogen hat, dicke fette Autos fahren, jede Woche einen Überlandflug absolvieren und sich im Grunde einen Dreck um die Umwelt scheren. Das reinste Umwelspiel."

Sie möchten es nicht wissen, dennoch wissen Sie es angeblich dann doch.
Was soll das?

Sie wissen nichts, dennoch unterstellen Sie Teilnehmern irgendetwas. Genauso, wie "Klimaleugner" den Teilnehmern der FfF-Veranstaltungen wiederholt unterstellten, sie würden sich anschließend und auch zur Schule mit dem SUV der Eltern fahren lassen, sich ständig neue Handys kaufen etc. .

EIKE und seine Follower lassen grüßen kann ich dazu nur sagen.

@sagen

"Die Gretaianer haben keinen intelektuellen Hintergrund, sondern fordern nur Verzicht und hohe Preise."

Sie sind extrem uninformiert.

1. Es gibt keine "Gretaianer". Das ist billige, diskreditierende Polemik.

2. Greta und die Millionen, die ihrer Meinung sind, fordern lediglich, dass nach Jahrzehnten endlich auf die Wissenschaft gehört wird.

16:52 von fathaland slim

Ich bin immer wieder überrascht, wie ihnen als „ Linker" die Sorgen und Nöte der unteren Schicht der Bevölkerung am Gesäß vorbeigehen.

@rahar

"In Wirklichkeit geht ein Großteil dieser Reduktion auf das schließen alter Kohlekraftwerke und Industrien während der Wendejahre in der Ex-DDR zurück.

Das hat sich also fast von selbst ergeben, sozusagen als Beiprodukt. Danach ist dann verhältnismäßig wenig geschehen.

30 Jahre später hat man das offenbar vergessen. Auch bei der TS."

Sie haben recht, darüber habe ich mich auch schon gewundert.

Vor allem erstaunt es ein wenig, dass die ganzen AfD-Jünger hier im Forum das auch nicht auf dem Schirm haben, denn schließlich kann man ja auch sagen, dass die wirklich vielen Menschen, die in der Ex-DDR nach der Wende arbeitslos wurden, Deutschland und Frau Merkel dabei geholfen haben, sich mit CO2-Reduktionen zu schmücken.

Klingt polemisch, ist aber wahr.

Getrennte Flüge?

Egal, ob sie eine Begründung für ihren getrennten Flug in die USA haben, aber die beiden Damen aus der Regierung hinterlassen nach der laschen Klimaschutzkonferenz nicht gerade einen positiven Eindruck bei den Bürgern. Zumindestens Kramp-Karrenbauer hätte es dann so wie die Umweltministerin Svenja Schulze machen können, die nach New York in einer Linienmaschine geflogen ist. Das hätte Energie für den Umweltschutz und Kosten gespart.

@Ritchi, 15:58

Sie tun ja so, als wären Geringverdiener unfähig, auf solche Beschlüsse zu reagieren.
Vielleicht haben einige von ihnen ja noch Spielräume, um beim Autofahren oder Heizen etwas zu sparen.
Richtig ungünstig wäre es nur für die, die heute schon das absolute Minimum an Strecken ohne Alternative fahren, sparsame Geräte haben und effektiv heizen.
Ich sehe nicht, wo die aktuellen Pläne der GroKo die Leute unterstützen, die schon längst angefangen haben, ihren Lebensstil umweltverträglich zu machen und trotzdem mit Mehrkosten konfrontiert werden.

@Tagesschau2012, 17.01 Uhr

Es gibt nichts zu feiern, dafür ist das Thema zu ernst und die Lösung zu weit entfernt, denn natürlich ist die Aufgabenstellung global. Fakt ist: der Klimawandel kostet nunmal etwas - nach Meinung der einen zu viel, andere wollen noch mehr investiert wissen. Ich denke, die Regierung hat einen ersten Schritt in die richtige Richtung getan. Und das ist gut so.

@collie4711

"Angola, Costa Rica, El Salvador, Ethiopia, Fiji. Israel, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Marshall Islands, Senegal, Tuvalu, Vanuatu und 15 andere Staaten"

Sie nutzen ein Instrument der Populisten. Halbinformation, um irgendwelche obskuren Interessen durchzusetzen.
Oder warum unterschlagen Sie in Ihrer namentlichen Aufzählung Kanada, Großbritannien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Mexico, die Niederlande, Neuseeland, Portugal, Schweden und die Schweiz?

Nur der kleine Mann zahlt die Zeche!

Von wegen Klimakabinett! 3 Maschinen der Bundeswehr Flugbereitschaft sind notwendig, um die Kanzlerin, die Verteidigungsministerin und den Außenminister nahezu zeitgleich nach New York bzw. Washington zu bringen. Ja geht’s noch ...? Vorbildlich und eigentlich zu erwarten wäre es gewesen, die Reisen der Herrschaften zu organisieren und zu bündeln und mit einer A340 zu fliegen anstatt mit drei . Wenn Klimaschutz glaubwürdig sein soll, dann bitte selbst mit gutem Beispiel etwas dafür tun. 3 Flieger kosten nicht nur Steuerzahlers Geld sondern produzieren auch Unmengen Co2!!!

17:02 von rahar

«30% Reduktion seit 1990
Was ich fast schon skandalös finde, dass ständig rezitiert wird, Deutschland habe seit 1990 seinen CO2 Ausstoß um 30% reduziert. Das wird jetzt als Riesen-Erfolg verkauft.

In Wirklichkeit geht ein Großteil dieser Reduktion auf das schließen alter Kohlekraftwerke und Industrien während der Wendejahre in der Ex-DDR zurück.

Das hat sich also fast von selbst ergeben, sozusagen als Beiprodukt.
Danach ist dann verhältnismäßig wenig geschehen.»

Wie sehr wahr das ist …

Und für die Umsetzung von Konzepten, die CO2 in weiterem Rahmen in nennenswertem Maß in größeren Mengen langfristig reduzieren, braucht es dann auch wieder 20 oder 30 Jahre …

@Digitaler Fußabdruck, 16:17

Unterschätzen Sie bitte bei aller berechtigten Kritik nicht die Jugend!

Manche juckt nicht, was Sie bemängeln. Die werden aber auch keine aktiven Demoteilnehmer sein.
Andere machen sich intensiver Gedanken und nerven damit auch ihre Eltern, z.B. wenn sie deren Gewohnheiten hinterfragen.

Bitte vergessen Sie nicht: das sind noch mehr Menschen in Entwicklung, als Erwachsene es (hoffentlich) sind. Sie sind mit Verhaltensweisen der Eltern groß geworden - das legt, man nicht alles einfach so ab. Und an mancher Abhängigkeit (Reisen z.B.) lässt sich mit 13 oder 15 noch nicht so viel drehen.

18:08 von NeutraleWelt

Vom Feinsten.

Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel

Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel Gesichter des Versagens .Wenn jetzt noch der Brexit kommt haben sie es geschafft alles aber auch alles gegen die Wand zu fahren.Die Kosten der Politik können unsere Kinder ob Migration Banken und so fort tragen ,ist aber nicht mehr zu stemmen . Na ja Hauptsache US ngo Banken und Internetfirmen geht es gut oder Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel ! Eure Aufgabe wäre aber eine andere .Langsam sind die Mitte Grüne CDU SPD nicht mehr wählbar außer für Bänker und Beamte .

@ 18:16 von Adeo60

Das ist Ihrer Meinung nach also lobenswert:

Wirtschaftswachstum als "Klimaretter", und Niedriglohnsektor als Motor "Klima rettenden" Konsumverhaltens.

Ich gratuliere, trotz völliger Verstörung, zu Ihrer erhellenden Ansicht ...

16:03 DrBeyer

"dass es zu einer derartigen Stagnation werden würde, hätte ich mir niemals vorstellen können......"

Nun wenn man die Politik seit 2005 etwas intensiver verfolgt hat konnte man es schon recht früh feststellen und das in allen Bereichen die unsere Kanzlerin mit ihrer Richtlinienkompetenz hätte voranbringen können. Ganz schlecht lief und läuft es in den Ressorts die von der CDU/CSU geleitet werden.

re von Dr.Beyer 18:14

Für zwei Delegationen wäre in einem Jet nicht genügend Platz gewesen(nach Tagesschau.de).
Kamp-Karrenbauer hätte ihre Delegation zusammen streichen müssen.

Bei der internationalen Verantwortung,die Merkel und Kamp-Karrenbauer tragen,da muß daß schon sein (?!)

@Adeo60

"In Singapur hat man bereits vor Jahrzehnten hohe Strafen für das Wegwerfen von Kaugummis oder Zigarettenkippen eingeführt."

Ich lebe in einer (dt.) Stadt, wo das auch verboten ist. Kontrolliert aber keiner. Womit wir beim nächsten großen Problem wären ...

"aber grds. sollten die Bürger selbstbestimmt ihr Leben nach den Anforderungen des Klimaschutzes ausrichten. Wir wollen ja eigentlich keinen Überwachungsstaat."

Stimme ich vollkommen zu. Aber es gibt Rahmenbedingungen, die stimmen müssen, damit alle Bürger ihr Leben nach den Anforderungen des Klimaschutzes ausrichten können.

Beispiel Schweinefleisch: Solange die Massentierhaltung unterstützt wird (bspw. durch keine Verschärfung der Düngeverordnung), wird das Massenschweinefleisch billiger als das Biofleisch sein. Und da kann ich jeden verstehen, der seine Euros drei Mal vor dem Ausgeben umdrehen muss, wenn er nicht die Biowurst kauft.
Und da ist die Politik gefragt, andere Richtlinien zu machen, um dieses Verhältnis zu ändern.

17:55, harpdart

>>Dass die verschiedenen Treibhausgase zu einer globalen Erwärmung führen könnten, ist schon vor weit mehr als 100 Jahren erstmals vermutet worden.<<

Nicht nur vermutet, sondern der Anstieg wurde sogar erstaunlich exakt vorhergesagt.

Von Svante Arrhenius, 1895.

Fast hundert Jahre wurden seine Forschungsergebnisse nicht angezweifelt. Aber dann kam die Bush Jr.-Administration. Alles Leute aus der Energieindustrie. Da wurde dann sehr viel Geld in Kampagnen gesteckt, um zu "beweisen", daß das alles nicht stimmt.

Vorbild dafür war die Kampagne der Zigarettenindustrie, die "bewies", daß Tabakrauchen unschädlich ist. Es wurden sogar teilweise die selben Wissenschaftler aufgefahren.

Ein sehr guter Beitrag

wäre der Verzicht auf Kinder!
Warum Deutschland 16 mal mehr Einwohner hat- bei gleicher Fläche - wie Norwegen, miß mir erst mal jemand begründen!
Ich habe keine und bin stolz darauf.
Besonders die Bewohner der westlichen Industrienationen mit ihren tiefen negativen ökologischen Fußabdrücken sollten auf Kinder verzichten! Wenn Norwegen bei gleichem Lebensstandard wie Deutschland nit 5 Millionen Einwohner hat, wieso haben wir 82 Millionen??!

andere täten gar nichts ...

Statt den Auf- und Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs auf dem Lande kräftig anzupacken, wird der Sprit um 3 Cent verteuert und die 3 Cent werden den Pendlern zurück gegeben - das ist so viel wie gar nichts.

So lange es in manchen Regionen keinen nennenswerten ÖPNV gibt, können dort die Pendler nur mit dem Auto zur Arbeit kommen.

"Andere Staaten täten gar nichts."

"Andere Staaten" blasen ja auch längst nicht soviel Dreck in die Atmosphäre! Die müssen auch nichts tun.

Und unter "im internationalen Vergleich oberes Mittelfeld" erfahren wir, dass sich dieser "internationale Vergleich" nur auf Industriestaaten bezieht!

Das ist in etwas so, als vergleiche sich in der Fussball-Bundesliga Fortuna Düsseldorf nur mit Mainz und Augsburg und behauptet dann, es sei eine der besten Mannschaften in Deutschland!

Das ist Gaga-Argumentation!

Man sollte eine Kalkulatoren-Partei

aufmachen. Mitglied-Voraussetzung: Dreisatz, Prozent, Basis, Nawi- Wissen und ein Gelübde zum pfleglichen Umgang mit Rohstoffen, keine Management Tätigkeit im Autosektor. Ansicht zum "Klima" nebensächlich.

Weitsicht

Die Diskussion um unser Klima ist ein weiteres Thema, dass Frau Merkel neben den zahlreichen anderen, mal wieder durch ihr Aufspringen auf den fahrenden Zug, für sich politisch zu nutzen sucht. Wie immer geht es ihr und die sie stützenden Scholzsozialdemokraten um den reinen Machterhalt. Frau Merkel ist eine Frau ohne politische Weitsicht und damit in der Gesellschaft völlig überschätzt. Ihre Stütze in der Gesellschaft sind die des "uns geht es doch gut", die alles belassen wollen wie es derzeit ist. Klimaschutz wurde ihr durch eine junges Mädchen aufgedrängt, indem sie daran erinnert wurde, außer dem ständigen ablassen von Worthülsen, politisch nichts dazu beigetragen zu haben. Ob Klimaschutz in unserer Gesellschaft in ihrem jetzigen Zustand überhaupt durchsetzbar ist, ist fraglich - denn dazu gehören nicht nur scharfe Einschnitte für Jedermann, sondern auch persönlich Existenzbedrohende, und wie denen dann geholfen werden kann, ist völlig offen.

2019 um 15:35 von spax-plywood

verbraucht derzeit 50 Milliarden Liter Sprit bei 631 Milliarden gefahrenen Kilometern pro Jahr. Statistisch also 0,079 Liter pro km oder 200 Gramm erzeugtes CO2 pro km. Von diesem Wert ausgehend wäre eine Minderung um 35 % mit verbrauchsärmen, kleineren Autos und angepasster Fahrweise bis 2030 machbar
Re schön wie sie Rechnen können aber einen Aspekt haben sie vergessen,16 Containerschiffe haben genau so viel Ausstoß wie alle Autos zusammen und was sind mit den 90000 anderen Schiffen ? nur so man Rande .Der Ökopopulismus was gerade läuft scheint andere Gründe zu haben . Die Kosten der Politik der letzten 20 Jahre zu vertuschen oder den Bürger eine Erklärung vorzulegen warum er in Zukunft auf vieles zu verzichten hat, um diese zu tragen .Dazu wird in China Indien 450 neue Kohlekraftwerke gebaut ,Afrika noch mehr ,de verfügt über 45 .Ja richtig das gleichen wir aus mit Kaffeebecher und Trinkhalme dazu sogar noch die Entsorgung des Mülls in Indien Afrika im Meer ,fehlende Entsorgung .

@DerVaihinger

"Dr.Breyer, 16.20h

Ich habe die Begründung in verschiedenen Medien gelesen.
Die von Ihnen aufgeführte war nicht dabei.

Platzmangel war es auf jeden Fall nicht."

Doch, war es, da nicht nur Frau Merkel in dem Flugzeug sitzt, sondern auch Frau Schultze und Herr Müller, beides Bundesminister mit jeweiligem Stab.
Und da wäre für AKK zwar noch Platz gewesen, aber nicht mal mehr für den engsten Stab.

Das stand und steht nach wie vor auf den Seiten von tagesschau.de.
Ich frage mich, welche Medien Sie gelesen haben, zumal Sie ja hier (bei tagesschau.de) kommentieren ...

18:08, NeutraleWelt

>>@ 16:15 von fathaland slim
"Lemminge machen so was nicht."
.
Doch, Lemminge machen so etwas.
.
Einer rennt vor, hat dann so viele andere hinter sich, die dann sagen "mach was".
Na gut, dann spring ich.<<

Sie wissen nichts von Lemmingen (Gattung Lemmus, es gibt fünf Arten). Die Legende ist auf einen Disneyfilm zurückzuführen.

>>Sollen wir mal zusammen eine Demo gegen Atomstrom in Stockholm organisieren?
Atomstrom findet Greta aber OK.<<

Irgendein rechtes Portal hat den Quatsch mal behauptet, seitdem schreiben ihn alle voneinander ab.

>>Unsere "Regierung" läßt sich treiben von irgendwelchen Meinungen, die meinen Alles besser zu wissen.<<

So ist das nun mal mit Wissenschaftlern.

>>Ihre Kanzlerin der Herzen in erster Front.<<

Weit davon entfernt. Jeder, wirklich jeder ist mehr als enttäuscht von dem, was unsere Regierung da auf die Beine stellt.

>>Kopflos, ziellos, planlos.<<

Nee. Übervorsichtig, um nur ja niemandem weh zu tun. Wirklich lachhaft.

@17:28 von einmalig klug

>>Im übrigen glaube ich auch nicht an den herbei geredeten Klimawandel und ich bin sogar der Auffassung, dass die 97 % Wissenschafler, die einen von menschengemachten Klimawandel "bestätigen", selbst nicht daran glauben. Darunter befindet sich auch der bekannte Wissenschaftsmoderator und Pfeifenraucher Harald Lesch.<<

... wie kommen Sie denn auf das schmale Brett?

Ich empfehle Ihnen dringend die ZDF Dokumentation: Klimawandel - Die Fakten mit Harald Lesch

@Neutrale Welt

"@ 16:15 von fathaland slim

>>Lemminge machen so was nicht.<<
.
Doch, Lemminge machen so etwas."

Nein, Lemminge machen so etwas nicht. Darf ich für Sie aus Wikipedia zitieren?

"Diese Wanderungen und die ebenfalls beobachteten heftigen Schwankungen in der Populationsdichte führten in Skandinavien zu einer Theorie des „Massenselbstmords“. Obwohl sie nach heutigem Wissensstand unzutreffend ist, wird sie nach wie vor vertreten."

UN-Klimagipfel

Wenn andere Staaten nichts tun reicht es aber nicht , dass wir was Falsches tun und uns nur mit Worthülsen beschäftigen ohne das die Entscheider über die Realitäten Bescheid wissen. In einigen Uni´s kann man durchaus viel über die Möglichkeiten erfahren die sich bieten aber man muss ebenso zur Kenntnis nehmen,dass die Temperatur der Erde ganz natürlich über den Wert ansteigt den die Politik erreichen will mit irgendwelchen Mitteln. Verwunderlich ist nur , dass scheinbar keiner in der Politik etwas davon hörte!

Apropos Häuserisolierung

In 30 bis 40 Jahren haben wir Millionen Tonnen Sondermüll aus der Häuserisolierung zu entsorgen.......
.....und dann? ....wohin? ....mit welchen Folgen für wen?

18:23, Barbarossa

>>16:52 von fathaland slim
Ich bin immer wieder überrascht, wie ihnen als „ Linker" die Sorgen und Nöte der unteren Schicht der Bevölkerung am Gesäß vorbeigehen.<<

Und ich bin immer wieder überrascht, wie heuchlerisch die Rechten immer wieder die kleinen Leute/die untere Schicht der Bevölkerung entdecken, wenn sie glauben, Honig daraus saugen zu können.

Im vorliegenden Fall geht das aber schief. Kleine Leute verbrauchen wenig Energie. Sie gehören wohl nicht zu dieser Schicht.

18:08 von NeutraleWelt

"Sollen wir mal zusammen eine Demo gegen Atomstrom in Stockholm organisieren?
Atomstrom findet Greta aber OK."

Macht ja nichts.
Es sind eigentlich immer nur die Greta-Kritiker, die glauben, dass alle das glauben, was Greta glaubt.

Was mich zu dem Gedanken verführt, dass der Lemming-Charakter eher in denen liegt,, die das anderen unterstellen.
Jedenfalls scheint mir so ein Verhalten eine Art Pawlowscher Effekt zu sein.

@18:33 von Südstaatlerin

"Von wegen Klimakabinett! 3 Maschinen der Bundeswehr Flugbereitschaft sind notwendig, um die Kanzlerin, die Verteidigungsministerin und den Außenminister nahezu zeitgleich nach New York bzw. Washington zu bringen. Ja geht’s noch ...?"

Meines Wissens waren es 2 Maschinen, aber auch das ist in diesem Zusammenhang zu viel. Was soll das?

" Wenn Klimaschutz glaubwürdig sein soll, dann bitte selbst mit gutem Beispiel etwas dafür tun. "

Dem kann ich nur zustimmen.

Klimagipfel

Die deutsche Energiewende gilt immer noch vielen Ländern als Vorbild. Dadurch hat Deutschland stark mitgeholfen, dass die Preise für Erneuerbare Energie weltweit massiv gesunken sind. 
###
Ja sicher, die Energiewende wird hier vollzogen. Aber die Energiepreise sind hier doch wohl nicht gesunken. Da haben und dürfen wir noch kräftig zuzahlen für die deutsche Energiewende...

@Barbarossa 2

" 16:52 von fathaland slim

Ich bin immer wieder überrascht, wie ihnen als „ Linker" die Sorgen und Nöte der unteren Schicht der Bevölkerung am Gesäß vorbeigehen."

Das ist schlicht nicht wahr. Zumal er, finanziell gesehen, vermutlich selbst zur "unteren Schicht" gehören dürfte.

Aber was er in dem von Ihnen kritisierten Posting geschrieben hat, ist die Wahrheit. Informieren Sie sich mal über die ökologischen Fußabdrücke von Spitzenverdienern und HartzIV-Empfängern ...

Die taz hat zu diesem Thema vorgestern einen sehr informativen (und kostenlosen) Artikel veröffentlicht.

17:25 Adeo60

"Um Nachhaltigkeit zu erzielen wäre vor allem dringend notwendig den Unterrichtsstoff in den Schulen, insbesondere an den Gymnasien stärker auf die Fragen des Klimawandels und den notwendigen Verzicht......"

Im Grunde gebe ich ihnen Recht. Nur dieses Klima- und Umweltthema muss schon in den Grundschulen anfangen und nicht erst am Gymnasium aber wie es derzeit aussieht fehlt es gravierend an Grundschullehrer/innen im Merkelland. Ganz zu schweigen von den anderen Problemen an den Schulen.

Und was steht im Paket zum durch die Cloud verursachten CO2 ?

Das ist laut tagesthemen mehr als das durch die Luftfahrt verursachte CO2 und mit 5G können wir das locker vervielfachen.

Ja, das Klima ändert sich und

Ja, das Klima ändert sich und wird dies unaufhaltsam weiter tun so lange die Erde besteht. Es lässt sich von den kleinen Menschlein egal was sie tun nicht aufhalten.
Diese Klimapanikmache ist für mich sowas von daneben.
Einige wissen über die Erdgeschichte nicht bescheid, dabei gibt es in unserer Natur so viele erdgeschichtliche Zeugen vergangener Klimaveränderungen. Literatur von seriösen Wissenschaftlern über Jahrzehnte, die nicht proletenhaft in Erscheinung treten und von wem
auch immer bezahlt werden.
Die Auswirkung der Windräder auf Mensch, Tier und Natur wird verharmlost oder gar nicht beachtet. Man setzt diese mitten in Wälder opfert gesunde Jahrzehnte alte Baumbestände (wichtig für die Speicherung von CO2). Ich habe keine Proteste gegen die Verstümmelung
der Wälder und Landschaften
durch Windräder wahrgenommen.
Was so alles in kürzester Zeit geändert werden soll, strotzt nur so von Unüberlegtheit.
Hohe Arbeitslosigkeit, Abwanderung von Firmen ins Ausland wird die Folge sein

Am 22. September 2019 um 18:13 von DrBeyer

" Lassen Sie doch bitte diese plumpen, vorurteilsbehafteten Unterstellungen! Es stimmt einfach nicht, dass Windräder signifikant Vögel und Insekten schreddern würden. "

Dem ist nicht so, Artikel gibt es reichlich, das Netz und andere Deutsche Medien sind Ihnen dabei behilflich, wenn mich recht erinnere, gab es sogar welche bei TS.

Photovoltaik ist auf jeden Fall besser.

DrBayer, 18.48

Volle Zustimmung

@Bernd Kevesligeti

"Für zwei Delegationen wäre in einem Jet nicht genügend Platz gewesen(nach Tagesschau.de)."

Korrigiere: Für vier Delegationen wäre nicht genügend Platz gewesen (nach tagesschau.de).

NeutraleWelt

Ich stimme Ihnen in den letzten Zeilen zu! Kopflos und mehr!

Mich wundert in der Tat, wieviele Foristen kein Wochendgefühl, Pause.... erfahren - und sich wahrscheinlich Tag und Nacht mit Themen auseinandersetzen, die sie nicht ändern können!

Mehr als Tempo 130 gilt nur

Mehr als Tempo 130 gilt nur auf der Autobahn. Warum sollte die Klimapolitik auf der Überholspur kommen? Dreckschleuder Kreuzfahrtschiffe und Coffee to go Becher oder Alukapseln bewegen sich auch nicht schneller. Und warum sollen schwere Autos nicht weiter gebaut werden dürfen. Wenn überhaupt, ist da nur mit viel Subventionen für die Autoindustrie (schon laut gefordert, z.B. Audi - hoffentlich darf, trotz Subventionen, die Eigentümerfamilie von BMW weiterhin dicke Dividenden in Milliardenhöhe kassieren) etwas zu machen. 5 cent/km mehr Pendlerpauschale (abzüglich 3 Cent/Liter) und Mieterhöhungen wegen der Modernisierungen schon zu 50% subventionierter Heizungsanlagen sind auch ein Beitrag, den Mieter gerne entrichten werden - man hat sich ja schon so daran gewöhnt, dass Vermieter eine bessere Geldanlage als die mikrigen Bankzinsen brauchen - 11%, bald nur 8%?, und das ein Immobilienleben lang, auch wenn die Heizung schon längst überbezahlt. Die, die es haben, könnens halt besser.

Die 65%

die für die laufenden Kosten des Klimawandels sind , können morgen doch schon anfangen zu sparen .
Ein Drittel der deutschen Bevölkerung sparen CO 2; das wäre bestimmt ein großer Anfang.
Wenn ich dann sehe das es klappt , würde ich eventuell sogar mitmachen.

@Südstaatlerin, 18:33

Nochmal zu den Regierungsflügen:

Die Damen und Herren fliegen nicht alleine, auch wenn das bei Ihnen so klingt. Da sind Mitarbeiter/-innen und z.T. ja auch Presseleute dabei.

Insofern kann es ja durchaus sein, dass zwei Maschinen zu wenig gewesen wären - oder eine als Ersatzmaschine sowieso hätte fliegen müssen.

Effizienz ist da ohne Frage wünschenswert.
Aber was tun? Worum geht es (Ihnen) am Ende?
Verlässliche, größere Flugzeuge? Weniger Begleitung? Weniger Flugreisen für die Regierung? CO2? Geld?
Empörung?

/// Am 22. September 2019 um

///
Am 22. September 2019 um 18:44 von tias
Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel

Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel Gesichter des Versagens .Wenn jetzt noch der Brexit kommt haben sie es geschafft alles aber auch alles gegen die Wand zu fahren.Die Kosten der Politik können unsere Kinder ob Migration Banken und so fort tragen ,ist aber nicht mehr zu stemmen . Na ja Hauptsache US ngo Banken und Internetfirmen geht es gut oder Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel ! Eure Aufgabe wäre aber eine andere .Langsam sind die Mitte Grüne CDU SPD nicht mehr wählbar außer für Bänker und Beamte .///
.
Das sieht eine Mehrheit der Bevölkerung aber deutlich anders ( siehe aktuelle " Sonntagsfrage " ).

Egal wer das Klimapaket

Egal wer das Klimapaket abgeändert haben will, es geht zu Lasten der Wirtschaft, des Handels und des Arbeitsmarktes. Sofortige Massnahmen wären Verkehr aus den Städten, Tempolimits für PKW und LKW, weniger fliegen. Das wäre schon
Anfang.

Betrug wie immer

Dem kann ich nur zustimmen

Der Normalbürger darf bezahlen.
Das Debakel in Deutschland ist vorprogrammiert. Hofendlich
übernehmen die, die es angezettelt haben auch die Verantwortung.
Dann wenn die Arbeitslosigkeit wieder steigt. Der Normalbürger noch weniger Geld zur Verfügung hat.
Ich lebe zurzeit im Ausland. Viele in meinem derzeitigen Umfeld schütteln den Kopf über die deutsche Politik wenn wir debattieren und
finden diese inzwischen lächerlich.

Ein Problem weniger ...

"Immerhin ein Klimapaket dabei" -
Sorgen wegen Übergepäcks braucht sich die Kanzlerin immerhin nicht zu machen. Denn das ist eher ein Handtäschchen; mit allerlei zusammengestoppeltem Krimskrams drin. es könnte auch als Kosmetiktäschchen durchgehen.

@Adeo60

"Freuen Sie sich doch, dass die Kanzlerschaft von Frau Merkel unserem Land ein starkes Wirtschaftswachstum gebracht und für die niedrgste Arbeitslosigkeit gesorgt hat."

Hat sie nicht. Den größten Anteil daran dürften Schröder und Steinmeier mit ihren Hartz-Gesetzen haben.

"Dies gelang sicherlich auch durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft."

Sie schätzen Frau Merkel sehr, oder?
Sie unterschlagen nämlich, dass Frau Merkel dafür verantwortlich ist, dass in der EU so seltsame KFZ-Vorschriften erlassen wurde, die letztlich zu den Diesel-Fahrverboten geführt haben.

Worauf ich hinauswill: Die strenge Industrie-Hörigkeit von Frau Merkel hat dazu geführt, dass die Gefahr groß ist, dass Deutschland in den Merkel-Jahren den Anschluss an die Spitze verloren hat.
Einfach, weil sie alles blockiert hat, was die Unternehmen zu Kreativität angespornt hätte (wie bspw. strengere Abgasnormen).
Die einzige Ausnahme ist die Rücknahme der Rücknahme des Atomausstiegs ...

an Risikobereitschaft kaum noch zu unterbieten

Es ist nicht zu erkennen, wo hier auch nur ein einziger Büger Verzicht üben muss.
Doch Verzicht ist die Mutter aller Heilwirkung im Erdklima. Und deswegen ist radikaler Verzicht unumgänglich und die einzige Lösung!

18:04 von DoJo ...kein Ergebnis aus einem Guss geben..

Es ist nicht Deutschland und sein Unverständnis, es ist nicht die Welt und ihr Unwille - es ist wie immer, wie bei der gewöhnlichen Finanzkrise, beim zunehmenden Bevölkerungsdruck, bei Klimawandel, es ist immer das gleiche Spiel - wir lösen gemeinhin kein Problem, das ist uns viel zu teuer, wie verschleppen es, bis sich die Dinge von selbst entschärfen.
Gelingt es uns, durch eine Revitalisierung der Natur den CO2 Druck zu verringern, werden wir auch weiter machen welches zu produzieren … Wir machen was wir können, einfach weil wir es können und weil's geil ist - bis es uns auf die Füße fällt und dann sind wir beleidigt, weil sich die Natur gegen uns verschworen hat.
Beim Händeln geht es bei allen oben genannten Problemen dann aber nur darum, ganz vorsichtig zu sein, damit der Schaden der angerichtet wird nicht größer wird, nicht schneller eintritt, als es die Legitimation und damit die Stabilität des Gesamtsystems auszuhalten vermag. Vorsicht also an erster Stelle.

War da nicht mal irgendwann...

... eine Anweisung, das nicht alle Führungskräfte eines Unternehmens, einer Regierung im gleichen Flieger sitzen sollten, um im Falle eines Abstürzens nicht kopflos da zu stehen?

Finde da auf die Schnelle keinen passenden Link... ;)

@Bigbirl

"Warum Deutschland 16 mal mehr Einwohner hat- bei gleicher Fläche - wie Norwegen, miß mir erst mal jemand begründen!
[...]
Wenn Norwegen bei gleichem Lebensstandard wie Deutschland nit 5 Millionen Einwohner hat, wieso haben wir 82 Millionen??!"

Fragen Sie das ernsthaft?
Falls ja: Sehen Sie sich bitte mal die Klimazonen und die Topographie dieser beiden Länder an, vergleichen SIe das Klima in den beiden Ländern und ziehen Sie gute Schlüsse!

Wir haben die Magdeburger Börde und die Rheinebene, die seit vielen Jahrtausenden viele tausend Quadratkilometer allerbesten Ackerlandes bieten, die Norweger haben nur einen sehr, sehr schmalen Küstenstreifen.

Falls nein: Was soll das?

16:44 von sagen

"Und das ist genau der Unterschied: Die Gretaianer haben keinen intelektuellen Hintergrund, sondern fordern nur Verzicht und hohe Preise."

Das betrifft dann ja wohl vor allem die Wissenschaftler, auf die sich die "Gretianer" (oder "Gretaianer") beziehen.
Die haben dann ja vor allem keinen intellektuellen Hintergrund, Ihrer Aussage nach.

Aber jedes Fazit ist nur so gut wie seine Prämissen.
Und Ihre sind leider falsch. Wissenschaftler haben alle das Abitur und ein Studium gemacht und in der Regel auch einen Doktor.

Aber natürlich können Sie trotzdem der Meinung sein, dass sie intellektuell nichts zu bieten haben und nur hohe Preise fordern.

"Eine Durchdringung der globalen Strukturen, die zur Klimakatastrophe beitragen und sie forcieren, fehlt. Der Grund: Die Gretaianer sind Linksliberale."

Die Wissenschaftler auch?

Frau M erkel hat ein Klimapaket dabei

da blieb kein Platz im Flieger für die Frau KK und die musste eben einen eigenen leeren Flieger nehmen. so geht Klimarettung;-) Immer drauf achten, dass man gutes Beispiel vorlebt.

Effektive Richtlinien können

Effektive Richtlinien können nur von Politikern mit viel Sachverstand erarbeitet werden. Und an diesen mangelt es leider.

"Ökopopulismus" _ 18:53 von tias _

Hm, hm … Kosten der Politik der letzten 20 Jahre … wird hier wieder Verschwörung betrieben?? - die einzigen Schulden um die es gerade geht, sind die die wir in den letzten 20 000 Jahren angehäuft haben, in Form von Vernachlässigung tatsächlicher Zusammenhänge, im Ersparen von tatsächlich notwendigen Denkvorgängen oder Investitionen (Contergan, Plastikmeere, Blechlawinen etc., etc.) sind nur Indikatoren für begangene Denkvermeidung, Sparsamkeit am falschen Orte, m. a. W. nichts als fehlgeleiteter Konsum zulasten zukünftiger Generationen - das Verbrechen liegt in unserer Existenz(-weise), nicht in irgendwelchen Verschwörungen.

16:20 von DrBeyer @ alle, getrennte Anreise

in der merkelmaschine waren lt. RTL 68 plätze frei, bei akk über 180. der wahre grund ist wohl, daß unsere Frau Dr. M nicht mit akk in zusammenhang gebracht wird

17:28 von einmalig klug

"und ich bin sogar der Auffassung, dass die 97 % Wissenschafler, die einen von menschengemachten Klimawandel "bestätigen", selbst nicht daran glauben."

Da die erwähnten Wissenschaftler das ja nie behauptet haben, würden sie natürlich auch an einen solchen Unsinn nicht glauben.

18:23 von Barbarossa 2

«Ich bin immer wieder überrascht, wie ihnen als „ Linker" die Sorgen und Nöte der unteren Schicht der Bevölkerung am Gesäß vorbeigehen.»

Nur wenigen gehen "die Nöte der unteren Schicht am Gesäß vorbei".

Was aber genau ist "die untere Schicht"?
Bei unter wie vielen Euro / Monat Einkommen gehört wer warum dazu?

Keine Art von Politik in nicht einem einzigen Aspekt kann die nicht genauer definierte "untere Schicht" als Leitlinie des Handelns und der Gestaltung ansetzen.

Man darf Politik nicht zu deren offensichtlichem Nachteil gestalten.
"Schaut man aber stets nur nach unten", kommt weder in der Politik, noch im Privatleben auch nur irgendwer einen einzigen Schritt weiter.

"Das mit dem Klima" ist hoch komplex.
Schwierig, probate Mittel zu finden.
Allen + allen wird man es nie "gerecht machen können" …

@edding, 18.46 Uhr

Sie haben mich mißverstanden oder wollte mich mißverstehen. Natürlich ist Wirtschaftswachstum per se kein Klimaretter. Eine solche Aussage finden Sie in keinem meiner Kommentare. Aber ein völliger Verzicht auf Wirtschaftswachstum und die zeitnahe Entlassung tausender Arbeitnehmer, die z.B. in Kohlekraftwerken arbeiten, ist einfach nicht machbar. Den Niedriglohnsektor habe ich ebenfalls mit keiner Silbe erwähnt. Es ist gerade die Kunst politischen Handelns verantwortungsvoll, sozialverträglich und gerecht im Interesse der Bürger und des Gemeinwesens zu handeln. Dies geschieht m. E. durch die Bundesregierung.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: