Ihre Meinung zu: Militäreinsatz am Golf: London schließt sich US-Mission an

5. August 2019 - 17:43 Uhr

Großbritannien wird an der US-Mission "Sentinel" zum Schutz der internationalen Schifffahrt im Persischen Golf teilnehmen. Die Bundesregierung setzt sich dagegen für eine EU-Beobachtermission ein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einfacher: Selbst die Regeln einhalten z.B. bei Gibraltar.

GB. könnte sich - und der Welt - eine Menge Kosten sparen, wenn es sich einfach wieder an die international üblichen Regeln hielte.

Militäreinsatz am Golf: ... ohne Hähme,...

wenn alle so schön an einem Strang ziehen, werden sie das Kind schon schaukeln, es würde jedenfalls verwundern, wenn nicht noch in diesem Jahr die Waffen sprächen. Mann fragt sich, wie groß menschliche Dummheit sein kann und wie es sein kann, das sie unser Universum nicht längst gesprengt hat.

England verstößt gegen die UN-Statuten!!

Mit dieser Unterstuetzung fuer die USA:

https://www.tagesschau.de/ausland/gb-usa-iran-101.html

Großbritannien wird an der US-Mission "Sentinel" zum Schutz der internationalen Schifffahrt im Persischen Golf teilnehmen. Die Bundesregierung setzt sich dagegen für eine EU-Beobachtermission ein.

begeht England

1. Verstoß gegen die UN-Statuten Artikel 40 bis einschließlich Artikel 43!
2. Völkerrechtsverstoß

Denn die USA haben bislang keinerlei glaubhafte Beweise fuer diese ganzen Beschuldigungen gegen den Iran vorgelegt. Und die Frage ist auch: woher hatte dieser Haftar diesen Raketentreibstoff fuer diesen Luftangriff, wenn nicht von den USA aus dem Iran gestohlen um einen Kriegsvorwand gegen den Iran zu haben??

Daher glaube ich England und den USA kein einziges Wort! Keine Unterstuetzung fuer die USA!! Daher beantrage ich sofortige UN-Sicherheitsratssitzung und schärste Sanktionen gegen England und die USA!!

war doch zu erwarten

das die briten sich anschliessen, oder haben sie jemals eine tat die die usa machten ohne briten?

warum entsetzt sein? wussten doch alle.

nur aufpassen, deutschland wird sich auch beteiligen müssen, werden schon sehen.

und die EU blamiert sich wiedermal bis auf

die knochen. dieser verein kann wohl nix anderes, als beihilfen und subventionen zu verteilen. anstatt gemeinsam einen schiffverband zum iran zu schicken, wollen sie die mullahs wieder friedlich beten. erbärmliche europäische Elite

Auch eine solche EU-Mission sehe ich gegenwärtig nicht

Ergänzend zu dem hier von Demmer:

https://www.tagesschau.de/ausland/gb-usa-iran-101.html

Demmer bekräftige zudem die Einschätzung, dass eine europäische Mission "erwägenswert" sei. Dazu stehe Deutschland mit den europäischen Partnern im Austausch. Zugleich betonte Demmer, es müssten weiterhin "die Wege der Diplomatie" beschritten werden.

Nein, auch eine solche EU-Mission sehe ich gegenwärtig nicht, weil eine solche ebenfalls von der UNO angeordnet werden muesste! Und dazu muesste die EU glaubhafte Beweise fuer die Schuld des Iran vorlegen was sie ebenfalls nicht kann. Und OHNE UN-Mandat geht gar nichts weil auch die EU nicht befugt ist solche Missionen durchzufuehren ohne UN-Mandat.

Daher bleibt nur der diplomatische Weg!

wir beteiligen uns nicht im Golf

so die erste Aussage
dann
wir prüfen evt. im Rahmen eines EU Einsatzes
aktuell (wenn ich das richtig gerade in den Nachrichten verstand)
wir sprechen mit den Franzosen und werden uns beteiligen
Statt hierzulande überall Nazis zu sehen
sollte die Bundesregierung lieber mal bedenken, wo sie aktuell stehen
was das andere Länder überfallen betrifft
oder gibt es einen UN Auftrag ?

Kriegsvorbereitung

Der Iran ist der einzig verbliebene und funktionierende Staat, welches östlich (Russland, China) orientiert ist.

Seitens NATO beginnt alles erstmal mit eine Schutzmission, so schafft man genug militärisches Gerät an und den Rest kennen wir bereits...

Braver Junge!

Das wird Papi Trump freuen, dass der Boris entgegen seinen sonstigen Trotzhandlungen in der Straße von Hormus so brav mitmacht!

konsequent eskalierend

London bleibt seiner Rolle als Dackel treu. Alles zum Wohle von BP und Shell.

19:20 von Demokratieschue...

eine sehr honorige Einstellung
nur was glauben sie kümmert sich GB weniger noch die AMI´s
sich um das Völkerrecht

Das die Natoländer USA und

Das die Natoländer USA und Großbritanien da unten keinen Frieden wollen, dies zeigt ihr Aufmarsch am persischen Golf.
Es geht dabei nicht um die Gewährung der freien Schiffahrt,es geht hier nur um die Kontrolle über das Öl in dieser Region. Ich schätze mal , dass Deutschland wieder einmal umkippt und dann trotz Ablehnung doch noch da unten mitmischen wird. Die ganze Welt hat aus all den Kriegen nichts gelernt und es wird der Tag kommen, dass dieser Planet im Feuer eines Atompilzes unter gehen wird.
Wenn die Briten den iranischen Frachter nicht gekapert hätten, da wäre da unten auch nicht eine Lunte am Klimmen.
Komischerweise machen die Medien in der westl. Welt ein trara, aber wo war ihre Entrüstung, als dieser Tanker der Iraner in Gibralta gekapert wurde? Diese Heuchelei ist schon ein Markenzeichen der westl. Medien. Sollte es da unten knallen, dann wird dies auch erhebliche Nachteile für ganz Europa haben. Wo bleiben in der westl. Welt die neutralen Journalisten?

Britain traeumt wieder von Rule Britannia

Durch gemeinsame Aktionen mit dem selbst ernannten Weltpolizisten wird UK sein Empire nicht wieder generieren koennen.. Gut das der Brexit der Bindung an die EU ein Ende macht . Willkommen Schottland und Nordirland .

und wenn die Welt brennt ...

das haben wir nicht gewollt

kommt einem bekannt vor - oder ?
man kann es auch anders formulieren
uns allen geht es doch gerade so gut
warum ist man nicht bemüht das zu bewahren
warum spielt man mit dem Feuer
wir haben doch eigentlich nur was zu verlieren
mal unabhängig davon dass das persische Volk doch eigentlich
auch nur friedlich leben will Öl verkaufen und Autos und Kühlschränke kaufen
- was ich vermute

Ist das eine Bewerbung als 51. Bundesstaat der USA,

falls es einen harten Brexit geben sollte?

In einem Europäischen Schutzverband

kann D. seine Hilfe mit einem Beitrag die Schifffahrt Wege im Golf von Oman mit seiner Marine offen zu halten, nicht verweigern.

Unglaubwürdige Arbeitsteilung

da darf sich Heiko Maas noch aufplustern " wir machen beim US-Einsatz nicht mit", dann wird das Ganze als EU-Einsatz umdeklariert und schon läufts! Mehr Heuchelei und Verlogenheit geht nicht mehr! Ein Spiel mit dem Feuer, da darf eine Merkelregierung nicht fehlen.

Also,

zumindest der Iran kann für seinen Bereich - er hat ein verbindliches Abkommen nie ratifiziert - durchaus die Strasse von Hormus sperren.
Zumindest meine ich, das gelesen zu haben.
Würde dies der Iran tun, müßten alle Schiffe den Weg durch omanische Gewässer nehmen.

Mission

"...Bundesregierung setzt sich dagegen für eine EU-Beobachtermission "

Im Irak hieß es noch Friedensmission.

Hat irgendwer....

...etwas anderes erwartet ?

Ich mag das land und die Menschen...

Aber in Sachen Politik ist schon lange Speichelleckerei gegenüber den USA angesagt.

Nicht das D da anders wäre - nur mag Merkel bei Trump grad nicht so wie bei Obama und anderen.

Aber die Fuehrung GB‘s mag selbst bei Trump.... der diese Krise im übrigen völlig unnötig provoziert hat.

Erbarmungswürdig.

Egal was usa und gb von uns

Egal was usa und gb von uns fordern werden: ich will keinen Krieg!!
Und ich denke, ich stehe damit nicht alleine.
Unsere Bundesregierung DARF sich einfach nicht rumkriegen lassen und da am Golf oder sonst wo mitmachen.
Wir haben den 2.WK verloren und die älteren von uns wissen wie Ruinen aussehen.
Es ist hilfreich sich die Bilder des ausgebombten Syrien anzusehen.
Aber Bilder sind nicht so effektiv wie selber in den Ruinen herumgelaufen zu sein, so als wir Kinder waren.
Daher: kein Krieg mit Iran, keine Unterstützung im Golf oder sonst wo. Sollen das gb und usa alleine veranstalten!

Das UK ...

... wird ja nach dem Brexit zollfrei mit den USA Handel treiben können.

Da kann man Trump schon mal einen Gefallen tun.

Auf was wartet Amerika noch

wie damals 1979 als man 60 amerikanische Botschaftsangehörige als Geiseln 444 Tage völkerrechtswidrig im Iran festhielt. Das war der Anfang vom Ende Danke eines schwachen Erdnuss Farmer als amerikanischen Präsidenten . Als Donald gut geplanter Enthauptungsschlag , denn was anderes verstehen die Mullahs nicht und die Straße von Hormus ist wieder frei passierbar. Dazu fallen mir nur noch ein paar Worte aus meiner Zeit in der Gegend ein : EGAL WO - EGAL Wann- aber bitte recht bald. Damit der SPUK ein Ende hat !

@Trampelchen

"Komischerweise machen die Medien in der westl. Welt ein trara, aber wo war ihre Entrüstung, als dieser Tanker der Iraner in Gibralta gekapert wurde?"

zu ihrer information: alleine das Pentagon beschäftigt 23.000 mitarbeiter, die nichts anderes machen, als nachrichten zu sieben, um daraus meldungen zu kreieren, die sie dann an die westlichen nachrichtenportale weitergeben, die diese wiederum unkommentiert übernehmen.

wer das als verschwörungstheorie abtut, nutze die nötigen stichworte in der google-suche und wird auf sehr verlässliche quellen stossen, u.a. ehemalige redakteure der grossen nachrichtensendungen des deutschen fernsehens.

machen chinesische oder russische institutionen nicht anders. fakt ist aber: wer sich nur auf westliche nachrichtenportale verlässt, der ist verlassen. wie immer liegt die wahrheit in der mitte!

Millitäreinsatz am Golf...

Am 05. August 2019 um 19:20 von Demokratieschue...
England verstößt gegen die UN-Statuten!!
Daher beantrage ich sofortige UN-Sicherheitsratssitzung und schärste Sanktionen gegen England und die USA!!
###
Das können sie aber leider nicht... Das kann nur der UN Generalsekretär. Und der auch nur wenn ein Mitgliedsstaat eine Sitzung beantragt. Aber vielleicht könnten sie sich ja mit ihren Anliegen an unsere Bundesregierung wenden,die darf eine solche Sitzung auch offiziell bei der UNO beantragen...

ein feiger Verein

die EU. Zuerst Embargo für Öllieferungen an Syrien beschliessen und wenn ein Mitgliedstaat das Umsetzt wird er alleine gelassen.

Die Briten hätten den Tanker durchfahren lassen sollen.

Die Beschlüsse der EU hätte ihnen egal sein sollen da kommt eh nix ausser grosse Worte.

20:31 von Pax Domino

Ein bischen weiter sollten sie schon denken. Das kann schlimmstenfalls zu einer Kettenreaktion führen. Wenn ihnen das egal ist, mir nicht.

@ collie4711

"Ist das eine Bewerbung als 51. Bundesstaat der USA, falls es einen Brexit geben sollte?"

Ganz anders! Was Trump noch nicht wissen kann: Boris wird die USA zurück in das Empire führen - und zwar in 2026.
Ihre Majestät (auch dann noch Queen) wird eine Teeparty geben (dies läßt sie sich nicht entgehen) und dazu Kaiser Macron von M's Gnaden und König Felipe de Borbon - aber nicht, auf gar keinen Fall, eine Prinzessin vom Saarland, einladen.
Und dann wird sich Boris Traum erfüllen und alles wird sein, wie früher einmal: das Große Empire, La Grande Nation und El Reino Plus Ultra werden wieder alles unter sich aufteilen und über den Rest mit dem Zaren und dem Kaiser von China reden.
President (nur!) Trump hat wirklich keinen blassen Schimmer, was historische Dimension und Tradition bedeutet; Wo ist den sein Palast? So was braucht er erst ein mal. Ein Krieg gegen Persien ist was für Könige und Kaiser.

20:31 von Pax Domino

Ihrem Nick machen Sie nicht viel Ehre. Der "schwache Erdnussfarmer" Jimmy Carter war ein viel besserer Präsident als der derzeitige und dass die Befreiungsaktion für die Botschaftsgeiseln schief ging, war nicht seine Schuld, sondern die der falschen Planung durch das Militär und der Wetterverhältnisse. Was Sie sich unter einem "Enthauptungsschlag" vorstellen, möchte ich gar nicht wissen. Nur, falls es dazu käme, wäre das nicht das Ende, sondern der Anfang eines riesigen Konflikts in Nahost. Das "Mullahregime" hat meine Sympathien nicht, aber genausowenig das wahabitische saudische Königshaus mit seinem mörderischen Kronprinzen, das jetzt mit Donald gut Freund ist. Erst Verträge brechen und dann Krieg provozieren, der "Friedensengel" Trump wird uns noch mächtig beschäftigen.

Am 05. August 2019 um 20:23 von th711

Sie haben Recht.

Es gibt viele Leute, die auf gar keinen Fall Krieg wollen, niemals!

Aber genau diese Leute ziehen automatisch Gewalt an.

@Sturmtief 20:22 Ist nicht

@Sturmtief 20:22
Ist nicht zensiert worden. Sehr gut, weil die reine Wahrheit.
Hoffentlich können wir uns irgendwie raushalten!

@ Palma (20:42): das hat NICHTS mit Feigheit zu tun!

hi Palma

ein feiger Verein die EU. Zuerst Embargo für Öllieferungen an Syrien beschliessen und wenn ein Mitgliedstaat das Umsetzt wird er alleine gelassen.

Dieses Embargo fuer Öllieferungen gegen den Iran ist sowieso illegal weil nicht vom UN-Sicherheitsrat verhängt! Siehe UN-Statuten Artikel 40 bis einschließlich Artikel 43! Und siehe weiterhin UN-Statuten Artikel 33 bis einschließlich 39!

Aus dem Grund hat das auch nichts mit Feigheit zu tun, im Gegenteil!! Es hat mit Einhaltung von Völkerrecht, internationalem Recht, EU-Recht und Grundgesetz sowie mit Einhaltung der UN-Statuten zu tun. Begreifen Sie das bitte.

@der Friede des Herrn

@der Friede des Herrn 20:32
Hoffentlich nicht bald.
Der Spuk möge gar nicht erst beginnen!!!
Unsere Klimakinder würden völlig umsonst Freitags nicht in die Schule gehen, denn wenn es dort losgeht sind Umweltschäden und irgendwelches CO2 hier bei uns Peanuts gegenüber dem was dort an Dreck erzeugt wird.
Dort ist auch unser Planet und dort wirkt sich auch hier aus.
Nicht nur die Weltwirtschaft darbt, nein auch das Klima wird weiter geschädigt.
Von hunderttausenden von Opfern mal abgesehen (wenn es dabei bleibt).

Wieder ein Beispiel dafür,

Wieder ein Beispiel dafür, dass die Europäer auf ihrem Kontinent auf die USA angewiesen sind. So wird das nichts mit eigenständiger Politik.
MfG

Wann handelt Deutschland?

Der Iran stört die internationale Schifffahrt, und könnte eine weltweite Wirtschaftskrise auslösen. Das brauchen Wir überhaupt nicht, trotz einiger Neider hier und da.

Falls Deutschland doch noch ein funktionsfähiges Marineschiff hat, dann sollten wir in der Gemeinschaft helfen.

um 19:50 von Sisyphos3

>>warum spielt man mit dem Feuer
wir haben doch eigentlich nur was zu verlieren
mal unabhängig davon dass das persische Volk doch eigentlich
auch nur friedlich leben will Öl verkaufen und Autos und Kühlschränke kaufen
- was ich vermute<<

Das ist mehr als wahrscheinlich.

Aber genau darum geht es schon lange nicht mehr (für unsere 'Volksvertreter/Souveräne').
Die wollen doch nur ihre MORDSpflicht tun und ihre angehäuften Geschütze zum Einsatz bringen - wozu sonst wird es denn produziert, als Zierde? - Zur Abschreckung nur? Haha!!!

Vernünftige Iraner

Mit der Revanche sollte es für die Iraner auch gut sein...ich schätze, dass die Revolutionsgarden vernünftig bleiben...weitere Schiffe zu kapern ändert nicht viel...das Risiko, dass die britischen Marineschiffe eingreifen, ist ihnen sicher zu groß...da sind sie doch zu schwach, um ihre Aggressionen weiter fortzusetzen. Ihr Stolz würde es kaum verkraften, in britische Gefangenschaft zu geraten. Daher allesamt rhetorisch abrüsten...auch hier in der Diskussion.

Sosiehtsaus News, 21:06

Der Iran stört die internationale Schifffahrt, und könnte eine weltweite Wirtschaftskrise auslösen. Das brauchen Wir überhaupt nicht, trotz einiger Neider hier und da.

GB stört die internationale Schifffahrt, und könnte eine weltweite Wirtschaftskrise auslösen. Das brauchen wir überhaupt nicht.

21:06 von Sosiehtsaus News

Falls Deutschland doch noch ein funktionsfähiges Marineschiff hat, dann sollten wir in der Gemeinschaft helfen.

Welcher Gemeinschaft?

@um 21:14 von Barbarossa 2

„Welcher Gemeinschaft?“

Da ich gerne hier im Westen lebe, selbstverständlich EU, USA, Großbritannien und wer sich sonst noch für die freie Schifffahrt einsetzt. Das sind die Guten.

Nun ist doch alles gut, oder?

Dass London sich der US-Mission im Golf anschließt war ja nun wirklich nicht anders zu erwarten. Aber dann ist doch alles gut, oder? Die Golfregion steht nun unter Kontrolle. Braucht es da noch Deutschland oder Europa? Was können wir da leisten, außer das wir dem Iran zeigen, dass wir letztlich doch den erpresserischen Weg der US-Amerikaner unterstützen! Finger weg von diesem Pulverfass, das Trump uns dort hinterlassen hat. Wir sollten uns da raushalten, auch weil wir außenpol. gar kein Gewicht haben.

wir beteiligen uns sehr wohl "im Golf"

Verzeihen Sie, aber sie haben die Nachrichten wohl falsch verstanden.
Der Nachricht in dieser Form ist nur zu entnehmen, dass die Bundesregierung sich einig ist, dass sie eine Beteilung D an einer US-Mission "nicht sehe."

Soll heissen, die Bundesregierung verschliesst die Augen. Warum auch immer.

Im Golf von Aden patrulliert die Bundesmarine schon seit vielen Jahren (Operation Atalanta). Zum Golf von Oman und in den Persischen Golf ist es da auch nicht weit. ;)

Am 05. August 2019 um 21:06 von Sosiehtsaus News

"Falls Deutschland doch noch ein funktionsfähiges Marineschiff hat, dann sollten wir in der Gemeinschaft helfen."

Sie haben Recht.

Schon allein die moralische Unterstützung ist ganz wichtig.

Und aus Erfahrung (Teilnahme an internationalen Wehrübungen) weiß ich, dass Deutschland die besten Gulaschkanonen hat.

Das würde nicht nur genügen, sondern wäre ein herausragender, substantieller Beitrag, der von vielen hoch geschätzt wird.

Kostspielige Anbiederung

Der Brexit ist noch nicht mal vollzogen und die britische Regierung setzt weiter auf Anbiederung an Trump statt auf Europa. Was in aller Welt haben die Briten davon, den Streit mit dem Iran zu suchen, nur weil Trump lieber seinen als Obamas Namen unter einem Abkommen sehen will? Sofern der Große Deal-Maker überhaupt irgend ein Abkommen hinbekommt?

Die Briten - insbesondere die junge Generation, die mit der "splendid isolation" wenig anfangen kann - werden den Preis für diesen isolationistischen Unfug zahlen müssen. Trump wird in spätestens fünf Jahren Geschichte sein. Die Zerstörung dessen, was jahrzehntelang aufgebaut wurde, bleibt.

@SosiehtsausNews

"Neu
Am 05. August 2019 um 21:27 von Sosiehtsaus News
@um 21:14 von Barbarossa 2
„Welcher Gemeinschaft?“
Da ich gerne hier im Westen lebe, selbstverständlich EU, USA, Großbritannien und wer sich sonst noch für die freie Schifffahrt einsetzt. Das sind die Guten"

.

Nur das diese "Guten" permanent gegen das Völkerrecht verstoßen und Kriegsverbrechen begehen und das unterstützen Sie! so siehts aus!

21:27 von Sosiehtsaus News

wer sich sonst noch für die freie Schifffahrt einsetzt. Das sind die Guten.

Also bis jetzt sehe ich da nur die USA und GB. Die anderen Staaten sehen diese Angelegenheit nicht so einseitig. Angefangen hat nicht der Iran.

@20:42 von Palma

Zuerst Embargo für Öllieferungen an Syrien beschliessen ...

So etwas existiert nicht!

... und wenn ein Mitgliedstaat das Umsetzt wird er alleine gelassen.

Man kann nichts umsetzen, was nicht existiert. Außerdem sind weder der Iran noch Syrien Teil der EU und auch der Tanker befand sich nicht in Gewässern der EU!

Darstellung: