Ihre Meinung zu: Nordkoreas Raketentests: Geschickte Taktik Kims?

10. Mai 2019 - 12:28 Uhr

Nordkorea ist verärgert über die US-Sanktionen - und zeigt dies mit Raketentests. Das meint zumindest Südkoreas Präsident. Aber Nordkoreas Diktator Kim bleibe am Dialog interessiert. Von Kathrin Erdmann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Raketentests

Taktik schon , aber geschickt ?????

14:04 von Peter Kock

naja, vor 60 Jahren wäre das einschüchternd gewesen, heute wirkt das eher wie ein angriffslustiger Hund der in einer Polizeiwache rumläuft.

Nordkorea ist nur...

eine der vielen Baustellen an denen Trump
ziemlich erfolglos arbeitet.
Er hat einfach viel zu viel auf einmal los getreten um überhaupt noch den Überblick zu haben.
Nordkorea wird nicht klein bei geben, am Iran wird sich Trump die Zähne ausbeissen, China wird sich von ihm auch nicht über den Tisch ziehen lassen und in Venezuela legt er sich mit Russland und China an. Ach ja, da wäre ja noch der Zoff mit der Türkei und die Unterstützung der Saudis im Jemen.
Habe ich etwas vergessen?
Um von all dem abzulenken, wird er nun vermutlich auf die EU los gehen.
Die Kriegshetzerei von Bolton und Pompeo
kommt noch erschwerend hinzu.
Wenn er die beiden nicht strikt an die Kandare nimmt, oder raus schmeisst, werden seine Probleme noch grösser.
Der grösste Dealmaker alle Zeiten macht genau das was er in seinem Geschäftsleben
gemacht hat - Pleiten hinlegen.
Auch die Demokraten sitzen ihm im Genick
und werden nicht locker lassen.Zu viele Fronten an denen er da kämpft!

UN-Resolutionen sind offenbar

UN-Resolutionen sind offenbar nur etwas für solche (Looser), die es nicht schaffen, Trump zu beeindrucken ...
Schöne Neue Welt.

Sanktiorittis

Verstaendlich das Kim zeigt was er hat. Er hat keinen Grund die Amerikaner anzugreifen zeigt aber das er sich verteidigen kann. Er zeigt auch das, das Hinhalten mit Sanktionen obwohl er Anstrengungen unternommen hat, kein feiner Zug ist.
Dabei waere so einfach.
Amerika zieht sich zurueck aus Korea, Wiedervereinigung und Ruhe an der Front.
Man kann ja Handel treiben und Freundschaft pflegen ohne das das amerkanische Militaer fuer "Sicherheit" sorgt. Das wuerde China und Russland ebenso nicht gefallen.
Es koennte auch ein Model fuer Europa sein - oder weiter so, immer auf der Seiter der Gerechten, immer in Sorge vom boesen Nachbar ueberfallen zu werden. Neue Maerkte erobern?

Säbelrasseln

Nach den neuen Saktionen und dem Säbelrasseln der USA gegenüber dem Iran - Nordkorea handelt verständlich, denn offensichtlich ist mit den USA nicht zu verhandeln, wenn ein Land keine Atomwaffen hat.

Cojo

GOTT SEI DANK GIBT ES NOCH Neinsager - auch wenn sie uns nicht passen!

14:25 von B. Pfluger

Nordkorea ist nur...

eine der vielen Baustellen an denen Trump
ziemlich erfolglos arbeitet.
Er hat einfach viel zu viel auf einmal los getreten um überhaupt noch den Überblick zu haben.
Nordkorea wird nicht klein bei geben, am Iran wird sich Trump die Zähne ausbeissen, China wird sich von ihm auch nicht über den Tisch ziehen lassen und in Venezuela legt er sich mit Russland und China an. Ach ja, da wäre ja noch der Zoff mit der Türkei und die Unterstützung der Saudis im Jemen.
Habe ich etwas vergessen?
*****
Der grösste Dealmaker alle Zeiten macht genau das was er in seinem Geschäftsleben
gemacht hat - Pleiten hinlegen.
Auch die Demokraten sitzen ihm im Genick
und werden nicht locker lassen.Zu viele Fronten an denen er da kämpft!
////
*
*
Pleiten sind natürlich von den reinen demokratischen Politmillionären nicht zu erwarten. Ihr Geld stammt aus riskiolosen steuerbegünstigten Spenden.
*
Wenn dann auch Guamtamao vernachlässigbar ist, klar dann war auch NK eventuell telefonisch tut,tut?

Alles erledigt sich dann von selbst

Ist schon komisch, alle hämmern auf den USA herum.
Ich bin dafür dass alle Länder die in der Lage sind wie z.B. die Iraner, die Nord Koreaner usw. sich eine, oder wenn sie wollen tausende Atombomben, haben sollen. Wir werden nie und nimmer angegriffen werden. Der Grund liegt nahe und jeder weiß es. Sonst wäre es schon lange passiert.
Also: Bitte USA, lasst euch von denen nicht erpressen und lasst sie gewähren. Dann wird alles gut

"Nordkoreas Raketentests: Geschickte Taktik Kims?" -
"Aber Nordkoreas Diktator Kim bleibe am Dialog interessiert"

Verstehe ich das richtig: Die Geschicklichkeit der „Taktik“ eines menschenverachtenden Despoten entscheidet (mit) über Wohl und Wehe der Menschheit?

Das Leben ist ein Spiel?

Es scheint so, dass Trump gut

Es scheint so, dass Trump gut darin ist Ordnung zu zerstören, aber menschlich und fachlich ungeeignet neue Ordnung herbeizuführen. Die Reaktion Kims ist verständlich, wird den Dialog aber wohl nicht zu einer win-win Lösung voranbringen.

Geschickt

Das KIm diesmal die Raketen ohne Störung Japans und Südkoreas in Richtung Osten abgeschossen wurden, ist dem deutschen Leser sicher deekalierend in der Schlagzeile nicht deutlich gemacht. (too much)
*
Aber wenn der emsig um Entspannung bemühte südkoreanische Präsident auch Trump nicht als Verlierer sieht, wird die Diskussion ja sowieso begrenzt bleiben.
*
Könnte ja einer drauf kommen auch den unermüdlich Bemühten, als einen der Verlierer zu sehen?
*
(das hat Obama alles vermieden)

@Phonomatic

"UN-Resolutionen sind offenbar"

Nicht nur UN-Resolutionen. Sondern auch Menschenrechte, oder Völkerrechte.
Im Prinzip hält sich NIEMAND an diese. Würden wir dies mal alle begreifen wären wir einen bedeutenden Schritt weiter.

Ja, sehr geschickt, seine Logistik!

Ein Asiate ist kein Europäer und erst recht kein
USA-Bürger! Die Kulturen sind derart unterschiedlich, dass es sehr grosse Erfahrungen, im Umgang miteinander verlangt und voraussetzt! Das Putin sich mit
dem Nordkoreaner Kim sehr gut versteht, hat seine Ursache darin, dass die RF auch aus asiatischen Staaten besteht, was man bei Trump nicht sagen kann, wobei man die Kriegserfahrung der USA mit den asiatischen Staaten ja nicht unbedingt positiv ist. Beide,
Trump und Kim, stammen aus je einem anderen Sonnensystem! Dass die Raketen jetzt wieder fliegen, zeigt den USA, dass Nordkorea ein Staat ist, der von den USA unabhängig seine eigenen Entscheidungen trifft, ohne befürchten zu müssen, von ihr angegriffen zu werden. Desweiteren besteht ein Kontakt zwischen Nord und Süd, zu hoffen ist, dass die USA auch davon ausgehen!

Charles Chaplin´s Great Dictator - Remake 2019

Oder wie eine güldene Haartolle mit der Weltkugel spielt
Offenbar erinnert sich außer Kim Jong Un, den Chinesen als
auch den Iranern , keiner mehr an den Film.

Alle anderen kuschen und Buckeln vor Drohungen der güldenen Haartrolle
und lassen sich vorschreiben , bei wem man noch einkaufen
und mit wem man noch handeln darf.

Sehen und Lesenswert die Abschlussrede
Im Namen der Menschlichkeit und Demokratie,
lasst uns endlich alle gemeinsam zusammen stehen

Es wird gefährlich

Ich denke dass das nordkoreanische System sich niemalsmehr öffnen kann weil das Regime einerseits juristisch völligst erledigt wäre und andererseits es eben dann auch sein Gesicht bei der Bevölkerung verlieren würde. Unter den Teppich sind diese jahrelangen Verbrechen niemals zu kehren. Sie müssen sich aber öffnen um noch irgenwie einen Weg zu finden weil sogar freie Länder zunehmend fundamental unter die Räder kommen. Nordkorea ist schlicht nicht mehr in der Lage für das Auskommen des Volkes zu sorgen. Was das für dieses Volk dann bedeuten könnte ist zumindest mir vollkommen klar. Kommen nämlich unter anderen nun sogar die USA wirtschaftlich zunehmend unter die Räder aus vielen Gründen dann wäre auch unter Freiheit für dieses geschändete Land kaum Hoffnung weil dieses kaum einen Weg wird einschlagen können welcher woanders so vielseitig gerade am Ende angelangt ist und scheitert. Das gleiche gilt für Iran und andere solche Regime.
Es wird ungemütlich für die Welt, richtig ungemütlich

Kim ist klug genug...

... um sein raketen- und Atomprogramm weiterzuführen... außerdem hat kim zu genüge starke Freunde... mir stinkt die USA zu sehr nach Erpressung, Gewalt und Sanktionen... die Europäer brauchen dringend eine eu-Armee und mehr Atomwaffen von Frankreich in deutschlsnd stationiert statt die US a-Bomben, dann schreiben uns die usa nicht mehr vor mit wem wir wie in Kontakt sind...

Wenns nicht so läuft...

wird einfach ne Bombe Rakete abgeschossen und hallo die Welt wird wieder erpresserisch an den Verhandlungstisch gezwungen.

Noch mehr Sanktionen bitte ! Oder schafft endlich mal klare Verhältnisse !

Wer dauernd mit den Streichhölzern spielt der verbrennt sich auch irgendwann die Finger !

Nordkorea ist ein souveräner Staat!

Und muß sich von niemanden bevormunden lassen.

Und schon gar nicht von "Figuren", die sich einbilden anderen Ländern Vorschriften machen zu dürfen/ müssen.

Das Nordkorea seine Verteidigungsmöglichkeiten gegen eventuelle Aggressoren steigern will, ist durchaus verständlich.

Andere Länder lassen es sich dies auch nicht verbieten.

Also, was soll sich dieses künstliche Entrüstung?

Nordkorea ist ein souveräner Staat!

Und muß sich von niemanden bevormunden lassen.

Und schon gar nicht von "Figuren", die sich einbilden anderen Ländern Vorschriften machen zu dürfen/ müssen.

Das Nordkorea seine Verteidigungsmöglichkeiten gegen eventuelle Aggressoren steigern will, ist durchaus verständlich.

Andere Länder lassen es sich dies auch nicht verbieten.

Also, was soll sich dieses künstliche Entrüstung?

Nachgereicht

Wollen wir hoffen das die USA nicht zu der Einschätzung gelangen das Nordkorea/ Iran etc ( wahrscheinlich alle gemeinsam) militärisch losschlagen. Dem würden die USA bei einer solchen Einschätzung aber ganz sicher schnell vorgreifen. Ob dieses Szenario realistisch ist wird ( einzig ) davon abhängen für wie wandlungsfähig hin zu Verträglichkeit und Nachhaltigkeit die Wirtschaft und die Gesellschaften der wichtigsten Länder ist. Wenn dies nicht einmal mehr dort glaubwürdig dargestellt werden kann und man sich vorstellen mag was das für Bildung und Forschung und schlicht die Erwartungen und Perspektiven und damit die Glaubwürdigkeit dann eben auch für noch etwas weniger entwickelten Länder bedeutet dann viel Vergnügen. Hohe Experten dafür und damit eben auch noch für die völligst darunter liegenden Spielräume für Diktaturen und diebische Systeme einzuschätzen ( nicht nur solche unangenehme Länder gemeint ! )was sich so alles halten kann oder auch nicht mehr haben die nämlich auch.

Darstellung: