Kommentare

Was denn jetzt?

Können die sich auch mal entscheiden? Erst wird ausgesetzt, ohne Angabe der Hintergründe, jetzt wird doch Kairo wieder angeflogen... Wieder ohne Angabe von Gründen. Sehr sehr unprofessionell bezüglich uns Kunden..
Und ich bitte um Verzeihung, dies ist meine persönliche Meinung: ich traue dem Auswärtigen Amt ebenfalls nicht... Wer weiß, wenn wirtschaftliche Interessen im Spiel sind, ob nicht doch ab und an ein Auge zugedrückt wird... Ich hoffe, dass ich falsch liege!

Für die einen scheint es sicher,

für die anderen nicht. Wem darf man glauben?

Ähm

Musste dreimal hinschauen, bis ich verstand, dass die Lufthansa tatsächlich zurückgerudert ist. Erst macht man alle scheu (ohne Not) und jetzt 12 Stunden (oder weniger) später, ist wieder alles jut?!

Heute ja

und Morgen nein, Gestern war alles noch anders, wer normal denken kann, begibt sich jetzt nicht unbedingt in diese Region.

@VirgilioL

Wozu brauchst Du einen Grund?

Auf Grund der Überprüfung der Lage wurden die Flüge gestern Abend unterbrochen und heute wieder aufgenommen.

Fertig. Was brauchst Du mehr?

@FritzF

Wen man nicht unbedingt hin muss und unsicher ist, dann lässt man es einfach sein und gut ist. Ich will ehe nicht in ein Land, wo ein Putschdiktator herrscht.

Entscheidungen dürfen revidiert werden

Ich verstehe die anderen Kommentatoren hier nicht: Natürlich darf man eine Entscheidung auch revidieren und zwar auch binnen weniger Stunden.

Es bleibt für uns Außenstehende völlig unbekannt, welche Informationen der Entscheidung zu Grunde lagen und welche Entwicklungen es seitdem gegeben hat: Vielleicht hat es Festnahmen gegeben, vielleicht hat sich ein Geheimdienstbericht als falsch herausgestellt, vielleicht wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft oder man hat als Abschreckungsmaßnahme den Kriminellen/Terroristen öffentlich signalisieren wollen, dass Details des Anschlagsplans den Sicherheitsbehörden bekannt sind.

Welche Erwägungen für beide Entscheidungen ausschlaggebend waren, wird die Öffentlichkeit kaum erfahren und das ist auch gut so, denn dann würden die Sicherheitsbehörden zu viel über ihre Quellen und ihr Vorgehen preisgeben müssen. Ich vertraue jedenfalls darauf, dass hier sorgfältig und gut gearbeitet wurde.

@10:09 mlz

So ist es!

@Am 21. Juli 2019 um 10:09 von mlz

Sicher, das wäre auch alles möglich. Doch dann gäbe es keine Zensur, bzw. eine Informationssperre. Wegen einen Kriminellen wird nicht der Flugverkehr gesperrt und erst Recht nicht eine ganze Woche wie bei den Briten!

10:09 von mlz

"Ich verstehe die anderen Kommentatoren hier nicht: Natürlich darf man eine Entscheidung auch revidieren und zwar auch binnen weniger Stunden."

Danke für den Kommentar. Einige müssen täglich über irgendwas meckern, das hat mit den Dingen, über die sie meckern, gar nichts zu tun.

"Es bleibt für uns Außenstehende völlig unbekannt, welche Informationen der Entscheidung zu Grunde lagen und welche Entwicklungen es seitdem gegeben hat"

Ja.

@Erleuchtung, 09:52

Nun, für den, der ein Ticket gekauft, eine Unterkunft gebucht, ein Visum erworben, seine Koffer gepackt hat und den Nachbarn gefragt hat, ob er die Blumen gießt, wäre es ganz interessant zu erfahren, warum der Flieger auf einmal nicht abhebt (der geschlossene Beförderungsvertrag von Seiten der Lufthansa also nicht erfüllt wird).

Da reicht mir dann auch eine "Begründung" "die Sicherheit der Fluggäste hat Priorität" nicht aus.

Die Sicherheit der Fluggäste hat hoffentlich auch von München-Riem nach Wien-Schwechat Priorität. Trotzdem wurden diese Flüge nicht abgesagt.

re rossundreiter

"Nun, für den, der ein Ticket gekauft, eine Unterkunft gebucht, ein Visum erworben, seine Koffer gepackt hat und den Nachbarn gefragt hat, ob er die Blumen gießt, wäre es ganz interessant zu erfahren, warum der Flieger auf einmal nicht abhebt (der geschlossene Beförderungsvertrag von Seiten der Lufthansa also nicht erfüllt wird)."

Interessant zu erfahren ist kein Rechtsanspruch.

Es wäre vieles interessant zu erfahren, was in der Parlamentarischen Kontrollkommission besprochen wird. Trotzdem ist es geheim.

12:39 von rossundreiter

"Nun, für den, der ein Ticket gekauft, eine Unterkunft gebucht, ein Visum erworben, seine Koffer gepackt hat und den Nachbarn gefragt hat, ob er die Blumen gießt, wäre es ganz interessant zu erfahren, warum der Flieger auf einmal nicht abhebt"

Ja, wäre interessant. Aber irgendwann wird auch der Blumengießer es erfahren.

"Da reicht mir dann auch eine "Begründung" "die Sicherheit der Fluggäste hat Priorität" nicht aus."

Darauf kann die Fluggesellschaft aber keine Rücksicht nehmen, wenn es um die Sicherheit der Bevölkerung geht.
Auch wenn manche Bewohner im Wohlstandsland gewöhnt sind, immer alle Bedürfnisse SOFORT gestillt zu bekommen.
Sicherheit geht vor.

Darstellung: