Ihre Meinung zu: Ibiza-Video: Wer gab den Auftrag?

23. Mai 2019 - 14:47 Uhr

Wer ist in der Lage, ein politisches Erdbeben wie in Österreich auszulösen? Im Mittelpunkt der Berichte steht derzeit ein Anwalt, die Frage nach den Hintermännern bleibt. Von Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.526315
Durchschnitt: 3.5 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Egal

Wer den Auftrag gab, ist völlig egal.
Wichtig ist, dass auch anderen Politikern solche Fallen gestellt werden!

FPÖ-Strippenzieher Gudenus

FPÖ-Strippenzieher Gudenus könnte ja seinerseits viel zur Aufklärung der Hintergründe beitragen. Sein Schweigen scheint da doch sehr beredt zu sein, denn wenn er offenlegt, was es im Vorfeld an Kontakten und Absprachen gab, wird wohl auch auf seine Person hin die Korrumpierbarkeit von Politikern stärker in den Fokus geraten.
Im übrigen finde ich doch einigermaßen süffisant, dass Menschen sich aufregen, dass dieses Video kurz vor der Europawahl aufgetaucht ist und "Wahlmanipulation" rufen - bei einem Video, das heftige Wahlmanipulationsüberlegungen mit massiver krimineller Energie vor der Österreich-Wahl 2017 dokumentiert.

Ein Dammbruch jedenfalls

Wenn diese gut gemachte aber eben auch böswillig gestellte Falle juristisch durchgeht wird kein Politiker mehr sicher sein.
Diese Falle hat interessante Dinge zu Tage gebracht aber sie ist ein Präzidentsfall.

In Zukunft wird kein Politiker mehr sicher sein. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen gut so...

Trotzdem finde ich den Gedanken erschreckend.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Das ist eine interessante Frage, Frau Stöger!

Wie Frau Stöger bereits schreibt, hatte das Video ja entsprechende Vorbereitungszeit und nicht unbeträchtliche finanzielle Mittel gebraucht (Maybach anmieten, Darsteller, Location anmieten, "Filmcrew") Der Wiener Anwalt Ramin M. hatte bereits mehrfach Material aus dubiosen Quellen angeboten und offenbar ist die Münchner Firma auch für unseriöse Machenschaften mit Betrug aufgefallen. Wem das Video schadet ist offensichtlich, nämlich der FPÖ und wohl auch Kurz als Kanzler der Koalition. Wem nützt es? Bleiben in Ö nicht so viele. Und anderswo?

Korrupt und dekandent

Es ist letztlich egal, wer den Auftrag zu diesem Video gab. Der Inhalt ist Ausdruck von widerlicher Korruption und Dekandenz. Am schlimmsten an diesem Skandal ist jedoch, dass die Akteure keinerlei Unrechtsbewußtsein zeigen und sich nun noch die Opferrolle begeben. Ein solches Verhalten ist schlichtweg krank.

Dammbruch ist das richtige Wort

Und, wer ist der nächste Politiker?

re von nie wieder spd

Oho,"auch anderen Politikern solche Fallen stellen" ?

Da werden aber vermutlich die Mehrheit der Kandidaten durchfallen.Also darauf anspringen.

Mann, ist das eine wichtige Frage!

Irgendwie erinnert diese Debatte an Raser, die nach dem Blitzen vor Gericht die Eichung des Gerätes beklagen. - Es wärer ja auch unehrenhaft, einen Verstoß zuzugeben und Reue zu zeigen. Nein, das macht man heute absolut nicht. Da wird bis in die 7. Distanz gegangen, und irgendein "pädagogischer" Richter wird dann schon Mitleid haben. Ganz gewiss doch.

19:19 von Lyn

Dammbruch ist das richtige Wort

Und, wer ist der nächste Politiker?
///
*
*
Glauben Sie denn, das die Verursacher alle Politiker treffen wollen?

Nicht korrumpierbar: wahre Demokraten

Zu: 16:23 von ricosi64

Sie warnen, dass "in Zukunft kein Politiker mehr sicher sein wird."

Ich antworte einmal so: eine Politikerin, ein Politiker, welche, welcher nicht korrumpierbar ist, und das ist sicherlich die übergroße Mehrheit, kann auf so eine Falle nicht hereinfallen. Das Verhalten der Herren Gudenus und Strache, beides Spitzenpolitker mit Vorbildcharakter noch dazu, auf alle in der Politik engagierten Menschen zu verallgemeinern, ist ein übler Vorwurf. Es ist die Pauschalisierung, Ihr negatives Bild von in der Politik Tätigen, was mich bei Ihrem Beitrag erschreckt.

Noch läuft der EU-Wahlkampf. Zehntausende von Menschen engagieren sich ehrenamtlich für ihre Partei. Ihr Vorwurf und Verdacht ist ein Verunglimpfung des Engagements dieser Mitmenschen und Streiter für die Demokratie. Ein Vorwurf, der eines wahren Demokraten nicht würdig ist.

@20:26 von Boris.1945

"Glauben Sie denn, das die Verursacher alle Politiker treffen wollen?"

Der Kreis dürfte eher eingeschränkt sein, denn die Erfolgsaussichten hängen von bestimmten Faktoren ab. fehlende Intelligenz, die Bereitschaft, sich auf einen schrägen Deal einzulassen, Machthunger,...

Komisch ist die ganze

Komisch ist die ganze Geschichte. Die Aufnahmen stammen von Juli 2017, die Wahlen waren im Oktober 2017 . Gut 18 Monate später geht daran die Regierung Österreichs zu Grunde. Wenn Österreicher für dieses Video verantwortlich sein sollten, wäre es ihre Pflicht gewesen ihr Volk zu warnen. Dann wäre es mehr als schamlos oder hinterlistig, eher Verrat am eigenen Volk.

Wer gab den Auftrag ?

Am 23. Mai 2019 um 15:10 von nie wieder spd
Egal
Wer den Auftrag gab, ist völlig egal.
Wichtig ist, dass auch anderen Politikern solche Fallen gestellt werden!
###
Die ganze Affäre zeigt doch das es relativ einfach ist Politiker bloßzustellen. In diesen Fall ist Koruption im Spiel gewesen und dafür muß er auch die Konsequenzen ziehen. Dieses hätte auch anderen führenden Politikern passieren können, quer durch alle Parteien und anderen Ländern. Und das sollte eine Warnung für alle Politiker sein die sich nicht in den Dienst des Bürgers stellt sondern eher einer bestimmten Lobby dient.

@Adeo60 19:15

"Am schlimmsten an diesem Skandal ist jedoch, dass die Akteure keinerlei Unrechtsbewußtsein zeigen und sich nun noch die Opferrolle begeben. Ein solches Verhalten ist schlichtweg krank."
.
Am schlimmsten an Ihrem Post ist, dass Sie scheinbar schon wieder vergessen haben, dass die beiden Akteure von allen politischen Posten zurückgetreten sind und sich öffentlich für ihr Verhalten entschuldigt haben.
.
Wenn das in Ihren Augen kein Anzeichen für Unrechtsbewusstsein ist, sollten Sie an Ihrer Wahrnehmung arbeiten.
.
Dass jemand, dem eine Falle gestellt wurde ein persönliches Interesse daran hat zu erfahren wer diese Falle gestellt hat, ist ein völlig menschlicher Vorgang. Ein ganz klein wenig Empathie und schon versteht das jeder normale Mensch. Krank ist schlichtweg anders.

Soll dies ein Einzelfall bleiben?

Die Veröffentlichung heimlicher aufgenommener Videos von Politikern und hohen staatlichen Posten würde auf jeden Fall viel Licht ins Dunkeln bringen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, was sie nicht wissen soll!

Wahlen wiederholen?

Ich frage mich, was passiert sofern irgendwann Beweise für die Beteiligung eines Geheimdienstes auftauchen.
.
Die Beeinflussung einer Wahl -und dass diese Europawahl durch diese Aktion beeinflusst wird kann wohl niemand ernsthaft bestreiten und hat ja auch etwas von einem Staatsstreich.
.
Kann so eine Wahl gültig sein? Kann so eine Wahl angefochten werden?

@Dabbljuh 20:49

"... Der Kreis dürfte eher eingeschränkt sein, denn die Erfolgsaussichten hängen von bestimmten Faktoren ab. fehlende Intelligenz, die Bereitschaft, sich auf einen schrägen Deal einzulassen, Machthunger,..."
.
Danke für Ihre Aufzählung. Aber wieso ist dieser Kreis aus ihrer Sicht "eher eingeschränkt"?

20:49 von Dabbljuh

@20:26 von Boris.1945

"Glauben Sie denn, das die Verursacher alle Politiker treffen wollen?"

Der Kreis dürfte eher eingeschränkt sein, denn die Erfolgsaussichten hängen von bestimmten Faktoren ab. fehlende Intelligenz, die Bereitschaft, sich auf einen schrägen Deal einzulassen, Machthunger,...
///
*
*
Schön, wenn man glaubt, das es das bei "Etablierten" noch nie gegeben hat.
*

21:00 von Dimitri29

Soll dies ein Einzelfall bleiben?

Die Veröffentlichung heimlicher aufgenommener Videos von Politikern und hohen staatlichen Posten würde auf jeden Fall viel Licht ins Dunkeln bringen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, was sie nicht wissen soll!
///
*
*
Aber die Überwachung von Berufsverbrechern und Terroristen, die ist wegen der Einschränkung von Bürgerrechten selbstverständlich nicht zu machen?

Wahlmanipulation wer steckt dahinter?

Es ist für Jeden interessant wer der Urheber dieser Aktion und verantwortlich für den Zeitpunkt der Veröffentlichung ist. Es ist schließlich eine politische Intrige die die parlamentarische Demokratie gefährdet und zur Wahlmanipulation genutzt wird.
Interessant ist die Affäre alle Mal, da sie das System hinterfragt, nur der Zeitpunkt lässt auf Missbrauch schließen.

Bemerkenswertes Kurzzeitgedächtnis

Zu: 20:58 von geselliger misa...

Ihr Beitrag zeugt von der Gabe eines bemerkenswerten Kurzzeitgedächtnisses.

Richtig, erst kam der Rücktritt - aber erst, nachdem die Sache durch die weltweite Presse und die sozialen Medien gelaufen war. Drei Tagen hatten die Herrn Gudenus und Strache zuvor Zeit, für Stellungnahmen und proaktive Reaktion. Aussitzen wollen? Verleugnungsverhalten?

Richtig, der Rücktritt von allen Ämtern kam dann am Tag nach der Veröffentlichung - und den vorliegenden ersten sehr kritischen Reaktionen. Böses Erwachen.

Doch direkt nach der Rücktrittsrede: Verharmlosen, Relativieren, Angriffe auf die Presse, Täter-Opfer-Umkehr, Maskulinismus ("war halt der Alkohol, kennt jeder echte Mann, war doch eine schöne junge Frau, kennt auch jeder echte Mann"), Verschwörungstheorien, und vor allem die Ausgabe der Losung: "Jetzt erst recht!" Angriff nach vorn ohne Rücksicht auf offene Flanken. Helden.

Ja, fordern Sie nur ein klein wenig Empathie ein. Selbe Strategie, siehe oben.

Re: 16:23 von ricosi64

Wenn diese gut gemachte aber eben auch böswillig gestellte Falle juristisch durchgeht wird kein Politiker mehr sicher sein.

Und wenn sie nicht "juristisch durchgeht" und vielleicht sogar eine Handvoll der Macher dafür ins Gefängnis gehen, atmen die Politiker auf im sicheren Wissen, daß sowas niiiiiiieeee wieder geschehen wird? Das glauben Sie doch hoffentlich selbst nicht. Das ist ungefähr so wahrscheinlich wie daß das betreffende Gericht auch gleich nebenbei noch die vorige österreichische Regierung wieder einsetzt.

Nicht, daß Politikern nicht auch schon vor der ganzen Affäre völlig klar gewesen wäre, daß sie noch nie "sicher" davor waren, daß ihnen jemand ihr früheres Verhalten ins Kreuz wirft - ob das jetzt heimlich gefilmt, von ihnen selbst offiziell auf großer Bühne verkündet oder von glaubwürdigen Zeugen erinnert wurde.

@wie- 20:37

"...Es ist die Pauschalisierung, Ihr negatives Bild von in der Politik Tätigen, was mich bei Ihrem Beitrag erschreckt...."
.
Pauschalisierung ist nie gut .... diese Geschichte aber als Einzelfall und ausschliessliches Problem von Rechtspopulisten abzutun ist genauso falsch.
.
In Spanien hatte 2017/2018 die PP, eine große konservative Volkspartei und Teil der EVP-Parteienfamilie einen großen Korruptionsskandal. Dort wurden tatsächlich und erwiesenermaßen politische Entscheidungen ge- und verkauft. Dort sitzen Politiker mittlerweile in Haft.
.
In Deutschland hatte die CDU ihr schwarze Kassen Problem. In Bayern stehen zur Zeit einige CSU Bürgermeister vor Gericht (einfach googeln: Ingolstadt, Ansbach, Regensburg, etc.)
.
In Rumänien kämpft die sozialistische Regierungspartei mit Korruptionsvorwürfen.
.
Also alles in Allem ist ein gesundes Misstrauen gegenüber Menschen in Machtpositionen (und solchen die ein Machtposition anstreben) doch ganz sicher nichts falsches. Sie stimmen mir zu?

geselliger misantrop - Wahlen wiederholen

Natürlich und hoffentlich wird die Wahl davon beeinflusst! Das nun offengelegte und auch von den Betroffenen nicht bestritten Ansinnen und die damit verbundene möglicherweise erhebliche kriminelle Energie der Protagonisten (dies müssen und werden hoffentlich Gerichte beurteilen) ist natürlich wichtig für eine fundierte Wahlentscheidung jedes einzelnen Wählers, wie auch immer diese sein wird. Die Fakten ändern sich auch nicht dadurch, wer der Urheber dieses Videos ist, sei es ein Geheimdienst oder eine andere Interessengruppe.
Wie Sie da auf die Möglichkeit einer Anfechtung der Wahl kommen können erschließt sich mir gerade nicht.

Verschwörungstheorien: zu erwarten

Zu: 21:02 von geselliger misa..

Sie wollen Wahlen wiederholen lassen, die noch gar nicht stattgefunden haben?

Sie sehen ernsthaft die Gefahr eines Staatsstreichs? Also alles eine Verschwörung finsterer ausländischer Mächte?

Meine Empfehlung: lesen Sie den sehr ausführlichen Artikel, den Sie kommentiert haben, einfach noch einmal in Ruhe.

Dort steht nämlich:

1) Die Macher und Hinterleute, welche für das Setting und die Erstellung des Videos sorgten, sind nicht bekannt.

2) Bekannt ist aber, dass ein Rechtsanwalt, der sehr wohl bekannt ist, mit von der Partie war.

3) Bekannt ist auch, dass im letzten Jahr jemand das Video für einen Millionenbetrag verkaufen wollte. Das sieht definitiv nicht nach Journalisten oder einem Geheimdienst aus. Vom Plan einer Beeinflussung der EU-Wahl ganz zu schweigen. Viel eher nach einem missglückten Erpressungsversuch.

4) Schließlich ging die Ware offenbar für lau an ausgewählte Pressehäuser. Die üben Quellenschutz, Seriösität sowie Professionalität.

Darstellung: