Ihre Meinung zu: Schiitenmiliz im Irak: Schattenarmee droht mit Vergeltung

6. September 2019 - 14:08 Uhr

Seit einer Reihe von Explosionen in Munitionsdepots nehmen die Spannungen im Irak zu. Schiitische Milizen vermuten Israel hinter den Anschlägen. Die Sorge vor einem Stellvertreterkrieg ist groß. Von D. Hechler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zuerst mal ist dass hier nur ein Geruecht u. nicht bewiesen

Also zuerstmal ist dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/haschd-al-schaabi-miliz-101.html

Seit einer Reihe von Explosionen in Munitionsdepots nehmen die Spannungen im Irak zu. Schiitische Milizen vermuten Israel hinter den Anschlägen. Die Sorge vor einem Stellvertreterkrieg ist groß.

bislang nur pure Vermutung und damit ein Geruecht und nicht bewiesen. Allerdings: Israel hat sich im Irak rauszuhalten!! Israel soll sich um sein eigenes Staatsgebiet - OHNE die Palästinensergebiete - kuemmern!! Da hat Israel mehr als genug zu tun und Netanjahu ist sowieso demnächst weg wegen der Sache Thyssenkrupp. Es geht um Korruption. Da kriegen wir ihn. Ueberhaupt kein Problem.

Nicht Chomeini, Ali as-Sistani

Der Geistliche, dessen Bild in der Parade mitgeführt wird, ist nicht Ayatollah Chomeini, wie man wegen dem Kommentar glauben könnte, sondern Großajatollah Ali as-Sistani. Gemäss de.wikipedia ist der gebürtige Iraner der bedeutendste schiitische Geistliche im heutigen Irak. Er gilt gemäss der selben Quelle als eher gemäßigt.

Stellvertreter?

Wenn man die irakischen Schiiten (die leben da) als Stellvertreter Irans bezeichnet, wer sind denn dann die Stellvertreter Israels und der USA?
Offensichtlich ist, dass Israel mit seinen Luftangriffen auf den Irak das Völkerrecht bricht. Das zeigt der Beitrag aber bedauerlicherweise nicht auf.

Israel...

...zündelt wie gehabt in den Nachbarländern herum und wird nicht kritisiert, stattdessen ist man beunruhigt über den iranischen Einfluss um Israel herum, wer kann es diesen Ländern verbieten sich irgendwann zu wehren, irgendwann ist genug. Aber Israel verlässt sich natürlich auf die USA und zündelt weiter, mal sehen wann sich dieses kleine Land die Finger verbrennt...

Fuer Stabilität muessen USA u. Israel in die Grenzen gewiesen we

Und diese Stabilität:

https://www.tagesschau.de/ausland/haschd-al-schaabi-miliz-101.html

Auch wenn alle Seiten immer beteuern, an einem solchen Krieg kein Interesse zu haben. Doch womöglich reicht schon ein Funke für den Flächenbrand. Ausgerechnet in dem krisengeschüttelten Land, in dem sich Millionen nach Frieden und Stabilität sehnen.

kann nur wiederhergestellt werden, wenn die USA und Israel sowie auch der Iran in ihre Grenzen gewiesen werden. Gleiches gilt aber auch fuer diese Miliz, die sich Bagdad unterzuordnen und zu fuegen hat. Und wie bereits geschrieben geht auch das mit diesem Bild von Chomeini so nicht. Denn diese Mullahs sind eine Terror-Organisation. Und diese Miliz darf sich nicht mit Terror-Organisationen gemein machen.

14:37 von AK47

wer sind denn dann die Stellvertreter Israels und der USA?

Hier der Versuch einer Antwort. Die USA sind die oberste Instanz der Welt und demnächst auch des Weltraumes. Selbst ernannt und vom Westen akzeptiert. Israel ist nun von den USA als oberster Verwalter des gesamten Nahen Ostens eingesetzt worden. Man kann sich ja nicht um alles kümmern.

USA verdienen Mißtrauen

Der US-Imperialismus hat die jetzige Situation im Irak erst herbeigeführt, indem die uniformierten und martialisch bewaffneten Repressionsorgane der USA völkerrechtswidrig im Irak eingefallen sind und das Land seitdem besetzt halten. Die aktuelle Agression verbunden mit provozierendem Auftreten des US-Trump gegenüber dem friedliebenden Iran wirkt dazu wie ein Katalysator und muss zwangsläufig den Schiiten im Irak Angst machen und deren Wut erzeugen. Nur der vollständige Abzug der USA aus dem Golf kann dem Irak dabei helfen, als Nation wieder eins zu werden.

@da bin ich

Ach wirklich?? Und wie rechtfertigt Israel seine Angriffe? Präventivmaßnahmen? Dann könnten demnächst die anreinerstaaten das selbe präventiv in Israel machen, wie würden sie das dann nennen?

Wozu sind die Amerikaner eigentlich noch dort?

"Der Irak ist zerrissen zwischen dem Iran und den USA. Die unterhalten dort eine Militärbasis mit 5000 Soldaten. "

Ich frage mich wozu die USA dort 5000 Soldaten stationiert haben? Der IS ist im Irak doch längst Geschichte. Und so viel ich weiß will die irakische Regierung aber auch die irakische Bevölkerung keine Amerikaner im Land. Mit welchem Recht bleiben die also dort?

"Die USA sorgen sich um Soldaten und Botschaftspersonal im Irak"

Dem kann man durch einen Rückzug der Soldaten eigentlich schnell Abhilfe leisten. Die Sicherheit Botschaft könnte durch Verhandlungen (mit wem auch immer) gewährleistet werden. Schließlich verhandeln die USA auch mit den Taliban.

Auch die Kurden im Norden besitzen eine Art "Schattenarmee". Und diese wird, wie auch die kurdisch-marxistische YPG in Syrien, massiv von den Amerikanern aufgerüstet.

Nunja die Rede

war von Drohnenangriffen,wer also hat in der Region Drohnen einer derartigen Qualität? Iran,USA;Israel.Und das der Iran seine eigenen Verbündeten angreift wage ich zu bezweifeln.Das einzige Land das Angriffe auf andere Länder fliegen kann Ohne Kriegserklärung und Ohne das gleich die Weltgemeinschaft aufheult ist Israel.Das ist zwar eine reine Vermutung (nicht die Flieger und Raketenangriffe auf andere Länder,das ist Tatsache),sondern die Drohnenangriffe.Aber mal ganz Ehrlich wer glaubt schon was anderes.

Was haben 140.000

Was haben 140.000 Iran-"hörige" Milizionäre im Irak verloren ? Iran sollte sich besser um Wohlstandsverbesserung seiner eigenen Bevölkerung kümmern, statt große Summen für Legionäre im Irak, Syrien oder Libanon...auszugeben.

Ach so ist das...

Ich weis es gibt keine Beweise, aber Israel hat gerade in den letzten zwei Jahren intensiv mit solchen Maßnahmen reagiert. Somit ist der Verdächtige natürlich zunächst hier zu suchen.
Und wieso wird in diesen Artikel suggeriert das die Miliz im Irak das Problem ist? Immerhin hat der Iran in seiner Geschichte noch keinen Angriffskrieg geführt, die Miliz sind ist Einverständnis der Regierung im Land und haben einen großen Beitrag beim besiegen des IS geleistet.
Die wahren Terroristen sind die, die für die Anschläge mit den Drohnen verantwortlich sind.

Das also sind die Terroristen....

die, wie von den USA immer wieder angeklagt, vom Iran finanziert werden! Ich habe mich gefragt, welche Gruppierungen das wohl sind. Also solche, die gegen den IS gekämpft haben! Kann man also mit der Türkei vergleichen, die alle Kurden, die nicht eindeutig Erdogan-Anhänger sind, zu Terroristen erklärt. Hieraus entstehen dann die Stellvertreterkriege.
Himmelherrgottsakra- wer stoppt diesen Wahnsinn??

um 17:34 von Werner40 " Was

um 17:34 von Werner40
"
Was haben 140.000 Iran-"hörige" Milizionäre im Irak verloren ?
"
-> steht doch im Artikel:
die bekämpfen als Teil der irakischen Armee & in Absprache mit der irakischen Regierung den Terrorismus im Irak
-> Was machen die US-Soldaten da im Irak & in Syrien ?
Die wurden nicht gerufen sondern haben sich "selbst eingeladen" & auf irakischen bzw. syrischen Territorium die jeweilige Armee angegriffen...

"
Iran sollte sich besser um Wohlstandsverbesserung seiner eigenen Bevölkerung kümmern, statt große Summen für Legionäre im Irak, Syrien oder Libanon...auszugeben.
"
USA sollte sich besser um Wohlstandsverbesserung seiner eigenen Bevölkerung kümmern (z.B. Obdachlose,die Zelte am Straßenrand "bewohnen (trotz Vollzeitarbeit) oder die Kanalisation als Wohnraum nutzen - teilweise Army-Veteranen....)
,statt große Summen für die Vernichtung von Infrastruktur & Menschen in anderen Ländern wie z.B. in [Land hier einfügen] auszugeben

17:34, Werner40

>>Was haben 140.000 Iran-"hörige" Milizionäre im Irak verloren ? Iran sollte sich besser um Wohlstandsverbesserung seiner eigenen Bevölkerung kümmern, statt große Summen für Legionäre im Irak, Syrien oder Libanon...auszugeben.<<

Sie lassen außer Acht, daß die überwiegende Mehrheit der Iraker schiitischen Glaubens ist. Da wird der Iran wohl eher wenig Geld in den Aufbau von schiitischen Milizen stecken müssen.

17:34 von Werner40

“Was haben 140.000 Iran-"hörige" Milizionäre im Irak verloren?“

Wo sollten diese Iraker Ihrer Meinung nach leben? Nicht in Ihrem Heimatland Irak?

“Iran sollte sich besser um Wohlstandsverbesserung seiner eigenen Bevölkerung kümmern,...“

Wie wäre es, wenn sich alle! erst mal um die Wohlstandsverbesserung des eigenen Volkes kümmern würden?
Bei Bestimmten ist das immer Thema, bei Anderen nicht. Warum?
Wenn ich da derzeit nach Indien blicke und das Treiben der dortigen Regierung beobachtete. Leider überhaupt kein Thema in unseren Medien.
Indien soll angeblich die größte Demokratie sein. Wenn das überhaupt jemals so war, kommt die rasend schnell abhanden. Naja, aber zum Mond schaut man.

Haben die....

Aussagen von indoktrinierten Milizangehörigen eine Aussagekraft? Erwartet man von den seit ihrer Kindheit entsprechend erzogenen jungen Männern kritische Gedanken zu ihrer Religion oder der Politik des Iran? Ich habe manchmal den Eindruck, daß sich zumindest in einem Punkt Deutschland und Israel sehr ähnlich sind: von verschiedenen Seiten wird ihnen die Schuld an allem gegeben! Anzumerken ist hier aber, daß Deutschland nicht das kann und darf, was israelische Regierungen realisieren und dazu sind sie mit den USA der einzige Staat, der das Recht nach eigenem Gutdünken auslegt und das sogar von einem Rechtsanwalt! Warum sollte sich die Regierung von Israel also bei anderen Staaten an Recht halten? Ich hoffe jedenfalls, daß irgendwann Beweise auf den Tisch kommen und nicht Unterstellungen!

@Werner40

So wie die USA? Die haben die Finger weltweit in unzähligen Konflikten und sie kümmerst auch nicht. Die bösen das sind nur Korea, Iran, Russland und China, ist klar...

Darstellung: