Ihre Meinung zu: Gegen Salvini deutet sich überraschender Widerstand an

11. August 2019 - 21:06 Uhr

Mit seinem Kalkül, schnelle Neuwahlen herbeizuführen, hat sich Salvini womöglich verschätzt: In Rom deutet sich eine überraschende Allianz gegen den Lega-Chef an, die seine Pläne zunichte machen könnte. Von Jörg Seisselberg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (20 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vorschnell siegt nicht immer

Es würde mich sehr freuen, wenn Salvinis Neuwahlpläne nicht aufgehen würden. Ich fände es gut, wenn nicht immer die profitieren würden, die sich den meisten Profit ausrechnen.

Freundschaft

Herr Salvini paddelt mit einem jungen Mann auf dem Meer. Danke, dass uns dieses Foto nicht vorenthalten wird.

Scheinheilig.

Was hat Herr Salvini da um den Hals?

Ein Kreuz kann es ja nicht sein, oder?

Ich hoffe, der Heilige Stuhl äußert sich dazu.

Lebenszeichen der Demokratie

„In Rom deutet sich eine überraschende Allianz gegen den Lega-Chef an, die seine Pläne zunichte machen könnte“

Unverhofft kommt oft. Das ist auf jeden Fall eine erfreuliche Nachricht. Das „Regelwerk“, auf dem die europäische Demokratie bzw. die EU beruht, funktioniert offenbar im Prinzip immer noch. Es „knirscht“ zwar gewaltig (und geht deshalb immer langsamer voran - und das, obwohl absolut keine Zeit mehr zu verlieren ist), aber es „läuft“ anscheinend noch.

Gleichwohl muss es dringendst ausgebaut und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.

Salvini untergehen?

Salvini untergehen? Wunschvorstellung einige Leute die ihn nicht leiden können!

Das Bild passt.
Salvini treibt jetzt auf dem Wasser "wie eine Flasche leer".

*

Was Flüchtlinge angeht, so glaube ich nicht, dass sich der Kurs Italiens ändern wird. Es ist ja nicht so, das sich irgendein EU-Land um die Flüchtlinge reißt.

Der Souverän hat das Wort

In diesem Fall der gescheiterten rechtspopulistischen Regierung hat der Souverän das entscheidende Wort, also der Staatspräsident.

Leicht zugelegt

@ Klausewitz: Salvini untergehen?

Wie man auf den Bildern sieht, hat er etwas an Umfang zugelegt. Also wird er wohl nicht untergehen. Aber hoffentlich muss er in die Opposition, es wäre Zeit für eine andere Regierung.

Hoffentlich kentert er nicht

Hoffentlich kentert sein Kanu nicht. Die Rettungsschwimmer wüssten womöglich nicht, in welchem Hafen sie mit ihm anlanden dürfen.

22:42 von russische Seele

Der Souverän ist das Volk und nicht der Staatspräsident. DemoKratie
Demos=das Volk - Kratos-Herrschaft.
Alles klar?

Regierungswechsel

Ich plädiere ja bei Salvini für eine kleine Pause. Denn er hat sich offenbar etwas verspekuliert. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Mitte-Links-Regierung im schönen Italien.

So kanns gehn: da glaubt

So kanns gehn: da glaubt jemand, anderen davon zu segeln, und er säuft dabei ab. Politische Seenotrettung wird's für ihn nicht geben. Ich freue mich, dass nicht ganz Italien rechtspopulistisch infiltriert ist.

Nicht immer fie Schuld bei

Nicht immer fie Schuld bei Anderen suchen. Salvini kann nichts für seine Popularität. Ebensowenig, wie Gauland, Wagenknecht oder Habeck. Die provitieren lediglich von der Ideenlosigkeit und der Führungsschwäch der anderen, etablierten Parteien. Sobald die wieder Politik für die eigenen Probleme anbieten, sind die wieder weg. Ebenso in Polen, Ungarn, Tschechei, USA, Brasilien etc.

@russischeseele, 22:48

Ist doch ganz einfach: Nach Libyen mit ihm!

(Ich nehme doch an, er hat auf einem Paddelboot keinen Pass dabei. Vermutlich hat er ihn sogar absichtlich weggeworfen.)

Sachlich kommentieren...

Bitte!
Erstens geht es hier um die Zukunft eines Landes und nicht um einen Wunschtraum.
Egal wie man zu Salvini steht, der Staatspräsident Italiens ist am Zug.
Und er wird entscheiden!
Die folgenden Wahlergebnisse werden zeigen wie es in Italien weitergeht!

Mit dem Kopf durch die Wand

Schon verdächtig dass er es so eilig hat.
Mal sehen ob er sich mit seiner Drängelei
nicht verkalkulieret hat. Wird Zeit, dass
er mal Gegenwind zu spüren bekommt, sonst wird der arme Mensch noch grössenwahnsinnig. So einen hatte Italien ja schon mal und den haben sie dann am Ende erschossen.

re klausewitz

"Salvini untergehen? Wunschvorstellung einige Leute die ihn nicht leiden können!"

Der Kreis der Leute in Deutschland, die ihn leiden können, dürfte kongruent mit dem der AfD Anhänger sein.

Also ziemlich bescheiden.

22:15 von russische Seele

könnten sie das mal näher erklären
ich versteh´s nicht

22:48 von russische Seele

in welchem Hafen sie mit ihm anlanden dürfen.
.
wo er herkam
was anderes fordert der auch für andere nicht

gar nicht überraschend

Die linkspopulistische Fünf-Sterne-Bewegung und Matteo Renzis mitte-links Bündnis fürchten Neuwahlen. War abzusehen dass sie sich zusammentun.

@ 23:11 Gelenkt...

Gar nicht überraschend: Salvinis ganze Politik war darauf ausgelegt, Ministerpräsident zu werden.... Wirtschaftspolitik? EU? Sozialpolitik Seenotrettung? Hat ihn alles nur insofern interessiert, als dass es seiner Popularität nützen sollte... populistisch eben: Kein Wunder, dass sich gegen diesen Ausverkauf politischer Verantwortung selbst in Italien eine Mehrheit findet.

Salvini hat Europa verändert

Selbst wenn es dem partido democratico gelingen sollte eine Regelung gegen Salvini zusammen zu zimmern. Salvini hat die Migrationspolitik Italiens verändert. Auch eine linke Regierung kann es sich keine Abkehr von der harten Politik der geschlossenen Häfen leisten, ohne Salvini in die Karten zu spielen. Damit bleibt die mittlere Mittelmeerroute praktisch verschlossen. Gut so. Damit hat Salvini Europa vor schlimmerem bewahrt.

Darstellung: