Ihre Meinung zu: Senat bremst auf Weg zu Neuwahlen in Italien

12. August 2019 - 19:25 Uhr

Italiens Innenminister Salvini will Neuwahlen. Doch auf einen Zeitplan konnten sich die Fraktionschefs des Senats noch nicht einigen. Salvinis Gegner liebäugeln mit einer Übergangsregierung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vielleicht risikoreich – ...

... aber die einzige Chance, Italien zu retten!

Wenn jemand wie Salvini sich

Wenn jemand wie Salvini sich um seriöse Politikgestaltung wenig kümmert und eher dumpfe Stammtisch-Parolen auf dem Rücken weniger aus Seenot geretteter Menschen und ihrer engagieren Helfer*innen bedient und mit der Aufkündigung des bisherigen Regierungdbündnisses auf neue Bündnisse mit Rechtsextremen und Berluscinus Mischung aus Lobbyisten und Populisten setzt, muss er sich nicht wundern, wenn Vertreter*innen anderer Parteien ihre Verantwortung wahrnehmen, um diese Manöver eines selbstverliebten Politagiteurs zu unterlaufen und zu verhindern.

die einfachen Lösungen sind die besseren Lösungen

Klammern wir doch einmal ganz kurz aus, dass Politik immer auch gleich Populismus ist, nicht nur von konservativen, nationalen oder sonstigen rechten Parteien und denken zumindest einmal darüber nach, ob die einfachen politischen Lösungen nicht tatsächlich die besseren Lösungen sein könnten. Z.B. keine "Rettung" von schleppenden Hilfsorganisationen, ist gleich keine Flucht mehr über das Mittelmeer.

@um 20:42 von andererseits

Wenn jemand wie Salvini sich um seriöse Politikgestaltung wenig kümmert und eher dumpfe Stammtisch-Parolen auf dem Rücken weniger aus Seenot geretteter Menschen und ihrer engagieren Helfer*innen bedient

Sehr vielen Italienern sind die Migranten aus Afrika inzwischen sowas von schnurzpiepegal. Sie sehen nur dass die Regierung ihre Versprechen einlöst und versucht gegen verschiedenste Widerstände vor allem von ausserhalb des Landes ihre Aussengrenzen zu schützen - so wie es das Schengen-Abkommen verlangt. Das ist einfach die Realität, und wenn Sie das nicht glauben, sprechen Sie mal mit Italienern.

wenn Vertreter*innen anderer Parteien ihre Verantwortung wahrnehmen, um diese Manöver eines selbstverliebten Politagiteurs zu unterlaufen und zu verhindern.

Die Zeit spielt sowieso für Salvini. Noch ein, zwei Migrantenboote von ausländischen Kapitänen*innen gesteuert, noch ein, zwei Klagen von ausländischen Orgs. gegen Salvini und die Lega kann alleine regieren.

Matteo Renzi,

der sich im Zuge der Regierungskrise wieder in Stellung.

Nicht wirklich neu, dass EU-Büttel Wahlen und/oder Volksabstimmungen hintertreiben.
Der unbeliebteste MP Italiens wird, von dunklen blau-gelben Mächten wohlwollend unterstützt, vorgeschickt.
Wenn sich Grillo darauf einlässt ist 5 Stelle tot.

@21:11 Messi

Sie beschreiben in Ihrem letzten Satz exakt das durchschaubare Spiel Salvinis: wenige hunderte Menschen, die vor dem Ertrinken gerettet wurden, werden von Salvini in mediale Geiselhaft genommen. Nur in der Schlussfolgerung widerspreche ich Ihnen: Es gibt eine Mehrheit der italienischen Wähler*innen und Politiker*innen, die diese üble Masche Salvinis durchschauen.

Der Souverän soll entscheiden!

5 Sterne Bewegung und Lega Nord sind in fast allen Fragen hervorragend ausgekommen, streiten sich nun über eine wichtige Bahntrasse, für die es Für- und Gegenargumente gibt. Da im Parlament die Einigung nicht zustande kam, die Abgeordneten aber anders als bei uns offenbar keinen die eigene Gewissensentscheidung einschränkenden Koalitionszwang dulden, wird nun wohl gewählt werden. Das ist richtig so und sehr demokratisch. Renzo und die Altparteien haben ihre politische Unfähigkeit bzw. den Volksverrat nun lange genug bewiesen. Die will ganz sicher das Volk nicht wieder am Heben sehen. Es geht nur um die unklare Mehrheit des Volkswillens in einer konkreten wichtigen Frage. Italien sei unser Vorbild! Prima, Salvini!

Anti-Migranten in der EU

Länder wie Polen und Ungarn zeigen, dass sich eine Politik mit dem Thema Anti-Migration politisch lohnt, dass sie Stimmen bringt und von der EU in gar keiner Weise sanktioniert wird. Es ist also logisch, dass die Rechte auf diesem Weg immer weiter gehen wird.

Machtpoker

Typisch Politiker, sie glauben von der gegenwärtigen Situation zu profitieren und gieren sofort nach Neuwahlen. Gut, dass Salvini durchsichtige Rechnung nicht aufgeht.

Wenn sich Grillo darauf einlässt ist 5 Stelle tot.

Natürlich ist 5-Sterne-Bewegung mit Beppe Grillo angetreten, um dieses Verräterpack aus den Ämtern zu fegen. Wenn sie jetzt umkippen und um den Wähler seiner Entscheidung zu berauben einige Stühlchen mehr als bei Neuwahlen mit Verbrüderung mit Renzos Versagern retten wollen, dann sind Zinseszinskritik, neue Währung ohne Geldzauber aus dem Hut und andere gute Vorsätze von Grillo leider erst mal Geschichte. Grillo wird gebraucht. Und er muss sich Wahlen stellen. Volksstimme vox populus ist nun gefragt. Soviel zu den Populisten. Die Elitären fragt keiner.

Zu selbstsicher

Da hat ercden Mund wohl etwas zu voll genommen. In seinem vermeintlichen Siegestaumel hat ercseine Karten voll ausgespielt - und nicht damit gtechnet, dass ihm die anderen die Tour vermasseln. Die taktieren doch genauso. Und sie wollen genauso an die Macht. Jetzt wird er sich auf eine langen Wahlkampf eintichten dürfen, wo seine populistischen Phrasen wahrscheinlich zerpflückt werden.

21:27 von Robert1221

und von der EU in gar keiner Weise sanktioniert wird.
.
wer bestimmt denn in der EU was gut / was böse ist, richtig oder falsch
denke Länder wie Polen oder Ungarn sind auch Teil der EU
haben dasselbe Recht wie alle übrigen ihre Vorstellungen einzubringen
oder sind wir Deutschen das Maß aller Dinge, dürfen andere bevormunden

Falsch bleibt falsch

@ Robert1221:
Länder wie Polen und Ungarn zeigen, dass sich eine Politik mit dem Thema Anti-Migration politisch lohnt

Falsche und inhumane Politik kann sich stimmlich lohnen, sie bleibt aber dennoch falsch und inhuman.

@21:10 von Gerhard

Falsch, die einfachen Lödungen sind nicht die besten: Salvini wird Schulden machen und die it. Wirtschaft komplett schlachten.

Kleine Umfrage im Forum

Eine kleine Umfrage an die Forenteilnehmer:
Soll Salvini auch mit den Neo-Faschisten koalieren, wenn er anders die Mehrheit nicht ergattern kann?

21:10 von Gerhard Apfelbach

>>die einfachen Lösungen sind die besseren Lösungen

Klammern wir doch einmal ganz kurz aus, dass Politik immer auch gleich Populismus ist, nicht nur von konservativen, nationalen oder sonstigen rechten Parteien und denken zumindest einmal darüber nach, ob die einfachen politischen Lösungen nicht tatsächlich die besseren Lösungen sein könnten. Z.B. keine "Rettung" von schleppenden Hilfsorganisationen, ist gleich keine Flucht mehr über das Mittelmeer.<<

Genau, und wenn man die Bergrettung abschafft, dann gibt es keine Lavinenopfer mehr, weil niemand mehr in die Berge geht - so einfach ist das!
(Ironie off)

21:10 von Gerhard Apfelbach

"die einfachen Lösungen sind die besseren Lösungen
[...]
Z.B. keine "Rettung" von schleppenden Hilfsorganisationen, ist gleich keine Flucht mehr über das Mittelmeer."

Inwiefern ist das eine bessere Lösung für die Afrikaner z.B, die dabei sind, zu verhungern?

Neuwahlen zu verzögern werden

Neuwahlen zu verzögern werden der 5 Sterne Bewegung nicht helfen...im Gegenteil

Wählen bis es passt?

@ guckloch212:
Der Souverän soll entscheiden!

Alle Jahre wieder?
Die Wahlperiode ist aber nicht nur ein Jahr, sondern vier. Das war ja bei der letzten Wahl schon bekannt?
Warum also jetzt wählen? Weil Salvini sich Profit ausrechnet? Sorry, nö.

Ich drücke Europa die Daumen,

das uns Herr Salvini erhalten bleibt.

21:39 von KowaIski

Eine kleine Umfrage an die Forenteilnehmer:
.
können wir diese Frage als Deutsche überhaupt beantworten ?
dazu müsste man sich ja in die Geschichte Italiens reinversetzen können
deren Erfahrungen als Gesellschaft
um deren Handlungsweise einschätzen zu können

21:25 von andererseits

Es gibt eine Mehrheit der italienischen Wähler*innen
.
die scheint aber, bei der Popularität von Salvini, nicht besonders groß zu sein
wobei es in Italien sicherlich auch noch andere Themen gibt,
als Asylanten aus dem Mittelmeer zu fischen

Rote Karte für Salvini war zu erwarten

Keiner will die Spaltung von Nord & Süditalien
als auch einen Italiaexit aus der EU.

@kowalski

Ist eine Politik, die eine Mehrheitsmeinung bedient, falsch, wenn sie ihnen persönlich nicht gefällt ?

Die Osteuropäischen Länder sehen an den Beispielen D, F, und GB, das ungezügelte Migration ohne Priorität für Menschen, die auch wirklich benötigt werden und nicht leicht integrierbar sind, zu erheblichen Problemen führt.

Wer kann es den Osteuropäern verdenken, wenn sie sich nicht darauf einlassen wollen.

Ganz nebenher sind die osteuropäischen Länder nach unseren Massstäben noch arm.

Sie können unnötige Konkurrenz auf den Arbeitsmärkten, welche den Anstieg der Löhne ausbremst, nicht brauchen.

Und letztendlich ist alles, was sich in der EU an Migration seit 2015 (und bereits vorher) tat, eine Migration in die Arbeitsmärkte.

Um das unbedingt zu wollen muss man wohl Unternehmer sein.... mit dem Wunsch nach einer allgemeinen Absenkung des Lohniveaus.

@ naiver Positivdenker

Ich drücke Europa die Daumen, das uns Herr Salvini erhalten bleibt.

Was meinen Sie mit uns? Wohnen Sie in Italien? Dann wäre die Hoffnung doch weder naiv noch positiv. Hauptsache, er kommt nicht nach Deutschland.

@ Sisyphos3

können wir diese Frage als Deutsche überhaupt beantworten ?

Es wurde nach Neo-Faschisten gefragt. Was gibt es da zu zögern? Das ist doch eindeutig. Bitte mal Klartext.

21:44 von KowaIski

>>Wählen bis es passt?

@ guckloch212:
Der Souverän soll entscheiden!

Alle Jahre wieder?
Die Wahlperiode ist aber nicht nur ein Jahr, sondern vier. Das war ja bei der letzten Wahl schon bekannt?
Warum also jetzt wählen? Weil Salvini sich Profit ausrechnet? Sorry, nö.<<

Ganz richtig.
Aber vielleicht kann guckloch212 uns erklären, warum Wahlen in Italien im Jahresrhythmus gut sind -
wogegen die Briten nach drei Jahren keinesfalls nochmal über den Brexit abstimmen dürfen!
-
Wählen bis es passt:
In Italien ja - in England unmöglich!

@um 21:25 von andererseits

Nur in der Schlussfolgerung widerspreche ich Ihnen: Es gibt eine Mehrheit der italienischen Wähler*innen und Politiker*innen, die diese üble Masche Salvinis durchschauen.

Noch hat die Lega keine eigene Mehrheit. Aber schauen Sie sich doch mal die Umfragen an. Solche Aktionen wie die von Rackete und Co. die zuerst tagelang auf dem Mittelmehr herum fahren weil sie unbedingt in Italien anlegen wollen (in der Zeit wären sie schon dreimal in Frankreich, Spanien oder Tunesien angelangt) verstehen die Italiener nicht. Resp. sie verstehen es als massive Provokation des eigenen Landes durch ausländische Organisationen. Entsprechend gibt das der Lega jedes mal einen weiteren Push bei den Wählern. Ob das von Salvini eine Masche oder keine Masche ist, das ist hierbei völlig egal, das interessiert viele Wähler nicht. Die sehen vor allem einen handelnden Innenminister - etwas das sie in Italien schon lange nicht mehr gesehen haben.

@ Autochon

@kowalski: Ist eine Politik, die eine Mehrheitsmeinung bedient, falsch, wenn sie ihnen persönlich nicht gefällt ?

Im Nationalsozialismus war das so. Die Mehrheitsmeinung war menschenverachtend und falsch. Und zwar objektiv, mit mir persönlich hat das nichts zu tun.

@DLGPDMKR

Ach je, ach je - seit Bestehen der Republik (1946), also in 73 Jahren und lange vor der Büttel-EU, hat Italien 64 Regierungen samt MP gehabt.

Womöglich findet sich da noch ein MP, der unbeliebter als Renzi war ... z. B. Salvini...
oder, zumindest international, Berlusconi, der Staatsmafioso.

21:52 von Sisyphos3

>> 21:25 von andererseits

Es gibt eine Mehrheit der italienischen Wähler*innen
.
die scheint aber, bei der Popularität von Salvini, nicht besonders groß zu sein
wobei es in Italien sicherlich auch noch andere Themen gibt,
als Asylanten aus dem Mittelmeer zu fischen<<

Nun: Salvinis Umfragewerte liegene bei rd. 30% - macht nach Adam Riese ungefähr 70%, die nicht so von Herrn Salvini überzeugt sind - nach meinen bescheidenen Mathematikkünsten die Mehrheit - q.e.d.

21:10 von Gerhard Apfelbach

>>Klammern wir doch einmal ganz kurz aus, dass Politik immer auch gleich Populismus ist, nicht nur von konservativen, nationalen oder sonstigen rechten Parteien und denken zumindest einmal darüber nach, ob die einfachen politischen Lösungen nicht tatsächlich die besseren Lösungen sein könnten.<<

Ich werde das sicherlich nicht ausklammern.

>>Z.B. keine "Rettung" von schleppenden Hilfsorganisationen, ist gleich keine Flucht mehr über das Mittelmeer.<<

Ich empfinde diese Ihre Aussage als ungeheuerlich, und genau deshalb werde ich grundsätzlich Rechtspopulisten auch als solche bezeichnen.

@naiver Positivdenker

Ich drücke Europa die Daumen, das uns Herr Salvini erhalten bleibt.

Ja ... als abschreckendes Beispiel in der Bedeutungslosigkeit. Anderenfalls hat er die Chance, die ganze EU zu destabilisieren, denn wenn er Italiens Haushalt in den Ruin treibt, wird das nicht so leicht zu schultern sein wie bei Griechenland.

Zocker sind sie alle

und am Ende wird sich zeigen, wer sich verzockt hat. Wenn im Artikel schon gesagt wird "mit Renzi setzt sich niemand an einen Tisch" , dann muss es Gründe geben. Leider sind die nicht erwähnt. Aber wir werden es erwarten können, dann sehen wir schon

@kowalski

Es gehört schon einiges dazu, den Foristen „naiver positivdenker“ nicht zu verstehen (bzw nicht verstehen zu wollen).

Salvini ist einer von denen, der die Grenzen Europas dicht macht und denen, die ohne Ausbildung oder andere benötigte Eigenschaften hierher kommen, einen Riegel vorschiebt.

Es mag sein, das er ein Rassist ist....

Aber letztendlich macht er die Drecksarbeit für jene, die die (auch ihre eigenen) Fehlentscheidungen 2015 wohl sehen, jedoch zu blasiert sind, diese einzugestehen.

Und eben deswegen froh sind, wenn sich ein Misanthrop findet, der die Arbeit macht, zu der sie selber zu feige sind.

@kowalski Wissen Sie was die "Neo-Fachisten" wollen?

Denn Sie benutzen nur Schlagworte aber erklären keine Inhalte.

Die Europawahlen brachten den

Die Europawahlen brachten den beiden Linksparteien in Italien 39%

um 21:22 von DLGPDMKR

>>Nicht wirklich neu, dass EU-Büttel Wahlen und/oder Volksabstimmungen hintertreiben.<<

Was bitte sind EU-Büttel? Ich habe noch nie davon gehört.

Wie kann man sich in so einem

Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Und ich dachte immer, Trump ist in Sachen "Verachtung seines Amtes" nicht zu toppen ...

ich hab mich geirrt.

Es geht noch niveauloser ...

@21:53 von Autochon: den Osteuropäern verdenken

"Wer kann es den Osteuropäern verdenken, wenn sie sich nicht darauf einlassen wollen."

Schaut man sich Polen an, dann kann man schon ein gewisses Verständnis aufbringen, wenn man dort keine Flüchtlinge aufnehmen will.

Man muss schließlich berücksichtigen, dass Polen knapp 1 Mio Heimkehrer aus GB aufnehmen muss, wenn am 31.10. der "No-Deal"-Brexit kommt. Diese brauchen alle eine Wohnung und Arbeitsplätze.

Ich gehe aber davon aus, dass eine nationalistische Regierung wie die polnische sich bereits darauf vorbereitet hat. Die polnische Regierung müssten vollstes Verständnis für GB haben.

21:53 von Autochon: Migration in die Arbeitsmärkte

"Und letztendlich ist alles, was sich in der EU an Migration seit 2015 (und bereits vorher) tat, eine Migration in die Arbeitsmärkte. "

Das ca. 1 Mio Polen nach GB migriert sind und dort arbeiten, scheint aber für den Migrationsgegner Polen kein Problem zu sein.

Wie stehen Sie denn dazu, dass hundertausende Polen im Eu-Ausland als Migranten arbeiten?

um 22:00 von Messi

>>Ob das von Salvini eine Masche oder keine Masche ist, das ist hierbei völlig egal, das interessiert viele Wähler nicht. Die sehen vor allem einen handelnden Innenminister - etwas das sie in Italien schon lange nicht mehr gesehen haben.<<

Dann sollte es doch dem 'handelnden Innenminister' auch ein Leichtes sein, die diversen Mafiagruppierungen seines Landes in den Griff zu kriegen. Die richten in Italien und Europa einen erheblich größeren Schaden an als es Migranten gemeinhin unterstellt wird.

Macht der eigentlich auch mal

Macht der eigentlich auch mal was Produktives?

Oder paddelt der nur, hängt an der Strandbar ab und zeigt sich nackig ... ?

Boah!... das geht mal gar nicht !

Die internationalisierte Welt ist im Umbruch

Und das geht Schlag auf Schlag. So sind Neuwahlen mehr als berechtigt, wenn der Volkswille nicht mehr repräsentiert wird. Man sehe nur die Diskrepanz in Deutschland. Da wird nur herumgeeiert, um seinen Sessel zu behalten. Ist das besser? "Demokratie " etwa?

Das Parla mento schwimmt

Politikern vorzuwerfen, dass sie eine Masche drauf haben, ist genau so ein Vorwurf wie: du, Schnabel, an dir hängt ein Vogel dran! Ja, wird der Schnabel sagen, was sonst!
Salvini (mama mia, was für ein Programm steckt allein in diesem Namen!) wird niemand vorwerfen können, dass er sich zu selten Wahlen stellt. Wer wünscht sich nicht auch hier in Deutschland mehr Basisdemokratie!
Volksbefragung nur wenn es passt - ja , wo kämen wir dahin. Regeln sind auch für Demokraten da; Die haben sie gemacht.
Trotzdem würde ich persönlich Herrn Salvini nicht meine Stimme geben, er hat einen eigenen, und viel zu großen, gewaltigen Schnabel.

21:30 von KowaIski

"" Typisch Politiker, sie glauben von der gegenwärtigen Situation zu profitieren und gieren sofort nach Neuwahlen. Gut, dass Salvini durchsichtige Rechnung nicht aufgeht.""
#
Da muss ich Ihnen Widersprechen. Nicht umsonst setzt Salvini auf Neuwahlen,weil er fast 60% der Bevölkerung hinter sich hat. Ist so.

@ Autochon

Salvini ist einer von denen, der die Grenzen Europas dicht macht und denen, die ohne Ausbildung oder andere benötigte Eigenschaften hierher kommen, einen Riegel vorschiebt.
Es mag sein, das er ein Rassist ist....

Zweifellos.
Die Grenzen kann man nicht "dicht machen", denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen. Das ist international gültiges Recht und das lassen wir uns nicht durch Rechtspopulisten ins Unrecht ziehen.

Weltbürger 22.04

Aber bitte denken Sie auch daran ,die Union hat noch weniger als 30 %

22:14 von BotschafterSarek

>>@naiver Positivdenker

Ich drücke Europa die Daumen, das uns Herr Salvini erhalten bleibt.

Ja ... als abschreckendes Beispiel in der Bedeutungslosigkeit. Anderenfalls hat er die Chance, die ganze EU zu destabilisieren, denn wenn er Italiens Haushalt in den Ruin treibt, wird das nicht so leicht zu schultern sein wie bei Griechenland.<<

Zustimmung.
Und was werden naive Positivdenker posten, wenn Euro-Rettungspakete für Italien geschnürt werden müssen, die dann um ein Vielfaches größer ausfallen ...

Mir wäre so ein ueberparteiliches Buendnis lieber

Ganz offen gesagt: mir wäre so ein ueberparteiliches Buendnis zusammen mit den Demokraten wesentlich lieber:

https://www.tagesschau.de/ausland/salvini-neuwahlen-widerstand-103.html

Große Differenzen
Ausgesprochen hat die Idee der frühere Ministerpräsident und Ex-Chef der Sozialdemokraten, Matteo Renzi, der sich im Zuge der Regierungskrise wieder in Stellung gebracht hat. Er hält eine baldige Neuwahl für "wahnwitzig". Allerdings sind die Bedenken gegen ein überparteiliches Bündnis groß, unter anderem wegen persönlicher Differenzen und Beleidigungen. So sagte Sterne-Chef Luigi Di Maio: "Niemand will sich mit Renzi an einen Tisch setzen."

Es muss gehen, dass die sich mal zusammensetzen und ihre persönlichen Differenzen beiseite kriegen. Denn Italien braucht jetzt eine solche Anti-Salvini-Allianz zum Wohl von Italien und der EU und vom Rest der Welt.

@ Messi

... das interessiert viele Wähler nicht. Die sehen vor allem einen handelnden Innenminister...

Handelnd? Er taktiert und spielt Machtspielchen. Seinen eigentlichen Job hat er in der Zeit aber offensichtlich nicht gemacht. Er arbeitet nicht für Italien, er rödelt für Salvini.

12. August 2019 um 22:25 von StöRschall

"Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Und ich dachte immer, Trump ist in Sachen "Verachtung seines Amtes" nicht zu toppen ...

ich hab mich geirrt.

Es geht noch niveauloser ..."

Ich weiß gar nicht, was Sie daran finden. Ich finde, dass jemand der seinen vollgefressenen Bauch derart in Szene setzt, sinnbildlich erklärt was ihn an Seenotrettung Flüchtender ängstigt: Die Völlerei könnte ein Ende haben!

;)

22:40 von schiebaer45

>>Da muss ich Ihnen Widersprechen. Nicht umsonst setzt Salvini auf Neuwahlen,weil er fast 60% der Bevölkerung hinter sich hat. Ist so.<<

Ist so.!?
Woher nehmen Sie diese 'Fakten'?
Ist wohl eher ein 'Wunschtraum'!

@22:00 Messi

"Die Italiener"? Salvini instrumentalisiert das Schicksal aus Seenot geretteter Menschen. Und da gibt es genügend kritisch denkende und humanistisch orientierte Italiener*innen, die ihm und seiner Lega das nicht durchgehen lassen.

Wie kann man diese Dickköpfe zur Vernunft kriegen??

Aus dem Grund sage ich mal:

https://www.tagesschau.de/ausland/salvini-neuwahlen-widerstand-103.html

Auch Beobachter sind deshalb skeptisch: "Es wäre eine Zweckkoalition, ein Zweckbündnis der beiden Verlierer, die sich wieder zusammentun. Ich halte das für relativ unwahrscheinlich", sagt die Direktorin des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom, Caroline Kanter.

Mit einer Anti-Salvini-Allianz würden die Parteien nicht nur riskieren, Anhänger zu verprellen. "Es wäre ein sehr, sehr risikoreiches Unterfangen für das politische System Italiens", sagte der Politikprofessor Giovanni Orsina von der Luiss-Universität in Rom.

Sowas muss gehen. Wie kann man diese Dickköpfe mal zur Vernunft kriegen??

diese einleitung ist klar

weil mind. 60% der italiener hinter ihm stehen und er die absolute mehrheit erzielen würde.

Neuwahlen ? Bloss nicht,

Neuwahlen ? Bloss nicht, könnte ja sein der bekommt noch mehr Stimmen.
Hab heute gelesen die UK Treasury gibt Brexit Gedenkmünzen heraus. Wie soll ich das verstehen ?

@ schiebaer45

Da muss ich Ihnen Widersprechen. Nicht umsonst setzt Salvini auf Neuwahlen,weil er fast 60% der Bevölkerung hinter sich hat. Ist so.

60 Prozent? Kokolores.
Ist Ihnen bekannt, dass es eine feste Wahlperiode gibt? Nach Ihrer Lesart könnte jede Woche jemand anderes Neuwahlen fordern. Wir kämen aus dem Wählen ja nicht mehr heraus.

" 'Es wäre ein sehr, sehr

" 'Es wäre ein sehr, sehr risikoreiches Unterfangen für das politische System Italiens', sagte der Politikprofessor Giovanni Orsina von der Luiss-Universität in Rom."

Ach Unsinn, es ist der einzige Weg eine faschistoide Regierung in einem wichtigen EU-Land zu verhindern. Das MS5 hat übrigens die letzten Wahlen gewonnen, von einer Koalition der Wahlverlierer könnte also keine Rede sein.

22:37 von paule2

>>Die internationalisierte Welt ist im Umbruch

Und das geht Schlag auf Schlag. So sind Neuwahlen mehr als berechtigt, wenn der Volkswille nicht mehr repräsentiert wird. Man sehe nur die Diskrepanz in Deutschland. Da wird nur herumgeeiert, um seinen Sessel zu behalten. Ist das besser? "Demokratie " etwa?<<

Ja, genau das ist Demokratie.
Gewählt wird für eine Legislaturperiode, und das sind bei Bundestagswahlen 4 Jahre.
Natürlich ist es Ihr gute Recht, das Ergebnis nicht gut zu finden. Aber muss deshalb neu gewählt werden?
Oder denken Sie mal sollte solange wählen bis das Ergebnis auch Ihnen genehm ist?

12. August 2019 um 22:40 von KowaIski

"Zweifellos.
Die Grenzen kann man nicht "dicht machen", denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen. Das ist international gültiges Recht und das lassen wir uns nicht durch Rechtspopulisten ins Unrecht ziehen."

Genau richtig auf den Punkt gebracht. Die widerwärtige Unrechthaberei der Rechtsradikalen haben Sie hier genau auf den Punkt gebracht und beim Namen genannt!
Guter Beitrag!

@ ist nicht wahr

... wird niemand vorwerfen können, dass er sich zu selten Wahlen stellt. Wer wünscht sich nicht auch hier in Deutschland mehr Basisdemokratie!

Wenn irgendwelche Rechtspopulisten alle paar Monate neu wählen wollen, weil sie sich selbst Profit davon versprechen, ist das noch lange keine Basisdemokratie.

22:40 von KowaIski

denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen.
.
ist das so ?
ist die Aussicht auf ein bessere Leben ein Asylgrund ?
dann was heißt hier "international gültiges Recht"
in Japan wurden 2014 ganzen 6 Asylanträgen stattgegeben
wie geht das ? gilt für die ein anders Recht

22:25 von StöRschall

«Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ [Salvini]!?

Ich habe seit 2012 eine Internet-Kommunikations-Befreundung mit einer Stundentin in Japan. Wir lehren uns gegenseitig Sprachen. Und unterhalten uns auch mal über Politik.

Immer wieder interessant, wie sie aus JAP auf die Politik in EUR blickt.
Auch dort nimmt man wahr, was mit Seenotrettung im Mittelmeer ist.

Japaner sind ja immer äußerst höflich + vorsichtig in ihrer Wortwahl. Dafür haben sie sehr viele sehr schöne Ausdrücke, "um durch die Blume zu sagen", ohne fluchen zu müssen.

Einer der allerschönsten ist:

大丈夫・daijoobu・stattlicher Mann
Wörtlich: Groß - 1,80 m - Ehemann

Ist eine Chiffre, um Zuneigung / Abneigung kund zu tun.

大丈夫だ・daijoobu-da・stattlicher Mann-ist・
Voll in Ordnung, super, krass-toll

大丈夫じゃない・daijoobu-janai・stattlicher Mann-ist nicht・
Gar nicht gut, mies, albern-lächerlich

Innenminister + Badehose + Gummiboot sind:

大丈夫じゃない。Daijoobu-janai。Traurige Figur。

22:44 von Koblenz

>>Weltbürger 22.04

Aber bitte denken Sie auch daran ,die Union hat noch weniger als 30 %<<

Was hat das mit der Union zu tun?
Die Aussage von Sisyphos3 war: "Es gibt eine Mehrheit der italienischen Wähler*innen (für Salvini)".

StöRschall 22:25

"Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Und ich dachte immer, Trump ist in Sachen "Verachtung seines Amtes" nicht zu toppen ..."

Dann sind Ihnen die Oben-Ohne-Ausritte vom russischen Machthaber entgangen? Haben Sie es gut...

@ Demokratieschue...

Mir wäre so ein ueberparteiliches Buendnis lieber

Jedenfalls wesentlich lieber als Salvini und die Neo-Faschisten.

"Wie kann man sich in so

"Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!„

Ein Mann mit Badehose am Strand. Sachen gibt‘s, die hat die Welt noch nicht gesehen. Habe erst gestern im Bus eine Frau mit Schuhen gesehen. Ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig...

Salve salute ....

Das hat er sich erwartet. Aber ich hoffe inbrünstig, dass dieser Herr Salvini eine Geige bekommt. Und dann sollte man mal sein Einkommens- und Besitzverhältnisse untersuchen. Dürfte interessant sein, wie viele Konzerne ihm was "gespendet" haben.

22:32 von GeMe

Das ca. 1 Mio Polen nach GB migriert sind und dort arbeiten, scheint aber für den Migrationsgegner Polen kein Problem zu sein.
.
warum auch ?
wenn es die Briten nicht stört
die Briten haben Arbeitskräfte , die Polen Arbeit
ist doch alles im grünen Bereich
und wenn sie schon so argumentieren Zitat :
"hundertausende Polen im Eu-Ausland als Migranten arbeiten?"
sollen jetzt noch mehr Wirtschaftsflüchtlinge nach Polen,
dass noch mehr Polen in ihrer Heimat keine Arbeit finden
ihr Land verlassen müssen - ist das zielführend gar gut ?

23:02 von KowaIski @ Demokratieschue...

Mir wäre so ein ueberparteiliches Buendnis lieber
Jedenfalls wesentlich lieber als Salvini und die Neo-Faschisten.
.
vielleicht sollte man die Italiener fragen
was die so favorisieren täten
oder ist das unwichtig

23:00 von Sisyphos3

>> 22:40 von KowaIski

denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen.
.
ist das so ?<<

Ja, das ist so - auch wenn Leute wie Sie das konstant leugnen.

>>ist die Aussicht auf ein bessere Leben ein Asylgrund ?<<

Nein, wohl nicht, aber vielleicht der Wunsch, nicht zu verhungern ...

Machtergreifung wie eh und je

Die Rechtsradikalen in Italien scheinen sich in einigen Punkten an Hitler und Mussolini zu orientieren.
Die Fünf Sterne Bewegung hat sich zum Helfershelfer von rechtsradikalen Rassisten machen lassen und das sehenden Auges! Jetzt sollen sie gegen die ultrafaschistische Mussolinipartei, die ja der natürliche Partner der Lega ist, ausgetauscht werden. Die Revolution frisst ihre Kinder und das obwohl man es Ihnen prophezeite. Rechtsradikalen ist eben nicht zu trauen. Ihr einziger wahrer Antrieb ist Angst und Hass auf andere auf Grund des eigenen Unvermögens.

22:58 von lePecheur / 22:40 von KowaIski

denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen.
Genau richtig auf den Punkt gebracht. Die widerwärtige Unrechthaberei der Rechtsradikalen
.
empfehle das Studium des Grundgesetzes Art 16a
da aber insbesondere den Absatz 2 !

@ Sisyphos3

denn jeder Mensch hat das Recht einen Antrag auf Asyl zu stellen.
ist das so ?

Ja. Und das wissen Sie so gut wie ich.


ist die Aussicht auf ein bessere Leben ein Asylgrund ?

Den Wunsch auf ein besseres Leben kann ich gut nachvollziehen und er ist keinesfalls hinreichend dafür, sich als Gesellschaft mit humanistischen Werten zu weigern, das Asylrecht überhaupt erst zu prüfen.

@21:11 von Messi

>>Sehr vielen Italienern sind die Migranten aus Afrika inzwischen sowas von schnurzpiepegal. Sie sehen nur dass die Regierung ihre Versprechen einlöst und versucht gegen verschiedenste Widerstände vor allem von ausserhalb des Landes ihre Aussengrenzen zu schützen - so wie es das Schengen-Abkommen verlangt. Das ist einfach die Realität, und wenn Sie das nicht glauben, sprechen Sie mal mit Italienern.<<

In nicht allzuferner Zukunft werden sich sehr viele Italiener danach sehnen, dass die EU ihr hoffnungslos heruntergewirtschaftetes Land vor der Pleite rettet. Denn die Flüchtlinge sind bei weitem nicht das größte Problem Italiens. Das ist vielmehr die bedenkenlose Schuldenmacherei. Unter Salvini/Berlusconi wird Italien schon sehr bald da stehen, wo Griechenland vor 5 Jahren stand. Ich bin gespannt, wie sich deutsche Rechtspopulisten dann positionieren werden.

23:08 von Sisyphos3

>> 22:32 von GeMe

Das ca. 1 Mio Polen nach GB migriert sind und dort arbeiten, scheint aber für den Migrationsgegner Polen kein Problem zu sein.
.
warum auch ?
wenn es die Briten nicht stört<<

Aber offensichtlich stört genau das die Briten - schon mal was von Brexit gehört?
'Wir wollen die Kontrolle zurück!'
Und einer der Hauptpunkte, die GB ablehnt, ist die Personenfreizügigkeit unter den EU-Länder - die Warenfreizügigkeit hingegen würden sie gerne behalten.

22.26 GeMe - 1 Mio Polnische Heimkehrer aus GB

Vergessen Sie bitte nicht die 2 Mio Ukrainer die bereits in Polen leben und auch Wohnungen brauchen.

23:00 von schabernack

was meinen sie ?
wie sieht man in Japan die Sache mit den Asylanten und das "Retten" im Mittelmeer
auch und vorallem im Hintergrund zu den 6 anerkannten Asylanten in 2014
also ich war ja erst einmal in diesem wunderbaren und gastfreundlichen Land

21:53 von Autochon

"" Um das unbedingt zu wollen muss man wohl Unternehmer sein.... mit dem Wunsch nach einer allgemeinen Absenkung des Lohniveaus.""
#
Es ist ein Punkt der zu bedenken ist. Anderseits muss auch an die Rettung der Flüchtlinge oder Migranten auch gedacht werden,denn Jeder Tote auf der Flucht zum rettenden Ufer ist einer Zuviel.

@ StöRschall

Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Meinen Sie das Bäuchlein? Halb so wild. Nur gut, dass er mit seinem Paddelboot nicht gekentert ist. Die Rettungsschwimmer hätten sonst nicht gewusst, in welchem Hafen sie mit ihm an Land dürfen.

@21:35 von Sisyphos3

>>wer bestimmt denn in der EU was gut / was böse ist, richtig oder falsch
denke Länder wie Polen oder Ungarn sind auch Teil der EU
haben dasselbe Recht wie alle übrigen ihre Vorstellungen einzubringen
oder sind wir Deutschen das Maß aller Dinge, dürfen andere bevormunden<<

Ich antworte mal mit Franz-Josef Strauß: pacta sunt servanda. Verträge sind einzuhalten. Wer das nicht tut, muss von den zuständigen EU-Gremien zur Vertragstreue gezwungen werden. Das hat nichts mit Bevormundung zu tun, sondern ist die Logik des Vertragsrechts.

23:10 von Sisyphos3

>>23:02 von KowaIski @ Demokratieschue...

Mir wäre so ein ueberparteiliches Buendnis lieber
Jedenfalls wesentlich lieber als Salvini und die Neo-Faschisten.
.
vielleicht sollte man die Italiener fragen
was die so favorisieren täten
oder ist das unwichtig<<

Die Italiener wurden gefragt, und zwar genau vor einem Jahr.
Wie oft sollte Ihrer Meinung nach gewählt werden?
Jährlich, halbjährlich, monatlich, wöchentlich ...
... solange eben, bis das Ergebnis passt - fragt sich nur wem?

@ Messi

... und versucht gegen verschiedenste Widerstände vor allem von ausserhalb des Landes ihre Aussengrenzen zu schützen - so wie es das Schengen-Abkommen verlangt. Das ist einfach die Realität, und wenn Sie das nicht glauben, sprechen Sie mal mit Italienern.

Ich bin mir sicher, dass es jedem Italiener bewusst ist, dass jeder Flüchtling an dieser "Außengrenzen" ein Anrecht auf Prüfung seines Asylrechtes hat.

Re 21:27 von Robert1221

"Länder wie Polen und Ungarn zeigen, dass sich eine Politik mit dem Thema Anti-Migration politisch lohnt, dass sie Stimmen bringt und von der EU in gar keiner Weise sanktioniert wird. Es ist also logisch, dass die Rechte auf diesem Weg immer weiter gehen wird."
Über 300 000 Asylerstanträge bis Ende Juni in der EU.
Über 100 000 davon in Deutschland bis Ende Juni. Tendenz steigend.
Da braucht Salvini gar nichts zu tun. Diese Zahlen sprechen eine beredete Sprache. Das wollen die Italiener auf alle Fälle nicht mehr. Und Sie haben recht,genau so gewinnt Salvini. Da können sich die anderen Parteien drehen wie sie wollen.
Wenn dann noch eine Übergangsregierung betreffs Finanzen der EU entgegenkommt und wie schon angedacht die Mehrwertsteuer in Italien auf 25 Prozent hochsetzt wars das für die Parteien der Übergangsregierung. Deshalb auch die Scheu bei vielen Abgeordneten der Renzi Partei sich darauf einzulassen. Die wissen das das der Genickbruch wäre.

@ Kowalski (23:21): das mit dem "Bäuchlein" ist untertrieben

@ Kowalski

Also das mit dem "Bäuchlein" ist gelinde untertrieben:

Meinen Sie das Bäuchlein? Halb so wild.

der hat schon nen ganz schönen Wanst dran.
Aber mit dem hier haben Sie recht:

Nur gut, dass er mit seinem Paddelboot nicht gekentert ist. Die Rettungsschwimmer hätten sonst nicht gewusst, in welchem Hafen sie mit ihm an Land dürfen.

Denn der lässt ja nicht mal seine eigene Kuestenwache rein. Und das ist sowas von stupide und hirnrissig. Denn ich finde schon, dass das die Kuestenwache dieen Rettungsschiffen diese Menschen abnehmen und nach Italien, Suedfrankreich (Nizza, usw.) und nach Malta bringen sollte.

23:17 von Weltbürger2015

kennen sie die Gründe des Brexits
ich nur vage

@ Sisyphos3 (23:14): ich empfehle Ihnen die Gutachten

@ Sisyphos3

Und ich empfehle Ihnen hierzu:

empfehle das Studium des Grundgesetzes Art 16a
da aber insbesondere den Absatz 2 !

die diversen Rechtsgutachten vom Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages sowie die Genfer Fluechtlingskonvention!!

>>empfehle das Studium des

>>empfehle das Studium des Grundgesetzes Art 16a
da aber insbesondere den Absatz 2 !<<

Dort steht aber nicht, dass man Leute im Meer ersaufen lasssen soll. Vergl. hierzu GG. Art 1.

Schade!

Gerade wo man dachte, jetzt hat´s das neue Label gebracht, erfahren wir, dass aus der brandneuen Marke "Salvini" nix wird, und wir weiterhin Martini trinken müssen!

@ Sisyphos3 (23:10): ich lese nichts von einer Salvini-Mehrheit

@ Sisyphos3

vielleicht sollte man die Italiener fragen
was die so favorisieren täten

oder ist das unwichtig

Also derzeit lese ich nichts von einer Mehrheit fuer Salvini, eher im Gegenteil. Siehe hier:

https://tinyurl.com/y5rknlpx
welt.de: Misstrauensvotum in Italien – Hat sich Salvini verzockt? (Stand: 15:07 Uhr)

Italiens Lega-Chef will das Parlament auflösen und Neuwahlen durchsetzen. Mit seinem Plan treibt er Fünf-Sterne-Bewegung und Opposition zusammen – die benötigte Mehrheit für sein Misstrauensvotum scheint fraglich.

In Italien stößt Lega-Chef Matteo Salvini mit seinen Plänen für eine vorgezogene Neuwahl auf wachsenden Widerstand. Nachdem der Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, sich gegen eine rasche neue Zusammensetzung des Parlaments ausgesprochen hat, wandte sich am Sonntag auch der Ex-Parteichef der oppositionellen Demokratischen Partei (PD), Matteo Renzi, gegen den Plan.

23:21 von KowaIski

in welchem Hafen sie mit ihm an Land dürfen.
.
in den Hafen von dem aus er gestartet ist
mehr fordert der doch auch nicht

22:54 von KowaIski @ schiebaer45

"" 60 Prozent? Kokolores.
Ist Ihnen bekannt, dass es eine feste Wahlperiode gibt? Nach Ihrer Lesart könnte jede Woche jemand anderes Neuwahlen fordern. Wir kämen aus dem Wählen ja nicht mehr heraus.""
#
Natürlich ist es mir Bekannt das es nicht jede Woche Neuwahlen geben kann. Hier in Italien ist aber eine Regierung im unregiernden Stand,völlig zerstritten da sind Neuwahlen nur die beste Möglichkeit einen neuen Zustand herbei zu führen. Der Souverain ist gefragt in diesem Zustand.

23:01 von cbCLP StöRschall

23:01 von cbCLP
StöRschall 22:25
"Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Und ich dachte immer, Trump ist in Sachen "Verachtung seines Amtes" nicht zu toppen ..."

Dann sind Ihnen die Oben-Ohne-Ausritte vom russischen Machthaber entgangen? Haben Sie es gut..

---

Sind sie mir leider nicht.
Nur hatte DER wenigstens noch Hosen an.

Re 22:04 von Weltbürger2015 21:52 von Sisyphos3

"Nun: Salvinis Umfragewerte liegene bei rd. 30% - macht nach Adam Riese ungefähr 70%, die nicht so von Herrn Salvini überzeugt sind - nach meinen bescheidenen Mathematikkünsten die Mehrheit - q.e.d."
Die Umfragen in Deutschland liegen bei rund 25 Prozent für die Grünen,also 75 Prozent sind nicht von ihnen überzeugt.

@ schabernack, um 23:00

Ich hätte nicht s dagegen, wenn die Japaner einige Millionen Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen würden, statt, natürlich ohne das Gesicht allzu stark zu verziehen, nur auf unser Mittelmeer zu schauen und dabei auch Minister in Badehosen sehen.
Ja, in Japan kann man, und auch ihre Freundin, höflich und ohne die Gesichtsmuskulatur zu belasten, sich wundern, dass es so etwas wie Migranten, Flüchtlinge und politisch Verfolgte überhaupt auf dieser Welt gibt, und Nicht-Japaner sich damit auch noch beschäftigen.
Wie heißt Einwanderungspolitik auf japanisch? Ist es richtig, dass so etwas überhaupt nicht japanisch ist?
Traurig, sagt da meine wilde schwarze Blume, traurig müssen die sein, die sich nicht trauen das Gesicht zu verziehen, vielleicht weil sie all zu einsam und nur untereinander sind.

@ Sisyphos3 (23:20): Hier mehr von der Sueddeutschen

@ Sisyphos3

Hier mehr dazu von der Sueddeutschen:

https://www.sueddeutsche.de/politik/italien-salvini-lega-renzi-1.4561183

Italienische Regierungskrisen sind dramatische Zerreißproben. Keine Partei kommt raus, wie sie reinging. Für den sozialdemokratischen Partito Democratico stellt sich nun die Frage, ob er sich verbünden soll mit den Cinque Stelle, denen er bis gestern noch alles Böse vorgeworfen hat. Ziel eines solchen - durchaus legitimen - Paktes wäre es, Neuwahlen aufzuschieben, um den Triumphzug von Matteo Salvini und seiner Lega zu bremsen.

Matteo Renzi, der frühere Chef der Sozialdemokraten und ehemalige Premier, beschwört einen moralischen Imperativ. Die Partei aber ist gespalten. Das Gegenargument geht so: Verwehrt man der Lega die Urnen, wird Salvini nur noch größer. Manche wagen abenteuerliche Prognosen: von 36 auf 60 Prozent. Tatsächlich?

23:19 von friedrich peter... / 22.26 GeMe

Vergessen Sie bitte nicht die 2 Mio Ukrainer die bereits in Polen leben und auch Wohnungen brauchen.
.
wie sieht die Prioritätensetzung hierzulande aus
wo doch auch 1 Million Wohnungen fehlen
wie behauptet wird

um 20:42 von andererseits

>>"Wenn jemand wie Salvini sich um seriöse Politikgestaltung wenig kümmert..."<<

Junger Mann, wie gut das wenigstens Ihre SPD was davon versteht "seriöse" Politik zu gestalten wie wir jüngst wieder an der Ablehnung der eigenen Beschlüsse (2% Ziel Natobeitrag) sehen konnten.

um 23:21 von KowaIski @

um 23:21 von KowaIski
@ StöRschall
Wie kann man sich in so einem hohen politischen Amt nur so ablichten lassen wie dieser Typ!?

Meinen Sie das Bäuchlein? ---

Nein, ich meine die Selbstdarstellung.

Salvini hat offenbar vor sich selbst keinen Respekt. Geschweige denn vor seinem Amt, das er vertritt.
Unwürdig ist das.

@schibaer45 Rettendes Ufer?

Nun, das rettende Ufer lag wohl in Libyen. Was zeigt, daß die Geretteten ganz was anderes wollten. Wer klärt sie über die Sinnlosigkeit auf?

23:20 von Sisyphos3

«was meinen sie ?
wie sieht man in Japan die Sache mit den Asylanten und das "Retten" im Mittelmeer»

Man sieht es exorbitant eindeutig:

Menschen in Seenot sind zu retten, und schnellst möglich an Land zu bringen. Das sagt man in einem Hochsee-Inselstaat, der aus ≈ 7.000 Inseln besteht.

Um JAP herum gibt es niemanden, der versuchte, JAP als Flüchtling per Boot / kleinem Schiff zu erreichen. Gäbe es einige wenige, die drohen, zu ertrinken, fischte man sie raus. Wie man es dort in der Region JAP seit mehr als 2.000 Jahren tut.

Die Menschen in EUR, die aus privater Anteilnahme in EUR Seenotrettung betreiben, genießen in JAP allerhöchsten Respekt. In einer Nation, der Gefahren der Meere besser bekannt sind, als fast allen anderen.

«auch und vorallem im Hintergrund zu den 6 anerkannten Asylanten in 2014»

Das sehr strenge Asylrecht in JAP hat damit nichts zu tun.
JAP hat sich seit 04/2019 Immigration stärker geöffnet.
Als in 2.679 Jahren Geschichte zuvor.

Bleibt zu sehen …

23:24 von Weltbürger2015

Die Italiener wurden gefragt,
-
stimmt
und wir sind nicht gefragt !
glücklicherweise

Auch vom BR kommt Stimmung gegen Salvini

Auch der BR macht Stimmung gegen Salvini und das gut wie ich finde:

https://tinyurl.com/y5q8na5c
BR: Widerstand gegen Salvini: Er könnte auch baden gehen (12.08.2019, 10:48 Uhr)

Widerstand gegen Salvini: Er könnte auch baden gehen
Mit seinem Kalkül, schnelle Neuwahlen herbeizuführen, hat sich Matteo Salvini womöglich verschätzt: In Rom deutet sich eine überraschende Allianz gegen den urlaubenden Lega-Chef an, die seine Pläne zunichte machen könnte.

Auch weil es sich die Fünf-Sterne-Bewegung mit allen anderen Parteien im Parlament verdorben hat und deswegen, so Salvinis Einschätzung, keine alternative Mehrheit für eine Übergangsregierung zustande kommen kann.

Hier aber könnte sich der forsche Innenminister getäuscht haben. Es gibt erste Anzeichen für eine überraschende Anti-Salvini-Allianz. Einer der Protagonisten: der ehemalige Regierungschef Matteo Renzi von den oppositionellen Demokraten.

Darstellung: