Ihre Meinung zu: US-Notenbank senkt erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins

31. Juli 2019 - 19:30 Uhr

Erstmals seit gut zehn Jahren haben die US-Notenbanker den Leitzins gesenkt - um 0,25 Punkte. Die US-Konjunktur soll so neuen Schwung bekommen. Präsident Trump und einige Marktexperten hatten mehr erwartet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kokain für die Wirtschaft.

Diese niedrigen Zinsen sind wie Kokain für die Wirtschaft. Auf Dauer wird sie Abhängig, wie in der EU. Das die Wirtschaft eine Flaute bekommt, hat doch nur mit Trumps Handelskriegen zu tun. Also Hausgemacht.

Erstmals seit gut zehn Jahren...

haben die US-Notenbanker den Leitzins gesenkt. Die US-Konjunktur soll so neuen Schwung bekommen. Sie leidet unter anderem unter den Handelskonflikten.

Das ist nur die halbe Wahrheit, die Staatsverschuldung nimmt astronomische Werte an und die Ausgaben für die Verteidigung sind die weltweit höchsten.

Weiterhin hat der Dollar keine Golddeckung mehr und der $ wird gedruckt und gedruckt...

die Fed hat Spielraum den sie nutzt

die EZB hat alles Pulver verschossen, in Zeiten des Aufschwungs nicht gehandelt und kann nicht mehr angemessen reagieren am Zinsmarkt in Abschwungphasen.
Das ist ein grosser Unterschied.
Die Fed ist zwar "privat" aber trotzdem unabhängig von der Politik wie man gesehen hat.
Die FEd reagiert angemessen auf einen erwartenden Abschwung durch den trumpschen Handelsstreit und stützt die Wirtschaft.

Das ist positiv zu werten

"" Der Leitzins, die sogenannte Federal Funds Rate, ist der Zinssatz, zu dem sich Geschäftsbanken über Nacht Geld leihen. Eine Senkung des Zinssatzes verbilligt Kredite, weswegen Firmen leichter investieren können und viele Bürger weniger für Schuldendienst ausgeben müssen und damit mehr Einkommen zur Verfügung haben""
#
Kommt den Verbrauchern zu Gute und hilft bei Neuanschaffungen auf Kredit.

Ein Kniefall der FED vor

Ein Kniefall der FED vor Trump. Der Mann zerlegt die Gewaltenteilung immer mehr. Keine gute Entwicklung.

Ich hasse niedrige Zinsen.

Ich hasse niedrige Zinsen. Ich möchte endlich mal wieder Geld für mein Geld. Wir werden doch nur alle ausgedünnt und gemolken.

„Deswegen hatten auch Analysten argumentiert, es brauche eine größere Zinssenkung um 0,5 Prozent, um Inflation und Wirtschaft anzuheizen“

Die Wirtschaft braucht „man“ genausowenig „anzuheizen“ wie das Klima.

Man könnte sie auch auf eine völlig neue Grundlage stellen, auf der man sie am Laufen halten kann, OHNE sie (bzw. den „Wirtschaftsraum“, in dem sie stattfindet - die Erde, auf und von der wir alle leben) dabei peu à peu durch Ressourcenverschwendung und rücksichtslosen Umgang mit (bzw. Raubbau an) der Natur zu zerstören.

Wie gesagt, „könnte“. Wenn man denn wollte.

Die derzeit „maßgeblichen“ Akteure der globalen Wirtschaft und Politik haben daran größtenteils offenbar kein Interesse.

@nettie

ich bin gespannt auf ihr neues wirtschaftsmodell, erläutern sie es bitte mal detailliert.

Niedrige Zinsen sind gerechter

@ Christian1966:
Diese niedrigen Zinsen sind wie Kokain für die Wirtschaft. Auf Dauer wird sie Abhängig, wie in der EU.

Das halte ich für ziemlichen Quatsch.
In der EU ist niemand süchtig.

@th711

wenn sie geld für ihr geld wollen müssen sie investieren, sparer stellen nun mal nur geld für kreditnehmer zur verfügung und haben mit den notenbanken mächtige wettbewerber. warum sollen sie auch geld verdienen ohne ein risiko einzugehen? ich glaube diese zeiten werden wir lange nicht mehr erleben.

Geld drucken?

Weiterhin hat der Dollar keine Golddeckung mehr und der $ wird gedruckt und gedruckt...

Keine Währung hat eine Golddeckung. So viel Gold gibt es gar nicht. Gold ist heute sogar ein relativ unwichtiger Rohstoff.

Der Dollar wird angeblich gedruckt und gedruckt? Komisch, dennoch gibt es heute weniger Bargeld als 2015.

@ th711

Ich hasse niedrige Zinsen.

Ich nicht.
Sehen Sie, so verschieden ist die Welt. Ich habe Schulden vom Hauskauf und bin sehr froh, dass die Kapitalbesitzer sich nicht zu sehr an mir bereichern.

@werner40 20.58

die FED ist zumindest weit unabhängiger von politischen Vorgaben als die EZB. Die kann noch auf Konjunkturabschwächung reagieren, im Gegensatz zur EZB, die ihr währungspolitisches Pulver sogar im Aufschwung verschossen hat. Ich wünschte, wir hätten so eine Notenbank. Insofern ist Ihr Kommentar nur inhaltsloses Trump-Bashing.

Es gibt ja in Deutschland

Es gibt ja in Deutschland Leute, die die Zinsen im Euroraum erhöhen wollen, obwohl sich Deutschland in einer Rezession befindet.
Damit würden diese Leute dann die dritte deflationäre Krise nach 1931 und 2010/11 erzeugen.
An Inkompetenz ist das schwierig zu übertreffen.

Die EZB wird weitermachen, wie bisher...bis zum Tod

Nach der aggressiven US-Zinssenkung dürfte der ohnehin hohe Druck auf die EZB weiter steigen, am Donnerstag nachzuziehen, so schrieb die faz online.

Tatsächlich ist es wohl eine vorsorgliche Maßnahme, weil man weiß, dass in Europa 2020 ein Bankenkrachen entstehen wird.
Ausgedrückt wurde es so:
Die Entscheidung sei wegen der "Auswirkungen der globalen Entwicklungen auf die Konjunkturaussichten sowie aufgrund des gedämpften Inflationsdrucks" gefallen, teilte die Fed mit.
/www.welt.de/newsticker/news1/article197770181/Konjunktur-US-Notenbank-Fed-senkt-erstmals-seit-mehr-als-zehn-Jahren-den-Leitzins.html

Um die Hintergründe zu verstehen, ist es interessant, Herrn Dr. Markus Krall zuzuhören, der schon vor einiger Zeit warnte und auf die Instabilität der Finanzwelt hinwies.

Die EU hat dazu maßgeblich beigetragen und wird den nächsten Crash auslösen.
Wer sich wappnet, wir gut beraten sein, dies vorsorglich zu tun und nicht in Panik, während die Krise im vollen Gange ist.

@Kowalski 22.25

Ja, des Einen 'Freud, des Andern Leid. Gesund ist die Zinssituation in Europa jedenfalls nicht und sie deutet auf eine Wirtschaft im Krisenmodus. Zinsen sind der Preis für Geld. Wenn die Zinsen 0% sind, was bedeutet das für den Wert des Geldes? Eben.

22:18, KowaIski

>>Keine Währung hat eine Golddeckung. So viel Gold gibt es gar nicht. Gold ist heute sogar ein relativ unwichtiger Rohstoff.<<

Das ist einem Währungsesotheriker nicht einsichtig.

>>Der Dollar wird angeblich gedruckt und gedruckt? Komisch, dennoch gibt es heute weniger Bargeld als 2015.<<

Auch eine Vorstellung aus lange vergangener Zeit. Modernes Geld ist Buchgeld. Gedrucktes Geld ist nur ein verschwindend geringer Anteil der Geldmenge.

Aber auch dies ist Währungsesotherikern nicht begreiflich zu machen.

Wer jetzt eine Eigentum Wohnung

kaufen kann und mit niedrigen Zinsen finanziert und dann über einen langen Zeit Rahmen abgesichert ist bestens bedacht.
Meine Tochter hat es so gemacht.

Hach, ist das aber auch schwer zu kapieren!

Das Allerwichtigste ist doch Wachstum, kapiert?
Wenn Spargeld verzinst wird (Oma sagte immer, dass Sparen sich lohnt), dann ist das eine Wachstumsbremse, denn dadurch fehlt den Spekulanten billiges Geld. Also Zinsen runter, dazu die 2% vorgeschriebene Inflation, und schon ist Sparen für Idioten und Spekulation ein Geschäft für Intelligente. Vor allem die steigenden Miet- und Quadratmeterpreise (Immobilienblase, damit hat man in der Lehmann-Pleite Billionen kassiert) ersetzen heute das Sparen+Zins.
.
Dass die FED die Zinsen erhöht hat, war wichtig, damit mehr Leute ihr Geld in Dollar anlegen und folglich der Dollar im Wert stieg. Man sieht das am Wertverlust des Euro gegenüber dem Dollar. Und damit können die USA billiger einkaufen, bis sich wieder haufenweise Schulden aufgetürmt haben, und dann fällt merkwürdigerwiese der Dollar (die Schulden sind "natürlich" in Dollar), so dass die "Rückzahlung" billiger wird. Also bereitet die Zinssenkung der FED eine Entwertung des Dollar vor.

Warum sollte ich Risiko

Warum sollte ich Risiko eingehen um Geld für mein Geld zu bekommen??
Das ist eine seltsame Vorstellung, ich habe gut gearbeitet, eine Menge Steuern bezahlt und soll jetzt dem amerikanischen Weg folgen? Nur weil die europäische Zentral Bank seltsame absurde Ideen hat??
Ich habe nicht geerbt oder sonst wie darauf gewartet daß es Geld schneit? Sparer muß ich mich beschimpfen lassen? Warum?
Warum arbeitet ihr nicht (wie ich) und kauft euch dann etwas, wenn ihr das Geld dafür zusammen habt?
Mit dem Wunsch nach Krediten befriedigt ihr doch nur die Geldsucht der Banken. Und anderen die sich Scheiben davon abschneiden. Wartet dich bis ihr genug Geld zusammen habt.
Hab ich auch gemacht. War ein echt geiles Gefühl zu bauen und einfach keinen fragen zu müssen! Das wünsche ich euch auch! Das bedingt aber Geduld. Ein inzwischen recht seltenes Gut. Leider.

Die niedrigen Zinsen sind nur für einen gut:

Den Staat. Er kann sich hemmungslos verschulden kann.
Ich selber spare nichts. Wenn ich alt bin, wird sich schon irgendwer finden, wer für meinen Lebensunterhalt aufkommt. Und da ich ganz bestimmt nicht der einzige in dieser Situation sein werde, wird es dafür auch eine politische Lösung geben.
Wenn wir uns erstmal alle einig sind, dass die Reichen zahlen sollen, werden die Reichen zahlen.

um 22:25 von KowaIski @ th711

"" Ich hasse niedrige Zinsen.

Ich nicht.
Sehen Sie, so verschieden ist die Welt. Ich habe Schulden vom Hauskauf und bin sehr froh, dass die Kapitalbesitzer sich nicht zu sehr an mir bereichern.""
#
So unterschiedlich sind die Meinungen. Der Häusle Käufer freut sich über niedrige Zinsen,der Sparer auf seinen Sparkonto natürlich nicht.

Die sogenannte 'unabhängige'

Die sogenannte 'unabhängige' FED ist wohl doch nicht ganz so unabhängig. Es wird deutlich diese Zentralbank ist auch nur ein Spielball der Politik. Zum Thema Preisstabilität, die Preise sind wohl auch nicht ganz so stabil geblieben seit der Einführung der FED. Damals kostete eine Unze Gold so lasche 30 US Dollar und heute.... ?
Demnach hat diese Zentralbank totalversagt.

Darstellung: