Kommentare

Ein neuer Ganslmeier....

Ginge es nach der Dramatik seiner Kommentare, wäre Trump bereits einige Monate nach Antritt seines Amtes von der Buehne verschwunden.

Das lässt aber auf sich warten....

Und möge nicht vergessen :
Erst jüngst meldete die TS, das der Müller - Bericht nicht der von den „Demokraten“ erhoffte große Wurf geworden ist.

So werden. Sie nun anfangen, in dem Bericht herumzustochern.

In der Hoffnung, auf irgend was gut verwertbares zu stoßen.

Nebenher sorgt das Wirken Trumps dafür, das viele Demokratische Kandidaten sich klar migrationsbefürwortend und - für amerikanische Verhältnisse- weit links positionieren.

Eine Bernie Sanders - Partei plus permanentes wühlen in Trumps Umfeld.

So richtig gute Chancen für eine Ablösung Trumps bedeutet das nicht.

Gute Chancen bestehen nur mit einem Präsidentschaftskandidaten, der auch die Meinungen von Trump - Wählern adressiert :

Die Bedenken bezueglich unkontrollierter Migration sowie völlig ungehemmtem und ungeregeltem Freihandel.

Meinung

Fakt ist ...der Report ist da und er ist veröffentlicht.Das Ergebnis ist,das es keine illegalen Absprachen gab.Russland hat also nichts getan und Trump auch nicht.
Schade ,welch eine Entäuschung für einige Leute.
Gibt es jetzt eigentlich auch mal einen Sonderermittler für die Verfehlungen von Fr.Clinton?
Aber bei dieser Person gilt wohl ein anderes Maß als bei Trump.

"Dass Trumps Versuche, die

"Dass Trumps Versuche, die Ermittlungen der Justiz zu behindern, scheiterten, lag an den Personen im Umfeld des Präsidenten": Wie skandalös und beschämend... Nicht der Präsident ist eine Ehre für das Land, sondern Menschen in seinem direkten Umfeld, die die Willkür und Selbstherrlichkeit dieses Mannes zu beschneiden versuchten und versuchen, auch wenn es den eigenen Posten kostet.
Da sind auch in den USA schon Präsidenten aus geringeren Gründen zurückgetreten.

Ein Amtsenthebungsverfahren wird es nicht geben!

Also, was soll's, einmal muß auch Schluß sein. Ich kann den Donald ja auch nicht leiden, aber er wurde nunmal von den Amerikanern gewählt. Jeden Tag neue Berichte - es wird langsam eintönig.
Und die Demokraten geben sich das Image von schlechten Verlierern.

Trump, der unfähigste Präsident sollte zurücktreten

"Mueller stieß auf versuchte Justizbehinderung und versuchte Konspiration mit Russland. Seine Mitarbeiter schützten ihn, indem sie sich weigerten, seine Befehle auszuführen. Dieser Bericht gibt den Demokraten viel Munition, um weiter zu forschen."

In meinen Augen ist auch der Versuch, eine Straftat zu begehen strafbar. Zudem geben die vielen geschwärzten Stellen im Bericht Anlass zu weiteren Mutmaßungen. Trump sollte schon mal kleinere Brötchen backen.

Genau darum geht es!

Alle sind beschäftigt
und kann Trump machen was er will.

Ist der Report irgendwo frei zugänglich?

Mich interessiert in erster Linie was es denn mit den angeblichen bewiesener Einmischung auf sich hat. Welche Beweise sollen es sein? Irgendwelche Presseartikel über angebliche entlarvte russische Hacker? Die Werbeanzeigen auf Facebook für ein paar tausend Dollar die in Rubel bezahlt wurden? Was genau wurde den eigentlich bewiesen?

Er bleibt!

Da können die Medien und alle Trump Gegner schreiben und machen was sie wollen,..........er bleibt uns bis 2024 erhalten!
Er hat recht und schert sich um nichts!

Dumm gelaufen, Ganslmeier

Tja, Ganslmeier. Dumm gelaufen. Da hetzt du Jahre gegen Trump, setzt deine Hoffnungen auf den Mueller und dann dieser Bericht. Da steht nichts Belastendes für Trump drin. Wie dumm aber auch. Wie kannst du jetzt dein Gesicht wahren? Naja, ein bisschen nachtreten geht immer. Gell, Ganslmeier.

Hitzige Debatten in den USA?

Die wären wohl eher in Deutschland notwendig, wo seit Jahren von den Öffentlich Rechtlichen völlig hirnrissige Vermutungen, ohne Beweise, über Russlands Wahleinmischung vorgegaukelt werden. Es gab und gibt deshalb von der westlichen Wertegemeinschaft Sanktionen gegen Russland...und nun? Mein Nachbar glaubt fest daran, dass Russland (hilfsweise "Putin") sich in die US-Wahlen eingemischt hat, dank "Berichterstattung" und "Nachrichten" der ÖR. Es hat für die Propagandaeiferer geklappt, Russland böse, Wahleinmischung naja, die gab es nicht...aber den Russen darf man es zutrauen!

Report zeigt Trump als inkompetenten, unehrlichen Präsidenten

Die Verfassung fordert den Präsidenten auf, "darauf zu achten, dass die Gesetze treu ausgeführt werden." (to “take Care that the Laws be faithfully executed.”).
Trump ist diesem Standard nicht gewachsen. Dies zeigt dieser Report selbst in der geschwärzten Version. Trotzdem darf Trump weiterwursteln.
Man kann nur auf die Stärke der "checks and balances" bauen, daß der Schaden, den er anrichtet, nicht desaströs ist.

Das hoffe ich auch

Schöne Überschrift, ich meine es nur anders.
Spätestens wenn Huber seine Ermittlungen zum Muller Bericht hinzufügt, wird klar werden, wer hier eigentlich ein schmutziges Spiel spielt. Ich würde zB. keinen Cent darauf wetten, dass die politische Karriere von Adam Shiff noch lange währt.

never ending story

Ich denke, dass dieses Thema uns so lange begleiten wird, wie D.Trump Präsident ist.

An statt über unsere Wirtschaft, niedrige Renten, sozialen Wohnungsbau... zu diskutieren, stehen Vorwürfe gegen Trump und seine Politik fast täglich in unseren Medien.

Was haben die Demokraten bisher erreicht?
Nichts!
Das Einzigste was bei Jedem hängen geblieben ist, ist:
die Demokraten gehen nur gegen Trump vor um ihn zu stürzen und vergessen dabei die Politik ihres Landes!

Es wird schwierig sein,

Es wird schwierig sein, Donald Trump Gesetzesverstöße rechtssicher nachzuweisen. Aber die Russland-Kontakte zumindest seines Umfeldes entlarven die russische Darstellung, sich nicht in den amerikanischen Wahlkampf eingemischt zu haben, als Desinformation.

"Wohl kein Amtsenthebungsverfahren"

Zitat: "Wohl kein Amtsenthebungsverfahren"

Passt ... der nächste bitte!

Präsident Trump ist kein Straftäter

.... stellt der Müller-Bericht fest. Deshalb sollten die Demokraten besser darauf verzichten, einen entsprechenden Untersuchungsbericht einzurichten.
Besser wäre zu fragen. Ist jemand zum Präsidenten der USA geeignet, über den einer der neutralsten und qualifiziertesten Juristen urteilt : nun ja, ein Krimineller ist unser Präsident wohl so grad eben noch nicht.

"Viel Munition, um weiter zu forschen"

Amerikaner und vielleicht Russen mögen tun, wonach ihnen ist - es ist aber anzunehmen, das das nächste Urteil mit Belang über die aktuelle Politik der USA der dortige Wähler trifft.

Unterm Strich egal

Ganz ehrlich, was soll diese Aufregung? Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten war und ist gängige Praxis im Spiel der Mächte. Insofern sind die sog. "hitzigen Debatten" auch nicht mehr als eine weitere Politik-Inszenierung, und damit eigentlich unerheblich.

Der Report ist eine

Der Report ist eine schallende Ohrfeige für die "Demokraten" die ihre Niederlage bis heute nicht hinnehmen wollen.

Trump ist so geprägt, erzogen worden

dass er jede Niederlage zum Sieg umformen muss, das war hier schon zu lesen.
Er wird niemals etwas zugeben das ihn in ein schlechtes Licht setzen kann.
Dieses Verhalten erleben wir während seiner gesamten Amtszeit.
Selbst die Anweisung Mueller zu entlassen wird er bestreiten.

Die Geschichte hat mittlerweile einen sehr langen Bart!

Noch nie war es die Aufgabe eines Ermittlers einen Freispruch auszusprechen. Das macht allenfalls ein Richter, und zwar auf eine Anklage. Die wird erhoben, wenn ein hinreichender Tatverdacht besteht, d. h. eine Verurteilung wahrscheinlich ist.
Nun wurde hier jahrelang durch einen Ermittler "jeder Stein umgedreht" und es kam in diesem Zusammenhang auch zu Anklagen und gar Verurteilungen.
So eine Anklage kann ich bis heute aus dem Bericht nicht entnehmen, ja nicht einmal eine Empfehlung dafür. Eine Verschwörung Trump-Russland gibt es danach nicht. Wer das Gegenteil behauptete hat also üble Nachrede begangen. Für eine sog. Justizbehinderung hat er offenkundig eine Anklage nicht empfohlen, da er nicht weiß, ob sie tatsächlich vorliegt. In dubio pro reo ist dann nun einmal ein Menschenrecht, dass auch für Herrn Trump gilt.
Es ist komplett langweilig, die Geschichte nach jahrelangen Ermittlungen weiterhin aufzuwärmen.
Sofort anklagen oder sofort aufhören. So einfach ist es.

Die unendliche Geschichte

06:29 von Autochon
Ihren Kommentar muß man gar nicht weiter (lobend) bewerten. Die Begründung für die Lächerlichkeit liefern unfreiwillig die Korrespondenten selbst. Und das ist nicht einmal auf TS begrenzt! Einfach mal recherchieren. Woanders beginnt nämlich die "Weltreise von vorn", mein Begriff. Die Einschläge bei Trump sollen schon wieder "näherkommen". Nach meinen Hinweisen vom letzten Jahr dürften diese, die Einschläge, die wievielte Erdumrundung vollzogen vollzogen haben? Und der Trump lebt immer noch. Werte Redaktion, auf höherem Niveau läßt sich leider auf solche Beiträge nicht mehr antworten.
Pikant dabei. Der Spiegel braucht jetzt schon 2-3 Korrespondenten für EINEN Beitrag. Und mehr, als hier bei TS zu lesen kommt auch nicht.

Rund ein viertel der 448 Seiten geschwärzt

Der Untersuchungsausschuß des Parlament
darf offenbar nicht die Wahrheit erfahren :-)

Mueller hat zwar seine Ermittlungen eingestellt, aber die vielen Staatsanwälte
ermitteln noch immer im Umfeld der Kumpanen weiter.

Bedauern?

Kann es sein, dass in diesem Artikel ein wenig transatlatisches Bedauern zum Ausdruck kommt, dass offensichtlich nicht Russland daran schuld war, dass "unsere Favoritin" Hillary Clinton nicht Präsidentin geworden ist. Ach wie schade...

Viel Munition?

Bei so vielen Schwärzungen!
3/4 des Berichts geschwärzt!
Warum schreibt man etwas, was nachher wieder geschwärzt wird?
Hätten die Editoren gleich diese Passagen gestrichen, wäre der Bericht kürzer ausgefallen und es hätte das darin gestanden, was man jetzt zwischen den Schwärzungen suchen muss - und - es wäre nicht das "Geschmäckle" aufgekommen, dass es da viele schwarze Geheimnisse zwischen USA, Russland und der restlichen Welt gibt, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen.
Das Spiel um Macht und Monetas bleibt eben schmutzig - ganz wie Game of Throns !

@Europa für alle - Ist der Report irgendwo frei zugänglich?

Kein Problem :-)

(https://www.justice.gov/storage/report.pdf)
Sind ein paar interessante Stellen dabei

Muellers Bericht deckt auf, dass Trump....

1. massive, illegale Unterstützung durch Ressourcen einer ausländischen Macht erfahren hat. Die amerikanische Öffentlichkeit stellt sich die Frage, welche "Dividende" dafür von Trump erwartet wird.

2. mannigfache Kontakte mit diesen Kräften hatte sowie es den Versuch gab, mit ihnen zu konspirieren -> Trump Tower Meeting im Juni 2016. "Schmutz gegen Clinton im Tausch gegen Aufhebung von Sanktionen"

3. als Präsident mehrfach versucht hat, die Macht seines Amtes zur Unterdrückung der Justiz und ihrer Untersuchungen zu missbrauchen. Wozu, wenn er eine "reine Weste" hatte ?

Nein, dieser Bericht zeigt, dass es unter der Decke des Geflechts zwischen der Trump Corp und der Regierung Trump "ungesunde Verbindungen" gibt, die an das Licht der Öffentlichkeit müssen.

Dr. Hans

Kennen Sie Herrn Ganslmeier persönlich (weil Sie ihn duzen, wenngleich mit Nachnamen ansprechen), oder haben Sie einfach nur schlechte Manieren?
Ihre kindische Häme passt nicht zum Niveau dieses Forums.

Trump ist noch lange nicht durch

Wie seine Getreuen mit Moskau kooperiert haben und wie seine Wahl zum Präsidenten wirklich manipuliert war, ist noch nicht abschließend geklärt.

Herr Ganslmeier,

es wird den Demokraten und Ihnen nicht gelingen Herrn Trump zu Fall zu bringen.

Diese ewige Berichterstattung über dieses Thema ist sinnlos und spielt nur Trump in die Hände. Wer will denn dieses hochgepuschte Thema der Medien noch verfolgen? Weder die Amerikaner noch der Rest der Welt.

Man fragt sich ob die Demokraten noch ein anderes Thema in ihrem Parteiprogramm haben als das Ziel Trump zu beseitigen? Der Schmerz der Wahlniederlage muss sehr tief sein.

Ich würde den Demokraten empfehlen zu konstruktiver Politik zurück zu kehren.

Was soll denn das Nachtreten

War halt nichts. Der Bericht sagts ja. Man kann der Politik Trumps trotzdem kritisch begegnen.
Dieser Punkt war zumindest ein Rohrkrepierer. Zum Schaden der Demokraten, die sich damit immer noch politisch fesseln. Habe seit 2 Jahren nichts von der Opposition Trumps positives gehoehrt. Man kann Politik nicht nur auf Ablehnung und Schmaehung aufbauen.

@ Autochon

Ginge es nach der Dramatik seiner Kommentare, wäre Trump bereits einige Monate nach Antritt seines Amtes von der Buehne verschwunden.

Das wäre die beste Lösung gewesen.

@ Autochon

sowie völlig ungehemmtem und ungeregeltem Freihandel.

Je freier der Handel, desto weniger staatliche Bevormundung. Je freier der Handel, desto fairer.

Der "Selbstfreispruch" von Trump eweist sich als substanzlos ...

Dieser Bericht ist eine Fundgrube bezüglich der "Amtsführung" dieses Präsidenten.

Seine Selbstfreisprüche, die seit dem Begin der Ermittlungen in die Dutzende gehen, sowie die Persilscheine, welche im seine "5th Avenue Anhänger" aussprechen, ohne sich mit den Untersuchungsergbnissen zu beschäftigen, sind vernachlässigbar.

Bislang gab es über das zweifelhafte Gebaren von Trump eine Menge Material von Biographen und Journalisten - auch auf der Basis von Anhörungen, Gerichtsauftritten und Interviews. Dieser Bericht zeigt nun in neuen Tiefen und Details, womit man bei Trump's Machtausübung zu rechnen hat.

Der Artikel

des Herrn Ganslmeier liesst sich wie eine Durchhalteparole.
Nichts rausgekommen, aber bitte durchhalten bis noch was rauskommt.
Dafuer entrichte ich Rundfunkbeitraege. Ich wuensche mir einen USA Korrespondenten, der mit der Realitaet zurechtkommt.

Klingt logisch

Es gab definitiv keine Absprachen mit russischen Politikern oder Geheimdiensten- aber dann versucht Trump die Ermittlungen dazu zu behindern?
Ja klar hätte jeder der nichts zu verbergen hat auch gemacht.

Attitüde und Inhalt

Es scheint so, als wenn die Menschen mehr auf die Attitüde achten (bei sich selbst und anderen), und so bleibt der eigentliche Inhalt ihres Handelns unbeachtet.
.
Was der Trump inhaltlich abzieht, ist ein reines Chaos. Und wenn er haufenweise Mitarbeiter rausschmeißt, so gelten die bei den Attitüden-Anbetern als gescheitert und wertlos. Das hat zur Folge, dass man die Kritik der Entlassenen einfach nicht wahrnimmt.
.
Viele, denen das System Merkel auf den Senkel geht, hängen sich wie Kindergartenkinder an den Super-Clown Trump. Dabei vergessen sie zu beachten, dass das schwammige Demokratiesystem UND das Zack-Zack-Trump-System im Kern völlig gleich sind: Immer mehr Macht und Reichtum für die "Eliten" sowie Steuersenkungen für die.

Selbst wenn Trumps Wahlkampf direkt von Russland

finanziert worden wäre. Den Trump Anhängern ist das doch völlig egal. Sie werden Trump solange hinterher laufen bis es ihnen richtig schlecht geht.

Trump ist die US-Version des "Genossen der Bosse". Er behauptet, dass er etwas für die kleinen Leute tun wolle, aber in Wirklichkeit ist sein gesamtes Handeln darauf ausgerichtet, die Reichen reicher zu machen. Falls dabei etwas für die Armen abfällt, so kann es für den Wahlkampf genutzt werden, falls nicht, auch egal.

Ob ein Mueller-Report dazwischen kommt oder nicht interessiert einen Präsident Trump nicht. Stünde etwas brisantes darin, wären es "Fake-News". Nun ist es nicht so und Trump kann sich als großer Sieger darstellen.

Der nächste Wahlkampf dürfte spannend werden, denn die Demokraten brauchen einen guten Kandidaten, der auch einen Teil der tumben Trump Wähler überzeugen kann.
Die 5% Superreichen werden bei Trump bleiben, aber die entscheiden auch nicht die Wahl.

Ein österlicher Bericht

Die Mueller Kommission hat wie alle, die im Polit-Showbusiness tätig sind, ein Händchen für das richtige Timing.
Und so wurde der Bericht kurz vor Ostern lanciert.
Er erinnert daher auch mehr an das kindliche Suchen von Ostereiern, als einen ernsthaften Bericht zur Wahrheitsfindung. Hierin sind die "Eier der Wahrheit" im Dickicht von Schwärzungen, Formulierungen und Phrasen versteckt.
Die Schwärzungen weisen darauf hin, was wir alles besser nicht wissen sollten, das lesbare, was wir wissen dürfen.
Also seht es sportlich und mit Humor!
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass jemals Krähen anderen Krähen ein Auge aushacken werden - oder doch? Denn auch in der Politik, trifft man sich immer zweimal.

Demokratisch und selbstbewusst

@ Klausewitz
... für die "Demokraten" die ihre Niederlage bis heute nicht hinnehmen wollen.

Die Demokraten repräsentieren trotz ausländischer Einmischung immerhin mehr als die Hälfte der Wählerinnen und Wähler, haben also allen Grund, selbstbewusst zu sein, auch wenn es bei den Wahlmännern leider nicht ganz gereicht hat.

@ Europa für alle, um 07:25

Bei Nancy P. anfragen.

07:25 von Europa für alle

«Ist der Report irgendwo frei zugänglich?»

Ja - er ist im Artikel als PDF-Datei verlinkt.

Erster grauer Kasten von oben:

«Mueller-Report des US-Justizministeriums | justice.gov»

Respekt für Muller

Auch wenn nicht das von den Demokraten ersehnte Ergebnis am Ende der Ermittlungen steht, hat er doch viele kriminelle Machenschaften quasi als Beifang aufgedeckt.
Das betreffs D. Trump nicht handfest belastbares herausgekommen ist, ist nun mal Tatsache und sollte nun endlich auch mal vom politischen Gegner respektiert werden.
Wenn ich den Artikel lese, hat diese Aneinanderreihung von Vermutungen und Spekulationen nichts mehr mit investigativem Journalismus zu tun. Man sollte sich einfach auf bewiesene Tatsachen reduzieren.

@Europa für alle: der Bericht ist frei zugänglich ...

... an mannigfachen Stellen, auf der Website des DoJ wie auch hier in der TS.

Die Beweislage für besagte Einmischung ist so eindeutig, dass sie von keiner Seite bestritten wird. Das tut auch Justizministe Barr nicht.

Der Streit geht nur noch darum, ob Trump und sein Umfeld davon wussten und ob sie mit diesen Kräften kooperiert haben. Dafür hat man viele Indizien, aber (noch) keine Beweise gefunden.

Trumps Wiederwahl 2020 kann nur ...

durch eine schwache US-Konjunktur verhindert werden, doch auch hier gibt es schlechte Nachrichten für die Trump-Gegner, denn das US-Handelsbilanzdefizit ist sowohl im Januar als auch im Februar gesunken!
Mr. President scheint weiterhin alles richtig zu machen!

Keine Gefahr aus Russland

"Straßen und Eisenbahnen verfallen und es ist kein Geld in Sicht, die nötigen Arbeiten zu bezahlen. Amerikaner leiden unter einem der teuersten Gesundheitssysteme weltweit, aber es ist kein politischer Wille in Sicht, das Problem gemeinsam anzugehen..."

Auszug aus dem Kommentar des Herrn Bösche.
Die USA sind weder politisch noch sozial das Wohlfühlland.
700 Milliarden Dollar sind auf obigen Gebieten besser angelegt als in der Rüstung.
Soll es in Deutschland in Zukunft auch so aussehen, nur weil Herr Trump und die NATO das möchten?
Aus dem Untersuchungsbericht geht jedenfalls keine Gefahr von Russland aus.

@andreas hofer: Ablenkung vom Thema hebt es nicht auf

Diese für "die ganze Welt und die Amerikaner sprechende Haltung" kann die Diskussion um einen gerade unvollständig veröffentlichten Bericht nicht unterdrücken, auch wenn sich das Trump und seine Anhänger wünschen.

Wer der Diskussion nich folgen will, blendet sich einfach aus. Es gibt in den USA und in D Millionen von interessierten Menschen, die wissen möchten, was in dem Bericht steht und sie werden auf der Basis der Fakten darüber diskutieren.

Die Satzvorgaben aus der Trump -Wahlkampfkiste können eine profunde Diskusson nich ersetzen.

(Schmerz über die Wahlniederlage ? Die Demokraten haben sowohl die Präsidentschaftswahl 2016 wie auch die kürzlichen Kongresswahlen 2018 bei den Wählern deutlich gewonnen.)

@tobeorwhat - Ein österlicher Bericht

Nette Fake News

US Sonderermittler Mueller hatte schon seinen Bericht am 23.03.2019 ungeschwärzt
an Trump´s Justizminister übergeben :-)

Wiederwahl?

@ smirker:
Trumps Wiederwahl 2020 kann nur durch eine schwache US-Konjunktur verhindert werden

Der rechtsgerichtete Senior hat keine Chance bei der Wahl, wenn die Demokraten eine junge, engagierte, sympathische und authentische Frau aufstellen.

Der Reiter des toten Pferdes - Ganslmeier

No collusion, no obstruction. - Das sind die Fakten. Alles andere sind der verzweifelte Versuch ein Narrativ zu retten, das schon tot geboren wurde. Fake News halt...

08:45 von tobeorwhat

«Bei so vielen Schwärzungen!
3/4 des Berichts geschwärzt!
Warum schreibt man etwas, was nachher wieder geschwärzt wird?»

Geschrieben hat der Ermittler Mr. Mueller.
Geschwärzt hat der Attorney General Mr. Barr.

Prinzipiell nachvollziehbar, da es um Passagen geht, zu denen weitere Ermittlungen der Justiz anstehen. Geschwärzt mit dem Vermerk:
"Harm to ongoing matter".

Es könnte sehr wohl "harm" (Schaden) für weitere, tiefer gehende Ermittlungen bedeuten, wären alle im Bericht enthaltenen Sachverhalte jedem (bereits jetzt) zugänglich.

Die interessante und entscheidende Frage ist, was warum geschwärzt wurde. Sind es tatsächlich nur Passagen, die weitere Ermittlungen erschweren / verunmöglichen könnten?

Oder ließ Mr. Barr in einer Art "voraus eilendem Gehorsam" gegenüber Trump schwärzen, was andere ungeschwärzt gelassen hätten?

Der Vorgänger von Mr. Barr (Rob Rosenstein) war zwar auch Republikaner. Sah sich aber der US-Verfassung verpflichtet. Nicht der Person des Herrn Trump …

"Russian collusion"

Jajaja, die Mär von der angeblichen "Russian collusion". Als ob die amerikanischen Wähler nicht Trump gewählt hätten, wenn es keine Wahlbeeinflussung durch Russland gegeben hätte, die es sowieso nicht gab, bzw. schon gar nicht in dem herbeiimaginierten Umfang.

In der NY Times gab der Google CEO bekannt, dass Google festgestellt hat, dass es von mit Russland assoziierten Accounts für den Wahlkampf 2016 eine Werbungen für Trump geschalten wurden ... in einem Umfang von sage und schreibe 4.700 USD! :-)

Wie umfangreich war das Wahlkampfbudget von H. Clinton? 1,4 Mrd. USD?

Wie viele Prozent der Medien waren eindeutig pro Clinton und gegen Trump? 80 %? 90 %? 99 %?

Noch Fragen?

Q:

"https://www.nytimes.com/2017/10/09/technology/google-russian-ads.html"

Einteilung in Gute und Böse

Zunächst einmal Kompliment an Dr. Hans, ein sehr guter Kommentar mit wenigen zutreffenden Worten. Es wird immer wieder deutlich, in der ARD und anderen deutschen Medien gibt es eine Einteilung in "gute" und "böse" Politiker. Die einen können alles machen und werden stets hofiert (z. B. Merkel und Macron), andere können machen was sie wollen, sie werden stets kritisiert (z. B. Putin, Erdogan, Orban und vor allem Trump). Vor allem nervt mich die einseitige Berichterstattung aus den USA, als ob alle anderen Politiker und Medien dort wie hier in Deutschland volle Breitseite gegen Trump fahren. Trump wird m. E. schon deshalb grundsätzlich negativ in D. dargestellt, weil er eben keinen Kuschelkurs mit den Medien fährt. Ist zwar nicht vergleichbar, erinnert mich aber ein wenig an das Verhältnis zwischen Kohl und dem "Spiegel".
Wie wäre es denn, nur halb soviel Energie einzusetzen, um auch mal bei den "Guten", Kritikpunkte zu finden.

Russische Manipulation ist erwiesen

@ GeMe:
Selbst wenn Trumps Wahlkampf direkt von Russland finanziert worden wäre. Den Trump Anhängern ist das doch völlig egal.

Geld haben Trump und seine rechts-konservative Millionärs-Clique genug. Der russische Geheimdienst hat z. B. die Mails der Demokraten gehackt und sich anderweitig einseitig eingemischt. Das ist illegal und eine bodenlose Gemeinheit.

Trump Bashing

Die Trump Basher werden es einfach nicht leid.

Anstatt endlich einzusehen, das das Rumgezeter nichts bringt sollten sie sich lieber mit Wichtigerem beschäftigen, nämlich damit, wie illegale Migration unterbunden werden kann.

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich hier als Trump Gegner geriert und Herr Ganslmeier seine Antipathien gehen den gewählten amerikanischen Präsidenten ausleben kann, bleibt dem Gebührenzahler unverständlich.

Imagine

Ich stelle mir vor, ich wäre zwei Jahre von Mutmaßungen, Kolportage, Behauptungen und Ähnliches zu diesem Thema verschont geblieben. Nichts hätte mir gefehlt. Ganz im Gegenteil, Gerüchte, Anfeindungen und Ähnliches ist gar nichts, was ich brauche. Ja, Informationen über Verhaftungen und Verurteilungen, die sind richtig und wichtig. Genauso wie eine reine Information über die Ermittlung selbst. Mehr nicht. Vermutungen darf jeder für sich selbst aufstellen und Kolportage ist nur etwas für die Klatschpresse.
Präsident Trump ist nicht der Hit, seine Gegenspieler jedoch auch nicht.

Mr. Ganslmeier - take it like a man!

Herr Ganslmeier,

akzeptieren Sie und ihre Kollegen endlich Ihre Niederlage!

Niemand will Ihr Gezeter nach Vorlage des Mueller Berichts noch hören!

Es stimmt doch sehr

Es stimmt doch sehr nachdenklich, das sprachliche Niveau derer anzuschauen, die mit dem Bericht von Martin Ganslmeier nicht einverstanden sind: persönliche Abqualifizierungen, Häme, Duzerei und die übliche Jaulerei über die Rundfunk-/Fernsehgebühren... Ein Sprachstil, der sich sehr stark bei Donald Trump wiederfindet. Ziel ist zu verschleiern, was der Mueller-Report klar dokumentiert: mindestens elf mal versuchte Trump, die Ermittlungen der Justiz zu behindern. Das ist doppelt beruhigend, einerseits die Willkür Trumps, andererseits die Verharmlosungen und Ablenkungsmanöver durch seine Anhänger.

@smirker - US-Handelsbilanzdefizit

Handelsbilanzdefizit ist die Lücke zwischen Importen und Exporten :-)
Das klappt, weil wegen dem Embargo weniger
an Material zum weiterveredeln/bauen importiert wird.
Auf gut Deutsch gesagt ein "Insolvenz Lager Restposten Abverkauf"

@smirker: Themenvermischung Mueller-Bericht und Wiederwahl ?

Der Artikel beschäftigt sich mit den Ergebnissen der Sonderermittlungen, unabhängig von den Auswirkungen auf die Wahl.

Diese nächste Wahl wird in 2020 entschieden, so wie die Wahl 2016 auf die letzten Meter entscheiden wurde. Nicht vorher.

Die selektive Darstellung von ökonomischen Indikatoren - wie dem in 2018 trotz Trump's Handelspolitik auf einen Rekord gewachsenen und in zwei Monaten 2019 aufgrund der weltweiten Konjunktureintrübung leicht gefallenen Handelsbilanzdefizit - kann keine profunde ökonomische Analyse ersetzen. Die würde z.B. das wuchernde Haushaltsdefizit, mit dem Trump seine unpopuläre Steuerpolitik "finanziert", einbeziehen.

@ skydiver-sr

Das Ergebnis ist,das es keine illegalen Absprachen gab.Russland hat also nichts getan und Trump auch nicht.

Russland selbst hat natürlich nichts getan.
Aber mal konkret: Die Manipulationen russischer Stellen sind aktenkundig, Mitarbeiter von Trump und Mitarbeiter des russischen Geheimdienstes sind verurteilt bzw. angeklagt. So sieht es aus. Wozu noch die Nebelkerzen?

@FroleinPutinsPo...

"Je freier der Handel, desto fairer."

Ich weiß zwar nicht woher Sie diesen Unsinn haben, aber der Glaube an die unsichtbare Hand des Marktes ist der gleiche Glauben wie an den Osterhasen.

Man glaubt dass der Markt dann fairer wäre, aber in vielen Teilen wird dies nicht der Fall sein.
Solange es ein Polypol gibt wäre es in Ordnung, aber häufig trifft man auf Oligopole oder Monopole und dann ist ihre Aussage schlicht nicht mehr zutreffend.
Fair heißt nicht immer menschlich und gerade der Markt ist ein Ort der Unmenschlichtkeit.

Achja, die Sache mit Russland. Es gab keine Absprache.
Die Einmischung von der man spricht ist marginal. Man ist schlicht nicht bereit einzusehen, was kurz nach der Wahl schon klar war. Durch die jahrelange Fehlpolitik der Demokraten haben diese ihre Wähler verloren. Ist halt schlecht wenn man nur für das Kapital arbeitet und viele Menschen dadurch nicht profitieren.

Und wo...

...bleibt jetzt der "Faktenfinder" zum damaligen Artikel
bei der Tagesschau, vom Herrn ARD USA Korrospondenten?

Dort wurde uns doch gesagt, durch russische Internetwerbung wurden Millionen Wähler für Trump gegen
Hillary beeinflusst und die Wahl manipuliert.

Gibt es Konsequenzen für diese journalistische Katastrophe?

Oha...den Faktenfinder gab es ja schon...zumindest ähnlich.
Allerdings nun klar als fragwürdige Fakten:

https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/anzeigen-uswahlkampf-101.html

Und wie wird nun mit den darin enthaltenen Falschaussagen umgegangen?
Welche Konsequenzen werden gezogen?
Wird Herr Gennsing eine Korrektur veröffentlichen?

Ich bitte sie ihrer journalistischen Sorgfaltspflicht nachzukommen, sich selbst zu überprüfen und ihre
Qualität und Veröffentlichungen der jetzigen Sachlage
anzugleichen. Vielen Dank.

@ schabernack

"Oder ließ Mr. Barr in einer Art "voraus eilendem Gehorsam" gegenüber Trump schwärzen, was andere ungeschwärzt gelassen hätten?"

Gerüchte ohne Fakten, oder wie man es heute nennt: Fake News.
Oder wenn man ganz toll argumentieren will: Verschwörungstheorie

@andererseits

Sie wollen doch nicht ernsthaft diese dünnen Beschuldigungen auf eine Stufe mit dem Watergate-Skandal stellen oder ist seither ein US-Präsident zurückgetreten!?
Langsam aber sicher hat die Argumentation der Trump-Gegner nicht einmal mehr Kabarett-Niveau!

Zu viele Verdachtsmomente

dass Trump nicht sauber ist, dafür gibt es zu viele Verdachtsmomente. Aber nicht mal Mueller konnte ihm was nachweisen. Also darf er weitersuchen hoffentlich darf er wenigstens in T's Steuer-Akten einsehen? Aber die Luft ist erst mal raus.

Dass T ein unberechenbarer Präsident ist, weiß man. Dass er Amerika nach außen schon heftig geschadet hat, auch. Es liegt an den Amerikanern, wie sie ihr Land nächstens vertreten haben möchten - und sie können eine 2. Amtszeit verhindern. Ob uns das nun passt oder nicht. Das Bashing der ÖR-Medien sollte allmählich aufhören, denn es nutzt lediglich den Verschwörungs-Theorien Trumps für die nächste Wahl. Ich sage das als entschiedener T-Gegner. Das schweißt die Amerikaner eher zusammen und verschlechtert das Verhältnis weiter! Oder möchte jemand in Deutschland ständig solche Tiraden über unseren Bundeskanzler/-präsidenten lesen?

@KowaIski

"Der rechtsgerichtete Senior hat keine Chance bei der Wahl, wenn die Demokraten eine junge, engagierte, sympathische und authentische Frau aufstellen."

Arme Vereinigten Staaten von Amerika, die haben dies echt nicht verdient.
Amerika hat weder einen Kandidaten der Republikaner, noch der Demokraten verdient, da diese Parteien schlicht unfähig sind.
Beide Parteien haben dafür gesorgt das es Millionen(!) Amerikaner schlecht geht. Dazu kommt dann noch eine marode Infrastruktur, Essensmarken für Hunderttausende usw.

Bei allem Respekt, aber das haben die USA nicht verdient. Die USA brauchen einen demokratischen (nicht die Partei) Neuanfang. Aber dafür müssten der Beton aus den Köpfen entfernt werden.

skydiver-sr von 6:31

"Das Ergebnis ist,das es keine illegalen Absprachen gab."
Richtig, deshalb sollten die Kritiker den Ball flacher führen. Ihr Hauptvorwurf ist zerplatzt wie ein Luftballon.

Und eine "Quelle für Nachforschungen" sehe ich bei bloßer Auschliesseritis wegen Behinderung der Justiz auch nicht.
Bloßes Getöse!

"Russland hat also nichts getan und Trump auch nicht."
Das allerdings ist Quatsch mit Soße. Natürlich hat Russland was getan. Nur eben nicht im Zusammenarbeit mit Trump. Warum auch?
Und wie hätte die auszusehen gehabt?

09:19 von smirker

«Trumps Wiederwahl 2020 kann nur durch eine schwache US-Konjunktur verhindert werden, doch auch hier gibt es schlechte Nachrichten für die Trump-Gegner, denn das US-Handelsbilanzdefizit ist sowohl im Januar als auch im Februar gesunken!»

Und die Staatsverschuldung der USA ist von ca. 20,5 Billionen US-Dollar Ende 2017 um eine weitere Billion in 2018 gestiegen (um mal bei Wirtschaftsdaten zu bleiben).

Eine weitere Billion, die keine nennenswerten Investitionen in z.B. Bildung, Gesundheit, Infrastruktur nach sich zog. Steuererleichterungen für ohnehin begüterte Menschen und für Unternehmen. Soll ja dann nach der Milchmädchenrechnung gewisser Milchmädchenkreise automatisch zu größem Wohlstand aller führen. Wer‘s glaubt …

Ich selbst war nie in den USA.
Aber verfallende Infrastruktur ist auch im Artikel thematisiert.

«Mr. President scheint weiterhin alles richtig zu machen!»

So sagen manche.
Andere sagen, er mache gar nix.
Wieder andere, er mache so gut wie alles falsch …

Bei so vielen Schwärzungen!

Auf Kommentar antworten
Am 19. April 2019 um 08:45 von tobeorwhat
Viel Munition?

Bei so vielen Schwärzungen!
3/4 des Berichts geschwärzt!
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Haben sie die Zahlen erfunden.
Mit solchen Aussagen machen sie keinen ernstzunehmenden Eindruck.
Das entlarvt sie nur als einfacher Trump Hater.

Wenn die Demokraten nicht endlich anfangen Politik zu machen

und immer noch Hillaries Trauma nachhängen, wird Trump wieder gewählt.
Daran wird auch die US-Presse und die ARD nichts ändern können.

Mueller schreibt vorsichtig

Mueller schreibt vorsichtig sachlich distanziert: "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der Kongress die Befugnis besitzt, einen Präsidenten davon abzuhalten, seine Macht unredlich zu nutzen" Das heißt nichts anderes, als dass der Kongress sehrwohl aktiv tätig werden kann.
Die Schwärzungen dürften übrigens ihren Grund u.a. darin haben, dass gegen Trumps ehemaligen Berater Roger Stone, der mutmaßlich mit WikiLeaks in Kontakt stand, aktuell eine Anklage läuft. Das bedeutet in der Folge, dass die Öffentlichkeit derzeit auch noch nicht mehr über mögliche Absprachen zwischen WikiLeaks und Trumps Kampagnenteam erfährt.
Justizminister Barr steht wegen seines Statements stark in der Kritik, weil er sein Amt in seinem ersten Kommentar missbraucht für einen Auftritt, in dem er so tut, als sei er der persönliche Anwalt Trumps. So ist es gerade: Es halten sich die Personen in Trumps Umfeld, die unkritische lakaienhafte Gefolgschaft zeigen, kritische Geister gehen oder werden gefeuert.

Eine Warnung für Europa.

Trump muss sich vorwerfen, er hat mit seinem Verhalten die amerikanische Demokratie auf Dauer geschädigt. Glaubwürdigkeit, Normen, Werte und Anstand sind angeschlagen. Die amerikanische Demokratie ist kein Vorbild mehr, sondern eine Warnung es besser zu machen. Schade, viele Länder die auf dem Wege zur Demokratie waren, werden sich abwenden. Manche werden ihren eigenen Weg wählen oder andere große Nationen als Vorbild nehmen. Für Europa sollte dies auch eine Warnung sein.

@ Dr.Hans, um 07:36

Ich halte Ihre Häme für völlig unangebracht.
Zumal sehr wohl Belastendes in dem Bericht Muellers steht.

@09:36 Einfach Unglaublich

Woran erinnert mich das bloß, wenn man die Kritik an einem Amtsinhaber versucht, als Bashing zu verunglimpfen? Kleiner Tip: nicht an argumentativen Diskurs und die Betonung der Bewertung von Pressefreiheit für demokratische Gesellschaften...

Majestätsbeleidigung?

@ Einfach Unglaublich:
Trump Bashing

Hat etwa jemand seine Majestät kritisiert? Oooops.
Aber lassen Sie sich gesagt sein: Politiker haben in der Demokratie ihre Macht nur auf Zeit und sachliche Kritik an ihnen ist immer statthaft.

Die - demokratiezersetzenden - Zweifel bleiben

„Abschlussbericht kommt zum wenig schmeichelhaften Fazit: Dass Trumps Versuche, die Ermittlungen der Justiz zu behindern, scheiterten, lag an den Personen im Umfeld des Präsidenten: "Sie lehnten es ab, seinen Anweisungen zu folgen oder seine Anfragen auszuführen"“

Es ist gut zu wissen, dass es offenbar auch in Trumps Umfeld ein paar Leute mit einem Mindestmaß an Haltung und Zivilcourage zu geben scheint, die in der Lage sind, eigene Entscheidungen zu treffen statt jedem Befehl blind zu gehorchen.

Wenig beruhigend ist gleichwohl, dass ein solcher „oberster Befehlshaber“ wie Trump maßgeblichen Einfluss die Geschicke seines Staats und der gesamten Weltpolitik hat.

Und die unter den herrschenden rechtspolitischen Umständen de-facto-Unmöglichkeit, einen solchen „Fall“ demokratischen Kriterien genügend aufzuklären auch:
„(...) Die Ermittler entschieden aber, Trump nicht für eine Befragung vorzuladen, weil sie davon ausgingen, dass es (...) zu einem langwierigen Rechtsstreit kommen würde“.

Wozu die Einmischung?

@ Boote der Wahrheit:
... festgestellt hat, dass es von mit Russland assoziierten Accounts für den Wahlkampf 2016 eine Werbungen für Trump geschalten wurden ... in einem Umfang von sage und schreibe 4.700 USD!

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die das machen und mit welchem Recht?

@9.36 Uhr Einfach Unglaublich "Trump Bashing"

Sie können bei Ihrer Verharmlosung Trump'cher Kriminalität und Ihrer damit verbundenen Kritik an der TS nicht alle Gebührenzahler der ÖR in Ihr leckes Geistesbötchen setzen. Ich gehöre zu der grossen Zahl von Gebührenzahlern, die der TS für ihre objektive Berichterstattung in dieser Sache danken.

Stellen Sie sich vor, mir als

Stellen Sie sich vor, mir als Gebührenzahler sind die Hintergrundberichte, Einschätzungen und Analysen von Martin Ganslmeier und anderen genau das Geld wert. Hier generiert sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk auch nicht als "Trump-Gegner", wie Sie unterstehen, er entgeht lediglich der Gefahr, abhängiger Funk unter Aufgabe seiner kritischen Funktion zu werden - ich weiß: das wäre manchem ganz lieb, vermehrt denen aus rechtspolitischen Ecken und Filterblasen, aber noch haben wir keine polnischen, ungarischen oder russischen Verhältnisse hier.

Russland selbst ist unschuldig

@ Soldat in schwarz:
Aus dem Untersuchungsbericht geht jedenfalls keine Gefahr von Russland aus.

Nein Russland selbst ist mit Sicherheit nicht an Manipulationen beteiligt. Sie müssen schon so ehrlich sein, zwischen dem Land und der Führung zu unterscheiden.

@ 09:34 von KowaIski

"Der russische Geheimdienst hat z. B. die Mails der Demokraten gehackt ..." Sind Sie sich da sicher ? Wiki Leaks hat immer gesagt, dass die Quelle aus Washington stammt. Recherchieren Sie doch bitte mal wer Seth Rich war.

@bernd39

Effektiv ist es wohl so, das die Demokraten Trump sturmreif schießen wollen.

Aber Russland hin, Putin her :
Viele haben ihn gewählt und werden das auch 2020 wieder machen.

Die Vorgehensweise der Demokraten könnte sich durchaus Rächen.
Und zwar insofern, als sich viele Wähler mit dem zwar nicht grad mustergültigen aber bisher in wirtschaftsdingen erfolgreichen Präsidenten solidarisieren.

Und sich von den nach links gerutschten „Demokraten“ abwenden.
Wer die ganze Zeit nichts anderes tut als über jemanden, der einem die Macht genommen hat herumzustänkern muss damit Rechnen, sich damit unbeliebt zu machen.

Der Grad der Beeeinflussung durch die externe Einmischung ...

... zugunsten Trump's lässt sich an den quantitativen Fakten ablesen.

- die von der IRA geschalteten Anzeigen haben 126 Millionen amerikanische Wähler erreicht. Die sind sogar nur die Spitze des Eisbergs an eingesetzten Ressourcen. Alles faktsich belegt und nachlesbar.

- Trump hat mit winzigen Vorsprung von nicht mal 77.400 Stimmen, also einem mikroskopisch kleinen Anteil von nicht mal 6 Hunderstel % die Wahlen in Pennsylvania, Michigan und Wisconsin gewonnen. Die 46 dort vergebenen Wahlmänner haben ihm - gegen die Wählermehrheit - dann die Mehrheit im Electoral College und somit das Amt gebracht.

Daran wird klar, warum die US-amerikanische Öffentlichkeit genau wissen will, was mit ihren Wahlen geschieht.

09:36, Einfach Unglaublich

>>Trump Bashing
Die Trump Basher werden es einfach nicht leid.<<

Wie ich dieses Modelehnwort hasse, mit dem hier die Schönheit der deutschen Sprache mit Füßen getreten wird.

>>Anstatt endlich einzusehen, das das Rumgezeter nichts bringt sollten sie sich lieber mit Wichtigerem beschäftigen, nämlich damit, wie illegale Migration unterbunden werden kann.<<

Nicht jeder teilt die politischen Prioritäten eines AfD-Wählers.

>>Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich hier als Trump Gegner geriert und Herr Ganslmeier seine Antipathien gehen den gewählten amerikanischen Präsidenten ausleben kann, bleibt dem Gebührenzahler unverständlich.<<

Dann lesen Sie doch bitte mal die US-Presse. Die kennt seit Tagen kein anderes Thema.

Herr Ganselmeier hingegen ist in den USA völlig unbekannt. Ein Schicksal, welches er mit prominenten US-Journalisten, was Deutschland angeht, teilt.

@ Einfach Unglaublich

Herr Ganslmeier, akzeptieren Sie und ihre Kollegen endlich Ihre Niederlage!

Herr Ganslmeier berichtet unvoreingenommen und neutral, er ist nicht Teil der Auseinandersetzung und hat keine Siege oder Niederlagen hinzunehmen. Verbale Angriffe auf Journalisten sind zuweilen aber Symptom einer Auseinandersetzung von Rechtspopulisten mit freier Presse.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, es liegt mir fern, Sie in diese Ecke zu stellen, ich kenne Sie ja gar nicht.

@Einfach Lächerlich 09:36 Uhr - Tagesschau Maulkorb erteiler

Wehrter Einfach Lächerlich

Es gibt Millionen von hier lesenden Gebührenzahlern , außer Ihnen
welche das Thema interessiert.

Art 5 des Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland lesen !

Eine Zensur findet nicht statt, auch nicht von Ihnen

08:11 von Bote_der_Wahrheit

«Zitat: "Wohl kein Amtsenthebungsverfahren"
Passt ... der nächste bitte!»

Wer hätte jemals realistisch an ein erfolgreiches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump gedacht? Für das es jeweils einer 2/3 Mehrheit in Senat und Repräsentantenhaus bedurft hätte?

Passt aber dennoch.
Der nächste Präsident mit anderem Namen bitte …

08:15 von Klausewitz

Der Report ist eine schallende Ohrfeige für die "Demokraten" die ihre Niederlage bis heute nicht hinnehmen wollen.
////
*
*
Und selbst Ihre "Wahrheit" soll keine Konsequenzen haben, zum Schutze der Partei?
*
original Text TS:
*
Zumal ein Impeachment-Prozess für die Demokraten politisch gefährlich ist.
*
Denn Trump könnte sich im Wahlkampf als Opfer demokratischer Eiferer präsentieren.

@Einfach Unglaublich: Medienschelte statt Diskussion ?

"Niemand will Ihr Gezeter nach Vorlage des Mueller Berichts noch hören!"

Wer das nicht hören will, blendet sich einfach "ohne Gezeter" aus der Diskussion aus.

Alle anderen entscheiden selbst, was sie lesen und hören wollen.

Her mit der Munition ...

... Herr Ganslmeier. Sie haben bisher keine zum Thema Trump-Putin geliefert.
"Viel Munition, um weiter zu forschen"
Keinerlei Munition, Herr Ganslmeier, wofür dieser Sonderermittler eigentlich eingesetzt wurde und 2 Jahre geforscht hat, nämlich Belege zu finden für eine Trump-Russland-Verschwörung.
Und die ARD hat über 2 Jahre mitgemacht, beim Köcheln einer Russland-Affäre von Trump.
Lachhaft, dass man gefundene Geldwäsche, Korruption und Steuerhinterziehung als Erfolge von Mueller verkauft, die es noch dazu in der Welt des Geldes seit Jahr und Tag gibt.
Es war nicht Ziel des Einsatzes eines Sonderermittlers, Herr Ganslmeier.
Selbst am 18.04.2019 noch eine ARD-TS-Nachricht mit dem Titel:
"Russland-Affäre - Mueller-Bericht wird veröffentlicht"
Nicht ein Beleg wurde dafür vorgelegt.
Weder vom Mueller-Team noch von ARD-Aktuell.
Und die Hatz- und Kampagnenmacher machen trotz fehlender Belege für eine Trump-Putin-Kumpanei weiter.
Aufhören - Herr Ganslmeier und Mitstreiter bei ARD-Aktuell

09:48, Gassi

>>Das Bashing der ÖR-Medien sollte allmählich aufhören, denn es nutzt lediglich den Verschwörungs-Theorien Trumps für die nächste Wahl. Ich sage das als entschiedener T-Gegner. Das schweißt die Amerikaner eher zusammen und verschlechtert das Verhältnis weiter! Oder möchte jemand in Deutschland ständig solche Tiraden über unseren Bundeskanzler/-präsidenten lesen?<<

Und wieder dieser furchtbare Modeanglizismus.

Aber jetzt mal im Ernst:

Glauben Sie wirklich, der öffentlich-rechtliche Rundfunk Deutschlands hätte irgend einen Einfluss auf die Wahlentscheidung der US-Amerikaner? Meinen Sie, die Tagesschau sei ein Medium, das in den USA konsumiert wird?

@09:46 smirker

Mindestens 11 belegte Interventionen gegen die unabhängige Justiz nennen Sie "Kabarett-Niveau"? Disqualifizieren Sie sich doch nicht selbst bzw. machen Sie sich nicht lächerlich.

Russland-Einmischung widerlegt.

@08:10 von Freebooter
Zu Facebook-Anzeigen und Twitter Veröffentlichungen:
“The investigation did not identify evidence that any U.S. persons knowingly or intentionally coordinated with the IRA’s interference operation” (Mueller-Report)

D.h. Allen US-Bürgern wird bescheinigt, dass sie keine unzulässigen Beziehungen zu Russland, speziell zur russischen Internet Research Agency (IRA) hatten.

Selbst das immer wieder kolportierte Treffen zwischen George Papadopoulos, Joseph Misfud and and zwei russischen Staatsbürgern fand nie statt.

Dadurch sind durch den Mueller-Report tatsächlich einige Desinformationen als solche entlarvt worden.

re Hanno Kuhrt: Belastbares

„Wenn ich den Artikel lese, hat diese Aneinanderreihung von Vermutungen und Spekulationen nichts mehr mit investigativem Journalismus zu tun. Man sollte sich einfach auf bewiesene Tatsachen reduzieren.“

Gewollt oder nicht, Ihr Kommentar passt genau zu dem neuen Pressefreiheitsindex dieser Woche. „Bewiesene Tatsachen“ - und sonst nichts!?

Das was Sie eine „Aneinanderreihung von Vermutungen und Spekulationen“ nennen, ist das Ergebnis des Mueller-Reports, den Sie offensichtlich nicht ernst nehmen. Bis auf die isolierte Tatsache, dass es keine Anklage wegen „Verschwörung“ reicht. Ob dieser Schluss auf „bewiesenen Tatsachen“ beruht, scheinen Sie sich nicht zu fragen.

Nein, es gibt kein „Trump-Bashing“ - es gibt ein „Presse-Bashing“, an dem sich alle diejenigen beteiligen, denen die kritische Rolle der Presse gegen den politischen Strich geht.

„Bewiesene Tatsache“ ist, dass der Mueller-Bericht ein erbarmungsloses Bild des „System Trump“ zeichnet.

Einfach den Bericht lesen!

09:43 von Shantuma / @schabernack

«Oder ließ Mr. Barr in einer Art "voraus eilendem Gehorsam" gegenüber Trump schwärzen, was andere ungeschwärzt gelassen hätten?»

«Gerüchte ohne Fakten, oder wie man es heute nennt: Fake News.
Oder wenn man ganz toll argumentieren will: Verschwörungstheorie.»

Weder Gerücht, noch Fake News, noch Verschwörungstheorie.

Nur eine Frage. Just a very simple question.

Eine Frage, die sich immer und überall stellt, wenn Ermittlungsergebnisse in Teilen geschwärzt veröffentlicht werden. Nicht einen Deut anders ist es in diesem Fall …

Der zentrale unberührte Punkt

@Redaktion: Ich bin sehr enttäuscht von der bisherigen Berichterstattung über den Report. Sie lässt einen zentralen Punkt von Muellers Entscheidungsfindung aus, ausgeführt in Volume II, Introduction to Volume II, Seite 213, vierter Absatz, "First, ..." ff.

Bitte bitte, analysieren Sie diesen Textteil und machen Sie darauf aufmerksam, denn wie man die Schlussfolgerung des Reports aufnimmt ändert sich entscheidend mit seiner Kenntnis.

@alle anderen: Was der oben genannte Text sagt ist folgendes: Mueller hat sich an die geltende Richtlinie des Office of Legal Counsel (OLC) gehalten, die besagt dass ein amtierender Präsident nicht angeklagt werden darf, um seine Amtsausübung nicht zu gefährden.

Daraufhin sind er und sein Team mit der Prämisse in die Ermittlungen gegangen, am Ende entweder zu sagen "Trump ist unschuldig" oder "Wir können nicht sagen ob Trump die Justiz behindert hat oder nicht".

Das Ziel war niemals eine Anklage oder ein Verfahren.

10:26 von fathaland slim

09:48, Gassi

>>Das Bashing der ÖR-Medien sollte allmählich aufhören, denn es nutzt lediglich den Verschwörungs-Theorien Trumps für die nächste Wahl. Ich sage das als entschiedener T-Gegner. Das schweißt die Amerikaner eher zusammen und verschlechtert das Verhältnis weiter! Oder möchte jemand in Deutschland ständig solche Tiraden über unseren Bundeskanzler/-präsidenten lesen?<<

Und wieder dieser furchtbare Modeanglizismus.

Aber jetzt mal im Ernst:

Glauben Sie wirklich, der öffentlich-rechtliche Rundfunk Deutschlands hätte irgend einen Einfluss auf die Wahlentscheidung der US-Amerikaner? Meinen Sie, die Tagesschau sei ein Medium, das in den USA konsumiert wird?
///
*
*
Dann ist das alles nur zur Beeinflussung der deutschen Wähler.
*
Diese ganze neutrale, manipulative Berichterstattung?

Die Bevölkerung möchte einfach nur die Wahrheit wissen

Trumps Fans hier im Forum bemühen sich zwar wortreich seine Unschuld zu belegen. Aber in Wirklichkeit muss da noch viel recherchiert und diskutiert werden. Möglich, dass er wirklich unschuldig ist.

Die Wählerinnen und Wähler der demokratischen Kandidatin, die landesweit ja sogar in der Mehrheit waren, bei der Zusammenstellung der Wahlmänner in einigen Staaten aber knapp verloren haben, haben ein Anrecht darauf, alle Details möglicher Manipulationen zu erfahren. Die freie Presse hat noch viel Arbeit vor sich und Trump ist noch nicht frei gesprochen.

10:25, wolf 666

Sie glauben jetzt wirklich, wenn Herr Ganslmeier Ihrer ultimativen Aufforderung folgen sollte und nicht mehr über den Trump/Putin-Komplex berichten würde, daß sich an der weltweiten und USA-internen Berichterstattung irgend etwas ändern würde?

Wenn man die Kommentare der Freunde Putins hier liest, dann könnte man glauben, Martin Ganslmeier würde die Agenda, was die Berichterstattung über das Thema angeht, weltweit bestimmen.

Es ist so

Dieser Präsident ist einfach unsäglich und
eine Schande für jede Demokratie.

09:39 von Einfach Unglaublich

"Herr Ganslmeier,
akzeptieren Sie und ihre Kollegen endlich Ihre Niederlage!
Niemand will Ihr Gezeter nach Vorlage des Mueller Berichts noch hören!"
Sehr gut auf den Punkt gebracht.
Ich habe nämlich das seit über 2 Jahren währende Gezeter um Trump-Putin bei ARD-Aktuell auch satt.
Und Herr Ganslmeier entpuppt sich als einer der am dreistestens zeter.
Selbst nach dem Mueller-Bericht reitet er das tote Pferd Trump-Putin weiter und faselt von:
"Viel Munition, um weiter zu forschen"
Anstatt sich bei den ARD-Kunden für seine Falschnachrichten zu entschuldigen.

@Fathaland slim: Der Mueller-Report ist für Trump schmerzhaft

... weil er eine Innenansicht von Trump's Amtsführung und dessen Amtsverständnis im Hinblick auf Beschränkung der Unabhängigkeit der Justiz gibt.

Die Tatsache, dass in der Zusammenarbeit der Trump-Camapign mit den externen Geheimdienst-Ressourcen nur der Versuch belegt werden konnte, sagt an sich schon viel über den Machtapparat Trump's aus.

Fast schlimmer noch ist, dass Trump bei der 11 x versuchten Beugung von Gesetzen und Justiz nur von seiner Umgebung daran gehindert werden konnte.

Die 5th Avenue-Trump-Anhänger blenden diese Fakten einfach aus, weil sie nicht in das Weltbild, das sie sich von ihrem unkritisch verehrten Helden malen, passen.

Der Begiff des "Bashing" hat nur die Funktion, unliebsame Kritik diskreditieren zu wollen. Das ist dann doch etwas zu durchsichtig.

@gassi, 9:48

Das Bashing der ÖR-Medien sollte allmählich aufhören, denn es nutzt lediglich den Verschwörungs-Theorien Trumps für die nächste Wahl. Ich sage das als entschiedener T-Gegner. Das schweißt die Amerikaner eher zusammen

Das kommt mir sehr bekannt vor. Wir haben hier in Deutschland eine Partei, bei der eine Negativ-Meldung die andere jagt, deren Anhänger sind auch ganz sicher, dass jeder Skandal - oder besser, die Berichterstattung darüber - diese Partei nur noch stärker machen wird. Und es ist auch unschwer auszumachen, dass es die selben Foristen sind, die diesseits und jenseits des Atlantiks eine Solidarisierungsbewegung mit jenen Kräften erwarten, denen die Öffentlichkeit mit Hilfe der Medien zunehmend auf die Schliche kommt.

Sehr interessant:

Ein Großteil derer, die sich hier für Trump in die Bresche schlagen, sind aus anderen Threads als glühende Antiamerikaner und Anhänger Wladimir Putins bekannt. Von diesen Foristen bekommt man zuverlässig den Standpunkt des Kremls serviert. Die Tatsache, daß sie hier so vehement das Ende der Diskussion fordern, ist ein starkes Indiz dafür, daß an den Mutmaßungen über konspirative Kontakte zwischen der russischen Administration und dem Umfeld Trumps durchaus was dran ist.

An keiner Stelle russische Manipulationen.

@09:41 von Kowalski
Die berühmten Facebook-Einträge enthielten auch gegen Trump gerichtete Einträge.
Ein Großteil wurde erst nach (!) der Wahl geschaltet.

Aber: ARD-Alpha brachte einen Wissensbeitrag über Facebook, und die in der Sendung konkret belegte Einflussnahme bezog sich auf einen 15jährigen Teenager aus Nordmazedonien (!), der mit immer extremer formulierten "News" über H. Clinton über 200.000 Dollar an Werbung verdiente.

Präsident Trump...

wollte sich sicher einmischen, weil er so unschuldig ist... oder ist der russische Geheimdienst einfach nur sehr viel besser und lässt sich nicht wie die NSA beim Spionieren und Intrigieren (Wahl Trump) erwischen?

10:22 von Boris.1945

«original Text TS:
Zumal ein Impeachment-Prozess für die Demokraten politisch gefährlich ist.
Denn Trump könnte sich im Wahlkampf als Opfer demokratischer Eiferer präsentieren.»

Es wird niemals zu einem Impeachment gegen Trump kommen. Es hätte u.U. dazu kommen können, hätte Mr. Mueller so eine Art von "Smoking Gun" mit den Fingerabdrücken Trumps am Abzug gefunden.

Hat er aber nicht. War auch nicht zu erwarten.

Die Demokraten in den USA haben im Hinblick auf die Wahlen 2020 ganz anderes zu tun, als dem Phantom "Impeachment" hinterher zu hecheln …

10:41, wolf 666

>>Ich habe nämlich das seit über 2 Jahren währende Gezeter um Trump-Putin bei ARD-Aktuell auch satt.
Und Herr Ganslmeier entpuppt sich als einer der am dreistestens zeter.
Selbst nach dem Mueller-Bericht reitet er das tote Pferd Trump-Putin weiter und faselt von:
"Viel Munition, um weiter zu forschen"
Anstatt sich bei den ARD-Kunden für seine Falschnachrichten zu entschuldigen.<<

Falschnachrichten?

Also wirklich.

Und während Sie sich hier an der Person Ganslmeier abarbeiten, übersehen Sie völlig, daß seine Arbeit komplett in die weltweite Berichterstattung über das Thema eingebettet ist.

Ich empfehle den Konsum US-amerikanischer Presseerzeugnisse abseits von Trumps Haussender Fox.

krittkritt 10:30 Uhr - Desinformationen

Wie ihnen bekannt ist legt der Sonderermittler
nur dem Untersuchungsausschußes des Senats vor, da nur dieser über einen "amtierenden Präsidenten" urteilen kann !

Die vielen geschwärzten Passagen sind auch
eine Ermittlungbehinderung seitens des Justizministers:-)

Nichts desto trotz vergessen Sie immer die vielen noch laufenden Verfahren wegen
Verschwörung gegen die USA aus dem internen Umkreis des Präsidenten.

10:44 von frosthorn

@gassi, 9:48

Das Bashing der ÖR-Medien sollte allmählich aufhören, denn es nutzt lediglich den Verschwörungs-Theorien Trumps für die nächste Wahl. Ich sage das als entschiedener T-Gegner. Das schweißt die Amerikaner eher zusammen

Das kommt mir sehr bekannt vor. Wir haben hier in Deutschland eine Partei, bei der eine Negativ-Meldung die andere jagt, deren Anhänger sind auch ganz sicher, dass jeder Skandal - oder besser, die Berichterstattung darüber - diese Partei nur noch stärker machen wird. Und es ist auch unschwer auszumachen, dass es die selben Foristen sind, die diesseits und jenseits des Atlantiks eine Solidarisierungsbewegung mit jenen Kräften erwarten, denen die Öffentlichkeit mit Hilfe der Medien zunehmend auf die Schliche kommt.
//
*
*
Auch die hiesigen Parteivertreter erfüllen die Ablenkungsfunktion.
*
Z. B. über den Klimatourismus der grünlichen Verteuerungspolitiker.
*
(max 3 Flugreisen jährlich für Bürger, und drei pro Woche für die Ökosubventionäre.

@10:41 wolf666 / einfach unglaublich

Herr Ganslmeier ist Journalist, kein Politiker oder Sportler, wo es um "Sieg oder Niederlage" geht; wenn ich mir allerdings anschaue, mit welcher Dreistigkeit (um einen Begriff Ihres Kommentars aufzugreifen) hier gegen kritischen Journalismus, Pressefreiheit, ÖR und sogar gegen die Person Martin Ganslmeier agitiert wird, mache ich mir ernsthaft Sorgen um den Zustand unserer Debattenkultur und Gesellschaft.
Im übrigen: Benennen Sie auch nur eine "Falschnachricht", für die sich Herr Ganslmeier entschuldigen müsste; ich warte... Es wird nichts kommen, denn dahinter steckt eher ein anderes beunruhigendes Phänomen: Rechtspopulisten und Rechtsextreme verwechseln systematisch eigene ideologische Brille und Filterblasen mit ; Fakten und Nachrichten". Wohin das führen kann, kann jede*r wissen.

@fathaland slim

Es gibt auch Foristen, die sich fuer wirtschaftliche Liberalisierung, Freihandel und Unlimitierte Migration (de facto Liberalisierung des Artbeitsmakrktes) einsetzen und es dennoch nicht lassen können, sich als „links“ zu titulieren.

Obwohl sie eigentlich nur „Liberale“ sind (bzw. Wirtschaftsliberale).

Das zb finde ich sehr interessant.

@fathaland slim, 10:45

Ein Großteil derer, die sich hier für Trump in die Bresche schlagen, sind aus anderen Threads als glühende Antiamerikaner und Anhänger Wladimir Putins bekannt. Von diesen Foristen bekommt man zuverlässig den Standpunkt des Kremls serviert. Die Tatsache, daß sie hier so vehement das Ende der Diskussion fordern, ist ein starkes Indiz dafür, daß an den Mutmaßungen über konspirative Kontakte zwischen der russischen Administration und dem Umfeld Trumps durchaus was dran ist.

Ja, das springt einem geradezu ins Auge. Der regelmäßige "Tatort"-Konsument kennt so was. Da gibt jemand seinem Freund ein falsches Alibi. Und schließlich kommt heraus, dass er sich damit nur selbst aus dem Kreis der Verdächtigen stehlen wollte.
Netter Versuch.

10:41 von wolf 666

«Ich habe nämlich das seit über 2 Jahren währende Gezeter um Trump-Putin bei ARD-Aktuell auch satt.
Und Herr Ganslmeier entpuppt sich als einer der am dreistestens zeter.
Selbst nach dem Mueller-Bericht reitet er das tote Pferd Trump-Putin weiter und faselt von:
"Viel Munition, um weiter zu forschen"
Anstatt sich bei den ARD-Kunden für seine Falschnachrichten zu entschuldigen.»

Als ob Herr Ganselmeier und die ARD sich ihre Bericherstattung zu Mueller / Trump aus den Fingern und aus dem Nirvana saugten.

Und als ob es über diese Thematik in den USA keinerlei Debatten gäbe …

10:41 von wolf 666

Lesen sie ihre Kommentare eigentlich selber mal, was für ein Gezeter.

Wenn es nicht Trump wäre...

Ich frage mich bei solchen Artikeln oft, wie diese wohl verfasst werden würden, wenn es in diesem Zusammenhang zum Beispiel um Obama und nicht um Trump gehen würde. Wahrscheinlich würde die Überschrift ungefähr so lauten: "Gott sei Dank, der Präsident der USA ist unschuldig. Nun ist es entgültig bewiesen und alle Vorwürfe haben sich als haltlos erwiesen."
Alleine daran sieht man, wie viele Medien versuchen, in bestimmte Richtungen zu lenken. Da man aber Trump zum Gegner erklärt hat, wird sich auch bei uns in Deutschland medial an jeden Strohhalm geklamert, dass Thema noch am Leben zu halten.

Desinformationsstrategien gegen die Mueller-Untersuchung

Auf Basis einer Beauftragung des "United States Senate Select Committee on Intelligence (SSCI)", untersuchte New Knowledge einen umfangreichen Datenbestand an social media posts und Metadaten, welche an das SSCI von Facebook, Twitter und Alphabet als Beweis Beweis für die Aktivitäten der Internet Research Agency (IRA) sowie kooperierende, ähnlicher Plattformen geliefert wurden. Auch dieser Bericht ist frei zugänglich.

Er dokumentiert eine gigantische Desinformations-Maschine, mit der Einfluss auf den amerikanischen Wahlprozess genommen wurde.

Ein interessanter Seitenaspekt über den Bericht hinaus: es gab hunderte von Webseiten, welche geschaltet wurden, um R. Mueller persönlich wie natürlich auch die Sonderermittlungen zu diskreditieren. Zum Teil regelrechte Kopiervorlagen für Foren, die es in die digitalen Medien aber auch Foren in D geschafft haben.

@wolf 666

"Ich habe nämlich das seit über 2 Jahren währende Gezeter um Trump-Putin bei ARD-Aktuell auch satt."

Sie beschweren sich an der falschen Adresse. Wenn Sie das Gezeter satt haben, sollten Sie sich bei Trump beschweren.

"Und Herr Ganslmeier entpuppt sich als einer der am dreistestens zeter."

Herr Ganslmeier zetert nicht, sondern berichtet als Korrespondent.

"Selbst nach dem Mueller-Bericht reitet er das tote Pferd Trump-Putin weiter und faselt von:
"Viel Munition, um weiter zu forschen"
Anstatt sich bei den ARD-Kunden für seine Falschnachrichten zu entschuldigen."

Nachdem Sie oben nur äußerst seltsam die Fakten umgedeutet haben, geht es nun in den Bereich "Diffamierung" und "Tatsachenverleugnung".

Leider viel zu offensichtlich ...

@ andererseits

Herr Ganslmeier ist Angestellter einer von den deutschen Haushalten finanzierten Anstalt.

Diese soll neutral berichten.

Ich sehe nicht, dass Herr Ganslmeier diesem Anspruch gerecht wird. Bezahlen muss ich ihn trotzdem.

re krittkritt: Du meine Güte

>>“The investigation did not identify evidence that any U.S. persons knowingly or intentionally coordinated with the IRA’s interference operation” (Mueller-Report)

D.h. Allen US-Bürgern wird bescheinigt, dass sie keine unzulässigen Beziehungen zu Russland, speziell zur russischen Internet Research Agency (IRA) hatten.<<

Du meine Güte! Keine Beweise für eine Verschwörung gefunden zu haben, bescheinigt also, dass keine Verschwörung stattgefunden hat? Diese Argumentation muss Ihnen als Analytiker doch mächtig weh tun!

Tatsächlich strotzt der Bericht von Hinweisen auf stattgefundene Kollaboration. Und das wissen Sie auch ganz genau. Und Sie wissen auch ganz genau, dass der Müller-Report nicht den geringsten Zweifel daran lässt, dass „mit dem Kreml verbundene Personen“ nichts unversucht gelassen hatten, einem komplett antidemokratisch eingestellten Aufschneider ins Präsidentenamt zu verhelfen.

Nein, wenn hier einer nicht weißgewaschen wird, dann der Kreml - und Trump!

Ist einfach so!

@Autochon, 11:06

Es gibt auch Foristen, die sich fuer wirtschaftliche Liberalisierung, Freihandel und Unlimitierte Migration (de facto Liberalisierung des Artbeitsmakrktes) einsetzen und es dennoch nicht lassen können, sich als „links“ zu titulieren.
Obwohl sie eigentlich nur „Liberale“ sind (bzw. Wirtschaftsliberale).

Interessant. Können Sie einen davon nennen?

@schabernack

"Es wird niemals zu einem Impeachment gegen Trump kommen. Es hätte u.U. dazu kommen können, hätte Mr. Mueller so eine Art von "Smoking Gun" mit den Fingerabdrücken Trumps am Abzug gefunden.

Hat er aber nicht. War auch nicht zu erwarten."

Ja. Hängt mit zwei Dingen zusammen: einerseits der Omertá und andererseits dem Rechtsbewusstsein einiger Menschen in Trumps Umgebung, die die Rechtsbeugung nicht durchführen wollten.

"Die Demokraten in den USA haben im Hinblick auf die Wahlen 2020 ganz anderes zu tun, als dem Phantom "Impeachment" hinterher zu hecheln …"

Zumindest den führenden Demokraten ist das auch völlig klar. Die Forderung nach einem Impeachment habe ich von dort schon lange nicht mehr vernommen, allerdings sehe ich kein US-Fernsehen und lese keine amerikanischen Nachrichten.

Mueller: Keine Interferenz mit der IRA!

@11:09 von Cosmopolitan_Citizen
Im Mueller-Report steht das Gegenteil von dem, was Sie hier schreiben: Keine Zusammenarbeit eines US-Bürgers mit der russischen Internet Research Agency.

Oder hat hier Mueller Ihrer Meinung nach nicht sauber gearbeitet?

Die unmögliche Wahrheit???

Einfach mal nachdenken: 19 Anwälte und ein Team von 40 FBI-Agenten, Geheimdienstanalysten und Forensikern haben seitdem mehr 2.800 Vorladungen, 500 Durchsuchungsbefehle und 230 Anträge zum Abhören von Telefongesprächen ausgestellt. 500 Zeugen wurden geladen. Eine gigantische Untersuchung, deren Ergebnis eine einzige Nullnummer ist. Zwar wiederholt auch der Mueller-Report – wie zuvor bereits befürchtet – die fragwürdige These, russische Hacker seien für den Cyberangriff auf Clinton und Co. verantwortlich. Dies war aber nicht Sinn und Zweck der Untersuchung und ist ohnehin belanglos, da dies keine juristischen Konsequenzen haben wird. Es gelang dem Sonderermittler trotz gigantischer Anstrengungen jedoch nicht, eine Indizienkette zwischen den vermeintlichen Hackern und dem Wahlkampfteam rund um Donald Trump zu finden.
Die Folgen dieser vorhersehbaren Blamage sind noch gar nicht absehbar und werden uns auch in Deutschland noch lange im Positiven wie im Negativen begleiten.

Vorurteilsfreie Berichterstattung ?

Wenn hier jemand der Meinung ist Herr Ganslmeier würde objektiv berichten, dann frage ich mich warum Ich hier nie etwas las über: Uranium One, Fusion GPS, das Steele-Dossier, das Tarmac Meeting, die Ermordung von Seth Rich, und was Donna Brazil dazu zu sagen hatte, etc ?
Statt dessen quälte er uns tagelang mit der Lügengeschichte einer Pornoqueen, die letztlich vor Gericht gnadenlos scheiterte. Immer treu dem Motto möglichst viel mit Dreck zu werfen, irgendwas bleibt schon hängen.( Allerdings nicht, wenn es Die Demokraten betrifft) Da muss sich dann Herr Ganslmeier auch schon mal Kritik gefallen lassen, ist diese doch mehr als berechtigt.

07:36 von Dr.Hans "Dumm

07:36 von Dr.Hans
"Dumm gelaufen, Ganslmeier
Tja, Ganslmeier. Dumm gelaufen. Da hetzt du Jahre gegen Trump, setzt deine Hoffnungen auf den Mueller und dann dieser Bericht.
Da steht nichts Belastendes für Trump drin. "

Da steht genug Belastendes drin .... also mal halblang machen.

"Wie dumm aber auch. Wie kannst du jetzt dein Gesicht wahren? Naja, ein bisschen nachtreten geht immer. Gell, Ganslmeier."

Über den Inhalt und das Ergebnis wird sich eine Gericht befassen. Das ist nicht Müllers Kompetenz, darüber zu richten.
Das sollten Sie doch bereits mitgekriegt haben.

07:28 von Erlöser Er

07:28 von Erlöser
Er bleibt!
Da können die Medien und alle Trump Gegner schreiben und machen was sie wollen,..........er bleibt uns bis 2024 erhalten!

---

:D ! Ha .. ha ... träum weiter ....

um 10:30 von krittkritt

>>
Zu Facebook-Anzeigen und Twitter Veröffentlichungen:
“The investigation did not identify evidence that any U.S. persons knowingly or intentionally coordinated with the IRA’s interference operation” (Mueller-Report)

D.h. Allen US-Bürgern wird bescheinigt, dass sie keine unzulässigen Beziehungen zu Russland, speziell zur russischen Internet Research Agency (IRA) hatten.

Selbst das immer wieder kolportierte Treffen zwischen George Papadopoulos, Joseph Misfud and and zwei russischen Staatsbürgern fand nie statt.

Dadurch sind durch den Mueller-Report tatsächlich einige Desinformationen als solche entlarvt worden.
<<
Das ist ja eine lustige Text-Auslegung. Der Mueller-Report geht doch nach dem englischen Text von der Existenz der IRA als Selbstverständlichkeit und damit von der russischen Einmischung aus. Und der der Text spricht auch nicht alle S-Bürger fri. Wie könnte er auch.

@Zeitreise

"Ich frage mich bei solchen Artikeln oft, wie diese wohl verfasst werden würden, wenn es in diesem Zusammenhang zum Beispiel um Obama und nicht um Trump gehen würde."

Obama hätte solche Dinge niemals gemacht. Die Frage erübrigt sich also vollständig.

"Wahrscheinlich würde die Überschrift ungefähr so lauten: "Gott sei Dank, der Präsident der USA ist unschuldig. Nun ist es entgültig bewiesen und alle Vorwürfe haben sich als haltlos erwiesen."

Nein, die Überschrift würde nicht so lauten, sondern sie würde auch bei Obama ungefähr so lauten wie jetzt bei Trump, da die Tagesschau keine Institution ist, die lügt.

Eventuell wäre der Unterton ein anderer, aber das würde dann daran liegen, dass die Dinge, die ein Obama angestellt hätte, nichts mit Rechtsbeugung und Konspiration gegen Amerika zum eigenen Vorteil zu tun hätten.

Ganz einfach, weil Obama im Gegensatz zu Trump ein integrer Mensch ist.

Nebenbei: Bitte nicht die Fakten leugnen. Keiner der Vorwürfe hat sich als haltlos erwiesen!

11:09 von Cosmopolitan_Citizen

«Ein interessanter Seitenaspekt über den Bericht hinaus: es gab hunderte von Webseiten, welche geschaltet wurden, um R. Mueller persönlich wie natürlich auch die Sonderermittlungen zu diskreditieren. Zum Teil regelrechte Kopiervorlagen für Foren, die es in die digitalen Medien aber auch Foren in D geschafft haben.»

Prinzipiell bemerkens- und beachtenswert, wie sehr sich Versatzstücke "von versuchten Argumentationslinien" in der Wortwahl in Beiträgen immer gleicher Forenteilnehmer ähneln, überschneiden, gleichen.

Sozusagen Ostereier, die man zur vermeintlichen Unterscheidung wenig sorgfältig mit einem bunten Klecks Farbe an einer einzigen Stelle zusätzlich bemalt hätte, um Vielfalt vorzugaukeln …

@ schabernack

Ja, nach dem vorliegenden Mueller Bericht haben sich Herr Ganslmeier und die Demokraten alles aus dem "Nirwana gesaugt".

Darstellung: