Kommentare

Stop Russia

Kein Wunder, dass die Bürger in der ehemaligen Sowjetrepublik eine Wut auf Russland haben.

Am 20. Juni 2019 um 22:58 von KowaIski

"Kein Wunder, dass die Bürger in der ehemaligen Sowjetrepublik eine Wut auf Russland haben."

Raten Sie mal, wie viele georgische Bürger Wut auf jenen Politiker haben, der damals Südossetien überfallen und Russland den Krieg erklärt hat.

Südossetien

als Bestandteil Georgiens wurde von Russland und niemandem sonst überfallen.

Am 20. Juni 2019 um 23:13 von Ersti

"Südossetien
als Bestandteil Georgiens wurde von Russland und niemandem sonst überfallen."

Sorry, aber ein bisschen mehr Kenntnis erwarte ich schon von jemand, der hier Kommentare abgibt. Haben Sie noch nichts davon gehört, welche Gräueltaten georgische Soldaten dort verübt haben, ethnische Säuberungen ausführten?

Unter den Demonstranten sind

Unter den Demonstranten sind zahlreiche Politiker, die der Vorgängerregierung von Michael Saakaschwili angehörten.
------------------------------------
Saakaschwili will nicht locker lassen... Er ruft seine Anhänger auf das Parlament zu stürmen.
Na da hol ich doch gleich Bier und Chips

OK...

...nationalistische Tumulte in Georgien.
Weil man die Oberherrschaft Über die Ethnie der Osseten verloren hat und Russland Einfluss übt.

Ich habe meine Zweifel, das dergleichen im Herrschaftsbereich der EU Komission gern gesehen wäre.

Aber hier spielt der böse Russe eine Rolle.
Und da sind die Dinge halt etwas anders.

Aber letztendlich interessieren mich diese Dinge nur peripher..

Wichtig fuer mich ist am ehesten, das mit Georgien nicht noch ein weiterer Hungerleider in die EU kommt.
Ein Assoziierungsabkommen besteht bedauerlicherweise bereits.

Und bereits jetzt kann daran gezweifelt werden, das eine Vollmitgliedschaft eine Bereicherung darstellen wuerde :
„https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ausland/asyl-georgien-101.html“

Russischer Angriff

Die Georgier haben noch Wut im Bauch, weil sie von Russland wegen Südossetien einfach angegriffen wurden. Sowas vergessen die Menschen nicht. Daran hat die Machtklique im Kreml wohl nicht gedacht.

23:13 von Ersti

Südossetien
als Bestandteil Georgiens wurde von Russland und niemandem sonst überfallen.
--------------------------------------
Noch im September 2009 kam eine Kommission der EU zu dem Ergebnis: Tiflis hat den Krieg begonnen.
Oder glauben Sie der EU nicht?

In die NATO

Es wird Zeit, dass Georgien in die NATO kommt. Vorher wird man von der ehemaligen Hegemonialmacht doch nicht in Ruhe gelassen.

Unter den Demonstranten sind

Unter den Demonstranten sind zahlreiche Politiker, die der Vorgängerregierung von Michael Saakaschwili angehörten. Sie werfen der Regierungspartei "Georgischer Traum" vor, sich zu moderat gegenüber der russischen Regierung zu verhalten"
Ja, Saakaschwilli war jetzt nicht zu moderat, der hat mal kurz einen kurzen Krieg mit Russland begonnen. War eben nur kurz und nicht so erfolgreich. Und mittlerweile wird der strahlende Held nicht nur in Georgien, sondern auch in der Ukraine juristisch verfolgt. In welches Loch hat der sich eigentlich verkrochen?

Südosetien vs. Kosovo

Südossetien wollte nicht in Georgien bleiben (so wie Kosovo nicht in Serbien). Südosseten haben Russen um Hilfe gebeten (so wie Kosovaren die NATO). Haben die Südosseten weniger Rechte auf eigenes Land, als Kosovaren? Warum diese Ungerechtigkeit? Warum diese ungerechte Parteinahme, ohne Tatsachenkenntnisse? Denn es steht klar, dass die georgischen Einheiten den Waffenstillstand gebrochen haben, und in Südossetien einmarschiert sind, die Russen haben verteidigt (so wie damals die NATO in Kosovo, wie wir alle Wissen, die Kosovaren von dem Miloshevic Regime verteidigt hat. Das streiten Sie doch nicht ab, oder?).

Hegemonialmacht

"Es wird Zeit, dass Georgien in die NATO kommt. Vorher wird man von der ehemaligen Hegemonialmacht doch nicht in Ruhe gelassen"

Wen genau haben Sie denn als Hegemonialmacht ausgemacht? Ich persönlich erinnere mich sehr gut, dass die EU selbdt im Jahre 2009 feststellte, dass Georgien in Südossetien einmaschiert ist. Der Artikel erwähnte dies nicht, weil der TS-Journalist dies wahrscheinlich vergessen , oder nicht für wichtig gehalten hat. Wer es aber weiß, dem erschließt sich die Logik Ihrer Aussage über Hegemonialmacht nicht.

Die Stimmung vor dem

Die Stimmung vor dem Parlament ist angespannt. Immer wieder kommt es zu Rangeleien an den Eingängen und Toren zum Gebäudeinnenhof. Die Polizei setzte Tränengas ein. Mehrere Personen mussten ärztlich behandelt werden.
------------------------------------
Saakaschwili will unbedingt die heutige Regierung von Iwanischwili-Partei stürzen damit er nach Georgien zurück kann.
Jetzt hat der Westen die Qual der Wahl - beide politische Kräfte sind NATO und EU orientiert, beide sind russlandfeindlich. Wen soll man jetzt unterstützen?
Ich tippe auf Saakaschwili, er hat ja schon Krieg gegen Russland geführt, also ist er der aggressivere.

Egal. Ohne russland sind die

Egal. Ohne russland sind die ex ussr länder nichts wert. Und ganz schnell von irgendwem erobert.

Tausende Menschen haben sich

Tausende Menschen haben sich aus Unmut über die georgische Regierung vor dem Parlament in Tiflis versammelt. Einige versuchten, das Gebäude zu stürmen. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Das Innenministerium kündigte ein hartes Durchgreifen an.
----------------------------------
EU und NATO überlegen sich zur Zeit wie es doch möglich wäre Russland zu bezichtigen.
Morgen wissen wir mehr.

Wut auf Russland

In der Bevölkerung scheint die Wut auf die ehemalige Hegemonialmacht Russland groß zu sein. Aus der Zeit der Unterdrückung in der Sowjetunion kann man das durchaus verstehen. Die Menschen haben aber auch noch den Überfall Russlands auf Südossetien in leidvoller Erinnerung.

@ alex66

Noch im September 2009 kam eine Kommission der EU zu dem Ergebnis: Tiflis hat den Krieg begonnen.

Die russische Lesart des Konflikts soll ausgerechnet die EU erfunden haben. Das glauben Sie ja selbst nicht.

@ex_Bayerndödel (20.06.19 23:04): Ich bin ...

.. in der glücklichen Lage, hinreichend begründet Ihre Frage zu beantworten ("Raten Sie mal, wie viele georgische Bürger Wut auf jenen Politiker haben, der damals Südossetien überfallen und Russland den Krieg erklärt hat."):

Da Ihre Darstellung nur eine mehr als eindimensionale - mit Verlaub - propagandistische Vereinfachung der (damaligen) Realität ist, nur sehr wenige - wenn Wut o.ä., dann aus ganz anderen Gründen.

@Russendödel

NATO - Mitgliedschaft bedeutet EU Mitgliedschaft.

EU Mitgliedschaft bedeutet Reise - und Arbeitnehmerfreizuegigkeit fuer Georgier.

Das aktuell bestehende Konstrukt EU hat bereits reichlich zu tuen mit der Integration der Entwicklungsländer Südosteuropas.

NATO - Flottenstuetzpunkte in Georgien würden wir in D teuer bezahlen.

Mit denselben Problemen, die sich im Rahmen der Osterweiterung von EU und NATO ergaben.

Am 20. Juni 2019 um 23:37 von

Am 20. Juni 2019 um 23:37 von Russendödel
Russischer Angriff

Die Georgier haben noch Wut im Bauch, weil sie von Russland wegen Südossetien einfach angegriffen wurden. Sowas vergessen die Menschen nicht. Daran hat die Machtklique im Kreml wohl nicht gedacht.

Zustimmung!

Darstellung: