Ihre Meinung zu: Trumps Razzien gegen Migranten offenbar schon angelaufen

14. Juli 2019 - 20:23 Uhr

US-Präsident Trump will Hunderte nicht registrierte Menschen abschieben lassen. Die angekündigten Großrazzien dafür haben offenbar schon begonnen. Kritikern empfiehlt der Präsident, ebenfalls zu gehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Fremdenfeindlich

Donald Trump ist der erste Präsident der USA, der offen gegen Einwanderer vorgeht und sie kriminalisiert.

Abschiebungen auch unter Obama.

"Großangelegte und koordinierte Abschiebungen hat es in den vergangenen Jahren schon mehrfach gegeben, auch unter dem demokratischen Präsidenten Barack Obama."

Man sollte gegenüberstellen, ob da andere Gründe eine Rolle spielten.

Was ist denn genau schlecht daran?

Ohne Herrn Trump als Person zu beurteilen: was ist falsch daran, zu erwarten, dass sich jeder und jede an die Gesetze hält? Es gibt Einwanderungsgesetze. Auch in den USA. Oder sind Migranten weltweit davon ausgenommen? Ich persönlich habe auch keine grosse Lust, Steuern zu zahlen. Mache ich aber trotzdem, sonst wird es ja über drakonosche Strafen gegen mich durchgesetzt.

Dt

muss die Fehler seiner Vorgänger bereinigen und wird dafür auch noch angefeindet. Aber er ist stark und lässt sich auch gegen alle Widerstände seiner Gegner nicht vom richtigen und notwendigen Kurs abbringen.

Ich wünsche ihm viel Glück bei all seinen Vorhaben.

gegen Einwanderer vorgeht

Nur weil ander Politiker ihre Verantwortung die Sie mit Ihrem Amt übernommen haben nicht so Ernst nehmen sind sie nicht Rechtsstaatlicher.

Kiminell sind Sie schon seit der gesetzwidrigen Grenzüberschreitung und nicht durch notwendig polizeiliche Maßnahmen.

Wann bei uns?

Wird Zeit sowas konsequent durchzuzieren und umzusetzen.

Lediglich eine Relativierung

@ krittkritt:
Abschiebungen auch unter Obama.

Scheinbar kritisch, in Wirklichkeit relativieren Sie nur.

Trump macht nur das

was er seinen Wählern versprochen hat. Was ist denn da so verkehrt ? Wer einwandern will hat sich an die geltenden Gesetze zu halten und dort einen Antrag auszufüllen. Nur so geht es.Auch bei und ist es so richtig.

Rechtsgerichtet

Die vielen schon wieder einsetzenden rechtsgerichteten Kommentare, die die Abschiebung von Migranten hochjubeln, halte ich für komplett unnötig.

schlimm finde ich

die Maßnahmen Trumps gegen die Grenzüberschreiter. Schlimmer finde ich seine Claqueure hier, die ihn dafür noch bejubeln.

Ich forder Trump nachdruecklichst auf diese Aktion zu stoppen!

Ich fordere Trump nachdruecklichst absolut dazu auf, diese illegalen und völkerrechtswidrigen Razzien sofort zu stoppen!!

https://www.tagesschau.de/ausland/razzien-einwanderer-usa-101.html

Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Polizeirazzien gegen Migranten, die vor der Abschiebung stehen, haben offenbar früher als geplant begonnen. In New York habe die Polizei- und Zollbehörde ICE bereits am Samstag erste Aktionen durchgeführt, schrieb der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und verwies auf Berichte, die er bekommen habe. Offiziell sollten die Maßnahmen erst heute beginnen.

ansonsten muss die UNO dagegen durchgreifen. Denn er lebt nur seinen persönlichen Hass gegen diese Menschen aus und darunter sind auch etliche junge Politikerinnen aus dem Repräsentantenhaus wie ich beim Focus lese!!

@Ferkelchen, 21:47

Die USA hatten unter Obama eine durchaus vernünftige Einwanderungspolitik, Kinder wurden nicht von ihren Eltern getrennt und in Käfige verfrachtet, rassistische Sprüche gehörten nicht zum Sprachgebrauch, Menschen anderer Hautfarbe, Nationalität und Religion wurden nicht "von oben herab" angefeindet. Nun wird sogar demokratischen Abgeordneten mit Migrationshintergrund von Trump empfohlen, in die Herkunftsländer zurückzukehren. Kein Wunder, dass die US-Gesellschaft gespaltener ist denn je. Man muss schon reichlich geblendet sein, um eine solche Politik gutzuheißen.

21:35 von krittkritt

Abschiebungen auch unter Obama.

"Großangelegte und koordinierte Abschiebungen hat es in den vergangenen Jahren schon mehrfach gegeben, auch unter dem demokratischen Präsidenten Barack Obama."

Man sollte gegenüberstellen, ob da andere Gründe eine Rolle spielten.
///
*
*
Text TS: Kritikern empfiehlt der Präsident, ebenfalls zu gehen.
*
Unter Obama war sicher die Kritikerempfehlung noch nicht so international geläufig.

Folgerichtig

Warum ist die Abschiebung illegaler Migranten für die Demokraten solch ein Problem?

Beflügelt illegale Migrations nicht die Kriminalität wie Bpsw. Menschenschmuggel... In Australien wird längst dagegen vorgegangen und trotzdem scheint sich in Europa niemand daran zu stören.

Die Demokratin Frau Tlaib

Die Demokratin Frau Tlaib bringt es mit Blick auf Trump auf den Punkt: "Er ist die Krise. Seine gefährliche Ideologie ist die Krise". Das wissen auch viele Republikaner*innen, erstarren aber wie das Kaninchen mit Blick auf die Schlange: So schwach und zerstreut waren die Republikaner in den USA selten.

@Blut_und_Bote

"..Einwanderer vorgeht und sie kriminalisiert"

>Warum wird illegale Migration seit vier Jahren immer mit Einwanderung gleichgesetzt?

Einwanderer

Die Indianer sollten dann die Einwanderer auch mal dahin schicken, woher die mal hergekommen sind.

21:58 von frosthorn

schlimm finde ich

die Maßnahmen Trumps gegen die Grenzüberschreiter. Schlimmer finde ich seine Claqueure hier, die ihn dafür noch bejubeln.
///
*
*
Da unter Obama gleiches stattfand , wird Sie also Hauptsächlich stören, das er Kritikern empfiehlt, ebenfalls zu gehen.

Diese Aktion widerspricht den Menschenrechten

Diese Aktion widerspricht den Menschenrechten, internationalem Recht und Völkerrecht und nochdazu berichtet der Focus von einigen wirlich widerlichen rassistischen Tweets von Trump!! Siehe dazu hier:

https://tinyurl.com/y4af6z22
Focus: "Warum gehen sie nicht zurück": Trump greift Demokratinnen mit Migrationshintergrund an (Sonntag, 14.07.2019, 19:36)

Trump über "progressive" Demokratinnen: Geht zurück in eure Heimat
Aktualisiert 19.15 Uhr: US-Präsident Donald Trump hat mehrere Demokratinnen im Kongress aufgerufen, die USA zu verlassen und in ihre vermeintliche Heimat zurückzukehren. Trump schrieb am Sonntag auf Twitter, es sei interessant zu beobachten, wie "progressive" Demokratinnen, die ursprünglich aus Ländern mit katastrophalen, korrupten und unfähigen Regierungen kämen, den USA erklärten, wie die Regierung in den Vereinigten Staaten zu funktioniere habe.

Hier dazu bei Twitter:

https://twitter.com/realDonaldTrump

Sperrt Trump endlich bei Twitter!

@frosthorn

"Trumps gegen die Grenzüberschreiter. Schlimmer finde ich seine Claqueure hier, die ihn dafür noch bejubeln."

>Versuchen Sie mal illegal in Japan einzureisen. Eine Verhaftung und Abschiebung ist garantiert, scheint Sie aber weniger zu stören.

Grenzen sind legitim!

um 21:53 von Blut_und_Bote

@ krittkritt:
Abschiebungen auch unter Obama.
Scheinbar kritisch, in Wirklichkeit relativieren Sie nur.

Re und wie wäre es mal die Wahrheit anzuerkennen ?Es verwundert mich aber nicht ,dass es nicht geht ,wenn man in einer politischen Richtung blind ist ist es schwer die Realität anzunehmen ?

@Googol

Die Aborigines gehen gegen Migranten vor? Hab ich noch nie gehört.

@21:53 von Blut_und_Bote

Scheinbar kritisch, in Wirklichkeit relativieren Sie nur.

Niemand macht hier was scheinbar oder relativiert.

Unter Obama wurde kräftig abgeschoben, nur hat der die Menschen nicht wie Vieh in Internierungslager gesteckt! Wehret den Anfängen und NY geht da mit gutem Beispiel voran!

Eine neue Regierungsform

ist entstanden, die "Moralokratie". Gesetze z.B. zu Einwanderung und Aufenthalt stehen da erst an zweiter Stelle.

Richtig ist.scheinbar, was erstmal von irgendwem als politisch korrekt eingestuft wurde. Auch in Deutschland.

In einer Demokratie gibt es eigentlich Wege, Recht zu ändern wenn es nicht mehr passt oder zeitgemäß ist. Wir beobachten aber immer häufiger, dass der Prozess umgangen wird weil zu zeitaufwändig und zu wenig erfolgversprechend.

So auch von Frau Dr. Merkel in 2015. Auch wenns keiner hören mag oder gar moralisch richtig war. Ihre Aufgabe und das Recht wären erstmal anders definiert gewesen als 100.000ende ungeprüft und ohne Papiere ins Land zu lassen.

21:58 von Demokratieschue...

Ich fordere Trump nachdruecklichst absolut dazu auf, diese illegalen und völkerrechtswidrigen Razzien sofort zu stoppen!!

https://www.tagesschau.de/ausland/razzien-einwanderer-usa-101.html

Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Polizeirazzien gegen Migranten, die vor der Abschiebung stehen, haben offenbar früher als geplant begonnen. In New York habe die Polizei- und Zollbehörde ICE bereits am Samstag erste Aktionen durchgeführt, schrieb der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und verwies auf Berichte, die er bekommen habe. Offiziell sollten die Maßnahmen erst heute beginnen.

ansonsten muss die UNO dagegen durchgreifen. Denn er lebt nur seinen persönlichen Hass gegen diese Menschen aus und darunter sind auch etliche junge Politikerinnen aus dem Repräsentantenhaus wie ich beim Focus lese!
///
*
*
Durch welche Uno-Feststellung sind Illegale, Unregistrierte oder Mehrfachregistrierte nicht kriminell?
*
(wenn sogar Obama suchen liess)

@Hackonya2

" Indianer sollten dann die Einwanderer auch mal dahin schicken, woher.."

Damals gab es kein indianischen Staat oder geschweige irgendwelche Gesetzte oder Grenzen. Amerika gehörte rechtlich jedem Menschen. So war es übrigens auch im sumärischen Reich, als Menschen dahin wanderten, um die Zivilisation zu errichten.

Ihr Vergleich ist unbrauchbar.

@ schiebaer45 (21:57): die sind großteils in den USA geboren!!

@ schiebaer45

Was ist denn da so verkehrt ? Wer einwandern will hat sich an die geltenden Gesetze zu halten und dort einen Antrag auszufüllen. Nur so geht es.Auch bei und ist es so richtig.

Diejenigen die abgeschoben werden, sind zum gorßen Teil in den USA geboren und damit us-Buerger per Geburt!! Es gibt keine Berechtigung eigene us-Buerger abzuschieben!! Woher haben Sie denn dass?? Und NEIN, so ist es eben NICHT richtig!!

@Hackonya2

"Die Aborigines gehen gegen Migranten vor? "

Sie verdrehen Tatsachen. Ich sprach von Australien als anerkannten Staat, nicht von den Ureinwohnern!

Bitte richtig lesen.

Razzien außer bei eigenen Liegenschaften :-)

In diversen Hotels und Golfplätzen
hat man es auch nicht so genau.
Selbst der Secret Service drückte beide Augen :-)

@ Boris.1945 (22:07): Genfer Fluechtlingskonvention Art. 34!!

@ Boris.1945

Durch welche Uno-Feststellung sind Illegale, Unregistrierte oder Mehrfachregistrierte nicht kriminell?

Erstens mal: NIEMAND ist illegal
Zweitens: die USA sind einer der Hauptverursacher dieser Fluechtlingsströme
Drittens: schon mal was von der Genfer Fluechtlingskonvention Artikel 34 gehört oder gelesen (Einbuergerungsrecht)?? Oh mann...

In Deutschland werden auch

In Deutschland werden auch ausreisepflichtige Menschen aufgesucht und ausgewiesen. Das machen Mitarbeiter der LAB

@ schiebaer45

Trump macht nur das was er seinen Wählern versprochen hat.

Man sollte eben nicht jeden Unsinn versprechen. Und zum Wahlversprechen erhoben und pseudo-demokratisch verklärt, bleibt es doch Unsinn.

Was ist denn da so verkehrt ? Wer einwandern will hat sich an die geltenden Gesetze zu halten und dort einen Antrag auszufüllen.

Die Einwanderer wäre längst legal, wenn es nicht die erzkonservativen Republikaner (deren Vorfahren einst selbst eingewandert sind) verhindert hätten.

22:07 von Boris.1945 21:58 von Demokratieschue...

"" Ich fordere Trump nachdruecklichst absolut dazu auf, diese illegalen und völkerrechtswidrigen Razzien sofort zu stoppen!!
#
Und Sie sind sich sicher das Trump auf Sie hört ?

um 22:05 von Hackonya

Zitat:
"Die Aborigines gehen gegen Migranten vor? Hab ich noch nie gehört."
Zitat Ende.

Die Aborigines, sind selbst Migranten, sie kamen nur früher.

Recht durchsetzen - Aufgabe der Exekutive

US-Präsident Trump will Hunderte nicht registrierte Menschen abschieben lassen. Die für heute angekündigten Großrazzien dafür haben offenbar schon gestern begonnen.

Der Satz ist missverständlich.
Trump setzt, seiner Aufgabe als Exekutive gerecht werdend, Recht durch und schiebt Illegale, die hauptsächlich unter seinem unseligen Vorgänger ins Land kamen ab.

Bravo!

LPferd, 22:12 Uhr

Eine Einwanderungspolitik muss nach Regeln ablaufen, insbesondere kriminell gewordene Migranten sollten rasch abgeschoben werden. Allerdings leben wir in einem Rechtsstaat - und das ist gut so. Abschiebungen erfolgen eben nicht willkürlich, sondern in einem rechtsstaatlich geordneten Verfahren. Wenn nun Trump sogar demokratischen Abgeordneten mit Migrationshintergrund empfiehlt, in ihre Herkunftsländer zurückzukehren, ist dies an Dreistigkeit kaum mehr zu überbieten. Hinzu kommen die Verhältnisse in den Flüchtlingsunterkünften, die er verhöhnt. Die Trennung kleiner Kinder von ihren Eltern u.v.a. - für welches Werte steht dieses Land unter der Regierung Trump eigentlich noch...? In Deutschland wäre eine solche Politik den Bürgern nicht vermittelbar.

22:10 von Demokratieschue...

@ Boris.1945 (22:07): Genfer Fluechtlingskonvention Art. 34!!

@ Boris.1945

Durch welche Uno-Feststellung sind Illegale, Unregistrierte oder Mehrfachregistrierte nicht kriminell?

Erstens mal: NIEMAND ist illegal
Zweitens: die USA sind einer der Hauptverursacher dieser Fluechtlingsströme
Drittens: schon mal was von der Genfer Fluechtlingskonvention Artikel 34 gehört oder gelesen (Einbuergerungsrecht)?? Oh mann...
///
*
*
Oh mann?
*
Ab wieviel Identitäten ist man dann kriminell, oder kann das nur für Einheimische gelten?

Unrecht kann nie Recht begründen

US-Medien hatten allerdings berichtet, dass sich die ICE nicht nur auf die Festnahme von Migranten vorbereitet, deren Abschiebung bereits gerichtlich angeordnet wurde. Sie könnten demnach auch Familien treffen, die seit vielen Jahren in den USA leben, Betriebe und Eigentum haben und deren Kinder in den USA geboren wurden.

Auch die Kinder von Illegalen sind Illegale.

Es muss ja nicht jedes Land...

... so gegen eigenes Recht verstoßen wie das in Deutschland gehandhabt wird.
Ich respektiere jedes Land, das seine eigene Bevölkerung über die Interessen, illegaler Einwanderer stellt.

@22:03 von Demokratieschue...

Focus: "Warum gehen sie nicht zurück": Trump greift Demokratinnen mit Migrationshintergrund an (Sonntag, 14.07.2019, 19:36)

Am besten sind die Antworten dazu, die zeigen, das diese Demokratin in den USA geboren wurde, dass selbst Trumps Mutter eine Einwanderin ist, ebenso wie 2 seiner 3 Frauen! Wann wird endlich zur physischen auch die psychische Gesundheit des US-Präsidenten geprüft?

@Blut_und_Bote

Es gibt kein (Menschen)Recht auf Einwanderung.
Und bei diesen Leuten handelt es sich um illegale Migranten.
Grotesk wie manche das ignorieren und sogar von Völkerrecht fabulieren, Razzien als illegal bezeichnen.

Trump macht das einzig Richtige: Er setzt Gesetze und sogar Wahlversprechen um. Vorbildlich.

Darstellung: