Ihre Meinung zu: Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket

20. September 2019 - 12:52 Uhr

Nach mehr als 18 Stunden Verhandlungen steht das Klimapaket der Koalition - zumindest in Grundzügen. Für mehr Klimaschutz soll ein CO2-Preis Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern. Im Gegenzug soll es Entlastungen geben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.36
Durchschnitt: 3.4 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Klimaschutzpaket ist ein totalversagen der Bundesregierung

Ölheizungsverbote gehen gar nicht !

Mal gespannt wer die Gasleitungen bis ins kleinste Kaff bezahlt, wenn selbst bei Städtischen Neubaugebieten aufgrund der Durchleitungsgebühren nix mehr verlegt wird.

Das Desaster kennt man ja von alleine von den vielen Funklöchern :-)

Besonders heftig für Unternehmen oder Bäcker welche auf dem Land verfahrenstechnische Wärme benötigen.

Wie sollt dieser Zertifikatehandel in der Praxis funktionieren??

Also zu diesem Klimaschutzpaket habe ich mal einige Fragen und auch Anmerkungen.

Ich beginne mal mit dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Künftig soll es laut ARD-Hauptstadtstudio einen Preis für den Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 im Verkehr und bei Gebäuden geben - über einen Handel mit Zertifikaten. Der Start soll 2021 mit einem niedrigen Einstiegspreis erfolgen. Konkret sind demnach für die Jahre 2021 bis 2025 Preise pro Tonne Kohlendioxid von jeweils zehn, 20, 25, 30 und 35 Euro vereinbart worden.

Frage dazu:
wie soll fuer normale Buerger dieser Zertifikatehandel denn in der Praxis funktionieren?? Bitte dass mal erklären, erläutern, darlegen.

Frage 2:
wo bekommt man solche Zertifikate??

Pendlerpauschale fuer den ÖPNV wäre wichtig

Dann zur Pendlerpauschale:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Höhere Pendlerpauschale, Austausch von Ölheizungen

Im Gegenzug soll es Entlastungen geben. So soll die Pendlerpauschale ab 2021 um fünf Cent pro Kilometer angehoben werden. Pro Entfernungskilometer können demnach 35 statt 30 Cent von der Steuer abgesetzt werden.

Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen. Außerdem darf diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos und fuer E-Fahrzeuge gelten.

Aber nicht mehr fuer Benzinautos oder Dieselautos.

13:56, Karl Klammer

>>Mal gespannt wer die Gasleitungen bis ins kleinste Kaff bezahlt, wenn selbst bei Städtischen Neubaugebieten aufgrund der Durchleitungsgebühren nix mehr verlegt wird.<<

Die Durchleitungsgebühren sind die Gebühren, die der Gasversorger an den Netzbetreiber zahlt. Der Netzbetreiber verlegt die Leitungen, deswegen heißt er ja so. Warum sollte er das wegen der Durchleitungsgebühren nicht mehr tun?

Verstehe ich nicht.

Unglaublich?

Wer etwas anderes als diese Augenwischerei erwartet hatte, der hat diese Regierung die letzten jahre nicht verfolgt.
Alibipolitik mit Alibientscheidungen, wie von BDI und BDA geschrieben.
Ich hoffe, die Kinder erkennen welches Spiel da mit ihrer Zukunft gespielt wird und können die Ursachen für die sich anbahnende Katastrophe richtig zuordnen.

versprochene Entlastung?

Es wurden doch großzügige Entlastungen der Bürger versprochen. Die sehe ich fast nicht. Der Strom sollte billiger werden oder eine Pauschale sollte jeder Bürger bekommen. Stattdessen wird die Pendlerpauschale erhöht, damit es sich noch mehr lohnt möglichst weite Strecken zu fahren.
Der Einbau von Ölheizungen soll ab 2026 verboten werden. Für Gegenden ohne Gasanschluss wird es schwierig werden. Alte Häuser über Wärmepumpen zu beheizen ist unverhältnis mäßig teuer, also werden dann diese stinkenden und rauchenden Holzöfen in Betrieb genommen.
Das ganze wird dazu führen, den Bürger noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen. Die Großindustrie wird vermutlich wieder davon ausgenommen, so wie bei der Stromökosteuer. Dienstwagenfahrern und Vielfliegern wird es auch nicht interessieren, da die Firma ja bezahlt.

Na ja...

An sich klingt doch das Paket nicht so unumsetzbar. Ob's reicht, sei dahingestellt.
Das Vorhaben mit den Steckdosen für E-Autos allerdings macht mich schmunzeln...

Da erinnere ich mich an die 5 Pfennige Ökosteuer/Liter auf Treibstoffe, eingeführt durch die Grünen. Wann war das nochmal? Ist inzwischen vollkommen in Vergessenheit geraten - oder wurden die irgendwann wieder gestrichen?

Ölheizunen muessen viel frueher verboten werden

Dann zum Umruesten von Ölheizungen:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Und wer eine alte Ölheizung gegen ein klimafreundlichere Anlage auswechselt, soll danach mit bis zu 40 Prozent der Kosten gefördert werden. Der Einbau neuer Ölheizungen soll ab 2026 verboten sein. Die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms soll ab 2021 gesenkt werden.

Der Einbau von neuen Ölheizungen muss schon deutlich frueher verboten werden. Wie wäre es mit 2020 oder 2021 oder 2022?? Denn Ölfracking vergiftet das Trinkwasser und schädigt das Klima (Abgase von den Bohrtuermen und Frackin-Chemikalien). Wie wäre es mit Umstieg auf Fußbodenheizungen mit Strom oder mit Gas??

Und wie wäre es, wenn die EU und Deutschland in Sachen Gas von Erdgas auf Biogas umsteigen wuerde?? Da wäre dann die Frage, ob man die bisher schon bestehenden Erdgas-Leitungen denn nicht mit Biogas fluten könnte?

Unfähigkeit auf allen Ebenen

Dieser Verhandlungsmarathon zeigt einmal mehr, dass diese Politiker den Staat mit Vollgas gegen die Wand fahren werden. Monatelang steht dieses Datum im Raum, selbst bestimmt von genau den Leuten, die dann auf den letzten Drücker ihren kleinkarierten, parteipolitischen Grabenkrieg ausfechten, um schlußendlich nicht eine umfassende Lösung, sondern nur ein unausgegorenes Gewurschtel zu präsentieren. Wie so üblich - erst die Partei und mögliche Wählerstimmen und dann das Wohl des Volkes. Da kann man nur sagen - Gute Nacht Deutschland.

Zertifikathandel

@demokratiesxhur

Erst mal googeln ... Zertifikathandel CO2 ... d steht dann alles.

Und für Bürger ist das Quatsch ... wir sind bei Zertifikaten nicht beim mittelalterlichen Ablasshandel!

... Greta sei dank...

Da lohnt sich auch ein 19-stündiger "Wir-tun-was"- Verhandlungsmarathon... endlich können alsbald allgemeine Preis- u. Kostenerhöhungen und damit auch Steuereinnahmen durchgesetzt werden... Greta sei dank...

Naja

Ablaßhandel 2.0
Mehr ist dazu aus meiner Sicht nicht zu sagen.

Erhöhung der Pendlerpauschale...

... als Klimaschutzmaßnahme. Wenn das nicht schwarzer Humor ist!

Banfahren und ÖPNV muss mittelfristig kostenlos werden

Bahnfahren muss mittelfristig kostenlos werden genauso wie Stadtbus, U-Bahn und S-Bahn:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Wie bereits diskutiert, soll Bahnfahren billiger werden, bestimmte Flüge sollen teurer werden. Dazu will die Koalition die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehr senken

Aber die Anhebung der Luftverkehrssteuer ist richtig, sollte aber auf den innerdeutschen und innereueropäischen Raum beschränkt werden:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

und die Luftverkehrsteuer zum 1. Januar 2020 anheben.

Zusätzlich muss diese Luftverkehrssteuer dann auch fuer die Flugbereitschaft der Bundesregierung gelten weil die ebenfalls viele zu viele innerdeutsche Fluege machen, die unnötig sind. Auch die könnten auf ÖPNV umsteigen.

14:06, Demokratieschuetzerin

>>Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen.<<

Sie rennen weit offene Scheunentore ein. Die Pendlerpauschale ist komplett unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel. Sie können auch zu Fuß zur Arbeit laufen und dürfen sie trotzdem steuerlich geltend machen.

>> Außerdem darf diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos und fuer E-Fahrzeuge gelten. Aber nicht mehr fuer Benzinautos oder Dieselautos.<<

Aber Sie haben schon mitbekommen, daß sie erhöht wird, um Pendler, die den erhöhten Spritpreis zahlen müssen, zu entlasten?

Ölheizungen...

@Karl Klammer: was nützt eine Ölheizung, wenn dieser fossile Brennstoff zur Neige geht? Nichts!

Also mal was anderes suchen. Wie wäre es z.B. mit einer Erdwärmepumpe? Funktioniert auch auf dem Lande.

Geld = Klimaschutz ??

Eigentlich geht es doch um Klimaschutz - geredet wird aber nur von Geld. Es ist bezeichnet für die politische Kultur, dass Inhalte nur in barer Münze aufgearbeitet werden können.
Natürlich braucht es Ziele und Steuerungsverfahren, aber alles nur über Steuern und Abgaben regeln zu wollen greift doch viel zu kurz!
Auch für 50 Milliarden können wir uns kein besseres Klima kaufen.
Die Leute die heute für das Klima auf die Strasse gehen, haben das anscheinend verstanden. Es geht doch um die insgesamte Bewertung des ökologischen Fußabdrucks.
Jetzt stellen sich z.B. die vielgepriesenen E-Scooter als CO2 Schocker heraus. Genauso wird es mit den E-Autos gehen, wenn es nicht mir ökologischem Strom und Entsorgung der Batterien einher geht.
Wie so oft hinterlassen die Politiker eine Landschaft der Ratlosigkeit - ehrlich welches SUV Fahrer wird sich von 3 Cent pro Liter abschrecken lassen? Es braucht vielmehr eine Kultur der Verantwortung des Einzelnen .

@ von Demokratieschue...

„Frage dazu:
wie soll fuer normale Buerger dieser Zertifikatehandel denn in der Praxis funktionieren?? Bitte dass mal erklären, erläutern, darlegen.

Frage 2:
wo bekommt man solche Zertifikate??“

So wie ich das verstanden hab, werden die Händler die Zertifikate kaufen müssen, und die geben den Preis an die Kunden weiter.

CO2 Steuer Lebensmittel ?

Wenn der CO2 Steuer auch für Flugzeuge und Schiffe gilt, wäre das gut.
Zusätzlich sollte man sich überlegen, wie man CO2 intensive Lebensmittel besteuern sollte. Damit auch dort auch umgeschaltet wird: saisonale und regionale Lebensmittel werden somit relativ billiger (weniger Transport), Fleisch teuer (CO2 intensiver als Gemüse) ... Auch was Kleidung anbelangt sollte Nachhaltigkeit und saubere Produktionswerten gefördert werden... noch einiges zu machen für die Politik...

super,

da mache ich ja mit meinem Arbeitsweg (50km einfach) "ein Geschäft"! Ich nutze ein Auto, das 4 Liter Super/100km verbraucht (ohne Turbo, ohne Hybrid, einfach nur kleiner Japaner mit Vierzylinder).
Ersparnis über die 5 Cent zusätzliche Pendlerpauschale: 10 Euro pro Monat (Steuersatz unter dem Strich 20%).
Zusätzliche Kosten bei 3 Cent höherer Spritpreis: 2,5 EUR pro Monat. Selbst bei 10 Cent "Aufpreis" bin ich noch im Plus. Also DAS bringt mich nicht zum Umstieg auf die (teure, überfüllte und unpünktliche) Bahn.

Was machen Rentner ???

Zur Entlastung der Pendler gibt es eine höhere Pauschale, aber ein Rentner, der auf dem Land das Auto braucht, um von a) nach b) z.B. zum Arzt, zum Amt oder zum Einkauf zu kommen, hat davon nichts. Zugleich wird der schon etwas ältere Benziner mehr kosten... Als Rentner bekommt man bei keinem Autohaus mehr einen günstigen Kredit verbunden mit dem Hinweis, dass man leider schon zu alt sei (78 Jahre) - der Kauf eines E-Autos ist somit obsolet. Irgendwie hat es den Anschein, als ginge es nur noch um junge, in Arbeit befindliche Menschen, die es gegenwärtig schaffen, ihre Anliegen ohne Respekt vor älteren Leuten durchzusetzen. Ist es da wirklich vollkommen unverständlich, dass die Rentner-Generation plötzlich auf die Parteien schielt, die gern das Schild "dagegen!" hochhalten ? Ich werde den Eindruck nicht los, dass die Rentner-Generation doch bitte schnellstmöglich ableben soll - der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, jetzt soll er verschwinden; absolute Vorfahrt für die U-67jährigen!

@ fathaland slim (14:16): mit dem hier haben Sie recht

hi fathaland slim

Mit dem hier haben Sie recht:

Aber Sie haben schon mitbekommen, daß sie erhöht wird, um Pendler, die den erhöhten Spritpreis zahlen müssen, zu entlasten?

Genau deswegen hatte ich ja gesagt, dass diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos bzw. Wasserstoff-Fahrzeuge und fuer E-Fahrzeuge gelten darf und fuer den ÖPNV.

Denn diejenigen die dann Benzinautos bzw. Dieselfahrzeuge fahren, duerfen nicht entlastet werden weil die ja die Verdrecker sind. Und nur so kriegen wir mehr E-Fahrzeuge und mehr Wasserstoff-Fahrzeuge auf die Straße.

Zusätzlich muss die Kaufprämie fuer solche E-Fahrzeuge und Wasserstoff-Fahrzeuge deutlich erhöht werden. Die reicht hinten und vorne nicht.

14:10 von Demokratieschue...

Und wie wäre es, wenn die EU und Deutschland in Sachen Gas von Erdgas auf Biogas umsteigen wuerde??///
Da bin ich ganz bei Ihnen. Die EU und Deutschland steigen auf Rapsanbau um. Wer brauch schon Bienen oder Vögel?

Anfang

Immerhin ist es ein Anfang. Schlimm genug, dass nur die Sorge um die nächsten Wahlen und Druck von der Straße die im Dauerschlaf versunkene Groko unter der „Klimakanzlerin“ zu etwas ähnlichem wie einem Konzept bewegen konnte. Warum nicht bei der Gelegenheit noch einmal über sinnvolle Wege nachdenken: wäre Wasserstoff nicht am Ende umweltfreundlicher und praxisnäher als Akku-Lösungen für die Mobilität? Müssen schwere Limousinen und SUV wirklich als Firmenfahrzeuge steuerlich begünstigt werden? Sollte der öffentliche Nahverkehr in Städten mit starker Umweltbelastung nicht kostenlos sein?Sollte man erneuerbare Energie nicht regional erzeugen, so dass man keine Nord-Südtrasse braucht? Muss man nicht die eRoller wegen der Umweltbilanz sofort wieder verbieten? Usw usw ...

14:09, Andreas-Hover

>> Stattdessen wird die Pendlerpauschale erhöht, damit es sich noch mehr lohnt möglichst weite Strecken zu fahren.<<

Alternative: Staatlich verordnetes Mietniveau, so daß jeder fußläufig entfernt von seinem Arbeitsplatz wohnen kann.

Dann wollte ich aber nicht wissen, was hier los wäre.

Die Leute wohnen gewiss nicht aus Jux und Dollerei weit von ihrem Arbeitsplatz entfernt.

Die Pendlerpauschale kann unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel geltend gemacht werden. Wer mit der Bahn statt mit dem Auto fährt, gewinnt also.

Ein Ansatz

Ja ok. Wichtig ist dabei, dass man bzw. wir alle dran bleiben : Politik , Wirtschaft und wir Bürger. Ob das der Große Wurf ist mag man bezweifeln, aber endlich tut sich wieder was . In Deutschland sind wir übrigens sehr viel weiter, als das sonst so behauptet wird, wenn wir jetzt wieder wie in den 80igern wieder mehr tun, dann ist das eine gute Zukunft .

@ Francis Ricardo (14:17): genau dass verstehe ich anders

hi Francis Ricardo

So wie ich das verstanden hab, werden die Händler die Zertifikate kaufen müssen, und die geben den Preis an die Kunden weiter.

Genau dass hatte ich - wenn ich den Artikel lese - etwas anders verstanden. Siehe nochmal dazu den Artikelauszug:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Künftig soll es laut ARD-Hauptstadtstudio einen Preis für den Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 im Verkehr und bei Gebäuden geben - über einen Handel mit Zertifikaten. Der Start soll 2021 mit einem niedrigen Einstiegspreis erfolgen. Konkret sind demnach für die Jahre 2021 bis 2025 Preise pro Tonne Kohlendioxid von jeweils zehn, 20, 25, 30 und 35 Euro vereinbart worden.

Und mit Gebäuden sind dann offenbar auch Wohngebäude gemeint und mit Verkehr eben auch Benzinautos und Dieselautos. Und dass trifft auch auf die Buerger zu.

Und daher die Frage wie dieser Zertifikatehandel dann funktionieren soll.

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

unsere regierung bewegt sich mal. und schon kommt wieder nur murks raus. benzin verteuern, pendlerpauschale erhöhen, und die welt ist gerettet. was sagt wohl greta und ihre mitstreiter/innen/diverse zu dem unsinn?

hmmm....

wer also breits eine erdgas brennwerttherme investiert hat guckt in die röhre...
es werden mal wieder die belohlt die vorher am "dreckigsten" unterwegs waren.
bahnpreise sollen nur 7m Fernverkehr günstiger werden. Im Nahverkehr gibts also keine Vergünstigungen.
3 Cent auf Benzin und Diesel sind lächerlich. Wie siehts mit den völlig übermotorisierten Dienstwagen aus?

Sorry, das ist ein kein großer Wurf, sondern fast senkrecht nach oben mit leichter Tendenz nach hinten...

Gute Nacht Klimaziele....

Danke für die heiße Luft !

Bei der vielen heißen Luft sollte das Kanzleramt mit dem Fernwärmesystem verbunden werden. Das würde dann immerhin noch einen positiven Effekt erzielen.
Ansonsten habe ich von unserer "Klimakanzlerin" nicht viel erwartet, und diese niedrigen Erwartungen wurden sogar noch unterboten.
Es wird Zeit für die CDU, nach den nächsten Wahlen, auf den Oppositionsbänken Platz zu nehmen. Dann erst kann endlich "grüne" Politik betrieben werden, die dann womöglich auch zu eine Klimapolitik führt, die diesen Namen auch verdient.

Gruß Hador

Nicht zu vergessen

das auf alle Erhöhungen auch noch die Märchensteuer oben drauf kommt, also ein sattes Plus für den Finanzminister.
Schlau ist auch, erst kurz vor den Wahlen 21 mit ganz klein anzufangen, das sichert Plätze.
Aber erst mal warten, hier sind ja nur wenige Punkte genannt, sind viel mehr, wenn ich das richtig verstanden habe.
Das bei Sonnenstrom mehr gemacht werden soll, das ist erst mal in Ordnung, besser als der Ausbau von Vogel und Insektenschreddern.
Wichtig ist dabei eigentlich nur, das normale Mieter dem Häuselbauer nicht das Dach mit Ihren Steuern bezahlen müssen, so wie jetzt.
Verteilung von Arm nach Reich.

Was ich vermisse, wo ist denn die Auszahlung an die Bürger für Erhöhung der Ausgaben geblieben ?.
Hat der Staat gleich mal eingestrichen ?.

Und was ist mit der Ökosteuer?

Wofür zahlt man die?
Oder wird sie abgeschafft?

Und was Ölheizungen angeht, das kennen wir aus den AKWs:
Raus, rein, raus, zahlen tut der Steuerzahler.

Gibt es bei Ölheizungen und Ölhändlern nicht irgendwelche Investoren, die jetzt auf entgangene Gewinne klagen können?

Das ist doch ein Witz

Wie ein Vorredner schon sagt macht man als Pendler mit dem Auto jetzt sogar noch Plus. Was für ein Bockmist!
Die Pendlerpauschale für Diesel und Benziner hätte schrittweise reduziert werden müssen und für alle anderen erhöht, so wäre ein Schuh draus geworden.

@Demokratieschue.. 14.06

Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen. Außerdem darf diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos und fuer E-Fahrzeuge gelten.
Aber nicht mehr fuer Benzinautos oder Dieselautos."
Aha, und was macht dann der Pendler auf der Schwäbischen Alb oder im Schwarzwald, der nicht an den ÖPNV angebunden ist? Wieder in die R>öhre schauen? Es gibt nicht nur Städter, die arbeiten!

14:16 von fathaland slim

Top! Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen, Danke!

14:20, Sparer

>>super,
da mache ich ja mit meinem Arbeitsweg (50km einfach) "ein Geschäft"! Ich nutze ein Auto, das 4 Liter Super/100km verbraucht (ohne Turbo, ohne Hybrid, einfach nur kleiner Japaner mit Vierzylinder).
Ersparnis über die 5 Cent zusätzliche Pendlerpauschale: 10 Euro pro Monat (Steuersatz unter dem Strich 20%).
Zusätzliche Kosten bei 3 Cent höherer Spritpreis: 2,5 EUR pro Monat. Selbst bei 10 Cent "Aufpreis" bin ich noch im Plus. Also DAS bringt mich nicht zum Umstieg auf die (teure, überfüllte und unpünktliche) Bahn.<<

Na, dann finden Sie doch mal raus, was eine Streckenzeitkarte bei der Bahn monatlich kostet. Und vergleichen dies mit den realistischen Kosten fürs Auto, die ja nicht nur aus dem Spritpreis bestehen.

Die Pendlerpauschale können Sie auf jeden Fall geltend machen, egal welches Verkehrsmittel Sie wählen.

Dann zum Punkt Ausbau erneuerbarer Energien

Dann weiterhin zu diesem Punkt mit Ausbau der erneuerbaren Energien:

https://www.tagesschau.de/inland/klimaverhandlungen-union-spd-107.html

Der Ausbau des Ökostroms soll beschleunigt werden. Dazu gehört, dass beim Ausbau von Photovoltaik eine bisher geltende Förder-Begrenzung aufgehoben werden soll.

Das ist schonmal richtig, aber zusätzlich dazu kommen muss, dass dieses 10-H von der werten CSU weggestrichen werden muss und zwar vollständig. Darueber hinaus wäre es gut, in den Alpen noch einige Pumpspeicherwerke zu bauen mit zwei oder drei Becken fuer mehr Wasserstrom und auch in den Alpen könnte man - wegen guter Windausbeute - noch etliche Windräder bauen. Darueber hinaus muss dieses Suedlink und Nordlink ueberall unterirdisch verlegt werden anstatt mit sturmanfälligen großen Masten zu bauen (Freilandleitungen). Damit hätte man bei Sturm weniger Stromausfälle.

Schön daß das Thema überhaupt

auf der Agenda steht. Der Erfolg wird es zeigen, oder auch nicht.

Typisch deutscher Aktionismus

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Dadurch wollen wir Deutschen mal wieder der Welt zeigen wies geht. Das es möglich ist CO2 Emissionen drastisch zu senken. Deutschland als Vorbild für Nachahmerländer. Welch Größenwahn und naive Illusion. Die Verantwortlichen haben trotz der Ereignisse des letzten Jahrhunderts immer noch nicht begriffen, das Deutschland nicht der Nabel der Welt ist. USA, China und Indien schert es nicht mal im Ansatz was wir hier veranstalten. Deswegen wird jedes bemühen die eigenen CO2-Emissionen zu senken, letztlich zu nichts führen sondern lediglich unsere Wettbewerbsfähigkeit und unseren Wohlstand schmälern. Wem ernsthaft das Klima am Herzen liegt, appeliert an Saudi-Arabien, Iran, USA, Russland und alle anderen Verkäufer von Energieträgern, demonstriert dort vor Ort und fordert, dass sie ihre Angebotsmenge die sie auf den Weltmarkt lassen drosseln. Europäische oder gar nationale Maßnahmen bringen nix, da unsere Einsparungen zu Mehrverbrauch woanders führen!

so ein irrsinn

wer glaubt denn, dass es zu einer co2 einsparung im verkehr kommt, wenn ich die mehrkosten beim sprit über die pendlerpauschale zurück bekomme?

man muss es nicht verstehen. da lohnt sich auch der umstieg auf alternative antriebsstoffe nicht.

naja umwelthype ja aber es darf ja nicht weh tun, zumindestens nicht bei einem selbst.

wie sagte jemand neulich.... die deutschen brauchen halt immer eine idelogie der sie hinterherlaufen können....

@ TW65974

„Also mal was anderes suchen. Wie wäre es z.B. mit einer Erdwärmepumpe? Funktioniert auch auf dem Lande.“

Diese Anlagen liegen so bei ca. 20.000 Euro, zusätzlich kommen Kosten für die Erdbohrung dazu.
Das kann man vielleicht nicht einfach mal so eben finanzieren...

Nun ja

Wenn alle reichen Länder heute und für den Rest des Jahrhunderts alle CO2-Emissionen einstellen würden, (keine Benzin-Autos, kein Heizen und Kühlen mit fossilen Brennstoffen) würde die Temperatur-Differenz Ende des Jahrhunderts nur
0,4 °C betragen

Greta für Kernenergie

Greta und Schweden stehen der Kernenergie nicht so ablehnend gegenüber. Weil CDU und FDP ein Totalausfall waren und Fukushima vom Staatsfunk so hochgepusht wurde, haben wir jetzt laut Bloomberg „die dümmste Klimapolitik der Welt.“

Wie wäre ein 50-100% niedrigerer Strompreis statt 10-15 Cent mehr auf Benzin? Bei viel größeren Emissionseinsparungen?

Tja, wer glaubt, dass Deutschland die fortschrittlichsten Atomkraftwerke der Welt bauen kann und weder Erdbeben noch Tsunamis fürchten muss, dem bleibt wohl nur noch ein Kreuz bei der AfD.

CDU und FDP sind für mich als Ökonom jedenfalls unwählbar geworden. Deutschland ist zu einem gefühlsduseligen Hippiestaat verkommen.

@ Francis Ricardo, um 14:17

re @ von Demokratieschue...

Ja sicher, aber nur gültig mit Händlersiegel; jede Tanke hat ihr eigenes... :-))

ja klar!

Wer glaubt, das jetzt reihenweise Ölheizungen rausgeworfen werden und SUV's/Diesel/etc. stillgelegt werden, der ist auch wirklich naiv.

Wer es sich leisten kann, zahlt das mit einem Schulterzucken und gut ist. Die mit geringerem Einkommen werden hart getroffen, weil sie sich den Klimaschutz gar nicht leisten können.
Den andern ist das egal. Ein paar kaufen vielleicht wirklich ein E-Auto. Andere nicht. Aber um 50% Emissionen zu sparen, müssten 50% auf das E-Auto umsteigen.
Alle schreien danach, kaum einer tut es.

Erste realisieren langsam, dass das eben nicht nur alles das stumpfe Feindbild Nummer 1, die SUV Fahrer bezahlen werden, sondern eben auch der Hauseigentümer, alles was industriell produziert wird, Heizung, etc. pp.
Dazu kommen dann noch die Milliarden Strafe die Brüssel uns aufbrummen wird, weil die 50% Reduzierung unrealistisch sind.
Bis heute bei FfF geträumt und gefeiert, langsam kehrt Katerstimmung ein.
Hilft ja manchmal, den Weg zu realistischem Denken wieder zu finden

Es kommt keine Katastrophe,

Es kommt keine Katastrophe, die Katastrophe kommt nur für Schulschwänzer. Selbst wenn der Klimawandel mit aller Wucht zuschlagen sollte, wird es für die Menschheit nicht der Untergang sein. Außerdem wird das Problem CO2 schon gelöst. Zwar nicht von den Deutschen aber die Kanadier und die Schweizer haben bereits riesige Maschinen installiert die mit Ökostrom betrieben werden und Tonnenweise CO2 aus der Luft ziehen und Filtern. Technik und Fortschritt sind die Lösung und nicht Verzicht und Verbot.

@ rainer4528 (14:24): Wie man Biogas macht

hi rainer4528

Die EU und Deutschland steigen auf Rapsanbau um. Wer brauch schon Bienen oder Vögel?

Fuer Biogas braucht man kein Raps. Biogas erzeugt man aus

Stallabfällen die das ganze Jahr anfallen (Kuehställe, Pferdeställe, Schweineställe, sonstige Tierställe)
Gartenabfällen
Guelle (damit landet die Guelle nicht mehr auf den Feldern)
Abfälle von den Bauhöfen (Laub aus Parkanlagen, Rasenschnitt, sonstiger Gruenschnitt, usw.)

Von daher...

Liest sich wenig aufregend...

Und ist bestimmt nicht das, was die Gruenen sich so vorstellen.

Hoehere Spritpreise und hoehere Pendlerpauschale.
Liest sich ein wenig wie "rechte Tasche, linke Tasche".

Jene, die bisher mit dem Auto zur Arbeit fahren, werden es auch weiter tuen….

Schmunzeln musste auch ich, als ich da was von 1Mio Ladesaeulen las.
Sie zu bauen, um die schwer verkaeuflichen Elektromobile attraktiver zu machen, macht natuerlich Sinn.

Aber wer soll die den bauen ?
Fuer private Investoren sind Investments, die sich vermutlich erst in Jahren auszahlen, kaum interessant.
Da werden auch Foerdergelder kaum helfen.

In staatlicher Regie ?

In einer EU, die mit vehemenz nach der liberalisierung von jedem und allem strebt, kaum denkbar.

Ich warte gespannt auf die Umsetzung insbesondere dieses Punktes.

@14:06 von Demokratieschue...

Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen.

Die Entfernungspauschale ist unabhängig vom Verkehrsmittel.

Aber nicht mehr fuer Benzinautos oder Dieselautos.

Dann muß ich leider aufhören zu arbeiten. ÖPNV fährt die Industriegebiete im Umkreis nicht an, und ein neues Fahrzeug kann ich mir nicht leisten. Und fürs Fahrrad bei Wind und Wetter ist es zu weit und ich mit fast 60 Lenzen zu alt.

Preiserhöhung

Leider wurden bei den Preiserhöhungen für Benzin usw. nicht gesagt ob es brutto oder netto ist.
Meistens waren das in der Vergangenheit Nettowerte und dann kommt ja noch die Mehrwertsteuer als lukrative "Nebeneinnahme" dazu!

14:22, Demokratieschuetzerin

>>Genau deswegen hatte ich ja gesagt, dass diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos bzw. Wasserstoff-Fahrzeuge und fuer E-Fahrzeuge gelten darf und fuer den ÖPNV.

Denn diejenigen die dann Benzinautos bzw. Dieselfahrzeuge fahren, duerfen nicht entlastet werden weil die ja die Verdrecker sind. Und nur so kriegen wir mehr E-Fahrzeuge und mehr Wasserstoff-Fahrzeuge auf die Straße.<<

Sie wollen kontrollieren, wie die Menschen zur Arbeit fahren? Wie stellen Sie sich das vor?

Die "Verdrecker" zahlen den höheren Spritpreis und werden so belastet. Verdrecken sie nicht mehr, dann werden sie aufgrund der höheren Pendlerpauschale mehr entlastet als bisher schon. Und das ganz ohne Kontrolle der Wahl des Verkehrsmittels.

um 14:17 von profkief

"Die Leute die heute für das Klima auf die Strasse gehen, haben das anscheinend verstanden."

Ja, das ist sicher richtig so! Aber die vielen Leute, wie auch hier im Diskussionsforum, die nicht zu den Demos gehen, fragen dauernd nur, was sie das kostet! Nicht nur der Staat schaut aufs Geld! Auch die Bürger knausern, wenn es um die Zukunft des Planeten geht! Dabei wird viel zu wenig über die Chancen geredet, die der Klimaschutz auch bringen kann! Ich denke nur an Innovationen, neue Technik, mehr Gesundheit, eine saubere Umwelt! Das bringt am Ende alles Geld, Arbeitsplätze und Fortschritt! Wer dagegen heute noch der altbackenene Ölheizung hinterhertrauert, hat mit Sicherheit in seinem Haus auch noch ganz andere Probleme! Weniger Wärmedämmung, Schimmel in den Zwischenwänden, alte Dachbalken...

Eigentum verpflicht! Dazu gehört auch Erneuerung! Und wer heute noch nicht kapiert hat, dass zu einem Haus auch eine Rücklage für spätere Zeiten gehört, hat absolut nichts verstanden!

Kaum einer baut noch

Kaum einer baut noch Ölheizungen ein und das schon seit vielen Jahren. Wir können nicht alles mit Strom machen. Die derzeitige Stromversorgung bekommen wir mit erneuerbaren Energien in den Griff aber wenn alle Autos (übrigens 95 % der Deutschen fährt nicht aus Spaß Auto) elektrisch laufen sollen und dann auch noch mit Strom geheizt werden soll, kann regenerative Energie hier in Deutschland den Bedarf nicht befriedigen. Das haben Forscher berechnet. Als Lösung bliebe da die Kernfusion wie sie in Frankreich erforscht wird.

Es bleibt abzuwarten mit welchen

Reduktionszielen die einzelnen Sektoren bedacht sind. Und zwar nicht in Prozent sondern in Millionen Tonnen CO2. Damit das manipulative Sprit-Verbrauchs-Gekasper der Autoindrustrie mal an der Wirklichkeit fassbar wird und man die Quote der Elektromobilität bei einem reellen Strommix erkennen kann-denn das sind keine Nullemissionsautos(!!). Statt 1 Mio. Ladesäulen hinzustellen-welch ein Gag..ich weiss zwar nicht aber fang schon mal an, Herr Diess glaubt das auch. Das gleiche gilt für die Roheisenproduktion mit mindestens 3 bis 6 MWh Strom pro Tonne aus Wasserstoff. Wie will man zukünftig Zement herstellen, mit Elektrochemie...ich glaub die wissen selbst noch nicht was sie alles machen müssen....und das mit einer Physikerin vorweg...

Mutlos, kraftlos ideenlos !

Anstatt durch eine CO2-Steuer heute direkt mit der CO2-Bepreisung zu beginnen, wird mithilfe des Zertifikatehandels der Beginn in die Zukunft verschoben.
Die Pendlerpauschale und der geförderte Austausch von Ölheizungen sind unverhältnismäßig teure Maßnahmen.
Anstatt den Individualverkehr zu fördern, hätte unsere Bundesregierung lieber mal den öffentlichen Verkehr verbessern sollen.
Wie das ganze finanziert werden soll, weiß auch noch keiner.

Gruß Hador

Das ist Gut gegen Altersarmut

Das ist Gut gegen Altersarmut

Noch mehr Geld den Bügern abnehmen

Ob diese sogenannten Maßnahmen wirklich etwas bringen wage ich zu bezweifeln. Das einzige was ich sehe, ist das die Bürger noch tiefer in die Tasche greifen müssen. Als ob Benzin nicht schon genug besteuert wäre. Generell muss für alles der Endverbraucher bezahlen und das sind wir. Vermutlich sucht man deshalb vergeblich nach handfesten Maßnahmen für die Industrie. Letztendlich zahlen wir es.
Ich finde die Industrie ist in der Bringschuld durch innovative Lösungen die viel klimafreundlicher etc. sind. Aber jahrelang hat es niemand interessiert oder sie wurden verschont weil man konnte ja so toll mit Entlassungen etc. drohen.
Ich weiss nicht was ich davon halten soll, bin jedoch schockiert wie viele blindlings dieser Greta hinterherrennen. Sowas gab es in der Geschichte der Menschheit schon öfter und es hat meines Wissens nie gut geendet.
Alle die jetzt so eine große Klappe haben werden in ein paar Jahren feststellen, dass sie ihre vielen Annehmlichkeiten mehr als vermissen werden.

Es wird also mehr bezahlt werden müssen?

Wollten wir nicht etwas einsparen, also das was der Umwelt schadet?
Alte Waschmaine kaputt, muss nen neue gekauft werden, nur mit erhöter Steuer? Kapitalismus bleibt.
Im Grunde weiter so. Nur etwas teurer...

@um 14:22 von StirnrunzlerDu

Den Rentner haben die sogenannten Volksparteien doch schon lange abgeschrieben.

Diese ganze Klimahysterie ist jedoch eine willkommene und extrem lautstarke Debatte um die Problem in unserem Land im Grundrauschen untergehen zu lassen.

Wer die sogenannten Volksparteien noch wählt, unterstützt aber genau dieses Verhalten und die Grünen sind willkommen Steigbügelhalter.

11 Jahre nichts in Richtung Umweltschutz was nennenswert etwas bewegt hätte und jetzt soll sich überschlagen werden.
Das geht in 10 Jahren nur, wenn sich jeder darauf einstellt, das er ein Viertel oder mehr seines Nettogehaltes in den Umweltschutz investiert.
Dabei liege ich mit 25% vermutlich noch optimistisch.

Und selbst wenn wir das so durchziehen, wäre das nur für Deutschland, was für das Klima aber immer noch annähernd eine Nullnummer wäre.
Auf FfF Demos zu träumen ist toll, Realität leider nicht.

Klimaschutzpaket...

Für mehr Klimaschutz soll ein CO2-Preis Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern.
###
Da freut sich doch der Staatssäckel. Wenn nichts mehr geht, eine Steuer geht immer. Ich denke der überwiegende Teil der Bevölkerung muß sich auf Mehrkosten einstellen und nur wenige werden entlastet. Ein toller Wurf dieses Schutzpaket und den Klima nützt es eh nichts...

Bis zu 40% Zuschuss für neue Heizung?

Für den kompletten Preis?
Beantragbar mit Rechnung?
Incl. Steuerabzugsbeträge? Ups, die kann ich nicht nutzen.
Was, wenn ich das gesamte Haus umbauen muss- Stichwort Fußboden Heizung - und das incl Zuschuss für mich nicht bezahlbar ist?
Und meine Ölheizung nachher zwangsstillgelegt, weil verboten?
Darf ich dann in meiner Hütte erfrieren?
Oder wird eine für mich bezahlbare Kombi genehmigt?

Wie immer, mit der heißen Nadel gestrickt und nicht wirklich durchdacht.
Da werden wohl Nachbesserungen anstehen.

Ansonsten sehe ich schwarz.

Verbote gehen m.E. gar nicht. Anreize ja, Verbote Nein.

Demokratieschue. 14.10

Wissen sie überhaupt was sie hier geschrieben haben ?
Biogas wird heute schon aus Mais , Raps , Gerste und Weizen hergestellt.
Wollen sie das die landwirtschaftlichen Flächen nur noch für die Gasgewinnung genutzt werden sollen?
Mir genügt es schon das ich kaum noch über Felder sehen kann , weil überall zwei Meter hoher Mais steht.

Am 20. September 2019 um 14:15 von Demokratieschue...

" Banfahren und ÖPNV muss mittelfristig kostenlos werden

Bahnfahren muss mittelfristig kostenlos werden genauso wie Stadtbus, U-Bahn und S-Bahn: "

Und was sollen die auf dem Land damit anfangen, mehr als die Hälfte wohnt auf dem Lande.
Da gibt es so etwas nicht, und der Bus fährt 2 oder maximal 3 mal am Tag.
Steuergeld Verschiebung von Land nach Stadt, reicht von Arm nach Reich noch nicht ?.

Typisch Städter, oder wie darf man das nennen.

Luftverkehr sollte vervielfacht werden, auch Luxusschiff mir wegen verdoppelt oder verdreifacht werden.
Das betrifft die unteren 50 Prozent eher weniger.

Naturschutz statt Klimaschwindel

ob für die Natur durch das Klimaschutzpaket positive Effekte entstehen bleibt abzuwarten.
Der Staatshaushalt wird auf jeden Fall positive Effekte verbuchen.
Als Banker würde ich mal sagen, das Zocken mit Zertifikaten geht auf ein neues Level.
Danke GROKO

14:28, Tada

>>Und was Ölheizungen angeht, das kennen wir aus den AKWs:
Raus, rein, raus, zahlen tut der Steuerzahler.

Gibt es bei Ölheizungen und Ölhändlern nicht irgendwelche Investoren, die jetzt auf entgangene Gewinne klagen können?<<

Ölheizungen sind jetzt schon ein Auslaufmodell. Man sieht sie immer weniger, und neue werden schon seit geraumer Zeit kaum noch gebaut. Gas ist einfach unschlagbar günstiger und sauberer, in mehrfacher Hinsicht.

Ernsthaft???

Wie zum Teufel, soll das, dass Klima schützen???
Fängt an Bäume aufzuforsten, Monokulturen verändern, Städte begrünen und nicht zu pflastern. Mein Gott, langsam kommt man sich einfach nur gegängelt vor und behandelt, als wären alle dumm wie Brot.

Man, Man,Man...
Nur Geld, Geld, Geld und nochmal Geld.

Wird kompliziert..

..für uns..aus folgenden Gründen..

Wir besitzen ein Denkmal aus dem 15. Jahrhundert,das wir gerade so erhalten können..

Ölheizung 30 Jahre alt..jedes Jahr Inspektion,Reinigung und sauberes Heizöl..Grenzwerte werden eingehalten..

Ich pendle zur Arbeit..35 km einfach..mit einem Euro6-Diesel..der an freien Tagen oft steht..insgesamt 18000 km/Jahr..

Wir fliegen dafür nicht in Urlaub,kaufen regionale Produkte..

Könnte in eine Enteignung münden,wenn es Knall auf Fall kommt..

Wir können es uns gerade so leisten aber es gibt Bürger,die nicht so viel haben..

Wo bleiben Einschränkungen für Flugverkehr und Kreuzfahrten?

14:29 von Demokratieschue...

Ich rufe Sie zur Sachlichkeit auf.

Ihre aufgeregten Posts tragen weder zur Aufklärung, noch zur Sache und erst recht nicht zu einer fruchtbaren Diskussion und Meinungsaustausch bei.

Demokratieschue. 14.10

Wissen sie überhaupt was sie hier geschrieben haben ?
Biogas wird heute schon aus Mais , Raps , Gerste und Weizen hergestellt.
Wollen sie das die landwirtschaftlichen Flächen nur noch für die Gasgewinnung genutzt werden sollen?
Mir genügt es schon das ich kaum noch über Felder sehen kann , weil überall zwei Meter hoher Mais steht.

Prima Klima..??

Ich prophezeihe, daß das "Klimapaket" an diversen Ausnahmeregelungen für Industrie und Wirtschaft sowie anderen Interessengruppen ersticken wird. Bleiben werden allerdings die Mehrbelastungen im Privatbereich für alle Normalbürger. Das war bisher bei allen "GroKo-Paketen" so und wird sich auch nicht verändern. Weil - quasi systemtypisch - etwaige staatliche Mehrkostenbelastungen für Industrie und Wirtschaft stets umgehend auf die nächtsterreichbaren Verbraucherpreise umgelegt werden, ohne daß der Staat dagegen etwas machen könnte... oder möchte.

Jemand der es begriffen hat

Ich kann Ihnen nur voll und ganz zustimmen. Solange die großen Umweltverschmutzer nicht mitziehen (was nie passieren wird) ist alles was wir tun ein Tropfen auf dem heißen Stein. An Naivität nicht zu überbieten.

@um 14:14 von Zwicke

Sie haben es als einer der wenigen immerhin durchschaut.
Steuern dürfen laut Gesetz nicht zweckgebunden erhoben werden.
Somit kann man die Mehreinnahmen wunderbar für andere Dinge versenken.

Wie erwartet..

abgesehen das die Massnahmen zu spaet und unzureichend, Mutlos.
Wer soll so sein Verhalten aendern? Wenn der Preis steigt man ihn ueber die Steuer zurueck bekommt, dann fahre ich auch weiter einen fetten SUV. Wer genug Kleingeld sowieso.
Im Jahre 2011 hat unsere Klimakanzlerin ohnehin abgedankt und ich hoffe die "grossen Parteien" werden ebenso in die Rente geschickt.
Wir hingegen werden uns um die Schaeden und Versaeumnisse kuemmern. Danke fuer gar nichts.

Endlich ist diese sinnlose ...

Diskussion beendet, denn der weltweite CO2-Ausstoß wird auch weiterhin steigen (seit 1990 sind die weltweiten CO2-Emissionen nahezu linear um ca. 50 % gestiegen; Quelle: makroskop.eu).
Nun sollte die Regierung Deutschland endlich für den auf jeden Fall kommenden Klimawandel fit machen (Hochwasserschutz ausbauen, Staudammkapazitäten für Dürrezeiten erhöhen, ...).
Andere Regierungen sind da Deutschland mal wieder voraus (in Thailand wurden bereits ca. 10 Milliarden US-Dollar für entsprechende Bauprojekte im Haushalt eingeplant)!

Wie mache ich mich unglaubwürdig !

Als Fachhandwerker und Energiespezialist steht man täglich vor Kunden, berät sie hinsichtlich Energieeinsparungen, bespricht deren Kosten, füllt Formulare gemeinsam aus, diskutiert über andere Aspekte von Klimaveränderungen in der Nachbarschaft. Man investiert teure Arbeitszeit in diese Gespräche, wird dafür nicht immer belohnt. Aber alle sind sich prinzipiell einig (bis auf ca. 12-13%), dass es nun keine Zeit mehr zu verlieren gibt - und dann brauchen die gewählten Volksvertreter Monate mit vielfacher Ansage und nochmals 19 Stunden unter Druck bis zur Zielgeraden, um so ein energetisches Armutszeugnis bekanntzugeben.
Damit macht die politische "Elite" nicht nur sich selbst unglaubwürdig, sie beweist auch den totalen Kontaktverlust zu der Wählerschaft, die für fast alles andere Verständnis gehabt hätte, wenn es denn gerecht für alle ist. Aber die Angst vor dem Machtverlust war zu groß für Merkel, Scholz etc.
Ich wünsche ihnen, dass die Macht nicht mehr lange mit ihnen sei.

Als Rentner nützt mir die höhere Pendlerpauschale nichts!

Sollen Rentner in Zukunft weniger fahren?

@ deutlic (14:29): Lösung fuer dieses Problem

hi deutlich

Aha, und was macht dann der Pendler auf der Schwäbischen Alb oder im Schwarzwald, der nicht an den ÖPNV angebunden ist? Wieder in die R>öhre schauen? Es gibt nicht nur Städter, die arbeiten!

Lösung:

1. Ausbau des ÖPNV (Bahn, Fernbusse, usw.)
2. solange Wasserstoff-Fahrzeuge bzw. E-Fahrzeuge benutzen.

Denn die E-Fahrzeuge haben bald ueber eine neue Batterie eine Reichweite von 1000 Kilometern und mehr. Siehe dazu hier:

https://tinyurl.com/y4c78rkb
fraunhofer.de: 1000 Kilometer Reichweite durch neues Batteriekonzept (Forschung Kompakt / 2.5.2017)

Mit Elektroautos kommt man heute noch nicht sehr weit. Ein Grund: Die Batterien benötigen viel Platz. Fraunhofer-Wissenschaftler stapeln großflächige Zellen übereinander. Das bringt mehr Leistung in die Fahrzeuge. Erste Tests im Labor verliefen positiv. Mittelfristig streben die Projektpartner mit dem Einbaukonzept Reichweiten für Elektroautos von 1000 Kilometern an.

Nicht planbar

Jeder, der jetzt los läuft und von Öl auf Gas umstellt, sollte bedenken: Sicherheit von früher gibt es nicht mehr! Was Politik heute so von sich gibt (Kauft Euch Diesel-Autos, die sparen CO2!) kann morgen schon wieder überholt sein. Wenn die Ölheizungen weg sind, müssen die Gas-Heizungen weg. Wenn die Diesel weg sind, müssen die E-Autos mit den alten Akkus auf den Müll.

Wieso erst 2021?

Dafür sitzen sie nun fast 20 Stunden zusammen und so einen Murks zu beschließen, das mit der Erhöhung der Pendlerpauschale ist wohl hoffentlich nicht wahr. Die Koalition hat fertig.

14:32, jotun

>>Wie wäre ein 50-100% niedrigerer Strompreis statt 10-15 Cent mehr auf Benzin? Bei viel größeren Emissionseinsparungen?<<

Ich bin für 100% niedriger.

>>Tja, wer glaubt, dass Deutschland die fortschrittlichsten Atomkraftwerke der Welt bauen kann und weder Erdbeben noch Tsunamis fürchten muss, dem bleibt wohl nur noch ein Kreuz bei der AfD.<<

Gewiss.

>>CDU und FDP sind für mich als Ökonom jedenfalls unwählbar geworden.<<

Sie sind Ökonom? Und reden von einem 100% niedrigeren Strompreis?

>>Deutschland ist zu einem gefühlsduseligen Hippiestaat verkommen.<<

Ich dachte mir schon so was, als ich Andreas Scheuer im Tie Dye Shirt und mit der Graspfeife in der Hand im Görlitzer Park traf.

Was soll da bringen?

3 bzw 10 Cents / Liter Benzin/Diesel: das ist lächerlich - ich betanke meinen Diesel(E6) ungefähr 12 Mal/Jahr mit durchschnittlich 60 Litern, also mit ~720 Litern. 3 Cents/Liter entsprechen dann 21.6 €/Jahr und 10 Cents / Liter 72 € / Jahr. Dieser Betrag kann bei den übrigen Kosten des Autofahrens getrost vernachlässigt werden.

Btw.: Wenn ich auf der Autobahn nicht schneller als 110 km/h fahre dann brauch mein Auto nur halbsoviel wie es brauch, wenn ich 150-160 km/h fahre, erzeugt also auch nur die Hälfte des CO2. Eien Geschwindigkeitsbegrenzung würde sofort wirken und nichts kosten, aber "Was nix kost, das nix hilft'.

Nein, die Erderwärmung werden solche Lächerlichkeiten nicht stoppen können.

Zu den anderen Punkten: Hauptsache es wird Geld bewegt und es gibt jemenden, der damit seinen Reichtum mehren kann.

Was ist eigentlich mit dem Methan (dass bekanntlich wesentlich mehr zum Treibhauseffekt beiträgt als CO2), dem Metham, das die Viehaltung hervorbringt?

Biogas ist Augenwischerei

Zur Herstellung von Biogas werden die Felder mit ökologisch mißachtenswerten Mais-Monokulturen zugepflanzt (Wo soll da die Feldlerche hin?) und die sogenannten "Biokraftwerke" die aus dem Mais "Biogas" herstellen, pfeifen das Methan durch diverse Undichtigkeiten direkt in die Atmosphäre, wo es eine vielfach höhere Treibhauswirkung entfaltet als Kohlenstoffdioxid. Also, Biogas als Teil der Energiewende zu sehen ist ziemlicher Blödsinn. Bauern sind keine Energieproduzenten.

"Dann muß ich leider aufhören

"Dann muß ich leider aufhören zu arbeiten. ÖPNV fährt die Industriegebiete im Umkreis nicht an, und ein neues Fahrzeug kann ich mir nicht leisten. Und fürs Fahrrad bei Wind und Wetter ist es zu weit und ich mit fast 60 Lenzen zu alt."

Ihren Job wird sicher ein anderer übernehmen können. Mag jetzt für Sie nicht so optimal klingen aber es geht nicht um das Wohl einzelner sondern um das Wohl aller und da müssen halt auch Opfer für gebracht werden.

Demokratieschue...

Stimmt, 30tausend Windräder sind noch viel zu wenig. Lasst uns noch 100tausend dazu bauen, damit endlich auch noch das restliche Zeug,was da rumfliegt, geschreddert werden kann. Hoffentlich wird eines neben Ihrem Wohnort gebaut,damit Ihre Freude gross und ungeteilt bleibt......

Am 20. September 2019 um 14:22 von StirnrunzlerDu

" Was machen Rentner ??? "

Das ist aber schon die Ganze Zeit so, Rentner haben auch nichts von einer Steuererleichterung oder Senkung des Arbeitslosenbeitrags, und so weiter.
Wenn Ihnen das erst jetzt auffällt, mir als Rentner ist das schon lange aufgefallen, das Problem ist, das die 20 Millionen Rentner oder wie viele wir sind, sich nicht wehren.
Sollten die Rentner vielleicht mal bei den Wahlen bedenken die 21 anstehen.

Zertifikate

@ wie jetzt auch schon.

Seit Jahren gibt es EU-Zertifikate. Problem, die Bundesregierung sagt nie, daß sie diese Zertifikate kostenlos an die Verschmutzer gibt. Die bezahlen also keinen Cent dafür.

Ob das nun bei den nationalen Zertifikaten sich ändert? Oder schenkt man diese ebenso den Firmen?

Pendlerpauschale fuer den ÖPNV wäre wichtig

ich wäre froh wenn ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren könnte. Es gibt hier auf dem Land nur 5 Busse am Tag.
Soll ich mich arbeitslos melden? und meine Kinder von der Schule abmelden?

@14:33 von Demokratieschue...

"Fuer Biogas braucht man kein Raps. Biogas erzeugt man aus
Stallabfällen die das ganze Jahr anfallen (Kuehställe, Pferdeställe, Schweineställe, sonstige Tierställe)
Gartenabfällen
Guelle (damit landet die Guelle nicht mehr auf den Feldern)
Abfälle von den Bauhöfen (Laub aus Parkanlagen, Rasenschnitt, sonstiger Gruenschnitt, usw.)"

Und warum haben wir dann so viele Hektar an Monokulturen von Mais? Sie haben anscheinend keine Ahnung.

Noch zu 'Was soll das bringen'

Bei der ganzen Abwrackerei wird immer gerne vergessen, dass die Neuherstellung gewaltige Mengen CO2 erzeugt und, dass ein E-Auto umweltfreundlicher ist als ein Diesel, das bezweifele ich, schließlich muss es ja erst einmal hergestellt werden - natürlich schmutzt es nicht dort (nicht in der Stadt und nicht in dem Land), wo es fährt, dafür an anderer Stelle umso mehr.

Warum können wir nicht endlich Schluss machen mit dem Mobilitätswahn?

Das Scheitern der Politk!

Tja, was soll man sagen: der Sprit wird um 3 Cent teurer, dafür erhält man 5 Cent Pendlerpauschale. Da haben die Politiker wohl wieder artig bei den Autoherstellern nachgefragt, welche Maßnahmen denn genehm sind :-)

Man hätte natürlich auch handeln können:
- Tempolimit 120 km/h auf der Autobahn, 80 km/h auf der Landstraße, wie es in den meisten zivilisierten Ländern praktiziert wird. Das würde genau 0 Euro kosten!
- Ab 2022 müssen neu verkaufte Autos, die über 50.000 Euro kosten, ELEKTRISCH fahren, ab 2024 Autos, die 40.000 Euro kosten usw. Kosten für die Allgemeinheit: 0 Euro
- Streichung der Pendlerpauschale, dafür kostenfreier ÖPNV

Wenigstens bei den Ölheizungen hat man reagiert. Da war wohl keine Lobby am Werk.

Erdwärmepumpe

@Francis Ricardo: eine Erdwärmepumpe inkl. Bohrungen ist mitnichten teurer als eine neue Öl- oder Gasheizung...

Sinnvolles Klimaschutzpaket

Die Tragik, die Energiewende von A.Merkel 2011 verkündet, verbaut heute eine signifikante CO2 Reduzierung. Mit 106 Kohlekraftwerken stösst Deutschland pro Kopf doppelt soviel CO2 aus wie unser Nachbar Frankreich mit 4 Kohlekraftwerken, die auf Entscheidung Macrons in 2020 stillgelegt werden. Der Atomaustieg sollte dem Klima zuliebe rückgängig gemacht werden. Dann könnten weitaus ambitionierter Ziele schneller erreicht werden. Zur Zeit herrscht moralisieren und hervorgehobener Finger statt Vernunft und Ratio. Leider typisch deutsch. Schade.

@ Sternenkind

>>> Wenn alle reichen Länder heute und für den Rest des Jahrhunderts alle CO2-Emissionen einstellen würden, (keine Benzin-Autos, kein Heizen und Kühlen mit fossilen Brennstoffen) würde die Temperatur-Differenz Ende des Jahrhunderts nur
0,4 °C betragen. <<<
.
Worauf warten wir dann noch? Am besten lassen wir heute abend gleich mal alle das Licht und den Fernseher aus. Wenn es dadurch aber zu einem unkontrolliertem, klimaschädlichen Geburtenanstieg kommt, will ich nichts hören.

@ Ingo hamann (14:41): Getreide hat nichts im Biogas verloren

hi Ingo hamann

Biogas wird heute schon aus Mais , Raps , Gerste und Weizen hergestellt.

Raps, Gerste und Weizen hat nichts im Biogas zu suchen.

Wollen sie das die landwirtschaftlichen Flächen nur noch für die Gasgewinnung genutzt werden sollen?

Nein eben nicht. Aber wieso sollen Landwirte nicht auch Biogas machen können bzw. ihre Stallabfälle an diese Biogas-Betreiber liefern können??

14:31, To_LE

>>wer glaubt denn, dass es zu einer co2 einsparung im verkehr kommt, wenn ich die mehrkosten beim sprit über die pendlerpauschale zurück bekomme?<<

Nur ein Bruchteil der Autofahrten in Deutschland ist über die Pendlerpauschale abrechenbar.

Und wenn Sie fünf Cent mehr pro Kilometer bekommen, dann lohnt sich der Umstieg auf die Bahn, so sie denn fahren sollte, definitiv mehr als vorher.

Am 20. September 2019 um 14:17 von Francis Ricardo

"So wie ich das verstanden hab, werden die Händler die Zertifikate kaufen müssen, und die geben den Preis an die Kunden weiter."
#
#
Nur so kommen unsere unfähigen Politiker an das Geld der Bürger. Die Steuerlast in Deutschland ist mit die höchste in der Welt. Da unsere Politiker aber nicht einsparen wollen oder können, werden die Abgaben durch dritte eingezogen.
Andererseits und seine Leute werden jetzt bestimmt jubeln. Jetzt kann sich jeder ein gutes Gewissen erkaufen.
Recht so?

Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket

Und wieder einmal die übliche Phrase: "Wir erheben oder erhöhen irgendwo eine Belastung für den Bürger und Entlasten ihn gleichzeitig an einer anderen Stelle." Ob Erhöhung und Entlastung einen Ausgleich darstellen, sei mal dahingestellt. Dieses Gemauschel kennen wir doch bereits aus den Plänen zur Einführung der Pkw-Maut. Warum einfach, wenn es auch kompliziert und undurchsichtig sein kann.

Mit gutem Beispiel voranzugehen und den Klimaschutz ernst zu nehmen, würde seitens der Politik auch bedeuten, den unsäglichen Pendlerverkehr zwischen Berlin und Bonn bzw. Brüssel und Strasbourg endlich zu beenden.

Eigentlich fehlt nur noch der Vorschlag, den Kühen endlich das Pupsen zu verbieten. Das wäre doch mal ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz.

@14:22 von Demokratieschue

Also, ich hab nichts dagegen, wenn Sie sich ein E-Auto kaufen; beim gegenwärtigen Stand der Technik müssen Sie halt damit rechnen, dass die Batterien nach 5 Jahren Schrott sind oder zumindest nur noch 50 Prozent der ursprünglichen Kapazität haben. Ersatzbatterien zu kaufen, führt schnell zum wirtschaftlichen Totalschaden des Autos. Mit der leichten Brennbarkeit und Unlöschbarkeit der Batterien dürfen Sie auch gerne leben. Auch ein Wasserstoffauto für 70.000 Euro aufwärts dürfen Sie sich gerne zulegen, incl. Explosionsgefahr.
Nur verlangen Sie das nicht von anderen Mitbürgern !

14.22 von StirnrunzlerDu

Da ich bald meine reguläre Arbeitszeit beendet habe, nach 40 Jahren, habe ich mir des Öfteren auch diese Frage (der Mohr...) gestellt und mir die von ihnen geschilderte Problematik vor Augen geführt. Aber nur im Stillen, da ich mich nicht traute, dies auch öffentlich kund zu tun.

Nur auf das Schielen auf die anderen Parteien, die "dagegen" hochhalten, das mache ich mir nicht zu eigen.

Pendlerpauschale

Die Erhöhung der Pendlerpauschale ist wahrscheinlich der größte Unfug in dem Klimapaket - aber auch ohne Klimapaket. Eine Senkung von pro Jahr um 5 Cent/Kilometer auf 0 Cent/Kilometer im Jahr 2025 wäre wesentlich "verhaltenslenkender".

Wer "billig" auf dem Land wohnt bekommt seine Strecke zur Arbeit durch alle Steuerzahler subventioniert, anstatt auf eigene Kosten eine "teurere" Wohnung in der Nähe des Arbeitsplatzes zu suchen. Die Logik der Pendlerpauschale habe ich noch nie verstanden, sie gehört meines Erachtens komplett gestrichen.

Ohne Pendlerpauschale böte sich nicht zuletzt für Firmen ein Anreiz, auch wieder in strukturärmere Gegenden zu gehen.

Bezüglich Ölheizung

Ich finde dieses Klimaschutzpaket kann man bestenfalls als Klein Klein bezeichnen.
2025 Verbot vom Ölheizungen soll wohl bedeuten, das ab 2025 keine neuen Ölheizungen mehr eingebaut werden dürfen, sprich die Alten durch neuere ersetzt. Also muss man sich nach anderen Wärmeerzeugern umschauen. Gasleitung verlegen, wird nicht so ohne weiteres gehen, vor allem nicht so schnell, wenn man das mal im Verhältnis zu flächendeckenden Highspeed Internet stellt. Jedoch kann man sich wenn man einen Garten hat, einen Gastank reinstellen und mit Flüssiggas heizen. Falls das nicht geht, ja dann halt mit Strom heizen(mit Thermosolarunterstützung auf dem Dach). Allerdings muss dann auch klar geregelt werden, das wer mit Strom heizen muss, weil er nicht anders kann, einen entsprechenden Stromheiztarif bekommt, damit keine Mehrkosten entstehen. Da fehlen aber noch die Infos, bzw hat man sich darüber Gedanken gemacht bei diesem Paket?

Schlimmer geht`s nimmer..

diese Bundesregierung ist an Unfähigkeit nicht mehr zu toppen. Völlig an der Bevölkerung vorbei. MWST bei ÖPNV senken?? Ich zahle für eine einfache Busfahrt nach Saarbrücken schon 7.50. Nach "Senkung der MWST" dann vielleicht noch 6,93!!! Dann bin ich immer noch mit dem Auto weitaus billiger. Da steigt kein Mensch auf den ÖPNV um. Null Effekt, Augenwischerei, aber Hauptsache irgendwas gemacht und sich bei den Grünen abgebiedert!

CO² Entnahme

Ich habe ein Grundstück mit vielen Großen Bäumen, was bekomme ich für die Entnahme von CO². Vielleicht irgendwelche Zertifikate die ich dann beim sogenannten Zertifikatshandel wieder an den Mann bringen kann?

Also

Was wurde gemacht?

Zuerst einmal die Beraterfirmen gesichert, denn diese Berater sind dann auch im Gremium. Wäre ja ein Ding, wenn man KPMG, PWC und Co da nicht verdienen lässt.

Danach werden Benziner und Dieselfahrer entlastet, durch eine Erhöhung der Pendlerpauschale. Die 3 Cent fallen nicht auf, bei Sprit, bei täglichen Schwankungen von 10 Cent und mehr, an der Tanke. Man verspricht mehr Windenergie? Aktuell wird alles geblockt durch Bürgerinitativen und Gesetzen in zB Bayern. Windenergie ja, aber nicht vor der Tür. Nur heisse Luft

Zertifikate? Schon jetzt gibt die Bundesregierung die EU-Zertifikate kostenlos an die größten Dreckschleudern. Wird sich auch mit den nationalen Zertifikaten nicht ändern.

Klimadevidende? Unmöglich, da wäre zu einfach und würde ja die kleinen Leute entlasten und die Verschmutzer belasten. Also, nicht gut. ÖPNV? Fehlanzeige.

Wo ist zB Pendlerpauschale +5 Cent bei E-Autos und ÖPNV / Bahnnutzung, der Rest nicht? Tempolimit? usw

@ wenigfahrer (14:15): ländliche Regionen besser an ÖPNV anbinde

@ wenigfahrer

Und was sollen die auf dem Land damit anfangen, mehr als die Hälfte wohnt auf dem Lande.
Da gibt es so etwas nicht, und der Bus fährt 2 oder maximal 3 mal am Tag.

genau dass muss sich ändern!! Das hatte ich doch schon geschrieben. Der ÖPNV muss ausgebaut werden (mehr Stadtbusse, Totbahnhöfe reaktivieren, usw.) statt zurueckgebaut. Deswegen unterstuetze ich schon den Erhalt der Steigerwaldbahn. Und wie wäre es, wenn mehr Fernbusse auch in die ländlichen Regionen fahren wuerden??

Steuergeld Verschiebung von Land nach Stadt, reicht von Arm nach Reich noch nicht ?.

Genau umgekehrt soll es laufen, von Stadt nach Land. Und genau deswegen bin ich ja fuer Ausbau des ÖPNV gerade wegen der ländlichen Gebiete. Diese muessen besser an den ÖPNV angeschlossen werden.

Ich wohne selbst in einer ländlichen Region wo abends nach 21 Uhr keine Busse mehr fahren.

Lächerlich!

10 Euro pro Tonne? Really? Die mittlere CO2 Emission in Deutschland beträgt pro Kopf und Jahr etwa 10 t, d.h. man muss mit Mehrkosten von etwa 100 Euro im Jahr rechnen! Also pro Monat noch nicht mal 10 Euro! Wen soll das den zum Umdenken bewegen? Und das soll der große Wurf sein? So wie die Bundesregierung arbeitet, würd ich gern mal Urlaub machen.

Die Groko lässt es bei Symbolpolitik

Wer glaubt denn ernsthaft das damit der CO2 Ausstoß nachhaltig reduziert wird? Wir sollten mal nach Japan schauen. Dort wird geklotzt und nicht gekleckert. Japan setzt auf Wasserstoff. Ein Brennstoffzellenauto wird mit bis zu 50%, eine Brennstoffzelle als Heizung für Gebäude mit ca. 27% gefördert. der Bau einer Wasserstofftankstelle wird mit je 1,5 Mio Euro gefördert und Busse und Schiffe werden verstärkt auf Brennstoffzellen umgestellt.
Der Nachteil ist z.Zt. noch, dass der Wasserstoff n.n. mit grünem Strom hergestellt wird, aber auch das wird noch erfolgen.
Bei uns hat die Politik nur Milliarden übrig wenn man die in Großprojekten wie am Flughafen Berlin verbrennen kann.
Die Sonne sendet uns Tag für Tag mehr Energie als wir verbrauchen können. Bei der Energiewende geht es nicht um Verzicht, sondern um die richtigen Energiequellen und die Technik zur Speicherung.

Inkonsequent.

Wenn der Ausstoß von CO2 auch für private Immobilienbesitzer kostenpflichtig wird, sollte man einen Garten mit CO2-absorbierenden Pflanzen gegenrechnen können. Alles andere ist ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz, der notfalls gerichtlich korrigiert werden muss!

@ wenigfahrer (14:15): Luftverkehr muss reduziert werden!

@ wenigfahrer

Genau dass hier ist falsch:

Luftverkehr sollte vervielfacht werden, auch Luxusschiff mir wegen verdoppelt oder verdreifacht werden.

Luftverkehr muss verringert werden innerhalb Deutschlands. Innerdeutsche Fluege braucht niemand!! Und Luxusschiffe gibt es auch mit Segel (Royal Clipper, Seacloud2, sonstige). Uebrigens: erste Kreuzfahrt-Reedereien sind schon dabei, ihre Schiffe auf Leichtgas umzuruesten und die Finnen bauen schon an Solarantrieben:

https://tinyurl.com/y4mmzqrq
electrive.net: Finnen bauen Hybrid-Kreuzfahrtschiff mit Solarsegeln (Video) (23.08.2017 - 09:20)

Und wie wäre es, wenn auch deutsche Reedereien sowas ebenfalls bauen wuerden (Mayer-Werft in Papenburg und andere)?? Denn dann könnte man sowas schneller rausschieben. Je mehr Anbieter von solchen Solarkreuzfahrtschiffen, desto mehr Schiffe, desto schneller sind die alten Schiffe mit Schweröl weg!! Und das wuerde auch Jobs bringen.

Klimaschutz

Benzin soll 3 Cent teurer werden und die Pendlerpauschale wird um 5 Cent erhöht. Ja so geht Klimaschutz... was ham wir gelacht.

"Fridays for Future" Ihr müsst noch viel lauter werden.

um 14:26 von Hador Goldscheitel

"Danke für die heiße Luft !"

Sehe ich genauso.

Aufgabe der politischen Führung ist es, das Land in eine gute, lebenswerte Zukunft zu führen. Die Union kann sich unter einer lebenswerten Zukunft aber nur eines vorstellen: noch mehr Profite, noch mehr Urlaubsreisen, noch mehr Konsum, noch mehr Egomanie. Und werden die Menschen dadurch glücklicher und zufriedener? Wenn ich mir anschaue, wie viele Menschen hasserfüllt herum hetzen, habe ich da erhebliche Zweifel. Und Solidarität und Moral sind ganz aus der Mode gekommen.

Es kommen Mehrkosten auf uns

Es kommen Mehrkosten auf uns zu. Das ist ein Fakt. Und die werden um so höher ausfallen, je geiziger wir jetzt sind.

Unsere Komfortzonen werden so oder so wegbrechen.

Meine Kinder sind jetzt alt genug, daß sie durchaus schon Zukunftsprognosen mitbekommen, wenn auch noch nicht vollständig begreifen...also verhalte ich mich in Wort und Tat derart, daß ich ihnen zumindest jetzt die Ängste abmildern kann. Und ich werde davon keinen Millimeter abrücken.

Und? Wie hältst DU es mit dem Leben meiner Kinder?

@ 14:14 von hrm

>> Erhöhung der Pendlerpauschale... als Klimaschutzmaßnahme. Wenn das nicht schwarzer Humor ist! <<
_
Wohl wahr... und die GroKo meint das todernst... und wird es in künftigen Talkshows auch vielstimmig spaßfrei argumentieren...

rer Truman Welt

Das ist ein hübsches Feigenblatt zum Zudecken der Verursachung der heraneilenden Klimakatastrophe, welche allenfalls eh nur verzögert werden kann. Das stellen sich viele scheinbar jetzt so vor wie beim sog. Abschalten eines Kerkraftwerks - Schalter umlegen und alles ist aus wie beim Lichtschalter. Aufhören mit Autofahren und Heizen dann sind wir save. Das it natürlich Unfug! Was bisher bereits in Wallung gesetzt wurde, rollt bereits mit allen dadurch ausgelösten Zusatzeffekten - die wir gar nicht alle kennen - auf uns zu. Niemand weiß, was bis wann alles kommen wird. Die Diskussionen der Beschränkung der Erderwärmung mit genannten Graden ist deshalb so lächerlich wie lediglich volksberuhigend. Natürlich könnten wir durch radikale Maßnahmen noch Schlimmeres verhindern, nur würden dann unsere Wirtschaftssysteme kollabieren. Deshalb das Feigenblättchen. Wir sollten uns jetzt Gedanken darüber machen, wie wir (die Welt) mit hunderten Millionen Klima-Flüchtlingen bald werden umgehen wollen.

Das ist also der ganz große Wurf -

ich würde sagen, dass ist ein Kullern zur Katastrophe. Aber um das Klima oder die Umwelt geht es doch nicht. Es geht um Einnahmen für den Staat.
Wenn gesagt wird, das ganze wird 50 Mia kosten, aber ohne Neuverschuldung dann bedeutet das, das der gute Bundesbürger alles zahlen wird. Wer reich ist, bekommt eine neue Heizung fast geschenkt, dazu ein E-Auto. Wer arm ist, Geringverdiener, Rentner, Alleinerziehende darf den Reichen dann alles finanzieren. Der Strom soll um einige Cent billiger werden - das ist erstens nur ein Alibigeschenk, das zweitens bei den Energieriesen dankend angenommen werden wird. Wer arm ist, verbraucht eh kaum Elektroenergie. Davon profitiert wieder der Reiche, der sein geschenktes E-Auto billiger aufladen kann.
Das Klimapaket wird nach den Hartz-Gesetzen das größte Umverteilungsprogramm von Unten nach Oben seit Bestehen der Bundesrepublik. Ich bin gespannt, was es als Bonbons für die Reichen noch gibt: exklusive Haushaltsgeräte oder nette Steuersenkungsprogramme?

@ riewekooche (14:34): Auch dass hier lässt sich ändern

h riewekooche

Auch dass hier lässt sich ändern:

Dann muß ich leider aufhören zu arbeiten. ÖPNV fährt die Industriegebiete im Umkreis nicht an

Dann muss auch in Ihrer Region der ÖPNV massiv ausgebaut werden wie auch deutschlandweit. Das hatte ich schon mehrfach gesagt.

Weiterhin lässt sich auch dass hier ändern:

und ein neues Fahrzeug kann ich mir nicht leisten.

Da hilft zum Beispiel mal ein Aktiendepot anlegen und die Dividenden u. Kursgewinne mitnehmen + diese Kaufprämien der Bundesregierung die massiv erhöht werden muessen. Diese Kaufprämien reichen vorne und hinten nicht.

Mit der Kilometerpauschale hat sich die SPD wieder einmal über

den Tisch ziehen lassen, wie man an folgender Beispielrechnung sieht:
Angenommene Rahmenbedingungen:
25 km Entfernung zur Arbeitsstelle und 220 Arbeitstage (teilweise auch samstags) und ein älteres Auto mit einem Verbrauch von 10 l/100 km.
Dadurch ergibt die erhöhte Pendlerpauschale am Ende eine Erhöhung des steuerlichen Absetzbetrages von 275 € bei einer gleichzeitigen Mehrbelastung durch den gestiegenen Kraftstoffpreis von 110 €.
Es folgt daraus, dass alle Arbeitnehmer, dessen Spitzensteuersatz unter 40% liegt, zusätzlich belastet werden, während gut verdienende Arbeitnehmer entlastet werden.
Also wieder einmal typische CDU- Politik wie seinerzeit von Rezo beschrieben.

@Demokratieschue...

"Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen. Außerdem darf diese Pendlerpauschale dann nur noch fuer Wasserstoff-Autos und fuer E-Fahrzeuge gelten."

Völliger Blödsinn, die Pauschale gilt und galt pro km- völlig egal wie Sie den zurücklegen- auch fürs Laufen.

14:41, Lyn

>>Was, wenn ich das gesamte Haus umbauen muss- Stichwort Fußboden Heizung - und das incl Zuschuss für mich nicht bezahlbar ist?
Und meine Ölheizung nachher zwangsstillgelegt, weil verboten?
Darf ich dann in meiner Hütte erfrieren?
Oder wird eine für mich bezahlbare Kombi genehmigt?<<

Wer redet denn davon, daß Sie Ihre Ölheizung stilllegen sollen?

Es geht ausschließlich um den Neueinbau.

Ich wüsste auch nicht, daß der Ein- bzw. Ausbau von Fußbodenheizungen (so genau wird das aus Ihrem Beitrag nicht deutlich) vorgeschrieben werden soll.

>>Wie immer, mit der heißen Nadel gestrickt und nicht wirklich durchdacht.
Da werden wohl Nachbesserungen anstehen.<<

Das trifft wohl vor allem auf Ihren Kommentar zu.

@um 14:32 von jotun

Natürlich wird der Strom nicht billiger werden.
Ganz im Gegenteil.
Sobald eine große Menge auf Elektroauto umgestiegen ist, wird der Strom um ein vielfaches teurer werden.
Denn es entfällt die Lieblings Melk Kuh Autofahrer für den Staat.

Mit 41 Milliarden Euro haben die Einnahmen aus der Mineralölsteuer den höchsten Stand seit 14 Jahren erreicht. Das größte Plus gab es bei Erdgas. (Quelle: WELT.de)

Diese 41 Milliarden muss irgend jemand aufbringen. Geplant sind mit dem Klimapaket noch Erhöhungen.
Steuern zahlt im allgemeinen der Bürger. Bei 45 Mio Erwerbstätigen wären das dann 911 EUR.
Pro Erwerbstätiger, nicht pro Familie!

Plus dem, was heute beschlossen wurde.
Ich hoffe ihr verdient all gut genug dafür.

"Nur" Benzin? Weil Warenverkehr per Brieftauben läuft?

Erst sagenhafte 10€ Kindergelderhöhung, jetzt CO2-Steuer?

Ja, vielen Dank auch. Das merke ich mir ganz gewiss für die nächsten Wahlen.

Wenn das ganze abkassierte Geld jetzt der Umwelt so gut zugute kommt, wie die Ökosteuer, dann wird das Klima ja gerettet - wir werden auf jeden Fall immer noch ein Klima haben.

War da was wegen Küstenschutz? Trassen für Strom aus erneuerbaren Energien?
(Kohelausstieg kann keine Kostenverursacher sein, denn es hieß ja, das Keld dafür stünde bereit.)

Wofür wird also das Ganze Geld ausgegeben?

OMG! Ein sehr schlechter

OMG! Ein sehr schlechter Witz! Ein Faktor 10 auf das Geplante wäre das Mindeste. Aber bloß keine wirtschaftlichen Einbußen produzieren. Die Lobby vergibt sonst keine Post-Regierung Pöstchen mehr.
Als wäre es ihnen egal was mit dem Planeten passiert. Fettleibige entscheiden über ihre Diät (Wortspiel!).

immer gibts abzocke möglichkeiten

positive anreize kommen natürlich nicht in frage. das wäre z.b. ein komplett kostenloser ÖPNV und der massive ausbau so das jedes dorf gut angeschlossen ist und wirklich niemand mehr auf ein auto angewiesen ist. das klimaschutzpaket belastet nur menschen die es wieso schon schwer haben über die runden zu kommen und einen sozialen ausgleich kann ich nicht erkennen!

14:41 von Ingo hamann

Das kann ich als Landbewohner nur bestätigen. Manche erkennen einfach die Zusammenhänge nicht. Je mehr Soja aus Brasilien, desto weniger Urwald. Je mehr Biogas aus unserer Landwirtschaft, desto weniger ertragreich die Böden. Bedeutet mehr Abhängigkeit von Aggrarimporten.

Eine einfache, kostenlose und

Eine einfache, kostenlose und wirksame Methode zur CO2-Einsparung wäre doch mal eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf den Autobahnen. Die PS-Boliden verkaufen sich in anderen Ländern ja auch weiterhin. Gibt es hier Angst vor dem Wählerverlust oder ist die Lobby der Autoindustrie so groß ?

lächerlich

War das jetzt der große Wurf?
Ich glaube nicht, daß die grünen Populisten jetzt zufrieden sind.
Immerhin dürfen noch Pendler zur Arbeit fahren und grüne Steuern gibt's nur verdeckt.
Die Welt lacht über die selbsternannten Klimaschützer, die denken sie können die ganze Welt auf ihrem kleinen Stück Land retten, umweltzerstörende Überbevölkerung abbauen und das Wetter beeinflussen.

Ölheizungsverbot ?

Ein Verbot „neuer“ Heizungen womöglich ab 01.01.26 ist so etwas wie ein Konjunkturprogramm für Anbieter alternativer Heizungstechnologien. Was ja in der Stadt aufgrund von möglichen Alternativen (Blockheizkraftwerk, Erdgas, Fernwärme - demnächst auch dank unserer amerikanischen Freunde - auch mehr Flüssiggas), locker zu stemmen ist, dürfte für ein paar Millionen Häuslebesitzer auf dem Land eine bittere Pille werden. Entweder also: Wärmepumpe oder Pelletheizung, die beide so ihre Nachteile haben. Neue Ölheizungen sind doch nicht wirklich viel „umweltschädlicher“ als Erdgasheizungen (CO2 erzeugen beide gleichermaßen). Warum differenziert man nicht danach, wo jemand wohnt? Oder kommen Bewohner in Klein- und Mittelstädten etwa dank „Klimakabinett“ demnächst auch in den Genuss von Fernverkehrsanbindungen der Deutschen Bahn ?

Nicht zielführend ...

Niemand wird ernsthaft bestreiten können, dass Konsumreduzierung- u. -verzicht die wirksamste Methode zum Schutz d. Klimas u. Reduzierung v. CO2 sind. Wo bleiben also bitte entschlossene Massnahmen gegen d. immer weiter ausufernde Werbe-Unwesen mit seinen vielfältigen Erscheinungsformen. Denn soweit mir bekannt, soll ja Werbung v.a. den Konsum fördern ... Zusätzl. wäre entschl. Handeln gegen Luxus u. Verschwendung, incl. unnötiger Flug- u. Kreuzfahrten sinnvoll. Diese Massnahmen würden v.a. jene treffen, die sich´s leisten können u. sowieso die Hauptverantwortl. sind ! Auch die immer als Allheilmittel gepriesene ´Digitalisierung´ ist eher kritisch zu sehen: Das Internet ist bereits heute ein grösserer Klima-Belastungsfaktor als d. gesamte Luftverkehr ! Und warum keine verbindl. u. restriktive CO2-Obergrenzen f. die Industrie (Automobilindustrie) ? Stattdessen muss nun d. kleine Mann die Versäumnisse/Verschwendung v. Politik, Wirtschaft u. Bonzen in den letzten 50 Jahren ausbaden ! MfG.

Ging es nur um Treibstoff und fossile Energie?

Um was geht es? Um Fahrkarten, fossile Brennstoffe und Verteuerung von Sprit zwecks Förderung der E-Mobilität? Leute, verbraucht mehr Strom, kauft mehr E-Kfz und Akku-Geräte, China dankt es Euch (nicht).

Es sollte doch überall Energie eingespart werden! Aber das darf nicht auf Kosten anderer Menschen gehen, z.B.:
Hier bei uns Braunkohle verteufeln und woanders unter übelsten Arbeits- und Umweltbedingungen Rohstoffe für Akkus abbauen.

Bei uns wird jetzt Energie bis zum Geht-nicht mehr verteuert und gleichzeitig werden unbeschränkt energie-intensive Billigprodukte aus Ländern importieren, die sich einen Sch... um Umwelt- und Energiefragen kümmern, das kann nicht die Lösung sein.

Der Billigkram muss hier bei uns seinem Energiegehalt (während der Produktion und im Endprodukt) entsprechend besteuert werden, damit endlich Schluss ist mit der hemmungslosen Ressourcenverschwendung.

Nennt man Makulatur

Wir wussten doch alle das die Politik nicht zu Sofortmaßnahmen bereit ist, ob in 10 oder 15 Stunden tagungen I. Kanzleramt. Da scheint deren Geist verkocht zu sein. Hohe Spritpreise um 1.80 Euro hatten wir schon mal, ist auch nicht messbar langsamer und weniger gefahren worden. Warum soll ich meine Ölheizung erneuern wenn sie noch die Verbrauchs werte in günstigen Bereich vorweist, dafür eine Gasheizung nehme, wo ich ebenso mit höheren Kosten zu rechnen habe.
Konsequenterweise wäre es besser Sofortmaßnahmen zu ergreifen, langsamer auf Autobahnen und Bundesstraße bis 120kmH und sämtliche Nutzfahrzeuge über 2.8t auf 70 kmh zu begrenzen. Wäre ein Vorgeschmack auf kommende Zukunftstechnologie. Dazu den PKW Verkehr aus der Stadt zu verbannen und den Öpnv ausbauen, das jeder die Möglichkeit die Stadt zu erreichen. Dazu die Paket Gebühren für den internethandel wenigstens verdoppeln, damit der Einzelhandel trotz Massnahmen Fortbestand hat. Am besten fangen wir sofort bei uns an.

Was ist denn das Ergebnis

dieser ganzen Veranstaltung? Ich als Bürger soll wieder einmal zusätzlich zur Kasse gebeten werden. Ich als auf dem Lande lebender Rentner habe meine Kosten schon auf das Minimum herunterschrauben müssen. Ich kann weder beim Heizen noch beim Spritverbrauch etwas einsparen. Vom Heizungsumbau kann gar keine Rede sein. Also, was schlußfolgern wir daraus? Richtig. Der Michel wird wieder mal gemolken.

ÖPNV kostenlos für alle !

Das wäre mal eine Maßnahme zum Klimaschutz. In vielen ehemalig „sozialistischen“ Ländern war das „fast“ Realität, allerdings nicht wegen der Umwelt. Man hat das mal durchgerechnet für Deutschland. Ergebnis: der Staat müsste mit Subventionen massiv eingreifen. Was er ja auch an anderer Stelle (Kohle, Airbus, Landwirtschaft) schon immer getan hat. Das „Hauptargument“ gegen „kostenlosen ÖPNV für alle“ ist frappierend: die Nachfrage wäre dann wohl weit größer als die bestehende Infrastruktur abbilden könnte ! Vermutlich bräuchte man dann in Bussen und Straßenbahn eine „Platzreservierung“.

Da fehlt doch was!

Ich bin absolut für die Umwelt, heize mit Licht ggf. ab -8 Grad etwas Holz, meine Strom produziere ich selber.
Aber:
Was ist mit unnötig lange/ nicht vollendeten Baustellen (bei denen massive Stauzeiten verhindert werden könnten!)
Das Leben auf dem Land wird wieder besonders belastet, zu mangelnden Internetausbau, massiven Wartungstau der Infrastruktur (Wasserleitungen, Stromverbindungen, Straßen usw.). Da hier die Großstadtlösungen zwar gerne mitfinanziert werden dürfen, aber bitte keine Ansprüche. Oder:
Windräder die ihren eigenen Strom verbrauchen müssen, damit die Stromspitzen verhindert werden können. Anlagen die regelmäßig abgeschaltet werden müssen, PV Anlagen die auf 70% reduziert werden...

Da fehlt doch wohl ein Konzept...
Konstruktive Kritik beinhaltet eine mögliche Lösung, daher:
Weg vom blinden Aktionismus und zurück ans nachhaltige Denken... und siehe da, die Möglichkeiten sind schon da und müssen nicht teuer herbeigeredet werden.

Also Wirklich...

wo leben Sie denn? Sicher in einer Großstadt...
Wasserstoff-Fahrzeuge bzw. E-Fahrzeuge müssen auch bezahlt und unterhalten werden. Und wenn die Industrie ohne alternative Lösungen zerschlagen ist, wer soll dann noch wo arbeiten?

Erst alles abschalten und dann schauen, wie es weiter geht - das funktioniert im realen Leben leider nicht...

@Hasenpriester

„Ihren Job wird sicher ein anderer übernehmen können. Mag jetzt für Sie nicht so optimal klingen aber es geht nicht um das Wohl einzelner sondern um das Wohl aller und da müssen halt auch Opfer für gebracht werden.“

Unglaublich. Menschenverachtender Kommentar der Linksextremen

Tolle Iden hat diese

Tolle Iden hat diese Regierung ,damit werden sie wieder nur der AFD in die Karten spielen und wenn es nur aus Trotz ist weil man das Autofahrer-melken leid ist.

@ Hasenpriester

„Ihren Job wird sicher ein anderer übernehmen können. Mag jetzt für Sie nicht so optimal klingen aber es geht nicht um das Wohl einzelner sondern um das Wohl aller und da müssen halt auch Opfer für gebracht werden.“

Den letzten Teil ihrer Rhetorik benutzen auch andere Menschen in der Geschichte, viele mit denen man sich besser nicht identifizieren möchte.

14:49, perchta

>>Was ist eigentlich mit dem Methan (dass bekanntlich wesentlich mehr zum Treibhauseffekt beiträgt als CO2), dem Metham, das die Viehaltung hervorbringt?<<

Tja, was ist damit?

Es wird benutzt, um einen Nebenkriegsschauplatz aufzumachen. Eine sehr beliebte Diskussionsstrategie.

Sie haben aber den Reisanbau vergessen. Der ist auch sehr methanintensiv.

Selbstverständlich ist Methan ein entschieden wirksameres Treibhausgas als CO2. Trotzdem sind die rülpsenden Kühe ein Randproblem. Viel problematischer ist das Methan, welches durch das Auftauen der Permafrostböden frei wird sowie das Methanhydrat in den Meeren, welches aufgrund der ansteigenden Temperaturen zerfällt und gasförmig wird. So viele Bäuerchen können die Kühe dieser Welt gar nicht machen.

Wahlwerbung für die Grünen

Die werden wohl bald die 33% knacken.
Ich werde weiterhin meinen eigenen CO2 Fußabdruck senken. Nächstes Jahr kaufe ich den ID3 (tolles Auto!) - falls ich den überhaupt schon nächstes Jahr bekommen kann, denn die Vorbestellungen sind schon extrem, laut meinem VW Händler.

Jeder muss halt doch selber zusehen, was er machen kann, bis dahin hoffe ich noch, dass die Groko zerbricht und unser Bundeskanzler Habeck dann mal Nägel mit Köpfen macht. Diese Rumeierei der Groko ist nicht länger zu ertragen, wie auch Hunderttausende auf den Straßen beweisen.

@ TW65974

Eine Gasheizung liegt bei etwa 8.000 Euro.
Die Wärmepumpe ohne Erdbohrung ca 20.000 Euro

Deiche an Küsten und Flüssen sind wirksamer

Aber das will ja keiner hören. Um die deutsche Fahrzeugflotte zu e-Mobilisieren braucht man entweder neue Atomkraftwerke oder Importstrom aus Frankreich (Atom) oder Polen (Kohle). Abgesehen mal davon das es gar nicht genug Lithium gibt für die ganzen angedachten E-Autos. Autonome Mobilität wird in wenigen Jahrzehnten schon zum Luxus werden. Nicht weil sie so teuer wäre, nein, sondern weil der deutsche Staat die preiswerteren Alternativen schlicht verbietet!

Was soll das?

Für uns wird’s wieder teuerer ohne das sich was tut. Es muss auf vielen Ebenen etwas getan werden. Das fängt bei der Infrastruktur an, also ÖNV über Bahnausbau Netzausbau, Sanierung der Straßen und Schienen. Wenn Grünflächen versiegelt werden Ausgleich schaffen, mehr Naturwald usw. Es fehlt an Konzepten. Ist E-Mobilität wirklich klimaneutral(Akkus? Woher kommt der Strom?). Sind Brennstoffzellen sinnvoller. Skandinavier haben auf den Dächern in Städten keine Windräder sondern Zylinder auf dem Dach, ähnlich von Kaminen, was wohl effektiv ist. Für diese Regierung gilt der Korintherbrief: Unser Leben ist Stückwerk und unser Wissen ist Stückwerk. Wo bleibt die internationale Zusammenarbeit. Unsere Regierung erinnert mich an politischen Autismus. Dies ist nicht gegen Menschen mit Autismus oder Asperger-Syndrom gerichtet!
Mir tun meine Enkelkinder leid. Sorry, wir haben es verbockt. Wir hatten die Wahl und können nicht schon wieder behaupten, wir hätten das alles nicht gewusst.

Für Otto Normalverbraucher wird's teuer.

Die Konzerne werden vergessen; denn sie holen sich die Mehrkosten sowieso vom Verbraucher zurück. Shareholder Value bleibt unangetastet.
Die Energie für E-Heizung und E- Mobilität soll vermutlich aus erneuerbarer Energie durch Stromtrassen kommen , die keiner von denen will, von denen die jetzt demonstrieren.
Vermutlich wird die Finanzierung der Ladestationen über den Preis erfolgen müssen. Mittel für die erforderliche Restaurierung des kaputtgesparten ÖPNV wird sicherlich durch die schwarze Null im Bundeshaushalt finanziert :-). Da wird dem Bürger mal wieder Sand baggerschaufelweise in die Augen gekippt.

ÖPNV auf dem Land

Und dann kommt noch dazu, dass der ÖPNV auch nicht bis zum Ziel fährt.
Ich dürfte dann erst 1,5 km von zu Hause zum Bahnhof laufen, dann 30 Minuten mit dem Zug fahren und dann nochmal 3,5 km zur Arbeit laufen.
Und jetzt bitte nicht damit kommen, man könne ja das Fahrrad mitnehmen... Mit dem Zug mit nehmen ist viel zu teuer und zwei Fahrräder am Bahnhof stehen lassen? Wie lange die bei uns im Münsterland wohl stehen bleiben...?
Bitte alle mal über den Tellerrand schauen und nicht nur die Situation in Berlin, Hamburg, München... sehen!

14:51, sprutz @14:33 von Demokratieschue...

>>Und warum haben wir dann so viele Hektar an Monokulturen von Mais? Sie haben anscheinend keine Ahnung.<<

Silage.

Tierfutter.

Hühner, Schweine, Rinder.

Es gibt nicht wesentlich mehr Maisfelder, die naturgemäß Monokulturen sind, als vor dreißig Jahren. Damals redete niemand von Biogas.

@ Karl Klammer

Meine Eltern leben auf dem Land und haben schon seit 40 Jahren eine Gastank. Wo ist das Problem? Noch besser wären Pallets (mit Feinstaubfilter) - auch kein Problem auf dem Lande.

Demokratieschue....

Vielleicht möchten Sie ja auch mal die ganze Zeit auf eine Windkraftanlage schauen?
Ach, ich vergesse... die kann man ja besser denen auf dem Land vor die Nase setzen. Bei Ihnen in der Stadt kommt der Strom ja aus der Steckdose....

Leute, lasst Euch nicht veräppeln!

Beim sog. Klimaschutzpaket geht es vor allem darum, dass CDU/CSU und SPD an der Macht bleiben. Das Klimaschutzpaket ist das Alibi für weitere 2 Jahre sog. große Koalition.

Natürlich ist es das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wird.

Himmelschreiender Unsinn!

Was soll es dem weltweiten Klima nützen, wenn der deutsche Staat mehr Steuereinnahmen hat? Ein Umstieg auf die Wasserstoff-Wirtschaft, die irgendwann sowieso kommen wird, wäre der richtige Schritt gewesen. Wasserstofferzeugung per Sonnenenergie in den Maghrebstaaten, dann Lieferung des verflüssigten Wasserstoffs nach Europa. Alles andere, egal ob heimische Solar- oder Windkraftanlagen inkl. E-Mobilität hat keine Zukunft. Wasserstoff ist die einzige umweltfreundliche Lösung, jedenfalls bis wir die Kernfusion im Griff haben.

14:52 von cyberacquirer

"Streichung der Pendlerpauschale, dafür kostenfreier ÖPNV"
Typische Forderung eines in Ballungsgebiet lebenden. Hier in meiner Umgebung gibt es Ortschaften, da fährt morgens und abends je einmal ein Bus. Die Menschen die dort wohnen, kotzen bei so manchen Vorschlägen. Erst muß der ÖPNV, überall ausgebaut werden und da habe ich so meine Zweifel, dass dies geschieht! Dann bleibt noch der Umzug in die Ballungsgebiete, also genau das, was die Politik vermeiden möchte. Toll...

Widerlich

Eine andere Kennzeichnung fällt mir angesichts dieser Pressekonferenz nicht ein. Wie sich sämtliche Politiker auf dem Podium selbst loben! Und sich keinen Moment, trotz eingestreuter Bemerkungen, über ihr Versagen anlässlich früherer Ankündigung für 2020 zu schämen. Inhaltlich wurde fast nichts beschlossen und das wenige, das beschlossen wurde, ist jenseits irgend einer Mutmaßung, dass es Wirkung zeigen könnte. Ich spare mir hier Details, weil diese von vielen Seiten genannt werden. Aber eigentlich fast alles die eine Aussage zusammen, dass man weiterhin ein schwarze Null schreiben möchte. Denn jede Änderung bezüglich Klima müsste zu einer Reduktion von vielem führen und daher einiges kosten. Statt dessen will man 54 Milliarden so nebenbei herausziehen. Und, ja, man vergleiche diese Summe bis 2023 bitte nicht mit den Geldern, die anlässlich der Bankenrettung sofort zur Verfügung standen. Diese Politiker haben sich hiermit gänzlich diskreditiert.

Jetzt aber bitte keine Zahlenspiele und Taschenspielertricks

„Was das Ganze kosten soll, ist noch unklar“

Was das „kostet“, sollte egal sein.

Geld ist im Gegensatz zur Natur „menschengemacht“, Papier ist geduldig, und mit Zahlen lässt sich prima jonglieren. Aber ganz bestimmt nicht das Klima bzw. unser zukünftiges Lebensumfeld retten. Da helfen nur Taten (die richtigen). Und geeignete Messverfahren, die vor allem kontinuierlich angewendet und vor allem jedermann ohne Rücksicht auf irgendwelche „Interessen“ transparent und barrierefrei zugänglich gemacht werden.

Am 17.9. stand in der Meldung „Scheuers Klimapläne - Scharfe Kritik von allen Seiten“:

„Klimaschutz sei für viele Bürger keine Verheißung, sondern eine Anstrengung (...)“
Dabei sollte es eigentlich genau andersherum sein.

Verzicht auf Wachstum um jeden Preis und daraus folgendem unnötigen „Konsum“ würde nicht nur die Umwelt (und die Menschen) gewaltig entlasten, sondern Letzteren mehr „freie“ Zeit lassen, sich mit wirklich Wichtigem zu beschäftigen und wäre somit eine echte Option.

@Sparer

"da mache ich ja mit meinem Arbeitsweg (50km einfach) "ein Geschäft"! Ich nutze ein Auto, das 4 Liter Super/100km verbraucht (ohne Turbo, ohne Hybrid, einfach nur kleiner Japaner mit Vierzylinder).
Ersparnis über die 5 Cent zusätzliche Pendlerpauschale: 10 Euro pro Monat (Steuersatz unter dem Strich 20%).
Zusätzliche Kosten bei 3 Cent höherer Spritpreis: 2,5 EUR pro Monat. Selbst bei 10 Cent "Aufpreis" bin ich noch im Plus. Also DAS bringt mich nicht zum Umstieg auf die (teure, überfüllte und unpünktliche) Bahn."

Wer sagt denn dass Sie das auf die Bahn bringen soll? Es ist eine Kompensation.

Zudem ist die Erhöhung sowieso notwendig wegen Inflation (war jahrelang unverändert...)

14:55, tagesschlau2012

>> Da unsere Politiker aber nicht einsparen wollen oder können, werden die Abgaben durch dritte eingezogen.<<

Sie hängen dem neoliberalen Prinzip des Gesundschrumpfens der Staatsausgaben an?

Oder wie und wo sollten "unsere Politiker" Ihrer Ansicht nach einsparen?

Solange die Leute ihr fettes

Solange die Leute ihr fettes Auto weiterhin in die Stadt quetschen dürfen, ist doch alles gut...

Erst wenn die Politiker in E-Autos zum

GroKo Klimagipfel anreisen, glaube ich, dass die Politik verstanden hat. Zur Zeit sind es immer noch PS-Dinosaurier, die vorfahren ;-)

Vielen Dank!

Vielen Dank für die tolle "Umweltpolitik", die nicht diesen Namen verdient. Fossile Brennstoffe werden einfach per Steuer verteuert. Die angebotene Pendlerpauschale deckt nie die entstehenden Mehrkosten für uns Pendler hat also nur Trostpflastercharakter. wenn sie nicht Betrug am Wähler ist. Hinzutreten Subventionen für die Eigentümer von Heizölheizungen, die ebenfalls von denen bezahlt werden, die kein Eigentum mit Ölheizung ihr eigen nennen können.
Also uns, den pendelnden Mietern und Rentnern. Meine Begeisterung für diese schlichte, verpackte reine Steuererhöhung kennt keine Grenzen. Schlicht und einfach völlig asozial, und wird meine Wahlentscheidung klar bestimmen.
Es fehlt jede Nachweisverpflichtung des Staates, dass durch die erhobenen Geldsummen auch irgendwo ein tatsächlich niedrigerer CO² Ausstoß unsere Welt rettet.
Nichts ist stringent durchdacht und wissenschaftlich flankiert realisierbar, ohne die Schwächsten der Gesellschaft finanziell zu verschonen.
M.f. G.

@Ingo Hamann

Nicht mehr über Felder sehen können ist wohl das kleinste Übel? Was hat man davon wenn man drüber sehen kann?
@fatha
Ich denke das Erdwärme die beste Lösung für Heizung ist, nur hackst am Preis gegenüber Gas.

14:58, Erleuchtung

>>Danach werden Benziner und Dieselfahrer entlastet, durch eine Erhöhung der Pendlerpauschale.<<

Pendler werden entlastet, unabhängig vom gewählten Verkehrsmittel. Und sogar noch mehr, wenn sie auf Benziner und Diesel verzichten.

@fathaland slim - Verstehe ich nicht.

Rechnen Sie mal was der Meter Gasleitung
bis zum Kunde kostet zum Vergleich einer Fernleitung.
Rechnen Sie mal wieviel Gas in einer kleinen Straße durchgeleitet wird gegenüber einer Fernleitung.
Verstehen Sie nun warum selbst bei Neubaugebieten keine Gasleitungen mehr gelegt werden. Zudem will das Regionale Gasunternehmen ja auch Gas verkaufen
und nicht ein noch höheres Risiko durch reihenweise pleite gehende Internet Gasverkäufer tragen.

Erstmal abwarten

Belastungen:

Strom
Stromanbieter umstellen => beziehe schon Ökostrom (hier soll es ja leichte Entlastungen geben)
Photovoltaik => geht nicht, bin Mieter*
Erdgasheizung umstellen => geht nicht, bin Mieter*

Mobilität
Autoantrieb umstellen => geht nicht, habe kein Auto (fahre Bus zum Einkaufen)
Flugzreisen einschränken => geht nicht, bin noch nie im Leben geflogen

Haushalt
ökologischer Haushalten => da geht bestimmt noch etwas, nachdem ich mir nach 28 Jahren mal einen neuen Fernseher gekauft habe und alle Lampen auf LED umgestellt habe, nachdem die Glühlampen durchgebrannt waren und es bei mir auch nicht jeden Tag Fleisch gibt.

Entlastungen:

Pendlerpauschale => geht nicht, wohne gegenüber meiner Arbeit
Dt. Bahn => geht nicht, benutze ich nie

Fazit:
Bei Heizung werde ich belastet, und beim Strom (evtl.) entlastet

Wie gesagt:
Abwarten und nachrechnen. Aber ein ungutes Gefühl habe ich jetzt schon.

*Die Eigentümer sperrten sich auch neue KabelTV Leitungen vom Anbieter legen zu lassen

Das Steuererhöhungs- genannt

"Klimapaket" hat mich wieder bestätigt.

Die Regierung kann sich auf Bankenrettung und Flughafenfertigstellung konzentrieren.

Die Bürger, die wirklich interesse am geringeren CO² Fussabdruck und an anderen Umweltsauerein weniger teilhaben wollen, machen es weiter wie bisher und ermutigen Andere:

-Gemeinsamer Garten mit Obst, Gemüse und Insekten (gibt es auch in der Stadt)
- weniger Plastikmüll verursachen
- keine Klamotten kaufen, die andere Menschen krank machen (vor allem weniger kaufen)
- Ein Mobiltelefon bis zu seinem "Ende" benutzen.
- Wenn und wo möglich ÖPV benutzen
- weniger Fleisch und Überseeprodukte
-Regionale Pflanzaktionen durchführen - oder sonstig unterstützen
Es gibt noch viel mehr- aber jeder sollte klein anfangen, sonst wird es sowieso nichts.

An allen diesen Punkten hätte auch eine Regierung teilhaben können...ohne die "Schwarze Null" zu gefährden...aber es wird lieber wieder Geld durch die Gegend geschoben. An Heuchelei nicht zu überbieten. Nationaler Trauertag

Lache, wenn's zum Weinen nicht reicht!

Ob Zertifikate oder Steuern, zahlen wird wie IMMER Ottonormalverbraucher, der "kleine Mann". Jeder Unternehmer wird seinen zu zahlenden Betrag auf sein produziertes Gut umlegen, sprich letztlich wird alles teurer.
Das gesagt wird, der am meisten CO2 spart, wird profitieren ist eine dreiste Lüge.

14:15 von Demokratieschuetzerin

«Zusätzlich muss diese Luftverkehrssteuer dann auch fuer die Flugbereitschaft der Bundesregierung gelten weil die ebenfalls viele zu viele innerdeutsche Fluege machen, die unnötig sind. Auch die könnten auf ÖPNV umsteigen.»

Tolle Vorstellung: Frau Merkel + Herr Maas fahren mit "Flixbus" (oder so) / Regionalzug + der Tram in Stadt (x) zum nächsten Termin.

Sie fahren mit oder ohne Personen- und Ohrenschützer?
Leider zu spät gekommen, da der Bus lange Zeit im Stau stand.
Stunden im Zug verbracht, weil der Sturm den Baum warf.
Kein Taxi mehr, die Nacht in der Notunterkunft verbracht.

So stellt man sich effektive Politik vor …

Klimaschutz - Klimaschutz ...

Eigentlich müsste Klimaschutz so aussehen, das die EU jährlich für ein paar Mrd. Quellen kauft (Ölquellen, Primärwald, oder eben auch Brachen) und diese aus der Nutzung nimmt, bzw. durch entsprechende Eingriffe aufwertet. Wenn auf diesem Wege jährlich ein paar Ölfelder dicht gemacht werden und dazu ein paar Millionen qkm Wald geschützt/ neu aufgeforstet werden, wäre schon eine Menge erreicht. Wenn dann zusätzlich alternative Energieträger mit Macht ins Feld dringen, dann würde es vermutlich noch lange nicht reichen, aber das Gewissen wäre still. ( wann ist denn endlich dieser Iter fertig, geht das nicht schneller?)

@ 14:58 von Erleuchtung

"Wo ist zB Pendlerpauschale +5 Cent bei E-Autos und ÖPNV / Bahnnutzung, der Rest nicht? Tempolimit? usw"

Wenn sie sich hier schon an der Diskussion beteiligen sollten sie auch die Beiträge der andere lesen, dann hätten sie die Erleuchtung bekommen das es die Pendlerpauschale gibt unabhängig vom Verkehrsmittel.

Klimaschutzpaket

das war es also, deswegen hat man stundenlang diskutiert? Das sind die Ergebnisse, der "Große Wurf"? Das erinnert mich doch sehr stark an die "trumpschen weltpolitischen Ergebnisse". Mensch, es geht hier um die Zukunft unser Kinder und Kindeskinder. Es geht um Leben oder Tod und nicht darum, irgendwelche Lobbyisten zufriedenzustellen. Es müssen konkrete, greifbare und verständige Entscheidungen getroffen werden. Dazu gehören auch Verbote und Einschränkungen und keine Benzinpreiserhöhungen von 3 oder 30 Cent/l. Ich lach mich dabei schlapp!!!! Ich könnte hier wahrscheinlich hunderte Vorschläge zur Diskussion bringen die im Ergebnis effektiv der CO2-Reduzierung dienen.
Ich wünsche mir, dass viel mehr Bürger auf die Strasse gehen und sich dafür einsetzen, dass die CO2-Reduktion rascher, verbunden auch mit persönlichen Belastungen, vorangeht.

15:05, VernunftIstRar

>>Ich habe bisher in mehreren Bundesländern in größeren und kleinen Städten und Gemeinden gewohnt und kann Ihre für mich realitätsferne Darstellung nicht gutheißen.

Eine Vielzahl an Verkehrsbetrieben, Tarifzonen und Preisgefügen sowie eine oft unzureichend ausgestaltete Verkehrsanbindung, sowohl von der Taktung als auch des Starts und Endes her, dazu bei vielen berufliche und private Umstände (Schichtarbeit, Terminwahrnehmung) lassen mich Ihre rosige Vorstellung nicht teilen. Für viele ist das Auto immer noch Mittel zum Zweck und nicht nur zum Spaß da.

(...)

Kommt von jemandem, der kein Auto hat, sondern alle paar Monate Mietwagen ausleiht und läuft, wo er kann, um ÖPNV zu vermeiden.<<

Ich verdiene mein Geld deutschlandweit und fahre ausschließlich mit Bahnen und Bussen.

Ihre Realität ist offensichtlich eine andere als meine. Sozusagen zwei Extrempositionen. Zwischen unseren beiden Welten ist wohl sehr, sehr viel Platz.

Ich bin

für eine Klimaabgabe auf dumme nicht durchdachte Politikerstatements...
Würde viel Papier und Zeit sparen.
Selten so etwas "zusammengepfuschtes" gelesen...
Mir fehlen die Worte

@jotus

"Deutschland ist zu einem gefühlsduseligen Hippiestaat verkommen."
Das ist ziemlich gut nachvollziehbar.
Und das nicht nur in der Klimapolitik.

Ob Deutschland die fortschrittlichsten KKW der Welt bauen kann, will ich nicht bewerten.

Die, die da sind, sind aber vor allem eins :
Alt.
Also gehoeren sie abgeschaltet und nicht wieder und wieder Laufzeiten verlaengert.

Da in D keine zuverlaessigen Endlagermoeglichkeiten fuer den Muell bestehen, ist ein Neubau von Kraftwerken fragwuerdig.

Auch wenn China, Russland und andere fleissig weiter bauen.

Koalition einigt sich auf Klimaschutzpaket

Was das Ganze kosten soll, ist noch unklar. Zuletzt war von einem Gesamtvolumen von 50 Milliarden Euro die Rede. Das wissen nur die Götter.
"Fridays for Future" ist auch unzufrieden und sagt, dass das kein Klimaschutz und kein Durchbruch ist, sondern ein Eklat und dass erst nach nach massivem monatelangem Druck aus der Bevölkerung.

Die Aussitz Kanzlerin

Da musste erst ein junges Mädchen mit dem Namen Greta als Einzelkämpferin vor einen Jahr auftauchen, um Der "wichtigsten" Frau der Welt, die sogar einen Doktortitel in Physik hat, dieser Frau Merkel und den vielen Anderen zu zeigen wo der Hammer in der Umweltpolitik hängt. Diese Frau Merkel war ja schon mal Umweltministerin in diesem Land und hat damals schon keine Leitung gezeigt. Aber sie ist ja bekannt für das Aussitzen von Problemen, und wenn andere das Problem aufgreifen und den Zug mit der Lösung in Fahrt bringen, dann springt sie auf und eilt in den Führerstand.
Dann legt sie den Schongang ein und geht schon in Richtung Bremserhäusschen.

Da ist er also...

der große Wurf!
Nein, keine Rede davon, den Verkehrsraum zu Gunsten von Fahrrädern und ÖPNV neu aufzuteilen, keine Rede von nachhaltiger Landwirtschaft mit genügend "Wildwuchs" für Insekten, kein Wort von Verboten für Smartphones ohne austauschbaren Akku, keine Tempolimits und und und und...
Ein paar mickrige Cent Spritpreiserhöhung + höhere Pendlerpauschale zur Entlastung, von der nichtmal alle profitieren. Was für ein Witz.
Ich bin durchaus kein "Ökofuzzi" und habe nicht viel erwartet, aber was hier geboten wird, unterbietet das noch bei weitem.
Dafür hat man jetzt Monate diskutiert? Man glaubt es kaum, das ist allenfalls ein Armutszeugnis.

Pendlerpauschale

Was haben die Arbeitnehmer davon die keine Steuern Zahlen?
Ach ja da kommt ja Herr Harbeck mit der Rikscha.

@ AKraft 14:08 Uhr

"Wer etwas anderes als diese Augenwischerei erwartet hatte, der hat diese Regierung die letzten Jahre nicht verfolgt."
Dem ist nichts hinzu zu fügen!
Konsequenz; wie vorher auch, erneut diese Politik wählen?!

Ich vermisse Druck auf die Firmen

Die Firmen sollten mehr dafür tun, dass weniger gependelt wird. Weniger Distanz zwischen Wohnort und Arbeit wollte gefördert werden.

Die neue Entlastung durch die Kilometerpauschale scheint mir dabei nicht hilfreich zu sein.

Konkretes Beispiel aus meinem Leben, liegt ein paar Jahr zurück:

Ich wohne in Dssd, schreibe Software für 70 Anwender bei QVC in Dssd, aber ich muss das bei QVC in Bochum tun. Warum darf ich nicht in der Nähe der Anwender arbeiten? Dann hätte ich nicht jeden Tag 80km pendel müssen, sondern wäre mit dem Fahrrad zur Arbeit gelangt.

Ich vermisse auch ein Konzept, wie man Arbeitgeber und Arbeitnehmer näher zusammen bringt, damit die Pendelei wenigstens reduziert wird. Für die meisten Leute ist eine Wohnung nahe der Arbeit weder verfügbar noch bezahlbar. Da sollte die Regierung mal was machen.

@ tagesschlau2012

„Recht so?“

Nicht recht so, ich hab die Pressekonferenz gerade gesehen, ich finde das beschlossene nicht schlecht.
Klar ist, das es nicht jedem gefällt was beschlossen wurde.
Dem einen zu viel dem anderen zu wenig.
Ich denke die Politik hat einen Weg gewählt der mit Augenmaß bestritten wird.

Großer Unsinn

Mit diesen Maßnahmen wird die Situation nur geschönt, nicht im Grunde verbessert. Die Kosten werden die kleinen Leute tragen. Die Schweiz macht es einfach und einfach besser. Bei uns wird weiter enteignet. Elend!

Klimaschutzpaket

Dieser Kompromiss strotzt vor Unsinn. Es glaubt doch wohl niemand an den SUV- Fahrer der aufgrund einer Benzinpreiserhöhung sein 100.000 € Gefährt
in der Garage stehen lässt oder weniger fährt ?!
Es trifft einmal mehr die „ kleinen Leute“,
Rentner, Alleinerziehende und Geringverdiener ! Die zahlen jetzt die Zeche.
Warum nicht Tempo 130 auf Autobahnen ?
Klar, da hätte man sich ja mit der Autoindustrie anlegen müssen — das möchte Frau Merkel dann doch nicht. Das Ganze ist eine willkommene Steuererhöhung.
Das Klima wird sich dadurch wohl kaum erholen. Wen vertreten diese gewählten Volksvertreter eigentlich ? Die Anhebung der Pendlerpauschale ist ein Witz . Anstatt Abgase zu vermeiden hat man Abgaben eingeführt .

Pendlerpauschale

"Hier wäre es wichtig, dass die Pendlerpauschale auch beim ÖPNV gilt (Bahn, Stadtbus, Fernbusse) um so mehr Fahrgäste auf den ÖPNV zu bekommen. "

Pendlerpauschale gilt doch längst für alle, sogar für Fußgänger! Mit welchem Fahrzeug du zur Arbeit kommst, spielt bei der Einkommenssteuer keine Rolle.

Am 20. September 2019 um 15:07 von Demokratieschue...

"Da hilft zum Beispiel mal ein Aktiendepot anlegen und die Dividenden u. Kursgewinne mitnehmen"

Dann legen Sie mal ein Aktiendepot an, wenn Sie sowieso rechnen müssen, um über die Runden zu kommen. Vom Leben der normalen Menschen haben Sie nicht die geringste Ahnung.

15:21, Möbius

>> Neue Ölheizungen sind doch nicht wirklich viel „umweltschädlicher“ als Erdgasheizungen (CO2 erzeugen beide gleichermaßen). <<

Erdgas hat eine entschieden höhere Energieausbeute pro CO2-Einheit als Heizöl.

TW65974 14.53

Erdwärme? Grandiose Idee. Damit nachher ganze Städte instabil werden wie Staufen in Baden;-) Da gibt es massig Risse in den Häusern und die wachsen weiter. Die Statiker sind begeistert... gibt wohl bald neue Häuser zu bauen, weil die alten unbewohnbar werden

@14:32 von jotun

>> CDU und FDP sind für mich als Ökonom jedenfalls unwählbar geworden. Deutschland ist zu einem gefühlsduseligen Hippiestaat verkommen. <<
_
Dazu meine volle Zustimmung..! Hinzu kommen in angeblich seriösen Foren noch pseudointellektuelle Besserwisser, die sich wohl einen fragwürdigen Selbstwert daraus erhoffen, andere User verbal arrogant zu kritisieren ... damit aber auch die potenziell sozial relevante Vielfalt der Meinungsäußerungen torpedieren.

18 Stunden

Mann kann das wohl kaum in 18 Stunden festlegen und hätte keine gut vergüteten Überstunden machen brauchen. Ein langfristiges Thema sollte es werden im normalem Bundestagsalltag.

Technologie statt nur auf "Strafen" zu setzen

Warum tut man nicht alles für den Austausch der Technik, anstatt wieder nur auf "Straf"-Abgaben für den Verbrauch zu setzen?

- Millionen Dächer haben noch keine Solaranlagen - die Technologie ist vorhanden, der Kauf von Solaranlagen muss attraktiver und die Einspeisung in die Netze v.a. für Privathaushalte einfacher werden!

- In Afrika kann man massenweise Solarstrom herstellen und nach Europa transportieren (nur ca. 12% Verlust auf 3000km). Das würde zudem in Afrika Menschen in Lohn und Brot bringen und Fluchtursachen beseitigen helfen! Außerdem kann man aus Solarkraft dort Wasserstoff herstellen.

- Optimierung der Gebäude-Wärmedämmungen

- Wir benötigen vor allem mehr Forschungsgelder für Akkus für Elektromotoren und Wasserstoffmotoren, hier ist die benötigte Technik noch nicht ausgereift genug.

CO2-Abgaben mit finanziellen Ausgleichen ist sicherlich ein sinnvolles Steuerinstrument, aber man kann und muss viel mehr tun.

15:32, mac tire

>>Tolle Iden hat diese Regierung ,damit werden sie wieder nur der AFD in die Karten spielen und wenn es nur aus Trotz ist weil man das Autofahrer-melken leid ist.<<

Wenn ich solchen Kommentaren wie Ihrem, die ich hier seit Jahren lesen darf, Glauben schenken soll, dann tut die Regierung nie etwas Anderes als der AfD in die Karten zu spielen. Seltsam nur, daß die AfD seit langer Zeit stagniert...

Klimaschutz

Es werden aber bestimmt auch seitens deutschen Automobilbauern noch z.B. für den US Markt dicke Motoren hergestellt? Ist ja nicht unser Klima und eine andere Welt. Sei ruhig die Gewinne könnten hopps gehen.

Sie wollen einfach nicht!!!

Pendlerpauschale erhöhen? Alle fordern abschaffen, aber die Regierung erhöht sie. Wir sehen uns bei 3°C.

15:34, Dr. Dr. Sheldon...

>>Wahlwerbung für die Grünen
Die werden wohl bald die 33% knacken.<<

Das halte ich für entschieden realistischer als zu behaupten, daß die AfD von diesen, vorsichtig ausgedrückt, halben Sachen profitieren würde.

@ erstaunter bürger (15:36): Nordlink und Suedlinks sind wichtig

hi erstaunter bürger

Die Energie für E-Heizung und E- Mobilität soll vermutlich aus erneuerbarer Energie durch Stromtrassen kommen , die keiner von denen will, von denen die jetzt demonstrieren.

Ich unterstuetze die Demonstranten und ich bin fuer Nordlink und Suedlink. Was aber keinen Sinn macht ist, sie mit Freileitungen und windanfälligen Masten zu bauen. Besser wäre unterirdisch. Damit ließen sich auch Stromausfälle verhindern sowie durch Microgrids, die kaltstartfähig sind.

Und dass hier:

Vermutlich wird die Finanzierung der Ladestationen über den Preis erfolgen müssen.

widerspricht sich selbst, weil dann der Strom teurer wuerde was ja gerade nicht sein soll bei erneuerbaren Energien.

Aber die Finanzierung des Ausbaus des ÖPNVs ist noch die Frage:

Mittel für die erforderliche Restaurierung des kaputtgesparten ÖPNV wird sicherlich durch die schwarze Null im Bundeshaushalt finanziert

Aber bei der Bahn ist einiges davon hausgemacht.

15:31, Sternenkind

>>@Hasenpriester
„Ihren Job wird sicher ein anderer übernehmen können. Mag jetzt für Sie nicht so optimal klingen aber es geht nicht um das Wohl einzelner sondern um das Wohl aller und da müssen halt auch Opfer für gebracht werden.“

Unglaublich. Menschenverachtender Kommentar der Linksextremen<<

Sie halten den Kommentar des Foristen für linksextrem?

Wirklich?

Sie wissen offensichtlich wenig über Linksextremismus.

@ Defender411 (14:45): korrekt - Bundestagsflotte umruesten

hi Defender411

GroKo Klimagipfel anreisen, glaube ich, dass die Politik verstanden hat. Zur Zeit sind es immer noch PS-Dinosaurier, die vorfahren ;-)

korrekt und ich hatte heute schon mehrfach geschrieben, dass auch die Dienstwagenflotte vom Bundestag auf Elektrofahrzeuge oder Wasserstoff-Fahrzeuge umgeruestet werden muessen. Aber dass will die werte Bundesregierung ja nicht hören.

Zusätzlich wird schon ernsthaft an elektrischer Fliegerei gearbeitet. Dazu gibt es gute Berichte von der Tagesschau und anderen Quellen.

Aber bis dass mal irgendwann kommen wird, muss auch die Flugbereitschaft der Bundesregierung genauso mit dieser Luftverkehrssteuer belegt werden wie alle anderen auch.

@erstaunter Bürger

Ich reibe mit mal Ihren Sand aus den Augen und zum Erstaunen: Dann holt der Bürger sich eben Produkte von Firmen, die weniger Mehrkosten produzieren.

Und natürlich werden Kosten der Tankstellen-Infrastruktur nicht mit eingepreist?

Erstaunlich.

@Liveblog zum Thema

Es sind bereits in Deutschland über eine Million, weltweit mehrere Millionen Demonstranten.
"Hunderttausende" ist daher sachlich nicht vollkommen falsch, dennoch befremdlich. Sie würden ja auch nicht "Hunderte" schreiben, wenn es 9.000 wären.
Oder gar doch?

Bitte um Korrektur!

@ Der Couch Kritiker (15:49): Mit dem hier haben Sie recht

hi Der Couch Kritiker

Mit dem hier:

weniger Plastikmüll verursachen

haben Sie recht. Ich nutze keine Plastiktueten beim Einkaufen. Ich habe nur Stoffbeutel.

keine Klamotten kaufen, die andere Menschen krank machen (vor allem weniger kaufen)

ich kaufe nur wenn die Näherinnen und Näher anständig bezahlt werden. Da war doch mal was mit dem Gruenen Knopf, soweit ich mich da dunkel erinnere.

Ein Mobiltelefon bis zu seinem "Ende" benutzen.

wuerde ich ebenfalls gerne, wenn man die Teile reparieren könnte (bei mir streikt der WLAN-Chip in meinem Gerät seit Monaten) und wenn die Bootloader entsperrt wären damit man alternative Systeme installieren kann. Wer braucht Android?? Aber genau dass mögen die Regierungen ja nicht, weil man dann diesen Schlapphueten von Geheimdiensten entwischen könnte. Deswegen auch diese miesen Hardware-Backdoors in den us-Geräten. Deswegen gibt es von mir Kaufstreik bis es neue saubere Geräte gibt.

@fathaland slim

Neueste Forschungen in einem Permafrostgebiet in Russland zeigen, dass der Permafrostboden dort zumindest zurzeit noch sehr stabil ist (Quelle: spektrum.de).
Sollte sich diese Situation im Laufe der nächsten Jahrzehnte allerdings ändern, was vermutlich geschehen wird, dann wird dies den Klimawandel natürlich weiter beschleunigen!

15:49, Karl Klammer

>>@fathaland slim - Verstehe ich nicht.
Rechnen Sie mal was der Meter Gasleitung
bis zum Kunde kostet zum Vergleich einer Fernleitung.
Rechnen Sie mal wieviel Gas in einer kleinen Straße durchgeleitet wird gegenüber einer Fernleitung.
Verstehen Sie nun warum selbst bei Neubaugebieten keine Gasleitungen mehr gelegt werden. Zudem will das Regionale Gasunternehmen ja auch Gas verkaufen
und nicht ein noch höheres Risiko durch reihenweise pleite gehende Internet Gasverkäufer tragen.<<

Sie verwirren mich immer mehr.

Schon an Ihrer Ausgangsprämisse, daß keine Gasleitungen mehr gebaut würden, zweifle ich.

Wie soll das regionale Gasunternehmen denn ohne Leitungen Gas verkaufen?

Und der Netzbetreiber mit der Durchleitung Geld verdienen, wenn mangels Anschlüssen kein Gas abgenommen werden kann?

.... wenn es dem Klima hilft

in jedem Fall hilft es dem Finanzminister
mal wieder ne neue Steuereinnahme

@ Der Couch Kritiker (15:49): ich nutze ÖPNV wo es geht

@ Der Couch Kritiker

Und auch mit diesem weiteren Punkt:

Wenn und wo möglich ÖPV benutzen

haben Sie recht. Mache ich ohnehin schon und mit meinem Altvorderen liege ich wegen dessen dicker Karosse auch im Clinch.

Aber beim Fleisch bin ich etwas anderer Meinung:

weniger Fleisch und Überseeprodukte

Fleisch gönne ich mir schon ab und an. Aber eben nicht zu oft. Und in Sachen Ueberseeprodukte: da kriege ich nächste Woche Lieferung von einem lieben Familienclan der rueber kommt. Bestellung habe ich telefonisch aufgegeben und die geht im Koffer mit auf die Reise und so umgehe ich sogar noch Trumps Zölle und die der EU....Tja... gemein aber fein!! *breit grins*

Auch dass hier mit den Pflanzaktionen ist so richtig:

Regionale Pflanzaktionen durchführen - oder sonstig unterstützen

Da hatte doch die werte Frau Klöckner doch mal was mit einem Wiederaufforstungsprogramm. Wo bleibt dass??? Und jeder kann in seinem eigenen Garten mit Blumen mithelfen.

@ schabernack (15:52): warum sollen die nicht Bahn fahren??

hi schabernack

Tolle Vorstellung: Frau Merkel + Herr Maas fahren mit "Flixbus" (oder so) / Regionalzug + der Tram in Stadt (x) zum nächsten Termin.

warum denn nicht?? Damit wären die mal ein Vorbild!! Warum bitte Luftverpestung mit der Flugbereitschaft?? Muss doch nicht sein, ist meine Meinung.

Sie fahren mit oder ohne Personen- und Ohrenschützer?

Außerdem: ich persönlich brauche keine Personenschuetzer und au keinen Ohrenschuetzer. Ich quatsche auch gerne mal mit netten Leuten auf der Bahn (ach zum Beispiel Fußballfachsimpeln und so weiter).

Wenn mehr Busse fahren wuerden und die Leitsysteme innovativer wuerden und auch die Baustellenplanung besser wuerde, ließe sich so mancher Stau vermeiden.

Und dass hier:

Stunden im Zug verbracht, weil der Sturm den Baum warf.

ist auch mir schon mal passiert und auch dass ich mal in einem Zug saß der jemanden ueberrollt hat. War nicht lustig!!

Ecuador hatte das schon mal vereinbart.

@15:52 von Rumpelstielz
... unter dem vorhergehenden Präsidenten. Aber gerade auch die Regierung Merkel hat nicht mitgespielt. Daraufhin wurde der tropische Wald gerodet und die Ölbohrungen begonnen.
Bolsonaro in Brasilien führt uns ungeschminkt vor, wohin der Neoliberalismus führt.

Ihren Vorschlag in das Ohr aller Staatschefs!

@sprutz

Doch, er hat Ahnung. Für Biogasgewinnung braucht es einfach Biomasse. Mais ist sehr energiereich und lässt sich gut durch die Anlagen schieben. Das hat mit der Mechanik der Förderschnecke zu tun.
Das ist wie beim Mähdrescher. Sobald ein elastischeres Unkraut zwischen den Halmen steht, bleibt das Schneidwerk hängen.
Das sind konstruktive Mängel. Da wird dann die Natur an das Gerät angepasst statt das Gerät an die Natur. Und schon haben wir totgespritzte Monokulturen.
Biogasanlagen wurden ursprünglich für die Vergärung von biologischen Abfällen erfunden. Da kann fast alles rein, es muss nur genug Energie vorhanden sein. Sonst hungert die Bakterie und macht kein Gas.

15:48 von Hackonya2

Ich denke das Erdwärme die beste Lösung für Heizung ist, nur hackst am Preis gegenüber Gas.
.
das dachte ich früher auch
dann googlen sie mal
Staufen im Breisgau
Rottach-Egern

Witzigkeit kennt keine Grenzen ...

... heißt es ja bekanntlich!

Da verpackt man etwas als Zertifikatepreis und am Ende ist es doch nichts anderes als eine neue Energiesteuer! Und wer bezahlt die? Jeder von uns!
Nicht nur an der Zapfsäule oder mit der Heizungsrechnung, nein, mit dem Kauf jedes Produktes bezahlen die Bürger diese Steuer. Warum? Ganz einfach, jeder Hersteller oder Produzent preist diese Abgaben in seinen Endpreis ein. Ob beim Transport von Obst oder Kauf von Brot, bei jeder Dienstleistung oder sonstwas wird diese Steuer Einzug in die Kosten halten die kalkuliert werden. Somit zahlt es komplett der Endverbraucher, also wir Bürger!

Ist das selbe wie die LKW-Maut auf Landstraßen. Da hat vor einem Jahr die Wäscherei, die die Wäsche der Pflegebedürftigen wäscht mitgeteilt, dass sie die Preise erhöhen muss, da ja für das Abholen der Wäsche nun LKW-Maut auf den Weg zur Wäscherei anfällt. Auch hier bezahlt durch den Endverbraucher!

Wie gesagt: Witzigkeit kennt keine Grenzen - vor allem bei den Politiker nicht

16:00 von hippojim

der aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffende worte kleiden!

15:48 von Hackonya2

« Ich denke das Erdwärme die beste Lösung für Heizung ist, nur hackst am Preis gegenüber Gas.»

Erdwärme ist in DEU aber kein Energieträger, der an allen Orten verfügbar ist. Bohrungen danach (Geothermie) sind mit vielen Unwägbarkeiten verbunden.

Man frage mal die Einwohner der Stadt Staufen im Breisgau (bei Freiburg). Staufen liegt an einer tektonischen Verwerfung, wo Erdwärme "anzapfbar" ist. Hat man versucht. Bohrungsfehler, Wasser trat aus. Drang in quellbares Gestein ein. Katastrophe, Boden hebt sich, Risse in … vielen, vielen … Häusern in Staufen.

Erdwärme ist was für Länder in vulkanischen Regionen.
Island trägt fast 100% des Energiebedarfs durch Geothermie.
In Japan ist man damit sehr vorsichtig, da die vulkanischen Aktivitäten sehr hoch sind.

Japan. Unternehen sind zu 90% + Weltmarktführer bei Geothermie-Kraftwerken. Aber man könnte auch in JAP nie so viel Energie "aus der Erde bohren", wie es zum Heizen braucht. JAP ist in weiten Teilen subtropisch.
Das ist DEU nicht.

Bundesregierung setzt Zeichen für Klimaschutz

Klimaschutz zum Nulltarif kann es nicht geben. Mit der CO2-Bepreisung hat die Regierung einen ersten wichtigen Schritt getan, zugleich aber auch eine sozialverträgliche Abfederung vorgenommen. Der jährliche Kontrollmechanismus über die Nachhaltigkeit dieser Maßnahmen und damit einhergehende Anpassungsmöglichkeiten schaffen Handlungsspielräume. Klimaschutz ist eine globale Herausforderung. Insbesondere muss Trump davon überzeugt werden, dass der Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen ein fataler Fehler war, die Abholzung der Regenwälder in Alaska und die Aufhebung der Gesetze für eine Schadstoffbegrenzung in Kalifornien von den Bürgern mehrheitlich abgelehnt wird. Deutschland kann mit den jetzt beschlossenen Gesetzen durchaus einer der Taktgeber in Sachen Klimaschutz werden - und das ist gut so.

@ schabernack (15:52): wie oft wuensche ich mir Nachtbusse

@ schabernack

Kein Taxi mehr, die Nacht in der Notunterkunft verbracht.

Und wissen Sie, wie oft ich schon nach 23 Uhr zum Beispiel aus dem Kino kam und dann kein Stadtbus mehr weit und breit?? Auch oft genug. Deswegen wuenschte ich mir hier bei uns dass auch nachts die Stadtbusse fahren wuerden. Aber nee, Stadtwerke sagen: zu geringe Auslastung, lohnt sich nicht.

Tja.. und seitdem bin ich halt etwas - na ja sagen wir mal - alternative Methode. Dann gibt es halt Kinofilm auf dem LED-TV bei uns Zuhause. Wie ich dass mache?? Naja... youtube (Browser-Addon fuer Download) oder Grauzone (Filehoster). Ist mir dann egal.

Nur:
wie oft wollte ich schonmal zu guten spätabend-Festivals bei uns in der Stadt, aber: Stadtbus fährt ja nicht.
Was bleibt?
Lösung: Familienkutsche (die von meiner Altvorderen weil die weniger versaut).

Klimahysterie

Ich kann es nicht mehr hören und ich bin beileibe kein Einzelfall, wie mir gespräche im Bekanntenkreis bestätigen. Diese ganze Medienlandschaft ist sowas von links bzw. grün, dass es einem schlecht wird. Klimaschutz in Deutschland soll die Welt retten? Ich lache mich tot. Der Anteil am Gesamtaustoß beträgt 2 %!!!! Die jungen Aktivisten wissen mal wieder alles besser. Tatsächlich handelt es sich um eine Kukturrevolution mit dem Ziel, langfristig linke Politik gesellschaftsfähig zu machen und ein e andere Gesellschaftsform zu etablieren.
Deutschland schafft sich ab. Gute Nacht.

Nicht bewegt, höchstens gezuckt

Ein Trauerspiel. Statt den Zeitpunkt zu nutzen, da wohl alle bis auf die "das kommt alles von der Sonne" Partei verstanden haben, worum es geht, und mit mutigen Schritten voranzuschreiten, erhöht man die Pendlerpauschale.
Ich, wie auch hunderttausende anderer, fahre einen Dienstwagen - die Flatrate für´s Autofahren. Schon pervers genug. Und obwohl ich eine Flatrate habe und das Autofahren für mich nicht teurer wird, egal was das Benzin kostet, kann ich jetzt in meiner Steuererklärung 5 Cent pro Kilometer mehr ansetzen. Geht´s noch? Ja, schön für meinen Geldbeutel, Pech für´s Klima.
Was für ein Schildbürgerstreich!! Fassungslos....

Pizzaeintopfauflauf

Das ist Pizzaeintopfauflauf, aber mit Sachnekirsche.

Wer immer noch Klimaschutz unter wirtschaftlichen Vorbehalt machen will, der tut das was seit 30 Jahren getan wird, im Prinzip nichts und der hat nicht verstanden worum es geht, Klimaschutz ist echter Wirtschaftsschutz. Wie stellen die Damen und Herren sich das Wirtschaften in einer Welt mit hunderten Millionen Flüchtlingen, vielen Kriegen, weggebrochenen landwitzschaftlichen Erträgen, Wassermangel, weggebrochenen Märkte, instabilen Handelrouten vor?

Heute wurde ERNEUT der geplante vorsätzliche Bruch des Pariser Abkommens beschlossen.

Grüne 4 Kanzlerschaft!

15:51, KarlderKühne

>>Ob Zertifikate oder Steuern, zahlen wird wie IMMER Ottonormalverbraucher, der "kleine Mann".<<

Selbstverständlich. Das ist nun wirklich nichts Neues.

>>Jeder Unternehmer wird seinen zu zahlenden Betrag auf sein produziertes Gut umlegen, sprich letztlich wird alles teurer.<<

Und wenn er das nicht tut, dann geht er pleite, und seine Angestellten verlieren den Job.

Und wer bezahlt dann?

Richtig!

Tja, so geht Kapitalismus. Und die Partei Ihrer Präferenz will daran gewiss nichts ändern.

Zum Paket

Ha,ha,ha

Ich hatte nicht viel erwartet. Meine Erwartungen wurden mühelos unterboten. Im „Emission Gap Report“ der UN nachzulesen: wenn alle Ihre Ziele und Versprechen einhalten landen wir wahrscheinlich bei 3 Grad. Vermutlich höher.
Das wird um es mit Prof. Radermacher zu sagen „sehr häßlich“.
Es wäre also ratsam die Ziele zu korrigieren und das dann auch bei anderen zu fordern. Mit diesem Paket hat Bolsonaro recht. Da kann man keine Sprüche klopfen, wenn man selbst nichts gebacken kriegt.

Es ist doch immer wieder erbärmlich, dass Frau Merkel große Reden schwingt und dann in Untätigkeit versinkt. Das reicht nicht! Das rettet unsere Kinder nicht! Die ganzen letzten Jahre hat man Klimaprognosen korrigieren müssen weil es schneller und schlimmer ist.
Und jetzt diese windelweiche Alibinummer.
CDU/CSU sind hier auf dem Weg zum großen Sterben auf dem Planeten Erde wieder einen Schritt weiter. Derzeitige Prognosen: 70 bis 90% der Weltbevölkerung dezimiert bis 2100.

Klimaschutzpaket...

Am 20. September 2019 um 15:20 von claudius19
War das jetzt der große Wurf?
Die Welt lacht über die selbsternannten Klimaschützer, die denken sie können die ganze Welt auf ihrem kleinen Stück Land retten, umweltzerstörende Überbevölkerung abbauen und das Wetter beeinflussen.
###
Ich fürchte Sie haben mit ihren Kommentar absolut Recht. Die Welt lacht über dieses Land das schon seit Jahren versucht die Welt im Alleingang oder als Vorreiter zu Retten ! Und das ist lächerlich. Dieses Klimapaket wird den Verbraucher viel kosten, mit den bitteren Ergebnis das es für den Klima überhaupt nichts bringt.

Manche Deutsche haben’s besser

Zum einen muss man sich „Ökologie“ leisten können. Und damit meine ich garnicht mal den Geldbeutel allein, sondern auch die Lebenszeit. Nicht alle Einwohner von Deutschland sind in so einer glücklichen Lage. Ja, auch die ARD ermittelte dass das Klima der Deutschen wichtigstes Thema sei. Ich wage das -vorsichtig - zu bezweifeln. Ich weiß ja nicht, wie solche Umfrageergebnisse zustande kommen. Aber nach meiner persönlichen Erfahrung geht es den Leuten: 1. um ihr Geld/Gehalt/Vermögen, 2. um ihre Karriere/das Ansehen/Privilegien, 3. um den Schulerfolg ihrer Kinder, 4. um ihre Beziehung/Affäre und erst gefühlt an 156. Stelle um das Klima. Aber vielleicht kenne ich einfach nur die falschen Leute ?

14:16 von fathaland slim

>>>Aber Sie haben schon mitbekommen, daß sie erhöht wird, um Pendler, die den erhöhten Spritpreis zahlen müssen, zu entlasten?<<<

Man subventioniert als das wogegen das Paket eigentlich vorgehen soll. Wahrlich ein Geniestreich, ein echter Erhardt.

Wie wärs damit, gegen Verkehrsunfälle senken wir die Höchstgeschwindigkeit innerorts auf 30, dafür sind 20 km/h Übertretung folgenlos?

@hippojim - Bundesregierung auf einem guten Weg

Die Kanzlerin hat schon seit einigen Jahren wiederholt auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes hingewiesen. Aber so einfach, wie Sie es sich vorstellen, ist das Thema nicht. Es geht mittelbar immer auch um eine wirtschaftlich und sozial verträgliche Lösung. Hinzu kommt, dass die AFD den durch Menschen (mit)verursachten Klimawandel noch immer leugnet. Ich könnte mir gut vorstellen, dass einige Foristen, die hier wieder einmal gegen die Regierung schimpfen, entsprechende Klimaschutzmaßnahmen ablehnen. Insgesamt kann man sagen, dass das Klimaschutzpaket sicherlich nicht der große Wurf, aber ein guter Anfang ist. Dabei ist auch klar, dass Klimaschutz Geld kostet und die Bürger - auch im Alltag - Klimaschutz praktizieren müssen, sei es mit dem behutsamen Tritt aufs Gaspedal, mit dem Verzicht auf Plastiktüten u.v.m. Die Politik kann nur den groben Rahmen abstecken und insbesondere an die USA, China, Indien und Russland appellieren, den Klimaschutz ernst zu nehmen.

@ marc2010 (16:11): Solarstrom aus Afrika läuft schon

hi marc2010

Zu Ihrem Punkt:

- In Afrika kann man massenweise Solarstrom herstellen und nach Europa transportieren (nur ca. 12% Verlust auf 3000km). Das würde zudem in Afrika Menschen in Lohn und Brot bringen und Fluchtursachen beseitigen helfen! Außerdem kann man aus Solarkraft dort Wasserstoff herstellen.

läuft schon.

https://tinyurl.com/y2vmx5bu
ingenieur.de: Norweger bauen erstes solares Großkraftwerk in Westafrika (14.07.2015, 06:51 Uhr)

oder hier:

https://tinyurl.com/y6auufdt
dw.com: Das größte Solarkraftwerk in Marokko wird immer größer (31.01.2019)

Auch das Solarkraftwerk Noor in Abu Dhabi wächst wie irgendwas. Nur das Problem dabei: Terroristen!! Die zerstören gerne solche Anlagen und die Regierungen die lieber Fossildinos unterstuetzen statt sauberen Strom per Untersee-Stromkabel von Afrika nach Europa zu bringen. Aber dazu muss erst mal Afrika selbst versorgt sein und genuegend Ueberschuss da sein.

...

ohh man was für ein Unsinn. Deswegen müssen die leute trozdem zur arbeit und werden auch weiterhin dorthin fahren. Bahn ist keine Alternative, weil sie einfach unzuverlässig ist, und das heutzutage. Ich kann mir nicht vorstellen das die Erhöhung von Fahrgästen daran was ändert. Im Grunde ist das packet genau das was es immer ist: eine Mogelpackung. Es wird einfach alles teuerer aber die Weltverbesserer können ruhiger schlafen im wissen das erwas geran wurde und die Politik kann besser schlafen im wissen zwei fliegen mit einer klappe geschlagen zu haben. Der einzige der wach liegt ist der normale arbeiter der jetzt schon probleme hat alles zu stemmen und sich fragt wie er es bezahlen soll...

Thema Tempolimit und C02

Mit einem einzigen Flug in den Urlaub ist der C02 Abdruck beim durchschnittlichen Bundesbürger größer als bei einem Jahr Autofahren oder aber ein Leben lang ohne Tempolimit unterwegs zu sein.
Natürlich sollte man nicht immer das Florians-Prinzip anwenden, aber in der momentanen Situation bin ich noch gegen ein Tempolimit, da dieses als großartige Maßnahme zur Bekämpfung des Klimawandels dargestellt werden würde und andere Anstrengungen (soweit nach diesem denkwürdigen Tag überhaupt noch vorhanden ?) entfallen würden.

16:07, deutlich

>>Erdwärme? Grandiose Idee. Damit nachher ganze Städte instabil werden wie Staufen in Baden;-) Da gibt es massig Risse in den Häusern und die wachsen weiter. Die Statiker sind begeistert... gibt wohl bald neue Häuser zu bauen, weil die alten unbewohnbar werden<<

Ein Paradebeispiel dafür, daß, wie man es auch macht, es immer verkehrt macht. Oder auch: und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Die geologischen Besonderheiten in Staufen sind sehr ungewöhnlich, und man hatte sie vorher nicht ansatzweise auf dem Schirm. So ungewöhnlich, daß es darüber sogar einen Wikipediaartikel gibt. Es handelt sich um Hebungsrisse, nicht Senkungsrisse, die ja beim Bergbau auftreten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hebungsrisse_in_Staufen_im_Breisgau

Manche Publizisten haben „Greta“ Totalitarismus vorgeworfen

Aber muss man dazu wirklich bis zur schwedischen Aktivistin schauen ? Ok, es gibt „Kipppunkte“ im Klima. Es gibt aber auch Air Conditioning und verbesserten Hochwasserschutz. Und warum hat die Bundesregierung die energetische Sanierung nicht gestoppt, wo es doch bald so viel wärmer wird? Für mich sind das nichts als politische Ränkespiele, undzwar nicht mit Blick auf künftige Generationen sondern auf baldige bundespolitische Konstellationen !

16:12 von fathaland slim

Seltsam nur, daß die AfD seit langer Zeit stagniert...
.
aktuell bei 27 % in Sachsen ?
für ne Partei mit nur 1 1/2 Themen, doch recht beachtlich

16:23 von Demokratieschuetzerin

«Zusätzlich wird schon ernsthaft an elektrischer Fliegerei gearbeitet.
Dazu gibt es gute Berichte von der Tagesschau und anderen Quellen.»

"Elektrische Fliegerei" ist Grundlagenforschung, wie es gehen könnte.
Bei kleineren Flugzeugen.

Aus rein physikalischen Aspekten ist es nicht denkbar, dass man Flugzeuge in der Größe + mit den Passagier-Kapazitäten der gegenwärtigen Flieger rein elektrisch antreibt. Gewicht der Batterien + Energiegehalt der Speicher + Reichweiten.

"Elektrische Fähren" + Schiffe im Küstenbetrieb sind da realistischer.
Und erste davon gibt es ja auch schon in NOR.

Klimaschutzpaket, mit dem nur Wenige zufrieden sind

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sagte angesichts der Resonanz zum Feiertag in Thüringen: «Der Vorwurf, dass die Fridays for Future nur auf die Straße gehen, um nicht zur Schule zu müssen, ist eindeutig widerlegt.» Es sei gut, wenn die junge Generation so Druck mache und sich einmische.
"Fridays for Future" ist auch unzufrieden und sagt, dass das kein Klimaschutzpaket und kein Durchbruch ist, sondern ein Eklat und dass erst nach nach massivem monatelangem Druck aus der Bevölkerung.

Klimaschutzpaket...

Am 20. September 2019 um 15:35 von Möbius
Deiche an Küsten und Flüssen sind wirksamer
Aber das will ja keiner hören. Um die deutsche Fahrzeugflotte zu e-Mobilisieren braucht man entweder neue Atomkraftwerke oder Importstrom aus Frankreich (Atom) oder Polen (Kohle). 
###
Genau ! Darauf wird es hinlaufen. 2023 werden hier die letzten AKW's stillgelegt. Bis 2030 werden mehr und mehr Kohlekraftwerke stillgelegt. Und woher bitte bekommt Deutschland in Zukunft seine Energie ? Genau, aus den Ausland und Gas natürlich von unseren Freunden aus Russland sofern wir es uns nicht noch weiter mit den Russen verscherzen. Bei den steigenden Energiebedarf hier in Deutschland ist es dann nur eine Frage der Zeit bis zu einen Strom- Blackout. Und dann gehen in Land der Klimaretter die Lichter aus...

16:30, Sisyphos3

>>.... wenn es dem Klima hilft
in jedem Fall hilft es dem Finanzminister
mal wieder ne neue Steuereinnahme<<

Es hilft nicht dem Finanzminister, sondern allen anderen Ministern. Die jetzt ein stärkeres Argument zur Hand haben, um beim Finanzminister Geld für ihr Ressort einzufordern.

@14:29 von fathaland

Schlauer Einwand, wenn da die 1,5 Stunden zeitlicher Mehraufwand pro Tag fürs Bahnfahren + 2 mal U-Bahn-Umsteigen nicht wären. Ist wie immer im Leben : (Lebens)Zeit für sich und mit der Familie = Geld.

Forderung Tempolimit 120 km/h

Umweltschutz ok, aber die Forderungen sind nicht weniger weltfremd als das Ergebnis der letzten Nacht.

120 km/h wird immer wieder von Leuten gefordert, die offensichtlich kein eigenes Auto bewegen.
Fast jedes Auto bietet heute einen Bordcomputer. Die meisten von uns würden in Jubel ausbrechen, wenn sie denn 120 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit auf Autobahnen erreichen könnten. In der Praxis sind es doch deutlich unter 100 KM/h. So viel kann da gar nicht gerast werden, wenn am Schluss unter 100 km/h Durchschnitt herauskommen.
Die rechte Spur ist quasi ein Endloszug aus LKW, die CO2 ohne Ende in die Luft blasen und für ein Tempolimit sorgen, indem sie Deutschland als ihre Transitroute missbrauchen.

Aus diesem Grund beschäftigt sich auch keiner mehr ernsthaft mit dem Vorschlag eines Tempolimits. Es ist praktisch längst da. Da braucht sich keiner auf die paar hundert Meter zu stürzen, wenn es denn doch mal geht.

16:37 von ottokar

sonst hungert die Bakterie und macht kein Gas.
.
und wenn sie Gas macht
Methan ist 60 mal klimaaktiver als CO2
aber Hauptsache man tut was
sinnlos, kontraproduktiv .... egal

@14:55 von Sparer

beim gegenwärtigen Stand der Technik müssen Sie halt damit rechnen, dass die Batterien nach 5 Jahren Schrott sind

Das ist falsch - Es sind 1500 Zyklen à 400 km sind 600.000 km bis 70 % Restkapazität, sind bei 30.000 km / Jahr 20 Jahre. Danach sind die jedoch immer noch kein Schrott sondern können für ein 2nd Life verkauft werden und nochmal 20 Jahre ihren Dienst leisten im Akkukraftwerk.

Die 60000-80000 jungen wie

Die 60000-80000 jungen wie älteren Menschen, die allein in München heute für eine echte ökologische Politikwende auf der Straße sind, werden den Kopf schütteln über das magere Ergebnis dieses Koalitionstagungsmarathons: Der Elefant gebar mal wieder eine Maus.

16:28, smirker

>>@fathaland slim
Neueste Forschungen in einem Permafrostgebiet in Russland zeigen, dass der Permafrostboden dort zumindest zurzeit noch sehr stabil ist (Quelle: spektrum.de).<<

Es gibt aber andere Permafrostgebiete in Russland, in denen das schon nicht mehr so ist. Gebiete, in denen jetzt im Sommer Häuser im Morast versinken, die dort Jahrzehnte sicher gestanden haben.

16:48 von schabernack

Erdwärme in Staufen/Breisgau
.
ja da haben die Bürger recht große Probleme
wie sie sagten, auf Island klappts hervorragend ebenso Japan, auch in einigen Gegenden Italiens
übrigens danke für ihre Ausführungen über den Salar de Uyuni
man freut sich immer wieder über Infos - auch wenn ich schon 3 mal dort war :-)

16:57, Der freundliche...

>> Die Welt lacht über dieses Land das schon seit Jahren versucht die Welt im Alleingang oder als Vorreiter zu Retten ! Und das ist lächerlich. <<

Das darf man hier immer wieder lesen, vor allem von Anhängern der AfD.

Ich komme etwas in der Welt herum und höre viel Gelächter, allerdings nicht über mein Land.

Vor allem behauptet niemand, Deutschland wolle die Welt retten, und das auch noch im Alleingang.

17:00, teenriot

>>14:16 von fathaland slim
>>>Aber Sie haben schon mitbekommen, daß sie erhöht wird, um Pendler, die den erhöhten Spritpreis zahlen müssen, zu entlasten?<<<

Man subventioniert als das wogegen das Paket eigentlich vorgehen soll. Wahrlich ein Geniestreich, ein echter Erhardt.

Wie wärs damit, gegen Verkehrsunfälle senken wir die Höchstgeschwindigkeit innerorts auf 30, dafür sind 20 km/h Übertretung folgenlos?<<

Ich kann Ihren Standpunkt der reinen Lehre ja durchaus nachvollziehen. Sie wissen aber, daß viele Arbeitnehmer in Deutschland auf das Pendeln angewiesen sind, weil sie bspw. die Mieten in der Nähe des Arbeitsplatzes nicht bezahlen können?

Alles nicht so einfach, auch wenn Viele Anderes behaupten...

Klimakabinett, welch bitterer Hohn...,

die Industrielobby und vor allem der Bund Deutscher Autoindustrie BDA haben zu 100 Prozent gewonnen.
Mit den Beschlüssen wird sich so gut wie nichts für das Klima ändern.
Die bisher immer von Deutschland gerissenen Klimaziele sollen nun 2030 erfüllt werden werden...
Wenn die wieder gerissen werden, wird höchst wahrscheinlich kein heutiger Minister mehr im Amt sein.

Die heutigen hunderttausenden Demonstranten haben nichts erreicht, außer ein wenig mehr grüner Rhetorik bei Maischberger & Co.

Future for Friday: Ihr steht erst ganz am Anfang und der heutige Tag ein schwerer Rückschlag.

@ smirker (16:28): Uni Hamburg widerlegt Sie

hi smirker

Zu Ihrem Kommentar habe ich was aktuelleres von der Uni Hamburg:

https://tinyurl.com/yyh2uuqr
cen.uni-hamburg.de: Tauender Permafrost produziert mehr Methan als erwartet (19. März 2018)

Mit einem Laborversuch über sieben Jahre konnte Dr. Christian Knoblauch vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg mit einem internationalen Team erstmals nachweisen, dass deutlich mehr Methan in tauenden Permafrostböden gebildet werden kann als bisher angenommen. Die Ergebnisse werden heute im Fachmagazin Nature Climate Change veröffentlicht. Sie ermöglichen verbesserte Hochrechnungen, wie viel Treibhausgase durch ein Auftauen des arktischen Permafrosts weltweit produziert werden können.

oder hier:

https://tinyurl.com/y27rwmcv
travelbook.de: Kündigt dieser Riesenkrater eine Katastrophe an? (06. März 2019, 11:02 Uhr)

Deswegen:
von wegen der Permafrostboden ist stabil. Stimmt nicht.

16:59 von Möbius

Aber vielleicht kenne ich einfach nur die falschen Leute ?
.
würde ich so nicht sagen
sie kennen ja die Menschen hier im Thread
alles Menschenfreunde, selbstlos,
Frauen/Minderheiten/Menschenrechte im Blick
kurzum der Ort wo Mahatma Gandhi/Albert Schweitzer ihren Nachwuchs finden

17:02 von Adeo60

>>Insgesamt kann man sagen, dass das Klimaschutzpaket sicherlich nicht der große Wurf, aber ein guter Anfang ist<<

Die Zeit anzufangen war in den 80ern & 90ern. Es gibt keine Zeit mehr anzufangen. Es bleibt unter Umständen überhaupt keine Zeit um die Rückkopplungseffekte und das Kippen des Klima zu verhindern selbst wenn man aus dem Stand sofort weltweit negative CO-Bilanzen hätte. Das ist der Stand der Dinge.

Das einige immer noch nicht verstanden haben, das es nicht Viertel vor 12, auch nicht 5 vor 12, nicht einmal 5 nach 12 ist, sondern Viertel nach 12 ist, wobei die 12 globale Umwerfungen sind, wie sie die Menschheit noch nicht erlebt hat.

Das beste was man erreichen kann ist Schadensbegrenzung. Das ist das was in Paris vereinbart wurde. Aber nicht einmal Schadensbegrenzung ist gewollt von Entscheidern, die die Folgen ihrer Entscheidung wenig oder gar nicht erleben werden.

Man sollte als Grundregel einführen keine kinderlosen Politiker zu wählen. Scholz und Merkel -> kinderlos

Reul versucht offenbar die Öffentlichkeit zu täuschen

Außerdem versucht Reul laut der Neuen Westfälischen im Fall Hambacher Forst ganz offenbar gezielt die Öffentlichkeit zu täuschen:

https://tinyurl.com/yy3tqkly
nw.de: Hambacher Forst: SPD fordert alle Akten (18.09.2019 | Stand 18.09.2019, 11:14 Uhr )

Düsseldorf. Die SPD-Opposition verstärkt den Druck auf die Landesregierung, sämtliche Akten zu der umstrittenen Räumungsaktion im Hambacher Forst offenzulegen. In einem Eilantrag für das Plenum am Mittwoch fordert die SPD die Regierung auf, in den kommenden zwei Wochen einen vollständigen Einblick in alle Akten der beteiligten Ministerien und der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei zu gewähren. Die Originalakten dürften nicht geschwärzt und Daten nicht gelöscht werden.

Siehe auch hier:

https://tinyurl.com/yxjogx64
fragdenstaat.de: Erfolgreiche Untätigkeitsklage: NRW-Innenministerium veröffentlicht Gutachten zum Hambacher Forst (26. August 2019)

Tja und damit war es dass dann fuer Reul.

16:49 von Demokratieschuetzerin

«Und wissen Sie, wie oft ich schon nach 23 Uhr zum Beispiel aus dem Kino kam und dann kein Stadtbus mehr weit und breit?? … wie oft wollte ich schonmal zu guten spätabend-Festivals bei uns in der Stadt, aber: Stadtbus fährt ja nicht.»

Sie sind sicher nicht die einzige, die sich wünscht, dass in ländlichen Regionen besserer + mehr ÖPNV wäre. Ein verständlicher, nicht unredlicher Wunsch.

Aber "das ganze" muss ja auch irgendwie bezahlt, betrieben + unterhalten werden. Braucht es Busse, Busfahrer & Co. dazu. Busfahrer sind schon bei der heutigen Gestaltung des ÖPNV in DEU "Mangelware".

In größeren + großen Städten wird der ÖPNV immer besser sein, als in ländlichen Regionen. Dafür hat es dort "andere Dinge", die (deutlich) besser sind als beim Leben in einer Stadt. Je größer die Stadt, desto mehr ÖPNV.
Nicht zwangsläufig desto besser, je größer.

"Im Musterland" des ÖPNV, JAP, können Sie in Tokyo 24 Std. / Tag ÖPNV fahren.
Auf dem Land nicht. Aber dort kann man ganz prima trampen …

Nebenbei...

... und abschließend mal eine ernstgemeinte Frage: Bekommen die am Klimaziele-Beratungsmarathon beteiligten Minister, Staatssekretäre, fachministerielle Mitarbeiter und Sonstige eigentlich auch gesetzliche Nachtarbeitszuschläge, und wenn ja, auf Basis welcher Grundlagen (zwingender Notstand o.ä...)? Gibt / gäbe es dazu offizell einsehbare Unterlagen z.B. bei der Bundestagsverwaltung..?

Demokratieschülerin 15.07

"Da hilft zum Beispiel mal ein Aktiendepot anlegen und die Dividenden u. Kursgewinne mitnehmen"
Der User, auf den Sie antworten gibt an, Rentner zu sein. Halten Sie den Tipp für einen Rentner, bei aktuellen Hochständen ein Aktiendepot anzulegen für zielführend? Womöglich ohne Erfahrungen und ohne die Zeit, Kursstürze auszusitzen? Ich war in der Anlageberatung. So was hätte ich aus Verantwortung meinen Kunden nie geraten. Ab und an wäre es hilfreich, wenn Sie mit dem Computer auch das Denken einschalten...

Ein sehr kleinesKlima-Päckchen und nicht ein Klima-Paket ist das

So lange haben die für die wenigen Änderungsvorschläge benötigt!? Was soll dieses winzige Klima-Päckchen denn an Verbesserungen beim Klima bringen? Ich hatte erhofft, dass man endlich begriffen hat, dass VIEL geändert werden muss und nun das!
Was ist mit dem CO2-Verbrauch der Massentierhaltung? Was ist mit dem Import von Soja aus Ländern, die dafür den Regenwald abholzen? Massentierhaltung sollte stark eingeschränkt (besser verboten werden), Sojaimporte sollten auch verboten werden.
Wir müssen doch nicht sooo viel Fleisch essen! Jeder weiß, dass das für die Gesundheit schädlich ist und fürs Klima erst Recht.
Wieso werden ganz große Autos mit hohem Verbrauch nicht verboten oder nur noch für Schwerstbehinderte erlaubt?
Nun, die Klimaaktivisten werden sagen: Nun erst Recht und das ist gut so.

Am 20. September 2019 um 15:34 von Dr. Dr. Sheldon...

" Wahlwerbung für die Grünen

Die werden wohl bald die 33% knacken.
Ich werde weiterhin meinen eigenen CO2 Fußabdruck senken. Nächstes Jahr kaufe ich den ID3 (tolles Auto!) - falls ich den überhaupt schon nächstes Jahr bekommen kann, denn die Vorbestellungen sind schon extrem, laut meinem VW Händler. "

Typischer Kommentar von Menschen die mehr in der Tasche haben, und nicht zu den unteren 50 Prozent gehören.
Wenn es den Menschen an die Geldbörse geht, werden die nicht unbedingt den wählen der dieses macht.

Mit was fahren Sie denn in den Urlaub mit der Familie, und wohin, wenn man fragen darf. Dürfte mit Ihrem neuen etwas schwierig werden, ab einer gewissen Entfernung.
Oder nehmen wir mal locker den teuren Flieger.

Mein Fußabdruck liegt bei 5,7 wenn dieser Fußabdrucksrechner stimmt, der Schnitt in Deutschland liegt bei 11,61.

Prognosen der Grünen sind zwar gut, aber bei den Wahlen sieht das dann doch etwas anders aus.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: