Ihre Meinung zu: Streit um Finanzen: Doppelte Niederlage für Trump

23. Mai 2019 - 8:36 Uhr

Weitere Rückschläge für US-Präsident Trump in New York: Die Deutsche Bank muss seine Finanzunterlagen an den Kongress geben. Und auch Trumps Steuererklärungen könnten schon bald offengelegt werden. Von Kai Clement.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Natürlich!

Natürlich muss Trump seine Steuerunterlagen seit seinem Wahlkampf offen legen.
Das besagen auch die Gesetze der USA.

Trump macht sich eine Gaudi mit den Demokraten.
Er sagt immer nein, die Demokraten fangen an zu schreien und flippen aus...
...und dann macht der Trump das, was er sowieso machen muss.

So führt man seinen Gegner an der Nase rum.

Yippee

Wäre schön, wenn das Bild den Untertitel hätte: "Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten verläßt vorzeitig das Weiße Haus" - Yippee

richtige überschrift

wieder ein tiefschlag der ard gegen trump

Wer sich so vehement wie Trump wehrt, seine Steuerunterlagen

zu veröffentlichen, der hat etwas zu verbergen. Es wird Zeit, dass dieses Spiel ein Ende hat, damit sich Trump, Republikaner und Demokraten den wirklich wichtigen Dingen zuwenden können. Die Nachrichten aus den USA werden ja überwiegend vom Hickhack zwischen Trump+Reps und den Dems bestimmt und nicht von wirklicher Politik.

Das fände ich für deutsche und EU-PolitikerInnen auch richtig

Ich fände es gut, wenn auch unsere PolitikerInnen ihre Finanzunterlagen offenlegen müssten.

meines Wissens nach gibt es

meines Wissens nach gibt es dieses Gesetz nicht, nur weil alle anderen Präsidenten ihre Erklärungen öffentlich machen wird daraus noch kein Gesetz.

Und einen Gaudi macht er sich da auch nicht draus - er macht eben nicht, was er sollte.... er will immer nur.

Ich hoffe nur, daß die Chinesen eine Nummer zu groß für ihn sind.

Mal sehen

was sich Herr Trump jetzt einfallen läßt. Der wird nie aufgeben. Ich habe meine wohl berechtigten Zweifel, ob je die kompletten Unterlagen vorliegen werden. Ich vermute, dann werden sie wohl gefälscht sein oder er wurde Opfer eines Betrages, wovon er natürlich gar nichts wusste, wie von der Zahlung für ihr Schweigen an besagte Pornodarstellerin, mit der er ja auch keine Intimitäten hatte - klar!
Ferner bleiben Stellschrauben Iran, Venezuela, Mexiko - Mauer - und China oder auch Nordkorea. Da kann doch im Zweifel einmal schnell eskaliert werden - klar, würde doch etwas ablenken. Was ist nämlich ein NO-NO in den USA? In einer Krise der USA außerhalb der eigenen Landesgrenzen den Präsidenten zu attackieren - womit auch immer.
Ich frage mich nur, weshalb sich kein Demokrat hinstellt und Trump fragt, wenn dieser wieder von einer Hexenjagd auf ihn spricht, weshalb er nicht durch Vorlage der Unterlagen besagte Jagd beweist, oder ist er doch ein Hexer?

Bei Trump wundert mich nichts mehr!

Wenn ich Populisten sehe, LePen holt sich Geld von Putin, Strache verrät sein Land, Afd betrügen durch Spenden, durch Fake Accounts, usw.usf. Dann sollte jeder Politiker nahtlos sämtliche Einnahmen offen legen. Politiker wollen Dienst am Volke ausüben, dann müssen sie alles nachvollziehbar machen. Nach den Skandalen um diese neuen Politiker, die Recht und Ordnung auf ihre Fahnen schreiben, mit ihrem Kampf gegen das Establishment, es ist nur eine Misthaufen auf dem sich Trump und Co wälzen.

Die Deutsche Bank...

Es wäre in der Tat interessant zu erfahren, was die Deutsche Bank seinerzeit bewogen hatte, Trump da noch finanziell zu unterstützen, wo andere Geldinstitute sich geziert haben.
Wie man die Deutsche Bank seit Jahren kennt, kann es fast nicht mit rechten Dingen zugegangen sein.

was er sowieso machen muss?

Da sind unsere Politiker ja ganz anders. Die flippen auch rum und machen oft nicht das was Sie persönlich müssen.

Zu wohle des deutschen Volkes ......

08:51, Karl Napf

>>wieder ein tiefschlag der ard gegen trump<<

Ach, tatsächlich?

Und ich dachte, es wäre ein Gericht gewesen.

Wie man sich doch irren kann.

@draufguckerin, 09:25 Uhr

Sie können bei jedem Abgeordneten, Minister, Bürgermeister usw. sehen was diese Politiker verdienen. Alle Nebeneinkünfte müssen offengelegt werden. Für Beamte besteht meistens ein Verbot von Nebeneinkünften. Hier könnte noch ein bisschen mehr Transparenz herrschen, vor allem bei Bundestags- und Landtagsabgeordneten. Aber für die Offenlegung von Steuerunterlagen sehe ich in Deutschland keinen Grund.

Karl Napf, 08:51

||richtige überschrift
wieder ein tiefschlag der ard gegen trump||

Manche stolpern aber auch von einem Fettnapf in den nächsten.

Affäre Trump

"Gemeint ist mit dem allgemeinen Gesetz wiederum Trump, der als erster Präsident seit Richard Nixon seine Steuererklärungen geheim hält."

Wie das mit Nixon geendet hat, wissen wir.

08:51 von Karl Napf

>>richtige überschrift
wieder ein tiefschlag der ard gegen trump<<

Tja, das Schönreden wird immer schwieriger.
Sie waren auch schon mal witziger ...

08:51 von Karl Napf

wieder ein tiefschlag der ard gegen trump»

Welcher Redakteur / welche Unholdin genau hat Trump / die Deutsche Bank denn nun gezwungen, irgendwas offen zu legen?

Halten die aber wieder unter der Decke.
Die Schlingel, Geheimniskrämer, und Übeltäter der Anstalt …

09:46 von werner1955

>>was er sowieso machen muss?

Da sind unsere Politiker ja ganz anders. Die flippen auch rum und machen oft nicht das was Sie persönlich müssen.

Zu wohle des deutschen Volkes ......<<

Ein Beispiel bitte.

@fathaland slim um 09:49Uhr

Ich hoffe, ich habe Ihre Art der Ironie richtig verstanden? Trotzdem frage ich mich,wo der inhaltliche Bezug zur Meldung der ARD ist. Oder muß Ihnen erklärt werden, daß schon mit der "Verpackung" einer Meldung bestimmte Zwecke erreicht werden?

re karl napf

"richtige überschrift

wieder ein tiefschlag der ard gegen trump"

Schon am Morgen zu Schwachsinn aufgelegt?

Die ARD berichtet über die Fakten.

Ihr notorischer Hass auf den ÖR macht Sie lächerlich.

Trump steht nicht über dem Gesetz ...

... und es gab noch nie einen Präsidenten - Richard Nixon in diese Aussage eingeschlossen - bei dem die Kontrolle durch die Legislative und die Justiz notwendiger gewesen wäre.

Wer Trump's Biographie und den darin belegten Fakten folgt, erkennt einen "Deal-Maker"

- der für seine Immobilienprojekte oft öffentliche Subventionen in gravierender Höhe abgegriffen hat

- Vertragspartner, Arbeitnehmer und Handwerker um ihre Verdienste geprellt hat

- Steuern bis an die Grenzen der Hinterziehung "vermieden" hat

- Deals in Moskau projektiert hat, deren Existenz aber noch in 2016 geleugnet hat

- sich als großen "erfolgreichen Business Man" mit der Befähigung zur Führung des Landes ausgegeben hat, obschon der bis dato bekannt gewordene Teil seiner Finanzunterlagen ihn als langjährigen Verlust-Macher ausweisen.

- sich immer wieder mit Insolvenzen zulasten anderer saniert hat

Die US-Öffentlichkeit hat ein Recht auf Transparenz im Hinblick auf die Machenschaften ihres Präsidenten

Steuererklärung

Die Einschläge kommen immer näher. Wenn Trumps Steuererklärung erst veröffentlicht ist wird sich zeigen aus welchem Holz der gute Mann geschnitzt ist. Ich vermute dann einen großen Sprung nach vorne, eine Verzweiflungstat, wie den Iran angreifen...
Trump will seinen Krieg und ich fürchte er wird ihn bekommen.

Jetzt wird klar

warum Trump gestern so auf- und ausfällig gegenüber den Demokraten aufgetreten ist:
Er steht in der Ecke und schlägt wild um sich ...

Also ich würde ihn im Knast

Also ich würde ihn im Knast gerne besuchen kommen, falls herauskäme (das ist meine heimliche Hoffnung) daß Trump über Stohmänner Aktien kaufen läßt, bzw. Puts oder Calls, je nachdem was er so ins Twitter quäkt.
Mit nur seinen Vorabinformationen könnte man, richtig angelegt, sehr viel Geld verdienen.
Falls das so wäre, kommt das irgendwann einmal heraus und aus der Nummer käme er dann nimmer raus.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

@Napf

Verehrter @Napf sie werden immer ulkiger!

09:49 von fathaland slim

Was sie hier zum Meinungsaustausch beitragen, erschließt sich mir nicht.

Am 23. Mai 2019 um 09:44 von Träumerhabenverloren

"Wenn ich Populisten sehe, LePen holt sich Geld von Putin, Strache verrät sein Land, Afd betrügen durch Spenden, durch Fake Accounts, usw.usf. Dann sollte jeder Politiker nahtlos sämtliche Einnahmen offen legen. Politiker wollen Dienst am Volke ausüben, dann müssen sie alles nachvollziehbar machen. Nach den Skandalen um diese neuen Politiker, die Recht und Ordnung auf ihre Fahnen schreiben, mit ihrem Kampf gegen das Establishment, es ist nur eine Misthaufen auf dem sich Trump und Co wälzen."

Nun, Sie schreiben, dass jeder Politiker sämtliche Einnahmen offenlegen sollte. Erwarten Sie dieses Verhalten nur von den Rechten, von den neuen Politikern, oder sehen Sie auch bei den etablierten Parteien und Politikern Handlungsbedarf?

Es.gibt kein Gesetz ...

... nach dem ein US Präsident seine Steuererklärung veröffentlichen muss.

Andere Präsidenten haben dies freiwillig gemacht. Das verpflichtet Trump zu gar nichts.

Wir in Deutschland haben gar nichts zu melden, weil unsere Politiker dies ja auch als Privatsache ansehen- wie jeder Bürger - und jeder Teilnehmer hier im Forum.

Es gibt nun einmal ein Steuergeheimnis.

Leseschwäche?

@ Karl Napf 08:51

"wieder ein tiefschlag der ard gegen trump"

Was hat die ARD mit dem ganzen Schwachsinn von Trump zu tun.

Weil sie - so wie es ihr Auftrag ist - darüber berichtet, das nun gerichtlich GEGEN Trump entschieden wurde? OK, ich habe das einfach mal vereinfacht - es gab ja keinen Prozess gegen Trump - steht aber auch alles im Artikel ;)

Und Trump, welcher sich vehement dagegen wehrt, aber nun diese NIEDERLAGE hinnehmen musste?

Leseschwäche? - oder sind Sie nur in einen falschen Browser-Tab gerutscht?

..irgendwann muss er doch stolpern und fallen.

Es ist doch unglaublich wie sich DT mit Lügen, Beleidigungen und Tricks an der Macht hält.
Ich hoffe dass irgendwann der Moment kommt an dem er durch Aufdeckung einer nachweislichen, unverzeihlichen und mit dem Präsidialamt nicht vereinbarenden Missetat keine Ausreden mehr hat, richtig stolpert und fällt.
Dann wäre der Spuk vorbei und die Welt könnte wenigstens ein bischen aufatmen (in der Hoffnung, dass einer von der Qualität von Obama nachkommt!).

Der lange Abschied...

Beginnt jetzt. Schade, hatte mich an ihn gewöhnt. Vielleicht darf er aus dem Gefängnis heraus noch twittern...

Langsam aber sicher

zieht sich die Schlinge um Trumps Hals zu.
Schon alleine die New Yorker Steuererklärungen werden
so einiges enthalten, das erklärt, warum Trump so vehement gegen die Offenlegung seines Finanzgebarens kämpft.
Auch das Bundessteueramt wird letztendlich nicht darum herum kommen seine Steuererklärungen heraus zu geben.
Dass im Trumpschen "Imperium" schmutzige Praktiken
an der Tagesordnung waren wird ja schon dadurch belegt,
dass seiner Stiftung der Hahn zugedreht wurde.
Und dies wird wohl nur die Spitze des Eisberges gewesen sein.
Wenn dann mal alles auf dem Tisch liegt, dürfte auch die Deutsche Bank nicht mehr mit einem blauen Auge davon kommen. Sie hat sich zum Komplizen für Trumps *Geschäfte" gemacht.
Trump wollte einen Sumpf austrocknen und steckt selbst
bis zum Hals in seinem eigenen Sumpf.

re stupid-first

"Affäre Trump

"Gemeint ist mit dem allgemeinen Gesetz wiederum Trump, der als erster Präsident seit Richard Nixon seine Steuererklärungen geheim hält."

Wie das mit Nixon geendet hat, wissen wir."

Nixon ist nicht über seine Steuererklärung, sondern über Watergate gestürzt.

Völlig stupider Kommentar.

@birdycatdog

Stimmt, wer seine Steuererklärung nicht veröffentlichen will, muss was zu verbergen haben.
Hat Merkel ihre Steuererklärung veröffentlicht?
Oder der Chef der deutschen Bank?

re einfach unglaublich

"Es.gibt kein Gesetz ...

... nach dem ein US Präsident seine Steuererklärung veröffentlichen muss.

Andere Präsidenten haben dies freiwillig gemacht. Das verpflichtet Trump zu gar nichts."

Und sein Versprechen, seine Steuererklärung offenzulegen, verpflichtet ihn auch zu gar nichts?

Die Trump-Fans halten dann noch zu ihm, wenn er sie besch...

Veröffentlicht wird die Steuererklärung sicher nicht

Ein Parlamentsausschuß wird sie begutachten. Interessant wird, ob sich strafbare Elemente finden, und, ob nicht doch Verbindungen zu Rußland aufgedeckt werden. Weiterhin muß der komplette Mueller-Bericht ins Parlament. Ich bin mir ziemlich sicher, daß "Investitionen" von verschrobenen kruden Milliardären in Trump aufgedeckt werden können.

@Harmless

....ich hoffe Sie haben Unrecht! Obwohl ich Ihnen zugestehen muss, dass dieser Mann zu solch einer sinnlosen Aktion durchaus in der Lage wäre.
Hoffentlich, wird er rechtzeitig gestoppt bevor noch mehr Menschen unter DT leiden müssen (und ich meine nicht Melania!)

@Herr Stein 11:50

"Der lange Abschied...

Beginnt jetzt. Schade, hatte mich an ihn gewöhnt. Vielleicht darf er aus dem Gefängnis heraus noch twittern..."

Malen Sie den Teufel nicht an die Wand.

11:09, Barbarossa 2

>>09:49 von fathaland slim
Was sie hier zum Meinungsaustausch beitragen, erschließt sich mir nicht.<<

Während der Kommentar, auf den ich antwortete, doch solch ein Musterbeispiel von faktenorientiertem Meinungsaustausch darstellt. Nicht wahr?

nur nebenbei an alle so freudigen

die ARD hat nach meiner einlassung den titel geändert. die ard schrieb_tiefschlag für trump. hat dann aber wohl gemerkt, dasse ein wenig zu weit gegangen sind.

Beten wir für den Präsidenten und die USA (Pelosi)

So wie ein störrisches kleinkind hatte Donald gestern die Zusammenarbeit mit dem Parlament aufgekündigt.

Der nächste Tiefschlag seines Weltwirtschaftskrieges steht schon bevor.

Die Tesla Aktie ist wegen dem
fehlenden Import & Export Markt nur noch Ramsch.

Kampf um Trumps Steuerklärung

Ich wundere mich, warum Hacker nicht längst
in das Computersystem der internen Steuerbehörde
eingedrungen sind um sich die Steuererklärung zu beschaffen. Zumal dieses System kaum geschützt ist.
Vielleicht will sich niemand die Hände schmutzig machen, wie damals Mr. Trump als er die e-mails von H. Clinton
"ausgraben" liess.

11:23, Einfach Unglaublich

>>Es.gibt kein Gesetz ...
... nach dem ein US Präsident seine Steuererklärung veröffentlichen muss.<<

Im angelsächsischen Rechtsraum, zu dem auch die USA gehören, gibt es ungeschriebene Gesetze.

So etwas kennen wir in Deutschland nicht.

Außerdem hat Trump im Wahlkampf die Veröffentlichung seiner Steuererklärung nach seiner Wahl versprochen.

Wer derart herumeiert, der hat was zu verbergen. Oder meinen Sie nicht?

>>Andere Präsidenten haben dies freiwillig gemacht. Das verpflichtet Trump zu gar nichts.<<

Herr Trump wurde allerdings aufgrund geschriebener Gesetze von einem ordentlichen Gericht zur Offenlegung seiner Einkünfte verurteilt.

>>Wir in Deutschland haben gar nichts zu melden, weil unsere Politiker dies ja auch als Privatsache ansehen- wie jeder Bürger - und jeder Teilnehmer hier im Forum.

Es gibt nun einmal ein Steuergeheimnis.<<

Ja, das gibt es.

Trotzdem ist jeder Bundestagsabgeordnete verpflichtet, seine Einkünfte offenzulegen.

Barbarossa 2, 11:09

|| 09:49 von fathaland slim

Was sie hier zum Meinungsaustausch beitragen, erschließt sich mir nicht.||

Das ist nichts Neues, man ist es von Ihnen bereits gewohnt.

11:09 von Barbarossa 2

die ard hat meine antwort an ihn mit klarstellung meiner meinung bisher nicht freigegeben!

12:18 von fathaland slim

Merkels Regierungssprecher, dieses Amt würde ich ihnen zugestehen, eine eigene Meinung definitiv nicht.

Karl Napf, 12:20

||die ard schrieb_tiefschlag für trump. hat dann aber wohl gemerkt, dasse ein wenig zu weit gegangen sind.||

Sie meinen, dass "Doppelte Niederlage" weniger weit geht?
Dann haben Sie nicht verstanden, dass Tiefschläge unfair sind, zwei Niederlagen jedoch zeigen, dass Trump trotz der ihm entgegen gebrachten Fairness ein Loser ist.

So viel ich weiß,....

gibt es auch im amerikanischen Steuerrecht das "Steuergeheimnis". Das Steuergeheimnis ist jedenfalls in Deutschland eines der kräftigsten und widerstandfähigsten, das eigentlich nur beim Vorliegen eines schweren Straftatverdachts usw, aufgehoben wird. Ich nehme also an, daß es in den USA ähnlich sein wird. Man sollte also unterscheiden, ob belastbare Hinweise vorliegen, die auf einen Straftatbestand von Trump hinweisen, oder ob er nur nur politische Regeln mißachtet hat. Wie auch immer, die Steuererklärungen von Trump werden nie in den Medien auftauchen, so gern die Trump-basher das auch hätten.

@karwandler 12:06

"Nixon ist nicht über seine Steuererklärung, sondern über Watergate gestürzt.

Völlig stupider Kommentar."

Die Geschichte wird bewerten, wie Cambridge Analytika, Rußlandverbindungen, Trumpkonzernstruktur an Watergate heranreichen.

Ob Trump, wie Nixon stützt, wir werden abwarten müssen.

Doppelte Niederlage?

Trump ignoriert Niederlagen, egal welcher Natur! Deshalb wird ihn das zwar ärgern, wenn seine „regionale“ Steuererklärung veröffentlicht würde, aber ob dies ausreichen würde ihn des Amtes zu entheben, ist meines Erachtens, nicht der Fall! Was eher wahrscheinlich sein wird, ist die harte Tatsache, dass es ihm viele Wählerstimmen kosten wird, wenn er eine zweite Amtszeit anstreben will! Ich glaube, dass er sich darüber mehr Sorgen macht, als über ein Amtsenthebungs-
Verfahren! Aber wer weiß, vielleicht enthalten die Steuerunterlagen tatsächlich auf illegale Geschäfte mit russischen Oligarchen

13:07, Barbarossa 2

>>12:18 von fathaland slim
Merkels Regierungssprecher, dieses Amt würde ich ihnen zugestehen, eine eigene Meinung definitiv nicht.<<

Ach, wissen Sie, Frau Merkel nimmt meine Bewerbung einfach nicht an.

Dabei sind meine Antifa-Credentials nun wirklich makellos, und auch die Tatsache, daß ich seit vielen Jahren die Linkspartei wähle, konnte sie nicht umstimmen.

Wie kommt das nur?

Ich bin ratlos.

@Barbarossa 2 von 11:09

Also ich von meiner Seite bin der Meinung, dass der User "fathaland slim" sowohl in diesem, als auch in den meisten anderen Beiträgen, sehr wohl eine Menge zum Meinungstausch beiträgt.

Danke an dieser Stelle an fathaland slim für seinen unermüdlichen Einsatz gegen RECHTS und RASSISMUS :)

Ich kann mir aber auch unglaublich gut vorstellen, dass einem gewissen Klientel - Herr Söder (ähmmm glaube ich) nannte diese Leute Dumpfbacken - der Meinungstausch auf BASIS von FAKTEN so ganz und gar nicht in den Kram passt.

Trump korrumpiert

Trump korrumpiert US-Politik.

Ob er das für Geld macht, ist eigentlich auch egal.
Dem würd ich sogar zutrauen, dass er das ganz umsonst macht ... nur aus Schadenfreude.

Darstellung: