Ihre Meinung zu: Frankreichs Umweltminister de Rugy tritt zurück

16. Juli 2019 - 15:53 Uhr

Auf Staatskosten teuer gegessen und die Wohnung renovieren lassen - das sind die Vorwürfe, die gegen den französischen Umweltminister erhoben wurden. De Rugy kündigte via Facebook jetzt seinen Rücktritt an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.42857
Durchschnitt: 4.4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der wievielte Verlust

ist das denn jetzt den die Regierung Macron in seiner Amstzeit hinnehmen musste?

Umweltminister

Ob das damit etwas zu tun hat das gerade Umweltschützer die geltenden Regeln und Gesetzte ablehnen?

Persönliche Entscheidung die dann besonders von andern bezahlt werden müssen ist ja das ideologisch Prinzip von einigen Umweltschützer.

Ich frage mich,......

wie lange sich die französischen Medien den Vorwurf einer "tendenziösen Berichterstattung" gefallen lassen und warum kein Fernsehsender diesem Ex-Minister , sich zumindest mir, aufdrängende Fragen stellt. Auch in Frankreich dürfte das Ministergehalt mehr als reichlich sein, oder? Bleibt also nur noch, daß der Ex-Minister unfähig ist zu unterscheiden, ob ein privater oder dienstlicher Anlaß vorliegt. Und sogar, wenn sich diese beiden Ebenen überschneiden, wie z.B. bei der Wohnung, handelt es sich dabei um solche Summen, daß die private Bezahlung nicht zumutbar wäre?

Über Facebook?

Ein französischer Minister kündigt seinen Rücktritt über Facebook an. Hört, hört. Die unzähligen amerikanischen Rücktritte wurden meist über Twitter angekündigt. Wie de Herr so's Gescherr.

Es gibt noch deutlich stärkeren Verschleiß

@ jukep:
Der wievielte Verlust ist das denn jetzt den die Regierung Macron in seiner Amstzeit hinnehmen musste?

Im Grunde geht's noch. Bei May war der Verschleiß jedenfalls ungefähr doppelt so hoch wie bei Macron und bei Trump ungefähr sechs bis sieben mal so hoch.

Er geht

wenigstens von allein, das ist leider nicht bei allen so, mir würde da auf Anhieb jemand einfallen der das zur Zeit anders löst.
So ist das Leben in unterschiedlichen Staaten eben.

Reine Weste

@ wenigfahrer:
Er geht wenigstens von allein, das ist leider nicht bei allen so, mir würde da auf Anhieb jemand einfallen der das zur Zeit anders löst.

Wir wissen glaube ich, wer gemeint ist. Die bald ehemalige Ministerin hat sich jedoch nichts zu Schulden kommen lassen.

So viel zum Thema Erneuerung der französischen Politik

das gab es früher schon, aber vom Anspruch Macrons und en marche bleibt, bei Licht besehen, nun rein gar nichts übrig. Royales Gehabe, Intransparenz, fehlendes Unrechtsbewusstsein, eigener Vorteil über Alles- so stellt sich die Führungsriege dar. Gab es so unter Sarkozy und Hollande schon.

Wer so empfindlich ist sollte

Wer so empfindlich ist sollte besser nicht im Management oder der Politik arbeiten. Im übrigen haben es Umweltminister in Frankreich schwer wegen starker Bauernlobby und Rückhalt für die KKWs in der Bevölkerung.

@16:28 von werner1955

„Ob das damit etwas damit zu tun hat das gerade Umweltschützer die geltenden Regeln und Gesetzte ablenhen?“

Sicherlich nicht. Korruption oder großzügige Auslegung der eigenen Privilegien gab und gibt es in allen politischen Lagern. Scheint eine verbreitete menschliche Schwäche zu sein.

Wer ist nicht schon alles mit ähnlichen Vorwürfen gescheitert?

„Umweltschützer“ sind mir bis jetzt in der Beziehung nicht unangenehm aufgefallen.

ein Minister der Grünen muss gehen

Der Vorwurf der persönlichen Vorteilsnahme steht im Raum.Auch mit ihm hat Macron offenbar keine glückliche Hand gehabt. .

"Auf Staatskosten teuer

"Auf Staatskosten teuer gegessen"
-
Soso, die Herrschaften essen also ab und zu mal teuer. Ich dachte die machen das täglich, gehört sozusagen zum Job. Von daher verstehe ich jetzt die Aufregung nicht. Nagut das er noch etwas Kohle für seine Wohnung abgezwackt hat ist doch auch kein Hit, der Spesenritter Schulz (SPD) kennt das.

@ein Minister der Grünen muss gehen 17:47 Warum denn das

Verbreiten Sie bitte keine FakeNews:
Rugy ist kein Grüner, er gehört Macron's Partei an.

Er ist vor Jahren aus den Grünen ausgetreten, weil die ihm zu links waren.
Hat dann schnell sowas wie bei uns die ÖDP gegründet,
und ist bei erstbester Gelegenheit auf den 'Marche' Zug aufgesprungen.

Tut mir leid, wenn ich ihr Narrativ zerstöre..

„Umweltschützer“

Dann lesen Sie mal alle Berichte zum Hambacher Wald in NRW.

16:14 von jukep

Bei weitem nicht so viele wie Mr. Trump
(29 Rücktritte).

17:19 von deutlich

Ohne Beweis mal schnell einige Behauptungen in die Welt setzten.
Wie wäre es wenn sie ihre Aussage mit Beispielen belegen würden?
Gegen Frankreich hetzen wenn es im eigenen Land kaum anders zu und her geht.

18:40 B. Pfluger

"Bei weitem nicht so viele wie Mr. Trump......"

Danke für den Hinweis.
Nun der Mister in den USA dürfte und sollte kein Maßstab für Europa sein.

Darstellung: