Ihre Meinung zu: Konflikt um Atomabkommen: Eskalation in kleinen Schritten

8. Juli 2019 - 20:51 Uhr

Nun hat auch die Internationale Atomenergiebehörde bestätigt, dass der Iran mehr Uran anreichert als im Atomdeal erlaubt. Während die USA erneut drohen, setzt Frankreich auf Diplomatie.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

haben die USA nicht den Vertrag gekündigt

dann ist doch deren Vereinbarung auch für den Iran hinfällig
zumal sich die USA nie daran hielten, Embargo etc.

-Amerikanische Logik - 101

"Konflikt um Atomabkommen Eskalation in kleinen Schritten"
-
Erst kündigen die Amerikaner den Atomdeal und nun beschweren sie sich das die Iraner sich auch nicht mehr daran halten und nun weiter anreichern. -Amerikanische Logik - 101.

Wer entscheidet?

„Das wird von Beobachtern als Hoffnung interpretiert, dass eine diplomatische Lösung des Konflikts weiter möglich ist“

Eine vernünftige, sprich: zivilisierte (= friedliche) Lösung ist IMMER möglich. Sie wird nur immer wieder von „interessierten Seiten“, die leider auch die Macht dazu haben, verhindert.

Und überhaupt, was soll die Formulierung „möglich ist“?

Dass eine militärische Lösung (zu Deutsch: ein Krieg) eventuell unvermeidlich sein könnte??!

Ist das etwa ernst gemeint?

Abbas Mussawi:

Der Iran habe sich bis zum vergangenen Monat an den Vertrag gehalten, die USA aber seien schon vor einem Jahr ausgestiegen und hätten keine ihrer Verpflichtungen erfüllt.

Nicht umsonst heißen die USA ja auch das "Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten". ;)

Ohne den ewiggestrigen Mullahs jetzt auch nur einen Hauch von Sympathie entgegenbringen zu können - die Kritik des iranischen Regimes an der "Vertragstreue" der beteiligten westlichen Regime (USA, Frankreich, Kleinbritannien und Deutschland) ist in diesem Fall absolut berechtigt.

Korrektur

Im Artikel: "... sagte dem US-Sender NPR ..."

NPR (National Public Radio) ist eine Media-Organisation, kein Sender.

Was wird jetzt fast wöchentlich

berichtet und bestätigt und immer wieder wiederholt ?
Das sich der Iran nicht mehr an einem von den USA gekündigten Vertrag hält. Das ist das Recht jedes Vertragsteiles in einer solchen Situation! Die USA machen das schon seit über einem Jahr: sie verschärfen wesentlich schneller und aggressiver die Sanktionen als der Iran sein Uran anreichert.
Die USA und die restliche Welt schauen jedoch nur auf das Verhalten des ehemaligen Vertagspartners Iran, aber nicht auf ihr eigenes. Iran hat den Vertrag nicht einseitig ohne belegte Gründe gekündigt, das waren die USA.
Dieser primitive Manipulationsversuch der Trump Administration kann vielleicht für ihre US amerikanische Wählerschaft ausreichend sein, aber nicht für selbständig denkende Menschen. Und wenn noch so oft eine Einseitigkeit wiederholt wird, existiert die andere Seite dennoch. Die USA sind der wahre Aggressor in diesem Spiel! Sie sind zu verurteilen als Kriegshetzer und -treiber!!! Ein so widerliches wie primitives Spiel!

...als würde man Amerika

...als würde man Amerika sanktionieren mit dem Argument, es sei nicht gewährleistet, dass Amerika auch in Zukunft (k)eine unzurechnungsfähige Führungsebene habe. In Zeiten, in denen miteinder gesprochen werden sollte, wäre Sprachlosigkeit die letzte Möglichkeit, Missverständnisse zu bereinigen. Ich hoffe doch sehr, dass beim Treffen Ende Juli ohne die USA endlich von allen anderen Bündnispartnern die amerikanische Niedertracht entsprechend abgemahnt wird und man sich nicht mehr wegen ein paar Exporten herumschubsen läßt; immerhin geht um vermeidbare Konflikte mit gleichwertigen Partnern.

Ziel undurchsichtig

Da hat sich die US-Administration wohl verzockt. Mir ist das Ziel hinter der Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran seitens der USA vollkommen schleierhaft. Hat man in den USA wirklich geglaubt, dass man den Iran mit einem Wirtschaftsembargo in die Knie zwingen kann? Selbst wenn man das schaffen würde, bleibt die große Frage, was man in den USA plant, wenn das jetzige Regime im Iran weg ist? Hat man nichts rein gar nichts aus dem Irak und Afghanistan gelernt? Ich dachte immer, Trump wollte sich aus der Weltpolitik raushalten und sich 100% um die USA kümmern? Irgendwie passt das alles nicht zusammen. Wenn es (Bürger)Krieg geben sollte im Iran. Darf man raten wo die Menschen hinflüchten, um außerhalb der Reichweite dieses (über)regionalen Konfliktes zu kommen...

Habt Ihr den Deal überhaupt mal gelesen?

Seite 19-20 des "Joint Comprehensive Plan of Action", Punkt 36:

"if the complaining participant deems the issue to constitute significant non-performance, then that participant could treat the unresolved issue as grounds to cease performing its commitments under this JCPOA in whole or in part"

Den Rückzug der USA und deren neuen Sanktionen (inkl. des Nichtstun Europas) sind wohl mehr als genug "non-performance" ... der Iran macht nur was ihr gutes Recht ist.

"Macron-Berater reist nach Teheran"

Da hat er sich wohl verflogen. Die Aggressoren sitzen in Washington.

Warum bitte duerfen die anderen Atommächte die Bombe haben??

Also ich sage dazu:

einerseits darf der Iran keine Atombombe besitzen und herstellen. Aber genauso duerfen auch die anderen Atommächte ebenfalls KEINE Atomwaffen herstellen, besitzen und sonstwo in der Welt herumreichen an andere. Was bilden die USA und die anderen Atommächte eigentlich ein, wer die sind?? Ich mag zwar die Länder und die Bevölkerungen an sich. Aber deren Regierungen mag ich nicht, weil sie nicht bereit zur Abruestung sind. Und auch die NATO ist daran nicht unschuldig. Auch die NATO lässt nicht von den Atomwaffen. Und auch die Bundesregierung ist da ebenfalls nicht unschuldig - zusammen mit der EU - ds bei der Abruestung nichts vorangeht. Denn auch die Bundesregierung und die EU klammern an die Atombomben.

Aber: wozu braucht die Welt bitte Atombomben außer zum Abschießen von bedrohlichen Asteroiden?? Atombomben sind KEINE Sicherheit sondern eine Gefahr fuer die gesamte Welt!

kommentator_02

der beteiligten westlichen Regime?

mit einem land das öffentlich einem anderen mit Vernichtung droht sollte man eh keine Verträge machen....und dadurch das sich der Iran nicht für solar Energie entschieden hat kann man ihm tief in die karten schauen...

Vieles spricht für einen Kompromiss

Ich kenne einen Iraner, der in Deutschland studiert hat und jetzt hier arbeitet und mit einer Deutschen verheiratet ist. Dieser Bekannte wünscht sich, dass der Iran friedlich mit dem Westen kooperiert, aufhört Terroristen zu unterstützen und endgültig und nachhaltig die Atomrüstung beendet.

Ich finde es schade, dass die iranische Führung nicht friedlicher ist, denn so könnten die Sanktionen schnell abgebaut werden und der Bevölkerung ginge es viel besser.

Zum Deeskalieren nach Washington!

"Der diplomatische Berater von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am Dienstag und Mittwoch in den Iran reisen. Emmanuel Bonne wolle dort auf eine Deeskalation hinarbeiten [...]"

Wenn das ernst gemeint sein sollte, muss Herr Bonne schon in die USA fliegen. Denn dort sitzt die Ursache der Eskalation.

Absurd

Die Amerikaner kündigen einseitig (so wie viele andere Verträge oder Vereinbarungen) einen Vertrag auf , um einen neuen Vertrag auszuhandeln, wie sie sagen.
Warum sollte jetzt noch irgendjemand auf Vertragstreue der USA vertrauen? Nicht einmal die loyalen europäischen "Partner" werden dies tun, zumindest solange wie der "America-First" Lautsprecher Präsident sein wird.
Die "Deals" dieses Präsidenten haben eine Halbwertszeit bis zum nächsten Twitter - Erguß

Die USA ist wie der Schläger

Die USA ist wie der Schläger auf den Schulhof. Erst verpasst er dir ohne jeglichen Grund eine Ohrfeige und prügelt dich windelweich, sobald du dich wehrst. Währenddessen schaut der gesamte Schulhof dabei zu und ist sauer auf den verprügelten, weil er sich gewehrt hat. Das muss einer noch verstehen...

Wie lange werden die USA auf Diplomatie setzen ?

Bis nach den Wahlen?
Oder könnte es zu einem Warnangriff vor den Wahlen kommen ?
Oder könnte es sein das ein Verbündeter der USA sich `provoziert` fühlt ?
Wie lange wird der Iran sich nicht provozieren lassen?
Bis zur nächsten Schiffserbeutung ?
Und bei welcher Provokation wird welcher Seite zu einem Warnangriff kommen müssen?
Und nach den Wahlen in Amerika ?
Alles frei zum Angriff ?
Egal unter welchen Vorwand ?

Da hat sich Trump ohne Not in

Da hat sich Trump ohne Not in eine Sackgasse manövriert. Mit Krieg keine Wiederwahl. Ohne Krieg Kernwaffenbau ?

Wozu sinnlos Uran anreichern

Die Urananreicherung kostet den Iran Milliarden. Geld, das einfach sinnlos verschwendet wird. Oder liegt es im Interesse der Bevölkerung, Bomben zu bauen?

Dabei gibt es nicht einmal eine Firma im Iran, die Röntgengeräte herstellt. Auch mit anderen medizinischen Geräten oder Medikamenten sieht es traurig aus. Innovationen? Fehlanzeige.

Instinktlose Provokation

Wäre die islamistische Führung des Iran klug, würde sie nicht mit der Anreicherung von Uran beginnen. Denn damit verspielt sie sämtliche noch verbliebenen Sympathien im Westen.

Iran hat korrekt gehandelt

Es ist doch nicht so, dass der Iran nun wie wild Uran produziert. Er hat immer genau und lange im voraus angekündigt, was als nächstes passiert und wie diese Eskalation verhindert bzw. rückgängig gemacht werden könnte.

Das halte ich für völlig korrekt.

Iran

und warum fliegt der französische Außenminister nach Teheran und nicht nach Washington zum deeskalieren? Warum appelieren die Europäer ständig an den Iran das Abkommen einzuhalten? Sind sie selbst am scheitern mitschuldig da sie keinen mäßigemden Einfluss auf die Amerikaner haben.
Handelt Europa mit dem Iran wie versprochen?
Europa ist schwach, unselbständig und zu feige eigene Wege zu gehen.

Ausgestiegen

Die USA sind ja nur ein Vertragspartner...die anderen haben ihn bisher nicht gebrochen...wenn der Iran sich nicht mehr an den Vertrag hält, dann ist er wohl auch für die Übrigen hinfällig...also was soll dann die Erpresserei durch den Iran? Der Iran hat zu hoch gepokert und sieht jetzt, dass die Erpressung nicht funktioniert...mit der Steigerung der Urananreicherung stecken die Mullahs in der Zwickmühle...jetzt wissen sie nicht, wie sie aus diesem gefährlichenSpiel herauskommen...

Gewinn für den Frieden

@ Demokratieschue:
Warum bitte duerfen die anderen Atommächte die Bombe haben??

Die Frage ist überflüssig, sie haben sie eben. Und Geschichte lässt sich nun mal nicht zurück drehen. Dass das iranische Regime die Bombe in die Finger bekommt, können wir aber noch verhindern. Und das sollten wir tun, auch im Sinne des iranischn Volkes und im Sinne des Friedens in der Welt. Jede Massenvernichtungswaffe, die nicht gebaut wird, ist ein Gewinn für den Frieden.

22:49 von Demokratieschue...

"" Warum bitte dürfen die anderen Atommächte die Bombe haben??""
#
Ganz einfach, keiner dieser Staaten hat angedroht Israel zu vernichten.

Liest man die Kommentare hier, dann lässt sich folgender

Grundtenor feststellen: abgesehen von den Akten der iranischen Regierung in Bezug auf Menschenwürde und Demokratie sind die USA diejenigen, die das sogenannte Atomabkommen mit dem Iran für nichtig erklärt hatten - sprich: aus dem selbigen ausgestiegen sind. Dann kann man es dem Iran nicht verübeln, dass er sich auch nicht mehr daran halten will.
Trump hat alles daran gesetzt, jegliche Errungenschaften von Obama rückgängig zu machen. Wenn das ein neuer Trend wird, dann werden die USA noch unzuverlässiger werden, als sie es heute schon sind. Allerdings freue ich mich schon darauf, 2021 einen deutlich gemäßigteren POTUS im Amt zu sehen, der/die hoffentlich wieder etwas Ruhe in die Weltpolitik bringen wird.

Das hat der Iran auch nicht.

Diese angebliche Drohung des Irans ist eine böswillig falsche Übersetzung/Zitierung welche durch unsere Presse verbreitet wurde.

@ Transatlantikerin (23:43): Obama wollte damit schon anfangen

hi Transatlantikerin

Zu dem hier:

Die Frage ist überflüssig, sie haben sie eben. Und Geschichte lässt sich nun mal nicht zurück drehen.

Doch, es ließe sich verhindern dass die USA eine Atombombe haben. Denn unter Obama sollte es ja schon damals zur Abruestung kommen. Obama hatte sich dafuer eingesetzt:

https://tinyurl.com/y67txfgg
welt.de: Obama will eine neue Runde atomarer Abrüstung (am 19.06.2013)

„Solange es Atomwaffen gibt, sind wir nicht sicher“, sagte Obama – und ließ ein weitreichendes Abrüstungsangebot folgen. Es sei sein Ziel, die Zahl der strategischen US-Atomwaffen um bis zu ein Drittel zu verringern. Er habe nach einer gründlichen Überprüfung festgestellt, dass die Sicherheit Amerikas und seiner Verbündeten auch mit einer solch deutlichen Reduzierung noch sichergestellt werden könne.

Das reicht aber nicht. Die us-Atomwaffen muessen bis auf NULL abgeruestet werden und auch die vom Iran und allen anderen.

@ Transatlantikerin (23:43): daher ließe sich nicht nur das hier

@ Transatlantikerin

Und von daher ließe sich nicht nur das hier:

Dass das iranische Regime die Bombe in die Finger bekommt, können wir aber noch verhindern. Und das sollten wir tun, auch im Sinne des iranischn Volkes und im Sinne des Friedens in der Welt. Jede Massenvernichtungswaffe, die nicht gebaut wird, ist ein Gewinn für den Frieden.

verhindern sondern wenn endlich wirklich ALLE mitmachen wuerden, könnten endlich nicht nur die us-Atomwaffen abgeruestet werden sondern auch die von Indien, Pakistan, Russland, China, Nord- und Suedkorea und anderen.

Denn wie Sie richtig schreiben:
jede nicht gebaute und jede verschrottete Atomwaffe ist ein Gewinn fuer den Frieden.

muhamed, 22:53

mit einem land das öffentlich einem anderen mit Vernichtung droht sollte man eh keine Verträge machen...

Stimmt, um so mehr als die usa Verträge ja sowieso nicht einhalten.

Darstellung: