Ihre Meinung zu: SPD-Kritik an Kramp-Karrenbauer: "Herumeiern" im Fall Maaßen

19. August 2019 - 10:37 Uhr

Führende SPD-Politiker werfen der CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer "Herumeiern" im Umgang mit Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen vor. Kramp-Karrenbauer hatte sich zu einem möglichen Parteiausschluss geäußert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.153845
Durchschnitt: 3.2 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dank an Herrn Maaßen ...

... dass er ein Korrektiv zu der Alternativlosigkeit einer Frau Merkel darstellt.

Unglücklicher kann man nicht agieren!

Ohne Not macht Frau KK mit
diesem Theater einen eigenen
Fall "Sarrazin" in der CDU auf...!!

Kramp Karrenbauer

halte ich genausowenig für eine Führungskraft wie Nahles oder Baerbeck. Es gibt so viele fähige Frauen, aber scheinbar nimmt man lieber die lauten.
Gesine Schwan ist jedenfalls eine bessere Wahl als das was da ansonsten auf den oberen Rängen herumturnt.

Klingbeil:

"Ich wünsche mir da eine klare Haltung", sagte er. Spätestens seit Maaßen öffentlich Bündnisse mit der AfD in Erwägung ziehe, "wäre das mehr als notwendig".

Das ist an Doppelmoral nicht zu überbieten, da in Ost und West die SPD mit der viel weiter von der (europadurchscnittlichen) politischen Mitte entfernten Linkspartei koaliert.

der Maaßen ist doch der Einzige

in dem Laden der noch konservative Prinzipien vertritt
ansonsten kann man doch gleich die GRÜNEN wählen

CDU - besinn Dich

Peinlicher geht es nicht....
Die CDU sollte sich besinnen.
Laßt endlich schlaue Köpfe wie Friedrich Merz sprechen !

AKK ist "konsequent"

..im Sinne fortgesetzter Inkompetenz in allen belangen:
Keinerlei Sachkenntnis (Bundeswehr, NATO) , kein bisschen politischen Spürsinn, hohle bis dumme, populistische Sprüche um die Wählergunst in saarländischen Karnevallsbütten und anderorts.
Einfach nur noch peinlich diese Frau. Aber damit steht sie v.d.Leyen, Schavan... und auch der Oberglucke der Mädeltruppe a.k.a. Merkel in nichts nach.

Klares Signal für die anstehenden Landtagswahlen

Mit dieser Aktion hat AKK Nauch ein deutliches Signal an die letzten konservativen Wähler im Osten Deutschlands geschickt, die tatsächlich noch überlegten, ihr Kreuz bei der CDU zu setzen – diese Partei ist für sie absolut unwählbar geworden.

Maaßen hatte in den vergangenen Wochen mit einigen Vorträgen und Wahlkampfauftritten in Sachsen noch versucht, für eine Richtungskorrektur in der CDU zu werben. Dieses Vorhaben dürfte damit definitiv gescheitert sein.

AKK hat mit diesem absurden Vorhaben klargemacht, dass auf eine Korrekter des grünlinkens Kurses der CDU seit Jahren nicht zu hoffen ist. Das sollte jedem klardenkenden Konservativen klar geworden sein.

Einen größeren Gefallen kann sie der AfD gar nicht tun als diese politische Amokfahrt gegen den gesunden Menschenverstand, den Hans-Georg-Maaßen in jeder Zelle seines Körpers verinnerlicht hat.

Bundeskanzler Wolfgang Schäuble

Die SPD sucht eine neue Führung.
Die CDU hat eigentlich auch zu tun.

Ehrlich gesagt, mir ist lieber die CDU-Chefin eiert herum, weil die Priorität beim Verteidigungsministerium ist, gut so.

Personaldebatte, was meint die FDP?

In der Zwischenzeit unterstütze ich ernsthaft den Nachfolger von Angela Merkel, dann wäre Herr Wolfgang Schäuble Bundeskanzler.

"Es werden in der CDU unterschiedliche Meinungen vertreten"

Zitat: "In der @CDU als Volkspartei der Mitte mit über 400.000 Mitgliedern werden unterschiedliche Meinungen vertreten - und das ist auch gut so."

Hahaha, ist ja zum Schießen komisch.

Natürlich kann man eine unterschiedliche, konservative Meinung in der CDU haben, aber dann wird man eben wie Maaßen

- jeglicher wichtiger Ämter und Funktionen enthoben

- man wird aus der Partei geschmissen

- und darf vielleicht noch den Kassenwart des Ortsverband der CDU in Bad Salzuflen fungieren.

Ein wichtiges Signal für die anstehenden Landtagswahlen: AKK hat mit diesem absurden Vorhaben auch klargemacht, dass die CDU im Osten zu einer großen Links-Koalition bereit ist. Einen größeren Gefallen kann sie der AfD gar nicht tun als diese politische Amokfahrt gegen den gesunden Menschenverstand, den Hans-Georg-Maaßen in jeder Zelle seines Körpers verinnerlicht hat.

Herumeiern ...

ist noch recht milde ausgedrückt was die Volksparteien im Vorfeld der Landtagswahlen hier lostreten.
Das große Erwachen kommt bestimmt, wenn sie vom Wähler-Volk abgewatscht werden.

"Keine Haltung, die ihn mit der CDU noch verbindet"

Zitat: "Aber sie sehe bei Maaßen keine Haltung, die ihn mit der CDU noch wirklich verbinde, sagte Kramp-Karrenbauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe."

Da hat AKK recht!

Denn Hr. Maaßen steht weiterhin unumwunden für konservative Werte wie Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat ein. Das passt nun wirklich nicht mehr zur CDU!

CDU besinn Dich

Alles nur noch Peinlich ....
CDU besinn Dich und lass endlich Menschen (mit Format) wie Friedrich Merz ran !

SPD Wahlkampf pur

da kritisieren gerade die richtigen. Wahlkampf pur. Wenn einer rumeiert dann die sPD. Heute die GroKo in Frage stellen, morgen dann aber wieder weitermachen wie bisher an der Seite der CDU als deren Steigbügelhalter. Scheinheiliger geht es kaum mehr...........

Die SPD ist mit 15% schon lange keine Volkspartei mehr.

Die CDU verliert diesen Status auch seit ein paar Jahren.
Was ist daran schlimm, dass die CDU eine Werteunion hat?
Die SPD hat keinen Flügel, der die alten Sozialdemokratischen Werte vertritt.
Sogar Bartsch hat im ARD Sommerinterview mehr konservative Werte bei der CDU angemahnt.

zu sehr aufgebauscht

Mit dieser Debatte kann man doch wieder herrlich von vielen anderen Themen ablenken, bewußt oder unbewußt. Die CDU hat ihren Fall Maaßen, die SPD hat ihren Fall Sarazin, insofern verstehe ich die Aufregung bei einigen in der SPD nicht. Herrn Maaßens Haltung ist doch seit letztem Jahr hinlänglich bekannt. Wennn da bisher nichts passiert ist muss man sich auch jetzt nicht aufregen. Also es gibt doch Satzungen und konkrete Regelungen und man wendet sie eben an oder auch nicht. Wenn man sie nicht anwendet oder nicht anwenden kann oder will braucht man jetzt das Thema auch nicht breit treten. Ein gewisses Maß an unterschiedlichen Meinungen braucht jede Partei, wo die Grenzen sind muss die Partei selbst festlegen und dann muß ja auch die Werteunion in der CDU vielleicht mal komplett auf den Prüfstand.

Sehr witzig. Die SPD ist doch

Sehr witzig. Die SPD ist doch die „ Ober-Herumeier-Partei ". Sie sollte sich zurückhalten.

Herumgeeiere ?

Wer, bitte schön, eiert hier herum? Wer bewegt sich seit Jahren stetig aber unwiderruflich auf eine Splitterpartei zu? Eben weil nur noch rumgeeiert wird: Keine Themen mehr, ständig neues Führungspersonal und und und.
Und nun diesen, aus meiner Sicht, weiteren bescheidenen Versuch, irgendein Profil zu gewinnen.

Da hilft eigentlich nur ein

Da hilft eigentlich nur ein geregelter Rückzug. Evtl bis ins Saarland.
Der CDU kann ich nur raten, zurückzukehren zu eigenen Standpunkten. Der Kuschelkurs mit der SPD bringt auf Dauer beiden nichts.
Und wenn man Maaßen und Sarrazin als unerträglich empfindet, wie steht man dann heute zu Leuten wie Seiters, Kanther, Schily,..?
Alle deutlich konservativ.
Man sollte mit den Schubladendenken aufhören un die Verurteilungskeulen öfter mal weglassen. So sieht es doch so aus, daß man nur tolerant mit leuten umgeht, die die gleiche oder gar die selbe Meinung vertreten.

Herumeiern ????????

das sagen genau die RICHTIGEN. Apropos HERUMEIERN wie lange eiert ihr denn an eurer Doppelspitze herum verehrte Genossen / innen !

Ich denke als erstes

sollte die SPD mal vor ihrer eigenen "Haustür" kehren und an ihre vermutl. 8% in Sachsen am 1.9. denken, soweit man den Umfragen glauben darf.....

Wie sagte Maaßen neulich "wenn ich NZZ lese, ist das wie Westfernsehen". Wenn ich NZZ lese muss ich ihm leider recht geben.

Deutschland lebt leider in seiner eigenen Blase. Wer nicht konform mit der aktuellen Politik ist weil er sich ehr etwas konservativere Ansätze wünscht muss ständig aufpassen nicht als Nazi verunklimpft zu werden. Hieran haben aus meiner Sicht leider auch die öffentlichen Medien erhebliche Mitschuld.

Das Hauptbroblem ist, wenn man, insbesondere aus dem Westen, ganze Bundesländer zum braunen Sumpf erklärt, dann muss man sich auch nicht wundern, dass für die Leute die Hemmschwelle sinkt, braun zu wählen.

Für mich ist Maaßen ein klares Beispiel wie weit wir hier schon sind. Wie in der DDR... da sagt einer etwas, was den politischen und medialen Eliten des Landes nicht passt und schwups muss er sein Posten räumen...

Danke Frau

Danke Frau Kramp-Karrenbauer..... Dies dokumentiert die "Links-Grüne" Position der CDU unter Frau Dr. Merkel und Ihrer Nachfolgerin im Amt der Parteivorsitzenden.

Wahrheit ist nicht erwünscht

Wenn in Deutschland jemand die Wahrheit sagt (z.B. Herr Maaßen über die Flüchtlingspolitik) ist er nicht mehr tragbar und muß verschwinden ! Armes Deutschland !

10:53 von Bote_der_Wahrheit

Das sollte jedem klardenkenden Konservativen klar geworden sein.
.
und die Konsequenz um das Wort "Alternative" nicht zu benutzen ?
Was hat man denn für ne Alternative - die AfD zu wählen,
ist mal gut vielleicht seinen Frust abzulassen,
mittelfristig aber keine gute Option

Ja langsam

fragt man sich ob die Dame im Gewitter stand um auf diesen Gedanken zu kommen .
Er sagt seine Meinung auch wenn es nicht passt so manchem Politiker und auch hier ,aber er wurschtelt nicht so rum wie Sie.
Langsam machen sich diese Politiker egal jetzt was für Coleur lächerlich,aber auch wirklich.
Als wenn wir keine anderen Sorgen hätten.

Mal wieder wird ...

eine Sau durchs Dorf Deutschland getrieben, um von den wirklichen Problemen (z. B. stetig sinkende Auftragseingänge des verarbeitenden Gewerbes, unzureichende Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern, zu geringe staatliche und private Investitionen, usw. usw.) abzulenken!
Es ist traurig, den Abstieg Deutschlands zu beobachten!

Wie geil ist das denn?

Klar, AKK ist eine Frau, und sie spricht einige Dinge deutlich an. Das kann man doch nach bald 16 Jahren Merkel nicht machen, das geht mal gar nicht!
.
Der Maaßen ist ein MANN! Da gelten natürlich GANZ andere Maaßstäbe! Der darf ruhig gegen seine "eigene" Partei pöbeln und so die AfD fördern, und alle jubel dem wegen Unfähigkeit im Amt entlassenen zu!
.
Am meisten "bewundere" ich dabei die rhetorischen Verdrehungen seiner Anhänger: "Maaßen hatte in den vergangenen Wochen mit einigen Vorträgen und Wahlkampfauftritten in Sachsen noch versucht, für eine Richtungskorrektur in der CDU zu werben." @Bote_der_Wahrheit. - Von wem aus der CDU wurde Maaßen denn dazu beauftragt? In welcher Funktion hat er denn seine "Auftritte" beschickt? Wer hat sie bezahlt?

Herumgeeiere???

naja das sagen die Richtigen. Oder täusche ich mich, dass Herr Sarrazin immer noch Mitglied der SPD ist....Wie lange sind dessen "Verfehlungen" schon her? Und da scheint mir qualitativ sogar noch ein Unterschied. Was hat sich Herr Maaßen eigentlich zu Schulde kommen lassen im Bezug auf dessen Parteimitgliedschaft? Die Frage muss genau geprüft werden. Deshalb genau ist Vorsicht beim Parteiausschlussverfahren geboten. Gerade die SPD sollte das wissen. Für mich übrigens nur billige Wahlkampfrhetorik. Bäh.

Herumeiern und SPD...

Ausgerechnet die SPD moniert ein Herumeiern? Wie lange dauerte doch gleich die Sache mit Sarrazin? Man kann nicht gleichzeitig Regierung und Opposition sein, aber den Genossen ist, betrachtet man die Suche nach einer neuen Spitze, ohnehin nicht mehr zu helfen. Und das ist auch gut so.

Eigene Nase

Die SPD sollte sich an ihrer eigenen Nase packen!! Siehe den Fall Sarazin.

Interessant ist auch, wie bei der Tagesschau die Kommentarfunktion eingesetzt wird.
Zur Kandidatenkür der SPD oder Themen der Grünen gibt es eher selten die Möglichkeit zu kommentieren, jedoch bei allen Themen die die CDU oder FDP betreffen.
Ein Schalk, der sich böses dabei denkt.

Arroganz

Grade die Looserpartei SPD hat es nötig, das Maul aufzureißen. Sie bekommen einen Nackenschlag nach dem anderen für Ihre desaströse Politik. Aber wollen anderen vorschreiben, wie sie zu handeln haben.
Ich finde es schon lustig, wie sich die beiden Parteien selbst das Wasser abgraben. Eigentlich kann sich die AfD in Ruhe zurück lehnen und geduldig abwarten, wie ihr die Wähler von den anderen Nichtskönnern in die Arme getrieben werden.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Wenn jemand Weltmeister im Herumeiern ist, dann wohl die SPD, wie die derzeitige Führungslosigkeit zeigt.
Mir ist unklar, wie Politiker eine Partei führen wollen, wenn sie alle in Deckung gehen, wenn die Führungsspitze neu zu besetzen ist.
Mir ist klar, dass dies ein Schleudersitz ist aber es ist deshalb ein Schleudersitz, weil die, die keine Verantwortung übernehmen wollen, bzw. nur dort, wo der Job einigermaßen sicher ist, dann anfangen zu schleudern.
Keine Ahnung, ob die SPD schon immer ein Versorgungsverein war, im Moment ist sie es auf jeden Fall, wie man erst recht auf Lokal Ebene bewundern kann.

Herumgeeiere...

Ist in Teilen richtig. Frau Kramp-Karrenbauer sollte unmissverständlich Stellung gegen Maaßen beziehen (damit meine ich, das Parteiausschlussverfahren vorantrieben).

Es ist aber ziemlich lustig, dass diese Forderung aus der sozialdemokratischen Ecke kommt. Die schaffen es seit Jahren nicht, sich von ihren rassistischen "Rechtsauslegern" (allen voran Herr Sarrazin) zu trennen.

Jeder soll seine eigene Meinung haben!

Man kann niemanden zu einer Meinung zwingen aber was Herrn Maassen angeht, da scheiden sich dann wohl die Geister allgemein, vom Wähler bis hin zu den Parteien und bis hin zu CDU/CSU und AFD.
Rechts ist der Mann, sehr rechts! Und was ist schlecht an rechts? So einiges, zumal wenn es und zumal in der Politik, zu sehr nacht rechts abdriftet, denn dann wird es sogar gefährlich und das müssten wir alle doch eigentlich wissen oder zur Kenntnis nehmen.
Der Nationalsozialismus wurde seit den 50ern nie wahrhaftig bekämpft, auch wenn er verstummt war und schon bald hielt er in der deutschen Gesellschaft wieder Einzug und in anderen Staaten gab und gibt es ihn auch. Im Vergleich zur Pest oder Colera gibt es für so etwas aber leider keinen Impfstoff und nur die Politik und die Gesellschaft allgemein können sich Radikalen entgegensetzen.
Man sollte die Gesellschaft nicht weiterhin spalten, zumal nicht in Ost und West. Doch trotzdem sollte man sich vor allem im Osten besonders vor dieser AFD hüten.

Maaßen hat m. E. bewiesen, dass

er auf dem re. Auge blind ist - siehe seine Tätigkeit im Verfassungsschutz. Daher verstehe ich gut, dass man in der CDU über seinen Ausschluss nachdenkt.
Mich wundert, dass er selbst noch nicht aus der CDU ausgetreten ist ...

Was da einige 12%-SPDler zu

Was da einige 12%-SPDler zu kritisieren haben ist schlicht und ergreifend egal. Es interessiert niemanden.
Frau AKK´s Versuch die CDU weiter nach links zu rücken um sich eine kommende Regierungskoalition mit den Grünen unter einem Kanzler Habeck (schütze uns vor Baerbock!) zu sichern (für RRG wird es ja Gott sei Dank vermutlich nicht reichen!), ist schon bemerkenswert.
In Zeiten wo "konservativ" schon fast ein Schimpfwort ist, hat AKK bei den kommenden Wahlen einigen die Entscheidung erleichtert: Nicht CDU zu wählen, da diese nicht mehr für konservative Werte einsteht.
Und gleichzeitig wieder eine Präsentation der eigenen Inkompetenz und Unfähigkeit eine Partei geschweige eine Regierung zu führen.
Danke AKK!

Wenn Herr Maaßen dann raus

Wenn Herr Maaßen dann raus aus dem Sauladen ist, hoffe ich auf ein baldiges Buch oder ein Interview mit Details zu seinen damaligen "Aufgaben und Tätigkeiten". Aktuell liegt sehr viel von dem, was der Herr getan hat im dunkeln. Und damit meine ich im ganz ganz dunkeln.

AKK kriegt noch die Quittung

Spätestens nach den nächsten Wahlen.
Kevin Künast hatte Recht mit seiner Warnung vor der GroKo.
Die SPD und die CDU stürzen immer weiter ab, während sich die Grünen, die Linke und die AfD zur Volkspartei entwickeln.
Wieso wird nicht Katja Kipping oder Alexander Gaulandt als Kanzlerkandidat vorgestellt?
Stattdessen hören wir jeden Tag von Olaf Scholz und einer Doppelspitze bei der SPD.
Nach dem ersten September werden sich noch alle wundern, wenn die AfD stärkste Partei in Brandenburg ist.
Vielleicht wäre Alice Weidel auch eine gute Kanzlerin?

Was sagt KKB,

„ Wir lassen nicht zu, dass jemand versucht die Partei zu ändern“ Wenn das ein Grund ist jemand aus der Partei zu werfen, warum ist Frau Merkel noch in der Partei? Frau Merkel hat es geschafft die Partei so zu verändern das viele alten Mitglieder in die AFD geflüchtet sind.

re gelenkte-dem-de

"Klingbeil:

"Ich wünsche mir da eine klare Haltung", sagte er. Spätestens seit Maaßen öffentlich Bündnisse mit der AfD in Erwägung ziehe, "wäre das mehr als notwendig".

Das ist an Doppelmoral nicht zu überbieten, da in Ost und West die SPD mit der viel weiter von der (europadurchscnittlichen) politischen Mitte entfernten Linkspartei koaliert."

Wie ermitteln Sie denn eine europadurchschnittliche politische Mitte und wie die geometrische Distanz von Parteien dazu?

@senator, 10:46

"Ohne Not macht Frau KK mit
diesem Theater einen eigenen
Fall "Sarrazin" in der CDU auf."

Falsch.

Sie macht ihn mit und in Not auf! Und zwar in allerhöchster! Wir wollen keine rechtsextreme Republik.

Und auch auf eine rechtsextreme CDU können wir verzichten.

Der Präsentkorb der Woche

geht an Annegret Kramp-Karrenbauer, dieses Mal gestiftet von den AfD-Landesverbänden Sachsen, Brandenburg und Thüringen.
Zur Gratulationscour für diese großartige Politikerin gehören die Landeschefs der CDU -was kein Erstaunen hervorrufen wird- nicht.

re bote-der-unwahrheit

"Natürlich kann man eine unterschiedliche, konservative Meinung in der CDU haben, aber dann wird man eben wie Maaßen

- jeglicher wichtiger Ämter und Funktionen enthoben

- man wird aus der Partei geschmissen

- und darf vielleicht noch den Kassenwart des Ortsverband der CDU in Bad Salzuflen fungieren."

Wie immer ist nix wahr.

- Die CDU hat Maaßen keiner Funktionen und Ämter enthoben, die er in der CDU gar nicht hatte
- Er wurde und wird nicht aus der Partei geschmissen
- Und wenn es so wäre könnte er auch nicht Kassenwart eines Ortsverbands sein.

Das Verhalten......

der CDU vor den anstehenden Landtagswahlen erinnert mich an ein Rudel Hunde, die sich um einen abgenagten Knochen streiten. Der abgenagte Knochen sind die Abgehängten, Niedriglöhner, Arbeitslose, 1-€-Jober usw., um die sich die SPD und die Linke bemühen und offenbar auch die Grünen und die CDU überzeugt sind, daß sie eine Wahl entscheiden. Besonders die CDU kapiert nicht, daß sie sich immer mehr von der "bürgerlich-konservativen Mitte" (was ist das Frau AKK?) entfernen und vermutlich nicht wenige zur AfD treiben, die nun wirklich keine Alternative ist! Wenn man nochmal rekapituliert, um was es beim "Fall Maaßen" wirklich ging,dann kann man nur noch verzweifelt den Kopf schütteln.

ich gratuliere allen

die sich freuen, dass die AfD mit Maaßen einen(!) weiteren Wähler hinzugewonnen hat, zu diesem überwältigenden Erfolg. Fleißige Überzeugungsarbeit zahlt sich eben aus. Ein weiterer Bürger konnte durch die Hieb- und Stichfesten SACHargumente gewonnen werden und gehört nun auch zum Volk.

Danke an die SPD - die SPD hat absolut recht

Danke an die SPD fuer dass hier weil sie recht hat:

https://www.tagesschau.de/inland/akk-kritik-101.html

Führende SPD-Politiker werfen der CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer "Herumeiern" im Umgang mit Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen vor. Kramp-Karrenbauer hatte sich zu einem möglichen Parteiausschluss geäußert.

"Herumeiern" und "Zick-Zack-Kurs" - das werfen führende SPD-Politiker der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer vor. "Statt sich klar von seiner AfD-nahen Haltung zu distanzieren, ließ sie es lange zu, dass er damit Wahlkampf in Ostdeutschland macht", sagte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach "Spiegel Online".

seiner Äußerungen die letzte Zeit die absolut verfassungsfeindlich waren und sind, dann dieser Separatismus mit der Ost-CDU, dann diese NSA-CIA-GCHQ-MI6-Scotland Yard-BND-Bundesverfassungsschutz-Affäre, der Fall NSU und noch mehr. Maaßen hat total versagt und den Bezug zur Realität verloren.

@Freischeler, 10:54

Das große Erwachen kommt bestimmt, wenn sie vom Wähler-Volk abgewatscht werden.

Das große Erwachen wird bei den Wählern eintreten, wenn sie wirklich glauben, Wahlen seien zum Abwatschen da.

Viele Ost-CDUler ganz offenbar gluehende AfD-Anhänger

Weiterhin zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/akk-kritik-101.html

Kramp-Karrenbauer hatte kurz vor den Wahlen in drei Ost-Bundesländern mit Äußerungen zu einem möglichen Parteiausschlussverfahren gegen Maaßen massiven Ärger in den eigenen Reihen ausgelöst. Viele ostdeutsche CDU-Politiker reagierten am Wochenende irritiert.

Dazu sage ich ganz ehrlich:
viele Ost-CDUler sind ganz offenbar gluehende AfD-Anhänger und sind gut beraten die CDU zu verlassen. Maaßen gehört raus bei der CDU genauso wie dieser "Konservative Kreis" der nicht konservativ sondern rechtspopulistisch ist mit Hang zum Rechtsextremismus. Und Rechtspopulismus und Rechtsextremismus haben in der CDU keinen Platz ist meine Meinung.

Immer wieder tritt AKK auf wie eine...

...Göre, die mit der ihr zugefallenen Macht mangels Kompetenz nichts anzufangen weiß und dann Äußerungen von sich gibt, die eher peinlich und unausgegoren wirken.
Was ist bloß los in der ehemals großen deutschen Volkspartei??
Wenn die CDU schon meint, “Frauen an die Macht!“ (sorry, Herbert!), dann doch endlich mal eine kompetente - rar genug scheinen sie ja offensichtlich zu sein.

Maaßen hat nichts gesagt oder getan

dass einen Parteiausschluss rechtfertigen würde. Die CDU IST nach links gerutscht, das sieht doch jeder. Eine Werteunion braucht sie dringend. Wenn eine Partei eine Andere die vermutlich 30% erhält von einer Regierungsbeteiligung ausschließt, dann hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun. Mir selbst passt die AFD nicht mehr seit Luckes weggang aber das ändert an meiner Haltung nichts.

Naja....

...ob die CDU/CSU mit 20% ein Volkspartei sind stell ich hier auch mal anheim!

Bayern

Schade, dass ich in Bayern lebe, da kann ich der CDU nicht den Rücken kehren.

AKK: "Es gibt aus gutem Grund

AKK: "Es gibt aus gutem Grund hohe Hürden, jemanden aus einer Partei auszuschließen. Aber ich sehe bei Herrn Maaßen keine Haltung, die ihn mit der CDU noch wirklich verbindet."
.
Komisch......
.
Ich sehe bei AKK und Merkel keine Haltung, die sie noch mit der CDU verbindet?
Die Werte-Union sollte geschlossen in die CSU übertreten und dann bundesweit antreten.
Dann hätten Konservative wieder eine Wahlmöglichkeit.
Die CDU kann sich dann mit der SPD und FDP um den 4. Platz streiten.

Ob KK....

.....die Fähigkeit zur Parteiführung hat zieh ich hier mal in Zweifel! Das ist ja nicht der erste Ausrutscher. Früher kannte ich den Satz: "Wenn man nichts zu sagen hat, bleibt das Mikrofon zu!"

mal halblang, SPD

Ein "Verfassungsschützer", der jahrelang erst im Geheimen, dann immer offener den äußerst rechten Rand der Verfassung überschreitet ist natürlich nicht haltbar.
Andererseits ist er in der CDU/CSU ja in entsprechender Gesellschaft. So schlecht passt er gar nicht zu Leuten wie deMaiziere, der sich nachweislich seine eigenen Statistiken zusammenschwindelt, und diese dann der Polizei andichtet, oder zu Seehofer, der einen Überwachungsstaat nach chinesischem oder US-Vorbild einführen möchte, und das versucht, indem er kurz nach Beginn der Fußballsaison absichtlich unleserlich geschriebene Gesetzestexte auf die Menschheit loslässt.

Er ist für die CDU also immer noch besser haltbar als Schröder, der sich als "Sozialdemokrat" hat wählen lassen, um dann die Steuern der Superreichen um 30% zu senken, gegenfinanziert durch Sozialabbau, eine höhere Mehrwertsteuer und Europas größten Niedriglohnsektor.
Schließt doch erstmal den aus, bevor Ihr die CDU kritisiert!

10:49, Gelenkte-Dem-DE

>>Klingbeil:
"Ich wünsche mir da eine klare Haltung", sagte er. Spätestens seit Maaßen öffentlich Bündnisse mit der AfD in Erwägung ziehe, "wäre das mehr als notwendig".

Das ist an Doppelmoral nicht zu überbieten, da in Ost und West die SPD mit der viel weiter von der (europadurchscnittlichen) politischen Mitte entfernten Linkspartei koaliert.<<

Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei.

Links und rechtsextrem gleichzusetzen ist aber bei Feinden von allem, was links ist, aber nicht in die rechte Ecke gestellt werden möchte, sehr beliebt.

SPD

Andere Sorgen haben die nicht. Die sollen sich erstmal um sich selbst kümmern. Jetzt wird nach einer Ablenkung gesucht.Wie durchsichtig und blamabel.

Was für eine nutzlose Meldung

Die SPD, die kurz davor ist im einstelligen Prozentbereich der Wählergunst zu landen und eine Kanzlerkandidatin, die niemand haben möchte, zumindest von den Menschen, die ich kenne. Wieso berichtet die TS denn noch über solche Nebensächlichkeiten. Die CDU ist zwar ein politisches Dickschiff, aber mit AKK wird sie Schiffbruch erleiden. Ich kann mir viel eher vorstellen, dass die nächste Kanzlerin/Kanzler grün sein wird. Ich denke, das spiegelt auch die Mehrheit der Medien wider.

SPD-Kritik , Rumeiern

Also wenn die SPD sich so äußert ,hat sie schon wieder vergessen die sie der Größte ist beim Rumeiern ..... und dazu kommt noch , das in der Politik das Rumeiern als Tagesgschäft wird !

GZSZ

Jede Gesellschaft bekommt die Politiker die sie verdient.
Jede Gesellschaft bekommt die Mediale Berichterstattung die sie verdient.
Jetzt mögen ein paar AfDwählende Wutbürger rufen "aber wir haben keine Demokratie mehr". Ok. Schreit brav weiter und esst euer Mett.

Statt Scheindebatten über CDU und SPD zu verfolgen, sollten sich die Leute hier (zumindest jene U65 und/oder mit Kindern) aktiv einbringen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Keine der o.g. Parteien wird auf dieser Welt irgendwas Gutes bewirken, nicht vorgestern und auch nicht übermorgen.

"Jeder muss seine eigene Meinung haben"

Das ist völlig okay!

Doch dass sie jeder stets und ständig zum Besten geben muss, macht es etwas nervig!

Damit meine ich nicht die User im Forum hier, sondern die Politiker, die im Sinne von "Herr Lehrer, ich weiß etwas ..." die kleinste Unschärfe in einer Aussage zum Anlass nehmen ihren Political Correctness-Hammer hervorzuholen, um ihm unter dem Gejohle ihrer Anhänger auf ungewünschte Ansichten und deren Verlautbarer zu schlagen.

In diesem Fall hat sich AKK auf die Frage nach dem Parteiausschlussverfahren ziemlich unpräzise und unglücklich ausgedrückt, so dass der Eindruck entstehen konnte, sie schließe es zumindest nicht aus.

Manche Diskussionen müssen sich eben erst entwickeln und da macht es überhaupt keinen Sinn, Totschlagargumente hervorzuholen und das "Schlimmste" (Koalition mit der AfD) zu unterstellen.

Demokratische Volksparteien

Demokratische Volksparteien sollten eigentlich mit den jeweiligen Parteimitgliedern Sarazin und Maaßen umgehen können und dulden solange es nicht absolut parteischädigend wirkt.Das kann ich in beiden Fällen nicht erkennen. Es ist zwar teilweise grenzlagig was diese Personen äußern aber nicht für ein Ausschlussverfahren ausreichend. Auch Ränder an den Parteien sollte man eine Stimme erlauben und versuchen diese dann mit stichhaltigen Argumenten zu entkräften.

Liebe SPD

Liebe SPD,
es ist ja schon erstaunlich das eine Partei die knapp an der zehn Zehnprozent-Linie kratzt immer wieder auf das neue Köpfe der eigenen Koalition fordert um sich augenscheinlich zu profilieren.
Die SPD ist fast durchgehend an der Regierung mit beteiligt die letzten Jahrzehnte. Vielleicht sind da Fehler gemacht worden??

@Sisyphos3

Und welche konservativen Werte soll der Maaßen vertreten? "Liebe deinen nächsten, wie dich selbst." Trifft wohl eher nicht zu.

Die CDU..

.. ist dabei, ihren Platz im Parteienspektrum endgültig zu verlieren. Unsere BKin hat die Partei teilweise links von der SPD verortet. Anfangs sinnvoll und erfolgreich. Hat doch die SPD fast bis zur Bedeutungslosigkeit verloren. Aber durch das Erstarken der AFD sieht man sich veranlasst, den Weg back to the Roots einzuschlagen. Aber natürlich will man auch die linksliberalen Wähler nicht verlieren. Deshalb soll Herr Maaßen daran glauben. Ein Spagat, der in einem gewaltigen Bänderriss enden wird. Die linke Mitte wird man nicht halten können und rechts erodiert es weiterhin. Die Grünen sollten sich zwischenzeitlich ernsthaft Gedanken machen, wer BK(in) werden soll. Oder lässt die Verfassung auch eine Doppelspitze zu ? Glaube nicht.

Außerdem: die werte AfD hat derzeit nirgendwo eine Mehrheit

Außerdem hat die AfD derzeit - was gut ist so - nirgendwo in den neuen Bundesländern eine Mehrheit und auch nicht im Bund. Schaut euch doch die aktuellen Zahlen hier an:

https://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

EMNID 17.08.2019:

CDU/CSU: 27 %
SPD: 14 %
Gruene: 22 %
FDP: 8 %
DieLinke: 9 %
AfD: 14 %
Sonstige: 6 %

Und dass heißt folgende Rechnung:

erweitertes Jamaika: 71%
Kenia-Connection: 63%
Jamaika: 57%
erweitertes R-R-G: 54%
schwarz-rot-rot: 50%
schwarz-Gruen: 49%
Rot-Rot-Gruen: 45%
GroKo: 41%
schwarz-Blau: 41%
schwarz-gelb: 35%

Von daher: die AfD hat im Bund keinerlei Mehrheit und dass ist gut so!

Immer dieses "Distanzieren"

Zitat: " "Statt sich klar von seiner AfD-nahen Haltung zu distanzieren, ließ sie es lange zu, dass er damit Wahlkampf in Ostdeutschland macht", sagte SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach "Spiegel Online"."

Immer dieses dümmliche "Distanzieren"!

Warum nennt Hr. Lauterbach nicht einmal vernünftiger ARGUMENTE, warum er der Meinung ist, warum man sich von dieser oder jener Positione der AfD abzulehnen ist.

Dieses Distanzieren von "AfD-nahen Haltungen" ist, intellektuell gesehen, äußerst dürftig.

10:49, Sisyphos3

>>der Maaßen ist doch der Einzige
in dem Laden der noch konservative Prinzipien vertritt
ansonsten kann man doch gleich die GRÜNEN wählen<<

Wenn man sehr, sehr weit rechts steht, dann sieht man das vielleicht so.

Aber auch nur dann.

Mal links, mal rechts

AKK blinkt deutlich mal links, mal rechts; und man weiß nicht, wohin die Reise mit ihr als Kanzlerin an der CDU -Spitze eigentlich gehen wird.
Am linken Rand tümmeln sich grade genug, die Mitte wird es irgendwann komplett zerreißen.
Aber m.M.n eiert die SPD seit fast einem Jahr nur noch wie ein Kreisel um sich selbst mit ihren Vorsitzenden

Unkluge AKK

Man offenbart zumindest Führungsschwäche, wenn man mit auslegungsfähigen Bemerkungen sinnlose Debatten vom Zaun bricht. AKK hätte wissen müssen, was solche Andeutungen auslösen können und dass gemäß der Parteistatuten ein Ausschluss Maaßens rechtliche überhaupt keine Chance hätte. Stattdessen macht sie es möglich, dass innerparteiliche Meinungsfreiheit zum Thema wird, während die CDU im Wahlkampf steht und bei den bevorstehenden Landtagswahlen nicht gerade optimal wirkt. Das ist doch recht unprofessionell. Die SPD sollte sich im übrigen, angesichts ihres eigenen Sarrazin-Themas, besser zurückhalten.

Niemand ist schuld außer ihr selbst CDU!

"Und dass klar ist, dass nicht versucht wird, eine Partei grundlegend zu verändern." Wer hat denn die CDU geändert und nicht nur versucht es zu tun? Die CDU heute hat mit der CDU von früher rein gar nichts mehr gemein und damit meine ich nicht zeitgemäße Veränderungen, sondern komplett! Ist daran etwa die AfD schuld wenn die CDU unwählbar geworden ist, oder ist es Maaßen? Mein Elternhaus und ich waren immer reine CDU Wähler, aber inzwischen keiner mehr von uns Fünfen.

In Deutschland

gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist als viel gefährlicher, als derjenige, der den Schmutz macht (Kurt Tucholsky)

Ich bin froh und dankbar, dass es noch Menschen wie Herrn Maaßen gibt, die sich nicht scheuen das zu sagen, was gegen den allgemeinen Mainstream ist.

Aber leider ist es ja nicht mehr selbstverständlich, dass man offen seine Meinung sagen darf. Und DAS macht mir zunehmend Angst

11:19, Schwätzer

>>Interessant ist auch, wie bei der Tagesschau die Kommentarfunktion eingesetzt wird.
Zur Kandidatenkür der SPD oder Themen der Grünen gibt es eher selten die Möglichkeit zu kommentieren, jedoch bei allen Themen die die CDU oder FDP betreffen.
Ein Schalk, der sich böses dabei denkt.<<

Welchen Geheimplan erkennen Sie hier?

Was ist die Absicht, die Sie vermuten?

Warum war gestern das Sommerinterview mit Dietmar Bartsch kommentierbar?

Abgesehen davon

das die Äußerung von AKK mal wieder unüberlegt war. Es muss einem Profi doch klar sein, dass jedes Wort in einem Interview auf die Goldwaage gelegt wird und eine Debatte auslösen kann. Dieses ständige zurückrudern nach diversen Aussagen lässt die Frau nicht kompetenter erscheinen.

Gerade die SPD sollte wissen, dass man in gewissen Situationen mal den Mund halten sollte. "Herumeiern" ist mittlerweile der Markenkern der SPD, und die Suche nach der neuen Doppelspitze ist geradezu das Paradebeispiel dazu. Die Menschen merken schon, dass die SPD jede Gelegenheit nutzt, um von Ihren eigenen Problemen abzulenken. Leider merkt man nicht, dass man sich auch da der Lächerlichkeit preisgeben kann. Aber seit Elfriede Handrick wundere ich mich mehr über die Äußerungen von SPD´lern, die Angst vor den nächsten Wahlen scheint das klare Denken auszuschalten.

Ich bin versucht wetten darauf anzunehmen, ob die CDU und AKK das Problem mit Herrn Maaßen löst, bevor die SPD eine neue Doppelspitze hat..

AKK geeignet?

Frau AKK erscheint völlig überfordert, gar ungeeignet für die Aufgabe, es sei denn Frau Merkel hat sie bewußt ausgewählt, um die CDU endgültig und nachhaltig zu schädigen, i.e. zur 2 ten SPD zu demontieren. Daß die CDU intern keine Opposition aufbaut gegen eine ziemlich inkompetente Nachfolge von Frau Merkel, zeigt die Misere. Oder anders ausgedrückt, es macht deutlich wie sehr Frau Merkel diese Partei abgewirtschaftet hat. Ihre Personal bzw Nachfolgeplanung war schon immer zweifelhaft, was sorgt ist die Kompetenzlosigkeit...im übrigen auch unter der Damenriege. Der Bürger muß das begreifen.

@Am 19. August 2019 um 10:44 von Einfach Unglaublich

Zitat: "
Dank an Herrn Maaßen ...
... dass er ein Korrektiv zu der Alternativlosigkeit einer Frau Merkel darstellt."

Wer sagt denn, dass Frau Merkel "alternativlos" ist?

Es empfiehlt sich, die CDU dann eben NICHT zu wählen, wenn man mit der Politik der CDU nicht einverstanden ist.

Die Alternative ist wählbar.

Wussten Sie dass denn nicht?

@Jean-Baptiste

Ich stimme Ihnen zu. Wer im verwaisten Spektrum zwischen CDU, SPD, FDP und AFD angesiedelt ist, muss sich entscheiden. Leider entscheiden sich viele Wähler für die AFD. Viele teilen deren Auffassungen im Bezug auf die Radikalität des "Flügels" zwar nicht, sehen sich aber dennoch veranlasst, ein Zeichen gegen die Etablierten zu setzen. Der rechte demokratische Bereich ist immer noch verwaist. Die AFD wird ihn mit ihrem "Flügel" nicht besetzen können. Und die CDU wird diese Menschen nicht mehr erreichen.

Guter Rat aus der SPD ist überflüssig

Gerade die SPD sollte nach ihrem Umgang mit Sarrazin der Union keine guten Ratschläge erteilen. Beiden ehemaligen Volksparteien muss, wie Sarrazin und Maaßen hinreichend zeigen, eine demokratische Grundhaltung abgesprochen werden. Der Verfassungsschutz sollte sich einmal mit diesen undemokratischen Parteien beschäftigen, noch vor der AfD, da diese ja politsche Verantwortung für unser Land tragen. Wir Wähler sollten darüber nachdenken, ob wir unser Land weiterhin solchen Parteien überlassen wollen.

AKK hat es schwer

Einige Konservative, die noch immer von der Kohl-Ära und blühenden Landschaften träumen, sind davongelaufen. Überwiegend sind sie über 70. AKK sollte sich um jüngere Wählerschaften kümmern.

Ewig Gestrige wie AFD oder ein Herr Maas. bringen Deutschland niemals voran. Die können sich kaum irgendwo in der Öffentlichkeit oder gar im Ausland blicken lassen. Die Mehrheit tickt dank Bildung eben doch anders.

Die SPD kritisiert ....

... diese Partei hat also keine anderen Probleme ? Interessant. Es konnte der SPD ja nicht weit genug nach links gehen. Jetzt findet sich kein Vorsitzender wg. der desaströsen Umfragewerte. Arbeitende Steuerzahler machen einen großen Bogen umd die SPD. Auch die CDU unter Merkel konnte nicht schnell genug nach links driften. Die Politik der offene Grenzen ohne Kontrollen, ohne Regulierung, ohne Integration, ohne Sicherheitsinnenpolitik und ohne Schutz der arbeitenden Bürger bei gleichzeitiger Straffreiheit für Straftäter und Clans ist nicht bei allen beliebt. Man sollte die leztzen Konserativen nicht aus der Partei mobben, als wären es Nazis. Sonst kann man sich keinen Milimeter mehr von der SPD abgrenzen. Deutschland kann man schon jetzt als rechtsfreies Antifaland bezeichnen. Eine "Merkel 2.0" ist da wenig hilfreich. Es sei denn, man möchte die Partei auflösen. H. Maaßen könnte mit dem konserativen Flügel auch eine neue Patrei gründen. die für arbeitende Steuerzahler wählbar ist.

Nur Ablenkung vom eigenen Unvermögen

Bevor man als SPD anderen Parteien Ratschläge im Umgang mit Mitgliedern gibt, sollte man erstmals vor der eigenen Haustüre kehren.

Zu den im ZDF getätigten Äußerungen der SPD Genossin Elfie Handrick habe ich, selbst nach langen Suchen, keine Stellungnahmen und Reaktionen der Genossen oder ihrer will fähigen Medienvertreter gefunden.

Die von der Genossin Elfie Handrick getätigten geistigen Ausdünstungen sind für jeden potentiellen Wähler ein Grund die SPD nicht mehr zu beachten.

Wo bleiben die SPD Reaktionen?

elitedeutscher

"Am 19. August 2019 um 11:18 von Elite-Deutscher
die „schnelle Eingreiftruppe“ der AfD ??

Um 10:37 wird eine Nachricht veröffentlicht ...

... um 10:44 kommen die ersten Kommentare ...

... und dann gleich die gesamte, bekennende AfD-Sympathisanten Truppe ...

... Meinung machen, durch Masse und Getöse ??

Herr Maaßen ist der Geisterfahrer in seiner Partei! ...

... tituliert aber 399.999 Andere als solche !!!

Wer da noch Herrn Maaßen das Wort redet, dem geht es längst oder von vornherein um ganz andere Sachen - nicht wahr?"

Genau diese unsachlichen bis dummen Kommentare sind es, die Kritik an der AFD ad absurdum führen. Man muß kein Sympatisant der AFD sein, um ihren Kurs einordnen zu können. Wer den jetzigen CDU Kurs will, soll doch einfach das Original, nämlich RotGrün wählen. Dann könnte die CDU wieder CDU werden.

Was ist denn bloss in Deutschland los?

Wo kommt doch die Hysterie her, das Selbstzerfleischen, die Intrigen und die unsinnigen Machtkämpfe? Nur weil die ehemaligen Volksparteien noch immer keine Antworten auf die Probleme der heutigen Zeit gefunden haben, behindert durch Ignoranz und moralische Bedenken?
Dann warten Sie erst mal ab was passieren wird wenn die Konjunktur weiter nachlässt: dan werden die Verteilungskämpfe noch viel schlimmer werden.
Frau Merkel hinterlässt mit ihrer eigensinnigen"Open Arms" Politik ein zweifelhaftes Erbe, mit dem noch viele Generationen von Deutschen werden leben müssen: das kommt weil man anscheinend sein (christliches?) Gewissen über den nüchternen Verstand gestellt hat: Hauptsache man hat der Welt gezeigt wo man die Menschenwürde noch achtet, in einer Welt in der es sonst nur noch Barbaren gibt.
Schade ist nur dass auch andere EU-Länder unter dieser moralischen Überheblichkeit leiden werden.

@Sisyphos3

Ich springe wegen Frust mal ablassen garantiert nicht vom Regen in einen Hagelsturm.

Die SPD

Die SPD soll erst einmal im eigenen Laden aufräumen und etwas auf die Füße stellen und wenn sie das geschafft haben, können sie kritisieren. Frau AKK hat eine Diskussion um Maaßen mit verschiedenen Möglichkeiten ins Spiel gebracht. Und wenn die SPD AKK ein Herumeiern anlasten, sollten sich z.B. Herr Scholz mal an die Nase fassen. Wie war das im Juni bzgl. des Parteivorsitzes und wie ist es heute?

11:00, collie4711

>>Was ist daran schlimm, dass die CDU eine Werteunion hat?<<

Hat die was mit dem hier gern bemühten Begriff Wertewesten zu tun?

@Am 19. August 2019 um 11:30 von karwandler

Zitat: "- Die CDU hat Maaßen keiner Funktionen und Ämter enthoben, die er in der CDU gar nicht hatte"

In der CDU nicht.
Ich kann mich aber noch daran erinnern, dass der BfV-Präsident war, ein Amt, dessen er vom Bundeskabinett enthoben wurde, weil er als ein ansonsten völlig untadeliger Beamter eine faktisch vollkommen zutreffende Meinung Kritik an der Bundesregierung, insbes. an Frau Merkel, übte.

Zitat: "- Er wurde und wird nicht aus der Partei geschmissen"

Man will ihn aus der Partei schmeißen.

Was genau haben Sie jetzt an Substantiellem meinem Kommentar entgegenbringen können? Ich sehe da nichts.

RossundReiter

"
Am 19. August 2019 um 11:27 von rossundreiter
@senator, 10:46

"Ohne Not macht Frau KK mit
diesem Theater einen eigenen
Fall "Sarrazin" in der CDU auf."

Falsch.

Sie macht ihn mit und in Not auf! Und zwar in allerhöchster! Wir wollen keine rechtsextreme Republik.

Und auch auf eine rechtsextreme CDU können wir verzichten."

Was für ein Unsinn. Durch den Linkskurs der CDU entseht rechts ein Konstrukt aus Konservativ bis extrem. Um das zu beseitigen, brauchen wir keine Grüne CDU.

@frosthorn

Zu was sonst? Aus Überzeugung ist doch keiner wählbar.

@schwätzer

"Interessant ist auch, wie bei der Tagesschau die Kommentarfunktion eingesetzt wird.
Zur Kandidatenkür der SPD oder Themen der Grünen gibt es eher selten die Möglichkeit zu kommentieren, jedoch bei allen Themen die die CDU oder FDP betreffen.
Ein Schalk, der sich böses dabei denkt."

Was soll das?
Absolut falsch, was Sie hier behaupten.

AKK

Hat wirklich ein Händchen, die größten Fettnäpfchen zu den günstigsten Zeiten zu finden.
Glückwunsch zu diesem wirklich aussergewöhnlichen Können, weiter so.
Gute Frau, Sie schaffen das.

@Am 19. August 2019 um 11:41 von fathaland slim

Zitat: "Das ist an Doppelmoral nicht zu überbieten, da in Ost und West die SPD mit der viel weiter von der (europadurchscnittlichen) politischen Mitte entfernten Linkspartei koaliert.<<

Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei."

Stimmt!

Sondern linksextrem.

In deutschen Parlamenten gibt es zurzeit keine einzige rechtsextreme Partei.

Wovon halluzinieren Sie?

@11:16 von DeHahn

"Klar, AKK ist eine Frau, und sie spricht einige Dinge deutlich an. Das kann man doch nach bald 16 Jahren Merkel nicht machen, das geht mal gar nicht!
.
Der Maaßen ist ein MANN! Da gelten natürlich GANZ andere Maaßstäbe! Der darf ruhig gegen seine "eigene" Partei pöbeln und so die AfD fördern(...)!"

Ich würde das nicht am Geschlecht festmachen, sondern an der Position. Maaßen ist nunmal nicht das Gesicht der Union. Es wird immer ein paar Leute am Rand geben die ihm zujubeln - und noch mehr, die ihn für untragbar halten. In der heutigen Welt bedient er allerdings v.A. AfDler.

Früher hätte niemand seine Zugehörigkeit zur Union in Frage gestellt; da hatte die Union ja auch schon rechte Katastrophen wie Erika Steinbach. Heute fragt man sich, warum er nicht für die AfD kandidiert.
Wenn die Union ihr Spektrum nicht verkleinern will, sollte sie ihn jedoch halten. Dann ist er halt ein konservativer Konservativer. Für die muss auch irgendwo Platz sein.

Was der SPD ihr Sarazzin

ist der CDU ihr Maaßen. Querdenker sind verpönt und wenn man dann noch wie Maaßen die Rechtsstaatlichkeit beschwört ist das ein NoGo. Die ehemaligen Volksparteien dulden keine parteiinterne Meinungsvielfalt, sondern absolute Linientreue. Wie war das mit den toten Fischen und der Strömung? Es wird ja noch nicht mal diskutiert.

es wird zeit dass alle alten aprteien abtreten

und der trend ist auch schon spührbar.
merkels pernonalpolitik und deutschlandpolitik, akk macht es noch sclimmer, nahles in der spd und so weiter giebt den anreiz nach rechts zu wählen, mit neuen schwung und neuen ideen und vor allem politik für deutschland und nicht für freie marktwirtschaft. ein land wo einst so viel länder auf der welt neidisch auf deren marktwirtschaft und gutem sozialen leben war wird systhematisch aubbgebaut durch unfähige politiker die keine freie meinungen mehr tollerieren und akzeptieren und immer mit auschlüssen drohen und auch umsetzen.
so warum warnen diese vor afd wenn die seleben noch schlimmer sind!?

11:07, To_LE

>>Für mich ist Maaßen ein klares Beispiel wie weit wir hier schon sind. Wie in der DDR... da sagt einer etwas, was den politischen und medialen Eliten des Landes nicht passt und schwups muss er sein Posten räumen...<<

Diese Eliten aber auch.

Wie würden Sie es denn sehen, wenn sich ein AfD-Politiker für offene Grenzen und Seenotrettung im Mittelmeer aussprechen würde?

Wäre das dann auch DDR 2.0, wenn die AfD diesem Politiker nahelegen würde, die Partei zu verlassen?

11:34, Felina2

>>Die CDU IST nach links gerutscht, das sieht doch jeder.<<

...der sich weit nach rechts bewegt hat.

Der gefühlte Linksruck in der Rechtskurve.

@11:27 von rossundreiter

"Sie macht ihn mit und in Not auf! Und zwar in allerhöchster! Wir wollen keine rechtsextreme Republik.

Und auch auf eine rechtsextreme CDU können wir verzichten."

Ich habe den letzten Ausfall von Herrn Maßen 'leider' nicht gelesen. Aber ist er denn wirklich weiter rechts als Erika Steinbach zu CDU-Zeiten oder ein "Kinder-statt-Inder"-Rüttgers? (mit der CSU will ich gar nicht erst anfangen!)
Die fand ich schon damals grausig - aber die waren Teil der Union. Die Union reichte damals eben ziemlich weit ins rechte Lager; besonders wenn es haarig wurde, wurde in die Schmuddelkiste gegriffen.
Dann machen diese Spezialisten halt ihre 3% in der CDU aus und können gern den entsprechenden (zu vernachlässigenden) Einfluss ausüben.
Die Alternative ist, dass die CDU ihr Spektrum einschränkt und Platz für die AfD macht.

Bitte nicht falsch verstehen, die Union kann einen Wahlkampf auf AfD-Territorium nur verlieren. Aber sie muss eben auch ihr eigenes konservatives Spektrum einfangen und aushalten.

Die SPD sollte lieber

sich auf ihren Fall Sarazin konzentrieren, statt im Fall Maaßen mitzureden.

@11:37 von NeutraleWelt

"Die Werte-Union sollte geschlossen in die CSU übertreten und dann bundesweit antreten.
Dann hätten Konservative wieder eine Wahlmöglichkeit.
Die CDU kann sich dann mit der SPD und FDP um den 4. Platz streiten."

Ich glaube Sie überschätzen wieviele Menschen in Deutschland rechts der CDU wählen wollen.

Maaßen twittert rechts

Netzpolitik.org hat vor kurzem mal Maaßens Twitterei analysiert. Mit einem sehr interessanten Ergebnis. Seine Tweets werden vor allem vom ziemlich rechten bis extrem rechts extremen Twitterern retweetet. Auf Platz 82 der erste CDU'ler, der retweetet. Er gehört ebenfalls der Werteunion an.

Paßt absolut ins Bild, daß sich hier im Forum ergibt. Maaßen wird vor allem von bekennenden AfD-Wählern "verteidigt". Ich erlaube mir deshalb mal eine Prognose: Nach einer gewissen Schamfrist wird Maaßen aus der CDU freiwillig austreten und den Vorsitz der AfD übernehmen. Denn da paßt er auch hin. Geübt hat er ja auch schon mal, als er noch in Amt und Würden war als Verfassungssschutzchef.

@dieter301801 - "Ablenkung"

Spitzenpolitiker äußern sich zu jedem Titelthema. Sie werden dazu auch gefragt. Das hat mit Ablenkung nichts zu tun. Ablenkung von der Kritik an Maaßen ist aber vermutlich das was Sie sich wünschen.

Außerhalb?

Wenn AKK der Meinung ist, der politische Gegner stehe außerhalb der Partei und nicht innerhalb, warum bekämpft sie dann politische Gegner innerhalb der Partei? Sie ist es, die sich parteischädigend verhält.

Grundsätze der CDU für Deutschland

Zitat:
Der Mensch ist frei geschaffen. Die Freiheit des anderen bedingt und begrenzt die eigene Freiheit.
Es ist Aufgabe der Politik, den Menschen den notwendigen Freiheitsraum zu sichern und sie für das Gemeinwesen in die Pflicht zu nehmen. ...Wir wissen, dass es ohne Gerechtigkeit keine Freiheit gibt. Im Rechtsstaat heißt Gerechtigkeit
gleiches Recht für alle. Es schützt vor Willkür und Missbrauch. Das Recht sichert zudem die Freiheit
auch für den Schwächeren.
Zitatende
Quelle: https://www.cdu.de/system/tdf/media/dokumente/080215-grundsatzprogramm-k...

Diese Grundsätze sollte man als aller erstes seinen eigenen Parteikollegen zugestehen, wie ich meine: Freiheit und Gerechtigkeit, gleiches Recht für alle.
Da muss ein Maaßen sich auch medial bemerkbar machen dürfen, sich eine Meinung leisten dürfen, auch frei über andere Möglichkeiten im Umgang mit dem Thema Sicherheit und Migration nachdenken dürfen; auch laut.

Wie schäbig man doch die eigenen Grundsätze missachtet.

SPD-Kritik an Kramp-Karrenbauer: "Herumeiern" im Fall Maaßen

Die SPD denkt öffentlich über ein links-links-grünes Bündnis nach, obwohl der Zusammenschluss mit der KPD zur SED in der DDR definitiv ein schwerer Fehler war, will man es jetzt wiederholen.

Die Kritik an der CDU und AKK ist daher absolut heuchlerisch!

@Am 19. August 2019 um 11:30 von frosthorn i

Zitat: „ich gratuliere allen
die sich freuen, dass die AfD mit Maaßen einen(!) weiteren Wähler hinzugewonnen hat, zu diesem überwältigenden Erfolg. Fleißige Überzeugungsarbeit zahlt sich eben aus. Ein weiterer Bürger konnte durch die Hieb- und Stichfesten SACHargumente gewonnen werden“

Eben!

You got it!
Mit Maaßen werden aber alle noch in der CDU verbleibenden Konservativen gewahr werden, dass es keinen Sinn für einen Konservativen mehr Macht, weiterhin in der CDU zu bleiben oder diese zu wählen.

Wie kann man...

nur so dämlich sein, ausgerechnet vor den Landtagswahlen einen solchen Stuss zum Besten zu geben.
Massen ist eine Plage, unbestritten - aber
die Diskussion über Rausschmiss ja oder nein
kam zur Unzeit.
Frau AKK wird immer mehr zur Belastung für die CDU - wird aber trotzdem mit einem
Ministerposten belohnt - ein böser Missgriff.

Oh je...

rumeiern?
Alle großen Parteien haben ihre Werte verloren, jeder ist mit sich selbst beschäftigt und die FDP ist verschwunden.
Leider glauben viele, die Parteien abstrafen zu müssen und wählen dann die Afd.
Damit strafen sie aber uns Wähler. Gauland und Co, schlimmer geht's nicht.

@NeutraleWelt

"[...] In Zeiten wo "konservativ" schon fast ein Schimpfwort ist, hat AKK bei den kommenden Wahlen einigen die Entscheidung erleichtert: Nicht CDU zu wählen, da diese nicht mehr für konservative Werte einsteht.[...]"

Nein, konervativ ist kein Schimpfwort. Aber da, wo sich Rassismus mit einem konservativen Anstrich tarnt, ja, dann wird es zu Recht zum Schimpfwort. Man kann auch eine konservative Haltung haben - die meinen vollen Respekt hat, auch wenn ich die Meinung nicht teile - ohne rassistische Äußerungen von sich zu geben.

Ob Maaßen noch zur CDU passt

Ob Maaßen noch zur CDU passt oder nicht, muss sie selbst entscheiden. Meines Erachtens gibt es mehr Gründe für einen Ausschluss, mehr und zwingendere noch, als beispielsweise beim Antisemiten Martin Hohmann.

Erst kürzlich vertrat er in einer ZDF-Dokumentation (noch als Präsident des BfV) ernsthaft die Ansicht, von den etwa 12.000 bis 15.000 "Reichsbürgern" in Deutschland wären nur "etwa 800 dem politisch rechten Spektrum" zuzuordnen, die meisten seien diffus bis links einzuordnen. Sämtliche nachfolgend in der Sendung zu Wort kommenden Wissenschaftler, Juristen und Experten vertraten das Gegenteil. Da konnte man sehen, dass Maaßen eine erheblich gestörte Wahrnehmung des politischen Spektrums hat - oder schlicht lügt.

In jedem Fall ist er für eine an den Werten der FDGO orientierten Partei nicht tragbar. Die SPD allerdings sollte zunächst einmal zusehen, dass sie endlich ihr Problem mit dem "Salon-Rassisten" Sarrazin zu einem guten Abschluss bringt.

"Herumeiern" im Fall Maaßen

Einen Eiertanz vollführt diese AKK von Beginn an und auf jeder Bühne.
Man merkt ihr die Unerfahrenheit und Unbedarftheit auf allen Politikfeldern regelrecht an, sobald sie den Mund aufmacht.
Was dabei besonders auffällt:
Die Hauptpresse in Deutschland, eingeschlossen die ÖR, puschen diese Frau und servieren sie der Bevölkerung als frische und tragfähige Alternative für höhere Regierungsaufgaben in Deutschland.
Positiv dabei:
Die Mehrheit der Bevölkerung läßt sich nicht blenden und versetzt Frau AKK dorthin wo sie eher hingehört - auf die hintersten Ränge in der Kompetenz- und Beliebtheitsskala.

"Herumeiern" im Fall Maaßen

Am 1. Sept. werden die demokratischen Wähler den neuen Blockpartein zeigen was Sie davon halten.

Aber bitte dann nicht selber "Herumeiern" sonder die Fehler Eurer Bevormundungs , Ausbeutung und Enteignungsfantasien erkenne.

@Felina2, 11:34

Wenn eine Partei eine Andere die vermutlich 30% erhält von einer Regierungsbeteiligung ausschließt, dann hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun.

Ich weiß nicht, was Sie wo und wann über die Demokratie gelernt haben, aber diese Ihre Aussage ist Unfug. In der Demokratie finden sich Mehrheiten und nirgends steht geschrieben, dass eine 30%-Partei zwingend an der Regierung zu beteiligen ist.
Aber so neu ist das Argument auch wieder nicht. Ich habe hier sogar schon gelesen, dass es undemokratisch sei, die AfD nicht zu wählen.

Das war mir schon letztes Jahr klar ...

dass die Wahl von AKK zur Katastrophe für die CDU führt. AKK reiht eine Peinlichkeit - ganz offensichtlich durch Nichtwissen - an die nächste. Die CDU sollte dem dringend entgegentreten.

re dreikäsehoch

"Aber leider ist es ja nicht mehr selbstverständlich, dass man offen seine Meinung sagen darf. Und DAS macht mir zunehmend Angst"

Immerhin konnten Sie hier Ihre Angst offenbar angstbefreit formulieren.

Wer findet den Widerspruch?

Ein Plan ohne Eiweißmangel

Kramp-Karrenbauer eiert nicht herum. Sie arbeitet geschwind an ihrem Profil. Einige Kanten zeigen, Schlagzeilen fabrizieren, Aufmerksamkeit und Bedetung auf sich polen, Angela Merkel (Bundeskanzlerin!) aus der öffentlichen Wahrnehmung abdrängen und dergleichen mehr.
Gleichzeitig wird die CDU neu positioniert, verlorenes Terrain, nach allen Seiten wieder besetzt und neu gestaltet. Gegen links hat sie vor einigen Tagen die Bundeswehr mit "freier Fahrt" ins Gespräch gebracht. Nun nach rechts die Steilvorlage von Interviewern genutzt und mit geringem Aufwand ein Signal zu Herrn Maaßen & co. gesetzt.
Sie wird in diesem Sinne weitermachen. Sie arbeitet an einer zukunftsträchtigen Strategie, für sich und die CDU. Klar soll möglichst bald werden: sie ist nicht Angela Merkel 2.0, sie ist Annegret Kramp-Karrenbauer.
Da rotiert was im Hause anderer Parteien, dort ist die Schieflage, da mangelts an Klarheit, Tatkraft und Voraussicht. Wo hier nur noch Luft ist, hilft weiterpusten nicht viel.

Demokratieschuelerin, 11:33

Und Rechtspopulismus und Rechtsextremismus haben in der CDU keinen Platz ist meine Meinung.

Hm, die cdU war doch schon immer rechtspopulistisch, und die csU erst recht.

re bote-der-unwahrheit

"Was genau haben Sie jetzt an Substantiellem meinem Kommentar entgegenbringen können? Ich sehe da nichts"

Natürlich, wie immer.

Das Substanzielle könnte mit einem 40-Tonner auf Sie zufahren und Sie würden immer noch behaupten, nichts zu sehen.

12:12, Bote_der_Wahrheit

>>@Am 19. August 2019 um 11:41 von fathaland slim
Zitat: "Das ist an Doppelmoral nicht zu überbieten, da in Ost und West die SPD mit der viel weiter von der (europadurchscnittlichen) politischen Mitte entfernten Linkspartei koaliert.<<

Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei."

Stimmt!

Sondern linksextrem.<<

Die Linke ist auch keine linksextreme Partei. Für einen Rechten ist natürlich der demokratische Sozialismus ein linksextremes Konzept. Das ist bekannt.

Aber wenn für Sie Gregor Gysi ein Linksextremist ist, dann bin ich auch einer. Und zwar mit Stolz.

>>In deutschen Parlamenten gibt es zurzeit keine einzige rechtsextreme Partei.<<

Für einen Rechtsextremen gibt es den Begriff "Rechtsextremismus" nicht. Das ist ebenfalls hinreichend bekannt.

>>Wovon halluzinieren Sie?<<

Ich halluziniere nicht.

@Bot...der AfD

"[...] fungieren.

Ein wichtiges Signal für die anstehenden Landtagswahlen: AKK hat mit diesem absurden Vorhaben auch klargemacht, dass die CDU im Osten zu einer großen Links-Koalition bereit ist. Einen größeren Gefallen kann sie der AfD gar nicht tun als diese politische Amokfahrt gegen den gesunden Menschenverstand, den Hans-Georg-Maaßen in jeder Zelle seines Körpers verinnerlicht hat.[...]"

Warum bloß fällt mir spontan immer "gesundes Volksempfinden" ein, wenn Sie vom "gesunden Menschenverstand" schreiben. Grübel.

11:24, holyknights_returns

>>Wenn Herr Maaßen dann raus aus dem Sauladen ist, hoffe ich auf ein baldiges Buch oder ein Interview mit Details zu seinen damaligen "Aufgaben und Tätigkeiten". Aktuell liegt sehr viel von dem, was der Herr getan hat im dunkeln. Und damit meine ich im ganz ganz dunkeln.<<

Von welchem Sauladen reden Sie, über den Herr Maaßen ein Buch schreiben oder ein Interview geben sollte?

Die CDU oder den Verfassungsschutz?

Erstere hat ja mit zweiterem wenig zu tun, und über beide kann er jetzt schon Bücher schreiben und Interviews geben, wenn er denn will.

Wobei er zum Thema Verfassungsschutz an sehr enge Vorgaben gebunden ist, als dessen ehemaliger Chef. Es handelt sich ja um einen Geheimdienst. Der ist geheim, wie das Wort schon sagt. Sollte Herr Maaßen die Geheimhaltungsvorschriften brechen, so käme er ins Gefängnis, und zwar nicht nur für ein paar Wochen.

Und das zwingend, auf der Basis der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze.

SosiehtsausNews, 12:02

Ewig Gestrige wie AFD oder ein Herr Maas. bringen Deutschland niemals voran. Die können sich kaum irgendwo in der Öffentlichkeit oder gar im Ausland blicken lassen.

Unser Außenminister lässt sich eigentlich regelmäßig im Ausland sehen.

"Herumeiern" im Fall Maaßen

Es muss doch auch in der CDU Klarheit darüber herrschen, ob Herr Maaßen noch nützlich für die CDU ist oder ob er nicht mehr mit der AfD zusammen arbeitet. Im zweiten Fall ist er für die CDU untragbar und muss aus der CDU entlassen werden. Ein "Herumeiern" im Fall Maaßen, wie die SPD sagt, ist für den Koalitionspartner und natürlich für die Bürger völlig untragbar.

„Die Linkspartei ist keine

„Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei.“

Das stimmt zu 100%. Die Linkspartei ist eine linksextreme Partei und daher unterscheidet sie sich in vielen Dingen automatisch von einer rechtsextremen Partei, aber nicht in allen Dingen

@ Fathaland slim

„Für einen Rechtsextremen gibt es den Begriff "Rechtsextremismus" nicht. Das ist ebenfalls hinreichend bekannt.“

Und hier das beste Beispiel, wie ähnlich sich links- und rechtsextreme sind, vermutlich nicht gewollt, aber trotzdem von Ihnen zum besten gegeben...

Für einen Linksextremen gibt es den Begriff "Linksextremismus" nicht. Das ist ebenfalls hinreichend bekannt.

Merken sie hoffentlich selber, wie gleich die Argumentation von beiden Rändern ist

Am 19. August 2019 um 14:33 von fathaland slim

" Wobei er zum Thema Verfassungsschutz an sehr enge Vorgaben gebunden ist, als dessen ehemaliger Chef. Es handelt sich ja um einen Geheimdienst. Der ist geheim, wie das Wort schon sagt. Sollte Herr Maaßen die Geheimhaltungsvorschriften brechen, so käme er ins Gefängnis, und zwar nicht nur für ein paar Wochen.

Und das zwingend, auf der Basis der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze. "

Beim Wort wobei fällt mir der Film von gestern über Snowden ein ;-), könnten wir in Deutschland auch mal gebrauchen, so einen Snowden.
Der könnte natürlich auch einen anderen Namen besitzen, was machen wir denn dann. Der Film war übrigens ganz ordentlich, zeigt er doch die Welt und ganz enge Freunde ganz gut.
Sie wären wohl eher entsetzt, wenn Sie wüssten was auch in Deutschland so im geheimen alles geht, Deutschland bildet keine Ausnahme in der Welt.
Wer wirft den ersten Stein.

Die SPD hat dazu ja mal gar

Die SPD hat dazu ja mal gar nichts zu sagen. Die müssen erstmal ihren Laden aufräumen, auf dem Weg in die entgültige Bedeutungslosigkeit.

@ Fathaland slim

„Aber wenn für Sie Gregor Gysi ein Linksextremist ist, dann bin ich auch einer. Und zwar mit Stolz“

Das sie einer sind, ist hinreichend belegt und bekannt. Und mit Stolz? Auch daran hat niemand Zweifel!

11:19 von Schwätzer

deshalb ist es ja die öffentliche anstalt. einige vielstschreiber dürfen auch immer, andere weniger.

@ sosiehtsausnews 12:02

„Ewig Gestrige wie AFD oder ein Herr Maas. bringen Deutschland niemals voran. Die können sich kaum irgendwo in der Öffentlichkeit oder gar im Ausland blicken lassen.“

Herr Maas kommt im Ausland immer gut an. So nett und Smart und beliebig in seiner Meinung und Kritik zu anderen Staaten. Der tritt keinem auf die Füße, ein gern gesehener, weil immer höflicher, Gast

SPD-Kritik an AKK:"Herumreißen in Fall Maaßen"

Führende SPD-Politiker werfen der CDU-Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer "Herumeiern" im Umgang mit Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen vor. Kramp-Karrenbauer hatte sich zu einem möglichen Parteiausschluss geäußert.
###
Herumeiern ? Wie war das nochmal mit der SPD und Sarrazin ?

@ 11:41 von fathaland slim

Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei.

Habe ich auch nicht behauptet. Sie ist linksextrem.

Links und rechtsextrem gleichzusetzen ist aber bei Feinden von allem, was links ist, aber nicht in die rechte Ecke gestellt werden möchte, sehr beliebt.

In die "rechte Ecke" wird in Deutschland inzwischen schon mitte-rechts Politik gestellt. Viele CDUler rücken aus Angst davor noch weiter links. Hans-Georg Maaßen ist eine seltene und glückliche Ausnahme. Natürlich hilft er indirekt der AfD, zum Glück. Aber nicht in dem er die ursprünglichen Werte seine Partei verrät, im Gegenteil, er verteidigt sie! In der Hoffnung, dass seine Partei endlich wieder vernünftig wird wie die Schwesterparteien im Ausland es sind.

um 12:12 von Bote_der_Wahrheit

"In deutschen Parlamenten gibt es zurzeit keine einzige rechtsextreme Partei." - Joh nee is klar...

SPD - um den eigenen Kram kümmern

Gute Ratschläge kann die SPD selbst am besten gebrauchen. Die CDU steht auch ohne "Hilfe" der SPD gut da.
Hier ein Rat von mir an die SPD: Kümmert Euch um Euren eigenen Kram.

12:14, deutlich

>>Was der SPD ihr Sarazzin
ist der CDU ihr Maaßen. Querdenker sind verpönt und wenn man dann noch wie Maaßen die Rechtsstaatlichkeit beschwört ist das ein NoGo. Die ehemaligen Volksparteien dulden keine parteiinterne Meinungsvielfalt, sondern absolute Linientreue. Wie war das mit den toten Fischen und der Strömung? Es wird ja noch nicht mal diskutiert.<<

Daß Sie der Meinung sind, sämtliche Parteien hätten nach rechts weit offen zu sein, das überrascht nicht.

Aber meinen Sie denn auch, daß die CDU oder gar die AfD einen bekennenden Marxisten in ihren Reihen dulden müsse, aus Gründen der parteiinternen Meinungsvielfalt?

RE @ 12:22 von WiPoEthik

"Ich glaube Sie überschätzen wieviele Menschen in Deutschland rechts der CDU wählen wollen."
.
Ich glaube Sie unterschätzen, dass die CDU nicht mehr konservativ ist.
Sie unterschätzen, dass die SPD keine Arbeiterpartei mehr ist.
Sie überschätzen den medialen Hype um die Grünen. Nur mal um es für Sie in Erinnerung zu rufen: Wer war bei Hartz IV, Bundeswehreinsätzen, in NRW Kohleverstromung und Abholzung Hambacher Forst mit in der Regierung?
FDP und Linke haben eh nichts zu kamellen.
.
Die CDU ist nicht mehr konservativ, oder wie Sie es sagen möchten "rechts".
Das wird der CDU das Genick brechen und sie wird sich stetig in Umfragewerten Richtung SPD bewegen.
Wer hier Trallafitti, Multikulti, Grün, Bereicherung wählen möchte, wählt das Original und nicht die CDU!
.
Das war von AKK Wahlkampf, aber für die falsche Partei!

von fathaland slim 14:33

Aber wieso sollte Maaßen kein Buch schreiben ? Das könnte doch interessant werden.Er könnte schreiben wie "nah" die Dienste am NSU waren.Oder was Andreas Temme machte oder wo er heute ist.Das wird er aber nicht tun.

Immerhin,andere wie Schmidt-Eenboom haben ja früher schon etwas dazu gebracht.

@Elite-Deutscher

"Die SPD hat recht!

Nachdem die Schadsoftware „Maaßen-Trojaner 1.0“ erfolgreich aus dem Kernel des Verfassungsschutzes entfernt werden konnte (trotz massivem Protest der Hackerbande) ...

... ist das Stück Software zur Version „1.1-Werte-Trojaner“ mutiert und hat sich hartnäckig in Logik-Board der CDU festgesetzt und sogar schon deren „Werte Union“ befallen ...

... zwar hat die SPD eigentlich andere Sorgen, aber hier DARF sie nicht tatenlos zusehen, was beim Koalitionspartner los ist !!! [...]"

Volle Zustimmung. Wie gefährlich dieser Trojaner offenbar war, kann man leicht an der Meldung erkennen, die vor kurzem hier zu lesen war. Der Kampf gegen Rechts soll verstärkt werden. Dazu sollen unter anderem 440 neue Mitarbeiter(sic!) eingestellt werden. Wer zwischen den Zeilen liest, fragt sich, was hat denn der Verfassungsschutz bisher mit den Rassisten, Alt-, Neu-Nazis und Fremdenfeinden gemacht? Halma gespielt?

Eine kleine Anmerkung noch: Ein Ausrufezeichen reicht. :-)

So leid es mir tut...

... aber AKK erinnert mich, wenn es um den sprichwörtlichen Fettnapf geht, immer mehr an einen ausgehungerten Bluthund oder ein Trüffelschwein, während die besten Exemplare dieser lieben Tierchen nicht mal Fährte und Witterung erahnen können, spritzt bei AKK bei jeder noch so unmöglichen Möglichkeit das Fett bereits meterhoch.

Es bleibt nur zu Hoffen, dass die Delegierten der CDU ihren Fehler bald einsehen und nach den anstehenden Wahlklatschen im Osten konsequent handeln, sofern man 2021 auf Bundesebene nicht nur noch 3. Kraft im Lande sein will.

@hinreichend belegt 14:50 von berelsbub

ist lediglich, dass 'geistige Tieffliegerparaden' im 'social media' Bereich wenig hilfreich sind.
Besonders bei manchen Buben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Linksextremismus#Abgrenzung_des_Begriffs
Einfach mal lesen..

@Jean-Baptiste

"Und was ist schlecht an rechts? So einiges, zumal wenn es und zumal in der Politik, zu sehr nacht rechts abdriftet, denn dann wird es sogar gefährlich und das müssten wir alle doch eigentlich wissen oder zur Kenntnis nehmen."

Mal was ersetzen:
"Und was ist schlecht an links? So einiges, zumal wenn es und zumal in der Politik, zu sehr nacht links abdriftet, denn dann wird es sogar gefährlich und das müssten wir alle doch eigentlich wissen oder zur Kenntnis nehmen."

Als treuer Genosse und Verfechter des Sozialismus hier im Forum hört man sowas von ihnen aber nicht im umgekehrten Fall.

Dabei ist das äquivalent zu "Deutschland hat ein Problem mit Linksextremisten", nämlich"Deutschland hat ein Problem mit Rechtsextremisten" guter Ton und von Linke, Grüne und SPD wurden Aussagen getroffen, die auf der anderen Seite einem "na, Hitler hatte auch sein Gutes" entsprechen würden. Deutschland hat den Nationalsozialismus deutlich besser aufgearbeitet als den Sozialismus. Vor allem im Westen.

11:48 von Bote_der_Wahrheit

"Warum nennt Hr. Lauterbach nicht einmal vernünftiger ARGUMENTE, warum er der Meinung ist, warum man sich von dieser oder jener Positione der AfD abzulehnen ist.

Dieses Distanzieren von "AfD-nahen Haltungen" ist, intellektuell gesehen, äußerst dürftig."

Na ja, wer intellektuell auf der Höhe ist, der kennt die Positionen der AfD.
Die muss man nicht immer wieder neu erläutern.
Genausowenig wie man permanent wiederholen muss, was die Grünen vertreten.

Peinlich von AKK

Sie lässt keinen Fettnapf aus beim reintreten selbiger.

14:40, berelsbub

>>„Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei.“

Das stimmt zu 100%. Die Linkspartei ist eine linksextreme Partei und daher unterscheidet sie sich in vielen Dingen automatisch von einer rechtsextremen Partei, aber nicht in allen Dingen<<

Was macht die Linke in Ihren Augen zu einer linksextremen Partei?

Bitte eine inhaltliche Begründung dieser Einschätzung.

@Am 19. August 2019 um 14:59 von Stefan T

Zitat: ""In deutschen Parlamenten gibt es zurzeit keine einzige rechtsextreme Partei." - Joh nee is klar..."

Also, die CDU ist zwar rechtbrecherisch und betreibt eine POlitik, die den Niedergang Deutschlands als ein wohlhabendes, zivilisiertes, freiheitliches und weltoffenes Land einleitet ... rechtsextrem ist diese Partei deswegen noch nicht.

Ich wäre vorsichtig mit dem Begriff.

14:59, Gelenkte-Dem-DE @ 11:41 von fathaland slim

>>In die "rechte Ecke" wird in Deutschland inzwischen schon mitte-rechts Politik gestellt.<<

Ich habe noch nicht vernommen, daß beispielsweise Wolfgang Bosbach von irgendwem in der rechten Ecke verortet würde. Aber vielleicht ist der für Sie ja auch links.

>>Viele CDUler rücken aus Angst davor noch weiter links<<

Jetzt werden Sie aber wirklich albern.

19. August 2019 um 11:18 von Elite-Deutscher

Da treffen Sie ins Schwarze!:

"Herr Maaßen ist der Geisterfahrer in seiner Partei! ...

... tituliert aber 399.999 Andere als solche !!!"

Daran erkennt man meiner Meinung nach das Wesen eines Faschisten. Die Mehrheitsmeinung ignorieren, diffamieren und nur die eigene Wahrheit zählt.
Der Maaßen ist aus sehr gutem Grund abgesetzt worden!

Parteiausschluss ist nicht ausgeschlossen.
Es gibt andere Parteien, die Rechtsradikalen Platz bieten und das Herrn Maaßen auch angeboten haben. Aber als Maulwurf von Neonazis ist der Mann wertvoller, finden Sie nicht auch?

@Bot...der AfD

"Klares Signal für die anstehenden Landtagswahlen

Mit dieser Aktion hat AKK Nauch ein deutliches Signal an die letzten konservativen Wähler im Osten Deutschlands geschickt, die tatsächlich noch überlegten, ihr Kreuz bei der CDU zu setzen – diese Partei ist für sie absolut unwählbar geworden.

Maaßen hatte in den vergangenen Wochen mit einigen Vorträgen und Wahlkampfauftritten in Sachsen noch versucht, für eine Richtungskorrektur in der CDU zu werben. Dieses Vorhaben dürfte damit definitiv gescheitert sein. [...]"

Sie können es einfach nicht lassen: Texte per copy and paste einfügen und dann so tun, als seien Sie von Ihnen. Falls Sie "vergessen" haben, den Link für das wörtliche Zitat, was Sie nicht als solches gekennzeichnet haben, einzufügen, sei es hiermit nachgeholt:

"http://www.pi-news.net/2019/08/kramp-karrenbauer-erwaegt-parteiausschluss-von-maassen"

Wortwörtlich von Pi-News kopiert.

14:35 von kommentator_02

<< SosiehtsausNews, 12:02

"Ewig Gestrige wie AFD oder ein Herr Maas. bringen Deutschland niemals voran. Die können sich kaum irgendwo in der Öffentlichkeit oder gar im Ausland blicken lassen."

Unser Außenminister lässt sich eigentlich regelmäßig im Ausland sehen. <<

Die Namen der beiden Politiker Maas und Maaßen werden hier öfter verwechselt.
Oder man verschreibt sich einfach.

Hier war Maaßen gemeint, nehme ich an.

14:40 von berelsbub

"Die Linkspartei ist eine linksextreme Partei"

Was erzählen Sie denn da! Bewusste Falschaussage?

Die Linkspartei ist natürlich nicht linksextrem und lehnt Linksetremismus ab.

@14:59 von Gelenkte-Dem-DE

" @ 11:41 von fathaland slim

>>Die Linkspartei ist keine rechtsextreme Partei.<<

Habe ich auch nicht behauptet. Sie ist linksextrem."

Die Linke ist nicht unbedingt meine Partei... Ich würde mir wünschen, dass sich die Linkspartei stärker von einigen linksextremen Tendenzen stärker distanzieren würde; wie z.B. bei gemeinsamen Demonstrationen mit gewaltbereiten Linksautonomen.

Die Partei aber in ihrer Gesamtheit als linksextrem zu bezeichnen ist völlig übers Ziel hinausgeschossen.
Die Partei hat ihre Realos - die auch bei Staatsverantwortung noch kein linksautoritäres Regime eingeführt haben - und sie hat ihre Traumtänzer, denen die Realisierbarkeit ihrer Vorstellungen nicht immer so wichtig zu sein scheint.

14:52, Karl Napf

>>11:19 von Schwätzer
deshalb ist es ja die öffentliche anstalt. einige vielstschreiber dürfen auch immer.<<

Wenn Sie es mal mit inhaltlichen Beiträgen anstelle von Rumstänkereien versuchen würden, ich glaube, Sie wären überrascht, wie viel von Ihnen hier veröffentlicht würde.

@Gelenkte-Dem-De, 14:49

Viele CDUler rücken aus Angst davor noch weiter links.

Das ist ja eine interessante Feststellung. Ich bin ein aufmerksamer Beobachter der Politik. Die nach links rückende CDU ist ein Phänomen, das ich noch nie wahrnehmen konnte. Legt man die Konstellation Beobachter - Objekt zugrunde, kann daraus nur zweierlei folgen:
1.
Die CDU rückt gar nicht. Nirgendwohin. Oder
2.
Sie bewegt sich, aber ich kann es nicht wahrnehmen, weil ich mich im selben Tempo ebenfalls nach links bewege, so dass mein Abstand zu ihr gleich bleibt. Aber diese These kann ich falsifizieren: links von mir gibt es nämlich keinen Raum, auf den ich mich noch zu bewegen könnte.
Also ist die nach links sich radikalisierende CDU ein Popanz, aufgebaut für alle und von allen, die tatsächlich in die andere Richtung abdriften, aber das nicht zugeben können oder wollen.

Gesäßgeografie

Die putzigen Links-rechts-Verortungsversuche aus dem Rechtsaußenlager hier sind so entlarvend wie anödend.

Es gilt der demokratische Grundkonsens aller Demokraten seit 1945. Dass nun seit 2017 Rechtsradikale & auch Vertreter des rechtsextremen Flügels in der AfD-BT-Fraktion sitzen, ändert an der Grundkonstellation nichts.

Faschismus, Rassismus & Menschenfeindlichkeit stehen außerhalb dieses Grundkonsenses (auch wenn gelegentlich in Landtagen & nun im Bundestag demokratisch gewählte Parteien wie die NPD, REP, DVU die AfD Sitze einnahmen).

EIn Hauptmerkmal dieser Nichtdemokraten ist der permanente Versuch Fakten, Grundübereinkünfte umzudeuten, umzudefinieren oder schlicht abzustreiten (Beisp. BRD=DDR 2.0, es gäbe keinen Rechtsterrorismus, die CDU sei eine "linke" Partei, Migranten können niemals Deutsche sein, Höcke habe niemals als "Landolf Ladig" für die NPD geschrieben).

Was schert's den Grundkonsens aller Demokraten (die demokratische Eiche), wenn sich die "Sau" dran reibt!

15:05, NeutraleWelt

>>Wer hier Trallafitti, Multikulti, Grün, Bereicherung wählen möchte, wählt das Original und nicht die CDU!<<

Das Original, also die AfD, wählt vor allem, wer in solchen Begriffen denkt.

Lol Sarazzin

Ich glaub da sind fast alle Kommentatoren auf die gleiche Idee gekommen. Ist aber auch zu offensichtlich. :D

Achja, es ist weniger ein Problem des Querdenkens als die Öffentlichkeitswirksamkeit. Sarrazin hat sein Buch öffentlich breit getreten obwohl er eine SPD-Bekanntheit ist/war.

Maaßen ist es genau das Gleiche. Wozu sind die Leute in einer Partei? Damit sie einen persönlichen Zugang zu den Medien haben? Scheint mir manchmal so. Wenn die mit ihren Ideen in der Partei keinen Halt finden, weil die Partei das nicht so vertreten will, dann sollten diese Mitglieder/Vorstände es auch akzeptieren! Notfalls eine eigene Partei gründen wie es schon immer der Fall gewesen ist. Man kann es ja in der Partei besprechen und in ihr streiten. Das ist ja sogar gewollt (demokratischer Diskurs). Aber dann bleibt der Streit auch innerhalb der Partei. Es gibt noch keine Partei, bei der man auch öffentlich streiten kann. Die Piraten waren mal sowas ähnliches. Leider konnten einige damit nicht umgehen.

Bitte nicht den zarten Keim der Einsicht zertrampeln, ...

... indem Frau Kramp-Karrenbauer Beleidigungen an den Kopf geworfen werden – das führt nur zu Kehrtwenden und heruntergelassenen Rollläden! Aber dass die Werteunion eine verfassungswidrige Gruppierung ist, steht wahrlich außer Zweifel – deren Mitglieder gehören samt und sonders aus der CDU ausgeschlossen, sogar aus jeder Partei... Und an erster Stelle eben Maaßen.......

fraaschemoon, 12:32

Die SPD denkt öffentlich über ein links-links-grünes Bündnis nach, obwohl der Zusammenschluss mit der KPD zur SED in der DDR definitiv ein schwerer Fehler war, will man es jetzt wiederholen.

Da sie sPD will sich aber gar nicht mit der KPD zusammen schließen will, läuft Ihr Kommentar ins Leere.

fathaland slim 15.01

Sehen Sie, der Unterschied ist, dass Maaßen, als er der CDU beitrat, noch voll auf Parteilinie gelegen hat. Und in der CDU gab es immer die Herz-Jesu -Marxisten auch-Katzer, Blüm, Geissler. Maaßens Positionen waren noch 2005 Parteitagsbeschlüsse der CDU, übrigens unter Merkel.Aber das wissen Sie auch

12:02 von Sosiehtsaus News

Ich meinte natürlich den Maaßen, der ja derzeit rechts auf der Überholspur ist.

Unser Bundesaußenminister Maas macht einen guten Job ohne aufzufallen. Daran sollten sich mal Rechte orientieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: