Kommentare

Das wird in den Mienen für

Das wird in den Mienen für die tollen Elektoautobatterien nicht anders sein.

und, wie fühlt es sich jetzt an

auf dem Handy zu daddeln? Solche Sachen möchte man gar nicht so genau wissen, nicht wahr, liebe Mitbürger?

Für die Unternehmen sind natürlich weder Umwelt noch Menschen ein Problem, mit dem man sich näher beschäftigen müsste. Nun gut, letztere muss man lästigerweise vom Grundstück fernhalten, was die Goldgewinnung unnötig verteuert. Aber das alles geschieht im Rahmen von Gesetzen und Vorschriften, selbst dann, wenn es solche überhaupt nicht gibt. Und wenn mal was illegales passiert, dann waren es die anderen. Der Artikel ist ja voll von Aussagen von Verantwortlichen, die betonen, nichts falsch gemacht zu haben.

Die Bedingungen, zu denen wir unseren Wohlstand schaffen, oder besser, schaffen lassen, müssen nun mal der Wirtschaftlichkeit angepasst werden, und nicht Menschenrechten oder ähnlichem gutmenschlichem Kram.

Die Gier kennt keine Grenzen !

Gierige Bergbaukonzerne plündern Bodenschätze vor allem in Afrika und Südamerika auf unerträgliche Art und Weise aus. Gedeckt von koruppten Regierungen, welche die Machenschaften decken, kommt es zu größten Umweltzerstörungen und Menschrechtsverletzungen. Wie auch hier beschrieben, wird auch nicht vor Mord und Vergewaltigung zurückgeschreckt. Die ansässige Bevölkerung wird dann häufig mit Schwermetallen, die sich in der Luft (durch aufgewirbelten Staub) und im Trinkwasser befinden, vergiftet.

Es ist zum Heulen !!!

Gruß Hador

Gegen diese Misstände muss vorgegangen werden!!

Gegen diese Verstöße muss vorgegangen werden, gar keine Diskussion:

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/green-blood-101.html

Den Betreibern einer Goldmine in Tansania werden Umweltzerstörungen und schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Journalisten, die über die Missstände berichten wollten, wurden eingeschüchtert.

Da muss die Justiz auf jeden Fall mit härteren Bandagen hinlangen!! Menschenrechtsverstöße und Umweltzerstörung duerfen in dieser Form nicht hingenommen werden. Auch gegen das Arsen im Grundwasser muss was unternommen werden:

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/green-blood-101.html

Arsen im Grundwasser
Arsenhaltiges Abwasser soll ins Grundwasser der Region gelangt sein. Das zeigen mehrere Studien. Weltweit werden Stoffe wie Arsen für die Goldgewinnung eingesetzt, immer wieder führt dies zu Problemen.

Gibt es Möglichkeiten das Grundwasser zu säubern?? Und da muessen die Konzerne zahlen, gar keine Frage.

Dreckiges Gold aus Tansania

blutiges Öl aus Saudi Arabien
....eine üble Welt
bei genauem hinschauen können wir eigentlich nur noch Handel mit der Schweiz betreiben
und auch nur wenn wir unsere eigenen Unzulänglichkeiten mal außen vorlassen
die Verbindungen der Landwirtschaftsmafia mit Kreisen der Politik
oder wenn diese Müll ins Ausland zulassen

Journalisten sind wichtig

Aber in jedem Land hat Journalismus Probleme. In einem Staat müssen Journalisten um Leib und Leben fürchten, in anderen Staaten um ihre berufliche Zukunft, wenn sie unangenehm für verschiedene Interessengruppen auffallen. So kommt es in manchen Ländern vor, dass sich diese Berufsgruppe im Interesse ihrer Karriere vor den politischen Karren spannen lässt. So werden manche Parteien unterstützt, vielleicht in der Hoffnung, zukünftig mit den Politikern an einem Tisch zu sitzen.

Vorwürfe gegen Goldmine:Dreckiges Gold aus Tansania....

Das betrifft aber auch viel mehr als das Gold aus Tansania.Das betrifft auch den Abbau von Uran in Westafrika.Das betrifft Diamanten,Bauxit,Öl,seltene Erden und Gas aus afrikanischen Ländern.Das betrifft DeBeur, Lonmin und Areva.
Und das wird sich nicht ändern,solange sich die politischen Verhältnisse nicht ändern und Afrika einen anderen Entwicklungsweg geht.Weg von "Europa".

Ein britisches Unternehmen

im Besitz eines kanadischen Konzerns. Was haben die in Tansania zu suchen. Neokolonialistische Ausbeutung der Rohstoffe ( Material und Diensteistungen) eines Landes mit minderen Standards nennt man heute auch Globalisierung. Fuer dieser Globalisiering sind viele Politiker. Nur sehr wenig wird von der Presse von den negative Folgen berichtet. Die Globalisierung ist ja im Moment der Goldstandart. Dabei werden die Leute in der Textilindustrie ebenso ausgebeutet wie die in Bergwerken oder die Kinder, oder diejenigen, die elektronische Geraete zusammenschrauben.

Schande ist das.

RE: Sisyphos3 um 14:38

***bei genauem hinschauen können wir eigentlich nur noch Handel mit der Schweiz betreiben***

Bitte informieren sie sich besser, bevor sie Kommentare verfassen.
Glencore ist ein schweizer Unternehmen und im Rohstoffhandel tätig, mit unzähligen Beteilligungen.
Sie brauchen nur mal bei Wiki vorbeischauen, da sehen sie um welch ein "ehrenwertes" Unternehmen es sich handelt.

Gruß Hador

14:53 von Bernd Kevesligeti

.Das betrifft Diamanten,Bauxit,Öl,seltene Erden und Gas aus afrikanischen Ländern.Das betrifft DeBeur, Lonmin und Areva.
.
machen sie es kurz
es betrifft jede Form von Handel mit diesem Kontinent
sie können ja nicht mal Fischereirechte kaufen
weil nicht kapiert wird, dass wenn man was verkauft
- man es dann nicht mehr hat

Arsen bekommt man durch

Flockung mit Eisen(3+)-Ionen als Eisenarsenat aus dem Rohwasser der Trinkwasseraufbereitung. Hierzulande z. B. im Kreis Holzminden, wo das Rohwasser aus dem arsenhaltigen Sandsteinuntergrund stammt.

Am 19. Juni 2019 um 14:49 von

Am 19. Juni 2019 um 14:49 von ex_Bayerndödel
Journalisten sind wichtig

Aber in jedem Land hat Journalismus Probleme.

Ja da kommt daher, was immer ein Journalist schreibt,und dies nicht mit dem Weltbild der Propaganda hiesiger Autokraten uebereinstimmt, vesucht man diese leute Mundtod zu machen!
Beispiele giebts genug!
Und natuerlich das viele Leute im Net alles besser wissen, als so manche Journalisten vor Ort!

"Lange wurde das Gold in dieser Region Tansanias mit Genehmigung der Regierung von Einheimischen abgebaut"

Dies dürfte eine schlichte Tatsachenfeststellung sein, was sich sicher allen Einschüchterungs- und Repressionsversuchen gegen Einheimische und Journalisten zum Trotz als zweifelsfrei richtig belegen lässt.

Also handelt es sich auch in diesem Fall um das sattsam bekannte Muster von Ursache ("Dann kamen internationale Konzerne, eine zwei Meter hohe Mauer und Wachpersonal, das die Einheimischen nun vom Gold fernhalten sollte")

und Wirkung:

"Die Folge waren blutige Konflikte und vielfach vorgetragene Vorwürfe: Den Einheimischen sei der Lebensunterhalt genommen worden. Es werde scharf geschossen. Vergewaltigt. Und: Die Mine zerstöre die Umwelt. Arsenhaltiges Abwasser soll ins Grundwasser der Region gelangt sein. Das zeigen mehrere Studien"

Damit müsste eigentlich jedem klar geworden sein, was der Grund der Misere ist und was getan werden muss, um Mensch und Umwelt nicht zu opfern.

Conflict Materials

Es gibt ein Formular hinsichtlich Conflict Materials (3TG) in dem div. Schmelzhütten gelistet sind, die von Institutionen auditiert wurden, und als unbedenklich gelten. Man kann sie dann angeben und als Lieferant dem Kunden zur Verfügung stellen, der dann seine "Nachhaltigkeit" belegen kann.
Das Problem ist:
niemand prüft nach, ob das Material tatsächlich aus der genannten Schmelzhütte kommt. Man bedankt sich für das Dokument, schiebt es zu den Unterlagen, und gut is.

Man legt nun auch eine neue Version eines solchen Formulars an für Cobalt. Das ist noch neu und ich bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis immer mehr Schmelzhütten darauf gelistet werden (undurchsichtigerweise…)

Arsen wird nirgendwo

zur Goldgewinnung eingesetzt. Es befindet sich in den Begleitmineralen der Golderze, die mitzerkleinert werden und schlussendlich auf Halde landen. Wo sie in nun feingemahlener Form dem Luftsauerstoff ausgesetzt sind und zu wasserlöslichen Arseniten und Arsenaten reagieren. Ursache und Wirkung. NaWi abwählen ist auch für zukünftige Journalisten kein guter Tipp.

18:01 von spax-plywood

Weltweit werden Stoffe wie Arsen für die Goldgewinnung eingesetzt,
.
das ist ein allgemeines Problem
wer hier nen Artikel schreibt sollte ihn wenigstens von nem "Fachmann"
oder wenigstens einem der mal Chemie in der Schule hatte gegenlesen lassen
es gibt kein Verfahren welches Arsen zur Goldgewinnung verwendet
das im Gestein enthaltene Arsen wird lediglich durch das Waser ausgeschwemmt

Wie schon gesagt

Flüchtlingsströme werden vor allem durch die Ausbeutung der Natur und der Bodenschätze weltweit ausgelöst.Dahinter stecken vor allem die Finanziers in Europa und Amerika.Für mich gehören alle dies dies mitfinanzieren lebenslang hinter Gitter bei Brot und Wasser.

Darstellung: