Kommentare

Bloß nicht nachlassen

„Doch damit liegt das umstrittene Gesetz nur auf Eis, die Protestbewegung fordert aber, dass es komplett gestrichen wird. Lams Entscheidung habe den Ärger der Bevölkerung "in keiner Weise" abgemildert, betonte Jimmy Sham, der Leiter der größten Protestgruppe "Civil Human Rights Front"/
„Die Organisatoren des Protestmarsches hofften darauf, dass bis zu einer Million Teilnehmer bei der Demonstration zusammenkommen. Eine ähnliche Zahl sei am vergangenen Wochenende erreicht worden, damit wäre es die größte Demo in Hongkong gewesen, seit dem Protest gegen die Niederschlagung der Demokratiebewegung in Peking 1989“

Zum Glück hat eine ausreichend große Zahl der Hongkonger gemerkt, dass für sie dringender persönlicher Handlungsbedarf besteht. In der überwältigenden Zahl der um Recht kämpfenden liegt nämlich der Grund für ihren bisherigen Erfolg.

Die Proteste halten hoffentlich so lange an, bis sich Menschenrechte und Demokratie durchgesetzt haben. Je größer die Unterstützung, desto schneller.

"Taiwan support Hongkong" steht auf den schwarzen Plakaten

Leider wird in dieser Nachricht nicht übersetzt,was auf den Protestplakaten in Schwarz steht,die die jungen Männern auf dem Titelfoto halten:

"Taiwan support Hongkong".

Wenn man diese englischen Worte einfach mal in die Suchmaschine des Vertrauens eingibt, dann findet man die Artikel der Washington Post etc., in denen berichtet wird,dass sich auf Taiwan gerade eine Solidaritätsbewegung mit Hongkong bildet.

Die jungen Männer auf dem Titelfoto fordern die Taiwanesen also auf, ihnen zu helfen.

Mit anderen Worten, die abtrünnige Provinz Chinas, die von Máo Zédōng's Gegner Jiǎng Jièshí (Chiang Kai-shek) gegründet wurde und auch die Sonderverwaltungszone Hongkong legen sich gerade mit dem Drachen an- Mainland China.

Bei Festlandchina handelt es sich nach wie vor um Betonkommunismus mit Weltherrschaftsanspruch. Ob man wieder als Brutalmacht wie einst beim Massaker auf dem Tiān'ānmén Guǎngchǎng auftreten will bzw. sich das international erlauben kann,muss die Zukunft zeigen

Dazu gehört viel Mut

... gegen das Auslieferungsgesetz und damit gegen die chinesische Regierung zu protestieren.
Schade, dass die chinesischen Staatsfuhrer nicht begreifen (wollen), daß ein pluralistiches China ein Koch stärkeres China wäre.

Xi benimmt sich wie ein

Xi benimmt sich wie ein chinesischer Kaiser. Hongkong wird schleichend in die chinesische Diktatur integriert.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Proteste in Hongkong“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/142433/hongkong-massenproteste-und-eine-ent...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: