Kommentare

Grandioses Schauspiel

Das ist schon ein grandioses Schaupiel, was man uns da unter dem Titel "Demokratie" vorführt: da wählt eine Frau, die zwar von den Bilderbergern erwählt, aber nicht wirklich gewählt ist aus, wer in der EU-Kommission sitzt, und WER dort WAS macht. Und das sind auch alles Leute, die auch nicht wirklich gewählt, sondern von ihren Regierungen nach Interessenlage delegiert wurden. Und am Ende zählen somit nicht die Interessen der EU-Bürger, sondern die Interessen von Interessengruppen, die hinter den Kulissen regieren.
Ich bin wirklich gespannt, wie lange das noch gut geht.
Mit Demokratie hat das alles jedenfalls wenig zu tun.

Och, ich denke das ist für Frau van der Leyen...

...doch kein echtes Problem!
Sie wird sich die "notwendigen"
Berater für solche Entscheidungen
einfach heranholen und die Kosten
hierfür den EU-Steuerzahlern auf`s
Auge drücken! Mit der Methode
war sie ja auch als Verteidigungs-
Ministerin so unglaublich
"erfolgreich"...!!

Nach der Wahl:Was auf von der Leyen zukommt....

Was auf von der Leyen zukommt,die Frage ist doch,was kommt auf Bürger,Lohnabhängige zu ? Es wird keine Klimawende sein.Es wird aber der Weg von Pesco,der Aufrüstung und der europäischen Interventionskräfte sein.
Auch werden sich die Bürger mancher Länder nicht über ein Ende der Austerität und einen sozialen Ausgleich wegen deutschen Exportbooms freuen können.

27 Kommissare

ein EU Aussenbeauftragter , EU diplomastische Missionen in mehr als 110 Laendern. Die Dimensionen sind wahrscheinlich gross. Allein das Personal der EU Delegation in Montenegro ( ca 500.000 Einwohner) umfasst sicher mehr als 50 Personen.

Ein grosses Parlament, was nichts zu sagen hat und ein grosses Potential an Leuten, die kuenftig in die EU Rente gehen und durch neue ersetzt werden muessen.

Dazu Eine grosse Liste and Beitrittskandidaten als Nettoempfaenger.

Wie soll das nachhaltig finanziert werden??

Was auf von der Leyen zukommt

nichts was die nicht "hinkriegt"
die war schon Verteidigungsminister, als Ministerin für Arbeit zuständig,
für Familie ... bei 7 Kindern wen wundert, hat wie gesagt diese Kinder erzogen
daneben noch ihren demenzkranken Vater betreut
von daher universell einsetzbar, vermute sogar bei einem Weltraum Programm ,
Politiker die zum Mond fliegen, wäre die, die erste Wahl

Uff...

...bei dieser Berichterstattung zu Frau von der Leyen, wird schon soviel Negativität in die Zukunft gelegt, bevor Sie überhaupt das Amt begonnen hat. Besonders wird es deutlich zu dem Bericht – Pressestimmen zu von der Leyen – Brückenbauerin. Genau in diesem Artikel wird mir mal wieder bewusst, wie Presse und Berichterstattung überhaupt funktioniert, und was für mich auch erkennbar wird – manche dieser “Pressestimmen“ sind reine Illusionen! weil, defacto Frau von der Leyen bisher noch gar nicht als EU-Kommissionspräsidentin aktiv ist. Und wie bitte kann so viel in ihre Handlungen hineininterpretieren, obwohl Außer der Wahl noch gar nichts geschehen ist? Das alles wird dann so aufgeputscht und so negativ dargestellt, dass es mich nicht wundert, weshalb eine so Gereizte Stimmung unter den Menschen im Land ist. Meiner Meinung nach, ist hier auch ersichtlich, dass der Focus nur auf Schwierigkeiten gelegt wird. Sie ist mit der Wahl zur EU- Kommissionspräsidentin bestätigt worden. (Punkt)

Wenn Frau von der Leyen ihre

Wenn Frau von der Leyen ihre Bewerbungsrede gestern auch nur in Ansätzen ernst nimmt, wird sie nicht nur die Hälfte der Kommission mit Frauen besetzen, sondern auch ausgesprochene Expert*innen für Rechtsstaatlichkeit, Migration, Flüchtlingspolitik, Menschenrechte und Klimaschutz in die Kommission holen. Nichts spricht dagegen, Herrn Timmermans und Frau Vestager einzubeziehen. Da ist sie klug beraten.

15:53 von Andreas1158

Sie ist mit der Wahl zur EU- Kommissionspräsidentin bestätigt worden. (Punkt)
.
sicherlich !
mit einem herausragend klaren Ergebnis
ganze 7 Stimmen mehr als erforderlich
und wenn man ihre bisherigen Tätigkeiten betrachtet
die Erfolge die sie vorweisen konnte
und dann Schlüsse zieht auf die neue Herausforderung ?
die Quoten bei einer Wette wären denkbar schlecht

Tja, was wird wohl kommen?

Mit alle dem unsäglichen Schrott bei der Bundeswehr und der Geldvernichtung bei diesem Projekt, wo den Unternehmen die Gewinne samt Extrakosten gesichert sind, ohne dass die bei Verspätungen/Fehlern Einbußen hinnehmen mussten, ist mir aus all den Jahren mit vdL nur in Erinnerung, dass sie alles kindergartentantenmäßig zurechtgebogen hat unter dem Motto: "Wir müssen alle aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und beherzt der Lösung zuschreiten .....!", blah, blah -> Gorch-Fock und Beraterverträge sowie Ersatzteilemangel, ist das nicht eine großartige Leistung?
.
Und derartig flammenden Appellen darf nun die EU entgegen sehen. Bin mal gespannt, wie viele Milliarden das kosten wird, ohne dass sich gravierendes verändert.

"Die künftige Präsidentin hat

"Die künftige Präsidentin hat aber deutlich gemacht, dass sie die neue Kommission paritätisch mit Männern und Frauen besetzen will. Falls die Staaten nicht genügend Frauen vorschlagen, will sie auf Änderungen bestehen."

Dachte es mir doch - nichts gegen Frauen aber es geht nicht um Kompetenz, es geht einfach nur um die große mediale Show. Unglaublich was uns hier für ein Theater geboten wird. Politik ist immer ein Kompromiss zwischen eigenen politischen Interessen und dem was man politisch durchsetzen kann.
Lagarde, KK, VdL, Merkel, eine sehr übersichtliche Erfolgsstory. Aber zur Beruhigung, die männlichen Vertreter im Machtzirkel haben auch eine nicht weniger verheerende Bilanz.
"Gratulation an die Wähler" - man bekommt nicht was man möchte, sondern wie immer, ganz andere entscheiden was gut für uns ist.

Weggelobt ... gut für Deutschland schlecht für die EU

Wahrscheinlich wird Frau von der Leyen erst einmal ein paar Berater beauftragen, um zu sehen, was auf sie zukommt - damit hat sie ja als deutsche Verteidigungsministerin sehr gute Erfahrungen gemacht :-)
Unglaublich, dass einer kompetenten Frau Vestager, die tatsächlich etwas in der EU GELEISTET hat, nun eine gescheiterte Ex-Ministerin vorgesetzt wird. Mal sehen, auf welche Stelle Frau von der Leyen noch weggelobt wird. Wahrscheinlich kommt sie als Kanzlerkandidatin der CDU nach Deutschland zurück, wenn sie in der EU unhaltbar geworden ist ...

Hmh...

Und wie bitte kann so viel in ihre Handlungen hineininterpretieren, obwohl Außer der Wahl noch gar nichts geschehen ist?
-------------------
Hmh, das schlichte Dasein im Leben und das Wirken eines Menschen in Ämtern könnten doch tatsächlich eine Persönlichkeit beschreiben...

Lieber User..., wir Alle "erarbeiten" uns eine Art Profil...;-)

Warum sollten die Grünen Posten bekommen?

Sie haben sich gegen Von der Leyen gesperrt.
Mit 74 Sitzen haben sie einen Sitz mehr als die Fraktion Identität und Demokratie. Und diese Fraktion bekommt ja auch (zu Recht) keine 4 Kommisare.

15:25 von wulfmusic

Zitat:"von den Bilderbergern erwählt, aber nicht wirklich gewählt"
Immer schön Schlagworte verwenden! Die "Bilderberger" waren alle Regierungschefs der EU (außer Merkel) und gewählt wurde vdL vom EU-Parlament, wenn auch knapp. Die Kommissare müssen alle vom Parlament bestätigt werden, hätten Sie den Artikel zu Ende gelesen, wüssten Sie, dass das kein Selbstläufer ist. Ob die EU wirklich 27 Kommissare braucht ist eine ganz andere Frage, aber das entscheiden nicht die Kommission oder das Parlament, sondern wieder einmal die nationalen Regierungen mit ihren nationalen Interessen. Ein schönes Beispiel dafür, dass ein wirklich vereintes Europa besser wäre als der derzeitige Zwitter zwischen EU einerseits und nationalen Regierungen andererseits.

Konter gegen Farage

Auch wenn ich Frau von der Leyen nicht ihre Versprechungen von Gestern wirklich glauben kann, musste ich doch schon sehr schmunzeln, wie sie Farages Hasstirade gegen die EU und Ihrer Peron gekontert hat..Chapeau Frau v.d.L. !
Bitte auch dieses Durchsetzungsvermögen bei denen von Ihnen genannten Zielen...vergessen Sie bitte nicht, das einige Abgeordnete Sie nur aus Pragmatismus (kein endloses Wahlprozedere) und Aufgrund ihrer Versprechen gewählt haben und Sie daher kritisch bei der Umsetzung beobachtet werden... (o-Ton von Abgeordneten auf euronews gestern bei der Wahl)

Europa verdient eine Chance

Mit etwas Abstand betrachtet ist die EU eine großartige Chance für Europa! +/- 27 Staaten, die sich in Ihrer Vergangenheit immer wieder bekriegt haben - arbeiten nun als Einheit zusammen. Wer hätte das vor 100 Jahren für möglich gehalten? Zugegeben: das mit der Einheit klappt nicht immer gut. Aber besser eine Einheit, die (noch?) nicht gut funktionert, als eine Feindschaft, die vor nichts zurückschreckt! Viel Erfolg der neuen Kommission, ihrer neuen Präsidentin und dem frischen Parlament!

Ich bin da mal gespannt?

Auf unsere Frau von der Leyen warten so viele spannende, unterschiedliche Themen die angegangen werden müssen um unseren Sanierungsfall EU wieder auf Kurs zu bringen und dafür drücke ich Ihr die Daumen.
Für mich persönlich ist das wichtigste Thema der Umgang mit der illegalen Massenmigration in die EU. Sie deutete an das Sie da einen Plan hätte und darauf bin ich sehr gespannt? Sollen da wieder andere Partnerländer zu Aufnahme illegaler Migranten genötigt werden wie in der Vergangenheit? Ich glaube nicht denn diese Gangart hat sich in der Vergangenheit als nicht Umsetzbar erwiesen. Sollen einige Länder illegale Migranten aufnehmen andere nicht? Das würde untereinander zu merklichen Verstimmungen führen? Aber warum sollen überhaupt illegale Migranten aufgenommen werden weil diese doch illegal sind und das damit ein Widerspruch in sich ist? Ich bin mal gespannt?

Uff...

UFF......was anderes fällt mir nicht ein.

Andreas1158 in den letzten 2 Jahren mal Politiknachrichten verfolgt in Deutschland?

Mit welchem Verhalten hat sich Frau von der Leyen für diesen Posten denn qualifiziert?

Nach der Wahl

Da vermute ich doch sehr , dass Verteidigungsminister schwerer war und das Frau v.d. Leyen froh ist, das Ganze los zu sein.

Nach der Wahl: Was auf von der Leyen zukommt

Wenn Frau von der Leyen vor dem Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre aussagt und eine gravierende Mitschuld festgestellt wird, dann glaube ich, das folgendes passieren wird.

Die EU Kommission zwischen 1995 bis 1999 (besser bekannt als Kommission Santer) trat nachdem das Europäische Parlament mit einem Misstrauensantrag gedroht hatte, am 15. März 1999 geschlossen zurück, aufgrund der Berateraffäre um Edith Cresson. Zwar behielten die meisten Kommissare bis zur Neuwahl ihre Posten, aber es wurde neu Gewählt Roman Prodi übernahm.

Ich nehme an, so etwas könnte erneut passieren.

Was auf Frau vdL zukommt?

erst mal weitere unverschämte Forderungen zum Personaltableau, insbesondere von denen, die sie nicht unterstützt hatten. Dau reichlich Stress, ihre Versprechen einzuhalten, die sie unvorsichtig in ihrer Not gab- das geht bei ihrer Frauenquote los und beim Mindestlohn weiter. Da geht nämlich ohne die nationalen Regierungen im Rat gar nichts. Damit ist weiterer Zündstoff und Theaterdonner garantiert

Entstaube gerade meinen alten Macchiavelli

Es mag gefallen oder abstoßen: Politik ist immer auch Inszenierung von Macht, lebt von der "Show", von Bildern und Symbolen.
Die Aufgaben, vor denen Frau v.d.L. steht, sind gewaltig. Grundsätzlich ist durchaus Potential erkennbar, dass sie gewisse Fähigkeiten mitbringt, diese anzugehen, vielleicht auch Erfolge zu erzielen (wobei ja immer auch die Frage ist, was man als solche sieht). Im Gegensatz zu manch anderem "Entertainer" unserer Zeit, ist bei genauerer Betrachtung durchaus ein "roter Faden" bei v.d.L. zu erkennen: Die Rolle der Frau in den Gesellschaften unserer Zeit, Respekt, Anerkennung und wirkliche Gleichberechtigung. Hier besitzt sie durchaus Glaubwürdigkeit und den Mut, dafür einzustehen, auch wenn sie sich dabei gegen die eigene Partei stellen muss, nicht zurückschreckt, sich Feinde zu machen. Ich stelle jedenfalls fest: Von diesem "Anfang" geht durchaus ein gewisser Zauber aus. Wie er sich auswirkt, ob er hält, muss sich zeigen. In der Misere ein Hauch Hoffnung spürbar.

"Deutschland ist durch sie

"Deutschland ist durch sie nunmehr vertreten" - und genau das ist das, was falsch läuft. Es geht nicht um Kompetenz, sondern darum, dass jedes Land "ihren" Vertreter haben will, egal, was es bedeutet. Hinzu kommt jetzt dann noch die Geschlechterquote.

Das ist alles weder demokratisch noch sinnvoll. Sinnvoll wäre, wenn die Komission sich unabhängig von Land, Sprache, Geschlecht und anderen Faktoren aufstellen würde und dabei nur beachtet: Wer ist der beste für den Job? Die EU muss mit eiskalten Gegnern die den USA auskommen. Das klappt nicht, wenn man eine zwar schön bunte, aber nicht funktionierende Truppe hat.
Demokratisch wäre zudem, wenn die Komission komplett vom Parlament bestimmt und gewählt werden würde und nicht in Hinterzimmern. Aber auch bei der Parlamentswahl wurde viel zu sehr auf "wir" und "die" im Sinne von Nationalität argumentiert. So kann Europa nicht funktionieren, wenn man in solchen Schranken denkt.

@wulfmusic..

"Mit Demokratie hat das alles jedenfalls wenig zu tun."

Die Staatsform, in der wir leben ist eher eine Oligarchie der Banken, Großkonzerne und Superreichen wie Springer, klatten und Co..

Ähnliches erleben wir in unserer Kleinstadt, wo man ohne Beziehungen nicht viel erreichen kann..

Darstellung: