Kommentare

Laut Trump hötten die

Laut Trump hötten die Polizisten nur bewaffnet sein müssen. Dann hätten sie den Schützen elinknieren können. Ach moment. Polizisten sind ja bewaffnet. Und hat nichts genutzt? Dann wird das mit bewaffneten Lehrern eihl auch eher nichts werden. Diese Waffennarren. Jede Woche ein Massaker.

Der Unbekannte mit Namen

Der Unbekannte mit Namen Maurice H. (36) war nur ein Drogenhaendler, der mehrfach wegen illegalen Waffenbesitzes vorbestraft war. Er hat garantiert keinen rechtsradikalen Hintergrund.

Lernfähig

Sag einer die Amis lernen nichts dazu.
Diesmal eine Schießerei,Gott sei Dank, ohne Todesopfer unter unschuldigen Menschen.
"Nur" eine Ballerei,es geht aufwärts.
Vielleicht kommen die Amerikaner,einschließlich ihres Präsidenten, in ferner Zukunft ganz ohne dieses Waffengetöse aus.

Dieser Vorfall rückt endlich

Dieser Vorfall rückt endlich die "anderen" Opfer von gun violence in den Vordergrund.
Polizisten
Zu welcher Art Vorfall auch immer sie gerufen werden, in den USA besteht immer die Möglichkeit dass es in einer Schießerei endet.
Ausnahmslos

@Superschlau

Glauben sie tatsächlich es wäre überhaupt zu Verhandlungen mit dem Schützen gekommen wenn die Polizisten nicht in der Lage gewesen wären das Feuer zu erwidern und ihn so in die defensive zu zwingen?

Wen interessierts ...

... kann man uns diesen andauernden schusswaffenmissbrauch in den USA in den Nachrichten ersparen? Es gibt wichtigeres als dass sich irgendwelche „legal“ bewaffnete Menschen gegenseitig erledigen... ich kann es nicht mehr hören und sehen... wenn die USA selbst nicht auf den Trichter kommen kann denen bestimmt nicht der deutsche Nachrichtenleser helfen und so richtig Relevanz hats auch nicht für unseren Alltag ...

@.tinchen

Natürlich sind sie auch opfer. Da die Polizei dadurch jedoch auch schneller eine Waffe ziehen, sind sie auch in diesem Teufelskreis gefangen. Und in verschiedenen Medien werden allzu schießwütige Polizisten angeprangert. Ich erinnere mich an einen Fall wo ein amerikanischer Polizist jemand von hinten erschoss und es als Selbstverteidigung deklarierte, das kurz darauf veröffentlichte Video zeigte was anderes. Welcher vermeintliche Verbrecher würde sich nicht dagegen wehren wollen? Ich will hier nichts verharmlosen denn es ist einfach nur traurig.

Zu öffentlich

und hat auch zu lang gedauert, sonst wäre es in unseren Medien wahrscheinlich gar nicht aufgetaucht.
Trump wurde persönlich informiert? Ist das Standard? Wenn ja, bekommt er im Schnitt zweimal täglich so eine Information?

Danke an alle demokratischen Polizisten. Weltweit.

@10:04 von Tarek94
Ich hoffe sie betonen rechtsradikalen Hintergrund wenn einer vorliegt, so wie sie hier den Mangel hervorheben.
Es ist mir allerdings neu, dass Rechtsradikale keine Drogen verkaufen und so wäre ihr Ausschlusskriterium mangelhaft.

Superschlau 08:59

Ich bitte sie, da ist noch richtig Luft nach oben. Die USA braucht einfach mehr Volk für Waffen. Man könnte zum Beispiel auch die Schüler bewaffnen, nur für den Fall, dass ein Lehrer Amok läuft.

Der größte und tollste Staat der Welt...

...ist auch nach Jahrzehnten, in denen sich nahezu alltäglich Massaker in seinen Städten und Straßen abspielen, nicht in der Lage, einfachste Konsequenzen zu ziehen (Entwaffnung seiner Bürger, Gewaltmonopol in den Händen der Exekutive).

Die NRA muss unsagbar mächtig sein.

Aber es gibt so viele Ablenkungsmanöver, wenn man dieser Aufgaben nicht gewachsen ist, um sich als Präsident zu profilieren: Handelskriege, Mauern bauen, Parlamentarier beschimpfen usw.

Ich denke, die NRA weiß, DT ein paar Steaks servieren, mit ihm Golf spielen (und ihn vielleicht auch ab und an gewinnen lassen) und in seinen Hotels übernachten, das reicht für die nächsten zwei, vielleicht auch sechs Jahre- und abwarten, wen man danach ggf in Schach halten muss.

Selbsterhaltung einer Tod bringenden Industrie leicht gemacht dank einer ideologisch stark subventionierten Verklärung in Politik und Gesellschaft, hard, hard...

"Es gibt wichtigeres als dass

"Es gibt wichtigeres als dass sich irgendwelche „legal“ bewaffnete Menschen gegenseitig erledigen..."
Bitte verbreiten Sie hier keine "Fake News".
Der Taeter war nicht legal bewaffnet und ist bereits mehrfach wegen illegalem Waffenbesitz vorbestraft. Das laesst sich in auslaendischen Quellen alles nachlesen.

Darstellung: