Kommentare

Sehr zu begrüßen.

So kann man dem Mann nun die Orden und Auszeichnungen zukommen lassen, die ihm für seine Verdienste um den Erhalt der Demokratie zustehen.

Wie einem gewissen Herrn Assange (in einem ähnlich gelagerten Fall) natürlich auch.

Einen Orden hat er sich verdient

Gibt es in Österreich so etwas wie ein Bundesverdienstkreuz?
Hier wäre es fällig!

gebremste Ermittlungsarbeit?

Das ist in meiner Heimatstadt in politischen Affären auch üblich.
*
Wahlbetrug wir in zwei aufeinanderfolgenden Wahlen erst gerichtlich festgestellt.
*
Sozialbetrug wird nur schöngeredet, ordentlich Auskünfte müssen eingeklagt werden,
*
Jetzt erregt sich das städtische Wahlamt nicht bei Erschleichung von 8 Vollmachten und gemeldeter Fremdankreuzung. (Verdacht 500)
*
Hier handelt es sich um Manipulation für den gegenwärtigen schwarzen Steigbügelhalter der Erbhofpartei.
*
Die Ermittlungen der neutralen Staatsanwaltschaft gegen die MIgrantenverwandten des Abgeorneteten werden erst nach der Wahl erfolgen, wie Buten und Binnen berichtete.
*
(die 8 Stimmen werden also gerechtnet)

durch Unrecht niemals Recht

also vor einem amerikanischen Gericht
würden die Beweismittel, weil illegal zustande gekommen,
in einem Prozess nicht verwendet werden dürfen
Klar will ich dass man Leute bestraft die illegales tun
aber deshalb selber illegal werden und vorgehen
das widerspricht sich doch irgendwie ?!

Orden

Es ist so lächerlich das man den Mann verfolgt der Österreich vor Ehrlosen, gierigen und Verantwortungslosen Politikern gerettet hat.
Er hat einen Orden verdient.

21:32, Frustwähler

>>Frau Merkel (die Monarchin) geniest Immunität !
Deshalb darf man Ihre Machenschaften niemals aufklären.<<

Wer verbietet das denn?

Und welche Machenschaften, die aufgeklärt gehören, meinen Sie genau?

Angriff ist die beste Verteidigung!

Wenn man sein Land verraten hat, und als Vizekanzler soviel kriminelle Energie entwickelt hat, dann ist es ratsam den Mund zu halten. Eher kommen auf Strache Anzeigen und Anklagen zu. Aber Populisten haben andere Rechtsnormen, nämlich keine.

21:34, Sisyphos3

>>also vor einem amerikanischen Gericht
würden die Beweismittel, weil illegal zustande gekommen,
in einem Prozess nicht verwendet werden dürfen
Klar will ich dass man Leute bestraft die illegales tun
aber deshalb selber illegal werden und vorgehen
das widerspricht sich doch irgendwie ?!<<

Dann sind Sie auch gewiss dafür, Steuerhinterziehung, die durch illegale Mittel (bspw. Bruch des Bankgeheimnisses durch Weitergabe von Daten auf CDs) bekannt wird, nicht zu verfolgen?

Ein "Zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt"?

Das halte ich für eine Legendenbildung, ähnlich einem Erpresser, der angibt mit dem Geld nur Gutes zu wollen.
Hier ist es so, dass -sofern keine politisch motivierten Auftraggeber existieren- ordentlich Kasse gemacht werden sollte.
Es wäre deshalb auch interessant zu wissen für wieviel Geld die Videos angeboten wurden, und was SZ und SPIEGEL letztlich dafür gezahlt haben.

Kann mir mal jemand diesen Satz erklären?

Die Tagesschau schreibt:

"Bei dem Video handele es sich um ein zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt, bei dem investigativ-journalistische Projekte beschritten wurde, teilte der Anwalt mit."

Solchen Wortsalat bin ich hier aus dem Forum ja gewohnt. Ist das vielleicht ansteckend?

21:40 von Träumerhabenverloren

und als Vizekanzler soviel kriminelle Energie entwickelt hat,
.
das Video entstand im Sommer 2017
Vizekanzler wurde er im Dez. 2017

21:33 von nie wieder spd

Einen Orden hat er sich verdient

Gibt es in Österreich so etwas wie ein Bundesverdienstkreuz?
Hier wäre es fällig!
///
*
*
Dann wäre es auch deutlicher, das Datenschutz auch hier nur linksgeschützt gewünscht ist?
*
(deutlich)

@Dieter1966 21:36

"..Es ist so lächerlich das man den Mann verfolgt der Österreich vor Ehrlosen, gierigen und Verantwortungslosen Politikern gerettet hat...."
.
Warum sollte man diesen Mann nicht verfogen? Weil er einen vermeintlichen Rechtspopulisten reingelegt hat?
.
Ist das Ihre Einschätzung eines Rechtsstaates?
.
Korruption hat -nicht nur in Österreich- eine lange Tradition. Googeln Sie einfach mal Jäger 90 Skandal in Österreich. Da flossen auch Schmiergelder. Gleichwohl an Sozialdemokraten und Konservative in Österreich.
.

Man kann dem Mann nur wünschen ....

... dass ihn der Rechtsstaat erwischt, bevor es der Oligarch tut, der ja nun überhaupt keine Nichte hat.
.
Ich denke der Rechtsstaat wird da um ein vielfaches gnädiger mit dem Mann umgehen.

@ fathaland slim um 21:37

>>21:32, Frustwähler

>>Frau Merkel (die Monarchin) geniest Immunität !
Deshalb darf man Ihre Machenschaften niemals aufklären.<<

Wer verbietet das denn?

Und welche Machenschaften, die aufgeklärt gehören, meinen Sie genau?<<

Auf die Antwort vom User "Frustwähler" bin ich auch gespannt. Aber schreiben Sie doch bitte mal, wenn bei einem Politiker, Gesetzesbruch nachgewiesen bzw. ein verhärteter Verdacht eines Gesetzesbruch besteht, wie dieser Politiker vor Gericht kommen würde um sich zu verantworten?

Das wäre doch auch sehr interessant zu erfahren.

21:37 von fathaland slim

21:32, Frustwähler

>>Frau Merkel (die Monarchin) geniest Immunität !
Deshalb darf man Ihre Machenschaften niemals aufklären.<<

Wer verbietet das denn?

Und welche Machenschaften, die aufgeklärt gehören, meinen Sie genau?
///
*
*
Nach dem Kommentatorennamen könnte man glauben, das die anstossenden Machenschaft dieser vermeintlich bequeme Weg mit der SPD war.
*
Aber das ist ja nicht verfolgungswürdig.
*
(denn fehlende Rückführungen sind eindeutig nicht Ihr zuzuordnen)

RE:nie wieder spd um 21:33

"Gibt es in Österreich so etwas wie ein Bundesverdienstkreuz?"

Ja gibt es , und nennt sich "Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich".

Und raten sie mal, wer diesen Orden mit 4. höchstem Rang erhalten hat ?

Genau, der Demokratie-Verräter Heinz-Christian Strache !!!

Gruß Hador

Recht und Gesetz?

Ich frag mich was das soll.

Im Moment stellt sich für mich das ganze so dar:

Hey - wir sind die Guten - die sind die Bösen. Wählt nicht die Bösen. Verdammt. Ihr habt die Bösen gewählt. Die Bösen werden scheitern. Auweh - die murksen genau so rum wie die anderen - ein bisschen Wahlversprechen erfüllen und sonst Pfründe sichern. Aber: wir müssen sie bekämpfen. Wir versuchen es. Mit legalen Mitteln scheitern wir. Greifen wir zu illegalen Mitteln.

Das ist in Ordnung. Denn das Ziel rechtfertigt die Mittel. Wir sind die Guten - wir bringen die Bösen zur Strecke - um unsere Gesetze und Werte vor den Bösen zu schützen, da brechen wir auch unsere Gesetze und ignorieren unsere Werte.
Aber hey - es ist für einen guten Zweck. Wir sind die Guten - wir definieren schließlich was gut ist.

Es heißt nicht: wir sind gut, weil wir Gutes tun - sondern was wir tun ist gut, weil wir es tun.

Hätte man die Rechten mit legalen Mitteln "erlegt" - wär mir recht!

Aber so - ein Topf. Alle miteinander!

Aufklärer, nicht „Täter“

"Zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt"

Richtige Bezeichnung.

„Whistleblower“ wie Ellsberg, Snowden, Manning - und von der ursprünglichen Idee her trotz aller „Fehlentwicklungen“ wohl auch Assange - sind „Aufklärer“, die ausschließlich den Interessen der Gesellschaft - und nicht denen der „Feudalherren“ dienen.

Und das mit „durchschlagendem“ Erfolg.

Weshalb besagte „Feudalherren“ logischerweise alles tun, um ihre eigenen Interessen und ihre Machenschaften, die diesen dienen zu schützen.

Dies insbesondere, indem sie „im Namen des Gesetzes“ (bzw. „des Volkes“) alles versuchen, um ihre oft unter großen persönlichen Opfern um Transparenz für alle kämpfenden politischen Gegenspieler zu kriminalisieren.

Unter diese Kategorie - „Whistleblower“ - fällt für mich auch der Urheber dieses Videos, das der Zivilgesellchaft auf drastische Weise Klarheit über gegen sie und ihre Interessen gerichtete Ränkespiele eines Teils der eigentlich für deren Vertretung Verantwortlichen verschafft hat.

@fathaland slim

Zitat: "
Auf Kommentar antworten
Am 24. Mai 2019 um 21:47 von fathaland slim
Kann mir mal jemand diesen Satz erklären?

Die Tagesschau schreibt:

"Bei dem Video handele es sich um ein zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt, bei dem investigativ-journalistische Projekte beschritten wurde, teilte der Anwalt mit."

Solchen Wortsalat bin ich hier aus dem Forum ja gewohnt. Ist das vielleicht ansteckend?"

Soll wohl heißen: "...investigativ-journalistische Wege beschritten wurde."

Aber ich kann es auch nur vermuten.

Mit dem Wortsalat haben Sie Recht, noch ein bisschen Dressing zum Salat? :-) Leider habe ich kein Wörterbuch Deutsch-Kauderwelsch, Kauderwelsch Deutsch. Bei dem einen oder anderen User bräuchte man das. Ich muß leider Schluß machen, Mein Freund Boris steht an der Tür. :-)

Den Teufel mit Beelzebub austreiben

Es kommt mir so vor als wenn mit Krimineller Energie Politische Gegner so ausgeschaltet werden sollten.
Wie der Kleine Mann das versteht wird sich evtl. schon am EU-Wahl-Sonntag zeigen. Im Grunde ist jede Partei in irgendeiner Weise bedacht zu Manipulieren oder wie man das bezeichnen will.
Es geht ja ums Geld welches die Politiker gerne einsacken wenn sie ihren Job haben und um deren Politische Zukunft, alles andere ist zum Teil Heuchelei.

RE:Frustwähler um 21:26

Ich würd eher sagen Herr Strache hat ein schäbiges Demokratieverständnis !!!

Die österreichische Republik als Selbstbedienungsladen für einen selbsternannten Bewahrer österreichischer Kultur und Werte.

Gruß Hador

Frage:

Warum wird ein Video erst angeblich für 600 000 Euro produziert, dann für Millionen Euro zum Kauf angeboten und schließlich dann an Redaktionen verschenkt??

Einfach geil


Mein Wort an den Videomacher:

D A N K E

Ramin Mirfakhrai

ist schon mehrfach mit dem Angebot belastenden Materials gegen die FPÖ aus dubiosen Quellen in Erscheinung getreten. Offenbar verfügt er über gute Kontakte zu halbseidenen Sicherheitsfirmen mit Nähe zum Rotlichtmilieu, die durch Betrug und kriminelle Mitarbeiter bekannt sind. Wenn dann das Video zunächst für einen 7-stelligen Betrag verhökert werden sollte, ist das Motiv "zivilgesellschaftliche Gründe" sehr unglaubwürdig. Klar hatten die Urheber Kosten- aber das riecht doch nach Bereicherungsabsicht und möglicher Erpressung

Mutmaßlicher Urheber des Ibiza-Videos äussert sich

Jetzt will der Urheber des Ibiza-Videos, das zwei Jahre bekannt ist, also alles erzählen. Allerdings kennen wir in dieser Fassung nur seine Version.
Am Montag ist erst einmal Misstrauensantrag gegen Kurz angesagt. Wenn er ihn übersteht, dann war es wohl Straches Fehler alleine, der ihm zum Sturz gebracht hat. Wenn Kurz ihn nicht übersteht, dann hat Kurz vom Ibiza-Video von 2017 wohl etwas zu viel im Vorfeld gewusst, was er besser nicht hätte wissen sollen.
Jedenfalls ist Kurz bereits jetzt schon ein "Kanzler ohne Unterleib", wie nach dem 11. September 2001 ein gewisser Friedrich Merz den damaligen Kanzler Schröder bei der Vertrauensfrage vom November 2001 bereits beschrieben hatte im Hinblick auf Schmidts Vertrauensfrage vom Februar 1982 und seinem Koalitionsbruch vom 17. September 1982.
Und sieh mal einer an. Kurz hat in dieser Woche ganz neue Minister ernannt, die erst mal nur bis zum Montag im Amt sind, wie damals Schmidt auch schon. Und dann war Schmidt noch zwei Wochen Kanzler.

@ Frustwähler

Frau Merkel (die Monarchin) geniest Immunität ! Deshalb darf man Ihre Machenschaften niemals aufklären.

Doch, Sie dürfen. Wir sind auf Ihre Belege sehr neugierig. Aber die Belege sollten nicht nur aus Frust bestehen.

Ich frage mich warum Strache

Ich frage mich warum Strache die Personen anzeigt die das Video gedreht haben, ihm eine Falle gestellt haben, in die er so bereitwillig gestolpert ist. War das illegal? Ich denke einmal nicht. Hier im Forum werde ich sicherlich eines besseren belehrt.
Also ich finde wenn jemand so aktiv Korruption betreibt sitzt er selber im Unrecht.
Ganz sicher hat man eine Menge getrunken, vielleicht hat es auch geschneit, wer weiß. Keinesfalls darf man sich so gehen lassen wie Strache das getan hat, so voller Überzeugung und Imbrunst.
Statt Anzeige zu stellen sollte er sich lieber ausgiebig schämen. Das ist jedenfalls meine Meinung.

@21:34 von Sisyphos3

„also vor einem amerikanischen Gericht würden die Beweismittel, weil illegal zustande gekommen,
in einem Prozess nicht verwendet werden dürfen“

Vielleicht in Österreich auch nicht. Aber Strache steht ja auch nicht vor Gericht. Er hat sich aber politisch unmöglich gemacht. Das geht auch mit legalen Aktionen.

21.36 Dieter 1966

Dieser Herr hätte sich sofort offenbaren sollen
dann wäre diese " Ehrlose Partei" erst gar nicht
ein Koalitionspartner und Teilregierungspartei
geworden .

@MichlPaul

Zitat: "
Am 24. Mai 2019 um 22:18 von MichlPaul
Den Teufel mit Beelzebub austreiben

Es kommt mir so vor als wenn mit Krimineller Energie Politische Gegner so ausgeschaltet werden sollten.
Wie der Kleine Mann das versteht wird sich evtl. schon am EU-Wahl-Sonntag zeigen. Im Grunde ist jede Partei in irgendeiner Weise bedacht zu Manipulieren oder wie man das bezeichnen will.
Es geht ja ums Geld welches die Politiker gerne einsacken wenn sie ihren Job haben und um deren Politische Zukunft, alles andere ist zum Teil Heuchelei."

Ob das Video illegal gedreht wurde, wird ein Gericht klären. Aber mit Verlaub: Ausgeschaltet hat sich Strache höchstselbst, oder glauben Sie er wäre in dem Video synchronisiert worden?

@Sternenkind

Es ist völlig unerheblich, wer wann das besagte Video erstellt hat. Die dort auftretenden Protagonisten sind für ihr Handeln eigenverantwortlich. Keiner wurde gezwungen, weder zum Alkoholkonsum noch zu Aussagen. Diese sind in der Tat an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Der Versuch, dies auch noch rechtfertigen zu wollen, zeigt, dass jegliches Verständnis für Recht und Gesetz, vor allem aber für Anstand, abhanden gekommen ist.

22:17, Anderes1961

>>Ich muß leider Schluß machen, Mein Freund Boris steht an der Tür. :-)<<

Ach, ist der schon aus Pisa zurück?

Dann grüßen Sie ihn doch bitte.

@ geselliger misa...

Man kann dem Mann nur wünschen ... dass ihn der Rechtsstaat erwischt, bevor es der Oligarch tut, der ja nun überhaupt keine Nichte hat.

Dem Oligarchen ist das doch völlig egal.
Und der Rechtsstaat? Der Videomacher hat ja nichts illegales getan. Strache wird vermutlich in U-Haft kommen.

21:52, Pilepale

>>Aber schreiben Sie doch bitte mal, wenn bei einem Politiker, Gesetzesbruch nachgewiesen bzw. ein verhärteter Verdacht eines Gesetzesbruch besteht, wie dieser Politiker vor Gericht kommen würde um sich zu verantworten?

Das wäre doch auch sehr interessant zu erfahren.<<

Dann hebt der Bundestag die Immunität auf.

Wenn es ausreichende Verdachtsmomente gibt, ist das eine Routinesache.

Sie müssten so etwas auch schon mitbekommen haben, wenn Sie die deutsche Innenpolitik verfolgen.

Sebastian Edathy, Volker Beck, um nur mal zwei Namen aus jüngerer Zeit zu erwähnen.

"Zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt"

Soll das ein Witz sein?

Ein krimineller Putsch gegen ein demokratisch gewählte, erfolgreich arbeitende und höchst beliebte Regierung soll ein "zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt" sein??

Ich hoffe, die Urheber dieser Ibiza-Nummer bekommen eine saftige Strafe, damit sie darüber nachdenken können, worin eine demokratische Zivilgesellschaft wirklich besteht!

Jetzt geht's schon wieder los

Nachdem sich die FPÖ- und AfD-Fans offensichtlich vom ersten Schock erholt haben, fällt mir ein Schlager ein: "Jetzt geht's schon wieder los, das darf doch wohl nicht wahr sein..." Die übliche Mischung aus mit dem Finger auf andere zeigen, nebulösem Raunen von Machenschaften, die man ja nicht aufdecken dürfte, bis hin zum "Aber die anderen sind ja noch viel schlimmer". Tausend mal gelesen, tausend mal ist nichts passiert. Die übliche Taktik der Rechtspopulisten halt.
Für das, was Strache im Video gefaselt hat, ist er schon höchstselbst verantwortlich, nicht derjenige oder diejenige, die das Video gedreht haben. Ob das Video illegal gedreht wurde, ist eine andere Frage, die sicher ein Gericht klären wird. Die Veröffentlichung war meiner Ansicht nach völlig legal. Die entsprechenden Voraussetzungen dafür sind gegeben. Und ein überragendes öffentliches Interesse wird wohl niemand bestreiten können.

Wer ist der Schuldigen?

Wer ist schuldig, der, der die Demokratie und die Pressefreiheit mit Füßen tritt, oder der, der das mit der Kamera aufdeckt?

@ Bote_der_Wahrheit

Ein krimineller Putsch gegen ein demokratisch gewählte, erfolgreich arbeitende ...

... Regierung, deren Vizekanzler aus freien Stücken und ohne Not Korruption und illegale Parteienfinanzierung vorschlägt.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@tisiphone

Fangen Sie einfach mal an zu denken. Es geht hier eben nicht um "Links gegen Rechts" oder "Linke wollen das Persönlichkeitsrecht nur für sich".

Es geht hier darum, dass ein aktiver hoher Politiker gezeigt hat, dass seine Ziele nicht mit denen eines demokratischen Rechtsstaats vereinbar sind. In dem Video redet Strache nicht über sein Privatleben, sondern darüber, wie er die eigene Partei mit kriminellen Mitteln zum Schaden der Demokratie puschen will. Das ist nicht etwas, was niemanden etwas angeht, sondern etwas, das der Souverän wissen sollte. Es hat nichts mit der Sache zu tun, dass es sich dabei um einen Politiker eine Partei am rechten Rand handelt, auch ein Politiker einer Partei linker oder mittlerer Ausrichtung in Straches Position wäre exakt genauso untragbar geworden und hätte seiner Partei zu Recht auch Schaden zugefügt.

RE: Bote_der_Wahrheit um 22:41

"Ein krimineller Putsch gegen ein demokratisch gewählte, erfolgreich arbeitende und höchst beliebte Regierung soll ein "zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt" sein??"

Wieder ein plumper Versuch die Machenschaften des Herrn Strache zu relativieren, bzw. abzulenken. Herr Strache hat sich bei demTreffen auf Ibiza "selbst an Messer geliefert" !
Ich hoffe dieser saubere Herr hat politisch keine Zunkunft mehr, weder in Österreich, noch als EU-Abgeordneter.

Gruß Hador

Es gibt keinen kriminellen

Es gibt keinen kriminellen Putsch, sehr wohl aber einen Putschversuch gegen die staatliche Ordnung. Von einem Politiker, noch dazu einem Vizekanzler, darf man erwarten, dass er weiß, was er sagt. Strache war naiv genug, seine Vorstellung von dem Staat als Selbstbedienungsladen auf einem Video dokumentieren zu lassen. Sein Auftritt läßt nicht auf einen höheren Alkoholkonsum schließen. Er spricht mit klarer Stimme, ohne zu lallen. Allein dieser Umstand disqualifiziert ihn für politische Ämter und als Volksvertreter. Man muss den Urhebern dankbar sein, dass Sie den drohenden Verrat am österreichischen Volk aufgedeckt haben.

Schadenfreude beim politischen Gegner

Schadenfreude beim politischen Gegner
Dass der grünlinke politische Gegner natürlich völlig aus dem Häuschen ist, ist nachvollziehbar.
Ich muss zugeben, dass ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen könnte bzw. konnte, wenn / als grünlinken Politikern ähnliches passieren würde bzw. passiert ist.
Bei aller Hysterie und Ausgelassenheit ist indes zu bedenken, dass die Österreicher bei der nächsten Wahl primär bewerten werden,

1. welche politische Ziele und Ausrichtung eine Regierung haben soll, bspw. ob man zurück zum Asylchaos einer Politik der offenen Grenzen zurück möchte, oder ein verlässliche Politik der kontrolierten Migration haben möchte, für die die FPÖ steht

2. wie integer und erfolgreich die ÖVP-FPÖ-Regierung die Regierungsgeschäfte in den letzten zwei Jahren bedient wurden.

Daran wird auch kein skandalöses Ibiza-Video ändern, so sehr sich der grünlinke politische Gegner vor Freude jubiliert, da ihm ansonsten überzeugende Inhalte und Argumente bekanntlich fehlen.

Schäbige Demokratie?

"Hatte Strache vielleicht die falsche Partei ?
Was für eine schäbige Demokratie !!!" @Frustwähler
.
"Ein krimineller Putsch gegen ein demokratisch gewählte, erfolgreich arbeitende und höchst beliebte Regierung soll ein "zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt" sein??" @Bote_der_Wahrheit
.
Ja, ja, Demokratie ist immer schäbig. Und ja, ja, der Strache war so enorm erfolgreich und höchst beliebt. Und wenn dieses fiese Video ihn nicht gestoppt hätte, was hätte der nicht für Siege einfahren können und endlich diese schäbige Demokratie abschaffen. Reich wär er nebenbei auch noch geworden! Verflixt noch mal!

@Bote_der_Wahrheit - Putsch?

Wo wurden denn hier mit Waffen Leute erschossen?

Der Begriff "Putsch" wird ja hier sehr weitläufig verwendet. Ganz offensichtlich handelt es sich hier jedenfalls nicht um eine Demokratische Regierung, wenn eben jene Regierung sich als Vaterlandsverräter beteiligt.

Ja, Leute rufen nun Privatsphäre. Kriminelle Machenschaften wurden einfach so aufgedeckt. Das darf ja wohl nicht wahrsein!!

Einige hier wollen offenbar lieber, dass dieser Strache ungeschoren und unerkannt bleibt um weiter das Land zu verkaufen? Was ist denn das bitte für ein Demokratieverständnis?! Was ist denn das bitte für ein Patriotismus?!

Ist es in Ordnung, dass der Strache sein Land verraten und an ausländische Mächte verkaufen will - im geheimen - um sich mehr Macht zu sichern?! Das finden die Leute hier wirklich in Ordnung?!

@ Am 24. Mai 2019 um 22:53 von Hador Goldscheite

Zitat: "Wieder ein plumper Versuch die Machenschaften des Herrn Strache zu relativieren, bzw. abzulenken. Herr Strache hat sich bei demTreffen auf Ibiza "selbst an Messer geliefert"

Ich relativiere gar nichts.

Dass Sie keine Beanstandung an einem derartigen Angriff auf die Demokratie in Österreich, auf einem geheimdienstlichen Niveau geplant, nehmen, spricht sehr viel über Ihre verqueres "Demokratieverständnis".

@Bote der Wahrheit 22:41 Wie

@Bote der Wahrheit 22:41
Wie bitte? Warum sollte der Urheber der Ibiza-Nr. eine Strafe bekommen?
Er hat nichts gesetzeswidriges getan. Vielleicht könnte Strache ja Mißbrauch seiner persönlicher Daten (sein Videobild) geltend machen. Aber ich glaube das ist eher Peanuts.
Was mich wirklich erstaunt ist die Tatsache daß Sie eine Strafe für den Verursacher fordern.
Gut, vielleicht sind Sie ja ein bisschen rechts und daher entzürnt, daß ein Mitstreiter „reingemacht“ wurde.
Aber ich sehe keine Straftat im Drehen von einem Video und es anschließend der Presse zur Veröffentlichung überlassen. Und auch dazu kostenlos.
Immerhin ist die ganze Sache im höchsten Maße unterhaltend und hat dazu noch eine durch und durch korrupte Person entlarvt.

@Am 24. Mai 2019 um 22:51 von cor ruptly ru

Zitat: "... Regierung, deren Vizekanzler aus freien Stücken und ohne Not Korruption und illegale Parteienfinanzierung vorschlä"

Gewäsch.

Hr. Strache war die letzten zwei Jahre Vizekanzler.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass dem Wodka-Redbull-geladenen Gerede in Ibiza auch nur irgendwelche Taten gefolgt sind.

Wo er Recht hat, hat er Recht!

"Daran wird auch kein skandalöses Ibiza-Video ändern" @Bote_der_Wahrheit
.
Stimmt, das Video kann man nicht mehr ändern, das ist mal so im Kasten, wie der Strache wirklich agiert hat!

RE:Bote_der_Wahrheit um 22:54

"Daran wird auch kein skandalöses Ibiza-Video ändern, so sehr sich der grünlinke politische Gegner vor Freude jubiliert, ..."

Es jubiliert niemand aufgrund des Ibiza-Videos. Es ist eher eine Sprach- und Fassungslosigkeit ob der Ungeheuerlichkeiten, die auf diesem Video zu sehen, und vor allem zu hören sind !!!

Und das ausgerechent vom Vizekanzler !

Gruß Hador

Strafrechtlich belanglos

Strafrechtlich ist das Einschalten der Videokamera völlig belanglos. In eigenen Privaträumen darf man das.
Warum hat Strache ausgeplaudert, dass mehrere Millionenspenden am Rechnungshof vorbei geleitet wurden? Er hätte ja auch den Mund halten können.
Hat er nicht und das darf dann natürlich auch veröffentlicht werden.

Ein Attentat auf die Demokratie - für wahr!

Wollen wir in einer Gesellschaft leben, wo politische Gegner mit Geheimdienstmethoden und Kompromat niedergestreckt werden – und der Mob dazu jubelt? Wer eine solche Erledigung Straches begrüßt, der könnte der Diktatur näher stehen als der Demokratie.
In monatelanger Arbeit und mit Methoden, die an feindlich-geheimdienstliche Tätigkeiten erinnert, wurde Strache in ein verwanztes Haus gelockt und alkoholisiert, und er sagte Dinge, die sich für einen Politiker zweifellos nicht ziemen – um es höflich auszudrücken. Davon wurden heimlich nach Art sowjetischer Agententätigkeit auch Videoaufnahmen gemacht, und diese wurde nun via linker Zeitungen platziert.
Ist es »Wahlkampf mit erweiterten Mitteln«, Politiker in Fallen zu locken, zu alkoholisieren und zu verhängnisvollen Aussagen zu verlocken? Manche vermuten, hinter der Aktion nach Art sowjetischer Geheimdienste stecke »Political Beauty« .

Die österreichischen Wähler haben es in der Hand!

Diese Ibiza-Affaire ist natürlich eine Katastrophe für Österreich und bedeutet eine Zäsur für eine erfolgreiche Politik der ÖVP-FPÖ-Regierung für die Österreicher:

1. Beendigung der Schuldenpolitk der Vorgängerregierung
2. Entlastung der Bürger/Senkung der Steuern- und Abgabenlast.
3. Beendigung der Politik der offenen Grenzen/der illegalen Massenmigration

Kurzum: die ÖVP-FPÖ-Regierung hat die gröbsten Fehler zu behoben, die die ÖVP-SPÖ-Vorggängerregierung versucht hat.

Man kann nur hoffen, dass die Österreicher so schlau sind und sich durch den lamentablen Fehler Straches nicht dazu verleiten lassen, diese erfolgreiche und an den Interessen der Österreicher orientierte Politik der FPÖ/ÖVP bei den anstehenden Neuwahlen abzustrafen.

keinerlei Reue

der Mann wurde einfach mal vorgeführt und muss jetzt auch strafrechtlich verfolgt werden, stattdessen rühmt er sich damit die Initiatoren verklagt zu haben.
Das war schon der Gipfel der Frechheit und solche Menschen schaffen es dann sogar dem noch einen drauf zu setzen.
Ich hoffe der Rechtsstaat funktioniert.

Hintergründe

Also ganz egal was die Hintergründe sind, das interessiert mich nur zweitrangig. Zu diesen Aussagen wurde Strache nicht gezwungen, und unzurechnungsfähig wirkte er ganz sicher auch nicht. Er hat einfach nur bewiesen, dass ihm Pressefreiheit und Pareienfinanzierung am Allerwertesten vorbeigehen.

@ Bote_der_Wahrheit

Bei der Bewertung solch skandalösen, wahrscheinlich sogar strafbewehrten Verhaltens geht es doch nicht um rechts oder links, grün oder gelb. Entscheidend ist vielmehr, dass ein führender Politiker der FPÖ
mit brutaler Offenheit den Verkauf der staatlichen Ordnung und den Mißbrauch seines Mandats angekündigt hat. Da gibt es nichts zu beschönigen. Es ist vielmehr beschämend, dass der Täter und seine Fangemeinde sich nun auch noch als Opfer geriert. Diese Verkommenheit macht sprachlos.

Privatsphäre von Politikern

Da hier von einigen behauptet wurde, man würde die Privatsphäre missachten:

Strache war nicht irgendein unbedeutender Bürger, sondern ein wichtiger Politiker einer im Nationalrat vertretenen Partei. Dazu kommt, dass er in dem Video keineswegs von persönlichen Dingen redet, sondern wie er auf unlautere und antidemokratische Art und Weise die Zukunft österreichs beeinflussen will. Das sind genau die Art Äußerungen, die bei einem Politiker eben nicht vom Persönlichkeitsrecht gedeckt sein dürfen.

Hätte er statt von seinen Plänen zur Unterhöhlung der Demokratie von Problemen mit seinen Hämorrhoiden gesprochen, wäre das etwas ganz anderes, das die Öffentlichkeit nichts angeht.

Wo ist da der Putsch?

Lieber Bote_der_Wahrheit,

wenn sich ein Politiker in Gegenwart einer attraktiven Oligarchin um Kopf und Kragen redet und seine antidemokratische Haltung entblößt, dann gibt es dazu mehrere Begriffe. Aber völlig daneben ist sicherlich der Begriff "Putsch".

Inakzeptable Wahlbeeinflussung

Ja Strache hat einen Fehler gemacht. Aber dass den Österreichern auf internationalen Druck und mit kriminellen Methoden die beste Regierung der 2. Republik zerschossen und der beste Innenminister aller Zeiten grundlos aus dem Amt geworden wird, sollten sich die österreichischen Demokraten nicht bieten lassen.

Als Zeichen des Protests gegen Stasi-Methoden und ausländische Beeinflussung Österreichischer Wahl würde ich mich freuen, wenn die Österreicher bei den Wahlen die FPÖ nicht abstrafen, sondern als Reaktion auf diese kriminellen Methoden zusätzliche Stimmen geben werden.

@ und-nachts-da-ruft

Danke - das mit dem Denken klappt ganz gut bei mir. Vor allem mit dem "an die Folgen".

Es ist mir erst mal wurscht egal worum es in dem Video geht.
Es geht mir darum, dass die Beschaffung der Beweismittel nicht mit den - wie Sie es so fein formulieren - Zielen eines Rechtsstaates vereinbar sind.

Und mir bereitet das einfach Sorgen. Ja - da mag es den Richtigen erwischt haben.

Fürchten Sie nicht, dass hier eine Büchse der Pandora geöffnet wurde?

WAS der redet - das ist schlimm. Ja. Aber WO er redet - im privaten Raum ist für mich erst mal essentiell.

Es gibt Gesetze. Ein Rechtsstaat ist eben nur dann einer, wenn es Regeln zur Strafverfolgung gibt und diese für alle gelten.

Zuerst lernten wir erschütternd schnell damit zu leben: ja manchmal wird gefoltert - aber dem höheren Ziel dienend blabla - gut - ist weit weg.

Aber jetzt ist der Einschlag schon näher. Weit oben. Ja. Aber "höheres Ziel" und schwupps total überwacht.

Ich sehe eine gefährliche Tendenz.

21:42 von fathaland slim

woher wollen sie wissen für was ich will ?

ich stellte nur meine Bedenken an, illegales mit illegalem zu bekämpfen
im übrigen bin ich froh nicht Richter sein zu müssen

23:04 von babelfishes

Ich hoffe der Rechtsstaat funktioniert.
.
wieso sollte der nicht funktionieren - in Österreich
haben sie da Bedenken ?

An den Urheber des

An den Urheber des Videos:

Meine aufrichtige Verehrung! :)

Würde sich irgendjemand darüber aufregen

dass das Video illegal gedreht wurde, wenn man die Politiker beim versuchten Verkauf von Kinderpornos erwischt hätte? Natürlich nicht. Da würde jeder sagen: Ein Glück dass jemand das Video gemacht hat. Ein Frontalangriff auf die Demokratie, illegale Parteispenden gehen Staatsaufträge, der Versuch mit fremden Geld die Medien gleichzuschalten: Das gilt vielen offenbar nur als versuchtes Falschparken, da ist dann die Illegalität des Videos gewichtiger.

@ Bote der Relativierung

Im Artikel geht es um das Strache-Video und nicht um Ihre Phantasien zu möglichen anderen Szenarien.

Da gab es eben erst einen Post der Moderation mit der Bitte, zum Thema zu kommentieren ...

um 22:54 von Typhox

Ist es in Ordnung, dass der Strache sein Land verraten und an ausländische Mächte verkaufen will - im geheimen - um sich mehr Macht zu sichern?! Das finden die Leute hier wirklich in Ordnung?!

Schlimmer noch. Diese Leute scheinen sogar zu glauben, andere würden das auch in Ordnung finden, solange es ihren politischen Interessen dient. Selbige realisieren scheinbar überhaupt nicht, dass es Menschen gibt, die Leute mit Ansichten wie Strache generell als ungeeignet für politische Ämter betrachten, egal welcher Partei sie angehören.

@Bote_der_Wahrheit 23:01

Was Sie da schildern ist exakt was AfD und FPÖ mit allen politisch Andersdenkenden vorhaben. Warum will man sonst politisch Andersdenkende unter vorgehaltener Hand in Lager stecken und wegsperren. Sie sollten sich mal genau erkundigen was die von Ihnen so verehrten AfD und FPÖ Leute mit politisch Andersdenkenden machen wollen anstatt hier von politischen Attentaten zu schwadronieren.

@Am 24. Mai 2019 um 23:04 von Adeo60

Zitat: " Da gibt es nichts zu beschönigen. Es ist vielmehr beschämend, dass der Täter und seine Fangemeinde sich nun auch noch als Opfer geriert. Diese Verkommenheit macht sprachlos."

In der Tat die Verkommenheit macht mich sprachlos!

1. Außer Wodka-geladenes Gerede hat Strache kein TATEN folgen lassen. Die letzten zwei Jahre hätte er Zeit gehabt, hätte er das ernsthaft vorgehabt.

2. Strache und Gudenus sind bereits zurückgetreten. Ich würde mir wünschen, dass auch Politiker in D für all die haltlosen echten Skandale diese Konsequenz an den Tag legen würden.

3. Dass die kriminellen Machenschaften, mit welchen Strache eine Falle gestellt wurden, nicht einmal vom politischen Gegner zur Kenntnis genommen werden, ist in der Tat eine Verkommenheit. Da haben Sie recht!

@ tisiphone

Müssen jetzt nicht alle Politiker aller Richtungen damit rechnen, ...

Nein, nur korrupte Politiker, die nichts dabei finden, öffentliche Gelder an Oligarchen zu verschachern.

23:05 von und-nachts-da-ruft

da haben sie schon recht
dann sind wir aber so weit wie hierzulande gelegentlich geplant
erst mal jeden abhören, es könnte ja kriminelles zu finden sein
wenn nicht - mal sehen, löscht man die Daten wieder
wollen sie das ?

Bei den Kommentaren hier zieht es einem die Schuhe aus

Da ist ein Politiker in Wort und Bild zu sehen, wie er erklärt:
- Einen Teil der Medien gleichschalten zu wollen
- Die öffentliche Berichterstattung zu manipulieren um gezielt Leute aufzubauen oder nieder zu machen
- Eine Anleitung dazu gibt, wie man seiner Partei illegale Spenden zukommen lassen kann
- Gezielt politische Gegner ausschalten zu wollen
- Die Vergabe öffentlicher Aufträge zu manipulieren um jene zu Begünstigen von denen er bzw seine Partei zuvor finanziell profitiert haben
- Und das für jeden manchen würde, der nur gut genug bezahlt. In diesem Fall eben ein vermeintlicher russischer Oligarch. Ob der für Putin arbeitet oder nicht - egal!

Ich bin nicht blauäugig und weiß, dass das andere Parteien weltweit auch so oder so ähnlich betreiben. ABER Leute, bitte: der wurde dabei gefilmt! Und der Typ war Vizekanzler! Das er mit einem Rücktritt davon gekommen ist und nicht wegen Landesverrat einsitzt oder von der Meute am nächsten Laternenpfahl aufgeknüft wurde, ist alles!

22:54 Adeo 60

Haben sie eine Erklärung warum das erst nach langer Zeit geschehen ist . Vielleicht vor ab meine Erklärung . Es ging nicht um Österreich sondern die Eu Wahl .

Am 24. Mai 2019 um 21:47 von Frustwähler

"Studieren in der DDR durfte nur wer in der Partei und Linientreu war."

Hm, mein Vater hatte kein Parteibuch und hatte trotzdem studiert. Er wurde sogar Lehrer. Auch wenn er immer wieder dazu gedrängt wurde, doch endlich in die SED einzutreten, hat er es niemals getan. Ihr Statement entspricht nicht der Realität.

Zum Artikel: ich wundere mich immer noch darüber, dass manche Kommentatoren die Aufzeichnungen verurteilen, aber kein Fehlverhalten bei Strache und Gudenus feststellen. Da wird die Korrumpierbarkeit von Strache eindeutig belegt, aber es interessiert manche nicht. Wäre es ein "linksgrün-versiffter" Politiker gewesen, dann wäre die Aufzeichnung DIE Enthüllung gewesen...

@ fathaland slim um 22:39

"Dann hebt der Bundestag die Immunität auf.

Wenn es ausreichende Verdachtsmomente gibt, ist das eine Routinesache.

Sie müssten so etwas auch schon mitbekommen haben, wenn Sie die deutsche Innenpolitik verfolgen.

Sebastian Edathy, Volker Beck, um nur mal zwei Namen aus jüngerer Zeit zu erwähnen."

Vielen Dank. Gute Beispiele. Aber die haben ja nun keine Kriegsverbrechen oder das Völkerrecht gebrochen. Wie geht denn das mit der Routinesache genau? Wer würde denn Anklage erheben? Ich frage nur weil dass doch die Staatsanwaltschaft machen würde die ja dem Innenministerium untersteht und somit sehr wohl politischen Einfluss auf Prozesse nehmen könnte, die geführt werden oder nicht?

Dirk Pohlmann hatte mal gesagt (finde das Video nicht mehr), dass Herr Berlusconi sich in Italien beschwerte, dass dort Richter die Untersuchungen leiteten und er das "deutsche System" einführte.

RE: Bote_der_Wahrheit um 22:57

"Dass Sie keine Beanstandung an einem derartigen Angriff auf die Demokratie in Österreich, auf einem geheimdienstlichen Niveau geplant, nehmen, spricht sehr viel über Ihre verqueres "Demokratieverständnis"."

Quatsch ! Die Demokratie wurde einzig von Herrn Strache angegriffen, indem er Vorteilsnahme (durch Kauf der Kronenzeitung resultierende positive Berichterstattung für die FPÖ), gegen Darbietung österreichischer Interessen (durch die Auftragsvergabe im Straßenbau an die russische Oligarchin) angeboten hat.
Das nenne ich Landesverrat des österrichischen Vizekanzlers Strache !!!

Gruß Hador

@Am 24. Mai 2019 um 23:17 von Magfrad

Zitat: "Was Sie da schildern ist exakt was AfD und FPÖ mit allen politisch Andersdenkenden vorhaben. Warum will man sonst politisch Andersdenkende unter vorgehaltener Hand in Lager stecken und wegsperren. Sie sollten sich mal genau erkundigen was die von Ihnen so verehrten AfD und FPÖ Leute mit politisch Andersdenkenden machen wollen anstatt hier von politischen Attentaten zu schwadronieren."

Haben Sie denn wirklich nichts Intelligentes hier beizutragen, dass Sie sich auf derartig lächerliche Halluzinationen rekurrieren müssen?

In welches Lager wurden denn in den letzten zwei Jahre "Andersdenkende unter vorgehaltener Hand in Lager gesteckt und weggesperrt"?

@ und-nachts-da-ruft 23.05

Es geht erst mal überhaupt nicht um das Thema, über das er geredet hat.

Es kann doch nicht Ihr Ernst sein, dass abhören in privaten Räumen in Ordnung ist, wenn der Typ sich über irgendwas Offizielles auslässt.

Da hat sich jemand unbefugt Zutritt in Privaträume einer Person verschafft und dort Überwachungstechnik installiert.

Meinen Sie, die Technik hatte Spezial-Sensoren und sich nur bei "offiziellen" Themen eingeschaltet????

Deswegen ...

... wollten die Macher das Video ja für einen 7-stelligen Betrag verhökern.

Wer soll den ganzen Quatsch eigentlich glauben?

Ach ja - wir.

@Bote_der_Wahrheit 23:08

Sie haben keine Ahnung von Österreichischer Geschichte, wenn Sie behaupten diese Regierung sei die beste seit Bestehen der 2. Republik.
Wie verblendet muss man sein um sowas zu behaupten? Für Sie sind alle kriminell, die nicht Ihrer AfD-nahen Sichtweise entsprechen.
Kriminelle Methoden hat Strache an den Tag gelegt und sonst niemand! Diese Versuche den Urheber als kriminell zu bezeichnen, weil der ein Video veröffentlicht, welches ganz eindeutig der FPÖ und den Rechtspopulisten Europas schadet sind eine Schande!
Damit werden Sie ganz sicher nicht zusätzliche Leute überzeugt bekommen AfD zu wählen!

@botederwahrheit, 23:01

"Wollen wir in einer Gesellschaft leben, wo politische Gegner mit Geheimdienstmethoden und Kompromat niedergestreckt werden – und der Mob dazu jubelt?"

Was für ein armseliges Geheule.

Absolut wollen wir das.

Natürlich nur dann, wenn sich das dadurch Entdeckte (wie in diesem Fall) im Rang des Landesverrats bewegt.

Und natürlich wird die Freiheitlichen bei den nächsten Wahlen kein Mensch wählen.

Bin schon gespannt, wie lange Sie dann wieder abtauchen.

@22:54 von Bote_der_Wahrheit

"Ich muss zugeben, dass ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen könnte bzw. konnte, wenn / als grünlinken Politikern ähnliches passieren würde bzw. passiert ist."

Das sei ihnen persönlich gerne zugestanden. Ein unwürdiges Spiel ist es, wenn Medien, ÖR und führende Politiker ähnlich schadensfroh jubilieren. Deutlich mehr Grips, Sachlichkeit und Distanz wäre angezeigt gewesen. Erst jetzt folgt eine kritische Bewertung der Vorgänge durch Dissidenten.

Rechtswiedrig?

Es wird immer wieder unterstellt, das Video sei rechtswidrig entstanden, zumindest sei seine Veröffentlichungen gegen die Datenschutzgrundverordnung.

Letzteres ist sicher nicht der Fall, denn die Datenschutzgrundverordnung räumt für journalistische Tätigkeiten die Möglichkeit von Ausnahmen ein. Hier gilt in Deutschland das Medienprivileg. So auch bestätigt von Bundesbeauftragten für den Datenschutz. Hierfür ist allerdings eben auch wesentlich, dass nur die journalistisch für die Öffentlichkeit relevanten Teile des Videos veröffentlicht werden und nicht alles.

Auch für die Aufnahmen dürfte entsprechend kein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz vorliegen, denn für Bestrebungen zum Schutz des öffentlichen Interesses und bzgl. staatstragender Personen gibt es ebenfalls Ausnahmen. Diese gelten so in der gesamten EU, also auch in Österreich.
Die Verletzung des Schutzes des privaten Raumes dürfte im Rahmen der Verhältnismäßigkeit durch „Investigativ-Journalismus“ gedeckt sein.

Am 24. Mai 2019 um 22:22 von tisiphone

Bedeutet Ihr Kommentar, dass es ok ist, wenn ein Politiker sich im stillen Kämmerlein als korrumpierbar entpuppt?

Nebenbei angemerkt: die FPÖ hat sich für stärkere Überwachung ausgesprochen. Wie war das mit den Geistern, die man rief?

@Am 24. Mai 2019 um 22:58 von th711

Zitat: "Wie bitte? Warum sollte der Urheber der Ibiza-Nr. eine Strafe bekommen?
Er hat nichts gesetzeswidriges getan. Vielleicht könnte Strache ja Mißbrauch seiner persönlicher Daten (sein Videobild) geltend machen. "

Sie sind offensichtlich nicht richtig über Straftatsbestände informiert.

Es zeigt sich, dass Sie offensichtlich an Rechtsstaatlichkeit nicht interessiert sind. Ich kann mir ja das Geschrei vorstellen, wenn man ähnliche Überwachungsvideos aus der Privatsphäre grünlinker Politiker veröffentlicht würde.

@ Bote_der_Wahrheit

Ja Strache hat einen Fehler gemacht. Aber dass den Österreichern auf internationalen Druck und mit kriminellen Methoden die beste Regierung der 2. Republik zerschossen und der beste Innenminister aller Zeiten ...

si tacuisses, philosophus mansisses

Strache aber hat nicht geschwiegen, er hat eine völlig indiskutabele und undemokratischen Haltung entblößt. Er hat sich aus freien Stücken unmöglich gemacht. Auch wenn es im privaten Bereich war.

Ihr Ansatz ist völlig falsch. Klagen Sie nicht den an, der die Tat an die Öffentlichkeit gebracht hat. Klagen Sie doch bitte den Täter an. Und das ist Herr Strache. Er hat die Regierung zerstört, er hat Österreich bis auf die Knochen blamiert. Er hat vorgeschlagen, den Staat an Oligarchen zu verhökern.

"Angriff" auf die Demokratie

"Angriff" auf die Demokratie wie einige es behaupten, oder nicht ist völlig egal. Hauptsache der rechtsradikale Despot strache und seine FPÖ sind gestürzt und weg von der Bildfläche. Das wie ist dabei unwichtig. Eine gute Nachricht für die freie Welt und ein herber Schlag gegen die europäische Rechte. Sehr gut

ich habe mit beginn der

ich habe mit beginn der ersten agenturmeldung erst 24 stunden gelacht, dann 24 stunden gefeiert, und mir war vom ersten moment an vollkommen egal, ob da der politische gegner, der österreichische verfassungsschutz, das correctiv, die titanic oder der böhmermann oder irgendwelche angolanischen ziegenhirten dahinterstecken.

derjenige, der das "verbrochen" hat wusste genau was er tut, hatte mit größerer wahrscheinlichkeit ehrenwerte motive, und er und sein e potentiellen abnehmer waren über das ergebnis nachher selbst so baff und erschrocken, dass es dann leider sehr lange gedauert hat, bis wir es sehen durften.

auch wenn die methoden echt mies waren, aber es traf genau die richtigen und steck te darüberhinaus voller grotesker situationskomik, an die ich mich noch lange gerne erinnern werde.

21:47 von fathaland slim Kann

21:47 von fathaland slim
Kann mir mal jemand diesen Satz erklären?
Die Tagesschau schreibt:

"Bei dem Video handele es sich um ein zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt, bei dem investigativ-journalistische Projekte beschritten wurde, teilte der Anwalt mit."

Solchen Wortsalat bin ich hier aus dem Forum ja gewohnt. Ist das vielleicht ansteckend?

---

Fata !

Der Mann wollte Österreich vor dem Untergang bewahren, auf den es durch fpö zusteuerte. Den gleichen Untergang übrigens, den De vor 70 Jahren hinter sich gebracht hat.

Dabei bediente er sich der versteckten Kamera, so wie das eben auch investigative Journalisten tun.

Ich kann das vollumfänglich nachvollziehen und Du auch, das weiß ich :)

@Tisiphone 23.10

Ich sehe eine gefährliche Tendenz."

Gute Beiträge von Ihnen! Die Tendenz sehe ich auch, weil der Geist aus der Flasche ist. Ist leider in Ö nicht das erste Mal, erinnern Sie sich an die fake- Nachrichten angeblich von Kurz, die von Tal Silberstein inszeniert wurden und das dirty campagning der SPÖ zur Bundeswahl 2017. die eine Menge Köpfe in der SPÖ gefordert hat. Ist das die neue Art der "Demokratie"? Heiligt der Zweck jedes Mittel?

@ nelumbo

Wenn es Beweisevideos für strafrelevantes Verhalten gibt, dann geht man damit zu den Strafverfolgungsbehörden, aber versucht sie nicht für 7-stellige Summen an die Presse zu verhökern.

@21:45 Überzeugungsketzer

Spiegel und SZ haben nichts gezahlt. Warum behaupten Sie das hier? Alle Versuche, die Umstände der Videoveröffentlichung zu skandalisieren, sind reine Ablenkungsmanöver.
Übrigens kann niemand mehr zur Aufklärung der Hintergründe beitragen als Strache und Gudenus - "könnte" muss man wohl genauer sagen, aber sie tun es natürlich nicht, um den Opfermythos aufrecht zu erhalten.

Privat vs. öffentlich

Ich denke, jeder sagt im privaten Kreis unfeine Dinge, z. B. "dem würde ich gerne ...". Wenn man so eine Aussage filmt und veröffentlicht, ist die Aussage deswegen nicht strafbar. Das Filmen jedoch ist hinterhältig.

So ist es auch im Fall HC Strache. Seine Aussagen sind unglücklich, aber Gedanken im kleinen Kreis sind niemals strafbar. Noch sind Gedanken frei!
Kriminell sind die Videofilmer, ihre Hintermänner und die Medien, die jubelnd diese öffentliche Hinrichtung fördern und beklatschen.

@Am 24. Mai 2019 um 23:20 von Hador Goldscheitel

Zitat: "Quatsch ! Die Demokratie wurde einzig von Herrn Strache angegriffen, indem er Vorteilsnahme (durch Kauf der Kronenzeitung resultierende positive Berichterstattung für die FPÖ), gegen Darbietung österreichischer Interessen (durch die Auftragsvergabe im Straßenbau an die russische Oligarchin) angeboten hat.
Das nenne ich Landesverrat des österrichischen Vizekanzlers Strache !!!"

Ist mir schon klar, dass Sie hier zur Hysterie und Übertreibung neigen.
Sind Sie sicher, dass drei Ausrufezeichen ausreichen?

De facto, HAT Hr. Strache keine österreichische Interesse verraten. Hätte er das ernsthaft vorgehabt, hätte er dazu die nächsten zwei Jahre genug Zeit gehabt.

Im Gegensatz zu den allzu vielen Politikern in Deustchland bspw., die noch viel größere und echte Vertragsbrüche, Versagen und Hochverrat zu verantworten haben, hat Hr. Strache bereits Konsequenzen für seinen Fehler gezogen und ist zurückgetreten.

@tisiphone

Straftaten oder die Vorbereitung von Straftaten dürfen Sie auch ohne Einverständnis der agierenden Personen dokumentieren und den Behörden zur Verfügung stellen. Dass man das in Österreich nicht den Behörden gibt, die letztlich der FPÖ/Kurz Koalition unterstehen ist verzeihlich.

@tisiphone

Zitat: "
Am 24. Mai 2019 um 23:22 von tisiphone
@ und-nachts-da-ruft 23.05

Es geht erst mal überhaupt nicht um das Thema, über das er geredet hat.

Es kann doch nicht Ihr Ernst sein, dass abhören in privaten Räumen in Ordnung ist, wenn der Typ sich über irgendwas Offizielles auslässt.

Da hat sich jemand unbefugt Zutritt in Privaträume einer Person verschafft und dort Überwachungstechnik installiert.

Meinen Sie, die Technik hatte Spezial-Sensoren und sich nur bei "offiziellen" Themen eingeschaltet????"

Sie liegen komplett falsch. Die Villa wurde von den Machern des Videos angemietet, völlig legal. Niemand hat sich unbefugt Zutritt verschafft. Und wenn Mieter während der Mietzeit die Wohnung verwanzen, ist das deren Sache. Ob die ganze Aktion strafrechtlich relevant ist, wird sicher ein Gericht klären.

@tisiphone

Aber jetzt ist der Einschlag schon näher. Weit oben. Ja. Aber "höheres Ziel" und schwupps total überwacht.

Genau das Problem sehe ich hier nicht. Sicher gibt es Gesetze. Diese Gesetze können jedoch einander diametral gegenüberstehen. Genau für solche Fälle muss man zwischen den unterschiedlichen Rechtsgütern abwägen. Im Fall Strache muss man sich fragen, was wichtiger ist, Straches Recht auf Privatheit oder die Aufklärung der Öffentlichkeit über Straches sie betreffende Pläne. Ich finde, dass hier das Recht der Öffentlichkeit überwiegen sollte, angesichts dessen, dass es sich bei Strache um einen nicht unbedeutenden Berufspoliziker handelt. Anders wäre es bei Äußerungen Straches gewesen, die mit Politik nichts zu tun haben.

Die von ihnen angesprochene "Totalüberwachung" ist etwas ganz anderes. Dort geht es eben nicht darum, berufsrelevante Äußerungen von Menschen zu überwachen, sondern alles, egal ob es für die Strafverfolgung relevant ist oder nicht.

geplanter Machtmissbrauch

21:48 von Sisyphos3
21:40 von Träumerhabenverloren
und als Vizekanzler soviel kriminelle Energie entwickelt hat,
.
das Video entstand im Sommer 2017
Vizekanzler wurde er im Dez. 2017

---

Ein Grund mehr.

Die kriminelle Energie schlummerte schon immer in diesem Mensch. Vorm Zeitpunkt der Vizekanzlerschaft stand für den also schon fest, dass er seine Macht missbrauchen wird!

Geplanter Machtmissbrauch!

Da kann man dann auch nicht mehr von Affekt sprechen.

"Warum sollte man diesen Mann

"Warum sollte man diesen Mann nicht verfogen? Weil er einen vermeintlichen Rechtspopulisten reingelegt hat?"

das ist doch kein vermeintlicher populist, das ist ein gesicherter neonazi.

Bote_der_Wahrheit (23:18)

1. Nein, dabei handelt es sich nicht um übliches wodkageladenes Gerede, das Otto Normalbürger mit seiner geringeren Einflusssphäre am Kneipentisch mit seinen Freunden von ebenfalls geringer Einflusssphäre absondert.

2. Wenn sie planen, Teile der Presse an ausländische Geldgeber zu verschachern, damit sie "auf Parteilinie gebracht" wird - aber sicher sollten in diesem Fall auch Politiker anderer Nationen zurücktreten!

3. Niemand zwang Strache dazu, am Treffen teilzunehmen und das zu äußern, was er geäußert hat. Das ist der Skandal.

22:15 von Hador

22:15 von Hador Goldscheitel
RE:nie wieder spd um 21:33
"Gibt es in Österreich so etwas wie ein Bundesverdienstkreuz?"

Ja gibt es , und nennt sich "Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich".

Und raten sie mal, wer diesen Orden mit 4. höchstem Rang erhalten hat ?

Genau, der Demokratie-Verräter Heinz-Christian Strache !!!

---

Machen Sie Scherze?

Oder können Sie die Umstände nennen, unter welchen Strache den bekommen haben soll? Und wann das war?

@Bote_der_Wahrheit - 22:43

"Ich hoffe, die Urheber dieser Ibiza-Nummer bekommen eine saftige Strafe, damit sie darüber nachdenken können, worin eine demokratische Zivilgesellschaft wirklich besteht!"

Klar, dass sich bei Ihnen Strache keine Gedanken über Demokratie und Zivilgesellschaft machen muss - war ja trotz Alkohol voll auf Kurs.

@ Frustwähler

Studieren in der DDR durfte nur wer in der Partei und Linientreu war.

Frau Merkel war weder in der Partei noch linientreu. Sie hat aber in der DDR Physik studiert.

Herr Strache

Herr Strache hat inzwischen gegen 3 Personen Anzeige erstattet. So schreibt die Tagesschau. Gut so. Man wird sehen, was dabei herauskommt. Genauso bin ich gespannt, ob es Ermittlungen gegen Herrn Strache selbst geben wird und ob da dann etwas bei heraus kommt.

Die Aussage des Rechtsanwaltes im Auftrag des Beschuldigten ist vermutlich nur ein Wunschdenken. "Hat sich nicht an strafbaren Dingen beteiligt". Das zu klären, wird ein hoffentlich langes und gründliches staatliches Handeln voraussetzen.

Erschreckend finde ich etwas ganz anderes: Das Politmagazin Der Spiegel schreibt mit keinem Sterbenswörtchen über diese neue Entwicklung. Nicht einmal nachrichtlich und - selbstverständlich - ohne Bekanntgabe seiner Quellen. Aber man kann doch auch in jenem Magazin mindestens mitteilen, dass ein Anwalt inzwischen verdächtigt wird, involviert zu sein. Gut, dass die Tagesschau darüber berichtet und man jetzt etwas mehr in dem Dunkel sieht.

21:45 von

21:45 von Überzeugungsketzer

Alleine Ihr Name spricht Bände.

Den Rest ihres Kommentars kann man sich unter den Bedingungen grad schenken.

Bote_der_Wahrheit (23:28)

Wenn es sich um eine verurteilensbedürftige Staftat handelt, wird sich damit befasst werden.
Eine Tat wiegt die andere trotzdem nicht auf. Sie wird auch nicht mit ihr verrechnet.

"Ich kann mir ja das Geschrei vorstellen, wenn man ähnliche Überwachungsvideos aus der Privatsphäre grünlinker Politiker veröffentlicht würde."

Unerheblich. Wer solche konkreteren Absichten verkündet, wie Strache es tat, gehört aus dem politischen Amt entfernt. Die Parteizugehörigkeit ist vor dem Hintergrund solcher Äußerungen irrelevant.

@tisiphone

Es kann doch nicht Ihr Ernst sein, dass abhören in privaten Räumen in Ordnung ist, wenn der Typ sich über irgendwas Offizielles auslässt.

Die Öffentlichkeit hat ein Anrecht, etwas über diese antidemokratischen Äußerungen und die Bereitschaft zur Korruption zu erfahren. Das Video ist authentisch und der Spiegel und die SZ haber richtig gehandelt, es zu veröffentlichen.

22:16 von tisiphone Recht und

22:16 von tisiphone
Recht und Gesetz?
Ich frag mich was das soll.

Im Moment stellt sich für mich das ganze so dar:

Hey - wir sind die Guten - die sind die Bösen. Wählt nicht die Bösen. Verdammt. Ihr habt die Bösen gewählt.

---

So siehts aus.

Gut und Böse ist nämlich definierbar.

Und wenn Böse anfangen sich als die Guten auszugeben und die Guten als die Bösen darstellen, dann nennt man das Satanismus.

@Koblenz

Der Zeitpunkt ist völlig irrelevant.

@stoney_tue 23:19

"...Da ist ein Politiker in Wort und Bild zu sehen, wie er erklärt:..."
.
Sie haben Recht! Andere Politiker erwischt man nicht wie sie erklären ..."
.
Da hat Strache wirklich Mist gebaut. Aber alle anderen Punkte in Ihrer Aufzählung treffen auf viele Politiker zu. In vielen Ländern:
.
Gleichgeschaltete Medien? öffentliche Berichterstattung? In so ziemlich Jedem Land Europas gibt es Rechts- oder Linkslastige Medien. Schauen Sie einfach mal auf Das SPD Verlagsimperium.
.
Anleitung zur illegalen Parteienfinanzierung? Fragen Sie Helmut Kohl, oder besser noch, weil er noch am Leben ist: Wolfgang Schäuble
.
Politische Gegner ausschalten? Im Ernst? Das gehört zum Handwerk eines Politikers. Eines Jeden Politikers, der es zu etwas bringen möchte.
.
Vergabe öffentlicher Aufträge? Googeln Sie einfach mal RWE Spenden an CDU und SPD und denken Sie dann an das völlig irrationale Festhalten an der Kohle.
.
Ja. Straches Fehler war dass er sich hat erwischen lassen.

Wer begeht das größere Verbrechen ?

Als Snowden auf illegalem Wege der Welt Daten zukommen lies, die das Ausmaß amerkanischer Spionage auf Politiker und Bevölkerung anderer Länder zeigte, wurde dies in Deutschland von einer Mehrheit begrüßt.
Hier ist es ebenso, auf der einen Seite steht die Tatsache dass das Video illegal gedreht wurde, auf der anderen dass ein Politiker gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. Letzteres ist der weitaus größere Skandal, dass er ans Licht kam ist begrüßenswert, die Österreicher haben es verdient die Wahrheit zu erfahren wenn ihre gewählten Volksvertreter sich verkaufen, egal ob nun an russische Investoren oder einen anderen.

"Im Gegensatz zu den allzu

"Im Gegensatz zu den allzu vielen Politikern in Deustchland bspw., die noch viel größere und echte Vertragsbrüche, Versagen und Hochverrat zu verantworten haben, hat Hr. Strache bereits Konsequenzen für seinen Fehler gezogen und ist zurückgetreten."

Hochverrat deutsche Politiker ???
Ihre Demagogie kennt wohl keine Grenzen !!!

Und Strache hat Konsequenzen gezogen ?
Der ist nur zurückgetreten um dem Rausschmiss von Kanzler Kurz zu entgehen !

Gruß Hador

@Am 24. Mai 2019 um 23:35 von RKoch

Zitat: "1. Nein, dabei handelt es sich nicht um übliches wodkageladenes Gerede, das Otto Normalbürger mit seiner geringeren Einflusssphäre am Kneipentisch mit seinen Freunden von ebenfalls geringer Einflusssphäre absondert."

Ach, Sie kennen sich aus?

Zitat: "2. Wenn sie planen, Teile der Presse an ausländische Geldgeber zu verschachern, damit sie "auf Parteilinie gebracht" wird - aber sicher sollten in diesem Fall auch Politiker anderer Nationen zurücktreten!"

Hat Hr. Strache aber nicht.
Hätte Hr. Strache die letzten zwei Jahre Zeit dazu gehabt.

Der ÖVP-Unterstützer und Kurz-Freund Benko ist bereits mit 25 % in die Kronen-Zeitung investiert.

Die dt. SPD ist mit 230 Mio. an einem unübersichtlichen Konglomerat aus deutschen Zeitungen investiert.

Was sagen Sie dazu?

ZItat: "3. Niemand zwang Strache dazu, am Treffen teilzunehmen und das zu äußern, was er geäußert hat. Das ist der Skandal"

Stimmt.

War ein Skandal.

Deswegen ist Strache auch zurückgetreten.

von AbseitsDesMains... (23:33)

Sie sind kein machthabender Politiker mit Einflussgewalt und damit keine Person des öffentlichen Interesses.

Seine Gedanken sind nicht unglücklich. Ein Unglück ist ein unvorhergesehen und plötzlich auftretendes Unheil. Straches Äußerungen unterlagen seiner bewussten Kontrolle und spiegelten seine Einstellungen, Überzeugungen und Absichten.

Am 24. Mai 2019 um 23:22 von tisiphone

"Es kann doch nicht Ihr Ernst sein, dass abhören in privaten Räumen in Ordnung ist, wenn der Typ sich über irgendwas Offizielles auslässt.

Da hat sich jemand unbefugt Zutritt in Privaträume einer Person verschafft und dort Überwachungstechnik installiert.

Meinen Sie, die Technik hatte Spezial-Sensoren und sich nur bei "offiziellen" Themen eingeschaltet????"

Sie haben Recht.

Gudenus und Gattin wollten 2017 ein Waldgebiet mit Jagd-Villa verkaufen.

Die Maklerin hatte Interessenten über einen Anwalt gefunden.

Kontaktmann zur angeblichen Nichte war der Inhaber einer Münchner Detektei.

Diese Leute deuteten Gudenus an, dass sie mehr wollten, Medien-Beteiligungen, Staatsaufträge….

Daraufhin holte er seinen Parteichef 2017
mit nach Ibiza in die Miet-Villa,

Gudenus hat lediglich seinen Chef dazu gebeten, weil er sonst seine Kompetenzen überschritten hätte.

Von unbefugtem Zutritt in Privaträume ist nicht die Rede.

Was sein Chef dann von sich gegeben hat, ist bekannt.

21:36 Dieter1966

Der Videomacher hat ja das Nachbarland Deutschlands gar nicht gerettet. Dann hätte er schon dieses Video, das ja früh genug vor der Nationalratswahl 2017(!!) (Österreich) entstand, eben vor genau dieser Wahl veröffentlich müssen. Dass er das nicht tat und geschlagene 1,5 Jahre die rechte Regierung möglich machte und jetzt erst aktiv wurde, ist kein Ruhmesblatt.

22:18 von MichlPaul Den

22:18 von MichlPaul
Den Teufel mit Beelzebub austreiben
Es kommt mir so vor als wenn mit Krimineller Energie Politische Gegner so ausgeschaltet werden sollten.

---

Im Prinzip kann man gegen Verbrecher nur mit gleicher Gewalt vorgehen.
Das tut der Rechtsstaat auch.

Gewähren lassen stürzt alle in den Ruin.

Unverantwortlich!

Nur Unrechtsstaaten schützen Verbrecher und unterdrücken die Rechtschaffenen!

Das System dementsprechend umzubauen hatte die fpö vor!

@rossundreiter um 21.:26 Uhr

Mister X und Assange sind nicht auf eine Ebene zu stellen. Assange hat Wikileaks zugesandtes Material veröffentlicht. Er und Wikileaks habe keine Szenarien mit Lockangeboten (Investorin, Frau) arrangiert. Und das in Verbindung mit einer Akteurin aus einem missliebigen Staat. Der Vorgang ist in den einzelnen Stufen, vom Auftraggeber bis zur Rolle der Medien - Veröffentlichung im Nachbarland - in bezug auf Motiv, Beteiligte und Entscheidungsebenen undurchsichtig. Die Aktion hat Beifall gefunden quer durch politischen Orientierungen. Einigkeit in bezug auf die Ablehnung der rechten Populisten war gegeben. Das Objekt verführt zur Akzeptanz des Vorgehens.
Für Assange wird sich kaum jemand stark machen. Schon gar nicht die Medien in der BRD.

Die fpö plante einen

Die fpö plante einen Rechtsstaat zu einem Unrechtsstaat umzubauen.

Das sind terroristische Absichten.

RE:StöRschall um 23:37

"Machen Sie Scherze?
Oder können Sie die Umstände nennen, unter welchen Strache den bekommen haben soll? Und wann das war?"

Leider mache ich keine Scherze. Das war im Jahr 2017.
Aber wer will schon einen Orden haben, den auch ein Strache kriegt.

Quelle: https://orf.at/v2/stories/2399099

Beste Grüße Hador

Demokratie ist auch bei uns eine hübsche Fassade

ich war selbst über 10 Jahre in der Politik.
Meint irgend jemand, dass in Deutschland alles seriös abläuft?
Ich habe jede Menge kriminelle Machenschaften, Geheimtreffen, Deals mitbekommen so dass ich heute mit Politik nichts zu tun haben möchte.
Staatsdiener sind eine ausgestorbene Tugend.

23:31, deutlich

>>@Tisiphone 23.10
Ich sehe eine gefährliche Tendenz."

Gute Beiträge von Ihnen! Die Tendenz sehe ich auch, weil der Geist aus der Flasche ist. Ist leider in Ö nicht das erste Mal, erinnern Sie sich an die fake- Nachrichten angeblich von Kurz, die von Tal Silberstein inszeniert wurden und das dirty campagning der SPÖ zur Bundeswahl 2017. die eine Menge Köpfe in der SPÖ gefordert hat. Ist das die neue Art der "Demokratie"? Heiligt der Zweck jedes Mittel?<<

Und?

Hat irgend jemand Tal Silbersteins Aktionen, hier im Forum oder anderswo, verteidigt?

Sie behaupten hier Parallelen, wo keine sind.

@ Bot... u.a.

Wer Straches Angriffe auf kritische Journalisten (Wolf,vORF) beklatscht und seinerseits Ungarn (!) als Modell für wahre Pressefreiheit anpreist, wer fremdenfeindliche Hetze mit erfolgreicher Innenpolitik verwechselt und die Ankündigung eigener Korruptheit im Regierungsamt für eine Bagatelle hält, der bezeichnet natürlich die Regierung Kurz-Strache als die erfolgreichste Österreichs. Das nennt man innere Filterblasenlogik.

@Störschall

Zitat: "
Am 24. Mai 2019 um 23:37 von StöRschall
22:15 von Hador

22:15 von Hador Goldscheitel
RE:nie wieder spd um 21:33
"Gibt es in Österreich so etwas wie ein Bundesverdienstkreuz?"

Ja gibt es , und nennt sich "Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich".

Und raten sie mal, wer diesen Orden mit 4. höchstem Rang erhalten hat ?

Genau, der Demokratie-Verräter Heinz-Christian Strache !!!

---

Machen Sie Scherze?

Oder können Sie die Umstände nennen, unter welchen Strache den bekommen haben soll? Und wann das war?"

Steht im Wikipedia-Artikel über Heinz-Christian Strache. Die Auszeichnung erhielt er 2017. Wofür steht da leider nicht, läßt sich aber bestimmt leicht recherchieren, wenn es Sie interessiert.

Bote_der_Wahrheit (23:33)

"De facto, HAT Hr. Strache keine österreichische Interesse verraten. Hätte er das ernsthaft vorgehabt, hätte er dazu die nächsten zwei Jahre genug Zeit gehabt."

Sie wissen nicht, weshalb er seine mehr oder weniger vagen Pläne nicht umsetzte. Vielleicht waren die Kontaktpersonen nicht länger erreichbar.

"Im Gegensatz zu den allzu vielen Politikern in Deustchland..."

Um die geht es im vorliegenden Fall nicht. Außerdem: Ein Unrecht wiegt ein anderes nicht auf.
Wenn sie im Übrigen über solche vermeintlichen Straftaten Genaueres wissen: Informieren Sie die entsprechenden Stellen. Ansonsten dreschen Sie bloß Phrasen.

@ Bote_der_Wahrheit

Sie lenken vom eigentlichen Täter ab, der Parteispenden am Rechnungshof vorbei zu schleusen anbietet. Statt dessen schimpfen Sie über den Macher des Videos, der den Täter überführt.

Das kommt mir vor, als würde man den Einbrecher laufen lassen und den um Hilfe rufenden Nachbarn der Ruhestörung anklagen.

@ Am 24. Mai 2019 um 23:40 von RKoch

Zitat: "Unerheblich. Wer solche konkreteren Absichten verkündet, wie Strache es tat, gehört aus dem politischen Amt entfernt. Die Parteizugehörigkeit ist vor dem Hintergrund solcher Äußerungen irrelevant."

Dann verstehe ich Ihre hysterische Erregung nicht.

Hr. Strache IST bereits zurückgetreten.

Ja, wussten Sie das denn nicht?

Darstellung: