Ihre Meinung zu: Merkel wird 65: Vorsichtig oder zaudernd?

17. Juli 2019 - 7:29 Uhr

Seit 14 Jahren ist sie Kanzlerin und mindestens so lange pflegt sie ihren pragmatischen Politikstil: Doch zuletzt schwand ihre Durchsetzungsfähigkeit. Heute feiert Merkel ihren 65. Geburtstag. Von Michael Stempfle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Glückwunsch

Als Mensch gratuliere ich natürlich.
Als Wähler sage ich ,das sie einer der schlechtesten Staatenlenker in der Geschichte DE war.
Ich lehne sie mit jeder Faser meines Körpers ab!
Sie hat uns in Ost und West politisch isoliert,sie hat Rechtsbeugung betrieben usw.
Es wird echt Zeit das sie geht...

08:45 von skydiver-sr

Zunächst einmal: Glückwunsch zum Geburtstag und gute Gesundheit!
Was Ihre Wertung Merkels angeht: Ich habe sie nie gewählt, aber Ihre Darstellung ist doch grotesk! Zitat:"einer der schlechtesten Staatenlenker in der Geschichte DE"
Entweder haben Sie von deutscher Geschichte keine Ahnung oder Ihre Wahrnehmung ist von was auch immer so verzerrt, dass Sie zu so einer Einschätzung kommen. Und der Vorwurf der Rechtsbeugung wird auch durch ständiges Wiederholen nicht richtig.

Gratulation!

Was diese Frau sich zumuted, ist enorm. Gar mancher routinierte "Top-Manager" würde unter der Belastung, der diese Frau ausgesetzt ist, zusammen brechen!
Meiner Ansicht nach ist Frau Merkel trotz einer einzigen Fehlentscheidung in Jahr 2015, so ziemlich das Beste, was uns passieren konnte.
Trotzdem sollte sie sich langsam zurück ziehen, nicht zuletzt um einigermaßen gesund aus der ganzen Sache heraus zu kommen.
Herzlichen Dank, Frau Dr. Merkel!

Es wird Zeit..

..das ähnlich wie beim Bundespräsidenten nur eine Wiederwahl möglich ist, damit weitere Amtsträger, die alles, was sie tun als alternativlos bezeichnen, zu verhindern..

@Am 17. Juli 2019 um 08:45

Recht haben Sie.

Ich darf hier gar nicht schreiben, wie es mir ergeht, wenn ich diese Person sehe oder höre.

Leid Tun mir speziell ihre Landsleute, denen es wahrscheinlich ähnlich geht, wie man an den Wahlen erkennen kann.

@ 08:45 von skydiver-sr

"das sie einer der schlechtesten Staatenlenker in der Geschichte DE" Hmm, ist das nicht ein bisschen übertrieben? Da waren so ein paar deutsche Staatenlenker, die sogar Weltkriege ausgelöst haben ... Und das internationale Ansehen von Merkel ist größer, als das der meisten bisherigen Bundeskanzler. Weil man vielleicht im Ausland Vergleiche zu den eigenen Staatenlenkern hat, nicht wie wir Deutschen, die Merkel mit eigenen Wunschträumen, die natürlich völlig unrealistisch sind, vergleichen. Wer hätte es denn besser gemacht? Es hat doch niemand Konzepte für die Herausforderungen unserer Zeit, die auch nur irgendwo schon erfolgreich getestet sind.

Glückwunsch

14 jahre sind einfach zu viel. Sie wird als"weiter so" kanzlerin in die geschichte eingehen. Ein sprunghafter wechsel zwischen lethargischem aussitzen, unüberlegten Schnellschüssen, rechtsbeugung, überheblichkeit und beratungsresistenz prägen ihre amtszeit. Nach schröder der zweit schlechteste kanzler.

08:45 von skydiver-sr ...Als Mensch gratuliere ...

Nur um einen Bezug zu haben... "Glückwunsch" - nun Gut, wenn es denn sein muss.
Die Zeiten sind komplizierter geworden, wenn denn Politik durch zunehmende Verstrickungen in "rechtsstaatliche Gegebenheiten" nicht selbst dafür sorgt, dann der Versuch den Frieden zu wahren, den Wohlstand zu mehren und Verantwortung zu übernehmen - das Gelände ist wahrlich unübersichtlicher geworden und die Anforderungen vielfältiger. Wer hier von einer "schlechten Staatenlenkerin" spricht und die Belege schuldig bleibt, der versucht mit Dreck zu schmeißen, ohne sich selbst dabei aus dem Gebüsch zu wagen. Schlecht ist, wer zugunsten ungestörter Machtausübung die Demokratie demontiert, davon sehen wir allerorten Belege, schlecht ist, wer zugunsten des eigenen Regimes den Bezug zur Wahrheit aufgibt, auch das erleben wir Tagtäglich, aber eben nicht hierzulande, jedenfalls nicht durch die Kanzlerin und ihren Wahlverein.

Mal sehen, was wir noch alles

Mal sehen, was wir noch alles von den Hofbericht-Medien über ihr Idol zu lesen bekommen. Für mich jedenfalls steht fest, daß wir es mit der verhängnisvollsten Kanzlerschaft Deutschlands mit immensen Spätfolgen zu tun haben.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Nicht mehr und nicht weniger.Das schließe ich mich dem Kommentar von@skydiver-sr um 08:45 Uhr an. Sie sollte jetzt auf ihre Gesundheit achten und Platz machen für eine neue Ausrichtung der Politik der CDU.Kaum jemand konnte sich in der Geschichte solange mit Abwarten und Aussitzen von Problemen an der Macht halten.Jetzt ist es ihr auch noch gelungen AKK zu katapultieren.Es zeigt eins, die Deutschen sind unglaublich geduldig und treu wie Schafe.Wir haben ein schlechtes Verhältnis zu den USA, zu Russland und sind der Buhmann in der EU.Die Bundeswehr hat man mit unausgereiften Dauerreformen ans Limit gebracht und in der Bevölkerung unglaublich schlecht verkauft.Wohnungsnot und permanenter Sozialabbau gehen auch auf ihr Konto, da sie vieles davon mit verursacht hat.

Sie hat unserem Land nicht gut getan

Wir sind in allen Bereichen stehen geblieben oder sogar rüchwärts gegangen. Nur auf den Reformen der Vorgänger sitzen und Verwalten reicht nicht für unser Land. Außenpolitisch sitzen wir so ziemlich zwischen allen Stühlen. Alternativlos heißt auf dem Alten sitzen zu bleiben und nicht nach Alternativen ausschau halten. Ohne die Arbeit der SPD wäre sie ziemlich nackt.

bin weißgott kein Merkel-Fan

und auch weit davon entfernt, die Union zu wählen. Aber dieses gebetsmühlenhaft wiederholte Geschreibsel von der "Rechtsbeugung" ist nur noch schwer zu ertragen. Wer schon glaubt, das Recht werde gebeugt, wenn er selber vor politischen Entscheidungen nicht um seine Erlaubnis gebeten wird, sollte noch mal in die Schule oder vielleicht sogar in den Kindergarten gehen. Und er sollte sich mal das Recht, das er für gebeugt hält, genau ansehen und gegebenenfalls erklären lassen. Ist doch wohl in Zeiten des Internets nicht zu viel verlangt.

14 verlorene Jahre für Deutschland und die EU

1. Die Spaltung Deutschlands zwischen den neuen und alten Bundesländern ist angewachsen.
2. Die Spaltung der EU in Ost und West bzw. Nord und Süd hat sich verstärkt.
3. Frau Merkel hat auch nach 14 Jahren als Bundeskanzlerin keine Ahnung von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen.
4. Usw., usw.
Diese 14 Jahre werden Deutschland und die EU noch teuer zu stehen kommen!

08:45 von skydiver-sr

«Sie hat uns in Ost und West politisch isoliert,
sie hat Rechtsbeugung betrieben usw. …»

"Ost und West ist weit".
Jedenfalls viel weiter als Polen und Frankreich.

Wie eine deutsche Regierungschefin im Ausland tatsächlich eingeschätzt wird.
Dazu muss man schon mal in diverse Länder fahren, und mit den Leuten dort reden. Oder zumindest müsste man recht regelmäßig die Lokalpresse im Original lesen.

Nicht gar so einfach.
Gibt es doch sehr viele verschiedene Sprachen, im weiten Ost und West …

"Rechtsbeugung" durch Frau Merkel hätte man nun ja mal allmählich anzeigen, und vor Gericht bringen können. Tut aber niemand, weil es keine Rechtsbeugung gab.

Gegen "usw." ist allerdings kein Kraut gewachsen. Kann man auch rechtlich (selbst politisch) gar nicht bzw. nur sehr schwer gegen vorgehen …

um 08:45 von skydiver-sr

>>"Glückwunsch
Als Mensch gratuliere ich natürlich.
Als Wähler sage ich ,das sie einer der schlechtesten Staatenlenker in der Geschichte DE war.
Ich lehne sie mit jeder Faser meines Körpers ab!
Sie hat uns in Ost und West politisch isoliert,sie hat Rechtsbeugung betrieben usw.
Es wird echt Zeit das sie geht..."<<

Ich möchte mich Ihrem Kommentar anschließen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Auch ich

habe Fr. Merkel nie gewählt. Genau 2 mal war ich komplett auf ihrer Linie: Atomausstieg und Grenzen offen halten in 2015. Dennoch bekunde ich Respekt vor ihrer nüchternen, bescheidenden Art. Ihre Lebensleistung ist gewaltig. Glückwunsch Frau Dr. Merkel

Herzlichen Glückwunsch

Ich persönlich war nie ein Fan von Frau Merkel als Kanzlerin.
Dafür war sie mir zusehr Pragmatikerin als Visionär.

Aber sie hat, in ihren Möglichkeiten, gute Arbeit geleistet.
Und das hat eine Mehrheit der Deutschen wihl auch so gesehen. Schließlich ist due CDU immer noch die grösste Partei im Bundestag.

Ferkelchen 09:00

Dass sie solche Aussagen bei unserer Geschichte des 20. und 21. Jahrhundert wirklich ernst meinen? Nun ich denken davon können wir alle ausgehen.

Ich habe sie nie gewählt,

weil man damit so viel unerwünschten Beifang aus ihrer Partei und der CSU unterstützt hätte. Aber als Person und mit ihrer souveränen ausgleichenden (manchmal zu sehr abwartenden) und humanen Politik hat sie meinen vollen Respekt. Da beißt auch kein Ferkelchen eine Rübe ab.

@8.45 skydiver

Ich kann mich ihrer Meinung nur anschließen.
Diese Frau hat Deutschland und Europa gespalten und die Schere zwischen arm und reich weiter geöffnet. Klimakanzlerin wurde sie genannt, getan hat sie dafür nahezu nichts.
Für Lobbyisten dafür umso mehr. Automobilindustrie als Zukunft zu denken, wird sich irgendwann rächen. Aber dafür dürfen wir ja noch ohne Begrenzung der Geschwindigkeit auf den Autobahnen rasen. Leider!
Ich würde sie nicht vermissen.

Stabilitätsanker

Angela Merkel hat sicher nicht alles gut gemacht. Die Bilanz fällt aber - aus meiner Sicht - eindeutig positiv aus.

An ihrem Geburtstag wünschen viele, dass sie gesund bleibt und bis zum geplanten Ende ihrer Amtszeit im September 2021 weiter arbeitet.

Alles Gute, Frau Bundeskanzlerin !

um 08:57 von AlterSack57

>>".. ist Frau Merkel trotz einer einzigen Fehlentscheidung in Jahr 2015, so ziemlich das Beste,..."<<

Es gab da noch weitere, kleinere Fehlentscheidungen wie die Personalie Blindgänger Wulff die noch lange Jahre den Steuerzahler in Sippenhaft nehmen wird (Ehrensold), aber sicherlich war die Fehlentscheidung 2015 die mit der größten Tragweite die unser Land sachlich betrachtet bei den weitaus überwiegenden Aspekten nachhaltig zum Nachteil verändert und wo Generationen noch dran zu "knabbern" haben werden. Aber jeder Mensch macht Fehler und ich selbst mache natürlich auch viele Fehler. Wichtig ist aber aus Fehler zu lernen und es dann besser zu machen und da setzt meine Kritik an. Im Zeitgeist 2015 betrachtet war die Entscheidung von Frau Merkel durchaus nachvollziehbar; es hätte aber offen und konsequent eine Korrektur (z.B. kein Pass, kein Aufenthalt oder nur Aufenthalt in Untersuchungshaft) durchgeführt werden müssen anstatt mantramäßig "wir schaffen das" festzuhalten.

sie hat die "Alte" komplett CDU demoliert

oder erkennt man da noch was von Adenauer ?
eine Linksverschiebung unserer Gesellschaft vorangetrieben
die soziale Ungleichheit ob in der Rente oder Arbeit weitergeführt
ebenso ihr militärisches Engagement

Zugegeben: Ich habe mich

Zugegeben: Ich habe mich gefreut, als diese Frau zur Kanzlerin gewählt wurde, denn sowas gab es in Deutschland noch nicht. Frauen lösen Probleme auf ihre Weise oftmals viel geschickter als Männer. Anfangs lief es auch recht gut, doch dann folgten Fehlentscheide in Serie. Ob dies durch eigene und falsche Sicht der Dinge - oder aber auf Druck verbündeter Staaten zustande kam, werden wir wohl nie erfahren. Eines ist sicher: Die Folgen müssen wir alle tragen. Trotzdem : Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für die hoffentlich baldige Pensionierung !

Vorsicht und Vernunft? Nach

Vorsicht und Vernunft? Nach ihrem Hassadeurstück 2008 und der von ihr heraufbeschworenen Gesellschaftsspaltung 2015, samt dem damit unmittelbar verbundenem Aufstieg der Rechten, befinden sich die Erfinder dieser Schlagzeile wohl im (Wach?) Koma. Aber was schreibt man nicht alles, um Mitglied im 'Club' zu bleiben...

Halt auch nur

ein Mensch ,der vom süßen Gift der Macht genoßen hat. Wer gewohnt ist mit den Spitzen der Weltpolitik auf du und du zu sein ,für den oder die ist es sehr schwer zurück ins "normale Leben" zu gehen.

Eine große und fähige Politikerin

Frau Dr. Merkel hat Großes geleistet.
Wo andere Staatslenker mit Pathos glänzten oder gar korrupt waren, hat sie Zurückhaltung gezeigt.
Sie hat den Staat souverän und mit ruhiger Hand durch viele Krisen gesteuert.
Vor allem hat sie ihre eigenen Bedürfnisse und ihre eigene Person ganz der Aufgabe untergeordnet.

Der Hauptgrund, warum sie bei vielen Menschen in Deutschland so unbeliebt ist, ist ihre Entscheidung 2015 die Grenzen für Flüchtlinge offen zu lassen. Für fremdenfeindliche Menschen und islamophobe Menschen war dies ein absoluter Supergau.
Ohne dieses Ereignis wäre sie wahrscheinlich noch immer die beliebteste Politikerin in Deutschland.

P.S. Mir persönlich missfallen die fehlenden Visionen, die Verzagtheit, das Nachlaufen der Demoskopie und manche schlechte Entscheidungen.

Alles Gute

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Ich habe sie immer bewundert, obwohl sie in manchen Dingen oft zu kommmentarlos blieb. Aber nun wird es Zeit diesen Platz für jemand Jüngeren u. Aktiveren zu räumen

Glückwünsche - nein, vielleicht ein wenig Hoffnung

das sie bald gehen möge. Unter Fr. Merkel ist vieles in diesem Land aus dem Ruder gelaufen; es ist gesellschaftlich, politisch, ökonomisch gespalten wie nie zuvor. Sie konnte ihre Politik zumeist nicht überzeugend vermitteln und kaum jemanden wird klar sein für was Frau Merkel politisch eigentlich steht. Die vielmals beklagte heutige Polarisierung in der Gesellschaft, teilweise auch in Europa ist größtenteils ihr Verdienst. Zudem zeigen ihre aktuellen u. Im Laufe der Jahre getroffenen Personalien das ein bestimmtes Establishment der etablierten Parteien immer wieder mit hohen Posten und Positionen versorgt werden. Fehltritte oder ähnliches spielen dort keine Rolle, nur bei den einfachen Menschen - da geht es Spitz auf Knopf, u. es wird jede Kleinigkeit auf die Waagschale gelegt.
Wie sagte ein AfD-Politiker: zuerst kommt die Welt, dann Europa und wenn dann noch ein paar wenige Euro oder Cent übrig sein sollten, dann bleibt vielleicht noch etwas für den deutschen Normalbürger. Schlimm!

Gratuliere

Den Artikel finde ich sehr gut, er bringt es auf den Punkt, mit allen Stärken und auch Schwächen.
Gewählt habe ich sie nie, aber unterm Strich bin ich doch froh, dass wir so eine besonnene Kanzlerin haben - gerade wenn ich sehe, was derzeit sonst so für Staatenlenker am Hebel sitzen.
Man kann es nie allen recht machen, und auch ich hätte mir manch andere Akzentuierung gewünscht, insbesondere mehr „Gewagtes“, aber alles in allem geht das schon in Ordnung.
Das viel gescholtene „Wir schaffen das“ wird ihr hoffentlich in den Geschichtsbüchern einmal einen „Ehrenplatz“ einbringen. Ich denke, wir schaffen das tatsächlich.
Hoffentlich schaffen wir es auch, den Populismus wieder zu verdrängen.
Frau Merkel wünsche ich alles Gute, insbesondere auch gesundheitlich. Der Job ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken und, wie wir auch hier lesen müssen, mit viel (teilweise ungerechtfertigtem) Gegenwind verbunden.

Die Einschätzung als eine der

Die Einschätzung als eine der schlechtesten Staatenlenker kann ich auch nicht nachvollziehen. Bis 2015 war Deutschland doch sogar das meist respektierteste Land der Welt! Zumal ich die ganze Ablehnung wegen der Entscheidung in der Flüchtlingskrise auch nicht nachvollziehen kann, da sie zumindest unseren (anscheinend nur bis dahin geltenden) Werten von Menschlichkeit und unserer Verantwortung als eine der reichsten Nationen der Welt nachgekommen ist. Natürlich lief nicht alles so gut, aber ich persönlich weiß nicht, wie man das ganze hätte anders lösen sollen. Deswegen kann ich ihr keinen Vorwurf machen. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit meiner Situation und da ich quasi mit Merkel groß geworden bin (ich bin jetzt 25), habe ich das zu Teilen auch ihr zu verdanken. Ich sehe keine anderen Probleme, die andere Länder desselben Entwicklungsstandes nicht auch haben.

@superschlau

@superschlau 9:33
„Glückwunsch
14 jahre sind einfach zu viel. Sie wird als"weiter so" kanzlerin in die geschichte eingehen. Ein sprunghafter wechsel zwischen lethargischem aussitzen, unüberlegten Schnellschüssen, rechtsbeugung, überheblichkeit und beratungsresistenz prägen ihre amtszeit. Nach schröder der zweit schlechteste kanzler.“
Nein, vor Schröder der/die schlechteste.
Und viel zu lange an der Macht. Ja, ja, die liebe Macht. Diese wird sie eines baldigen Tages vermissen. Trotzdem Glückwunsch zum Geburtstag.

Frau Merkel

Zum Geburtstag alles Gute und bleiben Sie gesund !

09:00 von Ferkelchen

>>Recht haben Sie.
Ich darf hier gar nicht schreiben, wie es mir ergeht, wenn ich diese Person sehe oder höre.<<

Ist wohl auch besser so. Ich würde sicher auch einen roten Balken bekommen, wenn ist aufschreiben würde, was mir zu Ihnen so einfällt ...

>>Leid Tun mir speziell ihre Landsleute, denen es wahrscheinlich ähnlich geht, wie man an den Wahlen erkennen kann.<<

Sie nehmen aber schon noch wahr, dass die CDU mit Merkel an der Spitze bei der letzen Bundestagswahl die meisten Stimmen bekommen hat - deutlich mehr als z.B. die afd?

Am 17. Juli 2019 um 09:33 von Superschlau

Dem schließe ich mich bis auf den letzten Satz in vollem Umfang an.

Und um mal den Kommentatoren, die gerne ein argumentloses Merkelbashing unterstellen den Wind aus den Segeln zu nehmen, nenne ich mal beispielhaft ein paar der katastrophalen Antilösungen, bzw. ungelösten Probleme der Ära Merkel:

Bankenkrise
Flüchtlingschaos
Dieselskandal
Atomausstieg
Russlandsanktionen
Bildungsdesaster

Und um ihren so grandiosen Politikstil zu beschreiben, kann Ihr letzter Satz mit Schröder ganz gut als Beispiel dienen. Als HartzIV eingeführt wurde, hat er vom ersten Tag an gesagt, ein Anfang sei gemacht, die Lösung müsse aber künftig noch verbessert werden. Was ist passiert in 14 Jahren Kanzlerschaft? Nichts! Und die Schuld wird schön abgeschoben auf Herrn Schröder, frei nach dem Motto: "Die anderen sind Schuld, ich verwalte nur deren Fehler." Das ist der merkelsche Pragmatismus.

Deshalb wünsche ich ihr persönlich alles Gute aber im Interesse aller Bürger sollte sie schnellstmöglich abtreten.

@ 08:45 skydiver-sr

Es bleibt Ihnen unbenommen, die Kanzlerschaft von Frau Merkel schlecht zu bewerten; Sie sollten allerdings bei der Wahrheit bleiben: Frau Merkel hat keine Rechtsbeugung betrieben, auch wenn das von ganz rechts immer wieder behauptet wird. Es ist hinlänglich bekannt, dass Frau Merkel mit der Entscheidung, geflüchtete Menschen aus Ungarn die Einreise zu erlauben, in Absprache mit Orban (!) und Kurz (!) handelte. Es gibt kein einziges Rechtsurteil gegen Frau Merkel. Und wenn man schon mit Begriffen wie Rechtsbeugung um sich wirft, sollte man die Details des Rechts kennen: Mit einem "Selbsteintritt" können Länder der EU - also auch Deutschland - entscheiden, das Asylverfahren eines Flüchtlings zu übernehmen, auch wenn er zuerst in einem anderen EU-Land ankam. Grund für dieses Aussetzen der Dublin-Verordnung können z.B. Zweifel an den Sozialstandards sein; unser Land schickte z.B. zweitweise Flüchtlinge nicht nach Italien zurück, weil sie dort nicht angemessen untergebracht worden wären.

Mir geht es wie

Mir geht es wie offensichtlich vielen: ich schätze ihren unaufgeregten überlegten persönlichen Stil sehr - er steht im wohltuenden Gegensatz zu der in Mode gekommenen Hysterie auf allen Kanälen. Und er hat sicher bei der Auseinandersetzung mit all den internationalen Krisen in ihrer Amtszeit geholfen.

Dass sie allerdings dem Motto verhaftet scheint: der Mensch ist für die Wirtschaft da - und nicht umgekehrt ("Wir brauchen mehr KITA-PLätze, denn die Frauen werden in der Wirtschaft gebraucht."), hat wohl dazu geführt, dass sie keinen Ethikkatalog für die führenden Unternehmen und den Finanzsektor durchsetzt, sie im Gegenteil mit Steuergeldern anfüttert, und das hat (in Fortsetzung von Schröders Politik) die "soziale Marktwirtschaft" ruiniert, sorgt für soziale Probleme und rückt das lebenswichtige Problem des Klimawandels immer wieder in die zweite Reihe.
Wie in anderen Ländern auch wird dadurch das Diktat des Kapitals gefördert - und das ist zerstörerisch.

"Vorsicht und Vernuft"? . Man

"Vorsicht und Vernuft"?
.
Man sagt auch "merkeln" dazu.
Definition siehe Langenscheidt.
Favorit im oline-ranking zur Wahl des Jugendwortes 2015.

Die beste Kanzlerin, die wir je hatten!

Eine Frau, die mutig die Werte des Grundgesetzes verteidigt hat. Sie hat immer sachlich und ruhig die Lage bewertet und dann eine informierte Entscheidung getroffen. Sie wird uns sehr fehlen, wenn sie abtritt. Deutschland und die Weltgemeinschaft braucht mutige und kluge Staatenlenker wie Frau Merkel, die etwas weiter denken als nur bis zur nächsten Ecke, zur nächsten Wahl. Wir brauchen Politiker/innen, die den Mut haben, unbequeme (aber notwendige) Entscheidungen zu treffen anstatt den Leuten nur zu sagen, was sie hören wollen. Wir brauchen heute dringender denn je ausgleichende Politiker/innen als Gegengewicht zu den polternden Trumps (und ihren kleinformatigen Imitationen) dieser Welt. Ich sehe nicht mal ansatzweise, wer sie ersetzen könnte. Herzlichen Glückwunsch, Frau Merkel! Danke für Ihre Arbeit!

Ihren wirtschaftspolitischen

Ihren wirtschaftspolitischen und sozialpolitischen Kurs habe ich selten verstanden, geschweige denn unterstützt. Ihre klare Linie in der Flüchtlingspolitik 2015 fand und findet meinen allerhöchsten Respekt, wenngleich durch manche Gesetzesänderungen und Verordnungen etliches von dieser klaren humanitären Haltung eingeschränkt wurde. Und ihr Schlingerkurs in der Umweltpolitik stand ihr nicht gut zu Gesicht; da ist sie bis heute nicht wirklich glaubwürdig.

09:33 von Superschlau

"Sie wird als"weiter so" kanzlerin in die geschichte eingehen"
Das "weiter so" wird in die Geschichte der Gehirngewaschenen eingehen: also derjenigen, die sich von rechtslastigen Sprechern die Meinung einsuggerieren lassen und dann über Jahre immer diesen Spruch rausgrölen müsssen.
Nichts zeigt mir mehr als dieser Spruch, dass leider wieder Gehirnwäsche funktioniert.
Frau Merkel, der diese Gröler mit ihrem unmotivierten Hass möglicherweise die Gesundheit geraubt haben, wünsche ich, dass sie dennoch ihren Lebensabend glücklich verbringen kann.
Wie unflätig auch immer man ihr auf den Straßen entgegengebrüllt hat:
sie blieb ruhig und sachlich.
Das ist eine große Seltenheit, und an ihr prallt dieser unmäßige und unmotivierte Hass ab. Jedenfalls nach außen.
Was bei den meisten offenbar diesen Hass ausgelöst hat, ist wohl ihre menschliche und humane Geste im Jahr 2015.
Woraus ich schließe, dass der Hass auf Merkel im Prinzip der Hass auf "Ausländer" ist, wenn diese in Not sind.

Bei allen guten Wünschen,

dürfen wir nicht vergessen, Frau Dr. Merkel ist es gelungen was vorher noch Kein Politiker geschafft hat. Seit 2015 ist das Land bis in die Familie gespalten. Da nützt alles gesundbeteten besonders der linken Fraktion nichts.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Ich wünsche ihr alles Gute.
Sie war wahrscheinlich das Beste was Deutschland passieren konnte. Wer weiß wo wir nach der Wirtschaftskrise 2008 gelandet wären, hätte jemand anders ihren Posten gehabt.
War es etwa wirklich ein Fehler Menschlichkeit zu zeigen, zur Flüchtlingskrise 2015? Gut danach hätte es gut getan wenn Ordnung und Regeln in das System Einzug gehalten hätte und durchgesetzt worden wäre. Auch würde ich mir wünschen wenn so einige Entscheidungen der Politik erklärt worden wären, schließlich ist das Volk der Souverän.
Aber alles in allem sehen ich keinen anderen der es besser hätte machen können!

Ich bewundere sie für ihre

Ich bewundere sie für ihre Fähigkeit und ihren Mut, sich vom Geschrei des Pöbels nicht infizieren zu lassen und 2015 eine menschliche Entscheidung für Flüchtlinge in Not getroffen zu haben.

Ich persoenlich ....

sehe in A.M. die Person, die mit einer chaotischen und nicht auf Nutzen fuer das Land ausgerichteten Migrationspolitik Deutschlands Zukunft als sehr fraglich erscheinen laesst.

Und ich sehe sie als jemanden, die eine tiefe Spaltung der deutschen Gesellschaft und Europas bewirkt hat.

Ich sehe mich ausserstande von Herzen Glueckwuensche zu wuenschen.

Integrität

Ich habe als langjähriger Beobachter der Politszene Deutschlands tatsächlich etwas überraschendes erlebt. Ich kann und muss einer konservativ-liberalen Politikerin meinen hohen Respekt zollen.

Der Politikerin einer Partei, die ich trotzdem niemals wählen werde (die Gründe sind ganz woanders, Wirtschafts- und Sozialpolitik aber diese Diskussion gehört heute nicht hierher). Ihre persönliche Integrität halte ich für im Vergleich zu anderen in- und ausländischen Politikern für geradezu turmhoch.

Vieles trennt mich von Ihren politischen Überzeugungen einer Mitte-Rechts-Partei.
Aber ich finde unter Zeitgenossen aus dem demokratischen Spektrum von Linke bis CSU muss man einfach die Persönlichkeit Angela Merkels an einem solchen Tag mal würdigen.

Ich hoffe (glaube es aber kaum, weil Kramp-K. mit Amtsbonus in den Wahlkampf gehen will), dass Merkel bis Herbst 2021 im Amt bleibt. Ich weiß, dass ich zu meinen Lebzeiten keinen so anständige/n Kanzler/-in von der CDU mehr erleben werde.

@11:38 von Oldtimer: alles gesundbeteten

Ich habe Frau Dr. Merkel aber auch Herrn Dr. Kohl bzw. die CDU nie gewählt.

Beide waren Meister des Aussitzens. Einzig 2015 hat Frau Dr. Merkel schnell reagiert und sich an das C in CDU erinnert.

Die Spaltung des Landes verdanken wir nicht Frau Dr. Merkel, sondern Frau Dr. Weidel, die die politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen und damit den rechtsextremen Stimmen in Deutschland wieder eine Heimat gegeben hat.

Vielleicht bekommen wir irgendwann mal wieder eine linke Regierung, die dann Politik für "die kleinen Leute" macht. Mit der derzeitigen SPD, FDP, CDU und erst recht allem, was noch weiter rechts steht, sieht es für die kleinen Leute finster aus.

Bis dahin wünsche ich Frau Dr. Merkel alles Gute und möge Sie einen schönen Geburtstag haben.

Wir schaffen das...

war ihre Aussage 2015.
Das hat mich, obwohl ich kein Merkelanhänger bin, sehr beeindruckt.
Und sie hat Recht behalten! Sollte noch einmal eine ähnliche Situation entstehen, sollte genau so unbürokratisch gehandelt werden! Daß es geht, ist ja jetzt bewiesen.

re Autochon: Fraglich?

„Ich persoenlich sehe in A.M. die Person, die mit einer chaotischen und nicht auf Nutzen fuer das Land ausgerichteten Migrationspolitik Deutschlands Zukunft als sehr fraglich erscheinen laesst.
Und ich sehe sie als jemanden, die eine tiefe Spaltung der deutschen Gesellschaft und Europas bewirkt hat.“

Versuchen Sie es mal, anders herum zu betrachten. Hätte die Migrationspolitik die von Ihnen konstatierte „tiefe Spaltung“ bewirkt, dann müsste diese Spaltung ja dort besonders tief sein, wo besonders viele „Migranten“ angekommen wären. Tatsächlich ist diese Spaltung vor allem dort wirksam, wo diese „Migranten“ überhaupt nicht „erlebt“ werden. Dort neigen Menschen dazu, regelrechten Untergangsszenarien zu glauben.
Ich kann Ihnen versichern, dass „Migranten“ ganz normale Menschen sind, die in ihrer großen Mehrzahl an die europäischen Werte von Freiheit, Teilhabe und Akzeptanz glauben.

Werte, die von genau Denjenigen verneint werden, die Humanismus als Schwäche propagieren und Angst schüren

@11:33 andererseits

Dank für die 2 Kommentare, die meine Überzeugungen widerspiegeln.

Merkels Diffamierer werden zum Opfer der eigenen, völlig aus dem Ruder gelaufenen Rechtsaußen Hasspropaganda.

Schließlich hat Merkel seit Winter 2015/16 die Abschottungspolitik mit verschärft (Asylgesetze etc).

Humanität blieb auf der Strecke.

Trotzdem gebührt ihr hohe Anerkennung auf internationalem Parkett. Ihr Eintreten für Multilateralismus ist vorbildhaft.

Wenn die Kritik von Rechts denn wenigstens sachlich wäre, könnte man konstruktiv nach besseren Lösungen suchen. Aber wie immer wird auch heute aus der rechten Blase mit Unwahrheiten ("Rechtsbeugung") und paranoiden Zerrbildern gearbeitet.

Merkel hat die CDU zu einer modernen Partei rechts der Mitte gemacht, die im 21. Jh. angekommen ist und somit auch für Frauen, Migranten oder Schwule wählbar geworden ist. Und die anständigen Konservativen fühlen sich dort wohl auch noch wohl.

Auf alle anderen nach weit rechts abgedrifteten kann die CDU verzichten.

11:31 von NeutraleWelt

«"Vorsicht und Vernuft"?
Man sagt auch "merkeln" dazu.
Definition siehe Langenscheidt.
Favorit im oline-ranking zur Wahl des Jugendwortes 2015»

Folgt man der Definition, dann bedeutet "merkeln": “nichts tun, keine Entscheidung treffen, keine Äußerung von sich geben".

Dabei soll Frau Merkel doch die "fatalen" Entscheidungen zu Atomausstieg und "Grenzöffnung" ertroffen haben. Oder doch nicht? War alles nur "gemerkelt"? Aber wer war's dann …?

Und dann ist auch plötzlich wieder die Jugend gefragt. Die ja durch die Pisa-Bildungskrise nicht mal mehr in der Lage sein soll, simple Verben wie "merckeln" oder "mergeln" korrekt schreiben zu können …

Und wenn die Jugend dann "Babo", "harzen", "dahin oxydieren" und "sich hinmaulen" sagt. Dann ist die Bildungslücke schuld an defizitärer Ausdrucksweise.

Aber "merkeln" sagen. Das ist toll vom Allerfeinsten. Krönung der Jugend.
"Adenauern" hat niemand gesagt. Hätte bedeuten können, auch im Alter von 85+ Jahren noch Bundeskanzler zu sein …

Alles Gute Frau Kanzlerin...

...und im privaten Leben viel Erfolg und Gesundheit!

Politisch gesehen wird es Zeit für einen Wechsel!
Ich bin es Leid mich an die eigenmächtige Öffnung der Grenzen im Jahr 2015 oder das Postengeschacher der letzten Tage (Brüssel usw.) zu denken...

Demokratie hat seinen Preis, aber Frau Merkel scheint viele Bezüge zur Realität und dem Wählerwillen in den letzten Jahren verloren zu haben!

Ihren Platz in den Geschichtsbüchern wird Sie definitiv haben!

Glückwunsch zum Geburtstag Frau Merkel :-)

Eine Kanzlerschaft

der Beliebigkeit, ohne Kompass und Plan. Immer mit dem Zeitgeist surfen und sich von Ereignissen und den Medien und dem aktuellen Zeitgeist treiben lassen. Und keins der alten Probleme, ob Euro- oder Bankenkrise, ob Energiewende wirklich gelöst, dabei reichlich neue Probleme geschaffen

Glückwunsch!

Aber ein Verknüpfen von Amt und Geburtstag verbietet sich eigentlich. Denn es hat nichts mit einander zu tun.
.
Persönlich: sich selbst viel zugemutet, immer präsent. Nie persönliche Interessen in den Vordergrund gestellt (wie Gerhard Schröder es tat)
.
Politisch: Desaster. Von Angela Merkel wird man später nicht viel zu berichten wissen. Sie machte immer Politik nach Umfrage-werten und war dabei sehr beliebig. Eine Vision, einen Plan oder gar eine politische Agenda ist bei Angela Merkel nicht auszumachen. Einzig ihr Machtkalkül war bestimmend für ihr - nicht - handeln und abwarten. Sie ist selbstverständlich mit verantwortlich für das wieder-Erwachen der "AfD" nach 2015, die davor nämlich bereits fast in der Versenkung verschwand. Auch in Sachen Europa: kein Durchbruch oder ernsthafter Fortschritt bei nichts.

Bei vielem was man dieser

Bei vielem was man dieser Kanzlerin positiv bewertet, wird man ihr die durch ihre völlig überzogene und von ihr ausgelöste Fremdeneinwanderungswelle, vorwerfen, die uns endgültig zu einem Vielvölkerstaat umbauen wird. Es gab aber bisher kaum Vielvölkerstaaten, in denen sich nicht doch irgendwann aus den unterschiedlichsten Interessen und Besonderheiten der verschiedenen Kulturen, einige Bahn zu Sonderbehandlung und Vormachtstellung gebrochen haben, was dann bald zu dem sehr unschönen Ende des ganzen führte. Dass hier trotzdem manche Phoristen, wie blind, Frau Merkel ein Weiterdenken auf das Gesamte attestieren, erfasst mich mit Verwunderung. Genau das hat Frau Merkel mit ihrer Flüchtlingshysterie, die sie dazu noch bei Seiten verstärkt hat, von denen ich mittlerweile vermute, dass diese sich das teilweise Flüchtlingselend für ihre Zwecke, ganz egoistisch und inhuman, gegen Staat und Volk instrumentalisieren, nicht gekonnt. Das war Chaos aber bestimmt kein 'respice finem' von Fr. Merkel

10:16, grübelgrübel

>>Auch ich habe Fr. Merkel nie gewählt. Genau 2 mal war ich komplett auf ihrer Linie: Atomausstieg und Grenzen offen halten in 2015.<<

Das geht mir ganz genau so.

>> Dennoch bekunde ich Respekt vor ihrer nüchternen, bescheidenden Art. <<

In Zeiten egomanischer Lautsprecher und Polarisierer ist das schon sehr, sehr altmodisch. Aber auch ich schätze dies.

Geburtstag

Ich sehe es wie viele andere. Eine Machtpolitikerin die durchaus klug und geschickt aber selten zum Vorteil der Buerger agiert hat.
Aussitzen ist ihre Koenigsdisiplin - wird von ihr Handeln erwartet ist sie unereichbar, rechnet man nicht mit ihr, ist sie Medienwirksam dabei.
Viel Banalitaet - "wir werden aelter und damit nicht juenger - sagt viel ueber ihre Art, man kann das moegen.
Machtbewusst wie mit vdL und KKB - Frauen ja, Qualifikation ?
Nein, es werden uns noch viele ihrer Untaetigkeiten auf die Fuesse fallen, die Kosten werden hoch sein. Untaetigkeit bei der Infrastruktur, Strassen, Bahn und Internet, Umweltschutz? Steuergerechtigkeit, Armutbekaempfung, Mietwucher um nur einige wenig zu nehmen.
Das sie gewaehlt wurde und Mehrheiten hat, muss respektiert werden, das ist Demokratie - aber Lobhudelei! Nein!

11:52 von Autochon

"Und ich sehe sie als jemanden, die eine tiefe Spaltung der deutschen Gesellschaft und Europas bewirkt hat.

Ich sehe mich ausserstande von Herzen Glueckwuensche zu wuenschen."

Die Menschheit war schon immer gespalten.
Man muss nicht alles glauben, was einem einsuggeriert wird. In der DDR waren ganze Familien zerrüttet, weil die einen Ja zu diesem Staat sagten, die anderen Nein. In der Nazizeit war das nicht anders.
Und wie man mit dem Elend der Flüchtlinge umgeht, kann ebenfalls keine einmütigen Reaktionen hervorrufen. Die einen wollen das Elend Elend sein lassen, die anderen denken humaner.

Ich hoffe, dass Sie eines Tages einsehen können, dass nicht Frau Merkel die Gesellschaft gespalten hat, sondern das Elend der Welt es getan hat.
Und dann nachträglich Glückwünsche an eine Frau richten können, die nach bestem Wissen und Gewissen menschlich gehandelt hat.

@ GeMe

„Vielleicht bekommen wir irgendwann mal wieder eine linke Regierung“

Hoffentlich nicht, Deutschland steht gut da und so soll es auch bleiben.

„Mit der derzeitigen SPD, FDP, CDU sieht es für die kleinen Leute finster aus“

Die kleinen Leute sollten mal in andere Länder schauen, dann würden die kleinen Leute sehen, was tatsächlich finster ist.
Mit der derzeitigen SPD, FDP und CDU geht es den allermeisten Menschen in Deutschland gut und das soll bitte auch so bleiben.
Es gibt immer Möglichkeiten sich zu verbessern, aber viele Menschen in Deutschland sind sich auch dessen bewusst, dass es auch viel schlimmer sein könnte. Die CDU ist ein Garant für den deutschen Wohlstand und eine gute Wirtschaft. Das möchte die Mehrheit sicher nicht missen

Ich kann mich Ihrem Kommentar nur anschließen.

Auch wenn man mit der CDU-Politik nicht konform geht, hat es Frau DR. Merkel über all die Jahre wohl besser gemacht als es viele andere von Mitte-Rechts hätten machen können.

re Oldtimer: gespaltene Spaltung

„Bei allen guten Wünschen,
dürfen wir nicht vergessen, Frau Dr. Merkel ist es gelungen was vorher noch Kein Politiker geschafft hat. Seit 2015 ist das Land bis in die Familie gespalten.“

2015 wurde Fremdenfeindlichkeit als politische Leitlinie wiederentdeckt und als Vehikel gegen die pluralistische, liberale und humanistische Gesellschaft instrumentalisiert. Dies und eben nicht die Regierungspolitik und erst Recht nicht die „Migranten“ haben unsere Gesellschaft scheinbar gespalten. Aber eben nur scheinbar, was Sie daran erkennen können, dass der Begriff der Spaltung vor allem von denen benutzt werden, die diese Spaltung zu ihrer eigenen Agenda gemacht haben.

Am deutlichsten können Sie dies am Beispiel Trump erkennen, der die Spaltung geradezu herbeiredet, nur um endlich wieder seinem Traum einer eigenen homogenen Gesellschaft frönen zu können. Unsere AfD macht nichts anderes, sie drückt es nur nicht so plakativ aus.
Nein, die Spaltung ist Programm und kein Ergebnis von irgendetwas.

10:28, eine_anmerkung

>>Es gab da noch weitere, kleinere Fehlentscheidungen wie die Personalie Blindgänger Wulff die noch lange Jahre den Steuerzahler in Sippenhaft nehmen wird (Ehrensold)<<

Christian Wulff ist ganz, ganz mies mitgespielt worden. Ein Paradebeispiel für eine Pressekampagne der allerübelsten Art. Ich habe deswegen eine Zeit lang aufgehört, den Spiegel zu lesen. Daß der sich damals mit der Blödzeitung und Kai Diekmann, der sich zum Erfüllungsgehilfen rechtskonservativer CDU-Kreise gemacht hatte, ins Bett gelegt hat, werde ich diesem Blatt wohl nie verzeihen.

Ich gebe zu, ich bin hier durchaus vorbelastet, weil ich Christian Wulff seit 1972 kenne. Wir gingen zur selben Schule, und ich habe mal eine Schulsprecherwahl gegen ihn verloren. Er war immer mein politischer Gegner, aber ich schätze ihn als Menschen. Das Kesseltreiben gegen ihn war IMHO eine ungeheure Sauerei. Zum Schluß schnurrten dann die Korruptionsvorwürfe auf die widerrechtliche Annahme eines Spielzeugautos zusammen.

13:44 von GeMe

Die Spaltung des Landes verdanken wir nicht Frau Dr. Merkel, sondern Frau Dr. Weidel, die die politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen und damit den rechtsextremen Stimmen in Deutschland wieder eine Heimat gegeben hat.
-----------------------------------
Frau Weidel meinte damit wahrscheinlich das politisch-korrekte Nicht erklären von Problemen..., eine erklärte Wohlfühl Oase und die Probleme entwickeln sich ständig weiter.

Frau Weidel nutzt die angespaltene Situation in De für ihre Zwecke und da kann man ihr dann auch genug vorwerfen aber geschaffen hat sie diese nicht...

Das sollte eigentlich Konsens sein...

Als Brückenbauerin wird Frau Merkel jedenfalls nicht in die Geschichte eingehen können, das zusammen geführte Volk nebst großen Migrationsteilen wird sich mit so einer Politik kaum finden können...

Am 17. Juli 2019 um 10:28 von eine_anmerkung

<< >em>anstatt mantramäßig "wir schaffen das" festzuhalten >>

Wir haben seit 2015 vielleicht nicht alles, aber verdammt viel geschafft.

Darauf können wir solz sein. Wer das nicht ist, sondern, zudem noch mantramäßig, das Gegenteil behauptet ist einfach nur unpatriotisch.

Wenn man`s nicht besser wüsste....

...könnte man ja annehmen, dass das alles gar kein Zufall ist. Wo doch in der Politik alles dem Zufall überlassen wird. Sowas aber auch...

Glückwunsch !

Zu aller Erst Glückwunsch zum 65.Geburtstag.
Ich wünsche der Kanzlerin vor allem Gesundheit. Eine fast 15 jährige Regierungszeit ist eine unglaubliche Belastung und in den zunehmenden hektischen Zeiten ist es unverständlich diese fortwährende Belastung der Kanzlerschaft zu tragen.
Versucht man Leistungen und Ereignisse dieser Kanzlerschaft zu analysieren so prägen vor allem einerseits politische Ruhe und andererseits fehlende Beschlussfreudigkeit in dieser Zeit. Aber über allem hat die Kanzlerin durch ihre Menschlichkeit das Gesicht Deutschlands geprägt.

Alles gesundbeten ...

Glückwunsch an Frau Merkel , ..
obwohl diese Kanzlerin mit Sicherheit zu den Personenkreis gezählt werden kann , die Deutschland keinen Weg weiter zum Erfolg der sozialpolitischen Ausrichtung als Auftrag umgesetzt hat .
Die Mitgliedschaft im Umfeld der altreaktionären CDU hatte größere Erfolge der Kanzlerin nicht möglich gemacht .
Sie selber hat "Gott sei Dank" ...
noch den Wert einer Solidargemeinschaft mit ihren Erfahrungen aus DDR-Zeiten zu schätzen gelernt ! Eine Frau im Umfeld von Kirche und :"Gottlosen" ; na dafür nicht schlecht !

Es fehlt die Künstliche Intelligenz

Die Cdu war vor Ihrer Zeit zumindest für gute Wirtschaftspolitik bekannt.
IT Branche wo waren wir vor 20 Jahren, wo sind wir jetzt.
Alternative Energien in den 90 iger Spitze, China lacht.
Automobilbranche absteigender Ast.
Werkzeugmaschinenbau Kukuck.
Universitäten Bacheler.
Infrastruktur Autobahnen voll und Kaputt.
Zug und Bahn teuer und unpünktlich.
Löhne und Wissenschaft, ganz tief unten China hat mehr Patente.
Nachwuchs und Schulen vlt. sind unsere Gäste bereit, ach nee.
Musik und Kultur heute geschlossen.
Architektur und moderner Städtebau, Bauhaus war gestern.
Danke für alles Frau Merkel

14:10, Hepheistos

>>Genau das hat Frau Merkel mit ihrer Flüchtlingshysterie, die sie dazu noch bei Seiten verstärkt hat, von denen ich mittlerweile vermute, dass diese sich das teilweise Flüchtlingselend für ihre Zwecke, ganz egoistisch und inhuman, gegen Staat und Volk instrumentalisieren, nicht gekonnt.<<

Ein sehr schwer verständlicher Satz.

Frau Merkel hat mit ihrer Flüchtlingshysterie das Flüchtlingselend für ihre Zwecke und gegen Staat und Volk instrumentalisiert?

Was soll das heißen?

Können sich die ewig gleichen

Herummoserer von Rechtsaußen nicht wenigstens ein bisschen zurückhalten, wenn es um Geburtstagskommentare geht? Kann man trotz der verführerischen Anonymität im Forum nicht wenigstens manchmal ein bisschen Anstand walten lassen? Oder gibt es das in diesen Kreisen nicht?

14:36 von falsa demonstratio

"Wir haben seit 2015 vielleicht nicht alles, aber verdammt viel geschafft.

Darauf können wir solz sein. Wer das nicht ist, sondern, zudem noch mantramäßig, das Gegenteil behauptet ist einfach nur unpatriotisch."

Jetzt müssen wir die Patrioten schon mit ihren eigenen Waffen schlagen. :-)
Ich hab' mich auch schon mal dabei ertappt.
Aber besser nicht...

@ 14:03 von schabernack

"Dabei soll Frau Merkel doch die "fatalen" Entscheidungen zu Atomausstieg und "Grenzöffnung" ertroffen haben. Oder doch nicht? War alles nur "gemerkelt"? Aber wer war's dann …?"
.
Das ist vielleicht ein Alleinstellungsmerkmal.
Nichts machen, aber im falschen Augenblick die falschen Entscheidungen treffen........
Und wenn es gescheitert ist alle anderen mit reinziehen.

um 14:17 von Sausevind

>>"Und wie man mit dem Elend der Flüchtlinge umgeht, kann ebenfalls keine einmütigen Reaktionen hervorrufen. Die einen wollen das Elend Elend sein lassen, die anderen denken humaner."<<

Man kann aber auch mit dem Elend der Flüchtlinge dahingehend umgehen das man trotzdem alle unsere rechtsstattlichen Grundlagen uneingeschränkt einhält und das fängt mit einer Differenzierung zwischen illegalen Migranten und Flüchtlingen an und endet mit dem ausgeblendetem Umstand das der Status Flüchtling ein temporärer Status ist. Die Folge ist das Hass (der sich primär auf den geduldeten Missbrauch oder empfundene Ungleichbehandlung begründet) und eine Spaltung nicht in dem jetzigen Maße vorhanden wäre. Humanismus ja, aber auf keinen Fall auf Kosten unserer rechtstaatlichen Prinzipien (von wegen "Spurwechsel" oder so).

@Autochon 11:52

Für die tiefe Spaltung der deutschen Gesellschaft ist die AfD verantwortlich, die mit ihrem Hass das Klima vergiftet!

ambivalent

Ich habe mich anfangs auch darüber gefreut, zur Abwechslung mal kein sich ständig aufplusterndes Alphamännchen an der Spitze zu haben, aber allzu schnell wurde klar: diese Frau hat viele Ideen, aber kein Konzept, trifft bemerkenswert viele schlechte Entscheidungen und aus lauter Angst davor am liebsten gar keine. Durch und durch ein Kopfmensch, darin trainiert, Gefühle zu unterdrücken. Am schlimmsten aber: Politik, die nicht kommuniziert wird bzw. deren Kommunikation Zufällen überlassen wird, artet mittelfristig zum Gegenteil von Politik aus, zum Chaos stiftenden Gewurschtel. Das einzige, was AM mir immer noch hier und da sympathisch erscheinen lässt, ist die Wut und die Dummheit, die Grobschlächtigkeit und Gefährlichkeit ihrer populistischen Gegner (die sie in ihrer Einfalt oft erst mehrfach gewählt hatten, bevor sie merkten, dass das eine suboptimale Idee war).

Darstellung: