Kommentare

Ich hatte mir bereits

Ich hatte mir bereits gedacht, dass es Wahlwidrigkeiten gab- immerhin ist Herr Erdogan seit vielen Jahren in Istanbul sehr beliebt.

Ich hoffe, die erneute Wahl wird den wahren Sieger ermitteln.

wäre ja auch noch schöner

wenn die wahlen mit betrug gegen erogahn ausgehen würden

Wenn dem Erdogan mal was schief geht...

Nachdem Erdogan die erste Wahl verloren hat wird er jetzt alle " Vorbereitungen" treffen damit er sich bei der zweiten Wahl nicht wieder blamiert :-)) Demokratie ist anders !!!

Phantomwähler

Keine einzige Zeile über die Phantomwähler, die scharenweise in den Listen auftauchten und „oh Wunder“ für Imamoglu stimmten. Bezirk Büyükcekmece ganz vorne dabei. Aber sowas würde ja bedeuten, dass man objektiv berichtet.

Bleibende Niederlage für AKP

Was auch nun kommt: Die AKP und Erdogan haben sich blamiert! Dafür hatten sie die CHP immer kritisiert, dass sie Ergebnisse anfechtet. Nun aber selber muss die AKP um Wiederholung betteln. Der Sieger der Menschen in Istanbul ist und bleibt Ekrem Imanoglu.

Erdowahn

Dieses Land entfernt sich mehr und mehr von Europa weg ......
Dieser Mann ist für das Land (und dem Rest der Welt) schon lange nicht mehr tragbar

So geht Diktatur

dass Erdo ein Diktator ist, konnte man schon daran sehen, dass er hunderte Journalisten, tausende Oppositionelle verhaften ließ. Gewählte kurdische Bürgermeister sein System einfach absetzte und dem zweitplazierten so zum Sieger erklärte. Ohne vorherigenNachwahl.

Dass Kritik an ihm oder der Korruption seiner Familie bestraft wird, ist unverschämt. Aber nur nach westlichen Maßstäben. In einer Diktatur ist so was üblich.

Nun der letzte Schritt hin zur Diktatur. Wetten, dass diesmal genügend Stimmen für den AKP Kandidaten in die Urnen finden? Zur Not erst nach der Wahl.

Erdo zeigt sich gerne mit dem religiösen Führer der Diktatur der Mullahs, dem Iran. Und dann auch noch mit Putin. Der allerdings ein besseres System des Machterhaltes als Erdo erschaffen hat. Subtiler, besser aufgezogen, nicht ganz so mit dem Holzhammer wie der unsmarte Despot vom Bosporus.

Wann hört die EU auf, diesem Menschen zu helfen, in dem sie - aus Angst vor Erpressung - ihm weiter jährlich Milliarden zusteckt?

Surprise...

surprise..., ob jetzt die AKP gewinnt? Theoretisch nein, aber praktisch wird das Ergebnis sicherlich passend gemacht! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

... Ach,...

hat das Ergebnis jemandem nicht gepasst!

19:28 von morgentau19

"[…] Ich hoffe, die erneute Wahl wird den wahren Sieger ermitteln."

Das hoffe ich doch auch:
Ein wesentlich größerer Abstand an Wählerstimmen für die Opposition gegen die AKP und dem Möchtegernsultan Erdowahn.

19:29 von Karl Napf

wäre ja auch noch schöner

wenn die wahlen mit betrug gegen erogahn ausgehen würden
///
*
*
Wäre ja wirklich noch schöner.
*
Aber gegen Erdogan und Trump beinahe wünschenswert, oder was soll der Satz an Demokratie vermitteln?

Der große Diktator

Na, wie wird diese Wahl jetzt wohl ausgehen?
Das Langweilige an Despoten ist, dass sie ihre alle immer gleich handeln und dabei so ermüden wie schlechte Witzeerzähler. Nur Erstere können noch nicht mal witzig sein. Kalter Kaffee am Bosporus.

Schlechte Verlierer

Jetzt wird die AKP noch viel deutlicher verlieren.

In einer lupenreinen

Demokratie wird so Lage gewählt, bis den herrschenden die Wahl passt.
Wenn wählen etwas ändern würden, hätte man sie längst abgeschafft!

Erdogan lernt

Die Türkei past sich immer mehr der EU. an. Es wird solange gewählt bis das Ergebnis demokratischer geworden ist.

Und sollte der CHP Kandidat

Und sollte der CHP Kandidat wieder gewinnen wird Istanbul halt zwangsverwaltet. Vielleicht findet sich ja auch noch der ein oder andere Terrorvorwurf.

Wahlbetrug gegen Erdogan in diesem Polizeistaat?

Wie soll bitte in es in einem Staat mit weitgehend gleichschalteter Exekutive, insbesondere Polizei und Justiz einen Wahlbetrug gegen den big Boss geben können? Kann Erdogan mit seinen Sicherheitskräften noch nicht einmal ein paar Wahlurnen schützen? Wie lächerlich ist das denn. Vermutlich gibt es demnächst Massenverhaftungen von Wahlhelfern (mit 5 Jahren Untersuchungshaft bis zur Anklageerhebung wegen Terrorismus) ... Und die Neuen sorgen dann dafür, dass nur die richtigen Stimmen in die Wahlurne kommen, das muss man denen nicht erst befehlen - denn wenn die Wahl nochmal schief geht, gibt es halt nochmal Massenverhaftungen von Wahlhelfern ...

"wählen" bis es passt....

wäre doch auch eine Option für Deutschland ? Nur für den unsäglichen GroKo-Fall. Doch ohne Quatsch, es hat schon etwas Makaberes, wenn sich Betrüger betrogen fühlen. Schlechte Verlierer, oder einfach nur Wirklichkeits-Leugner...

Verletzung des Volkswillens

Erdogan und sein verlogener Koalitionspartner von der MHP setzen sich also über den Volkswillen hinweg.Das wird kein gutes Ende nehmen für die Türkei.Alle Wahlen seit 2007 sind von der AKP nur durch Betrug gewonnen worden.Jetzt setzen Sie wieder zum Betrug an.Die Türkei ist keine Demokratie mehr.Das Volk wird sich irgendwann erheben und diese Lügner und Betrüger von der Herrschaft verjagen.

Tolles Wahlkomitee, hat man

Tolles Wahlkomitee, hat man ihnen gedroht, wenn nicht seid ihr Feinde der Türkei. Und vor Wahl werden die Staatsfeinde und Terroristen, Gülen Anhänger, der CHP aussortiert. Was dann übrig bleibt, darf selbstverständlich gewählt werden. Demokratie pur, natürlich sarkastisch betrachtet.

Wahlwiederholung,

wenn das Ergebnis nicht genehm ist, hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit.

Demokratie

Wir wählen so oft, bis es passt!!

Erdogan !

Hoffentlich verliert die AKP und Herr Erdogan die neu
angesetzte Wahl, natürlich ohne Irgend ein Betrug, ganz
deutlich. Dann merkt er endlich mal, was er in dem Land so
anrichtet .
Wenn er wirklich ein richtig guter Präsident sein wollte,
wie er sich selbst so sieht, hätte er es doch gar nicht
notwendig, seine Bürger so zu drangsalieren und zu unter
drücken.
Leider ist er aber nur ein eingebildeter Egomane und
Diktator, wie leider noch ein paar andere Präsidenten dieser
Erde.

@morgentau19

sie haben aber schon mal davon gehört, dass es vorkommt, dass "beliebte" personen/partei auf einmal unbeliebt sind? vor allem dann, wenn ihnen ihre macht zu kopf steigt.

das Erdogan in grauer vorzeit mal beliebt war in Istanbul ist für sie also beweis genug, das es da in Istanbul nicht mit rechten dingen zugegangen ist???

Was wäre wenn die Opposition

hier einen Wahlbetrug angeprangert hätte?! Erdogan u seine AKP hätten auch mit einer Stimme Mehrheit behauptet, sie hätten die Wahl gewonnen, Mehrheit wäre Mehrheit!
Aber nun alles nochmals auf Los...Der große Sultan möchte es so... Ich wünsche den Istanbulern das sie ein Zeichen setzten können gegen dieses autokratische Gehabe der AKP und des Herrn Erdogan!

Hoffen kann man ja,

dass die Istanbuler standhaft bleiben.
Aber bei Wahlen in nur einem solch kleinen Umfang wird Der Diktator vom Bosporus mit Stimmenkauf, Drohung und Stimmfälschung schon für das rechte Ergebnis zu sorgen wissen.
Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf.

Zählt nicht

Das Ergebnis der Wahlen müssen selbstverständlich auch von Erdogan akzeptiert werden.
Alles Andere aber nicht Istanbul. Das zählt nicht.
Wenn das Ergebnis nicht so gut schmeckt, müssen die Wahlen selbstverständlich wiederholt werden.
Das ist ja wohl jetzt keine Überraschung. Also ich bitte sie.

Bitte gut beobachten!

Ich hoffe, es werden sehr viele UN-Wahlbeobachter eingesetzt - ich würde nämlich absolut nicht ausschließen, dass es diesmal noch mehr Unregelmäßigkeiten gibt als beim ersten Mal vermutet - nur von der anderen Seite. Einem in seiner Ehre, vielleicht sogar seinem Stolz verletzten Präsidenten ist alles zuzutrauen.

Ein Semi-Despot "korrigiert" die Wahl im Hinterzimmer

Edogan sieht Istanbul als seinen Erbhof. Dann wagt es eine Bevölkerungsmehrheit dort, einen anderen Kandiaten zu wählen.

Wie mittlerweile in jedem autokratisch regierten Staat weltweit üblich, werden Wahlergebnisse von den Machthabern nur akzeptiert, wenn sie die eigene Hausmacht stärken. Ansonsten wird die Justiz gebeugt, um unerwünschte Ergebnisse zu "korrigieren".

Istanbul, diese quirlige Metropole, hat sich in den letzten Jahren verändert und ist eine der modernsten Städte der Türkei geworden, auch sozio-kulturell. Neben den strukturellen Veränderungen haben aber die schlechten Wirtschaftsdaten die Wähler dazu bewogen, Erdogan's Partei ihr Missfallen zu zeigen.

Unter Erdogan's Herrschaft leidet die Demokratie in der Türkei.

@morgentau19

Ich kann Ihnen nur zustimmen!
Es ist nahezu anmaßend, was sich die Bevölkerung da erlaubt!

Wo waren...

...eigentlich die internationalen Wahlbeobachter? Gab es sie überhaupt? Wann jan, was ist der Inhalt der Kontrollberichte? Fragen über Fragen. So wie überhaupt auffällt, daß Wahlbeobachter zwar regelmäßig über Unregelmäßigkeite, auch Manipulationen, berichten. In jedem Fall aber aus den Wertungen, ohne daß man den Landesnamen lesen muß, die politische Himmelsrichtung des Landes feststellt. Von "einigen Unregelmäßigkeiten" für prowestliche Länder, bis zu"offensichtlichen Manipulationen" bei "prorussische" oder Russland höchstselbst. Wer hier Verschwörungstheorien vermutet, sollte einfach nur den obigen Artikel aufmaerksam noch einmal lesen! Hier wird einfach nur mit Vermutungen, Unterstellungen usw. gearbeitet. Und so laufen denn auch die Mehrheit der Kommentare. Oder war etwa eine Riesenempörung spürbar, als die Wahlkreise in Deutschland neu zugeschnitten wurden? Und zufällig genau sich an den Wahlergebnissen vorheriger Wahlen orientierten?

Verstehen Sie das wirlich nicht?

Wer kann in einem Polizeistaat wie in der Türkei, in der autokratisch durchregiert wird denn bei Wahlen betrügen? Doch nur der Machthaber. Und jetzt hat er trotz dem üblichen Wahlbetrug verloren, was Bände darüber spricht, wie die Wahlen ausgegangen wären bei freier Presse, bei Nicht-Verhaftung von Oppositionellen und deren Verunglimpfung als Terroristen ....

Aber das ist ja bekannt bei Ihnen, Ihnen ist jeder Dikatator recht. Einmal an der Macht, kann er da gewählt = Volkeswille alles machen, selbst Kritiker einsperren oder lügen und betrügen. Sie finden ihn trotzdem toll und nennen das Demokratie.

Das Problem ist, dass 90 Prozent der Deutschen unter Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie, Gerechtigkeit etc. das Gegenteil verstehen wie sie. Und sie nennen ihre Minoritätenmeinung Volkeswille. Finden sie das nicht anmaßend?

Sollte ...

... Erdogan wieder nicht gewinnen, werden beim politischen Gegner mal eben Verbindungen zu irgendeiner Terror Organisation erfunden.

So geht Demokratie a la Erdogan.

Was für ein Possenspiel in der Türkei.

Die Wahlkommission hat ihr Urteil gefällt

Erdgoans Partei hat ja vor der heutigen Entscheidung gesagt, dass sie das Urteil der Wahlkommission auf jeden Fall akzeptieren würden. In einem demokratischen Rechtsstaat wie der Türkei wäre alles andere auch kaum möglich.

Der Vorsprung der CHP gegenüber Erdogan war von 24.000 Stimmen vor der Nachzählung, auf etwa 12.000 geschrumpft. Und das obwohl noch nicht alle Wahlbezirke nachgezählt wurden. Nun bei 15 Mio Einwohnern Istanbul ist das eine sehr geringe Zahl. Deshalb begrüße ich das Urteil der Wahlkommission. Nach dieser Wahl wird man die Wahlprozedur auf jeden Fall reformieren müssen. Es kann nicht sein, dass Wahlhelfer falsche Ergebnisse an die Statistikbehörde mitteilen können - wissentlich oder unwissentlich.

2. Referendum vs. Neuwahl in Istanbul

Erdogan lässt wählen, bis es ihm passt. Das ist natürlich zu hinterfragen...
Mit dem gleichen Gedanken gilt es kein zweites Referendum zum Thema Brexit auch nur zu wünschen.

Wer ist eigentlich Erdogan?

Ich finde es ist an der Zeit, dieses Land und seinen Diktator aus der Öffentlichkeit zu streichen. Wenn die Türken der Meinung sind, dass sie dieses System haben wollen, dann ist das ok, aber völlig uninteressant für den Rest der Welt. im übrigen finde ich es als extrem verwerflich und unethisch, ein solches System durch Urlaubsgeld zu unterstützen. Der größte Teil der Bevölkerung wird verfolgt, unterdrückt, Menschenrechte werden mit Füßen getreten und die Urlauber gurgeln das alles mit Gin Tonic runter. Das ist eine Sauerei und eine Armutserklärung zugleich.

Gerechtigkeit

Die Gerechtigkeit hat gesiegt!

Ha, was für eine Demokratie in Erdoland...

...Ich gehe heute jede Wette ein, daß die AKP
diesmal gewinnen wird, muß, nicht verlieren darf
oder was auch immer.

---

Erdogan kann garnicht anders als jetzt jeden Hebel den er in Bewegung setzen kann umzulegen.

Denn verliert er die Wahl, denn nicht der AKP Kandidat in Istanbul würde verlieren sondern Erdogan,
möchte ich mir garnicht vorstellen welche Konsequenzen Erdogan daraus ziehen wird.


Beispiele gefällig?
Gerne...,
z.B. Wahlhelfer einsperren, da Mitglieder und/ oder Sympathisanten der Gülen Bewegung.

Der Wahlsieger heißt Erdogan

Auch wenn der Ausgang der neuen Wahl in Istanbul unbekannt ist, eines steht jedenfalls schon fest: Erdogans AKP ist und bleibt die stärkste Partei der Türkei.

Wer mit 52% Stimmenanteil gewinnt, hat das Volk auf seiner Seite. Damit kann Erdogan beruhigt der nächsten Präsidentschaftswahl in 5 Jahren entgegenblicken. Ich kenne niemand anderen, der auch nur ansatzweise ihn einholen, geschweige denn überholen könnte.

Erzwungene Neuwahlen

1997 war ich über 4 Wochen in der Türkei im Urlaub und wollte mir dort ein kleines Appartement kaufen. Die Menschen waren, wie gewohnt, freundlich und sehr zuversichtlich auf eine europäisches Türkei mit einer türkisch- europäischen Großstadt- Istambul. Wo steht jetzt dieses Land- Schade!

Imamoglu hat keine Chance,

Imamoglu hat keine Chance, die Spießgesellen um Erdogan werden schon dafür sorgen, dass diesmal das Ergebnis pro AKP ausfällt . Sollte Imamogu dennoch auf wundersame Weise die Wahl auch das zweite mal rechtmäßig gewinnen, landet er unter irgendwelchen obskuren Anklagen schneller im Knast als er bis drei zählen kann. Währe doch nun ein guter Zeitpunkt sich auch gleich zum Präsidenten auf Lebenszeit zu ernennen

19:36 von Joschka Zischer

"Dieser Mann ist für das Land (und dem Rest der Welt) schon lange nicht mehr tragbar".

Welches „Land“ meinen Sie denn? Falls die Türkei – dann sollen die Bürger der Türkei entscheiden. Falls Deutschland – dann habe ich Sie nicht gebeten für mich zu sprechen. Und schon gar nicht für „den Rest der Welt“, was auch immer Sie unter diesem Begriff verstehen.

Hintergründe?

Aus diesem Tagesschaubericht erfahre ich nichts über die angeblich gefundenen "Unregelmäßigkeiten" und nichts über die Zusammensetzung der Wahlkommission. Entweder konnte diese staatlich eigerichtete Kommission nicht rechnen oder Herrn Erdogan passt das Ergebnis nicht. Sind Vertreter aller Parteien in der Kommission? Wo soll man sich verzählt haben und warum?

Von der EU lernen, heißt Siegen lernen!

Von der EU lernen, heißt Siegen lernen!
Wenn ein Wahlergebnis nicht passt, dann läßt man eben doch wieder wählen (genau so wie bei uns in der EU - in Frankreich, Irland, Holland - bald GB?) bis das Ergebnis "stimmt"!

Wählen bis es passt

Sollten wir dieses Konzept nicht einmal an Frau May weiterleiten? Was hat das eigentlich noch mit Demokratie zu tun? Da hat eine Stadt einen Bürgermeister gewählt, der nicht der Regierungspartei angehört. Wie unverschämt! Es wäre wirklich schön, wenn Erdogan Demokratie verstehen würde.

AKP-okkupierte Türkei

Und die von der AKP okkupierte Türkei leidet weiter.

"Diebstahl an den Urnen": Mit Verlaub, aber in einem derart 'durchorganisierten' Herrschaftsgebiet sollen ganz ganz böse Wahlhelfer die Wahl gefälscht haben.
Wieviele aufrechte Bürger, als angebliche Terroristen etc. verunglimpft, sind in der von der AKP okkupierten Türkei in Haft?

Der Diktator …

… zeigt sein wahres Gesicht.

19:28 von morgentau19

immerhin ist Herr Erdogan seit vielen Jahren in Istanbul sehr beliebt.
.
egal wie man den Erdogan jetzt sieht
aber bevor der dort Bürgermeister war
ähnelte die Stadt einer Kloake und Müllkippe
so zumindest die Aussage eines dort wohnhaften Bekannten,
der ansonsten eher nicht zu dessen Befürwortern zählt

Die Türkei ist halt ein demokratischer Rechtsstaat

Dass eine mit Unregelmäßigkeiten behaftete Wahl wiederholt wird, spricht meiner Meinung nach für die stabile türkische Demokratie. Und ich finde in der Türkei werden die Stimmen der Wähler sehr ernst genommen. Manipulationen und Fälschungen haben dort keine Chance, wie man sehen kann. Deshalb empfinde ich das Urteil zur Wahlwiederholung nicht nur als ausgesprochen rechtsstaatlich, sondern gleichzeitig auch als sehr vorbildlich.

Ergebniss wird passend sein!

Volle Zustimmung, die Hauptstadt muss gehalten werden, vergeßt die Inflation und sämtliche Beschneidungen der Bürgerrechte in freien Wahlen.
Viva Erdowahn

Re: sellimi 19:30

Keine einzige Zeile über die Phantomwähler, die scharenweise in den Listen auftauchten und „oh Wunder“ für Imamoglu stimmten.

Soviel zum Wahlgeheimnis in der Türkei, wenn das Abstimmungsverhalten selbst von solchen Wählern ganz genau nachvollziehbar ist, die gar nicht vor Ort waren ...

19:36 von Joschka Zischer

Dieser Mann ist für das Land (und dem Rest der Welt) schon lange nicht mehr tragbar
.
das würde ich so nicht sagen !
Wenn die Türken den wählen - deren Sache ?
für die Welt ?
für uns - insofern es uns überhaupt was angeht - haben sie sicherlich recht
ein europäisches Weltbild, wie wir es uns vorstellen, repräsentiert der nicht

Wusste doch...

Dass Erdi das noch hinbiegt... Tut mir leid, dass ich an dir gezweifelt habe. Bist und bleibst mein oberster Türkser *heart*

Wer wird das Rennen machen?

Beide Lager haben etwa den gleichen Stimmenanteil. Die Wahl wird also sehr spannend werden. Wird Erdogan verlieren? Könnte sein, aber landesweit hat er ja gewonnen. Deshalb ist die Bürgermeisterwahl in Istanbul nicht so entscheidend. Der Wähler hat sich ja landesweit für die Fortführung der Politik Erdogans entschieden und das dürfte meiner Meinung nach das Wichtigste sein.

Irgendwelche Abstriche in Sachen Rechtsstaatlichkeit oder Demokratie der Türkei sehe ich durch diese Wahlwiederholung in keinster Weise gegeben, eher das Gegenteil.

Für mich ist und bleibt die Türkei ein souverän-demokratischer Rechtsstaat in einer unruhigen Region.

Ich...

finde das die AKP und Präsident der Türkischen Republik Herr Edogan sich als schlechte Verlierer darstellt. Hoffentlich gewinnt auch im zweiten Wahlgang die Opposition.

20:16 von Vannelle1782

und sehr zuversichtlich auf eine europäisches Türkei
.
warum haben die Bürger dann einen Erdogan gewählt
stock konservativ und islamistisch ?
mir scheint sie haben die "falschen" Bürger gefragt

Die Oppositionspartei CHP kritisiert ...

laut tagespiegel dass es zahllose Phantomwähler gegeben hat, die es gar nicht geben kann.
Im südosttürkischen Sirnak war eine einzige Wohnung angeblich groß genug für 713 Wähler. Auch Viehställe, ausgebrannte Wohnungen und Fußballstadien waren als Adressen registrierter Wähler verzeichnet.

Und schon wieder kann nicht sein, was nicht sein darf!

Kommt mir Alles sehr bekannt vor! Da muss man den Blick nicht erst Richtung Türkei wenden.Dreht man den Kopf in die entgegengesetzte Richtung, sieht man das gleiche Bild. Insider werden verstehen.

20:21 von Egleichhmalf

was heißt sein "wahres" Gesicht
am Brexit deuteln auch viele rum
nicht dass beim Auszählen betrogen wurde
wohl aber bei der "falschen" Information die zum Wahlergebnis führte.....
und wünschen eine Wiederholung

die aufrechten in istanbul...

werden auch die nächste wahl gewinnen.

Bis es passt

@ psxlo:
Nun bei 15 Mio Einwohnern Istanbul ist das eine sehr geringe Zahl.

Muss also jede Wahl, bei der eine Seite nur 12.000 Stimmen mehr hat, wiederholt werden? Oder gilt das nur, wenn der Verlierer AKP heißt?

Gen 0%?

so oft wiederholen bis die AKP null % hat.

Ich bin mir sicher...

Diesmal wird man die Wahl besser vorbereiten,so daß wir dann keine Überraschung mehr erleben müssen.

Konservativ sein heißt ehrenhaft sein

Die AKP wird oft oberflächlich als "konservative" Partei bezeichnet. Aber aufrechte Konservative zeichnen sich durch ehrenhaftes Benehmen aus. Sie stützen den Rechtsstaat und respektieren Wahlergebnisse, auch wenn sie am Wahlabend mal nicht passen.

Die AKP und ihr Vorsitzender Erdogan haben sich das Prädikat "konservativ" nicht verdient. Sie schaden ihm. Sie sind Despoten, die das Recht beugen und sich nicht unterscheiden von all den anderen, die im Namen ihrer ideologischen Patrone und Manifeste-Schreiber die Demokratie mit Füßen treten.

Zwei Wahlgänge

@ 123Scears:
Von der EU lernen, heißt Siegen lernen!
Wenn ein Wahlergebnis nicht passt, dann läßt man eben doch wieder wählen (genau so wie bei uns in der EU - in Frankreich, Irland, Holland - bald GB?)

Kann es sein, dass Sie nicht verstanden haben, dass es bei manchen Wahlsystemen einen zweiten Wahlgang, also eine Stichwahl gibt?

Will er jetzt

So lange abstimmen bis er gewonnen hat?

20:13 von MatthiasS

"2. Referendum vs. Neuwahl in Istanbul
Erdogan lässt wählen, bis es ihm passt. Das ist natürlich zu hinterfragen...
Mit dem gleichen Gedanken gilt es kein zweites Referendum zum Thema Brexit auch nur zu wünschen."

Nö, das ist absolut nicht der gleiche Gedanke.
Das wurde hier im Forum ja oft genug begründet.
Einfach mal ein wenig nachlesen.

Die Türkei verhält sich souverän

Auch wenn jetzt einige EU-Politiker wieder mit dem Zeigefinger kommen, finde ich es sehr gut, dass die Türkei davon unbeeindruckt bleibt. Das war schon immer die Linie der Türkei. Das Land ist halt eine souveräne Demokratie, das sich jede Einmischung von außen verbittet. Und das ist auch gut so! Das ist für mich viel wichtiger, als am Ende das Ergebnis der Wahlwiederholung in Istanbul.

Was zählt ist nur die Meinung bzw. die Stimme des türkischen Wählers. Alles andere betrachte ich als absolut unwichtig. Besonders die "Ratschläge" aus Richtung EU, die ja momentan jede Menge eigener Baustellen bzw. Krisen zu bewerkstelligen hat (Rechtspopulisten usw).

@Autograf 19:47 | Verstöße vor allem auf AKP-Seite

"Vermutlich gibt es demnächst Massenverhaftungen von Wahlhelfern (mit 5 Jahren Untersuchungshaft bis zur Anklageerhebung wegen Terrorismus) ."

Ich hoffe nicht, aber leider gar nicht so abwegig. Entsprechende Verdächtigungen, dass die Wahlhelfer der AKP Teil einer Verschwörung sein müssten, wurden schon ausgesprochen und es wird auch ermittelt. Die beanstandeten "Unregelmäßigkeiten" gehen nämlich überwiegend von der AKP-Seite selbst aus. Zum Teil gleichlautende Beschwerden der CHP noch vor den Wahlen, was ja der vernüftige Zeitpunkt gewesen wäre, waren aber zurückgewiesen worden.
Beim Fußball würde man von "Vorteil" sprechen. Es ist schon ziemlich absurd, wenn nun wegen "Fouls" auf der Seite des Verlierers, der AKP, die Wahlen annuliert werden. Bleibt nur die Hoffnung, dass es genug engagierte Wahlhelfer aus allen Parteien gibt, die auch bei der Wahlwiederholung Mogeleien möglichst vereiteln. Dann könnte die AKP noch wesentlich schlechter abschneiden.

Grüße aus Istanbul

Ende jeglicher Demokratie

Wenn das Wahlergebnis nicht passt, wird neu gewählt bis es passt.
Erschreckend!

Mehrheit ist Mehrheit

@ psxlo:
Wer mit 52% Stimmenanteil gewinnt, hat das Volk auf seiner Seite.

Wer mit 50,1% Istanbul gewinnt, hat das Volk auch auf seiner Seite.

Wir wählen solange neu bis

Wir wählen solange neu bis das Ergebnis passt...

Betteln

Die AKP bettelt quasi um eine Wahlwiederholung...die Angst in der Wahlkommission muss gross gewesen sein, damit so ein Ergebnis zustande kam...denn auch eine Stimme mehr ist die Mehrheit...was ist, wenn die Wiederholung der Wahl zugunsten des CHP Kandidaten ausgeht...darf er dann Bürgermeister werden...Erdogan beschädigt die Türkei immer mehr...am Ende werden ihn die Türken davonjagen.

@19:30 von sellimi -Phantomwähler

Sie Soldaten und "Sicherkeitskräfte", welche vor der Wahl im Südosten der Türkei als Wähler registriert worden sind und danach wieder abzogen, die haben eher nicht die Opposition gewählt.

Zitat von pxslo :

"...Ich kenne niemand anderen, der auch nur ansatzweise ihn einholen, geschweige denn überholen könnte..."

Mal abgesehen davon, daß sie hier ja schon seit längerem mehr als offensichtlich Erdogan-Unterstützer sind ( in einer Demokratie wie in Deutschland dürfen Sie das natürlich ) :

Finden Sie selbst nicht den Fehler in Ihrer Aussage ?

Selbst WENN es jemanden gegeben hätte, dann wäre der wohl in irgendeinem Gefängnis oder schlimmerem, meinen Sie nicht auch ?

Ach ne, Türkei ist ja demokratisch...

Sie dürfen hier in D übrigens auch Erdogan "Gegner" sein.
In Ihrer so geliebten Türkei jedoch wohl besser nicht...

Unregelmäßigkeiten im Westen

Ich kann mich noch an die Stimmen-Nachzählung bei einer Präsidentschaftswahl in den USA erinnern. Damals hat George W. Bush (junior) mit nur ein paar tausend Stimmen gewonnen. Wenn man aber bedenkt, dass der entscheidende US-Bundesstaat nur ein Bruchteil der Einwohner Istanbuls (15 Mio) hatte, wird klar warum die Wahl in Istanbul jetzt wiederholt wird. Vor allem, weil nicht alle Stimmen ausgezählt werden konnten, da die Opposition dies immer wieder blockiert hat.

Deshalb empfinde ich die Nachwahl als absolut legitim und als die demokratischste aller Entscheidungen.

> Jetzt wird die AKP noch

> Jetzt wird die AKP noch viel deutlicher verlieren.

Das halte ich für unwahrscheinlich, weil die Wahlbeamten ja nicht im Gefängnis landen wollen. Das nächste Ergebnis wird wie angeordnet ausfallen.

Demokratieverständnis TR-EU

Na bitte: in der Türkei wird so lange gewählt, bis das von der herrschenden Klasse gewünschte Ergebnis rauskommt.

Das ist ja wie in der EU!

Insofern hätte die Türkei schonmal ein Beitrittskriterium in der Tasche - Glückwunsch!

->pxslo: Erdogan schneidert sich die Wahlen zurecht

Ich kenne niemand anderen, der auch nur ansatzweise ihn einholen, geschweige denn überholen könnte.

Einfach mal aus der Echokammer der AKP heraustreten. Dann erweitert sich dieser Horizont ganz schnell.

Sobald alle politischen Wettbewerber unter den gleichen Bedingungen antreten können, die Medien frei berichten dürfen und nicht mit dem Vorwand "Terrorismus" gegängelt werden, die Justiz unparteiisch urteilt, die Polizei dem Recht und nicht den Machthabern dient, der Rechtsstaat von unabhängigen Richtern kontrolliert wird, alle Kandidaten sich frei betätigen können, nur dann wird sich der wahre "politische Börsenwert" von Erdogan zeigen.

So aber hat seine "Uneinholbarkeit" keinerlei Aussagekraft. Wie bei einem olympischen 100 m - Läufer, dessen Konkurenten mit einer Bleikugel am Bein gegen ihn antreten müssen.

Wird schon so ausgehen, wie gewünscht!

Istanbul wird bis zum Wahltermin 100.000 neue Einwohner bekommen, die alle von Anatolien nach Istanbul umziehen und dort wohnen werden.
Politische Gegner werden unter Hausarrest gestellt, nach Anatolien deportiert oder unter fadenscheinigen Vorwänden in Untersuchungshaft genommen.

Auch die internationalen Beobachter - sollte es überhaupt welche geben - werden dann bestätigen müssen, dass der Wahlsieg der AKP vollkommen korrekt und demokratisch gelaufen ist.

20:21 von Detektor

AKP-okkupierte Türkei

Und die von der AKP okkupierte Türkei leidet weiter.

"Diebstahl an den Urnen": Mit Verlaub, aber in einem derart 'durchorganisierten' Herrschaftsgebiet sollen ganz ganz böse Wahlhelfer die Wahl gefälscht haben.
Wieviele aufrechte Bürger, als angebliche Terroristen etc. verunglimpft, sind in der von der AKP okkupierten Türkei in Haft?
///
*
*
Ganz zu Schweigen von den nicht aufgeklärten Opfern des behaupteten Putsches.
*
Wie es ja auch keine Wahlfälschung geben kann.

Erdogans Fehler

Leider hat die Machtclique von Erdogan in Istanbul zu wenig gefälscht...das war ein großer Fehler...jetzt wird also nochmals gewählt.. dann wird aber so gefälscht werden, dass der AKP Kandidat mit Mehrheit gewinnt...die Leute in Istanbul sind zu Marionetten ihres Diktators geworden...was ist aus der Türkei für ein Land geworden...einfach ganz schlimm!

Naja wenn jeder so wählt wie

Naja wenn jeder so wählt wie zuvor.....
Aber wahrscheinlich ist das eine Illusion.

Darstellung: