Ihre Meinung zu: Entwicklungsminister Müller in Moskau: "Russland muss mit ins Boot"

23. April 2019 - 7:15 Uhr

Entwicklungsminister Müller will mit Russland enger kooperieren - bei den Themen Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung und Welternährung. Russland habe nun angekündigt, das Pariser Klimaabkommen zu ratifizieren. Von Nina Barth.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Russland wir das Pariser Abkommen ratifizieren...

dann müssen wir es ja nur noch einhalten, was wir nicht schaffen werden mangels politischer Bemühungen.
Toll, dass Müller mit Russland zusammen arbeiten will. Das wurde Zeit. Und wenn das dann dazu führt, dass auch Deutschland wieder mehr für die angegebenen Themen täte, wäre das sehr zu begrüßen!

Russland

...hat sich bisher nicht hervorgetan-ach so.
Beantwortet die TS auch die Frage warum nicht.Nein macht sie nicht.
Russland wäre ein hervorragender Partner für DE-genau wie die USA-aber leider fällt uns ja nichts weiter ein als RU auszugrenzen zu verleumden ,unter dieser Regierung.
Hoffentlich kann durch diesen Besuch etwas von dem Bruch gekittet werden.
Ich wünsche der deutschen Delegation das jedenfalls

taktisch

geschickter Schachzug von Ru, um EU weiter von USA wegzulotsen. Ob Ru das Versprochene dann auch umsetzt, bleibt abzuwarten. Ich habe da so meine Zweifel, denn bei uns selbst hapert es ja auch an der Umsetzung. Absichtserklärungen sind schnell gegeben.

Oh, oh, Frau Barth

"... Alles Punkte, in denen sich Russland bisher nicht gerade hervorgetan hat."

Da fallen mir tatsächlich andere ein, die das Abkommen schon ratifiziert haben. Und die tun sich auch nicht gerade hervor.
Wie tut sich Deutschland hervor? Mit schönen Sprüchen?

08:54, skydiver-sr

>>aber leider fällt uns ja nichts weiter ein als RU auszugrenzen zu verleumden ,unter dieser Regierung.<<

So wie im vorliegenden Fall?

@Sparer

Um die EU noch weiter von der USA wegzulotsen, wird Russland überhaupt nicht benötigt!

Wenn man sich die unzähligen deutschen Medienartikel hinsichtlich Trump und den USA durchliest, ist es nur zu offensichtlich, weshalb in den von Oval Office geführten Listen heutzutage Deutschland gleich nach dem Iran und noch vor Nordkorea geführt wird!

Entwicklungsminister Müller

Endlich ein Minister mit Hirn und keine Ideologie bestimmte Ansichten.
Meines Wissen hat Russland bis jetzt jede Vereinbarung eingehalten. Alle Truppen aus Deutschland abgezogen, nur die USA sind noch da. Gaslieferungen an die Ukraine bis zuletzt aufrecht erhalten. Wer nicht bezahlt bekommt auch keine Ware. Die Gaslieferungen werden jetzt von Deutschland getätigt. Wer bezahlt jetzt?

Müller vertritt eine globale

Müller vertritt eine globale Binsenweisheit, aber er vertritt sie wenigstens, was man von seinen csu-Parteikolleg*innen nicht durch die Bank behaupten kann. Wenn Müller zurück in Berlin ist, könnte er u.a. mit Kollegen Scheuer mal in Klausur gehen: Der muss beim Thema "globaler Klimaschutz" schon lange mit ins Boot.

Löblich ...

... dass Ru das Klimaabkommen unterzeichnen wird. Damit kann man sie klimatechmisch ernster als die USA nehmen. Nur man muss es halt auch umsetzen - da tut sich ja Deutschland "besonders" hervor. Solange die Energie-Großkonzerne (oder Oligarchen) vorrangig berücksichtigt werden (Südlink, Braunkohle, EEG-Befreiung ...) ergibt sich keine innovative Klimapolitik. Wir könnten deutlich weiter sein: verteilte E-Erzeugung, smarte Verteilung, smarte Speicherung. Das alles hilft den Multis aber wenig, nur den Menschen und dem Klima.

Russland muss

mit ins Boot, klingt als Überschrift ganz nett.
Wird aber recht einseitig werden, da andere bestimmen was wir mit Russland dürfen und was nicht.
Das ist aber nur eine Seite, was wir wirklich wollen kommt dann noch dazu, Punkt 3 ist dann die EU und die Vorgaben.
Also wird sich außer Symbolisch nicht viel bewegen.
Wenn ich das richtig weis, dann hat 2017 Russland mehr Weizen exportiert als die USA, sorgt als gut für die Ernährung, könnte sicher bei der Fläche noch mehr tun, muss aber nicht.
Dann hat Russland die Größte Waldfläche der Welt, mit 8.149.305 Quadratkilometer ganz oben auf der Weltliste, das nächste Land ist Brasilien mit etwas über die Hälfte von Russland.

Also ganz so wenig macht Russland gar nicht, und die meisten Bodenschätze der Welt hat wohl auch noch in der Gesamtsumme.

Bedingungen mit Russland etwas zu bewegen wären also vorhanden, nur hab ich stärkere Zweifel das dieses möglich ist.
Russland steht politisch auf der anderen Seite, eine Änderung ist nicht in Sicht.

sehr humorvoll ...

Russland hat gar kein Interesse am Klimaschutz: es sieht die arktischen Ölfelder als seine strategische Zukunft und seine patriotisch vereinnahmten Wissenschaftler propagieren, dass das Öl nie enden wird und die Erderwärmung eine Lüge sei. Bei den Technologien für erneuerbare Energien hat es überhaupt keinen Fuß in der Tür.

09:34 von Margareta K.

Was Russland als Ziel für 2024 angekündigt (und was von der Ernsthaftigkeit her zu bewerten ist, wie die Ziele der russischen Dopingagentur), hat Deutschland hingegen jetzt schon übertroffen. Russland verspricht 25% Reduktion zu 1990, Deutschland hat jedoch bereits 32% erreicht.

Entwicklungsminister Müller in Moskau:"Russland muß mit ins Boot

Aber für welche Entwicklung steht denn Minister Müller sonst ? Entwicklungshilfe ist an Bedingungen geknüpft:Zölle runter für Produkte aus dem globalen Norden.Bei Landwirtschaftsprojekten im Rahmen der Entwicklungshilfe(German Food Programm) sollen Saatgut und Pestizide
deutscher Chemieunternehmen verwendet werden.

Und im übrigen ist die Bundesrepublik in Sachen Klimaschutz ja eher ein Bremser.

@ 08:54 von skydiver-sr

"Russland hat sich bisher nicht hervorgetan-ach so.
Beantwortet die TS auch die Frage warum nicht."
.
Russland ist nach den USA bei Treibhausgasen der Klimakiller Nr. 2. Gazprom ist da ganz weit vorne.
Der CO2-Ausstoß pro Kopf ist noch höher als der von China. Im Winter zu warm in der Wohnung? Fenster auf!
Russland hat jahrelang gefälschte CO2-Zertifikate verkauft.
Mit dem Umweltschutz nimmt man es bei der veralteten Industrie nicht so genau. Stinkende wilde Müllkippen bei Moskau, weggammelde Atom-U-Boote. Aber noch ein schwimmendes Atomkraftwerk für die Arktis!
.
Ihre Beweihräucherung Putins in allen Ehren, aber Sie sind da sehr schlecht informiert.
.
"Russland wäre ein hervorragender Partner für DE"
Russland ja, unter Putin nein Danke!

Sowieso finde ich jeden Versuch

einen politischen Dialog mit Russland zu führen, sehr löblich - und zwar auf allen Ebenen. Diejenigen, welche in geopolitischen Einbahnstrassen denken weil sie mentale Blockaden errichtet haben, sollten auf ein Nebengleis abgeschoben werden.

Jedes Land der Erde welches das Pariser Klimaabkommen ratifizieren möchte sollte bevorzugt behandelt werden. Ohne wenn und aber. Diejenigen die das nicht tun, sollten politisch ausgegrenzt werden.

Die Bewegung "Fridays for Future" zeigt uns auf wie man Dinge anders gestalten kann.

Viel Erfolg Herr Müller!

@ 10:35 von EU_Citizen

"Jedes Land der Erde welches das Pariser Klimaabkommen ratifizieren möchte sollte bevorzugt behandelt werden. Ohne wenn und aber. Diejenigen die das nicht tun, sollten politisch ausgegrenzt werden."
.
Verträge unterschreiben ist das eine.
Sie zu kontrollieren und einzuhalten das andere.
Russland hat jahrelang gefälschte CO2-Zertifikate verkauft. Sie kennen anscheinend die Lage in Russland nicht (Politik, Wirtschaft, Industrie, Sozial)?
.
Zu dem "politisch ausgegrenzt". Darum geht es. Russland ist politisch ausgegrenzt.
Und genau das will man unterwandern. Wieder eine Supermacht sein. Gibt auch schöne Schlagzeilen in den Medien und Lob vom Wähler.
.
Solange Putin noch den Krieg im Osten der Ukraine unterstützt, glaube ich gar nichts was aus dem Kreml kommt.
Durch Ratifizierung eines Abkommens, welches niemand einhält, gehört man noch lange nicht zu den "Guten".

10:12 von Bernd Kevesligeti

Und im übrigen ist die Bundesrepublik in Sachen Klimaschutz ja eher ein Bremser.
.
Deutschland sparte zwischen 1990 und 2017 240 Mill Tonnen CO2 pro Jahr ein
China erhöhte im gleichen Zeitraum seinen CO2 Ausstoß um 6.900 Mill Tonnen im Jahr

@Elitedemokrat

Oh ja...ich schreibe aus DE.Und ich möchte hinzufügen,das ich genau wir meine Vorfahren hier geboren bin,arbeite hier und zahle Steuern.
Ich ziehe Kinder hier groß und habe Wehrdienst geleistet-sehr lange-
Hauptbreuflich und ehrenamtlich bin ich zum Schutz der Bevölkerung tätig.
Es gibt einige Foristen,die das gerne gesagt bekommen wollen und sollen.
Und ich habe über die derzeitige Regierung geschrieben.

@ 10:35 von EU_Citizen

"Die Bewegung "Fridays for Future" zeigt uns auf wie man Dinge anders gestalten kann."
.
Ja, das lief ja auch in Moskau besonders gut!
Da hat der Kreml sehr schön "anders gestaltet".

Russland ist viel pragmatischer

Bei Umweltproblemen, Recycling, Verschwendung mitzumachen ist ja vollkommen logisch und säubert sichtbar.
So dürfte Kohle dort nur vom Verschmutzungsfaktor negativ betrachtet werden. Ansonsten lebt Russland von seinen reichhaltigen Ressourcen, und läßt sich da gar nichts reinreden im Sinne von "Angst" und "Schuldkomplex", was hier bei uns verstärkt als Unterdrückungswaffe genutzt wird.
"Menschengemachter" Klimawandel ist nun mal wissenschaftlich erwiesen Unsinn. Wenn man nur die richtigen Wissenschaftler fragt, die keiner Lobby angehören, die mit der Schuldkeule "Menschengemacht" nur Profite generieren wollen. Das hat Russland nicht nötig.
Nein, es wird DAS Land sein, das sich dem Klimawandel (NICHT menschengemacht) sinnvoll anpassen wird und kann. Sibirien wird vom natürlichen Klimawandel besser "lebbar".
Der Mensch hat nur durch ANPASSUNG überlebt. Die Atmosphäre ist nun mal kein Käseglocken-Treibhaus, also ohne Rückwirkung auf die Erde.
Schluß mit der "menschengemachten" Klimakeule

@Neutrale Welt

...im Winter Fenster auf in RU-alles klar!!!
Wo habe ich in meinen Komentar denn Putin erwähnt?
Aber sie haben Recht-ich finde Putin ganz gut,bin So zu sagen Versteher,Troll oder wie sie das sonst so nennen.
Eine Eigenschaft,die manchen der derzeitigen Regierungsriege fehlt-könnte auch sagen warum,aber lieber nicht.
Schon allein die Tatsache,das Putin Judoka ist sagt alles über ihn(beschäftigen sie sich mit diesem Sport und sie werden sehen)

@10:06 von Phonomatic

Hallo Phonomatic,

dass Sie Russland verachten, ist allen gut bekannt.

Mal zur Abwechslung: Was sind Ihre konstruktiven Vorschläge im Umgang mit Russland im Hinblick auf die Themen "Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung, und Welternährung"?

@ Fassungslos

Meines Wissen hat Russland bis jetzt jede Vereinbarung eingehalten.

Dann ist Ihr Wissen aber nicht besonders fundiert.

@ Bernd Kevesligeti

Bei Landwirtschaftsprojekten im Rahmen der Entwicklungshilfe(German Food Programm) sollen Saatgut und Pestizide deutscher Chemieunternehmen verwendet werden.

Das macht allerdings kein Industrieland anders. Die USA und China machen z.B. eine weitgehend interessengeleitete und industiegesteuerte Entwicklungshilfe. Da ist Deutschland im Vergleich noch sehr zurückhaltend und fair.

Russland gibt z.B. praktisch gar kein Geld für Entwicklungshilfe aus und relativ viel für Rüstung. Das finde ich einen Fehler.

@10:14 von NeutraleWelt

>>
Ihre Beweihräucherung Putins in allen Ehren, aber Sie sind da sehr schlecht informiert.
.
"Russland wäre ein hervorragender Partner für DE"
Russland ja, unter Putin nein Danke!
<<

Hallo NeutraleWelt,

wenn ich es richtig sehe, hat skydiver-sr gar nicht von Putin geredet, sondern von Russland. Sie sollten Ihre Putinobsession besser ablegen und stattdessen konstruktive Vorschläge zum Umgang mit Russland zu diesem wichtige Thema machen.

>>
Russland ist nach den USA bei Treibhausgasen der Klimakiller Nr. 2. Gazprom ist da ganz weit vorne.
<<

Das statistische Bundesamt sagt da was anderes (2016): Der Anteil Russlands am Gesamtausstoß lag bei 4,5% (China: 28,2%, USA: 16%, Indien: 6,24%). Danach kommen Japan: 3,7% und Deutschland: 2,2%.

Beim Pro-Kopf-Ausstoß liegt Russland mit 10 t auf Platz 8, Deutschland mit 8,9 t auf Platz 11. Davor kommen Katar (31 t), VAE (21 t), Saudi-Arabien (16 t), Australien (16 t), USA (15 t), Kanada (15 t) und Südkorea (11,5 t).

re von Russland Deutscher

Nun,gut wenn Sie daß rechtfertigen.Das bedeutet dann aber auch keine Entwicklungsperspektiven für den globalen Süden,mit westlicher Entwicklungspolitik.
Die können sich dann nur dem Belt und road-Programm anschließen.Was viele machen.
Und Russland hatte erst Ende der 1990er Jahre einen Staatsbankrott.Da geht es erst mal darum,daß eigene Land nach dem Desaster zu entwickeln.

RE @ 11:35 von Guten Abend

Hallo Guten Abend.

Unter den Bgriff "Treibhausgase" fallen nicht nur CO2, sondern auch Methan, FCKW und weitere.
Deswegen habe ich ja auch von Treibhausgasen gesprochen.
.
Auch wenn Russland im internationalen Vergleich beim CO2-pro-Kopf-Ausstoß auf Platz 8 liegt (bei rund 150 Mio. Bürgern), erzeugt ein Russe pro Kopf mehr CO2 als ein Chinese (mit rund 1400 Mio. Bürgern). Nichts anderes habe ich gesagt.
.
Zum Thema Putin.
Russland ist zur Zeit nicht Russland, sondern Putin.
Und wenn man als eine der wenigen positiven Sachen über Putin sagen kann:
"Schon allein die Tatsache,das Putin Judoka ist sagt alles über ihn"
spricht das für sich...........

@9:39 von Frank von Bröckel

Da gebe ich Ihnen vollkommen recht. Es scheint starke Strömungen in D. selbst zu geben, die USA zu diskreditieren und uns in Richtung Osten zu schubsen. Wenn ich nur eine Ahnung hatte, wer da dahintersteckt...ich frage mal bei Herrn Habeck nach, der weiß immer so viel.

@ 11:13 von paule2

"Bei Umweltproblemen, Recycling, Verschwendung mitzumachen ist ja vollkommen logisch und säubert sichtbar."
.
Waren Sie schon mal in Russland?
.
""Menschengemachter" Klimawandel ist nun mal wissenschaftlich erwiesen Unsinn."
.
Hört, hört!
.
"Wenn man nur die richtigen Wissenschaftler fragt, die keiner Lobby angehören, die mit der Schuldkeule "Menschengemacht" nur Profite generieren wollen."
.
Meinen Sie russische Wissenschaftler?
.
"Nein, es wird DAS Land sein, das sich dem Klimawandel (NICHT menschengemacht) sinnvoll anpassen wird und kann. Sibirien wird vom natürlichen Klimawandel besser "lebbar".
.
Genau! Da muss Gazprom noch nicht mal Leitungen hin legen!
Zünden Sie zum Heizen einfach den aufgetauten Permafrost-Boden an, da sprudelt dann das Methan nur so.

@ 11:14 von skydiver-sr

"@Neutrale Welt
...im Winter Fenster auf in RU-alles klar!!!"
.
Dann auch mal meine Frage an Sie:
Haben sie dort schon mal GELEBT?
Nicht nur Urlaub, sondern mal richtig gelebt und das Land bereist?
.
Oder wo haben Sie Ihr fundiertes Wissen her?

11:15 von Guten Abend

Unterstellen Sie mir keinen Quatsch.

11:15 von Guten Abend

1) Unterstellen Sie mir nicht irgendeinen emotionalen Quatsch, wenn Sie meiner Begründung sachlich nichts entgegenzusetzen haben.

2) Russland hat an internationalen Anstrengungen konstruktiv mitzuwirken - nicht die Welt hat Vorschläge für einen konstruktiven Umgang mit Russland zu machen. Die Ratifizierung eines UN-Abkommens dem deutschen Entwicklungshilfeminister als Versprechen mitgeben - finden Sie das nicht komisch?

@Neutrale Welt

Oh Mann...na klar,ich habe dort familiäre Bindungen-bin mehrfach im Jahr dort,damit die Kinder die Großmutter sehen und die Sprache lernen.
Das ganze ist 150km östlich von Yaroslavl.
Ich kenne Russland also auch ganz gut...auch von meiner Backpacker Tour zu Fuß.

@12:20 von NeutraleWelt @ 11:13 von paule2

"Nein, es wird DAS Land sein, das sich dem Klimawandel (NICHT menschengemacht) sinnvoll anpassen wird und kann. Sibirien wird vom natürlichen Klimawandel besser "lebbar".

...

Vorhin wollte uns schon jemand weismachen, dass Russlands große Waldflächen ein aktiver Beitrag zur Klimapolitik wären. Nun sollen diese hoffnungslos unterentwickelten Regionen "besser 'lebbar'" werden ...

Fragt sich mal zuvorderst für wen - und ob die dann auch klimaneutral entwickelt werden können ...

Darstellung: