Ihre Meinung zu: Fall Kleve: Warum saß Amad A. unschuldig im Gefängnis?

2. Mai 2019 - 10:18 Uhr

Im Herbst 2018 verbrannte der unschuldig inhaftierte Syrer Amad A. in einer Zelle in Kleve. Warum er zu Unrecht im Gefängnis saß, untersucht ein Ausschuss. Laut Monitor-Recherchen änderte die Polizei seine Daten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.22222
Durchschnitt: 3.2 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Konkretisieren

Theoretisch hätte Amad A. sich gar nicht in Deutschland aufhalten dürfen. Ein Asylbewerber ist in das Land abzuschieben, in welches die Erstregistrierung stattgefunden hat.

Zudem gab es Beschwerden über Amad A.

Warum?

Weil Merkel mit ihrer verantwortungslosen Politik unsere Behörden hoffnungslos überforderte. Nun auf diejeningen zu schimpfen, die über ihre Kräfte hinaus versuchten, ihr bestes zu geben, ist Zynismus.

Schlimm!

Schlimm!

„unschuldig verbrannten

„unschuldig verbrannten Syrer“
was für eine sprachliche Entgleisung - schuldig verbrannt wäre anders zu bewerten?
Ein Mensch verbrennt im Polizeigewahrsam...

Fehlinterpretation möglich

Mitglieder des Ausschusses fordern die Landesregierung auf, Klarheit in die Vorgänge um den unschuldig verbrannten Syrer zu bringen.
-------------------------------------------------------
Es tut mir leid, aber diese Wortwahl ist absolut unzulässig, denn sie suggeriert, dass ein Unschuldiger "verbrannt wurde", wie der ganze Artikel darauf abzielt, der Polizei zu unterstellen sie wollte den Syrer wider besseres Wissen verwechseln und verhaften.
In Untersuchungshaft sterben jedes Jahr mehrere Menschen in Deutschland-die alle sind potentiell unschuldig-warum wird darüber niemals berichte? Weil es hier um einen Syrer geht?

Mordseffektiv

Ob NSU-Affäre, Kindesmissbrauch in Lühnen, verbrannter "Asylant", überall ist nix rauszufinden. Naja, bei BER, 800 Millionen Berater-Gebühren für die BuWe, Gorch-Fock, A400M, Flugbereitschaft, Pünktlichkeit der DB, Abgasaffäre etc. ist es ja nicht anders. Was dürfen wir denn daraus schließen?
.
Altmaier, v.d. Leyen, Scheuer, Seehofer, Klöckner, Schulze, Giffey, Nahles, Schäuble, Scholz und Konsorten werden da schon die "richtigen" Worte finden!

Es sieht so aus

als hätte die Polizei mangels Auslastung die Daten eines Unschuldigen manipuliert, um endlich einmal aus Langeweile jemanden zu verhaften. Der Delinquent wurde dann vermutlich, so suggeriert es der Artikel, "unschuldig verbrannt".
Fragt mal die Kollegen von Monitor, ob es auch ne Nummer kleiner geht.

Asylchaos

Es sollte allen Mitgliedern des Untersuchungsausschusses klar sein, dass es in Deutschland sehr viele Schutzsuchende mit wiedersprüchlichen Daten in den Dokumenten gibt.
Darf ich hie an den Fall Franco A. erinnern, der als "französisch sprechender " Syrischer Flüchtling den vollen Schutzstatus erhalten hat.
Es ist ebenfalls bekannt, dass sich viele Afrikaner als Syrer ausgeben, um bessere Chancen auf einen Schutzstatus zu erlangen.
Welches Interesse, sollte Polizisten in Cleve dazu treiben, die Daten eines in Hamburg wohnenden syrischen Asylbewerbers zu manipulieren-Langeweile?

Jau

"Fragt mal die Kollegen von Monitor, ob es auch ne Nummer kleiner geht." @Hanno Kuhnert
.
Jau, da bin ich bei Sie: dass man bei die Pollesei verbrannt wird, das kann schon mal vorkommen. Deshalb sollte jeder einen Feuerlöscher bei sich tragen (sicher ist sicher!).

@RobertBlum um 11:55

Sie wissen aber, was mit "unschuldig verbrannten Syrer" in Wirklichkeit gemeint ist?
Der Syrer war unschuldig, aber trotzdem im Polizeigewahrsam...

Etwas mehr Aufklärung bitte

Ich vermisse in dem Artikel, warum wurde der Syrer von der Polizei ins Gefängnis gebracht, was gab den Ausschlag? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Polizei willkürlich Leute auf der Straße einfängt und ins Gefängnis steckt.
Warum ist der Mann verbrannt, wer hat die Zelle angezündet? Die Justizbeamten im Gefängnis?
Das kann ich aus dem Artikel nicht entnehmen.
Unschuldig sitzen immer wieder Leute im Gefängnis, bis sich das klärt. Dann wird Entschädigung gezahlt, so wie es im Gesetz vorgesehen ist.

Mal in den Spiegel schauen

Warum saß Amad A. unschuldig im Gefängnis in Kleve? Weil der Staat, seine Justiz versagt haben. Und weil sie in 2015 die Kontrolle über das Land verloren haben. Opfer sind dann Unschuldige wie Amad A. oder die Opfer vom Breitscheidtplatz etc. Mehr muss nicht gesagt werden.

11:46, Googol

>>Theoretisch hätte Amad A. sich gar nicht in Deutschland aufhalten dürfen. Ein Asylbewerber ist in das Land abzuschieben, in welches die Erstregistrierung stattgefunden hat.

Zudem gab es Beschwerden über Amad A.<<

Es traf also Ihrer Ansicht nach den Richtigen?

12:17, Paco

>>Ich vermisse in dem Artikel, warum wurde der Syrer von der Polizei ins Gefängnis gebracht, was gab den Ausschlag?<<

Weil er mit jemand anderem verwechselt wurde.

Vielleicht lesen Sie den Artikel einfach mal?

soviel zeit sollte sich selbst Monitor nehmen,

um wenigstens in einem nebensatz einzuräumen, daß der inhaftierte seine zelle selbst in brand gesetzt hat.

Verwechselung hin oder her.

Verwechselung hin oder her. Normalerweise verbrennt man in einer Zelle nicht. Warum hat es dort gebrannt? Das ist die wesentlich wichtigere Frage.

Manipulation von Daten

Nach dem Versagen (oder evtl. sogar der aktiven Unterstützung) von Polizei und Diensten bei der NSU-Serie, mehr als verdächtiger Untätigkeit im Fall Lügde (nur mit Inkompetenz lässt sich dies nur schwer erklären), Mitgliedschaft von Beamten bei Reichsbürgern, kommt nun Überaktivität und Datenmanipulation um Verdächtige „passend“ zu machen. Das gab es schon mal vor ca. 80 Jahren. Dabei ist es völlig unerheblich, ob der Häftling begründet oder unbegründet inhaftiert war und ob er Syrer, Deutscher oder Chinese ist. Das Manipulieren von Daten durch Behörden-Mitarbeiter bringt Deutschland auf das Niveau von Russland oder Mexiko... Das hier in den Kommentierungen offensichtlich unterschieden wird zwischen dem Verbrennen eines Deutschen und eines Nicht-Deutschen ist absolut erbärmlich.

Und wieder einmal kann man sich nur fremdschämen

Dass rechte Kommentatoren hier im Forum wenn immer möglich die Schuld bei Flüchtlingen sehen, ist man ja schon gewohnt.

Dass man aber sogar dann die Schuld beim Flüchtling sieht, wenn dieser zu unrecht inhaftiert wird und dann im Polizeigeahrsam verbrennt, ist kaum noch zu toppen.

Nach dem Motto: Was kann denn die Polizei dafür? Der Mann hätte ja gar nicht in Deutschland sein dürfen. Worüber wird sich also aufgeregt?

@Icke 1

"Mehr muss nicht gesagt werden."
Oh doch, etwas mehr an Differenzierung wäre unerlässlich.

Man sieht an vielen Dingen in der Staatsverwaltung,

das Kontrolle erforderlich ist. In einer Demokratie sollte das ein Volks-Rat uebernehmen, ein Rat der auserwaehlten Weisen.

@Karl Napf

"soviel zeit sollte sich selbst Monitor nehmen,
um wenigstens in einem nebensatz einzuräumen, daß der inhaftierte seine zelle selbst in brand gesetzt hat."
Warum sollte Monitor etwas einräumen, was nicht bewiesen ist? Wenigstens das hätten selbst Sie in einem Nebensatz einräumen können. Aber was erwarte ich eigentlich.....

@ RobertBlum

>> „unschuldig verbrannten Syrer“
was für eine sprachliche Entgleisung - schuldig verbrannt wäre anders zu bewerten? <<

Sie haben sich wohl noch nie verschrieben? Ich glaube nicht, dass der Autor das so gemeint hat. Sich auf eine unabsichtliche Stilblüte zu konzentrieren, wird dem Ernst des Vorfalls nicht gerecht. Übrigens ist es vollkommen egal, ob der Mann schuldig oder unschuldig in der Zelle war. Strafgefangene haben nicht zu verbrennen.

@soviel zeit sollte sich selbst Monitor 12:26 von KarlNapf

"nehmen,um wenigstens in einem nebensatz einzuräumen,
daß der inhaftierte seine zelle selbst in brand gesetzt hat."

Die übliche Unwissenheit oder eher Ignoranz der Tatsachen:
Monitor hat genau dies längst getan, im Gegensatz zu Ihrer Unterstellung.
https://pressecop24.com/feuertod-jva-kleve-brandgutachten-widersprueche-...
kurz: https://wp.me/p7zWgJ-2rzQ
oder hier: https://is.gd/v2Hok5

Die Welt ist eben etwas komplizierter.
Soviel Zeit sollte sich ein Kommentator eigentlich nehmen (vorher).

re 12:37 von GeMe

Er ist aus einem anderen EU-Land nach DE eingereist, also kein Flüchtling.

Untersuchungshaft basiert immer auf einen Verdacht. Man wird nicht zu Untersuchungshaft verurteilt.

Die ermittelnden Behörden waren, dank der Politik, völlig überfordert.

Wie schon andere gesagt haben, sind die Ausweis-Dokumente oft widersprüchlich.

Er musste seine Zelle nicht anzünden.

Das alles zu ignorieren und nur auf die Behörden zu schimpfen, das ist kaum noch zu toppen.

Ich würde mir mehr Informationen seitens TS wünschen

Dieser Bericht ist derart lückenhaft, dass man sich wieder mal die Frage stellen muss, ob in den Redaktionsräumen beim ÖR mal wieder der Rotstift umhergeht & daher ab sofort alle Artikel nur noch 2000 Zeichen umfassen dürfen.

1. Warum saß er "unschuldig" in Haft? Hat er evt. gegen Asylauflagen verstoßen? Hat er bei einer Verkehrskontrolle Widerstand gegen die Beamten geleistet? Dann wäre das nämlich nicht "unschuldig"! Also: bitte mehr Informationen, worauf die Aussage basiert, er sei "unschuldig" gewesen.

2. Wie konnte es in der Zelle brennen? Hat der Insasse selbst gezündelt? Ist hier ein Fremdeinwirken nachzuweisen? Das sollte eigtl. die forensische Untersuchung bereits ergeben haben. Im 1. Fall würde ich sagen: wer sich in Gefahr begibt... Im zweiten Fall müsste man die Verantwortlichen ausfindig machen & mit aller Härte des Rechtsstaates dafür zur Rechenschaft ziehen. Wo wäre eigtl. der nächste Feuerlöscher gewesen?

Fragen über Fragen & als Antwort bekommt man von TS: nix!

Unschuldig im Gefängnis...

Die Frage ist nicht unbedingt warum saß Amad A. im Gefängnis, sondern warum ist er in der Zelle Verbrannt. Dieses sollte vordringlich herausgefunden werden. War es ein Unglücksfall, ein Suizid oder gab es einen anderer Grund ? Das warum er inhaftiert wurde kann auch verschiedene Gründe haben. Verwechslung durch Mehrfachregistierungen oder wer weiß was. Der Polizei und den Behörden hier Vorsatz zu unterstellen ist aufgrund der Überbelastung der Polizei nicht richtig. Menschen und Behörden machen Fehler. Leider endete dieser Fehler für Amed A. tragisch. Also bitte keine Vorverurteilung...

Das lief schon mal bei

Das lief schon mal bei Monitor am 06. Dezember 2018.
Nochmal die Mitteilung des Justizministeriums:
"Der wegen einer Verwechslung inhaftierte und nach einem Zellenbrand in Kleve gestorbene Syrer hat das Feuer laut einer externen Untersuchung selbst verursacht. Das geht aus einem nun veröffentlichten Bericht des nordrhein-westfälischen Justizministeriums hervor.
Die Ermittler gehen demnach davon aus, dass Amad A. den Brand vorsätzlich, "vermutlich mit suizidaler Absicht" gelegt hat."
(Quelle: Spiegel 05.11.)
.
Amad A. hätte gegen eine Zahlung von 285 € das Gefängnis verlassen können.
Amad A. wehrte sich nicht gegen die Haft und verlangte auch keinen Anwalt. Ein Grund dafür könnte laut Justizminister Biesenbach darin liegen, dass mehrere Frauen ihm sexuelle Belästigung und Nachstellungen vorgeworfen hatten.
.
Amad A. war depressiv, trank (exzessiv), kiffte. Er veletzte sich selbst, Freunden sagte er, er wolle sich umbringen.
.
Warum saß er Im Gefängnis?
Weil er verwechselt wurde!
Punkt!

@Hanno Kuhrt

"Welches Interesse, sollte Polizisten in Cleve dazu treiben, die Daten eines in Hamburg wohnenden syrischen Asylbewerbers zu manipulieren-Langeweile?"
Genau darum geht es in diesem Artikel. Man kann, wie Sie, darüber hinweg gehen. Man kann sich aber auch fragen, ob und warum so etwas tatsächlich in Deutschland möglich ist. Das tut die Redaktion des Monitor. Ich bin froh, dass es noch solche kritischen Journalisten gibt, denn auch das macht unsere demokratische Staatsform aus. In Russland z. B. und vielleicht auch bald in Österreich, wohin ja so viele unserer werten Foristen gerne auswandern wollen, wäre das nicht(mehr) möglich.

re paul puma: Zynismus

„Warum?
Weil Merkel mit ihrer verantwortungslosen Politik unsere Behörden hoffnungslos überforderte. Nun auf diejeningen zu schimpfen, die über ihre Kräfte hinaus versuchten, ihr bestes zu geben, ist Zynismus.“

Sie meinen, ohne unser Asylrecht hätten wir keine Asylsuchenden. Und wenn wir keine Asylsuchenden hätten, könnte unsere Polizei auch keine Akten von Asylsuchenden fälschen. Und dann wäre Amad auch nicht verbrannt.

Das meinen Sie doch? Und Sie halten das nicht etwa für Zynismus?

Ich kann dem Kollegen nur Recht geben: Es ist manchmal wirklich nur noch zum Fremdschämen!

Auf Kommentar antworten...

Am 02. Mai 2019 um 12:17 von Paco
Etwas mehr Aufklärung bitte...
###
Absolut Richtig. Es muß erst geklärt werden warum es in der Zelle gebrannt hat. Das warum er dort eingesessen hat , dafür werden die Behörden und die Polizei schon einen Grund haben.

@Googol

Was spielen der Aufenthaltsstatus und die Beschwerden für eine Rolle bei der Klärung der Umstände, wie der Mann zu Tode kam - bzw. überhaupt erst in der Zelle landete, in der er starb?

Und jetzt seien Sie bitte so nett und erzählen nix von "na wenn er nicht da gewesen wäre, wäre auch nix passiert" - denn das gilt für alles: wenn wir alle nicht da wären, gäbe es keine Staus, keine Verbrechen, keine Kriege, keine Probleme.

um 12:20 von fathaland slim

>>"Zudem gab es Beschwerden über Amad A.<<

Es traf also Ihrer Ansicht nach den Richtigen?"<<
.
.
Das hat doch niemand gesagt! Versuchen Sie nicht immer den Foristen was unterzuschieben was diese nie gesagt haben, das nervt so langsam!

Identität?

So war der Syrer als "hellhäutig" und im selben Dokument gleichzeitig auch als "schwarzhäutig" beschrieben worden. Damit wird die bisherige Version der Landesregierung in Frage gestellt, es hätte sich um eine "tragische Verwechslung" gehandelt. Auch die Behauptung von NRW-Innenminister Herbert Reul, das LKA Hamburg trage allein die Verantwortung für die Datenveränderung, lässt sich so kaum noch halten.

Waren diese Daten denn überhaupt valide angesichts des Umstandes dass das BAMF oft einfach die "Angaben" der Klienten nach deren Befragung 1:1 übernommen hat?

Wieviele sitzen eigentlich noch unter gleichen Umständen ein?

Denn es fällt mir schwer zu glauben, dass dieser Fall eine Ausnahmeerscheinung ist...

@GeMe 12.37

und wenn linke Kommentatoren der Polizei die Schuld unterstellen, dass der Inhaftierte seine Zelle in Brand gesetzt hat, macht das was besser?

Mehr Informationen? Kann man haben, bei Interesse.

02. Mai 2019 um 12:58 von RoyalTramp

Übermotiviertes Urteilen, evtl. sogar manipulieren der Fakten, das wird der Polizei von Kleve und ihren obersten Dienstherren in Düsseldorf vorgeworfen.

Tja, dass solches Handeln häufiger vorkommt, sieht man auch hier im Forum. Sie kritisieren die Tagesschauredaktion, dass diese keine Antworten auf Ihre Fragen liefern würde, so z.B. zu den Hintergründen, weshalb Herr A. verhaftet wurde. Nun, diese Artikel gibt es bei der Tagesschau, für ernsthaft Interessierte innerhalb weniger Sekunden zu finden.

Genau so wie die anderen seriösen Medien auch hat die ARD transparent wie ausführlich und abgewogen sämtliche bekannten und belegten Details veröffentlicht.

Dagegen beteiligen sich seriöse Journalistinnen und Journalisten nicht an Mutmaßungen oder Spekulationen. Was natürlich die Kommentatoren in den Foren nicht zurück hält, mit vielen rhetorischen Fragen eben jene Spekulationen und Verschwörungen sowie Vorverurteilungen des Opfers zu erzeugen.

12:45, Lim2010

>>Man sieht an vielen Dingen in der Staatsverwaltung,
das Kontrolle erforderlich ist. In einer Demokratie sollte das ein Volks-Rat uebernehmen, ein Rat der auserwaehlten Weisen.<<

Und wie sollen diese Weisen auserwählt werden?

Die Verwaltung wird ja nun schon von gewählten Volksvertretern kontrolliert, oder?

Na ja, in der Praxis ist es schon so, daß die gewählten Vertreter kommen und gehen, je nach Wahlergebnis, die Beamten aber, die bleiben. Was ihnen Macht gibt, denn sie kennen die Abläufe einfach besser.

Ich bin schockiert

Mit wieviel Hybris hier einige Foristen den Tod eines jungen Mannes einfach abtun.

Der Mann war ein Flüchtling aus Syrien. Er ist nach Deutschland geflohen weil er hier Schutz gesucht hat . Haben denn alle schon die furchtbaren Bilder aus Aleppo vergessen?

Die Polizei hat anscheinend Fehler gemacht & versucht diese nun zu vertuschen . Dies sollte aufgeklärt werden. Nicht mehr und auch nicht weniger.

13:12, Der freundliche...

>>Am 02. Mai 2019 um 12:17 von Paco
Etwas mehr Aufklärung bitte...
###
Absolut Richtig. Es muß erst geklärt werden warum es in der Zelle gebrannt hat. Das warum er dort eingesessen hat , dafür werden die Behörden und die Polizei schon einen Grund haben.<<

Noch mal:

Der Mann wurde verwechselt.

Bitte lesen Sie den Artikel.

#Neutrale Welt

Danke für ihre klärenden Worte. Damit ist ja alles gesagt und zu ermitteln gibt's da auch nichts mehr.

Lieber Innenminister, in der

Lieber Innenminister, in der Deutschen Sprache können Sie sich nicht selber entschuldigen. Was ginge und viel angebrachter wäre, ist bei den Hinterbliebenen um Entschuldigung zu ersuchen.

12:17 von Paco

"Ich vermisse in dem Artikel, warum wurde der Syrer von der Polizei ins Gefängnis gebracht, was gab den Ausschlag?"

Steht doch im Artikel. Weil (absichtlich) Unterlagen, ich sag jetzt mal nicht gefälscht, sondern verändert wurden.
Allein wenn ich mir die Fotos der Beiden ansehe, hätte schon auffallen müssen, dass es sich hier nie um einen Somalier handelt.
Und Paco, wieso sollte die Polizei nicht willkürlich Leute auf der Straße einfangen? Sie haben offensichtlich keine Ahnung, dass Menschen mit 'nicht weißen/europäischen Aussehen' deutlich öfter kontrolliert werden. Ich konnte da so meine Erfahrungen machen, wenn mein Mann und ich unterwegs waren. Auch mit sogenannten "Verwechslungen" hatte er seine Erfahrungen. Da kommst du nur noch mit einem guten und engagierten Anwalt weiter.
So wie die Polizei bei den Missbrauchsopfern des Campingplatzes weggesehen und vertuscht hat, so "passieren" halt leicht auch andere Dinge.

13:03 von Der freundliche...

"Menschen und Behörden machen Fehler. Leider endete dieser Fehler für Amed A. tragisch. Also bitte keine Vorverurteilung..."

Mithäftlinge in anderen Zellen haben Amad A. minutenlang schreien gehört. Das Wachpersonal hat's wohl nicht interessiert. Warum wohl nicht?
Inzwischen mehren sich nämlich die Zweifel am offiziellen Brandgutachten.
Wäre ja nicht das erste Mal - lügen, betrügen, vertuschen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

um 14:24 von Margareta K.

>>"Inzwischen mehren sich nämlich die Zweifel am offiziellen Brandgutachten.
Wäre ja nicht das erste Mal - lügen, betrügen, vertuschen."<<

Ich glaube es hilft niemandem weiter hier mit Unterstellungen und Mutmaßungen zu agieren?

um 13:56 von DirkHoecgn

>>"Der Mann war ein Flüchtling aus Syrien. Er ist nach Deutschland geflohen weil er hier Schutz gesucht hat . Haben denn alle schon die furchtbaren Bilder aus Aleppo vergessen?"<<

Ja klar! Das er gekifft und übermäßig Alkohol konsumierte wollen wir da mal außen vor lassen aber in dem Land welches diesem armen Mann Schutz gewährt Frauen sexuell zu belästigen ist dann ok oder was? Natürlich rechtfertigt das nicht das ein Mann ungerechtfertigt inhaftiert wird oder er die Zelle in der Haft anzündet. Aber bleiben Sie mal am Boden.

um 12:57 von Konsenssoße

>>"Er ist aus einem anderen EU-Land nach DE eingereist, also kein Flüchtling.
Untersuchungshaft basiert immer auf einen Verdacht. Man wird nicht zu Untersuchungshaft verurteilt.
Die ermittelnden Behörden waren, dank der Politik, völlig überfordert.
Wie schon andere gesagt haben, sind die Ausweis-Dokumente oft widersprüchlich.
Er musste seine Zelle nicht anzünden.
Das alles zu ignorieren und nur auf die Behörden zu schimpfen, das ist kaum noch zu toppen."<<

Absolut korrekt und sachlich.

Auf Kommentar antworten...

Am 02. Mai 2019 um 13:57 von fathaland slim
...Noch mal: Der Mann wurde verwechselt...
###
Richtig. Der Mann wurde verwechselt. Das ist nun einmal passiert. Die Gründe dafür werden wohl nicht mehr eindeutig nachzuvollziehen sein. Fehler passieren. Wer soll zur Rechenschaft gezogen werden ? Richter? Polizei? Behörden ? Oder der Anwalt des Opfers der seinen Klienten so lange unschuldig hat in Gefängnis hat sitzen lassen ? Die wesentliche Frage aber bleibt: Wie ist es zu den Brand in der Zelle gekommen. Das Bedarf dringend Aufklärung...

@eine_anmerkung, 13:25

"So war der Syrer als "hellhäutig" und im selben Dokument gleichzeitig auch als "schwarzhäutig" beschrieben worden. Damit wird die bisherige Version der Landesregierung in Frage gestellt, es hätte sich um eine "tragische Verwechslung" gehandelt. Auch die Behauptung von NRW-Innenminister Herbert Reul, das LKA Hamburg trage allein die Verantwortung für die Datenveränderung, lässt sich so kaum noch halten."
Waren diese Daten denn überhaupt valide angesichts des Umstandes dass das BAMF oft einfach die "Angaben" der Klienten nach deren Befragung 1:1 übernommen hat?

Ich stelle mir grade vor, wie jemand gegenüber einem Grenzbeamten falsche Angaben über seine Hautfarbe macht.
Sehr plausibel.

re 14:24 von Margareta K.

Mithäftlinge in anderen Zellen haben Amad A. minutenlang schreien gehört. Das Wachpersonal hat's wohl nicht interessiert. Warum wohl nicht?
Inzwischen mehren sich nämlich die Zweifel am offiziellen Brandgutachten.

Spätestens nach der Monitor Reportage zu Oury Jalloh, ist es empfehlenswert die Behauptungen Monitors mit Vorsicht zu geniessen. Bei der Reportage damals wurden sehr wichtige Informationen verschwiegen.
Die Sendung war wie eine Gerichtsverhandlung, aber eine wo nur eine Seite zu Wort kommt. Grundfalsch.

ja nicht das erste Mal - lügen, betrügen, vertuschen.

Nicht das erste Mal bei wem? Investigativer Journalismus ist wichtig. Aber wenn es um so heikle Themen geht wie diese, braucht man anschließend eine TV-Debattenrunde um zu prüfen ob die Behauptungen/Beweise auch belastbar sind. Dass es sowas bisher nicht gab, spricht Bände.

Erschreckend

Hier gehts um Aufklärung von Behördenfehlern/-versagen mit schrecklichen Konsequenzen.

Wo kommen eigentlich die "Selbst-Schuld-Kommentatoren" her? Sind das neue, "zeitgemäße" Gedankengänge oder trauen sich Ewiggestrige aus überwunden geglaubten Zeiten, solche "Jenseitigkeiten" jetzt wieder kundtun zu müssen?

Beide Möglichkeiten sind erschreckend.

@12:19 von Icke 1

>Warum saß Amad A. unschuldig im Gefängnis in Kleve? Weil der Staat, seine Justiz versagt haben. Und weil sie in 2015 die Kontrolle über das Land verloren haben.<
Ganz ruhig, Brauner...
Versagt hat mit Sicherheit irgendwer oder irgendeine Institution, denn meines Wissens nach war schnell klar, dass Amed A. nicht derjenige war, der vermeintlich festgesetzt werden sollte.
Daraus abzuleiten, dass irgendwer die Kontrolle über Deutschland verloren hat, ist eher einem Wunschtraum vom herbeigeredeten Untergang des Deutschseins als der Realität geschuldet, aber auch mit ganz viel Wohlwollen verziehen.
Aber mit dem Satz - ich zitiere - "... Opfer sind dann Unschuldige wie Amad A. oder die Opfer vom Breitscheidtplatz etc. ..." ziehen sie definitiv der Joker zum Rassismus, indem Sie die Opfer vom Breitscheidplatz gegenüber dem Opfer Amed A. überhöhen oder anders ausgedrückt, den Tod von Amed A. abwerten. Das ist klar rassistisch. Mehr muss dazu nicht gesagt werden.

@Googol, 11:46

Verstehe ich Ihren Kommentar richtig: Weil Ahmad A. kein „Recht“ hatte (Ihrer Meinung nach) hier zu sein und sich auch noch irgendjemand über ihn „beschwert“ hatte, ist es kein Problem, dass er unter höchst obskuren Umständen (um es vorsichtig auszudrücken) qualvoll zu Tode gekommen ist?

@Paul Puma, 11:52

"Nun auf diejeningen zu schimpfen, die über ihre Kräfte hinaus versuchten, ihr bestes zu geben, ist Zynismus"

Was genau meinen Sie hier mit "ihr Bestes"?

12:52 von artist22

ich habe den bericht bei der ts überflogen. da steht kein derartiger hinweis. was monitär längst getan hat, interessiert Hier nicht. ausserdem schaue ich diese sendung der ard nicht

Traurig

Ein Kollege von mir, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist wurde neulich auch pauschal kontrolliert während alle "Weißen" an derselben Kontrolle einfach vorbei gehen konnten. Die Polizei arbeitet da sehr nach Mustererkennung und das hilft bei der Strafaufklärung nur mäßig und zum Teil gar nicht. Es ist schlimm, dass er überhaupt in das Gefängnis kam. Wenn dann dazu noch persönliche Einschränkungen wie Depression kommen, dann sollte so etwas gar nicht erst vorkommen. Dass die Polizei, um sich selbst zu schützen, auch noch die Aufklärung beeinflusst, was nicht zum ersten Mal vorkommt, ist einfach untragbar. Hier muss weiter ermittelt werden und ordentliche Aufklärung geliefert werden. Da ist ein Mensch verbrannt und niemand hat ihm geholfen obwohl er in staatlicher Obhut war, wo er gar nicht hingehörte (zumindest gibt es keinen Hinweis dafür).

@12:57 von Konsenssoße

>Untersuchungshaft basiert immer auf einen Verdacht.<
Der Mensch Amed A. sah nicht wie ein - klischeebasiert - typisch blonder Deutscher aus, und dass machte ihn per se verdächtig. Alleine die Feststellung eines Irrtums der Festnahme hat hier nicht gereicht, ihn wieder frei zu setzen. Die Verantwortung in der Politik zu suchen ist voreingenommen aber realitätsfern.
Zurück zur Betrachtung des konkreten Einzelfalls. Es geht hier um einen Menschen. Der schien zweiter Klasse zu sein und möglicherweise ein willkommenes Objekt irgendwelcher niederträchtiger Begierden. Oder schlicht Opfer menschlichen Unvermögens in Zeiten aufgeheizter Ressentiments. Und jawohl, die handelnden Personen sind diejenigen, die hier falsch lagen und in die Verantwortung zu nehmen sind. In einem Prozess kann dann auch geklärt werden, wie diese Personen dazu kamen, so zu handeln.

@ 14:24 von Margareta K.

"Mithäftlinge in anderen Zellen haben Amad A. minutenlang schreien gehört. Das Wachpersonal hat's wohl nicht interessiert. Warum wohl nicht?"
.
Weil es täglich passiert?
Was glauben Sie, wie viel unschuldige Häftlinge mal zwichendurch randalieren?
Und ja, es sitzen auch Unschuldige ein.
.
Können wir nicht zu einer faktenbasierenden Diskussion zurück kommen?
.
Woher haben SIe Ihre Informationen?
Aus welchen Medien?
Von wem?
.
Diese Frage stelle ich mir auch immer.
Manchmal irre ich mich auch.
Aber glauben Sie da wird jemals ein Entschuldigung von Monitor oder wem auch immer kommen?
Oder nicht so ein "Nichts wurde bewiesen. Die Lage ist weiterhin unklar. Nichts wird je bewiesen werden können.....Aber die Zweifel bleiben....."
.
Alles klar?

@ausserdem schaue ich diese sendung 17:17 von karl napf

"der ard nicht"
Wird immer schöner hier.
Schaut die Sendung nicht, wirft ihr aber vor nicht genügend recherchiert zu haben.
Da fällt einem nur noch ein: Si tacuisses..

Ich hoffe, dies können Sie wenigstens erkugeln. ;)

@12:58 von RoyalTramp

>Fragen über Fragen & als Antwort bekommt man von TS: nix!<
Hätten Sie auch nur ein paar Sekunden darüber nachgedacht, bevor Sie Ihre Kommentierung rausgeschossen haben, und hätten Sie alleine Ihre gehasste TS, deren Forum Sie hier für Ihre unsinnige Litanei benutzen, genau zu Ihren Vorhaltungen gelesen, wüssten Sie Bescheid, hätten viel Zeit gespart und Ihre Nerven geschont, uns nicht mit unsinnigen Fragen überschüttet und hätten sich hier nicht peinlich bloßgestellt. Hätte hätte... Erst denken bevor losplappern.

Der freundliche....

Er wurde verwechselt, das ist nun einmal passiert.

Ich frage mich, ob Sie das so nonchalant vom Tisch fegen würden, wenn Sie einfach mal "verwechselt" werden würden.

Ich sag Ihnen, was Sie tun würden: Aufklärung fordern, wie es zu einer Verwechslung kommen kann, wenn der, mit dem Sie verwechselt wurden, Ihnen so ganz und gar nicht zum Verwechseln ähnlich gesehen hätte.

Ich meine, man will mir doch nicht sagen, dass die "alle gleich aussehen", oder?

Ob er selbst das Feuer entfacht hat (in einem solchen Fall vielleicht Selbsttötung aus Verzweiflung), es ein Unfall war oder Fremdverschulden - ich denke nicht, dass wir das je erfahren werden.

Was wir wissen: es kam zur Verwechslung, ohne die der Mann vermutlich noch leben würde. Denn er konnte ja nur verbrennen, weil er eben in dieser Zelle war.

Und ich glaube auch, dass das leichter zu ermitteln ist.
Scheint ja nicht nur eine Stelle "verwechselt" zu haben.

Bewundernswerte Offenheit: Chapeau

02. Mai 2019 um 17:17 von Karl Napf

Bewundernswert, Ihre ehrliche Offenheit: Sich mit der Materie, die es zu kommentieren gilt, nicht oder nur oberflächlich auseinandersetzen, aber sofort Kommentare raushauen. Das zeugt von intellektuellem Niveau und einem freien Geist.

Nicht verwunderlich allerdings, wenn die so auf Phantasie und Vorurteilen basierenden Kommentare oft inhaltsleer sind, trotz deren Kleidung in schöne Worte.

Wäre nicht besser:
1. Den Artikel lesen, ggf. noch eine Zweitquelle heranziehen
2. Nachdenken, Erregung abklingen lassen
3. Kommentieren, und zwar sachlich, konstruktiv
?

16:58, proehi

>>
Wo kommen eigentlich die "Selbst-Schuld-Kommentatoren" her? Sind das neue, "zeitgemäße" Gedankengänge oder trauen sich Ewiggestrige aus überwunden geglaubten Zeiten, solche "Jenseitigkeiten" jetzt wieder kundtun zu müssen?<<

Eindeutig letzteres.

Es gab solcherart "Gedanken"gänge ja immer schon, allerdings hat man sie früher nur im kleinen Kreis geäußert und war in der Öffentlichkeit eher schamhaft.

Das allerdings hat sich geändert, und das ist das Moderne, "Zeitgemäße" an dem Problem: Schamlosigkeit hat mittlerweile einen gewissen Hipnessfaktor.

Die Reihe der z.T.

Die Reihe der z.T. menschenverachtenden Kommentare hier ist einerseits zum Fremdschämen und treibt einem andererseits die Zornesröte ins Gesicht. Sind wir wieder soweit, dass für einige ein Menschenleben weniger oder nichts zählt, weil das Opfer aus einem anderen Land zugereist ist? Muss man deshalb nicht die Verkettung von Verwechslung und unklaren Hintergründen und Beteiligten aufklären? Reicht da wirklich der dumpfe "Merkel-ist-schuld"-Reflex, um die Untersuchung abzuhaken und den Vorfall für billige rechte Polemik zu nutzen? In welchen Zeiten leben wird denn?

mich wundern manche Kommentare

Mich wundern manche Kommentare , weil:
- Ja, der Syrer hätte gar nicht nach Deutschland einreisen dürfen, wenn die Bundeskanzlerin dies nicht großzügig erlaubt hätte. Über die Gesetzmäßigkeit dieser Einreiseeinladung diskutiere ich hier nicht.
- Ja, die Polizei soll mit der gesetzlich vorgegebenen Härte ALLE straffäligen Personen behandeln, ohne Ausnahmen für Deutsche, EU-Ausländer (gilt auch für spezielle EU-Länder, ich hoffe, ich bleibe korrekt) oder Flüchtlinge.
- Nein, man darf unschuldige Menschen nicht ohne Grund verhaften, und nicht ohne Grund in Haft lassen, ohne Ausnahme.
- Nein, die Verbrennung der Menschen soll auch in der Haft auf jeden Fall verhindert werden. Wodurch es zur Verbrennung in diesem Fall gekommen ist, lasse ich dabei offen, da noch nicht geklärt.

11:57 von Hanno Kuhrt

Zitat:"In Untersuchungshaft sterben jedes Jahr mehrere Menschen in Deutschland-die alle sind potentiell unschuldig-warum wird darüber niemals berichte? Weil es hier um einen Syrer geht?"
Erstens ist Ihre Aussage falsch, da ich solche Berichte leider schon des öfteren lesen musste. Zweitens ist "sterben in Untersuchungshaft" und "in Untersuchungshaft bei lebendigem Leib verbrennen" nicht ganz dasselbe. Komisch, dass sowas öfters bei Asylbewerbern passiert...

12:26/17:17 von Karl Napf

"soviel zeit sollte sich selbst Monitor nehmen, um wenigstens in einem nebensatz einzuräumen, daß der inhaftierte seine zelle selbst in brand gesetzt hat."

"12:52 von artist22 ich habe den bericht bei der ts überflogen. da steht kein derartiger hinweis. was monitär längst getan hat, interessiert Hier nicht. ausserdem schaue ich diese sendung der ard nicht"

Über Berichte fliegen, verfügbare Informationen ignorieren, tief Luft holen und achtern wieder fliegen lassen.

... tja, genau der Gedanke kam mir bei Ihren Einlassungen auch schon.

@16:58 von proehi

Wo kommen eigentlich die "Selbst-Schuld-Kommentatoren" her? Sind das neue, "zeitgemäße" Gedankengänge oder trauen sich Ewiggestrige aus überwunden geglaubten Zeiten, solche "Jenseitigkeiten" jetzt wieder kundtun zu müssen?

Eher letzteres, wobei es solche Leute schon immer gab. Gerade in Deutschland. Ich glaube aber auch, dass die jetzt, so mit AfD und so, immer ein wenig mehr drauflegen. Und man lässt sie ja auch, wie man sieht.

18:02 von fathaland slim

Mindestens die Hälfte der Kommentare hier ist völlig frei von Empathie, Mitleid oder wenigstens dem Versuch, dieses schreckliche Ereignis zu klären. Weil es sich um einen syrischen Asylbewerber handelt, dürfen offensichtlich alle Grenzen des Anstands und der Menschlichkeit überschritten werden. Der hier zutage tretende Rassismus ist einfach widerlich. Danke, dass Sie und einige wenige andere sich immer wieder dieser Seuche in den Wegstellen!

Sicherheitsgefühl?

Artikel:
Es sehe so aus, "als wollte Kleve den Hamburger Kollegen deutlich machen, schickt uns mal diese Haftbefehle, wir hätten die gerne für unseren Syrer, obwohl wir eigentlich wissen, dass sie für den Malier gedacht sind", sagt IT-Expertin Annette Brückner, die sich seit Jahren mit Polizeidatenbanken beschäftigt, nach dem Einblick in die Monitor-Unterlagen.
///
*
*
Dann wird das Sicherheitsgefühl der Bürger von ähnlichen Statistiken wohl auch zu Recht in Zukunft unbeeinflusst bleiben?

und nicht nur das, @fathaland slim

Das allerdings hat sich geändert, und das ist das Moderne, "Zeitgemäße" an dem Problem: Schamlosigkeit hat mittlerweile einen gewissen Hipnessfaktor.

Steven Hawking hat für eine Doku, in der er den Urknall und seine Folgen erklärte, eine kleine Installation aus Mausefallen und Tischtennisbällen aufgebaut. Und auch dem Laien sehr anschaulich gezeigt, wie Effekte bei Mitkopplung sich nicht linear, sondern exponentiell verstärken.
Das geschieht hier auch. Jeder Schamlose, der sich outet, erweckt drei andere schamlose Schläfer, die sich der immer größer werdenden Gemeinde immer bereitwilliger anschließen.
Allerdings, wie in der Natur, gibt es auch eine Obergrenze. Wann ist die wohl erreicht?

#Icke Dette

Nein, da ist nicht ein Mensch verbrannt, sondern ein Mensch hat den Freitod gewählt und sich selbst angezündet. Er hat allerdings vergessen, dass es in einem Gefängnis noch andere Menschen in unmittelbarer Nähe gibt und deren Tod auch billigend in Kauf genommen.
Es gibt auch keinen Grund sich anzuzünden, wenn man verwechselt wurde, so etwas klärt sich relativ schnell. Das hätte sein Anwalt ganz schnell aufklären können.

Schamlosigkeit hat mittlerweile einen gewissen Hipnessfaktor...

@18:02 von fathaland slim

...ja leider. Zeitgemäß wird offensichtlich auch Unbildung und darauf basierend eine ungezügelte inhaltsleere Selbstinzenierung.
Aufklärung, was ist das? Das mit der Blume und der Biene?

Den Vorwurf, den ich mir und meinem Umfeld machen muss, ist, die mahnenden Worte der Kriegsgeneration nicht ernst genug genommen zu haben, die da sagten, dass Demokratie kein Selbstläufer ist. Das scheinen wir nicht im richtigen Maße vermittelt zu haben. Jetzt sprudeln die ewig Reaktionären aus ihren Löchern und vergiften die Unsicheren. Hatten wir alles schon einmal, hoffentlich weist uns die Geschichte den richtigen Weg.

Bemerkenswert ? !

Egal, wie bei der TS ein Bericht in Verbindung mit Flüchtlingen und Migration daher kommt - egal welche Tatsachen dargestellt werden, bei diesem Thema herrscht in allen Foren nur noch schwarz oder weiß in der Ansicht.
Objektive Suche nach den Inhalten, gerechte nachvollziehbare Ansichten, nicht vorhanden.
Es wäre angebracht, bei solchen Themen in Zukunft die Kommentar Funktion nicht mehr einzuschalten.

19:05, Longjogger

>>Es wäre angebracht, bei solchen Themen in Zukunft die Kommentar Funktion nicht mehr einzuschalten.<<

Das würde lediglich die Verschwörungstheorien der üblichen Verdächtigen befeuern.

@Longjogger 19.05

Und Sie meinen, der richtige Weg um Diskussionskultur zu entwickeln, ist der, Diskussionen komplett zu vermeiden?

Ich halte es für essentiell wichtig, dass jene, die sich für die "Mehrheit" halten und dadurch eine vermeintliche Legitimation für Hetze zu haben, immer und immer wieder erkennen müssen - es gibt sie noch, jene, die sich der "Mehrheit" nicht beugen, sich ihr nicht anpassen und auch erst gar nicht akzeptieren, dass es die Mehrheit sein soll!

Merkwürdige Argumentationen

02. Mai 2019 um 18:08 von Olympic Games

Auch mich wundern hier einige Kommentare, so auch der Ihrige:

zu 1) Herr Amid A. floh vor dem Krieg in Syrien und reiste 2016 nach Deutschland ein, da hier bereits seit längerer Zeit sein Vater lebt. Sein Asylantrag wurde allerdings im Frühjahr 2018 abgelehnt, er genoss aufgrund des Bürgerkriegs Schutzstatus - alles nach rechtsstaatlichen Verfahren.

zu 2) Polizeibeamte sollen situationsangemessen und mit Umsicht ihre Aufgaben erfüllen - keineswegs stets "mit aller Härte". Die Entscheidung über eine Straffälligkeit liegt allerdings in Deutschland in den Händen der Gerichte.

zu 3) Da erst ein Richter über Schuld oder Unschuld entscheidet (Ausnahme: Ordnungswidrigkeiten), ist für die Polizei zunächst jede Person unschuldig (Unschuldsvermutung). Ihre Argumentation ist daher in Summe von Punkt 2 und 3 nicht logisch.

zu 4) Dies ist der einzige Punkt, wo ich Ihnen zustimmen kann und der den Fakten entspricht. Der Vorfall ist unbedingt aufzuklären.

Darstellung: