Ihre Meinung zu: Südkorea: Neuer Raketentest in Nordkorea

25. Juli 2019 - 8:29 Uhr

Nordkorea hat nach Angaben aus Seoul zwei Raketen abgefeuert. Beobachter werten das als Reaktion Nordkoreas auf gemeinsame Militärmanöver zwischen den USA und Südkorea. Von Bernd Musch-Borowska.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Verstoß gegen UN-Resolutionen

Im Koreakrieg wurden 85% der Gebaeude in Nordkorea durch UN-Flaechenbombardements voellig zerstoert. Als Nordkoreaner wuerden mich deshalb irgendwelche "Resolutionen" der "UN" einen feuchten Dreck stoeren.

Ich bin ja nicht unbedingt

Ich bin ja nicht unbedingt ein Freund von Diktatoren.
Aber was will denn die UN?
Ein Land sanktionieren, wo überhaupt nichts mehr zu sanktionieren geht? Die UN will einem Diktator vorschreiben was er darf und was nicht? Wo funktioniert das? Im Osten der Ukraine? LOL!
Was "klären" russische Flugzeuge eigentlich über Südkorea auf? Ist das Yandex Earth?
Auch wenn das viele nicht wahr haben wollen, unser Lieblingsfeind Trump hat da was nach Jahrzehnten bewegt. Man redet wieder miteinander, gemeinsames Teams bei Olympia, Besuche.
Was hat die UN geschafft?
Vielleicht mal bei RUS oder CHN nachfragen, wo Kim denn das Know-How für Raketen/Atomsprengköpfe/AKW´s her hat?

ich bin nicht sicher...

Wenn ich mir das Szenario vorstelle, dass sich Nordkorea in die Lage versetzt Atom-Raketen von U-Booten zu starten...sollte man an folgendes Zitat von Albert Einstein denken:

"Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen."

Albert Einstein, *1879 †1955

Es gibt keinen Grund, dass

Es gibt keinen Grund, dass Nordkorea keine Atomraketen haben darf. Ebensowenige, wie beim Iran. Der UNO Beschluss ist völlig irelevant. Mit welchem Recht, wollen die Irgendwem etwas verbieten, was anderen erlaubt ist? Und da es ein paar Länder mit Vetorecht gibt, und noch ein paar, die sich an keinerlei UN Beschlüsse halten, ist es nicht ersichtlich, warum ausgerechnet Nordkorea das strikt bevolgen sollte. Mal abgesehen davon, daß Trump voll auf diese Masche reinfällt.

Logisch

„Nordkorea hat nach Angaben aus Seoul zwei Raketen abgefeuert. Beobachter werten das als Reaktion (...)“

Nun, Kim ist nun mal gezwungen, sich gegen die ganze Welt zu „verteidigen“.

Das wird zwar nicht jeder verstehen.
Aber nur, weil er zu doof ist, die „höhere Mathematik“ unserer politischen Weltordnung zu begreifen.

Gleiches Recht für alle

Wenn der neue Raketentest von Nordkorea tatsächlich eine Reaktion auf das gemeinsame Millitärmanöver der USA und Südkorea ist, so halte ich das für eine völlig verständliche Maßname. Millitärische Aktionen lösen meißtens auf der anderen Seite Gegenreaktionen aus.

Erwünschte Reaktion

Ergänzend möchte ich noch erwähnen: Ich halte das gemeinsame Manöver von Nordkora und den USA für eine gewollte Provokation, auf die jetzt die gewünschte Gegenreaktion erfolgte. Jetzt kann man wieder mit dem Finger auf Nordkorea zeigen.

"Wenn ich mir das Szenario

"Wenn ich mir das Szenario vorstelle, dass sich Nordkorea in die Lage versetzt Atom-Raketen von U-Booten zu starten...sollte man an folgendes Zitat von Albert Einstein denken:"
Die Zeiten, in denen die USA (uebrigens angeregt durch Einstein) Nulearwaffen auf Staedte werfen konnten ohne Vergeltung fuerchten zu muessen sind halt vorbei.

Die Krieger sitzen in den USA

Natürlich wäre es für unsere Welt besser, wenn es keine Nuklearstreitkräfte geben würde. Da aber 45 die Büchse der Pandora geöffnet wurde ,da haben andere Länder nachgezogen und ziehen bis heute nach. Die USA sind das Land ,was die Büchse der Pandora geöffnet hat und in ihrer Militärdoktrin den ersten Atomschlag beinhaltet. Dies zeigt doch eigentlich, wie verkommen die Führungen dieses Landes bis heute ist. Diese Heuchelei vom Frieden von Seitens der USA ist doch nicht zu überbieten. Die USA nehmen auf Verbündete keine Rücksicht ,wenn es nur ihren eigenen Interessen dient. Ich kann Kim vollkommen verstehen, wenn er an seinem Atomprogramm festhält, denn seine Raketen bedeuten auch ,dass die USA hier nicht machen kann ,was es bei schwachen Ländern ständig unter Beweis stellt. Die größten Kriegstreiber sitzen immer im Kongress und im Weisen Haus in Washington.
Der Iran sollte sich die Atombombe zulegen, dann wird er vor der Gewalt der USA sicher sein.

Berichtigung

Es muß natürlich heißen: "gemeinsame Manöver von Südkorera und den USA..."

Neutral ist, wenn man nicht einseitig denkt

Oh,oh Neutrale Welt
nomen est omen scheint hier nicht zu gelten. Mal eine Frage an Sie. Was haben US-Flugzeuge über dem " Schwarzen Meer zu suchen , wenn Sie den Russen es verbieten wollen über dem " Südchinesischen Meeer " zu fliegen?
Wenn man schon neutral sein will, dann sollte man aber nicht einseitig sein. Wenn Sie den Widerspruch erkennen, dann kommen Sie wohl mal dahinter, was überhaupt neutral ist.
PS. Was das Know -How anbelangt, so seien Sie versichert, dass auch N-Korea Schulen und Universitäten hat, wo man sich das Know-How aneignen kann. Da laufen nicht dumme Leute durch die Flure dieser Einrichtungen.

rer Truman Welt

Langsam wird's mir zum Gähnen und das darf mir niemand verübeln.
Mir bleiben nur zwei Wirklichkeitskonstruktionen ->
1. Entweder sitzen hinter den Kulissen die Regiseure und überlegen, womit sie den Mob thematisch in unserer Truman Welt unterhalten oder "besorgen"
oder
2. Da wird die Welt von ein paar Bübchen regiert, die versuchen dem anderen das Schäufelchen wegzunehmen oder die Sandburg einzutreten.
Welche ich auch annehme, es langweilt!
Die Anspurchslosigkeit einiger Regierender in dieser Welt ist deprimierend. Ihr narzisstisches sich der Welt prästieren ist nur als pathologisch zu qualifizieren. Wirklich öde!

Demokratie beinhaltet das gleiche Recht für Alle

Demokrat 2014
.... wissen Sie was demokratisch ist ? Wenn man auch dem Anderen das zugesteht, was man sich selber zugesteht.
Auch N-Korea kann man Atom-U-Boote zugestehen,wenn man sie den USA ,Russland,China,Indien,Frankreich,England zugesteht. Wer will denn den Nordkoreanern den Bau von Atom-U-Booten verbieten ? Es sind die USA und deren Verbündete.Haben die USA schon jemals mit einer Atom-Macht Krieg geführt ? Antwort " Nein " und warum nicht? Antwort, weil es die USA dann mal selber treffen könnte.Alle Staaten, welche ein Atomarsenal haben, diese Staaten sind sicher vor einem Krieg der USA.Wenn man die Welt befrieden möchte, dann sollte man die Rüstungsausgaben auf diesen Planeten auf null senken und die Entwicklung zum Frieden auf diesem Planeten auf 100% hochfahren.So würde man diese Welt zum Paradies machen und jeder hat nur ein Leben und möchte schon zu Lebzeiten im Paradies sein und nicht erst,wenn er tod ist.

09:15 von Superschlau

du solltest mal über den unsinn, den du über den iran geschrieben hast, einen augenblick lang nachdenken. das klappt schon!

Provokationen verbieten!

Es sollten nicht nur die Raketentests Nordkoreas, sondern auch die Militärmanöver der USA von der UN verboten werden. Denn beides sind Zeichen, die von der Gegenseite als Provokation verstanden werden wollen.

Der große Führer ........

/das Wort "Führer" sollte uns noch im Gedächtnis sein!) hat die Schwachstelle der Trumpschen (oder amerikanischen Weltanschauung) erkannt. Wie die frühere Sowjetunion schon bewiesen hat, braucht man nicht unbedingt ein U-Boot mit Atomantrieb um Raketen unter Wasser abzufeuern. Was wird wohl in Washington los sein, wenn z.B. ein raketenbestücktes nordkoreanisches U-Boot im Pazifik auftaucht? Es muß ja keine Interkontinentalraketen an Bord haben, denn eine mittlere Reichweite ist schon genügend! Vermutlich kapiert Kim nicht, daß er Trump für dessen Wahlkampf damit ideale Munition liefert!

Mit gleicher Münze

@ Tarek94:
Als Nordkoreaner wuerden mich deshalb irgendwelche "Resolutionen" der "UN" einen feuchten Dreck stoeren.

Als Nicht-Nord-Koreaner würde ich dann die strikten Handelssanktionen ganz in Ordnung finden.

Diktatur bleibt eben Diktatur

@ NeutraleWelt:
Ich bin ja nicht unbedingt ein Freund von Diktatoren...

Aber so ein bisschen schon? Oder wie darf ich Ihre Relativierungsversuche verstehen?

Was wollen die Russen?

Warum dringt ein russisches Spionageflugzeug einen Tag vor dem Raketentest in den südkoreanischen Luftraum ein? Ein Glück, dass die Südkoreaner so nett waren, nur Warnschüsse abzugeben.

Und wir finden's ganz verständlich

@ Netti:
Nun, Kim ist nun mal gezwungen, sich gegen die ganze Welt zu „verteidigen“.

Welcher Dritt-Welt-Diktator ist das nicht? Demnächst wird jeder seine Bombe bauen und seine Raketen durch die Landschaft feuern.

Ich bin überrascht, ...

... wie viele Kommentare hier stehen, die die UN und die USA als Aggressoren und Kims Atomwaffen als völlig verständliches und faires Phänomen darstellen. Wo sind wir hier eigentlich? Natürlich darf man UN und USA kritisch sehen, aber so viel Wohlwollen gegenüber einem Diktator wie Kim Jong-Eun und seinem Apparat lässt fragen, ob hier der ein oder andere gern nach NK auswandern möchte.

Wow, nach Jahrzehnten erkennt die Tagesschau...

... was hier Ursache und Wirkung ist.

Statt wie in der Vergangenheit Schlagzeilen zu posten wie "Nodkorea provoziert mit weiteren Raketentests" erkennt man endlich, was ich schon immer kritisiert habe: Diese Tests waren stets Reaktionen auf US-Südkoreanische Manöver, in denen u.a. die Anlandung in Nordkorea geübt wird, was von Nordkorea nur als direkte und unmittelbare Kriegsdrohung aufgefasst werden kann.

Die USA unter Trump sind zudem für Nordkorea völlig unberechenbar. Einerseits macht Trump auf "Kims besten Freund", andererseits ist Nordkorea auch klar, dass wenn die Verhandlungen zwischen Nordkorea und Trump in die Hose gehen, Trump trotzig wie ein Kleinkind reagieren könnte. Trump ist hier leider eine unmittelbare Bedrohung des Friedens, denn Nordkorea würde keinen Krieg starten, selbst Kim weiß, dass sein Land danach sofort in die Steinzeit gebombt würde. Die USA jedoch fangen leider nicht selten Kriege an und scheinen auch in Sachen Iran geradezu nach Kriegsgründen zu suchen.

RE @ 10:15 von pro Rus - contra Put

"@ NeutraleWelt:
Ich bin ja nicht unbedingt ein Freund von Diktatoren...

Aber so ein bisschen schon? Oder wie darf ich Ihre Relativierungsversuche verstehen?"
.
Also wenn ich Ihren Nickname richtig deute, Sie anscheinend auch nicht, oder?

10:20 von

"Warum dringt ein russisches Spionageflugzeug einen Tag vor dem Raketentest in den südkoreanischen Luftraum ein? Ein Glück, dass die Südkoreaner so nett waren, nur Warnschüsse abzugeben."

Sehen sie sich bitte auf Focus online den Ort des sogenannten "Zwischenfalls" über dem Japanischen Meer an .

Wieviel Luftraum beansprucht Südkorea für sich (natürlich mit Unterstützung der Weltmacht )? .

340 "Warnschüsse" von südkoreanischen Abfangjägern auf russisches Militärflugzeug mitten über Japanischen Meer ?

Ich denke die Russen wüssten um geeignete Gegenmaßnahmen !

Im übrigen "pro Rus - contra Put " unterstützt der größte Teil der russischen Bevölkerung die Politik Putins .

Westukrainer sehen das etwas anders.

Karl Maria Jose

" 09:15 von Superschlau

du solltest mal über den unsinn, den du über den iran geschrieben hast, einen augenblick lang nachdenken. das klappt schon!"

Du solltest mal über das was ich sage, nachdenken. Dann wüsstest du, was für einen Unsinn du da abgesondert hast.

Du darfst ja beratungsresistent bleiben, muß das aber nicht öffentlich rumerzählen.

Verwunderung

Mich wundert es eher, das keine Drohungen gegen Nordkorea von den USA so wie es beim Iran der Fall ist. Oder ist wir bei dem witz:
Reporter: warum haben sie den Irak angegriffen?
Bush: weil sie vermutlich Massenvernichtungswaffen hatten.
Reporter: und warum greifen Sie Nordkorea nicht an?
Bush: sind sie verrückt? Die haben Massenvernichtungswaffen!

@karlheinzfaltermeier - NK ist nicht Iran

10:10 von karlheinzfaltermeier:
"Vermutlich kapiert Kim nicht, daß er Trump für dessen Wahlkampf damit ideale Munition liefert!"

Bisher hat sich Trump als Friedensbringer der Region versucht. Ich glaube nicht, dass ihm vor diesem Hintergrund die Raketentests Nordkoreas hilfreich sind.

@ 09:48 von Trampelchen

Oh, oh.......
Bei Ihnen einen wunden Punkt getroffen?
Den besten Präsidenten der Wet?
Natürlich.......
In Nordkorea hat man mal schnell einen "Think-Tank" gegründet und da haben sich ein paar Studenten an der hochrenomierten Akademie des Volkes in Pjöngjang zusammen gesetzt: So, wir bauen jetzt mal eine Atombombe und Raketen!
Natürlich. Warum kann der Iran eine Atombombe bauen?
Übrigens dürfen US-Flugzeuge wie russische auch überall fliegen. Pazifik, Atlantik, Mittelmeer, auch Schwarzes Meer. Solange sie nicht in andere Hoheitsgebiete eindringen.
Haben Sie den Unterschied verstanden?

USA üben zusammen mit

Südkorea militärische Aktionen gegen Nordkorea....Nordkorea übt im Alleingang
militärische Aktionen gegen USA u. SK....
und jetzt ?

von pro Rus-contra Put 10.20

Das kann man mal einen bellizistischen Kommentar nennen.Außerdem hat Südkorea 2013 seine Luftkontrollzone einseitigt größer gemacht.

?

Der jüngste Raketentest gefährdet möglicherweise die Entnuklearisierungsgespräche

Mit dem Wort "Entnuklearisierungsgespräche" schüren Sie falsche Hoffnungen und geben dieser PR-Zusammenarbeit zwischen Trump und Kim eine Bedeutung, die ihr überhaupt nicht zukommt.

10:04 von Karl Maria Jose..

re 9:15 an Superschlau

"du solltest mal über den unsinn, den du über den iran geschrieben hast, einen augenblick lang nachdenken"

Vielleicht sollten sie mal einen Augenblick über den Kommentar von Superschlau nachdenken .

Länder wie Irak und Libyen verzichteten auf die Entwicklung von Atomwaffen und wurden vernichtet .

Die Folgen mit seinen "Flüchtlingsströmen hat insbesondere Deutschland zu tragen.

Israel passiert desgleichen im Besitz von Atomwaffen nicht .
Nordkorea wird diesbezüglich niemals seine Atomwaffen vernichten, eventuell die Langstreckenraketen damit sich die USA sicherer fühlen .

Im übrigen wird mit dem " Trick der nuklearen Teilhabe " der Atomwaffensperrvertrag in Europa ausgehebelt.
Faktisch sind auch Deutschland , Niederlande, Belgien , Italien und Türkei Atomwaffenmächte.
Hier lagern amerikanische Atomwaffen und deren Piloten trainieren die Atom-Bomben -Abwürfe.

Natürlich liegen wir somit im Fokus von Gegenmaßnahmen des potentiellen Gegners !

"ob hier der ein oder andere

"ob hier der ein oder andere gern nach NK auswandern möchte."
So langsam wird diese "wer mit den Kriegen der USA nicht einverstanden ist, der kann ja aus Deutschland auswandern" -Masche laecherlich.

@ 11:04 von Rolf-Dieter Win...

"Im übrigen "pro Rus - contra Put " unterstützt der größte Teil der russischen Bevölkerung die Politik Putins ."
.
Tja, sehen Sie, da sind wir schon wieder ganz nah bei Nordkorea.......
Wenn man nichts anderes hört oder hören darf, dann hat natürlich der unfehlbare Präsident recht.
Kommt immer darauf an, mit wem Sie sich unterhalten.......

Wenn die Platte einen Sprung hat

Was geht denn da noch ? Ach ja,wenn die Platte schon einen Sprung hat und wem es hier nicht gefällt, der darf gern nach N-Korea auswandern.Warum sollen immer die nach N-Korea auswandern, welche noch mit Argumenten in ihren Kommentaren kommen und mal eine andere Meinung vertreten? Man darf nicht nur die UN und die USA kritisch sehen, nein, man muss die UN und die USA kritisch sehen, denn die USA hat die UN in den letzten Jahren zur Erfüllungsgehilfin der USA gemacht.Die USA verbreiten in der UN nur Mißgunst und wer dem Diktat der USA in der UN nicht folgt, den kann ganz schnell aus fadenscheinigen Gründen die Sanktionskeule der USA treffen. Erst wenn dieses Land von sich heraus selber reformiert und zu der Einsicht kommt, dass es selber der Zerstörung entgegen geht, wenn es sich wie der Elefant im Glasgehäuse benimmt,sprich,sich immer wieder als Störenfried auf diesem Planeten benimmt,dass dann immer mehr Länder von diesem Land und seiner " Demokratie " Abstand nehmen. Gut auch so !

10:39 von Dagehtnochwas

".. wie viele Kommentare hier stehen, die die UN und die USA als Aggressoren und Kims Atomwaffen als völlig verständliches und faires Phänomen darstellen.
.............
lässt fragen, ob hier der ein oder andere gern nach NK auswandern möchte."

Dieses Forum dient wie der ganze öffentliche Rundfunk der unabhängigen und neutralen Berichterstattung und wird von allen Gebührenzahlern und nicht von Regierung zur Verbreitung politischer Ziele finanziert .

Somit müssen sie auch kritische , realistische Beiträge zur Kenntnis nehmen , welche nicht ihrem Weltbild entsprechen !

Obwohl jeder Deutsche die Freiheit hat , dieses Land jederzeit zu verlassen , falls ihm die politischen Gegebenheiten widersprechen sollte Niemand , ob Kommentator oder Politiker dieses den Menschen hierzulande , welche dieses Land aufbauten , empfehlen .
Es bleibt die Entscheidung jedes einzelnen .

Man hört nur etwas und nimmt es für wahr

ach Put ,das Contra können Sie sich sparen. Es gab keine Warnschüsse und die Russen flogen im internationalen Luftraum. Diese " Indentifikaztionszone " ist weder von der UN anerkannt noch ist sie vom Völkerrecht gedeckt.Vor der Krim fliegen tgl. " Spionageflieger aus den USA und England herum und da könnte ja Russland auch so eine Zone einrichten. Warum macht das Russland nicht ? Weil es wider dem Völkerrecht wäre.
Die Südkoreaner können da nichts machen, wenn Russen -und chinesische Jets durch diese Zone fliegen. Das hat nichts mit Glück der russ. Besatzung zu tun, sondern damit, dass die Koreaner genau wissen, sollten sie nur ein Flugzeug abschießen, dass dies zu einem großen Konflikt mit Russland führen kann. Die Koreaner haben ihre Möglichkeit kennengelernt und es werden da weitere Jets fliegen,ohne das Korea auf die schießen wird.Aus diesem Grund sollten Sie hier nicht von Glück reden, weil es nur das Erkennen der eigenen Möglichkeiten ist.
Wenn das Glück ist, was ist dann Pech?

10:20 von pro Rus - contra Put

wäre ja nicht die erst U2
die über Russland abgeschossen wurde

Goodwill

Der Diktator Kim wird
sich vom US-Präsidenten
nie wie ein dummer, kleiner Junge behandeln
lassen, der sich von Trumps Goodwill und dessen einseitigen Vorstellungen abhängig
macht. Mit Druck von seiten des vermeintlich Stärkeren haben "Freundschaften" (oder wie nennt Trump das?) noch nie funktioniert. Der US-Präsident hat jedoch dieses Beziehungsmuster
verinnerlicht. Wird so
nichts!

11:41 von NeutraleWelt

re : " pro Rus - contra Put "

"Wenn man nichts anderes hört oder hören darf, dann hat natürlich der unfehlbare Präsident recht.
Kommt immer darauf an, mit wem Sie sich unterhalten......."

Ich denke , Russland ist nicht so rückständig als das die Mehrheit der Bevölkerung sich nicht objektiv informieren kann .
Die NGO's mit spezieller Meinungsmache zur Durchsetzung fragwürdiger Ziele werden allerdings nicht nur in Russland und vielen weiteren Ländern sondern auch hierzulande von vielen Realisten kritisch gesehen.

Der Nutzer " pro Rus - contra Put " kennzeichnet seine Positinierung , da weiß ich , mit wem ich mich unterhalte.

Die Art der Berichterstattung über diesen...

...Vorgang ist mittlerweile eher
nur noch verwunderlich!
Solange die USA und - mir ehrlich
gesagt völlig unverständlich - auch
Südkorea, quasi unbelehrbar, immer
noch weiter Militärmanöver vor der
nordkoreanischen Küste durchführen
wird Kim Jong-un auch immer noch
weiter Raketen als Warnung für
diese Art der Bedrohung aufsteigen
lassen! So what?!?
Mein Gott, man müßte doch nun
mittlerweile endlich kapiert haben,
dass man auf DIESE Weise rein
gar nichts erreicht und auch
Nord-Korea nicht wirklich in die
Knie zwingen kann! Eher riskiert
man mit diesen Manövern, dass
wirklich einmal etwas ganz furchtbar
schiefgeht und sich hieraus durch
die Nähe von China und Russland
ohne weiteres der dritte Weltkrieg
entwickelt!!

Wer getroffen ist, der versucht zurückzufeuern

NeutraleWelt
.... fühlen Sie sich von mir getroffen,dass Sie hier mit inhaltsleeren Klamauk kommen müssen?
Wo Sie recht haben, da gebe ich Ihnen auch recht. Was Sie über das Fliegen in internationalenm Luftraum schreiben, da bin ich ganz bei Ihnen. Sie vergessen nur, dass S-Korea sich angemaßt hat eine " Indentifikationszone über eine Insel zu errichten, welche sie aber nicht besitzen,denn es streiten sich ,Japan,S-Korea und auch N-Korea um diese Inseln. Diese Indentifikatinszone ist widerrechtlich und nicht vom Völkerrecht gedeckt. Aus diesem Grund fliegen russ. Flugzeuge durch dies Zone.Wer verhält sich hier widerrechtlich ? Die Antwort geben Sie sich selber am Besten.

11:40 von Tarek94

Hierzu meine vollste Zustimmung.

Provokation

Die gemeinsamen Manöver (SK, VS) waren doch eigentlich abgesagt worden. Nun soll es also doch wieder eines geben, ungeachtet der Tatsache, daß NK immer schon gesagt hat, daß diese Aktivität als große Gefahr angesehen werden.
Warum diese Provokation?

@ Demokrat 2014 um 09:13

Ich bin für Alle oder Keiner. Aber die Wenigen, die schon haben, haben was dagegen. Sie sorgen z. B. auch im UNO-Sicherheitsrat dafür, dass nur sie die Mehrheit bedrohen und bekriegen können, ihnen ihren Willen aufzwingen können. Sie schreiben das Drehbuch des Lebens auf diesem Planeten, suchen die Spieler aus, bestimmen, wer der Schurke ist und führen Regie.
Albert Einstein hat übrigens auch gesagt: "so geht das nicht!"

Kim durchsichtig, USA auch

Kim ist leicht zu durchschauen in seiner Strategie. Es hätte sowohl den USA, als auch Südkorea klar sein müssen, dass Kim vor seinem Volk liefern muss, wenn die beiden oben Genannten ganz in der Nähe Militärmanöver abhalten. Man weiß doch, wie dieser Diktator aus NK tickt. Doch leider hält sich die USA für das Gute schlechthin auf der Welt und würde sich selbst niemals in Frage stellen. Das "beste Land der Welt", das "Land Gottes" schwingt sich zur moralischen Instanz auf, die andere erzieht, selbst aber resistent ist gegen Kritik. Überall mischen die USA mit und erzeugen so immer mehr Hass. Leider muss ich sagen, dass mir Trumps Annäherung an Kim weitaus besser gefiel, da dies echte Chancen auf Frieden gebracht hätte.

"Nukleare Teilhabe"-Trick

(11:31 von Rolf-Dieter Win...:)

Sie haben natürlich im Prinzip recht. Allerdings scheint das Wort "Atommacht" für die von Ihnen genannten europäischen Länder eher unangebracht. – "-Opfer" scheint in dem Zusammenhang der geeignetere Begriff.

@ 12:29 von Trampelchen

Ich finde Sie gut!
.
Danke für Ihre Deutung des Völkerrechts!
Und den Klamauk!
Wissen Sie eigentlich, warum US-Flugzeuge über der Krim fliegen? Weil die Krim der Ukraine gehört! Die kann da jeden drüber fliegen lassen, wen sie will. Genau so, wie Assad Russen einladen kann.
Wer hat denn auf der Krim "Identifikationszonen" eingerichtet?
Aha, wenn jetzt Ihr Präsident meint, nein, das erkenne ich nicht an, darf der da ruberfliegen?
.
Sehr belustigend.

Recht auf atomare Aufrüstung

@ Thomas Wohlzufrieden:
... so halte ich das für eine völlig verständliche Maßname.

Es kann ja nicht sein, dass wir jedem Entwicklungsland seine Atomraketen wünschen.

Meinungs-Bildung

(11:41 von NeutraleWelt:)

"Kommt immer darauf an, mit wem Sie sich unterhalten......."

Daß Sie ihre Weltsicht auf Unterhaltungen mit irgendwelchen Leuten begründen, überrascht nicht wirklich. Versuchen Sie doch auch einmal internationale Nachrichten-Portale, Geschichts-Bücher etc.
Sie werden Ihre Freude haben und gegebenenfalls das eine oder andere Aha-Erlebnis.

@ Weise und klug

Lediglich unterstellt, amerikanische A-Bomben würden sich im Inland befinden, dann befinden sich diese in amerikanischen militärischen Einrichtungen, in einem exterritorialen Gebiet, also amerikanischen Hoheitsgebiet, ...

Exterritoriales Gebiet gibt es nach dem internationalen Völkerrecht nicht.

Rechtfertigung für Massenvernichtungswaffen?

@ Bernd Kevesligeti:
Das kann man mal einen bellizistischen Kommentar nennen.

Atomwaffen für Nordkorea und andere autoritäre Regime zu rechtfertigen, finde ich total bellizistisch.

Nachfragerin um 11:10Uhr

Vermutlich habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt? Weder Trump noch seine Wähler waren von seiner Rolle als "Friedensbringer" überzeugt. Das war nur eine Show für die Medien, die jetzt beschäftigt sind alles zu deuten. Die Rolle des "gunman", der den Spruch "america first" ernst nimmt bringt ihm Stimmen und Kim sorgt unüberlegt für das nötige Szenario!

Keine Mitsprache

@ Quereinwerfer:
... dass Kim vor seinem Volk liefern muss, wenn die beiden oben Genannten ganz in der Nähe Militärmanöver abhalten.

Vielleicht hätte das Volk aber auch Nahrung oder Bildung der Rüstung vorgezogen.

Provokativ Verletzung des Luftraums

@ Trumpelchen:
Es gab keine Warnschüsse und die Russen flogen im internationalen Luftraum.

Nein, die russische Maschine war definitiv im südkoreanischen Luftraum. Die Regierung hat das veröffentlicht. Warum sollte sie das tun, wenn es gar nicht stimmt?

von pro Rus-contra Put 14.53

Woher wissen Sie das ? Waren Sie zugegen ?
Und wo ist der besagte Luftraum ? Kann man den willkürlich erweitern ?

@14:53 von pro Rus - contra Put

"Nein, die russische Maschine war definitiv im südkoreanischen Luftraum. Die Regierung hat das veröffentlicht. Warum sollte sie das tun, wenn es gar nicht stimmt?"

Na dann posten sie doch mal den Link mit den dazugehörigen Rada Daten.

Es gibt keine US-Jets über der Krim

NeutraleWelt
... schön das Sie mich gut finden,aber dieses Kompliment kann ich nicht zurückgeben, weil es Gründe dafür gibt.
Ich kann mich nicht erinnern, dass ein US-Flugzeug über der Krim abgeschossen wurde und deshalb gibt es keine US-Flugzeuge, welche im Luftraum über der Krim fliegen.
Somit habe ich Ihnen Ihre Frage , " Wissen Sie eigentlich,warum US-Flugzeuge über der Krim fliegen ",beantwortet. Diese US-Flugzeuge fliegen im internationalen Luftraum und somit akzeptieren die USA auch, dass die Krim jetzt wieder russisch ist. Wenn sie das nicht akzeptieren würden, dann würden die versuchen dort zu fliegen, aber dieser Versuch wäre für die Besatzung schon eventuell verheerend. Die Krim ist die Region, welche am besten gegen feindliche Luftangriffe gesichert ist.
Nur mal zu Ihrer Kenntnisnahme,in Syrien fliegen Jets der Russen auf Bitte der syrischen Regierung und die Koalition fliegt da eben nicht auf Bitte der Regierung. Das heißt illegal.

Trump hat Kim auf die

Trump hat Kim auf die Weltbühne gehoben, die dieser nun weidlich nutzt. Eine fatale Entwicklung.

um 12:25 von 1.Senator

Ihr Kommentar ist ausgezeichnet, ich schließe mich Ihrer Meinung völlig an, Gruß.

Wenn Aussagen unterschiedliche Wahrheiten haben

pro ,contra
.... nur zu Ihrer Kenntnisnahme. Dort, wo dieser Zwischenfall stattgefunden haben soll, da ist internationaler Luftraum und deshalb können dort auch Flugzeuge der Russen fliegen. Wer will sie daran hindern ? S-Korea kann nicht einfach seinen Luftraum erweitern und auch nicht mit einer " Indentifikationszone". Diese sogen. Zone ist durch das Völkerrecht nicht gedeckt.
Natürlich sagen die S-Koreaner, dass die Russen dort eingedrungen sind, aber man kann nur irgendwo eindringen, wo man keine Berechtigung hat.
Die russ. Maschinen waren eben nicht definitiv in südkoreanischen Luftraum illegal eingedrungen.
Ihre Aussage stimmt zwar mit der südkoreanischen Aussage überein, ist aber trotzdem nicht wahr.

@ Trampelchen

... und somit akzeptieren die USA auch, dass die Krim jetzt wieder russisch ist.

Das ist nicht richtig. Die Krim gehört völkerrechtlich zur Ukraine. Zivile Überflüge durch den Luftraum werden über die ukrainische, nicht über die russische Flugsicherung abgewickelt.

Wenn die Luftsicherheit in anderen Händen liegen könnte

pro Rus,contra Put
..... es gibt keine zivile Überflüge über die Krim, ohne die russ. Erlaubnis.
Auch die Flugsicherung wird von den Russen vorgenommen und nicht von der Ukraine.
Woher haben Sie diese Kenntnis, dass dort über den Luftraum der Krim die Ukraine mit ihrer Luftsicherheit das Sagen hat?
Denken Sie, dass die Russen das nicht selber können?
Völkerrechtlich gesehen streiten sich die Völkerrechtler und dann würde der Kosovo auch noch zu Sebien gehören, genau wie die Golanhöhen zu Syrien gehören. Der Unterschied zu all diesen Ländern liegt darin, dass auf der Krim ein Volksentscheid stattgefunden hat und was dabei rauskam, dies ist heute die Realität.
Wer die Realität nicht sehen möchte, der scheint etwas im Nebel zu leben. Man sollte schon mit offenen Augen durch diese Welt gehen.
Sie brauchen doch nicht glauben, dass die Bevölkerung der Krim wieder zur Ukraine gehören möchte. Dieser Traum mancher Politiker im Westen ist doch ausgeträumt .Auch sie gewöhnen sich daran.

@ Trampelchen

Dort, wo dieser Zwischenfall stattgefunden haben soll, da ist internationaler Luftraum und deshalb können dort auch Flugzeuge der Russen fliegen.

Nein, die südkoreanische Regierung hat klar gesagt, dass die russischen Spionageflugzeug in südkoreanischen Luftraum eingedrungen sind.

Ihrer Vermutung schenke ich da leider keinen Glauben, sorry. Sie können es ja gar nicht wissen.

@ sprutz

Na dann posten sie doch mal den Link mit den dazugehörigen Rada Daten.

Sehr witzig. Wie sollte ein Forist denn Radar-Daten haben?
Wenn die südkoreanischen Behörden sagen, dass die russischen Spionageflugzeuge in ihrem Luftraum waren, dann waren sie es auch.

@ Trampelchen

Für zivile Flüge durch den Luftraum über der Krim ist nicht die russische sondern immer noch die ukrainische Flugsicherung zuständig.

Darstellung: