Ihre Meinung zu: Nach Contes Rücktritt: Mattarella will zügig sondieren

21. August 2019 - 2:30 Uhr

Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Conte will Präsident Mattarella die politische Ungewissheit schnell beenden. Bereits Ende der Woche könnte die Suche nach einer Übergangsregierung beginnen. Von Jörg Seisselberg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mattarella macht nach Conte-Rücktritt Tempo

Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?

Alles, was eine Regierung

Alles, was eine Regierung unter Salvini von Lega und Neofaschisten verhindert, wäre ein Segen für das Land.

Salvini kann sich ganz getrost zurücklegen..

denn die Zeit arbeitet für ihn. Selbst wenn Neuwahlen nun verhindert werden und einen Übergangsregierung gewählt wird, fliegt die innerhalb eines Jahres auseinander und Salvini wird einen weiteren Zustrom an Stimmen feiern können. Ob uns Deutschen oder Resteuropa das passt oder nicht, spielt da keine Rolle.

Der weitere Zustrom aus arabischen und afrikanischen Ländern hat in Europa bereits tiefe Schneisen in den Reihen der sog. Volksparteien geschlagen. Und solange diese ihren Kurs nicht ändern, werden die gegenläufigen Kräfte sicherlich weiter erstarken. Eine große Zahl der Menschen Europas wollen endlich ein Ende des stetigen Zustroms Kulturfremder in die lokalen Sozialsysteme haben. Und die Partei, die ihnen dies verspricht, wird wachsen und wachsen und wachsen. Denn mit dem Zustrom werden die lokalen System weiter belastet. Dies wird in den nächsten Jahren entweder mit massiven Steuererhöhungen oder Kürzungen der Leistungen einhergehen.

Werner Haus, 04:16

Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?

Es sieht eher so aus, als ob die Populisten und Rechtsextremisten einen Weg gefunden haben, das Denkvermögen eines Teils der Menschen zu unterlaufen.

Nun denn, Italien!

Die Italiener haben den europäischen Nachbarn ja in den letzten Jahren - von Berlusconi (Bunga-Bunga) bis Salvini - ziemlich viel zugemutet. Ich bin nun gespannt, ob Italien es schafft, den gordischen Knoten durchzuschlagen und mal wieder eine ernsthafte und ihrer Verantwortung bewusste Regierung zu bilden.
Zu wünschen wäre es. Immerhin können wir unterstellen, dass mit Mattarella jemand das Zepter in die Hand nimmt, der von allen Seiten als seriöser Staatsmann anerkannt wird und dem man eine unabhängige und rationale Strategie (anstelle unseriösen Gezockes wie zuletzt von diesem Gockel Salvini) wohl zutrauen darf.

Neuwahlen sind jetzt

erst einmal verhindert.
#.
Damit bleibt auch Matteo Salvini vorerst geschäftsführend Innenminister. Der Parteichef der rechten Lega hatte den Bruch der Koalition ausgelöst und drängt auf Neuwahlen.
#
Nun muss ausgelotet werden wie weiter regiert werden kann.

nicht schwer

"Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?"

""Es sieht eher so aus, als ob die Populisten und Rechtsextremisten einen Weg gefunden haben, das Denkvermögen eines Teils der Menschen zu unterlaufen.""

Ich gebe Ihnen (dem Antworter) Recht - und leider ist das gar nicht besonders schwierig.

@04:16 von Werner Haus: Willen der Mehrhei

Welchen Willen hat denn angeblich die Mehrheit des italienischen Volkes?

Es wird von Rechten zwar immer gerne von einem sogenannten "Volkswillen" fabuliert, aber bisher ist mir dieser in der Realität noch nie begegnet.

@04:16 von Werner Haus

Die Mehrheit der Italiener hat 2018 5 Sterne gewählt nicht Lega Nord.

Hier mal das Ergebnis:
5 Sterne 32,68%
Demokraten 18,74%
Lega 17,34%
Forza 13,98%

Danach könnte 5 Sterne genauso mit den Demokraten regieren wie sie auch mit der Lega konnte, den es wäre die Mehrheit.

04:16 von Werner Haus

<>

Könnte es sein, dass Sie persönliches Wunschdenken mit konstitutionellen Vorgängen verwechseln?

Wenn während einer laufenden Legislaturperiode eine Mehrheit der bei der letzten Wahl gewählten Abgeordneten für eine Regierungskoalition zur Verfügung steht, wo ist denn da bitte der Wählerwille unterlaufen worden?

Und wo bitte genau kommt bei diesen Vorgängen denn die EU ins Spiel?

Für das, was gerade in Italien passiert, gibt es nur einen Verantwortlichen, und dem fällt jetzt eben eventuell sein Plan zur schnellen Machtübernahme auf die Füße.

@dummschwaetzer

Eine große Zahl der Menschen Europas wollen endlich ein Ende des stetigen Zustroms Kulturfremder

Ohne den Zustrom "Kulturfremder" wäre Europa nie zu dem geworden, was es ist. Und es gäbe auch kein christliches Abendland, denn das haben uns "kulturfremde" Zuwanderer aus Kleinasien und dem vorderen Orient gebracht.

So sehen Sieger aus

Salvini ist bald Ministerpräsident.
Die Lega Nord ist in Umfragen bei überwältigenden 40% die 5Sterne gerade mal bei 15%.
Deswegen wollen die Sterne ja auch Neuwahlen unbedingt verhindern. Die schönen Ministerposten wären weg.
Aber eines ist klar: Das Volk will die Koalition aus Clownspartei, einer absteigenden 5 Sterne Partei und den Linken nicht.
So eine Koalition hat KEINE Chance und stärkt die Lega und Salvine immer mehr.

ob Italien oder BRD. Immer

ob Italien oder BRD. Immer werden die Populisten so dargestellt, als würden sie die Wähler hypnotisieren, um gewählt zu werden.
Es ist aber nunmal so, daß die "richtigen" Politiker es komplett ignorierten, dem Wähler diverse Notwendigkeiten näher zu erklären.
Der Erfolg der Populisten ist einzig dem Versagen oder der Ignoranz der "richtigen" Parteien anzulasten. Wenn hier wieder richtige Arbeit geleistet wird, werden die Populisten wieder in der Versenkung verschwinden.

Wir können Salvini

nur danken. Es handelt sich hier nähmlich nicht um einen begrenzten Zustrom, das sollte allen Gutmenschen schon klar sein.

@Werner Haus (04:16):

>>Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?<<

Mattarella ist der Staatspräsident Italiens, mit dessen Entscheidungen im Rahmen der konstitutionellen Ordnung Italiens hat die EU genau nichts zu tun. Aber netter Versuch.

Darüber hinaus: Was ist denn der Willen der Mehrheit des italienischen Volkes? Wissen Sie das, oder postulieren Sie den nach Bauchgefühl? Die derzeitige italienische Regierung wurde zumindest nicht vom italienischen Volk aufgelöst, sondern von Matteo Salvini nach eigenem Gutdünken aufgekündigt.

@ kommentator_02

"Es sieht eher so aus, als ob die Populisten und Rechtsextremisten einen Weg gefunden haben, das Denkvermögen eines Teils der Menschen zu unterlaufen." Am 21. August 2019 um 09:00 von kommentator_02

Das zeugt ja von Ihrem tiefen Demokratieverständnis, wenn Sie Anderen ihr gesundes Denkvermögen absprechen.

Natürlich denkt jedeR für sich, er / sie hätte natürlich recht, aber das kompromisslos durchsetzen zu wollen zeugt eher von psychischen Störungen. Und die gibt es auf allen Seiten: bei denen, die gar keine Flüchtlinge haben wollen und bei denen, die jeden retten wollen.

Werner Haus

Nein, wie kommen sie darauf?

Salvini ist nicht

unbedingt in Gefahr, das werden Neuwahlen wohl zeigen. Ich hab das Wahlverhalten der Italiener nicht beobachtet, aber es muss ja einen Grund geben warum wie gewählt wird.
Und da es nirgends auf der Welt besser wird, sondern eher schlimmer, da ist die EU ja keine Ausnahme, arbeitet Zeit und Verhältnisse immer für eine Seite.
In Italien wird ja öfter gewählt, also werden wir ja erleben was die Italiener wollen.

Die Italiener haben es in der Hand ...

Die Italiener haben es in der Hand, darüber zu entscheiden, ob sie

1) illegale Migration haben oder die EU-Außengrenzen schützen wollen

2) einen gleichgeschalteten, quasi-sozialistischen EU-Zentralstaat oder ein Europa der Vielfalt, Demokratie und Freiheit haben wollen

3) eine italienische und europäische Kultur und Identität bewahren oder einer Islamisierung das Tor öffnen wollen

Ich hoffe, dass die Italiener diese Fragen bei den Neuwahlen berücksichtigen werden!

@ 09:00 von dummschwaetzer

Von welchem Zustrom reden Sie denn da? Die Anzahl der Flüchtlinge aus Afrika nimmt immer mehr ab. Genau deshalb macht Salvani solch ein Theater bei ein paar hundert Flüchtlingen, die gerettet werden, weil er selbst sieht, dass das größte Thema seiner Propaganda versiegt.
Wenn die neue Regierung mit der EU eine Verteilung beschließt und danach höchstens noch ein Dutzend pro Rettungsboot die neu ankommen in Italien bleiben, dann hat er nichts mehr.
Er selbst weiß, dass die Uhr tickt. Wenn im nächsten Jahr niemand mehr über Flüchtlinge spricht, dann ist er völlig uninteressant.

04:16 von Werner

04:16 von Werner Haus
Mattarella macht nach Conte-Rücktritt Tempo
Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?

---

Das hatte SALVINI versucht.
Und ist mit seinem Durchmarsch-Versuch mit Pauken und Trompeten gescheitert.

@Werner Haus um 04:16Uhr

Mit der EU schlagen Sie den falschen Esel! Klammheimlich haben manche EU-Mitglieder ihren eigenen "Salvini", nur will das keiner zugeben. Verfolgen Sie die privaten und öffentlich-rechtlichen Medien, und Sie wissen, wer entsprechenden Einfluß ausübt. Wikipedia hat da unter "Flüchtlingskrise 2015" eine vielsagende Analyse veröffentlicht. Ich bezweifle auch, daß die italienische Bevölkerung einverstanden ist mit allen Handlungen von Salvini, aber vermutlich hat sie die Nase voll von der grenzenlosen ..........duselei!

der Ausschluss der rechten Lega

von den direkten Möglichkeit zu regieren, ist das eine, eine handlungsfähige , dauerhaft funktionierende, am Wohle der italienischen Bürger orientierte fachlich qualifizierte und ausgerichtete arbeitsfähige Regierung das andere.
Leistungsfähige Regierungsleistungen, die auch harte Wahrheiten glaubhaft vermitteln, werden auf Dauer auch die Schreihälse aus dem rechten Lager bändigen können und müssen.
Auch wenn die Faktenvermittlung ein undankbares Geschäft ist, keiner kann auf Dauer über seine Verhältnisse und auf Kosten der Gemeinschaft verantwortungslos handeln, ohne Konsequenzen bedenken zu müssen.
Eine Lektion nicht nur für Salvinis /Berlusconis Lega, besonders auch für deren
verblendete Wähler.
Nur wenn die gelernt wird, kann Italien beanspruchen, dass es von der EU auf dem Weg zur Handlungsfähigkeit weiter gestützt wird.

Geschickter Schachzug!

Geschickter Schachzug!

Salvinis Lega lieg - zu Recht - in Meinungsumfragen bei 40 %.

Damit wird Salvinis Lega bei Neuwahlen klar profitieren.

Mit Politikern wie Salvini ist eine dringend notwendige Politikwende möglich, mit welcher das Asyl- und Migrationschaos, das die insbesondere die EU und die deutsche Bundesregierung angerichtet haben, beendet wird.

Mehr den je ist ein Schutz der EU-Außengrenzen durchzusetzen und Europa vor illegaler Massenmigration aus Afrika und dem Orient zu schützen.

Die Armutsprobleme Afrikas werden nicht in Europa gelöst werden (können).

Viva Salvini! Viva Italia! Viva Europa!

@dummschwaetzer

" denn die Zeit arbeitet für ihn".
Das glaube ich nicht, die Italiener sind ja nicht blöd. Viele, die ihm zugejubelt haben, merken jetzt, dass er nur heiße Luft produziert. Und, wie ich von in Rom lebenden Freunden weiß, viele sind nicht zufrieden damit, dass er das Land spaltet. Späte Erkenntnis, aber wohl nicht zu spät.

@ 09:00 von dummschwaetzer

"Salvini kann sich ganz getrost zurücklegen..
denn die Zeit arbeitet für ihn."
.
Das sehe ich genau so.
Sozialdemokraten können ja mal mit 5-Sterne versuchen eine 40%-Regierung zu bilden :-)
Fast 40% erhält Lega in den aktuellen Umfragen schon alleine!
Sozialisten, Linke und Grüne haben in Italien (wie auch in großen Teilen Europas) den Stellenwert, der ihnen gebührt: Die Bedeutungslosigkeit.
Und bevor man lieber ein ganzes Land diffamiert, weil einem das Wahlergebnis nicht links genug ist, sollte man mal überlegen, warum es Parteien wie Lega, 5-Sterne, FN, AfD und andere gibt.
Nicht weil die Menschen dümmer geworden sind, sondern weil sie aufgewacht sind.
Die "Volksparteien" und Links haben kläglich versagt!
Salvini kann ganz getrost abwarten, entweder bis eine neue Koalition um die Ohren fliegt oder es Neuwahlen gibt.

re werner haus

"Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?"

Könnten Sie mal erläutern, wie Sie hier auf die EU kommen, und was Sie als die Mehrheit des italienischen Volkes festgestellt haben?

Dexter18, 09:33

Aber eines ist klar: Das Volk will die Koalition aus Clownspartei, einer absteigenden 5 Sterne Partei und den Linken nicht.

Die 5 Sterne Partei ist die Clownspartei, und eine Koalition mit "den Linken" ist gar nicht angedacht.
Wenn man keine Ahnung hat, ...

Mal ganz abgesehen davon,

Mal ganz abgesehen davon, arbeitet sich Salvini ja vornehmlich öffentlichkeitswirksam an der Seenotrettung ab, das natürlich ganz andere Wege auch genutzt werden, um nach Italien/Europa wird dann schnell vergessen.

Das die meisten die Salvini beklatschen, mit einer wie auch immer gearteten christlich abendländischen Kultur überhaupt nichts zu tun haben, ist ja schon lange zu beobachten.

@ 09:27 von Mickel

"Danach könnte 5 Sterne genauso mit den Demokraten regieren wie sie auch mit der Lega konnte, den es wäre die Mehrheit."
.
Klar könnten Sie.
Die SPD auch mit der AfD......
Salvini wurde hier ja zum Bösen auserkoren, aber schauen Sie sich mal das Parteiprogramm von 5-Sterne an.
Das gibt eine schöne "Mehrheitsregierung", ähnlich wie von unseren beiden "Volksparteien" hier.
Falls Sie auch aktuelle Umfragen interessieren sollten:
Lega etwa 37% (+19%)
5-Sterne etwa 18% (-15%)
Forza 7% (-7%)
Sozialisten 23% (+4%)
Salvini muss nur abwarten......

Naja ein Clown in gewisser

Naja ein Clown in gewisser Form ist vor allem Salvini.

Eigentlich ein ganz peinlicher Mensch, und mit einem Staatsmann ist er sicher nicht. Jedenfalls wenn man an Politik gewisse Ansprüche hat.

@09:33 Dexter18

Es ist ein bekanntes rechtspopulistisches Sprachmuster, anderen die Posten-Geilheit anzudichten, die einen selbst reitet. Salvini hat als Innenminister nahezu sämtliche Bereiche brach liegen lassen, sich auf zwei medial inszenierte Theaterbühnen fokussiert (Flüchtlinge und EU), um damit in Umfragen zu punkten, und als er meinte genügend Zustimmung zu erreichen, ließ er die Koalition platzen. Gut dass der Staatspräsident und führende Politiker*innen anderer demokratischer Parteien das durchschauen und Verantwortung für das Land übernehmen und es nicht als Bettvorleger für eine Hochzeitsnacht Salvinis mit den
Neofaschisten herzugeben bereit sind. Ich bin optimistisch, dass es eine neue Regierung ohne Lega und Neofaschisten geben wird.

@wenigfahrer 10:04

Es wird keine Neuwahlen geben. Insofern hat Salvini versagt und verloren. Man wird sich gegen ihn und seine Lega vereinen

re Bote...: Zu Recht?

„Salvinis Lega lieg - zu Recht - in Meinungsumfragen bei 40 %.“

Kann man auch zu Unrecht bei Umfragen vorn liegen? Wenn ja, was dann?

Wundern brauchen sich die

Wundern brauchen sich die ganzen Contes und Kurzes aber sicher nicht, wer so eine Koalition eingeht, weis natürlich, dass das schnell vorbei ist.

Italien ist da natürlich ein Sonderfall, da ist jede Regierung schnell vorbei.

@ chrisf

„Das glaube ich nicht, die Italiener sind ja nicht blöd. Viele, die ihm zugejubelt haben, merken jetzt, dass er nur heiße Luft produziert“

Die aktuellen Wahlumfragen von 40% für die Lega entzaubern ihre Aussage direkt.
Ob man die 40% jetzt gut findet oder nicht, aber sie sind aktuell faktisch da.

@Bote der Wahrheit

Sie pflegen wieder einmal einen sehr ökonomischen Umgang mit der Wahrheit. Sie picken sich die Migration heraus, gegen die Sie offensichtlich eine vergletscherte Abneigung haben, und lassen beiseite, dass Salvini die italienische Wirtschaft ruiniert. Ihr sympathisches Viva Europa und Viva Italia verträgt sich nicht mit Viva Salvini.

@09:44 von Superschlau: Notwendigkeiten erklären

"Es ist aber nunmal so, daß die "richtigen" Politiker es komplett ignorierten, dem Wähler diverse Notwendigkeiten näher zu erklären."

Ja, das ist ein Problem. Es liegt aber nicht nur an Politikern, die nicht näher erklären. Es liegt auch an den Wählern, die kein Interesse haben zu zu hören, wenn komplexe Zusammenhänge erklärt werden.

Ein Politker erklärt:
Es gibt ein Problem XY, um das sich die Regierung kümmern muss, dabei gilt es zur berücksichtige, dass einerseits A und andererseits B davon betroffen sind. Wir planen entweder mit Hilfe der Maßnahmen C und D oder alternativ mit dem Maßnahmen E und F eine Lösung herbeizuführen. Dazu sind aber zunächst noch Beratungen nötig, aber wir gehen davon aus, dass die ersten Maßnahmen in einigen Monaten anlaufen können.

Ein Populist erklärt:
Am Problem XY sind die Flüchtlinge schuld. Wenn wir die rauswerfen, geht es allen besser.

Wen wird der schlichte Wähler ohne besonderes Interesse für Politik wohl wählen?

09:00 von dummschwaetzer

"Salvini kann sich ganz getrost zurücklegen..
denn die Zeit arbeitet für ihn."

Woher kennen sie den 'Willen' der Zeit?

"Selbst wenn Neuwahlen nun verhindert werden und einen Übergangsregierung gewählt wird, fliegt die innerhalb eines Jahres auseinander und Salvini wird einen weiteren Zustrom an Stimmen feiern können."

Das klingt ja fast schon euphorisch.
'Feiern', na so was. Wie ein Prophet, der den 'Willen der Zeit' kennt und voraussagt.

"Eine große Zahl der Menschen Europas wollen endlich ein Ende des stetigen Zustroms Kulturfremder in die lokalen Sozialsysteme haben. Und die Partei, die ihnen dies verspricht, wird wachsen und wachsen und wachsen."

Selbst wenn in Europa die Rechtsaußen-Parteien die 'Kulturfremden' hinwegspülen würden, wie Sie es vorauszusehen meinen:
das Ende wird genauso sein wie schon einmal: ein Zusammenbruch des Systems.

Aber:
Eine große Zahl der Menschen will FRIEDEN mit diesen 'Kulturfremden', ihrer Euphorie zum Trotz.

@10:11 Bot...

Einige hunderte aus Seenot gerettete Menschen, deren Aufnahme etliche EU-Länder angeboten haben und deren Religiosität im übrigen sehr unterschiedlich ist, öffnet einer "Islamisierung Tür und Tor". Really? Vielleicht sollten Sie sich doch mal mit der Realität befassen und nicht nur Beriffsversatzstücke ihrer Lieblingspartei aneinander reihen - wie Sie es übrigens auch mit der verunglimpfenden Beschreibung der EU als "gleichgeschalteten quasi-sozialistischen Zentralstaat" tun. Nun ja, das ist in meinen Augen auch eine Art, sich ins argumentative Abseits zu stellen.

Mit 116 Tagen im Amt hatte Fernando Tambroni

die bisher kürzeste Amtszeit als Italienischer Ministerpräsident.
Mal sehen wie lang der nächste Ministerpräsident im Amt sein wird.
Mit 444 Tagen liegt Giuseppe Conte im Mittelfeld.

Re: Bote_der um 10:18

Sie schrieben: "Die Armutsprobleme Afrikas werden nicht in Europa gelöst werden (können)."

Neben anderen Einwänden die ich bezüglich Ihrer Position hätte scheinen Sie mir hier nicht zu berücksichtigen, dass viele der substantiellen Probleme auf dem afrikanischen Kontinent ihre Ursache auch in Europa haben. Insofern ist wohl richtig, dass sicher nicht alle Probleme Afrikas in Europa gelöst werden können, falsch ist aber der damit vermittelte Eindruck, dass gar kein Problem Afrikas in Europa gelöst werden kann.
Die Augen, Ohren und Grenzen einfach zu schließenund zusätzlich an den bestehenden Problemen nichts zu ändern erscheint mir da doch wie ein Stehlen aus der Verantwortung.

10:34, NeutraleWelt

>>Salvini muss nur abwarten......<<

Salvini ist ein hyperaktiver, narzisstischer Selbstdarsteller. Wenn solche Leute eins nicht können, dann ist es abwarten.

10:38, berelsbub

>>@ chrisf
„Das glaube ich nicht, die Italiener sind ja nicht blöd. Viele, die ihm zugejubelt haben, merken jetzt, dass er nur heiße Luft produziert“

Die aktuellen Wahlumfragen von 40% für die Lega entzaubern ihre Aussage direkt.
Ob man die 40% jetzt gut findet oder nicht, aber sie sind aktuell faktisch da.<<

Diese 40% geistern seit heute Morgen durchs Forum.

Um welche, offensichtlich brandneue, Umfrage handelt es sich hier?

@10:40 von chrisf

"und lassen beiseite, dass Salvini die italienische Wirtschaft ruiniert. "

Tut er das?
Sollte uns der Mindestlohn nicht auch ruinieren?
Und hat der Mindestlohn uns ruiniert?
Ich weis nicht genau wie viele Menschen zu Zeit auf dieser Erde leben, aber genau so viele Meinungen gibt es.
Und mit denen halte nicht nur ich es wie Harry Callahan!

9:00 von Dummschwätzer

Vielen Dank für Ihren Kommentar, er wird der linken Fraktion gar nicht gefallen. Mich wird interessieren welche Ausrede den Leute einfallen wird wenn es so kommt wie sie schreiben.

@Am 21. August 2019 um 10:12 von Dr. Dr. Sheldon...

** Von welchem Zustrom reden Sie denn da? Die Anzahl der Flüchtlinge aus Afrika nimmt immer mehr ab. **

Die Aussage ist m.E. ziemlich naiv. In Afrika sitzen Millionen auf gepackten Koffern. Und mit der massiven Zunahme der Bevölkerung wird sich die Anzahl eher erhöhen als abzunehmen. Die aktuelle Anzahl der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer nach Italien kommt (abgesehen von den nicht so spektakulären Kleinschiffen die an anderen Stellen anlanden), ist keine Messgröße für die gesamte Migration die uns bevorsteht wenn kein Einhalt geboten wird.
Europa lässt das Thema aktuell wieder laufen. Hier sind Postengeschachere, Brexit und schöne Bilder wichtiger als die Behandlung der Probleme, die vielleicht auch mal ungemütlich oder unbequem sind und zu hässlichen Bildern führen können.
Langfristig wird dieses Nichtstun aber in vielen Ländern die gesellschaftlichen Strukturen erschüttern und der Demokratie schaden.

10:36 von Magfrad @wenigfahrer 10:04

Es wird keine Neuwahlen geben. Insofern hat Salvini versagt und verloren. Man wird sich gegen ihn und seine Lega vereinen.
Woher wissen sie das? Haben sie eine Glaskugel?
Sie wissen schon das die 5Sterne eine populistische Partei ist die gerade in der Finanzpolitik, teilweise aber auch in der Außen- und Europapolitik, problematische Positionenvertritt. Nur mal zur Erinnerung: Es waren die Fünf Sterne und nicht die Lega, die Italiens Rekorddefizit mit ihren Anhängern vor dem Regierungspalast feierten, sich an die Seite des Maduro-Regimes in Venezuela stellten und bis heute die Gelbwesten in Frankreich unterstützen. Ist ja für einen angeblich wahren Demokraten wie sie kein Problem.

04:16 von Werner Haus

"Mattarella macht nach Conte-Rücktritt Tempo
Könnt es sein, daß die EU einen Weg gefunden hat, den Willen der Mehrheit des italienischen Volkes zu unterlaufen?"

Eiderdaus, da wäre ich alleine überhaupt nicht drauf gekommen. Meinen Sie weil Mattarella nicht nur Italiener sondern zusätzlich auch noch Europäer ist? Quasi eine Art Doppelstaatler? Arbeitet der heimlich für die EU und missachtet den aus den letzten Wahlen 2018 bekannten Willen des italienischen Volkes? Zu sehen ist da jedenfalls nix? Und wer ist die EU die da so im Verborgenen "rumfingert"? Wer sind die geheimen Mächte in der EU? Für wen machen die das?

Da bleiben noch Fragen, so richtig klar ist mir die Sache noch nicht. Vielleicht können Sie mir das noch besser erläutern, wäre nett.

Am Rettungsring festklammern

"Ob man die 40% jetzt gut findet oder nicht, aber sie sind aktuell faktisch da." @berelsbub
.
Umfragewerte sind keine Wahlergebnisse! Und nach den letzten versessenen Schachzügel hat sich der Salvini selbst entblößt. Er ist auf einer Linie mit Herrn Strache, der sich allerdings noch dümmer aufgeführt hat.
.
DBDDHKP

10:40 von chrisf @Bote der Wahrheit

Sie pflegen wieder einmal einen sehr ökonomischen Umgang mit der Wahrheit. Sie picken sich die Migration heraus, gegen die Sie offensichtlich eine vergletscherte Abneigung haben, und lassen beiseite, dass Salvini die italienische Wirtschaft ruiniert. Ihr sympathisches Viva Europa und Viva Italia verträgt sich nicht mit Viva Salvini.
Sie werfen dem User also ökonomischen Umgang mit der Wahrheit vor? Na sie nehmens mit der Wahrheit ja auch nicht so genau. Salvini ist Mitglied einer Regierung und da sind alle Verantwortlich. Ach ja es waren die Fünf Sterne und nicht die Lega, die Italiens Rekorddefizit mit ihren Anhängern vor dem Regierungspalast feierten,

@Superschlau, 9:44

Der Erfolg der Populisten ist einzig dem Versagen oder der Ignoranz der "richtigen" Parteien anzulasten. Wenn hier wieder richtige Arbeit geleistet wird, werden die Populisten wieder in der Versenkung verschwinden.

Wie oft ich das jetzt schon gelesen habe: die anderen Parteien müssten nur einfach die Positionen der Populisten übernehmen, dann würden sie auch wieder gewählt werden. Das erinnert irgendwie an Schutzgelderpresser, die dem Wirt sagen "Du musst ja nur zahlen, dann hören wir auch auf, Dein Restaurant zu verwüsten ..."

10:18 von

10:18 von Bote_der_Wahrheit
Geschickter Schachzug!
Geschickter Schachzug!

Salvinis Lega lieg - zu Recht - in Meinungsumfragen bei 40 %.

---

.... wenn man die Gruppe der Populisten befragt.

@Bote_der_Wahrheit, 10.18 Uhr

Fakt ist: Salvini hat durch seine exzessive Ausgabenpolitik, die nur teuere Wahlgeschenke, aber keinerlei produktive Investitionen vorsieht, den Staat an die Wand gefahren. Die Vorgängerregierung Renzi hatte sich noch erfolgreich um eine Konsolidierung des Staatshaushalts bemüht. Im übrigen sollten Sie nicht immer wieder die Mär von einem Asyl- und Migrationschaos verbreiten. Kanzlerin Merkel hatte u.a. durch ihre Vereinbarungen mit den nordafrikanischen Staaten den Zustrom erfolgreich begrenzt. Freuen Sie sich doch einfach mal über diese Entwicklung. Salvini ist mit Sicherheit kein Vorbild und es ist gut, dass Deutschland von "italienischen Verhältnissen" verschont geblieben ist.

Dr.Dr. Sheldon ... ich weiß

Dr.Dr. Sheldon
... ich weiß nicht in was Sie Ihre beiden Doktorgrade gemacht haben, aber bestimmt nicht in der Bewertung internationaler Politik. Die Flüchtlingszahlen aus Afrika nehmen immer mehr ab. Woher haben Sie denn dieses Märchen ?

10:18 von

10:18 von Bote_der_Wahrheit
Geschickter Schachzug!

---

Für "geschickt" halten sich wohl alle Blender und Betrüger.

Sind sie aber nicht. Weil sie von ihrem Umfeld als ganz anders wahrgenommen werden, als sie sich selbst wahrnehmen.

GeMe

Das funktioniert aber nur, wenn der gemeine Wähler ein absoluter Dumbo wäre. Wenn man komplizierte Probleme hat, dann muß man sich Mühe geben, diese zu erklären.
Und so, wie die Populisten Sachen vereinfachen, machen die Altparteien aus jedem Problem eine riesen Sache. Das ist, was die Wähler ablehnen. 13%AFD fallen ja nicht vom Himmel.

@Emil66

Sie haben Recht, "dass Salvini die italienische Wirtschaft ruiniert" war zu kurz gefasst. Was ich meine, ist der italienische Haushalt, der in Kürze fertig sein muss, was im Falle von Neuwahlen nicht möglich ist. Salvini scheint das egal zu sein. Und die 25% MWSt, die im Fall eines fehlenden neuen Haushalts drohen, würde - so sagen einige italienische Zeitungen - das Land nicht verkraften. Offenbar ist ihm das nicht so wichtig angesichts der persönlichen Vorteile, die er sich bei sofortigen Neuwahlen erhofft.

Italien und Regierung !

In meinen Augen ist Herr Salvini ein Dummschwätzer, der nur seine eigenen Interessen verfolgt. Leider haben die letzten Regierungen in Italien es versäumt, die Wirtschaft in Schwung zu bringen, die Korruption zu bekämpfen und die Infrastruktur zu verbessern. Weil viele Italiener all dieses Chaos leid sind, hören sie nur die einfachen, aber dummen Sprüche und idiotischen Handlungen von Salvini und Co. und erhoffen sich eine deutliche Besserung der Situation. Würde Herr Salvini ihnen die tatsächliche Wahrheit sagen, wie es aussieht, dann wäre schneller weg, als er denken kann.
Ist zu hoffen, es kommt schnell ein neuer kompetenter Regierungschef, der schnell und umfassend etliche Probleme an packt und vor Allem seine Landsleute auf klärt.

@frosthorn

"Wie oft ich das jetzt schon gelesen habe: die anderen Parteien müssten nur einfach die "Positionen der Populisten übernehmen, dann würden sie auch wieder gewählt werden. Das erinnert irgendwie an Schutzgelderpresser, die dem Wirt sagen "Du musst ja nur zahlen, dann hören wir auch auf, Dein Restaurant zu verwüsten ..."" Am 21. August 2019 um 11:32 von frosthorn

Sie vergleichen Wähler, die das Recht haben, dass ihr Wille durch gewählte Personen vertreten wird mit Schutzgelderpressern?

In einer Demokratie läuft das nun mal so: Die Parteien haben sich nach ihren Wählern zu richten.
Anders herum wäre es eine Diktatur.

@Bot_der_ (21.08.19 10;18): Personenkult

In Ihrem Überschwang spiegelt sich natürlich das eindimensionale holzschnitzartige Weltbild einer hinlänglich bekannten Gruppierung wieder. Statt zumindest 'Italien' - wenn nicht sogar 'Europa' - an den Anfang Ihres Ausrufes ("Viva Salvini! Viva Italia! Viva Europa!") zu setzen, zeigt Ihre personenzentrierte Lobeshymne eines der elementaren Defizite einer derartigen Weltanschauung:
Offensichtlich überfordert von der Komplexität der Realität ist ein schon fast als Unterwürfigkeit zu klassifizierender Personen- bzw. Führerkult zu detektieren (Salvini, der Heilsbringer ...).

11:35 von StöRschall 10:18

11:35 von StöRschall
10:18 von
10:18 von Bote_der_Wahrheit
Geschickter Schachzug!

----

Betrug ist und bleibt eben nur Betrug.
Auch wenn Sie da noch so krampfhaft was Positives versuchen abzuleiten.

Also ersparen Sie uns bitte ihre Interpretation von Betrug.

Alles was Sie damit bezwecken, ist lediglich, ihre Person in ein äußerst fragwürdiges Licht zu stellen.

frosthorn

"Wie oft ich das jetzt schon gelesen habe: die anderen Parteien müssten nur einfach die Positionen der Populisten übernehmen, dann würden sie auch wieder gewählt werden. Das erinnert irgendwie an Schutzgelderpresser, die dem Wirt sagen "Du musst ja nur zahlen, dann hören wir auch auf, Dein Restaurant zu verwüsten ..."
"
Das ist doch offensichtlicher Blödsinn. Man soll nicht die Poition der Populisten übernehmen, sondern erklären, warum man das macht, was man macht.
Wenn man aber alles als alternativlos hinstellt, ohne eine einzige Erklärung, dann ist es doch einleuchtend, daß die Wähler auch auf stur schalten.

11:15, dummschwaetzer @10:12 Dr.Dr.Sheldon...

>>Die Aussage ist m.E. ziemlich naiv. In Afrika sitzen Millionen auf gepackten Koffern. Und mit der massiven Zunahme der Bevölkerung wird sich die Anzahl eher erhöhen als abzunehmen. Die aktuelle Anzahl der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer nach Italien kommt (abgesehen von den nicht so spektakulären Kleinschiffen die an anderen Stellen anlanden), ist keine Messgröße für die gesamte Migration die uns bevorsteht wenn kein Einhalt geboten wird.<<

Um die achtzig Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Koffer haben die meisten davon gar nicht. Und die flüchten nicht, weil sie sich vermehren, sondern aus anderen Gründen. Die sind nun wirklich erforscht und bekannt, weswegen die rechte Erzählung, die Sie hier wieder mal auftischen, ungeheuer langweilt.

Anzunehmen, Europa könne sich durch Abschottung aus dem Rest der Welt ausklinken, diese Vorstellung ist allerdings mehr als naiv.

Aber wer einfache Lösungen auf komplizierte Fragen erwartet, ist unbelehrbar.

Verfallsdatum

Grundsätzlich sind Meinungsumfragen keine Wahlen. Und man sollte auch nicht ständig neu wählen , nur weil sich kurzfristig die Meinungen geändert haben. Und wenn sich aus den Abgeordneten im italienischen Parlament eine Mehrheit für eine neue Regierung ohne Salvini ergibt , dann ist es halt so. Vielleicht kann man sich dann mit den wichtigen Themen befassen , wie man zum Beispiel Steuerhinterzieher zahlen läßt , statt Sie zu fördern (wie Herr Salvini). Und mit dem
Geld dieser Leute kann man dann vielleicht auch die ehrliche Wirtschaft fördern.

@um 11:34 von Trampelchen

"... ich weiß nicht in was Sie Ihre beiden Doktorgrade gemacht haben, aber bestimmt nicht in der Bewertung internationaler Politik."

Und mit einer plagiativen Promotion im Bereich der Gynäkologie sollte das besser möglich sein?

Darstellung: