Ihre Meinung zu: Vernichtete Datenträger: Ex-Kanzler Kurz in Erklärungsnot

23. Juli 2019 - 16:50 Uhr

Unter falschem Namen hat ein Mitarbeiter des Kanzleramts in Österreich Festplatten schreddern lassen. Die Aktion bringt Ex-Kanzler Kurz in Bedrängnis. Welche Daten wurden da vernichtet? Von Srdjan Govedarica.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.11111
Durchschnitt: 4.1 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Boah!

Ja und jetzt?
.
Ganz ehrlich.......
.
Das ist soooo billig!
Hat der Mann keinen Hammer zu Hause? Oder wollte der sich dreimal filmen lassen? Damit auch alles drauf kommt?
.
Ist der SPÖ nichts mehr zu billig? Oder Herrn Govedarica?
Nach der Silberstein-Affäre jetzt das?
Der "ehemalige Social-Media" Berater?
.
Nach Recherchen unabhängiger Journalisten hat ein unabhängiger Berater der ÖVP in China einen Sack Reis umgeworfen!
.
Bitte um Aufklärung!

Da stolpert wohl der Nächste...

... über seine eigene Dummheit (oder die seiner Mitarbeiter).

Ich werde den Verdacht nicht los...

es gibt eine sehr interessante, alte TV-Diskussion der Herren Kurz und Strache.

https://www.youtube.com/watch?v=vAKaLJb6hBg&fbclid=IwAR26CG-wpuo93ZsNoPP...

Interessant wird die Stelle ab 1h 05. Man beachte die Mimik von Kurz und seinen Wink mit dem Zaunpfahl. Wenn das Video von Strache überall angeboten wird, wäre es sehr ungewöhnlich, wenn kein Verantwortlicher in Österreich davon Wind bekommen hätte. Es ist für mich nicht ausgeschlossen, dass Strache von Anfang an in der Fall sass. Berthold Brecht hätte daraus eine Oper gemacht.

soso

"kurz vor dem Regierungswechsel" Daten zu vernichten ist also "ein normaler Vorgang". Ist es folglich auch ein normaler Vorgang, kurz nach dem Aufdecken eines Korruptionsskandals Daten zu vernichten?
Dann kann man ja schon mal prognostizieren, dass in den Zeiten zwischen dem Aufdecken eines Korruptionsskandals und einem darauf folgenden Regierungswechsel auch in Zukunft alle Beweise im Zuge eines "normalen Vorgangs" geschreddert werden.
Überraschend ist das irgendwie auch nicht.

Mal sehen, was die "Soko-Ibiza"

und die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft herausfinden.
Das ist das Einzige was zählt.

Durchsichtige Absicht

Es war vollkommen klar, dass vor der Nationalratswahl in Österreich Ende September in den Leidmedien irgendetwas vorgebracht werden würde, was Sebastian Kurz in "Erklärungsnot" bringt und an seinem Image kratzt, um so seine Wiederwahl zu beeinträchtigen.
Wie plump dabei vorgegangen wird, zeigt folgender Satz:
"Zum einen wurde die Regierung erst vier Tage nach der Datenvernichtungsaktion abgewählt. Um eine Datenlöschung im Rahmen eines Regierungswechsels kann es sich also nicht gehandelt haben."
Das soll ein belastendes "Argument" sein?
Ist doch eigentlich klar, dass man – bei absehbarer Abwahl – schon mal vorab Daten löscht.
Was soll daran verdächtig sein?
Insgesamt kann man den Eindruck gewinnen, dass alle als "rechts" apostrophierten Spitzenpolitiker "abgeschossen" werden sollen, weil sie nicht in die linksrotgrüne Landschaft passen.
Salvini werden die Medien sicher auch bald am Wickel haben.
Und mit Boris Johnson wartet eine weitere "Herausforderung".

@Neutrale Welt, 19:02

Nach Recherchen unabhängiger Journalisten hat ein unabhängiger Berater der ÖVP in China einen Sack Reis umgeworfen!

Für Sie mag ja Landesverrat und die Verstrickung hochrangiger Politiker darin den Informationswert eines Sacks Reis haben. Aber ich denke, es gibt genügend Menschen, die darüber schon etwas mehr wissen wollen.

Das Herr Kurz in Österreich

eine Politik gemacht hat, die bei einem großen Teil der Menschen positiv ankam, passt der linken Fraktion natürlich nicht. Es muss doch mit dem Teufel zu gehen bei ihm was negatives zu finden.

Wo auch immer man in der Politik hinblickt ....

.... Vertrauensverlust aller Orten !

Nee, Herr Govedarica, Herr

Nee, Herr Govedarica, Herr Kurz hat da keine Erklärungsnot.
.
Es ist auch vollkommen egal, was Sie oder Herr Klenk da hinein interpretieren möchten.
.
War da das heimliche Atomprogramm Österreichs drauf? Nacktfotos?
Fragen Sie mal den Mitarbeiter, warum das so gelaufen ist.
.
Vielleicht ist der Mann einfach nur dumm? Glauben Sie, FRau Merkel läßt dann ihre ganzen Festplatten da, um die Herrn Habeck zu übergeben? "Du, schau mal, die sind doch noch gut?"
.
Diese ganze Geschichte ist dermaßen abgekartert und lächerlich, ich glaube diese "Qualitätsjournalisten" entlarven sich selbst.
.
"Chef, Chef, ich habe da was gefunden! Der hat das Licht im Keller angelassen!"

@ 19:02 von NeutraleWelt

Man kann es auch positiv betrachten. Verärgert über die SPÖ wird die ÖVP jetzt eher eine Neuauflage der einst höchsterfolgreichen ÖVP/FPÖ Koalition anstreben. Die Leichtsinnigkeiten von Ibiza und Reisswolf werden sich gegenseitig aufheben, die FPÖ ihre Wähler zurückholen und wieder genau so stark sein wie die ÖVP.

Langsam wird

es komisch, wer sucht der findet.
Die Frage ist nur noch, wer sucht und warum.
Soll ein neuer Kurz unter Umständen unbedingt verhindert werden ?, viele Fragen.
Nur gut das in manchen Ländern nicht so intensiv gesucht wird, oder sehe ich jetzt etwas falsch.

@ 19:16 frosthorn

... und zu diesem "normalen Vorgang" gehört noch dazu, dass man das Schreddern unter falschem Namen initiiert und die Rechnung nicht bezahlt. Feine Wiener Manieren in der ÖVP, die verdächtig nah an die Gepfolgenheiten der FPÖ heranreichen...

"Das wirft Fragen auf" ?

Stimmt. Und ganz gut wäre, wenn die, die Informationen liefern sollen, es auch tun.
Soll die aufgeworfene, nicht ausgeführte, Frage vermuten auch Kurz wurde Ibiza mäßig Wahlkampfhilfe angeboten? Und die brisanten Kontakte im Kanzleramt gelagert, ausgedruckt? Oder sollen schon vor dem Platzen der Ibiza Affäre dem Kanzler die Videos bekannt gewesen sein? Oder soll er die Videos gar veranlasst haben?
Was also sind die aufgeworfenen Fragen?

"Die früheren Oppositionsparteien stellten mehrere parlamentarische Anfragen zum Thema. "

Die Anfragen einfach mal hinzuschreiben hätte schon mal geholfen.

Ist aber unter journalistischer Würde. Die Kunden sind auch sicher zu doof, um solche Details angemessen geistig verarbeiten zu können.

@ 19:20 von nostradamus 2015

Das Phänomen gibt es seit den alten Griechen: Die Boten werden verantwortlich dafür gemacht, wenn die Botschaft unangenehm ist und den Machthabern nicht passt...
Im übrigen: Können Sie mal erklären, was "Leidmedien" sind? Vielleicht hat Sie da ja eine nette Freudsche Fehlleistung erwischt, denn "leiden" tun unter schrägen Unterstellungen und Diffamierungen tatsächlich etliche kritisch-unabhängig berichtende Medien.

die einen

verkaufen den eigenen Staat gegen Bares, die anderen vernichten hektisch die Beweise dafür, dass sie selber mitgeklüngelt haben.

Und wenn die Medien das aufdecken, dann tun sie das warum? Weil die Täter nicht in ihr linksgrünes Weltbild passen! Ja geht's noch?

@ 19:31 von wenigfahrer

Die Antwort ist viel einfacher als Ihnen lieb ist: Kurz verhindert sich und seine Mannen wohl grad selbst...

Noch so eine schwache Nummer .

Und Herr Kurz wird garantiert der nächste Kanzler in Österreich.

andererseits 19.32

riecht doch zu sehr nach Schmutzkampagne im Wahlkampf. Nicht zufällig, dass die Geschichte ausgerechnet an den Falter durchgesteckt wurde, samt Video. Gilt da eigentlich Persönlichkeitsrecht, Datenschutz nicht? Haben Sie die SPÖ-Kampagne mit Tal Silberstein schon vergessen? Müsste noch in den Archiven sein, normalerweise.

wer oder was ist Falter?

wie seriös ist diese sendung denn im gegensatz zum hiesigen rechercheverbund aus wdrndrmit sz?

@ 19:43 von deutlich

Der damalige Social-Media-Beauftragte vom Noch-Kanzler Kurz, also ein Mitarbeiter aus dem engsten Umfeld, lässt unter falschem Namen Festplatten aus dem Kanzleramt vernichten, wenige Tage nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos: Und das riecht für Sie nach "Schmutzkampagne im Wahlkampf"? Da würde ich Ihr politisches Riechorgan aber mal überprüfen: Das riecht nach etwas ganz anderem...

19:45, Karl Maria Jose...

>>wer oder was ist Falter?
wie seriös ist diese sendung denn im gegensatz zum hiesigen rechercheverbund aus wdrndrmit sz?<<

Der Falter ist keine Sendung, sondern eine österreichische Wochenzeitung.

Bitte tun Sie nicht so ungebildet, Herr Napf.

@deutlich, 19:43 re @andererseits

riecht doch zu sehr nach Schmutzkampagne im Wahlkampf. Nicht zufällig, dass die Geschichte ausgerechnet an den Falter durchgesteckt wurde

Das ist lächerlich. Wenn ich das Jugendamt darüber informiere, dass mein Nachbar seine Kinder schlägt, dann interessiert Sie nicht, ob das stimmt, sondern Sie leiten daraus ab, dass ich meinen Nachbarn nicht leiden kann. Und als Beweis führen Sie an, dass ich niederträchtigerweise die Information "ausgerechnet" an das Jugendamt gegeben habe und nicht an das Wasserwerk.

Kurz Sozialabbau kaum im Interesse der Allgemeinheit

@19:21 von Oldtimer
Ein Teil der Wähler hat das nur noch nicht kapiert.
Spätesten wenn die erheblich geringeren Renten und andere Segnungen seines neoliberalen Kurses zu Buche schlagen, werden sie aufwachen.

Die zweifelhaften Spenden sind immerhin schon Thema.
Und: Wenn er nichts zu verbergen hätte, würde er ja behilflich sein, die Daten evtl. wiederzubeschaffen.

Das auffällige Verhalten des "Schredderers" spricht jedenfalls eher gegen Kurz.

Merke: Festplatten vernichtet man

am besten im eigenen Hobbykeller. ZB. Abraspeln der Datenträgerschicht mit der Flex und die Späne im Klo runterspülen.

Nun in Österreich

Denn in Deutschland kann es nicht passieren und wenn dann doch , dann passiert es nur in den demokratiefeindlichen Parteien Deutschlands, vermute ich .

Das sind alles

Das sind alles Verschwörungstheorien. Wenn H. Kurz fünf (5St. ) Festplatten vernichten läßt ist das wirklich seine Sache. In dubito pro reo. Das scheint es nicht mehr zu geben. Sensationsjournalismus Effekthascherei und schnelle Verbreitung im Internet sorgen heutezutage sehr schnell für eine Vorverurteilung, die mich persönlich an Hexenjagden und anschließenden Verbrennungen im Mittelalter erinnern.
H. Kurz steht nun mal nicht für links oder grün gerichtete Werte und erntet daher einen Shitstorm wo man ihn auch immer anfachen kann.
Tatsächlich aber ist er auch der richtige Mann um Österreichs Interessen zu wahren und als Kanzler Erfolg zu haben.
Meiner Meinung nach wird er wieder gewählt werden.
Schade, ich hätte ihn wirklich gerne bei uns in Deutschland in dieser Position gesehen, egal was Demokratieschützerin oder andere darüber denken mögen.
Gerade in einer Anwaltskanzlei sollte man sich doch vor Vorverurteilung vorsehen.
Und Daten brisant oder nicht dürfen vernichtet werden.

Ein Lehrbeispiel für "rechte" Parteien

Lieber Herr Meuthen, lieber Herr Pazderski etc.: hier haben Sie ein Lehrbeispiel dafür, wie es einem ergeht, wenn man sich von den Medien in eine Distanzeritis treiben lässt.
Zuerst distanziert sich die FPÖ, und allen voran Strache, auf hinterhältigste Weise unnötigerweise von der IB. Dann distanziert sich Kurz vollkommen überflüssigerweise von der gesamten FPÖ und lässt sogar die in der Bevölkerung äußerst beliebte Koalition platzen. Und jetzt ist er es selbst, der ins Kreuzfeuer genommen wird.

20:10 von Krittkritt

Von wegen Sozialabbau. Auch Ihnen dürfte bekannt sein, dass die Rentner in Österreich 800€ mehr Rente im Monat ja im Monat .mehr als ihre Leidensgenossen in Deutschland bekommen.

Schon klar,

Kurz, der Böse.
Wie billig?
Ich freue mich jedenfalls schon darauf, wenn er wieder auf der politischen Bühne erscheint.
Schade, dass wir niemanden vergleichbaresin Deutschland haben.

Datenkrake Kopiergerät / DSGVO

Jedes moderne Kopiergerät speichert alle je erstellten Kopien auf der Festplatte, so daß bei Gerätetausch, aber auch dann, wenn das Gerät aus der eigenen Verantwortung gegeben wird allein aufgrund der DSGVO die internen Platten "zu löschen" sind, bzw. ein Schreddern angebracht ist.

@ collie4711 (19:16): das wuerde auch mich interessieren

hi collie4711

Mal sehen, was die "Soko-Ibiza"
und die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft herausfinden.

Das ist das Einzige was zählt.

stimmt ganz genau. Auch mich wuerden diese Ermittlungsergebnisse interessieren. Denn wenn der hier Beweise in der Sache mit Strache vernichtet hat, dann wäre dass in Österreich nämlich eine Straftat auf die in Österreich eine Haftstrafe steht. Schaut dazu mal hier in den Strafgesetzen von Österreich:

https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/293

und hier:

https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/295

Von daher... Sollte sich dieser Verdacht erhärten - zum Beispiel durch Backups dieser Festplatten-Daten - dann baumelt Kurz nämlich und damit ist seine Chance auf eine Wiederwahl nämlich gleich NULL.

Und der Hammer ist, dass sowas hier in Deutschland NICHT strafbar ist. Das muss bei uns geändert werden.

Österreich 800€ mehr Rente im Monat

@20:46 von Oldtimer
Das ist die Folge der Regierung vor (!) Kurz.
Kurz will offensichtlich genau diesen Vorteil abbauen.
Einige in der österreichischen Industrie schielen nach D., wo z.B. Kapitaleinkünfte und vieles andere keinen Beitrag in die Rentenversicherung leisten.
Dann werden einige Kurz-Fans erkennen, was der ihnen angetan hat. Vielleicht ist dann schon zu spät.

Am 23. Juli 2019 um 19:27 von NeutraleWelt

<<Diese ganze Geschichte ist dermaßen abgekartert und lächerlich, ich glaube diese "Qualitätsjournalisten" entlarven sich selbst.>>

Ich bin kein Freund von Vorverurteilungen, (auch nicht von vorschnellen Freisprüchen).

Meinen Sie aber nicht, dass die ganze Geschichte ein wenig seltsam ist und schnellstmöglich aufgeklärt werden sollte.

Was haben Sie gegen den Aufklärungsversuch der Staatanwaltschaft und der Kanzlerin?

Nach Ihrer Lesart kann Kurz am Ende ja nur gut dastehen.

@ Mkolberg (20:56): das hier trifft NUR im Normalfall zu

@ Mkolberg

Dass hier:

aber auch dann, wenn das Gerät aus der eigenen Verantwortung gegeben wird allein aufgrund der DSGVO die internen Platten "zu löschen" sind, bzw. ein Schreddern angebracht ist

trifft nur im Normalfall zu. Aber: n-tv berichtet eindeutig, dass es KEINE privaten Daten waren, sondern sensible Daten die wohl NICHT hätten geschreddert werden duerfen. Und es geht nicht mehr nur um EINE Festplatte sondern um FUENF!! PENG!!

https://tinyurl.com/y38gye87
n-tv: Video zeigt Kurz-Mitarbeiter beim Schreddern (DIENSTAG, 23. JULI 2019)

Das Gefühl des Mitarbeiters trügt nicht. Denn weder heißt der Mann - wie in der Besucherliste des Unternehmens angegeben - "Walter Maisinger", noch ist die Herkunft seiner Festplatten "privat".

Zudem soll es sich nicht, wie zunächst von Kurz' ÖVP suggeriert um nur eine Festplatte gehandelt haben, sondern um fünf.

Und damit wäre ich gespannt, was fuer beweiserhebliche Daten vernichtet wurd

Am 23. Juli 2019 um 19:21 von

Am 23. Juli 2019 um 19:21 von Oldtimer
Das Herr Kurz in Österreich

eine Politik gemacht hat, die bei einem großen Teil der Menschen positiv ankam, passt der linken Fraktion natürlich nicht. Es muss doch mit dem Teufel zu gehen bei ihm was negatives zu finden.

Ja,aber ohne Ibiza wäre das alles kein Thema,soll Er sich mal bei den Netten Leuten die Ihn da reingeritten haben bedanken!

Am 23. Juli 2019 um 19:45 von Karl Maria Jose...

<<wer oder was ist Falter?
wie seriös ist diese sendung denn im gegensatz zum hiesigen rechercheverbund aus wdrndrmit sz?
>>

Es war der "Kurier" als erster berichtet hat. Das ist kein linkes Kampfblatt.

@ tha711 (20:25): das ist KEINE Verschwörungstheorie

@ th711

Nein, dass hier ist keine Verschwörungstheorie:

Das sind alles Verschwörungstheorien. Wenn H. Kurz fünf (5St. ) Festplatten vernichten läßt ist das wirklich seine Sache.

sonst wuerde NICHT die Staatsanwaltschaft ermitteln!!

https://www.tagesschau.de/ausland/kurz-223.html

Inzwischen beschäftigt sich die "Soko-Ibiza" der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft mit dem Fall.

Und sowas passiert NUR, wenn ein ausreichender Anfangsverdacht besteht.

Aus dem Grund trifft ihr nächster Punkt in diesem Fall NICHT zu:

Sensationsjournalismus Effekthascherei und schnelle Verbreitung im Internet sorgen heutezutage sehr schnell für eine Vorverurteilung, die mich persönlich an Hexenjagden und anschließenden Verbrennungen im Mittelalter erinnern.

Das hier ist KEIN Sensationsjournalismus.

21:12 von krittkritt

Bei mir zählt ,was ist und nicht was böse Buben versprechen.

@ th711 um 20:25

Sie schrieben:
"Meiner Meinung nach wird er wieder gewählt werden."
Dass die ÖVP als stärkste Partei aus den Nationalratswahlen hervorgehen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Fraglich ist, wer denn dann mit dieser ÖVP eine Koalition eingehen will.
1) Die FPÖ wäre der natürlichste Partner, aber den hat man ja erfolgreich vergrätzt und tut dies noch immer, z.B. durch die Aussagen zu Kickel. Allerdings hat die FPÖ sich durch die Unterstützung des von Pilz initiierten Misstrauensvotums auch selbst unmöglich gemacht...
2) Die SPÖ? Mit Joy Pamela Rendi Wagner? Da krümme ich mich ja auf dem Boden vor Lachen!
3) Die Grünen? Schon eher, schließlich sind die österreichischen Grünen weitaus vernünftiger aufgestellt als ihre deutschen Kollegen.
4) Die Neos. Fraglich, ob sie stark genug werden, um in Frage zu kommen. Sollte es mit der FPÖ nichts werden (und davon gehe ich aus) und sollten die NEOS stark genug werden, werden sie als Minipartner wohl den Steigbügelhalter geben.

@ th711 (20:25): Kurz steht fuer Unterstuetzung von Rechts

@ th711

Dann zu dem hier:

H. Kurz steht nun mal nicht für links oder grün gerichtete Werte und erntet daher einen Shitstorm wo man ihn auch immer anfachen kann.

Kurz steht - wie Trump, Boris Johnson, Bolton, Pompeo und Co auch - fuer Fremdenfeindlichkeit, Ausländerhass, EU-Feindlichkeit, Dauerblockadepolitik, Unterstuetzung fuer Rechts (also fuer Rechtsextremisten - Strache ist ein bekannter Rechtsextremist; bei der Sueddeutschen gibt es eine Akte ueber ihn)..

Sowas brauchen wir hier in der EU NICHT. Weg damit. Außerdem ist auch dass hier von Ihnen:

Tatsächlich aber ist er auch der richtige Mann um Österreichs Interessen zu wahren und als Kanzler Erfolg zu haben.

absoluter Unsinn. Ihnen sollte bekannt sein, dass seit 2007 auf Grund eines EUGH-Entscheids, EU-Recht ueber nationalem Recht steht:

http://www.eu-info.de/eugh/EU-Recht-Nationales-Recht/

Und dass heißt:
auch österreichisches Recht hat sich EU-Recht unterzuordnen.

@ th711 (20:25): genau deswegen wird er nicht wieder gewählt

@ th711

Und von daher wird er - im Gegensatz zu Ihrer Meinung - eher nicht wiedergewählt werden:

Meiner Meinung nach wird er wieder gewählt werden.

Genau deswegen brauche ich solche Rechtsbrecher bei uns nicht:

Schade, ich hätte ihn wirklich gerne bei uns in Deutschland in dieser Position gesehen, egal was Demokratieschützerin oder andere darüber denken mögen.

Genau deswegen - weil er und seine ÖVP, die FPÖ, bei uns die CDU, die CSU und die werte AfD EU-Recht mit Fueßen treten - wird er nicht wiedergewählt. Pech fuer die ÖP?, die FPÖ, Pech fuer die CDU, die CSU und Pech fuer die AfD.

Von wegen 800 Euro mehr

Richtig ist, dass övp/fpö die mindestpension auf 1200 Euro erhöhen wollten - und die jetzige Regierung hat es ratifiziert. Aber erst nach 35 Jahren Einzahlung.
Das ist nicht harz4, hierzulande gibt es eine Mindestsicherung, die bei ca. 850 EUR liegt ohne jegliche Zusatzleistungen, wie Miete etc. Kurz und co. haben sich dafür eingesetzt, dass vorher ein Zugriff aufs Privatvermögen stattfindet.
Der Sozialabbau in Österreich in den letzten 1,5 Jahren ist Realität. Hier gibt es nämlichen noch ein halbwegs funktionierendes Sozialsytem und das passt den markliberalen um Kurz ganz und gar nicht!

Gibt es auch Fakten?

"[Die Festplatten] waren wahrscheinlich von Druckern, aber es könnte auch etwas ganz anderes gewesen sein."

Ich tippe darauf, dass es das Sommerloch oder eine Medienkampagne ist. Es ist kaum mehr als viel Aufregung um wilde Spekulationen.

Für EDV Interessierte: Disk Wipe

Kostenloser Download bei Heise.
Muss nicht einmal installiert werden und läßt sich vom Stick starten.
Dauert eben ein bisschen.
https://www.heise.de/download/product/disk-wipe-62950

@ andererseits um 19:51

Sie schrieben:
"Der damalige Social-Media-Beauftragte vom Noch-Kanzler Kurz, also ein Mitarbeiter aus dem engsten Umfeld, lässt unter falschem Namen Festplatten aus dem Kanzleramt vernichten, wenige Tage nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos: Und das riecht für Sie nach "Schmutzkampagne im Wahlkampf"? Da würde ich Ihr politisches Riechorgan aber mal überprüfen: Das riecht nach etwas ganz anderem..."
Und nach was genau "riecht" es denn?
Ich spekuliere jetzt mal auf Basis meines Wissens um die Herkunft des Strache-Videos.
Dieses Video war der ÖVP längst bekannt und dieses Wissen wurde unter anderem dafür verwendet, die FPÖ im Falle "Sellnergate" zum Stillhalten bzw. sogar aktiven IB-Mobbing zu "bewegen". Und zwar nicht auf Betreiben von Kurz selbst, sondern auf Betreiben einiger alteingesessener ÖVP-Landesfürsten der ÖVP Niederösterreich. Schließlich hatten diese über Jahrzehnte das Innenministerium im Griff und arbeiteten dabei auch mit der Gruppe zusammen, die das Video "drehte"

Pech gehabt

Zu: 21:31 von Demokratieschue...

Ihrer Meinung gemäß "treten CDU und CSU EU-Recht mit Fueßen".

Ernsthaft? Und Sie sind sich sicher, diese Aussage auch belegen zu können? Am besten mittels Sanktionen der EU-Kommission oder Entscheidungen des EUGH und nicht den üblichen wilden Zitatsammlungen aus der Presse?

Immerhin ist gut, wenn nun eine CDU-Frau aus der ersten Reihe für die nächsten fünf Jahre das Amt der Kommissionspräsidentin inne hat. Tatsächlich bin ich gespannt auf die ersten Statements von Frau von der Leyen in der Causa "Ibiza".

Verschwörungstheorie: Es gab offensichtlich eine Verschwörung.

@21:22 von Demokratieschue...
@ th711
Natürlich liegt es nahe, dass da einige etwas ohne das Licht der Öffentlichkeit gemacht haben.
Also etwas, das man als "Verschwörung" bezeichnen könnte.
Derjenige, der so etwas untersucht, stellt eine Hypothese, volkstümlich auch eine "Theorie", auf, wie es gewesen sein könnte, und sucht dann nach Indizien, die die Hypothese untermauern, oder widerlegen.

Hier wäre es natürlich am Einfachsten, wenn die Beteiligten einschließlich des Ex-Kanzlers uns über die Hintergründe aufklären.
Wenn nicht, muss es wie bei den meisten Gerichtsverfahren laufen: Es gibt Ermittlungen, Beschuldigungen und im günstigsten Fall am Ende Geständnisse oder wenigstens handfeste Indizien.

Normal?

Wieso sagen hier so viele, dass Datenlöschung bei einem Regierungswechsel normal sei? In vielen Ländern ist es sogar streng verboten, irgendwelche Regierungsdaten zu löschen. Und so sollte es in einer seriösen Regierung auch üblich sein, egal ob vom Gesetz vorgeschrieben oder nicht.

@ 20:52 von naiver Positivdenker

Ach, da fallen mir bei unseren deutschen Rechtsaußen einige vom Kaliber Kurz ein, die sich nicht in der Botschaft unterscheiden ("Die Flüchtlinge sind schuld!"), auch nicht in der Strategie, eine Partei mit der eigenen Gruppe zu kapern, um sie nach rechts zu bugsieren ("Liste Kurz"), sondern lediglich in der konsequenten Orientierung am Knigge: in Sachen "Kreide fressen", Etikette und Schwiegersohnimage hängt Kurz sie alle ab.

Sehr diskret, diese Firma Reisswolf...

Einzig berichtenswert an der Geschichte erscheint mir, dass eine Firma für Datenvernichtung bereitwillig im Falter über ihre Kunden posaunt, ja sogar der Herr Geschäftsführer vorspricht und Videos von Kunden veröffentlicht.

Ist die Firma insolvent und wollte sich ein letztes Gnadenbrot holen?
Wie auch immer, nach der Aktion werden wohl auch die letzten Kunden ausbleiben.

@Demokratiesch... 21.10

dann baumelt Kurz nämlich und damit ist seine Chance auf eine Wiederwahl nämlich gleich NULL"

"dann baumelt" "dann hängt" kommt bei Ihnen auffallend oft vor, wenn es um Politiker mit anderer Meinung geht. Ist das Ihre Vorstellung vom Umgang mit Andersdenkenden? Schützt man so Demokratie? Ja dann...

weil so was ja nur in Österreich vprkommt ...

Ex-Ministerpräsident Mappus ließ kurz vor dem Regierungswechsel
die Festplatte seines Bürocomputers ausbauen.
so in der Badischen Zeitung damals nachzulesen

Darstellung: