Kommentare

Was Wahrheit und Lüge zu

Was Wahrheit und Lüge zu Entwicklungen in der Region angeht, haben die USA ihren Kredit längst verspielt. Was die Freundschaft zu einem Prinzen eines Landes angeht, das kritische Journalisten umbringt und zerstückelt, kann man nur empört mit dem Kopf schütteln. Und was die Angriffe auf Ölförderstätten angeht, ist das schlimmstenfalls ein Vorgeschmack auf das, was bei der knapper werdenden Ressource in den kommenden Jahrzehnten droht; ein Grund mehr zu einer schnellen und deutlichen Energiewende. Weltweit.

Ein starkes

Stück jetzt hier versuchen einen Krieg anzufangen.

Im Übrigen scheint sich niemand wirklich für den völkerrechtswidrigen Krieg im Jemen zu interessieren. Die Legimität der Hadi Regierung ist sehr zweifelhaft. Aber bei ein paar Industrieanlagen gibts nen Aufschrei.
Die Medien versuchen endlos viele Äußerungen der AFD mit dem 3. Reich gleichzusetzen, dabei ist der Völkermord direkt vor Ihrer Nase...

Umfragen

Die Saudis führen einen genau so brutalen Krieg im Jemen wie der Iran in Syrien. Beide sind Schurken. Wie jeder vor der Wiederwahl stehender Politiker wird Trump auf die Umfragen schauen bevor er seinem kriegsmüden Land weitere militärische Handlungen zumutet.

Zeit

Es ist endlich Zeit der sinnbefreiten Mullahjunta in Teheran aufzuzeigen, was Rote Linien im Klartext bedeuten. Die Überheblichkeit mit der dieses religiös/fanatischeRegime unter tosendem Beifall der linken/rechten Antiamerikaner, seine ekelhaften Machenschaften betreibt und die Welt in die Energie Geiselhaft nimmt, macht sprachlos. Gebt Ihnen den Konflikt den sie sich so flehentlich herbeisehnen.

Unvorstellbar das Israel und die USA so einem Staat die Atombombe zugestehen!

Warum sollten die USA auf

Warum sollten die USA auf Anschläge in SA reagieren? Raushalten, das ist die Devise.

Die Eskalationspirale zu durchbrechen ist keine Schwäche, sondern Stärke!

Saudiarabien ist Königreich

Saudiarabien ist Königreich des Erdöls nur solange der Vorrat reicht.

Ein Königreich auf Pump.

Aber passt zum US-Möchtegernpräsidenten.

Darstellung: