Kommentare

Die Wahlbeteiligung wird

Die Wahlbeteiligung wird steigen, weil so viele Menschen wie selten begriffen haben, dass es die EU einerseits vor Nationalisten, Populisten und Rassisten zu verteidigen gilt und andererseits die ökologische und soziale Ausrichtung der EU zu stärken gilt, auch mit einer stärkeren Demokratisierung in Form einer Stärkung der Parlamentsrechte gegenüber der Kommission. Es gibt also inhaltliche wie strukturelle Aufgaben in der EU für die nächste Wahlperiode. Kritische Wähler*innen wissen, wer das anpacken wird und wer nicht.

hohe Wahlbeteiligung 2019 wahrscheinlich

Ich gehe davon aus, dass die Wahlbeteiligung deutl.
höher sein wird als bei
der letzten Europawahl.
Es ist anzunehmen, dass die Ergebnisse auf
Europaebene für CDU/ CSU, SPD und Grüne
keinen Anlass zur Sorge
geben werden. Dort
könnte auch die SPD mit Timmermans im
Hintergrund besser abschneiden als
in Bremen! Die CSU hat
in vergangenen Jahren
Herrn Orban zu sehr
hofiert. Das bleibt leider
neben dem "Sommertheater" 2018 im Gedächtnis vieler
Wähler hängen!

Ich bin jetzt schon gespannt,

Ich bin jetzt schon gespannt, wie die etablierten Parteien in zahllosen Talkrunden wortgewandt den Stimmen- und Vertrauensverlust (v)erklären werden....

Ein Schmierentheater ist vorprogrammiert und ganz sicher werden wieder andere (nur nicht die eigene Politik) dafür verantwortlich sein!

Die echte Alternative für Europa...

Die Alternative für Europa sind die Liberalen.

Diese Fraktion muss gestärkt werden als demokratisches und europafreundliches Gegengewicht zur EVP und zu den Sozen. Und um die wirtschaftsfeindlichen Grünen möglichst klein zu halten.

Nur so kommt Europa voran.

Jede Stimme für Rechte ist eine verlorene Stimme und würde die Entwicklung Europas bremsen. Sicher nicht aufhalten, aber bremsen ist auch schon ein Ziel der internationalen Rechten.

Putin, Trump und Xi gefällt das.

Das sollte man immer im Hinterkof haben, wenn man sein Kreuz bei der AfD machen will!

Und wer jetzt unschlüssig ist.

Die Liberalen in Deutschland sind die

FDP

Na hoffen wir

Das letzte sind Menschen die eine Wahl betrügen aber wenn sie aus einer bestimmten ecke kommen werden sie toleriert ?
TS so was ist kein Berichtwert ?
Hoffe es wird eine ehrliche Wahl ,da ja in allen Wahlen letzter Zeit ....
//
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wahlbetrug-in-bremerhaven-...
//

@08:39 Kowalski (Vorgängermeldung)

Danke, dass Sie darauf hinweisen, dass man die eigene Meinung nicht als "die Meinung des Volkes" etikettieren soll; Sie haben damit völlig recht, das ist per definitionem ein Merkmal der Populist*innen.
Es geht bei dieser Wahl tatsächlich neben der Abwehr von nationalistischen, rassistischen und populistischen Parteien um eine stärkere ökologische und soziale Ausrichtung der EU-Politik, um eine solidarische Flüchtlingspolitik jenseits der nicht operablen Dublin-Verordnungen und um eine koordiniertere Arbeitsmarktpolitik sowie um endlich EU-weite gerechte Steuerpolitik für Großkonzerne. Und da unterscheiden sich die Programme der seriösen demokratischen Parteien erheblich, so das echte Wahlentscheidungen anstehen für alle, die ihre Stimme abgeben.

Wahlen

Geht wählen !

LG

Ein Europäer mit Herz

@ Goldenmichel:
Ich bin für ein Europa aber nicht für diese unsägliche Junker EU.

Nüchtern betrachtet, gibt es eigentlich nicht viel, was man gegen Jean Claude Juncker haben könnte. Er ist zurückhaltend und klug und mit ganzem Herzen Europäer.

@ andererseits

Kritische Wähler*innen wissen, wer das anpacken wird und wer nicht.

Ihr Wort in Gottes Ohr.

Weder Schicksalswahl noch spannend!

Man kann nur hoffen, dass der Wahltag bald vorbei ist, um den Hype um eine Wahl fürs EU- Parlament auch mal wieder zu beenden.
Nach der Wahl wird alles wie vor der Wahl sein.
Die maßgeblichen Entscheidungen gehen in der EU von den Regierungschefs aus. Hierfür gibt's auch ganz offiziell den Europäischen Rat. Diese sind nur leider unfähig sich in zentralen Fragen zu einigen. Ob nun Verteilung von Migranten, Vergemeinschaftung von Schulden von Mitgliedsstaaten, EU Grenzschutz, Presse- und Meinungsfreiheit in einzelnen EU Staaten, EU Armee, Reaktion auf Verstöße gegen Euro Stabilitätskriterien.
Das EU Parlament ist ziemlich groß (warum ca. 750 Parlamentarier? ) und hat relativ wenig zu sagen. Der Hype ist komplett neben der Sache. Und auch die nun oft bemühten Populisten werden mit Sicherheit keine 51 Prozent erreichen. Haben aber große Aufmerksamkeit in den Medien. Überflüssig

Eu Wahl

Diesmal habe ich keine Wahl . Es gibt für mich nur eine Partei deren Programm mir zusagt .
In früheren Jahren war das anders .

Kein Interesse

Aus Nigel Farages Brexit-Party werden einige nach Straßburg gewählt, die ihre Abgeordnetenbüros gar nicht beziehen werden und auch ansonsten kein wirkliches Interesse an Europa haben. Schade.

um 08:41 von andererseits

Na ja // Kritische Wähler*innen wissen, wer das anpacken wird und wer nicht.//
Wir wissen ja sie sind Grün aber es gibt Leute die sind es nicht .Wer nur mit der rechten Keule agieren kann und mit ?? Komischer Ideologie fährt ohne andere Meinungen gelten zu lassen oder nachdenkt ,dazu penetrant allen seine Denke aufzwingen will hat Demokratie nicht verstanden !Argumente würde helfen aber da fehlt es ?

Wer nicht wählt, ist für ein

Wer nicht wählt, ist für ein "Weiter so"!
Nutzt eure Stimme, um die EU zu reformieren, denn sonst könnte die EU bald Geschichte sein.

Kommt es wie 2014 ?

Vor 5 Jahren, als das achte Europäische Parlament gewählt wurde, haben die Prognosen für das Gesamtergebnis ziemlich genau das Endergebnis vorausgesagt.

Jederman und jede Frau kann sich das voraussichtliche Ergebnis der Wahl des 9. Europäischen Parlaments anschauen

https://europeanelectionsstats.eu/de/europawahlen-2019-wahlprognose (Stand 25. Mai 2019)

180 | EPP
144 | S&D
083 | ALDE
078 | EAPN [Salvini alliance]
060 | Greens
050 | ECR
046 | GUE/NGL
046 | Other far right
039 | Other moderate (ALDE)

Wir vergleichen es dann um 23.15 Uhr mit den Zahlen der realen Wahlentscheidung !

Zurück vom Wahllokal ...

die Menge an Leuten war wie immer überschaubar, okay morgens um 9 Uhr bei so einer Schicksalswahl (ich muss immernoch lachen) muss man die Verschlafenheit entschuldigen.

Die ganzen P, R und N Wörter nutze ich nicht, ich halte jene für manipulativ und sie werden so inflationär missbraucht, dass sie ihre eigentliche Bedeutung langsam verlieren.

Ich habe mich für eine Partei entschieden, bei denen ich den Spitzenkandidaten kenne und auch Listenplatz 2 kenne.

Zugleich hatte ich auch noch Kommunalwahl. Ähnliches Bild nur hier durfte ich 3 Kreuze machen. Diese hat der Kandidat bekommen den ich persönlich kenne.

Re andererseits

„Kritische Wähler wissen, wissen wer das anpacken wird und wer nicht“ - klären sie uns auf wer ist „wer“? Mal klar Stellung beziehen nicht immer nur nebulös

Wählen gehen

Es gibt hier keine Ausrede mehr wie "meine Stimme zählt eh nicht". Die Europawahl hat in Deutschland keine 5% Hürde und auch alle kleinen Parteien haben ab etwa 0,8 Prozent der Stimmen Chancen auf ein Mandat. Das sind nur etwa 300.000 Stimmen.

Ich nehme meine Verantwortung

wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss. Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt.

War schon wählen

Ich hoffe auf eine hohe Wahlbeteiligung, allerdings auf wenig Stimmen für Rechte Populisten und Rassisten.
Genau so hoffe ich auch, dass nur wenige den Lobbyismus die Industrie/Wirtschaft wählen.

Es geht nur um eins: Um unsere Erde... ALLES andere kommt danach. Und da geben all die "Star" Politiker und Parteien wie AFD CDU CSU SPD und FDP total falsche Antworten darauf.

Ich war schon wählen und hoffe! :-)

@09:02 tias

Was Sie alles wissen... Meinen Kommentar haben Sie anscheinend nicht gelesen, denn dann wüssten Sie, dass ich lediglich darauf hingewiesen habe, dass im Spektrum der seriösen demokratischen Parteien (ja, dazu gehört nicht jede Partei bzw. Gruppierung, die auf dem Wahlzettel steht) große programmatische Unterschiede bestehen. Ich lasse selbstverständlich andere Meinungen gelten, dränge niemandem etwas auf (wie sollte das auch gehen...),-positioniere mich selbst allerdings inhaltlich sehr klar. So ist das im demokratisch argumentativen Diskurs.

@ 08:41 von andererseits

"Die Wahlbeteiligung wird steigen ..."
Dem kann ich zustimmen, aber die Gründe hierfür sehe ich darin, dass viele Bürger mit einem "weiter so" nicht einverstanden sind und somit reformwilligen Parteien wie z.B. der AfD den Vorzug geben.

Hier vertraue ich doch eher den Prognosen, die für Gesamteuropa die rechtsorientierte Parteien bei 30% sehen. Und die Partei von Marine Le Pens mit 24,5% an 1. Stelle.

@ Der Beste

"...und das Instrument...!"

Glauben Sie mir, das Spiel haben bereits sehr viele durchschaut.

@ Ian Summerfield

Weder Schicksalswahl noch spannend! Man kann nur hoffen, dass der Wahltag bald vorbei ist, um den Hype um eine Wahl ...

Es zwingt Sie ja niemand, die Meldungen dieses "Hype" zu verfolgen. Es zwingt Sie auch niemand hier zu kommentieren. Und ich persönlich mag es nicht, wenn man eigene Beiträge recycelt und noch einmal in die Diskussion kopiert. Wir können lesen.

Lustig ist das die

Lustig ist das die alternative den Klimawandel leugnet, aber auch gegen Flüchtlinge ist, denn bald kommen nur deswegen noch mehr Menschen zu uns.
Experten gehen von bis zu 500 Millionen Flüchtlingen aus, deren Lebensraum durch den Klimawandel vernichtet wird. Das zeigt einfach das diese Partei so alternativlos wie Merkels Politik ist. Die leugnen nämlich auch den Klimawandel, weil sie alles daran gesetzt haben die eigenen Ziele nicht zu erreichen, leider sind zu viele Menschen politikverdrossen.

Re Ferkelchen

Nur Herr Steinmeier möchte das nicht - AFD Wähler haben in seiner Demokratie keinen Platz. Ich höre jetzt etwas Feine Sahne Fischfilet und denke an unseren Präsidenten, den lupenreinen Demokraten

@08:08 von Dr.Hans: Freiheit statt Brüssel

Mit dem Spruch "Freiheit statt Brüssel" lässt sich vielleicht der Arbeitslose, der Bauer oder der kleine Handwerker in einem Dorf im Erzgebirge überzeugen, für den es schon ein Erlebnis ist, wenn er zweimal im Jahr bis nach Dresden fährt, um montags an einer PEGIDA Demo teilzunehmen.

Für Menschen wie mich, die im Dreiländerdreick bei Aachen leben und in einem Unternehmen arbeiten, dass Kunden in 50 Ländern, Vertretungen in 20 Ländern undhier in Deutschland Mitarbeiter aus mehr als 20 Ländern beschäftigt, ist unsere derzeitige Form der EU nur der Anfang. Wir wünschen uns die Vereinigten Staaten von Europa ähnlich den USA, aber besser.

Ohne komplizierte Zollabwicklung spart unsere Firma viel Zeit und Geld.

Ich bin froh, dass ich nicht mehr an der Grenze zu Belgien oder den Niederlanden kontrolliert werde, dass ich Einkaufen kann, ohne Geld zu wechseln, telefonieren ohne darüber nachdenken zu müssen ob ich gerade in Deuschland oder doch im Ausland bin.

Der Frau zeigen wo's lang geht?

@ Ferkelchen:
Ich nehme meine Verantwortung wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss. Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt.

Warten Sie dafür jetzt auf ein Lob von uns?

Naja...........

Ich war heute früh auch schon wählen und..........es hat nicht weh getan.

um 09:19 von Ferkelchen

>>
Ich nehme meine Verantwortung

wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss. Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt.
<<

Das Frauenbild der AfD ? Der Frau muss gezeigt werden, wie sie zu wählen hat ?

@09:14 Sternenkind

Schon interessant: Innerhalb weniger Minuten behauptet der eine, ich würde anderen meine Meinung aufdrängen, und der andere behauptet das Gegenteil, nämlich dass ich zu nebulös bliebe.
Ich werde hier keine Parteiwerbung machen und mich an die diesbezügliche Netiquette halten. Ich halte übrigens einerseits mehr als eine Partie für wählbar und habe andererseits meine Priorität ganz klar, wer am ehesten für eine ökologisch und sozial orientierte EU steht, eine solidarische und humane Flüchtlingspolitik jenseits des Dublin-Unsinns und für eine gerechtere Steuerpolitik, die auch Großkonzerne angemessen heranzieht. Dafür geh ich gleich wählen. Live in der Wahlkabine.

vriegel, 08:51

||Die Liberalen in Deutschland sind die FDP||

Sie haben vergessen zu erwähnen, dass "liberal" in Wirklich wirtschaftsliberal bedeutet. Wer also die fdP wählt, wählt noch mehr Konzern-orientierte Politik, als jetzt bereits vorhanden ist.

@ 08:49 von Schwarzseher

"Ich bin jetzt schon gespannt, wie die etablierten Parteien in zahllosen Talkrunden wortgewandt den Stimmen- und Vertrauensverlust (v)erklären werden.... "

Schuld sind immer die anderen und vor allem die Wähler, die es noch nicht verstanden haben, denen muss man die EU und deren Misswirtschaft einfach noch besser erklären.

@ Ferkelchen 9:19

Wenn Sie Ihrer Frau zeigen, wo sie ihr Kreuzchen machen "muss", haben Sie das
Demokratieverständnis der AfD umgesetzt!

Oh je

Ich weiß, dass ich wählen muss, aber nicht wen ich wählen sollte. Wichtig wäre, Herr Weber wird als Ko.- Präsi. Verhindert, denn seine Aussagen haben in den letzten Monaten deutlich gezeigt, dass in der Willen der Völker Europas nicht interessiert. Da kann man auch gleich AfD wählen, die geben es wenigstens gleich zu. SPD (?), die befinden sich wohl zurzeit in der Endphase ihrer Auflösung. Die Grünen sind für mich auch nicht mehr glaubwürdig. FDP und AfD sind für mich die gleiche Soße in unterschiedlichen Farben (gelb und braun), sie Parteiprogramme. Bleibt noch der Zankhaufen weiter links, was sich heute so alles als links bezeichnet…

Aber der Plan war doch, den Hr. Weber von der CDU zu verhindern. Wird wohl nix werden, ich hab da ganz schlimme Befürchtungen.

@ Der Beste

Solche gezielte Falschmeldungen nennt man Social Bots:

Sehen Sie bitte davon ab, Umfragen, deren Ergebnisse Ihnen nicht passen, als Falschmeldung zu bezeichnen. Und die richtige Bedeutung des Begriffes "Social Bots" können Sie hoffentlich alleine nachlesen.

RE:KowaIski um 09:19

"Die Europawahl hat in Deutschland keine 5% Hürde und auch alle kleinen Parteien haben ab etwa 0,8 Prozent der Stimmen Chancen auf ein Mandat."

Sie haben volklkommen recht, und so findet auch jeder Protestwähler eine pro-europäische Alternative zur nationalistischen Alternative. Und heute komme ich meiner bürgerlichen Pflicht nur allzugerne nach.
Ich kann ihren Aufruf zur Wahl zu gehen nur unterstützen !!!

Gruß Hador

Haben Rezo und Co eine Einfluss auf diese Wahl?

Auch ich habe meine Verantwortung wahrgenommen und bin dem Aufruf der YouTuber gefolgt und habe nicht CDU, nicht SPD und erst recht nicht AfD gewählt!
Schön wäre, wenn Herr Schönborn den Einfluss der YouTube - Videos von Rezo und Co herausfinden könnte.

@08:52 von tias: Wahlbetrug durch CDU Bremen

"Das letzte sind Menschen die eine Wahl betrügen aber wenn sie aus einer bestimmten ecke kommen werden sie toleriert ?
TS so was ist kein Berichtwert ?
Hoffe es wird eine ehrliche Wahl ,da ja in allen Wahlen letzter Zeit ...."

Vielleicht hat Herr Mesut E. ja zuvor den Bericht in der "Dresdener Neueste Nachrichten" gelesen und sich gedacht. Was die AfD kann, dass können wir auch.

Die AfD hat sich in Meißen aber nicht die Mühe gemacht die Wähler zu "überreden" AfD zu wählen. Sie hat dafür gesorgt, dass die Unterlagen zur Briefwahl schon mit Kreuzen für die AfD verschickt wurden.

Siehe dazu:
"https://www.dnn.de/Region/Umland/Meissner-Rathaus-verschickt-bereits-ausgefuellten-Wahlschein?fbclid=IwAR37AK4-cANTE1LVy3qcZsFjjhqvh5DdY2x4eK3d185MUP9Bhsr7phOUJ5I"

@ andererseits 08:41

Die Wahlbeteiligung wird steigen, weil so viele Menschen wie selten begriffen haben, dass es die EU einerseits vor Nationalisten, Populisten und Rassisten zu verteidigen gilt und andererseits die ökologische und soziale Ausrichtung der EU zu stärken gilt, auch mit einer stärkeren Demokratisierung in Form einer Stärkung der Parlamentsrechte gegenüber der Kommission. Es gibt also inhaltliche wie strukturelle Aufgaben in der EU für die nächste Wahlperiode. Kritische Wähler*innen wissen, wer das anpacken wird und wer nicht."

Es bleibt zu hoffen, dass die vielen Wähler ein Zeichen setzen gegen die selbstverliebten Bürokraten in Brüssel, gegen Ökowahn, gegen die Gängelung durch immer neue Gesetze, Steuern, Veggiedays und ähnlichen Quatsch und gegen den Genderirrsinn, z.B. ausgedrückt durch diesen dämlichen *. Es bleibt zu hoffen, dass Parteien gewählt werden, die die europäischen Grenzen endlich wirkungsvoll sichern und unsere Kultur und unsere Freiheit bewahren. Danke im Voraus dafür.

Wer nicht wählen geht ist für

Wer nicht wählen geht ist für ein weiter so.

Das bedeutet:

- sehr wenige Reiche, die noch reicher werden
- viel mehr Armut (Rente, geringer Lohn, hohe Steuern)
- mehr Angst in der Bevölkerung
- mehr Privatisierung (privare- rauben) von Volkseigentum

usw.

PS. Ich war einmal für Europa- heute bin ich es längst nicht mehr.

Zu viel Reglementierung aus Europa- zu viel und zu oft an den Menschen vorbei, zu wenig Kompetenzen für die Länder und zu viele Ausfälle an Personal....

Auch am Morgen

des Wahltages bekommen wir gleich die aktuellen Angaben, das 80 Prozent für die EU in jetziger Form sind.
Gestern noch war es die Große Schicksalswahl, pathetischer geht es wohl nicht mehr, an einigen Orten werden ja noch andere Dinge gewählt.
Die wichtiger sind für den Bürger, dort wird Beteiligung natürlich höher sein.
Ich bin auf Bremen gespannt, an der EU und Ihrem tun kann ich nichts ändern, da hilft meine Stimme wohl bei der Menge nichts.
Und jetzt gehe ich mal mein Recht wahrnehmen, und werde mich an der langen Schlange anstellen.

re schwarzseher

"Ich bin jetzt schon gespannt, wie die etablierten Parteien in zahllosen Talkrunden wortgewandt den Stimmen- und Vertrauensverlust (v)erklären werden...."

Die Grünen werden bestimmt nicht den Stimmen- und Vertrauensverlust erklären.

Außerdem ist es rechnerisch normal, wenn sich die Stimmen auf mehr Parteien verteilen, dass tendenziell der Kuchen für die einzelne kleiner wird.

Jetzt darf ich endlich wieder

nach fünf Jahren indirekt die EU-Politik bestimmen.
Nur was welcher Politiker oder die Parteien in dieser Zeit machen oder nicht machen, ich habe kenen Einfluss darauf...
Erst wieder in 5 Jahren kann ich bestätigen oder abwählen. Das ist gelinde Gesagt so gut wie gar nichts wert.
Meine Vorstellung wäre es das die Politiker nur Vorschlagen können und die Bürger dann abstimmen müssen (nicht dürfen). Direkte Demokratie für mündige Bürger und Politiker die den Bürgeern dienen und sie nicht Bevormunden wie kleine Kinder.

Viel Spass beim Wählen

Und vergesst nicht. Eure Stimme zählt in Deutschland nur 1/40 der Stimme eines luxemburgischen Wählers. Nennt man Verhältniswahlrecht. Also verhältnismäßig ungerecht.
Und träumt weiter. Ganz sicher könnt ihr die EU Politik beeinflussen. Viel besser als die 25000 Lobbyisten in Brüssel. Die versuchen jeden Tag die 800 EU Abgeordneten und Kommissare zu beeinflussen. Also 30 Lobbyisten pro Abgeordneten. Es ist ihre tägliche gut bezahlte richtig erfolglose Arbeit. Ein schweres Defizitunternehmen für die Verbände aus Industrie und Konzernen. Aber was tun die nicht alles um eure Meinung in der Politik wirksam werden zu lassen. Echte Menschenfreunde. Eure Stimme zählt.

@ Koelln, Ihr Wunsch ist verständlich

starke Volksparteien. Der Wunsch wird sich vermutlich nicht erfüllen.
Grung: Wer sich selbst für ausgegrenzt hält, sieht wir Straf- und Gewalttäter hier gut wegkommen der kann sich mit den Gerichten und der Rechtsprechung nicht identifizieren. Wer sieht wo seine Steuergelder versinken und es wird nur geredet das zu ändern wird sich abwenden. Wer sieht das Millionäre und Milliardäre keine Steuern zahlen andererseits aber Millionen an Subventionierten einstreicht wird das ändern wollen. Können das die von Ihnen hochgelobten Volksparteien? Das können nur die die das Volk hinter sich haben, sind das SPD und CDU in Deutschland?

RE: tias um 09:02; andererseits

"Wer nur mit der rechten Keule agieren kann und mit ?? Komischer Ideologie fährt ohne andere Meinungen gelten zu lassen oder nachdenkt ,dazu penetrant allen seine Denke aufzwingen will hat Demokratie nicht verstanden ! Argumente würde helfen aber da fehlt es ?"

Ich denke eher, die paar rechten Populisten in Deutschland wollen der Allgemeinheit ihre Sicht der Dinge aufzwingen. Zudem werde ich keinesfalls die Meinungen von den Nazis der NPD, oder jener Rechtsextremen, die in der AfD beheimatet sind, gelten lassen. Für Hass und Hetze haben wir hier in Deutschland keinen Platz !!!

Gruß Hador

P.S.: Werter andererseits, ich hoffe sie behalten mit ihrem Kommentar recht.

Die Grünen werden die meisten Stimmen einfangen...

Alleine da die sich der neuen Medien bedienen und "Rezo" ist da nur ein Beispiel...
Da haben die Altparteien anscheinend den Anschluss verpasst...

Die Rechtspopulisten in den

Die Rechtspopulisten in den verschiedenen Ländern Europas haben keine politische Agenda, sondern nur ein einziges gemeinsames Ziel: die Zerstörung ( der Supranationalität ) der EU. Gefährlich für die Demokratie und daher unwählbar für Demokratiefreunde. Nur " Parteien der Mitte " können Europa weiter voranbringen.

@ tias

"Komischer Ideologie fährt ohne andere Meinungen gelten zu lassen oder nachdenkt ,dazu penetrant allen seine Denke aufzwingen will hat Demokratie nicht verstanden "

Der Mitforist andererseits gibt häufiger mal seine Meinung kund. Was ist dagegen einzuwenden? Ich sehe da weder Penetranz noch Zwang. Und Meinungsaustausch ist einer der Grundsätze (!) von Demokratie. Sie können ja Ihre eigene Meinung jederzeit dagegen setzen. Was Sie auch oft genug tun. Und welche Ideologie als komisch empfunden wird, darüber gibt es ausgesprochen unterschiedliche Ansichten.

RE:Giselbert um 09:28

"Hier vertraue ich doch eher den Prognosen, die für Gesamteuropa die rechtsorientierte Parteien bei 30% sehen. Und die Partei von Marine Le Pens mit 24,5% an 1. Stelle."

Ich denke, ihre Rechnung geht hier etwas fehl.
Wenn Frau Le Pen's Rassemblement National 24,5 % erhält, und gleichzeitig stärkste Kraft ist, wie soll dann der rechte Rand dann auf 30 % kommen ???

Gruß Hador

um 08:51 von vriegel

Wie kommen sie auf die Liberalen. Zum Glück haben die derzeit zu wenig Stimmen um der CDU zu helfen, die Marktradikalen von der FDP. Für den Brüderle sind doch Leute mit einem Jahreseinkommen von unter 200.000 € gar nicht wahlberechtigt (damals haben die noch mit dem Dicken aus der Pfalz regiert).

um 09:14 von Sternenkind
genauso nebulös wie die Aussagen unserer Politiker. Der einzige der sich festgelegt hat, ist der Frontmann von der CDU und was ich da gehört habe, macht mir Angst für meine Zukunft. Das sollte jedem denkenden Menschen so gehen, aber jetzt kommen wieder die ich-will-das-falsch –verstehen-Leute und hängen sich an irgendeinem Rechtschreibefehler auf oder ähnlichem.

Re Dr.Hans

Danke für ihren guten Beitrag.

09:44 von morgentau19

geringer Lohn, hohe Steuern
.
üblicherweise zahlen Leute mit einem geringen Einkommen wenig oder gar keine Steuern
ein wählen gehen heißt nicht automatisch es wird besser - wenn man die "Falschen" wählt

09:43 von GeMe

Sie hat dafür gesorgt, dass die Unterlagen zur Briefwahl schon mit Kreuzen für die AfD verschickt wurden.
.
so plump
glauben sie das wirklich ?

Verlierer werden bestimmt wieder zu Sieger...

So jedenfalls war es doch in der Vergangenheit und ich bin jetzt schon auf die Kommentare und Erklärungs-Versuche gespannt...

Aber durch die Internet-Aufklärung lassen sich hoffentlich viele Wähler nicht mehr irre leiten und machen das Kreuz an der richtige Stelle...

Bei den meisten Steht die Partei schon lange fest und werden sich zur guter -Letzt nicht mehr beeinflussen lassen...

Die jungen Wähler sind doch mittlerweile alle Umwelt-belastet und deren Stimmabgabe dürfte jetzt schon klar sein...

Ich sehe da keine große Überraschung, lediglich eine Steigerung bei den Rechten durch Protestwähler...

Demokratie wurde bei den

Demokratie wurde bei den "Ollen Griechen" in Athen m.W. zuerst praktiziert, wobei einige hundert Bürger über die Geschicke ihrer Stadt befanden. Stimmberechtigt war längst nicht jeder Bürger. Im kleinen Maßstab hat sich das auch über mehr als zwei Jahrtausende gut bewährt. Heute geht es um 420 Millionen Stimmen, die sich zumeist verschiedener Sprachen bedienen, völlig unterschiedliche Interessen haben, sich vor kurzer Zeit noch z.T. spinnefeind waren. Das kann kein ordentliches Resultat erbringen ! Dazu kommen noch die modernen Möglichkeiten der Wählerbeeinflussung , die wir Wähler meist nicht bemerken. Abgeordnete, die aus den nationalen Parlamenten weggelobt wurden, machen diesen Einheitsbrei auch nicht schmackhafter. Die überall wachsende Unzufriedenheit hat Ursachen.

Habe ich wirklich die Wahl?

Da heute keine Partei mehr ohne Koalitionspartner regieren kann und die Parteien nicht auch verbindlich vor der Wahl sagen, mit wem sie koalieren werden, bekomme ich unter Umständen immer eine Partei, die ich nicht im Boot haben möchte auf's Auge gedrückt.
Auch können dadurch alle Parteien vor der Wahl mir das Blaue vom Himmel versprechen, heißt es doch nach der Wahl: "Wir konnten unser Versprechen nicht einhalten, war mit dem Koalitionspartner nicht zu machen!"

Pfui @ Ferkelchen um 9.19 Uhr, das macht man nicht

Ferkelchen, das macht man doch nicht! Aber mal im Ernst: Jeder Mann und jede Frau sollte zur Wahl gehen.

Unsere Eltern und Großeltern wussten und wissen es zu schätzen, dass es freie Wahlen gibt. Freie Wahlen waren lange nicht in allen Ländern Europas selbstverständlich. Evtl. sind mancherorts noch Kontrollen des Wahlvorganges erforderlich, denn in Ländern, die lange unter Diktatoren gelitten haben, wie z.B. Rumänien, ist das demokratische Denken und das Ende der Korruption noch nicht ganz angekommen.
Auch in Staaten, die so fremdbestimmt waren wie die östlichen EU-Länder (bedrückt durch die Sowjetunion), sollten Manipulationen ausgeschlossen werden. Wie sagte der von mir nicht geschätzte Lenin so treffend: 'Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.' Unabhängige Wahlbeobachter wären gut.

Selbsternannte "Globalisierungsgegner", im Wohlstand aufgewachsen und gepampert, setzen unsere Freiheit aufs Spiel, wenn sie wie gestern in Bremen Brände legen, plündern und gewalttätig auftreten

Der zukünftigen völlig veränderten Gesellschaft Rechnung tragen!

Digitalisierung (künstl. Intelligenz) und kontinuierliche exponentiell gesteigerte Produktionsweisen führen eher früher als später, aber unweigerlich und zwangsläufig für uns alle zu völlig anderen, viel besseren, fortschrittlicheren und humanistischeren Lebensbedingungen und Lebensverhältnissen - als wir sie bisher kannten, und wir uns vorstellen können!
BGE - Bedingungsloses Grundeinkommen ist wählbar, durch Bündnis Grundeinkommen #Liste23

um 09:35 von andererseits @09:14 Sternenkind

Liebes Sternenkind,
er wählt also die Linke. Er hat noch Hoffnung. Die hab ich zum Beispiel schon aufgegeben. Aber gehen muß ich trozdem und AfD ist keine Protestalternative mehr sondern eine Gefahr

09:44 von morgentau19 " Sie glauben ernsthafft an eine Änderung?

>>Wer nicht wählen geht ist für

Wer nicht wählen geht ist für ein weiter so.

Das bedeutet:

- sehr wenige Reiche, die noch reicher werden
- viel mehr Armut (Rente, geringer Lohn, hohe Steuern)
- mehr Angst in der Bevölkerung
- mehr Privatisierung (privare- rauben) von Volkseigentum

usw.<<

//

ich jedenfalls nicht und es läuft weiter wie bisher...

Die Wahl wird nicht unbedingt die EU-Entscheidungen beeinflussen, dafür sind die Abgeordneten da und die können wir nun mal nicht direkt wählen...

die Zukunft lebt

Einheitliche EU? Warum geht D dann einen nationalen Alleingang, wenn es ums Tempolimit geht? Einheitliche Strafen für Verkehrssünder, wie in unseren Nachbarländern!? Die Niederlande haben eine CO2-Steuer, wie kann die dt. Regierung sagen, diese wird es in D nicht geben?
Renten, wie in Österreich, dass man würdig im Alter leben kann. In D funktioniert nicht mal die Grundrente.
Gerade D pickt sich die Rosinen raus. Was ist mit der mehrfachen Mahnung, dass der Nitratwert in D zu hoch ist. Geht der dt. Regierung am A.. vorbei!
Einheit und gleiche Werte sieht für mich anders aus!
Ich fühle mich als Bürger vergageiert.

08:49 von Schwarzseher

>>Ich bin jetzt schon gespannt, wie die etablierten Parteien in zahllosen Talkrunden wortgewandt den Stimmen- und Vertrauensverlust (v)erklären werden....

Ein Schmierentheater ist vorprogrammiert und ganz sicher werden wieder andere (nur nicht die eigene Politik) dafür verantwortlich sein!<<

Wie Ihr Nick-name verrät, sehen Sie sich als 'Schwarzseher'.
Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass Sie das, was Sie in Ihrem post an die Wand malen, gerne sehen würden - folglich sollten Sie sich eher als 'Braunseher' benennen.

Mich interessiert in erster Linie

die Wahl in Bremen.Dort wünsche ich mir einen Wechsel in der politischen Landschaft.

@10:09 von Sisyphos3: So plump

Es gibt Fotos von den Wahlunterlagen und eidesstattliche Erklärungen des Rentnerehepaares, das die Unterlagen bekommen hat.

OK, einem AfD Anhänger reicht das nicht als Beweis, aber zur Untersuchung des Falls durch die Behörden reicht es aus.

Es gibt noch einen zweiten Fall in Glashütte über den die Leipziger Volkszeitung berichtet hat.

Dort wurden "versehentlich" Musterwahlzettel an Briefwähler versendet, auf denen die AfD angekreuzt war.

Ich gehe jetzt gleich wählen

und zwar europafreundlich!
Die interaktiven Graphiken sind super, danke Tagesschau! Interessant: Frankreich, Italien und Spanien haben einen höheren Anteil an regenerativen Energien als D.

10:11 von KarlderKühne ...Habe ich wirklich ...

Da kann man sehen, wie verzweifelt unsere Lage ist - in einer wirklichen Demokratie nicht die Wahl haben zu können - bzw. ein so naives Verhältnis zur Politik zu haben, um glauben zu können, das "Politik" ohne Kompromisse etwas bessern würde.
Selbst ohne Koalition, wäre bei fünf oder gar zehn Parteien doch nur einer Minderheit gedient, wenn eine Gruppe sich durchsetzt udn ihren Anspruch durchzieht. Nicht zu sehen, das damit Demokratie schon wieder Defizite eingeimpft kriegt, zeigt doch wo das wirkliche Problem heute liegt.

"Ausschreitungen in Bremen am

"Ausschreitungen in Bremen am Wahlsonntag" titelt heute die Zeitung mit den 4 großen Buchstaben.
Selbsternannte "Globalisierungsgegner", im Wohlstand aufgewachsen und gepampert, fühlen sich berufen, im Vorfeld der EU-Wahlen die Polizei zu attackieren, Brände zu legen, zu plündern und gewalttätig auftreten.
Lange wurde versucht, den Deckel draufzuhalten, über solche Grenzüberschreitungen nicht zu berichten. Ich werfe es den regionalen Sendern und Zeitungen vor, dass sie zu ähnlichen Exzessen, die wir hier seit langem haben, nicht eindeutig Stellung bezogen haben.

Es gibt einige "gemeinnützige" Vereine, die sich berufen fühlen, RandaliererInnen "im Namen der Armen und Benachteiligten" eine Heimat zu bieten. Leider gibt es auch Schnittmengen zu PolitikerInnen, sei es, dass sie selbst aus dem Dunstkreis kommen, sei es dass es deren Bürgersöhnchen und - töchterchen sind.

Wenn man solche rechtsfreien Räume duldet, öffnet man die Türen für die AFD.
Ich befürchte das Schlimmste

Gibt es keine Alternative?

Zitat: "Auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten hoffen der CSU-Politiker Manfred Weber, dessen Europäische Volkspartei stärkste Kraft bleiben dürfte, sowie der Sozialdemokrat Frans Timmermans, der mit seiner Partei in den Niederlanden laut Prognosen überraschend stärkste Kraft wurde."

Weder Timmermans noch Weber sind weder wählbar noch tragbar.

Meuthen, Salvini, Orban, Vilimsky, Wilders. Curios, Weidel ... das wären wählbare Alternativen.

Dann würde ich dem aktuellen EU-Projekt noch einmal eine Chance geben!

@09:44 von morgentau19: Wer nicht wählen geht

"Wer nicht wählen geht ist für ein weiter so.

Das bedeutet:

- sehr wenige Reiche, die noch reicher werden
- viel mehr Armut (Rente, geringer Lohn, hohe Steuern)
- mehr Angst in der Bevölkerung
- mehr Privatisierung (privare- rauben) von Volkseigentum"

Damit beschreiben Sie ziemlich gut das Programm der AfD.
OK, hohe Steuern sind nicht im Programm der AfD. Sie will ja die Steuern für Reiche und Unternehmer drastisch senken, damit diese von ihrem Reichtum nicht so viel an die Allgemeinheit abgeben müssen.

Daher stimme ich Ihnen zu. Wählen gehen ist wichtig, Jede Stimme gegen die AfD ist eine Stimme für Deutschland und für ein gemeinsames Europa.

@ GeMe

Ich schließe mich Dr. Hans an und sehe wieder einmal, dass außer ihren üblichen Beleidigungen anders Denkender nichts kommt.

Übrigens habe ich über 40 Jahre für weltweit operierende internationale Firmen gearbeitet, die Welt bereist und spreche mehrere Sprachen.

Sie sehen, ihr Schubkastendenken ist nicht mehr zeitgemäß. Bitte wagen Sie sich einmal raus und schnuppern Sie ein wenig Realität.

Einen schönen Sonntag noch an alle. Ich gehe jetzt wählen.

@vweh - Direkte Demokratie

Direkte Demokratie für Bürger von Politikern, die den Bürgern dienen und sie nicht bevormunden wie kleine Kinder. - Da bin ich dabei.

Ist aber selbst für einige Foristen schwierig, die einem sagen, was man nicht wählen soll und es nicht aushalten, wenn man anders wählt.

09:19 von Ferkelchen

>>Ich nehme meine Verantwortung wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss. Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt.<<

Hey 'ferkelchen', Sie sehen sich als 'guten Demokraten'?
Haben Sie schon mal was von Wahlgeheimnis gehört?
Sie wissen nicht nur, was Ihre Frau gewählt hat, Sie haben ihr auch noch genau auf dem Wahlzettel 'gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen MUSS'!
Wahrlich 'gute Demokraten' - und was sagt Ihre Frau dazu?

/// Am 26. Mai 2019 um 10:11

///
Am 26. Mai 2019 um 10:11 von KarlderKühne
Habe ich wirklich die Wahl?

Da heute keine Partei mehr ohne Koalitionspartner regieren kann und die Parteien nicht auch verbindlich vor der Wahl sagen, mit wem sie koalieren werden, bekomme ich unter Umständen immer eine Partei, die ich nicht im Boot haben möchte auf's Auge gedrückt.
Auch können dadurch alle Parteien vor der Wahl mir das Blaue vom Himmel versprechen, heißt es doch nach der Wahl: "Wir konnten unser Versprechen nicht einhalten, war mit dem Koalitionspartner nicht zu machen!"///
.
Wohin ein Mehrheitswahlreht führt kann man derzeit z.B. in GB oder den USA gut beobachten. Da ist das Verhältniswahlrecht allemal deutlich überlegen, was die Umsetzung des Wählerwillens betrifft ( kein: the winner takes it all ).

@ 09:55 von Marcus2

"Viel Spass beim Wählen" - danke gleichfalls!

"Und vergesst nicht. Eure Stimme zählt in Deutschland nur 1/40 der Stimme eines luxemburgischen Wählers. Nennt man Verhältniswahlrecht. Also verhältnismäßig ungerecht."

Dafür dürfen wir bei 28 Mitgliedsstaaten ca. 25 % des Euro-Budgets zahlen. Tendenz nach dem Brexit wahrscheinlich noch steigend.

Ich wundere mich, dass ...

... es hier immer noch einige Wenige gibt, die Europa (und die EU) "verteufeln".

Genau das ist es doch, warum es soviel Einflussnahme von außen gibt, warum versucht wird, die EU auseinander zu treiben. Wenn jeder wieder sein eigenes Süppchen kocht, kann jeder für sich von außen auch viel leichter beeinflusst werden.

Letztendlich hat uns die Geschichte doch aber immer gelehrt: Nur zusammen sind wir stark!

Und deshalb kann es auch nur gemeinsam weitergehen. Jeder der etwas anderes denkt und sogar wählt, wird auf kurz oder lang merken, wie falsch diese Entscheidung ist/war.

Warum also das zerstören, was wir in all den vergangenen Jahren so großartig aufgebaut haben?

Und nun setzt das Kreuz an der richtigen Stelle :-)

10:09 von Quakbüdel Die Griechen sollten uns lieber eine Warnun

Warnung sein!
>>Demokratie wurde bei den "Ollen Griechen" in Athen m.W. zuerst praktiziert, wobei einige hundert Bürger über die Geschicke ihrer Stadt befanden. Stimmberechtigt war längst nicht jeder Bürger. Im kleinen Maßstab hat sich das auch über mehr als zwei Jahrtausende gut bewährt.<<

//

Wohin hat es geführt, Bankenkrise, EU-Kredite und Verarmung der eigenen Bevölkerung...

Die Reichen "des Landes" haben sich abgesetzt und nur noch Ihre Einlagen abgeholt...

Genau das könnte uns auch noch passieren...

Geb daher dem Volk was es gehört und verschaukelt es nicht weiter...

Ausbeutung ist da der schlechteste Ratgeber überhaupt und die Gelbwesten stehen jetzt schon in den Startlöschern, auch wenn das deutsche Volk sehr geduldig ist...

10.09 Realist

Ich gehöre nicht zu den Protestwählern . Es gibt für mich nur eine wählbare Partei die auch meinen Enkeln in Zukunft eine orientierte
Demokratie ermöglichen Könnte in der ich
großgeworden bin .

ARD: „Die Mehrheit will Europa“ - im Ernst?

Was soll das heißen? Europa = EU = Europa? Die Briten treten somit aus Europa aus (und vielleicht in Nordamerika ein)? Serben sind keine Europäer weil nicht in der EU?

@ Ferkelchen am 26. Mai 2019 um 09:19 Uhr

"Ich nehme meine Verantwortung
wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss."

Und Ihre Frau kann diese Entscheidung nicht alleine treffen?

"Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt."

Gute Demokraten können das ohne Beeinflussung. Ich habe daher Zweifel, dass sie Ihrer Meinung ist ;-)

@Dr.Hans

Ich bin sicher, dass die Deutschen bei der EU Wahl mehrheitlich für ein starkes Europa votieren werden, damit unser Land wirtschafts-, sicherheits- und gesellschaftspolitisch eine Zukunft hat. Die Herausforderungen sind immens. Aber nur ein geeintes Europa kann dem Protektionismus von Trump erfolgreich begegnen, die wirtschaftliche und soziale Stabilität in einer globalisierten Welt bewahren und damit Arbeitsplätze sichern. Die Beispiele Österreich, USA und Brexit zeigen, wohin ein tumber Rechtspopulismus führen kann. Ich hoffe, dass Rechtsstaatlichkeit und Demokratie nach den Wahlen eine feste politische Basis haben werden. Europa ist unverzichtbar, auch wenn die Wahrung der nationalen Identität und der Bürokratieabbau durchaus zu Anpassungen führen muss. Europakritiker leisten daher einen wichtigen Beitrag, Europafeinde sind isoliert - und das ist gut so.

09:19 von Ferkelchen

>>Ich nehme meine Verantwortung wahr und gehe zur Wahl. Ich wähle AFD. Meine Frau auch, hab ihr auf einem Musterzettel gezeigt, wo sie ihr Kreuz machen muss. Somit sind wir beide gute Demokraten und sind H. Steinmeiers Aufruf gefolgt.<<

Wenn ich Ihren post so lese, dann denke ich, dass Sie ganz zurecht die AfD wählen - genau solche Leute machen die AfD aus.
Damit wirft Ihr post aber auch ein (vielleicht ungewolltes) Schlaglicht aud diese AfD und ihre Wähler:
- Sie nötigen Ihrer Frau Ihre Meinung auf
- damit sind Sie kein 'besorgter Bürger', den die AfD so gerne als Schutz vor sich herträgt
damit sind Sie auch kein 'Wutbürger' mit dem die Etablierten so gerne die Erfolge der AfD zu deuten versuchen
Sie sind genau wie Ihre Vorzugspartei: anti-demokratisch, autoritär, obrigkeitsgläubig

Denn wären Sie selbstbewusst, dann könnten Sie wenigstens ertragen, dass Ihre Frau eine andere Partei wählt!

@ 10:04 von Hador

"Ich denke, ihre Rechnung geht hier etwas fehl.
Wenn Frau Le Pen's Rassemblement National 24,5 % erhält, und gleichzeitig stärkste Kraft ist, wie soll dann der rechte Rand dann auf 30 % kommen ???"

Die 30% bezog ich auf die EU und nicht nur auf F. Z.B. Ungarn wird auch den Schnitt erhöhen, dort erwartet die Fidez über 50%.

um 10:16 von lh "vortreflich zusammengefasst...

>>Einheitliche EU? Warum geht D dann einen nationalen Alleingang, wenn es ums Tempolimit geht? Einheitliche Strafen für Verkehrssünder, wie in unseren Nachbarländern!? Die Niederlande haben eine CO2-Steuer, wie kann die dt. Regierung sagen, diese wird es in D nicht geben?
Renten, wie in Österreich, dass man würdig im Alter leben kann. In D funktioniert nicht mal die Grundrente.
Gerade D pickt sich die Rosinen raus. Was ist mit der mehrfachen Mahnung, dass der Nitratwert in D zu hoch ist. Geht der dt. Regierung am A.. vorbei!
Einheit und gleiche Werte sieht für mich anders aus!
Ich fühle mich als Bürger vergageiert.<<

Und da sind Sie sicherlich nicht der Einziege der das so empfindet und es werden immer mehr, die das hoffentlich mal begreifen, ansonsten wird sich nichts ändern...

Sooo

So, die Kreuze (wir haben bei uns auch Stadt- und Kreistag gewählt) sind gemacht. Mit breitem Lächeln im Sonnenschein. Mein Kleiner fand's toll dabei zu sein. Nu' will er aber wissen, wen ich gewählt habe...dann erkläre ich ihm, für was meine Kreuze einstehen.

PS: Nicht für...Schlecht- oder Bösmenschen (nach deren Abgrenzungsbekundungen bezeichnet).

um 10:12 von WM-Kasparov-Fan

>>
Digitalisierung (künstl. Intelligenz) und kontinuierliche exponentiell gesteigerte Produktionsweisen führen eher früher als später, aber unweigerlich und zwangsläufig für uns alle zu völlig anderen, viel besseren, fortschrittlicheren und humanistischeren Lebensbedingungen und Lebensverhältnissen - als wir sie bisher kannten, und wir uns vorstellen können!
<<

Darauf, dass KI zu humanistischeren Lebensbedingungen führt, muss man erst mal kommen. Genau genommen ist es ein direkter Gegensatz.

Europawahl...

Auf Kommentar antworten
Am 26. Mai 2019 um 08:51 von vriegel
Die echte Alternative für Europa
sind die Liberalen.
Und wer jetzt unschlüssig ist.
Die Liberalen in Deutschland sind die
FDP.
###
Guter Witz...Die Liberalen sind für mich genauso keine Alternative wie die gleichnamige Alternative. Schon vergessen die FDP hatte die Möglichkeit in die Regierung zu gehen, hat es aber vorgezogen dies nicht zu tun und so eine neue Groko zu verhindern. Ansonsten ist gerade die FDP eine Partei die mehr der Wirtschaft und der Elite zugewandt ist. Nein danke... Ich erinnere mich noch gut an den Wahlslogan in den 70ern. "FDP...Die Partei der Besserverdienenden..." Mein Fazit darum: Das ist keine Alternative.

08:49 von Schwarzseher

Ich bin jetzt schon gespannt, wie die etablierten Parteien in zahllosen Talkrunden wortgewandt den Stimmen- und Vertrauensverlust (v)erklären werden....

Ein Schmierentheater ist vorprogrammiert und ganz sicher werden wieder andere (nur nicht die eigene Politik) dafür verantwortlich sein!
///
*
*
Mit Ihrem TamTam zur diesjährigen Wahl zeigen Sie eindeutig, das Sie nicht begriffen haben, wie Sie die Wahlbeteiligung beim letzten Mal selbst verschuldet haben.

@ sprachloser 9:55

Lieber User sprachloser, ich selber bin nicht durchgängig auf eine
bestimmte Partei festgelegt. Habe auch keine der etablierten Parteien hochgelobt, denn ich erkenne Kritikpunkte, vor allem im sozialen System. Mir gefällt die Steuerpolitik, in der Superreiche zu gut wegkommen, auch nicht! Steuersünder müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Dass Rechtssprechung und
Gerechtigkeit oft auseinanderdriften, sehe ich in vielen Fällen
deutlich! Aber ich kann Ihnen versichern,
die AfD spiegelt meine
politischen Ansichten so gar nicht wider!

Bürgerpflicht erledigt und

Bürgerpflicht erledigt und gespannt wie die Wahlen ausgehen.

Selten war es wohl schwieriger Prognosen zu treffen, sowohl für Bremen (wo ich nicht herkomme), wie aber auch bei der EU-Wahl, bei der ich nicht nur das nationale Ergebnis mit Spannung erwarte.

Meiner Meinung nach...

Haben nur die Parteien eine Chance die einen echten Reformwillen aufweisen!
Und das trifft auf die Evp genauso wenig zu wie auf die Sozialdemokraten!
Der Klub der tausenden Lobbyisten muß mit aller Macht aufrechterhalten werden sonst fällt das Kartenhaus der Finanzmanipulation und der Korrumpierten Politiker in sich zusammen,
Die Folgekosten insbesondere für die Nettozahler sind beträchtlich!
Dann ist Europa wirklich beschädigt!
Ich bin für einen radikalen Neuanfang mit unbelastet Politikern gleichzeitig eine max Verweildauer von 2 Perioden!
Schönen Wahlsonntag

Das die AFD ein Wolf im Schafsfell ist, sollte jeder begreifen..

Und hoffentlich begreifen es auch all die Protestwähler was sie da anrichten, bevor es zu spät ist...

Es sollte doch genug Ausweichmöglichkeiten geben, um den Protest gerecht zu werden...

@Ferkelchen - für ein starkes Europa!

Sie gehören leider zu einer Klientel, die ohne sachlich-inhaltliche Begründung Stimmungen streut. Das ist schade, denn sonst wüßten Sie, dass es sich lohnt für ein starkes Europa zu werben. Deutschland profitiert mehr als alle anderen Länder von dem europäischen Binnenmarkt. Viele Arbeitsplätze, vielleicht auch Ihrer, sind dadurch gesichert. Und den Trumpschen Handelskriegen, die gerade die deutsche Autoindustrie treffen könnten, sollten wir doch einen gesunden Patriotismus entgegensetzen,finden Sie nicht auch? Wer Deutschland/Europa verteufelt, so wie es die Rechtspopulisten tun, leistet keinen Beitrag für die Zukunft unserer Kinder. Packen wir die Zukunft doch gemeinsam an
und zerstören wir nicht, was mühsam aufgebaut wurde. Nur in einem Punkt gebe ich Ihnen recht: Die EU muss reformiert, nationale Identität muss bewahrt, Bürokratie abgebaut werden. Die Globalisierung ist ein Faktum, an dem auch die AFD nicht rütteln kann. Und gallische Dörfer mit Zaubertrank-verkostung gibt es nicht

Ich habe mir die Mühe gemacht

Ich habe mir die Mühe gemacht mich im Vorfeld mit allen zur Wahl stehenden Parteien zu beschäftigen. Dabei bin ich doch tatsächlich bei einer Parteineugründung gelandet, deren Ziele ich zu 100% unterstützenswert finde. Sei es EU, Klimaschutz, Sozialpolitik etc. Und auch den Ansatz EU weit anzutreten finde ich gut und richtig. Der Name erinnert an den Begründer der Elektrizitätslehre. Endlich mal nicht das kleinere Übel.
So und nun gehe ich wählen.

Eropa-Wahl steht nur für Tendenzen...

Das richtige Erwachen kommt aber spätestens bei den Landtagswahlen...

/// Am 26. Mai 2019 um 10:26

///
Am 26. Mai 2019 um 10:26 von Bote_der_Wahrheit
Gibt es keine Alternative?

Zitat: "Auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten hoffen der CSU-Politiker Manfred Weber, dessen Europäische Volkspartei stärkste Kraft bleiben dürfte, sowie der Sozialdemokrat Frans Timmermans, der mit seiner Partei in den Niederlanden laut Prognosen überraschend stärkste Kraft wurde."

Weder Timmermans noch Weber sind weder wählbar noch tragbar.

Meuthen, Salvini, Orban, Vilimsky, Wilders. Curios, Weidel ... das wären wählbare Alternativen.

Dann würde ich dem aktuellen EU-Projekt noch einmal eine Chance geben!///
.
Rechtspopulisten eine Chance für die EU ? Sicher nicht. Die Rechtspopulisten in den verschiedenen Ländern Europas haben keine politische Agenda, sondern nur ein einziges gemeinsames Ziel: die Zerstörung ( der Supranationalität ) der EU. Gefährlich für die Demokratie und daher unwählbar für Demokratiefreunde. Nur " Parteien der Mitte " können Europa weiter voranbringen.

Warum heißt es Europawahl?

Europa umfasst derzeit (mit der Türkei und Russland) 47 unabhängige Staaten. Die insgesamt größte Fläche und die meisten Einwohner hat Russland - wobei der russische Staat nur zum Teil zum europäische Kontinent gehört.
In der EU sind derzeit 28 Staaten vertreten.

Ich geh jetzt dann wählen und

natürlich gebe ich der AfD meine Stimme.

Am 26. Mai 2019 um 10:04 von Hador Goldscheitel

Wie soll der rechte Rand dann auf 30% kommen???
Ganz einfach. Weil es in Frankreich nicht nur eine rechte Partei gibt!!!
Gruß Rainer

26. Mai 2019 um 10:44 von

26. Mai 2019 um 10:44 von Boris.1945

"Mit Ihrem TamTam zur diesjährigen Wahl zeigen Sie eindeutig, das Sie nicht begriffen haben, wie Sie die Wahlbeteiligung beim letzten Mal selbst verschuldet haben."

-

Ich habe nicht rot-grün gewählt.....

@10:26 Bot...

Natürlich Orban, der in Ungarn Pressefreiheit und demokratische Gewaltenteilung abschafft. Natürlich Salvini, den als Innenminister die italienischen Gerichte wieder und wieder stoppen bei seiner menschenverachtenden Politik.
To be continued...
Strache mussten Sie ja schon aus Ihrer Liste streichen.

@KowaIski

"Nüchtern betrachtet, gibt es eigentlich nicht viel, was man gegen Jean Claude Juncker haben könnte. Er ist zurückhaltend und klug und mit ganzem Herzen Europäer."

Klug? Das mag man bezweifeln. Er ist raffgierig und mehr nicht. Der 1% Steuer-Deal mit Amazon ist eben schon vergessen. Sowas nennt man nicht klug, sowas ist dumm, absolut dumm.

Was

wollen wir? Parlamentarismus oder Demokratie?

@09:43 Dr.Hans

Sie machen mit Ihrer ausgewogenen Sprache und der differenzierten Argumentation dem Doktortitel im Usernamen alle Ehre.
Wer Kooperation auf europäischer Ebene als "selbstverliebte Bürokraten" diskriminiert, die Notwendigkeit ökologischen Umsteuerns als "Wahn" diffamiert und Gesetze und Steuern pauschal als Gängelung ablehnt, ist für einen inhaltlichen Diskurs nicht zu erreichen. Wählen können Sie trotzdem, weil das alles noch durch Meinungsfreiheit abgedeckt ist-zustand für die alle seriösen demokratischen Parteien einstehen.

@Schwarzseher.... - die Zukunft ist nicht düster!

Wir sollten nicht schwarz-, sondern in die Zukunft sehen. Man kann und muss die EU-Politik in Teilbereichen durchaus kritisch betrachten und Veränderungen anstreben, so wie dies u.a. der Unionskandidat Weber mehrfach angekündigt hat. Wer aber in blinder populistischer Zerstörungswut Europafeindlichkeit propagiert, nimmt billigend in Kauf, dass das gemeinsame Boot Europa versenkt wird. Ob dann die Rettungsringe für die Schiffbrüchigen ausreichen werden, darf bezweifelt werden... Besser ist es doch das Schiff Europa gründlich zu restaurieren und danach wieder in See stechen zu lassen. Ich denke die Bürger werden in diesem Sinne ein klares Bekenntnis für Europa und damit für die Zukunft ihrer Kinder und Kinderkinder abgeben.

@10:26 von Ungeschoent: Beleidigung anders Denkender

"Ich schließe mich Dr. Hans an und sehe wieder einmal, dass außer ihren üblichen Beleidigungen anders Denkender nichts kommt."

Ich habe niemanden beleidigt, sondern aus meinen Erfahrungen mit AfD-Anhängern meine Schlüsse gezogen.

Wenn Sie 40 Jahre für ein weltweit operierendes Unternehmen gearbeitet haben, dann dann sind Sie jetzt vermutlich Rentner.

Klar, wenn man Rentner ist und sein Auskommen hat, was interessiert es einen dann, ob Unternehmen noch problemlos in Europa handel treiben können oder ob Personal von einer Niederlassung in eine andere wechseln darf?

Wie man, wenn man 40 Jahre international unterwegs war und Menschen aus aller Herren Länder kennengelernt hat, zum Wähler der fremden-, islam- und frauenfeindlichen AfD werden kann, erschließt sich mir nicht.
Vielleicht ergibt sich ja noch die Gelegenheit, dass Sie mir das erklären.

Ich...

gehe heute nicht wählen. Bin schon immer Briefwähler habe meine Stimme bereits vor vier Wochen abgegeben. Bin gespannt wie es in Europa gesamt das deutsche Teilergebnis und im kleinsten Bundesland Bremen ausgeht. Um 18:00 Uhr wissen wir mehr.

gehe jetzt wählen, habe genug überlegt ob und überhaupt...

Es ist ja nur ein kleiner Akt, der zwar wenig bringt...

Nur wenn Alle so denken wird es ein großes Ganzes...

@Shantuma - Juncker steht für Europa

Juncker ist ein Vollblutpolitiker, intelligent, verantwortungsvoll und überzeugend in seinen Aussagen. Die vielen Diffamierungen, die er ertragen musste, haben ihn nicht umgeworfen. Europa braucht nicht weniger, sondern mehr Politiker seines Schlages.

"Es sollte doch genug Ausweichmöglichkeiten geben,
um den Protest gerecht zu werden..."

Gibt es ja auch. Ein Grieche zum Beispiel.
Kein Scherz. Europa den Europäern!

@10:37 von Adeo60: für ein starkes Europa

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich sehe es ganz genauso. Nur ein geeintes starkes Europa hat eine Chance mit den USA und China auf Augenhöhe zu verhandeln.

Kleinstaaterei bringt für alle nur Nachteile.

@ladycat

Es ist Ihre Sache, wem Sie Ihre Stimme geben. Eigentlich interessiert dies keinen. Derart plakative Parolen tragen (leider) wenig zu Meinungsbildung bei.

@ 10:49 von erster Realist

"Das die AFD ein Wolf im Schafsfell ist, sollte jeder begreifen..
Und hoffentlich begreifen es auch all die Protestwähler was sie da anrichten, bevor es zu spät ist...

Es sollte doch genug Ausweichmöglichkeiten geben, um den Protest gerecht zu werden..."
.
Wenn Sie aus Protest die Tierschutzpartei wählen, wird sich nichts an der Migrationspolitik ändern.
Für 25% ein wichtiger Punkt.........

um 11:07 von Bigbirl

>>
Was

wollen wir? Parlamentarismus oder Demokratie?
<<

Schauen Sie doch einfach mal ins Grundgesetz ... So kommt man wieder auf den Boden der Verfassung.

Als überzeuter Europäer ...

... bin ich zutiefest sauer über die Beteiligung der Briten. Die werden einen Müll zusammenwählen und damit die Fraktionen völlig verschieben. Diese Wahl, so ernst sie zu nehmen ist, ist eine Farce! Die EU-feindlichen werden sich die Tantiemen vor dem Austritt nochmals großzügig und selbstverständlich abholen. Geld stinkt halt nicht - aber schizofren und gierig ist es allemale.

@KarlderKühne

Europawahl, ja, paradox. Glauben Sie dass Russland Macht teilen möchte? Eine EU mit Russland wäre eine UDSSR 2.0.
Der Name Europäische Union ist so zu verstehen, dass alle Mitgliedsländer in Europa liegen, nicht dass alle europäischen Länder dabei sind.

Für uns in Bremen

gibt es heute richtig viel anzukreuzen!
Europawahl (1 Stimme), Bürgerschaftswahl (5 Stimmen) und Wahl der Ortsbeiräte (5 Stimmen), und als Sahnehäubchen eine Stimme beim Volksentscheid.
Auf geht's!

Klarnamen

Die feige Unsitte, unter Pseudonymen und Fake-Accounts Blödsinn unters Volk zu bringen kotzt mich ehrlich gesagt an. Mich kann man googeln.
Ansonsten stimme ich allen Kommentatoren hier zu, welche die Rettung unseres Planeten als höchste Priorität ansehen.

@10:14 jahdur

Interessant, wer hier alles zu wissen meint, was ich heute wähle - und gleichzeitig völlig unerheblich für die Diskussion hier. Der eine tippt auf die, die andere auf die. Ich sag mal so: Es gibt einige denkbare Varianten. Und jetzt bitte wieder argumentative Diskussion und keine Kaffeesatzleserei. Danke.

Wer nicht wählern geht,...

...wird auch nichts verändern.

Egal ob, und ich gehe einmal stark davon, die rechten Parteien Zugewinne, evtl. sogar starke Zugewinne verzeichnen werden können, wird das Demokratische Europa diesen Veränderungsprozess aushalten. Da bin ich mir sehr sicher. Europa hat sich immer und immer wieder verändert und entwickelt., in den letzten 70 Jahren ohne Krieg und Zerstörung. Ob diese EU diesen Veränderungsprozess aushalten wird, da bin ich nicht so sicher. Unser Europa aber ganz bestimmt !

Wenn es nun der Wunsch einer wachsenden Menge von Europäern ist, dass die Nationalstaaten nicht noch mehr Souveränität an, in der Tat teilweise höchst intransparente EU-Institutionen (ESM z.B.) abgeben, hat dies nichts mit einem "bösen und schlechten" Nationalismus zu tun, sondern mit dem Wunsch, dass die Entscheidungen die ihr tägliches Leben beeinflussen, dort getroffen werden, wo dies geschieht und von nationalen Politikern die dieses ähnlich sehen.

Nationalismus ist nicht per se schlecht !!!

@Neutrale Welt

Mit Verlaub: Die Migrationspolitik ist doch Schnee von gestern. Die Zuwanderungszahlen sind deutlich gesunken. Mit solch alten Kamellen lässt sich keine AFD-Politik mehr machen.

Ich behalte meine Stimme. MfG

Ich behalte meine Stimme.
MfG

11:40 von harpdart

dann lohnt sich doch der Weg ins Wahllokal

@10:55 KarlderKühne

Die Wahl heißt offiziell "Wahl zum europäischen Parlament" und wird in Gesprächen und Diskussionen kurz "Europawahl" genannt. Ganz einfach.

na ja

Aller Euphorie zum Trotz muss man schon feststellen, dass die Gemeinschaftswährung den "Südlichen Ländern" große Schwierigkeiten bereitet. Das beste Beispiel ist Italien, hier kann man nicht mehr wie früher Währungsanpassungen vornehmen. Der Euro wird noch einige Schwierigkeiten bereiten, hoffen wir, dass alles gut geht. !!!

Konsequent sein und seinen Worten Taten folgen lassen

Zur Schlagzeile des vorletzten Threads zum Thema Europawahl („Vorwahlerhebung: Die Mehrheit will Europa“) lässt sich nur sagen:

Dann soll sie (die Mehrheit) auch Europa wählen. Und nicht zu Hause bleiben und andere über sich bestimmen zu lassen.

Ich fühl mich veräppelt

Diese EU Wahl.
Ein hochpopulistischer Wahlkampf.
Klar - von den Gegnern der EU. Ist zu erwarten.
Aber welches Thema haben die "Guten"? Gemeinsam gegen Rechts, gemeinsam für EU.

Super.

Keiner trat an mit: wir haben die Botschaft, vermittelt durch den Aufstieg der Rechten verstanden. Wir stehen für das Angehen der notwendigen EU Reformen an.

Promis die mir erzählen: wähl dein Europa (darf ich nicht, nur die EU, und die ist echt nicht meins).

Keine Inhalte. Das haben sie dann gemerkt und ein bisschen Klima reingepackt.
Ne - Merci. Auf den Plakaten könnte auch stehen: weiter wie bisher nur mehr Polemik gegen Gegner.

Hier gibt mir die Gemeinderatswahl den Rest.
Ich les: Quote für bezahlbares Wohnen - SPD Mannheim.

Während es die regierende SPD ist, die beschloss, vor 2 Jahren renovierter Wohnraum (günstig) abzureissen um Segmüller und Bauhaus drauf zu pappen.

Bin ich froh, wenn die Bürgerveräppelung und das Beleidigen des Verstandes - mancher nennt es Wahl - vorbei ist!

um 11:40 von harpdart

"" Für uns in Bremen
gibt es heute richtig viel anzukreuzen!""
#
Nicht nur in Bremen,Hamburg auch die Mitglieder der Bezirksversammlung.

Bitte den Worten Taten folgen lassen

Zur Schlagzeile des vorletzten Threads zum Thema Europawahl („Vorwahlerhebung: Die Mehrheit will Europa“) lässt sich nur sagen:

Dann soll sie (die Mehrheit) auch Europa wählen. Und nicht zu Hause bleiben und andere über sich bestimmen lassen.

Am 26. Mai 2019 um 08:57 von KowaIski

@ Goldenmichel:
Ich bin für ein Europa aber nicht für diese unsägliche Junker EU.
......
Nüchtern betrachtet, gibt es eigentlich nicht viel, was man gegen Jean Claude Juncker haben könnte. Er ist zurückhaltend und klug und mit ganzem Herzen Europäer.
------
Mein Gott was für eine Phrase.
Der Steuervermeider und Firmenumleiter hat Luxemburg ja wohl zum Steuerparadies für Milliardäre und Großfirmen gemacht.
Hinter der netten Fassade verbirgt sich ein Europazerstörer.

Am 26. Mai 2019 um 09:19 von KowaIski

Die Europawahl hat in Deutschland keine 5% Hürde und auch alle kleinen Parteien haben ab etwa 0,8 Prozent der Stimmen Chancen auf ein Mandat.
---------
Das sind verschwendete und teure Stimmen.
Solche Alleinunterhalter gibt es auch in der dt. Kommunalpolitik, in Bürgerschaften zB.
Die bewegen nichts, erzielen keine Mehrheiten und sind einfach nur teuer.
Abschaffen so ein Unsinn, mind 5% Hürde.

Habe gesehen ...

... Göbbels, Eichmann und Hess kandidieren jetzt für "Die Partei".

Ist das Satire?

@11:26 NeutraleWelt

Wenn Sie wie ich an der Migrations- und Flüchtlingspolitik etwas verändern wollen hin zu einer solidarischen und menschlichen Politik, dann gibt es Parteien, die da klare Vorstellungen haben, die einerseits mit europäischer christlich-jüdisch-humanistischer Geschichte, Kultur und Grundhaltung und andererseits mit internationalem Recht jenseits der nicht funktionierenden Dublin-Verordnungen kompatibel sind.

@Klärungsbedarf um 10:42

"Darauf, dass KI zu humanistischeren Lebensbedingungen führt, muss man erst mal kommen. Genau genommen ist es ein direkter Gegensatz."
Wer, wenn nicht Menschenhand, erschuf KI, es ist das Baby des Menschen.
KI ist das/ein Vermächtnis der Menschheit, ein Baustein, Motor und Katalysator, der den Raubtierkapitalismus von innen heraus immer humastischer gestalten und zur Wandlung in den Sozialismus führen wird.
Allerdings nur mit Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens, dem Verzicht auf die Leistungsgesellschaft und der vollständigen Beseitigung von Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnissen.
Zur freien Entfaltung der individuellen Persönlichkeit!

@ 11:43 von Adeo60

"@Neutrale Welt
Mit Verlaub: Die Migrationspolitik ist doch Schnee von gestern. Die Zuwanderungszahlen sind deutlich gesunken. Mit solch alten Kamellen lässt sich keine AFD-Politik mehr machen."
.
Mit Verlaub, Sie sind schlecht informiert.
Neben Klima, Frieden und sozialer Gerechtigkeit ist Migration das Top-Thema.

Wann wird der Umzugszirkus beendet?

Der Umzugszirkus zwischen Brüssel und Straßburg zeigt deutlich, dass die Franzosen ihre nationalen Interessen durchsetzen.
Die Politiker könnten ein Zeichen für "gemeinsame" Werte setzen, wenn sie diese unnötigen Kosten benden.
Ohne die Umzüge wäre vielleicht etwas Zeit für sinnvolle politische Arbeit gewonnen.

11:43 von Adeo60

Die Migrationspolitik ist doch Schnee von gestern
.
sind die Problem die daraus möglicherweise entstanden sind auch gelöst
mal allein der finanzielle Aspekt
man spricht ja von Kosten 23 Mrd des Bundes und die gleiche Summe der Länder pro Jahr

@Hille-SH

Sie sollten sprachlich unterscheiden: Patriotismus ist die Liebe zum eigenen Land, Nationalismus ist dagegen die feindliche Haltung zu anderen Ländern. Ich denke Sie stimmen mir zu, dass tumber Nationalismus nicht unser Denken und Handeln beherrschen sollte. Was nun Rechtspopulismus angeht: Wir sehen die Entwicklungen in Europa und der Welt. Auch wenn viele AFD Wähler durchaus demokratisch verortet sind sollte man prüfen, welche Gruppierungen und Ideologien sind hinter einem Parteinamen verbergen (dies gilt natürlich für alle, insbesondere linksextreme Parteien). Auch der Unions-Kandidat für die Präsidentschaft, Weber, plädiert für eine Reform der EU, dazu bedarf es keine extremistischen Parteien.

26. Mai 2019 um 11:15 von

26. Mai 2019 um 11:15 von Adeo60

"Besser ist es doch das Schiff Europa gründlich zu restaurieren und danach wieder in See stechen zu lassen. "

Da bin ich ganz Ihrer Meinung im derzeitigen Zustand dürfte es aber noch eine ganze Weile dauern, bis das Schiff wieder seetauglich ist.
Vielleicht wäre ein Neubau günstiger, als ein Fass ohne Boden.....

Am 26. Mai 2019 um 09:59 von erster Realist

"Die Grünen werden die meisten Stimmen einfangen...

Alleine da die sich der neuen Medien bedienen und "Rezo" ist da nur ein Beispiel..."
#
#
Was nützen die neuen Medien, wenn die Logik fehlt.
Rezo hat ja selbst in seinem Video gesagt, das die Welt zum "Point of no Return" keine 9 Jahre mehr hat. Sollte es richtig sein, da alle seine Aussagen auf Fakten basieren, müssten wir sofort wieder auf Atomstrom umsteigen, und das Weltweit.
Oder glaubt wirklich jemand, das die Welt in 9 Jahren nur von CO2 Neutraler Energie lebt.
Also schön weiterträumen und die eigenen Fakten ignorieren.

@11:24 Adeo60

Es ist schon interessant zu sehen, dass hier einige ihre afd-Wahl kundtun und sogar offen beschreiben, der eigenen Ehefrau zu zeigen, wo sie das Kreuzchen zu machen hat. Auch die Wahl zum EU-Parlament ist frei und geheim.

12:02 von Clarce19

Abschaffen so ein Unsinn, mind 5% Hürde.
.
wir haben 80 Millionen Einwohner
Malta oder Luxemburg 400.000 /600.000 Einwohner
also 0,5 % bzw 0,8 %
warum werden die dann überhaupt gefragt
wenn erst Mehrheiten ab 5 % gelten sollen

@Clarce19

Wenn der Bürger zur Wahl gerufen wird und eine Partei wählt, dann ist das keine "verschwendete Stimme" - das ist Demokratie.

Ihre Wertung einer Wahlentscheidung empfinde ich als hoch undemokratisch. Wählt richtig oder es ist "verschwendet".

Und mal ganz allgemein gesagt: die kleinen Parteien zu wählen, von denen der Wähler nicht viel erwartet, das ist nicht verschwendet. Das ist eine Botschaft an die "großen" Parteien, dass man sich selbst nicht vertreten sind.

Gut, das kann man vielleicht dann doch als Verschwendung betrachten, da die großen Parteien die Botschaft einfach nicht interessiert.

Aber das kann man schlecht dem Wähler vorwerfen.

12:08 von Adeo60

Weber, plädiert für eine Reform der EU, dazu bedarf es keine extremistischen Parteien
.
warum fordert er das
weil er erkannt hat dass ein Teil der Bevölkerung einen gewissen Druck macht
daran was zu ändern
die Gruppe die eben die Wählerschaft solcher Parteien ausmacht
wäre es ohne die GRÜNEN auch zu einem Umdenken der Umweltpolitik
bei den Etablierten gekommen ?

Sie sollten sich schlauer machen.
Am besten vor einem Kommentar.

Es gibt diese Prozenthürde demnächst wieder.
Das ist beschlossenene Sache.

Aber auch das Fehlen zur Zeit ist Absicht.
Da eine %Hürde prinzipiell antidemokratisch ist.
Und man sehen wollte, wie es funktioniert oder auch nicht.

Dazu gibt es schon ein BVerfG-Urteil, das unsere nationale
5%-Hürde als grenzwertig bezeichnet hat. (in der Höhe)

Das neue EU-Parlament wird dann entscheiden, ob es 2% oder 3% sein werden.

@tisiphone - Bewährtes nicht zerstören

Ihre Kritik ist in Teilen absolut berechtigt und nachvollziehbar. Aber wollen Sie Europa denjenigen überlassen, die Europa ablehnen? Die mit Klimapolitik wenig zu tun haben, den von Menschen verursachten Klimawandel sogar leugnen...? Einen solchen Schritt kann ich nicht nachvollziehen. Richtig ist, dass das Schiff Europa kräftig restauriert werden muss, so wie dies der CSU-Kandidat Weber auch angekündigt hat. Es wäre aber fatal, "Schiffe versenken" zu spielen. Damit stellen wir all das Positive (und davon gibt es einiges) in Frage, das jahrelang aufgebaut wurde. Ein Blick über unsere Landesgrenzen genügt, um die Folgen rechts- und linksextremistischer Politik zu erkennen.

@Adeo60

Ich definiere das so:

Patriotismus: Liebe zum Land
Nationalismus: Ausrichtung auf eigene Nation.
Faschismus: Selbsterhöhung durch Abwertung anderer Länder. Oder auch Hass auf andere Länder.

Es ist offenbar schwer, die Balance zwischen Nationalismus und Faschismus zu halten. Aber das gleiche ist es definitiv nicht.

Was nun die Reformen des Herrn Weber betrifft: er will gar keine Reform. Reform würde bedeuten, die Missstände werden behoben.

Er empfindet aber offenbar vor allem einen Missstand: die EU geht noch nicht weit genug.
Er will den aktuellen Kurs beschleunigen. Das ist keine "Reform".
Der Mann (so wie Macron auch) hat einfach keinen Bock mehr, Überzeugungsarbeit zu leisten und will Möglichkeiten schaffen, Widerstände innerhalb der EU zu überstimmen.

08:41 von andererseits

weil so viele Menschen wie selten begriffen haben, dass es die EU einerseits vor Nationalisten, Populisten und Rassisten zu verteidigen gilt
.
möglich !
vielleicht aber auch weil viele erkannt haben, dass es absolut kontraproduktiv ist
zu Hause zu bleiben weil man ne eher eu kritische Haltung hat,
weil man dadurch ja nichts verändert, nur EU Befürworter dann dort im Parlament vertreten sind

@G-Klinkhammer um 11:40

Warum sollte man einen Klarnamen, also Sie z.Bsp., googeln wollen? Bürger wie Sie und ich gibt es ca. 450 Millionen in Europa, alle Menschen sind gleich. Da spielen die richtigen Namen keine Rolle.
Jedoch verroht unsere Gesellschaft seit ca. 40-50 Jahren immer mehr. Hilfsbereitschaft, Solidarität, Edelmut, Empathie, aufrichtiges Mitgefühl, Freundlichkeit werden immer mehr zu Aggressivität, Selbstsucht und Rücksichtslosigkeit. Somit googeln heute vorzugsweise Bürger Ihren Namen, um Ihnen Schaden zuzufügen (Drohungen, Schmierereien, verbale Auswüchse unterster Schublade, Verfolgung ...) und sich so selber vermeintlich besser zu fühlen.

Hallo andererseits,

Und warum heißt es offiziell nicht "Wahl zum EU-Parlament" oder kurz "EU-Wahl" ?

@12:02 von Clarce19

"Die bewegen nichts, erzielen keine Mehrheiten und sind einfach nur teuer. Abschaffen so ein Unsinn, mind 5% Hürde."

Ihre Haltung ist fürchterlich!
Gerade für die Chancen der kleinen Parteien bei zukünftigen Wahlen sind ein erster oder zweiter MdE im EU-Parlament wichtig. Man erhält Zugang zum System, man erhält (viel) Geld für die weitere Arbeit und erhält mehr mediale Aufmerksamkeit.

Für Parteien wie Familie oder die derzeit geschwächte NPD ist die EU-Wahl wichtig, um ein paar MdE zu erreichen.

@11:58 von Nettie

Dann soll sie (die Mehrheit) auch Europa wählen. Und nicht zu Hause bleiben und andere über sich bestimmen lassen.

Ich gehe nicht zur Wahl. Keine Partei kann meinen Interessen gerecht werden, zumal die einzelnen Länder immer noch ihre nationalen Interessen vertreten und die anderen Länder seelenruhig zuschauen. Wo bleibt das einheitliche Steuerrecht, Sozialrecht, Arbeitsrecht, usw.

Die finanzstarken Länder müssen permanent die finanzschwachen Länder unterstützen, obwohl die finanzschwachen Länder in keiner Weise daran denken, ihre Steuergesetze den finanzstarken Länder angleichen. Und außerdem gibt es insbesondere in den östlichen Ländern eine Korruption, dass sich die Balken biegen und die westlichen EU-Länder schauen zu und finanzieren diese auch noch aus EU-Steuergelder; s. beispielsweise Rumänien. Nichts für mich! EU auf Ebene der Völkerverständigung JA.

Die EU ist nur für den EURO gut, denn es soll ja die Wirtschaft florieren, denn Milliardengewinne müssen fließen.

um 11:26 von NeutraleWelt "Zuwanderung zu wenig thematisiert..

>>@ 10:49 von erster Realist

"Das die AFD ein Wolf im Schafsfell ist, sollte jeder begreifen..
Und hoffentlich begreifen es auch all die Protestwähler was sie da anrichten, bevor es zu spät ist...

Es sollte doch genug Ausweichmöglichkeiten geben, um den Protest gerecht zu werden..."
.
Wenn Sie aus Protest die Tierschutzpartei wählen, wird sich nichts an der Migrationspolitik ändern.
Für 25% ein wichtiger Punkt.........<<

//

In der Tat wurde die Zuwanderung zu wenig Thematisiert...

Da scheint es immer noch einen Maulkorb verordnet zu sein...

Auch das der aktuelle Wohnungsmark davon betroffen ist, darf wohl nicht thematisiert werden...

Wir haben mittlerweile einige Tabuthemen und das gefällt auch mir nicht...

Dachte wir sind in einem freien Land und daran wird auch die AFD nichts dran ändern...

Falls jemand eine der 147

Falls jemand eine der 147 Firmen, die laut einer Studie der ETH Zürich die ganze Welt beherrschen, auf dem Wahlzettel gefunden hat, sage er/sie/es mir bescheid.

Also auf den Mustern war keine davon.

Ich würde gern wirklich mitbestimmen und mit das nicht nur einbilden sollen.

Europawahl

Alle Mitgliedsstaaten der EU sind mehr oder weniger freiwillig der EU beigetreten, weil sie sich größere wirtschaftliche Flexibilität und eine größere Sicherheit in einer großen Union versprochen haben. Das ist bei den meisten dieser Staaten auch eingetreten, auch wenn sie noch mehr wollen. Besonders für die Konsumenten ist jetzt die Auswahl an Produkten viel größer geworden, auch wenn sie nicht jeder bezahlen kann. Das können wir in Deutschland auch nicht. Die Bescheidenheit sollte nun mal für alle gelten.

Ich war wählen und habe fasst schon nicht den Wahlzettel zusamme

zusammengefaltet bekommen...

War schwieriger als das Kreuzchen "an der richtigen stelle" zu machen...

Ich gehe wählen...

... Aber erst kurz vor 18.00 Uhr.
Danach draußen die Beendigung der Wahl abwarten, und wieder rein in das Wahllokal - die Auszählung verfolgen.

Als Bürger, wohnhaft in einem kleinen Ort, weit ueber ein Dutzend Mal als Wahlhelfer oder Beisitzer meiner Pflicht nachgekommen, bin ich wirklich sehr gespannt auf die Ergebnisse.

Ich sehe nach draußen und weiß, ob des guten Wetters, das es bei uns eine gute und hohe Wahlbeteiligung geben wird.

Der rechte Rand wird in unserem Wahlkreis zurück gedrängt werden, so meine Meinung, die ich aus vielen Gesprächen im täglichen Dorfgeschehen herleite.

Und das ist gut so!

Und ja, bundesweit bin ich ebenfalls optimistisch, das sich in vielen Köpfen so manch Nebel verzogen hat.

@ Ferkelchen

Wieso weiss Ihre Frau nicht "ohne Ihre Hilfe" wo sie ihr Kreuz machen muss?

Auf der anderen Seite danke ich Ihnen. Ich hab mich immer gefragt, wie es kommt, dass so viele Leute die AfD wählen.

Das ist jetzt beantwortet. Die wissen gar nicht was sie tun, sie kriegen gesagt, wo sie ihr Kreuz zu machen haben.

Ist schon ein Kreuz.

Ich werde nie mehr sagen, die Deutschen hätten keinen Sinn für Humor. Wenn jemand, seiner Frau die "Arbeitsanleitung" gibt, was sie zu wählen hat und sich dann selbst als Demokrat bezeichnet, braucht es schon einen sehr ausgeprägten Sinn für Humor.

@12:08 Neutrale Welt

Migration ist kein Thema "neben" Klima, Frieden und sozialer Gerechtigkeit, sondern ein Aspekt in diesen Themen: die Klimazerstörung wird für Flucht und Migration ein immer stärkerer Faktor, eine solidarische Flüchtlingspolitik ist ein zentraler Friedensfaktor und soziale Gerechtigkeit ist auch im Umgang mit Migrantinnen für alle human eingestellten Wähler*innen ein Thema.

@Schwarzseher

Wenn es denn zu einem Neubau kommen sollte, dann sind aber auch kompetente Ingenieure und eine fähige Besatzung gefordert. "Leichtmatrosen", die das Schiff in rechte Untiefen steuern möchten, würde ich mich nicht anvertrauen wollen. Mein Fazit: Europa ist stark genug, um Kursänderungen aus eigener Kraft vorzunehmen. Dazu braucht es keine rechtspopulistische Parteien, die das Schiff Europa erklärtermaßen versenken wollen.

@andererseits

Die Wahl ist geheim heißt: Niemand hat Anspruch darauf zu sehen, wo Sie das Kreuz machen. Sie dürfen sich beim Ankreuzen auch nicht filmen. Es heißt nicht dass Sie nicht vor und nach der Wahl rumposaunen dürfen, wen Sie wählen.

@10:26 ungeschönt

Wenn ich die Beiträge vonGeMe und Dr.Hans lese und vergleiche, komme ich zu einer exakt gegenteiligen Einschätzung, von wem denn da de facto "außer den üblichen Beleidigungen anders Denkender nichts kommt".

@Weiß-mehr-als-Sie

Auch wenn keine Partei Ihren Interessen gerecht wird sollten Sie wählen! Dann die Partei, die Ihre wichtigsten Interessen noch am ehesten vertritt. Was ist Ihnen am wichtigsten? Wenn das keine Partei repräsentiert, was am zweitwichtigsten...
Man kann immer noch das kleinste Übel wählen.

@Adeo60

Ihre Argumente sind die altbekannten.

Aber:

Die EU ist nicht Europa. Europa sind ne Menge Staaten. Und viele davon sind gar nicht in der EU.
Ich mag Europa. Ich mag die EU nicht.

Was Sie von mir da erwarten ist: ich soll "Bewährtes" wählen, um Falsches zu vermeiden.

Für mich bedeutet Wählen aber etwas anderes: ich entscheide mich für eine Partei, bei der ich das Gefühl habe, sie vertritt meine Interessen.

Mir reicht nicht, dass man Rechts vermeiden will. Vor allem, wenn jene, die das zu ihrem Slogan gemacht haben, in der Vergangenheit (vor der AfD) genau diese Klientel mit rechten Sprüchen geködert hat.

Dieses: finde dich mit Missständen ab, denn die Alternative wäre extrem.

Warum soll ich es den Leuten so einfach machen?
Wer meine Stimme will - muss mich überzeugen!

Aber bestimmt nicht mit: wir haben die Rechten gemacht, indem wir uns der Kritik verschlossen, wählt uns, damit die uns die Macht nicht weg nehmen.

Wer Kritik im Keim erstickt, muss mit den Folgen leben.

Europawahl

"Weber, plädiert für eine Reform der EU, dazu bedarf es keine extremistischen Parteien."
Dann soll er sie auch richtig umsetzen und nicht nur die Union unterstützen bzw. andere Populisten. Eine Reform der EU wäre auch dringend erforderlich.

12:30 von KarlderKühne

weil alle führungskräfte anschliessend von merkel, macron und den holländern und anderen ausgekungelt werden. zum schaden von uns deutschen bürgern jedenfalls

@tisiphone

Ich bleibe bei meiner Einschätzung. Weber wirkt auf mich durchaus glaubhaft, auch weil
auch der Druck der europäischen Staaten größer geworden ist. In der Klimapolitik muss ebenfalls ein deutliches Signal gesetzt werden. Von Parteien, die den Klimawandel leugnen, ist dies nun wirklich nicht zu erwarten.

12:50 von Nirwana1962

bin ich wirklich sehr gespannt auf die Ergebnisse.
.
und was gut ist oder nicht - man sollte bei seiner Tätigkeit unvoreingenommen handeln

was antwortet ein IG Metall Betriebsrat als ein Mitarbeiter nach Verlassen der Wahlkabine sagte : "Euch habe ich nicht gewählt"
das macht nicht "aber wir zählen aus"
da kommt man schon ins Grübeln,
wenn statt Kugelschreiber ein Bleistift zum Ankreuzen liegt
(womöglich ein Radiergummi im Auszählungsraum)

An dieser Stelle einen herzlichen Dank

an alle Wahlhelfer, die an diesem schönen Sonntag freiwillig in den Wahllokalen sitzen anstatt einen Ausflug zu machen oder den Grill anzuwerfen.

Tisiphone @ferkelchen

Ein klasse Kommentar! Treffender kann man es kaum formulieren!

Leute, denkt mal nach?

Ohne die AfD würde heute noch der Leibwächter von Osama bin Laden (Sami A.) hier frei rumlaufen, seine Hasspredigten halten und sich von unserem Sozialsystem aushalten lassen. Ohne die AfD hätten wir wahrscheinlich überhaupt keine Abschiebungen mehr. Ist es denn richtig das jeder hier ohne Pass einfach reinmaschieren und bleiben darf? Ich denke nicht und deshalb braucht die gute AfD jede Stimme.

@Adeo

"Auch der Unions-Kandidat für die Präsidentschaft, Weber, plädiert für eine Reform der EU, dazu bedarf es keine extremistischen Parteien."

Darf ich lachen?

https://tinyurl.com/yyff35nb

Opportunismus vom Feinsten.

Ich habe gewählt

... und zwar das Bündnis-C. Es braucht mehr von dem Geist Jesu in der Politik. Das ist etwas grundsätzlich Anderes, wie das ewige Links-Rechts-Schema.
Verschwendet ist diese Stimme garantiert nicht, da es ja keine 5% Hürde gibt.

Das Wetter ist für Wahlbeteiligung ideal...

Das Wetter ist für Wahlbeteiligung ideal, nur die Wolken am Himmel lassen "im übertragenen Sinne" nichts gutes ahnen...

11:20, 12:19 @ Adeo60

"Juncker ist ein Vollblutpolitiker, intelligent, verantwortungsvoll und überzeugend in seinen Aussagen."
"...so wie dies der CSU-Kandidat Weber auch angekündigt hat."

Einer derer, die bei rezo 'gefällt mir nicht' geklickt haben?
Jovial, im Ton verbindlich, leicht kritisch.
Parteisoldat wie die Drogenbeauftragte oder Gabriel als Außenminister bei rezo. Durch und durch Parteifunktionäre. Die, die Europa in den Abgrund führen. Mit einem fröhlichen Lächeln.

Wahlhilfe und das Kreuz mit dem Kreuz

Ich habe meiner Mutter auch gezeigt, wo sie ihr Kreuz auf dem Wahlzettel machen soll.

Und zwar, weil sie in ihrem Alter mit dem ganzen Wahlakt überfordert war. Denn heute haben wir gewählt:
... das Europaparlament,
... den Stadtrat,
... den Ortschaftsrat,
... den Ortsteilbürgermeister,
... den Kreistag.
Fünf Wahlen, fünf Wahlzettel, fünf verschiedene Formate, fünf Farben, drei verschiedene Wahlsysteme. Das stresst und überfordet nunmal manche Leute, insbesondere wenn sie bereits "lebensälter" sind.

Allerdings habe ich mit meiner Mutter auch vor einigen Tagen gemeinsam den Wahl-o-mat ausgefüllt (sie hat sich für die Antworten entscheiden), so dass SIE sich dann am Ende für eine Partei entschieden hat. Ob sie sich am Ende auch dafür entschieden hat, ist und war allein IHRE Sache.

Es ist höchste Zeit, ein einfaches, verständliches und effizientes Wahlverfahren einzuführen. Sich inhaltlich zu entscheiden ist schwer genug, da darf die Wahlhandlung ruhig einfacher sein.

10:08 von Sisyphos3

>>ein wählen gehen heißt nicht automatisch es wird besser - wenn man die "Falschen" wählt<<

Stimmt!

Ab wann ist falsch?

Ist es richtig, wenn die "alten Parteien" ein "weiter so" machen und die derzeitigen Zustände sich verschlimmern, die diese Parteien in den letzten 20 Jahren (inkl. grüne) verursacht haben?

Für mich sind das die Falschen!

Begründung: Sie dienen nur einem kleinen Teil der Bevölkerung (Lobbyisten) und nicht dem ganzen Volke.

Dilemma, Dilemma!

Wer die Altparteien wählt, kann sicher davon ausgehen, dass es so weiter geht!

Warum sollen die Verursacher ihre Schäden beseitigen?

@11:43 von Hille-SH: Nationalismus

"Nationalismus ist nicht per se schlecht !!!"

Mir fällt jetzt ehrlich gesagt nichts ein, was am Nationalismus gut sein sollte, außer dass man begeistert der eigenen Nationalmanschaft beim Sport zujubelt.

Im Übrigen halte ich es mit Arthur Schopenhauer:

"Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen."

@eine_anmerkung

"Leute, denkt mal nach?
Ist es denn richtig das jeder hier ohne Pass einfach reinmaschieren und bleiben darf?"

Ich habe darüber nachgedacht und festgestellt, dass wir ohne die Einwanderer, Flüchtlinge und Asylsuchenden aufgeschmissen wären. Es waren gerade wieder neue Asiaten hier, die ein Praktikum im Pflegedienst leisten und hoffentlich später auch eingestellt werden. Nur traurig, dass sich keine Frau für mich findet, damit ich nicht als letztes Mitglied meiner Familie hier sterbe. Junge deutsche Frauen begehen ja alle Landflucht - Richtung Großstädte. Ohne viel viel mehr Zuzug von außen wird auch Deutschland aussterben - vor allem auf dem Land.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

13:06 von eine_anmerkung

Ihre Wahlwerbung in allen Ehren - aber Ihre Behauptungen sind einfach falsch: Sami A. konnte nicht nachgewiesen werden, Leibwächter Osamas gewesen zu sein - noch sind wir ein Rechtsstaat! Abgeschoben wurde er trotzdem, wenn auch aus anderen Gründen. Übrigens gibt es Abschiebungen in D, seit es die BRD gibt, sie erzählen einfach Unsinn. Die Lösungen der "guten AfD" sind bei Licht betrachtet keine, denn sie laufen letztendlich auf eine Abschaffung des freien Verkehrs in Europa und der Rechtsstaatlichkeit hinaus. Ihre Wortwahl ("vom Sozialsystem aushalten lassen", " einfach reinmarschieren") spricht übrigens Bände!

Darstellung: