Ihre Meinung zu: Erdogan: Raketenkauf ein "abgeschlossener Deal"

13. Juni 2019 - 5:05 Uhr

Der Kauf des russischen Raketenabwehrsystems S-400 ist laut dem türkischen Präsidenten Erdogan abgeschlossen. Die USA und NATO sehen dadurch die Sicherheit gefährdet - und Washington zieht Konsequenzen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.285715
Durchschnitt: 2.3 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einblicke

....die Russen konnen Einblicke in die neue F35 bekommen?Und umgekehrt?Die NATO bekommt doch auch Einblicke in die S400-also warum ist das ein Problem?
Ich verstehe schon,daß die USA ihre alten Patriot Systeme noch verkaufen wollen-aber man kann andere doch nicht zwingen dazu.
OK....also machen die Türken jetzt nicht mehr im F35 Programm mit,na ja dann haben die bald MIG und SU auf dem Rollfeld stehen-die sind sowie so besser!

Türkei lässt Maske fallen.

Womit Erdogan sein Land von Nato und auch EU entfernt hat. Ist vielleicht besser so.

Türkei könnte eventuell bald NATO verlassen

Es liegt im Bereich des möglichen. Polen zB ist in der NATO wegen Angst vor Russland. Dieser Grund entfällt bei der Türkei. Geopolitisch (zB Venezuela, Iran, Huawei) vertritt die Türkei Positionen die sie mit Moskau teilt.

Die Politik des langen Atems

Die Politik des langen Atems der Russen scheint Früchte zu tragen.

Wer nach Syrien schaut, lernt, dass Russland in jedem Fall und kompromisslos - fraglich zu welchem Preis - zu den Amtsinhabern steht.

Wen wundert, wenn Ambitionierte aus der ganzen Region sich danach ausrichten?

Berechtigte Sorge

Ein zentrales Problem bei Luftabwehrraketen ist die Freund-Feind-Unterscheidung, wobei insbesondere "Freund" besonders sicher erkannt werden muss. Diese binäre Trennung erfordert genaue Kenntnisse über die verschiedenen Erkennungsmuster der verwendeten Flugzeugtypen. Dann kann man natürlich auch einfach die Definition Freund-Feind umdrehen. Kein Mensch weiß, ähnlich wie bei Huawei, was da in den Tiefen der Elektronik einer Flugabwehrrakete steckt und was die Techniker, die die Installation und spätere Sonderwartungen übernehmen, alles so auslesen können. Solange Russland sich kriegerisch verhält (Russland ist der einzige Staat in Europa, der seit dem II. WK fremdes Territorium annektiert hat), ist hier Vorsicht geboten. Die ordnet Erdogan aber seinen taktischen Machtspielen unter. Die Idee eines zu verteidigenden "Freiheitlichen Westens" ist ihm genauso fremd wie Putin. Persönliche Macht zum eigenen (auch wirtschaftlichen) Vorteil steht bei beiden im Vordergrund.

Deal

Geht halt nur um das Geschäft, allen. Von wegen Sicherheit.

Erdogan kauft ein russisches

Erdogan kauft ein russisches Waffensystem. Gleichzeitig tötet der Verbrecher Assad mit Hilfe der Russen unschuldige
Menschen in Syrien und Kämpfer die mit der Türkei verbündet sind . Ist dieser Kauf demnach logisch. Nein! Er ist unlogisch. Wieso kauft die Türkei also ein Waffensystem von einem Gegner der Nato, mit dessen Hilfe türkische verbündete Kämpfer getötet werden? Wieso sind Putin und Erdogan seit Jahren anscheinend die besten Freunde, obwohl Sie genau das Gegenteil sein müssten? Ist Erdogan eigentlich noch voll in der Nato, oder ist er schon längst heimlich auf der Seite Putins?

NATO

Ich habe keinerlei Sympathie für die Erdogan Türkei.
Wird aber interessant wie Trump reagiert. Aus der NATO rausschmeißen, wohl kaum auch wenn es viel Konfliktpotenzial geben sollte. Mit dem Boykott der F-Bomber schadet er sich selbst, no deal.
Wenn es schon mit den Saudis klappt, selbst wenn es die Menschenrechte kostet.

Ich wünsche mir mehr

Ich wünsche mir mehr kritische Haltung der USA gegenüber.
Die USA sind von einem Friedensbringer zu einer Weltdiktatur mutiert.
Welche Gerichte erkennt die USA außerhalb der USA an?? Wieviel Kriegsverbrechen der USA wurden nicht ermittelt und schon gar nicht verurteilt?
Stellen wir uns die Frage, wer könnte die USA überhaupt stoppen wenns nötig wird?
Welches "Weltrecht" hat die USA, durch einen einzigsten Amerikaner, den Präsidenten, ganze Länder nach gutdünken anzugreifen, wirtschaftlich oder militärisch?

Ja auch Russland ist ein Diktatorland und Kriegstrieber, der große Unterschied ist aber dass Russland uns Deutschen schon lange nichts ernsteres mehr getan hat. Die USA hingegen bestrafen uns derzeit alle paar Monate.

Und ganz klar gehört Erdogan weg!! Keine Frage.

Wenn die USA also was regeln wollten(!!) würden sie einfach Erdogan entfernen. Aber es geht darum Raketen zu verkaufen, sonst nichts!

sollte ein Vorbild für uns

sollte ein Vorbild für uns sein...keine Waffen aus den USA kaufen. Die Europäer haben auch gute Waffen für unsere Stre itkräfte

NATO Monopol?

sollte man da jemand das EU-Kartellamt fragen ?

Ist ja eindeutig, Nato-Länder dürfen (sollen unter Androhung von strafen) nur in Nato Ländern kaufen …

Wenn das mal nicht ein verstecktes Kartell ist ?!?

HIHI, gib es dann Millionen Zahlung an die "armen" Russen u. Chinesen weil sie nicht mit spielen dürfen.
^^

Wer bedroht hier wen?

"Die USA sehen dies als Bedrohung. Washington argumentiert, dass Russland über die in der Türkei installierten Raketen an Daten über die Fähigkeiten der neuen F-35-Tarnkappenflugzeuge gelangen könnte."

Über die (Un)Fähigkeiten der F-35 hat sich das Pentagon bereits vor einigen Jahren öffentlich ausgelassen. Als eierlegende Wollmilchsau konzipiert, kann der Jet alles ein bisschen und nichts richtig.

Die einzige Bedrohung besteht also wieder einmal im Konfrontationskurs der USA.

US Doppelmoral

Die USA stören sich doch nur an dem Deal, weil ihn die Türkei nicht mit Ihnen gemacht hat. Hier geht es nur um wirtschaftliche Interessen und,auch wenn ich Erdogans Türkei für grenzwertig halte, es passiert selten, dass sich ein Staat von den Cowboys nicht unterjochen lässt und sogar die Stirn bietet. Dasselbe unternehmen die USA mit Northstream: Torpedieren im Interesse des eigenen Profites. Und wer glaubt heute noch an die Mär von der Nato als Friedensstifter?

Die USA wollen keine Marktwirtschaft.

Ihr angebotenes Patriot-System ist das eindeutig schlechtere System.

Einblicke

Umgekehrt bieten doch die russischen Luftabwehrraketen der NATO auch recht intime Einblicke in das russische Verteidigungssystem, oder?
Wenn ein NATO-Mitglied mit dem "Feind" Geschäfte macht - und das noch auf einer solchen Ebene-, dann kann dies doch ein Anlaß sein, über den Irrsinn der immer wieder befeuerten Feindbilder nachzudenken.

Ich befürchte allerdings, daß es den USA und der NATO nur um Geschäfte in der Rüstungsindustrie geht.
Zitat aus dem Artikel:
"Die Regierung in Washington will, dass die Türkei statt der S-400-Raketen das US-Patriot-System erwirbt."
Ich denke, das ist der Kernpunkt.

Noch vor wenigen Jahren hatte ich die Hoffnung, daß das Militär bald überflüssig wird.
Und daß Menschen nicht mehr auf andere Menschen gehetzt werden.

Niemand braucht Angst zu haben

dass Russland Europa oder die USA angreifen werden. Russland muß jedoch Angst haben, von eine NATO-Syndikat angegriffen zu werden. Man sieht es ja bereits an der veranstalteten Umzingelung Russlands, zu dem auch die Türkei gehört oder gehörte ?

Warum also so viel Unruhe auf Seiten des Syndikats. Die Länder sollten doch lieber ihre Wirtschaft auf Frieden aufbauen und weiter entwickeln, anstatt die Welt seit Jahrhunderten unter dem Kriegswahn einer Minderheit leiden zu lassen.

Kein geistig, moralisch, sozial gesunder Mensch wird einen Krieg über ein anderes Volk ausschütten, da muß man schon andere Gene im Gehirn sitzen haben, die eine Anti-Soziale Persönlichkeits-Störung hervorrufen. Vielleicht bricht die Türkei etwas aus und somit ist vielleicht ein Krieg doch nicht so einfach zu gestalten, wie sich einige das vorgestellt haben. Vielleicht sollten die Blinden in der deutschen Regierung mehr Fühlen lernen, wenn sie nicht sehen können was sich da langsam aufgeschaukelt hat.

Raketenkauf

Man mag ja zu Erdogan und Trump stehen wie man will (ich bin kein Fan beider Typen), doch dabei muss man die strategische Ausrichtung der NATO beachten.
Wenn ich beim strategischen Widersacher Waffen kaufe, soll mir der Kunde mal erklären, wie er die gegen ihn einsetzen will.
Ich verkaufe doch niemandem eine Waffe, die gegen mich gewendet werden kann. Im Zweifelsfall baue ich da einen kleinen "Schalter" ein, den ich im Fall des Falles umlege!
Haben die USA meines Wissens nach im Irak Krieg auch schon mal gemacht.
Das ist für mich ein eindeutiger Vertragsbruch seitens Erdogan. Die klaren Konsequenzen müssen unmittelbar folgen!

Falschmeldung!

Die Feststellung, daß die USA will, daß die Türkei Patriot-Systeme kaufen soll, ist FALSCH. Und das weiß auch der Verfasser dieses Artikels. Es gab diese Systeme schon einmal in der Türkei. Nach deren Abzug wollte die Türkei solche Technik kaufen. Die Ablehnung dazu kam aber aus den USA!
Warum also werden uns solche Lügengeschichten erzählt. Und das geht ja heute fröhlich so weiter, mit der Verbreitung solcher Geschichten. Man lese nur die neueste Trumpstory. Und finde den eklatanten Fehler. Da blamieren sich viele. Nur ist es NICHT Trump!

Raketenkauf abgeschlossen

Das muss ich allerdings Herrn Erdogan lassen. Er zieht sein Ding mit Russland durch ungeachtet der Meckerei aus den USA.
Ich wünschte, das würde auch bei uns passieren hinsichtlich Nordstream II. Letzteres ist für unsrere Energieversorung wichtiger.
Natürlich ist der Vergleich nicht 100%ig gleichwertig, da es bei dem Raketenabwehrsystem auch um Bedenken der NATO geht.

Es ist der Anfang ,des Austritts..

Der Türkei aus der Nato.
Man kann ja nicht ohne Grund aussteigen, also sucht man einen und findet einen guten.
Das ganze kann man auch andersherum interpretieren.
Durch das Aufstellen des.russischen Raketenabwehrsystem erhält die USA Einblick in russische Militärtechnik ,die werden die Dinger nicht nur anschauen.
Das dreierbündniss China Russland und die Türkei scheinen sich heraus zu kristallisieren.
Bündnisse werden geschlossen verändern sich und auch beendet.
Es ist alles eine Frage des Interessenausgleichs.

Akar meinte

das entspräche nicht dem Geist des Bündnisses....

Die Worte und Taten der Türkei und ihres Präsidenten entsprechen schon lange auf vielen Ebenen nicht mehr dem Geist des Bündnisses.

Nicht nur beim Kauf russischer Systeme mit Weitergabe wichtiger Daten von Nato-Equipment.....

Gleichgewicht

Unter Erdogan kann die Türkei den EU-Beitritt komplett vergessen. Einen solchen Beitritt wird es zu Amts- oder Lebzeiten von Erdogan nicht mehr geben.
Gleichwohl muss alles dafür getan werden, dass die Türkei in der NATO bleibt.

Freiheit

Gehört es nicht zu den ach so verteidigungswürdigen westlichen Werten, dort kaufen zu dürfen, wo man möchte? Freiheit und so? Ach, da also nicht? Na sowas!

Partner zweiter Klasse

Jetzt raecht sich das die NATO und die EU seit Jahren als Partner zweiter Klasse behandelt haben. Die Tuerkei wollte in die EU und verhandelt seit Jahrzehnen mit der EU.
Die Turkei wollte
Flugabwehr von den Amerikanen und haben diese nicht bekommen, jetzt kriegen sie diese von Russland billiger und besser .

NATO ist ein Instrument der amerikanischen Waffenindustrie

NATO hat sich von einem Verteidigungsbündnis unter der Führung der USA zu einem rainem Instrument amerikanischer Interessen, vor allem die der Us-Waffenindustrie.
Wir brauchen dringend sehr starke militärische Kooperation auf europäischer Ebene,um uns sowohl Richtung Ost als auch Richtung West behaupten zu können. Ansonsten sind wir von der USA erpressbar.

Konkret zum Thema: die Vorwände der Amerikaner sind lächerlich. Sie sind schlicht wütend, dass einer ihrer Vasallen es wagt, bei der Konkurrenz einzukaufen.

Gegenfrage

"Zudem könnten das relativ neue F35-Flugzeug für Zielübungen genutzt werden und die dabei gewonnenen Daten an Russland gelangen-"
Wie wäre es denn wenn man die gewonnenen Daten nutzt um den F35-Flieger immun gegen das S 400 Abwehrsystem zu machen? Warum unterstellt man den Türken sofort Verrat? Ich meine die Argumente sind größtenteils vorgeschoben. Es geht ums Geld und das soll nicht in Russlands Hände gelangen. Man sollte ehrlich bleiben. So wie bei Nord-Stream 2. Da sagt man das man den "Feind Russland" unterstützt. Man solle doch das teure Fracking Gas kaufen. Hier gehts doch auch nur ums Geschäft. Oder bei den EU-Sanktionen gegen Russland. Schlecht für Europa, gut für die USA. "Nachtigall ick hör dir trapsen".

Angst

Klar macht dieser Deal "der" Nato Angst...

Wenn nämlich rauskommt, dass die F-35 mit dem S-400 System problemlos runtergeholt werden kann, wird sich niemand mehr diesen amerikanischen Schrott kaufen. Die Tarneigenschaft von dem Teil ist nämlich das einzige Verkaufsargument!

Richtig und konsequent, Mr. President!

Russland hat sich klar an die Seite Chinas gestellt (auch durch falsche Entscheidungen der EU und der NATO nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde dieser Weg Russlands befördert) und hat damit in der neuen Weltordnung, die von den beiden Nationalstaaten USA und China bestimmt wird, seinen Platz gefunden!
Die Türkei muss diesen Vertrag stornieren, wenn sie in dieser neuen Weltlage dem Bündnis mit den USA angehören will!
Auch eine neue deutsche Regierung muss sich eindeutig an die Seite der USA und Israels stellen!
Das Rumgeeiere von Merkel, Maas und Co. ist nur noch peinlich, weswegen Frau Merkel vom Vize-Präsidenten der USA Pence auf der Münchner Sicherheitskonferenz auch zurecht eine verbale Ohrfeige erhalten hat!

Um was geht es hier?

Das Raketensystem S-400 ist scheinbar das beste bzw. eins der besten Flugabwehrsysteme der Welt. Somit ist der Kauf von der Türkei ja nicht ganz unbegründet.

Geht es den Amerikanern wirklich um die Gefahr des ausspähens oder um wirtschaftliche Interessen weil das Patriot System gekauft werden soll?

Auf jedenfall sollte die Türkei als NATO-Mitglied ganz genau prüfen ob Spionage grundsätzlich möglich ist. Wenn nein ist die Welt in Ordnung. Wenn ja und trozdem kauf sollten harte Konsequenzen gezogen werden.

Raus aus der Nato

Die USA verstehen seit jeher nur die Sprache der Drohung und Gewalt. Deshalb nützt es nichts, wenn die Türkei in Sachen Raketenabwehrsystem S-400 mit den USA eine einvernehmliche Lösung suchen. Die Antwort heisst deshalb: Raus aus der Nato, raus aus dem Abhängigkeitsverhältnis mit den USA, welche die Nato ja mehr oder weniger im Alleingang beherrschen.

Nur ein Hinweis

Die Türkei ist ein asiatischer NATO Partner.

Ein europäisches Land ...

welches den USA nicht wie ein dummer Hund hinterher dackelt.
Wir bräuchten mehr Länder wie die Türkei in Europa, damit Europa endlich mal seine Fesseln ablegen kann.

Nein, zu den Drohnenkriegen der USA.
Nein, zu LNG, da es schlicht zu teuer ist.
Nein, zu einer US-dominierten Welt.

USA wollte den Deal für sich

Der Hauptgrund dass die USA hier Druck aufbaut ist, dass sie selbst das Rüstungsgeschäft mit der Türkei haben wollte.
Nun sind sie beleidigt und drohen, wie immer.
Ich sehe Parallelen zu Nord Stream 2, auch dort wollte die USA das Geschäft machen und kuck nun in die Röhre.
Die USA verliert, dank Trump und seinen Mannen mehr und mehr an Bedeutung. Weiter so - wir können auch mit Russland und China.

Warum so spät ?

Wenn die Türkei den "Deal" bereits abgeschlossen hat, dann hat sie gegen die Interessen der Nato, deren Mitglied sie ja sind, ganz klar verstoßen. Verstößt z.B. ein Arbeitnehmer vergleichbar gegen die Interessen seines Arbeitgebers, dann fliegt der noch am Tag der Aufdeckung. Er wird zum Chef bestellt, ihm wird das mitgeteilt, und er darf nur noch in Begleitung des Werkschutzes an seinem nun ehemaligen Arbeitsplatz seine persönlichen Sachen holen - und raus!
Warum also schickt die USA die Piloten und andere nicht SOFORT nach Hause, und erst 6 Wochen später ? Wo bleibt denn da der "Macher" Trump ??

Raketenkauf

Die einzige "Bedrohung" sind die USA und NATO.

Gute Wahl

Man kann die Türkei nur loben.
S-400 ist ein sehr gutes System.
Dieses macht sie unabhängig von den
Raketensystemen der USA.
Patriot wollten die USA ja lange nicht verkaufen.
Ansonsten, viel Lärm um nichts.
Die Türkei wird weiterhin als Fels im System der NATO gebraucht.
Bezüglich F-35.
Auch Russland baut gute Flugzeuge und bildet Piloten aus.

USA sehen Deal als Bedrohung

Ist ja mit dem Deutschen Gas Deal mit Russland genauso.
Oder die Deutschen Autos.
Alles von den USA als "Bedrohung" erkannt.
Mal sehen wann die ersten Sanktionen kommen.
Aber im vorauseilenden Untertanen Bewusstsein
werden ja nun einige Gasterminals gebaut für das Fracking Gas der Beschützer.

Russland könnte Einblick bekommen

Dass Russland ggf. Daten über die Fähigkeiten der F-35 bekommen könnte, ist sicher möglich.

Aber umgekehrt bekommt die NATO auch Details des S-400 Systems in die Hand.

So wissen am Ende beide Seiten, was der Gegner kann und welche Schwächen die Systeme haben.

Der Türkei wird es egal sein. Wenn sie den extrem teuren F-35 nicht bekommen, findes sich sicherlich ein anderes Flugzeug. Die Russen haben ja auch ein paar Modelle im Angebot und die sind sicher preiswerter.

S400 bedeutet volle Kontrolle

Die Türkei wird unabhängig. An alle Erdogan kritiker: Das, und nichts anderes als das, ist der Grund warum Erdogan in seinem Land immernoch von der Mehrheit geliebt wird. Er ist keine Marionette und macht alles um sein Land zu stärken. Die USA kann ihn nicht rumtanzen lassen. Das S400 System bedeutet dass die Türkei weit über seine Grenzen den Luftraum kontrollieren wird. Die USA hat nichtmal garantieren können, das Patriot System zu verkaufen, wenn es die Türkei wollte. Die Luftverteidigung eines Landes ist kein Kinderspiel, solch einen Eiertanz hat die Türkei nicht mehr nötig.

Es geht den USA nur um's Geld...

... und wie auch bei Huawei werde Spionagevorwürfe erhoben, ohne irgend einen Beleg dafür zu geben.

Die USA hätten halt gerne ihr eigenes, viele millionen teures System verkauft - und Trump ist in solchen Dingen jedes Mittel Recht.

Und nein, das ist kein "Amerika-Hass", sondern die Konsequenz aus Trumps politischer Agenda. Nord Stream 2 ist böse, weil wir lieber US-Gas kaufen sollen. Strafzölle werden verhängt, weil wir nicht genug US-Autos kaufen - das sind alles keine Einzelfälle. Und jedes Mal wird ein angeblicher geopolitischer Grund vorgeschoben.

Ich bin den USA durchaus dankbar für das, was sie nach dem zweiten Weltkrieg zum Wiederaufbau Deutschlands beigetragen haben - aber diese Dankbarkeit kennt Grenzen, und die Regierung Trump hat diese Grenzen deutlich überschritten.

Kurzum: Ich hoffe, Deutschland ist im Hinblick auf Nord Stream 2 so standhaft wie die Türkei es hier war... auch wenn die USA bereits anfangen, uns zu "bestrafen", als hätten sie ein Recht dazu...

Das ist auch gut so !!

Als die Türkei die Patriots haben wollte, haben die USA auch ein riesiges TamTam gemacht, wohlmöglich hätte man die auch nicht geliefert wie aktuell die F 35.
Das die Türkei mit ihrem S 400 System die NATO gefährdet ist eine Lüge weil die Griechischen benutzen schon seit langem die Russische S 300 Systeme.
Was ist mit Deutschland ?? Das TamTam der deutschen hallt bei mir immernoch in den Ohren, als die zum Schutz der Türkei zum Beginn des Syrien Krieges stationiert waren.

Also alles richtig gemacht Türkei

Erdogan

Logisch wäre nun der Ausschluß der Türkei aus der NATO. Alles andere würde große Gefahren für die EU bedeuten. Putin hat sein Ziel erreicht die NATO über den Schreibtisch mehr zu schwächen als es durch irgendeinen militärischen Einsatz möglich gewesen wäre.

Das die türkische Bevölkerung dies teuer persönlich bezahlen muss, versteht sich am Rande. Dies ist aber auch gewollt. Schließlich hat die Bevölkerung diesen „Führer“ sich selber ausgesucht hat.

Das Militärbündis NATO unter

Das Militärbündis NATO unter alleiniger Führung des US-Hegemons verliert seinen äußeren Feind...Russland als Bedrohung existiert tatsächlich nur noch in den Köpfen der Kalten Krieger und Generäle des Wertewestens. Die NATO hat einen 16-fach höheren jährlichen Rüstungshaushalt im Vergleich zu Russland. Die Türkei macht das einzig Richtige, sie lässt sich nicht vor den Karren des US-Hegemons spannen.

Auch die Türkei hat ein Druckmittel!

Sollte auf Grund der Drohungen der USA die Türkei aus der NATO austreten, so wäre das der Supergau auch für die NATO, denn die Türkei stellt die zahlenmäßig stärkste Armee der europäischen NATO-Staaten und sichert die Südflanke der Organisation.
Trump geht es aber vorrangig darum seine Waffen zu verkaufen. Die NATO ist für ihn erstmal zweitrangig. Amerika first.

Da kann man ja nur lachen.

Vielleicht kann man die Funktionsweise der russischen Raketen usw. jetzt besser ausspionieren. Oder ist es umgekehrt u. das sind Raketen 4.0 in Sachen Vernetzung;Kommunikation u.die Dinger können auch mit dem Kühlschrank u.Internet kommunizieren.Welcher Waarenwert ist eigentl. größer in Sachen Export;Import.Sonst werden ja auch Geschäfte mit selbst den Erzfeinden oder roten Teufeln von den Kommunisten gemacht.Muß nur billig genug sein?Und hat man nicht im kalten Krieg über Israel Mig's besorgt um die Flugeigenschaften usw.auszuspionieren?Ist heute doch viel billiger mit Industrie bzw.Internet 4.0;x.0 ?!Bei mir nahe Aachen durfte Aixtron nicht an China verkauft werden vor nicht all zu langer Zeit aus Technologietransfer-Unterstellungen/Möglichkeiten der USA.Fand ich gut aber sonst ist die Doppelmoral durch Geschäftemacherei immer mit Priorität zu sehen.Besonders wenn die Arbeitnehmer das Nachsehen haben u. werden haben.Ich würde einem Erdogan;Putin;Trump usw. nix gefährl. geben wollen.

Es ist verständlich...

...wenn die USA ihre Monopolstellung und Weltherrschaft auf dem Markt der Kriegsausrüstung in Gefahr sehen. Und nachvollziehbar, dass die Trump-Amerikaner lieber ihre Patriots verkaufen wollen.
Gut, dass nicht mehr bei allen Nato-Vasallenstaaten klappt, auf Anweisung aus Washington ihre nationalen Haushalts-Milliarden auf die Konten der amerikanischen Rüstungsindustrie umbuchen zu lassen. Das System der Amerikaner ist jedoch dasselbe wie bei ihrem Agieren gegen die Gaspipeline Nordstream 2 - es kommt nichts außer den eigenen Wirtschaftsinteressen einer imperialistischen Hegemonialmacht.
Insgesamt ein gutes Signal für die Nato. Vielleicht kommt doch noch irgendwann eine Partnerschaft dabei raus, die diesen Namen auch verdient.

S-400 ist überlegen

Das russische System ist dem aktuellen amerikanischen technisch überlegen. Warum also sollte ein Staat, wie jetzt etwa die Türkei, sich für die schlechtere Variante entscheiden?

Zwar kann ich Erdogan nicht

Zwar kann ich Erdogan nicht sonderlich leiden wegen seiner "diktatorischen Politik und Vorgehens Weise gegen Journalisten" aber er lässt sich wenigstens nicht von Trump erpressen. Das sollten wir in der EU auch nicht tun , z.B. Frecking-Öl kaufen weil er uns droht od. den Nordstream II zu bauen .

Trojanisches Pferd

Die Türkei hat ein trojanisches Pferd gekauft über deren Bedingungen Moskau entscheidet.Die Türken erhalten keinerlei Einblick in die Black Box des Systems, diese Komponenten sind für die Türkei unzugänglich. Und dann will man gleichzeitig ein Flugzeug aus den USA betreiben, dessen Radardaten über das russische System ausgelesen werden können.Damit gefährdet man die Sicherheit aller NATO-Partner die die F 35 zukünftig betreiben wollen.Und im Bündnisfall kann Moskau die S 400 auch so programmieren dass diese gegen eigene Luftfahrzeuge wirkungslos sind.Brauchen wir die Türken mit dieser Regierung, die alles mißachtet,noch als Bündnispartner? Sanktionen gegen die Türkei wären angebracht, wirtschaftlich und militärisch.

Eine Frage bleibt

Wirtschaftlich und vor allem finanziell steht die Türkei doch am Abgrund. So zumindest alle bisherigen Meldungen. Die Lira so gut wie nichts wert. Womit, so frage ich mich, will Erdogan Russland bezahlen? Da steht nun der Verdacht einer möglichen Spionage Seitens Russlands im Raum was nach m.M. gar nicht so Abwegig zu sein scheint. Da erscheint die Truppenverlagerung der USA von Deutschland nach Polen und das Argument Deutschland "bestrafen" zu wollen in einem ganz anderen Licht. Ich will hier keine Verschwörungstheorie in die Welt setzen, es sind nur meine ganz persönlichen Gedanken.

so ist das wenn, ....

Herr Trump, so ist das, wenn einem egal ist, was für Abmachungen man in der Vergangenheit getroffen hat. Kommt Ihnen das nicht bekannt vor ?

Raketenkauf

Jetzt können sich die deutschen Urlauber noch sicherer fühlen.

Der blonde Schopf aus USA
hat Angst, nun ist er wieder da
vieleicht zerschlägt man gar sein Hobby
und er enttäuscht die Waffenlobby

Jedoch sein Freund Herr Erdogan
träumt schon im Schlaf von Waffenwahn
bald schon der Größte auf der Welt,
sein Pech jedoch , dies kostet Geld

Bald hält sein Volk auch nicht mehr still,
weil es mehr Brot statt Waffen will
lang lässt sein Volk sich nicht umgarnen
denn bald wird es auch ihn enttarnen.

Die Türkei vertritt unsere westlichen Werte sowieso nicht!

Meine Konsequenz wäre, die Türkei aus der Nato zu nehmen und auch alle Beitrittsverhandlungen zur EU einzustellen. Der türkische Wähler hat sich für eine Türkei jenseits unserer freiheitlichen Werte entschieden. Das muss man akzeptieren und man muss auch entsprechend handeln.

Die Sorgen der USA

kann ich verstehen.

Ob Washington das aktuell möchte...

weiß ich nicht. Aber das "Die Regierung in Washington will, dass die Türkei statt der S-400-Raketen das US-Patriot-System erwirbt" war in der Vergangenheit genau das Gegenteil.

Daher musste ja das Land bei den Irak und Syrien-Konflikten jedesmal um eine Unterstützung durch Patriots "betteln". Die aktuelle Regierung in Ankara ist sicherlich kein guter Partner, aber aus militärischer Sicht war es nun einmal notwendig eine solche Entscheidung zu treffen. Und auf die F35 kann man getrost verzichten, denn diese Maschinen sind jetzt schon überteuerte Oldtimer.

Nicht Überraschend

Wenn man bedenkt, das die Türkei Russland mehr braucht um in der Region zu arbeiten und ihre Ziele zu erreichen,
es sogar gegensätzliche Ziele mit den USA gibt kommt der Bruch nicht überraschend.
Dann noch das traurige Schauspiel mit der jahrelangen Verweigerung der Vereinigten Staaten, der Türkei Patriot Batterien zu verkaufen...
Natürlich Orientieren sich die Türken um...

Türkei spricht von "abgeschlossenem Deal"

Ein Sprache, die in den USA verstanden werden sollte. Seitdem sich Polen - als einer der größten EU-Zahlungsempfänger - als Aufmarschgebiet der USA andient und amerikanische F-35 kauft, sollte hier den USA auch die von unseren Politikern so gern zitierte "klare Kante" gezeigt werden.

Ok,

auch ich bin gegen die Politikausrichtung Erdogans, inkl. seiner umschweifenden internationalen Sucherei nach anbiedernden Sympathien, seine Politikausrichtung zu verteidigen-ala Hochzeit eines Fußballstars-, wer nicht, wenn man Demokrat sein will. Auch sehe ich bei diesem Raketenkauf eher ein handeln gegen westlicher Verteidigungsstruktur, weil die Türkei zur Nato gehört, aber auch die Planung einer Hetze, Polen mit US Soldaten aufstocken zu wollen-im Sinne Trumps.

Grund

Der wichtigste und aufschlussreiche Satz lautet: "Die Regierung in Washington will, dass die Türkei statt der S-400-Raketen das US-Patriot-System erwirbt." Das sagt doch schon alles über den wahren Grund aus: Die Amis missgönnen den Russen das Geschäft! Das ist übrigens bei Nordstream2 nichts anderes - nur da geht es auf unser Kosten. ..

Der Bully

Für den Schulbully gibt es irgendwann mal einen Schulverweis durch den Direktor der Schule. Der Bully kann nicht jeden mal so rumschubsen wie es ihm gerade passt. Irgendwann ist dann auch mal genug.

Habe ich Merkel falsch verstanden?

Wahrheit muß Wahrheit bleiben, und Lüge eine Lüge. Ich hatte das so verstanden, daß das NICHT NUR auf Trump gemünzt war.
"Die Regierung in Washington will, dass die Türkei statt der S-400-Raketen das US-Patriot-System erwirbt."
Wie also soll ich jetzt diesen Satz verstehen, Herr Küstner?
Als die Türkei wollte, wollten die USA nicht. Nachdem die Türkei sich anderweitig umgesehen haben, sollen sie dann plötzlich?
Und hier mit der NATO und der Sicherheit für die F-35 zu argumentieren, ist einfach unter gebildeten Menschen unwürdig. Wie erklärt man sonst, warum die USA Ländern beim Kauf von S-400 droht, die weder NATO-Mitglied noch im Besitz der F-35 sind?
Warum sagt ma nicht einfach, die USA wollen verhindern, daß Russland weder mit Gas (siehe Nordstream-2) noch mit Waffen verdient. Das sollen eben nur die USA dürfen. Und wie war das jetzt noch mit dem Verbot der Zussammenarbeit mit Russland bei Weltraumstarts? Aber bitte nicht sofort! Noch braucht man sie bis 2024.

S300 kein Problem?

Soweit ich weiss, hat Griechenland das S300 System von Russland abgekauft.
Kein Problem?

Wieso wird darüber nicht berichtet?

Griechenland ist auch in der Nato, ein Partner, ein Verbündeter, ein Freund.

Man könnte den Eindruck bekommen, bei der Türkei herrschen andere Gesetze.
Warum nur?

Wo will Erdogan die denn

Wo will Erdogan die denn stationieren?
An der Grenze zu NATO-Griechenland?
Oder glaubt der die Russen richten ihm alles schön ein, um damit russische MIG´s abzuschießen?
Beides sinnfrei wie es scheint.
Wie Erdogan.

@ um 07:43 von Der_Mahner Freiheit

Völlig Richtig! Gute Geschäfte der Wirtschaft mit früheren Feinden sind die Grundlage der friedlichen EU.
So wird es uns von den EU - Befürwortern jedenfalls immer erzählt.
Vielleicht sollten die USA ihre Raketen von Russland kaufen?
Billiger wäre das auf jeden Fall.

Ich bin auf keinen Fall ein

Ich bin auf keinen Fall ein Fan Erdogans. Was er aber da macht finde ich Klasse. Da lehnt er es doch tatsächlich ab das amerikanische System zu kaufen. Ist schon frech, oder?
Da brodelt es unter dem orangenem Toupet aber kräftig.
Wenn Erdogan die richtigen Argumente auf den Tisch legt werden auch seine Piloten weiter ausgebildet, da bin ich mir sicher. Und aus der NATO wird die Türkei auch nicht fliegen. Immerhin kontrollieren die Türken den Zugang zum Schwarzen Meer. Eine strategisch nicht gerade unwichtige Tatsache. Wenn sich das orangene Männchen wieder beruhigt hat, wird sich alles geben. Seine Patriots kann er doch auch an die Saudis verkaufen. Die nehmen alles was nach Waffe riecht.
Und nach der letzten Rede, bei der atlantischen Brücke, von AKK tut sich doch gerade ein schöner neuer Absatzmarkt auf, wenn diese komische Frau eventuell in Deutschland das Sagen hat.

Business as usual..... und jetzt ?

Seit geraumer Zeit sind die zunehmende Differenzen innerhalb der Nato mit der Türkei bekannt. Ebenso ist der feste Liefertermin der russischen Raketen an die Türkei bekannt. Ebenso ist die Ausbildung der türkische Armee an den Raketen in Russland bekannt. Es muss doch wohl jeden in der Nato unbegreiflich sein das Business as usual einfach weiterläuft, also das strenggeheime Tarnkappenbomberprojekt, wo gemeinsam mit der Türkei die Bomber gebaut werden, wie scheinbar auch andere Rüstungsvorhaben wie Panzer.
Unbegreiflich sind ebenfalls die bis vor kurzem getätigte Äußerungen von Trump bezüglich Sinn und Zweck der Nato. Wo kann da denn noch Glaubwürdigkeit für uns als Bürger und Steuerzahler sein. Diese Kritik ist mehr als überfällig.

Business as usual..... und jetzt ?

Seit geraumer Zeit sind die zunehmende Differenzen innerhalb der Nato mit der Türkei bekannt. Ebenso ist der feste Liefertermin der russischen Raketen an die Türkei bekannt. Ebenso ist die Ausbildung der türkische Armee an den Raketen in Russland bekannt. Es muss doch wohl jeden in der Nato unbegreiflich sein das Business as usual einfach weiterläuft, also das strenggeheime Tarnkappenbomberprojekt, wo gemeinsam mit der Türkei die Bomber gebaut werden, wie scheinbar auch andere Rüstungsvorhaben wie Panzer.
Unbegreiflich sind ebenfalls die bis vor kurzem getätigte Äußerungen von Trump bezüglich Sinn und Zweck der Nato. Wo kann da denn noch Glaubwürdigkeit für uns als Bürger und Steuerzahler sein. Diese Kritik ist mehr als überfällig.

Ja klar sind die MIG und SU besser,

sie werden schneller abgeschossen. Allein die Türken haben das ja schon bewiesen, wie das geht.

S-400 ist einfach besser

sollen die Amis ihre F-35 halt behalten, die Russen liefern auch Flugzeuge, keine Sorge. Was für die Sammlung von Radar-Signaturen angeht, dürften Israelis dann künftig ihre F-35 wohl auch grounden, weil S-400 Radar Reichweite weit über Israel hinaus geht. Viel Glück.

@objektiv007

Die Tuerkei wollte in die EU und verhandelt seit Jahrzehnen mit der EU.

Und mit welchem Ergebnis? Wie steht es um die Menschenrechte in der Türkei?

omg. WAS?

Schon mal von den USA gehört? die seit Jahrzehnten nie aufgehört haben Regierungen umzustürzen, Länder zu überfallen und sie auszuplündern usw?
Um Freund-Feind Unterscheidung gehts überhaupt nicht, diese Systeme funktionieren ohne Radar. Es geht um die Sammlung von Radar-Signaturen z.B. der F-35.

@smirker

Warum müssen wir uns unbedingt an die Seite der USA und Israels stellen?
Die USA, ein Land das regelmäßig in anderen Ländern interveniert, und das auch meist nur aus wirtschaftlichen Gründen.
Ich mag die Israelis sehr und war auch schon oft in Israel zu Gast. Aber ich würde mich bei der jetzigen israelischen Regierung nicht an deren Seite stellen. Nicht einmal die israelische Bevölkerung tut das. Auch Isreal hat sich fremdes Land angeeignet, und auch da werden Minderheiten nicht gerade wohlwollend behandelt. Im prinzip müsste man beide Staaten genau so sanktionieren, wie man es mit anderen Staaten macht, wenn diese Regeln dieser Welt verletzen.
Blinde Bündnisstreue ist auch nicht immer gut. Auch eine NATO sollte ständig hinterfragt werden, in ihrem Handeln. Zur Erinnerung! Die NATO sollte ein Verteidigungsbündniss sein. Davon ist nicht mehr viel übrig geblieben, wenn man sich die letzten NATO Einsätze genau anschaut.

was ist das für ein Schwachsinn?

was für unschuldige Menschen töten Assad denn mit Hilfe der Russen in Syrien? Vielleicht sollten Sie aufhören Fox News zu konsumieren und ihre Augen aufmachen.

@DderSkeptiker, 07.12h

Ich gehe mal davon aus, dass sich Putin von der Türkei vertraglich zusichern lassen hat, dass die anderen Nato-Staaten keinen Zugang zu den Abwehrsystemen haben.
Das kann, wie von Putin gewohnt, mit harten Straf-/Vergeltungsmaßnahmen verbunden sein, so dass Erdogan kuschen wird.

@ 07:28 von schaunwamal

"Durch das Aufstellen des.russischen Raketenabwehrsystem erhält die USA Einblick in russische Militärtechnik ,die werden die Dinger nicht nur anschauen."
.
Genau das hat Erdogan Russland zugesagt. Das genau das nicht passieren wird!
.
Da kauft sich nicht ein NATO-Land mal eben ein paar Raketen, die gehören dann ihm und es kann damit machen, was es will.
.
Die Systeme werden in Betrieb genommen und gewartet durch Russen und das Personal durch Russen geschult.
Woher will man wissen, gegen wen es auch wirklich funktioniert?
Freund-Feind-Erkennung.
Wer ist in diesem Spiel Freund, wer Feind?
Russland wird Erdogan als NATO-Mitglied helfen russische Kampfflugzeuge bzw. Kampfflugzeuge russischer Bauart abzuschießen?
Um was zu beweisen? Flugzeuge schlecht, Raketen gut, oder Raketen schlecht, Flugzeuge gut?
LOL

Autograf

Russland ist nicht das einzige land, das nach wk2 gebiete annektiert hat.
Erstens, weil es keine annektion war und zweitens weil es länder gibt, die wirklich annektierten. Da fallen mir die Stichworte Kuweit, und Golanhöhe ein.
Und was ist dabei, wenn die russen einen unserer verbündeten abwerben?
Wie viele ehemalige mitgliederr des warschauer paktes hat denn die NATO abgeworben? Und ausserdem muss man mal anerkennen, dass russland nöher an der türkei liegt, als die USA.

meine Meinung:

Jetzt kaufen doch die von der EU hoch subventionierten Polen den US-Amerikanern ihre F35 Jäger ab. Hat Trump doch hier immer einen treuen Abnehmer. Letzendlich sind die einzigen Sorgen der USA ihre Verkaufszahlen der Waffenindustrie.

@Lim2010, 07.17h

Ja, das arme Russland ist von bösen Aggressoren umzingelt.
Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass alle Staaten an andere grenzen.
Die ehemals unterdrückten Vasallenstaaten wissen schon, warum sie der Nato beigetreten sind.
Das darf übrigens jeder souveräne Staat, ohne vorher Putin zu fragen.
Wartet er zu lange, schlägt Putin zu und annektiert, wie in der Ukraine.
So herum wird ein Schuh daraus.

@von DerVaihinger

Man kann es auch so sehen wie Dr. Daniele Ganser:
NATO-Osterweiterung und Putsch der USA in der Ukraine 2014 - Dr. Daniele Ganser in Leipzig 21.8.2018
"https://www.youtube.com/watch?v=kZcGsvDMcOg"

@Superschlau

Wie viele ehemalige mitgliederr des warschauer paktes hat denn die NATO abgeworben?

Abgeworben? Oder waren die froh, sich von der (damals noch) Sowjetunion lösen zu können? Denn die war ja nicht nur beim Feind nicht zimperlich, sondern hat auch beim "Freund" gerne mal militärisch interveniert, wenn dessen Politik der Führung in Moskau nicht genehm war (siehe Prager Frühling).

Russland rüstet nach

Russland rüstet nach sicherheits- und verteidigungspolitischen Gesichtspunkten. Diese Waffen und -systeme sind dazu da, zu funktionieren. Deswegen sind sie auch außerhalb Russlands gefragt.

Die USA rüsten nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Warum sonst ist der US-Kriegshaushalt höher als der Verteidigungshaushalt der nächstplatzierten zehn anderen Ländern?

Militär, Waffen, Rüstung und der Handel mit dem Tod - das hält die USA am Leben.

@objektiv007, 07.46h

Der EU-Beitritt der Türkei scheiterte nicht an der Behandlung als zweitklassigen Staat, sondern an dem Unvermögen oder besser Unwillen er Türkei, die Beitrittsbedingungen zu erfüllen.

es verkauft eben nicht jeder, wie z. B. Deutschland, Waffen an einen unsicheren Kantonisten.

08:25, DerLinksliberale

>>Die Türkei macht das einzig Richtige, sie lässt sich nicht vor den Karren des US-Hegemons spannen.<<

Dann sollte die Türkei vielleicht konsequenterweise aus der NATO austreten?

Das wäre auf jeden Fall mal ein interessanter Präzedenzfall.

re von DerVaihinger 9.33

Ja,der Putin,der liegt Ihnen offensichtlich schwer im Magen.Da sehnen Sie sich sicher zurück zu den geschmeidigeren Jelzinisten.
Die nicht "im Weg stehen".

@ 09:35 von Superschlau

"Russland ist nicht das einzige land, das nach wk2 gebiete annektiert hat."
.
In Europa schon. Und nicht nur in der Ukraine.
Moldawien, Georgien und jetzt durch die "Einbürgerung" im Osten der Ukraine als Druckmittel.

@DerLinksliberale, 08.25h

Was ist denn das für eine Milchmädchenrechnung?
Russland ist ein Land und die Nato besteht aus wieviel Ländern?
Vergleichen Sie mal die Rüstungsausgaben anhand des BIP.
Da liegt Russland mit 3,9% gleich hinter den USA.
Mehr gibt die russische Wirtschaft nicht her, sonst sähe es sicher nochmals anders aus.

09:46, NonServiam

>>Russland rüstet nach sicherheits- und verteidigungspolitischen Gesichtspunkten. Diese Waffen und -systeme sind dazu da, zu funktionieren. Deswegen sind sie auch außerhalb Russlands gefragt.

Die USA rüsten nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Warum sonst ist der US-Kriegshaushalt höher als der Verteidigungshaushalt der nächstplatzierten zehn anderen Ländern?

Militär, Waffen, Rüstung und der Handel mit dem Tod - das hält die USA am Leben.<<

Die USA sind der größte, Russland ist der zweitgrößte Waffenexporteur der Welt.

Die Motive dafür, Waffen zu exportieren, dürften sich bei beiden Ländern nicht groß unterscheiden.

Allahkadabra, 07:42

Gleichwohl muss alles dafür getan werden, dass die Türkei in der NATO bleibt.
Warum?
Ich würde es bevorzugen, wenn die NATO aufgelöst würde.
Alternativ könnte Deutschland auch austreten.
Ein Anfang wäre es schon einmal, die US-Soldateska aus Deutschland zu entfernen.

@halbvollhalbler, 09.08h

Griechenland ist selbst unter dem Linken Tsipras nicht annähernd ein so unsicherer Kantonist wie die Erdogan-Türkei.

Mehr als ein Achselzucken

kann man im Moment kaum von sich geben auf die Reaktion von Trumpland.

Trumpland operiert mit offener Erpressung gegenueber anderen Laendern, wenn es um die Durchsetzung eigener Interessen geht.

Sehe ich mir das aussenpoitische Wirken von Trumpland an und vergleiche mit Russland an, so schneidet Russland wohl kaum schlechter ab als Trumpland.

Warum also nicht bei dem Russen kaufen ?

Wegen der Nato ?
Schwaches Argument in diesen Tagen...
Die "transatlantische Partnerschaft" liegt im Sterben.

06:59 von Nachfragerin

Ach ja, die böse Seite findet sich in den USA! Schon verstanden! Russland darf machen was es will! Die Türkei darf machen was es will! Böse ist immer nur die Nato und insbesondere sind es die USA.

Putin annektiert die Krim. Erdogan maschiert in Syrien ein. Putin lässt Oppositionelle verhaften. Erdogan sperrt Journalisten ein. Putin diskriminiert Homosexuelle. Erdogan verfolgt die Kurden. Putin unterstützt Maduro. Erdogan unterstützt muslimische Hardliner....

Soll ich die Liste weiterführen? Besser nicht! Denn böse sind nur wir in der Nato! Und nicht zu vergessen insbesondere die USA! Träumen Sie weiter!

08:27, KarlderKühne

Sollte auf Grund der Drohungen der USA die Türkei aus der NATO austreten, so wäre das der Supergau auch für die NATO, denn die Türkei stellt die zahlenmäßig stärkste Armee der europäischen NATO-Staaten und sichert die Südflanke der Organisation.

Sichert die "Südflanke" gegen wen oder was?

@collied4711, 09.45h

Kann man tatsächlich so sehen.
Nur ist Ganser für mich kein Evangelium, sondern Vertreter einer Meinung.

re nachfragerin

"Über die (Un)Fähigkeiten der F-35 hat sich das Pentagon bereits vor einigen Jahren öffentlich ausgelassen. Als eierlegende Wollmilchsau konzipiert, kann der Jet alles ein bisschen und nichts richtig."

Ich bezweifle, ob Sie die Kompetenz haben, das zu beurteilen.

@Bernd Kevesligeti, 09.52h

Sie haben recht.
Ich bin kein Freund Putins, verkläre ihn nicht und bin auch keiner der immer noch treuen Gefolgsleute des einstigen "großen Bruders".

S-300

Das NATO-Mitglied Griechenland hat zu seiner Zeit, zum Schutz gegen das NATO-Mitglied Türkei, doch auch die Vorgänger die S-300 von Russland gekauft....wo ist jetzt das Problem bei der Türkei?

Wenn es um die Türkei geht wird meist immer mit zweierlei Maß gemessen, leider...

re drehwurm

"Wenn nämlich rauskommt, dass die F-35 mit dem S-400 System problemlos runtergeholt werden kann, wird sich niemand mehr diesen amerikanischen Schrott kaufen. Die Tarneigenschaft von dem Teil ist nämlich das einzige Verkaufsargument!"

Die Stealth Eigenschaften sind nicht das einzige Verkaufsargument. Mit "problemlos" und "Schrott" haben Sie sich nicht als Experte qualifiziert.

09:35 von Superschlau

«Wie viele ehemalige mitgliederr des warschauer paktes hat denn die NATO abgeworben? »

Nicht ein einziges.

Als die UdSSR zerfiel, hätte dies nicht zwangsläufig den Zerfall des Warschauer Pakts bedeuten müssen.

Hätte der Warschauer Pakt nicht in der Geschichte gezeigt, dass er nicht nur die Mitgliedsstaaten nach außen gegen Angriffe gemeinsam verteidigen will.

"Der Pakt" übte auch nach innen gegenüber "missliebigen Entwicklungen" in Mitgliedsstaaten Militärgewalt aus. Ungarn und die Tschechoslowakei wussten ein bitteres und trauriges Lied davon zu singen.

Von den baltischen Staaten gar nicht zu reden. Die wurden "zwangs-sowjetinisiert + warschauerisch-paktisiert". Diese Art von unverhohlener Aggression nach innen in den Pakt hinein braucht selbstredend nicht ein einziges Land.

Die UdSSR als stärkste Macht des Pakts war um eine hohe Potenz dominanter und aggressiver, als jemals die USA als Pendant in der NATO.

Und wer wundert sich denn da über die Abkehr vom Warschauer Pakt …?

@09:13 von NeutraleWelt - Gute Frage!

"Wo will Erdogan die denn stationieren? An der Grenze zu NATO-Griechenland?
Oder glaubt der die Russen richten ihm alles schön ein, um damit russische MIG´s abzuschießen?"

Gute Frage!

Auch wenn das jetzt wieder

Auch wenn das jetzt wieder ein schöner Anlass zum Trump- und USA-Bashing ist, geht es um etwas anderes.
Es geht nicht um irgendwelche verlorenen Deals, es geht um die NATO.
.
Erdogan hätte Patriot´s haben können, wollte aber Zugang zur kompletten Technologie, am besten noch Blaupausen dazu (was er jetzt den Russen zugesagt hat, es nicht zu wollen).
.
Wenn man das Konstrukt NATO, welches auf gegenseitiger Hilfe der Partner im Verteidigungsfall beruht, akzeptiert, sollte man auch im Interesse der NATO handeln, d.h. keinem Nicht-NATO-Staat, die Möglichkeit geben, das Bündnis zu schwächen oder gar auszuhebeln.
.
Genau das macht Erdogan, um seinen Machtanspruch zu befriedigen. Nicht das erste Mal, s. Incirlik.
.
Daher ist die Kritik der NATO berechtigt und man sollte den Status der Türkei hinterfragen.
Mit der EU hat´s sich ja hoffentlich schon erledigt.

09:52, Bernd Kevesligeti

>>re von DerVaihinger 9.33
Ja,der Putin,der liegt Ihnen offensichtlich schwer im Magen.Da sehnen Sie sich sicher zurück zu den geschmeidigeren Jelzinisten.
Die nicht "im Weg stehen".<<

Putin wurde von Jelzin installiert.

@ 07:43 von Der_Mahner

" Gehört es nicht zu den ach so verteidigungswürdigen westlichen Werten, dort kaufen zu dürfen, wo man möchte? Freiheit und so? Ach, da also nicht? Na sowas! "

Wie kann man nur so einen vollkommenen Schwachsinn von sich geben ?

Ein Militärbündniss braucht "verteidigungswürdige" Waffen die nicht der "potentielle Gegner" hergestellt hat. Das wäre im Ernstfall wohl schlecht um überhaupt irgendwas zu verteidigen ...

Aber der Inhalt Ihres Textes scheint Ihnen ja egal zu sein. Sie wollten der Allgemeinheit wohl nur Ihre politische Weltanschauung mitteilen.

Griechenland, welches selbst

Griechenland, welches selbst Nato-Mitglied ist, ist auch im Besitz der russischen S-300 Raketen! Aber hier regt sich keiner darüber auf. Auch hier besteht die potenzielle Gefahr, das durch griechische S-300 Abwehrsysteme, US-amerikanische F-35 Tarntechnologie ausgespäht werden kann. Aber merkwürdigerweise interessiert das den Ami nicht. Die Argumentation des Ausspähens der F-35 ist nur vorgeschoben. Es geht den den Amis und dem Westen nur darum, die Türkei militärisch klein und angreifbar zu halten. Mehr nicht! Das weiß die Türkei und deshalb beharrt diese klugerweise auf die S-400 Raketen. Außerdem hat die F-35 viele Mängel und ist das Geld nicht wert. Die Türkei kann getrost auf F-35 verzichten und sich effektivere Kampfjets von anderen Ländern erwerben. So oder so, wird der Erwerb des S-400 ein Schlag gegen die Hegemonie der USA sein. Und das ist gut so

"Ich sage nicht, dass die

"Ich sage nicht, dass die Türkei das S-400-System kaufen will, sondern wir haben es bereits gekauft."

Klare Worte!

Es wurde zwischen zwei Parteien ein Vertrag abgeschlossen. Der eine liefert, der andere bezahlt. Fertig.

Wahrscheinlich ist das den Amerikanern nicht demokratisch genug.

Vielleicht sollten sie dort eingreifen - wie sie es im Irak, Syrien und anderen Ländern getan haben - und Herrn Erdogan und Co. erklären, wie sie die amerikanische Demokratie zu leben haben.

PS. Was erlauben USA/NATO?

9:50 von fathaland slim

"Dann sollte die Türkei vielleicht konsequenterweise aus der NATO austreten?
Das wäre auf jeden Fall mal ein interessanter Präzedenzfall."

Das kann man wohl sagen. Die USA würden die Türkei mit ihrer geostrategischen Sonderstellung sicherlich nicht so einfach aus der NATO austreten lassen. Das wissen die beiden Protagonisten natürlich.

Trotzdem scheinen die speziellen Persönlichkeitsstrukturen der beiden Vormänner diese öffentlichen Scharmützel nicht verhindern zu können. Fortsetzung folgt.

@ 10:06 von Autochon

"Trumpland operiert mit offener Erpressung gegenueber anderen Laendern, wenn es um die Durchsetzung eigener Interessen geht."
.
Nochmal: Es geht nicht um Trumpland, es geht um die Interessen der NATO.
.
Da ist Trumpland kein großer Deal durch die Lappen gegangen, der F-35 ist ein Gemeinschaftsprojekt der NATO (USA, GB, IT, NL, DK, leider auch TR, etc.).
.
Da wird nichts erpresst.
Es gibt Sicherheitsbedenken gegenüber dem "zuverlässigen Partner" (wie Frau Merkel mal so schön sagte) Erdogan.

10:06 von Autochon

«Warum also nicht bei dem Russen kaufen ?
Wegen der Nato ?
Schwaches Argument in diesen Tagen...»

Man unterziehe sich mal des Gedankenspiels, der Warscheuer Pakt existierte weiter unverändert bis heute. Evtl. wären sogar einige neue Mitgliedsstaaten inzwischen beigetreten.

Nun ginge in 2019 ein Mitgliedsland hin, und kaufte Flugabwehrraketen in Washington, und nicht länger in Moskau. Die Reaktionen und Befürchtungen in Moskau, in der Führungsstruktur des Pakts, und in anderen Mitgliedsstaaten wären deckugsgleich zu denen, die es im Fall der Türkei nun in der NATO gibt.

All zu viel Phantasie ist nicht nötig, um sich in diesen "umgekehrten" Fall, und evtl. Konsequenzen daraus, hinein zu versetzen.

«Die "transatlantische Partnerschaft" liegt im Sterben.»

Die Präsidentschaft des Herrn Trump wird nicht ewig währen.
Ich sehe niemand in der NATO, der sie würde sterben lassen wollen.
Auch nicht die weit überwiegende Mehrheit der Republikaner in den Entscheidungsgremien in den USA.

10:01 von kommentator_02

>>Ich würde es bevorzugen, wenn die NATO aufgelöst würde.
Alternativ könnte Deutschland auch austreten.
Ein Anfang wäre es schon einmal, die US-Soldateska aus Deutschland zu entfernen.<<

Ich teile ihre Ansicht!

Herr Obama sagte in 2009: Deutschland ist ein besetztes Land und wird es weiterhin bleiben.

Wer aus der Regierung würde den amerikanischen Besatzern sagen, dass es Zeit ist zu gehen?

Mir fällt da keiner ein.....

Wir kaufen doch auch Gas "

Wir kaufen doch auch Gas " beim Russen". Wenn die alsi nicht besonders blöd sind, warten die mit dem Angriff bis Februar. Dann ist Europa mangels kohle, akw und gas schön steckensteif gefroren.
Wann hst russland das ketzte mal wen angegrigfen, den der Westen nicht vorher aufgegeben hätte?
Mir wäre russland als freund wesentlich sympatischer, als Trumpistan. Das sind doch die wackelkandidaten.

Klarstellung

In dem Bericht sind einige Unwahrheiten oder Unterschlagungen.

1. Die Türkei möchte seit Jahrzehnten ein Luftverteidigungssysthem kaufen, da es an den Grenzen der Türkei Spannungen gibt. Bisher hatte sich die USA und Die NATO geweigert ein entsprechendes Systhem zu verkaufen.

2. Im NATO Bündnis gibt es schon einige Länder die russische Systheme besitzen unter anderem das Nachberland der Türkei, Griechenland mit S300.

3. Die Türkei möchte auch eine Technologie-Transfer was die USA verweigert.

4. Das Patriot-Systhem ist schlechter und teurer.

Für alle die den Ausschluss der Türkei fordern: Bedenkt bitte dass dann die NATO-Grenze an den Küsten von Griechenland beginn mit ihren unzähligen Inseln, die es dann zu verteidigen gilt.

Man darf gespannt sein.

Wie diese zwei Egomanen mit der Situation weiter umgehen.

Vermutlich wird Herr Erdogan mit dem Austritt aus der Nato drohen und Herr Trump wird als Antwort mit dem Säbel rasseln und ein Nato-Land wird einem anderen Nato-Land mit Sanktionen drohen. Was eine Menge über den Zustand der Nato aussagen würde.

Das einzig Positive, ein, wenn auch nur auf dem Papier, Verbündeter der USA lässt sich von Herrn Trump nicht erpressen.

re quer.denker

" Es geht den den Amis und dem Westen nur darum, die Türkei militärisch klein und angreifbar zu halten."

Wen möchte "der Westen" denn zum Angriff auf die Türkei ermuntern?

@ 10:14 von iBlog @ 10:29 von quer.denker

S-300 Griechenland

Erkläre ich Ihnen gerne!
Griechenland hat die Raketensysteme (besser Raketenschrott) auf Druck der Türkei von Zypern übernommen, damit die Türkei uneingeschränkte Lufthoheit hat.
.
Griechenland hat mit Russland über einen Austausch der Raketen verhandelt (die mittlerweile "verranzt" sind), denn wenn man da schon so einen "Müll" rumstehen hat, sollte der auch einigermaßen funktionstüchtig sein, nicht wie bei der Bundeswehr.

re von fathaland slim 10.27

Ihr Einwurf:Er macht aber,mindestens seit 2011 eine andere Außenpolitik als vorher.Und die gefällt den Transatlantikern überhaupt nicht.Wie man an der Presse ersehen kann.
Und "installiert" ? Vielleicht war der gesellschaftliche Druck so hoch,daß Jelzin entsprechend handeln mußte.

Merkwürdig

wie Erdogan hier von vielen Kommentatoren verteidigt wird und sogar eine gewisse Schadenfreude erkennbar ist.

Vor ein paar Tagen war Erdogan noch einhellig der Buhmann, u.a. auch wegen seiner Einstellung gegenüber kritischen Berichterstattungen. Jetzt plötzlich wird Verständnis für ihn gezeigt. Das verstehe, wer will.

Oder geht es hier nicht um Erdogan, sondern um Trump, über den in den deutschen Medien fast nur schlecht berichtet wird, egal, was er macht?

Kandidat für Unwort des Jahres

Trump, May und nun Erdogan...

Ich kann das Wort 'Deal' nicht mehr hören!

Putschversuch gegen Erdogan.

@10:39 von schabernack_
Wir vergessen gern, dass immerhin Flugzeuge das türkische Parlament bombardiert haben bei dem Versuch, Erdogan zu stürzen.
Und Ausgangspunkt war Incirlik, der Natostützpunkt.
Erdogans Vertrauen dürfte da sicher nicht gestärkt worden sein.

06:39 von Dirk Potzeba

Wieso kauft die Türkei also ein Waffensystem von einem Gegner der Nato, mit dessen Hilfe türkische verbündete Kämpfer getötet werden?
.
führt nicht auch die Türkei Krieg gegen die Kurden
die wiederum mit den Amis verbündet sind ?
Zitat :
"Verbrecher Assad"
warum Verbrecher ? weil er sein Land zusammenhalten will gegen ausländische Interessen ?
lesen sie mal was zum Thema militärisch wirtschaftlicher Komplex
da gibt's nen Staat der fängt Kriege einzig aus dem Grund an, Geld zu verdienen

@fathaland slim um 10:01Uhr

Besonders dem letzten Satz in Ihrem Kommentar kann nur zugestimmt werden und sollte nicht nur auf die USA und Russland beschränkt werden, oder woher kommen wohl die unzähligen Varianten der AK47 ?

@ 10:35 von Hermahn

"Wenn das westliche Bündnis glaubwürdig bleiben soll, dann muss die Türkei nach diesen Kapriolen und Schmusekurs mit Russland von dem westlichen Militärbündnis ausgeschlossen werden."
.
Das ist ja das Lustige an der Sache!
.
Erdogan weiß, wie er uns mit seinem Schwellenland auf der Nase rumtanzen kann.
Beleidigungen, Erniedrigungen ohne Folgen.
In der Türkei liegt ein Haupquartier der Landstreitkräfte Allied Land Command (LANDCOM).
Schon Incirlik vergessen? Die BW hat damals die beste Konsequenz gezogen.
Erpressung? Ich lass die Flüchtlinge los....
.
Dieser Mann, bzw. da er so viele verblendete Anhänger hat, dieses Land gehört isoliert.
.
Viel Spass mit Russland und eine gute Reise!

Trump Bedrohung für die Wekt

Trump droht doch mittlerweile der ganzen Welt. Alles was nicht in das “America first“ Prinzip passt, wird bedroht, sanktioniert etc.
Auch wir Deutschen sind davon betroffen (Huawei, Nordstream 2, unsere Autos etc) insofern haben die Türken alles richtig gemacht.

Erdogan´s Raketenkauf

ich bin nicht unbedingt ein Fan von Erdogan, aber dass er sich dem Diktat D. Trump widersetzt, lässt mich schmunzeln.
Es wird auch in Deutschland höchste Zeit, sich dem zu widersetzen. Raus aus der Nato!!!

NATO Austritt.

Ich bin gespannt, wann Erdogan austritt aus der NATO. Den Mut hätte er.

In einem anderen Forum...

las ich Folgendes sinngemäß:
D sollte so schnell wie möglich das 2% Ziel und noch mehr erreichen und dann das russische System kaufen.
Ich ergänze: Möglichst gleichzeitig mit dem Abschluss von Nordstream II. Und dann die Nachricht nach Washington "Deals abgeschlossen".
Die Reaktion von DT würde ich gern erleben.
Aber wie gesagt: Es ist nur eine mögliche Hypothese.

Es ist die übliche Hysterie

Die USA werden alles tun, um die Türken in der NATO zu halten, schon wegen des türkischen Einflusses auf die strategisch wichtigen Turk-Staaten Aserbaidschan und in Zentralasien. Auch die F35 wird bald veralten. Sobald sich die Aufregung gelegt hat, wird die Diskussion sich vielmehr darum drehen ob die Türkei lieber die „next-gen“ MIG Jets kauft oder doch F35. Übrigens: das S400 was die Türken bekommen hat NICHT die identische Software von den S400 die in Russland stationiert sind. Man sollte die Russen nicht für blöd halten. Auch die Russen behalten ein paar Geheimnisse gerne für sich. Außerdem: selbstverständlich ist die S400 genauso wie der Panzer Armata auch dediziert für den Export gedacht gewesen. Oder glaubt jemand das die USA die F35 ausschließlich an NATO Staaten verkaufen wollen? Nicht auszuschließen, das man schlussendlich das Flugzeug sogar an die Chinesen verkaufen WÜRDE (die wollen’s aber nicht!). Russland hat selbst „Stealth“ Technologie.

@ 10:52 von DARK-MAN

"Klarstellung"
.
"1. Die Türkei möchte seit Jahrzehnten ein Luftverteidigungssysthem kaufen, da es an den Grenzen der Türkei Spannungen gibt. Bisher hatte sich die USA und Die NATO geweigert ein entsprechendes Systhem zu verkaufen."
.
Informieren Sie sich warum! Welche Bedingungen hatte die Türkei?
.
"2. Im NATO Bündnis gibt es schon einige Länder die russische Systheme besitzen unter anderem das Nachberland der Türkei, Griechenland mit S300."
.
Informieren Sie sich warum! Wegen der Türkei!
.
"3. Die Türkei möchte auch eine Technologie-Transfer was die USA verweigert."
.
Warum soll irgendein Land seine entwickelte Technologie in die Türkei transferieren? Machen das die Russen?
.
"4. Das Patriot-Systhem ist schlechter und teurer."
.
Was hoffentlich nie zu beweisen gilt.

10:29 von quer.denker

«Es geht den den Amis und dem Westen nur darum, die Türkei militärisch klein und angreifbar zu halten.»

Und von wem würden "Amis + Westen" die Türkei gerne angegriffen sehen?
Oder Auto-Aggression der NATO als Selbst-Zerfleischung zum Nutzen von RUS und CHN …?

Die militärisch gar so kleine Türkei, mit ca. 800.000 Soldaten die 6. größte Armee der Welt …?

@ D.Potzeba um 6.39 und Thai-Fun um 7.19 Uhr, Richtige Frage

Sie stellen die richtigen Fragen. "Ist Erdogan eigentlich noch voll in der NATO oder ist er schon längst heimlich auf der Seite Putins? Das frage ich mich bereits seit Putins Unterstützung für Assad. Mit Putins Hilfe hat Assad seine rebellische Bevölkerung vertrieben. Putin sah darin eine willkommene Möglichkeit, Europa und besonders Deutschland extrem zu verunsichern und mit immensen Kosten zu belasten. Erdogan hat Putin dabei unterstützt und die flüchtenden Menschen bereitwillig nach Europa durchgewunken. Dabei hat er für ordnungspolitische und infrastrukturelle Maßnahmen gerne von Deutschland Hilfe beansprucht. Was Putin ihm dafür gezahlt oder versprochen hat, wissen wir nicht.

Nun also kauft die türkische Regierung, ein Mitglied der NATO, Waffen vom Kontrahenten der NATO. Die Fragen "Ist Erdogan eigentlich noch voll in der NATO? Ist er bereits auf Seiten Putins?" beantwortet Erdogan durch sein Verhalten selbst.

Ich sehe da imperialistische Bestrebungen Putins.

@DARK-MAN Sie haben meine

@DARK-MAN

Sie haben meine vollste Zustimmung für ihren überaus scharfsinnigen, korrekten und bereichenden Beitrag.

Nur in ihrem letzten erwähnten Punkt gehe ich noch weiter und behaupte das die Türkei tatsächlich versuchen sollte aus der Nato auszutreten. Da würde der Westen in Panik geraten, da man die Einflusssphäre Nahost verlieren würde. Daher traut sich kein Westler ansatzweise die Türkei aus der Nato auszuschließen, da dass ein Schuss ans eigene Bein wäre. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn die Türkei einen Nato-Austritt als Druckmittel gegen den Westen nutzen würde.

@karwandler
Da gibt es so einige Länder und Völker. Allerdings werden die S-400 Abwehrraketen auch natürlich zum Schutz gegen den Westen mit ihren Doppelstandards zum Einsatz kommen. Als Prävention gegen eines eventuellen Regime Changes und der Emanzipation gegen über diese Region

@NeutraleWelt

"Erdogan weiß, wie er uns mit seinem Schwellenland auf der Nase rumtanzen kann." -> Das tut er erfolgreich in jeder Hinsicht.

"Dieser Mann, bzw. da er so viele verblendete Anhänger hat, dieses Land gehört isoliert." -> Versuchen sie es doch. Die Türkei ist geografisch viel zu wichtig für die Interessen des Westens, als das man es isolieren kann. Wenn der Westen weiterhin in Nahost den Hegemon spielen möchte, braucht es die Türkei. Allerdings braucht umgekehrt die Türkei den Westen nicht mehr unbedingt.

"Viel Spass mit Russland und eine gute Reise!" -> Und viel Spass als ewiger Juniorpartner und treuer Vasall der USA. Die Türkei emanzipiert sich, wovon Deutschland noch Lichtjahre entfernt ist. Aber scheinbar gefällt man sich in der Rolle des Juniorpartners. Armes Deutschland

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ 11:18 von Tralafit

"NATO Austritt.
Ich bin gespannt, wann Erdogan austritt aus der NATO. Den Mut hätte er."
.
Hat er nicht. Sonst hätte er längst auch die Beitrittsverhandlungen mit der EU beendet.
Es geht um sein Geld.

10:59, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 10.27
Ihr Einwurf:Er macht aber,mindestens seit 2011 eine andere Außenpolitik als vorher.Und die gefällt den Transatlantikern überhaupt nicht.Wie man an der Presse ersehen kann.
Und "installiert" ? Vielleicht war der gesellschaftliche Druck so hoch,daß Jelzin entsprechend handeln mußte.<<

Ich beneide Sie doch immer wieder für Ihr klares Feindbild und um die Eindeutigkeit, mit der Sie "gut" und "böse" in der Welt identifizieren können.

Das macht das Leben gewiss leichter. Andere brauchen dafür Religion.

11:11 von krittkritt

«@10:39 von schabernack_
Wir vergessen gern, dass immerhin Flugzeuge das türkische Parlament bombardiert haben bei dem Versuch, Erdogan zu stürzen.
Und Ausgangspunkt war Incirlik, der Natostützpunkt.
Erdogans Vertrauen dürfte da sicher nicht gestärkt worden sein.»

Die "Incirlik Air Base" ist ein Luftwaffen-Stützpunkt im Eigentum der türkischen Luftstreitkräfte. Auf dem zwar viele, aber nicht nur Kräfte der NATO stationiert sind.

Auch (und gerade) die Armee der Türkei "führt ein Eigenleben".
Das nicht an das der NATO gekoppelt ist …

@NeutraleWelt

Die USA sind DIE dominierende Macht innerhalb der Nato.

Mit einem Partner wie den gegenwaertigen USA an der Seite kann es einem leicht egal sein, ob man von diesem Partner Waffen bezieht oder sonst woher.

Im uebrigen sehe ich bei den Reaktionen auf den Deal in diesem Bericht im wesentlichen Reaktionen der USA.

Erst zu Ende des Berichts kommt die Nato vor.
Mit etwas vorsichtigeren Aeusserungen...

Machen Sie die anderen Nato Staaten hier nicht wichtiger als sie sind.
Sie sind auch unter Trump meist nur Vasallen.

Was die Verwendung dieser Waffen in der Zukunft angeht, so glaube ich nicht, das der Schutz vor "Dem Russen" in der Tuerkei eine Rolle spielen wird.

Sie werden wohl eher in Regionalkonfliten zum Einsatz kommen.
Siehe Syrien.
In der Zukunft vielleicht staerker die Kurden.

@ 11:41 von quer.denker

"Die Türkei ist geografisch viel zu wichtig für die Interessen des Westens, als das man es isolieren kann. Wenn der Westen weiterhin in Nahost den Hegemon spielen möchte, braucht es die Türkei. Allerdings braucht umgekehrt die Türkei den Westen nicht mehr unbedingt."
.
Wer ist "der Westen"? Und was für eine Hegemonie? Wir brauchen die Türkei, um mit Nahost oder Arabien Geschäfte zu machen?
Überschätzen Sie sich da nicht ein bisschen?
Braucht die Türkei nicht eher Investoren?
Was ist denn da los mit Ihrer Lira und der Wirtschaft?
Geht die neue Seidenstraße durch die Türkei?
.
Wie gesagt, die Türkei ist wirtschaftlich ein kleines Schwellenland auf der Weltkarte. Mit der Tendenz nach unten.
Dann machen Sie doch Geschäfte mit "dem Osten"? Bitte, niemand hält Sie auf.

10:40 von morgentau19

"Herr Obama sagte in 2009*: Deutschland ist ein besetztes Land und wird es weiterhin bleiben."

Nein, genau das sagte Präsident Obama eben nicht. Ihre dreiste Behauptung ist daher eine "Alternative Wahrheit", frühen nannte man es Unwahrheit und in grauer Vorzeit schlicht und einfach Lüge.

*Sie meinen Rammstein am 05.06.2009

@neutralewelt

Den Begriff Erpressung meinte ich uebrigens primaer in Bezug auf die Handlungsweise gegenueber Mexico.

Wenn das keine Erpressung ist, dann ist sie wohl auf der ganzen Welt ausgestorben.

Typisch für unsere "Amerikanischen Freunde"!!!!!!!!!

„Shanahan hatte der Türkei in der Vorwoche mitgeteilt, das türkische Personal, das an dem neuen F-35-Jet ausgebildet werde, müsse die USA bis zum 31. Juli verlassen. Das Personal im gemeinsamen F-35-Projektbüro müsse ebenfalls bis Ende Juli ausreisen.“

Sollte dies nicht auch für uns eine Warnung sein, US-Waffen zu kaufen?

Was bedeutet diese Erpressung für Deutschland? Die einzige Antwort kann nur lauten: Keine weiten Kriegswaffen in Amerika kaufen, denn sonst wird man erpressbar.

Es ist doch Trump absolut zuzutrauen, auch uns zu erpressen und in Zukunft die Ausbildung deutscher Soldaten an von Amerika gekauften Waffen zu beenden, wenn wir nicht, wie erwünscht, weitere Waffen in den USA kaufen!!!!!!

So geht transatlantische "Freundschaft"!!!!!

@schabernack

"Die Präsidentschaft des Herrn Trump wird nicht ewig währen."

Totgesagte leben oft laenger.

Laeuft die Wirtschaft bei den naechsten Wahlen noch gut, hat er gute Chancen.

Und selbst wenn er nach insgesamt 8 Jahren abtritt, hat er die USA in einer Art und weise geaendert, die so schnell nicht ruckgaengig gemacht werden kann.

Mit Trump als Praesidenten ist so ziemlich alles denkbar.

Im uebrigen war der Stern der Transatlantischen Partnerschaft bereits unter Obama beim Sinken.
Durch die immer staerkere Hinwendung der USA zum Pazifischen Raum

@NeutraleWelt

Glauben sie ernsthaft, die Tuerkei wuerde jemals in die EU kommen ?

Das wird alleine schon deswegen nicht passieren, weil dieses Land dann das Bevoelkerungsreichste in der EU waere und erheblichen Einfluss auf alle Eintscheidungen bekaeme.

@07:58 von Shantuma

"Ein europäisches Land ...welches den USA nicht wie ein dummer Hund hinterher dackelt.
Wir bräuchten mehr Länder wie die Türkei in Europa, damit Europa endlich mal seine Fesseln ablegen kann.

Nein, zu den Drohnenkriegen der USA.
Nein, zu LNG, da es schlicht zu teuer ist.
Nein, zu einer US-dominierten Welt."

Ich weiss nicht wie es Ihnen geht aber ich lebe sehr gut in der US-dominierten Welt.

Überlegen Sie es sich besser nochmal ob Sie mehr Länder wie die Türkei in der EU haben wollen...
Es sind immer Menschen, mit Aussagen wie die Ihre, die die Meinungsfreiheit nicht würdigen können.

An micky 09,33 Uhr, Nicht nur Assad und die Russen

haben in Syrien gemordet. Siehe Quelle. "Syrien: Russland kämpft gegen Söldner, Türkei gegen Kurden." Wer sind die sogenannten Freiheitskämpfer der Türkei in Syrien? Terroristen, die in der Türkei ausgebildet und bewaffnet wurden im Kampf gegen Assad s. Fakt Quelle: "Menschenrechtsverletzungen: Menschenrechtler prangern Rolle der Türkei im syrischen Bürgerkrieg an." Bis heute hält die Türkei Landesteile Syriens widerrechtlich besetzt.

Wieso genau wird die Rolle

Wieso genau wird die Rolle des militärisch-industriellen Komplexes in den USA in dieser Angelegenheit im Artikel komplett verschwiegen?

Weil es um den Aufbau des Feindbilds Russland geht?

08:44 von Harald Friedrich

Ach wäre ich froh diese westlichen Werte zu kennen.
Moarchien und parlamentarische Demokratien mit schwachen Präsidenten (Dtl.)oder starken wie (Frankreich ) oder Ländern die die Totesstrafe befürworten und durchführen stehen alle unter dem Aspekt:
Westliche Wertegemeinschaft oder freiheitliche Werte.

re quer.denker

"@karwandler
Da gibt es so einige Länder und Völker. Allerdings werden die S-400 Abwehrraketen auch natürlich zum Schutz gegen den Westen mit ihren Doppelstandards zum Einsatz kommen. Als Prävention gegen eines eventuellen Regime Changes und der Emanzipation gegen über diese Region"

Die Türkei muss sich gegen einen Angriff des Westerns wappnen?

Das ist eine krankhafte Phantasie.

Suspekt!

Die Argumente der USA sind suspekt.
Die S 400 könnten Daten von den F35 a bgreifen sind nur vorgeschoben. Rund um die Türkei herum sind S300 und S400 Systeme im Einsatz, in Syrien, Armenien, Georgien, Griechenland, Zypern, Bulgarien,Rumanien und auf der Krim. F35 Jets sollen in Israel und auch in Griechenland zum Einsatz kommen. Es gäbe also genug Möglichkeiten die Daten abzugreifen. Ich vermute eher das im Falle der Türkei die Schwächen der F35 alzu deutlich entlarvt würden und Abnahmeländer für die F35 von Bestellungen absehen könnten.
Anderseits beharrte die Türkei auf eine frühere Auslieferung der S400, was vermuten lässt das sich das Land schnellst möglich gegen einen Angriff aus der Luft schützen möchte. Es gibt also eine Bedrohung, die mehr wirkt als die Androhung von Sanktionen der Verbündeten. Woher diese Bedrohung kommen könnte, zeigte sich im Juli 2016.

Mit List und Drohungen Geschäfte machen

Die USA betreiben eine aggressive Handelspolitik unter dem Deckmantel von Sanktionen (hier im Speziellen: Countering America's Adversaries Through Sanctions Act (CAATSA) und NATO-Sicherheitsinteressen nicht nur gegen Russland allein, sondern gegen alle Länder, die russische Waffensysteme erwerben wollen. Dazu gehören beispielsweise Indien (S-400), das bedroht wird, mit Sanktionen belegt zu werden, wie Malaysia (SU-35).
Das Ziel der USA ist klar: Russlands Einnahmen beschneiden, gleichzeitig eigene Rüstungstechnik verkaufen.

Gegenüber Verbündeten ist man ebenfalls wenig zimperlich: So reagieren die USA äußerst gereizt auf PESCO, sehen sie diese Initiative als Bedrohung ihrer Rüstungsindustrie an.

Dass die USA die F-35 nicht an die Türkei liefern, wird sich als Eigentor erweisen, sind die USA doch darauf angewiesen, möglichst viele lemon fighter zu verkaufen, um die exorbitant hohen Kosten zu drücken.

Der us-militärisch-industrielle Komplex setzt seine Interessen mit List durch.

Darstellung: