Kommentare

So eine Nachricht direkt am frühen morgen...

...muß nun wirklich nicht sein.

---

Möge er einen Platz finden, wo er sein Bestimmung für immer fortfahren kann.
Rennfahrer zu sein.

P.S.:
Von ihm dachte ich wirklich, er könne ewig leben.

Erst war Jim Clark mein Held

Erst war Jim Clark mein Held , dann Jacky Stewart ,es folgte Nicki Lauda . Sein Buch mit Autogramm werde ich für den Rest meines Lebens bewahren . Ein stiller Gruß nach Österreich . Herzliches Beileid .

Mein Beileid.

Wieder ist ein Held aus meiner Jugend gegangen.
War es wirklich notwendig den Nachruf so beschönigend zu verfassen, insbesondere was die Fluglinien betrifft?

Die Formel 1 hat ein Idol und Vorbild verloren.

Nicki Lauda war nach Jackie Stewart der 2. F1 Pilot, der sich extrem für die Sicherheit im Rennsport eingesetzt hat und so mitgeholfen hat, den Rennsport deutlich ungefährlicher zu machen.
Die Formel 1 verliert mit ihm eine markante Persönlichkeit.

Einer der Wenigen

der größten Respekt verdient.

Schade

und möge er in Frieden ruhen.

Frage an "Juergen" 09:18

Was ist an den drei sachlich gehaltenen Sätzen des Artikels, in denen es um die Fluglinien geht, beschönigend?

Eine sehr traurige Nachricht

Die Nachricht hat mich sehr betroffen. Was für ein Verlust. Gestern haben wir noch über Lauda und seine vielfältigen Erfolge gesprochen.

Möge er für die Jugend ein Vorbild bleiben.

Obwohl ich vom Rennsport

nicht viel halte, Niki Lauda war einer der ganz Großen.Er möge in Frieden ruhen.

Ein Perfektionist, der die Formel 1 nachhaltig geprägt hat

Niki Laud war seinerzeit in den 1970er Jahren vielleicht der erste Formel-1-Fahrer, der den Job wirklich hundertprozentig professionell angegangen ist. Er hat sehr viele Testfahrten gemacht, wusste alles über die technische Abstimmung des Autos, hatte ein rigoroses Fitnessprogramm usw. Zudem waren seine politischen Fähigkeiten so gut ausgeprägt, dass er es geschafft hat, ein wenig Ruhe in den Intrigantenstadl bei Ferrari zu bringen und die gewaltigen Ressourcen des Teams für sich zu nutzen - daran sind viele andere vor und nach ihm gescheitert.

Als Alain Prost 1984/85 Laudas Teamkollege bei McLaren war, hat er sich diese Professionalität bei Lauda abgeschaut. Und Aryton Senna wiederum hat sich die Arbeitsweise später bei Prost abgeschaut.

Lauda war ein Perfektionist, der die Formel 1 nachhaltig geprägt hat. Auch dadurch, dass er sich immer für die Interessen der Fahrer eingesetzt hat (er war Initiator des "Fahrerstreiks" in Kyalami 1982).

Mein Beileid der Familie und den Freunden.

Er ja gesundheitlich durch seinen

schweren Unfall damals viel mitgemacht.
Ich habe aber geglaubt, dass er aufgrund seiner Zähigkeit uralt wird.
Nun ja, ich war zwar nie ein Fan von ihm, aber meine Anteilnahme gilt seiner Familie.
RIP

RIP Niki - du warst einer der letzten ganz großen

Nee oder?? Nicht der. Niki war in der Tat einer der ganz großen. Zuerst als Rennfahrer und dann als Airline-Retter schlechthin. Schade dass der der Air Germania und der Air Berlin nicht helfen konnte.

Niki war einer der letzten, der echt noch Respekt verdient hat und der einer von uns war.

RIP Niki und wir werden dich nicht vergessen. Mögest du einen Ehrenplatz im Himmel bekommen.

Seinen Hinterbliebenen wuensche ich Trost in diesen schweren Stunden.

Mein Beileid .....

Er war ein toller Rennfahrer.
Schade nur das durch den damaligen Unfall sein Körper so schwer geschädigt wurde. Da kann man wohl kein hohes Alter mehr erreichen. Aber er wird uns immer in Erinnerung bleiben. Machs gut !

@um 09:19 von Weiß-mehr-als Sie

Ihre absolut unsachlichen und unempathischen Beiträge haben, denke ich, in diesem Thread nichts verloren.

Ruhe in Frieden, Niki Lauda.
Du warst für mich immer der Inbegriff von Rasanz und Dynamik. Deine lockere Redensart, deine offene und ehrliche Sprache haben mit Sicherheit nicht nur mich beeindruckt. Und du warst ein Kämpfer bis zum Schluss.

Mein Beileid gilt den Angehörigen.

Mein Beileid

Die Todesmeldung hat mich erschüttert.
Ich habe Niki Lauda bewundert. Nicht als Rennfahrer, denn Autorennen bedeuten mir nichts. Nein, für seine Stärke, seine Energie, für sein "immer wieder aufstehen", sich nicht beugen lassen. Und für seine Menschlichkeit.
Dass er nur 70 Jahre alt wurde war wohl seinem damaligen Unfall geschuldet .
Die Welt braucht Menschen wie ihn.
Nicht jammern und heulen, sondern die eigene Energie immer wieder nutzen, um die Welt vielleicht ein wenig besser zu machen.
Mein tiefempfundenes Beileid für die Angehörigen.

...der lauf der Zeit...

Zu seiner Zeit als Rennfahrer war die Formel1 noch Sport, mit richtigen Kampfgeist und mit Überholmanövern die den Namen auch verdienten.
Diesen Sport mit den dazugehörigen Menschen gibt es schon lange nicht mehr.
Schade um den Menschen und um den Sport.

Mach es gut

Mach es gut Niki und viel Spaß beim höllischen Duell mit James Hunt, der wartet schon auf den nächsten gemeinsamen Höllenritt!

Ein Schock.....

auch ohne Formel 1 Fan, war er für mich ein ganz Großer. Nach so einem schweren Unfall einfach weiter zu machen... Respekt.
Sehr schade, mein Beileid an die Angehörigen.
Vielleicht hat er da oben weiter Spass.

Dunnery

Sie wissen, dass die beschrieben Übernahmen nicht grundlos waren und insbesondere nicht so glatt abliefen wie es sich hier liest. Dazu kann man sich auch bei Wikipedia informieren, falls man sich dafür interessiert.

Ruhe in Frieden

Ich habe ihn in den 1990er und 2000er sehr als Formel1-Experte geschätzt. Später war er leider zu einseitig für Mercedes und Hamilton und gegen Ferrari und Vettel.

Ich werde ihn vermissen.

Darstellung: